TAXORDNUNG gültig ab 1. Januar 2015

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TAXORDNUNG gültig ab 1. Januar 2015"

Transkript

1 TAXORDNUNG gültig ab 1. Januar 2015

2

3 1. Gültigkeit und Zuständigkeit Die vorliegende Taxordnung ist gültig ab 1. Januar 2015 und ersetzt alle vorhergehenden. Zuständig für Änderungen an dieser Taxordnung ist der Stiftungsrat der Altersstiftung Ennetbürgen. 2. Grundtaxe Ab 1. Januar 2015 gelten folgende Grundtaxen: 1er-Zimmer Grundtaxe pro Tag Fr Zwei 1er-Zimmer mit je 1 Dusche/WC, umfunktioniert in ein Zweizimmer-Appartement 2 x Tages-Grundtaxe Fr Fr Zweizimmer-Appartement mit 1 Dusche/WC (3. OG) 1 x Tages-Grundtaxe Fr x Tages-Grundtaxe -10% Reduktion Fr Fr Wird ein Zweizimmer-Appartement durch eine Person belegt, reduzieren sich obige Ansätze um Fr pro Tag für nicht erbrachte Leistungen (Fr bzw. Fr ). 3. Zuschläge zur Grundtaxe Zur Grundtaxe werden die folgenden Zuschläge erhoben: 3.1 Zimmerlage: Zuschlag für Stockwerk und besondere Lage des Zimmers: Fr bis Fr pro Tag und Zimmer bzw. Doppelzimmer 3.2 Versicherung Feuer- und Elementarschäden Das persönliche Mobiliar und die persönlichen Effekten sind bei der Nidwaldner Sachversicherung vom Heim wie folgt versichert: 1-er Zimmer Fr. 10' pro Schadenfall 2-er Zimmer Fr. 20' pro Schadenfall Übersteigt der Wert der persönlichen Einrichtung die Deckungssumme, ist der Pensionär verpflichtet, die Anpassung auf eigene Kosten vorzunehmen. Für diese Versicherungsleistung wird die Jahresprämie von Fr in Rechnung gestellt. Dies ist eine Minimalprämie und gilt auch bei Eintritt während des Jahres. Taxordnung Altersheim Oeltrotte Ennetbürgen Seite 1

4 3.3 Private Auslagen Zimmerservice aus Komfortgründen Fr pro Mahlzeit Flicken der persönlichen Wäsche Fr pro Std. nach Aufwand Schlussreinigung Fr pro Zimmer Weitere Aufwendungen nach Aufwand 4. Leistungen des Heimes zur Grundtaxe In der Tagesgrundtaxe sind die folgenden Grundleistungen inbegriffen: - Zimmermiete möbliert mit Einbauschrank und Schrankfach, Spiegelschrank, Duschstange inkl. Duschvorhang - Vollpension inkl. Tee oder Kaffee zum Frühstück und Nachtessen - Grund- und Sichtreinigung des Zimmers - Besorgen der privaten Wäsche, exklusive Näharbeiten und Flicken - Benützung des persönlichen Schrankes im Abstellraum, des Putzraumes und der Teeküche auf der Etage - Benützung der Gemeinschaftseinrichtungen und Räume - Angebote der Freizeitgestaltung wie Turnen, zäme sey und Vorträge - kulturelle Anlässe und Veranstaltungen, die allen BewohnerInnen gemeinsam angeboten werden 5. Leistungen, die in der Grundtaxe nicht eingeschlossen sind Die folgenden Dienstleistungen werden nach Kostentarifen bzw. Aufwand zusätzlich verrechnet: - Pflege- und Behandlungsmassnahmen gemäss System RAI-NH - Pflegematerial - Krankenmobilien - Getränke ausserhalb der Vollpension - Zimmerservice aus Komfortgründen - Verpflegung von Gästen - Coiffeur - Pediküre - Näharbeiten, Flicken der persönlichen Wäsche, chem. Reinigung - Gebühr für Radio- und TV-Anschluss - Konzessionsgebühren, Telefoninstallation und Gebühren - Haftpflichtversicherung - Mobiliarversicherung - Kranken- und Unfallversicherung, Krankentransporte - Leistungen bei Todesfall 6. Reduktion der Tagestaxe bei Abwesenheit Bei im Voraus gemeldeter Abwesenheit und vorübergehendem Spitalaufenthalt reduziert sich die Tagestaxe um Fr ab 2. Tag; jedoch längstens während 45 Tagen im Jahr. Bei einem Spitalaufenthalt von mehr als 30 Tagen kommt auf unbeschränkte Zeit die halbe Grundtaxe zur Berechnung. Taxordnung Altersheim Oeltrotte Ennetbürgen 2015 Seite 2

5 7. Bewilligung zur Pflege Gemäss der Betriebsbewilligung für eine Pflegeabteilung dürfen in der Oeltrotte Pflegeleistungen bis maximal Pflegestufe 7 erbracht werden. Beim Überschreiten der Pflegestufe 7 ist innerhalb von 2 Monaten eine Verlegung zu planen und durchzuführen. 8. Pflegetaxe nach Krankenversicherungsgesetz (KVG) Die Pflegtaxen sind die kassenpflichtigen Leistungen gemäss der Krankenpflege- Leistungsverordnung (KLV). Dazu gehören die Massnahmen der Untersuchung und der Behandlung sowie der Grundpflege. Die Pflegeleistungen werden in 12 Pflegeaufwandgruppen unterteilt. Jede Stufe definiert einen zeitlich vorgegebenen Pflegebedarf im Zeitraum von 24 Stunden. Zur Abklärung des Pflegebedarfs und zur Ermittlung des Pflegeaufwandes wird in den Heimen das RAI-NH-System eingesetzt. Es handelt sich um ein Instrument zur strukturierten Erfassung des Pflegebedarfs mit dem Ziel, unseren Bewohnerinnen und Bewohnern ein Höchstmass an Lebensqualität und Wohlbefinden zu gewährleisten. Die Pflegebedarfsabklärung RAI-NH ist eine Grundlage für die individuelle angepasste Pflege und Betreuung. Damit wird der Pflegeplanungsprozess unterstützt. Die Abklärung wird in den ersten zwei Wochen nach dem Eintritt durchgeführt und später alle sechs Monate, bei Veränderungen des Gesundheitszustandes auch früher, wiederholt. Die erforderlichen Angaben werden im direkten Gespräch mit den Betroffenen erfragt (z.b. Fragen zu Ihren Gewohnheiten) und durch das Pflegepersonal im Rahmen der täglichen Pflege und Betreuung (z.b. welche Hilfen Sie beim Essen, Gehen usw. benötigen) erhoben. Die Hausärztin, respektive der Hausarzt, besprechen mit dem Pflegepersonal offene Fragen und unterschreiben das entsprechende Formular. Die sorgfältige Erfassung des Pflegebedarfs ist die Voraussetzung für eine Kostenvergütung der Krankenversicherer und des Kantons. Die erfassten Informationen werden vertraulich behandelt. Bewohnerinnen und Bewohner bzw. deren Vertretung sowie autorisierte Fachpersonen können Einblick in die erfassten Informationen verlangen. Die Kosten für die ausgewiesenen Pflegeleistungen werden von Ihnen, vom Krankenversicherer und vom Kanton bezahlt. Die obligatorische Krankenpflegeversicherung entrichtet Beiträge an die KVGpflichtige Pflege. Diese Beiträge werden vom Bundesrat für die ganze Schweiz einheitlich festgelegt. Die nach Abzug dieser Beiträge verbleibenden Pflegekosten werden von Ihnen und vom Kanton Nidwalden bezahlt. Ihr Beitrag beträgt maximal 20 Prozent des höchsten Pflegebeitrages der Krankenversicherer. Sie erhalten eine Nettorechnung. Das hat den Vorteil, dass Sie sich nicht um die Rückerstattung der Beiträge des Krankenversicherers und des Kantons bemühen müssen. Diese geschuldeten Beiträge stellt das Heim den Krankenversicherungen und dem Kanton direkt in Rechnung. Zu Ihrer Information sind die Kosten aber auch auf Ihrer Rechnung ersichtlich. Taxordnung Altersheim Oeltrotte Ennetbürgen 2015 Seite 3

6 Bei Eintritt der Pflegebedürftigkeit meldet das Heim, mit der Unterschrift des zuständigen Arztes, der Krankenversicherung die ermittelte Pflegestufe. Die Krankenversicherung erlässt eine Kostengutsprache. Die Beiträge des Kantons an die Pflege müssen bei Eintritt der Pflegebedürftigkeit und danach jährlich mittels eines Antragsformulars von der versicherten Person beantragt werden. Dazu erhalten sie die Unterstützung des Heimes. Die Höhe der Pflegetaxe wird jährlich vom Regierungsrat festgelegt. Die aktuellen Pflegetaxen und die Verteilung auf die Kostenträger sind wie folgt: SFr p.std. Kostenträger Pflegetaxe Stufe Min Eintritt / Austritt Bei Eintritt sind folgende zinslose Depots als anteilsmässige Vorauszahlung der monatlichen Pensionskosten zu leisten: Krankenversicherer Bewohner - Einzelpersonen Fr Ehepaare Fr Dieser Betrag wird bei Austritt mit den aufgelaufenen Pensionskosten verrechnet. Die Ein- und Austrittstage werden als ganze Tage berechnet. Das Pensionsverhältnis kann beidseitig je auf ein Monatsende unter Einhaltung einer dreimonatigen Kündigungsfrist aufgelöst werden. Die Kündigung hat schriftlich an die Heimleitung zu erfolgen. Zuständig für Kündigungen von Seiten der Stiftung ist die Heimkommission. Bei Reservationsfristen von mehr als 30 Tagen wird in der Regel die Hälfte der Grundtaxe verrechnet. Kanton Taxordnung Altersheim Oeltrotte Ennetbürgen 2015 Seite 4

7 Mit dem Ableben eines Pensionärs wird der Pensionspreis bis zur möglichen Wiedervermietung um Fr pro Tag reduziert. Die Verrechnung dauert jedoch längstens 20 Tage. Die Räumung des Zimmers hat innert 12 Tagen zu erfolgen. Die gleiche Regelung gilt auch dann, wenn ein Übertritt in ein Pflegeheim erforderlich wird. 10. Ferienzimmer Die Tagestaxe für Vollpension beträgt Fr exklusive Pflegezuschläge. 11. Rechnungsstellung Die Rechnung wird monatlich an die Pensionäre bzw. deren bestimmten Vertreter gestellt. Sie ist innert 30 Tagen zu bezahlen. Die Beiträge des Kantons Nidwalden und die Krankenversicherungsbeiträge werden vom Heim direkt eingefordert, auf der Rechnung ausgewiesen und in Abzug gebracht. Zur Geltendmachung der Ergänzungsleistungen kann die Mithilfe der Heimleitung beansprucht werden. 12. Besondere Bestimmungen Sonderfälle, die nicht in der vorliegenden Taxordnung festgehalten sind, werden durch den Stiftungsrat bzw. die Heimkommission individuell geregelt. Altersstiftung Ennetbürgen Der Präsident: Alois Bissig Der Kassier: Peter von Flüe Ennetbürgen, Taxordnung Altersheim Oeltrotte Ennetbürgen 2015 Seite 5

TAXORDNUNG gültig ab 1. Januar 2017

TAXORDNUNG gültig ab 1. Januar 2017 TAXORDNUNG gültig ab 1. Januar 2017 1. Gültigkeit und Zuständigkeit Die vorliegende Taxordnung ist gültig ab 1. Januar 2017 und ersetzt alle vorhergehenden. Für Änderungen an dieser Taxordnung ist der

Mehr

NIDWALDEN. Finanzierung eines Heimaufenthaltes. Pflegeheim im Kanton Nidwalden. Informationsbroschüre für zukünftige Bewohnerinnen und Bewohner

NIDWALDEN. Finanzierung eines Heimaufenthaltes. Pflegeheim im Kanton Nidwalden. Informationsbroschüre für zukünftige Bewohnerinnen und Bewohner NIDWALDEN Finanzierung eines Heimaufenthaltes in einem Alters- oder Pflegeheim im Kanton Nidwalden Informationsbroschüre für zukünftige Bewohnerinnen und Bewohner Alters- und Pflegeheime In Nidwalden Alterswohnheim

Mehr

Alters- und Pflegeheim Rheinauen

Alters- und Pflegeheim Rheinauen Alters- und Pflegeheim Rheinauen Taxordnung Pensionspreise Gültig: ab 1. Januar 2015 Tarif Alters- und Pflegeheim ab 1. Januar 2015 A / T 01.01.2015 Seite 1 Alters- und Pflegeheim Rheinauen / Taxordnung

Mehr

Taxordnung der Alters- und Pflegeheime Neuhausen am Rheinfall. 2. Pensionskosten und Ansätze für die Zusatzleistungen

Taxordnung der Alters- und Pflegeheime Neuhausen am Rheinfall. 2. Pensionskosten und Ansätze für die Zusatzleistungen Taxordnung der Alters- und Pflegeheime 813.502 Taxordnung der Alters- und Pflegeheime vom 5. Juli 2006 Der Gemeinderat beschliesst: 1 1. Grundsatz 1 Die Taxordnung legt die Tagestaxen für einheimische

Mehr

T A X O R D N U N G 2 0 1 5

T A X O R D N U N G 2 0 1 5 T A X O R D N U N G 2 0 1 5 1. Administration ZSR: R 7017.3 Telefon: 041 455 35 35 Fax: 041 455 35 36 E-Mail: info@unterfeld.ch Website: www.unterfeld.ch 2. Geltungsbereich Diese Taxordnung gilt für die

Mehr

Taxordnung 2014. Alters- und Pflegeheim. Inhalt. 1 Geltungsbereich... 2. 2 Abkürzungen und Definitionen... 2. 3 Grundtaxen / Hoteltaxen...

Taxordnung 2014. Alters- und Pflegeheim. Inhalt. 1 Geltungsbereich... 2. 2 Abkürzungen und Definitionen... 2. 3 Grundtaxen / Hoteltaxen... Taxordnung 2014 Alters- und Pflegeheim Inhalt 1 Geltungsbereich... 2 2 Abkürzungen und Definitionen... 2 3 Grundtaxen / Hoteltaxen... 2 4 Was ist in den Grundtaxen / Hoteltaxen inbegriffen... 2 5 Was ist

Mehr

Taxordnung 2015. Taxordnung EAPH 2015. 1. Pensionskosten allgemein. 2. Festlegung der Pensionspreise. 3. Pensionstaxe (Kost und Logis)

Taxordnung 2015. Taxordnung EAPH 2015. 1. Pensionskosten allgemein. 2. Festlegung der Pensionspreise. 3. Pensionstaxe (Kost und Logis) 1. Pensionskosten allgemein Taxordnung 2015 Die Pensionskosten setzen sich zusammen aus Pensionstaxe (Kost und Logis) Pflegetaxe (Pflege-, Betreuungs- und Behandlungs-Massnahmen) individuelle Auslagen

Mehr

2.3 Sonnenblick 2 ½ -Zimmerwohnung EG/1.OG bei Einerbelegung Fr. 116.00 2 ½ -Zimmerwohnung EG/1.OG bei Zweierbelegung Fr. 92.

2.3 Sonnenblick 2 ½ -Zimmerwohnung EG/1.OG bei Einerbelegung Fr. 116.00 2 ½ -Zimmerwohnung EG/1.OG bei Zweierbelegung Fr. 92. Taxordnung 2009 Die nachstehenden Ansätze werden vom Vorstand periodisch überprüft auf Angemessenheit der Ansätze Vollständigkeit und Höhe der Sonderverrechnungen Anpassung an die Teuerung 1. Geltungsbereich

Mehr

Taxordnung 2010. Arigstrasse 17 6018 Buttisholz Tel. 041 928 00 39 info@pflegewohngruppe.ch www.pflegewohngruppe.ch

Taxordnung 2010. Arigstrasse 17 6018 Buttisholz Tel. 041 928 00 39 info@pflegewohngruppe.ch www.pflegewohngruppe.ch Taxordnung 2010 Arigstrasse 17 6018 Buttisholz Tel. 041 928 00 39 info@pflegewohngruppe.ch www.pflegewohngruppe.ch Taxordnung 2010 des Vereins Pflegewohngruppen Buttisholz 1. GELTUNGSBEREICH Die Taxordnung

Mehr

Taxordnung für das Haus Bellevue Alters- und Pflegeheim der Genossenschaft Alterssiedlung Arbon

Taxordnung für das Haus Bellevue Alters- und Pflegeheim der Genossenschaft Alterssiedlung Arbon Taxordnung für das Haus Bellevue Alters- und Pflegeheim der Genossenschaft Alterssiedlung Arbon Gültig ab 1. Januar 2012 1. Grundsatz Das Bundesgesetz über die Krankenversicherung (KVG) schreibt den Leistungserbringern

Mehr

Taxordnung Alters- und Pflegeheim Hofwis

Taxordnung Alters- und Pflegeheim Hofwis Taxordnung Alters- und Pflegeheim Hofwis Vom Gemeinderat erlassen am 8. Juli 2010. In Anwendung ab 1. OI

Mehr

Taxordnung für das Alters und Pflegeheim Aeschen

Taxordnung für das Alters und Pflegeheim Aeschen POLITISCHE GEMEINDE AMDEN Taxordnung für das Alters und Pflegeheim Aeschen gültig ab 1. Juni 2010 Gestützt auf Art. 13 des Heimreglements für das Alters und Pflegeheim Aeschen erlässt der Gemeinderat Amden

Mehr

Betagten- und Pflegeheim Weiermatte Melchenweg 2, 6122 Menznau Telefon 041 494 99 99 Telefax 041 949 99 98 weiermatte@menznau.lu.

Betagten- und Pflegeheim Weiermatte Melchenweg 2, 6122 Menznau Telefon 041 494 99 99 Telefax 041 949 99 98 weiermatte@menznau.lu. Betagten- und Pflegeheim Weiermatte Melchenweg 2, 6122 Menznau Telefon 041 494 99 99 Telefax 041 949 99 98 weiermatte@menznau.lu.ch 1. Gültigkeit Diese Regelung gilt für alle Bewohnerinnen und Bewohner

Mehr

Alters- & Pflegeheim St. Martin. 7408 Cazis. Taxordnung 2015

Alters- & Pflegeheim St. Martin. 7408 Cazis. Taxordnung 2015 Alters- & Pflegeheim St. Martin 7408 Cazis Taxordnung 2015 Alters- & Pflegeheim St. Martin Tel: 081 650 01 65 1/6 1. Grundsatz Die Kosten des Aufenthaltes setzen sich zusammen aus: der Pensionstaxe der

Mehr

Alters- und Pflegeheim Ibenmoos 6277 Kleinwangen

Alters- und Pflegeheim Ibenmoos 6277 Kleinwangen Taxordnung Alters- und Pflegeheim Ibenmoos per 1. Januar 2015 1. Administration... 3 2. Geltung... 3 3. Gliederung... 3 3.1. Die Gliederung der Taxen erfolgt pro Person und Tag:... 3 3.2. Aufenthaltskosten

Mehr

Dieses vom Konkordat der schweizerischen Krankenversicherer anerkannte System wird im Pflegeheim Bellevue seit dem 1. Januar 2010 angewendet.

Dieses vom Konkordat der schweizerischen Krankenversicherer anerkannte System wird im Pflegeheim Bellevue seit dem 1. Januar 2010 angewendet. Taxordnung für das Haus Bellevue Pflegeheim der Genossenschaft Alterssiedlung Arbon Gültig ab 1. Juli 2012 1. Grundsatz Das Bundesgesetz über die Krankenversicherung (KVG) schreibt den Leistungserbringern

Mehr

Inhalt der Grundtaxe

Inhalt der Grundtaxe Finanzierung eines Heimplatzes im Alterszentrum Dreilinden Unterscheidung der Kosten Private Auslagen Pflegekosten Betreuungskosten Grundtaxe (Hotelkosten) Inhalt der Grundtaxe Unterkunft Vollpension (inkl.

Mehr

Taxordnung gültig ab 01. Januar 2015

Taxordnung gültig ab 01. Januar 2015 gültig ab 01. Januar 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich 3 2 Grundsatz 3 3 Anpassung der Taxen 3 4 Vorauszahlung 3 4.1 Bei unbefristetem Vertragsverhältnis 3 4.2 Bei befristetem Vertragsverhältnis

Mehr

Taxordnung Stiftung Altersheim Sonnenberg 5734 Reinach Vertrag BESA

Taxordnung Stiftung Altersheim Sonnenberg 5734 Reinach Vertrag BESA Taxordnung Stiftung Altersheim Sonnenberg 5734 Reinach Vertrag BESA Ohne Pauschalen für medizinische Nebenleistungen Gültig ab 1. Januar 2015 In der Taxordnung ist der besseren Lesbarkeit wegen bewusst

Mehr

FINANZIERUNG EINES HEIMAUFENT- HALTES IN EINEM ALTERS- ODER PFLEGEHEIM IM KANTON NIDWALDEN

FINANZIERUNG EINES HEIMAUFENT- HALTES IN EINEM ALTERS- ODER PFLEGEHEIM IM KANTON NIDWALDEN NIDWALDEN FINANZIERUNG EINES HEIMAUFENT- HALTES IN EINEM ALTERS- ODER PFLEGEHEIM IM KANTON NIDWALDEN INFORMATIONSBROSCHÜRE FÜR ZUKÜNFTIGE BEWOHNERINNEN UND BEWOHNER ALTERS- UND PFLEGEHEIME IN NIDWALDEN

Mehr

Tarifordnung 2016. gültig ab 1. Januar 2016 bis Bezug Alterszentrum Rubiswil. Alters- und Pflegeheim der Gemeinde Schwyz

Tarifordnung 2016. gültig ab 1. Januar 2016 bis Bezug Alterszentrum Rubiswil. Alters- und Pflegeheim der Gemeinde Schwyz Alters- und Pflegeheim der Gemeinde Schwyz Gotthardstrasse 120, 6438 Ibach Tarifordnung 2016 gültig ab 1. Januar 2016 bis Bezug Alterszentrum Rubiswil Alters- und Pflegeheim der Gemeinde Schwyz (genehmigt

Mehr

Allgemeine Taxvorschriften (siehe Anhang)

Allgemeine Taxvorschriften (siehe Anhang) Allgemeine Taxvorschriften (siehe Anhang) Die Kosten fär den Aufenthalt setzen sich wie folgt zusammen: Tagestaxe fär Hotellerie (zu Lasten Bewohner) Tagestaxe fär Betreuung (zu Lasten Bewohner) Tagestaxe

Mehr

Taxordnung Alterszentrum Weihermatt

Taxordnung Alterszentrum Weihermatt Taxordnung Alterszentrum Weihermatt Anhang 2 vom 26. Dezember 2012 Nachgeführt bis 1. Januar 2015 1/5 Tarifliste (Taxtabelle) gültig ab 1. Januar 2013 1. GRUNDTAXEN Einzelzimmer Grundtaxe I Fr. 155.--

Mehr

(Im Betriebsreglement ist der besseren Lesbarkeit wegen bewusst nur die weibliche Schreibweise gewählt worden gilt für beide Geschlechter)

(Im Betriebsreglement ist der besseren Lesbarkeit wegen bewusst nur die weibliche Schreibweise gewählt worden gilt für beide Geschlechter) Taxordnung (Im Betriebsreglement ist der besseren Lesbarkeit wegen bewusst nur die weibliche Schreibweise gewählt worden gilt für beide Geschlechter) 1. Allgemeine Bestimmungen 1.1 Geltungsbereich Diese

Mehr

TAXORDNUNG. Stadt Zofingen. Seniorenzentrum Rosenberg und Tanner

TAXORDNUNG. Stadt Zofingen. Seniorenzentrum Rosenberg und Tanner Stadt Zofingen Seniorenzentrum Rosenberg und Tanner Luzernerstrasse 11 4800 Zofingen Telefon 062 745 51 51 Telefax 062 745 51 50 seniorenzentrum@zofingen.ch TAXORDNUNG Die nachstehenden Ansätze werden

Mehr

Taxordnung gültig ab 01. Januar 2015

Taxordnung gültig ab 01. Januar 2015 Tel. 071 / 648 12 12 Fax: 071 / 648 16 35 Mail: info@aph-eppishausen.ch www.aph-eppishausen.ch Ganzheitsbetreuung Geschützte Wohngruppe Taxordnung gültig ab 01. Januar 2015 Inhalt 1. Geltungsbereich...1

Mehr

Die nachstehenden Taxen und Preise werden vom Vereinsvorstand periodisch überprüft auf

Die nachstehenden Taxen und Preise werden vom Vereinsvorstand periodisch überprüft auf Taxordnung ab 01.01.2016 Die nachstehenden Taxen und Preise werden vom Vereinsvorstand periodisch überprüft auf Angemessenheit Vollständigkeit Kostendeckung Kostentransparenz 1 Allgemeines Die Kosten für

Mehr

Taxordnung. Betreuungs- und Pflegezentrum Schloss Hauptwil. Taxordnung Schloss Hauptwil DOK 3.1.01. Gültig ab 1. Januar 2015.

Taxordnung. Betreuungs- und Pflegezentrum Schloss Hauptwil. Taxordnung Schloss Hauptwil DOK 3.1.01. Gültig ab 1. Januar 2015. Seite 1 / 5 Betreuungs- und Pflegezentrum Schloss Hauptwil Taxordnung Gültig ab 1. Januar 2015 Die Taxordnung ist Bestandteil des Aufenthaltsvertrages. 1. Taxe für IV-/EL-Bezüger pro Tag 286.52 Kanton

Mehr

Alters- und Pflegezentrum Neuwies

Alters- und Pflegezentrum Neuwies Taxordnung Gültig ab 1. September 2014 1. Grundlagen der Taxordnung 1.1 Pflegegesetz und -finanzierung Grundlagen für die Rechnungsstellung an die Bewohnenden bilden die Vorgaben aus dem Pflegegesetz.

Mehr

Taxordnung der Betagtenzentren Emmen AG, Wohnhäuser Alp

Taxordnung der Betagtenzentren Emmen AG, Wohnhäuser Alp Taxordnung der Betagtenzentren Emmen AG, Wohnhäuser Alp gültig ab 1. Januar 2015 bis 31. Dezember 2015 Änderungen vorbehalten Inhaltsverzeichnis 1 Administration... 3 2 Geltung... 3 3 Gliederung... 3 3.1

Mehr

Taxordnung 2011. 1. Pensionskosten allgemein

Taxordnung 2011. 1. Pensionskosten allgemein Taxordnung 2011 1. Pensionskosten allgemein Die Pensionskosten setzen sich zusammen aus Pensionstaxe (Kost und Logis) Pflegetaxe (Pflege-, Betreuungs- und Behandlungs-Massnahmen) individuelle Auslagen

Mehr

Taxordnung 2013. 1.1 Geltungsbereich Diese Taxordnung gilt für alle Bewohnende im Alters- und Pflegeheim Casa sogn Giusep, Cumpadials.

Taxordnung 2013. 1.1 Geltungsbereich Diese Taxordnung gilt für alle Bewohnende im Alters- und Pflegeheim Casa sogn Giusep, Cumpadials. ALTERS- UND PFLEGEHEIM CASA SOGN GIUSEP 7176 CUMPADIALS Telefon 081 929 30 00 Telefax 081 929 30 01 e-mail: info@casasogngiusep.ch www.casasogngiusep.ch Taxordnung 2013 1 Allgemeines 1.1 Geltungsbereich

Mehr

TAXTABELLE ab Januar 2015

TAXTABELLE ab Januar 2015 TAXTABELLE ab Januar 2015 1. Pensionspreise Haus A * 1-er Zimmer ohne Nasszelle Fr. 102.-- Haus B EG 1-er Zimmer mit Nasszelle Fr. 110.-- 2-er Zimmer mit Nasszelle Fr. 95.-- Haus B OG 1-er Zimmer mit Nasszelle

Mehr

Der Gemeinderat erlässt gestützt auf Art. 4 Abs. 2 Ziff. h Heimreglement der Politischen Gemeinde Buchs nachfolgende. Taxordnung. für das.

Der Gemeinderat erlässt gestützt auf Art. 4 Abs. 2 Ziff. h Heimreglement der Politischen Gemeinde Buchs nachfolgende. Taxordnung. für das. Der Gemeinderat erlässt gestützt auf Art. 4 Abs. 2 Ziff. h Heimreglement der Politischen Gemeinde Buchs nachfolgende Taxordnung für das Haus Wieden 1. Rechtliche Grundlage Die Taxordnung des Haus Wieden

Mehr

Taxordnung 2014. Tel.: 041 487 70 70 Fax: 041 487 70 71 www.sunnematte.ch info@sunnematte.ch

Taxordnung 2014. Tel.: 041 487 70 70 Fax: 041 487 70 71 www.sunnematte.ch info@sunnematte.ch Taxordnung 2014 Tel.: 041 487 70 70 Fax: 041 487 70 71 www.sunnematte.ch info@sunnematte.ch Konkordatsnummer E 7004.03 MWST-Nummer CHE-100.616.880 MWST Bankverbindung Entlebucher Bank, 6182 Escholzmatt

Mehr

Taxordnung 2014. Pflegezentrum Luegenacher AG, Sennhofweg 12, 4852 Rothrist Tel. 062 785 03 03, FAX 062 785 03 09, www.luegenacher.

Taxordnung 2014. Pflegezentrum Luegenacher AG, Sennhofweg 12, 4852 Rothrist Tel. 062 785 03 03, FAX 062 785 03 09, www.luegenacher. Taxordnung 2014, Sennhofweg 12, 4852 Rothrist Tel. 062 785 03 03, FAX 062 785 03 09, www.luegenacher.ch INAHLTSVERZEICHNIS 1. Allgemein. 3 2. Vorauszahlung 3 3. Hoteltaxen 4 3.1 Zimmerkosten pro Tag /

Mehr

Reglement für das Altersund Pflegeheim Hof Haslach, Au

Reglement für das Altersund Pflegeheim Hof Haslach, Au Politische Gemeinde Au A LT E R S - U N D P F L E G E H E I M HOF HASLACH, AU Reglement für das Altersund Pflegeheim Hof Haslach, Au Der Gemeinderat Au erlässt gestützt auf Art. 5 und Art 136 Bst. g des

Mehr

Taxordnung. Trägerschaft Stiftung Acherhof. gültig ab 1. Januar 2014 Änderungen vorbehalten

Taxordnung. Trägerschaft Stiftung Acherhof. gültig ab 1. Januar 2014 Änderungen vorbehalten Taxordnung Trägerschaft Stiftung Acherhof gültig ab 1. Januar 2014 Änderungen vorbehalten Inhaltsverzeichnis 1 Administration 3 2 Taxen 3 2.1 Grund- und Betreuungstaxe 3 2.2 Pflegetaxe 4 2.3 Individuelle

Mehr

Taxordnung (Gültig ab 1. Januar 2014)

Taxordnung (Gültig ab 1. Januar 2014) Taxordnung (Gültig ab 1. Januar 2014) Alters- und Pflegeheim Sonnengarten, Hombrechtikon Das Alters- und Pflegeheim Sonnengarten wird gemeinnützig betrieben. Ein Gewinn wird nicht angestrebt, sondern primär

Mehr

Taxordnung und Reglement. Taxordnung und Reglement

Taxordnung und Reglement. Taxordnung und Reglement Taxordnung und Reglement Taxordnung und Reglement 3 Inhaltsverzeichnis A Taxordnung 1. Festlegung der Pensionskosten und der Ansätze für persönliche Angelegenheiten 2. Pensionskosten 2.1 Grundtarif 2.2

Mehr

Taxordnung des Alters- und Pflegeheims Steckborn (gültig ab 1. Januar 2015)

Taxordnung des Alters- und Pflegeheims Steckborn (gültig ab 1. Januar 2015) ALTERS- UND PFLEGEHEIM STECKBORN Ofenbachstrasse 6 8266 Steckborn Telefon 052 762 25 25 Telefax 052 762 25 29 www.aph-steckborn.ch E-Mail: aph.sekretariat@steckborn.ch Taxordnung des Alters- und Pflegeheims

Mehr

Alterswohnheim Almendsberg Walzenhausen Tel Fax

Alterswohnheim Almendsberg Walzenhausen Tel Fax Alterswohnheim Almendsberg 613 9428 Walzenhausen Tel. 071 886 49 90 Fax 071 886 49 99 alterswohnheim@walzenhausen.ar.ch Taxordnung 2014 Anmerkung: Wenn im Text die männliche Form verwendet wird (zum Beispiel

Mehr

Gastaufenthalt (Unterkunft, Verpflegung und Betreuung) Fr. 220.-- Pflegekosten-Eigenanteil bei Gastaufenthalt Fr. 21.60

Gastaufenthalt (Unterkunft, Verpflegung und Betreuung) Fr. 220.-- Pflegekosten-Eigenanteil bei Gastaufenthalt Fr. 21.60 Taxordnung Stiftung Mühlehalde 2011 (Gültig bis 29. Februar 2012) Die Stiftung Mühlehalde bietet mit dem Wohnheim Mühlehalde eine Kombination von Pflege- und Behindertenheim für Menschen mit einer Sehbehinderung.

Mehr

Taxordnung. Gültig ab 1.1.2015

Taxordnung. Gültig ab 1.1.2015 Taxordnung Gültig ab 1.1.2015 1 Allgemeines Die Kosten für den Aufenthalt setzen sich wie folgt zusammen: Pensionstaxen (zu Lasten Bewohner) Pauschale für nicht KVG-pflichtige Pflege- und Betreuungsleistungen

Mehr

Tarife / Allgemeine Tarifbestimmungen für Bewohnerinnen ab 01. Januar 2016 1 / 5

Tarife / Allgemeine Tarifbestimmungen für Bewohnerinnen ab 01. Januar 2016 1 / 5 Bewohnerinnen ab 01. Januar 2016 1 / 5 1. Total Tarif Pflegetarif Infrastruktur Betreuung/ Hotellerie Total Tarif Pro Tag in Fr. 0 0.00 30.65 130.15 160.80 1 13.45 30.65 130.15 174.25 2 37.45 30.65 130.15

Mehr

Taxordnung gültig ab 1. Januar 2015

Taxordnung gültig ab 1. Januar 2015 Taxordnung gültig ab 1. Januar 2015 In der Taxordnung ist der besseren Lesbarkeit wegen nur die männliche Schreibweise gewählt worden. 1. Allgemeine Bestimmungen 1.1 Geltungsbereich Die Taxordnung gilt

Mehr

Akut- und Übergangspflege Taxordnung 2015

Akut- und Übergangspflege Taxordnung 2015 Akut- und Übergangspflege Taxordnung 2015 Regionales Pflegezentrum Baden 2 Taxordnung 1. Allgemeine Bestimmungen Die Kosten für den Aufenthalt setzen sich wie folgt zusammen: Pensionstaxen (zu Lasten der

Mehr

Taxordnung Altersheim Drei Tannen gültig ab 1. Februar 2013

Taxordnung Altersheim Drei Tannen gültig ab 1. Februar 2013 Taxordnung Altersheim Drei Tannen gültig ab 1. Februar 2013 1. Allgemeine Bestimmungen Seit dem 1. Januar 2011 sind die neuen bundesrechtlichen Bestimmungen zur neuen Pflegefinanzierung gültig. Die Tarife

Mehr

Taxordnung Pflegewohnen

Taxordnung Pflegewohnen Taxordnung Pflegewohnen Seniorenzentrum Vivale Sonnenplatz Gültig ab 1. April 2016 Änderungen vorbehalten Geltungsbereich Die Taxordnung ist ein integrierender Bestandteil des Pflegevertrags. Vivale Sonnenplatz

Mehr

Heimreglement der Gemeinde Degersheim

Heimreglement der Gemeinde Degersheim Heimreglement der Gemeinde Degersheim vom 16. November 2004 Heimreglement der Gemeinde Degersheim 2/6 Der Gemeinderat Degersheim erlässt gestützt auf Art. 5, Art. 136 Bst. g und Art. 200ter des Gemeindegesetzes

Mehr

Taxordnung 2015 A) ERLÄUTERUNG DER PENSIONSKOSTEN

Taxordnung 2015 A) ERLÄUTERUNG DER PENSIONSKOSTEN Taxordnung 2015 Die Taxordnung ist gültig ab 1. Januar 2015 gemäss dem Beschluss des Vorstandes vom 4. November 2014. Sie ist ein integrierter Bestandteil des Vertrages sowie dem Bewohnerreglement und

Mehr

TAXORDNUNG. 1. Allgemeines. 2. Taxgestaltung. gültig ab

TAXORDNUNG. 1. Allgemeines. 2. Taxgestaltung. gültig ab TAXORDNUNG gültig ab 1.1.2014 1. Allgemeines 1.1 Geltungsbereich Diese Taxordnung gilt für alle Bewohnerinnen und Bewohner, die im Seniorenzentrum Rigahaus Chur wohnen, sowie betreut und gepflegt werden.

Mehr

Taxordnung. Art. 2 Art der Taxen Es gelten folgende Taxen: Fixkosten: Hotellerietaxe Betreuungstaxe Kosten nach Bedarf: Pflegetaxe Zusatzkosten

Taxordnung. Art. 2 Art der Taxen Es gelten folgende Taxen: Fixkosten: Hotellerietaxe Betreuungstaxe Kosten nach Bedarf: Pflegetaxe Zusatzkosten Taxordnung mit Taxblatt und Beiblatt Mahnwesen Gültig ab 1. Januar 2015 Art. 1 Grundsatz Die Taxordnung gilt für alle Bewohnerinnen und Bewohner des Alterswohnheimes Riedhof. Die Taxansätze werden vom

Mehr

Die neue Pflegefinanzierung zur Finanzierung des Heimaufenthalts

Die neue Pflegefinanzierung zur Finanzierung des Heimaufenthalts Die neue Pflegefinanzierung zur Finanzierung des Heimaufenthalts Claudio Zogg, Geschäftsleiter Curaviva Kanton Zürich Angehörigenabend 2011, 1. November 2011 Altersheime der Stadt Zürich Zahlen zu den

Mehr

TAXORDNUNG. 1. Allgemeines: 2. Taxgestaltung: gültig ab

TAXORDNUNG. 1. Allgemeines: 2. Taxgestaltung: gültig ab TAXORDNUNG gültig ab 1.1.2015 1. Allgemeines: 1.1 Geltungsbereich Diese Taxordnung gilt für alle Bewohnerinnen und Bewohner, die im Seniorenzentrum Rigahaus Chur wohnen, sowie betreut und gepflegt werden.

Mehr

Tarifordnung Der Vorstand des Pflegezentrums beschliesst an seiner Vorstandssitzung vom 22. August 2017 folgende Tarifordnung:

Tarifordnung Der Vorstand des Pflegezentrums beschliesst an seiner Vorstandssitzung vom 22. August 2017 folgende Tarifordnung: Tarifordnung 2018 Der Vorstand des Pflegezentrums beschliesst an seiner Vorstandssitzung vom 22. August 2017 folgende Tarifordnung: 1. Geltungsbereich Die Tarifordnung gilt für alle Bewohnerinnen und Bewohner

Mehr

Zur Betreuung gehören alle Leistungen und Tätigkeiten, welche:

Zur Betreuung gehören alle Leistungen und Tätigkeiten, welche: 1. Die Dienstleistungen des Pflegeheimes lassen sich in die drei Bereiche Hotellerie, Betreuung und Pflege unterteilen. Hotellerie Wohnen im Einzel- oder Doppelzimmer, Reinigung des Zimmers, WC und Dusche,

Mehr

Tarifordnung 2015. Alters- und Pflegeheim Schüpfen

Tarifordnung 2015. Alters- und Pflegeheim Schüpfen Tarifordnung 2015 Alters- und Pflegeheim Schüpfen Gültig ab 1. Januar 2015 TARIFORDNUNG 2015 Informationen für Bewohnerinnen und Bewohner, Angehörige und Zahler zu den Tarifen des Alters- und Pflegeheims

Mehr

Pensionsvertrag. Taxen und Unterbringungskosten

Pensionsvertrag. Taxen und Unterbringungskosten Pensionsvertrag Unsere Preise gültig ab 1. Januar 2015 Taxen und Unterbringungskosten Unterkunft CHF 115.00 Zweierzimmer / Ehepaarzimmer mit Nasszelle p.p., Zuschlag CHF 30.00 Einerzimmer, Zuschlag CHF

Mehr

Taxordnung Almacasa Oberengstringen

Taxordnung Almacasa Oberengstringen Taxordnung Almacasa Oberengstringen Bestandteil des Pensionsvertrages Die Wohnküche ist das Herz jeder Gruppe im Almacasa. Almacasa Oberengstringen ist ein Angebot der Almafamilia AG. Konzept und Betriebsführung:

Mehr

Taxordnung und Tarife Wohnzentrum Fuhr, Fuhrstrasse 40+42

Taxordnung und Tarife Wohnzentrum Fuhr, Fuhrstrasse 40+42 Taxordnung und Tarife Wohnzentrum Fuhr, Fuhrstrasse 40+42 gültig ab 01. Januar 2015 1 Grundsatz Die Trägerschaft unserer Institution ist der Verein Wohnzentrum Fuhr und hat das Ziel, das Zentrum kostendeckend

Mehr

TARIFLISTE \\SBS2011\Dokumente\Q- Vorlagen-Formulare\Vorlagen ab 2014\Stiftungsrat\V-Tarifliste 2016.doc Seite 1/5

TARIFLISTE \\SBS2011\Dokumente\Q- Vorlagen-Formulare\Vorlagen ab 2014\Stiftungsrat\V-Tarifliste 2016.doc Seite 1/5 TARIFLISTE 2016 Grundtaxe Die Grundtaxe enthält folgende Leistungen: - Zimmer mit Pflegebett, inkl. Notrufanlage im Zimmer und in Nasszelle - Zimmerreinigung (inkl. Nasszelle) - Heizung, Strom, Kalt-/Warmwasser

Mehr

Taxordnung für das Alters- und Pflegeheim Aeschen

Taxordnung für das Alters- und Pflegeheim Aeschen POLITISCHE GEMEINDE AMDEN Taxordnung für das Alters- und Pflegeheim Aeschen r:\gemeinderat\reglemente\heimordnung taxen märz 2016.doc gültig ab 1. März 2016 Gestützt auf Art. 13 des Heimreglements für

Mehr

Taxordnung per 1.1.2015

Taxordnung per 1.1.2015 1. Grundsatz Taxordnung per 1.1.2015 Diese Taxordnung gilt für alle Bewohnerinnen und Bewohner des Pflegeheims Sonnhalden. Die Tagestaxen für einen Aufenthalt im Pflegeheim Sonnhalden setzen sich zusammen

Mehr

Taxordnung Alters- und Pflegeheim Domleschg 2016

Taxordnung Alters- und Pflegeheim Domleschg 2016 Seite 1 / 8 Taxordnung Alters- und Pflegeheim Domleschg 2016 Seite 2 / 8 1. Allgemeines 1.1. Geltungsbereich Diese Taxordnung gilt für alle Bewohnerinnen und Bewohner (nachfolgend Bewohner genannt) des

Mehr

Bewohner Information Pflegewohnung Weitblick

Bewohner Information Pflegewohnung Weitblick Bewohner Information Pflegewohnung Weitblick Trägerschaft: Spitex Futura 24 GmbH Wülflingerstrasse 351 8408 Winterthur Kontakt: Pflegewohnung Weitblick Spitex Futura 24 GmbH Wässerwiesenstrasse 90 8408

Mehr

Pflegezentrum Spital Limmattal. Urdorferstrasse 100 CH-8952 Schlieren Telefon 044 733 11 11. www.spital-limmattal.ch.

Pflegezentrum Spital Limmattal. Urdorferstrasse 100 CH-8952 Schlieren Telefon 044 733 11 11. www.spital-limmattal.ch. Spital Limmattal Urdorferstrasse 100 CH-8952 Schlieren Telefon 044 733 11 11 www.spital-limmattal.ch Pensionsreglement Pflegezentrum Spital Limmattal Gültig ab 01.05.2013 Vom Verwaltungsrat genehmigt am

Mehr

TAXORDNUNG (AB 1.1.2014) Die vorliegende Taxordnung entspricht den im Krankenversicherungsgesetz (KVG) vorgegebenen Richtlinien sowie dem Pflegegesetz des Kantons Zürich. Die Kosten für den Aufenthalt

Mehr

Taxordnung für das Haus Wieden der Stadt Buchs

Taxordnung für das Haus Wieden der Stadt Buchs Taxordnung für das Haus Wieden der Stadt Buchs 1. Januar 2017 Der Stadtrat erlässt gestützt auf Art. 4 Abs. 2 Ziff. h Heimreglement der Politischen Gemeinde Buchs nachfolgende Taxordnung für das Haus Wieden

Mehr

Spitex Obermarch Klienten Information 2016

Spitex Obermarch Klienten Information 2016 Spitex Obermarch Klienten Information 2016 Allgemein gültige Informationen zuhanden der Klientinnen und Klienten der Spitex-Organisationen mit Leistungsaufträgen der Gemeinden resp. des Kantons im Kanton

Mehr

Neuordnung der Pflegefinanzierung im Kanton Thurgau

Neuordnung der Pflegefinanzierung im Kanton Thurgau AUSGLEICHSKASSE DES KANTONS THURGAU Neuordnung der Pflegefinanzierung im Kanton Thurgau Ausgleichskasse des Kantons Thurgau St. Gallerstrasse 13, Postfach, 8501 Frauenfeld T 052 724 71 71, F 052 724 72

Mehr

Heimtarife gültig ab 1. Januar 2016

Heimtarife gültig ab 1. Januar 2016 logisplus AG Geschäftsleitung Stapfenstrasse 15 3098 Köniz Heimtarife gültig ab 1. Januar 2016 1. Tarif für Infrastruktur, Hotellerie und Betreuung, für alle 13 Stufen: 2. Tarif Pflege für die 13 Stufen:

Mehr

Sie benötigen Pflege Wir begleiten Sie. Informationen für die Pflege zu Hause und im Heim

Sie benötigen Pflege Wir begleiten Sie. Informationen für die Pflege zu Hause und im Heim Sie benötigen Pflege Wir begleiten Sie Informationen für die Pflege zu Hause und im Heim Erklärungen rund um Ihre Pflege Pflegeaufwand und Vergütung Sie benötigen persönliche Pflege und Hilfestellungen.

Mehr

Taxordnung Taxordnung / Version 1 / Kerngasse 4, 6442 Gersau Seite 1 von 5

Taxordnung Taxordnung / Version 1 / Kerngasse 4, 6442 Gersau Seite 1 von 5 Taxordnung info@rosenpark-gersau.ch Seite 1 von 5 Geltungsbereich Die Taxordnung gilt für alle Bewohnenden des Alters- und Pflegeheims Rosenpark in Gersau. Sie tritt per 1. Januar 2017 in Kraft und ersetzt

Mehr

Pensions-, Pflege- und Betreuungsvertrag

Pensions-, Pflege- und Betreuungsvertrag Pensions-, Pflege- und Betreuungsvertrag Zwischen: Alterspflegeheim Weimatt, 3462 Weier i.e. und Gegebenenfalls vertraglich oder gesetzlich vertreten durch (Angehörige, Beistand): Der Eintritt findet statt

Mehr

Pflegewohngruppe Römerstein Hauptstrasse 8 A 5043 Holziken. Taxordnung Leistungsumfang und Kosten für Bewohnerinnen und Bewohner

Pflegewohngruppe Römerstein Hauptstrasse 8 A 5043 Holziken. Taxordnung Leistungsumfang und Kosten für Bewohnerinnen und Bewohner Pflegewohngruppe Römerstein Hauptstrasse 8 A 5043 Holziken Taxordnung Leistungsumfang und Kosten für Bewohnerinnen und Bewohner Gültig ab 1. Januar 2016 1. GELTUNGSBEREICH Diese Taxordnung ist, zusammen

Mehr

Alters- und Pflegeheim "Im Winkel" 8213 Neunkirch. Taxordnung 2013

Alters- und Pflegeheim Im Winkel 8213 Neunkirch. Taxordnung 2013 Alters- und Pflegeheim "Im Winkel" 8213 Neunkirch Taxordnung 2013 1. Festlegung des Pensionspreises Art. 7a. Heimreglement Der Gemeinderat ist zuständig für den Erlass der Taxordnung. 2. Pensionspreis

Mehr

Pflegevertrag. 1. Vertragsparteien. 2. Vertragsgegenstand / Leistungen. 3. Vertragsbeginn bzw. Eintrittstermin. 4. Vertragsdauer. 5.

Pflegevertrag. 1. Vertragsparteien. 2. Vertragsgegenstand / Leistungen. 3. Vertragsbeginn bzw. Eintrittstermin. 4. Vertragsdauer. 5. Pflegevertrag 1. Vertragsparteien 2. Vertragsgegenstand / Leistungen 3. Vertragsbeginn bzw. Eintrittstermin 4. Vertragsdauer 5. Kündigung 6. Preisordnung / Komfortzuschlag Service 7. Rechnungsstellung

Mehr

S t a t i o n ä r e P f l e g e umfassend betreut und gepflegt

S t a t i o n ä r e P f l e g e umfassend betreut und gepflegt S t a t i o n ä r e P f l e g e umfassend betreut und gepflegt Casa Solaris Gossau Herisauerstrasse 40 CH-9200 Gossau 071 388 05 05 gossau@casa-solaris.ch www.casa-solaris.ch Inhaltsverzeichnis 1 Pflegeabteilung

Mehr

Taxordnung Stiftung Altersheim Sonnenberg 5734 Reinach Vertrag BESA

Taxordnung Stiftung Altersheim Sonnenberg 5734 Reinach Vertrag BESA Taxordnung Stiftung Altersheim Sonnenberg 5734 Reinach Vertrag BESA Gültig ab 1. Januar 2012 In der Taxordnung ist der besseren Lesbarkeit wegen bewusst nur die männliche Schreibweise gewählt worden. 1.

Mehr

Leistungen und Preise

Leistungen und Preise Leistungen und Preise Appartements Haus 1 und Haus 3 Sicheres Wohnen im Alter mit Dienstleistungen «à la Carte» - ganz nach Ihren Wüschen. In den altersgerechten und rollstuhlgängigen Zweizimmerwohnungen

Mehr

Ein Haus für Menschen mit Demenz

Ein Haus für Menschen mit Demenz Ein Haus für Menschen mit Demenz Hochwachtstrasse 20 8400 Winterthur Telefon Heimleitung 052 213 42 40 Fax 052 213 42 31 info@wohnheim-sonnenberg.ch www.wohnheim-sonnenberg.ch Eine Institution der Hülfsgesellschaft

Mehr

Name Institution: Alters- und Pflegeheim Johanniter, Mülhauserstrasse 35, 4056 Basel

Name Institution: Alters- und Pflegeheim Johanniter, Mülhauserstrasse 35, 4056 Basel Heimvertrag zwischen Name Institution: Alters- und Pflegeheim Johanniter, Mülhauserstrasse 35, 4056 Basel und Bewohnerin/Bewohner: Name, Vorname: [Geben Sie Text ein] Geburtsdatum: [Geben Sie Text ein]

Mehr

TAXORDNUNG PFLEGEHEIM

TAXORDNUNG PFLEGEHEIM TAXORDNUNG PFLEGEHEIM Version 2.1.15 1. Allgemeines 1.1 Geltungsbereich Diese Taxordnung gilt für alle Bewohnerinnen und Bewohner (nachfolgend Bewohner genannt) der Alterssiedlung Kantengut in Chur. 1.2

Mehr

Taxordnung der Psychiatrieverbunde

Taxordnung der Psychiatrieverbunde Taxordnung der Psychiatrieverbunde vom 25. März 2015 Der Verwaltungsrat der Psychiatrieverbunde erlässt in Anwendung von Art. 7 Bst. d des Gesetzes über die Psychiatrieverbunde vom 25. Januar 2011 1 als

Mehr

HEIMREGLEMENT. Christlich soziales Alters- und Pflegeheim der Ingenbohler Schwestern. Füreinander Miteinander

HEIMREGLEMENT. Christlich soziales Alters- und Pflegeheim der Ingenbohler Schwestern. Füreinander Miteinander HEIMREGLEMENT Christlich soziales Alters- und Pflegeheim der Ingenbohler Schwestern Füreinander Miteinander HEIMREGLEMENT Allgemeine Bestimmungen zum Pensionsvertrag 1. Anmeldung und Aufnahme 1.1 Unser

Mehr

Vom Gemeinderat am 05. Februar 2008 erlassen und in Vollzug gesetzt mit der Genehmigung des Kantons.

Vom Gemeinderat am 05. Februar 2008 erlassen und in Vollzug gesetzt mit der Genehmigung des Kantons. AP 01.10.02 Politische Gemeinde Berneck HEIMREGLEMENT für das Alters- und Pflegeheim Städtli Vom Gemeinderat am 05. Februar 2008 erlassen und in Vollzug gesetzt mit der Genehmigung des Kantons. 1. Änderung

Mehr

Datum 19.11.2009 05.01.2010 14.01.2010

Datum 19.11.2009 05.01.2010 14.01.2010 57.13.04 Alters- und Pflegeheim Brunnadern Heimreglement Datum 19.11.2009 05.01.2010 14.01.2010 Erstellt Lusti A. Geprüft Gemeinderat 14.01.2010 S:\Kanzlei\Alters- und Pflegeheim\APH Heimreglement öffentliche

Mehr

Pensions- und Pflegevertrag

Pensions- und Pflegevertrag Pensions- und Pflegevertrag für Kurzzeitaufenthalt 1. Vertragsparteien Der vorliegende Pensionsvertrag wird abgeschlossen zwischen Lindenfeld Spezialisierte Pflege und Geriatrie nachfolgend "Institution"

Mehr

Das Alters- und Pflegeheim Biberzelten ist ein Angebot für ältere und ältere pflegebedürftige Menschen.

Das Alters- und Pflegeheim Biberzelten ist ein Angebot für ältere und ältere pflegebedürftige Menschen. Reglement für das Alters- und Pflegeheim Biberzelten, Lachen 4.50 (vom 10. September 2013), gültig ab 1. Januar 2014 Art. 1 Zweck Das Alters- und Pflegeheim Biberzelten ist ein Angebot für ältere und ältere

Mehr

Preisgestaltung 2015. 1. Pensionspreise im Monat (gültig ab 1. April 2015)

Preisgestaltung 2015. 1. Pensionspreise im Monat (gültig ab 1. April 2015) Preisgestaltung 2015 1. Pensionspreise im Monat (gültig ab 1. April 2015) 1. Stock 1er Zimmer... Fr. 4'711.00 1. Stock 1er Zimmer 116... Fr. 4'278.00 1. Stock 1er Zimmer 117... Fr. 4'574.00 1. Stock 2er

Mehr

Politische Gemeinde Vilters-Wangs. Haus am Bach Alters- und Pflegeheim Vilters-Wangs. Gebührentarif. Haus am Bach Alters- und Pflegeheim Vilters-Wangs

Politische Gemeinde Vilters-Wangs. Haus am Bach Alters- und Pflegeheim Vilters-Wangs. Gebührentarif. Haus am Bach Alters- und Pflegeheim Vilters-Wangs Politische Gemeinde Vilters-Wangs Gebührentarif , Alters- und Pflegeheim der Politischen Gemeinde Vilters-Wangs Seite - 2 - Gebührentarif, Alters- und Pflegeheim der Politischen Gemeinde Vilters-Wangs

Mehr

Taxordnung 2018 Alters- und Pflegezentrum Bruggwiesen

Taxordnung 2018 Alters- und Pflegezentrum Bruggwiesen Taxordnung 2018 Alters- und Pflegezentrum Bruggwiesen Diese Taxordnung ist ein integraler Bestandteil des Pensionsvertrages und wurde durch den Verwaltungsrat am 15.11.2017 genehmigt. Inkrafttreten: 01.01.2018

Mehr

Dienstleistungen und Preise (Taxordnung, gültig ab 1. Januar 2014)

Dienstleistungen und Preise (Taxordnung, gültig ab 1. Januar 2014) Dienstleistungen und Preise (Taxordnung, gültig ab 1. Januar 2014) 1. GRUNDSATZ Die vorliegenden Dienstleistungen und Preise regeln das Verhältnis zwischen dem PeLago - Pflegeheim der Region Rorschach

Mehr

zum Bundesgesetz über die Neuordnung der Pflegefinanzierung

zum Bundesgesetz über die Neuordnung der Pflegefinanzierung GSD/Vorentwurf vom 6.05.00 Ausführungsgesetz vom zum Bundesgesetz über die Neuordnung der Pflegefinanzierung Der Grosse Rat des Kantons Freiburg gestützt auf das Bundesgesetz vom 3. Juni 008 über die Neuordnung

Mehr

Hugo Mendel Die Seniorenresidenz am Zürichberg Billeterstrasse 10, 8044 Zürich, Tel:

Hugo Mendel Die Seniorenresidenz am Zürichberg Billeterstrasse 10, 8044 Zürich, Tel: Hugo Mendel Die Seniorenresidenz am Zürichberg Billeterstrasse 10, 8044 Zürich, Tel: 044 266 26 00 www.hugomendel.ch Tarifbestimmungen 2016 Seite 1 von 6 Einleitung Diese Tarifordnung gilt für die Bewohnerinnen

Mehr

Pflegefinanzierung Chance oder Chaos?

Pflegefinanzierung Chance oder Chaos? Pflegefinanzierung Chance oder Chaos? EDI-Podium, Luzern 22. Juni 2012 Curaviva Kanton Zürich Organisation und Aufgaben Bei Curaviva Kanton Zürich sind 225 Alters- und Pflegeheime mit über 14 000 Plätzen

Mehr

Taxordnung Zentrum Höchweid

Taxordnung Zentrum Höchweid Taxordnung 2017 Zentrum Höchweid Ausgabe Dezember 2016 Administration Anschrift Zentrum Höchweid, Höchweidstrasse 36, 6030 Ebikon ZSR P7025.03 MwSt CH-112.852.973 Abrechnungsart tiers payant Konto PC

Mehr

Betreuungsvertrag. Aufnahmekriterien. Die Kinderkrippe bietet 24 Plätze. Mögliche Betreuungsformen: - ganztags - halbtags mit oder ohne Mittagessen

Betreuungsvertrag. Aufnahmekriterien. Die Kinderkrippe bietet 24 Plätze. Mögliche Betreuungsformen: - ganztags - halbtags mit oder ohne Mittagessen Betreuungsvertrag Die Kinderkrippe Mäuseburg ist von Montag bis Freitag von 07.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Wir betreuen Kinder im Alter von 3 Monaten bis 5 Jahre. Die notwendige Betreuungszeit wird

Mehr

Preise + Tarife Visp, Januar 2016

Preise + Tarife Visp, Januar 2016 Preise + Tarife Visp, Januar 2016 Inhaltsverzeichnis Pensionspreis 1-4 Pflegetarife Hilflosenentschädigung 5-6 Verschiedenes 7-9 Grundsatz Der Pensionspreis wird vom Stiftungsrat des Martinsheims festgelegt

Mehr