Kontodaten: Rolf Maass Deutsche Kreditbank KTO: BLZ:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kontodaten: Rolf Maass Deutsche Kreditbank KTO: 17193277 BLZ: 120 300 00"

Transkript

1 Je Woche 3. Jahrgang 2007 ISSN Kulturexpress No. 13 Unabhängiges Magazin print on demand Zeitschrift für Kunst, Kultur, Philosophie, Wissenschaft und Wirtschaft Kulturexpress verpflichtet sich unabhängig über wirtschaftliche, politische und kulturelle Ereignisse zu berichten. Kulturexpress ist deshalb ein unabhängiges Magazin, das sich mit Themen zwischen den Welten aus Wirtschaft und Kultur aber auch aus anderen Bereichen auseinandersetzt. Das Magazin bemüht sich darin um eine aktive und aktuelle Berichterstattung, lehnt jedoch gleichzeitig jeden Anspruch auf Vollständigkeit ab. Wirtschaft Kino Ausstellung Ausstellung ekologi Impressum Herausgeber und Redaktion Rolf E.Maass Anschrift Postfach Frankfurt am Main mobil +49 (0) Voic +49 (0) DKB-Bank nach schwieriger Phase 2006 wieder stabilisiert Contis konsequentes Management bringt hohe Gewinne in Folge Kontodaten: Rolf Maass Deutsche Kreditbank KTO: BLZ: IBAN: DE BIC: BYLADEM1001 St-Nr.: USt-idNr.: DE internationale Site März Seite 2 Seite 4 DIE HERBSTZEITLOSEN (CH 2006) ist eine fröhliche Komödie in der vier Frauen das Leben eines verschlafenen Dorfes durcheinander bringen. Regie: Bettina Oberli DIE GALERIE auf 156qm Messefläche vom April mit Werken von André Masson, Max Ernst und Klaus Zylla auf der Art Cologne Halle 5.1. G3 Seite 5 Gegenläufig - Skulpturen und Architekturen von Seite 7 Claus Bury Bitterfelder Bogen Werkschau på svenska Protest mot förstöring av Lapplands urskogar hade verkan Seite 5 sid 10 Kulturexpress in gedruckter Form erscheint wöchentlich ISSN

2 DKB-Bank nach schwieriger Phase 2006 wieder stabilisiert Die DKB-Bank hat sich zum Ziel gesetzt, nur in ausgewählten Kundengruppen mit hohen Wachstumschancen und guter interner Branchenexpertise zu expandieren. Die Deutsche Kreditbank (DKB) hebt zum 1. April 2007 die Zinsen auf ihrer VISA-Card von 3,30 Prozent auf 3,55 Prozent an. Sie gibt damit die aktuelle Leitzinserhöhung durch die Europäische Zentralbank (EZB) um 0,25 Prozentpunkte in voller Höhe an ihre Kunden weiter. Von dieser Zinserhöhung profitieren sowohl die Neu- als auch Bestandskunden. Das zeigt, worum es der DKB auch in Zukunft geht, nämlich um den Gewinn an Kunden. Nicht zuletzt waren zahlreiche werbewirksame Maßnahmen Ursache des Aufschwungs. Auch die Kampagne mit Werbeträgern im Wintersport verhalf der Bank für das vergangene Geschäftsjahr zu Neukunden, womit sich die Zahl um Kunden zum Vorjahr erhöhte. Das Internet-Konto liegt an der Spitze. Ein flächendeckendes Filialsystem fehlt der DKB oder beschränkt sich bisher auf den Osten Deutschlands, wo sie sich in einigen Bereichen sogar die Marktführerschaft errungen hat, wie bei langfristigen Darlehen für Wohnungsunternehmen. Landwirtschaft und erneuerbare Energien liegen im Fokus der Förderung. In diesem Bereich wurde die DKB 2006 mit dem Preis Erfolgreiche Vermarktungsstrategien in der Landwirtschaft ausgezeichnet. Trotz Nachfrage aus dem Ausland konnte Windenergie und Photovoltaikanlagen im Geschäftsfeld Erneuerbare Energien ausgebaut werden. Hierzu zählt auch die Biogasfinanzierung. Ein Höhepunkt im Bankgeschehen der DKB war das Eliteforum Landwirtschaft auf Schloß Liebenberg im November Die DKB- Bank beschäftigt Verfahrens- und Agrar-Ingenieure und finanziert rund 200 Biogasanlagen in ganz Deutschland. Es konnten auf diesem Gebiet 430 Neukunden gewonnen werden. Durch Private Public Partnership (PPP) wird eine Finanzierung verschiedener Projekte schneller ermöglicht, als dies die öffentliche Hand könnte. Die Bundesregierung will die PPP-Quote auch noch steigern und gesetzliche Rahmenbedingungen verbessern. Die DKB ist aktuell an 50 PPP-Projekten beteiligt. Während die Postbank auf eine stattliche Stamm-kundenzahl von 14,6 Millionen Kunden blickt, wovon allein 1 Million Neukunden im vergangenen Geschäftsjahr dazukamen, kann die DKB von solchen Zahlen noch träumen. Die Deutsche Kreditbank wird allerdings von vielen Einrichtungen als Spitzenreiter favorisiert, besonders was die Konditionen im kostenlosen Online-Banking angeht. Vorteile sind: ein kostenloses Girokonto, kostenlose Bargeldabhebungen weltweit an allen Geldautomaten mit der DKB-VISA-Card, nur 7,90 Prozent Überziehungszinsen, kostenlose EC- und kostenlose VISA-Card. Es gibt eine kostenlose Partnerkarte für VISA und EC und das Girokonto kann auch als Zweitkonto genutzt werden. Das ist viel, aber auf SEPA (Single European Payment Area) wird im Geschäftsbericht der DKB mit keinem Wort Bezug genommen, wonach ab 2008 ausländische Banken in den Euroländern wie inländische behandelt werden sollen. Interessant wäre nachzufragen, welche Folgen aus zunehmenden Wettbewerb für die DKB entstehen? Mit welchen Angeboten sie ihre Kunden anzusprechen versucht, um den Ablauf ins Ausland zu verhindern wenn SEPA in Kraft getreten ist. Der Jahresüberschuß der DKB-Bank mit Töchterkonzernen beträgt für das vergangene Geschäftsjahr rund 203 Millionen Euro, das sind 100 Millionen weniger Gewinn als noch Gründe dafür werden im Geschäftsbericht nicht angegeben, wurden aber mit Umstrukturierung und zusätzlicher Werbung beantwortet. In Zukunft werden verstärkt Akquisitionen neuer DKB-Kunden in Schleswig Holstein erwartet. So wurden Niederlassungen in Nord und Süd geteilt gegründet, um besser das Marktpotential in den alten Bundesländern erschließen zu können. Die DKB setzt verstärkt auf den Osten und den Norden, wenn es um den Wohnungsmarkt geht. Während der Süden und der Westen in einer Beteiligung nachlassen sollen. Die DKB Immobilien AG will künftig als Management Holding ohne eignen Immobilienbesitz fungieren. Als wichtigste Projekte im Jahr 2006 gilt der Wechsel des aufsichtsrechtlichen Status zum Handelsbuchinstitut, welches das Kreditwesengesetz definiert in Bezug 2 Kulturexpress - Unabhängiges Magazin

3 auf diejenigen Kreditinstitute, deren Handelsbuch bestimmte Grenzen übersteigen. Es heißt, Basel II wurde auch im vergangenen Jahr umgesetzt. Steuerungsinstrument der DKB-Bank ist die Cost-Income Ratio. Als Mitglied der Bayern LB- Gruppe ist die DKB-Bank allerdings in die konzernweite Steuerungsgruppe eingebunden. Die Risikovorsorge der DKB beläuft sich 2006 auf 99 Millionen Euro, das ist eine Verdopplung zum Vorjahr, aber eine Verringerung auf ein Viertel zu Die Einhaltung der Limite wird täglich durch das Risk Office überwacht und fließt in das tägliche bzw. monatliche Reporting ein. Die Postbank mit entsprechendem Kundenstamm hat im zurückliegenden Geschäftsjahr eine Risikovorsorge von 1,155 Milliarden Euro aufgebracht. Der Swapsatz stieg von 3,44 auf 4,19 Prozent an. Das ist die Differenz zwischen Wechselkurs der Termintransaktion und der Kassatransaktion bei einem Devisenswapgeschäft. Als Ursachen für diese Entwicklung wird unter anderem die verschärfte Rhetorik der Europäischen Zentralbank angeführt. Am Geldmarkt erhöhte die EZB den Refinanzierungssatz für Banken von 2,25 auf 3,75 Prozent. Asset Management konnte vor allem durch die positive Aktienmarktentwicklung Kurs- und Wertpapiererträge in Höhe von 70 Millionen Euro realisiert werden. Hier kann sich die DKB natürlich nicht mit der DekaBank messen, die auf diesem Gebiet ihre höchsten Einnahmen verzeichnet. Neben der täglichen Limitüberwachung durch das Risk Office der DKB übernimmt das Asset Management der DKB das Risikomanagement des Eigenbestandes und die strategische Begleitung der Fonds. Bis zum Jahresschluß 2006 hatte die DKB 1911 Mitarbeiter, wovon 1257 bei deren Bank beschäftigt waren. Statt großzügiger Weihnachtsgeschenke kommentiert die DKB, habe sie 30 neue Ausbildungsplätze für benachteiligte Jugendliche eingerichtet. Das ist lobenswert, doch in welchen Bereichen die Ausbildungsplätze für diese Gruppe genau eingerichtet wurden, wird nicht gesagt. Rolf E.Maass Die Deutsche Kreditbank wurde am 19. März 1990 auf Grundlage des Aktiengesetzes aus dem Jahre 1937 gegründet. Schuldposten der Staatsbank der früheren DDR wurden auf die Deutsche Kreditbank übertragen. Die Anteile der Staatsbank der DDR an der Deutschen Kreditbank wurden von der Treuhand-anstalt aufgefangen. In den folgenden Jahren erwarb die Treuhandanstalt nach und nach auch die restlichen Anteile der Gründungsaktionäre, bis sie Anfang 1993 alleiniger Eigentümer der Deutsche Kreditbank war. Mit der Auflösung der Treuhandanstalt im Jahre 1994 ging die Deutsche Kreditbank an das Bundesministeri-um der Finanzen. Nach einer internationalen Aus-schreibung wurde die Deutsche Kreditbank am 31. Januar 1995 an die Bayerische Landesbank (Bayern LB) verkauft. Quelle: Wikipedia Kulturexpess - Unabhängiges Magazin 3

4 Contis konsequentes Management bringt hohe Gewinne in Folge Werkschließungen nach bekanntem Muster und Abwanderung in Niedriglohnländer in Asien und Osteuropa. An zweiter Stelle steht Division Pkw-Reifen, die mit einem Umsatzplus um 5,6 Prozent auf 4,694 Mrd Euro blicken kann. Ein Absatz von 106, 3 Millionen Reifen konnte weltweit verzeichnet werden. Das Reifengeschäft konnte sich bei der NAFTA deutlich verbessern. Bei Division Nfz-Reifen steigt der Umsatz auf 1,468 Mrd Euro und legt damit um 10,5 Prozent an Wert zu. Trotz erhöhter Rohstoffkosten stieg der Gesamtumsatz im Geschäftsjahr auf 14,887 Mrd Euro, das ist ein Zuwachs um 7,6 Prozent. Damit will der Automobilzulieferer Umsatz und Ergebnis auch 2007 fortsetzen. Der Konzerngewinn an die Anteilseigner der Aktiengesellschaft beträgt nach allen Abzügen 981, 9 Millionen Euro, das sind 5,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Dividende soll auf 2 Euro je Aktie erhöht werden. Beschäftigte profitieren durch höhere freiwillige Gewinnbeteilung. Investitionen gingen 2006 zurück und betrugen in Sachanlagen 805 Millionen Euro. Das Eigenkapital des Konzerns beläuft sich auf 4,7 Mrd Euro. Die Continental-Aktie kostete am 27. März: 96,67 Euro, das ist guter Durchschnitt. Die Aktienrendite 2006 für Anleger beträgt 18,8 Prozent. Nach bekanntem Muster, muß man sagen, wurde das nordamerikanische OTR-Reifengeschäft verkauft, weil die Kosten nicht mehr tragbar waren. Expansion dagegen in Asien und Osteuropa in den sogenannten Niedriglohnländern. Ein Augenmerk gilt dabei dem russischen Markt. Continental besteht aus mehreren Marken, an erster Stelle steht die Division Automotive Systems, die auf eine über einhundertjährige Geschichte zurückblicken kann. Es besteht hier ein Umsatzplus von 14, 6 Prozent auf 5,994 Mrd Euro. Bei Division ContiTech 2006 beträgt der Umsatz 2,869 Mrd Euro. Hierbei wurde das Produktionsprogramm in China ausgeweitet. Die Phoenix Integration war erfolgreich. Aufträge für Luftfedersysteme werden aus Indien verzeichnet. Erwerb von Thermopol schafft das von ContiTech benötigte Wachstumsfeld für Hochtemperaturschläuche. So und so ähnlich lauten die Meldungen, die Continental am 22. Februar in seinem Geschäftsbericht für das Jahr 2006 veröffentlichte. Weltweit hat der Gesamtkonzern Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter davon sind Ingenieure und Naturwissenschaftler. Continental hat akademisch ausgebildete Nachwuchskräfte eingestellt. 900 Studenten konnten ein Praktikum anfangen. Darüberhinaus gibt das Unternehmen die Gründung der Continental Universities für Aus- und Weiterbildung an internationalen Standorten bekannt. Insgesamt 680 Millionen Euro wurden bei Conti für Forschung und Entwicklung ausgegeben. Allein 800 Millionen Euro wurden für Akquisitionen ausgegeben. Der Konzern erwartet für das Jahr 2007 einen Umsatzgewinn um 5 Prozent. Eine Verbesserung der operativren Ergebnisse sowie einen überzeugenden Free Cashflow. Außerdem sollen 2007 für Forschung und Entwicklung 4,6 Prozent vom Umsatz ausgegeben werden. Schließlich wird eine bessere Bilanzstruktur angestrebt, das heißt Akquisitionen, organisches Wachstum und höhere Dividende. Rolf E.Maass 4 Kulturexpress - Unabhängiges Magazin

5 DIE HERBSTZEITLOSEN (CH 2006) ist eine fröhliche Komödie in der vier Frauen das Leben eines verschlafenen Dorfes durcheinander bringen. Regie: Bettina Oberli Seit Martha (STEPHANIE GLASER) Witwe ist, hat sie nur wenig Freude am Leben. Ihr kleiner Laden im Dorf wird zur Quelle der Inspiration. Doch bevor es soweit ist, müssen Hindernisse ausgeräumt werden. Marthas Sohn Walter (HANSPETER MÜLLER DROSSAART) will seine Bibelstunde dort abhalten. Zum Glück gibt es Lisi (HEIDI MARIA GLÖS- SNER), die gegen Marthas Resignation ankämpft und sie dazu bringt eine Dessoue-Boutique zu eröffnen. Martha war Dessoue-Schneiderin. Weil die Kunden fehlen, wird nach vielfältigen Verdienst Möglichkeiten gesucht. Der optimistische Blick auf das Leben besticht hierbei. Der Film nutzt ein positives Amerikabild, um zu motivieren und Schranken wie Tabus zu überwinden. Das aufgebrachte Dorf, vorne an Marthas Sohn, versucht sich gegen den scheinbaren Sittenverfall durchzusetzen. vom 29. März 2007 Spieldauer: 86 Minuten Kinostart 29. März 2007 Plakat:: X-Verleih DIE GALERIE auf 156qm Messefläche vom April mit Werken von André Masson, Max Ernst und Klaus Zylla auf der Art Cologne - Halle 5.1. G3 Die diesjährige ART COLOGNE weckt Frühlingsgefühle! Genießen Sie die frischen Werke im Kunstparadies und lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf... vom 30. März 2007 Der Künstler überzeugt mit beeindruckenden Werken wie Animaux accouplés, in denen sich zwei Tiere zärtlich in der Liebe wiegen oder Musicienne, bei welchem der Betrachter glaubt, eine wundervolle Sinfonie vernehmen zu können. Im Gegensatz zur glatten Oberflächenbehandlung der beiden Bronzen, wirken der animalische Minotaurus und der himmlische Gott Saturn in Ihrer Oberflächenstruktur wilder und bewegter. Beide sind der klassischen Mythologie entnommen, mit der sich Masson vor allem in den 30er Jahren intensiv beschäftigt hat. Foto: Die Galerie Das Spiel mit der Oberfläche, mit dem Material, ist auch im Werk des Künstlers Max Ernst von sehr großer Bedeutung. Er ist mit zwei großartigen Gemälden Kulturexpess - Unabhängiges Magazin 5

6 vertreten, die so manchen Besucher nachdenklich stimmen werden. In dem Werk Miroir Tête oeuf et poisson schaut der Betrachter in einen Spiegel und sieht statt dem erwarteten Spiegelbild ein Fischportrait mit Vogelkind. Diese ungewohnte Perspektive soll den genauen Blick des Betrachters anregen, seine illusionistische Blindheit besiegen. Auf der Suche nach neuen Sinneseindrücken, gerät der Besucher an das Ölgemälde La règle du jeu, welches ihm die Spielregeln vor Augen führt. Dieses Portrait eines gut gekleideten Spielers, der freudig seine Bauer-Figuren umher wirft, erinnert an die frühe Schachleidenschaft des Künstlers. Vor allem die Surrealisten widmeten sich diesem königlichen Spiel, da sie die mechanische Bewegung der Figuren als schön im rationalen Sinne empfanden. Art Cologne, Köln Vernissage Uhr Halle 5.1. Stand G3 Öffnungszeiten: täglich Uhr Wilde Dynamik kann der Besucher auch im Werk des deutschen Künstlers Klaus Zylla entdecken. Da verwandeln sich in intensiven Farbspielen geheimnisvolle Schamane durch Tierfelle und Masken in Heilige Tiere und blasen in rituellen Zeremonien in Klangrohre, um Hilfgeister zu rufen. Fotos: DIE GALERIE André Masson Minotaure, 1942 (1986/87) Bronze 46,3 x 56 x 39,6 cm Max Ernst Miroir Tête oeuf et poisson, 1925 Öl und Gips auf Karton 61 x 50 cm Klaus Zylla Schamane mit Rohr, 2007 Öl auf Leinwand 100 x 80 cm 6 Kulturexpress - Unabhängiges Magazin

7 "Gegenläufig" Skulpturen und Architekturen von Claus Bury. Werkschau die den Bitterfelder Bogen vorstellt, eine Fotoserie aufgetürmter Heustapel bietet und eine 13 Meter lange Holzkonstruktion präsentiert Etwas Geheimnisvolles zeichnet die durch Farbigkeit erzeugte Dreidimensionalität der Architekturen in den Notizblöcken aus. Unverkennbar sind die Bezüge zu einer elementaren Kraft von Bauwerken früherer Kulturen, wie die mit den Ruinen der Pyramide auf Yucatán oder die Ruinen von Angkor im subtropischen Urwald Kambodschas. Claus Bury ist weltbereist. Er hat viele Orte kennengelernt und diese in seine künstlerische Arbeit einbezogen. Die Ausstellung über Claus Bury trägt Lokalkolorit. Der Künstler ist in Frankfurt am Main ansässig. Seine Ausstellung im Architekturmuseum ist naheliegend und als Werkschau über neuere Arbeiten angelegt. Die Auswahl der Objekte zeigt sein Lebenswerk, das aber noch längst nicht abgeschlossen ist. Modelle aus Holz stehen gebündelt auf einem großen rechteckigen Tisch, vertikal wie eine Sammlung leerer Flaschen die gerade aus den Aservaten kommen. Es ist ein Blick in Burys Schatzkammer. Skulpturen wie Architekturen aufgebaut. Begleitet von Zeichnungen, die er tagebuchartig in seinen Notizblöcken aufzeichnet und hier in Vitrinen dem großen Tisch vorlagert. Etwas Geheimnisvolles zeichnet die durch Farbigkeit erzeugte Dreidimensionalität der Architekturen aus. Unverkennbar sind die Bezüge zu einer elementaren Kraft von Bauwerken früherer Kulturen, wie die mit den Ruinen der Pyramide auf Yucatán oder die Ruinen von Angkor im subtropischen Urwald Kambodschas. Genauso folgt er den Stabwerken alter Industriearchitektur und den Regeln nach strengen Proportionen. Claus Bury ist weltbereist. Er hat viele Orte kennengelernt und diese in seine künstlerische Arbeit einbezogen. Claus Bury wurde 1946 in Meerholz bei Gelnhausen geboren. Von 1965 bis 1969 studierte er an der Kunstund Werkschule in Pforzheim. Auf Einladung des Goethe-Instituts hielt er sich 1979 in Australien auf. Dort schuf er erstmals ortsbezogene Skulpturen, die für sein Werk charakteristisch geworden sind. Seit 2003 lehrt er an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg Bildhauerei. Der Weg und die Regie des Blickes aus dem Objekt auf die Umgebung sind zentrale Elemente der begehbaren Skulpturen. Der Künstler entfernt sich tendenziell von der Vorstellung des Kunstwerks hin zu einem Gegenstand des täglichen Gebrauchs. Bestes Beispiel ist der Bitterfelder Bogen, eine Brückenbogenkonstruktion von der in der Ausstellung ein Modell aus Holz aufgestellt ist. Das Original wurde im Herbst 2005 als weithin erkennbares Bauwerk im Bitterfeld-Wolfener Braunkohlerevier errichtet. Zu erklimmen ist der 28 Meter hohe und etwa 70 Meter lange Bogen aus Stahl auf einem künstlich geschaffenen Berg, der aus einer rekultivierten Abraumhalde entstand. In die tragende Bogenstruktur wurde ein Rampenweg eingehängt, der gegenläufig mit den Verstrebungen aufwärts geht. Am Ende des 540 Meter langen Weges gibt es eine Aussichtsplattform, die den Blick auf die Seenund Waldlandschaft der ehemaligen Tagebaubrachen freigibt. Es ist die bisher größte von Bury geschaffene Kulturexpess - Unabhängiges Magazin 7

8 begehbare Skulptur. Der Titel der Ausstellung Gegenläufig bezieht sich auf eine gleichnamige Skulptur, die im ersten Stockwerk des DAM aufgebaut ist. Die Wände sind für diese Ausstellung rot angestrichen worden. Das 13 Meter lange Objekt steht im inneren Bereich des nach Oswald Mathias Ungers entworfenen Haus im Haus durch acht viereckige Säulen eingegrenzt. Nach oben hin befindet sich eine Deckenöffnung mit Lichtschacht. Genau in dieses Viereck paßt die Skulptur Claus Burys, die aus zwei sich gegenüberstehenden Teilen besteht. Das helle Holz der Balken bekommt durch das Tageslicht von oben eine natürliche Färbung. Es liegt, wie der unfertige Baukörper eines Schiffsbaus und verfügt wie über Kiel und Bug an den Seitenenden. Die Längenausdehnung der Skulptur ergibt sich aus den Regeln der Fibonacci-Reihe, wonach jeder Wert aus der Addition der beiden vorangegangenen entsteht. Der Katalog wurde von Ingeborg Flagge herausgegeben, erschienen im Verlag Hatje-Cantz. Darin enthalten sind Texte von Christoph Brockhaus, Martin Burckhardt, Yorck Förster, Gerhard Kolberg, Christa Lichtenstein, Birgit Möckel und Manfred Sack. In Deutsch und Englisch, 336 Seiten, ca. 250 Abb. davon 50 farbig, ca. 150 Duplex 30x24 cm. Der Katalog umfaßt 5 Bereiche. 1. Schiffskonstruktionen, , wobei Claus Bury im eigentlichen Sinne keine Schiffe oder Boote konstruiert. Seine Konstruktionen sind vielmehr das Sinnbild eines Schiffes. Die früheste Arbeit in diesem Zusammenhang verfügt auch über die größte Nähe zum Wasser. Wave Sculpture 1979 steht analog zur Steilküste bei Palm Beach in Australien, steigt für 18 Stunden eine mit Tüchern bespannte schiffsartige Holzkonstruktion an der Uferkante auf, um von der anstürmenden Flut gleich wieder zerstört zu werden. Aus dem Aufenthalt der Jahre 1979 bis 1982 in den USA sind zahlreiche Gouachen und Fotos während einer Reise nach Mexiko entstanden. 2. Reise nach Yucatán. Alle die von ihm gebrauchten Farben haben etwas Erdiges an sich. Bezeichnet werden seiner Bilder von den hochaufragenden, weithin sichtbaren Pyramidenbauten. Ein rechtwinkliges Gefüge von Achsen eingeordnetes System, das von Guten und Bösen Mächten der Mayas bestimmt war. Die Bauwerke hatten also Foto: Maass nicht nur ästhetischen Ansprü-chen zu genügen, sondern mußten auch übernatürliche Gewalten besänftigen. 3. Bitterfelder Bogen wird nochmals in Fotografien dokumentiert in den einzelnen Bauphasen bis zur Vollendung und Eröffnung des Bauwerkes. Hierbei spielen die vielseitigen Perspektiven eine Rolle. Das Projekt wird dokumentiert als wäre es der Eifelturm, der installiert wird. Auf die weitreichende Bedeutung des Freizeitparks und die Rekultivierung wird wenig Bezug genommen. Dafür wird jeder Bauabschnitt dokumentiert und in seinen Einzelheiten beschrieben. Es zeigt welche Bedeutung der Bau für Claus Bury hat. Bleibt zu hoffen, daß ihn ein ordentliches Feedback auf seine 2005 eröffnete Konstruktion erreichen wird.+ 4. Gewächshaus, bezieht sich auf Burys hausförmige Skulptur, die sich an Stahlgerippen der Treibhäuser orientiert mit Pflanzenbeeten und Wartungswegen. Der Weg führt axial auf eine der Giebelfassaden zu. 5. Bauernarchitektur, ist dem Sinne nicht Architektur, sondern sind Stapel mit Heuballen, die willkürlich oder weniger willkürlich eine Hausform im Aufbau anneh- 8 Kulturexpress - Unabhängiges Magazin

9 men. Die Fotografien, die Bury an den Orten in der Welt aufgenommen hat, an denen er zu Besuch war, zeigen teils merkwürdige Gebilde, die nur einem praktischen Zweck gehorchen, indem sie Heuhaufen sind. Dennoch steckt in diesen Bildern mit aufgetürmtem Heu etwas Geheimnisvolles, wie dies in den Gouachen aus Yucatán mit Mayabauten in Pyramidenform der Fall ist. Aufgrund neuer Verpackungstechniken für das Heu und einer zunehmenden Technisierung, wird es diese Architektur der Bauern vielleicht bald nicht mehr geben. Kulturexpress Bliebe am Schluß die kritische Frage zu stellen, was hat Claus Bury eigentlich für Kinder übrig? Bei soviel Phantasie für abenteuerliche Konstruktionen, die durchaus auf einen Kinderspiel- oder Abenteuerspielplatz passen würden, werden Kommentare der Kinder nicht deutlich gemacht. Kinder wären doch potentielle Kunden für Burys Skulpturen? Statt dessen bietet sich dem Besucher der Ausstellung eine abgeschlossene Welt in den Bildern. Häufig werden Architekturen gezeigt ohne die Menschen dazu, nur deshalb um die geometrische Formation oder die dreidimensionale Perspektive hervorzuheben. Die Fibonacci-Reihe wird zitiert, das Außergewöhnliche wird gesucht in den Skulpturen, die etwas Geheimnisvolles haben. Dennoch, es ist die Ansicht des Ingenieurs, die vor allem in den Bildern zum Ausdruck kommt. Diese Welt soll nicht der Unzugänglichkeit bezichtigt werden. Sie könnte aber einen Schub ins Kommunikative gebrauchen. Ich denke an Ereignisse, wie den Park Güell von Gaudi in Barcelona, der das Organische betont, was bei Bury nicht so stark betont wird. Eine solche Denkweise ist nicht unbedingt notwendig um kommunikativ zu sein, wie der Bitterfelder Bogen beweist. Das Projekt imponiert mit seinem weitgespannten Bogen, ist mathematisches Erlebnis und betrifft in seiner Gerüststruktur die regionale Situation, die mit dem Kohleabbau zu tun hatte. Ist damit Publikumserlebnis. Vielleicht sogar mehr, ein Wahrzeichen für die rekultivierte Umgebung in Bitterfeld und dann Publikumsmagnet. Rolf E.Maass Claus Bury Gegenläufig Low Tide - High Tide DAM - Deutsches Architekturmuseum Frankfurt am Main vom 24. Februar bis 22. April 2007 Schaumainkai Frankfurt am Main Fon +49 (0) Fax +49 (0) Fax +49 (0) Öffnungszeiten Di, Do - So 11:00 bis 18:00 Mi 11:00 bis 20:00 Mo geschlossen Kulturexpess - Unabhängiges Magazin 9

10 - oberoende tidskrift - svenska Protest mot förstöring av Lapplands urskogar hade verkan Texten resulterar i Greenpeace press meddelande mars mars 2007 Greenpeace har tillsammans med Finlands naturskyddsförbund och miljöorganisationen Luontoliitto drivit en gemensam kampanj för att skydda gammelskogarna i de lappländska ödemarkerna. Flera renbeteslag har också krävt att skogarna skyddas. 249 forskare vädjade tidigare i vintras om ett utökat skydd av de lappländska gammelskogarna i ett gemensamt upprop som adresserades till Finlands jord- och skogsbruksminister Juha Korkeaoja. Stora Enso och Botnia är en av de största cellulosatillverkare i Europas och använder Lapplands urskogar till sin cellulosaframställning. Aktivisternas krav är: Stop Ancient Forest Destruction. Fabriker får en ständig leverans med virke från urskogen. De flesta människor som läser en högglansig tidskrift i händerna, skickar ett brev håller den tusen åriga urskogar i sina händer, säger Oliver Salge, tysk Greenpeace skogsexpert. Stora Enso och M-real ska sluta att förstöra urskogar. Virke från de norrfinska urskogarna används till papper av tillverkaren Stora Enso och M- real för att producera exempelvis förpackningskartong. Finlands Stora Enso ibeslöt på 23 mars förmiddags att den sluta köpa virke från urskogar och gammelskogar i norra Finland. Företaget lovar också att inte återuppta köpen av gammelskog förrän en inventering av skogarnas naturvärden har genomförts. Greenpeace välkomnar beslutet, som är ett steg i rätt riktning. Greenpeace har krävt att avverkningarna i dessa områden ska stoppas ända sedan de återupptogs i december förra året, senast vid en aktion igår mot Stora Ensos och Botnias pappersbruk i Kemi i norra Finland. Fyrtio Greenpeace aktivister från flera europeiska länder protesterade på torsdagen, 22 mars vid Stora Ensos och Botnias portar i norrfinska staden Kemi. De protesterar mot förstöringen av Lapplands urskogar som används till högglansigt papper, förpackningsmaterial och kopieringspapper, trots att det finns andra alternativ. Stora Enso använder trä från en förstörd skog till kuvert, tidskriftspapper eller kopierings- papper. Det som varit Lapplands urskog, kommer till Europa när Stora Ensos papper säljer OCE, Canon och Xerox under deras eget namn. Glamour - en ledande tidskrift för kvinnor i Tysklands blir tryckt på papper från Stora Ensos tillverkning. Finland har undertecknat inom ramen för sitt EU-presidentskap initiativet Countdown 2010 som ska sluta skydda den ekologiska mångfalden till 2010, därmed har Finlands regering gett grönt ljus för urskogarnas förstörning i Lappland. Till motton: efter oss syndfloden, sa Oliver Salge. När en arts biologiska mångfald under klimatombyte blir bromsad, måste urskogarnas skydd bidrag. Också tyska firma har frågad, eftersom den är Finlands viktigsta papper kund. Då den bär också ett särskilt ansvar för Finlands urskogar. Knappt 20 procent av Finlands pappers- och cellulosaexport är en tredjedel bestämt för Tysklands marknad. Varje dag dör runt 150 arter ut. Urskogarna är det största livsrummet för landlevande djur och växter. De norra urskogarna är viktiga som klimatskydd. Blir de norra urskogarna förstörda, frisätts stora mängder huvudsaklig lagrat kol från jorden och klimatförändringarna framskrider. Rolf E.Maass 10 Kulturexpress - Unabhängiges Magazin

11 - oberoende tidskrift - svenska Foto: Greenpeace Kulturexpess - Unabhängiges Magazin 11

12 ISSN

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

20 05 Quartalsbericht 4

20 05 Quartalsbericht 4 20 Quartalsbericht 4 Raiffeisenlandesbank OÖ baut mit Ergebnis 20 ihre Risikotragfähigkeit neuerlich aus Erfolgreiche Unternehmensbeteiligungen wie zum Beispiel am erfolgreichen Stahlkonzern voestalpine

Mehr

Fachpresse-Statistik 2014. Zahlen zum deutschen Fachmedienmarkt

Fachpresse-Statistik 2014. Zahlen zum deutschen Fachmedienmarkt Fachpresse-Statistik 214 Zahlen zum deutschen Fachmedienmarkt Fachmedien Fachmedienumsätze im Jahr 214 (in Mio. Euro) 35 3.247 3 25 2 1.853 15 1 5 588 65 21 Insgesamt Fachzeitschriften Fachbücher/Losebl.

Mehr

Neue Messehalle für die Frankfurter Messe. Ausstellung in der Galerie im Erdgeschoß des DAM

Neue Messehalle für die Frankfurter Messe. Ausstellung in der Galerie im Erdgeschoß des DAM Je Woche 3. Jahrgang 2007 ISSN 1862-1996 Kulturexpress No. 27 Unabhängiges Magazin print on demand Zeitschrift für Kunst, Kultur, Philosophie, Wissenschaft und Wirtschaft Kulturexpress verpflichtet sich

Mehr

Pressemeldung. Positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2014. Gifhorn/ Wolfsburg, 3. März 2015

Pressemeldung. Positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2014. Gifhorn/ Wolfsburg, 3. März 2015 Pressemeldung Bilanz-Pressegespräch 2014 Positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2014 Gifhorn/ Wolfsburg, 3. März 2015 Wir sind mit der Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres insgesamt zufrieden, so

Mehr

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Referat von Erich Hunziker Stellvertretender Leiter der Konzernleitung Finanzchef (es gilt das gesprochene Wort) Guten Morgen, meine sehr verehrten Damen und Herren

Mehr

Eine Ausstellung in der Deutschen Bundesbank aus der Reihe Perspektiven

Eine Ausstellung in der Deutschen Bundesbank aus der Reihe Perspektiven Helen Feifel Eine Ausstellung in der Deutschen Bundesbank aus der Reihe Perspektiven DER GEGENWART vom 18. Mai bis 10. Juli 2015 Abbildung Titel: Untitled 1, 2015 Übermalte Fotografie Deutsche Bundesbank

Mehr

Pressemitteilung. Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran. Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014

Pressemitteilung. Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran. Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014 Pressemitteilung Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014 Größtes Kreditinstitut am Bodensee legt Bilanz vor Immobiliengeschäft wächst Realwirtschaft

Mehr

Stadtwerke Heidenheim AG Unternehmensgruppe: Geschäftsjahresabschluss '08 Preise niedrig, Ergebnis gut

Stadtwerke Heidenheim AG Unternehmensgruppe: Geschäftsjahresabschluss '08 Preise niedrig, Ergebnis gut Presse-Information 16. Juli 2009 Stadtwerke Heidenheim AG Unternehmensgruppe: Geschäftsjahresabschluss '08 Preise niedrig, Ergebnis gut Die 179 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke Heidenheim

Mehr

STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD 2,44 MRD KONZERNUMSATZ KONZERN-EBIT. im Geschäftsjahr 2011. im Geschäftsjahr 2011

STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD 2,44 MRD KONZERNUMSATZ KONZERN-EBIT. im Geschäftsjahr 2011. im Geschäftsjahr 2011 STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD KONZERNUMSATZ 2,44 MRD KONZERN-EBIT 2 EINFACH WACHSEN Der Vorstandsvorsitzende von Deutsche Post DHL ist überzeugt, dass die konsequente Umsetzung der Strategie 2015 Früchte

Mehr

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Presse-Information Korntal-Münchingen, 6. März 2014 Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Stuttgarter

Mehr

Union Investment erwirbt Bürogebäude im Frankfurter Europaviertel von Vivico

Union Investment erwirbt Bürogebäude im Frankfurter Europaviertel von Vivico 1 Hamburg, 31. Oktober 2008 Union Investment erwirbt Bürogebäude im Frankfurter Europaviertel von Vivico Union Investment Real Estate AG hat von der Vivico Real Estate GmbH die Projektentwicklung des Büro-

Mehr

Sparkassen-Kunden profitieren von Wertpapieren

Sparkassen-Kunden profitieren von Wertpapieren Presseinformation 20. März 2015 Sparkassen-Kunden profitieren von Wertpapieren Geschäftsjahr 2014 mit gutem Wachstum in allen Bereichen Die Sparkasse Westmünsterland blickt auf ein zufriedenstellendes

Mehr

Konzern Versicherungskammer Bayern stabilisiert seine Marktposition in schwierigem Umfeld

Konzern Versicherungskammer Bayern stabilisiert seine Marktposition in schwierigem Umfeld P R E S S E M I T T E I L U N G München, 26. April 2012 Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Claudia Scheerer, Tel. (089) 2160 3050 Thomas Bundschuh, Tel. (089) 2160 1775 Fax (089) 2160 3009, presse@vkb.de

Mehr

Würth-Gruppe Schweiz schliesst. Geschäftsjahr 2010 erfolgreich. + + + Medienmitteilung + + + Medienmitteilung + + +

Würth-Gruppe Schweiz schliesst. Geschäftsjahr 2010 erfolgreich. + + + Medienmitteilung + + + Medienmitteilung + + + + + + Medienmitteilung + + + Medienmitteilung + + + Würth-Gruppe Schweiz schliesst Geschäftsjahr 2010 erfolgreich WÜRTH-GRUPPE SCHWEIZ Würth International AG Aspermontstrasse 1 CH-7004 Chur Telefon +41

Mehr

Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an

Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an Pressemitteilung - 1 - Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an Operatives Ergebnis (EBIT) steigt nach neun Monaten auf 1,38 Mrd Umsatz

Mehr

Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro

Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro Pressemitteilung Bilanzpressekonferenz 15. März 2016 Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro HERZOGENAURACH, 15. März 2016. Umsatz steigt um mehr als 9 % EBIT-Marge vor Sondereffekten

Mehr

Bericht zum Geschäftsjahr 2014:

Bericht zum Geschäftsjahr 2014: Pressegespräch vom 13. März 2015, 14.00 Uhr Bericht zum Geschäftsjahr 2014: Zusammenfassung: Sparkasse konnte sich als Marktführer behaupten Solide Ertragslage auf Vorjahreshöhe Mitarbeiterbestand aufgebaut

Mehr

Titel: cpm 1. Datierung: 2014

Titel: cpm 1. Datierung: 2014 cpm 1 Foto auf Leinwand 40 x 60 cm unten rechts Preis: 300,00 Kontakt: Gabbro Medardstr. 89, 54294 Trier mail@kokott.de seit 1976 Malerei in Aquarell und Acryl, Gestaltung von Collagen, Reliefs, Objekten

Mehr

Mittelstandsbeteiligungen

Mittelstandsbeteiligungen Unser Ziel ist ein breit aufgestelltes Unternehmensportfolio, das langfristig erfolgreich von der nächsten Generation weitergeführt wird. Wir investieren in mittelständische Betriebe, an die wir glauben

Mehr

Pressemitteilung. Hohes Kundenvertrauen: Ostsächsische Sparkasse Dresden zieht solide Bilanz 2014. Dresden, 16. April 2015

Pressemitteilung. Hohes Kundenvertrauen: Ostsächsische Sparkasse Dresden zieht solide Bilanz 2014. Dresden, 16. April 2015 Pressemitteilung Hohes Kundenvertrauen: Ostsächsische Sparkasse Dresden zieht solide Bilanz 2014 Dresden, 16. April 2015 Sparbuch und Tagesgeldkonto das sind nach wie vor die häufigsten Geldanlagen der

Mehr

De la suite dans les idées... MANDAT AKTIEN SCHWEIZ

De la suite dans les idées... MANDAT AKTIEN SCHWEIZ De la suite dans les idées... MANDAT AKTIEN SCHWEIZ MANDAT AKTIEN SCHWEIZ Ziel ist eine Outperformance von durchschnittlich 1,5% bis 2,0% pro Jahr. Die gezielte Investition in erstklassige Unternehmen

Mehr

Spirituosenabsatz der Berentzen-Gruppe wächst im ersten Quartal 2012

Spirituosenabsatz der Berentzen-Gruppe wächst im ersten Quartal 2012 ZWISCHENMITTEILUNG INNERHALB DES ERSTEN HALBJAHRES 2012 Spirituosenabsatz der Berentzen-Gruppe wächst im ersten Quartal 2012 Die Nachfrage nach Spirituosenprodukten des Konzerns stieg im ersten Quartal

Mehr

Berenberg Bank wächst auch 2008

Berenberg Bank wächst auch 2008 PRESSE-INFORMATION 2.2.2009 Berenberg Bank wächst auch 2008 - Eigenkapitalrendite trotz schwierigen Umfeldes bei 37,5 % - Kernkapitalquote in der Gruppe bei 12,0 % - Assets under Management + 5 % auf 20,3

Mehr

Aus Liebe zum Film! Die The Manipulator Special-Edition

Aus Liebe zum Film! Die The Manipulator Special-Edition Aus Liebe zum Film! Die The Manipulator Special-Edition PROJEKTBESCHREIBUNG Studio Babelsberg wird anlässlich des 95. Jubiläums als ältestes Großatelier-Filmstudio der Welt eine Special-Edition des Kultur-Lifestyle-Magazins

Mehr

DekaBank: Fünf Sterne verpflichten

DekaBank: Fünf Sterne verpflichten Namensbeitrag Oliver Behrens, Mitglied des Vorstands der DekaBank SprakassenZeitung (ET 29. Januar 2010) DekaBank: Fünf Sterne verpflichten Die DekaBank wurde vom Wirtschaftsmagazin Capital mit der Höchstnote

Mehr

Presseinformation. GOLDBECK steigert Gesamtleistung um fast 20 Prozent

Presseinformation. GOLDBECK steigert Gesamtleistung um fast 20 Prozent GOLDBECK GmbH Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ummelner Straße 4-6 D-33649 Bielefeld Tel.: +49 (521) 94 88-1195 Fax: +49 (521) 94 88-1199 presse@goldbeck.de www.goldbeck.de Bielefeld, 3. September 2015

Mehr

Continental AG peilt einen Jahresumsatz von 25 Milliarden Euro an

Continental AG peilt einen Jahresumsatz von 25 Milliarden Euro an Pressemitteilung - 1 - Continental AG peilt einen Jahresumsatz von 25 Milliarden Euro an Automobilzulieferer wird Netto-Finanzschulden 2008 wie geplant zurückführen Umsatz steigt nach neun Monaten auf

Mehr

Ergebnis des Geschäftsjahres 2013. Frankfurt am Main, 10. April 2014

Ergebnis des Geschäftsjahres 2013. Frankfurt am Main, 10. April 2014 Ergebnis des Geschäftsjahres 2013 Frankfurt am Main, 10. April 2014 1. Ergebnis Geschäftsjahr 2013 2. Effizienz Vertrieb der Zukunft im Privatkundengeschäft 3. Nachhaltigkeit Bestandteil der Geschäftsstrategie

Mehr

pressemitteilung / PARADOR, DOMOTeX 2014 DATUM / 01.2014

pressemitteilung / PARADOR, DOMOTeX 2014 DATUM / 01.2014 pressemitteilung / PARADOR, DOMOTeX 2014 DATUM / 01.2014 PRESSE / Neuss, 01.2014 Markenskulptur für Parador auf der Domotex 2014 Erneut präsentiert sich Parador auf dem internationalen Parkett der Domotex

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite.

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite. PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2009 20. Mai 2010 Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. Die Versicherung auf Ihrer Seite. Ihre Gesprächspartner: Dr. Othmar Ederer Generaldirektor, Vorsitzender des Vorstandes

Mehr

WILLKOMMEN BEI DER HELABA

WILLKOMMEN BEI DER HELABA Vorwort WILLKOMMEN BEI DER HELABA Ebene für Ebene informiert Sie diese Broschüre in kompakter Form über die Leistungen der Helaba rund um erfolgreiche Gewerbeimmobilien. Dabei haben wir stets die gesamte

Mehr

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Dienstag, 3. Mai 2011, 10.00 Uhr WERTE, DIE BESTEHEN: 120 Jahre HYPO Oberösterreich www.hypo.at Unser konservatives Geschäftsmodell mit traditionell geringen Risiken

Mehr

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis 1 von 5 Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis Vorstand stellt die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres vor. Sparkasse auch 2014 auf solidem Kurs. Hohes Kundenvertrauen bestätigt das

Mehr

2010 jessika Cardinahl

2010 jessika Cardinahl 2010 jessika Cardinahl Wir machen Büros effizienter. Ein starkes Stück Kunst... für das Jahr 2010! 2 FRAUEN - EIN TOLLES PROJEKT Eigentlich muss man die Geschichte rückwärts erzählen, denn was haben Kunstwerke

Mehr

Dokumentation Rudolf Jäggi 2014

Dokumentation Rudolf Jäggi 2014 Dokumentation Rudolf Jäggi 2014 HINWEIS: Bei den Arbeiten mit Millimeterpapier, sowie den Arbeiten kann es auf Grund des sehr engen Linienmusters bei der Bildschirmdarstellung zu zusätzlichen

Mehr

TITELBILD: ISABELLA VON B. 120 x 120 cm, C-Print/Alu Dibond/Acryl, 2009. Josef Fischnaller Fotografien im Hotel Aspria Berlin

TITELBILD: ISABELLA VON B. 120 x 120 cm, C-Print/Alu Dibond/Acryl, 2009. Josef Fischnaller Fotografien im Hotel Aspria Berlin TITELBILD: ISABELLA VON B. 120 x 120 cm, C-Print/Alu Dibond/Acryl, 2009 Josef Fischnaller Fotografien im Hotel Aspria Berlin Liebe Gäste! Berlins spannende Perspektivwechsel, große historische Gebäude

Mehr

Bilanzpressekonferenz

Bilanzpressekonferenz Frankfurt am Main, Vorläufige Zahlen, Stand März 2010 Sparkassen: Geschäftsvolumen ausgebaut Jahr 1) Bilanzsumme Kredite an Kunden Kundeneinlagen Kredite und Einlagen gesteigert 2009 1.073 642,6 751,9

Mehr

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013 Private Equity meets Interim Management Frankfurt, 14. Februar 2013 Agenda Die DBAG stellt sich vor Private Equity im Überblick Wie können wir zusammenarbeiten? 3 6 14 2 Die Deutsche Beteiligungs AG auf

Mehr

Entwicklungsstufen, typische Merkmale und Geschlechtsunterschiede. Entwicklungsstufen, typische Merkmale und Geschlechtsunterschiede

Entwicklungsstufen, typische Merkmale und Geschlechtsunterschiede. Entwicklungsstufen, typische Merkmale und Geschlechtsunterschiede 48 Entwicklungsstufen, typische Merkmale und Geschlechtsunterschiede 3 Entwicklungsstufen, typische Merkmale und Geschlechtsunterschiede Phasen der Kinderzeichnung 49 Was können die Kinder eines bestimmten

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N Stabiles Wachstum und ausgezeichnetes Ergebnis VR-Bank Coburg eg mit dem Geschäftsjahr 2013 zufrieden Coburg, 25.04.2014 Die VR-Bank Coburg hat das Geschäftsjahr 2013

Mehr

Finanzierungsrechnung der Schweiz 2004

Finanzierungsrechnung der Schweiz 2004 Kommunikation Postfach, CH-8022 Zürich Telefon +41 44 631 31 11 Fax +41 44 631 39 10 Zürich, 21. November 2006 Finanzierungsrechnung der Schweiz 2004 Finanzvermögen der Privathaushalte zur Hälfte in der

Mehr

DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ

DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ Donnerstag, 25. April 2013, 10.00 Uhr DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ www.hypo.at Wir schaffen mehr Wert. durch Nachhaltigkeit und Stabilität. SEHR GUTES GESCHÄFTS- JAHR 2012 Die HYPO Oberösterreich blickt

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

MARKTPLATZ Weiterbildung Frisches zur betrieblichen Weiterbildung und Personalentwicklung

MARKTPLATZ Weiterbildung Frisches zur betrieblichen Weiterbildung und Personalentwicklung MARKTPLATZ Weiterbildung Frisches zur betrieblichen Weiterbildung und Personalentwicklung Studie Weiterbildung 2015 Weiterbildung: Kostenfaktor oder strategische Investition? Studie: Allgemeines Methode:

Mehr

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014 Pressemitteilung Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014 Ort: Sparkassengeschäftsstelle Erkner Beuststraße 23 15537 Erkner Frankfurt (Oder), 11. März 2015 Ansprechpartner: Pressesprecher Holger Swazinna

Mehr

SURFACES. ADOLF FLEISCHMANN GRENZGÄNGER ZWISCHEN KUNST UND MEDIZIN

SURFACES. ADOLF FLEISCHMANN GRENZGÄNGER ZWISCHEN KUNST UND MEDIZIN PRESSEINFORMATION SURFACES. ADOLF FLEISCHMANN GRENZGÄNGER ZWISCHEN KUNST UND MEDIZIN Eine Kooperation mit dem Deutschen Medizinhistorischen Museum, Ingolstadt Ausstellung: 25.10.2015 28.02.2016 im Museum

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

Berlin Hyp. 132. Ordentliche Hauptversammlung 6. Juni 2008, Ludwig Erhard Haus Berlin

Berlin Hyp. 132. Ordentliche Hauptversammlung 6. Juni 2008, Ludwig Erhard Haus Berlin Berlin Hyp 132. Ordentliche Hauptversammlung 6. Juni 2008, Ludwig Erhard Haus Berlin 2 Die wichtigsten Kennzahlen des Geschäftsjahres 2007 + 8,2 Mio. + 2,3 Mio. - 15,6 Mio. + 0,6 Mio. + 1.323 Mio. Betriebsergebnis

Mehr

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart ConTraX Real Estate Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche ) Der Investmentmarkt im Bereich gewerbliche wurde im Jahr 2005 maßgeblich von ausländischen Investoren geprägt. Das wurde auch so erwartet.

Mehr

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Jahresabschluss 2014 Medienmitteilung 13. Februar 2015 Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Schindler hat die eingeschlagene Wachstumsstrategie erfolgreich weitergeführt und 2014 mit einem starken vierten

Mehr

FÖRDERPREIS 2012 IDEE UND ENTSTEHUNG BERNARD CLEMENS 6000,- EURO FÜR DIE BESTEN ABITURIENTINNEN UND ABITURIENTEN WITTLICHER GYMNASIEN

FÖRDERPREIS 2012 IDEE UND ENTSTEHUNG BERNARD CLEMENS 6000,- EURO FÜR DIE BESTEN ABITURIENTINNEN UND ABITURIENTEN WITTLICHER GYMNASIEN IDEE UND ENTSTEHUNG Unsere Basis für Fortschritt und Wohlstand ist eine gutausgebildete Jugend. Mit dieser Einstellung, verbunden mit dem Wissen, wie wichtig Fremdsprachen sind, hat der Unternehmer Bernard

Mehr

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Pressemitteilung Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Kredite und Einlagen legen zu Hervorragende Entwicklung im Versicherungs- und Immobiliengeschäft Jahresüberschuss stärkt

Mehr

Jungheinrich-Konzern Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 6. November 2013 60 Years of Passion for Logistics

Jungheinrich-Konzern Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 6. November 2013 60 Years of Passion for Logistics Jungheinrich-Konzern Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 6. November 2013 60 Years of Passion for Logistics Hans-Georg Frey, CEO Dr. Volker Hues, CFO 6. November 2013 Highlights 3. Quartal 2013 3. Quartal

Mehr

www.unsichtbarerfeind.de Kinder auf den Spuren des Klimawandels Energiesparen

www.unsichtbarerfeind.de Kinder auf den Spuren des Klimawandels Energiesparen www.unsichtbarerfeind.de Blatt 8 Energiesparen Wenn wir den Klimawandel aufhalten wollen, sollten wir uns alle überlegen, was wir konkret dagegen unternehmen können. Schließlich wirkt sich beim Klima erst

Mehr

Beginnen wir mit der Auftragsentwicklung. Hier erreichten wir erneut Spitzenwerte:

Beginnen wir mit der Auftragsentwicklung. Hier erreichten wir erneut Spitzenwerte: , HOCHTIEF Bilanzpressekonferenz 2007 22. März 2007 Seite 1 von 6 Dr. rer. pol. Burkhard Lohr Vorstandsmitglied Es gilt das gesprochene Wort. Sperrvermerk: 22. März 2007, 09:00 Uhr Meine sehr geehrten

Mehr

Erwartungen übertroffen Sparkasse Hamm im Jahr 2014

Erwartungen übertroffen Sparkasse Hamm im Jahr 2014 Erwartungen übertroffen im Jahr 2014 19.03.2015 Gute Ergebnisse erzielt Die kann trotz historisch niedriger Zinsen auf eine erfreuliche Geschäftsentwicklung im Jahr 2014 zurückblicken. Das Kundengeschäftsvolumen

Mehr

Mitgliedschaft. So investiert man heute sinnvoll: Werden Sie Mitglied

Mitgliedschaft. So investiert man heute sinnvoll: Werden Sie Mitglied Mitgliedschaft So investiert man heute sinnvoll: Werden Sie Mitglied Gemeinsam Brücken bauen Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, Eigentümerin oder Eigentümer Ihrer Bank zu werden? Wir möchten Sie

Mehr

SPAR Österreich-Gruppe schuf 3.000 neue Arbeitsplätze

SPAR Österreich-Gruppe schuf 3.000 neue Arbeitsplätze SPAR Österreich-Gruppe schuf 3.000 neue Arbeitsplätze Rekordumsatz von 7,3 Mrd. Euro Expansion im In- und Ausland weiter fortgesetzt Marktführerschaft im Bereich der Hypermärkte und Shopping-Centers Mit

Mehr

Immobilien-Träume einfacher finanzieren

Immobilien-Träume einfacher finanzieren skyline Immobilien-Träume einfacher finanzieren Profitieren Sie von unserem umfassenden Konditionenvergleich in Verbindung mit unserem Partner PlanetHome. Ihr Traum vom Wohnen braucht ein solides Fundament

Mehr

Fritz Steisslinger Ortswechsel Landschaften und Städtebilder 1919 1939

Fritz Steisslinger Ortswechsel Landschaften und Städtebilder 1919 1939 Mit der Bitte um Veröffentlichung Informationen zu unserer aktuellen Ausstellung: Fritz Steisslinger Ortswechsel Landschaften und Städtebilder 1919 1939 Es folgen: 1. Kurztext 2. Langfassung 3. Daten zur

Mehr

Sparkassen Immobilien AG Eine Anlage fürs Leben. Zwischenbericht zum 31.03.2006

Sparkassen Immobilien AG Eine Anlage fürs Leben. Zwischenbericht zum 31.03.2006 Sparkassen Immobilien AG Eine Anlage fürs Leben Zwischenbericht zum 31.03.2006 Zwischenbericht zum 31.03.2006 Sehr geehrte Damen und Herren, geschätzte Aktionäre und Investoren! Die Sparkassen Immobilien

Mehr

Rede Harald Krüger Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2015 3. November 2015, 10:00 Uhr

Rede Harald Krüger Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2015 3. November 2015, 10:00 Uhr 3. November 2015 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Harald Krüger Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 3. November 2015, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Die nächsten Jahre werden neue

Mehr

Luft nach oben. Presseinformation

Luft nach oben. Presseinformation Presseinformation Luft nach oben EAC International Consulting analysiert die Aktivitäten der DAX Unternehmen in Russland. Insgesamt erwirtschafteten die DAX 30 Konzerne 2012 in Russland rund 22 Milliarden

Mehr

Facts & Figures. Messe Düsseldorf Group. Geschäftsjahr 2010 Düsseldorf, 19. Mai 2011

Facts & Figures. Messe Düsseldorf Group. Geschäftsjahr 2010 Düsseldorf, 19. Mai 2011 Facts & Figures Messe Düsseldorf Group Geschäftsjahr 2010 Düsseldorf, 19. Mai 2011 Im Jahr 1 nach der Krise hat sich das Geschäft im In- und Ausland stabilisiert. Der Zyklus der Messen am Standort Düsseldorf

Mehr

Bechtle AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Zwischenbericht Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr

Bechtle AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Zwischenbericht Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr Bechtle AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Zwischenbericht Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr 11.11.2015 / 07:30 --------- Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr - Umsatz

Mehr

Vorwerk mit Wachstum in 2008 Für die Zukunft robust aufgestellt

Vorwerk mit Wachstum in 2008 Für die Zukunft robust aufgestellt Bilanz-Pressekonferenz 2009 Vorwerk mit Wachstum in 2008 Für die Zukunft robust aufgestellt Wuppertal, 26. Mai 2009 Das Familienunternehmen Vorwerk verzeichnete mit rund 2,44 Milliarden Euro im Jahr 2008

Mehr

ConTraX Real Estate. Büromarkt in Deutschland 2005 / Office Market Report

ConTraX Real Estate. Büromarkt in Deutschland 2005 / Office Market Report ConTraX Real Estate Büromarkt in Deutschland 2005 / Office Market Report Der deutsche Büromarkt ist in 2005 wieder gestiegen. Mit einer Steigerung von 10,6 % gegenüber 2004 wurde das beste Ergebnis seit

Mehr

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen.

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen. Erstes Halbjahr 2012 mit zufriedenstellendem Ergebnis Wirtschaftliches Ergebnis von 313,8 Mio. Euro erzielt Harte Kernkapitalquote wieder auf 11,7 Prozent gesteigert Deka-Vermögenskonzept und Deka-BasisAnlage

Mehr

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013 Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Geschäftsjahr 2013 Erfolgreiche Entwicklung in einem herausfordernden Jahr Nach verhaltenem

Mehr

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS Gemeinschaftsarbeit: Türme, Wolkenkratzer und Superbauten Jahrgangsstufen 3/4 Fach Übergreifende Bildungsund Erziehungsziele Zeitrahmen Benötigtes Material Kunst Sprachliche Bildung, Werteerziehung, Kulturelle

Mehr

MAYR-MELNHOF GRUPPE. Konzernergebnis 2014. 24. März 2015

MAYR-MELNHOF GRUPPE. Konzernergebnis 2014. 24. März 2015 MAYR-MELNHOF GRUPPE Konzernergebnis 2014 24. März 2015 Marktposition MM KARTON Weltweit größter Produzent von gestrichenem Recyclingkarton mit bedeutender Position in Frischfaserkarton MM PACKAGING Europas

Mehr

Ordentliche Hauptversammlung der QSC AG 28. Mai 2014. Rede von Barbara Stolz Finanzvorstand der QSC AG. Es gilt das gesprochene Wort

Ordentliche Hauptversammlung der QSC AG 28. Mai 2014. Rede von Barbara Stolz Finanzvorstand der QSC AG. Es gilt das gesprochene Wort 1 Ordentliche Hauptversammlung der QSC AG 28. Mai 2014 Rede von Barbara Stolz Finanzvorstand der QSC AG Es gilt das gesprochene Wort Liebe Aktionärinnen und Aktionäre, liebe Gäste, ich heiße Sie zu unserer

Mehr

25 Mrd. Euro zusätzlicher Kartenumsatz 2010 in Deutschland

25 Mrd. Euro zusätzlicher Kartenumsatz 2010 in Deutschland Pressemitteilung der 22. März 2012 Bei Abdruck wird ein Belegexemplar erbeten 25 Mrd. Euro zusätzlicher Kartenumsatz 2010 in Deutschland Das Zahlungskartengeschäft verzeichnete 2010 den höchsten Zuwachs

Mehr

In der Region. Für die Region.

In der Region. Für die Region. Zweckverbandsversammlung 2015 Sparkassenkunden nutzen im starken Maße günstige Kreditkonditionen Der Vorstand der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen stellte den Mitgliedern der Zweckverbandsversammlung das

Mehr

Hamburger Schifffahrt investiert in professionelles Treasury Management

Hamburger Schifffahrt investiert in professionelles Treasury Management Hamburger Schifffahrt investiert in professionelles Treasury Management Peter Döhle, E.R. Schiffahrt, Ernst Jacob und Lloyd Fonds haben sich für das integrierte Treasury System ITS der entschieden. Der

Mehr

WORKSHOP. Portrait Anatol Kotte Hamburg 23. - 24. November. 2012. Anatol Kotte

WORKSHOP. Portrait Anatol Kotte Hamburg 23. - 24. November. 2012. Anatol Kotte WORKSHOP Portrait Anatol Kotte Hamburg 23. - 24. November. 2012 Anatol Kotte / WORKSHOP: Portrait von den technischen Möglichkeiten zur gelungenen Umsetzung. Was macht ein gutes Portrait aus? Und welche

Mehr

Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen

Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen PRIMA - Jumbo Anforderungen an eine gute Geldanlage Sicherheit Gute Rendite Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen Steuerliche Vorteile Eine prima Mischung für Sie Über den Erfolg Ihrer Geldanlage

Mehr

INVESTORENINFORMATION 24. November 2005

INVESTORENINFORMATION 24. November 2005 INVESTORENINFORMATION 24. November 2005 Wiener Städtische Konzern von Jänner bis September 2005 (nach IFRS)*: Starke Steigerung des Konzerngewinns (vor Steuern) auf rd. 188 Mio. Euro Gewinn-Ziel (vor Steuern)

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

c) Werbefirma: Sucht Investoren und versucht positive Stimmung zu machen (Lobbyarbeit) -> verdient immer

c) Werbefirma: Sucht Investoren und versucht positive Stimmung zu machen (Lobbyarbeit) -> verdient immer Beteiligte Personen a) Beratungsfirma: Hat Vertrag mit fast allen -> verdient fast immer (Millionen)! b) Projektierer: Plant und baut im Auftrag -> verdient immer c) Werbefirma: Sucht Investoren und versucht

Mehr

Diagnose: Wie hoch ist das Fieber wirklich?

Diagnose: Wie hoch ist das Fieber wirklich? Die Strukturkrise der deutschen Finanzindustrie Diagnose: Wie hoch ist das Fieber wirklich? Klaus-Peter Müller Sprecher des Vorstands Commerzbank AG 2. Finanzmarktforum Bochum 13. Februar 2003 Symptome

Mehr

Jeder Cannes schaffen

Jeder Cannes schaffen Jeder Cannes schaffen GOLDRAUSCH Jeder Cannes schaffen»es GIBT IDEEN, DIE KANN MAN NICHT MIT GOLD AUFWIEGEN, ABER MAN SOLLTE SIE SICH ZUMINDEST VERGOLDEN LASSEN.« AWARD SERVICE»JEDER WETTBEWERB HAT SEINE

Mehr

ZEIT ZUM ANLEGEN. Unternehmensanleihe 8,15 % Zinsen p.a. (5 Jahre) ZUKUNFTSMARKT WINDKRAFT IN FRANKREICH

ZEIT ZUM ANLEGEN. Unternehmensanleihe 8,15 % Zinsen p.a. (5 Jahre) ZUKUNFTSMARKT WINDKRAFT IN FRANKREICH INTERNATIONALE REPRÄSENTANZEN AUSTRIA Schottenring 16 1010 Wien Fon +43 (0)1774 03 34 Fax +43 (0)1537 12 40 00 eech.austria@new-energy-invest.com FRANCE Bordeaux Cité Mondiale 23, parvis des Chartrons

Mehr

1. Köln liegt im Westen Deutschlands, im Bundesland Nordrhein-Westfalen

1. Köln liegt im Westen Deutschlands, im Bundesland Nordrhein-Westfalen 1 ANHANG 1: Arbeitsblatt für LehrerInnen/ Köln 1. Köln liegt im Westen Deutschlands, im Bundesland Nordrhein-Westfalen 2. Kölner Dom - Wahrzeichen der Stadt - ist mit 157,38 Metern Höhe das zweithöchste

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien EIN NEUER CHEF FÜRS FAMILIENUNTERNEHMEN Für viele Unternehmer ist es nicht leicht, passende Mitarbeiter zu finden. Das gilt erst recht, wenn man die eigene Firma verkaufen will. Personalberatungen wie

Mehr

JUMA 1/2004, Seite 32 33 TIPP 1/2004, Seite 22 25

JUMA 1/2004, Seite 32 33 TIPP 1/2004, Seite 22 25 LINKS JUMA 1/2004, Seite 32 33 TIPP 1/2004, Seite 22 25 Ein Unterrichtsentwurf von Rainer E. Wicke EINSTIEG 2 Ein Kunstwerk 1 Büroklammer oder Skulptur? Ihr Kursleiter zeigt Ihnen nun ein Kunstwerk, das

Mehr

s Sparkasse Mainz Pressemitteilung -vorläufige Zahlen- Sparkasse Mainz: Gut für die Menschen. Gut für die Region.

s Sparkasse Mainz Pressemitteilung -vorläufige Zahlen- Sparkasse Mainz: Gut für die Menschen. Gut für die Region. s Sparkasse Mainz Pressemitteilung -vorläufige Zahlen- Sparkasse Mainz: Gut für die Menschen. Gut für die Region. Kontinuität in der Geschäftspolitik zahlt sich aus. Sparkasse Mainz auch in der anhaltenden

Mehr

Dreiecke. Worum geht es? Das Material

Dreiecke. Worum geht es? Das Material Dreiecke Worum geht es? Das Es handelt sich um gleichseitige Dreiecke aus Holz mit einer Kantenlänge von 5 cm in drei verschiedenen Farben: orange, rot und grün. Die Dreiecke regen zum Legen von flächigen

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA FEBRUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Januar 215 einen neuen 3-Jahres-Rekord erreichen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 1,9 Milliarden Euro und lagen damit um 5%

Mehr

Leopold Museum Privatstiftung LM Inv. Nr. 471. Egon Schiele Häuser vor Bergabhang Öl auf Karton auf Holz, 1907 25,5 x 18 cm

Leopold Museum Privatstiftung LM Inv. Nr. 471. Egon Schiele Häuser vor Bergabhang Öl auf Karton auf Holz, 1907 25,5 x 18 cm Leopold Museum Privatstiftung LM Inv. Nr. 471 Egon Schiele Häuser vor Bergabhang Öl auf Karton auf Holz, 1907 25,5 x 18 cm Provenienzforschung bm:ukk LMP Dr. Sonja Niederacher 16. Jänner 2012 Egon Schiele

Mehr

Sa., So., Fei. 10.00 17.00 Uhr Eintritt: Führung und Eintritt EURO 3,20 mit Traumwerkstatt EURO 5,50

Sa., So., Fei. 10.00 17.00 Uhr Eintritt: Führung und Eintritt EURO 3,20 mit Traumwerkstatt EURO 5,50 V e r m i t t l u n g s k o n z e p t e für BesucherInnen von 5-99 Jahre zur Ausstellung HANS-PETER FELDMANN Ort: Landesgalerie Linz Museumstrasse 14, 4010 Linz Datum: 19. Juni 10. August 2008 Konzepte:

Mehr

WKMF. Wolfgang Klaus Maria Friedrich. Kölner Blickwinkel

WKMF. Wolfgang Klaus Maria Friedrich. Kölner Blickwinkel WKMF Wolfgang Klaus Maria Friedrich Kölner Blickwinkel Kölner Blickwinkel WKMF Wie kommt man eigentlich als Kunstschaffender (Maler) wieder zur Fotografi e zurück? Man darf bei der ROLAND Rechtsschutz-Versicherung

Mehr

Burkhalter Gruppe auf Kurs

Burkhalter Gruppe auf Kurs Seite 1 von 5 Burkhalter Gruppe auf Kurs Die Burkhalter Gruppe, führende Gesamtanbieterin von Elektrotechnik am Bauwerk, hat im ersten Halbjahr 2010 ihren Umsatz im Vergleich zur Vorjahresperiode um 11.4

Mehr

I FOTOWETTBEWERB LASAL. Organisation: Associació LASAL Sponsor: Rathaus Ses Salines (Abteilung Kultur und Turismus)

I FOTOWETTBEWERB LASAL. Organisation: Associació LASAL Sponsor: Rathaus Ses Salines (Abteilung Kultur und Turismus) I FOTOWETTBEWERB LASAL Organisation: Associació LASAL Sponsor: Rathaus Ses Salines (Abteilung Kultur und Turismus) 1. PRÄSENTATION Die Ziele des ersten LASAL Fotowettbewerb sind: Für die Salzseen der Balearischen

Mehr

Presse-Information Karlsruhe, 19.04.2007 / Information Nr.15 / Seite 1 von 7

Presse-Information Karlsruhe, 19.04.2007 / Information Nr.15 / Seite 1 von 7 Karlsruhe, 19.04.2007 / Information Nr.15 / Seite 1 von 7 L-Bank stellt Land 207 Millionen Euro für Zukunftsaufgaben zur Verfügung 2 Milliarden für die Wirtschaft im Land - 11.000 neue Arbeitsplätze 5

Mehr

Spielmaterial. Spielvorbereitung

Spielmaterial. Spielvorbereitung Caylus Magna Carta - Einsteigerregeln Ein Spiel von William Attia - Illustrationen von Arnaud Demaegd - Graphiken von Cyril Demaegd Übersetzung von Birgit Irgang - FAQ und Forum : http://www.ystari.com

Mehr

Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent,, Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent, Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent,

Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent,, Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent, Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent, Bonn, 3. August 2010 Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent,, Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent, Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent, heute haben wir den Zwischenbericht

Mehr

Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr

Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr Meine sehr geehrten Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserer Telefonkonferenz. Heute Morgen haben

Mehr

Von Anfang an IRENE BISANG

Von Anfang an IRENE BISANG Von Anfang anirene BISANG Ausstellungsansicht Kunstmuseum Luzern: Von Anfang an Grüner Schuh, Aquarell auf Papier, 14,7cm x 21cm, 2009 Grosse Keule, Aquarell auf Papier, 14,7cm x 21cm, 2009 Stille Nacht,

Mehr