Famulatur in Maceió, Brasilien in der Neonatologie

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Famulatur in Maceió, Brasilien in der Neonatologie"

Transkript

1 Famulatur in Maceió, Brasilien in der Neonatologie Motivation Ich habe ein Jahr im Ausland studiert mit Hilfe eines ERASMUS-Stipendiums. Ich habe für ein Jahr Medizin auf Teneriffa in Spanien studiert. Während dieser Zeit lernte ich sehr viel über mich selbst kennen, wie ich am besten und schnellsten eine Fremdsprache lerne und wie unterschiedlich das Medizinstudium und die medizinische Praxis im Ausland im Vergleich zu Deutschland sein kann. Ich lernte in Spanien 3 Freunde kennen, die einen engen Bezug zu Brasilien haben und daher lernte ich das Land kennen und lieben. Außerdem hörte ich auch viel über die dortige medizinische Versorgung, dass die öffentliche deutlich schlechter sei als in Deutschland. Und dass das Gesundheitssystem stark geteilt ist durch die öffentliche und private Medizin. Ich wollte das alles mit eigenen Augen sehen und am eigenen Körper erfahren, um für meinen Lebensweg viel mitzunehmen und bessere Vergleiche ziehen zu können. Vorbereitung Ich habe die BVMD schon früh auf meinem Studienweg kennengelernt. Ich war ab dem 4. Semester in der AG Austausch meiner Universität und daher schon früh mit der BVMD, deren Bewerbungsablauf, Austausch- Betreuung und Spaß am Ausland vertraut. Es stand für mich schon früh fest, dass ich diese Austauscherfahrung, diese Freude, die ich schon von so vielen ausländischen Studierenden an meiner Fakultät sah, selbst machen wollte. Ich wollte weiter weg, etwas ganz anderes sehen als Europa, denn das hatte ich schon während meines Spanien-Aufenthaltes entdecken dürfen. Ohne die BVMD wäre es mir jedoch nicht möglich gewesen eine Famulatur in Südamerika zu finanzieren, denn der Flug, die Versicherung, die Unterkunft, das Essen da kommt einiges an Geld zusammen, was die BVMD mitfinanziert. Dank meiner längeren Erfahrung in der AG Austausch hatte ich zum Glück keine größeren Schwierigkeiten bei der Bewerbung. Doch es sind viele Unterlagen, die man sammeln muss und dafür sollte man gut strukturiert sein und pünktlich anfangen alles zusammen zu bekommen. Am Längsten dauert es, das Sprachzeugnis zu organisieren, denn da wartet man ca. 2 Wochen auf einen Termin. Zumindest in Berlin an der HU oder FU. Nachdem ich einen Platz von der BVMD für einen Famulaturplatz bekommen hatte, besuchte ich noch einen Sprachkurs für ein halbes Jahr, um die Sprache besser zu beherrschen. Visum Ich habe kein Visum benötigt. Man kann mit der deutschen Staatsbürgerschaft nach Brasilien einreisen und bekommt dort ein 3monatiges Touristenvisum, mit dem man sich frei im Land bewegen kann. Dies bedeutet, dass man durchaus vor oder nach der Famulatur noch ein wenig Brasilien anschauen und die verschiedenen Kulturen innerhalb des riesigen Landes entdecken kann. Normalerweise erhält man ein Touristenvisum problemlos am Flughafen ohne jegliche Zahlung. Es heißt, dass mind. 5 Monate zwischen der letzten Ausreise und neuen Einreise liegen sollten. Das war bei mir nicht so und es war überhaupt kein Problem. Gesundheit Vor der Einreise nach Brasilien habe ich meinen Impfpass auffrischen lassen und habe mich auch gegen Hepatitis impfen lassen. Diese Impfungen übernahm zum Glück meine Krankenkasse komplett. Dazu sollte man frühzeitig zum Arzt gehen und sich informieren, denn einige Impfungen muss man im Abstand von einem halben Jahr machen! Seite 1

2 Auch Malaria-Mittel hätte ich mir auf Kosten der Krankenkasse kaufen können, allerdings habe ich dies nicht gemacht. Ich hatte mich dazu etwas belesen und beschloss, dass die Nebenwirkungen zurzeit noch schlechter sind als das Risiko an Malaria zu erkranken. Darüber hinaus besteht in den Großstädten Brasiliens wie u.a. Maceió eigentlich kein Risiko für Malaria. Es wurden von mir nur der vollständige Impfpass gefordert (der niemals abgefragt wurde), aber ansonsten keine zusätzlichen körperlichen Untersuchungen. Sicherheit Für meinen Aufenthalt in Brasilien habe ich keine Zusatzversicherung abgeschlossen. Ich bin über meine Krankenkasse weltweit versichert. Ich habe grundsätzlich noch eine Zusatzversicherung über den ADAC zum Rücktransport ins Heimatland. Man sollte sich vor der Entscheidung, Maceió bzw. auch Brasilien zu wählen, darüber im Klaren sein, dass Brasilien weit entfernt ist, von unserer deutschen Sicherheitslage. Man lebt viel gefährlicher dort. Vor allem auch als blonde Frau, die schon aus 500m Entfernung als Touristin wahrgenommen werden kann. Ich war nun schon 4 Mal in Brasilien und der Süden Brasiliens (Rio Grande do Sul, Santa Caterina, Parana, Mato Grosso do Sul, Sao Paulo, Minas Gerais und Rio de Janeiro) sind schon sicherer als der Norden, jedoch noch immer gefährlicher als Deutschland. Maceió selbst konnte man 2012 auf Platz 3 der gefährlichsten Städte der Welt wiederfinden und 2013 als gefährlichste Stadt Brasiliens mit 85 Morden pro Einwohner. Ja, man kann nicht abstreiten, dass diese Stadt gefährlich ist. Das konnte ich auch spüren während ich dort war. Jeden Tag hörte man von neuer Gewalt und ich selbst sah in meiner Umgebung zum ersten Mal in meinem Leben eine Schießerei. Ich wusste schon vorher, dass Brasilien gefährlich wird und habe mich darauf einstellen können. Man muss vor allem auch die Anweisungen der Einheimischen befolgen, dass man ab einer bestimmten Uhrzeit nicht mehr allein unterwegs ist, sondern nur mit einem eigenen Auto fährt bzw. sich fahren lässt. Ich hatte so einige Ängste in Maceió, doch ich bin immer selbstbewusst aufgetreten, hatte nur das Nötigste an Wertsachen mit und war fast immer mit Freunden und Einheimischen gemeinsam unterwegs. Wenn DU also nach Brasilien möchtest, dann halte dich bitte immer an die Einheimischen! Die wissen einfach am besten, wo und was Du machen kannst und dann ist das auch super. Geld In Brasilien zahlt man mit Reais (die Umrechnung ist ungefähr 1Euro = 3 Reais). Es werden häufig nur Reais akzeptiert und ganz selten auch Amerikanische Dollar. Es ist sehr zu empfehlen sich vorher eine VISA-Card zu besorgen, mit der man weltweit kostenlos abheben kann. Ich selbst hatte eine kostenlose VISA-Card zu meinem Onlinekonto von der ING-DiBa., doch ich habe gehört, dass das gleiche System auch von anderen Banken angeboten wird. Ich hatte niemals Probleme mit der VISA-Card an Geld zu kommen. In Brasilien kann man dann bei der Banco do Brasil oder bei Santander oder auch Bradesco abheben. Die anderen brasilianischen Banken akzeptieren ausländische VISA-Cards häufig nicht. Ich hatte niemals groß Bargeld dabei, weil ich wusste, dass ich am Flughafen und auch an jedem größeren Ort an Geld komme und dann brauche ich die unglaublich teuren Wechselgebühren nicht zahlen. Daher ist mein Tipp mit einer VISA-Card zu reisen und dann direkt dort in Brasilien auf dem Flughafen am Geldautomaten in Reais abzuheben. Brasilien ist innerhalb des Landes sehr unterschiedlich teuer. Im Norden (Natal, Maceió, Recife, Manaus, etc.) ist alles günstiger als in Deutschland: die Wohnungen, das Essen im Allgemeinen, Automietung. Doch was teurer oder mind. genauso teuer ist, sind Obst, Inlandsflüge und abends Weggehen (Clubeintritt und Cocktails). Ansonsten kommt man dort gut mit dem Geld aus, das man hier in Deutschland auch ausgeben würde. Im Süden, speziell in Rio, ist es mindestens genauso teuer wie in Deutschland, bzw. in Rio sogar noch teurer. Seite 2

3 Gerade Unterkunft und die Touristenattraktionen in Rio sind sehr teuer. Sprache In Brasilien wird das brasilianische Portugiesisch gesprochen, welches weicher klingt und eine etwas andere Aussprache und Grammatik hat als das Portugiesisch aus Portugal. So wird in Brasilien z.b. in der 3. Person Singular gesprochen, wenn man in der Du-Form spricht. Das ist allgemein in Südamerika so üblich. Man trifft eher selten auf Menschen, die wirklich gut Englisch können. Ich empfehle daher jedem, der eine Famulatur in Brasilien machen möchte und dort auch etwas lernen mag, der sollte schon eine gewisse Grundkenntnis an Portugiesisch haben, um sich sowohl mit den Patienten zu unterhalten als auch den Erklärungen der Ärzte folgen zu können. Ich konnte dank meiner vorherigen Spanischkenntnisse und auch bereits absolvierten Brasilienaufenthalte schon fließend Portugiesisch, sodass ich mich nicht noch einmal gesondert auf die Sprache vorbereiten musste. Trotzdem habe ich noch einmal einen Kurs vorher gemacht, um die Grammatik noch zu festigen. Verkehrsverbindungen Nach Brasilien kommt man von Deutschland per Flugzeug oder mit dem Boot. Ich habe die deutlich schnellere Variante genommen und bin geflogen. Allerdings bin ich nicht direkt bis Maceió geflogen, denn das wäre mir zu teuer gewesen. Stattdessen bin ich über Lissabon bis nach Recife geflogen und von dort dann noch 4 Stunden mit dem Bus gefahren. Ich bin mit TAP geflogen, was der günstigste Anbieter war und hatte eine Nacht Aufenthalt in Lissabon, wo mir auch die Hotelübernachtung von TAP gezahlt wurde. Mit dem Bus reisen innerhalb Brasiliens ist günstig, jedoch sollte man nicht die Größe dieses Landes unterschätzen! Man fährt wirklich lange von einem Ort zum anderen. Es gibt auch ein Tempolimit, welches sehr gut eingehalten wird. Ich hatte einen Nachtbus von Recife nach Maceió, welcher mit von der Sicherheitslage her von Einheimischen nicht empfohlen wurde, allerdings hatte ich keine Probleme damit. Ansonsten habe ich extra einen Inlandsflug von Maceió nach Sao Paulo gekauft gehabt und bin von dort dann wieder viel Bus gefahren nach Rio de Janeiro und Campinas. Das hat auch immer alles gut geklappt, war pünktlich und sicher. Ich würde jedem empfehlen so wenig wie möglich Inlandsflüge zu haben, da diese deutlich teurer sind, jedoch auch nicht nur mit dem Bus zu fahren, wenn man größere Strecken hinter sich liegen lassen mag, sonst ist man mal für eine Woche im Bus Kommunikation Ich habe meinen eigenen Computer und auch mein Handy aus Deutschland mitgenommen. Internet hatte ich bei meiner Gastfamilie zu Hause, womit ich auch Skype genutzt habe, um mit meiner Familie zu telefonieren. Für das Handy habe ich mir dort eine günstige Telefonkarte von TIM gekauft, wodurch ich auch auf dem Handy Internet hatte und Whatsapp benutzen konnte. Die Kommunikation nach Hause (inkl. Bilder verschicken) und auch die Kommunikation mit den Brasilianern war damit gesichert. Denn dort ist Whatsapp DIE Kommunikationsbasis. Man sollte also auf jeden Fall ein internetfähiges Handy besitzen und Whatsapp mitbringen, damit man sich dort gut mit den Einheimischen verabreden kann. Unterkunft Ich bin in Maceió in einer super lieben Gastfamilie untergekommen. Die Unterkunft wurde mir von dem Team vor Ort organisiert und gestellt. Ich war bei einer Oma mit ihren 3 Enkelkindern. Die Eltern lebten in anderen Städten. Das ist in Brasilien relativ üblich, dass die Kinder von den Großeltern groß gezogen werden. Sie hatten auch eine Bedienstete, die immer jede Mahlzeit zubereitet und auch alles geputzt hat. Das ist auch relativ üblich dort. Mir war es häufig unangenehm, ich musste mich jedoch daran anpassen. Ich hatte kein eigenes Schlafzimmer, sondern teilte mir das Zimmer mit meinen beiden Gastschwestern, was jedoch immer sehr lustig war und zum Schlafen kamen wir kaum. Seite 3

4 Literatur Ich hatte den Lonely Planet von Brasilien mit, um Kernfakten über die Städte und das Land zu haben. Außerdem erhielt ich vor meiner Ankunft von der lokalen Organisation in Maceió auch eine Info-Broschüre, die ich ganz genau gelesen hatte. Dadurch wusste ich schon einmal, was ich zu beachten hatte und was wirklich wichtig war. Mitzunehmen Das allerwichtigste ist: SONNENCREME!!! Vor allem auch mit LF 50. Diese ist in Brasilien nämlich wahnsinnig wichtig, denn man sollte sich schon jeden Tag eincremen bei der starken Sonneneinstrahlung und die Sonnencreme in Brasilien ist unfassbar teuer sie kostet dort ca. das Dreifache vom üblichen Preis hier in Deutschland Außerdem braucht man lange Hosen und T-Shirts für die Klinik (man stirbt zwar fast vor Hitze, doch ansonsten wird man nicht in die Uni bzw. ins Krankenhaus gelassen dann gibt es einen kleinen Aufstand, einem werden extra Krankenhausklamotten zum Eingang gebracht und man muss sich dann auf der Besuchertoilette umziehen ) und ansonsten ganz viele schöne Sommerkleidung: Schwimmsachen, Handtücher, kurze Shorts, schicke Sachen zum Tanzen (als Frau auf jeden Fall hochhackige Schuhe!) und ganz viel gute Laune! Ich habe dann noch meine Inlineskates und Sportsachen dabei gehabt, da ich es einfach liebe an der Strandpromenade Sport zu treiben. Reise und Ankunft Bei der Reise hatte ich gar keine Probleme. Ich wurde dann in Maceió an der Busstation von meiner Betreuerin abgeholt. Es ist nämlich so, dass man in Maceió eine Betreuerin hat, die den Austausch-Famulanten abholt, am ersten Famulaturtag zum Praktikumsbeginn bringt und einem auch sonst die Stadt und Umgebung zeigt. Ich bin an einem Freitagmorgen in Maceió angekommen und mein Praktikumsbeginn war am darauffolgenden Montag. Daher hatte ich noch ein wunderschönes Wochenende dazwischen, welches ich mit meiner Gastfamilie auf Reisen verbracht habe, denn diese hatten sich just für dieses Wochenende vorgenommen in den Süden zu reisen, wo sie mich mitgenommen haben und mir ein wenig vom Land und dem Rest ihrer Familie (Tanten, Onkels, Cousins, Großeltern, Freunde) zeigten. Am Montag begann dann der Ernst der Famulatur und ich wurde von meiner Betreuerin in das Krankenhaus gebracht, wo ich mit der mir zugeteilten Professorin bekannt gemacht wurde. Tätigkeitsbeschreibung und fachliche Eindrücke Die mir zugeteilte Professorin der Neonatologie ist ein Engel! Sie ist so unheimlich liebenswürdig, immer hilfsbereit, kann alles perfekt erklären und gefühlt, weiß sie alles. Sie hat mir von der ersten Minute an, alles erklärt, was ich wissen wollte und hat mich auch selbst Hand anlegen lassen an den kleinen Frühgeborenen. Ich war in Maceió in Rotation in drei verschiedenen öffentlichen (!) Krankenhäusern: Hospital Santa Casa, Hospital Universitário Prof. Alberto Antunes und Hospital Nossa Senhora da Guia. Jeden Tag war ich für einen halben Tag zum Praktikum eingeteilt, konnte aber auch länger bleiben, wenn es interessante Fälle gab. In der ersten Woche war es noch etwas verwirrend jeweils zu den Krankenhäusern zu gelangen. Ich musste ja auch verschiedene Busse kennenlernen, andere Wege, andere Ärzte, andere Räume. Doch letztendlich bin ich sehr glücklich, dass ich dadurch die Möglichkeit hatte ganz verschiedene Krankenhäuser mit verschiedenen Ausstattungen und anderen Ärzte kennenzulernen. Ich habe mich mit allen Ärzten, dem Pflegepersonal und den Patienten immer gut verstanden und war froh, dass ich Portugiesisch sprechen konnte. Ansonsten hätte ich wohl nicht so viel lernen können. Am Universitätskrankenhaus Hospital Universitário Prof. Alberto Antunes wurde ich am normalen Studentenunterricht beteiligt mit den VL, Seminaren und Praktika. Das war jedes Mal zu einem spezifischen Thema sehr informativ. Im Hospital Nossa Senhora da Guia wurde ich häufig im Kreissaal eingesetzt und im OP als Pädiaterin, wo ich die komplette Erstuntersuchung machen durfte (inkl. Empfang des Babys, Befragung der Mutter, Untersuchung, Seite 4

5 Scheine ausfüllen, etc.). Einmal vertraute man mir schon so sehr, dass ich komplett allein da war.das hätte ich doch lieber noch nicht gemacht, doch am Ende ging alles gut. Dort konnte ich auch bei ankommenden Schwangeren die gynäkologische Untersuchung durchführen. Im Hospital Santa Casa wurden die Frühgeborenen jeweils besprochen mit Anamnese, körperlicher Untersuchung, Diagnose und Therapie. Dazu ist zu sagen, dass in Brasilien und vor allem im Norden wie u.a. Maceió die öffentliche medizinische Versorgung sehr schlecht ist. Die Diagnostik beschränkt sich normalerweise auf ein Röntgen, Blutabnahme und Palpation und Auskultation. MRT-, EKG-, Sonogeräte sind sehr limitiert und finden aufgrund der langen Wartezeit kaum Einsatz in der Neonatologie. Daher muss man sich auf sein Basiswissen beschränken und die Krankheitssymptome sehr genau kennen, um diese richtig interpretieren zu können. Auch bei der Therapie setzen die Ärzte nicht die besten Medikamente an (die Ärzte haben durchaus richtig gutes Fachwissen!), sondern müssen häufig zuerst in der Krankenhausapotheke anrufen, ob das Medikament, welches sie verschreiben wollen, vorrätig ist. Man kann in Brasilien wirklich unheimlich viel lernen in einer Famulatur, man darf sehr viel machen, wenn man sich gut mit den Ärzten versteht und ein gewisses Vertrauensverhältnis aufbaut und man lernt sehr viel Basiswissen, welches in Deutschland gar nicht mehr so genau angewandt wird, weil man dann statt der Auskultation eines Herzfehlers, doch schneller zum EKG und zum Sonogerät greift, weil es damit genauer und besser diagnostizierbar ist. Land und Leute Ich war jeden Tag noch unterwegs. Ich habe sehr viel Sport getrieben mit den Einheimischen: ich bin Inlineskates gefahren, war joggen an der Strandpromenade, habe mir ein Fahrrad besorgt, um die Stadt zu erkunden, bin Kajak gefahren, war schwimmen und mit Freunden im Fitnessstudio. Brasilien ist einfach das Land des Sports und der fitten Menschen! Außerdem habe ich die Stadt und die wunderschöne Umgebung entdeckt. Da war ich eigentlich immer mit meinen Gastgeschwistern oder Freunden von der Uni unterwegs. Ich war zu der Zeit die einzige Austauschfamulantin in Maceió, wodurch ich keinen Kontakt zu anderen Ausländern, sondern nur zu Einheimischen hatte, was natürlich ein unheimlicher Vorteil für mich war. Somit hatte ich die volle Aufmerksamkeit und sie haben mir alles gezeigt und jede Minute meiner Zeit mit eindrucksvollen Dingen gefüllt. Es war herrlich! Dadurch, dass ich schon Portugiesisch sprach, habe ich auch sehr schnell Anschluss gefunden und auch Freunde von meinen Gastgeschwistern wurden bald meine Freunde und haben mich überall hin mitgenommen. Das ist auch wirklich wichtig, weil man in Maceió so gut es geht auf die doch etwas unsicheren öffentlichen Verkehrsmittel verzichten sollte und vor allem abends und an den Wochenenden ein Auto braucht. So wurde ich überall hingefahren und wir haben uns jedes Mal eine schöne Zeit gemacht. Ich habe jede freie Minute sehr gut nutzen können und wenn ich etwas noch einmal anders machen könnte, dann würde ich auf jeden Fall länger bleiben, um mehr erleben zu können! Fazit Meine Erwartungen an den Auslandsaufenthalt in Maceió wurden auf jeden Fall erfüllt, wenn nicht sogar noch übertroffen von der Herzlichkeit der Einheimischen und der perfekten Organisation des lokalen Komitees. Ich möchte auf jeden Fall wieder nach Brasilien fahren und denke darüber nach eines meiner PJ-Tertiale dort zu verbringen. Ich kann mir sehr gut vorstellen für ein paar Jahre in Brasilien zu leben und zu arbeiten, doch das hängt auch stark davon ab, wie sich das Land nach der WM und Olympia verändern wird, denn die politische Situation ist zur Zeit sehr angespannt. Abschließend kann ich jedem einen Brasilienaufenthalt empfehlen! Wer weiß, vielleicht trifft man sich mal bei einer Runde Samba?! Seite 5

Praktikumsbericht. Informationen zum Praktikumsort:

Praktikumsbericht. Informationen zum Praktikumsort: Praktikumsbericht Das letzte Jahr des Medizinstudiums ist das sogenannte Praktische Jahr. In diesem soll man, das vorher primär theoretisch erlernte Wissen praktisch anzuwenden. Es besteht die Möglichkeit

Mehr

Fachhochschule Lübeck. Erfahrungsbericht zu meinem ERASMUS-Aufenthalt in Valéncia

Fachhochschule Lübeck. Erfahrungsbericht zu meinem ERASMUS-Aufenthalt in Valéncia Fachhochschule Lübeck Informationstechnologie und Gestaltung 19.07.2011 Erfahrungsbericht zu meinem ERASMUS-Aufenthalt in Valéncia Markus Schacht Matrikelnummer 180001 Fachsemester 6 markus.schacht@stud.fh-luebeck.de

Mehr

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/ praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Email: Schmalkalt Susanne susi.sm@hotmail.de B. Studium Studienfach: Semsterzahl (zu Beginn des Auslandsaufenthaltes):

Mehr

Mein Auslandsjahr in Brasilien

Mein Auslandsjahr in Brasilien Mein Auslandsjahr in Brasilien (Bericht 1) Selma Pauline Jepsen D1810 Rotary Club Siegen Schloß -> D4760 Belo Horizonte-Oeste Nun bin ich schon seit etwas mehr als 3 Monaten hier in Belo Horizonte, im

Mehr

Erfahrungen und Hinweise über Brasilien

Erfahrungen und Hinweise über Brasilien Erfahrungen und Hinweise über Brasilien Persönliches Am 13.09.2004 habe ich die Reise nach Panambi angetreten. Vier ereignisreiche Monate habe ich in Panambi verbracht. Wenn ich jetzt auf die Zeit zurückblicke,

Mehr

Erfahrungsbericht: Julius Maximilians Universität, Würzburg

Erfahrungsbericht: Julius Maximilians Universität, Würzburg Erfahrungsbericht: Julius Maximilians Universität, Würzburg Von: Denise Truffelli Studiengang an der Universität Urbino: Fremdsprachen und Literatur (Englisch, Deutsch, Französisch) Auslandaufenthalt in

Mehr

Just relax! Als Au-pair in Neuseeland 5. November 08 bis 29. Mai 09

Just relax! Als Au-pair in Neuseeland 5. November 08 bis 29. Mai 09 Just relax! Als Au-pair in Neuseeland 5. November 08 bis 29. Mai 09 Name: Darina Gassner Alter: 20 Jahre Kommt aus: Thal bei Sulzberg Warum warst du im Ausland? Wann, wo und wie lange? Ich wusste schon

Mehr

PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht

PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht Personenbezogene Angaben PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht Name: Anna Studienfächer: Anglistik und Biologie Gastland: USA Gastinstitution: East Stroudsburg University of Pennsylvania Zeitraum des Auslandsaufenthalts:

Mehr

UNIBRAL. Integrierte Projekte in Zusammenarbeit von. Hochschule Karlsruhe - UNESP Guaratinguetá. Auslandssemester Bericht

UNIBRAL. Integrierte Projekte in Zusammenarbeit von. Hochschule Karlsruhe - UNESP Guaratinguetá. Auslandssemester Bericht UNIBRAL Integrierte Projekte in Zusammenarbeit von Hochschule Karlsruhe - UNESP Guaratinguetá Auslandssemester Bericht Teilnehmer: Betreuer Hs-Karlsruhe: Betreuer UNESP: Kai Matz Prof. Dr. Frieder Keller

Mehr

Freiformulierter Erfahrungsbericht

Freiformulierter Erfahrungsbericht Freiformulierter Erfahrungsbericht Studium oder Sprachkurs im Ausland Grunddaten Fakultät/ Fach: Jahr/Semester: Land: (Partner)Hochschule/ Institution: Dauer des Aufenthaltes: Sinologie 7 Semester Taiwan

Mehr

Fragebogen zum Auslandssemester

Fragebogen zum Auslandssemester Fragebogen zum Auslandssemester Land Russland Stadt Kaliningrad Universität Immanuel Kant University Zeitraum WS 2011/12 Fächer in Gießen Russisch, Port, BWL Russisch Sprachkurse, BWL: IT und Fächer im

Mehr

ERASMUS 2013/2014 - Erfahrungsbericht

ERASMUS 2013/2014 - Erfahrungsbericht Personenbezogene Angaben ERASMUS 2013/2014 - Erfahrungsbericht Vorname: Svenja Gastland: Spanien Studienfach: M. Sc. Chemie Gastinstitution: Universidad de Burgos Erfahrungsbericht (ca. 2 DIN A4 Seiten)

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Erfahrungsbericht Doshisha Women s College of Liberal Arts, Kyoto, Japan im Winter-Semester 2003/2004 Stephanie Appel

Erfahrungsbericht Doshisha Women s College of Liberal Arts, Kyoto, Japan im Winter-Semester 2003/2004 Stephanie Appel Erfahrungsbericht Doshisha Women s College of Liberal Arts, Kyoto, Japan im Winter-Semester 2003/2004 Stephanie Appel Vor der Abreise Vor der Abreise nach Japan gibt es noch jede Menge zu planen und zu

Mehr

Universität: Högskolan Dalarna. Land: Schweden, Falun

Universität: Högskolan Dalarna. Land: Schweden, Falun Name: Email: Universität: Högskolan Dalarna Land: Schweden, Falun Tel.: Zeitraum: SS 2011 Programm: Erasmus via FB 03 Fächer: Soziologie Erfahrungsbericht Hej hej! Dieser Erfahrungsbericht dient dazu,

Mehr

Auslandspraktikum in Plymouth Ein Monat voller neuer Erfahrungen

Auslandspraktikum in Plymouth Ein Monat voller neuer Erfahrungen Persönliche und freiwillige Angaben: Name / Vorname / Alter Wattig, Florian 22 Jahre Ausbildungsberuf / Ausbildungsjahr / Unternehmen Kaufmann für Speditions- und Logistikdienstleistungen mit Schwerpunkt

Mehr

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Heimathochschule: Fachhochschule Dortmund Gasthochschule: Sup de Co La Rochelle (ESC), Frankreich Zeitraum: 01.Sept.2011-22.Dez.2011 Studienfach: International

Mehr

TCM-Famulaturbericht. BUCM Beijing University of Chinese Medicine 1.8. - 31.8.2012

TCM-Famulaturbericht. BUCM Beijing University of Chinese Medicine 1.8. - 31.8.2012 TCM-Famulaturbericht BUCM Beijing University of Chinese Medicine 1.8. - 31.8.2012 Rodolfo LOU-VEGA Einführung Da ich mich für TCM interessiere habe ich versucht vor dieser Famulatur die Angebote zu diesem

Mehr

1. Praktisches Jahr 2. Praktikumsort

1. Praktisches Jahr 2. Praktikumsort 1. Praktisches Jahr Das Medizinstudium ist in einen vorklinischen und in einen klinischen Abschnitt geteilt, wovon der vorklinische die ersten zwei Jahre und der klinische die restlichen vier Jahre darstellen.

Mehr

Erfahrungsbericht. 2. Fächergruppe Innere Medizin. Coronary care unit, Mater hospital Brisbane (Australien)

Erfahrungsbericht. 2. Fächergruppe Innere Medizin. Coronary care unit, Mater hospital Brisbane (Australien) Erfahrungsbericht 2. Fächergruppe Innere Medizin Coronary care unit, Mater hospital Brisbane (Australien) Name: Georg Studencnik Studium: Humanmedizin an der Medizinischen Universität Graz Lehrkrankenhaus:

Mehr

Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein

Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein Im Wintersemester 2012/13 habe ich ein Auslandssemester an der Marmara Universität in Istanbul absolviert. Es war eine

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandssemester an der University of Northampton

Erfahrungsbericht Auslandssemester an der University of Northampton Erfahrungsbericht Auslandssemester an der University of Northampton Name: Jasmin Solbeck Heimathochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten Gasthochschule: University of Northampton Studienfächer: Deutsch,

Mehr

Ein weiteres Big Picture war an meinem Geburtstag. Den Tag selber habe ich mit meiner Gastfamilie und Freunden gefeiert. Am nächsten Tag sind fast

Ein weiteres Big Picture war an meinem Geburtstag. Den Tag selber habe ich mit meiner Gastfamilie und Freunden gefeiert. Am nächsten Tag sind fast Abschlussbericht Ich bin seit 5 Tagen wieder zurück in Deutschland. Es wirkt zwar noch ein bisschen unreal, aber ein wahnsinnig aufregendes, spannendes und schönes Jahr ist zu Ende gegangen. Ich habe viel

Mehr

Motivation für den Aufenthalt in Mexiko. Vorbereitung des Aufenthalts. Fachliche Eindrücke, Tätigkeitsbeschreibung

Motivation für den Aufenthalt in Mexiko. Vorbereitung des Aufenthalts. Fachliche Eindrücke, Tätigkeitsbeschreibung Motivation für den Aufenthalt in Mexiko Die Idee eine Famulatur in einem spanischsprachigen Land zu absolvieren bestand schon längere Zeit. Dass es Mexiko sein sollte, erst nach Einblick in die Liste der

Mehr

02.11.14 Lennart Folchert. Auslandsaufenthalt in Port Elizabeth, Südafrika im Human Dignity Center Walmer, Port Elizabeth

02.11.14 Lennart Folchert. Auslandsaufenthalt in Port Elizabeth, Südafrika im Human Dignity Center Walmer, Port Elizabeth 02.11.14 Lennart Folchert Auslandsaufenthalt in Port Elizabeth, Südafrika im Human Dignity Center Walmer, Port Elizabeth Ich heiße Lennart Folchert und studiere im 5. Semester Englisch und Sport auf Lehramt.

Mehr

1. Vorbereitung. 2. Unterkunft

1. Vorbereitung. 2. Unterkunft 1. Vorbereitung Die Vorbereitungen für einen Aufenthalt an einer Partneruniversität sind nicht sehr umfangreich. Zunächst habe ich mich auf der Homepage der Universidad de Barcelona, im Internet und von

Mehr

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Name/Alter: Michael, 24 Universität/Stadt: University of Chicago, IL Studienfach: Studium Generale Zeitraum: September 2012 März 2013 Bewerbungsprozess Juni 2013

Mehr

2. Anreise / Visum (Flug, Bahn) Persönliche Angaben Name, Vorname: Stöhr, Helen. Helen.stoehr@web.de Lund University Gastland: Gastuniversität:

2. Anreise / Visum (Flug, Bahn) Persönliche Angaben Name, Vorname: Stöhr, Helen. Helen.stoehr@web.de Lund University Gastland: Gastuniversität: Persönliche Angaben Name, Vorname: Studiengang an der FAU: E-Mail: Gastuniversität: Stöhr, Helen Sozialökonomik Helen.stoehr@web.de Lund University Gastland: Schweden Studiengang an der Gastuniversität:

Mehr

Erfahrungsbericht Xiamen Universität Sommersemester 2013. Kolja Guzy (B.A. Kulturwirt, Universität Duisburg Essen)

Erfahrungsbericht Xiamen Universität Sommersemester 2013. Kolja Guzy (B.A. Kulturwirt, Universität Duisburg Essen) Erfahrungsbericht Xiamen Universität Sommersemester 2013 Kolja Guzy (B.A. Kulturwirt, Universität Duisburg Essen) Inhalt 1. Vorbereitung... 2 1.1 Visum... 2 1.2 Flug... 2 1.3 Versicherung... 2 1.4 Gesundheitszeugnis

Mehr

ERASMUS Erfahrungsbericht

ERASMUS Erfahrungsbericht ERASMUS Erfahrungsbericht PERSÖNLICHE DATEN Name des/der Studierenden (freiwillige Angabe) E-Mail (freiwillige Angabe) Gasthochschule Klinikum Friedrichshafen Aufenthaltsdauer von 7.01.2013 bis 7.04.2013

Mehr

Auslandssemester in Ventspils, Lettland. an der. Ventspils Augstskola. Von Lars Heckler

Auslandssemester in Ventspils, Lettland. an der. Ventspils Augstskola. Von Lars Heckler Auslandssemester in Ventspils, Lettland an der Ventspils Augstskola 2014 Von Lars Heckler Einleitung Meine Entscheidung nach Lettland zu gehen kam daher, dass ich immer schon ein großes Interesse an östlichen

Mehr

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Akademische Auslandsamt Ihrer Hochschule oder an studierende@bw-stipendium.de. 10.2014 03.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Akademische Auslandsamt Ihrer Hochschule oder an studierende@bw-stipendium.de. 10.2014 03. BADEN-WÜRTTEMBERG-STIPENDIUM FÜR STUDIERENDE ERFAHRUNGSBERICHT Bitte stellen Sie Ihren Bericht spätestens 4 Wochen nach Ende Ihres Stipendienaufenthalts in Ihrem persönlichen Profil in das Onlineportal

Mehr

Mein US-Aufenthalt Vorbereitung und die Arbeit

Mein US-Aufenthalt Vorbereitung und die Arbeit Mein US-Aufenthalt Vorbereitung und die Arbeit Es wird jedem Student im Laufe seines Studiums geraten, mindestens einmal ins Ausland zu gehen, um nicht nur die dortige Arbeitsweise seiner ausländischen

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH

ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH ROMANA HAUSER ERASMUSSEMESTER 14.9. 17.12.2010 Organisatorische und fachliche Betreuung an der Gasthochschule, Kontakt zu Dozierenden und Studierenden Die Organisation und

Mehr

Internationale Beziehungen und Mobilitätsprogramme Fax: +43 / (0)316 / 873 6421. A - 8010 Graz

Internationale Beziehungen und Mobilitätsprogramme Fax: +43 / (0)316 / 873 6421. A - 8010 Graz PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: Ta Tade Rampih (freiwillige Angabe) E-Mail: ttrampih@hotmail.com (freiwillige Angabe) Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen: Czech Technical

Mehr

Studieren im Ausland -Erasmus in Italien-

Studieren im Ausland -Erasmus in Italien- Studieren im Ausland -Erasmus in Italien- Manuel Schad PH Weingarten Lehramt an Haupt-, Werkreal-, Realschulen 7. Semester Erfahrungsbericht WS 2015/16 1 Inhaltsverzeichnis 1) Infos zum Stipendium 2) Vorbereitungen

Mehr

Valdosta State University WS 2010/2011

Valdosta State University WS 2010/2011 Valdosta State University WS 2010/2011 Vorbereitung Anfang 2010 habe ich beschlossen ein Auslandssemester in den USA zu absolvieren. Motivation hierfür war für mich vor allem Erfahrung im Ausland zu sammeln

Mehr

ERASMUS Erfahrungsbericht

ERASMUS Erfahrungsbericht ERASMUS Erfahrungsbericht PERSÖNLICHE DATEN Name des/der Studierenden (freiwillige Angabe) E-Mail (freiwillige Angabe) Gasthochschule Universitat Autónoma de Barcelona Aufenthaltsdauer von 11.09.2012 bis

Mehr

University of Johannesburg Johannesburg, Südafrika. Faculty of Management Semester 2: 01.07.2013-31.11.2013

University of Johannesburg Johannesburg, Südafrika. Faculty of Management Semester 2: 01.07.2013-31.11.2013 Faculty of Management Semester 2: 01.07.2013-31.11.2013 University of Johannesburg Die Universität Johannesburg, kurz UJ, wurde Mitte der 2000er Jahre als Zusammenschluß mehrerer Hochschulen neu gegründet.

Mehr

TEST DIAGNOSTYCZNY Z JĘZYKA NIEMIECKIEGO

TEST DIAGNOSTYCZNY Z JĘZYKA NIEMIECKIEGO TEST DIAGNOSTYCZNY Z JĘZYKA NIEMIECKIEGO Wybierz jedną prawidłową odpowiedź a, b, c lub d. 1. Wie du? Thomas. a) heißen b) heiße c) heißt d) heiß 2. kommen Sie? Aus Polen. a) Wo b) Woher c) Wer d) Wohin

Mehr

Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Lincoln University (02/14-05/14)

Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Lincoln University (02/14-05/14) Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Lincoln University (02/14-05/14) von Katharina W. Vorbereitung Für mich war schon lang klar, dass ich gerne nach Neuseeland gehen würde, um dort Lebensmittel-

Mehr

Humboldt-Universität zu Berlin. ERASMUS-SMS-Studienbericht 2009/10

Humboldt-Universität zu Berlin. ERASMUS-SMS-Studienbericht 2009/10 Humboldt-Universität zu Berlin ERASMUS-SMS-Studienbericht 2009/10 Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen Studierenden nützen,

Mehr

PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht

PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht Personenbezogene Angaben PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht Vorname: Selina Gastland: USA Studienfach:Wirtschaftswissenschaft Gastinstitution: University of Michigan-Flint Erfahrungsbericht (ca. 2 DIN A4

Mehr

Tapas, Flamenco, Sonnenschein und fröhliche Menschen - Mein Jahr in Spanien

Tapas, Flamenco, Sonnenschein und fröhliche Menschen - Mein Jahr in Spanien Tapas, Flamenco, Sonnenschein und fröhliche Menschen - Mein Jahr in Spanien Ich kann mich noch genau daran erinnern, wie vor etwa 2 Jahren der Wunsch in mir hochkam, ein Jahr ins Ausland zu gehen; alles

Mehr

Summer School in New York, Binghamton 2014

Summer School in New York, Binghamton 2014 Die Erfahrungen anderer machen uns klüger.. Summer School in New York, Binghamton 2014 Erfahrungsbericht von Christoph Lindenberg Skyline New York Juli 2014 Inhaltsverzeichnis 1. Bewerbung und Vorbereitung

Mehr

Erfahrungsbericht Famulatur im Tema General Hospital, Ghana

Erfahrungsbericht Famulatur im Tema General Hospital, Ghana Erfahrungsbericht Famulatur im Tema General Hospital, Ghana Name: Vanessa Wegerer Studium: Humanmedizin Graz 4- wöchige Famulatur in Ghana im General Hospital Tema Studienfortschritt: 7. Semester Vorbereitungen:

Mehr

Sprachreise ein Paar erzählt

Sprachreise ein Paar erzählt Sprachreise ein Paar erzählt Einige Zeit im Ausland verbringen, eine neue Sprache lernen, eine fremde Kultur kennen lernen, Freundschaften mit Leuten aus aller Welt schliessen Ein Sprachaufenthalt ist

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT. zum Unterrichtspraktikum an Deutschen Schulen im Ausland. Praktikumsschule. Von. Zeitraum. Deutsche Schule Santiago Chile

ERFAHRUNGSBERICHT. zum Unterrichtspraktikum an Deutschen Schulen im Ausland. Praktikumsschule. Von. Zeitraum. Deutsche Schule Santiago Chile ERFAHRUNGSBERICHT zum Unterrichtspraktikum an Deutschen Schulen im Ausland Praktikumsschule Deutsche Schule Santiago Chile Von Konrad Schaller Zeitraum Herbst 2014 Vermittelt durch die Professional School

Mehr

Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Universidad de León, Spanien SS 2009

Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Universidad de León, Spanien SS 2009 Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Universidad de León, Spanien SS 2009 Die Stadt León: Fangen wir einmal ganz von vorne an: - Du machst ein Auslandssemester? Wo willst du denn studieren?

Mehr

USA/Chester. Was waren Ihre persönlichen und akademischen Beweggründe für den Auslandsaufenthalt?

USA/Chester. Was waren Ihre persönlichen und akademischen Beweggründe für den Auslandsaufenthalt? Angaben zum Studium/Praktikum Studienfächer o. Vorhaben (z.b. Fachkurs) Englisch, ev. Religion Zielland/ Stadt USA/Chester Gastinstitution Widener University, PA Aufenthaltszeitraum (mm/jjjj bis mm/jjjj)

Mehr

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 Transkription Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 M. N.: Guten Tag! Ich bin Miina aus Estland und meine Heimatuniversität hat mich schon als Erasmus-Studentin

Mehr

Auslandssemester an der Södertörns Högskola im WS 2015/16 Fachrichtung: BWL mit juristischem Schwerpunkt

Auslandssemester an der Södertörns Högskola im WS 2015/16 Fachrichtung: BWL mit juristischem Schwerpunkt Auslandssemester an der Södertörns Högskola im WS 2015/16 Fachrichtung: BWL mit juristischem Schwerpunkt Vorbereitung Bevor ich mein Studium an der Carl-von-Ossietzky Universität begann, hatte ich bereits

Mehr

Ansonsten vermisse ich nur das deutsche Brot 18. Oktober 2006

Ansonsten vermisse ich nur das deutsche Brot 18. Oktober 2006 Ansonsten vermisse ich nur das deutsche Brot 18. Oktober 2006 Teneriffas Neue Presse - Nachrichten Informationen Reportagen Interview mit zwei deutschen Erasmus-Studenten über erste Inseleindrücke, Probleme

Mehr

TAIWAN - TAIPEI. Art des Praktikums: Person: Einsatzland / Einsatzort: Gesundheitsprofil des Landes / der Region: Ausbildungsstätte: Famulatur AMSA

TAIWAN - TAIPEI. Art des Praktikums: Person: Einsatzland / Einsatzort: Gesundheitsprofil des Landes / der Region: Ausbildungsstätte: Famulatur AMSA TAIWAN - TAIPEI Art des Praktikums: Famulatur AMSA Person: Name: e-mail: Dora Csengeri dora.csengeri@stud.medunigraz.at Einsatzland / Einsatzort: Land Taiwan Stadt Taipei Amtssprache Mandarin, Taiwanesisch

Mehr

Gasthochschule University of Sheffield Aufenthalt von: 19.09.2011 bis: 04.02.2012

Gasthochschule University of Sheffield Aufenthalt von: 19.09.2011 bis: 04.02.2012 ERASMUS-Erfahrungsbericht Persönliche Angaben Name: Vorname: E-Mail-Adresse Gastland England Gasthochschule University of Sheffield Aufenthalt von: 19.09.2011 bis: 04.02.2012 Ich bin mit der Veröffentlichung

Mehr

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Entscheidung Mein Auslandssemester habe ich an der Estonian Business School in Tallinn absolviert. Viele meiner

Mehr

Vorbereitungsworkshop Hamburg 24. Mai 2014. Herzlich Willkommen

Vorbereitungsworkshop Hamburg 24. Mai 2014. Herzlich Willkommen Herzlich Willkommen zum Vorbereitungsworkshop Vor der Ankunft Vorbereitung Visum Workshop Platzierung Vor der Ankunft- Visum Südafrika Anträge werden bearbeitet Argentinien Einreisegenehmigung g g Termin

Mehr

Educational Exchange anvertraut. Die Berichte von

Educational Exchange anvertraut. Die Berichte von trotzdem hellwach. Sydneys Flughafen unterscheidet sich nicht großartig von anderen auf dieser Welt, aber dafür, dass er eben in Sydney ist, liebte ich ihn sofort. Im Ankunftsbereich tummelten sich etliche

Mehr

Praktikumsbericht über mein Praktikum an der German International School Sydney vom 21.07.2014 bis zum 19.09.2014

Praktikumsbericht über mein Praktikum an der German International School Sydney vom 21.07.2014 bis zum 19.09.2014 Mit Beginn des neuen Schuljahrs am 21. Juli 2014 habe ich mein Praktikum an der German International School Sydney begonnen und in unterschiedlichen Bereichen der Schule mitgewirkt. Besonders hervorzuheben

Mehr

Mein Erfahrungsbericht- Tecnologico de Monterrey, Campus Guadalajara

Mein Erfahrungsbericht- Tecnologico de Monterrey, Campus Guadalajara Mein Erfahrungsbericht- Tecnologico de Monterrey, Campus Guadalajara Vorbereitungen in Deutschland a)visum Man kann als deutscher Staatsbürger 180 Tage ohne Visum sich in Mexiko aufhalten und auch studieren.

Mehr

UNTERKUNFT: Wie haben Sie Ihre Unterkunft gefunden? Freunde Wie zufrieden waren Sie? sehr zufrieden

UNTERKUNFT: Wie haben Sie Ihre Unterkunft gefunden? Freunde Wie zufrieden waren Sie? sehr zufrieden !! PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: Stefanie Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen: University of Houston / Architecture Studienrichtung an der TU Graz: Architektur Aufenthalt

Mehr

Erfahrungsbericht Erasmus WS 2014/2015. an der Université de Haute Alsace in Mulhouse Frankreich

Erfahrungsbericht Erasmus WS 2014/2015. an der Université de Haute Alsace in Mulhouse Frankreich Erfahrungsbericht Erasmus WS 2014/2015 an der Université de Haute Alsace in Mulhouse Frankreich von Marcel Meinheit Studium der Wirtschaftswissenschaften Wirtschaftwissenschaften, 5. Semester an der Université

Mehr

2013/ 2014. ERASMUS Bericht. Wintersemester. Marmara Universität Istanbul, Türkei www.marmara.edu.tr/en/

2013/ 2014. ERASMUS Bericht. Wintersemester. Marmara Universität Istanbul, Türkei www.marmara.edu.tr/en/ Wintersemester ERASMUS Bericht 2013/ 2014 Marmara Universität Istanbul, Türkei www.marmara.edu.tr/en/ Mustafa Yüksel Wirtschaftsinformatik FH-Bielefeld Vorbereitung: Zuerst einmal muss man sich im Klaren

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Georg Simon-Ohm Nürnberg Studiengang und -fach: International Business/ BWL In welchem Fachsemester befinden Sie

Mehr

Erfahrungsbericht über Auslandsaufenthalt an der Aberystwyth University, Wales

Erfahrungsbericht über Auslandsaufenthalt an der Aberystwyth University, Wales Erfahrungsbericht über Auslandsaufenthalt an der Aberystwyth University, Wales Sarah Dinkel Wirtschaftswissenschaften Universität Würzburg Wintersemester 14/15 Email: Sarah.Dinkel@web.de 1. Vorbereitung

Mehr

MESSER, CARINA. Pädagogische Hochschule Weingarten. Gasthochschule: Universidad de Extremadura (Spanien) Studienfach: Medien- und Bildungsmanagement

MESSER, CARINA. Pädagogische Hochschule Weingarten. Gasthochschule: Universidad de Extremadura (Spanien) Studienfach: Medien- und Bildungsmanagement MESSER, CARINA Pädagogische Hochschule Weingarten Gasthochschule: Universidad de Extremadura (Spanien) Studienfach: Medien- und Bildungsmanagement 7. Semester Abschluss: Bachelor of Arts Zeitraum: WiSe

Mehr

Erfahrungsbericht. Universidad Pública de Navarra, Pamplona. Auslandsaufenthalt vom 23. August 2012 bis 26. Juni 2013.

Erfahrungsbericht. Universidad Pública de Navarra, Pamplona. Auslandsaufenthalt vom 23. August 2012 bis 26. Juni 2013. Erfahrungsbericht Universidad Pública de Navarra, Pamplona Auslandsaufenthalt vom 23. August 2012 bis 26. Juni 2013 Carolin Fitzer 12.07.2013 Erfahrungsbericht Spanien von Carolin Fitzer Universidad Pública

Mehr

Erfahrungsbericht vom Auslandsaufenthalt in der Schweiz

Erfahrungsbericht vom Auslandsaufenthalt in der Schweiz Erfahrungsbericht vom Auslandsaufenthalt in der Schweiz Während meines Studiums an der Hochschule Fresenius hatte ich die Möglichkeit ein Auslandspraktikum in der Schweiz zu absolvieren. Ein Kooperationspartner

Mehr

Spanien kennengelernt hätte, mit dem ich meine Freizeit hätte verbringen können. Valencia bietet viele Freizeitmöglichkeiten und bezüglich der

Spanien kennengelernt hätte, mit dem ich meine Freizeit hätte verbringen können. Valencia bietet viele Freizeitmöglichkeiten und bezüglich der Im Rahmen meines Studiums Frankoromanistik und Hispanistik auf Lehramt ist ein Aufenthalt in beiden der jeweiligen Ländern in der Prüfungsordnung vorgeschrieben und somit obligatorisch. Da ich für mein

Mehr

in Belgien von Erfahrungsbericht Lehrlingsaustausch Manuel Kittinger Lehrbetrieb: Gartenbauschule in 3550 Langenlois

in Belgien von Erfahrungsbericht Lehrlingsaustausch Manuel Kittinger Lehrbetrieb: Gartenbauschule in 3550 Langenlois Manuel Kittinger Lehrbetrieb: Gartenbauschule in 3550 Langenlois Erfahrungsbericht Lehrlingsaustausch bei der Firma Huppertz PGmbH Garten- und Landschaftsbau Frepert 119 B-4730 Hauset in Belgien von 01.08.2012

Mehr

Malaysia SS2010. Andreas Pfennich. 17. November 2010

Malaysia SS2010. Andreas Pfennich. 17. November 2010 Malaysia SS2010 Andreas Pfennich 17. November 2010 Inhaltsverzeichnis 1 Organisatorisches 1 1.1 Vor der Abreise................................. 1 1.2 Ankunft..................................... 1 2 Campus

Mehr

ALLGEMEINES Wie hoch waren die monatlichen Kosten für? Kosten für Kopien, Skripten, etc.: Sonstiges (Ausgehen):

ALLGEMEINES Wie hoch waren die monatlichen Kosten für? Kosten für Kopien, Skripten, etc.: Sonstiges (Ausgehen): PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: (freiwillige Angabe) E-Mail: (freiwillige Angabe) Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen: Universidad Carlos 3 de Madrid Studienrichtung

Mehr

Millipede Kindergarten, Dublin Anna. Sprachpraxis - LABG 2009 6. Semester 12.05.2015 05.08.2015

Millipede Kindergarten, Dublin Anna. Sprachpraxis - LABG 2009 6. Semester 12.05.2015 05.08.2015 Millipede Kindergarten, Dublin Anna Sprachpraxis - LABG 2009 6. Semester 12.05.2015 05.08.2015 MILLIPEDE Kindergarten Der Milipede Kindergarten ist ein privater, bilingualer Kindergarten in Dublin. Er

Mehr

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Erfahrungsbericht Auslandspraktikum & Abschluss-/Studienarbeit

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Erfahrungsbericht Auslandspraktikum & Abschluss-/Studienarbeit Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Erfahrungsbericht Auslandspraktikum & Abschluss-/Studienarbeit Persönliche Angaben Studiengang an der FAU: Gasteinrichtung: Gastland: Art des Aufenthaltes

Mehr

Erfahrungsbericht Victoria University Melbourne. Wintersemester 12/13

Erfahrungsbericht Victoria University Melbourne. Wintersemester 12/13 Erfahrungsbericht Victoria University Melbourne Wintersemester 12/13 Inhalt 1. Vor dem Auslandssemester...3 1.1 Bewerbung...3 1.2 Anreise und Visum...4 1.3 Unterkunft...5 1.4 Kurse wählen...6 1.5 Sonstiges...6

Mehr

Summer School 2014 der China-NRW University Alliance Tongji Universität, Shanghai, China 3.08-30.08.14

Summer School 2014 der China-NRW University Alliance Tongji Universität, Shanghai, China 3.08-30.08.14 Titelbild Summer School 2014 der China-NRW University Alliance Tongji Universität, Shanghai, China 3.08-30.08.14 1 Foto der Hochschule / des Campus Die Tongji Universität ist eine Universität in Shanghai

Mehr

Lösungen. Leseverstehen

Lösungen. Leseverstehen Lösungen 1 Teil 1: 1A, 2E, 3H, 4B, 5F Teil 2: 6B (Z.7-9), 7C (Z.47-50), 8A (Z.2-3/14-17), 9B (Z.23-26), 10A (Z.18-20) Teil 3: 11D, 12K,13I,14-, 15E, 16J, 17G, 18-, 19F, 20L Teil 1: 21B, 22B, 23A, 24A,

Mehr

Erlebnisbericht. über Auslandsaufenthalt in Lillehamer/Norwegen im WS 07/08 vom 14.09.07 bis 21.12.07. Christian Thriene. Matr.Nr.

Erlebnisbericht. über Auslandsaufenthalt in Lillehamer/Norwegen im WS 07/08 vom 14.09.07 bis 21.12.07. Christian Thriene. Matr.Nr. Erlebnisbericht über Auslandsaufenthalt in Lillehamer/Norwegen im WS 07/08 vom 14.09.07 bis 21.12.07 Christian Thriene Matr.Nr.: 250646 Wirtschaftsinformatik Inhalt Einleitung... 3 Hochschule und Fächer...4

Mehr

Erfahrungsbericht: University of New Mexico

Erfahrungsbericht: University of New Mexico 2011 2012 Erfahrungsbericht: University of New Mexico Wirtschaftswissenschaft Johannes Heidenreich Inhalt Vor der Abreise... 3 Visum... 3 UNM Brief... 3 Debit Karte... 3 Finanzierung... 3 Kursanerkennung...

Mehr

Auslandsaufenthalt in Dublin. Dublin Business School

Auslandsaufenthalt in Dublin. Dublin Business School Auslandsaufenthalt in Dublin Dublin Business School Lisa Schanné Lisa.schanne@gmx.de BWL-Tourismus Dublin, Dublin Business School 5. Semester, September bis Dezember 2013 Vorbereitung Für mich persönlich

Mehr

Prova d accés a la Universitat (2010) Alemany Model 1. Lesen Sie aufmerksam den Text. Antworten Sie dann auf die Fragen auf dem gleichen Blatt

Prova d accés a la Universitat (2010) Alemany Model 1. Lesen Sie aufmerksam den Text. Antworten Sie dann auf die Fragen auf dem gleichen Blatt 9999999 Aferrau una etiqueta identificativa amb codi de barres Prova d accés a la Universitat (2010) Alemany Model 1 Opció A Lesen Sie aufmerksam den Text. Antworten Sie dann auf die Fragen auf dem gleichen

Mehr

DAAD- Abschlussbericht. Paraguay. Blockpraktikum

DAAD- Abschlussbericht. Paraguay. Blockpraktikum DAAD- Abschlussbericht Paraguay Blockpraktikum Aufenthalt in Paraguay vom 17.02.2013 bis 07.04.2013 Heimatuniversität: Pädagogische Hochschule Weingarten Studiengang: Grundschullehramt Name: Michaela Fink

Mehr

Erfahrungsbericht MolMed

Erfahrungsbericht MolMed Erfahrungsbericht MolMed Zielland/Ort: Italien/Padova Platz erhalten durch: (Universität/Fakultät/Privat): Fakultät Bei privater Organisation: Mussten Studiengebühren bezahlt werden? Universität: Università

Mehr

Peru-Erfahrungsbericht Feb-Apr 2008 Huaraz und Cajamarca

Peru-Erfahrungsbericht Feb-Apr 2008 Huaraz und Cajamarca Peru-Erfahrungsbericht Feb-Apr 2008 Huaraz und Cajamarca Wie viele andere auch hatte ich schon während des Studiums den Wunsch in einem Entwicklungsland Hilfe zu leisten und fremde Kulturen und Mentalitäten

Mehr

Erfahrungsbericht von Mailin Monika Wier Auslandssemester UPAEP Puebla, Mexiko Aug.-Dez. 2013

Erfahrungsbericht von Mailin Monika Wier Auslandssemester UPAEP Puebla, Mexiko Aug.-Dez. 2013 Erfahrungsbericht von Mailin Monika Wier Auslandssemester UPAEP Puebla, Mexiko Aug.-Dez. 2013 1.Bewerbung Die Bewerbung verlief relativ schnell und unkompliziert. Während des Bewerbungsprozesses hat sich

Mehr

Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt in Blumenau, Brasilien

Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt in Blumenau, Brasilien Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt in Blumenau, Brasilien Erich Klabunde Schule & Fundação Universidade Regional de Blumenau (FURB) Sina Protschka Gordian Hoferer PH Weingarten PH Weingarten

Mehr

Mein Auslandssemester in Santiago de Chile

Mein Auslandssemester in Santiago de Chile Mein Auslandssemester in Santiago de Chile Ich habe mein Auslandssemester von August bis Dezember 2012 an der Universidad ARCIS in Santiago de Chile verbracht. Seit Beginn meines Studiums hatte ich vor,

Mehr

Erfahrungsbericht. Ursula Verónica Krohmer Walker

Erfahrungsbericht. Ursula Verónica Krohmer Walker Erfahrungsbericht Ursula Verónica Krohmer Walker Email Adresse: Heimathochschule: Gasthochschule: ukakrohmerw@hotmail.com Deutsches Lehrerbildungsinstitut Wilhelm von Humboldt Pädagogische Hochschule Heidelberg

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandssemester WS 2010/2011 an der Universidad La Salle in Mexiko Stadt, Mexiko

Erfahrungsbericht Auslandssemester WS 2010/2011 an der Universidad La Salle in Mexiko Stadt, Mexiko Erfahrungsbericht Auslandssemester WS 2010/2011 an der Universidad La Salle in Mexiko Stadt, Mexiko Vorwort von Kathrin Kreis und Patrick Hübers-Kemink Die 4 Monate in Mexiko und später auch die 2 Monate,

Mehr

Straße in Eastbourne. Houses of Parliament

Straße in Eastbourne. Houses of Parliament Auslandspraktikum Robert Wagner Eastbourne/Cambridge 18.09.2009-16.11.2009 Letzter Aufruf für Robert Wagner, bitte begeben Sie sich umgehend zum Gate. So oder so ähnlich habe ich mich gefühlt, als ich

Mehr

Internationale Beziehungen und Mobilitätsprogramme Fax: +43 / (0)316 / 873 6421. A - 8010 Graz

Internationale Beziehungen und Mobilitätsprogramme Fax: +43 / (0)316 / 873 6421. A - 8010 Graz PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: Tobias Ollmann (freiwillige Angabe) E-Mail: tobias.ollmann@student.tugraz.at (freiwillige Angabe) Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen:

Mehr

Daniel Teufel Lerchenbergstr.43 72250 Freudenstadt

Daniel Teufel Lerchenbergstr.43 72250 Freudenstadt Daniel Teufel Lerchenbergstr.43 72250 Freudenstadt Heimathochschule: HS Karlsruhe, Wirtschaft und Technik Maschinenbau Diplomingenieur (Studium im SS 07 beendet) Gasthochschule: RMIT University Melbourne

Mehr

Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia

Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia Am 29.06.2014 gegen 7.00 Uhr starteten von Frankfurt Bernd Schmidt, Bernhard Friedrich und Tobias

Mehr

Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering

Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering Auslandsaufenthalt vom 01.02.2010 bis 28.05.2010 1 1. Bewerbungsprozedere Die Bewerbung für ein Auslandssemester

Mehr

Erfahrungsbericht: Auslandpraktikum an der Monash University Melbourne

Erfahrungsbericht: Auslandpraktikum an der Monash University Melbourne Erfahrungsbericht: Auslandpraktikum an der Monash University Melbourne Aufenthalt: 04.02.2011 29.04.11 Department: Materials Science and Engineering Heike Krebs Studiengang: Werkstoffwissenschaft Friedrich-Alexander-Universität

Mehr

Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der ITBA in Buenos Aires, Argentinien

Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der ITBA in Buenos Aires, Argentinien Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der ITBA in Buenos Aires, Argentinien Dieser Bericht beinhaltet meine Erfahrungen, die ich während meines Auslandssemesters in Buenos Aires gemacht habe.

Mehr

Bericht Auslandsaufenthalt. Universidad Politécnica de Madrid WS 2006/2007. von. Roman Roelofsen. Fachhochschule Hannover

Bericht Auslandsaufenthalt. Universidad Politécnica de Madrid WS 2006/2007. von. Roman Roelofsen. Fachhochschule Hannover Universidad Politécnica de Madrid WS 2006/2007 von Fachhochschule Hannover Fakultät IV, Abteilung Informatik Master-Studiengang Angewandte Informatik Hallo Kommilitonen! Direkt schon mal im Voraus: Ein

Mehr

Auslandspraktikum an der Deutschen Schule Valparaíso in Chile im Rahmen des Erweiterungsstudienganges Deutsch als Fremdsprache an Grund- und

Auslandspraktikum an der Deutschen Schule Valparaíso in Chile im Rahmen des Erweiterungsstudienganges Deutsch als Fremdsprache an Grund- und Auslandspraktikum an der Deutschen Schule Valparaíso in Chile im Rahmen des Erweiterungsstudienganges Deutsch als Fremdsprache an Grund- und Hauptschulen Sabine Marie-Luise Günther Email: smlguenther@web.de

Mehr

Reisebericht Neuseeland 2011

Reisebericht Neuseeland 2011 1 Einleitung Reisebericht Neuseeland 2011 Mein Aufenthalt in Neuseeland von Anfang Juli 2011 bis Ende Januar 2012 war ein sehr aufregendes Erlebnis, welches mir sehr viele Erfahrungen im Umgang mit Menschen,

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr