Preis- und Leistungsverzeichnis im Privatkundengeschäft

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Preis- und Leistungsverzeichnis im Privatkundengeschäft"

Transkript

1 Preis- und Leistungsverzeichnis im Privatkundengeschäft Stand: Die Anders Bank. DAB bank Direkt Anlage Bank

2 Inhalt A. Wertpapierdepot-Verwaltung I. Depot-Führung II. Umschreibung und Neueintragung von Namensaktien III. Auslieferung effektiver Wertpapiere IV. Verwahrung kostenintensiver Wertpapiere V. Verbot der Abtretung und Verpfändung VI. Quellensteuerservice B. Wertpapier-Transaktionen I. Grundentgelt Aktien über Handelsplatz DAB Best Price sonstige Transaktionen II. Handelsplatzabhängige Entgelte Inländische Börsenplätze Außerbörslicher DAB Sekunden-Handel Bezugsrechtvermittlung durch die Schnigge Wertpapierhandelsbank AG Ausländische Börsenplätze III. Offline-Bearbeitungsentgelt IV. Entgelt für Kapitalmaßnahmen und Stockdividende V. Sonderkonditionen Teilausführungen Limiteinrichtung, Auftragsänderung, Auftragslöschung Zeichnung von Neuemissionen Investmentfonds-Anteile im außerbörslichen Handel DAB Sparplan DAB Auszahlplan DAB Wiederanlage von Wertpapiererträgen Eurex-Terminhandel VI. Rabatte und Discounts DAB Rabattprogramm Rabattfähige Transaktionen VII. Über die DAB Bank abgeführte Fremdkosten Wertpapier-Transaktionen Inland Wertpapier-Transaktionen Ausland Finanztransaktionssteuer VIII. Wichtige Hinweise zu unserem Leistungsangebot Zuwendungen Geltung börsenähnlicher Regelungen im außerbörslichen Handel; Vorsicht bei marktfernen Kursen Kursanzeige im Handelssystem der DAB Bank und auf den Internetseiten der DAB Bank Anzeige des Kontostandes und verfügbaren Betrages im Handelssystem Einschränkung der Orderarten bei XETRA-, Neuemissions- und Optionsscheinhandel Fondsorders Streichung/Änderung von Aufträgen bei Fondsorders Auslandsorders Pilot-Handel Besonderheiten beim Handel von Wertpapieren US-amerikanischer Emittenten und für US residents Haftungsausschluss Abrechnungen C. Konten und Karten I. Kontoführung DAB Girokonto DAB Girokonto auf Guthabenbasis DAB Tagesgeldkonto DAB Festgeld DAB Depotkonto/Verrechnungskonto DAB Währungskonto DAB Margin Trading Konto II. Verzinsung Guthabenverzinsung Kreditverzinsung Seite DAB bank Direkt Anlage Bank

3 III. Karten DAB girocard DAB MasterCard Classic DAB MasterCard Gold DAB MasterCard Platinum IV. Barauszahlungen DAB girocard DAB Kreditkarten V. Bareinzahlungen D. Sparkonten I. DAB Zielsparen II. DAB Stufenzinssparen III. Allgemeines zur Sparkontoführung E. Zahlungsverkehr I. Überweisungen Inlandsüberweisungen und SEPA-Überweisungen in Euro Inlandsdaueraufträge und SEPA-Daueraufträge in Euro Grenzüberschreitende Überweisungen (außer SEPA-Überweisungen) und Inlandsüberweisungen in Fremdwährung II. Scheckverkehr Inländische Scheckeinreichung Ausländische Scheckeinreichung Scheckausstellung III. Nachforschungsaufträge IV. SEPA-Firmen-Lastschrift Erfassung V. Geschäftstage und Annahmefristen im Zahlungsverkehr und Ausführungsfristen Geschäftstage der Bank Annahmefristen Ausführungsfristen VI. Wertstellung Gutschriften Belastungen VII. Vorankündigung (Pre-Notification) für Lastschrifteinzüge (SEPA) VIII.DAB Postmanager IX. DAB Finanzmanager F. Serviceleistungen G. Optional bestellbare Handelssoftware I. DAB Profi Trader II. Kursversorgungspakete H. Devisenkonvertierungen und Abrechnungen / Eingänge in EUR oder Fremdwährung mit Empfängerkonto ungleich Währung des Zahlungseinganges I. Grenzüberschreitender Zahlungsverkehr II. Sonstiger An- und Verkauf III. Kursaufschlag bzw. -abschlag IV. Kreditkartenabrechnung V. Wertpapier- und Edelmetallaufträge im Kommissionsgeschäft I. Beratungsleistungen I. Allgemeines II. Anlageberatung III. Portfolioberatung IV. Beratung zur Finanzportfolioverwaltung (DAB Managed Depots) Seite 2 DAB bank Direkt Anlage Bank

4 J. DAB Managed Depots I. Wertpapierdepot-Verwaltung II. Wertpapier-Transaktionen III. Kontoführung IV. Vermögensverwalterentgelte K. Edelmetalle I. Transaktionsentgelt II. Verwahrung III. Auslieferung an Geschäftssitz der Bank IV. Wichtige Hinweise zum Leistungsangebot Kursanzeige im Handelssystem und auf den Internetseiten der DAB Bank Anzeige des Kontostandes und verfügbaren Betrages im Handelssystem L. Einlagensicherung und Streitschlichtung I. Einlagensicherungsfonds II. Streitschlichtung im Ombudsmannverfahren M. Kontakt Seite 3 DAB bank Direkt Anlage Bank

5 Alle Preisangaben in Euro oder USD, ggf. inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen MwSt., zzgl. fremder Kosten und Spesen. A. Wertpapierdepot-Verwaltung I. Depot-Führung Wertpapierverwahrung und Depot-Führung Einlösung von fälligen Wertpapieren aus dem Depot Einlösung von Zins- und Dividendenscheinen aus dem Depot Stimmrechtskarte für Hauptversammlung in Deutschland Einstandskurskorrektur nach Wertpapierübertrag EUR 5,00 Sperr-/Hinterlegungsbescheinigung EUR 0,00 II. Umschreibung und Neueintragung von Namensaktien Umschreibung wegen Kauf EUR 0,60/Buchung Umschreibung wegen Depot-Übertrag auf Dritte EUR 0,60/Buchung Ein-und Austragung in das Aktionärsregister schweizer Namensaktien EUR 50,00 Ersteintrag von Aktien aus Kapitalveränderung EUR 0,60/Buchung III. Auslieferung effektiver Wertpapiere Auslieferung EUR 70,00 Bearbeitungsgebühr zzgl. EUR 30,00 pro Urkunde IV. Verwahrung kostenintensiver Wertpapiere Verwahrung von Xetra-Gold, DE000A0S9GB0 Streifbandverwahrung je Depot 0,0298%/Monat inkl. MwSt (des Bestandswertes) dies entspricht 0,025% zzgl. MwSt EUR 54,70/Jahr (Abrechnung erfolgt anteilig pro Monat) V. Verbot der Abtretung und Verpfändung Die Abtretung und Verpfändung von Ansprüchen des Kunden aus der Geschäftsbeziehung mit der Bank sind ausgeschlossen. VI. Quellensteuerservice Nachträgliche Erstattung ausländischer Quellensteuerabzüge auf Zins- und Dividendenzahlungen gemäß Doppelbesteuerungsabkommen Beantragung von Einzelerstattungen EUR 5,00/Abrechnung Auftrag zur eigenständigen Beantragung von Erstattungen durch DAB Bank als Bevollmächtigte EUR 50,00/Ertragsjahr zzgl. folgender Entgelte, je nach Land Finnland, Österreich, Schweden, Schweiz Dänemark, Norwegen Belgien, Frankreich, Spanien Italien, Portugal EUR 8,85/Abrechnung EUR 24,80/Abrechnung EUR 30,75/Abrechnung EUR 78,35/Abrechnung zzgl. folgender Entgelte, je nach Lagerstelle : Lagerstelle Clearstream Frankreich, Portugal (Zinsen) und Italien (Dividenden) EUR 7,40/Ertrag Italien (Zinsen) EUR 9,00/Antragstellung Italien (Zinsen) EUR 7,40/Ertrag 2 Spanien (Dividenden) EUR 95,20/Ertrag Spanien (Zinsen) EUR 202,30/Ertrag Spanien (Zinsen, nur ES-ISIN bei CBL 3 ) EUR 88,02/Ertrag Portugal (Dividenden) EUR 42,80/Ertrag Italien, Portugal und Spanien (Einreichung PoA 4 ) EUR 7,40 einmalig Portugal (Beantragung einer TIN 5 ) EUR 7,40 einmalig Lagerstelle Euroclear Frankreich, Spanien, Italien (Dividenden) und Portugal EUR 59,50/Ertrag Italien (Zinsen) EUR 59,50/Ertrag 2 Lagerstelle Domestic Italien Spanien (Dividenden) EUR 23,80/Ertrag EUR 9,00/Ertrag Die genaue Lagerstelle Ihrer Wertpapiere können Sie bei der DAB Bank erfragen. 2 je besteuertem Zinsintervall pro Kauf/Erhalt 3 betrifft nur ES-ISIN Anleihen mit der Verwahrart Wertpapierrechnung 4 PoA bedeutet Power of Attorney, d.h. Vollmacht des Antragstellers z.g. der Lagerstelle. 5 TIN bedeutet in diesem Zusammenhang die portugiesische Steuernummer. B. Wertpapier-Transaktionen Der Transaktionspreis berechnet sich pro Buchung aus dem Grundentgelt (I.), zuzüglich des jeweiligen Handelsplatzentgeltes (II.) sowie zuzüglich einem ggf. anfallenden Offline-Bearbeitungsentgelt (III.). Zusätzlich bzw. abweichend hiervon gelten die unter IV. aufgeführten Sonderkonditionen sowie unter V. aufgeführten Rabatte und Discounts. Prozentangaben: Der Preis ergibt sich prozentual aus dem Transaktionsvolumen. I. Grundentgelt Aktien über Handelsplatz DAB Best Price Basisprovision 0,25% aber mind. EUR 4,95 und max. EUR 29,95 sonstige Transaktionen Basisprovision EUR 4,95 zuzüglich bei Optionsscheinen, Zertifikaten, Hebelprodukten der DAB Star Partner Derivate im außerbörslichen DAB Sekunden-Handel beim Kauf von ETFs/ETCs der DAB Star Partner ETF/ETC 2 ab einem Ordervolumen von EUR.000,00 im außerbörslichen Handel bei allen übrigen Transaktionen 0,25 % aber mind. EUR 3,00 und max. EUR 55,00 + II. Handelsplatzabhängige Entgelte Inländische Börsenplätze: Abwicklungspauschale XETRA EUR,50 Abwicklungspauschale sonstige Inlandsbörsen EUR 2,90 Außerbörslicher DAB Sekunden-Handel: Aktien über Handelsplatz DAB Best Price Optionsscheine, Zertifikate, Hebelprodukte der DAB Star Partner Derivate ETFs/ETCs der DAB Star Partner ETF/ETC 2 Aktienhandel über Lang & Schwarz Anleihenhandel über Lang & Schwarz Investmentfondsanteile Straight Forward Dealings (SFDs) zuzüglich: EUR 6,00 alle übrigen Transaktionen im DAB Sekunden-Handel EUR 0,80 Bezugsrechtsvermittlung Schnigge Wertpapierhandelsbank AG Pro Vermittlungsauftrag EUR 20,00 Seite 4

6 Ausländische Börsenplätze: Weltbörsen Kategorie I EUR 5,00 USA (NYSE; Amex; Nasdaq; Pink Sheets; OTC Bulletin Board) Weltbörsen Kategorie II EUR 24,00 Australien (Sydney) 3, Belgien (Brüssel), China (Hong Kong) 3, Dänemark (Kopenhagen), England (London), Finnland (Helsinki), Frankreich (Paris), Italien (Mailand), Japan (Tokio) 3, Kanada (Toronto), Niederlande (Amsterdam), Norwegen (Oslo), Österreich (Wien), Schweden (Stockholm), Schweiz (Virt-X), Spanien (Madrid). Andere Indonesien (Jakarta) 0,80 %, mind. EUR 60,00 Portugal (Lissabon) 0,23 %, mind. EUR 30,00 Singapur (Singapur) 3 0,50 %, mind. EUR 26,00 Thailand (Bangkok) 0,70 %, mind. EUR 26,00 Südafrika (Johannesburg) 2,50 %, mind. EUR 40,00 Bitte beachten Sie dazu auch die Hinweise unter Punkt B VII. oder unter DAB Star Partner Derivate sind Emittenten, die unseren Kunden bestimmte Sonderkonditionen bieten. DAB Star Partner Derivate: bei Optionsscheinen, Zertifikaten und Aktienanleihen: Commerzbank, Lang & Schwarz, BNP Paribas, Vontobel; bei Straight-Forward-Dealings: Lang & Schwarz 2 DAB Star Partner ETF/ETC sind ETF/ETC-Anbieter, die unseren Kunden bestimmte Sonderkonditionen bieten. DAB Star Partner ETF: ishares DAB Star Partner ETC: ETF Securities 3 Neue Orders und Streichungsaufträge, die in der Zeit zwischen ca. 02:5 bis 03:07 Uhr (MEZ) erteilt werden, werden aus systemtechnischen Gründen erst ab ca. 03:00 Uhr weitergeleitet. Dies betrifft die Börsen Australien und Japan als auch während der Winterzeit Singapur und Hong Kong. Ausführungen, die in diesem Zeitraum an den betroffenen Börsen erfolgen, sind im System ebenfalls erst ab ca. 03:07 Uhr sichtbar. + III. Offline-Bearbeitungsentgelt Alle Orders, die nicht über das Internet erteilt werden (z.b. per Fax, Telefon, Brief) EUR 0,00 IV. Entgelt für Kapitalmaßnahmen und Stockdividende Kapitalmaßnahmen siehe I. Grundentgelt Stockdividende (Reinvestierung Aktien) 0,25% aber mind. EUR 2,50 und max. EUR 59,95 V. Sonderkonditionen Teilausführungen Bei Teilausführungen werden die Entgeltkategorien I und III pro Order und Ausführungstag nur einmal berechnet. Limiteinrichtung, Auftragsänderung, Auftragslöschung Limit einrichten Orderauftrag ändern/löschen Zeichnung von Neuemissionen Bei Zuteilung von Neuemissionen in Aktien ( IPO ) werden die vorgenannten Preise für Wertpapier-Transaktionen berechnet. Bei Zuteilung von sonstigen Neuemissionen (z.b. Anleihen, Zertifikate und Fonds) wird der jeweilige Ausgabeaufschlag berechnet. Investmentfonds-Anteile im außerbörslichen Handel Das Transaktionsentgelt beim Erwerb von Fonds-Anteilen im außerbörslichen Handel mit der jeweiligen Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) richtet sich nach deren Ausgabeaufschlag (max. 0 %). Die außerbörsliche Rückgabe von über die KVG erworbenen Fondsanteilen an die KVG ist. Ermäßigung des regulären Ausgabeaufschlags : Beim außerbörslichen Erwerb über die jeweilige Kapitalverwaltungsgesellschaft reduziert sich das Transaktionsentgelt bei allen Investmentfonds auf mindestens die Hälfte des regulären Ausgabeaufschlages. Abhängig vom Anlagevolumen findet bei allen Fonds, außer den Fonds der Kapitalverwaltungsgesellschaft DWS Investment GmbH, DWS Investment S.A. und JPMorgan Asset Management (Europe) S.à r.l., eine vom Anlagevolumen abhängige Reduktion des regulären Ausgabeaufschlages nach folgender Staffelung statt: Abrechnungswert/-betrag Bonifizierungssatz ,99 EUR 50% ,99 EUR 60% ,99 EUR 70% ,99 EUR 80% >= EUR 90% Bei den Fonds der Kapitalverwaltungsgesellschaft DWS Investment GmbH, DWS Investment S.A. und JPMorgan Asset Management (Europe) S.à r.l. wird der reguläre Ausgabeaufschlag unabhängig vom Anlagevolumen fix um die Hälfte reduziert. Je nach Investmentfonds bestehen Mindest-Transaktionsvolumen je Kaufauftrag. DAB Sparplan min./max. Sparbetrag in EUR Fonds 50,00/- max. 50 % des reg. AA 2 Exchange Traded Funds ( ETF ) 50,00/3.000,00 2,50 zzgl. 0,25 % db X-trackers ETF der Deutsche Bank AG50,00/3.000,00 ComStage ETF der Commerzbank AG 50,00/3.000,00 Exchange Traded Commodities ( ETC ) 50,00/3.000,00 2,50 zzgl. 0,25 % db-x ETC der Deutsche Bank AG 50,00/3.000,00 ETC der Commerzbank AG 50,00/3.000,00 Zertifikate 50,00/3.000,00 2,50 zzgl. 0,25 % Zertifikate der HypoVereinsbank onemarkets 50,00/3.000,00 Zertifikate der UBS 50,00/3.000,00 Aktien 25,00/3.000,00 2,50 zzgl. 0,25% DAB Auszahlplan min./max. Auszahlbetrag in EUR Fonds 50,00/- DAB Wiederanlage von Wertpapiererträgen min./max. Anlagebetrag in EUR Wiederanlage in Fonds 50,00/- 50% des reg. AA 2 Eurex-Terminhandel (nur mit gesonderter Vereinbarung) Optionen (Aktien-, Indexoptionen, Optionen auf Futures) EUR 2,00/Kontrakt zzgl. EUR 4,50/Buchung Futures (Index-, Zinsfutures) EUR 3,00/Kontrakt zzgl. EUR 4,50/Buchung EXTF-Optionen EUR 2,00/Kontrakt EXTF-Futures EUR 3,00/Kontrakt Ausübung/Auslosung von Optionen 0,5 % zzgl. Transaktionskosten Underlying Einrichtung/Änderung/Streichung eines Limits Offline-Bearbeitungsentgelt Wichtig: Im Geld befindliche Optionen werden bei Fälligkeit NICHT automatisch verkauft oder ausgeübt; bitte überwachen Sie daher die Verfallstermine. Ausnahme: Im Geld befindliche US-Optionen, diese werden automatisch ausgeübt. EUR 3.000,00 bei Fonds mit 00% Discount auf den regulären Ausgabeaufschlag im Sparplan 2 regulärer Ausgabeaufschlag der KVG laut Verkaufsprospekt Spezifische Fragen zum Terminhandel? Seite 5

7 VI. Rabatte und Discounts DAB Rabattprogramm Nach der 00. rabattfähigen Transaktion je Depotnummer im Kalenderhalbjahr wird auf das Grundentgelt jeder weiteren unter dieser Depotnummer abgewickelten rabattfähigen Transaktion in diesem Halbjahr ein Nachlass von 30 % gewährt. Rabattfähig sind Transaktionen an den unten aufgeführten rabattfähigen Handelsplätzen nach dem Der Preisnachlass durch Rabatt endet bei EUR 7,95 (DAB Best Price EUR 4,95) und gilt nicht für Sonderaktionen sowie für vom Transaktionsvolumen unabhängige Entgelte ( flat fee ). Rabattfähige Transaktionen Transaktionen an den folgenden Handelsplätzen sind rabattfähig im Sinne des DAB Rabattprogrammes für Vieltrader: DAB Best Price Börse Stuttgart Börse Frankfurt Börse Frankfurt XETRA Börse München Börse Gettex Börse Düsseldorf Börse Bremen Börse Berlin Börse Hamburg Börse Hannover Börse Tradegate Börse Niederlande (Amsterdam) Börse Australien (Sydney) Börse Kanada (Toronto) Börse Spanien (Madrid) Börse Belgien (Brüssel) Börsen Schweiz (Virt-X & Zürich) Börse Österreich (Wien) Börse Portugal (Lissabon) Börse China (Hong Kong) Börse Dänemark (Kopenhagen) Börse Finnland (Helsinki) Börsen USA (Amex, NYSE, Nasdaq) Börse England (London) Börse Italien (Mailand) Börse Norwegen (Oslo) Börse Frankreich (Paris) Börse Schweden (Stockholm) Sekunden-Handel Baader Bank AG Sekunden-Handel Barclays Bank PLC Sekunden-Handel BHF Bank Sekunden-Handel BNP Paribas Sekunden-Handel Citi Sekunden-Handel Commerzbank Sekunden-Handel Deutsche Bank Sekunden-Handel DZ Bank Sekunden-Handel Erste Group Bank AG Sekunden-Handel Goldman Sachs Sekunden-Handel HypoVereinsbank Sekunden-Handel ING Markets Sekunden-Handel Interactive Brokers (Timber Hill) Sekunden-Handel J.P. Morgan Sekunden-Handel Landesbank Baden-Württemberg Sekunden-Handel Lang & Schwarz Sekunden-Handel Morgan Stanley Sekunden-Handel Bank of America Merrill Lynch Sekunden-Handel Raiffeisen Centro Bank Sekunden-Handel Royal Bank of Scotland Sekunden-Handel Société Générale Sekunden-Handel HSBC Trinkaus Sekunden-Handel UBS Sekunden-Handel Vontobel Sekunden-Handel WestLB VII. Über die DAB Bank abgeführte Fremdkosten Zusätzlich zu den oben aufgeführten Transaktionsentgelten reichen wir unter anderem folgende Kosten Dritter, auf deren Höhe und Gestaltung wir keinen Einfluss haben, weiter. Diese Aufstellung dient lediglich Ihrer Orientierung, da wir auf Änderungen keinen Einfluss haben und diese uns nicht mitgeteilt werden. Eine Kundeninformation bei Bekanntwerden von Änderungen erfolgt nicht. Wertpapier-Transaktionen Inland XETRA- und XONTRO-Gebühren für alle Wertpapiere: Diese sind in den Abwicklungspauschalen XETRA bzw. Parkettbörse bereits berücksichtigt und werden nicht gesondert in Rechnung gestellt. Kosten Präsenzhandel der Börse Frankfurt unter Kosten Handel bei anderen deutschen Börsen auf deren Webpräsenzen im Internet abrufbar. Wertpapier-Transaktionen Ausland Land Steuern Großbritannien TAV bis einschließl. GBP 0.000,00 0,50 % bei Kauf TAV über GBP 0.000,00 2 0,50 % bei Kauf TAV über GBP 0.000,00 GBP bei Verkauf USA 0,0084 % bei Verkauf Spanien 0,2 % bei Kauf & Verkauf China 0,077 % bei Kauf & Verkauf Singapur TAV bis ,99 0,04 % TAV ab ,00 0,3% Südafrika 0,25% bei Kauf 0,0002 % bei Verkauf Transaktionsvolumen, Angaben in Prozent beziehen sich auf das jeweilige Transaktionsvolumen. 2 Börsengebühren GBP,00 Finanztransaktionssteuer Französische Finanztransaktionssteuer 0,20% bei Kauf Besteuert wird der entgeltliche, einen Eigentumsübergang begründende Erwerb von Aktien von Unternehmen mit Sitz in Frankreich mit einer Marktkapitalisierung von über Mrd. EUR. Die Steuer wird unabhängig vom Handelsplatz, an dem die jeweilige Transaktion ausgeführt wird, erhoben. Erwerb im vorgenannten Sinne umfasst auch den Kauf im Rahmen der Ausübung einer Option oder eines Termingeschäfts sowie den Tausch oder die Zuteilung von Wertpapieren gegen Entgelt. Maßgeblich für die Belastung der Steuer sind die jeweils gültigen Vorgaben der französischen Finanzbehörde. Italienische Finanztransaktionssteuer 0,0% bzw. 0,20% bei Kauf Besteuert wird jede entgeltliche Transaktion in Wertpapieren, die einen Eigentumsübertrag (z.b. Aktien) eines italienischen Unternehmens begründen, wenn der Firmensitz in Italien liegt und im November des Vorjahres eine durchschnittliche Marktkapitalisierung von mindestens 500 Millionen Euro erreicht wurde, sowie entgeltliche Transaktionen in bestimmten Derivaten solcher Wertpapiere. Die Höhe der Finanztransaktionssteuer wird nach dem gewählten Handelsplatz unterschieden: Börsliche Transaktionen unterliegen einer Steuer in Höhe von 0,0% des Handelsvolumens und außerbörsliche Transaktionen unterliegen einer Steuer in Höhe von 0,20% des Handelsvolumens. Maßgeblich für die Belastung der Steuer sind die jeweils gültigen Vorgaben der italienischen Finanzbehörden. VIII. Wichtige Hinweise zu unserem Leistungsangebot Besonderheiten zu unserem Leistungsangebot, mögliche Einschränkungen, unser jeweils gültiges Preis- und Leistungsverzeichnis sowie unsere Allgemeinen Geschäfts- und Sonderbedingungen teilen wir Ihnen auch auf unserer Website (www.dab.com/wichtige-hinweise) sowie im Kundenbereich unserer Website unter der Rubrik Wichtige Hinweise mit. Zuwendungen Zum Zwecke der Qualitätsverbesserung der angebotenen Dienstleistungen (u. A. der Bereitstellung einer effizienten und qualitativ hochwertigen Infrastruktur) sowie zur Reduktion der Transaktionskosten gewähren Anlagegesellschaften (z. B. Kapitalverwaltungsgesellschaft bei Investmentfonds-Anteilen, Emittent bei Zertifikaten oder sonstigen Wertpapieren, Beteiligungsgesellschaft bei Beteiligungen an Geschlossenen Fonds) und Handelspartner der DAB Bank sog. Zuwendungen, z. B. als Vertriebsfolgeprovisionen oder Platzierungsprovisionen. Ihre Höhe richtet sich nach dem jeweiligen Umsatz im oder nach der Höhe des für den Kunden verwahrten Bestandes im jeweiligen Produkt und kann bis zu 00% der für das Produkt ausgewiesenen Verwaltungskosten, Ausgabeaufschläge oder Transaktionskosten betragen. Produkte, für die solche Zuwendungen gewährt werden, können z.b. Wertpapiere, Beteiligungen/ Geschlossene Fonds, Edelmetalle, Kreditkarten, Kontoguthaben, Konten oder Depots sein. Die Höhe der Vertriebsfolgeprovisionen variiert und hängt von der Höhe des gesamten Orderbestandes der DAB Bank bei den jeweiligen Anlagegesellschaften ab. Sie beträgt bei Fonds (z. B. Renten-, Aktien- und Immobilienfonds etc.) zwischen 0% und,6% p.a. (in der Regel ca. 0,3%) sowie bei Zertifikaten und strukturierten Anleihen zwischen 0% und,5% p.a.(in der Regel 0%). Die Höhe der Platzierungsprovisionen bei Zertifikaten und strukturierten Anleihen beträgt zwischen 0,0% und 3,0% (in der Regel ca.,5%) Seite 6

8 wobei der Emittent der DAB Bank gegebenenfalls einen entsprechenden Abschlag auf den Emissionspreis einräumt. Die DAB Bank erhält und gewährt im Rahmen des sozial Üblichen zudem geldwerte Vorteile mit Bezug zu Wertpapierdienstleistungen, z. B. Durchführung von oder Einladungen zu Fortbildungs- oder kulturellen Veranstaltungen. Art und Höhe der Zuwendung je Produkt können bei der DAB Bank AG erfragt werden. Geltung börsenähnlicher Regelungen im außerbörslichen Handel; Vorsicht bei marktfernen Kursen Ebenso wie die Satzungen der deutschen Börsen Regelungen zur Behandlung nicht marktgerechter Transaktionen enthalten (z.b. in den EUWAX-Richtlinien der Stuttgarter Börse oder den jeweils an der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) gültigen Regelwerken), gelten gleichlautende oder ähnliche Regelungen auch für das außerbörsliche Handelsangebot der DAB Bank. Kommen dabei Transaktionen zustande, bei denen die Kurse um mindestens 0 % (bzw. % bei Aktien oder Wertpapieren, die in Prozent notiert werden) oder um mehr als EUR 2,50 vom marktgerechten Preis (z.b. Börsenpreis) abweichen, so haben die außerbörslichen Handelspartner das Recht, die fehlerhafte Transaktion bis um 3:00 Uhr des auf den Handelstag folgenden Börsenhandelstages der Frankfurter Wertpapierbörse rückabzuwickeln. Soweit auf das außerbörsliche Geschäft eine Regelung anzuwenden ist, die inhaltsgleich mit einer Regelung eines Regelwerks einer deutschen Börse ist bzw. wenn auf diese verwiesen wird gelten die dort festgelegten Abweichungsgrenzen. Beachten Sie bei Ihren Dispositionen, dass solche Transaktionen vom Handelspartner rückabgewickelt werden können. Verfügen Sie daher über aus diesen Geschäften erlangte Gewinne nicht vor dem übernächsten Bankarbeitstag, da unter Umständen erst dann eine Rückabwicklung in Ihrem Depot ausgewiesen wird. Kursanzeige im Handelssystem der DAB Bank und auf den Internetseiten der DAB Bank Kursinformationsdaten, die über das Online-Handelssystem oder auf den Internetseiten der DAB Bank angezeigt werden, erhält die DAB Bank von Dritten. Auf den Inhalt dieser Daten hat die DAB Bank keinen Einfluss, insbesondere prüft sie nicht deren Richtigkeit oder Vollständigkeit und haftet auch nicht für Schäden, die aufgrund unrichtiger oder unvollständiger Kursinformationsdaten entstehen. Anzeige des Kontostandes und verfügbaren Betrages im Handelssystem Das Handelssystem der DAB Bank stellt Ihnen Verkaufserlöse aus bereits bestätigten Wertpapierverkäufen schon vor deren Eingang zur Verfügung. Hierdurch kann es bei sofortiger Wiederanlage des Betrages in Einzelfällen vorkommen, dass Ihr Geldkonto bis zum Eingang des Erlöses kurzfristig ins Soll gerät. Einschränkung der Orderarten bei XETRA-, Neuemissions- und Optionsscheinhandel Im Optionsscheinhandel und beim Handel mit Neuemissionen am ersten Handelstag behält sich die DAB Bank vor, nur limitierte Aufträge auszuführen. Gleiches gilt für den XETRA-Handel mit Ausnahme der DAX 30 Werte und der Exchange Traded Funds (ETF). Fondsorders Fondsorders erreichen die Kapitalverwaltungsgesellschaft zur gleichtägigen Berücksichtigung, sofern sie uns, je nach Fonds, mindestens Minuten vor der von der Kapitalverwaltungsgesellschaft angegebenen Annahmeschlusszeit erteilt werden. Auf die Abrechnungsmodalitäten der einzelnen Kapitalverwaltungsgesellschaften, welche teilweise nach dem Forward-Pricing-Prinzip oder nur einmal wöchentlich abrechnen, hat die DAB Bank keinen Einfluss. Der Verkauf der Fondsanteile ist erst nach der Lieferung durch die jeweilige Kapitalverwaltungsgesellschaft möglich. Streichung/Änderung von Aufträgen bei Fondsorders Aufträge zur Streichung oder Änderung eines vorherigen Auftrages werden vorbehaltlich der zwischenzeitlichen Ausführung des Ursprungsauftrages, bei Fondsorders nur bis zur Weiterleitung des Ursprungsauftrages an die Kapitalanlagegesellschaft entgegengenommen. Auslandsorders Taggleiche Orderweiterleitung an den Handelsplatz (Ordercut) erfolgt bei Orderaufgabe während der Börsenöffnungszeiten des jeweiligen Handelsplatzes an folgenden Handelsplätzen: USA, Niederlande, Dänemark, Italien, Frankreich, Schweden, Spanien, Finnland, Belgien, Norwegen, Österreich, England, Schweiz. Im Übrigen ist die taggleiche Weiterleitung nach 9:00 Uhr nicht gewährleistet. Handelbar sind alle elektronisch handelbaren Aktien in England allerdings nur Aktien des FTSE 350. Max. Ordergröße bei Auslandsorders beträgt St. Bitte informieren Sie sich telefonisch über weitere Beschränkungen: Pilot-Handel Alle Transaktionen erfolgen seitens der Handelspartner der DAB Bank vorbehaltlich der tatsächlichen, termingerechten Durchführung des Börsenganges; die Handelspartner der DAB Bank sind zur Rückabwicklung der Transaktionen bei nicht nur geringfügiger Verschiebung oder Absage der Emission berechtigt. Besonderheiten beim Handel von Wertpapieren US-amerikanischer Emittenten und für US residents Die DAB Bank führt beim Handel von Wertpapieren amerikanischer Emittenten durch Kunden mit Bezug zu den USA ( US persons ) bis zu 28% der ausgeschütteten Erträge an die US-Steuerbehörde ab, sofern bestimmte Angaben durch den Kunden nicht erfolgen. Bei Konten von Personengesellschaften werden 30% dieser Erträge als Pauschalbesteuerung an die US-Steuerbehörde abgeführt. Die Kontoführung zu einem reduzierten US-Quellensteuersatz bietet die DAB Bank aufgrund des hohen Verwaltungsaufwandes für Personengesellschaften NICHT an. Für in den USA ansässige Kunden ( US residents ) gilt diese vorweggenommene Pauschalbesteuerung auch für Erträge aus Ausschüttungen von Wertpapieren sonstiger Emittenten sowie für alle Erträge aus Verkaufserlösen. Haftungsausschluss Die Haftung für die Erfüllung von im Kundenauftrag abgeschlossenen Geschäften ist ausgeschlossen. Abrechnungen Der Kunde erhält über Wertpapiergeschäfte unverzüglich eine Abrechnung. Seite 7

9 C. Konten und Karten I. Kontoführung DAB Girokonto DAB Girokonto auf Guthabenbasis DAB Tagesgeldkonto DAB Festgeld DAB Depotkonto/Verrechnungskonto DAB Währungskonto DAB Margin Trading Konto II. Verzinsung Guthabenverzinsung EUR 0,00/Monat DAB Girokonto 0,00% p.a. DAB Girokonto auf Guthabensbasis 0,00% p.a. DAB Tagesgeldkonto für Verbraucher bis einschl. EUR ,30% p.a. ab EUR ,0 0,20% p.a. DAB Tagesgeldkonto für Nichtverbraucher 0,00% p.a. DAB Festgeld und DAB Währungskonto Die aktuellen Zinssätze für das DAB Festgeld und DAB Währungskonto, für Neuanlagen sowie etwaige Mindestanlagegrenzen können telefonisch unter oder unter Rubrik Anlegen & Sparen / Tagesgeld & Festgeld erfragt werden. DAB Margin Trading Konto 0,00% p.a. Kreditverzinsung DAB Dispokredit (für DAB Girokonto, nur in Euro) Innerhalb des eingeräumten Kreditrahmens: Angestellte, Rentner und Pensionäre Selbstständige und Freiberufler Sollzinssätze, veränderlich 7,50 % p.a. 0,50 % p.a. Referenzzinssatz (Vergleichsmaßstab) für Zinsänderungen ist der Monatsdurchschnittssatz für EURIBOR-Dreimonatsgeld vom August 203. Geduldete Überziehungen: 2 Angestellte, Rentner und Pensionäre Selbstständige und Freiberufler DAB Dispokredit (Abschluss bis ) (für DAB Girokonto, nur in Euro) Innerhalb des eingeräumten Kreditrahmens: Angestellte, Rentner und Pensionäre Selbstständige und Freiberufler Geduldete Überziehungen: 2 Angestellte, Rentner und Pensionäre Selbstständige und Freiberufler 2,50 % p.a. 5,50 % p.a. Sollzinssätze, veränderlich 6,95 % p.a. 9,95 % p.a.,95 % p.a. 4,95 % p.a. DAB Effektenkredit Sollzinssätze, (für DAB Depotkonto) veränderlich 3 III. Karten DAB girocard Hauptkarte für Kontoinhaber Zusatzkarte für Bevollmächtigte Ersatzkarte 4 EUR 5,00 Kartensperre im Kundenauftrag 4 Zahlungen im Eurogebiet Zahlungen außerhalb des Eurogebiets Laden der Geldkarte:,00% vom jeweiligen Umsatz, (mind. EUR,00 max. EUR 5,00) s. Preisaushang des jeweiligen Instituts DAB MasterCard Classic Jahrespreis Jahrespreis Partnerkarte Ersatzkarte 4 EUR 0,00 Notfall-Ersatzkarte PIN-Neuversand 4 EUR 5,00 Kartensperre im Kundenauftrag 4 Kopie Einzelbeleg 4 Zahlungen in Euro Zahlungen außerhalb des Eurogebiets,50% auf den jeweiligen Umsatz DAB MasterCard Gold Jahrespreis EUR 50,00 ab Jahresumsatz i.h.v. EUR Jahrespreis Partnerkarte EUR 30,00 Ersatzkarte 4 EUR 0,00 Notfall-Ersatzkarte PIN-Neuversand 4 EUR 5,00 Kartensperre im Kundenauftrag 4 Kopie Einzelbeleg 4 Zahlungen in Euro Zahlungen außerhalb des Eurogebiets,50% auf den jeweiligen Umsatz Eine entsprechende Änderung (Erhöhung/Ermäßigung) des vereinbarten Sollzinses erfolgt dann, wenn sich der Referenzzinssatz um mehr als 0,25 Prozentpunkte erhöht/ermäßigt. Weitere Einzelheiten ergeben sich aus der jeweils vereinbarten Zinsänderungsklausel. 2 Im Einzelfall ist die DAB Bank berechtigt, Überziehungen des Kontos zu dulden, auch wenn keine Überziehungsmöglichkeit eingeräumt wurde. Überziehungen können z.b. bei unlimitiertem Wertpapierkauf durch Kursschwankungen entstehen. Zusätzliche Kosten fallen bei geduldeten Überziehungen nicht an. 3 Bitte erfragen Sie den tagesaktuellen Zinssatz telefonisch. Den effektiven Jahreszinssatz entnehmen Sie bitte Ihrem Kreditvertrag. Maßgeblicher Zeitpunkt für die Berechnung des Depot-Volumens ist der Zeitpunkt der Kreditprüfung durch die DAB Bank. Die aktuellen Zinssätze erhalten Sie unter 4 Jeweils nur, sofern und soweit die Ursache (z.b. Defekt oder Verlust) nicht von der Bank zu vertreten ist oder der Kunde nicht einen geringeren Schaden nachweist. 5 Ausgenommen sind Verfügungen an Geldautomaten im In-/Ausland sowie entsprechende Entgelte. Maßgeblich ist der Umsatz der Hauptkarte. Innerhalb des eingeräumten Kreditrahmens: EUR: 5,45% p.a. USD: FedRate + 3,00% p.a. CHF: SARON (SNB) Special rate + 4,00% p.a. Geduldete Überziehungen: 2 EUR: 0,45% p.a. USD: FedRate + 7,50% p.a. CHF: SARON (SNB) Special rate + 5,50% p.a. Seite 8

10 DAB MasterCard Platinum Jahrespreis EUR 80,00 ab Jahresumsatz i.h.v. EUR 5.000,00 Jahrespreis Partnerkarte EUR 90,00 Einsatz Priority Pass: 4 Besuche im Kalenderjahr jeder weitere Besuch EUR 28,56 Ersatzkarte 2 EUR 0,00 Notfall-Ersatzkarte PIN-Neuversand 2 EUR 5,00 Kartensperre im Kundenauftrag Kopie Einzelbeleg 2 DAB Kreditkarten Geldautomaten im In- und Ausland 5 Kassen/Schalter im In- und Ausland 5 V. Bareinzahlungen Kasse/Schalter der DAB Bank AG Landsberger Str. 300, München Ausgenommen sind Verfügungen an Geldautomaten im In-/Ausland sowie entsprechende Entgelte. Maßgeblich ist der Umsatz der Hauptkarte. 2 Jeweils nur, sofern und soweit die Ursache (z.b. Defekt oder Verlust) nicht von der Bank zu vertreten ist oder der Kunde nicht einen geringeren Schaden nachweist. 3 Zur Cash Group gehören: Commerzbank, Deutsche Bank, HypoVereinsbank, Postbank sowie deren Tochtergesellschaften. 4 Bitte kündigen Sie Barauszahlungen, die EUR 5.000,00 übersteigen, mindestens 2 Geschäftstage zuvor an. 5 Bitte beachten Sie, dass Fremdbanken/Automatenbetreiber teilweise eigene Gebühren erheben können. Zahlungen in Euro Zahlungen außerhalb des Eurogebiets,25% auf den jeweiligen Umsatz IV. Barauszahlungen DAB girocard Geldautomaten der Cash Group 3 Geldautomaten anderer Kreditinstitute im Inland direktes Kundenentgelt des Geldautomatenbetreibers Geldautomaten im Ausland (Abhebung in Euro) EUR 4,00 Geldautomaten im Ausland (Abhebung in Fremdwährung) EUR 6,00 Kasse/Schalter der DAB Bank AG Landsberger Str. 300, München 4 Kasse/Schalter anderer Kreditinstitute im In- und Ausland nicht möglich D. Sparkonten I. DAB Zielsparen Kontoführung Verfügungen über das Guthaben während der Laufzeit Guthabenverzinsung Laufzeit (volle Jahre) Zinssatz % p.a. (Festzinssatz) Ratenänderung nicht möglich ,0 0,0 0,0 0,20 0,20 0,30 0,30 0,40 0, ,70 0,70 0,70 0,70 0,70 0,70 0,70,00,00,00,00 Stimmt die Bank einer Rückzahlung von Spareinlagen in Höhe von mehr als EUR 2.000,- pro Kalendermonat ohne Einhaltung der dreimonatigen Kündigungsfrist zu, werden Vorschusszinsen in Höhe von /4 des zu vergütenden Habenzinssatzes für 90 Tage auf Grundlage des vorzeitig zurückbezahlten Sparbetrags berechnet. Guthabenverzinsung Laufzeit (volle Jahre) Zinssatz % p.a. (Festzinssatz) Jahr : 0,0 Jahr 2: 0,20 Jahr 3: 0,40 Jahr : 0,0 Jahr 2: 0,20 Jahr 3: 0,40 Jahr 4: 0,50 Jahr : 0,0 Jahr 2: 0,20 Jahr 3: 0,40 Jahr 4: 0,50 Jahr 5:,00 Jahr : 0,0 Jahr 2: 0,20 Jahr 3: 0,40 Jahr 4: 0,50 Jahr 5:,00 Jahr 6:,0 II. DAB Stufenzinssparen Kontoführung Kündigungssperrfrist 3 Jahre Laufzeit Jahr Kündigungssperrfrist 4 Jahre Laufzeit,5 Jahre Kündigungssperrfrist 5 Jahre Laufzeit 2 Jahre Kündigungssperrfrist 6 Jahre Laufzeit 2,5 Jahre Kündigungssperrfrist Kündigungsfrist 3 Monate Verfügungen über das Guthaben während der Laufzeit Verfügungen sind nach Ablauf der Kündigungssperrfrist in Höhe von bis zu EUR 2.000,- pro Kalendermonat ohne vorherige Kündigung möglich. III. Allgemeines zur Sparkontoführung Interne Umbuchung Abtretung und Verpfändung von Konten Scheckeinreichung nicht möglich nicht möglich Seite 9

11 E. Zahlungsverkehr I. Überweisung Inlandsüberweisungen und SEPA-Überweisungen in Euro Überweisungsausgänge per Internet per Telefon (Kundenbetreuung) EUR 2,00 beleghaft (per Brief/Fax) EUR 2,00 Eilüberweisung (nur Inland) EUR 7,50 DAB-intern Überweisungseingänge Überweisungsrückruf EUR 8,00 Entgelt für Wiederbeschaffung des Zahlungsbetrages bei Angabe falscher Kundenkennung durch Kunden EUR 8,00 Inlandsdaueraufträge und SEPA-Daueraufträge in Euro Dauerauftrag einrichten, ändern, löschen per Internet per Telefon (Kundenbetreuung) beleghaft (Brief, Fax) Dauerauftragseingänge Dauerauftragsrückruf EUR 8,00 Entgelt für Wiederbeschaffung des Zahlungsbetrages bei Angabe falscher Kundenkennung durch Kunden EUR 8,00 Grenzüberschreitende Überweisungen (außer SEPA-Überweisungen) und Inlandsüberweisungen in Fremdwährung Überweisungsausgänge 0,0% der Auftragssumme (mind. EUR 0,00, max. EUR 50,00) ggf. zzgl. 0UR-Entgelte 0,20% der Auftragssumme (mind. EUR 0,00, max. EUR 50,00) Entgeltregelungen: SHARE-Überweisung: Abrechnungen erfolgen in Entgeltteilung, d.h., dass eigene Entgelte zu Lasten des Überweisenden und fremde Entgelte zu Lasten des Zahlungsempfängers berechnet werden. OUR-Überweisung: Der Überweisende trägt alle Entgelte und Auslagen, d.h. die eigenen und fremden Entgelte (ggf. Entgelte zwischengeschalteter Kreditinstitute) gehen zu Lasten des Überweisenden. BEN-Überweisung: Der Zahlungsempfänger trägt alle Entgelte und Auslagen. Ggf. können vom Überweisungsbetrag von jedem beteiligten Kreditinstitut (überweisendes, zwischengeschaltetes oder begünstigtes Kreditinstitut) Entgelte abgezogen werden. Grenzüberschreitende Überweisungen werden immer mit der Entgeltregelung Alle Gebühren zu Lasten Auftraggeber (OUR) ausgeführt, sofern keine andere Weisung vom Kunden erteilt wird. Im Rahmen der Depot-/Kontoauflösung wird die grenzüberschreitende Überweisung immer mit der Entgeltregelung Alle Gebühren zu Lasten Zahlungsempfänger (BEN) ausgeführt. II. Scheckverkehr Inländische Scheckeinreichung Scheckeinzahlung in Euro Scheckeinzahlung in Fremdwährung 0,0 % der Schecksumme (mind. EUR 0,00 max. EUR 50,00) Bearbeitung von Rückschecks 2 EUR 8,00 Ausländische Scheckeinreichung Scheckeinzahlungen in Euro oder Fremdwährung 0,0 % der Schecksumme (mind. EUR 0,00 max. EUR 50,00) Bearbeitung von Rückschecks 2 EUR 8,00 Scheckausstellung Bereitstellung eines bestätigten Bundesbank-Schecks 3 EUR 38,00 III. Nachforschungsaufträge Inlandszahlungsverkehr/EWR-Ausland 2 EUR 8,00 Auslandsschecks/Auslandsüberweisungen (Drittstaaten) 2 EUR 50,00 Eilüberweisungen 2 EUR 50,00 SEPA-Überweisungen und SEPA Daueraufträge sind grenzüberschreitende Überweisungen innerhalb der Europäischen Union, der EWR-Staaten und der Schweiz, in Euro, bei der die Internationale Konto nummer (IBAN) und Bankleitzahl des Kreditinstituts (BIC) des Überweisenden und des Begünstigten angegeben werden. 2 Jeweils nur, sofern und soweit die Ursache nicht von der Bank zu vertreten ist oder der Kunde nicht einen geringeren Schaden nachweist. 3 Bei Zustellung entstehen zusätzliche Kosten für das externe Kurierunternehmen. IV. SEPA-Firmen-Lastschrift Erfassung SEPA-Firmen-Lastschriftmandat pro Mandat EUR 8,00 V. Geschäftstage und Annahmefristen im Zahlungsverkehr und Ausführungsfristen Geschäftstage der Bank Geschäftstag ist jeder Tag, an dem die an der Ausführung eines Zahlungsvorgangs beteiligten Zahlungsdienstleister den für die Ausführung von Zahlungsvorgängen erforderlichen Geschäftsbetrieb unterhalten. Die Bank unterhält den für die Ausführung von Zahlungsvorgängen erforderlichen Geschäftsbetrieb an allen Werktagen mit folgenden Ausnahmen: Sonnabende Karfreitag Ostermontag 0. Mai 24. und 3. Dezember Christi Himmelfahrt 25. und 26. Dezember Pfingstmontag 0. Januar 03. Oktober Annahmefristen Annahmefristen für Zahlungsaufträge beleglose Aufträge vor 6:00 Uhr an Geschäftstagen der Bank beleghafte Aufträge vor 4:00 Uhr an Geschäftstagen der Bank Eilüberweisungen vor 4:00 Uhr an Geschäftstagen der Bank Ausführungsfristen Die Bank ist verpflichtet sicherzustellen, dass der Betrag des Zahlungsauftrages beim Zahlungsdienstleister des Zahlungsempfängers wie folgt eingeht: Überweisungen Zahlungsaufträge in Euro/SEPA-Zahlungsaufträge beleglose Aufträge Geschäftstag beleghafte Aufträge 2 Geschäftstage Voraussetzung für SEPA: Der Überweisende hat die IBAN des Zahlungsempfängers und den BIC des Zahlungsdienstleisters des Zahlungsempfängers angegeben. Das Kreditinstitut des Zahlungsempfängers nimmt am SEPA-Überweisungsverfahren teil. Zahlungsaufträge in anderen EWR-Währungen beleglose Aufträge beleghafte Aufträge DAB girocard und DAB Kreditkarten Zahlungen in Euro innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) Zahlungen innerhalb des EWR in anderen EWR-Währungen Zahlungen außerhalb des EWR Geschäftstag 2 Geschäftstage Geschäftstag Geschäftstag baldmöglichst VI. Wertstellung Gutschriften Überweisung bei Zahlungseingang Bareinzahlung Einzahlungstag Scheck auf Inlandsbank gezogen Buchungstag + 2 Geschäftstage auf Auslandsbank gezogen USD Buchungstag + 5 Geschäftstage GBP Buchungstag + 6 Geschäftstage CHF Buchungstag + 5 Geschäftstage JPY Buchungstag + Geschäftstage CAD Buchungstag + 8 Geschäftstage Lastschriftrückgabe Belastungen Überweisung, Dauerauftrag Barauszahlung Lastschrift vom bezogenen Kreditinstitut zurückgegebene Schecks wie Wertstellung der Belastungsbuchung bei Zahlungsausgang Auszahlungstag Buchungstag wie Wertstellung der Gutschriftsbuchung Seite 0

12 VII. Vorankündigung (Pre-Notification) für Lastschrifteinzüge (SEPA) Die DAB Bank als Zahlungsempfänger (Creditor) von aus der Geschäftsbeziehung resultierenden Lastschrifteinzügen wird den Kunden mithilfe einer Vorankündigung mind. 5 Tage vor der Belastung der Lastschrift über die anstehende Lastschriftabbuchung informieren. In dieser Vorankündigung wird ein Fälligkeitstag und der genaue Betrag der Lastschriftabbuchung genannt. Für wiederkehrende Einzüge mit gleichem Betrag wird nur einmalig eine Vorankündigung versandt. Die Vorankündigung geht dem Kunden auf dem mit ihm vereinbarten Kommunikationsweg zu (Postversand oder DAB Postmanager). VIII. DAB Postmanager Einrichtung und Nutzung des DAB Postmanagers Portokosten bei Postversand anfallendes Porto wird weitergereicht IX. DAB Finanzmanager Einrichtung und Nutzung des DAB Finanzmanagers Der DAB Finanzmanager unterstützt Sie bei Ihrer persönlichen Finanzplanung. Als Grundlage dienen die Umsätze aus Ihrer Kontoverbindung, die automatisch Haushalts-Kategorien zugeordnet werden. Diese Zuordnung können Sie jederzeit ändern. Dabei werden Ihre Präferenzen für zukünftige Umsätze gespeichert. Bitte beachten Sie, dass die Analysen und Ergebnisse auf mathematischen Berechnungen beruhen und keine Empfehlung der DAB Bank AG darstellen. Die DAB Bank AG übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit der ermittelten Ergebnisse keine Gewähr. Als rechtlich verbindlich gelten nur die Umsatzdaten und Salden, die in den jeweiligen Kontoumsätzen oder im Rechnungsabschluss ausgewiesen werden. Wenn Sie den DAB Finanzmanager nicht nutzen möchten, können Sie sich jederzeit vom DAB Finanzmanager abmelden. F. Serviceleistungen Erstellung einer Erträgnisaufstellung EUR 0,00 Kopie eines Gesprächsmitschnitts, pro Gespräch EUR 20,00 Anschriftenermittlung, pro Ermittlung EUR 5,00 Jeweils nur, sofern und soweit die Ursache nicht von der Bank zu vertreten ist oder der Kunde nicht einen geringeren Schaden nachweist. Wir stellen Ihnen mit dem mtan ein es Autorisierungsverfahren zur Verfügung. Die für den Versand anfallenden SMS-Kosten übernimmt die DAB Bank. Evtl. sonstige Kosten (z. B. Weiterleitung auf ein Drittgerät, Auslandsgebühren usw.) werden durch die DAB Bank nicht übernommen. mobiletan Die Nutzung und der Versand wird von der DAB Bank zur Verfügung gestellt. Evtl. sonstige Kosten(z.B. Weiterleitung auf ein Drittgerät, Auslands-und Providergebühren) werden nicht von der DAB Bank übernommen. itan Nutzung und Versand wird von der DAB Bank zur Verfügung gestellt. mobile Banking DAB Bank mobile (für Smartphones) DAB Bank ios App im Apple itunes Store DAB Bank AG DAB Bank Android App im Google Play Store DAB Bank AG DAB Benachrichtigungs-Service Kanal: SMS Push-Nachricht EUR 0,09 (max. 60 Zeichen) Bitte beachten Sie, dass bei der Nutzung des DAB Benachrichtigungs-Service im Ausland zusätzliche Kosten bei Ihrem Mobilfunkbetreiber durch Roaming- Entgelte entstehen können. G. Optional bestellbare Handelssoftware I. DAB Profi Trader Nur mit gesonderter Vereinbarung und in Verbindung mit einem Kursversorgungspaket. Bereitstellung von Handelssoftware und Nutzungsrechten EUR 2,95/Monat II. Kursversorgungspaket Preis für Preis für private Nutzung profess. Nutzung -Starter-Paket EUR 5,00/Monat EUR 29,00/Monat 2-Basispaket Deutschland EUR 32,00/Monat EUR 99,00/Monat 3-Basispaket Deutschland + XETRA Stars EUR 42,00/Monat EUR 9,00/Monat 4-Tradingpaket Deutschland EUR 52,00/Monat EUR 49,00/Monat 5-Tradingpaket Deutschland + XETRA Stars EUR 62,00/Monat EUR 79,00/Monat 6-US-Trading und Basispaket Deutschland EUR 42,00/Monat EUR 29,00/Monat 2 7-US-Trading und Basispaket Deutschland + XETRA Stars EUR 52,00/Monat EUR 39,00/Monat 2 8-US-Trading und Tradingpaket Deutschland EUR 62,00/Monat EUR 79,00/Monat 2 9-US-Trading und Tradingpaket Deutschland + XETRA Stars EUR 72,00/Monat EUR 99,00/Monat 2 Für die Handelssoftware werden Ihnen 2,95 Euro/Monat belastet. Diese werden Ihnen gleichzeitig in Form von Trading-Guthaben wieder gutgeschrieben. Das Trading-Guthaben kann mit Käufen und Verkäufen laut Preis- und Leistungsverzeichnis B. Wertpapier-Transaktionen I. Grundentgelt verrechnet werden. Das Trading-Guthaben wird immer dem Kundenstamm zugeordnet, welchem das Abrechnungskonto für die Belastung der Handelssoftware und Kursversorgungspaket unterliegt. Das Trading-Guthaben ist nur für den jeweilig laufenden Abrechnungsmonat gültig. Ausgenommen sind "DAB professional" Depots. 2 Entgelte der New York Stock Exchange ( NYSE ) sowie der American Stock Exchange ( AMEX ) werden Ihnen direkt von den Börsen in Rechnung gestellt und sind im genannten Preis nicht enthalten. Eine ausschließlich private Nutzung liegt unter den folgenden Bedingungen vor: Der Abonnent ist eine natürliche Person. Der Abonnent nutzt die Informationen ausschließlich für seine persönlichen Zwecke, wie insbesondere die Verwaltung des eigenen Vermögens. Der Abonnent nutzt die Informationen nicht für gewerbliche Zwecke wie etwa gewerblichen Wertpapierhandel oder die gewerbliche Verwaltung fremden Vermögens oder für eine Tätigkeit bei einem Kreditinstitut, einem Finanzdienstleistungsinstitut oder einem sonstigen Unternehmen, das einer in- oder ausländischen Banken-, Börsen-, Wertpapierhandels- oder Investmentaufsicht unterliegt. Der Abonnent nutzt die Informationen auch nicht in anderer Weise für Zwecke Dritter, wie etwa die unentgeltliche Verwaltung fremden Vermögens oder im Rahmen eines nicht-kommerziellen Investment-Clubs. Der Abonnent verteilt die Informationen nicht an Dritte weiter und wird Dritten, insbesondere solchen, die keine Privatpersonen sind, keinen Zugang zu den Informationen verschaffen. Der Abonnent ist kein Kreditinstitut oder Finanzdienstleistungsunternehmen. Der Abonnent unterliegt keiner in- oder ausländischen Banken-, Börsen-, Wertpapierhandels- oder Investmentaufsicht. Für Abonnements aller US-Trading-Pakete (Nr. 6-9) zusätzlich: Der Abonnent ist kein Autor oder Herausgeber von Schriftstücken oder Publikationen, die sich mit der Geldanlage oder dem Handel in Wertpapieren befassen. Der Abonnent ist kein Autor oder Herausgeber von Analysen oder sonstigen Berichten, die Wertpapiere betreffen. Der Abonnent ist nicht für ein Kreditinstitut, ein Finanzdienstleistungsunternehmen oder eine sonstige Organisation tätig und übt dort eine Funktion aus, für die eine Registrierung oder Erlaubnis nach US-Wertpapierrecht erforderlich wäre, unabhängig davon, ob US-Recht auf die jeweilige Organisation tatsächlich anwendbar ist. Seite

13 H. Devisenkonvertierungen und Abrechnungen / Eingänge in EUR oder Fremdwährung mit Empfängerkonto ungleich Währung des Zahlungseinganges Soweit nicht ausdrücklich anders vereinbart, gilt bei Devisenkonvertierungen Folgendes: I. Grenzüberschreitender Zahlungsverkehr Die Bank rechnet die ihr bis 2:00 Uhr des jeweiligen Handelstages erteilten Aufträge für Kundengeschäfte in fremder Währung beim grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr zu den um 5:00 Uhr des vorherigen Handelstages von der European Central Bank (ECB) ermittelten Kursen des internationalen Devisenmarktes zzgl. eines Kursaufschlages bzw. -abschlages ab (siehe III.). Danach erteilte Aufträge rechnet die Bank zum so ermittelten Kurs des Handelstages ab. Bei Kursen die nicht durch die ECB geliefert werden, erfolgt die Ermittlung anhand der UniCredit Bank AG Devisenkurse von 3:00 Uhr. Überweisungseingänge in EUR oder Fremdwährung, bei denen das Empfängerkonto ungleich der Währung des Zahlungseinganges ist, können diesem Empfängerkonto nur gutgeschrieben werden, wenn die Zahlung als Blitzüberweisung oder Auslandszahlung beauftragt wurde (Eingang per SWIFT System). Ansonsten erfolgt die Gutschrift auf einem EUR-Konto des Kunden. Bitte beachten Sie, dass Eingänge in ungleicher Empfängerkontowährung bis EUR 500,00 automatisiert abgewiesen werden und es somit zu einer Rücküberweisung an den Auftraggeber kommt. Eingänge bis 5:00 Uhr, bei denen eine Konvertierung vorgenommen werden muss, werden zu den um 5:00 Uhr des vorherigen Handelstages von der European Central Bank (ECB) ermittelten Kursen des internationalen Devisenmarktes zzgl. eines Kursaufschlages bzw. -abschlages abgerechnet (siehe III.). Eingänge nach 5:00 Uhr rechnet die Bank zum so ermittelten Kurs des Handelstages ab. Bei Kursen die nicht durch die ECB geliefert werden, erfolgt die Ermittlung anhand der UniCredit Bank AG Devisenkurse von 3:00 Uhr. II. Sonstiger An- und Verkauf Aufträge in sofort handelbaren Währungspaaren Die Bank rechnet die ihr im Zeitraum von 03:00 Uhr bis 22:5 Uhr des jeweiligen Handelstages erteilten Aufträge für Kundengeschäfte zum sonstigen An- oder Verkauf von Devisen zu den aktuell von der Bank ermittelten Währungskursen des internationalen Devisenmarktes zzgl. eines Kursaufschlages bzw. - abschlages (siehe III. Kursaufschlag bzw. abschlag) am jeweiligen Handelstag ab. Sofort handelbare Währungspaare sind derzeit: EUR/AUD EUR/CAD EUR/CHF EUR/CZK EUR/DKK EUR/GBP EUR/HKD EUR/HUF EUR/JPY EUR/MXN EUR/NOK EUR/NZD EUR/PLN EUR/SEK EUR/SGD EUR/TRY EUR/USD CHF/AUD CHF/CAD CHF/GBP CHF/JPY EUR/ZAR GBP/AUD GBP/CAD GBP/JPY USD/AUD USD/CHF USD/GBP USD/JPY Eine Erweiterung oder Reduktion der sofort handelbaren Währungspaare kann die Bank jederzeit nach billigem Ermessen vornehmen. Ist ein Währungspaar hiernach nicht sofort handelbar, wird der Auftrag wie ein Auftrag in anderen Währungspaaren abgerechnet. Der Mindestordergegenwert beträgt EUR,00. Aufträge in anderen Währungspaaren Die Bank rechnet die ihr bis 2:00 Uhr des jeweiligen Handelstages erteilten Aufträge für Kundengeschäfte in fremder Währung zum An- oder Verkauf von Devisen zu den um 5:00 Uhr des Handelstages von der European Central Bank (ECB) ermittelten Mittelkursen des internationalen Devisenmarktes zzgl. eines Kursaufschlages bzw. -abschlages (siehe III.) ab. Danach erteilte Aufträge rechnet die Bank zum so ermittelten Kurs des nächsten Handelstages zzgl. eines Kursaufschlages bzw. -abschlages ab. Bei Kursen die nicht durch die ECB geliefert werden, erfolgt die Ermittlung anhand der UniCredit Bank AG Devisenkurse von 3:00 Uhr. III. Kursaufschlag bzw. -abschlag Der Kursaufschlag (Verkauf) bzw. -abschlag (Ankauf) bei Devisenkonvertierungen variiert je Währung und beträgt: Währung Auf- bzw. Abschlag Währung Auf- bzw. Abschlag USD 0,0030 JPY 0,2400 GBP 0,0020 NOK 0,0240 CHF 0,0020 SEK 0,0240 AUD 0,0240 SGD 0,0200 CAD 0,0060 ZAR 0,500 CZK 0,5000 MXN 0,2400 DKK 0,0200 PLN 0,0800 HKD 0,000 NZD 0,0280 HUF 5,0000 TRY 0,0500 IV. Kreditkartenabrechnung Bei der Abrechnung Ihrer ausländischen Umsätze werden die von der internationalen Kartenorganisation (MasterCard International) festgelegten Tageskurse des Eingangstages unter Beachtung ggf. anfallender Zu- oder Abschläge verwendet. Siehe V. Wertpapier- und Edelmetallaufträge im Kommissionsgeschäft Weltbörsenhandel und Edelmetallaufträge Devisengeschäfte (nur EUR gegen Fremdwährung, nicht Fremdwährung gegen Fremdwährung) im Rahmen von Ausführungen (Wertpapierkäufen und -verkäufen) im Weltbörsenhandel, Handel von Wertpapieren in Fremdwährung im Inland sowie Edelmetallaufträge im Kommissionsgeschäft ab einem Gegenwert von EUR,00 rechnet die Bank unmittelbar nach Ausführung am jeweiligen Handelstag in der Zeit von 06:00 Uhr bis 22:5 Uhr in fremder Währung zum An- oder Verkauf von Devisen zum Handelstag von der Bank ermittelten aktuellen Marktkurses zzgl. eines Kursaufschlages bzw. abschlages (siehe III. Kursaufschlag bzw. abschlag) ab. Nach 22:5 Uhr ausgeführte Aufträge rechnet die Bank zum so ermittelten Kurs am nächsten Handelstages zzgl. eines Kursaufschlages bzw. abschlages ab. Bei Kursen die nicht durch die Bank geliefert werden, erfolgt die Ermittlung anhand der UniCredit Bank AG oder HSBC Trinkaus & Burkhardt AG (siehe Kursaufschlag bzw. abschlag Sonstige Wertpapiergeschäfte ). Sonstige Wertpapiergeschäfte Devisengeschäfte im Rahmen von Ausführungen sonstiger Wertpapieraufträge (Kapitalmaßnahmen, Ausschüttungen, Investmentfonds über die Kapitalverwaltungsgesellschaft und Weltbörsenhandel in anderen Währungen als unter III. Kursaufschlag bzw. abschlag aufgeführt, oder der Gegenwert unter EUR,00 entspricht) im Kommissionsgeschäft über die HSBC Trinkaus & Burghardt AG (HSBC) werden zum Devisenkurs der HSBC mit Übermittlung der Schlussnote des Wertpapiergeschäftes abgerechnet. Die Geld- und Briefkurse bestimmt die HSBC nach billigem Ermessen ( 35 BGB) und kann eine Marge enthalten, welche von der Bank in voller Höhe vereinnahmt werden kann. Währung Auf- bzw. Abschlag Währung Auf- bzw. Abschlag AUD 0,0240 CAD 0,0060 CHF 0,0030 CZK 0,5000 DKK 0,0200 GBP 0,0020 HKD 0,0750 HUF 5,0000 JPY 0,2400 MXN 0,500 NOK 0,0240 NZD 0,0300 PLN 0,0800 SEK 0,0240 SGD 0,050 TRY 0,0300 USD 0,0045 ZAR 0,500 Seite 2

14 I. Beratungsleistungen I. Allgemeines Die DAB Bank bietet ihren Kunden Beratung ausschließlich nach Unterzeichnung eines entsprechenden Rahmenvertrages und erfolgter ausführlicher Analyse, Geeignetheitsprüfung, sowie Risikoaufklärung an. Kunden können Beratungsleistungen ausschließlich im Team B2C - Individualbetreuung Premium Investoren erwarten. Die Bank bietet im Rahmen der Beratung folgende Dienstleistungen an: Portfolioberatung, Anlageberatung, Beratung zur Finanzportfolioverwaltung (DAB Managed Depots). Beratungsleistungen der Bank werden nicht als Honorar-Anlageberatung erbracht. Die Bank nimmt die unter B. VIII. genannten Zuwendungen Dritter an und behält diese. II. Anlageberatung Das Ziel der DAB Anlageberatung besteht darin, dem Kunden persönliche Empfehlungen auszusprechen, die sich auf Geschäfte mit bestimmten Finanzinstrumenten beziehen. Der Zweck der Beratung kann dabei auf die Lösung eines konkret bestimmten Anlagebedarfs (isolierte Produktempfehlungen für einen bestimmten Zweck) gerichtet sein, aber auch auf die Beantwortung von Fragestellungen, die das Kundenportfolio im Ganzen zum Gegenstand haben, einschließlich bereits vorhandener Anlagen in fremder Verwahrung. Die Anlageempfehlungen erfolgen aus einem regelmäßig aktualisierten, ausgewählten und hausintern geprüften Anlageuniversum, das eine große Auswahl aktiv gemanagter Investmentfonds, Exchange Traded Funds (ETFs), Exchange Traded Commodities (ETCs), börsennotierter Anleihen, strukturierter Investmentprodukte und weiterer Anlagemöglichkeiten (z.b. DAB Edelmetallmarkt) umfasst. Die Empfehlungen können sich auf den Kauf, den Verkauf oder das Halten von Anlagen beziehen. Empfehlungen können auch darin bestehen, dass dem Kunden von einer geplanten Anschaffung oder Veräußerung abgeraten wird. Empfehlungen erfolgen nach eingehender Prüfung, wenn sie für den Kunden geeignet sind. Grundlage für die Prüfung der Geeignetheit sind die persönlichen Kundeninformationen basierend auf dem "Analysebogen für Wertpapiergeschäfte" (Erläuterung des Zwecks der Geeignetheitsprüfung siehe Anhang zum Rahmenvertrag für Beratungsleistungen). Die Übermittlung wichtiger Unterlagen (Analysebogen, Beratungsprotokoll, etc.) erfolgt grundsätzlich in elektronischer Form durch Versand an das elektronische Postfach des Kunden. Ein gesondertes Reporting für die empfohlenen Anlagen findet nicht statt. Die Bank ist weder zu einer Portfolioverwaltung noch zu einer laufenden Überwachung der empfohlenen Anlagen bzw. des Depots des Kunden im Ganzen verpflichtet. Inhalt: Geeignetheitsprüfung, Risikoaufklärung, Produktauswahl, -erklärung und empfehlung Umfang: Einmalig (bzw. auf Kundenwunsch). Kosten: kostenfrei (es fallen lediglich die üblichen Transaktionskosten an, vgl. B.) III. Portfolioberatung Das Ziel der DAB Portfolioberatung besteht darin, dem Kunden strategische Empfehlungen auszusprechen, die sich auf die Optimierung der Struktur seines Anlageportfolios beziehen. Der Zweck der Beratung ist daher stets auf die Beantwortung von Fragestellungen gerichtet, die das Kundenportfolio im Ganzen betreffen, einschließlich bereits vorhandener Portfolios in fremder Verwahrung. Persönliche Empfehlungen, die sich zur Umsetzung der Strategieempfehlungen auf Geschäfte mit bestimmten Finanzinstrumenten beziehen, werden dabei nicht abgegeben. Der Kunde kann diese aber auf seinen Wunsch hin in einer gesonderten Anlageberatung erhalten. Die Strukturempfehlungen erfolgen auf Grundlage der regelmäßig aktualisierten Markteinschätzung eines externen Advisors. Auf der Grundlage dieser Markteinschätzung erfolgt ein Strategieabgleich des Kundenportfolios gegen eine geeignete Muster-Allokation. Im Ergebnis erhält der Kunde konkrete Handlungsempfehlungen, welche Märkte er entsprechend aufbauen oder reduzieren soll. Die strategischen Empfehlungen erfolgen nach eingehender Prüfung, wenn sie für den Kunden geeignet sind. Grundlage für die Prüfung einer geeigneten Strategie sind die persönlichen Kundeninformationen basierend auf dem "Analysebogen für Wertpapiergeschäfte" (Erläuterung des Zwecks der Geeignetheitsprüfung vgl. Anhang zum Vertrag). Der Kunde erhält am Ende des Beratungsgespräches einen gesonderten "Strategiereport", der den Abgleich des Kundenportfolios gegen die geeignete Muster-Allokation veranschaulicht. Außerdem stellt die Bank dem Kunden zur Information in der Regel vierteljährlich (freiwillig und bis auf weiteres) einen schriftlichen "Marktüberblick" zur Verfügung, der von dem Advisor erstellt wird und eine Übersicht über allgemeine Marktgeschehnisse und -daten enthält. Soweit nicht anders vereinbart erfolgt die Übermittlung der Unterlagen in elektronischer Form durch Versand in elektronischer Form (per oder an das elektronische Postfach des Kunden). Sonstige Reportings finden nicht statt. Die Bank ist weder zu einer Portfolioverwaltung noch zu einer laufenden Überwachung der empfohlenen Anlagen bzw. des Depots des Kunden im Ganzen verpflichtet. Inhalt: Ausführliche Strategieberatung zur Portfoliostruktur Umfang: Einmalig (bzw. auf Kundenwunsch). Kosten: 50,00 EUR inkl. MwSt. pro Beratung IV. Beratung zur Finanzportfolioverwaltung (DAB Managed Depots) Das Ziel der Beratung zu den DAB Managed Depots besteht darin, dem Kunden persönliche Empfehlungen auszusprechen, die sich auf eine für ihn geeignete Portfolioverwaltungsstrategie (Wertpapierdienstleistung) beziehen. Der Zweck der Beratung kann auf die erstmalige Auswahl, aber auch auf die Aufstockung, die Reduktion sowie auf den Wechsel einer bestehenden Finanzportfolioverwaltung gerichtet sein. Die Empfehlungen erfolgen auf der Grundlage von drei standardisierten Verwaltungsstrategien. Die Empfehlung kann auch darin bestehen, dass dem Kunden von einem geplanten Engagement abgeraten wird. Empfehlungen erfolgen nach eingehender Prüfung, wenn sie für den Kunden geeignet sind. Grundlage für die Prüfung der Geeignetheit sind die persönlichen Kundeninformationen basierend auf dem "Analysebogen für Wertpapiergeschäfte" (Erläuterung des Zwecks der Geeignetheitsprüfung vgl. Anhang zum Vertrag). Soweit nicht anders vereinbart erfolgt die Übermittlung der Unterlagen in elektronischer Form durch Versand an das elektronische Postfach des Kunden. Regelmäßige Information über Bestand, Transaktionen und Wertentwicklung für die gewählte Verwaltungsstrategie erhält der Kunde durch ein ausführliches Reporting. Nähere Regelungen hierzu und zur Finanzportfolioverwaltung selbst regelt ein eigens abzuschließender Vermögensverwaltervertrag zum DAB Managed Depot. Inhalt: Geeignetheitsprüfung, Risikoaufklärung, Strategieauswahl, -erklärung und empfehlung Umfang: Einmalig (bzw. auf Kundenwunsch). Kosten: kostenfrei (es fallen lediglich die Kosten für die Finanzportfolioverwaltung an, vgl. J.) J. DAB Managed Depots I. Wertpapierdepot-Verwaltung Wertpapierverwahrung und Depot-Führung II. Wertpapier-Transaktionen Entgelt für Wertpapiertransaktion III. Kontoführung Entgelt für die Kontoführung Guthabenverzinsung -Monats-EURIBOR abzgl. 0,5% (mind. 0,00%) Geduldete Überziehungen 0,00% IV. Vermögensverwalterentgelte Anlagevergütungsentgelt,50% Vermögensverwaltungsentgelt bezogen auf das zum Halbjahresende ermittelte Depot-/Kontovolumen Strategie Ertrag 0,75% p.a. (halbjährliche Belastung) Strategie Wachstum 0,95% p.a. (halbjährliche Belastung) Strategie Chance,05% p.a. (halbjährliche Belastung) Seite 3

15 K. Edelmetalle Prozentangaben: Der Preis ergibt sich prozentual aus dem Transaktionsvolumen. I. Transaktionsentgelt Provision,25% (mind. EUR 20,00) II. Verwahrung Verwahrungsentgelte bezogen auf 0,339% p.a. inkl. MwSt Depotvolumen zum Monatsultimo (monatliche Belastung) dies entspricht 0,285% p.a. zzgl. MwSt III. Auslieferung an Geschäftssitz der Bank Im Fall der Auslieferung an unserem Geschäftssitz statt an der Lagerstelle reichen wir unter anderem folgende Kosten Dritter, auf deren Höhe und Gestaltung wir keinen Einfluß haben, weiter. Diese Aufstellung dient lediglich Ihrer Orientierung, da uns Änderungen nicht immer zeitnah mitgeteilt werden. Transport- und Versicherungskosten: ca. USD.200,00 (Stand ) Wichtig: Erfolgt am Übergabetermin keine Abholung durch den Kunden, fallen erhöhte Verwahrungsgebühren in Höhe von EUR 50,00 pro Verwahrtag an. L. Einlagensicherung und Streitschlichtung I. Einlagensicherungsfonds Die Bank ist dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.v. und der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH angeschlossen. Von der Bank ausgegebene Inhaberschuldverschreibungen werden nicht geschützt. Näheres zu den Einlagensicherungsfonds entnehmen Sie bitte römisch I, Absatz G, Punkt Nr. 20 unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen, dem Informationsbogen für den Einleger und der Internetseite der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH unter IV. Wichtige Hinweise zum Leistungsangebot Kursanzeige im Handelssystem der DAB Bank und auf den Internetseiten der DAB Bank Kursinformationsdaten, die über das Online-Handelssystem oder auf den Internetseiten der DAB Bank angezeigt werden, erhält die DAB Bank von Dritten. Auf den Inhalt dieser Daten hat die DAB Bank keinen Einfluß, insbesondere prüft sie nicht deren Richtigkeit oder Vollständigkeit und haftet auch nicht für Schäden, die aufgrund unrichtiger oder unvollständiger Kursinformationsdaten entstehen. Anzeige des Kontostandes und verfügbaren Betrages im Handelssystem Das Handelssystem der DAB Bank stellt Ihnen Verkaufserlöse aus bereits bestätigten Edelmetallverkäufen schon vor deren Eingang zur Verfügung. Hierdurch kann es bei sofortiger Wiederanlage des Betrages in Einzelfällen vorkommen, dass Ihr Geldkonto bis zum Eingang des Erlöses kurzfristig ins Soll gerät. II. Streitschlichtung im Ombudsmannverfahren Für die Beilegung von Streitigkeiten mit der Bank besteht für den Kunden die Möglichkeit, den Ombudsmann der privaten Banken anzurufen. Näheres regelt die "Verfahrensordnung für die Schlichtung von Kundenbeschwerden im deutschen Bankgewerbe", die auf Wunsch zur Verfügung gestellt wird. Die Beschwerde ist schriftlich an die Kundenbeschwerdestelle beim Bundesverband deutscher Banken, Postfach , 0062 Berlin, zu richten. M. Kontakt DAB Bank AG Landsberger Straße München Bankleitzahl (BLZ): Bank Identifier Code (BIC): DABBDEMM Telefon: aus Deutschland (Mo-Fr Uhr, Sa Uhr) aus dem Ausland Telefax: Allgemein Orderfax Internet: Seite 4

16 DAB Bank AG Direkt Anlage Bank Landsberger Straße München Tel Fax Werden Sie Fan bei Facebook: Die Anders Bank. DAB bank Direkt Anlage Bank

Preis- und Leistungsverzeichnis DAB B2B. Die Anders Bank. www.dab.com. DAB bank

Preis- und Leistungsverzeichnis DAB B2B. Die Anders Bank. www.dab.com. DAB bank Preis- und Leistungsverzeichnis DAB B2B Die Anders Bank. www.dab.com Inhalt A. Wertpapierdepot-Verwaltung I. Depot-Führung II. Umschreibung und Neueintragung von Namensaktien III. Ein- und Auslieferung

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis im Privatkundengeschäft

Preis- und Leistungsverzeichnis im Privatkundengeschäft Preis- und Leistungsverzeichnis im Privatkundengeschäft Stand: 5.04.205 Die Anders Bank. www.dab.com DAB bank Direkt Anlage Bank Inhalt A. Wertpapierdepot-Verwaltung I. Depot-Führung II. Umschreibung und

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis im Privatkundengeschäft

Preis- und Leistungsverzeichnis im Privatkundengeschäft Preis- und Leistungsverzeichnis im Privatkundengeschäft Stand: 5.03.04 Die Anders Bank. www.dab.com DAB bank Direkt Anlage Bank Inhalt A. Wertpapierdepot-Verwaltung I. Depot-Führung II. Umschreibung und

Mehr

KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE

KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE Kauf und Verkauf von Wertpapieren Aktien, Optionsscheine, Zertifikate, Börse gehandelte Fonds, Bezugsrechte* Land Eigene Spesen Dev.Prov.** OWLS*** Fremde Spesen Sonstiges

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis im Privatkundengeschäft

Preis- und Leistungsverzeichnis im Privatkundengeschäft Preis- und Leistungsverzeichnis im Privatkundengeschäft Inhalt A. Wertpapierdepot-Verwaltung I. Depot-Führung II. Umschreibung und Neueintragung von Namensaktien III. Ein- und Auslieferung effektiver Wertpapiere

Mehr

PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS MIT AUSFÜHRUNGS- UND ANNAHMEFRISTEN SOWIE GESCHÄFTSTAGE IM ZAHLUNGSVERKEHR

PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS MIT AUSFÜHRUNGS- UND ANNAHMEFRISTEN SOWIE GESCHÄFTSTAGE IM ZAHLUNGSVERKEHR FÜR DIE LEISTUNGEN DER NIBC DIRECT GELTEN FOLGENDE PREISE: ALLGEMEIN Kosten für die Online-Nutzung der NIBC Direct Produkte: - Konto- oder Depoteröffnung - Konto- oder Depotführung - Zustellung einer mobiletan

Mehr

Preisverzeichnis für Dienstleistungen im normalen Geschäftsverkehr mit Privatkunden Stand: April 2014

Preisverzeichnis für Dienstleistungen im normalen Geschäftsverkehr mit Privatkunden Stand: April 2014 Preisverzeichnis für Dienstleistungen im normalen Geschäftsverkehr mit Privatkunden M.M.Warburg & CO Luxembourg S.A. - 2, Place Dargent, Boîte postale 16, L-2010 Luxembourg - Téléphone (+352) 42 45 45-1

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis von Cortal Consors Professional Partners

Preis- und Leistungsverzeichnis von Cortal Consors Professional Partners Für Sie zur Auswahl: die Provisionsmodelle von Bei Auswahl eines der drei nachstehend aufgeführten Provisionsmodelle gilt dies für alle genannten Produktgruppen. Der Wechsel eines Provisionsmodells ist

Mehr

INVESTMENTSERVICE ERFOLGREICH VERANLAGEN. KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE. Mitten im Leben

INVESTMENTSERVICE ERFOLGREICH VERANLAGEN. KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE. Mitten im Leben INVESTMENTSERVICE ERFOLGREICH VERANLAGEN. KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE Mitten im Leben KAUF UND VERKAUF VON WERTPAPIEREN Aktien, Optionsscheine, Zertifikate, Börse gehandelte Fonds, Bezugsrechte

Mehr

Preisverzeichnis für Dienstleistungen mit Privatkunden Stand: März 2010

Preisverzeichnis für Dienstleistungen mit Privatkunden Stand: März 2010 Preisverzeichnis für Dienstleistungen mit Privatkunden M.M.Warburg & CO Luxembourg S.A. - 2, Place Dargent, Boîte postale 16, L-2010 Luxembourg - Téléphone (+352) 42 45 45-1 Trésorerie (+352) 42 46 26

Mehr

CITADELE BANK, Aktiengesellschaft lettischen Rechts, Zweigniederlassung Deutschland» PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS

CITADELE BANK, Aktiengesellschaft lettischen Rechts, Zweigniederlassung Deutschland» PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis: Kontoeröffnung und Zahlungen... 2 1. Girokonten... 2 2. Überweisungsverkehr... 2 Einlagengeschäft... 3 3. Festgeldkonto... 3 4. Tagesgeldkonto... 3 Homebanking... 3 5. Parex Online-Banking...

Mehr

INVESTMENTSERVICE ERFOLGREICH VERANLAGEN. KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE. Mitten im Leben.

INVESTMENTSERVICE ERFOLGREICH VERANLAGEN. KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE. Mitten im Leben. INVESTMENTSERVICE ERFOLGREICH VERANLAGEN. KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE Mitten im Leben. KAUF UND VERKAUF VON WERTPAPIEREN Aktien, Optionsscheine, Zertifikate, Börse gehandelte Fonds, Bezugsrechte

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug

Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Einlagenkunden und für Onlineprodukte (Stand 03.07.2015) Dieser Auszug aus dem Preis-

Mehr

- 2 Seite 2 Kontoeröffnungsunterlagen der Varengold Bank AG Version 5.0.0, Oktober 2013

- 2 Seite 2 Kontoeröffnungsunterlagen der Varengold Bank AG Version 5.0.0, Oktober 2013 ALLGEMEINES GEBÜHRENVERZEICHNIS Stand Oktober 2013 A. Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit Kunden Verrechnungskonto/ Cashaccount 1. Kontoführung Kontoführungsgebühr (monatlich)

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis/ Konditionen. Übersicht unserer Angebote, Services und Preise

Preis- und Leistungsverzeichnis/ Konditionen. Übersicht unserer Angebote, Services und Preise / Konditionen Übersicht unserer Angebote, Services und Preise 1. Sparprodukte Kontoführung Kontoführung und Kontoauszug 2. Girokonten, Zahlungsverkehr Wesentliche e Leistungsmerkmale beim Girokonto und

Mehr

...kein direktes. berechnet. zusätzlich

...kein direktes. berechnet. zusätzlich . Preise und Leistungsmerkmale bei Zahlungsdiensten (Ein-/Auszahlungen, Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen) sowie beim Scheckverkehr für Privatkunden und Geschäftskunden I. Barauszahlungen

Mehr

Allgemeine Informationen zur Bank

Allgemeine Informationen zur Bank ALLGEMEINES PREIS-/ LEISTUNGSVERZEICHNIS Stand Mai 2014 Allgemeine Informationen zur Bank I. Name und Anschrift der Bank Varengold Bank AG Große Elbstraße 27 22767 Hamburg Im weiteren Text auch als Varengold

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis/ Konditionen. Übersicht unserer Angebote, Services und Preise

Preis- und Leistungsverzeichnis/ Konditionen. Übersicht unserer Angebote, Services und Preise / Konditionen Übersicht unserer Angebote, Services und Preise 1. Sparprodukte Kontoführung Kontoführung und Kontoauszug 2. Girokonten, Zahlungsverkehr Wesentliche e Leistungsmerkmale beim Girokonto und

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis gültig ab 5. Dezember 2014

Preis- und Leistungsverzeichnis gültig ab 5. Dezember 2014 Kontoführungs- und Service-Gebühren Kontoführung Euro-Konto Kontoauflösung Auszugsbereitstellung im Online-Banking Änderung Zugangscode Online-Banking 10,00 Auszugsversand beleghaft 1) 1,00 pro Auszug

Mehr

Preisübersicht. Stand 01.04.2010

Preisübersicht. Stand 01.04.2010 Preisübersicht Stand 01.04.2010 Dieser Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis enthält nur ausgewählte Preise aus dem umfassenden Preis- und Leistungsverzeichnis, das Sie in jeder Filiale einsehen

Mehr

- für Überweisungen in anderer Währung... 10.00 Uhr. 1.1 Überweisungen in andere Staaten des europäischen Wirtschaftsraums in Euro

- für Überweisungen in anderer Währung... 10.00 Uhr. 1.1 Überweisungen in andere Staaten des europäischen Wirtschaftsraums in Euro Stand 20.05.2015 Vorbemerkung Die Preise für Regelsätze im standardisierten Privatkundengeschäft entnehmen Sie bitte dem Preisaushang. Auch für hier nicht aufgeführte Leistungen kann die Bank gemäß Nr.

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis für grenzüberschreitende Überweisungen innerhalb der EU und der EWR Staaten

Preis- und Leistungsverzeichnis für grenzüberschreitende Überweisungen innerhalb der EU und der EWR Staaten 1 Anlage zu den Bedingungen für den Überweisungsverkehr Stand: 28. Januar 2008 Preis- und Leistungsverzeichnis für grenzüberschreitende Überweisungen innerhalb der EU und der EWR Staaten Preise für Dienstleistungen

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis für Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen der Sparda-Bank Ostbayern eg gültig ab 01.06.

Preis- und Leistungsverzeichnis für Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen der Sparda-Bank Ostbayern eg gültig ab 01.06. Preis- und Leistungsverzeichnis für Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen der Sparda-Bank Ostbayern eg gültig ab 01.06.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Ausführung und Abwicklung von

Mehr

Konditionen Self Directed Investors-Service im Rahmen des netbanking Wertpapier-Service

Konditionen Self Directed Investors-Service im Rahmen des netbanking Wertpapier-Service Konditionen Self Directed Investors-Service im Rahmen des netbanking Wertpapier-Service Stand: 13. Juli 2015 Seite 2 von 6 1. Orderausführung Orderausführung - börslicher Handel (Kauf/Verkauf Aktien, Zertifikate,

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis Stand September 2008

Preis- und Leistungsverzeichnis Stand September 2008 Preis- und Leistungsverzeichnis Stand September 2008 Hamburg, den 10.09.2008 Kapitel I: Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr (Kontoführung, Lastschriftverkehr, Avale, Sonstiges)

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Stand 02.2015 Kapitel B: Preise und Leistungsmerkmale bei Zahlungsdiensten (Ein-/Auszahlungen, Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen) sowie beim Scheckverkehr

Mehr

Regelsätze im standardisierten Privatkundengeschäft sowie im kartengeschützten Zahlungsverkehr für Geschäftskunden

Regelsätze im standardisierten Privatkundengeschäft sowie im kartengeschützten Zahlungsverkehr für Geschäftskunden Regelsätze im standardisierten Privatkundengeschäft sowie im kartengeschützten Zahlungsverkehr für Geschäftskunden Sparkonten VR-FlexSparen bis unter 5.000 EUR 0,05 % p.a. von 5.000 EUR bis unter 30.000

Mehr

BMW Financial Services

BMW Financial Services 1 der I. Inland A B C D E A Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr Preise und Leistungsmerkmale beim Überweisungs- und Scheckverkehr Preise für Sonderleistungen im Kreditgeschäft

Mehr

Marktanteile nach Börsenumsätzen

Marktanteile nach Börsenumsätzen Marktanteile nach Börsenumsätzen von strukturierten Wertpapieren Deutsche Bank führt die Rangliste an Die ersten drei Emittenten kommen auf 55,1 Prozent mit Kapitalschutz (100 %) ohne Kapitalschutz (

Mehr

Preise für Dienstleistungen im Depot- und Wertpapiergeschäft

Preise für Dienstleistungen im Depot- und Wertpapiergeschäft Information über die Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen Gemäß 31 Abs. 3 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) informiert die

Mehr

Sorten und Devisenkurse

Sorten und Devisenkurse Sorten und Devisenkurse Was sind Sorten? Sorten sind Noten und Münzen in fremder Währung. Mit ihnen werden Barzahlungen im Ausland getätigt. Was sind Devisen? Devisen sind Zahlungsmittel in ausländischer

Mehr

- Aktien - Gewichtungsfaktor Preis 40% Kosten 40% Wahrscheinlichkeit der Ausführung 10% Geschwindigkeit der Ausführung 10%

- Aktien - Gewichtungsfaktor Preis 40% Kosten 40% Wahrscheinlichkeit der Ausführung 10% Geschwindigkeit der Ausführung 10% Dezember 2013 Ausführungsgrundsätze der Bank Die Bank ermöglicht ihren Kunden die Ausführung der Aufträge für den Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten nach den folgenden Grundsätzen: A. Vorrang der

Mehr

Stand: 06.07.2012. 6. Transaktionsleistungen Wertpapierdepot Preis in EUR

Stand: 06.07.2012. 6. Transaktionsleistungen Wertpapierdepot Preis in EUR 6. Transaktionsleistungen Wertpapierdepot Preis in EUR Fremdkosten inländische Börsen Es fallen unterschiedliche Gebühren, Kosten oder Steuern nach Vorgabe des Börsenplatzes an. Insbesondere können je

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank Hersbruck eg. (Kapitel 10)

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Raiffeisenbank Hersbruck eg. (Kapitel 10) Weitere Informationen über Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen Gemäß 31 Abs. 3 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) informiert

Mehr

Gebührenverzeichnis. Seite 1

Gebührenverzeichnis. Seite 1 Gebührenverzeichnis Seite 1 Inhalt 1. Kommission...3 2. Zinsen auf Debetsaldo auf Ihrem Konto...4 3. Finanzierung von offenen Positionen...4 3.1. Aktien-, Branchen- und Index-CFDs...4 3.2. Rohstoff-, Edelmetall-

Mehr

Standardkonditionsverzeichnis. Corporate Banking

Standardkonditionsverzeichnis. Corporate Banking Standardkonditionsverzeichnis Corporate Banking Inhalt 3 I. Kontoführung 3-4 II. Zahlungsverkehr 5 III. Electronic Banking Software 5 IV. Internet Banking Companyworld Payment 5 V. Kasse 5 VI. Kreditgeschäft

Mehr

unter Berücksichtigung der Merkmale des Kunden, des Kundenauftrages und des Finanzinstrumentes wie aus der folgenden Tabelle zu entnehmen gewichtet:

unter Berücksichtigung der Merkmale des Kunden, des Kundenauftrages und des Finanzinstrumentes wie aus der folgenden Tabelle zu entnehmen gewichtet: Dezember 2014 Ausführungsgrundsätze der Bank Die Bank ermöglicht ihren Kunden die Ausführung der Aufträge für den Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten nach den folgenden Grundsätzen: A. Vorrang der

Mehr

Kriterium Relative Gewichtung 1. Preis des Finanzinstrumentes 50 % Kosten der Auftragsausführung 20 % Geschwindigkeit der Ausführung 15 %

Kriterium Relative Gewichtung 1. Preis des Finanzinstrumentes 50 % Kosten der Auftragsausführung 20 % Geschwindigkeit der Ausführung 15 % HANDELSPLATZLISTE ANLAGE 1 ZU DEN SONDERBEDINGUNGEN FÜR WERTPAPIERGESCHÄFTE Gültig ab 1. Oktober 2013 Zur Erzielung des bestmöglichen Ergebnisses bei der Ausführung von Wertpapieraufträgen hat die Bank

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis - und Leistungsverzeichnis 1. Konto & Zahlungsverkehr Kontoführung Konto Währungskonten Barabhebungen mit Personalausweis am Geldautomaten* Konto Zinssätze* Guthabenzins Zinssatz Dispositionskredit Zinssatz

Mehr

Postbank Giro. Preise für die wich tig s ten Leistungen. Stand: 01. Februar 2015. Mehr Informationen hier: www.postbank.de direkt@postbank.

Postbank Giro. Preise für die wich tig s ten Leistungen. Stand: 01. Februar 2015. Mehr Informationen hier: www.postbank.de direkt@postbank. Mehr Informationen hier: www.postbank.de direkt@postbank.de Telefon: 0228 5500 5555 Postbank Giro Preise für die wich tig s ten Leistungen Postbank Finanzcenter/Partnerfilialen der Deutschen Post www.postbank.de

Mehr

Grundsätze zur Auftragsausführung (Anlage 4)

Grundsätze zur Auftragsausführung (Anlage 4) Grundsätze zur Auftragsausführung (Anlage 4) A. Allgemeines 1. Anwendungsbereich Diese Ausführungsgrundsätze gelten für die Ausführung von Kundenaufträgen sowie Anlageentscheidungen (nachfolgend Kundenaufträge

Mehr

Preise für unsere Angebote

Preise für unsere Angebote Preise für unsere Angebote I. Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit Privat- und Geschäftskunden I. Kontoführung Preis in EUR - pro Monat 4,00 - Preis pro Buchungsposten 0,50

Mehr

Stand: August 2008 Seite 1/5

Stand: August 2008 Seite 1/5 Stand: August 2008 Seite 1/5 1. JAHRESGEBÜHREN DER KREDITKARTEN Hauptkarte/n Zusatzkarte/n Travel Card 48,00 15,00 AvD VISA Karte 15,00 7,50 AVD-Tank&Spar VISA Card* 24,00 10,00 VISA Classic Karte 38,00

Mehr

GEBUEHREN HANDEL: AKTIEN UND ETFS INVESTMENTFONDS. Kommissionssatz. Trades > 250.000. Börsenplatz. USA, Kanada, Großbritannien 14,95 0,03%

GEBUEHREN HANDEL: AKTIEN UND ETFS INVESTMENTFONDS. Kommissionssatz. Trades > 250.000. Börsenplatz. USA, Kanada, Großbritannien 14,95 0,03% GEBUEHREN HANDEL: AKTIEN UND ETFS Börsenplatz Kommissionssatz Trades > 250.000 USA, Kanada, Großbritannien 14,95 0,03% Frankreich, Belgien, die Niederlande (Euronext), Deutschland 29,95 0,08% Alle andere

Mehr

Zinssatz für vermögenswirksame Spareinlagen

Zinssatz für vermögenswirksame Spareinlagen Preisaushang Regelsätze im standardisierten Privatkundengeschäft sowie im kartengestützten Zahlungsverkehr für Geschäftskunden Sparkonten Zinssatz für Spareinlagen nur für PSD SparDirekt: ab 0,01 pro Jahr

Mehr

Zahlungsinstruktionen der Bank Gutenberg AG. Bankinformation Bank Gutenberg AG Adresse: Gutenbergstrasse 10

Zahlungsinstruktionen der Bank Gutenberg AG. Bankinformation Bank Gutenberg AG Adresse: Gutenbergstrasse 10 Zahlungsinstruktionen der Bank Gutenberg AG Bankinformation Bank: Bank Gutenberg AG Adresse: Gutenbergstrasse 10 Stadt/Land: 8002 Zürich, Schweiz Swift: BGUTCHZZXXX Clearing: 08837 Begünstigter: xxx Kontonummer:

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis Anlage 1 Fremdkosten - Wertpapiergeschäft-

Preis- und Leistungsverzeichnis Anlage 1 Fremdkosten - Wertpapiergeschäft- Preis- und Leistungsverzeichnis Anlage 1 - Wertpapiergeschäft- Stand: 01. Oktober 2015 Inhaltsverzeichnis: 1 Fremde Kosten Börse Inland... 3 1.1 Courtage und Handelsentgelt... 3 1.1.1 Courtage Börse Inland

Mehr

Preise und Konditionen für E-Trading. Stand 1. November 2014 Preisänderungen vorbehalten

Preise und Konditionen für E-Trading. Stand 1. November 2014 Preisänderungen vorbehalten Preise und Konditionen für E-Trading Stand 1. November 2014 Preisänderungen vorbehalten Wertschriftendepot n für alle Titel an der SIX/ SIX Structured Products von CHF bis CHF in CHF 0 5 000 25. 5 001

Mehr

I. Überweisungen innerhalb Deutschlands in EUR oder in anderen EWR-Währungen 5

I. Überweisungen innerhalb Deutschlands in EUR oder in anderen EWR-Währungen 5 3. Preis- und Leistungsmerkmale bei Zahlungsdiensten (Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen) sowie beim Scheckverkehr für Privat- und Geschäftskunden A Überweisungen I. Überweisungen innerhalb

Mehr

Kapitel B. Giroverkehr. 1. Privatgiro. 1.1. Zinsen. 1.1.1. Habenzinsen p. a. 0,00 % 1.1.2. Sollzinsen p. a. Sollzinssatz für Dispositionskredite

Kapitel B. Giroverkehr. 1. Privatgiro. 1.1. Zinsen. 1.1.1. Habenzinsen p. a. 0,00 % 1.1.2. Sollzinsen p. a. Sollzinssatz für Dispositionskredite 1. Privatgiro 1.1. Zinsen 1.1.1. Habenzinsen p. a. 0,00 % 1.1.2. Sollzinsen p. a. Sollzinssatz für Dispositionskredite Sollzinssatz für sonstige Kontoüberziehungen 1 9,95 % 9,95 % Für Inanspruchnahmen

Mehr

Preise und Konditionen für E-Trading. Stand 1. Februar 2009 Preisänderungen vorbehalten. transparent. Besser begleitet.

Preise und Konditionen für E-Trading. Stand 1. Februar 2009 Preisänderungen vorbehalten. transparent. Besser begleitet. Preise und Konditionen für E-Trading Stand 1. Februar 2009 Preisänderungen vorbehalten transparent Besser begleitet. Wertschriftendepot n für alle Titel an der SIX/ Scoach und Schweizer Titel an der SWX

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Baader Bank Aktiengesellschaft Weihenstephaner Straße 4 85716 Unterschleißheim Deutschland T 00800 00 222 337* F +49 89 5150 2442 service@baaderbank.de www.baaderbank.de * Kostenfreie Telefonnummer aus

Mehr

1. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 in Euro oder in anderen EWR- Währungen 2

1. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 in Euro oder in anderen EWR- Währungen 2 1. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 in Euro oder in anderen EWR- Währungen 2 1.1. Überweisungsauftrag 1.1.1. Annahmefrist für Überweisungen

Mehr

Niederlassung Frankfurt

Niederlassung Frankfurt Niederlassung Frankfurt Version N 24 Stand Januar 2010 STANDARDENTGELTE UND SPESENSÄTZE IM GESCHÄFTSVERKEHR Gültig ab 11.01.2010 Sämtliche angegebenen Zinssätze verstehen sich vor Steuern. Die DENIZBANK

Mehr

Informationsblatt. Börsenplatzentgelt & Fremde Kosten. Börsenplatzentgelt & Fremde Kosten 1

Informationsblatt. Börsenplatzentgelt & Fremde Kosten. Börsenplatzentgelt & Fremde Kosten 1 Informationsblatt Börsenplatzentgelt & Fremde Kosten Hinweis: Bitte beachten Sie, dass dieses Informationsblatt lediglich der Orientierung dient. Die TARGOBANK hat auf die Transaktionsentgelte der Börsen

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis für den Geschäftsverkehr mit Nicht-Verbrauchern / Geschäftskunden

Preis- und Leistungsverzeichnis für den Geschäftsverkehr mit Nicht-Verbrauchern / Geschäftskunden Preis- und Leistungsverzeichnis für den Geschäftsverkehr mit Nicht-Verbrauchern / Geschäftskunden AutoEuropa Bank, Zweigniederlassung der Volkswagen Bank GmbH Markt Firmenkunden Stand 3.7.2015 Inhalte

Mehr

Provisionssatz flat (Preise gelten jeweils für eine taggleich ausgeführte Order) 5,00 EUR * Erteilung einer Limitorder

Provisionssatz flat (Preise gelten jeweils für eine taggleich ausgeführte Order) 5,00 EUR * Erteilung einer Limitorder Dieses Dokument gilt bis auf Weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. Konto und Depot Konto-/Depotführung Wertpapierhandel Inlandsorders Kauf und Verkauf von Aktien, Zertifikaten, Optionsscheinen,

Mehr

Postbank Giro. Konten Karten. Preise für die wich tig s ten Leistungen. Mehr Informationen hier: www.postbank.de direkt@postbank.

Postbank Giro. Konten Karten. Preise für die wich tig s ten Leistungen. Mehr Informationen hier: www.postbank.de direkt@postbank. Konten Karten Mehr Informationen hier: www.postbank.de direkt@postbank.de Telefon 0228 5500 5555 Postbank Finanzcenter/Partnerfilialen der Deutschen Post www postbank de / filial-suche Postbank Finanzberatung,

Mehr

Niederlassung Frankfurt

Niederlassung Frankfurt Niederlassung Frankfurt Stand Juli 2010 STANDARDENTGELTE UND SPESENSÄTZE IM GESCHÄFTSVERKEHR Gültig ab 01.07.2010 Sämtliche angegebenen Zinssätze verstehen sich vor Steuern. Die DENIZBANK (WIEN) AG ist

Mehr

STANDARDENTGELTE UND SPESENSÄTZE IM GESCHÄFTSVERKEHR. Gültig ab 23.11.2011 INHALTSVERZEICHNIS

STANDARDENTGELTE UND SPESENSÄTZE IM GESCHÄFTSVERKEHR. Gültig ab 23.11.2011 INHALTSVERZEICHNIS STANDARDENTGELTE UND SPESENSÄTZE IM GESCHÄFTSVERKEHR Gültig ab 23.11.2011 Sämtliche angegebenen Zinssätze verstehen sich vor Steuern. Die DENIZBANK (WIEN) AG ist Mitglied der österreichischen Einlagensicherung

Mehr

Tradegate AG Wertpapierhandelsbank Ausführungsgrundsätze für Wertpapiergeschäfte Bereich Vollbank

Tradegate AG Wertpapierhandelsbank Ausführungsgrundsätze für Wertpapiergeschäfte Bereich Vollbank Tradegate AG Wertpapierhandelsbank Ausführungsgrundsätze für Wertpapiergeschäfte Bereich Vollbank Ausführungsgrundsätze für Wertpapiergeschäfte Die TGAG (nachfolgend Bank ) hat als Wertpapierdienstleistungsunternehmen

Mehr

_PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS. Wertpapierdepot inkl. Verrechnungskonto.

_PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS. Wertpapierdepot inkl. Verrechnungskonto. _PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS. Wertpapierdepot inkl. Verrechnungskonto. Gültig ab 1. November 2014 WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR BANK Name und Anschrift der Bank und Angaben zur Kommunikation a) Niederlassung

Mehr

Sparkasse Vorpommern Stand: 1. Juli 2015

Sparkasse Vorpommern Stand: 1. Juli 2015 1. Spareinlagen einschließlich Sondersparformen 1.1. Spareinlagen mit dreimonatiger Kündigungsfrist Zinssatz p. a. 1.1.1. Sparkassenbuch ab 1,00 EUR ab 10.000,00 EUR ab 25.000,00 EUR ab 50.000,00 EUR 1.1.2.

Mehr

1.1 Zusendung Sparkassenbuch 0,00. 1.2 Nachträgliche Kennwortvereinbarung und Vollmachtseintragung 2,50

1.1 Zusendung Sparkassenbuch 0,00. 1.2 Nachträgliche Kennwortvereinbarung und Vollmachtseintragung 2,50 Preise für en im standardisierten Geschäftsverkehr für 1. Sparkonto 1.1 Zusendung Sparkassenbuch 0,00 1.2 Nachträgliche Kennwortvereinbarung und Vollmachtseintragung 2,50 1.3 Aufbewahrung eines Sparkassenbuches

Mehr

1.3 In der Handelsform Continuous Auction (CA) werden folgende Wertpapiergruppen gehandelt:

1.3 In der Handelsform Continuous Auction (CA) werden folgende Wertpapiergruppen gehandelt: Die Geschäftsführung hat auf Grundlage der Ermächtigungen in Abschnitt VII der Börsenordnung Bestimmungen zur Durchführung der Preisfeststellung an der Börse München erlassen, die im Folgenden informatorisch

Mehr

Kapitel E. Karten und kartengestützter Zahlungsverkehr. 1. Karten. 1.1. Debitkarten. 1.1.1. SparkassenCard

Kapitel E. Karten und kartengestützter Zahlungsverkehr. 1. Karten. 1.1. Debitkarten. 1.1.1. SparkassenCard 1. Karten 1.1. Debitkarten 1.1.1. SparkassenCard 1.1.1.1. SparkassenCard mit PIN 1 pro Jahr 2 1.1.1.2. Zurverfügungstellung einer Ersatzkarte bei - Verlust der Karte 3 - Beschädigung 3 - Funktionsergänzung

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis Allgemeine Informationen zur Bank Kapitel A: Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit Privatkunden Kapitel B: Preise für Dienstleistungen im

Mehr

Real-Time Marktdaten Stand: 17. April 2015

Real-Time Marktdaten Stand: 17. April 2015 Realtime Kursdaten - Europa XETRA und Frankfurter Parkett (Deutsche Aktien, Aktien-CFDs) - Level I Deutschland EUR 15 EUR 56 XETRA und Frankfurter Parkett (Deutsche Aktien, Aktien-CFDs) - Level II Deutschland

Mehr

ERGÄNZENDES PREIS- & LEISTUNGSVERZEICHNIS FÜR DIE TEILNAHME AM CFD-HANDEL DER ONVISTA BANK

ERGÄNZENDES PREIS- & LEISTUNGSVERZEICHNIS FÜR DIE TEILNAHME AM CFD-HANDEL DER ONVISTA BANK ERGÄNZENDES PREIS- & LEISTUNGSVERZEICHNIS FÜR DIE TEILNAHME AM CFD-HANDEL DER ONVISTA BANK Gültig ab 01.07.2015 CFD-HANDEL 2 5 2/ 5 1. KOSTENFREIE SERVICELEISTUNGEN Kontoführung CFD-Konto Ersteinzahlung

Mehr

Postbank Business Giro. Preisinformation

Postbank Business Giro. Preisinformation Postbank Business Giro Preisinformation Stand: 01. Mai 2015 2 Die Preise Vergleichen Sie uns mit den Besten Kontoführung mit vielen Inklusiv-Leistungen Der Pauschalpreis im Monat beträgt bei einem durchschnittlichen

Mehr

_PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS. Girokonto.

_PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS. Girokonto. _PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS. Girokonto. Gültig ab 1. November 2014 WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR BANK Name und ladungsfähige Anschrift der Bank a) Niederlassung Deutschland: BNP Paribas S.A. Niederlassung

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis für Privat- und Geschäftskunden

Preis- und Leistungsverzeichnis für Privat- und Geschäftskunden Preis- und Leistungsverzeichnis für Privat- und Geschäftskunden August 2007 2 Preis- und Leistungsverzeichnis Page 1. Auslandsgeschäft 1.1. Export 3 1.2. Import 4 2. Kreditgeschäft 2.1. Garantien 5 2.2.

Mehr

Service à la carte. Das Preisverzeichnis.

Service à la carte. Das Preisverzeichnis. Service à la carte. Das Preisverzeichnis. DekaBank Deutsche Girozentrale Luxembourg S.A. Stand 1. Februar 2011. Änderungen vorbehalten. Deka-LuxKonto. Depotgeschäft. Verzinsung. Interbankensatz Marge 7,8

Mehr

PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS.

PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS. PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS. Wertpapierdepot inkl. Verrechnungs konto. Gültig ab 6. Dezember 2014 WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR BANK Name und Anschrift der Bank und Angaben zur Kommunikation a) Niederlassung

Mehr

Die Ordertypen bei der DAB Bank.

Die Ordertypen bei der DAB Bank. Werbemitteilung Die Ordertypen bei der DAB Bank. Überzeugende Vielfalt für erfolgreiches Traden. Die passende Order für jede Strategie. Die Anders Bank. www.dab.com Die Grundlagen ab Seite 4 Ihre Möglichkeiten

Mehr

Ausführungsgrundsätze der LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbh Stuttgart

Ausführungsgrundsätze der LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbh Stuttgart der LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbh Stuttgart Inhaltsverzeichnis 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Allgemein... 3 2 Geltungsbereich und Einschränkungen... 4 3 Grundsätze zur

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis. - Auszug -

Preis- und Leistungsverzeichnis. - Auszug - Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

Ausführungsgrundsätze

Ausführungsgrundsätze Ausführungsgrundsätze Zielsetzung und Geltungsbereich Die Quoniam Asset Management GmbH (nachfolgend QAM ) agiert als Finanzdienstleistungsinstitut primär im Interesse der Kunden und hat zu diesem Zweck

Mehr

BMW Financial Services

BMW Financial Services 1 der Allgemeine Informationen A B C D Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr im Inland Preise und Leistungsmerkmale beim Überweisungs- und Scheckverkehr Preise für Sonderleistungen

Mehr

Informationsblatt über die Abwicklung von grenzüberschreitenden Überweisungen in bzw. aus EU-/EWR-Staaten

Informationsblatt über die Abwicklung von grenzüberschreitenden Überweisungen in bzw. aus EU-/EWR-Staaten Informationsblatt über die Abwicklung von grenzüberschreitenden Überweisungen in bzw. aus EU-/EWR-Staaten Stand: 1. Juli 2015 07.15 Seite 1 von 28 INHALT 1 GELTUNGSBEREICH... 3 2 ALLGEMEINE AUSFÜHRUNGEN

Mehr

S O N D E R B E D I N G U N G E N. für Einmalanlage mit Profit Protection und für Double Chance

S O N D E R B E D I N G U N G E N. für Einmalanlage mit Profit Protection und für Double Chance S O N D E R B E D I N G U N G E N für Einmalanlage mit Profit Protection und für Double Chance SONDERBEDINGUNGEN FÜR EINMALANLAGE MIT PROFIT PROTECTION UND FÜR DOUBLE CHANCE Seite I. SONDERBEDINGUNGEN

Mehr

KONDITIONENÜBERSICHT AZV-TRANSFERS FÜR EASYBANK-PRIVATKUNDEN gültig ab 01.01.2015

KONDITIONENÜBERSICHT AZV-TRANSFERS FÜR EASYBANK-PRIVATKUNDEN gültig ab 01.01.2015 KONDITIONENÜBERSICHT AZV-TRANSFERS FÜR EASYBANK-PRIVATKUNDEN gültig ab 01.01.2015 INHALTSVERZEICHNIS 1. EU-Standardüberweisungen in das Ausland..Seite 1 2. Andere Zahlungen in das Ausland..Seite 2 3. EU-Standardüberweisungen

Mehr

Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart. Der Zertifikatehandel. Scoach nutzt Xetra

Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart. Der Zertifikatehandel. Scoach nutzt Xetra Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart Der Zertifikatehandel Scoach nutzt Xetra Wir haben uns für Sie stark gemacht. Scoach die neue europäische Börse für strukturierte Produkte

Mehr

BMW Financial Services

BMW Financial Services 1 der Allgemeine Informationen A B C D Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr im Inland Preise und Leistungsmerkmale beim Überweisungs- und Scheckverkehr Preise für Sonderleistungen

Mehr

enverzeichnis Gebühr

enverzeichnis Gebühr Gebührenverzeichnis Inhalt 1. Kommission... 3 1.1. CFD Standardkonten... 3 1.2. CFD Investmentkonten... 4 2. Zinsen auf Debetsaldo auf Ihrem Konto... 4 3. Finanzierung von offenen Positionen... 4 3.1.

Mehr

Information über die Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen

Information über die Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen Information über die Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen Gemäß 31 Abs. 3 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) informiert die

Mehr

Neue Möglichkeiten in Ihrem ebase Wertpapierdepot

Neue Möglichkeiten in Ihrem ebase Wertpapierdepot Neue Möglichkeiten in Ihrem ebase Wertpapierdepot Sehr geehrte Kunden, zum 01.Juli 2015 erweitern wir die Funktionalitäten im ebase Wertpapierdepot. Ab diesem Zeitpunkt können Sie jetzt auch ETFs über

Mehr

B ö r s e u s a n c e n Informationen zu Limitarten, Orderzusätzen u. Gültigkeiten

B ö r s e u s a n c e n Informationen zu Limitarten, Orderzusätzen u. Gültigkeiten B ö r s e u s a n c e n Informationen zu Limitarten, Orderzusätzen u. Gültigkeiten Nachstehende Details zu den einzelnen Börsen beruhen auf den Informationen unserer Handelspartner. Für die Richtigkeit

Mehr

2.5 Teilabschnitt Clearing von Futures-Kontrakten auf börsengehandelte Indexfondsanteile

2.5 Teilabschnitt Clearing von Futures-Kontrakten auf börsengehandelte Indexfondsanteile Seite 1 **************************************************************** ÄNDERUNGEN SIND WIE FOLGT KENNTLICH GEMACHT: ERGÄNZUNGEN SIND UNTERSTRICHEN LÖSCHUNGEN SIND DURCHGESTRICHEN *****************************************************************

Mehr

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis (Kapitel 3 u. 4)

Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis (Kapitel 3 u. 4) Auszug aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis (Kapitel 3 u. 4) 3 Privatkonto 3.1 Kontoführung VR-GiroClassic VR-GiroDirekt VR-MeinKonto Produkt EUR 3,00 pro Monat 2,50 pro Monat kostenlos 3.2 Kontoauszug

Mehr

Anlage 2 Ausführungsplätze für bestimmte Produktgruppen Für Privatkunden (Stand: 1.09.2011)

Anlage 2 Ausführungsplätze für bestimmte Produktgruppen Für Privatkunden (Stand: 1.09.2011) Anlage 2 Ausführungsplätze für bestimmte Produktgruppen Für Privatkunden (Stand: 1.09.2011) Produktgruppe Auftragsart Auswahlkriterium Geschäftsart Ausführung über Aktien Inland / Indexzugehörigkeit: DAX

Mehr

Preise und Gebühren: übersichtlich, transparent. Stand 1. Januar 2015

Preise und Gebühren: übersichtlich, transparent. Stand 1. Januar 2015 Preise und Gebühren: übersichtlich, transparent Konditionen Konditionen Stand 1. Januar 2015 Zahlungsverkehr Zahlungsausgänge Inland in CHF Zahlkonten Sparkonten Zahlungen innerhalb der Clientis Bank Toggenburg

Mehr

Ausführungsgrundsätze Grundsätze für die Ausführung von Aufträgen in Finanzinstrumenten

Ausführungsgrundsätze Grundsätze für die Ausführung von Aufträgen in Finanzinstrumenten Ausführungsgrundsätze Grundsätze für die Ausführung von Aufträgen in Finanzinstrumenten der Deutsche Bank AG und der Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG für die Bereiche Private & Business Clients

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Stand 15.06.2015 PVZ Stand 15.06.2015 Seite 1 von 13 Inhalt 1. Girokonten und Zahlungsverkehr 3 2. Kreditgeschäft 10 3. Einlagengeschäft 11 4. Kreditkarten 12 5. Sonstige 13 Außergerichtliche Streitschlichtung

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Stand 01.10.2014 PVZ Stand 01.10.2014 Seite 1 von 13 Inhalt 1. Girokonten und Zahlungsverkehr 3 2. Kreditgeschäft 10 3. Einlagengeschäft 11 4. Kreditkarten 12 5. Sonstige 13 Außergerichtliche Streitschlichtung

Mehr

Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung. (Best Execution Policy)

Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung. (Best Execution Policy) Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung (Best Execution Policy) im Zusammenhang mit der Verwaltung der Investmentvermögen der RREEF Investment GmbH RREEF Spezial Invest GmbH Einleitung Die Best Execution

Mehr