Umsetzungskonzept SchulsozialarbeiterInnen des Bundes für die Steiermark

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Umsetzungskonzept SchulsozialarbeiterInnen des Bundes für die Steiermark"

Transkript

1 Umsetzungskonzept SchulsozialarbeiterInnen des Bundes für die Steiermark Dezember 2016

2 A) Organisation Zur besseren Bewältigung der Flüchtlingssituation in Österreich wurden im BFG 2016, ergänzend zu jenen aus dem Sondertopf für Integration im Schuljahr 2015/16 bereits zur Verfügung gestellten Personalressourcen, weitere Mittel für eine Fortführung bestehender bzw. für ergänzende Maßnahmen im Schuljahr 2016/17 vorgesehen. Eine der erwähnten Maßnahme stellt der Einsatz von SchulsozialarbeiterInnen im Pflichtschulbereich dar. Ab Jänner 2017 werden für die Steiermark sieben Vollzeitstellen für SchulsozialarbeiterInnen vom Bundesministerium für Bildung bereitgestellt. Das Projekt wird innerhalb der Abteilung Schulpsychologie - Bildungsberatung verankert und soll eine Erweiterung der schulpsychologischen Interventionsmöglichkeiten darstellen. Der Projektzeitraum ist begrenzt und endet am Das BM definierte eine Liste von Schulen, an denen die SchulsozialarbeiterInnen eingesetzt werden können. Aus dieser Liste wurden gemeinsam mit der Schulaufsicht diejenigen Schulen ausgewählt, an denen einerseits Schulsozialarbeit noch nicht implementiert werden konnte, andererseits der Einsatz der SSA effektiv gestaltet werden kann. Übergeordnetes Projektziel: Förderung der Chancengleichheit an Volksschulen und Neuen Mittelschulen mit erhöhten sozialen Herausforderungen durch den Einsatz von SchulsozialarbeiterInnen. Die Steuerung, Implementierung des Projektes sowie die Fachaufsicht der SchulsozialarbeiterInnen im Bundesland obliegt der Abteilung Schulpsychologie-Bildungsberatung.

3 B) Fachliche Umsetzung Die SchulsozialarbeiterInnen des Bundes werden nach denselben Maßstäben und Richtlinien wie die SchulsozialarbeiterInnen des Landes (Konzept auf Basis des Positionspapiers Mai 2012 Schulsozialarbeit in der Steiermark ) tätig sein und sollen eine Verstärkung des bestehenden Schulsozialarbeitsystems darstellen. I. Grobdefinition von Schulsozialarbeit: Schulsozialarbeit steht als niederschwelliges Angebot und Vernetzungsstelle in erster Linie für Schülerinnen und Schüler, aber auch für Eltern und LehrerInnen zur Verfügung. Ziel ist es Präventionsarbeit in und für Schulen zu leisten. Themen wie Gewalt und Mobbing, Schulabsentismus /Schulverweigerung, Klassenklima etc. werden in Gruppenangeboten, aber auch in individuellen Beratungsgesprächen in den Fokus gestellt. Durch die Anwesenheit an der Schule bzw. in den Lebenswelten der SchülerInnen sorgen die SchulsozialarbeiterInnen für eine vertrauensvolle Atmosphäre und geben den Kindern und Jugendlichen vor allem für die An- und Aussprache schwieriger Themen Sicherheit. Im Sinne der Prävention soll Schulsozialarbeit Themen ansprechen, die lebensweltlich für die Kinder und Jugendlichen bedeutsam sind und zum Gelingen des Zusammenlebens an Schulen und zu einer erfolgreichen Bildungsbiographie der einzelnen SchülerInnen beitragen. So könnten Sie sich Themen- und Fragenstellungen aus der Sicht von SchülerInnen vorstellen: Meine Eltern kommen nicht aus Österreich, daher fühle ich mich oft in der Klasse ausgeschlossen. Ich suche einen Gesprächspartner, mit dem ich meine Probleme vertraulich besprechen kann. Ich möchte nicht mit einem/ einer KlassenlehrerIn reden, da ich Angst habe, meine Probleme könnten sich auf meine Noten auswirken. Ich werde gemobbt, manchmal lasse ich auch meinen Frust und Ärger an meinen MitschülerInnen aus. Im Gegensatz zu meinen Schulkameraden bekomme ich nie eine Jause von zu Hause mit in die Schule und mir hilft auch keiner beim Lernen zu Hause. Ich schwänze oft. Ich habe Angst davor, in die Schule zu gehen. Meine Freunde und ich haben Drogen ausprobiert.

4 So könnten Fragestellungen aus Sicht der LehrerInnen aussehen: Das Klima in meiner Klasse ist sehr angespannt. Es fehlt der soziale Zusammenhalt. Schulschwänzen ist immer wieder Thema in dieser Klasse. Einer meiner Schüler hat einen starken Leistungsabfall, den ich mir nicht erklären kann. Ich vermute familiäre Probleme dahinter. Mit den in der Klasse vorhandenen Konflikten zwischen den SchülerInnen bzw. Schülergruppen komme ich alleine nicht mehr zurecht. Ich habe den Verdacht, dass Cybermobbing in der Klasse passiert (Auszug Beratung in und für Schulen BMB 2016) II. Aufgabenbereich SSA des Bundes: Der Aufgabenbereich der SSA des Bundes erstreckt sich über sieben Aufgabenfelder und jedes Aufgabenfeld beinhaltet einen Schwerpunkt. Folgende Aufgabengebiete orientieren sich am Bedarf der Schulstandorte in unterschiedlicher Gewichtung: Einzelfallarbeit Beratung und Begleitung von SchülerInnen bei sozialen Problemstellungen Schwerpunkt: Beratung und Begleitung bei Ausgrenzungsgefahr-, erfahrungen, Mobbing, Gruppendruck Nachgehende und aufsuchende Arbeit Präventionsarbeit Soziales Lernen/Soziale Gruppen bzw Projektarbeit Schwerpunkt: Soziale Gruppenarbeit in der Nachmittagsbetreuung/in den Übergangszeiten Beratung und Unterstützung von LehrerInnen Sozialpädagogische Beratung von LehrerInnen Schwerpunkt: Beratung von LehrerInnen zur Steigerung der interkulturellen Kompetenz Unterstützung Schulleitung und Schulaufsicht Kontaktherstellung zu außerschulischen Unterstützungsstrukturen Schwerpunkt: Beratung bei der Planung zu Initiativen in der Nachmittagsbetreuung

5 Arbeit mit Lehrerkollegium Schwerpunkt: Fortbildung im Bereich interkulturelle Kompetenz, Verständnis für Jugendkulturen etc. Elternarbeit Kommunikation mit sozial benachteiligten Familien; Mitwirkung und Gestaltung von Elternabenden Schwerpunkt: aufsuchende Kommunikation (um Ängste abzubauen) mit sozial benachteiligten Eltern als Bindeglied zwischen Schule und Elternhaus Vernetzung Regionale Vernetzung mit außerschulischen Hilfsorganisationen Schwerpunkt: intensive Zusammenarbeit mit Jugendhilfe III. Arbeit an den Volksschulen: Hier soll die Arbeit bevorzugt (nicht ausschließlich) in Form von präventiven Projekten, Elternarbeit und LehrerInnencoaching ausgeführt werden. Für derartige Projekte gibt es eine Präferenz für Programme, die die Resilienz der SchülerInnen fördern (wie z.b PRiGS Freiburger Prävention und Resilienzförderung). Eine enge Zusammenarbeit mit Pädagoginnen in Bezug auf diese präventiven Projekte ist unerlässlich. Die Hauptaufgabe bezieht sich nicht auf der Übernahme von Aktivitäten in der Klasse, sondern auf die Unterstützung der Lehrer und Lehrerinnen in der Umsetzung dieser. IV. Methoden der sozialen Arbeit: Durch Schulsozialarbeit ist es möglich, soziale Probleme von Schülern und SchülerInnen frühzeitig zu erkennen und mit Methoden der sozialen Arbeit Lösungsansätze zu finden. Folgende Methoden der sozialen Arbeit kommen zum Einsatz: Beratung Einzelfallhilfe Gruppenarbeit Gemeinwesenarbeit

6 V. Zielgruppen des Angebotes: Das Angebot der SchulsozialarbeiterInnen richtet sich in erster Linie an Schüler und SchülerInnen. SchülerInnen Weiter können sich auch Erziehungsberechtigten, LehrerInnen, SchulleiterInnen und Schulaufsicht an die SchulsozialarbeiterInnen des Bundes wenden. LehrerInnen, Schulleitung, Schulaufsicht Erziehungsberechtigte

Konzept Schulsozialarbeit für die Grund- Gemeinschaftsschule Stecknitz

Konzept Schulsozialarbeit für die Grund- Gemeinschaftsschule Stecknitz Konzept Schulsozialarbeit für die Grund- Gemeinschaftsschule Stecknitz Der Lübecker Verein Sprungtuch e.v., gegründet im Jahr 1989, ist ein gemeinnütziger Verein für sozialpädagogische Projekte, anerkannter

Mehr

Schulsozialarbeit. Soziale und familiäre Problemlagen machen vor keiner Schule halt

Schulsozialarbeit. Soziale und familiäre Problemlagen machen vor keiner Schule halt Schulsozialarbeit Soziale und familiäre Problemlagen machen vor keiner Schule halt Definition der Schulsozialarbeit Jugendhilfe in der Schule Sozialpädagogisches Angebot Ganzheitliche lebensweltbezogene

Mehr

Soziale Arbeit an Schulen: Wo steht Österreich?

Soziale Arbeit an Schulen: Wo steht Österreich? Soziale Arbeit an Schulen: Wo steht Österreich? Gegenwärtige Situation, aktuelle Entwicklung und relevante Perspektiven der sozialen Arbeit an Österreichs Schulen. Hilfswerk Enquete Beziehungsraum Schule,

Mehr

Konzept Schulsozialarbeit

Konzept Schulsozialarbeit Konzept Schulsozialarbeit an der Verbundenen Regionalen Schule und Gymnasium Tisa von der Schulenburg Dorf Mecklenburg Stand April 2010 2 Vorbemerkung Schulsozialarbeit ist eine Instrument der Jugendhilfe.

Mehr

Lehrpersonenbefragung zur Schulsozialarbeit

Lehrpersonenbefragung zur Schulsozialarbeit Instrument S128 Lehrpersonenbefragung r Schulsozialarbeit Dieser Fragebogen kann als Item-Pool für die Erstellung eines eigenen bedürfnisgerechten Fragebogens r Befragung von Lehrpersonen eingesetzt werden.

Mehr

Rahmenvereinbarung. und. dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V., vertreten durch Herrn Geschäftsführer Herbert Loebe

Rahmenvereinbarung. und. dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V., vertreten durch Herrn Geschäftsführer Herbert Loebe Rahmenvereinbarung zwischen dem Freistaat Bayern, vertreten durch das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus, dieses vertreten durch Herrn Staatsminister Siegfried Schneider und dem Bildungswerk

Mehr

Beratung und Einzelfallhilfe

Beratung und Einzelfallhilfe Jahresbericht Schulsozialarbeit Renningen 2014 Die Schulsozialarbeit in Renningen hat sich in den vergangenen fast 2,5 Jahren zu einem wichtigen Bestandteil des Schullebens am kooperativen Schulzentrum

Mehr

Konzeption der. Schulsozialarbeit. an der Astrid-Lindgren-Schule in der Stadt Schwentinental

Konzeption der. Schulsozialarbeit. an der Astrid-Lindgren-Schule in der Stadt Schwentinental Konzeption der Schulsozialarbeit an der Astrid-Lindgren-Schule in der Stadt Schwentinental Inhalt 1. Rechtsgrundlagen und Ziele der Arbeit 2. Angebotsstruktur 2.1 Arbeit mit einzelnen Schülern und Schülerinnen

Mehr

Auszug aus der Vorlage 13/2007 der Verwaltung an den Jugendhilfe- und Sozialausschuss des Landkreises Karlsruhe:

Auszug aus der Vorlage 13/2007 der Verwaltung an den Jugendhilfe- und Sozialausschuss des Landkreises Karlsruhe: Auszug aus der Vorlage 13/2007 der Verwaltung an den Jugendhilfe- und Sozialausschuss des Landkreises Karlsruhe: 6. Rechtliche und inhaltliche Rahmenbedingungen für die Förderung der Jugendsozialarbeit

Mehr

Schulsozialarbeit an der Realschule in Wolfach

Schulsozialarbeit an der Realschule in Wolfach Schulsozialarbeit an der Realschule in Wolfach Kontakt: Jasmin Beathalter (M.A. Erziehungswissenschaft; Schulsozialarbeiterin) Herlinsbachweg 4 77709 Wolfach Tel.: 07834/8657989 (Hinweis: demnächst steht

Mehr

Schulische Handlungsfelder und Rahmenbedingungen der Prävention aus Sicht des Kultusministeriums

Schulische Handlungsfelder und Rahmenbedingungen der Prävention aus Sicht des Kultusministeriums Schulische Handlungsfelder und Rahmenbedingungen der Prävention aus Sicht des Kultusministeriums Ministerium für Kultus Jugend und Sport, Referat 56 Stuttgart 2011 Praktische Umsetzung in Baden- Württemberg

Mehr

Rahmenkonzept für Schulsozialarbeit in Jena

Rahmenkonzept für Schulsozialarbeit in Jena Rahmenkonzept für Schulsozialarbeit in Jena 1. Definition Schulsozialarbeit Schulsozialarbeit ist ein professionelles Angebot an Schulen, welches den Erziehungs- und Bildungsauftrag durch sozialpädagogische

Mehr

1. Schulsozialarbeit. 2. Beratung und Einzelfallhilfe

1. Schulsozialarbeit. 2. Beratung und Einzelfallhilfe 1. Schulsozialarbeit Die Aufgaben der Schulsozialarbeit werden im regelmäßigen Austausch mit der weisungsbefugten Schulleitung und ihren Vertretern erarbeitet und überprüft. Dabei ist die Unabhängigkeit

Mehr

Was ist Schulsozialarbeit?

Was ist Schulsozialarbeit? Was ist Schulsozialarbeit? Schulsozialarbeit übernimmt eine Scharnierfunktion zwischen Schule und Familie. Sie erfasst und bearbeitet soziale Probleme und persönliche Nöte von Kindern und Jugendlichen,

Mehr

Schulsozialarbeit an der KGS Kupfergasse

Schulsozialarbeit an der KGS Kupfergasse Schulsozialarbeit an der KGS Kupfergasse 1. Strukturelle Rahmenbedingungen Seit dem 01.01.2012 ist an der Katholischen Grundschule Kupfergasse über Mittel des Bundes eine Schulsozialarbeiterstelle geschaffen

Mehr

Herzlich Willkommen zum Infoabend PEW

Herzlich Willkommen zum Infoabend PEW Herzlich Willkommen zum Infoabend PEW Ablauf des Abends Arbeitsbereich der Sozialpädagogen Präsentation von Zielen, Inhalten und Rahmenbedingungen von PEW Aufteilen in Gruppen Kennenlernen einer typischen

Mehr

Schule und Sozialarbeit

Schule und Sozialarbeit Schule und Sozialarbeit Ein Sozialer Dienst der Jugendwohlfahrt Jugend Wohlfahrt OBERÖSTERREICH Wenn Schule an ihre Grenzen stößt Kinder müssen sehr viel können, damit die Schule ihrem Bildungsauftrag

Mehr

Schulsozialarbeit an der Schnittstelle zwischen Jugendhilfe und Schule. aktuelle Herausforderungen aus Jugendhilfesicht

Schulsozialarbeit an der Schnittstelle zwischen Jugendhilfe und Schule. aktuelle Herausforderungen aus Jugendhilfesicht Schulsozialarbeit an der Schnittstelle zwischen Jugendhilfe und Schule aktuelle Herausforderungen aus Jugendhilfesicht Mareile Kalscheuer, LWL-Landesjugendamt Fachtagung Gemeinsame Erziehungsverantwortung

Mehr

Was ist das Besondere an JaS? Jugendsozialarbeit an Schulen

Was ist das Besondere an JaS? Jugendsozialarbeit an Schulen Was ist das Besondere an JaS? Jugendsozialarbeit an Schulen Jugendsozialarbeit an der Hauptschule Sperberstraße Nürnberg Schultyp Hauptschule mit M-Zug im sozialen Brennpunkt 390 Schülerinnen und Schülern

Mehr

Schulsozialarbeit. in der Haupt- und Realschule Neuenhaus

Schulsozialarbeit. in der Haupt- und Realschule Neuenhaus Schulsozialarbeit in der Haupt- und Realschule Neuenhaus Vorbemerkungen: Stand August 2011: Schulzweig Hauptschule: Schulzweig Realschule: 196 SchülerInnen (11 Klassen) 509 SchülerInnen (19 Klassen) 705

Mehr

Schulsozialarbeit an der Albert- Einstein- Schule. Konzeptionelle Überlegungen

Schulsozialarbeit an der Albert- Einstein- Schule. Konzeptionelle Überlegungen Schulsozialarbeit an der Albert- Einstein- Schule Konzeptionelle Überlegungen Weisheit ist nicht das Ergebnis von Schulbildung, sondern des lebenslangen Versuchs, sie zu erwerben." Albert-Einstein (Brief

Mehr

Die Abteilung Schulpsychologie-Bildungsberatung des LSR OÖ sucht SozialarbeiterInnen für das Projekt Schulsozialarbeit der Schulpsychologie

Die Abteilung Schulpsychologie-Bildungsberatung des LSR OÖ sucht SozialarbeiterInnen für das Projekt Schulsozialarbeit der Schulpsychologie Personalsuche Stellenbeschreibung Die Abteilung Schulpsychologie-Bildungsberatung des LSR OÖ sucht SozialarbeiterInnen für das Projekt Schulsozialarbeit der Schulpsychologie Projektzeitraum: 1.Februar

Mehr

Kurzbeschreibung Projekt MIT

Kurzbeschreibung Projekt MIT Kurzbeschreibung Projekt MIT Im Rahmen des Projekts werden österreichweit mehrsprachige Psycholog/innen, Sozialarbeiter/innen und (Sozial-)Pädagog/innen beschäftigt, deren Aufgabe es ist, Schulstandorte

Mehr

Schulsozialarbeit an den Schulen Forbach und Weisenbach

Schulsozialarbeit an den Schulen Forbach und Weisenbach Schulsozialarbeit an den Schulen Forbach und Weisenbach Was ist Schulsozialarbeit? Rechtliche Grundlagen Aufgaben und Angebote Zusammenarbeit Stellenumfang 100% Stelle (39 Std./ Woche) 50% Forbach 50%

Mehr

A n g e b o t e s c h u l b e z o g e n e r J u g e n d s o z i a l a r b e i t a u s S i c h t d e r J u g e n d h i l f e P a n k o w

A n g e b o t e s c h u l b e z o g e n e r J u g e n d s o z i a l a r b e i t a u s S i c h t d e r J u g e n d h i l f e P a n k o w Bezirksamt Pankow von Berlin Abt. Jugend, Schule und Sport Allgemeine Förderung junger Menschen und Familien Bearbeitung: Jug 1300 Email: jutta.reiter@ba-pankow.verwalt-berlin.de Telefon: 90295 3701, Telefax:-3711

Mehr

Empfehlungen zur Einführung von Schulsozialarbeit

Empfehlungen zur Einführung von Schulsozialarbeit Empfehlungen zur Einführung von Schulsozialarbeit Empfehlungen zur Einführung von Schulsozialarbeit 1 Matthias Stanke / PIXELIO Vorwort Schulen verstehen sich heute als «pädagogische Orte». An solchen

Mehr

Konzept Schulsozialarbeit amkumma

Konzept Schulsozialarbeit amkumma Konzept Schulsozialarbeit amkumma Götzis, November 2011 Schulgasse 5 6840 Götzis Telefon: 05523/64050 e-mail: martin.herburger@sozialdienste.goetzis.at 1. Gesamtverantwortung... 1 2. Ziele... 1 3. Aufgabe...

Mehr

Fragebogen Zusammenarbeit von Eltern und Lehrer/innen (für Lehrer/innen)

Fragebogen Zusammenarbeit von Eltern und Lehrer/innen (für Lehrer/innen) Fragebogen Zusammenarbeit von Eltern und Lehrer/innen (für Lehrer/innen) Sehr geehrte Lehrerinnen und Lehrer! Eine gute Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrer/innen ist wichtig für die optimale Förderung

Mehr

Die Entwicklung der Schulsozialarbeit

Die Entwicklung der Schulsozialarbeit Die Entwicklung der Schulsozialarbeit aus Sicht der Bildungsadministration Ulrich Thünken Ministerium für Schule und Weiterbildung Referat 524 Gliederung 1. Schule heute: Ein Bild voller Widersprüche 2.

Mehr

Kooperation von Schule und Jugendhilfe am Beispiel der Jugendsozialarbeit an Schulen

Kooperation von Schule und Jugendhilfe am Beispiel der Jugendsozialarbeit an Schulen Was ist Jugendarbeit an Schulen? Definition Jugendsozialarbeit an Schulen - Definition Jugendsozialarbeit an Schulen - Adressaten der JaS - Maßnahmen und Leistungen der JaS - Konkrete Arbeit der JaS-Fachkraft

Mehr

Tätigkeitsbericht 2015 Schulsozialarbeit Renningen

Tätigkeitsbericht 2015 Schulsozialarbeit Renningen Tätigkeitsbericht 2015 Schulsozialarbeit Renningen Vorgelegt am: 20.11.2015 Verein für Jugendhilfe e.v. Schulsozialarbeit Renningen Jahnstraße 9 71272 Renningen Telefon: 0163-8989036 E-Mail: simmert@vfj-bb.de

Mehr

SCHULSOZIALDIENST SEKUNDARSCHULEN BASEL-LANDSCHAFT

SCHULSOZIALDIENST SEKUNDARSCHULEN BASEL-LANDSCHAFT SCHULSOZIALDIENST SEKUNDARSCHULEN BASEL-LANDSCHAFT Rechenschaftsbericht 2014/2015 Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion Kanton Basel-Landschaft Amt für Kind, Jugend und Behindertenangebote http://www.baselland.ch/schulsozialarbeit.317398.0.html

Mehr

5 Jahre Bezirkliche Rahmenkonzepte

5 Jahre Bezirkliche Rahmenkonzepte 5 Jahre Bezirkliche Rahmenkonzepte Kooperation Jugendhilfe - Schule Forum 3 Ausweitung der ressortübergreifenden Kooperation auf die Bezirke Gesundheit und Prävention Präventionsmaßnahme: Runder Tisch

Mehr

Der Blick nach Österreich

Der Blick nach Österreich Fachtagung Ein Blick über den Tellerrand: Schulsozialarbeit/Jugendsozialarbeit an Schule im internationalen Vergleich Der Blick nach Österreich Dr. in Michaela Marterer Geschäftsführung Steirische Volkswirtschaftliche

Mehr

6 ZENTRALE ANLAUFSTELLE... 7

6 ZENTRALE ANLAUFSTELLE... 7 Leistungsübersicht INHALT 1 GROBZIEL/MISSION STATEMENT MIT... 1 2 UNSERE WERTE... 1 3 WIR STEHEN FÜR... 1 4 ZIELGRUPPEN... 1 5 AUSARBEITUNG DER TÄTIGKEITSBEREICHE MIT... 2 5.1 Kinder und Jugendliche...

Mehr

Leistungen der Schulpsychologie-Bildungsberatung

Leistungen der Schulpsychologie-Bildungsberatung Leistungen der Schulpsychologie-Bildungsberatung Auszug aus den Tätigkeitsberichten des Schuljahres 2013/14 Die in den bundesweit 76 schulpsychologischen Beratungsstellen mit Stichtag 31.8.2014 tätigen

Mehr

IV. Das Kooperationsnetz im Bereich des Staatlichen Schulamts

IV. Das Kooperationsnetz im Bereich des Staatlichen Schulamts IV. Das snetz im Bereich des Staatlichen Schulamts Landesarbeitsstelle Regionale Arbeitsstelle Schulpsychologische Beratungsstellen und Beratungslehrer Beratungslehrerinnen Kultusministerium Oberschulämter

Mehr

Konzeption. zur Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) an der Staatlichen Berufsschule Lindau (Bodensee)

Konzeption. zur Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) an der Staatlichen Berufsschule Lindau (Bodensee) Konzeption zur Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) an der Staatlichen Berufsschule Lindau (Bodensee) Rosa Burgey Sozialarbeiterin/-pädagogin (B.A.) JaS an der Staatlichen Berufsschule Lindau (B) Reutiner

Mehr

Sprache macht stark! - Grundschule Projektinformationen

Sprache macht stark! - Grundschule Projektinformationen Sprache macht stark! - Grundschule Projektinformationen 1. Was sind die Ziele des Projekts Sprache macht stark! Grundschule? Sprache macht stark! Grundschule ist ein Beratungsprojekt für Grundschulen mit

Mehr

Leistungsbereich Schulsozialarbeit der Stadt Cottbus

Leistungsbereich Schulsozialarbeit der Stadt Cottbus Miteinander GmbH Leistungsbereich Schulsozialarbeit der Stadt Cottbus Einleitung Soziale Arbeit ist nicht nur irgendeine Profession. Sie lebt von der Faszination, die von Menschen ausgeht. Sie lebt von

Mehr

Konzept zur Schulsozialarbeit an der Willi-Fährmann-Schule

Konzept zur Schulsozialarbeit an der Willi-Fährmann-Schule Stand: 2014 Konzept zur Schulsozialarbeit an der Willi-Fährmann-Schule WILLI-FÄHRMANN-SCHULE FÖRDERSCHULE LERNEN UND SOZIAL-EMOTIONALE ENTWICKLUNG Inhalt 1. Träger... 2 2. Grundlagen... 2 3. Ziele der

Mehr

Kompetenzregion Zülpich. Kooperation in der Sek I

Kompetenzregion Zülpich. Kooperation in der Sek I 1 Kompetenzregion Zülpich Kooperation in der Sek I Kooperationspartner: Hauptschule Zülpich, Karl von Lutzenberger Realschule in Zülpich Franken-Gymnasiums in Zülpich Kompetenzzentrum für sonderpädagogische

Mehr

Schulische Inklusion und Jugendhilfe. Olaf Meyer-Helfers Jugendamt Friesland

Schulische Inklusion und Jugendhilfe. Olaf Meyer-Helfers Jugendamt Friesland Schulische Inklusion und Jugendhilfe Olaf Meyer-Helfers Jugendamt Friesland Aufgaben der Jugendhilfe Ziele und Aufgaben der Jugendhilfe gem. 1 Abs. 3 SGB VIII Junge Menschen in ihrer individuellen und

Mehr

Psychosoziale Unterstützungssysteme an und für Schulen Einbettung der Mobilen interkulturellen Teams in die schulische Beratungslandschaft

Psychosoziale Unterstützungssysteme an und für Schulen Einbettung der Mobilen interkulturellen Teams in die schulische Beratungslandschaft Psychosoziale Unterstützungssysteme an und für Schulen Einbettung der Mobilen interkulturellen Teams in die schulische Beratungslandschaft Juni 2016 Dr. G. Krötzl, BMBF Abt. I/8 Schulpsychologie im Organigramm

Mehr

Auswertung der Evaluation zur Inklusion Schuljahr 2014/ 15. Elternfragebogen Klassenstufe 1 bis 4 (119 Rückläufe)

Auswertung der Evaluation zur Inklusion Schuljahr 2014/ 15. Elternfragebogen Klassenstufe 1 bis 4 (119 Rückläufe) Auswertung der Evaluation zur Inklusion Schuljahr 2014/ 15 Elternfragebogen Klassenstufe 1 bis 4 (119 Rückläufe) Kulturen: Ich habe den Eindruck, dass Frage 1: sich jede/r an der Schule willkommen fühlt.

Mehr

Interkulturelle Öffnung im Kinderschutz

Interkulturelle Öffnung im Kinderschutz Interkulturelle Öffnung im Kinderschutz Wie viele Anforderungen / wie viel Komplexität und Differenzierung verträgt ein? - Notwendige Rahmenbedingungen und Herausforderungen für die Umsetzung im - 03.12.2014

Mehr

Schul- und Ausbildungsabbruch verhindern Bildung, Jugendpolitik & Arbeitswelt verbinden. ERASMUS+ am Thematisches Forum 9

Schul- und Ausbildungsabbruch verhindern Bildung, Jugendpolitik & Arbeitswelt verbinden. ERASMUS+ am Thematisches Forum 9 Schul- und Ausbildungsabbruch verhindern Bildung, Jugendpolitik & Arbeitswelt verbinden ERASMUS+ am 22.1.2014 Thematisches Forum 9 Überblick Phänomen Schulabbruch Aktuelle Daten zu frühzeitigem Schulabbruch

Mehr

Schulsozialarbeit heute Herausforderungen und Gelingensbedingungen

Schulsozialarbeit heute Herausforderungen und Gelingensbedingungen Schulsozialarbeit heute Herausforderungen und Gelingensbedingungen Workshop 26. Januar 2016 Impressum Herausgeber Kreis Borken Der Landrat Bildungsbüro Burloer Straße 93; 46325 Borken Redaktion Anne Rolvering,

Mehr

JUGEND STÄRKEN im Quartier. Das Projekt wird gefördert durch:

JUGEND STÄRKEN im Quartier. Das Projekt wird gefördert durch: JUGEND STÄRKEN im Quartier Das Projekt wird gefördert durch: Initiative JUGEND STÄRKEN 2009 Schulverweigerung- Die 2. Chance Träger: Sprungbrett e.v. Finanzierung: ESF/ Bund/ HK 2014 JUGEND STÄRKEN und

Mehr

Hilfen zur Erziehung in der Schule Gemischtes Doppel im Rhein-Hunsrück-Kreis

Hilfen zur Erziehung in der Schule Gemischtes Doppel im Rhein-Hunsrück-Kreis Hilfen zur Erziehung in der Schule Gemischtes Doppel im Rhein-Hunsrück-Kreis Tübingen, 15.02.2012 Der Rhein-Hunsrück-Kreis Rheinland-Pfalz Ländliche Struktur, 105.000 Einwohner Zum Kreis gehören 6 Verbandsgemeinden

Mehr

MiBoCap Migration und Berufsorientierung mit Handicap

MiBoCap Migration und Berufsorientierung mit Handicap MiBoCap Migration und Berufsorientierung mit Handicap Integrationsfachdienste: Arbeit und Struktur im Wandel 24. März 2010 Evangelische Akademie Bad Boll Die UN Konvention in leichter Sprache - Arbeit

Mehr

Außenstelle der Oberlinschule an der Astrid-Lindgren-Schule Münsingen

Außenstelle der Oberlinschule an der Astrid-Lindgren-Schule Münsingen Außenstelle der Oberlinschule an der Astrid-Lindgren-Schule Münsingen Integrativer Unterricht Professionelle Begleitung Gruppenunterricht Einzelunterricht Integrativer Unterricht Die Schülerinnen und Schüler

Mehr

Soziale Arbeit und Integration. Soziale Arbeit im Jugendbildungszentrum (JUBIZ)

Soziale Arbeit und Integration. Soziale Arbeit im Jugendbildungszentrum (JUBIZ) Soziale Arbeit und Integration Soziale Arbeit im Jugendbildungszentrum (JUBIZ) Organisationsstruktur Verband Wiener Volksbildung Volkshochschule Ottakring http://ottakring.vhs.at Abteilung Lernraum Jugendbildungszentrum

Mehr

Konzept Schulsozialarbeit Gemeinden Erlenbach und Herrliberg

Konzept Schulsozialarbeit Gemeinden Erlenbach und Herrliberg Konzept Schulsozialarbeit Gemeinden und Überblick / Vernetzung: Gemeinde Gemeinsame Sekundarschule - Gemeinde Oberstufen- Kommission GSEH Schulleitung PS / KIGA Schulleitung GSEH Schulleitung PS / KIGA

Mehr

Sozialpädagogische Praxis. und. Psychosoziale Beratung

Sozialpädagogische Praxis. und. Psychosoziale Beratung Sozialpädagogische Praxis und Psychosoziale Beratung an der Brecht-Schule Hamburg Vorwort Das vorliegende Konzept erläutert die sozialpädagogische Praxis und die psychosoziale Beratung an der privaten

Mehr

Johanna Coulin-Kuglitsch Schulsozialarbeit als Handlungsfeld der Profession Soziale Arbeit

Johanna Coulin-Kuglitsch Schulsozialarbeit als Handlungsfeld der Profession Soziale Arbeit Schulsozialarbeit als Handlungsfeld der Profession Soziale Arbeit Fokus auf sozialer Entwicklung und sozialem Zusammenhalt gesellschaftlich beauftragtes, professionelles Angebot Unterstützung für Individuen,

Mehr

Bundesprogramm Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit

Bundesprogramm Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit Das Bundesprogramm Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit Angriffe auf Demokratie und Rechtsstaatlichkeit sowie Phänomene gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit

Mehr

Schulsozialarbeitskonzept der Schule Glattfelden

Schulsozialarbeitskonzept der Schule Glattfelden Schulsozialarbeitskonzept der Schule Glattfelden Glattfelden, Überarbeitet März 2014 Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung 3 Zielsetzung 3 Definition der Schulsozialarbeit 3 Was wird von der Schulsozialarbeit

Mehr

Bildungsstandards. Ein weiterer Qualitätssprung für das österreichische Schulwesen

Bildungsstandards. Ein weiterer Qualitätssprung für das österreichische Schulwesen Bildungsstandards Ein weiterer Qualitätssprung für das österreichische Schulwesen Wien, 5. März 2004 Ihre Gesprächspartner sind: BM Elisabeth GEHRER Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Mehr

2. Kantonale Tagung «I mache mit Je participe» Work-shop 3: Verbesserung von Beratung und Unterstützung im Alltag 14. Oktober 2016

2. Kantonale Tagung «I mache mit Je participe» Work-shop 3: Verbesserung von Beratung und Unterstützung im Alltag 14. Oktober 2016 2. Kantonale Tagung «I mache mit Je participe» Work-shop 3: Verbesserung von Beratung und Unterstützung im Alltag 14. Oktober 2016 «Aufbau & Vernetzung: 10 Jahre offene Kinder- und Jugendarbeit Regio Kerzers»

Mehr

Überblick. Deutsches Zentrum für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters (DZSKJ)

Überblick. Deutsches Zentrum für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters (DZSKJ) Deutsches Zentrum für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters (DZSKJ) Gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Überblick Steckbrief: Das

Mehr

FRAGEBOGEN FÜR LEHRER UND LEHRERINNEN IM KiSBA-PROJEKT

FRAGEBOGEN FÜR LEHRER UND LEHRERINNEN IM KiSBA-PROJEKT Name der Schule: Name des KiSBA-Projekts: Institut für Arbeitsmarktforschung und Jugendberufshilfe (IAJ) Haarenfeld 7 D-26129 Oldenburg Tel. 04 41 / 9 73 88 37 Fax 04 41 / 9 73 88 39 Email: IAJ.Christe@t-online.de

Mehr

Schulsozialarbeit Möhlin Jahresbericht Schuljahr 2010 / 2011

Schulsozialarbeit Möhlin Jahresbericht Schuljahr 2010 / 2011 Schulsozialarbeit Möhlin Jahresbericht Schuljahr 2010 / 2011 Cornelia Abt & Elli Eberhart Cornelia Abt Aug 2010-Jan2011 80% ab Feb. 2011-50% Elli Eberhart seit Feb. 2011-50% Jahresbericht Schulsozialarbeit

Mehr

Schulsozialarbeit an berufsbildenden Schulen in Rheinland-Pfalz. Qualitätsprofil

Schulsozialarbeit an berufsbildenden Schulen in Rheinland-Pfalz. Qualitätsprofil Schulsozialarbeit an berufsbildenden Schulen in Rheinland-Pfalz Qualitätsprofil 1 Durch Schulsozialarbeit ist an berufsbildenden Schule eine zusätzliche, sozialpädagogisch ausgerichtete Profession etabliert,

Mehr

Eltern stärken Eltern in einem multikulturellen Umfeld: aktive Mitarbeit im Setting Schule durch Netzwerkarbeit und verbindliche Kooperationen

Eltern stärken Eltern in einem multikulturellen Umfeld: aktive Mitarbeit im Setting Schule durch Netzwerkarbeit und verbindliche Kooperationen Suchtvorbeugung beginnt im Alltag! Eltern stärken Eltern in einem multikulturellen Umfeld: aktive Mitarbeit im Setting Schule durch Netzwerkarbeit und verbindliche Kooperationen Erfahrungen mit dem Programm

Mehr

Schulsozialarbeit Blockdiek GTS Düsseldorfer Straße. Februar 2015

Schulsozialarbeit Blockdiek GTS Düsseldorfer Straße. Februar 2015 Schulsozialarbeit Blockdiek GTS Düsseldorfer Straße Februar 2015 Inhalt 1. Allgemeine Aufgabenbeschreibung 2. Rahmenbedingungen der Ganztagsgrundschule Düsseldorfer Straße 3. Schwerpunkte der Schulsozialarbeit

Mehr

Sprungtuch e.v. Konzept Schulsozialarbeit für das Leibniz Gymnasium in Bad Schwartau

Sprungtuch e.v. Konzept Schulsozialarbeit für das Leibniz Gymnasium in Bad Schwartau Konzept Schulsozialarbeit für das Leibniz Gymnasium in Bad Schwartau Der Lübecker Verein Sprungtuch e.v., gegründet im Jahr 1989, ist ein gemeinnütziger, anerkannter freier Träger der Jugendhilfe und Mitglied

Mehr

Soziale Arbeit an der GS Finow

Soziale Arbeit an der GS Finow Im Schuljahr 14/15: 25 Stunden Schulsozialarbeit Schulsozialarbeiterin: Lisa Jahn mit 20 Wochenstunden Schulsozialarbeiterin: Doris Hirsch mit 5 Wochenstunden Im Schuljahr 15/16: 20 Stunden Schulsozialarbeit

Mehr

Richtlinien zur Förderung der Schulsozialarbeit an öffentlichen Schulen im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald (RL-SchulSozArbLKBH)

Richtlinien zur Förderung der Schulsozialarbeit an öffentlichen Schulen im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald (RL-SchulSozArbLKBH) Richtlinien zur Förderung der Schulsozialarbeit an öffentlichen Schulen im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald (RL-SchulSozArbLKBH) in der Fassung vom 24.04.2015 Vorbemerkung Am 17. November 2014 hat der

Mehr

stark.stärker.wir. das schulische Präventionskonzept des Landes Baden-Württemberg Referent Peter Heckmann Präventionsbeauftragter

stark.stärker.wir. das schulische Präventionskonzept des Landes Baden-Württemberg Referent Peter Heckmann Präventionsbeauftragter stark.stärker.wir. das schulische Präventionskonzept des Landes Baden-Württemberg Referent Peter Heckmann Präventionsbeauftragter 18.Juni 2013 Fachtag Mobbing 1 Inhalte meiner Präsentation 1. Informationen

Mehr

Kooperationen von Schule und. Hilfen zur Erziehung

Kooperationen von Schule und. Hilfen zur Erziehung Kooperationen von Schule und 1. Vorbemerkungen Länderanhörung 23.1. 2014 in Mainz durch das Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen Hilfen zur Erziehung 2. Voraussetzungen für eine

Mehr

Rather Modell e.v. Hilfen für Schulverweigerer

Rather Modell e.v. Hilfen für Schulverweigerer Hilfen für Schulverweigerer Anteil der Schulverweigerer in der BRD 14,50% Schulschwänzer 12,80% 6,10% 4,70% *Stamm (2005) Formen der Schulverweigerung Passive Schulverweigerung: 43,9%* Lernverweigerung/

Mehr

Konzept der Schulsozialarbeit. an der Diedrich Uhlhorn Realschule. Stand Oktober 2016

Konzept der Schulsozialarbeit. an der Diedrich Uhlhorn Realschule. Stand Oktober 2016 Konzept der Schulsozialarbeit an der Diedrich Uhlhorn Realschule Stand Oktober 2016 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leitgedanken... 3 2. Rahmenbedingungen und Organisation... 3 3. Aufgabenbereiche... 4 3.1. Beratung

Mehr

Offene Ganztagsschulen in der Stadt Gütersloh

Offene Ganztagsschulen in der Stadt Gütersloh Offene Ganztagsschulen in der Stadt Gütersloh Ergänzung des Ganztagskonzeptes der Hundertwasser-Schule, Förderschule mit dem Förderschwerpunkt ese (Anlage B zum Antrag vom 11. April 2006) Sozialräumliche

Mehr

Schulintegrierte Kunsttherapie. Das Nürtinger Kooperationsmodell. Schule mal anders

Schulintegrierte Kunsttherapie. Das Nürtinger Kooperationsmodell. Schule mal anders Schulintegrierte Kunsttherapie Das Nürtinger Kooperationsmodell Schule mal anders Forum 4 was Sie erwartet : Geschichte der Kooperationspartnerschaft Schulsozialarbeit und Kunsttherapie (A. Bürkner + S.

Mehr

Fachstelle für Gewaltprävention

Fachstelle für Gewaltprävention Fachstelle für Gewaltprävention EKG 19. Mai 2014, Amtshaus Parkring Marc Caprez, Leiter Kommunikation Schul- und Sportdepartement, Dienstabteilung 19. Mai 2014, Seite 1 Über die Fachstelle Die Fachstelle

Mehr

Netzwerkbildung in der Bildungslandschaft gezeigt am Beispiel Deutschland

Netzwerkbildung in der Bildungslandschaft gezeigt am Beispiel Deutschland Internationale Konferenz im Rahmen des EU-Projektes TEMPUS IV «Aus- und Weiterbildung für Pädagogen und Bildungsmanager im Bereich Diversity» an der Staatlichen Universität Nowgorod, Russland 18.-22. Mai

Mehr

B. Strauß Geschäftsführende Schulleiterin

B. Strauß Geschäftsführende Schulleiterin Jahresbericht Schulsozialarbeit Möckmühl Schuljahr 2013/2014 5 Jahre Schulsozialarbeit am Schulzentrum Möckmühl bieten Anlass zu Rückblick und Ausblick. Seit November 2009 ist der Schulsozialarbeiter wichtiger

Mehr

Kooperation schulischer Unterstützungssysteme eine Bestandsaufnahme

Kooperation schulischer Unterstützungssysteme eine Bestandsaufnahme an institute of the Kooperation schulischer Unterstützungssysteme eine Bestandsaufnahme Ergebnisse einer Befragung von ExpertInnen der österreichischen Unterstützungssysteme in, für und um die Schule.

Mehr

Wer. WegSieHt. verliert Sein gesicht!

Wer. WegSieHt. verliert Sein gesicht! Wer WegSieHt verliert Sein gesicht! Die Situation Prof. Dr. Herbert ScHeitHauer»JeDe WocHe SinD in DeutScHlanD über 1 mio. ScHüler an mobbing beteiligt! mit extremen folgen.«somatoforme StÖrungen essstörung

Mehr

Konfliktbearbeitung am BRG in der Au

Konfliktbearbeitung am BRG in der Au Konfliktbearbeitung am BRG in der Au Grundsätzliches Schule ist ein Ort des Lernens auf vielen verschiedenen Ebenen. Eine davon ist das weite Feld des Zusammenlebens in einer Gemeinschaft. Jeder Mensch

Mehr

Ablauf des Workshops

Ablauf des Workshops Ablauf des Workshops 14-14.10 Begrüßung, kurze Vorstellung der Moderation und Referentin 14.10 14.45 Kurze Vorstellung der TN, Wünsche/Erwartungen/Motivation der TN an den Nachmittag 14.45 15.30 Impulsvortrag

Mehr

JUGEND STÄRKEN im Quartier

JUGEND STÄRKEN im Quartier JUGEND STÄRKEN im Quartier JUGEND STÄRKEN im Quartier ist ein gemeinsames Programm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz,

Mehr

Das Konzept Inklusive Modellregionen in Österreich. Franz Wolfmayr Präsident EASPD

Das Konzept Inklusive Modellregionen in Österreich. Franz Wolfmayr Präsident EASPD Das Konzept Inklusive Modellregionen in Österreich Franz Wolfmayr Präsident EASPD Was sind Inklusive Modellregionen? Im Jahre 2012 wurde in Österreich ein Nationaler Aktionsplan Behinderung 2012-2020 beschlossen.

Mehr

Grundschule Fleestedt

Grundschule Fleestedt Evaluationsbericht der Grundschule Fleestedt, Seevetal Juni 2015 - Seite 1 Evaluationsbericht Juni 2015: LÜNEBURGER FRAGEBOGEN Grundschule Fleestedt Befragte Anzahl Rückläufer Rücklaufquote Aussagekraft

Mehr

Sozialarbeit an Grundschulen im Landkreis Verden zur Weiterentwicklung der inklusiven Beschulung

Sozialarbeit an Grundschulen im Landkreis Verden zur Weiterentwicklung der inklusiven Beschulung Sozialarbeit an Grundschulen im Landkreis Verden zur Weiterentwicklung der inklusiven Beschulung Kooperationsprojekt zwischen den Grundschulen, dem öffentlichen Träger der Jugendhilfe und den freien Trägern

Mehr

Leitbild der Jugendarbeit Bödeli

Leitbild der Jugendarbeit Bödeli Leitbild der Jugendarbeit Bödeli Inhaltsverzeichnis Leitbild der Jugendarbeit Bödeli... 3 Gesundheitsförderung... 3 Integration... 3 Jugendkultur... 3 Partizipation... 3 Sozialisation... 4 Jugendgerechte

Mehr

Kompetenztraining. Beratung, Therapie Prävention, Soziales. Junge Menschen. und Fachkräfte. Eltern. für

Kompetenztraining. Beratung, Therapie Prävention, Soziales. Junge Menschen. und Fachkräfte. Eltern. für Psychologische Beratungsstelle Innenstadt- Ost Angebote der Beratungsstelle in Kooperation mit Schulen Beratung, Therapie Prävention, Soziales Kompetenztraining für Junge Menschen Eltern und Fachkräfte

Mehr

Sexuelle Vielfalt - (k)ein Thema an Berliner Schulen!?

Sexuelle Vielfalt - (k)ein Thema an Berliner Schulen!? Sexuelle Vielfalt - (k)ein Thema an Berliner Schulen!? Bezirkselternausschuss Pankow 13.12.2012 21.2.2013 Ausgangslage Politischer Auftrag Berliner Abgeordnetenhaus beschließt Initiative Berlin tritt ein

Mehr

Jugendhilfeeinrichtung Flexible Ambulante Hilfen SGB VIII Kinder Jugend 27 ff

Jugendhilfeeinrichtung Flexible Ambulante Hilfen SGB VIII Kinder Jugend 27 ff Jugendhilfeeinrichtung Flexible Ambulante Hilfen SGB VIII Kinder Jugend 27 ff 1 Leistungsbeschreibung Flexible ambulante Hilfe Allgemeine Beschreibung der Hilfeform Flexible ambulante Betreuung ist ein,

Mehr

Projekt Stellwerk gegen Schulverweigerung

Projekt Stellwerk gegen Schulverweigerung Projekt Stellwerk gegen Schulverweigerung Gefördert durch: Stadt Bad Kreuznach Landkreis Bad Kreuznach Weichen stellen Schulverweigerung ist unser Thema Aktuelle Schätzungen zufolge verweigern in Deutschland

Mehr

Gewaltfrei Lernen. Soziales Lernen in Bewegung zur Förderung von Teamwork und der Handlungsfähigkeit bei Konflikten

Gewaltfrei Lernen. Soziales Lernen in Bewegung zur Förderung von Teamwork und der Handlungsfähigkeit bei Konflikten Gewaltfrei Lernen Soziales Lernen in Bewegung zur Förderung von Teamwork und der Handlungsfähigkeit bei Konflikten Unsere Methodik. Bewegung Prävention Intervention - Konfliktlösung Was ist das Besondere

Mehr

Mitteilung zur Kenntnisnahme

Mitteilung zur Kenntnisnahme 17. Wahlperiode Drucksache 17/3125 29.08.2016 Mitteilung zur Kenntnisnahme Gewaltprävention durch ein Berliner Programm gegen Gewalt an Schulen Drucksachen 17/2971 und 17/3040 Zwischenbericht Abgeordnetenhaus

Mehr

Beratungs- und Hilfezentrum

Beratungs- und Hilfezentrum Seit 2004 ist das pro aktiv center (PACE) des Landkreises eine Beratungsstelle für junge Menschen im Alter von 14 bis unter 27 Jahren mit Wohnsitz im Landkreis Peine. Schwerpunkt unserer Tätigkeit ist

Mehr

Die richtige Beratungsform wählen

Die richtige Beratungsform wählen Die richtige Beratungsform wählen Beschreibung des Problems/ der Herausforderung Je konkreter Sie sind, desto genauer werden Sie in der Lage sein, eine(n) geeignete(n) BeraterIn auszuwählen Weshalb trage

Mehr

Die Angebote der Erfurter Brücke einer Einrichtung des Caritasverband für das Bistum Erfurt e.v. www.dicverfurt.caritas.de www.erfurter-bruecke.de 08.12.2016 Präsentation der Angebote Jugendhaus Erfurter

Mehr

Vorstellung des KsF-Albatros-Schule im Rahmen der Veranstaltung Inklusive Schulentwicklung Schritt für Schritt in die Praxis

Vorstellung des KsF-Albatros-Schule im Rahmen der Veranstaltung Inklusive Schulentwicklung Schritt für Schritt in die Praxis Vorstellung des KsF-Albatros-Schule im Rahmen der Veranstaltung Inklusive Schulentwicklung Schritt für Schritt in die Praxis (Martin-Luther-King-Schule Münster, 13.November 2013) Kompetenzzentrum Albatros-Schule

Mehr

SCHULPSYCHOLOGISCHE BERATUNGSSTELLE GMUNDEN

SCHULPSYCHOLOGISCHE BERATUNGSSTELLE GMUNDEN SCHULPSYCHOLOGISCHE BERATUNGSSTELLE GMUNDEN - FÜR DIE SCHULBEZIRKE GMUNDEN UND VÖCKLABRUCK Ansprechpartner Leiter: Mitarbeiterinnen: Sekretariat: Dr. Peter Kien Dr. Stefanie Dernoschegg Dr. Mag. Sigrid

Mehr

Mobbing an Schulen. UnterstütZUng bei Prävention Und intervention

Mobbing an Schulen. UnterstütZUng bei Prävention Und intervention Mobbing an Schulen UnterstütZUng bei Prävention Und intervention Unter Mobbing verstehen wir nicht die alltäglichen Schulkonflikte, sondern einseitig ausgeübte und lang anhaltende Gewalthandlungen, die

Mehr

Serviceagentur Ganztägig lernen in Nordrhein-Westfalen in Trägerschaft des Instituts für soziale Arbeit e.v. (ISA)

Serviceagentur Ganztägig lernen in Nordrhein-Westfalen in Trägerschaft des Instituts für soziale Arbeit e.v. (ISA) Serviceagentur Ganztägig lernen in Nordrhein-Westfalen in Trägerschaft des Instituts für soziale Arbeit e.v. (ISA) ein gemeinsames Angebot von: Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen

Mehr