Aktienanleihen und Discount- Zertifikate. Heinrich Karasek Leiter Structured Products & Equites Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Aktienanleihen und Discount- Zertifikate. Heinrich Karasek Leiter Structured Products & Equites Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie."

Transkript

1 Aktienanleihen und Discount- Zertifikate Heinrich Karasek Leiter Structured Products & Equites Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie. (Österreich) AG 1

2 Aktienanleihen 2

3 Markterwartung und Anlagestrategie: Wann und für wen sind Aktienanleihen interessant? 3

4 Markterwartung und Anlagestrategie Unterschied Zertifiakte - Anleihen? Typisches Zertifikat Aktienanleihe Aktie Anleihe Option auf Aktie Optionen auf Aktie Aktienprofil erkennbar Kursgewinnorientierung Anleiheprofil erkennbar Zinsorientierung 4

5 Markterwartung und Anlagestrategie Aktienanleihen: Hohe Kupons in freundlichen Märkten Markterwartung Anlageziel Unsicherheit über eine nachhaltig positive Entwicklung einer Aktie oder eines Index. Kursverluste unwahrscheinlich. Fixer Zinsertrag über Sekundärmarktniveau. Kapitalrückzahlung wenn die Aktie gleich oder über dem Ausgangsniveau 5

6 Markterwartung und Anlagestrategie Mehr Zinsen als für Staatsanleihen High-Yield-Bonds Fremdwährungsbonds Aktienanleihen Hohe Zinsen weil Bonität Wechselkurs Aktie mit dem Risiko Keine Rückzahlung aufgrund Insolvenz des Schuldners Niedrigere Rückzahlung nach Abwertung der Währung (höher bei Aufwertung) Lieferung von Aktien bei Kursrückgang Welches Produkt bietet das günstigste Chancen-Risiko-Profil, insbesondere im Hinblick auf die Einschätzung der Risiken? 6

7 Chancen- und Risikoprofil: Was bieten Aktienanleihen? 7

8 Chancen und Risikoprofil Klassische Aktienanleihen Hohe Renditen für Seitwärtsmärkte Aktienanleihen sind Strukturierte Produkte auf Aktien mit Anleihe-Charakter Aktienanleihen eignen sich besonders für seitwärts tendierende Märkte und/oder Basiswerte Besonders günstig bei hohen Volatilitäten und/oder klarer Erwartung einer Seitwärtsbewegung Risiko: Andienung der Aktien auf das Depot des Investors Aktienanleihe % T Der Investor wandelt ein Aktienrisiko in ein kuponzahlendes Investment um 8

9 Chancen und Risikoprofil Klassische Aktienanleihen Hohe Renditen für Seitwärtsmärkte Beispielhafte Kursverläufe der Aktie über die Laufzeit der Aktienanleihe Tilgung: Aktienkurs Nominale Basispreis [ 52,50] Nominale Aktien Aktien Emission Verfall Laufzeit 9

10 Chancen und Risikoprofil Klassische Aktienanleihen Vergleich eines Investments in die Aktie mit einem Investment in eine Aktienanleihe Auszahlungsprofil der Aktie und der Aktienanleihe am Laufzeitende 40% 30% Aktie 20% Aktienanleihe 10% 0% -10% -20% -30% -40% -50% 54% 62% 70% 77% 85% 92% 100% 108% 115% 123% 130% 10

11 Chancen und Risikoprofil die Weiterentwicklung: PROTECT-Aktienanleihen Abgesichertes Investment Im Vergleich zu klassischen Aktienanleihen bieten PROTECT-Aktienanleihen ein wesentlich minimiertes Risiko, am Ende der Laufzeit den Basiswert angedient zu bekommen. Der eingebaute "Puffer", das PROTECT Level, reduziert die Wahrscheinlichkeit, daß die Aktienanleihe in Aktien getilgt wird. Im Gegenzug ist der Kupon im Vergleich zu einer klassischen Aktienanleihe etwas niedriger. Auch bei seitwärts tendierender oder leicht negativer Markterwartung ist die PROTECT-Aktienanleihe ein geeignetes Investment, Aktien-Risiko in Zinseinkünfte umzuwandeln. Die PROTECT-Funktion: Das PROTECT Level liegt deutlich unter dem Basispreis. PROTECT-Aktienanleihe Fällt der Basiswert während der Laufzeit nicht unter das PROTECT Level, wird das Produkt in jedem Fall in Höhe des Nominale getilgt Teil-Absicherung gegen Kursverfall % T 11

12 Chancen und Risikoprofil PROTECT-Aktienanleihe Beispielhafte Kursentwicklung & indikative Niveaus: PROTECT Level, Basispreis Beispielhafte Kursverläufe der Aktie über die Laufzeit einer PROTECT-Aktienanleihe Tilgung: Aktienkurs Nominale Basispreis [ 52,50] Nominale Nominale 33,33 % Aktien PROTECT Level [ 35,00] Emission Verfall Laufzeit 12

13 Chancen und Risikoprofil PROTECT-Aktienanleihe Beispielhafter Vergleich eines Aktieninvestments vs. PROTECT-Aktienanleihe Auszahlungsprofil einer Aktie und einer PROTECT-Aktienanleihe am Laufzeitende 40% 30% 20% PROTECT Level nicht erreicht PROTECT-Aktienenleihe Aktie 10% PROTECT Level erreicht 0% -10% -20% -30% -40% -50% 54% 62% 70% 77% 85% 92% 100% 108% 115% 123% 130% 13

14 Chancen- und Risikoprofil Zinserträge in Seitwärtsmärkten So sehen Sie den Markt: - Unsicherheit über nachhaltig positive Entwicklung des Basiswerts - Moderater Kursrückgang nicht ausgeschlossen PROTECT Aktienanleihen bieten Ihnen: - Fixe hohe Verzinsung im Vergleich zu normalen Bonds - Im Vergleich zu klassischen Aktienanleihen einen zusätzlichen Sicherheitspolster gegen fallende Kurse - Am Ende der Laufzeit im ungünstigen Fall nicht schlechter als die Aktie

15 Chancen- und Risikoprofil Szenarioanalyse im Vergleich zur Aktie Stark steigender Aktienkurs Eigentliches Risiko Realisierung des maximalen Gewinns Allerdings entgangener Gewinn im Vergleich zu einer Direktanlage Seitwärtsbewegung bzw. leichter Anstieg bzw. leichter Verlust der Aktie Optimales Szenario: Zinsen als Erfolgskriterium Gewinn aus dem Produkt höher als aus einer Direktanlage in der Aktie Kursrückgang der Aktie (bei Verletzung des PROTECT-Niveaus) Ungünstiges Szenario Auch bei der Lieferung der Aktien zunächst nur Gewinnminderung Verlust durch Erlös aus den Optionen niedriger als bei Direktanlage 15

16 Ein Blick hinter die Kulissen: Wie werden Aktienanleihen strukturiert? 16

17 Chancen- und Risikoprofil Beispiel: Aktienanleihe auf Bayer AG Stand Aktie: EUR 55,15 Preis P-Aktienanleihe: EUR 100,47% Wert Anleihe: Zahlung von 10,50% am Laufzeitende. Sofern Aktie am nicht unter 53,79 EUR Tilgung zu 100%. Lieferung von 18,59 Aktien pro EUR 1000,-- Nominale, Aktie am Ausübungstag unter Basispreis von 53,79 EUR. Chance Rendite von 11,62% (9,97% p.a.) Risiko Kein Kapitalschutz bei Rückgang unter 53,79 EUR Bezogen auf das Ende der Laufzeit nie schlechter als die Aktie Stand:

18 Ein Blick hinter die Kulissen Zusammensetzung Aktienanleihe Anleihe + Zinsen + Option = Aktienanleihe Kauf Anleihe Schuldner: Sal. Oppenheim Verkauf 18,59 Put- Optionen Basispreis: 53,79 EUR

19 Chancen- und Risikoprofil Beispiel: PROTECT-Aktienanleihe auf Philips Stand Aktie: EUR 31,50 Preis P-Aktienanleihe: EUR 99,84% Wert Anleihe: Zahlung von 8,75% am Laufzeitende. Sofern Aktie am niemals unter 25,30 EUR Tilgung zu 100%. Lieferung von 31,83 Aktien pro EUR 1000,-- Nominale, sofern 25,30 verletzt und Aktie am Ausübungstag unter Basispreis von 31,42 EUR. Chance Rendite von 10,30% (8,75% p.a.) Risiko Kein Kapitalschutz bei Rückgang unter 53,79 EUR (Puffer 19,68%) Bezogen auf das Ende der Laufzeit nie schlechter als die Aktie Stand:

20 Ein Blick hinter die Kulissen Zusammensetzung Aktienanleihe Anleihe + Zinsen + Option = PROTECT- Aktienanleihe Kauf Anleihe Schuldner: Sal. Oppenheim Verkauf 31,83 Downand-In-Put-Optionen Basispreis: 31,42 EUR

21 Ein Blick hinter die Kulissen So wirken sich die Preiskomponenten aus Die erwartete Zinsen - Höheres Zinsumfeld verbessert Konditionen - Festschreibung der Zinsen beim Kauf Die implizite Volatilität - Höhere Volatilität verbessert Konditionen - Höheres Risiko einer Verletzung des PROTECT-Niveaus Die Laufzeit - Längere Laufzeit verbessert Konditionen - Unterproportional ansteigende Optionsprämien

22 Ein Blick hinter die Kulissen Preisbildung während der Laufzeit Bei intaktem PROTECT-Niveau - Aktie weit über Basispreis: wie ein Bond mit bekanntem Kupon. (niedrigere Duration als Anleihen mit vergleichbarer Lfz.) - Ausprägung des PROTECT- und Zinsvorteils erst im späteren Verlauf der Laufzeit Rund um das PROTECT-Niveau - Größere Kursschwankungen zu erwarten Nach Verletzen des PROTECT-Niveaus - Wird zu Classic Aktienanleihe - Preis der Aktie abzüglich erwarteter Dividende plus Kupon 22

23 Ein Blick hinter die Kulissen Preisbildung während der Laufzeit Einflussfaktoren auf die Preisbildung hinsichtlich der Anleihen-Komponente Zinsniveau am Kapitalmarkt Bonität des Emittenten Einflussfaktoren auf die Preisbildung hinsichtlich der Options-Komponente Aktie Laufzeit Volatilität Dividende Zinsen 23

24 Discount-Zertifikate 24

25 Das Prinzip: Discount-Zertifikate Discount-Zertifikate bieten Ihnen - Kaufpreis günstiger als aktueller Kurs Aktie oder Stand Index - Gewinne, selbst wenn Basiswert stagniert oder leicht fällt - Im Gegenzug: Gewinn durch Höchstbetrag begrenzt So gewinnen Sie - Risikopuffer durch Discount beim Einstieg - Maximaler Gewinn schon im Seitwärtsmarkt - Investment für eine bestimmte Laufzeit 25

26 Mehr Rendite in stabilen Märkten Discount-Zertifikate im Profil Klassisches Einsteiger-Produkt im Zertifikate-Bereich Aufgrund niedriger Volatilität gegenwärtig nur niedrige Discounts Einzelner Discount um so höher, - je dividendenstärker der jeweilige Basiswert - je höher die erwartete Volatilität und damit der Preis der Option - je länger die Laufzeit des Zertifikates Konzept der Rolling-Discount-Zertifikate: Kontinuierliche Aneinanderreihung von kurzlaufenden Optionen

27 Strategien mit Optionsscheinen Das Discount-Zertifikat P/L Kurs Long Aktie = Long Call, Strike = Null Discountzertifikat Short Call, Strike = Höchstbetrag Max. Verlust: gezahlter Discountpreis Max. Gewinn: Höchstbetrag - gezahlter Discountpreis Break-Even: gezahlter Discountpreis 27

28 Protect-Discount-Zertifikate 28

29 PROTECT-Discount-Zertifikate PROTECT-Discount-Zertifikate: Günstiger Einstieg und Risikopuffer PROTECT-Discount-Zertifikate bieten Ihnen: - Günstigeren Einstieg in die jeweilige Aktie oder den Index - Auszahlung des Höchstbetrages, sofern das PROTECT-Level nicht verletzt wird - Falls PROTECT-Level erreicht wird, Auszahlung wie bei klassischem Discount-Zertifikat 29

30 PROTECT-Discount-Zertifikate Beispiel: PROTECT-Discount-Zertifikat Basiswert Bezugsverhältnis Referenzkurs bei Emission Discount Laufzeit Höchstbetrag PROTECT-Level Deutsche Telekom AG 1:1 12,48 Euro 2,16 % (12,21 Euro) ,00 Euro 8,50 Euro 30

31 PROTECT-Discount-Zertifikate Rendite-Profil: PROTECT-Discount-Zertifikat auf Dt. Telekom 42% 28% 14% 0% -14% -28% Gewinn/Verlust PROTECT-Discount-Zertifkat Basiswert PROTECT-Level Basiswert: Deutsche Telekom PROTECT-Level: 8,50 Höchstbetrag: 14,00 Anf. Verkaufskurs: 12,21 Discount bei Auflage: 2,16% -42% 8,00 10,00 12,00 14,00 16,00 18,00 Kurs Basiswert 31

32 CLASSIC-Discount- und PROTECT-Discount-Zertifikate Auszahlungsszenarien: PROTECT-Discount-Zertifikat Höchstbetrag: 112,1 % Verkaufspreis: 98,8 % PROTECT- Level: 68,1 % Kurs Aktie Kauf Fälligkeit Höchstbetrag Höchstbetrag Höchstbetrag Lieferung Aktie 32

33 Ein Blick hinter die Kulissen Zusammensetzung PROTECT Discount Zertifikat Aktie - Dividenden + Option = PROTECT- Discount Zero-Strike Call Kauf Down-and-Out-Put- Option und Verkauf Call Basispreis: 31,42 EUR

34 Rolling-Discount-Zertifikate 34

35 Das unterscheidet Rolling-Discount-Zertifikate Monatlich fiktiv neues Discount-Zertifikat Monatlich Anpassung des Höchstbetrages Nach einem vorgegebenen Muster Entsprechend der aktuellen Marktsituation Dynamische Investmentstrategie mit unbegrenzter Laufzeit 35

36 Beispiel: Rolling-Discount-Zertifikat DAX Preis Neuer Höchstbetrag: Anzahl Discount-Zertifikate Discount: Maximale Rendite: 96,41 Euro 3.984,00 Euro (DAX 17. Sept.) 40,7064 Zertifikate 1,625 % auf Monatssicht 1,643 % auf Monatssicht Chance Gewinn, sofern DAX am über Max. Gewinn ab DAX: Risiko Verlust, sofern DAX am unter Aufholung in Folgemonaten 36

37 Profitieren Sie von der monatlichen Anpassung Wert Zertifikat 1 Monat 1 Monat 1 Monat 1 Monat 1 Monat 1 Monat Zeit Ergebnis Vormonat = Investment neuer Monat 37

Aktienanleihe. Konstruktion, Kursverhalten und Produktvarianten. 18.02.2015 Christopher Pawlik

Aktienanleihe. Konstruktion, Kursverhalten und Produktvarianten. 18.02.2015 Christopher Pawlik Aktienanleihe Konstruktion, Kursverhalten und Produktvarianten 18.02.2015 Christopher Pawlik 2 Agenda 1. Strukturierung der Aktienanleihe 04 2. Ausstattungsmerkmale der Aktienanleihen 08 3. Verhalten im

Mehr

Aktienanleihen. variantenreiches investment mit attraktiven kupons

Aktienanleihen. variantenreiches investment mit attraktiven kupons Aktienanleihen variantenreiches investment mit attraktiven kupons CLASSIC-Aktienanleihen Aktienanleihen bieten weitaus höhere Zinskupons als klassische Anleihen. Während jedoch bei klassischen Anleihen

Mehr

Die Zinsflaute überbrücken mit optimierten Aktienanleihe-Varianten

Die Zinsflaute überbrücken mit optimierten Aktienanleihe-Varianten SAL. OPPENHEIM JR. & CIE. KGAA Die Zinsflaute überbrücken mit optimierten Aktienanleihe-Varianten Florian Schröder Equity Trading & Derivatives, Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA Investmenttag Frankfurt,

Mehr

Bonus Zertifikate Geldanlage für Skeptiker

Bonus Zertifikate Geldanlage für Skeptiker Bonus Zertifikate Geldanlage für Skeptiker 4.12.2014 Martin Szymkowiak Eigenschaften von Bonus Zertifikaten Bonus Zertifikate 2 Für seitwärts tendierende, moderat steigende oder fallende Märkte Besitzen

Mehr

Umsetzung von Aktieninvestments mit Strukturierten Produkten September 2014

Umsetzung von Aktieninvestments mit Strukturierten Produkten September 2014 Umsetzung von Aktieninvestments mit Strukturierten Produkten September 2014 2014 Swiss Structured Products Association www.ssps-association.ch Agenda 1. Kapitalschutz Kapitalschutz-Produkt mit Partizipation

Mehr

WGZ Discount-Zertifikate

WGZ Discount-Zertifikate ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN WGZ Discount-Zertifikate ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES Werbemitteilung! Bitte lesen Sie den Hinweis am Ende des Dokuments! Produktbeschreibung Das WGZ Discount-Zertifikat

Mehr

Anlage in Finanzderivaten / Strukturierten Wertpapieren

Anlage in Finanzderivaten / Strukturierten Wertpapieren Anlage in Finanzderivaten / Strukturierten Wertpapieren Prof. Dr. Martin Schmidt Friedberg, 24.10.2012 UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES Seite 1 Übersicht 1. Wovon reden wir eigentlich? 2. Wie bekommt man

Mehr

Basiselemente strukturierter Finanzprodukte

Basiselemente strukturierter Finanzprodukte Basiselemente strukturierter Finanzprodukte Basiselemente Kassageschäfte Termingeschäfte Optionsgeschäfte Festgeschäfte Zinstitel -Nullkuponanleihen -Kuponanleihen Aktientitel -Aktien -Indizes -Baskets

Mehr

Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte.

Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte. Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte. Die UniCredit zählt zu den größten Bankengruppen Europas. onemarkets steht insbesondere in ihren Heimatmärkten Deutschland, Österreich und Zentral-

Mehr

Produkttypenbeschreibung

Produkttypenbeschreibung Produkttypenbeschreibung 09.05.2008 Hebel-Produkte Partizipations-Produkte Renditeoptimierungs-Produkte Kaptalschutz-Produkte Warrants Spread Warrants Knock-out Mini-Futures Hebel Diverse Tracker-Zertifikate

Mehr

UBS BLOC/BLOC Plus Mehr Ertrag im Seitwärtstrend.

UBS BLOC/BLOC Plus Mehr Ertrag im Seitwärtstrend. ab UBS BLOC/BLOC Plus Mehr Ertrag im Seitwärtstrend. Optimierung Mit einem BLOC (Discount Certificate) erwerben Sie indirekt einen Basiswert zu einem Preisabschlag (Discount). Bei Verfall erhalten Sie

Mehr

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Mini Futures Futures Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Investment Banking Vontobel Mini Futures mit minimalem Einsatz Maximales erreichen Anlegern, die das Auf und Ab der Märkte in attraktive

Mehr

PROTECT-Bonus-Zertifikate

PROTECT-Bonus-Zertifikate PROTECT-Bonus-Zertifikate Zehn goldene Regeln für die Praxis mit PROTECT-Bonus-Zertifikaten 1 Wählen Sie eine solide Aktie Bevor Sie ein PROTECT-Bonus-Zertifikat kaufen, beschäftigen Sie sich ein wenig

Mehr

Attraktive Kupons angeln!

Attraktive Kupons angeln! Werbemitteilung. Stand: 28.12.2010 Attraktive Kupons angeln! Doppel Aktienanleihen Protect auf Deutsche Standardwerte Doppel Aktienanleihen Protect auf Deutsche Standardwerte Hohe Kupons plus Risikopuffer

Mehr

Private Banking. Region Ost. Risikomanagement und Ertragsverbesserung durch Termingeschäfte

Private Banking. Region Ost. Risikomanagement und Ertragsverbesserung durch Termingeschäfte Private Banking Region Ost Risikomanagement und Ertragsverbesserung durch Termingeschäfte Ihre Ansprechpartner Deutsche Bank AG Betreuungscenter Derivate Region Ost Vermögensverwaltung Unter den Linden

Mehr

Kapital & Märkte. Investmentlösungen in Seitwärtsmärkten. Ausgabe Februar 2014

Kapital & Märkte. Investmentlösungen in Seitwärtsmärkten. Ausgabe Februar 2014 Kapital & Märkte Ausgabe Februar Investmentlösungen in Seitwärtsmärkten Vor diesem Hintergrund müssen sich Anleger, die bereits über ein Aktiendepot verfügen oder mit dem Gedanken spielen, Aktieninvestments

Mehr

Bonus, Capped Bonus und Reverse Bonus Zertifikate

Bonus, Capped Bonus und Reverse Bonus Zertifikate BONUS ZERTIFIKATE 1 OPTIONSSCHEINE ZERTIFIKATE FONDS Bonus, Capped Bonus und Reverse Bonus Zertifikate Produktinformation 2 BONUS ZERTIFIKATE Bonus Zertifikate Warum Bonus Zertifikate? Ein Direktinvestment

Mehr

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko.

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. Performance PERLES ermöglichen Ihnen, einfach und effizient die Wertentwicklung eines Basiswertes nachzubilden. PERLES Plus bieten zudem eine bedingte

Mehr

aktienanleihen Das besondere Zinspapier

aktienanleihen Das besondere Zinspapier Das besondere Zinspapier aktienanleihen Mit Aktienanleihen der DZ BANK können Anleger, die mittelfristig von moderat steigenden bis moderat sinkenden Kursen ausgehen, attraktive Kuponzahlungen vereinnahmen.

Mehr

Anlagestrategien mit Hebelprodukten. Optionsscheine und Turbos bzw. Knock-out Produkte. Investitionsstrategie bei stark schwankenden Märkten

Anlagestrategien mit Hebelprodukten. Optionsscheine und Turbos bzw. Knock-out Produkte. Investitionsstrategie bei stark schwankenden Märkten Anlagestrategien mit Hebelprodukten Hebelprodukte sind Derivate, die wie der Name schon beinhaltet gehebelt, also überproportional auf Veränderungen des zugrunde liegenden Wertes reagieren. Mit Hebelprodukten

Mehr

Attraktiver Ertrag und Sicherheit. Erste Group Anleihen und Strukturierte Produkte.

Attraktiver Ertrag und Sicherheit. Erste Group Anleihen und Strukturierte Produkte. Attraktiver Ertrag und Sicherheit. Erste Group Anleihen und Strukturierte Produkte. Liebe Investorin, lieber Investor, die Märkte bewegen sich permanent und wie die Vergangenheit gezeigt hat, können diese

Mehr

Fallstudie Anlagepraxis: Optionsscheine, Optionen, Futures und Zertifikate (oder auch: Die Welt der Derivate ) Lösungsvorschläge:

Fallstudie Anlagepraxis: Optionsscheine, Optionen, Futures und Zertifikate (oder auch: Die Welt der Derivate ) Lösungsvorschläge: Fallstudie Anlagepraxis: Optionsscheine, Optionen, Futures und Zertifikate (oder auch: Die Welt der Derivate ) Lösungsvorschläge: Die Laufzeiten der verwendeten realen Wertpapiere enden am 15.06.2012.

Mehr

GÜNSTIG EINSTEIGEN. Discount-Zertifikate. Den Basiswert mit Rabatt erwerben und zusätzlich vom Risikopuffer profitieren!

GÜNSTIG EINSTEIGEN. Discount-Zertifikate. Den Basiswert mit Rabatt erwerben und zusätzlich vom Risikopuffer profitieren! GÜNSTIG EINSTEIGEN Discount-Zertifikate Den Basiswert mit Rabatt erwerben und zusätzlich vom Risikopuffer profitieren! Discount-Zertifikate Wenn Sie ein zusätzliches Renditepotenzial für Marktphasen mit

Mehr

WGZ TwinWin-Zertifikat

WGZ TwinWin-Zertifikat ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN Stand: Dezember 2010 WGZ TwinWin-Zertifikat ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES Werbemitteilung! Bitte lesen Sie den Hinweis am Ende des Dokuments! Produktbeschreibung

Mehr

AXER PARTNERSCHAFT. Discount-Zertifikate: Aktien mit Rabatt kaufen

AXER PARTNERSCHAFT. Discount-Zertifikate: Aktien mit Rabatt kaufen AXER PARTNERSCHAFT Köln Düsseldorf Fon 0221/47 43 440 Fax 2001/47 43 499 Uerdinger Str. 12 40474 Düsseldorf Fon 0211 / 43 83 56 0 Fax 0211 / 43 83 56 11 Discount-Zertifikate: Aktien mit Rabatt kaufen Inhaltsverzeichnis

Mehr

ZIELSICHER INVESTIEREN EFG FINANCIAL PRODUCTS AKTIENANLEIHEN RENDITEOPTIMIERUNG

ZIELSICHER INVESTIEREN EFG FINANCIAL PRODUCTS AKTIENANLEIHEN RENDITEOPTIMIERUNG ZIELSICHER INVESTIEREN EFG FINANCIAL PRODUCTS AKTIENANLEIHEN RENDITEOPTIMIERUNG RENDITEOPTIMIERUNG INVESTIEREN IN STAGNIERENDE MÄRKTE Seit den massiven Kurseinbrüchen im Jahr 2008 konnten sich die nmärkte

Mehr

Positionstrading. am 27.2.2012. Webinarbeginn um 19:00 Uhr. email des PTT: positiontrading@nextleveltrader.de 27.2.2012 1

Positionstrading. am 27.2.2012. Webinarbeginn um 19:00 Uhr. email des PTT: positiontrading@nextleveltrader.de 27.2.2012 1 am 27.2.2012 Webinarbeginn um 19:00 Uhr email des PTT: positiontrading@nextleveltrader.de 27.2.2012 1 Agenda für das Webinar am 27.2.2012: Depotcheck: Besprechung der laufenden Positionen (Auswahl) Ordercheck:

Mehr

Dr. Peter Putz. Strategisch Investieren. mit. Aktienoptionen. Konservativer Vermögenszuwachs. durch Stillhaltergeschäfte

Dr. Peter Putz. Strategisch Investieren. mit. Aktienoptionen. Konservativer Vermögenszuwachs. durch Stillhaltergeschäfte Dr. Peter Putz Strategisch Investieren mit Aktienoptionen Konservativer Vermögenszuwachs durch Stillhaltergeschäfte INHALT 1. EINLEITUNG 11 1.1 CHARAKTERISIERUNG 11 1.2 ÜBERBLICK 14 2. OPTIONEN 17 2.1

Mehr

INVESTMENT STRATEGIE. Aktienanleihen

INVESTMENT STRATEGIE. Aktienanleihen 1/28 INVESTMENT STRATEGIE Eine Research-Publikation der DZ BANK AG Aktienanleihen AKTIEN Von hohen Kupons profitieren Flash INHALT EINFÜHRUNG 2 DIE AKTIENANLEIHE 3 Funktionsweise 3 Kennzahlen 4 Konstruktion

Mehr

Discount-Zertifikate

Discount-Zertifikate Discount-Zertifikate Discount-Zertifikate sind innovative Instrumente der modernen Geldanlage. Das Prinzip ist leicht verständlich: Discount-Zertifikate verbriefen den Anspruch auf eine Aktie oder einen

Mehr

INVESTMENT STRATEGIE. Discountzertifikate

INVESTMENT STRATEGIE. Discountzertifikate 1/30 INVESTMENT STRATEGIE Eine Research-Publikation der DZ BANK AG Discountzertifikate AKTIEN Mit niedrigerem Kaufpreis zu höheren Renditen Flash INHALT EINFÜHRUNG 2 DER ZERTIFIKATEMARKT 3 DAS DISCOUNTZERTIFIKAT

Mehr

Discount Calls Die besseren Optionsscheine

Discount Calls Die besseren Optionsscheine Die besseren Optionsscheine Wie funktionieren? : gehören zur Kategorie der Hebelprodukte haben zur eindeutigen Identifikation eine WKN und ISIN sind handelbar über jede Bank und Online Broker können auch

Mehr

Kaufen, Halten, Verkaufen

Kaufen, Halten, Verkaufen Kaufen, Halten, Verkaufen Heiko Weyand Stuttgart, 18.-20. März 2011 1 Agenda 1. Ihr Portfolio 2. Risikosteuerung 3. Discountzertifikate und Put-Optionsscheine 4. Echtzeit-Produktportraits 5. Fazit 2 Ihr

Mehr

Prüfung Basiswissen Finanzmarkt und Börsenprodukte. Musterfragenkatalog. Stand: Juli 2015

Prüfung Basiswissen Finanzmarkt und Börsenprodukte. Musterfragenkatalog. Stand: Juli 2015 Prüfung Basiswissen Finanzmarkt und Börsenprodukte Musterfragenkatalog Stand: Juli 2015 1 1 Überblick über den deutschen Finanzmarkt 1.1 Welche ussage ist richtig?. Die Börse dezentralisiert den Handel

Mehr

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex Investment mit Puffer In Zeiten, in denen Gewinne aus reinen Aktienportfolios unsicher sind, bevorzugen Anleger Produkte mit einer höheren Rendite bei

Mehr

Wie verdienen Investment Banken Ihr Geld? Uwe Wystup

Wie verdienen Investment Banken Ihr Geld? Uwe Wystup Wie verdienen Investment Banken Ihr Geld? Uwe Wystup Frankfurt am Main, 24 April 2004 22.04.04. 2 Agenda Investment Banking - Geschäftsfelder Massengeschäft Individualgeschäft Eigenhandel Beispiel 1: DAX-Sparbuch

Mehr

Zunächst aber: Viel Spaß bei der Lektüre unserer Discount-Broschüre!

Zunächst aber: Viel Spaß bei der Lektüre unserer Discount-Broschüre! Discount-Zertifikate Discount-Zertifikate sind innovative Instrumente der modernen Geldanlage. Das Prinzip ist leicht verständlich: Discount-Zertifikate verbriefen den Anspruch auf eine Aktie oder einen

Mehr

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL Mit aktuellen News kann der Rentenhandel spannend werden. 20 Schweizer Franken: Arthur Honegger, französischschweizerischer Komponist (1892-1955) Warum ist außerbörslicher

Mehr

WGZ Express-Zertifikat

WGZ Express-Zertifikat ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN Stand: Dezember 2010 WGZ Express-Zertifikat ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES Werbemitteilung! Bitte lesen Sie den Hinweis am Ende des Dokuments! Produktbeschreibung

Mehr

Outperformance-Zertifikate und Sprint-Zertifikate

Outperformance-Zertifikate und Sprint-Zertifikate Outperformance-Zertifikate und Sprint-Zertifikate Outperformance-Zertifikate sind ein relativ neues Mitglied der Zertifikatefamilie, einer Gruppe von intelligenten Finanzinstrumenten mit klar definierten

Mehr

Günstig starten ist nicht immer leicht.

Günstig starten ist nicht immer leicht. Günstig starten ist nicht immer leicht. Mit einem Rabatt sichern Sie sich einen Vorsprung. HVB Discount Zertifikate Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte. Die UniCredit zählt zu den

Mehr

Zunächst aber: Viel Spaß auf unserer Aktienanleihe-Strecke.

Zunächst aber: Viel Spaß auf unserer Aktienanleihe-Strecke. Aktienanleihen Aktienanleihen sind eine faszinierende Möglichkeit der modernen Geldanlage. Das Prinzip ist leicht verständlich: Aktienanleihen zahlen hohe, meist zweistellige Zinsen auf bekannte Aktien.

Mehr

Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen.

Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen. Möglichst viel draußen sein. Neue Orte kennenlernen. Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen. Werbemitteilung Schwierige Zeiten für Anleger: Niedrige Zinsen lassen Vermögen auf Dauer schrumpfen. Zertifikate

Mehr

Down & Out Put auf DJ EuroStoxx 50 Preiswerte Absicherung & Mittel zur Replikation bekannter strukturierter Produkte

Down & Out Put auf DJ EuroStoxx 50 Preiswerte Absicherung & Mittel zur Replikation bekannter strukturierter Produkte Down & Out Put auf DJ EuroStoxx 50 Preiswerte Absicherung & Mittel zur Replikation bekannter strukturierter Produkte Gute Gründe für die Nutzung eines Down & Out Put Die Aktienmärkte haben im Zuge der

Mehr

Aktienanleihen. Aktienanleihen seitwärts geht s aufwärts. Inklusive Kursverhalten während der Laufzeit

Aktienanleihen. Aktienanleihen seitwärts geht s aufwärts. Inklusive Kursverhalten während der Laufzeit Inklusive Kursverhalten während der Laufzeit Aktienanleihen Aktienanleihen seitwärts geht s aufwärts HSBC Trinkaus: AA- Bonitäts-Rating (Fitch Ratings LT IDR) Aktienanleihen Aktienanleihen seitwärts geht

Mehr

ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg. Ingmar Königshofen

ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg. Ingmar Königshofen ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg Ingmar Königshofen 2007 2010: Produktmanager bei BNP Paribas 2010 2012: Produktmanager bei Macquarie 2012

Mehr

Bevor Sie sich zu einer Anlage in Investmentfonds entscheiden, sollten Sie sich unbedingt vollständig der damit verbundenen Risiken bewusst sein.

Bevor Sie sich zu einer Anlage in Investmentfonds entscheiden, sollten Sie sich unbedingt vollständig der damit verbundenen Risiken bewusst sein. Risikohinweise Bevor Sie sich zu einer Anlage in Investmentfonds entscheiden, sollten Sie sich unbedingt vollständig der damit verbundenen Risiken bewusst sein. Die zukünftigen Werte und Erträge von Investmentfondsanteile

Mehr

TWIN-WIN-Zertifikate und VICTORY-Zertifikate

TWIN-WIN-Zertifikate und VICTORY-Zertifikate TWIN-WIN-Zertifikate und VICTORY-Zertifikate Die Zertifikatefamilie wird immer größer. Als eines der neuesten Mitglieder zählen TWIN-WIN- Zertifikate zu diesem Kreis. Zertifikate dahinter verbergen sich

Mehr

AKTIENANLEIHEN. Blue Chip AG

AKTIENANLEIHEN. Blue Chip AG Aktienanleihen 1 Emittent Das Institut, das die Aktienanleihe an den Markt bringt. Seite 2 1 2 Anleihe Grundsätzliches zum Wesen einer Aktienanleihe. Seite 3 3 Anlagebetrag Maßgröße für die Summe, die

Mehr

1 von 9 21.10.2015 11:54

1 von 9 21.10.2015 11:54 chweiz: Diese Aktien trotzen dem starken Franken 1 von 9 21.10.2015 11:54 SCHWEIZ von: Datum: Matthias von Arnim 16.10.2015 09:53 Uhr Wahl in der Schweiz Die Schweizer Landesfahne weht am Großen Aletschgletscher

Mehr

discount Investieren mit Rabatt

discount Investieren mit Rabatt Investieren mit Rabatt discount ZERTIFIKATE Mit Discountzertifikaten der DZ BANK erhalten Anleger einen Abschlag (Discount) gegenüber dem Direktinvestment in den Basiswert. > Jetzt informieren: eniteo.de/discounter

Mehr

WGZ Sprint-Zertifikate

WGZ Sprint-Zertifikate ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN Stand: Dezember 2010 WGZ Sprint-Zertifikate ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES Werbemitteilung! Bitte lesen Sie den Hinweis am Ende des Dokuments! Produktbeschreibung

Mehr

Zertifikate Chancen und Risiken der modernen Geldanlage

Zertifikate Chancen und Risiken der modernen Geldanlage Zertifikate Chancen und Risiken der modernen Geldanlage Dr. Wolfgang Gerhardt Direktor Trading & Derivatives Sal. Oppenheim jr. & Cie., Frankfurt am Main Berufskolleg-Praxistransfer Banken Düsseldorf,

Mehr

Futures und Optionen. Einführung

Futures und Optionen. Einführung Futures und Optionen Einführung Plan Märkte Kassamarkt Terminmarkt Unterscheidung Funktionsweise Die statische Sichtweise Futures und Forwards Verpflichtungen Optionen Rechte und Verpflichtungen Grundpositionen

Mehr

Derivate und Bewertung

Derivate und Bewertung . Dr. Daniel Sommer Marie-Curie-Str. 0 6049 Frankfurt am Main Klausur Derivate und Bewertung.......... Wintersemester 006/07 Klausur Derivate und Bewertung Wintersemester 006/07 Aufgabe 1: Statische Optionsstrategien

Mehr

Leistung schafft Vertrauen

Leistung schafft Vertrauen Chancen und Risiken mit Aktienanleihen im aktuellen Marktumfeld boerse express Zertifikate Roadshow 2009 Wien, 18. Mai 2009 Leistung schafft Vertrauen 2 Intelligent investieren in turbulenten Börsenzeiten

Mehr

Renditechancen im Fokus 4. Zinssatz und Rendite 7. Aktienanleihe-Varianten im Überblick 10. Classic Aktienanleihe 12. Aktienanleihe Chance 14

Renditechancen im Fokus 4. Zinssatz und Rendite 7. Aktienanleihe-Varianten im Überblick 10. Classic Aktienanleihe 12. Aktienanleihe Chance 14 Aktienanleihen Inhalt Renditechancen im Fokus 4 Zinssatz und Rendite 7 Aktienanleihe-Varianten im Überblick 10 Classic Aktienanleihe 12 Aktienanleihe Chance 14 Aktienanleihe Plus 16 Aktienanleihe PlusPro

Mehr

WGZ Bonus-Zertifikat ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN. Stand: November 2010 ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES. Produktbeschreibung

WGZ Bonus-Zertifikat ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN. Stand: November 2010 ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES. Produktbeschreibung ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN Stand: November 2010 WGZ Bonus-Zertifikat ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES Werbemitteilung! Bitte lesen Sie den Hinweis am Ende des Dokuments! Produktbeschreibung

Mehr

Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1. MSCI World Express Bonus Zertifikat. Kostenlose Hotline 0800-0 401 401. www.derivate.bnpparibas.

Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1. MSCI World Express Bonus Zertifikat. Kostenlose Hotline 0800-0 401 401. www.derivate.bnpparibas. Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1 MSCI World Express Bonus Zertifikat Kostenlose Hotline 0800-0 401 401 www.derivate.bnpparibas.de MSCI World Express Bonus Zertifikat Der MSCI World Index Mit dem MSCI

Mehr

Investment in strukturierte Produkte

Investment in strukturierte Produkte Investment in strukturierte Produkte Wie Sie die richtige Wahl treffen können INVESTMENT IN STRUKTURIERTE PRODUKTE I 1 Pierre Stoll, Leiter Strukturierte Produkte bei der Banque de Luxembourg Was ist ein

Mehr

Manchmal geht wenig voran.

Manchmal geht wenig voran. Manchmal geht wenig voran. Holen Sie das Maximum für sich heraus. HVB Optionsscheine Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte. Die UniCredit zählt zu den größten Bankengruppen Europas.

Mehr

Elemente einer Option

Elemente einer Option II. Hebelprodukte 1. Elemente von Optionen und Optionsscheinen 2. Preisbildung bei Optionen 3. Märkte und Produkte in Deutschland 4. Turbo-Scheine 5. Optionsscheine und Turbo-Scheine im Vergleich II.1.

Mehr

Werbemitteilung. DAX Kupon Korridor-Anleihen. Renditechancen mit Kapitalschutz.

Werbemitteilung. DAX Kupon Korridor-Anleihen. Renditechancen mit Kapitalschutz. Werbemitteilung DAX Kupon Korridor-Anleihen Renditechancen mit Kapitalschutz. Wie geschaffen für Seitwärtsmärkte und Niedrigzinsphasen Immer wieder gibt es an den Börsen lange Zeiträume, in denen die Märkte

Mehr

Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen):

Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen): Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen): Österreich-Zertifikat des Jahres Sieger: Raiffeisen Centrobank (RCB)

Mehr

HVB ExpressBonus Zertifikat. auf die Aktie der Siemens AG WKN HV16EB

HVB ExpressBonus Zertifikat. auf die Aktie der Siemens AG WKN HV16EB HVB ExpressBonus Zertifikat auf die Aktie der Siemens AG WKN HV16EB Nutzen Sie mit Siemens Ihre Chance auf 10,03 % Rendite p. a. SIEMENS BIETET IHNEN JETZT NOCH MEHR! Wenn Sie daran denken, in die Aktie

Mehr

IMPRESSUM 31» Sie sind somit gleich für mehrere Markterwartungen geeignet und können eine sinnvolle Alternative zum direkten Aktienkauf darstellen.

IMPRESSUM 31» Sie sind somit gleich für mehrere Markterwartungen geeignet und können eine sinnvolle Alternative zum direkten Aktienkauf darstellen. 1/32 INVESTMENT STRATEGIE Eine Research-Publikation der DZ BANK AG Bonuszertifikate AKTIEN Attraktive Renditen bei seitwärts tendierenden Märkten Flash 18122012 INHALT EINFÜHRUNG 2 DER ZERTIFIKATEMARKT

Mehr

Anleihen/Renten Börsenführerschein 2012

Anleihen/Renten Börsenführerschein 2012 Anleihen/Renten Börsenführerschein 2012 Agenda Anleihen I. Allgemeines I.1 Einführung I.2 Ausgabe und Motivation II Formen von Anleihen II.1 Standardanleihen II.2 Zero-Bonds II.3 Floater II.4 Aktienanleihen

Mehr

Trader-Ausbildung. Teil 1 Einleitender Teil

Trader-Ausbildung. Teil 1 Einleitender Teil Trader-Ausbildung Teil 1 Einleitender Teil Teil 1 - Einleitender Teil - Was ist "die Börse" (und wozu brauche ich das)? - Was kann ich an der Börse handeln? (Aktien, Zertifikate, Optionsscheine, CFDs)

Mehr

Worst-of Pro Units in CHF und EUR

Worst-of Pro Units in CHF und EUR Kapitalschutz ohne Cap Zürich, Januar 2010 Produktbeschreibung Sie erwarten steigende Kurse der Basiswerte. Wir bieten 90% Kapitalschutz bei Verfall (Garantin: Bank Julius Bär & Co. AG, Moody s Aa3) unbegrenzte

Mehr

Mit Strukturierten Produkten in jeder Marktsituation stark positioniert. Nutzen Sie die Marktchancen

Mit Strukturierten Produkten in jeder Marktsituation stark positioniert. Nutzen Sie die Marktchancen Mit Strukturierten Produkten in jeder Marktsituation stark positioniert Nutzen Sie die Marktchancen Hierbei handelt es sich in der Schweiz um Strukturierte Produkte. Sie sind keine kollektiven Kapitalanlagen

Mehr

DAS BESTE AUS ZWEI WELTEN DAS SOCIETE GENERALE EINSTEIGERBUCH

DAS BESTE AUS ZWEI WELTEN DAS SOCIETE GENERALE EINSTEIGERBUCH DAS BESTE AUS ZWEI WELTEN DAS SOCIETE GENERALE EINSTEIGERBUCH DAS BESTE AUS ZWEI WELTEN DAS SOCIETE GENERALE EINSTEIGERBUCH Inhalt 1. Editorial 2. Geldanlage mit Zertifikaten 3. Die verschiedenen Zertifikatetypen

Mehr

Derivate. Risikomanagement mit Optionen. Falk Everding

Derivate. Risikomanagement mit Optionen. Falk Everding Derivate Risikomanagement mit Optionen Falk Everding Inhalt Einführung Kassa- und Termingeschäfte Basisgüter bei Optionen Handelsplätze von Optionen Optionsarten Funktionsweisen von Optionen Ausstattungsmerkmale

Mehr

Moderne Geldanlage mit Zertifikaten Das richtige Zertifikat für Ihre Markterwartung!

Moderne Geldanlage mit Zertifikaten Das richtige Zertifikat für Ihre Markterwartung! Moderne Geldanlage mit Zertifikaten Das richtige Zertifikat für Ihre Markterwartung! Wien, 9. Februar 2005 Mag. Martina Beran Senior Account Manager Asset Management Sal. Oppenheim jr. & Cie. Österreich

Mehr

INVEST 2011 - Volker Meinel. Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick

INVEST 2011 - Volker Meinel. Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick INVEST 2011 - Volker Meinel Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick Agenda Wertpapiere fürs Trading: 1. Turbo Optionsscheine 2. Mini Futures 3. Unlimited Turbos 25/03/2011 2 Turbo Optionsscheine

Mehr

Ölsaatenhandelstag am 18./19. September 2012

Ölsaatenhandelstag am 18./19. September 2012 NETZWERK INNOVATION SERVICE Bundeslehranstalt Burg Warberg e.v., An der Burg 3, 38378 Warberg Tel. 05355/961100, Fax 05355/961300, seminar@burg-warberg.de Ölsaatenhandelstag am 18./19. September 2012 Unsichere

Mehr

ZERTIFIKATE Zukunftsweisender Trend am Kapitalmarkt

ZERTIFIKATE Zukunftsweisender Trend am Kapitalmarkt Wiener Börse AG, A-1014 Wien, Wallnerstraße 8, P.O.BOX 192, Phone +43 1 53165 0, Fax +43 1 53297 40, www.wienerborse.at, info@wienerborse.at ZERTIFIKATE Zukunftsweisender Trend am Kapitalmarkt Strukturierte

Mehr

Z wie Zertifikat Basiswissen für Anleger

Z wie Zertifikat Basiswissen für Anleger Z wie Zertifikat Basiswissen für Anleger Inhaltsverzeichnis Vorwort und Einleitung 4 Z wie Zertifikat 5 Die Vorteile von Zertifikaten auf einen Blick 6 Produktkategorien 7 Anlageprodukte mit Kapitalschutz

Mehr

institut für banken und finanzplanung institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch

institut für banken und finanzplanung institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch Weiterbildungsseminar vom Freitag, 27. März 2009 in Nuolen im Auftrag von Volkswirtschaftsdepartement, Kanton Schwyz

Mehr

Zeit- und Dividendeneinfluss. auf einen amerikanischen Aktien-Call-Optionsschein.

Zeit- und Dividendeneinfluss. auf einen amerikanischen Aktien-Call-Optionsschein. HSBC Zertifikate-Akademie Zeit- und Dividendeneinfluss auf einen amerikanischen Aktien-Call-Optionsschein Liebe Leserinnen und Leser der HSBC Zertifikate-Akademie In den vergangenen Ausgaben wurden verschiedene

Mehr

Worst-of Pro Units in CHF

Worst-of Pro Units in CHF Kapitalschutz ohne Cap (SVSP-Kat. 1100*) Zürich, Juni 2010 Produktbeschreibung Sie erwarten steigende Kurse der Basiswerte. Wir bieten 90% bzw. 95% Kapitalschutz bei Verfall (Garantin: Bank Julius Bär

Mehr

Vontobel Investment Banking. Vontobel Voncash Mit Devisen und Gold Geldmarktanlagen optimieren

Vontobel Investment Banking. Vontobel Voncash Mit Devisen und Gold Geldmarktanlagen optimieren Vontobel Investment Banking Vontobel Voncash Mit Devisen und Gold Geldmarktanlagen optimieren Mit Devisen und Gold Geldmarktanlagen optimieren Das Wichtigste bei der Vermögensanlage ist die Verteilung

Mehr

Klassische Turbos und Open End Stop Loss Turbos

Klassische Turbos und Open End Stop Loss Turbos Klassische Turbos und Open End Stop Loss Turbos Anschnallen, Turbo einlegen und Gas geben 2 Klassische Turbos Turbo Optionsscheine und Open End Stop Loss Turbos Wenn die Märkte nicht so recht in Fahrt

Mehr

Inspiriert investieren

Inspiriert investieren EXTRACHANCEN NUTZEN Siemens Twin-Win-Zertifikate Performance steigern, Risiken minimieren! Twin-Win-Zertifikate Mit Siemens Twin-Win-Zertifikaten profitieren Sie sowohl von einem steigenden als auch leicht

Mehr

Warrants Investment mit Hebeleffekt.

Warrants Investment mit Hebeleffekt. Warrants Investment mit Hebeleffekt. Kapitalschutz Ertragsoptimierung Zertifikate Produkte mit Hebelwirkung Kleiner Kick grosse Wirkung. Mit einem Warrant erwerben Sie das Recht, aber nicht die Pflicht,

Mehr

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt.

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Durchblick für Sie. Im Markt der Anlageund Hebelprodukte. Bei den Basiswerten werden alle Anlageklassen

Mehr

Z.plus Serie Hinter den Kulissen. Was sich hinter Zertifikaten verbirgt und wie sie funktionieren. Januar 2008. Inhalt. Einleitung

Z.plus Serie Hinter den Kulissen. Was sich hinter Zertifikaten verbirgt und wie sie funktionieren. Januar 2008. Inhalt. Einleitung Inhalt 2 Einleitung 3 Entstehungsprozess von Zertifikaten 4 Strukturierung von Zertifikaten 6 Bausteine von Zertifikaten 8 Optionen und ihre Bedeutung 10 Preisbestimmende Faktoren bei Zertifikaten 12 Garantie-Papiere

Mehr

Mit Optionsschreibestrategien durch die Krise

Mit Optionsschreibestrategien durch die Krise Mit Optionsschreibestrategien durch die Krise Harald Bareit* Die Euro-Krise erfasst immer mehr Länder und ein vorläufiges Ende ist (noch) nicht absehbar. Die Kombination aus niedrigen Zinsen, dramatisch

Mehr

Erfolgreich investieren im niedrigzinsumfeld: profitieren sie mit risikooptimierten zertifikaten

Erfolgreich investieren im niedrigzinsumfeld: profitieren sie mit risikooptimierten zertifikaten Raiffeisen Centrobank AG Erfolgreich investieren im niedrigzinsumfeld: profitieren sie mit risikooptimierten zertifikaten 13. Februar 2014 RBI-Konzern Der Dreistufige Aufbau Raiffeisen Bankengruppe Raiffeisen

Mehr

AXER PARTNERSCHAFT. Discount-Zertifikate: Aktien mit Rabatt kaufen

AXER PARTNERSCHAFT. Discount-Zertifikate: Aktien mit Rabatt kaufen AXER PARTNERSCHAFT Köln Berlin Düsseldorf koeln@axis.de Schlüterstraße 41 10707 Berlin Fon 030/40 50 29 50 Fax 030/40 50 29 599 berlin@axis.de Eine Einheit der axis-beratungsgruppe Heinrichstraße 155 40239

Mehr

Vontobel Investment Banking

Vontobel Investment Banking Vontobel Investment Banking Vontobel-Discount-Zertifikate Mit Rabatt in die Kapitalmärkte investieren % % % Allianz SE adidas AG BASF SE Aktie Aktie Aktie Inhaltsverzeichnis 04 Vorwort 05 Vontobel-Discount-Zertifikate

Mehr

Global Equities. Der Einsatz von Aktienoptionen

Global Equities. Der Einsatz von Aktienoptionen Der Einsatz von Aktienoptionen Der Einsatz von Aktienoptionen aus Anwendersicht Aktienoptionen Anleger Unternehmen privat institutionell Wandelanleihen Optionsanleihen Exchangeables Aktienrückkauf Anlagerenditestrategien

Mehr

UBS Aktienanleihe / Aktienanleihe PLUS Attraktive Renditen auch in stagnierenden Märkten

UBS Aktienanleihe / Aktienanleihe PLUS Attraktive Renditen auch in stagnierenden Märkten UBS Aktienanleihe / Aktienanleihe PLUS Attraktive Renditen auch in stagnierenden Märkten Für UBS Marketingzwecke Strukturierte Produkte sind heute in vielen Anlegerdepots zu finden. Börsenneulinge und

Mehr

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt.

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Durchblick für Sie. Im Markt der Anlageund Hebelprodukte. Bei den Basiswerten werden alle Anlageklassen

Mehr

Financial Engineering

Financial Engineering Auszug aus dem Buch Financial Engineering Bewertung von Finanzinstrumenten Arnd Wiedemann 1. Auflage 2004, ISBN 3-933165-96-2 Bankakademie-Verlag GmbH, Sonnemannstraße 9-11, 60314 Frankfurt am Main Inhaltsverzeichnis

Mehr

Down & Out. Hinter den Kulissen

Down & Out. Hinter den Kulissen Down & Out Hinter den Kulissen 1. Juni 2011 1. BNP Paribas, die Bank für eine Welt im Wandel 01. Juni 2011 2 BNP Paribas, die Bank für eine Welt im Wandel Allgemeine Eckdaten Ist das Elftgrößte Unternehmen

Mehr

Vertical-Spreads Iron Condor Erfolgsaussichten

Vertical-Spreads Iron Condor Erfolgsaussichten www.mumorex.ch 08.03.2015 1 Eigenschaften Erwartung Preis Long Calls Long Puts Kombination mit Aktien Vertical-Spreads Iron Condor Erfolgsaussichten www.mumorex.ch 08.03.2015 2 www.mumorex.ch 08.03.2015

Mehr

DAS SOCIETE GENERALE EINSTEIGERBUCH

DAS SOCIETE GENERALE EINSTEIGERBUCH DAS BESTE AUS ZWEI WELTEN DAS SOCIETE GENERALE EINSTEIGERBUCH Geld anlegen mit Zertifikaten Index-Zertifikate Bonus-Zertifikate Discount-Zertifikate Garantie-Zertifikate Multi Discount-Zertifikate Multi

Mehr

Veranlagungsstrategien in der Niedrigzinsphase

Veranlagungsstrategien in der Niedrigzinsphase Veranlagungsstrategien in der Niedrigzinsphase Ing. Mag (FH) Bernhard Pechgraber-Frey Investmentconsulting landesbank Niederösterreich-Wien Seite 1 EUR Zinsstruktur (Swapsätze) Seite 2 2,30 % Fixzins-Obligation

Mehr

Transparentes Reporting von strukturierten Produkten. Zürich, 2. Oktober 2008 Rolf Burgermeister

Transparentes Reporting von strukturierten Produkten. Zürich, 2. Oktober 2008 Rolf Burgermeister Transparentes Reporting von strukturierten Produkten Zürich, 2. Oktober 2008 Rolf Burgermeister Agenda 1. Einführung 2. Konzept: effektives Exposure 3. Umsetzung bei Wegelin & Co. 4. Zusammenfassung und

Mehr

ROHSTOFFE für Ihr Portfolio

ROHSTOFFE für Ihr Portfolio ROHSTOFFE für Ihr Portfolio September 2009 Rohstoffe für Ihr Portfolio Rohstoffe ideale Beimischung für ein diversifiziertes Portfolio Bedeutung von Rohstoffen für Investoren Die Portfoliotheorie ist die

Mehr