EINLADUNG ZUR 117. ORDENTLICHEN GENERALVERSAMMLUNG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EINLADUNG ZUR 117. ORDENTLICHEN GENERALVERSAMMLUNG"

Transkript

1 EINLADUNG ZUR 117. ORDENTLICHEN GENERALVERSAMMLUNG DONNERSTAG, UHR (TÜRÖFFNUNG 8.30 UHR) IM KONGRESSSAAL, KONGRESSHAUS, EINGANG K, CLARIDENSTRASSE, ZÜRICH TRAKTANDEN UND ANTRÄGE DES VERWALTUNGSRATS 1. GESCHÄFTSBERICHT 2014 GENEHMIGUNG DES JAHRESBERICHTES UND DER JAHRESRECHNUNG DER CHOCOLADEFABRIKEN LINDT & SPRÜNGLI AG SOWIE DER KONZERNRECHNUNG DER LINDT & SPRÜNGLI GRUPPE FÜR DAS JAHR 2014, IN KENNTNISNAHME DER REVISIONSBERICHTE Antrag: Der Verwaltungsrat beantragt, den Jahresbericht und die Jahresrechnung der Chocoladefabriken Lindt & Sprüngli AG sowie die Konzernrechnung der Lindt & Sprüngli Gruppe für das Geschäftsjahr 2014 zu genehmigen, in Kenntnisnahme der Revisionsberichte. 2. KONSULTATIVABSTIMMUNG ÜBER DEN VERGÜTUNGSBERICHT 2014 Antrag: Der Verwaltungsrat beantragt, den Vergütungsbericht 2014 im Sinne einer nicht bindenden Konsultativabstimmung zu genehmigen. Siehe Erläuterungen auf Seite 10ff. 3. ENTLASTUNG DES VERWALTUNGSRATS UND DER GESCHÄFTSLEITUNG Antrag: Der Verwaltungsrat beantragt, seinen Mitgliedern und den Mitgliedern der Geschäftsleitung sowie der Erweiterten Geschäftsleitung für das Geschäftsjahr 2014 Entlastung zu erteilen. 4. VERWENDUNG DES BILANZGEWINNS DER CHOCOLADEFABRIKEN LINDT & SPRÜNGLI AG UND AUSSCHÜTTUNG VON RESERVEN Erläuterung: Seit dem 1. Januar 2011 erlaubt das Schweizer Steuerrecht die Auszahlung einer Dividende aus den Reserven aus Kapitaleinlagen ohne Abzug der Verrechnungssteuer von 35%. Für natürliche Personen mit Wohnsitz in der Schweiz und Aktien im Privatvermögen ist diese Dividende ausserdem einkommenssteuerfrei. Davon möchte der Verwaltungsrat so weit wie möglich Gebrauch machen und schlägt deshalb vor, die Reserven aus Kapitaleinlagen weitgehend aufzulösen und einen ergänzenden Betrag aus dem Bilanzgewinn auszuschütten. Der beantragte Gesamtbetrag der Dividende beträgt brutto CHF pro Namenaktie (Vorjahr CHF ) und CHF pro Partizipationsschein (Vorjahr CHF 65.00). Der Verwaltungsrat schlägt vor, den für die Dividendenausschüttung erforderlichen Betrag im Umfang von CHF pro Namenaktie resp. CHF pro Partizipationsschein aus dem Bilanzgewinn (Traktandum 4.1.) und im Umfang von CHF pro Namenaktie resp. CHF pro Partizipationsschein von den Reserven aus Kapitaleinlagen den freien Reserven zuzuweisen und aus diesen die Dividende auszuschütten (Traktandum 4.2.).

2 4 Bei Annahme beider Anträge beträgt die Gesamtausschüttung ca. CHF Das Ex-Datum ist der 28. April Die Dividende gemäss Ziff. 4.2 wird ohne Abzug der Verrechnungssteuer und die Dividende gemäss Ziff unter Abzug der Verrechnungssteuer am 30. April 2015 ausbezahlt. Die Anzahl dividendenberechtigter Aktien und Partizipationsscheine bestimmt sich am Record Date (29. April 2015). Diese kann sich bis dahin aufgrund von Optionsausübungen im Zusammenhang mit dem Mitarbeiteroptionsplan sowie aufgrund von Zu-/Abgängen von eigenen Aktien und Partizipationsscheinen verändern. Eigene Aktien und Partizipationsscheine im Besitz der sind nicht dividendenberechtigt VERWENDUNG DES BILANZGEWINNS DER CHOCOLADEFABRIKEN LINDT & SPRÜNGLI AG Antrag: Der Verwaltungsrat beantragt die Ausschüttung einer Dividende von CHF pro Namenaktie resp. CHF pro Partizipationsschein aus dem Bilanzgewinn 2014 wie folgt: In CHF Vortrag aus Vorjahr Reingewinn Übrige 1) Bilanzgewinn Aktien- und PS-Kapital von CHF per ) (Vorjahr CHF ) 400% (Vorjahr 95%) Dividende Zuweisung an Spezialreserven Vortrag auf neue Rechnung ) Beinhaltet nicht ausgeschüttete Dividenden auf eigenen Aktien (CHF ), Dividenden aufgrund von Optionsausübungen vom 1. Januar bis 30. April 2014 (CHF ) und verjährte Dividenden (CHF ). 2) Anzahl Aktien und Partizipationsscheine, Status 31. Dezember Aufgrund von Optionsausübungen im Zeitraum vom 1. Januar bis zum Record Date (29. April 2015) und den zu diesem Datum gehaltenen eigenen Aktien und Partizipationsscheinen kann das ausschüttungsberechtigte Aktien- und PS-Kapital noch variieren und somit auch die Auflösung der Reserven aus Kapitaleinlagen und die daraus ausgeschüttete Dividende UMWANDLUNG VON RESERVEN AUS KAPITALEINLAGEN UND AUSSCHÜTTUNG EINER DIVIDENDE Antrag: Der Verwaltungsrat beantragt, Reserven in der Höhe von CHF ) aus den bestätigten Reserven aus Kapitaleinlagen an freie Reserven zuzuweisen und aus diesen freien Reserven eine Dividende in der Höhe von CHF pro Namenaktie und CHF pro Partizipationsschein auszuschütten. 1) Anzahl Aktien und Partizipationsscheine, Status 31. Dezember Aufgrund von Optionsausübungen im Zeitraum vom 1. Januar bis zum Record Date (29. April 2015) und den zu diesem Datum gehaltenen eigenen Aktien und Partizipationsscheinen kann das ausschüttungsberechtigte Aktien- und PS-Kapital noch variieren und somit auch die Auflösung der Reserven aus Kapitaleinlagen und die daraus ausgeschüttete Dividende. 5. HERABSETZUNG DES AKTIEN- UND PARTIZIPATIONSKAPITALS Antrag: Der Verwaltungsrat beantragt die Vernichtung von 23 Namenaktien und Partizipationsscheinen, die im Rahmen des Rückkaufprogrammes zurückgekauft wurden, und die Herabsetzung des Aktienkapitals um CHF und des Partizipationskapitals um CHF Art. 3 Abs. 1 der Statuten soll deshalb neu wie folgt gefasst werden: «Das Aktienkapital der Gesellschaft beträgt CHF und ist eingeteilt in Namenaktien mit einem Nennwert von je CHF Die Namenaktien sind vollständig liberiert.» Und Art. 4 Abs. 1 der Statuten soll deshalb neu wie folgt gefasst werden: «Das Partizipationskapital der Gesellschaft beträgt CHF und ist eingeteilt in auf den Inhaber lautende Partizipationsscheine mit einem Nennwert von je CHF Die Partizipationsscheine sind vollständig liberiert.» In ihrem Prüfungsbericht an die Generalversammlung hat die Revisionsstelle PricewaterhouseCoopers AG bestätigt, dass die Forderungen der Gläubiger auch nach der Kapitalherabsetzung voll gedeckt sind. Erläuterung: Der Verwaltungsrat beantragt den Aktionären die Genehmigung zur Vernichtung von 23 Aktien und Partizipationsscheinen, die im Rahmen des Aktien resp. Partizipationsscheinrückkaufprogrammes der zurückgekauft wurden, welches am 4. November 2013 auf einer zweiten Handelslinie der SIX Swiss Exchange lanciert und am 12. Dezember 2014 abgeschlossen wurde. Die Kapitalherabsetzung durch Vernichtung von Aktien und Partizipationsscheinen bedarf der dreimaligen Veröffentlichung eines Schuldenrufs gemäss Art. 733 OR. Der Schuldenruf wird nach der Generalversammlung im Schweizerischen Handelsamtsblatt veröffentlicht. Nach Ablauf der im Gesetz vorgeschriebenen zweimonatigen Wartefrist wird die Kapitalherabsetzung durchgeführt und im Handelsregister eingetragen.

3 6 6. WAHLEN WIEDERWAHLEN DES PRÄSIDENTEN UND DER MITGLIEDER DES VERWALTUNGSRATS Antrag: Der Verwaltungsrat beantragt die Wiederwahl von Herrn Ernst Tanner (als Mitglied wie auch als Präsident des Verwaltungsrats in der gleichen Abstimmung) und Herrn Antonio Bulgheroni, Herrn Dr. Rudolf K. Sprüngli, Herrn Dr. Franz Peter Oesch, Frau Dkfm. Elisabeth Gürtler sowie Frau Petra Schadeberg-Herrmann als Mitglieder des Verwaltungsrates, je für eine Amtsdauer bis zum Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung. Erläuterung: Informationen zu den Verwaltungsräten finden Sie im Geschäftsbericht, Corporate Governance Bericht Unser Verwaltungsrat unter: 7. WIEDERWAHLEN IN DEN VERGÜTUNGSAUSSCHUSS Antrag: Der Verwaltungsrat beantragt die Wiederwahl von Herrn Dr. Rudolf K. Sprüngli, Herrn Antonio Bulgheroni und Frau Dkfm. Elisabeth Gürtler als Mitglieder des Vergütungsausschusses des Verwaltungsrats je für eine Amtsdauer bis zum Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung. 8. WIEDERWAHL VON HERRN DR. CHRISTOPH REINHARDT ALS UNABHÄNGIGEN STIMMRECHTSVERTRETER Antrag: Der Verwaltungsrat beantragt die Wiederwahl von Herrn Dr. Christoph Reinhardt als unabhängigen Stimmrechtsvertreter für eine Amtsdauer bis zum Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung. 9. WIEDERWAHL DER REVISIONSSTELLE Antrag: Der Verwaltungsrat beantragt die Wiederwahl von PricewaterhouseCoopers AG als Revisionsstelle für das Geschäftsjahr ABSTIMMUNG ÜBER DIE GESAMTVERGÜTUNG DER MITGLIEDER DES VERWALTUNGSRATS UND DER GESCHÄFTSLEITUNG Gestützt auf Artikel 15 bis der revidierten Statuten beantragt der Verwaltungsrat, über die Gesamtvergütung des Verwaltungsrates und der Geschäftsleitung an der ordentlichen Generalversammlung 2015 abzustimmen. Für Details verweisen wir auf den Vergütungsbericht 2014 unter sowie die nachfolgenden Erläuterungen ab Seite 10ff GENEHMIGUNG DER MAXIMALEN GESAMTVERGÜTUNG DES VERWALTUNGSRATS FÜR DAS AMTSJAHR 2015/2016 Antrag: Der Verwaltungsrat beantragt die Genehmigung einer maximalen Gesamtvergütung von CHF 1.1 Mio. für die Mitglieder des Verwaltungsrates für den Zeitraum von der ordentlichen Generalversammlung 2015 bis zur ordentlichen Generalversammlung GENEHMIGUNG DER MAXIMALEN GESAMTVERGÜTUNG DER GESCHÄFTSLEITUNG UND DER ERWEITERTEN GESCHÄFTSLEITUNG FÜR GESCHÄFTSJAHR 2016 Antrag: Der Verwaltungsrat beantragt die Genehmigung einer maximalen Gesamtvergütung von CHF 28 Mio. für die Mitglieder der Geschäftsleitung und der Erweiterten Geschäftsleitung für das Geschäftsjahr Die Gesamtvergütung schliesst 50 Namenaktien an den Chief Executive Officer basierend auf einem Aktienkurs von CHF pro Namenaktie der per mit ein. 11. ANPASSUNG DES BEDINGTEN KAPITALS Antrag: Der Verwaltungsrat beantragt die Erhöhung des bedingten Kapitals in Form von Partizipationsscheinen für Mitarbeiterbeteiligungsprogramme um CHF durch Ausgabe von maximal Partizipationsscheinen mit einem Nennwert von je CHF 10 unter gleichzeitiger Reduktion des bedingten Kapitals für Kapitalmarkt Partizipationsscheine um CHF durch Reduktion der Kapitalmarkt Partizipationsscheine von auf unter Kenntnisnahme der Bestätigung des Verwaltungsrates, dass im Umfang der Reduktion des bedingten Kapitals keine Kapitalmarkt Partizipationsscheine ausstehend sind. Im Weiteren beantragt der Verwaltungsrat die entsprechende Anpassung von Art. 4 bis Abs. 1 der Statuten (Änderungen optisch hervorgehoben).

4 7 Artikel 4 bis Abs. 1 «Das Partizipationskapital der Gesellschaft wird durch Ausgabe von höchstens voll zu liberierenden Inhaberpartizipationsscheinen mit einem Nennwert von je CHF 10 im Maximalbetrag von CHF erhöht. Zum Bezug von der neuen Partizipationsscheine (Kapitalmarkt-Partizipationsscheine) berechtigen Options- oder Wandelrechte, die deren Inhaber in Verbindung mit Anleihensobligationen der Gesellschaft oder von Tochtergesellschaften eingeräumt werden, sowie Optionsrechte, die den Aktionären oder den Partizipanten eingeräumt werden. Zum Bezug von der neuen Partizipationsscheine (Mitarbeiter-Partizipationsscheine) berechtigen die Bezugs- oder Optionsrechte, welche Mitarbeitern der Gesellschaft oder von Tochtergesellschaften nach einem Mitarbeiterbeteiligungsprogramm eingeräumt werden.» Für weitere Informationen verweisen wir auf den Vergütungsbericht 2014 unter sowie die nachfolgenden Erläuterungen auf Seite 14.

5 8 ORGANISATORISCHES GESCHÄFTSBERICHT Der Geschäftsbericht (Jahresbericht, Jahresrechnung der Chocoladefabriken Lindt & Sprüngli AG und Konzernrechnung) und der Vergütungsbericht sowie die jeweiligen Revisionsberichte für das Geschäftsjahr 2014 liegen am Sitz der Gesellschaft zur Einsichtnahme durch die Aktionäre auf und sind auf der Internetseite der Gesellschaft unter einsehbar. Zusätzlich wird an alle im Aktienregister eingetragenen Aktionäre, die sich für den Postversand des Geschäftsberichts registriert haben oder diesen nach Erhalt dieser Einladung anfordern (bitte im Formular Anmeldung und Vollmachtserteilung ankreuzen), ab dem 14. April 2015 ein gedrucktes Exemplar versandt. TEILNAHME UND STIMMAUSÜBUNG Der/Die Aktionär(in) hat die folgenden Möglichkeiten, seine/ihre Stimme auszuüben: a Er/Sie nimmt persönlich an der Generalversammlung teil und bestellt seine/ihre Zutrittskarte mit dem beiliegenden Formular. b Er/Sie nimmt nicht persönlich an der Generalversammlung teil und lässt sich durch eine(n) andere(n) stimmberechtigte(n) Aktionär(in) vertreten. Siehe dazu Kapitel Vollmachterteilung. c Er/Sie nimmt nicht persönlich an der Generalversammlung teil und bevollmächtigt den unabhängigen Stimmrechtsvertreter. Siehe dazu Kapitel Vollmachterteilung. d Via Onlineplattform ShApp, siehe dazu Kapitel Onlineplattform ShApp. ANMELDUNG ERFORDERLICH (a) Namenaktionäre: Teilnahme- und stimmberechtigt sind gemäss Art. 13 der Statuten diejenigen Aktionäre/Aktionärinnen, die am 10. April 2015, Uhr, mit Stimmrecht im Aktienbuch eingetragen sind (Stichtag). Diese erhalten nach Rücksendung der Anmeldung an das Aktienregister die Zutrittskarte und das Stimmmaterial (Versand ab 14. April 2015), und falls bestellt, den Geschäftsbericht. Zutrittskarten und Stimmmaterial können auch via Onlineplattform ShApp bestellt werden. VOLLMACHTERTEILUNG (b, c) Jede(r) stimmberechtigte Aktionär(in) kann sich durch eine(n) andere(n) stimmberechtigte(n) Aktionär(in) vertreten lassen. Bitte beachten Sie, dass Familienangehörige, welche nicht selbst Aktionäre sind, nicht mit der Vertretung beauftragt werden können. Aktionär(innen), die nicht an der Generalversammlung teilnehmen, können den unabhängigen Stimmrechtsvertreter, Herrn Dr. Christoph Reinhardt, Rechtsanwalt, Bleicherweg 58, 8027 Zürich, bevollmächtigen. Für die Vollmachtserteilung ist das Formular Anmeldung und Vollmachtserteilung entsprechend auszufüllen und unterzeichnet mit dem beiliegenden Couvert an die angegebene Adresse zuzustellen. Durch blanko Unterzeichnung des Formulars Anmeldung und Vollmachtserteilung oder Verzicht auf spezifische Weisung wird dem unabhängigen Stimmrechtsvertreter Vollmacht erteilt mit der allgemeinen Weisung, das Stimmrecht im Sinne der Zustimmung zu den Anträgen des Verwaltungsrates auszuüben. ONLINEPLATTFORM SHAPP (d) Die Bestellung der Zutrittskarte oder die Vollmachts- und Weisungserteilung an den unabhängigen Stimmrechtsvertreter kann alternativ auch elektronisch über die Plattform Nimbus ShApp unter https://lindt.shapp.ch erfolgen. Für die Registrierung verwenden Sie bitte die auf dem Formular Anmeldung und Vollmachtserteilung auf Seite 1 unten angegebenen Zugangsdaten (Identifikation und Passwort). Die elektronische Vollmachts- und Weisungserteilung bzw. allfällige Änderungen elektronisch abgegebener Weisungen sind bis spätestens 21. April 2015, um Uhr möglich. Mit der Wahrnehmung der elektronischen Stimm- und Wahlrechtsausübung hat der Aktionär keinen Anspruch auf eine zusätzliche persönliche Teilnahme an der entsprechenden Generalversammlung. AUSÜBUNG DES STIMMRECHTS Bei der Ausübung des Stimmrechts kann gemäss Art. 12 Abs. 3 und Abs. 4 der Statuten kein(e) Aktionär(in) direkt oder indirekt für eigene oder vertretene Aktien zusammen mehr als 6% der aus dem Aktienkapital resultierenden Aktienstimmen auf sich vereinigen. Dabei gelten natürliche oder juristische Personen, die kapital- oder stimmenmässig oder auf ähnliche Weise miteinander verbunden oder unter einheitlicher Leitung zusammengefasst sind, als eine Person bzw. als ein Aktionär. Der Verwaltungsrat oder ein vom Verwaltungsrat bezeichneter Ausschuss ist berechtigt, in besonderen Fällen von diesen Beschränkungen abzuweichen. Die Stimmrechtsbeschränkung findet keine Anwendung auf die Ausübung des Stimmrechts durch den unabhängigen Stimmrechtsvertreter (Art. 689c OR) und auf Aktionäre, die mit mehr als 6% im Aktienbuch eingetragen sind.

6 9 HINWEIS FÜR DIE INHABER VON PARTIZIPATIONSSCHEINEN Inhabern von Partizipationsscheinen wird die Einberufung der Generalversammlung mit Inseraten im Schweizerischen Handelsamtsblatt und in Tageszeitungen bekannt gegeben. Inhaber von Partizipationsscheinen sind an der Generalversammlung nicht teilnahmeberechtigt. Das Protokoll über die Beschlüsse der Generalversammlung wird ab dem 24. April 2015 am Sitz der Gesellschaft zur Einsicht der Aktionärinnen und Aktionäre sowie der Partizipanten aufgelegt und im Internet unter zum Download erhältlich sein.

7 10 ERLÄUTERUNGEN ZUM VERGÜTUNGSBERICHT UND DEN ABSTIMMUNGEN ÜBERBLICK ZU DEN VERGÜTUNGSRELEVANTEN ABSTIMMUNGEN Es stehen an der Generalversammlung vier vergütungsrelevante Themen zur Abstimmung: Zu Traktandum 2: Konsultative Abstimmung über den Vergütungsbericht für das abgelaufene Geschäftsjahr Zu Traktandum 10.1: Bindende Abstimmung über die maximale Gesamtvergütung des Verwaltungsrats für das Amtsjahr zwischen den Generalversammlungen 2015 und Zu Traktandum 10.2 Bindende Abstimmung über die maximale Gesamtvergütung für die Geschäftsleitung und Erweiterte Geschäftsleitung im Geschäftsjahr Zu Traktandum 11: Anpassung des bedingten Kapitals. GV GV GV GV Traktandum 2 Konsultative Abstimmung Traktandum 10.1 VR-Vergütung Traktandum 10.2 GL-Vergütung Traktandum 11 Bedingtes Kapital TRAKTANDUM 2: KONSULTATIVE ABSTIMMUNG ÜBER DEN VERGÜTUNGSBERICHT Der Verwaltungsrat legt der Generalversammlung basierend auf den Empfehlungen des «Swiss Code of Best Practice for Corporate Governance» erstmals den Vergütungsbericht der Lindt & Sprüngli Gruppe zur konsultativen Genehmigung vor. Das Geschäftsjahr 2014 war durch zahlreiche gesetzliche Änderungen geprägt. Vor allem das Inkrafttreten der Verordnung gegen übermässige Vergütungen (VegüV) stellte die Schweizer Unternehmen vor neue Herausforderungen. Lindt & Sprüngli hat diesbezüglich die Statuten überarbeitet und an der letztjährigen Generalversammlung vorgelegt, wo sie mit einer Zustimmung von 94,6% der Stimmberechtigten verabschiedet wurden. Das Vergütungssystem wurde ebenfalls überarbeitet und den neuen Regelungen angepasst. Insbesondere wurden die maximalen Beträge für die erfolgsabhängige Vergütung der Geschäftsleitung und der Erweiterten Geschäftsleitung in Abhängigkeit der Fix-Saläre wie auch die Kriterien für die Vergabe im Rahmen des Options- und Aktienplanes klar definiert. Lindt & Sprüngli bekennt sich zu einer leistungsorientierten und marktkonformen Vergütung, die die langfristigen Interessen der Aktionäre, Mitarbeitenden sowie Kunden in Einklang bringt. Grundsätzlich verfolgt das Vergütungssystem von Lindt & Sprüngli folgende vier Ziele: 1. Langfristige Motivation der Mitarbeiter 2. Langfristige Bindung von Schlüsselmitarbeitern an das Unternehmen 3. Angemessenheit der Kosten der Vergütung im Verhältnis zu den Resultaten 4. Ausrichtung der Tätigkeit des Managements an den langfristigen Interessen der Eigentümer

8 11 Betreffend Governance der Vergütung sind folgende Aufgaben und Zuständigkeiten für den Vergütungs- und Nominierungsausschuss (CNC) vorgesehen: Genehmigung der Arbeitsverträge für die Geschäftsleitung und die Erweiterte Geschäftsleitung Definition der Vorsorgeleistungen Erstellung des Vergütungsberichts Bestimmung der Höhe und Zusammensetzung der Vergütung Jährliche Information über das Festsetzungsverfahren und Verlauf des Entschädigungsprozesses Gemäss Statuten werden Vergütungstraktanden wie folgt genehmigt: Empfänger der Vergütung Vorschlag Entscheid Verwaltungsratspräsident CNC Verwaltungsrat (exkl. Präsident) Mitglieder des Verwaltungsrats CNC Verwaltungsrat Bindende Vergütungsabstimmungen ab Generalversammlung 2015 Maximales Honorarbudget für die Dauer bis zur nächsten Generalversammlung CEO Mitglieder der Geschäftsleitung und Erweiterten Geschäftsleitung CNC CEO und CNC Verwaltungsrat (exkl. Präsident) Verwaltungsrat Maximale Gesamtvergütung für das nächste Geschäftsjahr TRAKTANDUM 10.1: GENEHMIGUNG DER MAXIMALEN GESAMTVERGÜTUNG DES VERWALTUNGSRATS FÜR DAS AMTSJAHR 2015/2016 Dem Verwaltungsrat wird ein fixes Honorar für das Amtsjahr zwischen zwei Generalversammlungen ausbezahlt. Zeitliche Verteilung der Vergütungselemente Honorar Abstimmung an der GV GV Die Auszahlung erfolgt in bar nach Ablauf des Amtsjahres. Der Verwaltungsrat erhält keine variablen Vergütungskomponenten. Die beantragte Summe zur geplanten Gesamtvergütung des Amtsjahres 2015/2016 ist im Vergleich zu den Amtsjahren 2013/2014 sowie 2014/2015 stabil und wird jährlich durch eine Benchmark-Studie vom Vergütungsausschuss geprüft. Antrag VR-Vergütung in CHF 2013/ / /2016 Honorar (6 Personen) Sonstige Entschädigung Gesamtvergütung VR (6 Personen) (6 Personen) (6 Personen)

9 12 TRAKTANDUM 10.2: GENEHMIGUNG DER MAXIMALEN GESAMTVERGÜTUNG DER GESCHÄFTSLEITUNG UND DER ERWEITERTEN GESCHÄFTSLEITUNG FÜR GESCHÄFTSJAHR 2016 Vergütung der Geschäftsleitung Den Mitgliedern der Geschäftsleitung und der Erweiterten Geschäftsleitung werden eine fixe Entschädigung (1), eine kurzfristige (2) sowie eine langfristige, leistungsabhängige Vergütung (3 & 4) zugeteilt. Die Frist zwischen Vergabe von Optionen /Aktien und Ausübungsmöglichkeit beträgt durchschnittlich rund 4,5 Jahre und fördert die langfristige Ziel Orientierung von Management und Mitarbeitern. 4) Namenaktien 3) Optionen 2) Variable Bar- Vergütung 1) Fixe Bruttoentschädigung Abstimmung an der GV 2015 Zuteilung der Namenaktien für 2016, im Vergütungsbericht 2016 offengelegt Entsperrung der Namenaktien Zuteilung der Optionen für 2016, im Vergütungsbericht 2016 offengelegt Ausübung der Optionen im Jahr Auszahlung der variablen Bar- Vergütung Die kurzfristige leistungsorientierte Vergütung (2) (Barbonus) wird abhängig von der Zielerreichung in einer Bandbreite von 0 200% des Basissalärs bestimmt. Diese variable Barvergütung hängt von der Erreichung klar definierter Ziele ab einerseits individueller, qualitativer Ziele, anderseits finanzieller Unternehmensziele des jeweiligen Geschäftsjahres. Sie wird nach Feststellung der Zielerreichung im Frühling des Folgejahres bar ausbezahlt. Die langfristige, leistungsorientierte Vergütung besteht aus einem Optionsplan und einem Aktienplan. Damit ist die Vergütung der Geschäftsleitung und der Erweiterten Geschäftsleitung via Aufschiebung der Auszahlung an die langfristige Unternehmenswertsteigerung gekoppelt. Die Zuteilung dient als Anreiz für eine zukünftige Wertsteigerung und ist abhängig von der Position des Mitarbeiters und dessen Einfluss auf den langfristigen Unternehmenserfolg. Die Optionen enthalten ein Bezugsrecht für einen Partizipationsschein zum Kurs des Zeitpunktes der Vergabe. Die früheste Ausübung kann nach drei Jahren erfolgen, die späteste nach maximal sieben Jahren. Mitarbeitende können ab dem dritten und vierten Jahr jeweils 35% der Optionen und nach fünf Jahren die restlichen 30% ausüben. Somit besteht ein starkes Interesse der Geschäftsleitung und der Erweiterten Geschäftsleitung am langfristigen Erfolg von Lindt & Sprüngli.

10 13 Die Zuteilung von Aktien an den CEO erfolgt neu über ein erfolgsabhängiges, variables Verfahren. Hierbei wird die Erreichung der strategischen Unternehmensziele über die letzten drei Geschäftsjahre beurteilt. Es ist eine Zuteilung von 0 bis zu maximal 50 Namensaktien (Vorjahre: maximal 100 Namenaktien) möglich, die anschliessend einer Sperrfrist von 5 Jahren unterliegen. In den letzten beiden Geschäftsjahren betrug die Gesamtvergütung für die Geschäftsleitung und die Erweiterte Geschäftsleitung CHF 23,3 bzw. 20,7 Mio. (Aktien und Optionen-Vergaben zu Marktwerten): Historische GL-Vergütung CHF Mio. CHF Mio. Fixe Bruttoentschädigung 5,3 5,5 Variable Barvergütung 4,8 5,4 Sonstige Entschädigung 0,8 1,3 Optionen 8,7 6,1 Anzahl Optionen Preis pro Option CHF 634 CHF 787 Namenaktien 3,6 2,5 Anzahl Aktien Preis pro Aktie CHF CHF Gesamtvergütung GL 23,3 20,7 Die untenstehende Grafik zeigt die maximalen Ziel- und tatsächlichen Gesamtvergütungen für die Geschäftsleitung im Jahresvergleich. Die Berechnung der maximalen Gesamtvergütung basiert auf der fixen Bruttoentschädigung und der Annahme einer Erreichung sämtlicher höchstmöglicher unternehmens- und individueller Ziele. Für das Geschäftsjahr 2016 beantragt der Verwaltungsrat eine maximale Gesamtvergütung in Höhe der Vorjahre: GL-Vergütung in CHF Millionen (8 Personen) 2014 (8 Personen) 2015 (8 Personen) 2016 (8 Personen) Theoretisches Maximum Tatsächliche Vergütung Die Differenz der beantragten Summe zu den bisherigen tatsächlichen Gesamtvergütungen erklärt sich wie folgt: 1. Die CHF 28 Mio. stellen die maximale theoretische Gesamtvergütung dar, die mehrere Erfolgsszenarien für das Geschäftsjahr 2016 abdeckt. 2. Alle leistungsorientierten Vergütungskomponenten sind direkt abhängig von der Erreichung der finanziellen und qualitativen Ziele der Mitglieder der Geschäftsleitung und der Erweiterten Geschäftsleitung. 3. Die langfristigen leistungsorientierten Vergütungskomponenten sind abhängig von dem im Jahr 2016 aktuellen Marktpreis für die Optionen und Aktien von Lindt & Sprüngli.

11 14 Der Verwaltungsrat beantragt eine maximale Gesamtvergütung von CHF 28 Mio. für alle 8 Mitglieder der Geschäftsleitung und der Erweiterten Geschäftsleitung. In diesem bestmöglichen Szenario würde ein maximaler Barbonus von 200% des Basissalärs sowie entsprechende Optionen und Aktien vergeben, deren Zuteilungswert sich anhand des Kurses vom von CHF berechnet. Die beantragten CHF 28 Mio. sollen sicherstellen, dass, abhängig von dem für die Firma erzielten Erfolg, bei der Zuweisung der langfristigen Vergütung ausreichende Mittel zur Verfügung stehen. TRAKTANDUM 11: ANPASSUNG DES BEDINGTEN KAPITALS Für die Weiterführung des 1999 implementierten Mitarbeiterbeteiligungsplans ist eine Erhöhung des entsprechenden Partizipationskapitals notwendig. Das bedingte Kapital steht gemäss Art. 4 bis der Statuten für die folgenden zwei Kategorien zur Verfügung: 1. Begebung von Optionen/Wandelrechten auf Partizipationsscheine für Kapitalmarkttransaktionen (Kapitalmarkt-PS) 2. Begebung von Optionen/Wandelrechten auf Partizipationsscheine für Mitarbeiterbeteiligungsprogramme (Mitarbeiter-PS) Seit 1999 ermöglicht letztere Kategorie den Mitarbeitern, nach 3, 4 und 5 Jahren je eine bestimmte Anzahl von Partizipationsscheinen zu einem im Voraus festgelegten Preis zu erwerben, sofern sie in diesem Zeitpunkt noch bei der Lindt & Sprüngli Gruppe angestellt und tätig sind. Um eine Weiterführung des Mitarbeiterbeteiligungsprogramms zu gewährleisten, muss der aktuelle Bestand der noch verfügbaren Mitarbeiter-PS erhöht werden. Um die maximale potenzielle Verwässerung konstant zu halten, wird eine Umwandlung von bedingtem Kapital für Kapitalmarkt- Partizipationsscheine in Höhe von CHF in bedingtes Kapital in Form von Partizipationsscheinen für Mitarbeiterbeteiligungsprogramme vorgeschlagen. Dadurch lässt das neue bedingte Partizipationskapital noch ausreichend Spielraum für mögliche zukünftige Kapitalmarkttransaktionen. 1. Reduktion des bedingten Partizipationskapitals für Kapitalmarkttransaktionen um CHF von CHF auf CHF (entsprechend neu PS) 2. Erhöhung des bedingten Partizipationskapitals für Mitarbeiterbeteiligungsprogramme um CHF von CHF auf CHF (entsprechend neu PS). Statuten Antrag ca. 2/3 Kapitalmarkt-PS ca. 1/2 Kapitalmarkt-PS ca. 1/3 Mitarbeiter-PS Abzüglich der ausstehenden Optionen ca. 1/2 Mitarbeiter-PS Abzüglich der ausstehenden Optionen Verbleibende PS für neue Vergaben Verbleibende PS für neue Vergaben Die zusätzliche Verwässerung aufgrund der Erhöhung des bedingten Kapitals für Mitarbeiterbeteiligungsprogramme liegt mit den Mitarbeiter-Partizipationsscheinen bei 4,3%.

12 CHOCOLADEFABRIKEN LINDT & SPRÜNGLI AG SEESTRASSE 204, CH 8802 KILCHBERG SCHWEIZ

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung An die Aktionärinnen und Aktionäre der Straumann Holding AG Einladung zur ordentlichen Generalversammlung Freitag, 10. April 2015, 10:30 Uhr (Türöffnung 9:30 Uhr) Congress Center Basel, Saal San Francisco,

Mehr

Einladung zur 17. Ordentlichen Generalversammlung

Einladung zur 17. Ordentlichen Generalversammlung Schlieren, 5. Juni 2015 An die Aktionäre der Cytos Biotechnology AG Einladung zur 17. Ordentlichen Generalversammlung Datum: Ort: 29. Juni 2015, 11.00 Uhr Cytos Biotechnology AG, Wagistrasse 25, CH-8952

Mehr

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ABB Ltd, Zürich Donnerstag, 26. April 2012, 10.00 Uhr

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ABB Ltd, Zürich Donnerstag, 26. April 2012, 10.00 Uhr Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ABB Ltd, Zürich Donnerstag, 26. April 2012, 10.00 Uhr Einladung Die ordentliche Generalversammlung der ABB Ltd findet statt am Donnerstag,

Mehr

Einladung zur Ausserordentlichen Generalversammlung

Einladung zur Ausserordentlichen Generalversammlung Schlieren, 19. Februar 2015 An die Aktionärinnen und Aktionäre der Cytos Biotechnology AG Einladung zur Ausserordentlichen Generalversammlung Datum: 16. März 2015, 10.00 Uhr Ort: Cytos Biotechnology AG,

Mehr

Traktanden und Anträge des Verwaltungsrates

Traktanden und Anträge des Verwaltungsrates Zürich, 1. April 2015 An die Aktionäre der EFG International AG Einladung zur 10. ordentlichen Generalversammlung Freitag, 24. April 2015, 14.30 Uhr (Türöffnung 14.00 Uhr) Im ConventionPoint, SIX Swiss

Mehr

gategroup Holding AG Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre

gategroup Holding AG Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre gategroup Holding AG Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre gategroup Holding AG Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre am

Mehr

EINLADUNG EINLADUNG AN DIE AKTIONÄRINNEN UND AKTIONÄRE DER SWISS PRIME SITE AG ZUR 15. ORDENTLICHEN GENERALVERSAMMLUNG

EINLADUNG EINLADUNG AN DIE AKTIONÄRINNEN UND AKTIONÄRE DER SWISS PRIME SITE AG ZUR 15. ORDENTLICHEN GENERALVERSAMMLUNG EINLADUNG EINLADUNG AN DIE AKTIONÄRINNEN UND AKTIONÄRE DER SWISS PRIME SITE AG ZUR 15. ORDENTLICHEN GENERALVERSAMMLUNG Dienstag, 14. April 015, 16.00 Uhr (Türöffnung um 15.00 Uhr) Stadttheater Olten, Frohburgstrasse

Mehr

- Aktionäre oder deren Vertreter 79.22 % (3 440 579) - Unabhängigen Stimmrechtsvertreter 20.78 % ( 902 745)

- Aktionäre oder deren Vertreter 79.22 % (3 440 579) - Unabhängigen Stimmrechtsvertreter 20.78 % ( 902 745) Protokoll 22. ordentliche Generalversammlung Emmi AG Datum und Zeit 22. April 2015, 16.00 Uhr Ort Sport- und Freizeitcenter Rex, Hansmatt 5, Stans Vorsitz Konrad Graber, Präsident des Verwaltungsrats Protokoll

Mehr

EINLADUNG zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ALSO Holding AG

EINLADUNG zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ALSO Holding AG EINLADUNG zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ALSO Holding AG Emmen, 19. Februar 2015 Wir freuen uns, Sie zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre einzuladen. ORT Hotel Palace,

Mehr

Einladung zur 11. ordentlichen Generalversammlung

Einladung zur 11. ordentlichen Generalversammlung Einladung zur 11. ordentlichen Generalversammlung Mittwoch, 6. April 2011, um 17.00 Uhr (Türöffnung: 16.00 Uhr) An die Aktionärinnen und Aktionäre der Mobimo Holding AG Einladung zur 11. ordentlichen Generalversammlung

Mehr

Einladung zur 40. ordentlichen Generalversammlung der BELIMO Holding AG. Montag, 20. April 2015

Einladung zur 40. ordentlichen Generalversammlung der BELIMO Holding AG. Montag, 20. April 2015 Einladung zur 40. ordentlichen Generalversammlung 14 der BELIMO Holding AG Montag, 20. April 2015 Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre Wir freuen uns, Sie zur 40. ordentlichen Generalversammlung der

Mehr

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung Einladung zur ordentlichen Generalversammlung 2015 Freitag 8. Mai 2015, 16.00 Uhr Kultur- und Kongresszentrum Luzern Luzerner Saal Europaplatz 1 CH-6005 Luzern Türöffnung um 15.00 Uhr THE WAY TO MAKE IT

Mehr

Jungfraubahn Holding AG

Jungfraubahn Holding AG GV 2015 Protokoll der 21. ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der Jungfraubahn Holding AG Montag, 18. Mai 2015, 14:00 Uhr Kursaal Interlaken, Auditorium und Kongresssaal Traktanden: 1. Geschäftsbericht

Mehr

Verordnung gegen die Abzockerei

Verordnung gegen die Abzockerei (VgdA) [vom 22. November 2013] Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf die Artikel 95 Absatz 3 und 197 Ziffer 10 der Bundesverfassung 1 verordnet: 1. Abschnitt: Geltungsbereich Art. 1 1 Die Bestimmungen

Mehr

EINLADUNG ZUR 86. ORDENTLICHEN GENERALVERSAMMLUNG DER KUONI REISEN HOLDING AG

EINLADUNG ZUR 86. ORDENTLICHEN GENERALVERSAMMLUNG DER KUONI REISEN HOLDING AG EINLADUNG ZUR 86. ORDENTLICHEN GENERALVERSAMMLUNG DER am Dienstag, 17. April 2012, 10.00 Uhr (Türöffnung 09.30 Uhr) im Kongresshaus Zürich, Gartensaal, Eingang Claridenstrasse 5 TRAKTANDEN 1. GESCHÄFTSBERICHT

Mehr

Protokoll der. ordentlichen Generalversammlung. Mittwoch, 29. April 2015, 14.00 Uhr. Kongresshaus Zürich, Claridenstrasse 5, 8002 Zürich

Protokoll der. ordentlichen Generalversammlung. Mittwoch, 29. April 2015, 14.00 Uhr. Kongresshaus Zürich, Claridenstrasse 5, 8002 Zürich Protokoll der ordentlichen Generalversammlung Mittwoch, 29. April 2015, 14.00 Uhr Kongresshaus Zürich, Claridenstrasse 5, 8002 Zürich Präsenz Verwaltungsrat Herren Dr. Felix A. Weber, Präsident (Vorsitz)

Mehr

Generalversammlung, 1. April 2015. Q & A für Aktionäre

Generalversammlung, 1. April 2015. Q & A für Aktionäre Generalversammlung, 1. April 2015 Q & A für Aktionäre 1. Welche Publikationen werden den Aktionären zur Verfügung gestellt?... 2 2. Wie kann ich Publikationen bestellen / abbestellen... 2 3. Wann und wo

Mehr

Einladung zur 26. ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre

Einladung zur 26. ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre Einladung zur 26. ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre Datum: Mittwoch, 18. April 2012, 15:00 Uhr (Türöffnung 14:00 Uhr) Ort: Lake Side, Casino Zürichhorn, Bellerivestrasse 170, CH-8008 Zürich

Mehr

Statuten der Swiss Life Holding AG

Statuten der Swiss Life Holding AG Statuten der Swiss Life Holding AG I. Firma, Zweck und Sitz 1. Firma, Rechtsform Unter der Firma Swiss Life Holding AG (Swiss Life Holding SA, Swiss Life Holding Ltd), nachfolgend «Gesellschaft», besteht

Mehr

PSP Swiss Property AG, Zug. Statuten

PSP Swiss Property AG, Zug. Statuten PSP Swiss Property AG, Zug Statuten Fassung vom 3. April 2014 PSP Swiss Property AG Statuten I FIRMA, SITZ, DAUER UND ZWECK DER GESELLSCHAFT Firma Artikel 1 Unter der Firma PSP Swiss Property AG PSP Swiss

Mehr

EnBAG Bortel AG Statuten. Energie Brig-Aletsch-Goms

EnBAG Bortel AG Statuten. Energie Brig-Aletsch-Goms EnBAG Bortel AG Statuten Energie Brig-Aletsch-Goms Statuten EnBAG Bortel AG I. Grundlagen 0 Art. Firma und Sitz Unter der Firma EnBAG Bortel AG besteht eine Aktiengesellschaft nach schweizerischem Recht

Mehr

GV 2014 P R O T O K O L L

GV 2014 P R O T O K O L L GV 2014 P R O T O K O L L der ordentlichen Generalversammlung der Bank Coop vom Montag, 28. April 2014, 16.30 18.20 Uhr, im Congress Center der Messe Basel, Saal San Francisco Traktanden 1. Geschäftsbericht

Mehr

Protokoll der 83. ordentlichen Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre der Kuoni Reisen Holding AG

Protokoll der 83. ordentlichen Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre der Kuoni Reisen Holding AG Protokoll der 83. ordentlichen Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre der Kuoni Reisen Holding AG Datum: Dienstag, 21. April 2009 Zeit: 10.00 Uhr Ort: Kongresshaus Zürich A. Einleitung 1. Begrüssung

Mehr

Alle Jahre wieder: Die ordentliche Generalversammlung steht an!

Alle Jahre wieder: Die ordentliche Generalversammlung steht an! Alle Jahre wieder: Die ordentliche Generalversammlung steht an! 1. Einleitung Wird es Frühling, müssen sich alle Kapitalgesellschaften (u.a. AG, GmbH, Genossenschaft) zumindest schon mal gedanklich mit

Mehr

1. Begrüssung und Feststellung der Vorsitzenden 2. Ansprachen des Präsidenten des Verwaltungsrates und des Vorsitzenden der Geschäftsleitung

1. Begrüssung und Feststellung der Vorsitzenden 2. Ansprachen des Präsidenten des Verwaltungsrates und des Vorsitzenden der Geschäftsleitung Protokoll Der 11. ordentlichen Generalversammlung der IBAarau AG, Aarau Datum: Mittwoch, 25. Mai 2011 Zeit: 17.30 Uhr 19.00 Uhr Ort: KuK Kultur- und Kongresshaus, Aarau Tagesordnung I. VORBEMERKUNGEN 1.

Mehr

Synopsis: Artikel 95 Absatz 3 BV (Volksinitiative «gegen die Abzockerei») 1 und Vorentwurf zur Verordnung gegen die Abzockerei vom 14.

Synopsis: Artikel 95 Absatz 3 BV (Volksinitiative «gegen die Abzockerei») 1 und Vorentwurf zur Verordnung gegen die Abzockerei vom 14. 26. Juli 2013 Synopsis: Artikel 95 Absatz 3 BV (Volksinitiative «gegen die Abzockerei») 1 und Vorentwurf zur Verordnung gegen die Abzockerei vom 14. Juni 2013 2 von Claudio Kuster 3 0. Inhaltsverzeichnis

Mehr

STATUTEN. der. Generali (Schweiz) Holding AG Generali (Suisse) Holding SA Generali (Svizzera) Holding SA Generali (Switzerland) Holding Ltd. Art.

STATUTEN. der. Generali (Schweiz) Holding AG Generali (Suisse) Holding SA Generali (Svizzera) Holding SA Generali (Switzerland) Holding Ltd. Art. STATUTEN der Generali (Schweiz) Holding AG Generali (Suisse) Holding SA Generali (Svizzera) Holding SA Generali (Switzerland) Holding Ltd. I. FIRMA, SITZ, DAUER, ZWECK DER GESELLSCHAFT Art. 1 Firma, Sitz,

Mehr

S T A T U T E N. der. mit Sitz in

S T A T U T E N. der. mit Sitz in S T A T U T E N der AG mit Sitz in 1. Firma, Sitz, Dauer und Zweck der Gesellschaft 1 Unter der Firma AG besteht für unbeschränkte Dauer eine Aktiengesellschaft mit Sitz in. 2 Zweck der Gesellschaft ist

Mehr

STATUTEN. der [ AG. mit Sitz in [ ]

STATUTEN. der [ AG. mit Sitz in [ ] STATUTEN der [ AG mit Sitz in [ ] I. Grundlage Artikel 1 Firma und Sitz Unter der Firma [ AG besteht mit Sitz in [politische Gemeinde, Kanton] auf unbestimmte Dauer eine Aktiengesellschaft gemäss Art.

Mehr

PROTOKOLL. der 33. ordentlichen Generalversamlung der Aktionäre. der. BELIMO Holding AG

PROTOKOLL. der 33. ordentlichen Generalversamlung der Aktionäre. der. BELIMO Holding AG PROTOKOLL der 33. ordentlichen Generalversamlung der Aktionäre der BELIMO Holding AG abgehalten am Montag, 21. April 2008, 17.30 Uhr in der Aula der Hochschule Rapperswil, Oberseestrasse 10, 8640 Rapperswil/SG

Mehr

Einladung. Ordentliche Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre der Banque Cantonale Vaudoise

Einladung. Ordentliche Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre der Banque Cantonale Vaudoise Einladung Ordentliche Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre der Banque Cantonale Vaudoise Donnerstag, 23. April 2015, um 16 Uhr Halle 7, Beaulieu, Lausanne 2 Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Statuten der. Valorlife Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft

Statuten der. Valorlife Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft Statuten der Valorlife Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft I. Rechtsform, Zweck, Dauer, Sitz Art. 1 Unter der Firma Valorlife Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft Valorlife Compagnie d Assurances

Mehr

ERFOLGSRECHNUNG Für die am 31. Dezember endenden Geschäftsjahre

ERFOLGSRECHNUNG Für die am 31. Dezember endenden Geschäftsjahre JAHRESRECHNUNG DER BACHEM HOLDING AG ERFOLGSRECHNUNG Für die am 31. Dezember endenden Geschäftsjahre in 1 000 CHF 2014 2013 Ertrag Beteiligungsertrag 12 210 12 222 Lizenzertrag 15 875 13 615 Zinsertrag

Mehr

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung. ordentlichen Generalversammlung der Adecco S.A., Wir freuen uns, Sie einzuladen zur

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung. ordentlichen Generalversammlung der Adecco S.A., Wir freuen uns, Sie einzuladen zur Einladung zur ordentlichen Generalversammlung Wir freuen uns, Sie einzuladen zur ordentlichen Generalversammlung der Adecco S.A., welche am Dienstag, 21. April 2015, 11:00 Uhr im Beaulieu, Centre de Congrès

Mehr

S T A T U T E N. der. Radio Berner Oberland AG. Aktiengesellschaft mit Sitz in Interlaken

S T A T U T E N. der. Radio Berner Oberland AG. Aktiengesellschaft mit Sitz in Interlaken S T A T U T E N der Radio Berner Oberland AG Aktiengesellschaft mit Sitz in Interlaken I. Firma, Sitz und Zweck Firma, Sitz Art. 1 Unter der Firma Radio Berner Oberland AG besteht mit Sitz in Interlaken

Mehr

Statuten der AFG Arbonia-Forster-Holding AG

Statuten der AFG Arbonia-Forster-Holding AG Statuten der AFG Arbonia-Forster-Holding AG I. Firma, Sitz, Zweck, Aktienkapital, Aktien Artikel 1 Unter der Firma AFG Arbonia-Forster-Holding AG besteht eine Aktiengesellschaft nach Schweizer Recht mit

Mehr

Protokoll der 80. ordentlichen Generalversammlung der DKSH Holding AG

Protokoll der 80. ordentlichen Generalversammlung der DKSH Holding AG Protokoll der 80. ordentlichen Generalversammlung der DKSH Holding AG Zürich abgehalten am 16. April 2013 um 10:00 Uhr im Kongresshaus, Kongresssaal, Gotthardstrasse 5, 8002 Zürich Vorsitz: Revisionsstelle:

Mehr

Verzicht auf Revision (Opting-Out) bei KMU: Handelsregisterbelege

Verzicht auf Revision (Opting-Out) bei KMU: Handelsregisterbelege Handelsregisteramt Kanton Zürich Merkblatt Verzicht auf Revision (Opting-Out) bei KMU: Handelsregisterbelege Kleinen und mittleren Unternehmen gewährt das Schweizerische Obligationenrecht seit 2008 die

Mehr

SIX Group AG SIX Group SA SIX Group Ltd

SIX Group AG SIX Group SA SIX Group Ltd Statuten der SIX Group AG SIX Group SA SIX Group Ltd 2 I. Firma, Sitz, Dauer und Zweck Artikel 1 Unter der Firma SIX Group AG (SIX Group SA) (SIX Group Ltd) besteht eine Aktiengesellschaft gemäss Art.

Mehr

Einladung zur Generalversammlung 2015

Einladung zur Generalversammlung 2015 Einladung zur Generalversammlung 2015 Donnerstag, den 19. März 2015 um 10.30 Uhr (Die Türöffnung ist um 9.00 Uhr) im Espace Hippomene 7 Avenue de Châtelaine, 1203 Genf Einladung zur Generalversammlung

Mehr

Credit Suisse AG Statuten

Credit Suisse AG Statuten Credit Suisse AG Statuten 4. September 2014 4. September 2014 Hinweis: Die in diesem Dokument verwendeten Personen- und Funktionsbezeichnungen männlichen Geschlechts gelten für beide Geschlechter. I. Firma,

Mehr

GoingPublic Media Aktiengesellschaft München ISIN DE0007612103 WKN 761 210. Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung

GoingPublic Media Aktiengesellschaft München ISIN DE0007612103 WKN 761 210. Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung München ISIN DE0007612103 WKN 761 210 Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung Wir laden hiermit die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Donnerstag, den 16. Mai 2013, um 15:00 Uhr im Tagungsraum

Mehr

Einladung zur 6. ordentlichen Generalversammlung

Einladung zur 6. ordentlichen Generalversammlung An die Aktionärinnen und Aktionäre der Orascom Development Holding AG Einladung zur 6. ordentlichen Generalversammlung Montag, 12. Mai 2014, 15:00 Uhr MESZ (Türöffnung um 14:00 Uhr MESZ) Theater Uri, Schützengasse

Mehr

Dialogue 2. Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung. www.micronas.com

Dialogue 2. Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung. www.micronas.com Dialogue 2 Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung www.micronas.com Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der Micronas Semiconductor Holding AG Sehr geehrte Damen

Mehr

Credit Suisse Group AG Statuten

Credit Suisse Group AG Statuten Credit Suisse Group AG Statuten 19. Mai 2015 Stand 19. Mai 2015 I. Firma, Sitz, Dauer und Zweck der Gesellschaft Art. 1 Art. 2 Firma, Sitz und Dauer Unter der Firma Credit Suisse Group AG (Credit Suisse

Mehr

Statuten LANDI Oberrheintal Genossenschaft

Statuten LANDI Oberrheintal Genossenschaft Statuten LANDI Oberrheintal Genossenschaft I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Firma, Sitz Unter dem Namen LANDI Oberrheintal Genossenschaft besteht auf unbestimmte Zeit mit Sitz in Altstätten eine Genossenschaft

Mehr

Einladung zur Generalversammlung 2015 der Nestlé AG

Einladung zur Generalversammlung 2015 der Nestlé AG Einladung zur Generalversammlung 2015 der Nestlé AG 148. ordentliche Generalversammlung Donnerstag, 16. April 2015 um 14.30 Uhr in Beaulieu Lausanne, Avenue des Bergières 10, 1004 Lausanne, Schweiz Inhaltsverzeichnis

Mehr

ANDRITZ AG Graz, FN 50935 f. Einladung

ANDRITZ AG Graz, FN 50935 f. Einladung ANDRITZ AG Graz, FN 50935 f Einladung Wir laden hiermit unsere Aktionärinnen und Aktionäre ein zur 108. ordentlichen Hauptversammlung am Donnerstag, dem 26. März 2015, um 10:30 Uhr, im Steiermarksaal/Grazer

Mehr

Wahldividende 2015 Kurze Übersicht. Anhang zur Einladung vom 20. März 2015 zur ordentlichen Generalversammlung vom 24. April 2015

Wahldividende 2015 Kurze Übersicht. Anhang zur Einladung vom 20. März 2015 zur ordentlichen Generalversammlung vom 24. April 2015 Wahldividende 2015 Kurze Übersicht Anhang zur Einladung vom 20. März 2015 zur ordentlichen Generalversammlung vom 24. April 2015 Für das Geschäftsjahr 2014 beantragt der Verwaltungsrat der Credit Suisse

Mehr

Alle in dieser Einladung verwendeten Begriffe wie «Aktionär», «Vorsitzender» etc. gelten sowohl für Frauen als auch für Männer.

Alle in dieser Einladung verwendeten Begriffe wie «Aktionär», «Vorsitzender» etc. gelten sowohl für Frauen als auch für Männer. Basel, 3. Februar 2014 An die Aktionärinnen und Aktionäre der Novartis AG Einladung zur ordentlichen Generalversammlung Datum: Dienstag, 25. Februar 2014, 10.00 Uhr (Saalöffnung 8.30 Uhr) Ort: St. Jakobshalle,

Mehr

STATUTEN. der ARYZTA AG ARYZTA AG. (ARYZTA Ltd) (ARYZTA SA)

STATUTEN. der ARYZTA AG ARYZTA AG. (ARYZTA Ltd) (ARYZTA SA) STATUTEN der ARYZTA AG (ARYZTA Ltd) (ARYZTA SA) l. GRUNDLAGE Artikel 1: Firma, Sitz Unter der Firma ARYZTA AG (ARYZTA Ltd) (ARYZTA SA) besteht eine Aktiengesellschaft gemäss Artikel 620 ff. OR mit Sitz

Mehr

Protokoll der ordentlichen Generalversammlung der SCHMOLZ+BICKENBACH AG

Protokoll der ordentlichen Generalversammlung der SCHMOLZ+BICKENBACH AG Protokoll der ordentlichen Generalversammlung der SCHMOLZ+BICKENBACH AG Datum Donnerstag, 19. April 2012 Dauer Ort Vorsitz 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr Restaurant Swiss Steel, Emmenbrücke Dr. Hans-Peter Zehnder,

Mehr

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN 134 DIE VALORA AKTIE 1 KURSENTWICKLUNG Generelle Börsenentwicklung Schweiz. Die Schweizer Börse startete verhalten positiv in das Jahr 2012, konnte aber in der Folge das erste Quartal mit einer Performance

Mehr

. G e m e i n s c h a f t H a r d.

. G e m e i n s c h a f t H a r d. Konzept Statuten vom 27.05.2005 I. Die Gesellschaft Art. 1 Firma, Sitz und Dauer Unter der Firma Gemeinschaft Hard AG Winterthur besteht auf unbestimmte Dauer eine Aktiengesellschaft mit Sitz in Winterthur.

Mehr

OPERNHAUS ZÜRICH AG. Statuten vom 20. April 2012

OPERNHAUS ZÜRICH AG. Statuten vom 20. April 2012 OPERNHAUS ZÜRICH AG Statuten vom 20. April 2012 Wo im folgenden Personenbezeichnungen verwendet werden, gelten sie sowohl für männliche als auch für weibliche Funktionsinhaber. I. Grundlage Art. 1 Firma,

Mehr

An die Aktionäre der VP Bank AG. Vaduz, 17. März 2015

An die Aktionäre der VP Bank AG. Vaduz, 17. März 2015 VP Bank AG Aeulestrasse 6 9490 Vaduz Liechtenstein T +423 235 66 55 F +423 235 65 00 info@vpbank.com www.vpbank.com MwSt.-Nr. 51.263 Reg.-Nr. FL-0001.007.080 An die Aktionäre der VP Bank AG Vaduz, 17.

Mehr

Einladung. Ordentliche Generalversammlung Dienstag, 23. April 2013, 10.00 Uhr St. Jakobshalle Basel

Einladung. Ordentliche Generalversammlung Dienstag, 23. April 2013, 10.00 Uhr St. Jakobshalle Basel Einladung Ordentliche Generalversammlung Dienstag, 23. April 2013, 10.00 Uhr St. Jakobshalle Basel Syngenta 1 Basel, 13. März 2013 Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre Wir freuen uns, Sie zur ordentlichen

Mehr

Soweit nicht anders gekennzeichnet, sind die jeweiligen Informationen zur Corporate Governance von allen Emittenten gleichermassen offenzulegen.

Soweit nicht anders gekennzeichnet, sind die jeweiligen Informationen zur Corporate Governance von allen Emittenten gleichermassen offenzulegen. Tabelle Anpassungen Richtlinie betr. Informationen zur Corporate Governance (RLCG) Allgemeine Hinweise: Die nachfolgende Tabelle führt nur die geänderten Bestimmungen der Richtlinie auf. Für einen Gesamtüberblick

Mehr

Statuten der BLS AG Stand: 13. Mai 2014

Statuten der BLS AG Stand: 13. Mai 2014 Statuten der BLS AG Stand: 13. Mai 2014 Statuten der BLS AG Seite 2 Inhaltsverzeichnis Artikel Marginalie Seite FIRMA, DAUER, SITZ UND ZWECK 1 Firma, Dauer, Sitz 3 2 Zweck 3 AKTIENKAPITAL UND AKTIEN 3

Mehr

Willkommen zur 42. Ordentlichen Generalversammlung 29. April 2005

Willkommen zur 42. Ordentlichen Generalversammlung 29. April 2005 Willkommen zur 42. Ordentlichen Generalversammlung 29. April 2005 Hans Brunhart, Präsident des Verwaltungsrates 29. April 2005 Präsidialadresse Hans Brunhart Präsident des Verwaltungsrates 3 Tagesordnung

Mehr

SHERPANY INVESTOR SERVICE Wie gewinnen Sie mehr Benutzer?

SHERPANY INVESTOR SERVICE Wie gewinnen Sie mehr Benutzer? SHERPANY INVESTOR SERVICE Wie gewinnen Sie mehr Benutzer? Wie gewinnen Sie mehr Sherpany-Benutzer? Die führende Aktionärsplattform Sherpany ist ein fester Bestandteil in der Kommunikation der meisten Schweizer

Mehr

indirekten Gegenvorschlag berücksichtigt? Wahl durch die Generalversammlung: keine Bestimmung -

indirekten Gegenvorschlag berücksichtigt? Wahl durch die Generalversammlung: keine Bestimmung - Parlamentsdienste Services du Parlement Servizi del Parlamento Servetschs dal parlament Sekretariat der Kommissionen für Rechtsfragen CH-3003 Bern Tel. 031 322 97 19/97 10 Fax 031 322 98 67 www.parlament.ch

Mehr

17. Dezember 2001 Schweizerische Südostbahn AG. Bahnhofplatz 1a CH-9001 St. Gallen. Tel 071 228 23 23 Fax 071 228 23 33. Statuten

17. Dezember 2001 Schweizerische Südostbahn AG. Bahnhofplatz 1a CH-9001 St. Gallen. Tel 071 228 23 23 Fax 071 228 23 33. Statuten 7. Dezember 00 Schweizerische Südostbahn AG Bahnhofplatz a CH-900 St. Gallen Tel 07 8 Fax 07 8 Statuten Inhaltsverzeichnis Firma, Sitz und Zweck der Gesellschaft Kapital, Aktien, Aktionäre 5 Orange der

Mehr

Vergütungsbericht. 84 Schindler Finanzbericht 2014 Vergütungsbericht

Vergütungsbericht. 84 Schindler Finanzbericht 2014 Vergütungsbericht 85 Leitlinien 86 Vergütungssystem 91 Zuständigkeit und Festsetzungsverfahren 92 Vergütungen für das Berichtsjahr 95 Vergütungen für das Vorjahr 96 Leistungen an frühere Organmitglieder 96 Darlehen und

Mehr

EINLADUNG zur ordentlichen Generalversammlung

EINLADUNG zur ordentlichen Generalversammlung EINLADUNG zur ordentlichen Generalversammlung 28. Juni 2013, 10.00 Uhr, Kultur und Kongresszentrum Gersag, Rüeggisingerstrasse 20a, Emmenbrücke Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats 1. Geschäftsbericht,

Mehr

Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung 2015

Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung 2015 Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung 2015 , Hof ISIN DE 000 676 000 2 Wertpapier-Kenn-Nr. 676 000 Wir laden unsere Aktionäre zu der am Donnerstag, dem 9. Juli 2015, 10.00 Uhr, in der Bürgergesellschaft,

Mehr

Bestimmungen der Verordnung gegen übermässige Vergütungen

Bestimmungen der Verordnung gegen übermässige Vergütungen VERGÜTUNGSBERICHT Anmerkung PricewaterhouseCoopers hat als Revisionsstelle den Vergütungsbericht gemäss Artikel 17 der Verordnung gegen übermässige Vergütungen (VegüV) geprüft. Die Prüfung beschränkte

Mehr

Anhang 4: Folien Referat Vizepräsident des Verwaltungsrats inkl. Rede

Anhang 4: Folien Referat Vizepräsident des Verwaltungsrats inkl. Rede Anhang 4: Folien Referat Vizepräsident des Verwaltungsrats inkl. Rede Entschädigungsbericht Einheitliche Grundsätze bei der Entlöhnung Variabler Erfolgsanteil fördert das Erreichen übergeordneter Ziele

Mehr

Statuten. Eurex Zürich AG

Statuten. Eurex Zürich AG Statuten der Eurex Zürich AG 1. Firma, Sitz, Dauer und Zweck Artikel 1 Unter der Firma Eurex Zürich AG Eurex Zurich Ltd Eurex Zurich SA besteht eine Aktiengesellschaft gemäss Art. 620 ff. OR mit Sitz in

Mehr

Kurzprotokoll der ordentlichen Generalversammlung der AUTONEUM HOLDING AG

Kurzprotokoll der ordentlichen Generalversammlung der AUTONEUM HOLDING AG Kurzprotokoll der ordentlichen Generalversammlung der AUTONEUM HOLDING AG Mittwoch, 16. April 2014, 16.30 Uhr Kongress- und Kirchgemeindehaus Liebestrasse, Liebestrasse 3, Winterthur FORMALES Vorsitz Hans-Peter

Mehr

Einladung. zur ordentlichen Hauptversammlung der

Einladung. zur ordentlichen Hauptversammlung der 20542923 Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung der M.A.X. Automation AG, Düsseldorf WKN 658090 ISIN DE0006580905 Wir laden ein zur ordentlichen Hauptversammlung am Freitag, den 27. Juni 2014, 13:00

Mehr

Einladung. zur ordentlichen Generalversammlung der Zurich Financial Services AG. Donnerstag, 29. März 2012

Einladung. zur ordentlichen Generalversammlung der Zurich Financial Services AG. Donnerstag, 29. März 2012 Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Zurich Financial Services AG Donnerstag, 29. März 2012 Ort: Zürich-Oerlikon, Hallenstadion, Wallisellenstrasse 45, CH-8050 Zürich Türöffnung: 13.00 Uhr

Mehr

der Vergütung des Verwaltungsrates für die Dauer bis zur nächsten ordentlichen Generalversammlung

der Vergütung des Verwaltungsrates für die Dauer bis zur nächsten ordentlichen Generalversammlung [ 5 ] Vergütungsbericht Gemäss der Verordnung gegen übermässige Vergütungen bei börsen kotierten Aktiengesellschaften (VegüV) erstellt der Verwaltungsrat jährlich einen schriftlichen Vergütungsbericht.

Mehr

An die Aktionärinnen und Aktionäre der Credit Suisse Group AG Einladung zur ordentlichen Generalversammlung

An die Aktionärinnen und Aktionäre der Credit Suisse Group AG Einladung zur ordentlichen Generalversammlung n die ktionärinnen und ktionäre der Credit Suisse Group G Einladung zur ordentlichen Generalversammlung Freitag, 24. pril 2015, 10.30 Uhr (Türöffnung 9.00 Uhr) Hallenstadion, Wallisellenstrasse 45, Zürich-Oerlikon

Mehr

Umstellung von Inhaberaktien auf Namensaktien

Umstellung von Inhaberaktien auf Namensaktien Umstellung von Inhaberaktien auf Namensaktien Fragen und Antworten (F&A) Berlin; im Mai 2011 1 / 10 Inhalt Inhalt 2 1 Allgemeines 4 1.1 Was sind Namensaktien? 4 1.2 Was ist das Aktienregister? 4 1.3 Wie

Mehr

Richtlinie betr. Informationen zur Corporate Governance (Richtlinie Corporate Governance, RLCG)

Richtlinie betr. Informationen zur Corporate Governance (Richtlinie Corporate Governance, RLCG) Richtlinie Corporate Governance Richtlinie betr. Informationen zur Corporate Governance (Richtlinie Corporate Governance, RLCG) Vom Regl. Grundlage 29. Oktober 2008 Art. 1, 4, 5 und Art. 49 Abs. 2 KR I.

Mehr

Important note The purpose of this information brochure is to provide information to

Important note The purpose of this information brochure is to provide information to Holcim Ltd GV-Einladung und Aktionärsinformation 2 Important note The purpose of this information brochure is to provide information to the shareholders of Holcim Ltd on the increase in capital which is

Mehr

Reglement betreffend Eintragung der Namenaktien und Führung des Aktienregisters

Reglement betreffend Eintragung der Namenaktien und Führung des Aktienregisters Reglement betreffend Eintragung der Namenaktien und Führung des Aktienregisters Chocoladefabriken LINDT & SPRÜNGLI AG VR-Reglement Eintragung der Namenaktien und Führung des Aktienregisters der Chocoladefabriken

Mehr

Einladung. 119. ordentliche Generalversammlung der Georg Fischer AG

Einladung. 119. ordentliche Generalversammlung der Georg Fischer AG Einladung 119. ordentliche Generalversammlung der Georg Fischer AG Mittwoch, 18. März 2015 Beginn: 15:30 Uhr Türöffnung: 14:30 Uhr Veranstaltungshalle Stahlgiesserei, Schaffhausen Wir freuen uns, Sie zur

Mehr

Statuten 1 der. Muster AG. mit Sitz in Musterstadt

Statuten 1 der. Muster AG. mit Sitz in Musterstadt Statuten 1 der Muster AG mit Sitz in Musterstadt 1 Statuten definieren die Funktionsweise der Aktiengesellschaft. In Anbetracht der grundlegenden Bedeutung der Statuten empfiehlt sich, beim Entwurf professionelle

Mehr

MAI 2010 STATUTEN PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG

MAI 2010 STATUTEN PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG MAI 2010 STATUTEN PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG STATUTEN PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG Inhaltsverzeichnis I. Firma, Rechtsform, Zweck und Sitz... 3 II.

Mehr

PRIVATE EQUITY HOLDING AG 10. GENERALVERSAMMLUNG 2007

PRIVATE EQUITY HOLDING AG 10. GENERALVERSAMMLUNG 2007 PRIVATE EQUITY HOLDING AG 10. GENERALVERSAMMLUNG 2007 Dr. Hans Baumgartner Präsident des Verwaltungsrates Dr. Peter Derendinger CEO ALPHA Associates AG Zug, 19. Juni 2007 GV 2007-1 TRAKTANDENLISTE 1. Begrüssung

Mehr

SPITEX ZÜRICH SIHL STATUTEN

SPITEX ZÜRICH SIHL STATUTEN SPITEX ZÜRICH SIHL STATUTEN Name/Sitz Zweck I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Unter dem Namen Spitex Zürich Sihl besteht ein Verein im Sinne der Art. 60 ff. ZGB mit Sitz in Zürich. Er ist politisch und konfessionell

Mehr

Statutenänderung Tamedia AG

Statutenänderung Tamedia AG Statutenänderung Tamedia AG Vergleich zwischen der bisherigen Fassung und der beantragten neuen Fassung im Hinblick auf die ordentliche Generalversammlung der Tamedia AG vom 17. April 2015 Bisherige Fassung

Mehr

Umsetzung der Minder-Initiative

Umsetzung der Minder-Initiative AUDIT COMMITTEE NEWS Ausgabe 44 / Q1 2014 Umsetzung der Minder-Initiative Corporate Governance Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 20. November 2013 den definitiven Text der «Verordnung gegen übermässige

Mehr

der 12. ordentlichen Generalversammlung, Donnerstag, 30. Juni 2005, 16.00 17.00 Uhr, Turmhaldenstrasse 6, 8400 Winterthur

der 12. ordentlichen Generalversammlung, Donnerstag, 30. Juni 2005, 16.00 17.00 Uhr, Turmhaldenstrasse 6, 8400 Winterthur Protokoll der 12. ordentlichen Generalversammlung, Donnerstag, 30. Juni 2005, 16.00 17.00 Uhr, Turmhaldenstrasse 6, 8400 Winterthur Begrüssung Der Vorsitzende, Herr Willi Gyger, eröffnet die Versammlung

Mehr

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ABB Ltd, Zürich Donnerstag, 30. April 2015, 10.00 Uhr

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ABB Ltd, Zürich Donnerstag, 30. April 2015, 10.00 Uhr Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ABB Ltd, Zürich Donnerstag, 30. April 2015, 10.00 Uhr 713400_ABB_GV-Einladung_de_ZAB-12pt.indd 1 25.03.15 13:25 Einladung Wir freuen uns,

Mehr

CENTROSOLAR AG München ISIN DE0005148506 WKN 514850. Mittwoch, den 23. Mai 2007, 11.00 Uhr,

CENTROSOLAR AG München ISIN DE0005148506 WKN 514850. Mittwoch, den 23. Mai 2007, 11.00 Uhr, CENTROSOLAR AG München ISIN DE0005148506 WKN 514850 Wir laden unsere Aktionäre zu der am Mittwoch, den 23. Mai 2007, 11.00 Uhr, im Hotel Vitalis Kathi-Kobus-Straße 22, 80797 München, Deutschland stattfindenden

Mehr

Heidelberger Lebensversicherung AG

Heidelberger Lebensversicherung AG Heidelberg Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung am 24. September 2014 Die Aktionäre unserer Gesellschaft laden wir hiermit ein zu der außerordentlichen Hauptversammlung der am Mittwoch, 24.

Mehr

Einladung zur Teilnahme an der ordentlichen Generalversammlung der Helvetia Holding AG am Freitag, 6. Mai 2011, Beginn 10.00 Uhr.

Einladung zur Teilnahme an der ordentlichen Generalversammlung der Helvetia Holding AG am Freitag, 6. Mai 2011, Beginn 10.00 Uhr. Einladung zur Teilnahme an der ordentlichen Generalversammlung der Helvetia Holding AG am Freitag, 6. Mai 2011, Beginn 10.00 Uhr. Eintrittskontrolle 9.00 bis 9.50 Uhr. OLMA Messen St. Gallen, Halle 9.1,

Mehr

(die Randnotenverweise [Rn] in diesem Formular beziehen sich auf das UEK-Rundschreiben Nr. 1: Rückkaufprogramme vom 27. Juni 2013)

(die Randnotenverweise [Rn] in diesem Formular beziehen sich auf das UEK-Rundschreiben Nr. 1: Rückkaufprogramme vom 27. Juni 2013) Meldung eines Rückkaufprogramms (die Randnotenverweise [Rn] in diesem Formular beziehen sich auf das UEK-Rundschreiben Nr. 1: Rückkaufprogramme vom 27. Juni 2013) Dieses Formular und der Entwurf des Angebotstextes

Mehr

Datum: 12. Juli 2011. Statuten YAAAY. Betreff: YAAAY c/o Divio GmbH Riedtlistrasse 23 8006 Zürich

Datum: 12. Juli 2011. Statuten YAAAY. Betreff: YAAAY c/o Divio GmbH Riedtlistrasse 23 8006 Zürich Datum: 12. Juli 2011 Betreff: Statuten YAAAY YAAAY c/o Divio GmbH Riedtlistrasse 23 8006 Zürich 1 Name und Sitz Art. 1 Unter dem Namen «YAAAY» («Yet another awesome association, YAAAY!» besteht ein Verein

Mehr

PROTOKOLL. der ausserordentlichen Generalversammlung der Holcim Ltd vom 8. Mai 2015, 10.00 Uhr in der Messe Zürich, Wallisellenstrasse 49, 8050 Zürich

PROTOKOLL. der ausserordentlichen Generalversammlung der Holcim Ltd vom 8. Mai 2015, 10.00 Uhr in der Messe Zürich, Wallisellenstrasse 49, 8050 Zürich PROTOKOLL der ausserordentlichen Generalversammlung der Holcim Ltd vom 8. Mai 2015, 10.00 Uhr in der Messe Zürich, Wallisellenstrasse 49, 8050 Zürich Anwesende Verwaltungsräte Prof. Dr. Wolfgang Reitzle

Mehr

S T A T U T E N. Partners Group Holding AG

S T A T U T E N. Partners Group Holding AG S T A T U T E N der Partners Group Holding AG mit Sitz in Baar I. FIRMA, SITZ, DAUER UND ZWECK Art. Firma, Sitz, Dauer Unter der Firma Partners Group Holding AG besteht mit Sitz in Baar auf unbestimmte

Mehr

1 Allgemeine Vergütungsgrundsätze 4 1.1 Vergütungsgrundsätze 4 1.2 Statutarische Regeln zur Vergütungspolitik 4 1.3 Vergütungsstruktur 5

1 Allgemeine Vergütungsgrundsätze 4 1.1 Vergütungsgrundsätze 4 1.2 Statutarische Regeln zur Vergütungspolitik 4 1.3 Vergütungsstruktur 5 Vergütungsbericht Der Vergütungsbericht enthält Angaben zur Vergütung an die Mitglieder des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung, die bisher im Corporate-Governance-Bericht sowie in der Jahresrechnung

Mehr

Online-Service zur Hauptversammlung der United Internet AG

Online-Service zur Hauptversammlung der United Internet AG Online-Service zur Hauptversammlung der United Internet AG Allgemeine Hinweise zur Nutzung des Online-Services Die nachfolgenden Hinweise beziehen sich ausschließlich auf die Nutzung des Online-Services

Mehr

Statuten. 1 / 7 Fassung vom 28. April 2014

Statuten. 1 / 7 Fassung vom 28. April 2014 I. / 7 Fassung vom 8. April 0 I. Firma, Sitz und Zweck Art. Firma und Sitz Unter der Firma Bank Coop AG (Banque Coop SA, Banca Coop SA, Bank Coop Ltd, Banco Coop SA) besteht eine Aktiengesellschaft mit

Mehr

An unsere Aktionäre KATEGORIE WACHSTUM

An unsere Aktionäre KATEGORIE WACHSTUM An unsere Aktionäre WIR FREUEN UNS, IHNEN MITZUTEILEN, DASS DAS GESCHÄFTSJAHR 2015 FÜR LOGITECH SEHR POSITIV VERLAUFEN IST UND DIE VOR ZWEI JAHREN EINGELEITETE UMGESTALTUNG DES UNTERNEHMENS WEITER VORANGETRIEBEN

Mehr

Ludwig Erhard Haus Fasanenstrasse 85 10623 Berlin

Ludwig Erhard Haus Fasanenstrasse 85 10623 Berlin Ludwig Erhard Haus Fasanenstrasse 85 10623 Berlin WIR LADEN UNSERE AKTIONÄRE ZUR ORDENTLICHEN HAUPTVERSAMMLUNG DER DESIGN HOTELS AG, BERLIN, EIN. 25. JUNI 2009, 10.00 UHR LUDWIG ERHARD HAUS FASANENSTRASSE

Mehr

Statuten der. Berner Kantonalbank AG

Statuten der. Berner Kantonalbank AG Statuten der Berner Kantonalbank AG Inhaltsverzeichnis I. Firma, Sitz, Dauer und Zweck der Gesellschaft... II. Finanzstruktur... 5 III. Organe der Gesellschaft... 8 IV. Vergütungen an den Verwaltungsrat

Mehr