Arbeitsmarktreport Januar März 2016

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Arbeitsmarktreport Januar März 2016"

Transkript

1 Arbeitsmarktreport 2016 Januar März 2016

2 Inhaltsverzeichnis I. Eckdaten zur Grundsicherung...4 II. Arbeitslosenstatistik...7 III. Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen...8 IV. Unterbeschäftigung im Rechtskreis SGB II...9 V. Kennzahlen nach 48a SGB II VI. Mit dem Land Thüringen zusätzlich vereinbarte Ziele VII. Equalizer - Kennzahlen nach 48 a SGB II... Impressum Grundsicherungsamt Jobcenter des Landkreises Eichsfeld Friedensplatz Heilbad Heiligenstadt Amtsleiter Herr Ingo Steinicke Telefon: / Telefax: / Internet: Datenstand: März 2016 Die vorliegenden Daten wurden zu einem Großteil aus der offiziellen Arbeitsmarktstatistik der Bundesagentur für Arbeit entnommen und aufbereitet. Es handelt sich dabei um vorläufige, hochgerechnete Daten bzw. Daten nach einer Wartezeit von drei Monaten. Die gesamte Statistik kann unter abgerufen werden. * Zahlenwerte kleiner 3 und korrespondierende Werte werden aus Datenschutzgründen nicht ausgewiesen.

3 Kurzüberblick Mrz 2016 (vorläufig) 20 Mrz 20 Bedarfsgemeinschaften erwerbsfähige Leistungsberechtigte nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte Arbeitslosenquote SGB II 2,7 % 2,7 % 2,6 Arbeitslose SGB II Teilnehmer an arbeitsmarktpolitischen Instrumenten Unterbeschäftigungsquote 3,5 3,8 4,0 Unterbeschäftigung SGB II Im Monat März 2016 waren im Landkreis Eichsfeld Bedarfsgemeinschaften (BG) gemeldet. Das sind 2 Bedarfsgemeinschaften mehr als im Monat ember 20 und 220 Bedarfsgemeinschaften weniger als im Vorjahr. Insgesamt waren Personen leistungsberechtigt, wovon Personen als erwerbsfähig gemeldet sind. Das sind 1,2 Prozent mehr erwerbsfähige Leistungsberechtigte (elb) als im ember 20 und 6,3 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Als arbeitslos im Rechtskreis des SGB II waren im März Leistungsberechtigte gemeldet. Damit lag die Zahl der Arbeitslosen um 1,2 Prozentpunkte unter dem Wert des Monats ember 20 und um 2,6 Prozentpunkte höher als im Vorjahr. Ingo Steinicke (Amtsleiter) Seite 3

4 I. Eckdaten zur Grundsicherung Bedarfsgemeinschaften Bedarfsgemeinschaften (BG) Mrz 2016 (vorläufig) 20 Mrz 20 Bestand , ,7 Zeitreihe Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Jan 16 Feb 16 Mrz 16 BG endgültige Werte vorläufige Werte BG - endgl. Werte BG - vorl. Werte Was sind Bedarfsgemeinschaften (BG)? Eine Bedarfsgemeinschaft (BG) bezeichnet eine Konstellation von Personen, die im selben Haushalt leben und gemeinsam wirtschaften. Eine Bedarfsgemeinschaft (nach 7 SGB II) hat mindestens einen erwerbsfähigen Leistungsberechtigten. Der Begriff der Bedarfsgemeinschaft ist enger gefasst als derjenige der Haushaltsgemeinschaft, zu der alle Personen gehören, die auf Dauer mit einer Bedarfsgemeinschaft in einem Haushalt leben. So zählen z.b. Kinder, die das 25. Lebensjahr vollendet haben, Großeltern und Enkelkinder sowie sonstige Verwandte und Verschwägerte nicht zur Bedarfsgemeinschaft. Von jedem Mitglied der Bedarfsgemeinschaft wird erwartet, dass es sein Einkommen und Vermögen zur Deckung des Gesamtbedarfs aller Angehörigen der Bedarfsgemeinschaft einsetzt (Ausnahme Kinder). Zweckgemeinschaften (wie z. B. Studenten-WG) fallen nicht unter die Definition der Bedarfsgemeinschaft. Bedarfsgemeinschaften (BG) 20 Sep Bestand , ,9 davon mit 1 Person , ,9 mit 2 Personen , ,2 mit 3 Personen , ,8 mit 4 Personen ,4 7-5,1 mit 5 und mehr Personen ,5 87-1,1 Seite 4

5 Personen in Bedarfsgemeinschaften Personen in Bedarfsgemeinschaften Mrz 2016 (vorläufig) 20 Mrz 20 Bestand , ,0 Erwerbsfähige Leistungsberechtigte (elb) erwerbsfähige Leitungsberechtigte (elb) Mrz 2016 (vorläufig) 20 Mrz 20 Bestand , ,3 Zeitreihe Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Jan 16 Feb 16 Mrz 16 BG endgültige Werte vorläufige Werte elb - endgl. Werte elb - vorl. Werte Was sind Erwerbsfähige Leistungsberechtigte (elb)? Als erwerbsfähige Leistungsberechtigte (elb) gelten gem. 7 SGB II Personen, die das. Lebensjahr vollendet und die Altersgrenze nach 7 a SGB II noch nicht erreicht haben, erwerbsfähig sind, hilfebedürftig sind und ihren gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland haben. Als erwerbsfähig gilt gem. 8 SGB II, wer nicht durch Krankheit oder Behinderung auf absehbare Zeit außerstande ist, unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes mindestens drei Stunden täglich erwerbstätig zu sein. Hilfebedürftig ist gem. 9 SGB II, wer seinen Lebensunterhalt nicht oder nicht ausreichend aus dem zu berücksichtigenden Einkommen oder Vermögen sichern kann und die erforderliche Hilfe nicht von anderen erhält. erwerbsfähige Leitungsberechtigte (elb) 20 Sep Bestand , ,4 davon Männer , ,9 Frauen , ,2 unter 25 Jahre , ,6 25 bis unter 50 Jahre , ,3 über 50 Jahre , ,7 Ausländer , ,0 Alleinerziehende , ,0 Seite 5

6 nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte (nelb) nicht erwerbsfähige Leitungsberechtigte (nelb) Mrz 2016 (vorläufig) 20 Mrz 20 Bestand , ,8 Zeitreihe Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Jan 16 Feb 16 Mrz 16 BG endgültige Werte vorläufige Werte nelb - endgl. Werte nelb - vorl. Werte Was sind nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte (nelb)? Alle Personen innerhalb einer Bedarfsgemeinschaft (BG), die noch nicht im erwerbsfähigen Alter sind (unter Jahren) oder aufgrund ihrer gesundheitlichen Leistungsfähigkeit und evtl. rechtlicher Einschränkungen nicht in der Lage sind, mindestens 3 Stunden täglich unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes zu arbeiten, können als nicht erwerbsfähige Mitglieder einer Bedarfsgemeinschaft bei Hilfebedürftigkeit Leistungen erhalten. nicht erwerbsfähige Leitungsberechtigte (elb) 20 Sep Bestand , ,2 davon Männer , ,7 Frauen , ,9 unter Jahre , ,1 Ausländer , ,0 Seite 6

7 II. Arbeitslosenstatistik Arbeitslose im Rechtskreis SGB II Arbeitslose im Rechtskreis SGB II Mrz Mrz 20 Bestand , ,6 davon Männer , ,6 Frauen , ,2 bis unter 25 Jahre ,2 95-3,2 50 Jahre und älter , ,1 Langzeitarbeitslose , ,0 Schwerbehinderte ,5 0 +0,7 Ausländer , ,9 Wer ist arbeitslos? Personen die vorübergehend nicht in einem Beschäftigungsverhältnis stehen oder nur eine weniger als Stunden wöchentlich umfassende Beschäftigung ausüben, eine versicherungspflichtige mindestens Stunden wöchentlich umfassende Beschäftigung suchen den Vermittlungsbemühungen der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters zur Verfügung stehen, also arbeitsfähig und bereit sind in der Bundesrepublik Deutschland wohnen, nicht jünger als Jahre sind und die Altersgrenze für den Renteneintritt noch nicht erreicht haben, sich persönlich bei einer Agentur für Arbeit oder einem Jobcenter arbeitslos gemeldet haben Für Leistungsberechtigte nach dem SGB II findet nach 53 a Abs. 1 SGB II die Arbeitslosendefinition des 16 SGB III sinngemäß Anwendung. Arbeitslosenquoten im Berichtsmonat Arbeitslosenquote bezogen auf Mrz Mrz 20 alle zivilen Erwerbspersonen insgesamt 5,4 5,2 5,7 davon SGB III 2,8 2,5 3,1 SGB II 2,7 2,7 2,6 Wie berechnet sich die Arbeitslosenquote? Arbeitslosenquoten zeigen die relative Unterauslastung des Arbeitskräfteangebots an, indem sie die (registrierten) Arbeitslosen zu den Erwerbspersonen (EP = Erwerbstätige + Arbeitslose) in Beziehung setzen. Der Kreis der Erwerbspersonen bzw. der Erwerbstätigen kann unterschiedlich abgegrenzt werden. In diesem Bericht wird die Arbeitslosenquote, bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen (EP) abgebildet. Alle zivilen Erwerbstätigen sind die Summe aus den abhängigen zivilen Erwerbstätigen sowie Selbständigen und mithelfenden Familienangehörigen. Seite 7

8 Arbeitslosenquote im Vergleich im Rechtskreis SGB II 6 5,5 5 4,5 4 3,5 3 2,5 2 Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Jan 16 Feb Mrz Eichsfeld Thüringen Deutschland Arbeitslosenquote SGB II im Vergleich zu den umliegenden Landkreisen Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Jan 16 Feb Mrz EIC NDH UH KYF GÖ ESW OHA III. Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen Maßnahmeteilnehmer Maßnahmeteilnehmer Mrz 2016 (vorläufig) 20 Mrz 20 Insgesamt , ,6 1. Aktivierung und berufliche Eingliederung , ,6 2. Berufswahl und Berufsausbildung 8 * * 13-38,5 3. Berufliche Weiterbildung , ,2 4. Aufnahme einer Erwerbstätigkeit , ,6 5. besondere Maßnahmen zur Teilhabe behinderter Menschen * * - * - 6. Beschäftigung schaffende Maßnahmen * * - * - 7. Freie Förderung / Sonstige Förderung * * - * - Seite 8

9 IV. Unterbeschäftigung im Rechtskreis SGB II Unterbeschäftigung Mrz 2016 (vorläufig) 20 Mrz 20 Arbeitslosigkeit , ,6 zuzüglich Personen, die im weiteren Sinne arbeitslos sind (Teilnehmer an Maßnahmen der Aktivierung und beruflichen Eingliederung sowie Personen, die nach 53a SGB II vorruhestandsähnliche Regelung behandelt werden) , ,1 = Arbeitslosigkeit im weiteren Sinne , ,4 zuzüglich Personen, die nah am Arbeitslosenstatus sind (Teilnehmer an Maßnahmen der Beruflichen Weiterbildung inkl. Förd. behindert. Menschen, Arbeitsgelegenheiten, Fremdförderung, Beschäftigungsphase Bürgerarbeit, Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, Beschäftigungszuschuss sowie Personen, die nach den Regelungen nach 428 SGB III / 65 Abs. 4 SGB II / 252 Abs. 8 SGB VI vorruhestandähnliche Regelung behandelt werden und Personen, die kurzfristig arbeitsunfähig erkrankt sind) , ,3 = Unterbeschäftigung im engeren Sinne , ,1 zuzüglich Personen, die fern vom Arbeitslosenstatus sind, in Maßnahmen, die gesamtwirtschaftlich entlasten (Personen, die einen Gründungszuschuss oder Einstiegsgeld Variante: Selbständigkeit erhalten, sowie Personen in Altersteilzeit) , ,7 = Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) , ,0 Unterbeschäftigungsquote 3,5 3,8-7,9 4,0-12,5 Anteil der Arbeitslosigkeit an der Unterbeschäftigung 74,4 69,6 6,9 63,8 +16,6 Was bedeutet Unterbeschäftigung? In der Unterbeschäftigung werden zusätzlich zu den registrierten Arbeitslosen auch die Personen erfasst, die nicht als arbeitslos im Sinne des SGB gelten, weil sie Teilnehmer an einer Maßnahme der Arbeitsmarktpolitik sind oder einen arbeitsmarktbedingten Sonderstatus besitzen. Es wird unterstellt, dass ohne den Einsatz dieser Maßnahmen die Arbeitslosigkeit entsprechend höher ausfallen würde. Mit dem Konzept der Unterbeschäftigung wird zweierlei geleistet. Zum einen wird ein möglichst umfassendes Bild vom Defizit an regulärer Beschäftigung in einer Volkswirtschaft gegeben. Zum anderen können realwirtschaftliche (insbesondere konjunkturell) bedingte Einflüsse auf den Arbeitsmarkt besser erkannt werden, weil der Einsatz entlastender Arbeitsmarktpolitik zwar die Arbeitslosigkeit, nicht aber die Unterbeschäftigung verändert. Seite 9

10 V. Kennzahlen nach 48a SGB II (Stand: ember 20) ZIEL 1 - VERRINGERUNG DER HILFEBEDÜRFTIGKEIT Definition Basiszahlen K1 der Summe der Leistungen zum Lebensunterhalt (ohne Leistungen für Unterkunft und Heizung) Summe der Leistungen zum Lebensunterhalt (ohne Leistungen für Unterkunft und Heizung) im Bezugsmonat im Verhältnis zum Vorjahresmonat. Summe der Leistungen zum Lebensunterhalt im Bezugsmonat Summe der Leistungen zum Lebensunterhalt im Bezugsmonat des Vorjahres K1E1 der Summe der Leistungen für Unterkunft und Heizung Sep ,2 % -4,1 % -0,8 % ,8 % -10,0 % -3,8 % Summe der Leistungen für Unterkunft und Heizung des Bezugsmonats im Verhältnis zum Vorjahresmonat. Summe der Leistungen für Unterkunft und Heizung des Bezugsmonats Summe der Leistungen für Unterkunft und Heizung des Bezugsmonat des Vorjahres K1E2 der Zahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten -7,4 % -5,8 % -4,6 % Verhältnis der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten im Bezugsmonat zu denen des Vorjahresmonats. Erwerbsfähige Leistungsberechtigte im Bezugsmonat Erwerbsfähige Leistungsberechtigte im Vorjahresmonat K1E3 Durchschnittliche Zugangsrate der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten Der durchschnittliche Zugang der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten der letzten 12 Monate im Verhältnis zum durchschnittlichen Bestand der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten der letzten 12 Monate. Durchschnitt der zugegangenen erwerbsfähigen Leistungsberechtigten in den vergangenen zwölf Monaten Durchschnittlicher Bestand der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten in den vergangenen zwölf Monaten K1E4 Durchschnittliche Abgangsrate der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten ,5 % 3,4 % 3,4 % ,1 % 3,9 % 4,0 % Der durchschnittliche Abgang von erwerbsfähigen Leistungsberechtigten der letzten 12 Monate im Verhältnis zum durchschnittlichen Bestand der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten in den 12 Monaten vor dem Bezugsmonat. Durchschnitt der abgegangen erwerbsfähigen Leistungsberechtigten in den vergangenen zwölf Monaten Durchschnittlicher Bestand der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten in den zwölf Monaten vor dem Bezugsmonat Summe der Leistungen zum Lebensunterhalt im Bezugsmonat Seite 10

11 ZIEL 2 - VERBESSERUNG DER INTEGRATION IN ERWERBSTÄTIGKEIT ZIEL: 26,0 % Definition Basiszahlen 20 Sep K2 Integrationsquote 28,5 % 27,8 % 26,1 % Summe der Integrationen der letzten 12 Monate im Verhältnis zum durchschnittlichen Bestand der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten in den 12 Monaten vor dem Bezugsmonat Summe der Integrationen in den vergangenen zwölf Monaten Durchschnittlicher Bestand der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten in den zwölf Monaten vor dem Bezugsmonat K2E1 Quote der Eintritte in geringfügige Beschäftigung 9,0 % 8,9 % 7,5 % Summe der Eintritte in geringfügige Beschäftigung der letzten 12 Monate im Verhältnis zum durchschnittlichen Bestand der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten in den 12 Monaten vor dem Bezugsmonat Summe der Eintritte in geringfügige Beschäftigung in den vergangenen zwölf Monaten Durchschnittlicher Bestand der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten in den zwölf Monaten vor dem Bezugsmonat K2E2 Quote der Eintritte in öffentlich geförderte Beschäftigung 9,3 % 10,2 % 13,9 % Summe der Eintritte in öffentlich geförderte Beschäftigung der letzten 12 Monate im Verhältnis zum durchschnittlichen Bestand der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten in den 12 Monaten vor dem Bezugsmonat Summe der Eintritte in öffentlich geförderte Beschäftigung in den vergangenen zwölf Monaten Durchschnittlicher Bestand der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten in den zwölf Monaten vor dem Bezugsmonat K2E3 Nachhaltigkeit der Integration k. A. 67,0 62, Summe der nachhaltigen Integrationen in den vergangenen 12 Monaten im Verhältnis zur Summe der Integrationen in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung im Vorjahresmonat und den davorliegenden 11 Monaten Summe der nachhaltigen Integrationen in den vergangenen 12 Monaten Summe der Integrationen in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung im Vorjahresmonat und den davorliegenden 11 Monaten K2E4 Integrationsquote der Alleinerziehenden 35,1 % 35,6 % 31,9 % Summe der Integrationen Alleinerziehender der letzten 12 Monate im Verhältnis zum durchschnittlichen Bestand der alleinerziehenden Leistungsberechtigten in den 12 Monaten vor dem Bezugsmonat Summe der Integrationen Alleinerziehender in den vergangenen zwölf Monaten Durchschnittlicher Bestand der alleinerziehenden erwerbsfähigen Leistungsberechtigten in den zwölf Monaten vor dem Bezugsmonat Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov JFW Integrationsquote Ist 20 JFW Integrationsquote Soll 20 Seite 11

12 ZIEL 3 - VERMEIDUNG VON LANGFRISTIGEM LEISTUNGSBEZUG ZIEL: -3,0 % Definition Basiszahlen 20 Sep 20 Deu 20 K3 des Bestandes an Langzeitleistungsbeziehern (LZB) -7,3 % -6,8 % -4,4 % Verhältnis der erwerbsfähigen LZB im Bezugsmonat zu denen des Vorjahresmonats erwerbsfähige LZB im Bezugsmonat erwerbsfähige LZB im Bezugsmonat des Vorjahres K3E1 Integrationsquote der Langzeitleistungsbezieher 21,0 % 20,2 % 17,3 % Summe der Integrationen von erwerbsfähigen LZB der letzten 12 Monate im Verhältnis zum durchschnittlichen Bestand der erwerbsfähigen LZB in den 12 Monaten vor dem Bezugsmonat Summe der Integrationen von erwerbsfähigen LZB in den vergangenen zwölf Monaten Durchschnittlicher Bestand der erwerbsfähigen LZB in den zwölf Monaten vor dem Bezugsmonat K3E2 Aktivierungsquote der Langzeitleistungsbezieher 5,0 % 11,2 %,5 % Anzahl der erwerbsfähigen LZB die an einer Maßnahme der aktiven Arbeitsförderung teilnehmen im Verhältnis zu den erwerbsfähigen LZB im Bezugsmonat erwerbsfähige LZB in einer Maßnahme der aktiven Arbeitsförderung im Bezugsmonat Erwerbsfähige LZB im Bezugsmonat K3E3 Durchschnittliche Zugangsrate der Langzeitleistungsbezieher 2,1 % 1,9 % 2,0 % Der durchschnittliche Zugang der erwerbsfähigen LZB der letzten 12 Monate im Verhältnis zum durchschnittlichen Bestand der erwerbsfähigen LZB der letzten 12 Monate. Durchschnitt der zugegangenen erwerbsfähigen LZB in den vergangen zwölf Monaten Durchschnittlicher Bestand der erwerbsfähigen LZB in den vergangenen zwölf Monaten K3E4 Durchschnittliche Abgangsrate der Langzeitleistungsbezieher 2,6 % 2,5 % 2,4 % Der durchschnittliche Abgang von erwerbsfähigen Leistungsberechtigten der letzten 12 Monate im Verhältnis zum durchschnittlichen Bestand der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten in den 12 Monaten vor dem Bezugsmonat. Durchschnitt der abgegangenen erwerbsfähigen LZB in den vergangenen zwölf Monaten Durchschnittlicher Bestand an LZB im Vormonat und den elf davor liegenden Monaten Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov JDW der Langzeitleistungsbezieher im Vergleich zum Vorjahr Seite 12

13 VI. Mit dem Land Thüringen zusätzlich vereinbarte Ziele Ziel 4 - Verbesserung der Integration Alleinerziehender in Erwerbstätigkeit Definition Basiszahlen 20 Sep K2E4 Integrationsquote der Alleinerziehenden 35,1 % 35,6 % 31,9 % Summe der Integrationen Alleinerziehender der letzten 12 Monate im Verhältnis zum durchschnittlichen Bestand der alleinerziehenden Leistungsberechtigten in den 12 Monaten vor dem Bezugsmonat Summe der Integrationen Alleinerziehender in den vergangenen zwölf Monaten Durchschnittlicher Bestand der alleinerziehenden erwerbsfähigen Leistungsberechtigten in den zwölf Monaten vor dem Bezugsmonat Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Integrationsquote Alleinerziehender zum Vorjahresmonat Seite 13

14 Vermeidung von langfristigem Leistungsbezug Verbesserung der Integration in Erw erbstätigkeit Verringerung der Hilfebedürftigkeit Arbeitsmarktreport 1. Quartal 2016 VII. Equalizer - Kennzahlen nach 48 a SGB II Equalizer der Trägerbezirke des SGB II-Typs I e des Landes Thüringen Kennzahlen nach 48a SGB II Alle Kennzahlen und Ergänzungsgrößen JC Eichsfeld (09704) im Vergleich zu allen Trägerbezirken des SGB II-Typs Ie des Landes Thüringen (Gebietsstand ) ember 20 (Datenstand: März 2016) Minimum Bund Maximum Bund Bundesspannweite Mittelw ert Bund Ausgewählter Träger übrige Träger des Typs Typenspannweite (mit eingeschränkter Aussagekraft) (mit eingeschränkter Aussagekraft) (mit eingeschränkter Aussagekraft) K1 der Summe der Leistungen zum Lebensunterhalt (ohne LUH) K1E1 der Summe der Leistungen für Unterkunft und Heizung K1E2 der Zahl der erw erbsfähigen Leistungsberechtigten K1E3 Durchschnittliche Zugangsrate der erw erbsfähigen Leistungsberechtigten K1E4 Durchschnittliche Abgangsrate der erw erbsfähigen Leistungsberechtigten -13,1 27,5 -,8 17,1 -,2 20,0 2,4 7,8 2,4 7,6 K2 Integrationsquote 17,2 48,6 K2E1 Quote der Eintritte in geringfügige Beschäftigung K2E2 Quote der Eintritte in öffentlich geförderte Beschäftigung 6,2 18,1 0,0 24,1 K2E3 Nachhaltigkeit der Integrationen 0,0 0,0 K2E4 Integrationsquote der Alleinerziehenden 12,9 47,0 K3 des Bestands an Langzeitleistungsbeziehern K3E1 Integrationsquote der Langzeitleistungsbezieher -,4 11,7 13,0 31,2 K3E2 Aktivierungsquote der Langzeitleistungsbezieher K3E3 Durchschnittliche Zugangsrate der Langzeitleistungsbezieher K3E4 Durchschnittliche Abgangsrate der Langzeitleistungsbezieher 0,9 23,4 1,4 3,9 1,7 3,8 Statistik der Bundesagentur für Arbeit Seite

15 Vermeidung von langfristigem Leistungsbezug Verbesserung der Integration in Erw erbstätigkeit Verringerung der Hilfebedürftigkeit Arbeitsmarktreport 1. Quartal 2016 Equalizer der Trägerbezirke des SGB II-Typs Deutschland Kennzahlen nach 48a SGB II Alle Kennzahlen und Ergänzungsgrößen JC Eichsfeld (09704) im Vergleich zu allen Trägerbezirken des SGB II-Typs Ie Deutschlands (Gebietsstand ) ember 20 (Datenstand: März 2016) Minimum Bund Maximum Bund Bundesspannweite Mittelw ert Bund Ausgewählter Träger übrige Träger des Typs (mit eingeschränkter Aussagekraft) (mit eingeschränkter Aussagekraft) (mit eingeschränkter Aussagekraft) K1 der Summe der Leistungen zum Lebensunterhalt (ohne LUH) K1E1 der Summe der Leistungen für Unterkunft und Heizung K1E2 der Zahl der erw erbsfähigen Leistungsberechtigten K1E3 Durchschnittliche Zugangsrate der erw erbsfähigen Leistungsberechtigten K1E4 Durchschnittliche Abgangsrate der erw erbsfähigen Leistungsberechtigten -13,1 27,5 -,8 17,1 -,2 20,0 2,4 7,8 2,4 7,6 K2 Integrationsquote 17,2 48,6 K2E1 Quote der Eintritte in geringfügige Beschäftigung K2E2 Quote der Eintritte in öffentlich geförderte Beschäftigung 6,2 18,1 0,0 24,1 K2E3 Nachhaltigkeit der Integrationen 0,0 0,0 K2E4 Integrationsquote der Alleinerziehenden 12,9 47,0 K3 des Bestands an Langzeitleistungsbeziehern K3E1 Integrationsquote der Langzeitleistungsbezieher -,4 11,7 13,0 31,2 K3E2 Aktivierungsquote der Langzeitleistungsbezieher K3E3 Durchschnittliche Zugangsrate der Langzeitleistungsbezieher K3E4 Durchschnittliche Abgangsrate der Langzeitleistungsbezieher 0,9 23,4 1,4 3,9 1,7 3,8 Statistik der Bundesagentur für Arbeit Seite

Arbeitsmarktbericht Juni Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II)

Arbeitsmarktbericht Juni Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) Arbeitsmarktbericht Juni 214 Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) 1 Arbeitslosigkeit und Grundsicherung Entwicklungen im Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) Arbeitslosenzahl leicht

Mehr

Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen

Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen Freie Hansestadt Bremen Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen - Februar 2015 - Arbeitslosenquote in den Städten Bremen

Mehr

Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen

Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen Freie Hansestadt Bremen Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen - Februar 2014 - Arbeitslosenquote in den Städten Bremen

Mehr

Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen

Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen Freie Hansestadt Bremen Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen - Juni 2014 - Arbeitslosenquote in den Städten Bremen

Mehr

Kennzahlen nach 48a SGB II

Kennzahlen nach 48a SGB II Mai 2016 Steckbriefe Version 2.0 Impressum Titel: Kennzahlen nach 48a SGB II Steckbriefe Herausgeber: Bundesagentur für Arbeit Statistik Nürnberg Erstellungsdatum: 10. Mai 2016 Stand: Version 2.0 Statistik

Mehr

Der Landkreis Rostock - Zahlen aus dem Rechtskreis des SGB II

Der Landkreis Rostock - Zahlen aus dem Rechtskreis des SGB II Der Landkreis Rostock - Zahlen aus dem Rechtskreis des SGB II Berichtsmonat Januar 2015 Impressum Berichtsmonat Januar 2015 Bad Doberan Gemeinsame Einrichtung der Agentur für Arbeit Rostock und des Landkreises

Mehr

Kennzahlen nach 48a SGB II

Kennzahlen nach 48a SGB II Mai 2011 Steckbriefe Version 1.2 Impressum Titel: Kennzahlen nach 48a SGB II Steckbriefe Herausgeber: Bundesagentur für Arbeit Statistik Nürnberg Erstellungsdatum: 02. Mai 2011 Stand: Version 1.2 Statistik

Mehr

Pressemitteilung. Nr. 066 / 2013 vom Sperrfrist: Mittwoch, :00 Uhr

Pressemitteilung. Nr. 066 / 2013 vom Sperrfrist: Mittwoch, :00 Uhr Pressemitteilung Nr. 066 / 2013 vom 31.07.2013 Sperrfrist: Mittwoch, 31.07.2013 10:00 Uhr Arbeitsmarktbericht für die Region Ostbrandenburg mit Detailinformationen für die kreisfreie Stadt Frankfurt (Oder)

Mehr

Aktuelle Daten der Grundsicherung für Arbeitssuchende

Aktuelle Daten der Grundsicherung für Arbeitssuchende SACHSEN-ANHALT Ministerium für Arbeit und Soziales Aktuelle Daten der Grundsicherung für Arbeitssuchende Monatsbericht August 2013 Aktuelle Daten der Grundsicherung für Arbeitssuchende (Zeitscheibe t-3)

Mehr

Arbeitslosenquote um 0,4 Prozentpunkte auf 12,5 Prozent gefallen Aktuell Arbeitslose in Herne Stellenzugänge zufriedenstellend

Arbeitslosenquote um 0,4 Prozentpunkte auf 12,5 Prozent gefallen Aktuell Arbeitslose in Herne Stellenzugänge zufriedenstellend Pressemitteilung Nr. 76/ 29. Der Arbeitsmarkt in Herne Herbst lässt Arbeitslosenzahlen wieder sinken Arbeitslosenquote um 0,4 Prozentpunkte auf 12,5 Prozent gefallen Aktuell 9.591 Arbeitslose in Herne

Mehr

SGB II Monatsbericht Januar 2017 Landkreis Peine Jobcenter

SGB II Monatsbericht Januar 2017 Landkreis Peine Jobcenter SGB II Monatsbericht Januar 2017 SGB II Leistungsberechtigte T-0 Daten Januar 2017 Dezember 2016 Leistungsberechtigte 9.637 9.615 erwerbsfähige Leistungsberechtigte 6.571 6.495 T-0 Daten sind die aktuell

Mehr

Arbeitsmarkt aktuell

Arbeitsmarkt aktuell November 2016 Beschäftigte und Arbeitslose im Saarland 185000 160000 350.000 135000 110000 Beschäftigte (ab 2008: Revidierte Daten der Bundesagentur für Arbeit) 85000 60000 50.000 Arbeitslose Unterbeschäftigung

Mehr

Der Arbeitsmarkt im August 2013

Der Arbeitsmarkt im August 2013 Nürnberg, 2013-08-29 29. August 2013 Der Arbeitsmarkt im August 2013 Stabile Entwicklung Mit einem kräftigen Zuwachs von 0,7 Prozent hat sich die deutsche Wirtschaft im zweiten Quartal 2013 aus der bisherigen

Mehr

SGB II Monatsbericht Februar 2017 Landkreis Peine Jobcenter

SGB II Monatsbericht Februar 2017 Landkreis Peine Jobcenter SGB II Monatsbericht Februar 2017 Hinweis zum Arbeitsmarktprogramm: Das Arbeitsmarktprogramm 2017 ist auf der Internetseite des Landkreises Peine veröffentlicht. SGB II Leistungsberechtigte T-0 Daten Februar

Mehr

Arbeitsmarkt aktuell

Arbeitsmarkt aktuell 185000 September 2016 Beschäftigte und Arbeitslose im Saarland 160000 350.000 135000 110000 Beschäftigte (ab 2008: Revidierte Daten der Bundesagentur für Arbeit) 85000 60000 50.000 Arbeitslose Unterbeschäftigung

Mehr

Umsetzung des SGB II...

Umsetzung des SGB II... Umsetzung des SGB II... Monatsbericht 1 Herausgeber: Kreis Coesfeld Der Landrat Jobcenter 48651 Coesfeld Tel.: 02541 / 18-5800 Fax: 02541 / 18-5899 Der Kreis im Internet: www.kreis-coesfeld.de Das Jobcenter

Mehr

Umsetzung des SGB II...

Umsetzung des SGB II... Umsetzung des SGB II... Monatsbericht 1 Herausgeber: Kreis Coesfeld Der Landrat Jobcenter 48651 Coesfeld Tel.: 02541 / 18-5800 Fax: 02541 / 18-5899 Der Kreis im Internet: www.kreis-coesfeld.de Das Jobcenter

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Impressum. Jobcenter Landkreis Göttingen

Inhaltsverzeichnis. Impressum. Jobcenter Landkreis Göttingen Optionskommune Jobcenter Landkreis Göttingen Quelle Foto: eigene Quelle Modellprojekt Bürgerarbeit - für viele eine Chance - Aktuelle Arbeitsmarktdaten nach dem SGB II Quartalsbericht IV / 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Arbeitsmarkt in Zahlen. Sperrfrist: , 09:55 Uhr

Arbeitsmarkt in Zahlen. Sperrfrist: , 09:55 Uhr Arbeitsmarkt in Zahlen Sperrfrist: 31.07.2013, 09:55 Uhr Arbeitsmarktreport Impressum Reihe: Titel: Region: Berichtsmonat: Periodizität: Hinweise: Arbeitsmarkt in Zahlen Arbeitsmarktreport monatlich Sperrfrist:

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Impressum. Jobcenter Landkreis Göttingen

Inhaltsverzeichnis. Impressum. Jobcenter Landkreis Göttingen Optionskommune Jobcenter Landkreis Göttingen Sartorius College am 06..20 Eine Chance für alle! Aktuelle Arbeitsmarktdaten nach dem SGB II Quartalsbericht III / 20 Inhaltsverzeichnis Kurzüberblick... 3

Mehr

Arbeitsmarkt in Zahlen. Sperrfrist: , 09:55 Uhr

Arbeitsmarkt in Zahlen. Sperrfrist: , 09:55 Uhr Arbeitsmarkt in Zahlen Sperrfrist: 29.05.2013, 09:55 Uhr Arbeitsmarktreport Impressum Reihe: Titel: Region: Berichtsmonat: Periodizität: Hinweise: Arbeitsmarkt in Zahlen Arbeitsmarktreport monatlich Sperrfrist:

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Münster

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Münster Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Münster Berichtsmonat Dezember 2009 Agentur für Arbeit Münster Agentur für Arbeit Münster Sperrfrist bis 10:00 Uhr Eckwerte des Arbeitsmarktes im Dezember

Mehr

Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes.

Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes. www.thueringer-sozialministerium.de Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes. November 2015 Arbeitsmarkt in Thüringen November 2015 Arbeitslosenquoten bezogen auf alle zivilen

Mehr

Der Arbeitsmarkt in Deutschland. Arbeitsmarktberichterstattung März Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung

Der Arbeitsmarkt in Deutschland. Arbeitsmarktberichterstattung März Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung Der Arbeitsmarkt in Deutschland Arbeitsmarktberichterstattung März 2012 Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung Impressum Herausgeber: Zentrale Arbeitsmarktberichterstattung (CF 4) Regensburger Straße

Mehr

Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes.

Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes. www.thueringer-sozialministerium.de Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes. Februar 201 Arbeitsmarkt in Thüringen Februar 2015 Arbeitslosenquoten bezogen auf alle zivilen

Mehr

Arbeitsmarktreport Hessen 10/2016

Arbeitsmarktreport Hessen 10/2016 Arbeitsmarktreport Hessen 10/2016 Oktober 2016 Vorjahresmonat Frauen Männer Insgesamt Frauen Männer Insgesamt Arbeitslose 77.208 88.448 165.656 89.4 81.249 170.664-2,9% dar. SGB II 55.638 61.278 116.916

Mehr

Arbeitsmarkt in Zahlen. Sperrfrist: , 09:55 Uhr

Arbeitsmarkt in Zahlen. Sperrfrist: , 09:55 Uhr Arbeitsmarkt in Zahlen Sperrfrist: 29.10.2015, 09:55 Uhr Arbeitsmarktreport Agentur für Arbeit Bayreuth Hof Impressum Reihe: Titel: Region: Berichtsmonat: Arbeitsmarkt in Zahlen Arbeitsmarktreport Agentur

Mehr

Arbeitsmarktreport für den Bereich des SGB II Grundsicherung für Arbeitsuchende

Arbeitsmarktreport für den Bereich des SGB II Grundsicherung für Arbeitsuchende für den Bereich des SGB II Grundsicherung für Arbeitsuchende Berichtsmonat: Mai 2016 Inhaltsverzeichnis Die Grundsicherung für Arbeitsuchende im Mai 2016 3 Arbeitslosenquote 4 Bedarfsgemeinschaften 5 Personen

Mehr

Landkreis Peine Jobcenter

Landkreis Peine Jobcenter SGB II Monatsbericht Oktober 2016 SGB II Leistungsberechtigte T-0 Daten Oktober 2016 September 2016 Leistungsberechtigte 9.439 9.416 erwerbsfähige Leistungsberechtigte 6.505 6.503 T-0 Daten sind die aktuell

Mehr

Allgemeine Kennzahlen und Leistungen für die Grundsicherung im Landkreis Schaumburg

Allgemeine Kennzahlen und Leistungen für die Grundsicherung im Landkreis Schaumburg Allgemeine Kennzahlen und Leistungen für die Grundsicherung im Landkreis Schaumburg Entwicklung im I. Quartal 2009 Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort - 3 - Allgemeine Entwicklung im Landkreis Schaumburg

Mehr

Monatsbericht Mai 2010

Monatsbericht Mai 2010 Monatsbericht Mai 2010 Die Zahl der Bedarfsgemeinschaften ist seit einem Jahr um über 10% gestiegen. Das ist besorgniserregend. Doch insgesamt ist der Anteil der betroffenen Bevölkerung im Landkreis Böblingen

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg Berichtsmonat Dezember 2007 Agentur für Arbeit Heidelberg Die Entwicklung des Arbeitsmarktes im Dezember 2007 3.1.2008 Guter Einstieg in das

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg Berichtsmonat Oktober 2007 Agentur für Arbeit Heidelberg erfreulicher Spätherbst auf dem Arbeitsmarkt Rückgang der Arbeitslosenquote auf 4,7

Mehr

Allgemeine Kennzahlen und Leistungen für die Grundsicherung im Landkreis Schaumburg. Entwicklung im III. Quartal 2014

Allgemeine Kennzahlen und Leistungen für die Grundsicherung im Landkreis Schaumburg. Entwicklung im III. Quartal 2014 Allgemeine Kennzahlen und Leistungen für die Grundsicherung im Landkreis Schaumburg Entwicklung im III. Quartal 2014 Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort - 3 - Allgemeine Entwicklung im Landkreis Schaumburg

Mehr

SGB II Monatsbericht November 2015 Landkreis Peine Jobcenter

SGB II Monatsbericht November 2015 Landkreis Peine Jobcenter SGB II Monatsbericht November 2015 SGB II Leistungsberechtigte T-0 Daten November 2015 Oktober 2015 Leistungsberechtigte 9.330 9.345 erwerbsfähige Leistungsberechtigte 6.363 6.373 T-0 Daten sind die aktuell

Mehr

Kreisbericht zur Grundsicherung SGB II III. Quartal 2016

Kreisbericht zur Grundsicherung SGB II III. Quartal 2016 Kreisbericht zur Grundsicherung SGB II III. Quartal 2016 Inhaltsverzeichnis: Eckdaten der Grundsicherung... 3 1. Entwicklung der Bedarfsgemeinschaften und Leistungsberechtigten... 3 1.1 Stichtagsbezogenen

Mehr

Arbeitsmarkt in Zahlen. Sperrfrist: , 09:55 Uhr

Arbeitsmarkt in Zahlen. Sperrfrist: , 09:55 Uhr Arbeitsmarkt in Zahlen Sperrfrist: 30.10.2014, 09:55 Uhr Arbeitsmarktreport Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach Impressum Reihe: Titel: Region: Berichtsmonat: Periodizität: Hinweise: Arbeitsmarkt in Zahlen

Mehr

Arbeitsmarkt in Zahlen. Sperrfrist: , 09:55 Uhr

Arbeitsmarkt in Zahlen. Sperrfrist: , 09:55 Uhr Arbeitsmarkt in Zahlen Sperrfrist: 27.11.2014, 09:55 Uhr Arbeitsmarktreport Agentur für Arbeit Erfurt Impressum Reihe: Titel: Region: Berichtsmonat: Periodizität: Hinweise: Arbeitsmarkt in Zahlen Arbeitsmarktreport

Mehr

Arbeitsmarktbericht. Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg. Arbeitslose: (12.506) Arbeitslosenquote:3,5% (3,7%) Coburg 3,7% (4,0%)

Arbeitsmarktbericht. Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg. Arbeitslose: (12.506) Arbeitslosenquote:3,5% (3,7%) Coburg 3,7% (4,0%) Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg Arbeitsmarktbericht Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg Arbeitslose: 11.863 (12.506) Arbeitslosenquote:3,5% (3,7%) Coburg 3,7% (4,0%) Kronach 3,6% (4,2%) Coburg, Stadt 5,5%

Mehr

Arbeitslosenzahl: Veränderung gegenüber Vormonat: -193 bzw. -0,5 % Veränderung gegenüber Vorjahresmonat:

Arbeitslosenzahl: Veränderung gegenüber Vormonat: -193 bzw. -0,5 % Veränderung gegenüber Vorjahresmonat: Pressemitteilung Nr. 126 / 2015 29. Oktober 2015 Sperrfrist: 29.10.2015, 9.55 Uhr Herbstbelebung verhaltener 38.887 Arbeitslose im Bezirk der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven / Weiterer Rückgang der

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Der Arbeitsmarkt im Freistaat Sachsen 2013 A VI 8 j/13 Inhalt Vorbemerkungen Rechtsgrundlagen Begriffe und Erläuterungen Seite 3 3 3 Abbildungen Abb. 1 Arbeitslose

Mehr

Eingliederungsbilanz 2015 des Jobcenters Erzgebirgskreis

Eingliederungsbilanz 2015 des Jobcenters Erzgebirgskreis sbilanz 2015 des Jobcenters Erzgebirgskreis (gemäß 54 SGB II i.v.m. 11 SGB III) Inhaltsverzeichnis 1. Entwicklung der Rahmenbedingungen für en auf dem regionalen Arbeitsmarkt 1.1. Sozialversicherungspflichtig

Mehr

Arbeitsmarktbericht. Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg. Arbeitslose: (12.620) Arbeitslosenquote:3,6% (3,7%) Coburg 3,8% (3,9%)

Arbeitsmarktbericht. Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg. Arbeitslose: (12.620) Arbeitslosenquote:3,6% (3,7%) Coburg 3,8% (3,9%) Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg Arbeitsmarktbericht Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg Arbeitslose: 12.092 (12.620) Arbeitslosenquote:3,6% (3,7%) Coburg 3,8% (3,9%) Kronach 3,8% (4,4%) Coburg, Stadt 5,6%

Mehr

Kreisbericht zur Grundsicherung SGB II Stand: August 2013

Kreisbericht zur Grundsicherung SGB II Stand: August 2013 Kreisbericht zur Grundsicherung SGB II Stand: August 2013 Inhaltsverzeichnis: I. Eckdaten der Grundsicherung... 3 1. Entwicklung der Bedarfsgemeinschaften und Leistungsberechtigten... 3 Bedarfsgemeinschaften

Mehr

Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes.

Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes. www.thueringer-sozialministerium.de Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes. Februar 2016 Arbeitsmarkt in Thüringen Februar 2016 Arbeitslosenquoten bezogen auf alle zivilen

Mehr

Grundsicherung für Arbeitssuchende in der Stadt Jena

Grundsicherung für Arbeitssuchende in der Stadt Jena Grundsicherung für Arbeitssuchende in der Stadt Jena Bericht des Jobcenters Stand Januar 2016 Impressum: Grundsicherung für Arbeitssuchende in der Stadt Jena,Januar 2016 jenarbeit Jobcenter der Stadt Jena

Mehr

Arbeitsmarkt in Zahlen

Arbeitsmarkt in Zahlen Arbeitsmarkt in Zahlen Sperrfrist 30., 09:55 Uhr Arbeitsmarktreport Wirtschaftsraum Bonn/Rhein-Sieg Bundesagentur für Arbeit Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg in Prozent Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg

Mehr

Hintergrundinformationen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende - Jahr 2015

Hintergrundinformationen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende - Jahr 2015 CF 3 Statistik/Arbeitsmarktberichterstattung Hintergrundinformationen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende - Jahr 2015 Hilfequote erwerbsfähiger Leistungsberechtigter Dezember 2015 elb-quoten in %: unter

Mehr

Pressemitteilung. Rems-Murr-Arbeitsmarkt im März Arbeitslosenquote sinkt auf 3,8 Prozent

Pressemitteilung. Rems-Murr-Arbeitsmarkt im März Arbeitslosenquote sinkt auf 3,8 Prozent - Pressestelle Mayenner Str. 60, 71332 Waiblingen Telefon: 07151 9519 374 E-Mail:Waiblingen.PresseMarketing@arbeitsagentur.de www.arbeitsagentur.de Pressemitteilung Nr. 13 / 2015 vom 31.03.2015 Rems-Murr-Arbeitsmarkt

Mehr

März Pressekonferenz zu den Arbeitsmarktzahlen der Agentur für Arbeit Leipzig und des Jobcenter Leipzig. Leipzig, 29.

März Pressekonferenz zu den Arbeitsmarktzahlen der Agentur für Arbeit Leipzig und des Jobcenter Leipzig. Leipzig, 29. Pressekonferenz zu den Arbeitsmarktzahlen der Agentur für Arbeit Leipzig und des Jobcenter Leipzig Leipzig, 29. März 2012 März 2012 Marketing Chancen und Herausforderungen für die BA Arbeitslosigkeit im

Mehr

Arbeitsmarkt in Zahlen. Sperrfrist: , 09:55 Uhr

Arbeitsmarkt in Zahlen. Sperrfrist: , 09:55 Uhr Arbeitsmarkt in Zahlen Sperrfrist: 03.01.2017, 09:55 Uhr Arbeitsmarktreport Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach Impressum Reihe: Titel: Region: Berichtsmonat: Arbeitsmarkt in Zahlen Arbeitsmarktreport

Mehr

Dokumentation Erweiterte Bezugsgröße zur Berechnung der Unterbeschäftigungsquote

Dokumentation Erweiterte Bezugsgröße zur Berechnung der Unterbeschäftigungsquote Mai 2010 Dokumentation Erweiterte Bezugsgröße zur Berechnung der Unterbeschäftigungsquote 1. Einleitung Die monatlich berichtete Unterbeschäftigungsquote wird analog wie die monatliche Arbeitslosenquote

Mehr

Monatsbericht Februar 2010

Monatsbericht Februar 2010 Monatsbericht Februar 2010 Es ist ein Luxus viel Zeit zu haben. Arbeitslose haben viel Zeit, also haben sie etwas, was anderen fehlt. Doch wir alle wissen, richtig glücklich ist damit keiner. Zeit schafft

Mehr

Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes.

Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes. www.thueringer-sozialministerium.de Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes. Oktober 2015 Arbeitsmarkt in Thüringen Oktober 2015 Arbeitslosenquoten bezogen auf alle zivilen

Mehr

Arbeitsmarkt in Zahlen. Sperrfrist: , 09:55 Uhr

Arbeitsmarkt in Zahlen. Sperrfrist: , 09:55 Uhr Arbeitsmarkt in Zahlen Sperrfrist: 30.11.2016, 09:55 Uhr Arbeitsmarktreport Agentur für Arbeit Darmstadt Impressum Reihe: Titel: Region: Berichtsmonat: Arbeitsmarkt in Zahlen Arbeitsmarktreport Agentur

Mehr

Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes.

Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes. www.thueringer-sozialministerium.de Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes. Juli 201 Arbeitsmarkt in Thüringen Juli 2015 Arbeitslosenquoten bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen

Mehr

Der Arbeitsmarkt in der Region Berlin- Brandenburg Dezember 2016 Monatsbericht

Der Arbeitsmarkt in der Region Berlin- Brandenburg Dezember 2016 Monatsbericht Der Arbeitsmarkt in der Region Berlin- Brandenburg Arbeitslosenquoten nach Agenturen Berlin-Brandenburg bis unter 7,6 % 7,6 % bis unter 8,5 % Eberswalde 9,2 8,5 % bis unter 9,2 % 9,2 % bis einschließlich

Mehr

Fachtagung Impulse für die aktive Arbeitsmarktförderung

Fachtagung Impulse für die aktive Arbeitsmarktförderung Fachtagung Impulse für die aktive Arbeitsmarktförderung O-Ton Arbeitsmarkt Arbeitsmarktdaten kritisch betrachtet Ziel des Workshops: Wie kann man Arbeitsmarktdaten aus dem umfangreichen Datenschatz der

Mehr

Arbeitsmarkt in Zahlen

Arbeitsmarkt in Zahlen Arbeitsmarkt in Zahlen Sperrfrist 30., 09:55 Uhr Arbeitsmarktreport Wirtschaftsraum Bonn/Rhein-Sieg Bundesagentur für Arbeit Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg Bonn,

Mehr

Juni Herausgeber: Sozialagentur Ostvorpommen Peenemünder Str Wolgast

Juni Herausgeber: Sozialagentur Ostvorpommen Peenemünder Str Wolgast Juni 2008 Herausgeber: Sozialagentur Ostvorpommen Peenemünder Str. 1 17438 Wolgast Telefon: 03836-232-0 E-Mail: presse@sozialagentur-ostvorpommern.de www.sozialagentur-ostvorpommern.de Inhaltsverzeichnis:

Mehr

J O B C E N T E R S G B I I - M O N A T S B E R I C H T

J O B C E N T E R S G B I I - M O N A T S B E R I C H T J O B C E N T E R S G B I I - M O N A T S B E R I C H T A P R I L 2 1 2 Qualitätstestiert bis 15..215 2. M A I 2 1 2 A U F E I N E N B L I C K ( I N K L A M M E R N V O R M O N A T S - W E R T E ) SGB

Mehr

Dezember Monatsbericht

Dezember Monatsbericht Dezember 2016 Monatsbericht Monatsbericht Dezember 2016 Trotz einem leichten flüchtlingsbedingten Aufwuchs der Anzahl der Bedarfsgemeinschaften hat der Landkreis Böblingen die beste Arbeitslosenquote (3%)

Mehr

Arbeitslosenreport NRW

Arbeitslosenreport NRW Arbeitslosenreport NRW 2/2014 Ältere Arbeitslose Datenanhang Schwerpunktthema: Geschönte Statistik Langzeitleistungsbezug Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen Kennzahlen NRW: Unterbeschäftigung Langzeitarbeitslosigkeit

Mehr

Arbeitsmarkt in Zahlen. Sperrfrist: , 09:55 Uhr

Arbeitsmarkt in Zahlen. Sperrfrist: , 09:55 Uhr Arbeitsmarkt in Zahlen Sperrfrist: 30.07.2015, 09:55 Uhr Arbeitsmarktreport Agentur für Arbeit Cottbus Impressum Reihe: Titel: Region: Berichtsmonat: Periodizität: Hinweise: Arbeitsmarkt in Zahlen Arbeitsmarktreport

Mehr

Agentur für Arbeit Bamberg Coburg Arbeitsmarktbericht

Agentur für Arbeit Bamberg Coburg Arbeitsmarktbericht Agentur für Arbeit Bamberg Coburg Arbeitsmarktbericht Agentur für Arbeit Bamberg Coburg Arbeitslose: 13.658 (14.828) Arbeitslosenquote: 4,0% (4,4%) Coburg 4,0% (4,6%) Kronach 4,4% (5,1%) Coburg, Stadt

Mehr

Arbeitsmarkt in Zahlen Dezember 2014

Arbeitsmarkt in Zahlen Dezember 2014 Agentur für Arbeit Cottbus Arbeitsmarkt in Zahlen Dezember 2014 Herr Müller, Frau Richter, 7. Januar 2015 Arbeitslosenquoten alle ziv. EP abh. ziv. EP Dez 14 Nov 14 Dez 13 Dez 14 Nov 14 Dez 13 AA Cottbus

Mehr

Jüngere sind die Profiteure am Arbeitsmarkt

Jüngere sind die Profiteure am Arbeitsmarkt Pressemitteilung Nr. 37 / 2014 28. Mai 2014 Aufschwung am Arbeitsmarkt setzt sich fort Jüngere sind die Profiteure am Arbeitsmarkt Die jungen Männer und Frauen aus unserer Region sind in diesem Frühjahr

Mehr

Arbeitsmarktbericht in Zahlen. Arbeitsmarktreport Wirtschaftsraum Bonn/Rhein-Sieg November 2016

Arbeitsmarktbericht in Zahlen. Arbeitsmarktreport Wirtschaftsraum Bonn/Rhein-Sieg November 2016 Arbeitsmarktbericht in Zahlen Arbeitsmarktreport Wirtschaftsraum Bonn/Rhein-Sieg Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg Bonn, den 30. Presse und Marketing Presseinformation Nr. 079 / 2016 Entwicklung des Arbeitsmarktes

Mehr

Juni Monatsbericht

Juni Monatsbericht Juni 2013 Monatsbericht Monatsbericht Juni 2013 Bei der Vermittlung von Arbeitslosen gibt es zwei Fehler grundsätzlicher Art, die von einem Fallmanger gemacht werden können. Diese bestehen darin, dass

Mehr

Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes.

Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes. www.thueringer-sozialministerium.de Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes. März 2016 Arbeitsmarkt in Thüringen März 2016 Arbeitslosenquoten bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen

Mehr

Arbeitsmarkt in Zahlen

Arbeitsmarkt in Zahlen Arbeitsmarkt in Zahlen Sperrfrist 30., 09:55 Uhr Arbeitsmarktreport Wirtschaftsraum Bonn/Rhein-Sieg Bundesagentur für Arbeit Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg in Prozent Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg

Mehr

Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg e.v.

Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg e.v. Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg e.v. An die Arbeitgebervertreter in den Verwaltungsausschüssen der Agenturen für Arbeit in Berlin und Brandenburg Geschäftsführungen der Mitgliedsverbände

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Stralsund

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Stralsund Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Stralsund Berichtsmonat August 2008 Agentur für Arbeit Stralsund Die Entwicklung des Arbeitsmarktes im August 2008 28082008 Tourismusregionen sorgen auch

Mehr

Pressemitteilung. Der Arbeitsmarkt im Rems-Murr-Kreis Arbeitslosenquote unverändert

Pressemitteilung. Der Arbeitsmarkt im Rems-Murr-Kreis Arbeitslosenquote unverändert - Pressestelle Mayenner Str. 60, 71332 Waiblingen Telefon: 07151 9519 374 E-Mail:Waiblingen.PresseMarketing@arbeitsagentur.de www.arbeitsagentur.de Pressemitteilung Nr. 21 / 2015 vom 30.04.20145 Der Arbeitsmarkt

Mehr

Agentur für Arbeit Bamberg Coburg Arbeitsmarktbericht

Agentur für Arbeit Bamberg Coburg Arbeitsmarktbericht Agentur für Arbeit Bamberg Coburg Arbeitsmarktbericht Agentur für Arbeit Bamberg Coburg Arbeitslose: 12.850 (13.732) Arbeitslosenquote: 3,8% (4,0%) Coburg 3,7% (4,0%) Kronach 4,1% (4,5%) Coburg, Stadt

Mehr

Land Nordrhein-Westfalen. Der Arbeitsmarkt im März 2017

Land Nordrhein-Westfalen. Der Arbeitsmarkt im März 2017 Land Nordrhein-Westfalen Der Arbeitsmarkt im März 2017 Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Land Nordrhein-Westfalen Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt im Land Nordrhein-Westfalen im März 2017, Bundesagentur

Mehr

Kreisbericht zur Grundsicherung SGB II IV. Quartal 2015

Kreisbericht zur Grundsicherung SGB II IV. Quartal 2015 Kreisbericht zur Grundsicherung SGB II IV. Quartal 20 Kreisbericht zur Grundsicherung im Landkreis Havelland, IV. Quartal 20 Inhaltsverzeichnis: Eckdaten der Grundsicherung... 3 1. Entwicklung der Bedarfsgemeinschaften

Mehr

Arbeitsmarkt in Zahlen. Sperrfrist: , 09:55 Uhr

Arbeitsmarkt in Zahlen. Sperrfrist: , 09:55 Uhr Arbeitsmarkt in Zahlen Sperrfrist: 30.04.2014, 09:55 Uhr Arbeitsmarktreport Impressum Reihe: Titel: Region: Berichtsmonat: Periodizität: Hinweise: Arbeitsmarkt in Zahlen Arbeitsmarktreport monatlich Sperrfrist:

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Stuttgart. April Auf einen Blick

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Stuttgart. April Auf einen Blick Der Auf Inhaltsverzeichnis 1. Der Agenturbezirk 02 1.1 Kommentar zur Entwicklung des es April von Petra Cravaack 02 1.2 Schlüsselzahlen für den Monat für den 03 1.3 Zu- und Abgänge in und aus slosigkeit

Mehr

Arbeitsmarkt in Zahlen

Arbeitsmarkt in Zahlen Arbeitsmarkt in Zahlen Sperrfrist 3. Januar 2012, 09:55 Uhr Arbeitsmarktreport Wirtschaftsraum Bonn/Rhein-Sieg Bundesagentur für Arbeit Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg in Prozent Agentur für Arbeit

Mehr

Pressemitteilung. Jüngere weiterhin gefragt. Aufwärtstrend auf dem Arbeitsmarkt geht weiter. Nr. 43 / Juli 2014

Pressemitteilung. Jüngere weiterhin gefragt. Aufwärtstrend auf dem Arbeitsmarkt geht weiter. Nr. 43 / Juli 2014 Pressemitteilung Nr. 43 / 2014 01. Juli 2014 Aufwärtstrend auf dem Arbeitsmarkt geht weiter Jüngere weiterhin gefragt Der positive Trend für die Jüngeren, an dem wir seit Jahresbeginn arbeiten, setzt sich

Mehr

Verordnung zur Festlegung der Kennzahlen nach 48a des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch

Verordnung zur Festlegung der Kennzahlen nach 48a des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch Bundesrat Drucksache 389/10 24.06.10 Verordnung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales AS - Fz - In Verordnung zur Festlegung der Kennzahlen nach 48a des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch A. Problem

Mehr

Arbeitsmarkt in Zahlen

Arbeitsmarkt in Zahlen Arbeitsmarkt in Zahlen Sperrfrist 28., 09:55 Uhr Arbeitsmarktreport Wirtschaftsraum Bonn/Rhein-Sieg Bundesagentur für Arbeit Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg in Prozent Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg

Mehr

Rems-Murr-Arbeitsmarkt im Juni Arbeitslosenquote unverändert bei 3,6 Prozent

Rems-Murr-Arbeitsmarkt im Juni Arbeitslosenquote unverändert bei 3,6 Prozent - Pressestelle Mayenner Str. 60, 71332 Waiblingen Telefon: 07151 9519 374 E-Mail:Waiblingen.PresseMarketing@arbeitsagentur.de www.arbeitsagentur.de Pressemitteilung Nr. 37 / 2016 vom 30.06.2016 Rems-Murr-Arbeitsmarkt

Mehr

Bericht des Jobcenters Cottbus September 2015. Constanze Liljegren Geschäftsführerin JC Cottbus

Bericht des Jobcenters Cottbus September 2015. Constanze Liljegren Geschäftsführerin JC Cottbus Bericht des Jobcenters Cottbus September 2015 Constanze Liljegren Geschäftsführerin JC Cottbus Arbeitslosigkeit im August 2015 Arbeitsmarkt in Zahlen, Arbeitsmarktreport, August 2015 insgesamt SGB II SGB

Mehr

Agentur für Arbeit Bamberg Coburg Arbeitsmarktbericht

Agentur für Arbeit Bamberg Coburg Arbeitsmarktbericht Agentur für Arbeit Bamberg Coburg Arbeitsmarktbericht Agentur für Arbeit Bamberg Coburg Arbeitslose: 12.997 (13.904) Arbeitslosenquote: 3,8% (4,1%) Coburg 3,8% (4,2%) Kronach 4,1% (4,9%) Coburg, Stadt

Mehr

Arbeitslose in Münster

Arbeitslose in Münster Arbeitslose in Münster Impressum Herausgeberin: Redaktion: Stadt Münster Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung 48127 Münster Fachstelle Informationsmanagement und Statistikdienstelle

Mehr

Agentur für Arbeit Bamberg Coburg Arbeitsmarktbericht

Agentur für Arbeit Bamberg Coburg Arbeitsmarktbericht Agentur für Arbeit Bamberg Coburg Arbeitsmarktbericht Agentur für Arbeit Bamberg Coburg Arbeitslose: 11.155 (11.863) Arbeitslosenquote: 3,3% (3,5%) Coburg 3,4% (3,7%) Kronach 3,3% (3,6%) Coburg, Stadt

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Stuttgart. Januar Auf einen Blick

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Stuttgart. Januar Auf einen Blick Der Auf Inhaltsverzeichnis 1. Der Agenturbezirk 02 1.1 Kommentar zur Entwicklung des es Januar von Petra Cravaack 1.2 Schlüsselzahlen für den Monat für den 02 03 1.3 Zu- und Abgänge in und aus slosigkeit

Mehr

Leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit im Dezember

Leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit im Dezember Pressemitteilung Nr. 001 / 2016 5. Januar 2016 Sperrfrist: 5.01.2016, 9.55 Uhr Leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit im Dezember 38.507 Arbeitslose im Bezirk der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven /

Mehr

Die Kennzahlen nach 48a SGB II zum Vergleich der Leistungsfähigkeit von Jobcentern

Die Kennzahlen nach 48a SGB II zum Vergleich der Leistungsfähigkeit von Jobcentern Schwerpunktthema: Statistische Indikatoren für das politische Monitoring Die Kennzahlen nach 48a SGB II zum Vergleich der Leistungsfähigkeit von Jobcentern Statistische Woche 15.09.2015 Jana Wyrwoll und

Mehr

Die Entwicklung des Arbeitsmarktes im November 2015

Die Entwicklung des Arbeitsmarktes im November 2015 Agentur für Arbeit Herford Presse und Marketing Hansastr. 33 32049 Herford Telefon: 05221 985 502 Mail: herford.pressemarketing@arbeitsagentur.de www.arbeitsagentur.de Pressemitteilung Nr. 76b / 2015 01.

Mehr

Agentur für Arbeit Bamberg Agenturbezirk Coburg. Arbeitsmarktbericht. Agenturbezirk Bamberg

Agentur für Arbeit Bamberg Agenturbezirk Coburg. Arbeitsmarktbericht. Agenturbezirk Bamberg Agentur für Arbeit Bamberg Agenturbezirk Coburg Arbeitsmarktbericht Arbeitslose: 00.000 (00.000) Arbeitslosenquote: 0,0% (0,0%) Agenturbezirk Bamberg Arbeitslose: 5.893 (5.773) Arbeitslosenquote: 3,2%

Mehr

Sachstandsbericht und Ausblick Jobcenter Landkreis Esslingen (Jobcenter)

Sachstandsbericht und Ausblick Jobcenter Landkreis Esslingen (Jobcenter) Sachstandsbericht 2014 und Ausblick 2015 Jobcenter Landkreis Esslingen (Jobcenter) Stand: Januar 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Arbeitsmarkt Markt & Integration... 3 1.1 Entwicklung der Arbeitslosigkeit...

Mehr

Die Entwicklung des Arbeitsmarktes im Dezember Im Vergleich zum Vormonat sind 23 Menschen mehr ohne Arbeit (plus 0,3 Prozent)

Die Entwicklung des Arbeitsmarktes im Dezember Im Vergleich zum Vormonat sind 23 Menschen mehr ohne Arbeit (plus 0,3 Prozent) Agentur für Arbeit Herford Presse und Marketing Hansastr. 33 32049 Herford Telefon: 05221 985 502 Mail: herford.pressemarketing@arbeitsagentur.de www.arbeitsagentur.de Pressemitteilung Nr. 01b / 2016-05.

Mehr

Agentur für Arbeit Bamberg Coburg Arbeitsmarktbericht

Agentur für Arbeit Bamberg Coburg Arbeitsmarktbericht Agentur für Arbeit Bamberg Coburg Arbeitsmarktbericht Agentur für Arbeit Bamberg Coburg Arbeitslose: 10.996 (11.708) Arbeitslosenquote: 3,2% (3,4%) Coburg 3,3% (3,7%) Kronach 3,2% (3,6%) Coburg, Stadt

Mehr

Die Entwicklung des Arbeitsmarktes im Februar Im Vergleich zum Vormonat sind 45 Menschen mehr ohne Arbeit (plus 0,5 Prozent)

Die Entwicklung des Arbeitsmarktes im Februar Im Vergleich zum Vormonat sind 45 Menschen mehr ohne Arbeit (plus 0,5 Prozent) Agentur für Arbeit Herford Presse und Marketing Hansastr. 33 32049 Herford Telefon: 05221 985 502 Mail: herford.pressemarketing@arbeitsagentur.de www.arbeitsagentur.de Pressemitteilung Nr. 13b / 2015-26.

Mehr

Geschäftsergebnisse im Jobcenter StädteRegion Aachen.

Geschäftsergebnisse im Jobcenter StädteRegion Aachen. Geschäftsergebnisse 2015 im Jobcenter StädteRegion Aachen 1 Entwicklung der Bedarfsgemeinschaften im Jobcenter StädteRegion Aachen Dezember 2015 = vorläufiger Wert Stand: Jan. 2016 2 Jahresdurchschnittliche

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Februar 2016

Der Arbeitsmarkt im Februar 2016 Pressemitteilung Nr. 021 / 2016-01. März 2016 Der Arbeitsmarkt im Februar 2016 - Arbeitslosigkeit seit Januar unverändert - über eintausend Arbeitslose weniger als im Winter 2015 - Suche nach Arbeitskräften

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Neuruppin

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Neuruppin Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Neuruppin Berichtsmonat Oktober 2008 Agentur für Arbeit Neuruppin Seite 2 Ansprechpartner und Anschriften: Agentur für Arbeit Neuruppin, 16816 Neuruppin,

Mehr