Endprogramm Oktober 2009 Salzburg. 33. Dreiländertreffen der ÖGUM DEGUM SGUM.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Endprogramm. 14. 17. Oktober 2009 Salzburg. 33. Dreiländertreffen der ÖGUM DEGUM SGUM. www.ultraschall2009.at"

Transkript

1 Endprogramm 33. Dreiländertreffen der ÖGUM DEGUM SGUM Oktober 2009 Salzburg

2 .artundwork designbüro Zuverlässigkeit steht für mich an erster Stelle. Hitachi Real-time Tissue Elastography (HI-RTE) HI-RTE ist das innovative Ultraschallverfahren für die Messung und farbige Darstellung der Gewebeelastizität in Echtzeit. Der Nutzen dieser Ultraschallmodalität der 2. Generation ist in vielen verschiedenen klinischen Anwendungsbereichen, einschließlich Mammadiagnostik, Urologie und Endoskopie, nachgewiesen. Für mehr Informationen besuchen Sie HI-RTE Supporting Diagnostic Confidence. Longitudinale Darstellung eines heterogenen Musters der Elastizität in dieser Läsion der Schilddrüse. Ultraschall DLT Salzburg: Verpassen Sie nicht das HI-RTE Lunchsymposium am Donnerstag, , Raum Mozart 1 3 von Uhr. Hitachi Medical Systems Europe Holding AG Sumpfstrasse 13 CH-6300 Zug

3 Ultraschall Dreiländertreffen der ÖGUM DEGUM SGUM Oktober 2009 Salzburg Inhaltsverzeichnis Grußwort 2 Veranstalter / Organisation / Adressen 4 Komitees 6 Ausstellungsverzeichnis 8 Industrie Symposien 11 Fort- und Weiterbildungspunkte 14 Präsentationstechnik 15 Programmübersicht auf einen Blick 16 Programmübersichten pro Tag 18 Mitgliederversammlungen / Sitzungen der Gesellschaften 26 Anwenderseminare 28 Eröffnungsveranstaltung 43 Refresherkurse 44 Sonohöhle 66 Wissenschaftliche Vortragssitzungen 74 Postersitzungen 98 Kongressanmeldung / Teilnahmegebühren 113 Allgemeine Informationen 117 Autoren/Sprecher Index 120 Endprogramm Ultraschall 2009 Druckdatum: Oktober 2009 Änderungen vorbehalten 1

4 Ultraschall Dreiländertreffen der ÖGUM DEGUM SGUM Ultraschall2009 Liebe Kolleginnen und Kollegen! Ich darf Sie beim 33. Dreiländertreffen der Österreichischen, Deutschen und Schweizerischen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin herzlich willkommen heißen. Es freut mich, dass Sie so zahlreich erschienen sind und dass wir über Kollegen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und andern Ländern in Salzburg begrüßen dürfen. Gemeinsam ist es wieder gelungen, ein sehr interessantes Programm zusammenzustellen. Ich möchte allen, die in der Konzeption aktiv mitgewirkt haben, als auch im Vorhinein allen Vortragenden, Moderatoren und Tutoren und vor allem auch der Kongressorganisation sehr herzlich danken. Die Konzeption des Dreiländertreffens wurde in verschiedenen Bereichen in den letzten Jahren akzentuiert. Dieser Weg wurde weitergegangen. Es wurde das Fortbildungsprogramm in Hinblick auf die aktuellen Fragestellungen im Alltag abgestimmt. Daneben sollen weiter junge WissenschafterInnen letztendlich unser Nachwuchs und unsere Zukunft - aktiv gefördert werden. Am Mittwoch beginnen wir traditionell mit den Anwenderseminaren in den verschiedenen Fachgebieten, um sich entsprechend dem Thema updaten zu können. An den folgenden Tagen werden neben wissenschaftlichen Sitzungen Refresher-Kurse wichtige Themen der Fachgebiete aktualisieren, State-of-the-Art Sitzungen, welche den aktuellen Wissenstand zusammenfassen, komplettieren das Programm. Möglichkeiten für Hands-on Training bieten wir im Rahmen der Sonohöhle, daneben können in der Industrieausstellung an ProbandInnen Untersuchungen an den aktuellsten Ultraschallsystemen durchgeführt werden. 2

5 Oktober 2009 Salzburg 33. Dreiländertreffen der ÖGUM DEGUM SGUM Ich möchte Sie recht herzlich zur Kongresseröffnung und zum Get together am Mittwoch Abend in der Industrieausstellung einladen. Ein großer Wermutstropfen ist jener, dass wir den geplanten Gesellschaftsabend mangels Finanzierung nicht anbieten können: Die Wirtschaftskrise schlägt auch in unserem Bereich merkbar durch, sodass wir schweren Herzens dieses Dreiländertreffen ohne derartiges Event abhalten müssen. Durch diesen Ausfall haben Sie allerdings auch die Gelegenheit, sich in Salzburg im privaten kleineren Rahmen einen angenehmen Abend gestalten zu können. Mein Dank gilt auch der Industrie. Trotz der schwierigen wirtschaftlichen Lage können wir alle namhaften Ultraschallfirmen begrüßen. Besuchen Sie die Industrieausstellung und nutzen Sie die Möglichkeit in der Mittagszeit sich in Firmensymposien über neueste Entwicklungen zu informieren. Ich wünsche Ihnen, dass Sie auch Zeit haben ein wenig die Stadt Salzburg genießen zu können. Sie werden an berühmten Salzburgern nicht vorbeikommen, allen voran Wolfgang Amadeus Mozart, aber auch auf den uns beruflich sehr stark betreffenden Christian Doppler sei hingewiesen. Die vielen überwiegend barocken Kirchen, die Festung, die Stadtberge, die Museen und die Kaffees bieten genügend Gelegenheit sich einen Freiraum zu schaffen. Ich wünsche uns allen eine spannende, informative und erfolgreiche Tagung. Univ. Doz. Dr. Horst Steiner Tagungspräsident 3

6 Ultraschall Dreiländertreffen der ÖGUM DEGUM SGUM Veranstalter / Organisation / Adressen Veranstalter ÖGUM Österreichische Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin DEGUM Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin SGUM Schweizerische Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin Tagungspräsident Univ. Doz. Dr. Horst Steiner Universitätsklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Paracelsus Medizinische Privatuniversität Müllner Hauptstraße 48 AT 5020 Salzburg Tagungspräsidium C. Arning, Hamburg/DE G. Mathis, Rankweil/AT E. Merz, Frankfurt/DE G. Mostbeck, Wien/AT J. Prim, Zürich/CH S. Tercanli, Basel/CH DLT - Fortbildungskommission C. Arning, Hamburg/DE A. Klauser, Innsbruck/AT G. Mathis, Rankweil/AT E. Merz, Frankfurt/DE J. Prim, Zürich/CH H. Steiner, Salzburg/AT H. Strunk, Bonn/DE J. Tuma, Uster/CH Lokales Organisationskommitee N. Gritzmann, Salzburg/AT M. Häusler, Graz/AT K. Hergan, Salzburg/AT H. Kathrein, Schwaz/AT C. Kollmann, Wien/AT M. Riccabona, Graz/AT C. Weismann, Salzburg/AT 4

7 Veranstalter / Organisation / Adressen Kongressbüro Sekretariat Ultraschall 2009 c/o ESR Büro Neutorgasse 9 AT 1010 Wien Tel.: +43/1/ Fax: +43/1/ Hotelbuchung Tourismus Salzburg GmbH Auerspergstraße 6 AT 5020 Salzburg Tel.: +43/662/ Fax: +43/662/ Ausstellungsorganisation MAW Medizinische Ausstellungs- und Werbegesellschaft Freyung 6/3 AT 1010 Wien Tel.: +43/1/ Fax: +43/1/ Tagungsort Salzburg Congress Auerspergstraße 6 (Eingang: Kurpark / Mirabellgarten) AT 5020 Salzburg Tel.: +43/662/ Fax: +43/662/ Website 5

8 Ultraschall Dreiländertreffen der ÖGUM DEGUM SGUM Komitees / Liste der Begutachter C. Arning, Hamburg/DE W. Bauer, Mengkofen/CH R. Berthold, Wetzlar/DE W. Blank, Reutlingen/DE A. Brichta, Wien/AT A. Bunk, Dresden/DE D.-A. Clevert, München/DE F. Degenhardt, Bielefeld/DE S. Delorme, Heidelberg/DE J. Deutinger, Wien/AT C.F. Dietrich, Bad Mergentheim/DE D. Dill-Müller, Lüdenscheid/DE K. Dirks, Stuttgart/DE B. Dubs, Zürich/CH M. Essig, Zweisimmen/CH A. Feldkamp, Duisburg/DE T. Fischer, Berlin/DE U. Fries, Bonn/DE I. Gassner, Innsbruck/AT A. Geipel, Bonn/DE U. Gembruch, Bonn/DE C. Görg, Marburg/DE M.-W. Görtler, Magdeburg/DE N. Gritzmann, Salzburg/AT E. Hafner, Wien/AT W. Hartung, Bad Abbach/DE M. Häusermann, Gossau/CH M. Häusler, Graz/AT K. Hergan, Salzburg/AT H. Heynemann, Halle/DE A. Hollerweger, Salzburg/AT F.M. Horst, Kassel/DE K.-V. Jenderka, Braunschweig/DE E.M. Jung, Regensburg/DE D. Kerö, Wien/AT C. Klötzsch, Allensbach/DE C. Kollmann, Wien/AT S. Krishnabhakdi, Herford/DE G. Lesnik, Klagenfurt/AT B. Limberg, Wolfenbüttel/DE R. Mathies, Feldkirch/ G. Mathis, Rankweil/AT G. Meiser, Hallein/AT E. Merz, Frankfurt/Main/DE K. Niederkorn, Graz/AT S. Nöldeke, Garmisch-Partenkirchen/DE J. Prim, Zürich/CH S. Reinert, Tübingen/DE M. Riccabona, Graz/ S. Rickes, Halberstadt/DE G. Robotti, Bellinzona/CH E. Rosenfeld, Merseburg/DE R. Sader, Frankfurt/DE A. Schuler, Geislingen/DE R. Schulz-Wendtland, Erlangen/DE G. Schweintzger, Leoben/AT A. Serra, Zürich/CH J. Simanowski, Hannover/DE H. Stiegler, München/DE C. Storck, Basel/CH A. Straub, Eisenberg/DE G. Stuckmann, Winterthur/CH S. Tercanli, Basel/CH F. Tost, Greifswald/CH M.-A. Weber, Heidelberg/DE C. Weismann, Salzburg/AT U. Will, Gera/DE J. Wisser, Zürich/CH G. Wittenberg, Bielefeld/DE R. Wunsch, Datteln/DE 6

9 Vereinfachen Sie Ihre Läsionsbehandlungen. MRT OASIS TM, 1.2T.artundwork designbüro CT ECLOS Ultraschall HI VISION Preirus Bildfusion trifft auf HI RVS (Hitachi Real-time Virtual Sonography) Eine innovative Technologie zur multimodalen Bildfusion Hitachi s Software zur Bildfusion in Echtzeit nutzt magnetische Position-Sensoren am Schallkopf (Real-time Virtual Sonography), zur synchronen Echtzeitdarstellung von Freihand-Ultraschall- und MRT/CT-Bildern. Entsprechend den vorgängig erfassten und abgespeicherten MRT- bzw. CT-Volumendatensätzen kann der Untersucher korrelierende anatomische Schnittbilder mittels jeder beliebigen Position und jedes beliebigen Winkels des Schallkopfes betrachten. Unsere innovative Technologie zur multimodalen Bildfusion ermöglicht: bessere diagnostische Genauigkeit präzisere bildgesteuerte Interventionen perfekte Visualisierung zur leichteren Diagnosestellung und Behandlung Erfahren Sie mehr über HI RVS mit einem Besuch am Hitachi Stand! Hitachi Medical Systems Europe Holding AG Sumpfstrasse 13 CH-6300 Zug

10 Ultraschall Dreiländertreffen der ÖGUM DEGUM SGUM Industrieausstellung 1. Obergeschoß SUPER- SONIC PFLUG- FUJI- IBA DOSI- BEIL NON METRY SONO- SITE MIDES ZONARE ALOKA TOSHIBA GE HEALTHCARE REICHERT PHILIPS 113 SIEMENS SONOACE 119 HITACHI ESOATE 117 BRACCO 116 MINDRAY 115 B-K MEDICAL CAFÉ 8

11 Oktober 2009 Salzburg Industrieausstellung 2. Obergeschoß EUROPA SAAL PARKER 201 MESO 202 CABLON PAL- MEDIC THIEME RUDOLF HEINTEL DEGUM 207 SGUM 208 POSTER PARACELSUS SAAL 9

12 Industrieausstellung / Industriesymposia / Workshop Die Industrieausstellung ist von Mittwoch, 14. Oktober bis Freitag, 16. Oktober, täglich von 09:00 18:00 geöffnet. Die Pausen wurden großzügig geplant und gestaffelt, um Ihnen einen stressfreien Besuch der Industrieausstellung zu ermöglichen. Ausstellerliste Firmenname (alphabetisch) # # Firmenname (nach Standnummer) ALOKA TOSHIBA MEDICAL SYSTEMS B-K MEDICAL MEDIzInISCHE SYSTEME GMBH SupErSOnIC IMAGInE BrACCO peter pflugbeil CABLOn MEDICAL FuJInOn EurOpE DEGuM IBA DOSIMETrY GMBH ESAOTE BIOMEDICA SOnOSITE FuJInOn EurOpE MIDES GE HEALTHCArE ALOKA HITACHI MEDICAL SYSTEMS EurOpE HOLDInG AG zonare MEDICAL SYSTEMS IBA DOSIMETrY GMBH GE HEALTHCArE MESO InTErnATIOnAL reichert GMBH, BuCHHAnDLunG Für MEDIzIn MIDES philips HEALTHCArE MInDrAY SIEMEnS palmedic HITACHI MEDICAL SYSTEMS EurOpE HOLDInG AG parker LABOrATOrIES B-K MEDICAL MEDIzInISCHE SYSTEME GMBH peter pflugbeil MInDrAY philips HEALTHCArE BrACCO reichert GMBH, BuCHHAnDLunG Für MEDIzIn ESAOTE BIOMEDICA rudolf HEInTEL SOnOACE SGuM parker LABOrATOrIES SIEMEnS MESO InTErnATIOnAL SOnOACE CABLOn MEDICAL SOnOSITE palmedic SupErSOnIC IMAGInE THIEME THIEME rudolf HEInTEL TOSHIBA MEDICAL SYSTEMS DEGuM zonare MEDICAL SYSTEMS SGuM 10

13 Industrie Symposien Hitachi Symposium Donnerstag, 15. Oktober :15 13:15 Mozart 1-3 Hitachi Real-time Tissue Elastography - Klinisch bewährte Diagnostik Moderation: A. Klauser, Innsbruck/AT Begrüßung und Einführung A. Klauser, Innsbruck/AT HI-RTE in der Mammadiagnostik bereit für den Klinikeinsatz? A. Farrokh, Bielefeld/DE Die präoperative Ultraschall Elastographie (USE) der Schilddrüse eine Korrelation der Untersuchung zu über 200 histologischen Ergebnissen C. Vorländer, Frankfurt/DE Stellenwert bei Tendinosen A. Klauser, Innsbruck/AT Hindernisse und Artefakte in der Diagnostik von Sehnenpathologien T. De Zordo, Innsbruck/AT Praktische Anwendungsmöglichkeiten der Sonoelastographie im klinischen Alltag C.F. Dietrich, Bad Mergentheim/DE Toshiba Medical Systems Symposium Donnerstag, 15. Oktober :15 13:15 Paracelsus Zukunftstechnologien - nur Visionen? Was ist davon jetzt schon möglich? Moderation: T. Fischer, Berlin/DE; E. Merz, Frankfurt/DE Principles of new quantitative ultrasound techniques** N. Kamiyama, Otawara Shi, Tochigi/JP Klinisches Potenzial und diagnostische Vorteile von Precision Imaging, Acoustic Structure Quantification (ASQ) und Elastographie bei Untersuchungen von Leber und Milz J.S. Bleck, Stendal/DE Neue Ultraschalltechniken in der Klinischen Routine H. Kinkel, Düren/DE Kopfschnitt: Streifzug durch die Sonoanatomie des foetalen Kopfes R. Schwerdtfeger, Hannover/DE Fallstudien aus der Pränataldiagnostik R. Bald, Leverkusen/DE ** Vortrag auf Englisch 11

14 Industrie Symposien Bracco Symposium Freitag 16. Oktober :15 13:15 Mozart 1-3 Kontrast-verstärkter Ultraschall (CEUS): eine Routinemethode mit neu aufkommenden Anwendungen Moderation: T. Rettenbacher, Innsbruck/AT CEUS in der Sonografie: EFSUMB Leitlinie und persönliche Erfahrungen T. Rettenbacher, Innsbruck/AT Quantifizierung der dynamischen Kontrastierung fokaler Leberläsionen beim CEUS J.Y. Meuwly, Lausanne/CH CEUS in der Nierensonografie und bei Patienten mit verringerter Nierenfunktion K. Stock, München/DE CEUS bei der Nachkontrolle von Patienten mit Aorten-Endoprothesen H. Schuster, Wien/AT Esaote Symposium Freitag, 16. Oktober : Europasaal Highlights in Ultrasound Technologies: from early diagnosis to treatment Kontrastmittelsonografie in der Rheumatologie A. Klauser, Innsbruck/AT Fusion Imaging Virtual Navigator** L. Solbiati, Arsizio/IT In 5 Minuten das Herzinfarktrisiko wissen: Carotis Intima Media Dicke Messung C. Aiginger, Wien/AT ** Vortrag auf Englisch 12

15 GE Healthcare VIP Lounge Sonoinnovationen im Detail Vorträge und Präsentationen Donnerstag, 15. Oktober und Freitag, 16. Oktober 2009 für Internisten & Radiologen Jeweils von 10:00 bis 11:00 und 13:00 bis 14:00 Uhr Einführung in die multimodale Bildgebung (Fusion Imaging) mit Demonstration an Probanden. Dr. Höpfner (Kassel/DE), PD Dr. Jung (Regensburg/DE), Dr. Weskott (Hannover/DE), Dr. Seeger (Kiel/DE) Donnerstag, 15. Oktober und Freitag, 16. Oktober 2009 für Pränatalmediziner Jeweils von 12:00 bis 13:00 und 15:00 bis 16:00 Uhr Verbesserte 3D/4D Sonografie durch dynamische Oberflächenkonstruktion Bitte melden Sie sich am Info Counter des GE Healthcare Messestandes im ersten Obergeschoß des Kongresszentrums (Stand 110) an. Von hier aus geleiten wir Sie zur GE Ultraschall VIP Lounge. 13

16 Ultraschall Dreiländertreffen der ÖGUM DEGUM SGUM FORT- UND WEITERBILDUNGSPUNKTE (DFP AKKREDITIERUNG) Das 33. Ultraschall Dreiländertreffen der ÖGUM, DEGUM und SGUM, Ultraschall 2009, Oktober, Salzburg, Österreich und die separat buchbaren Anwenderseminare am Mittwoch, 14. Oktober, und Samstag, 17. Oktober, wurden im Rahmen des DFP (Diplom Fortbildungs-Programm) der Österreichischen Ärztekammer folgendermaßen approbiert: 1) Anwenderseminare, Mittwoch 14. Oktober 2009 Titel der Veranstaltung DFP - Punkte Anwenderseminar 1 Pränatalmedizin 8 Anwenderseminar 2 Sonografische Gefäßdiagnostik 9 Anwenderseminar 3 Signalverstärkte Sonografie 7 Anwenderseminar 4 Sonografie der Schulter Interdisziplinäres Update 8 Anwenderseminar 5 Notfallsonografie 7 Anwenderseminar 6 Pädiatrie 8 Anwenderseminar 7 Gastrointestinaltrakt 9 Anwenderseminar 8 Mammasonografie 8 2) 33. Dreiländertreffen, Ultraschall 2009 Teilnahme am Kongress, Oktober (2,5 Tage) 20 3) Anwenderseminar, Samstag, 17. Oktober 2009 Anwenderseminar 9 Sonografie für die tägliche Praxis 8 Die Fortbildungspunkte sind fächerübergreifend für alle Fachärzte gültig und werden gemäß des bestehenden Gegenseitigkeitsabkommens zwischen der Österreichischen und Deutschen Ärztekammer gleichermaßen anerkannt. Für Schweizer Teilnehmer: Die Fortbildungspunkte werden von der SGUM anerkannt. Alle Teilnehmer erhalten bei Abreise vor Ort eine Teilnahmebestätigung. Der Veranstalter bestätigt damit lediglich die Teilnahme an o.a. Veranstaltung(en). Diese Bestätigung ist gemeinsam mit dem Kongressprogramm bei der zuständigen Ärztekammer/ zuständigen nationalen Gesellschaft/Kammer einzureichen. Jeder Teilnehmer ist selbst für die Gutschrift ihrer/seiner Fortbildungspunkte im jeweiligen Land verantwortlich. 14

17 Präsentationstechnik (Information für alle Sprecher) Als Präsentationstechnik steht ausschließlich Datenprojektion zur Verfügung. Um einen reibungslosen Ablauf der Sitzungen zu gewährleisten, können zur Präsentation im Vortragsaal keine eigenen Laptops verwendet werden. Sollte dies aufgrund der Datenmenge nicht möglich sein, können Ausnahmen gemacht werden. Bitte kontaktieren Sie jedoch rechtzeitig die Techniker im Mediencenter. Videos müssen in die Präsentation (PowerPoint) eingebettet sein. Die Präsentation muss vor Ort auf die zur Verfügung gestellten Server gespielt werden (mittels CD-ROM oder USB Stick). Als Präsentationssoftware empfehlen wir Power Point Version MS Office Sollten Sie eine andere Präsentationssoftware verwenden, kontaktieren Sie bitte zeitgerecht einen Techniker im Mediencenter. Im Medien-Center stehen Techniker zur Verfügung, die Ihre Präsentationen auf den Server speichern und für technische Fragen zur Verfügung stehen. Vortragende haben im Medien-Center die Möglichkeit ihre Präsentationen nochmals zu kontrollieren und/oder zu überarbeiten. Die Präsentationen werden über das Netzwerk auf den im Vortragsaal installierten Laptop gespeichert. Ein Saalmanager wird vor Beginn der Sitzung beim Laden der Präsentation behilflich sein. Der Veranstalter garantiert, dass die Daten nach dem Vortrag gelöscht werden und dass keine Möglichkeit für Andere besteht, diese zu kopieren. Bitte geben Sie ihre Präsentation spätestens 90 Minuten vor Beginn Ihrer Sitzung im Medien-Center ab. Öffnungszeiten des Medien-Centers Dienstag 13. Oktober :00 19:00 Mittwoch 14. Oktober :30 20:00 Donnerstag 15. Oktober :30 19:00 Freitag 16. Oktober :30 18:00 Samstag 17. Oktober :30 12:00 15

18 Ultraschall Dreiländertreffen der ÖGUM DEGUM SGUM Programmübersicht auf einen Blick Dienstag, 13. Oktober :00 19:00 Öffnung des Anmeldeschalters Abholung der Kongressunterlagen für Anwenderseminare Mittwoch, 14. Oktober :30 09:00 Abholung der Kongressunterlagen für Anwenderseminare 09:00 18:00 Anwenderseminare :00 18:00 Industrieausstellung 14:00 19:00 Anmeldung Dreiländertreffen 18:15 19:15 Kongresseröffnung / Konzert 19:15 21:00 Welcome Cocktail in der Industrie-Ausstellung Donnerstag, 15. Oktober :30 Öffnung des Anmeldeschalters 08:30 17:30 Programm 09:00 18:00 Industrieausstellung Freitag, 16. Oktober :30 Öffnung des Anmeldeschalters 08:30 17:30 Programm 09:00 18:00 Industrieausstellung Samstag, 17. Oktober :30 Öffnung des Anmeldeschalters 08:30 12:00 Programm 08:30 17:30 Anwenderseminar Sonografie für die tägliche Praxis 16

19 See the Unseen! ALOKA zeigt Ihnen, was dahinter steckt NEXT GENERATION: Die ALPHA 6 ist da! Correct Transparency Drei Länder = ein Overlay Team: 5 Neuer Farbdoppler High-End-Technologie für die Mid Range Kompakt Exzellenter Kontrast Hohe Sensitivität Freundlich Kompetent Lösungsorientiert Begeistert von der ALPHA 6 Sie sind uns willkommen! Sehen Sie selbst: Auf Stand Nr. 108 im 1. Obergeschoss. ALOKA Ges. m. b. H. Industriezentrum NÖ-Süd, Straße 2a, Objekt M 39/2, A Wiener Neudorf, Tel ,

20 Programmübersicht Mittwoch, 14. Oktober 2009 Anwenderseminare Europasaal Kongresszentrum Mozart 1-3 Kongresszentrum Mozart 4-5 Kongresszentrum Papageno Sheraton Paracelsus Kongresszentrum 08:30 08:45 08:45 09:00 09:00 09:15 09:15 09:30 09:30 09:45 09:45 10:00 10:00 10:15 10:15 10:30 AWS 1 Pränatalmedizin AWS 2 Sonografische Gefäßdiagnostik AWS 3 Signalverstärkte Sonografie AWS 6 Pädiatrie 10:30 10:45 10:45 11:00 Pause Pause 11:00 11:15 11:15 11:30 Pause Pause 11:30 11:45 11:45 12:00 12:00 12:15 12:15 12:30 AWS 1 Pränatalmedizin AWS 2 Sonografische Gefäßdiagnostik AWS 3 Signalverstärkte Sonografie AWS 6 Pädiatrie 12:30 12:45 12:45 13:00 13:00 13:15 13:15 13:30 13:30 13:45 Mittagspause Mittagspause Mittagspause Mittagspause 13:45 14:00 14:00 14:15 14:15 14:30 14:30 14:45 14:45 15:00 15:00 15:15 15:15 15:30 15:30 15:45 15:45 16:00 AWS 1 Pränatalmedizin Pause AWS 2 Sonografische Gefäßdiagnostik Pause AWS 3 Signalverstärkte Sonografie Pause AWS 6 Pädiatrie Pause 16:00 16:15 16:15 16:30 16:30 16:45 16:45 17:00 17:00 17:15 AWS 1 Pränatalmedizin AWS 2 Sonografische Gefäßdiagnostik AWS 3 Signalverstärkte Sonografie AWS 6 Pädiatrie 17:15 17:30 17:30 17:45 17:45 18:00 18:00 18:15 18:15 18:30 18:30 18:45 Kongresseröffnung, Konzert (Europasaal) 18:45 19:00 Abend Welcome Cocktail Ausstellungsbereich 18

21 Programmübersicht Mittwoch, 14. Oktober 2009 Anwenderseminare Trakl Kongresszentrum Doppler Kongresszentrum Schloss Saal Crown Plaza Saal Linz Crown Plaza Trapp Zimmer Kongresszentrum 08:30 08:45 08:45 09:00 09:00 09:15 09:15 09:30 AWS 8 Mammasonografie AWS 4 Schulter 09:30 09:45 09:45 10:00 AWS 7 Gastroinstestinaltrakt AWS 5 Notfallsonografie 10:00 10:15 10:15 10:30 10:30 10:45 Pause Pause 10:45 11:00 Pause Pause DEGUM 11:00 11:15 Vorstandssitzung 11:15 11:30 AWS 8 Mammasonografie AWS 4 Schulter 11:30 11:45 11:45 12:00 AWS 7 Gastroinstestinaltrakt AWS 5 Notfallsonografie 12:00 12:15 12:15 12:30 12:30 12:45 12:45 13:00 Mittagspause Mittagspause 13:00 13:15 13:15 13:30 Mittagspause 13:30 13:45 Mittagspause 13:45 14:00 AWS 8 Mammasonografie AWS 4 14:00 14:15 14:15 14:30 Schulter AWS 5 Notfallsonografie 14:30 14:45 14:45 15:00 Pause AWS 7 15:00 15:15 Gastroinstestinaltrakt 15:15 15:30 Pause DEGUM 15:30 15:45 Pause Erweiterte Vorstandssitzung 15:45 16:00 AWS 8 16:00 16:15 Mammasonografie AWS 4 Pause Schulter AWS 5 16:15 16:30 Notfallsonografie 16:30 16:45 16:45 17:00 AWS 7 Gastroinstestinaltrakt 17:00 17:15 17:15 17:30 17:30 17:45 17:45 18:00 18:00 18:15 GYN - 18:15 18:30 Stufe III Treffen Kongresseröffnung, Konzert (Europasaal) (bis 21:00 Uhr) 18:30 18:45 18:45 19:00 Welcome Cocktail Ausstellungsbereich Abend 19

22 Programmübersicht Donnerstag, 15. Oktober 2009 Europasaal Kongresszentrum Mozart 1-3 Kongresszentrum Mozart 4-5 Kongresszentrum Papageno Sheraton Paracelsus Kongresszentrum Trakl Kongresszentrum Schloss Saal Crown Plaza 08:30 08:45 08:45 09:00 09:00 09:15 09:15 09:30 09:30 09:45 09:45 10:00 10:00 10:15 10:15 10:30 10:30 10:45 10:45 11:00 11:00 11:15 11:15 11:30 11:30 11:45 11:45 12:00 12:00 12:15 12:15 12:30 12:30 12:45 12:45 13:00 13:00 13:15 13:15 13:30 13:30 13:45 13:45 14:00 14:00 14:15 14:15 14:30 14:30 14:45 14:45 15:00 15:00 15:15 15:15 15:30 15:30 15:45 15:45 16:00 16:00 16:15 16:15 16:30 16:30 16:45 16:45 17:00 17:00 17:15 17:15 17:30 17:30 17:45 17:45 18:00 18:00 18:15 18:15 18:30 18:30 18:45 18:45 19:00 RK 1 Mehrlinge (Gyn/Geb) RK 8 Volumensonografie (Gyn/Geb) DEGUM AK Echokardiographie RK 2 Darmerkrankungen (Abdomen) V 1 Abdomen I Hitachi Symposium SA 1 SA 1 V 6 Gynäkologie Geburtshilfe I RK 15 Fetale Herzinsuffizienz (Gyn/Geb) V 7 Abdomen II RK 16 Endosonografie (Abdomen) RK 3 Interventionen (Abdomen) RK 9 Vergessene Kompartimente (Abdomen) RK 11 Notfallsonografie (Abdomen) RK 4 Präinterventioneller US (Gefäßdiagnostik) Pause V 2 Gefäßdiagnostik I RK 12 Seltene Gefäßerkrankungen (Gefäßdiagnostik) Pause RK 17 Basics - Was jeder Ultraschaller wissen muss (Abdomen) RK 18 US beim akuten Schlaganfall (Gefäßdiagnostik) RK 5 Small Part (Pädiatrie) V 3 Pädiatrie Toshiba Symposium V 8 Mamma RK 19 Herz (Pädiatrie) DEGUM Sektion Innere Medizin RK 6 Ellbogen und Hand V 5 Stütz- Bewegungsapparat I DEGUM Sektion Innere Medizin RK 13 Untere Extremität RK 20 Bewegungsapparat DEGUM AK Sonografie in Entwicklungsländern RK 7 Postoperatives Management - I V 4 Kontrastmittel I RK 14 Dermato- Onkologie RK 21 Postoperatives Management - II 20

23 Programmübersicht Donnerstag, 15. Oktober 2009 Doppler KG* Trapp Zimmer KG* Europasaal Foyer Saal Wien Crown Plaza Salon Mozart Sheraton Hohensalzburg Sheraton Board Room Crown Plaza Saal Graz Crown Palaza 08:30 08:45 08:45 09:00 09:00 09:15 09:15 09:30 09:30 09:45 Sonohöhle (Österreich) Sonohöhle (Österreich) GE Hands-on Kurs (Sonoinovationen im Detail) Posterausstellung (Europasaal Foyer) Moderierte Postersitzungen Posterausstellung (Europasaal Foyer) DEGUM Sektion Neurologie DEGUM AK Mamma DEGUM Sektion Gynäkologie - Board Meeting DEGUM Sektion Pädiatrie DEGUM AK Hochfrequenz Sonografie DEGUM Sektion Neurochirurgie DEGUM Sektion Veterinärmedizin DEGUM AK Notfall DEGUM Sektion Anästhesie DEGUM AK US Systeme DEGUM AK Thorax DEGUM AK Interventionelle Sonografie DEGUM Sektion Radiologie DEGUM AK Allgemeinmedizin DEGUM Sektion Ophtalmologie DEGUM Sektion Naturwissenschaft Ultraschallmuseum MV 09:45 10:00 10:00 10:15 10:15 10:30 10:30 10:45 10:45 11:00 11:00 11:15 11:15 11:30 11:30 11:45 11:45 12:00 12:00 12:15 12:15 12:30 12:30 12:45 12:45 13:00 13:00 13:15 13:15 13:30 13:30 13:45 13:45 14:00 14:00 14:15 14:15 14:30 14:30 14:45 14:45 15:00 15:00 15:15 15:15 15:30 15:30 15:45 15:45 16:00 16:00 16:15 16:15 16:30 16:30 16:45 16:45 17:00 17:00 17:15 17:15 17:30 17:30 17:45 17:45 18:00 18:00 18:15 18:15 18:30 18:30 18:45 18:45 19:00 21

24 Programmübersicht Freitag, 16. Oktober :30 08:45 Europasaal Kongresszentrum Mozart 1-3 Kongresszentrum Mozart 4-5 Kongresszentrum Papageno Sheraton Paracelsus Kongresszentrum Trakl Kongresszentrum 08:45 09:00 RK 23 RK 24 RK 22 RK 25 09:00 09:15 Leber (Abdomen) KM Sonografie RK 26 RK 27 Hot spots im Neuro US auf der Gesicherte Neurokranium Pleura und Lunge 09:15 09:30 1.Trimenon Intensivstation Indikationen 1 (Pädiatrie) (Thorax) (Gyn/Geb) (Gefäße) 09:30 09:45 (Kontrastmittel) 09:45 10:00 10:00 10:15 Pause 10:15 10:30 10:30 10:45 10:45 11:00 SA 3 SA 4 SA 5 SA 6 RK 29 11:00 11:15 KM Sonografie V 11 V 13 V 9 V 10 Gesicherte 11:15 11:30 Mammasonografie Notfall Gynäkologie Endosonografie Indikationen 2 V 12 11:30 11:45 Geburtshilfe (Kontrastmittel) Pädiatrie II SA 7 11:45 12:00 12:00 12:15 12:15 12:30 12:30 12:45 Bracco Symposium 12:45 13:00 ÖGUM ÖGUM AK AK 13:00 13:15 Gynäkologie Thorax und andere Esaote Symposium 13:15 13:30 13:30 13:45 13:45 14:00 14:00 14:15 14:15 14:30 SA SA 10 SA 11 RK 32 14:30 14:45 KM Sonografie V 14 RK 10 Gesicherte V 17 14:45 15:00 Gynäkologie Ultraschallkosten V 15 Indikationen 3 V 16 Thorax & Notfallsonografie Neurologie Geburtshilfe (Kontrastmittel) Abdomen III 15:00 15:15 Neurochirurgie III 15:15 15:30 15:30 15:45 Pause 15:45 16:00 16:00 16:15 16:15 16:30 RK 36 16:30 16:45 RK 34 RK 35 KM Sonografie RK 38 RK 39 RK 37 Gynäkologie Überraschungen im Gesicherte Hüfte Mediastinum 16:45 17:00 Abdominelle Gefäße (Gyn/Geb) Abdomen Indikationen 4 (Pädiatrie) (Thorax) 17:00 17:15 (Kontrastmittel) 17:15 17:30 17:30 17:45 17:45 18:00 18:00 18:15 18:15 18:30 18:30 18:45 18: DEGUM GV ÖGUM GV 20:00 Referentenessen 22

25 Programmübersicht Freitag, 16. Oktober 2009 Schloss Saal Crown Plaza Doppler Kongresszentrum Trapp Zimmer Kongresszentrum Europasaal-Foyer Saal Wien Crown Plaza Salon Mozart Sheraton Hohensalzburg Sheraton 08:30 08:45 08:45 09:00 RK 28 Nephrosonografie 09:00 09:15 09:15 09:30 09:30 09:45 09:45 10:00 Pause 10:00 10:15 10:15 10:30 RK 31 Skrotum RK 33 Mammasonografie Sonohöhle (Schweiz) Sonohöhle (Schweiz) GE Hands-on Kurs (Sonoinovationen im Detail) Posterausstellung (Europasaal Foyer) DEGUM Sektion Gynäkologie DEGUM AK Vaskulärer US DEGUM AK Endosonografie DEGUM Sektion Chirurgie 10:30 10:45 10:45 11:00 11:00 11:15 11:15 11:30 11:30 11:45 11:45 12:00 12:00 12:15 12:15 12:30 12:30 12:45 12:45 13:00 13:00 13:15 13:15 13:30 13:30 13:45 13:45 14:00 14:00 14:15 14:15 14:30 14:30 14:45 14:45 15:00 Sonohöhle (Deutschland) 15:00 15:15 15:15 15:30 15:30 15:45 15:45 16:00 16:00 16:15 RK 30 Technische Qualitätssicherung Sonohöhle (Deutschland) 16:15 16:30 16:30 16:45 16:45 17:00 17:00 17:15 17:15 17:30 17:30 17:45 17:45 18:00 18:00 18:15 18:15 18:30 18:30 18:45 18:45 19:00 Abend 23

26 Programmübersicht Samstag, 17. Oktober :30 08:45 08:45 09:00 09:00 09:15 09:15 09:30 09:30 09:45 09:45 10:00 10:00 10:15 10:15 10:30 10:30 10:45 10:45 11:00 11:00 11:15 11:15 11:30 11:30 11:45 11:45 12:00 12:00 12:15 12:15 12:30 12:30 12:45 12:45 13:00 13:00 13:15 13:15 13:30 13:30 13:45 13:45 14:00 14:00 14:15 14:15 14:30 14:30 14:45 14:45 15:00 15:00 15:15 15:15 15:30 15:30 15:45 15:45 16:00 16:00 16:15 16:15 16:30 16:30 16:45 16:45 17:00 17:00 17:15 17:15 17:30 17:30 17:45 17:45 18:00 18:00 18:15 18:15 18:30 Europasaal Kongresszentrum RK 40 Fetale Anämie (Gyn/Geb) Mozart 1-3 Kongresszentrum AWS 9 Sonografie für die tägliche Praxis Mozart 4-5 Kongresszentrum RK 42 Movie-Marathon Papageno Sheraton RK 43 Ausbildungsmaterial (Technik) Pause Pause Pause RK 47 Ersttrimenon Screening (Gyn/Geb) Pause AWS 9 Sonografie für die tägliche Praxis Mittagspause AWS 9 Sonografie für die tägliche Praxis Pause AWS 9 Sonografie für die tägliche Praxis RK 48 Artefakte und Pitfalls Schlussveranstaltung V 18 Technik 24

27 Programmübersicht Samstag, 17. Oktober 2009 Paracelsus Kongresszentrum RK 44 Urogenitaltrakt (Pädiatrie) Trakl Kongresszentrum RK 45 Anti-Aging u. Neoplasie (Urologie) Doppler Kongresszentrum RK 46 Kopf/Hals Schloss Saal Crown Plaza RK 41.1 Notfall Interdisziplinär Pause Pause Pause Pause SA 13 Gastrointestinale Sonografie Literatur update 09 SA 12 V 19 Stütz- und Bewegungsapparat II V 20 Kopf/Hals RK 41.2 Notfall Interdisziplinär Saal Wien Crown Plaza 08:30 08:45 08:45 09:00 09:00 09:15 09:15 09:30 09:30 09:45 09:45 10:00 10:00 10:15 10:15 10:30 10:30 10:45 DEGUM 10:45 11:00 AK Bewegungsapparat 11:00 11:15 11:15 11:30 11:30 11:45 11:45 12:00 12:00 12:15 12:15 12:30 12:30 12:45 12:45 13:00 13:00 13:15 13:15 13:30 13:30 13:45 13:45 14:00 14:00 14:15 14:15 14:30 14:30 14:45 14:45 15:00 15:00 15:15 15:15 15:30 15:30 15:45 15:45 16:00 16:00 16:15 16:15 16:30 16:30 16:45 16:45 17:00 17:00 17:15 17:15 17:30 17:30 17:45 17:45 18:00 18:00 18:15 18:15 18:30 25

4. 6. A p r i l 2 011 i n M ü n c h e n

4. 6. A p r i l 2 011 i n M ü n c h e n 1 2. I n t e r d i s z i p l i n ä r e r W o r k s h o p K o n t r a s t m i t t e l i n d e r G e fä S S - u n d A b d o m e n s o n o g r a p h i e 4. 6. A p r i l 2 011 i n M ü n c h e n E I N L A D

Mehr

Grundkurs 28.-31.1.2015

Grundkurs 28.-31.1.2015 2016 Grundkurs 28.-31.1.2015 ultraschallkurse münchen Grundk u m Ultraschall-Grundkurs, 28. 31. Januar 2016 Ultraschall-Aufbaukurs, 28. April 1. Mai 2016 Ultraschall-Grundkurs, 13. 16. Oktober 2016 Wissenschaftliche

Mehr

Body 3. Fit für den Facharzt. St. Pölten Hotel Metropol 4. 6. Juni 2014. www.oerg.at

Body 3. Fit für den Facharzt. St. Pölten Hotel Metropol 4. 6. Juni 2014. www.oerg.at Body 3 Fit für den Facharzt St. Pölten Hotel Metropol 4. 6. Juni 2014 www.oerg.at Liebe Kolleginnen und Kollegen, gemeinsam mit der OERG Akademie ist es uns gelungen, mit Body 3 einen Ausbildungskurs

Mehr

Fit für den Facharzt

Fit für den Facharzt Fit für den Facharzt Kardiale Bildgebung/Kinderradiologie/ Neuroradiologie Modul 1 Best Western Hotel IMLAUER Salzburg 26. - 28. Februar 2015 Mit freundlicher Unterstützung von Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Mehr

Kontrastmittel in der Gefäß- und Abdomensonographie

Kontrastmittel in der Gefäß- und Abdomensonographie 2012 Kontrastmittel in der Gefäß- und Abdomensonographie 15. Interdisziplinärer Workshop 5. 7. November 2012 München Priv.-Doz. Dr. med. Dr. h.c. Dirk-André Clevert Priv.-Doz. Dr. med. Norbert Grüner Dr.

Mehr

Kontrastmittel in der Gefäß- und Abdomensonographie

Kontrastmittel in der Gefäß- und Abdomensonographie Kontrastmittel in der Gefäß- und Abdomensonographie 15. Interdisziplinärer Workshop 5. 7. November München Priv.-Doz. Dr. med. Dr. h.c. Dirk-André Clevert Priv.-Doz. Dr. med. Norbert Grüner Dr. med. Georgios

Mehr

Anmeldung zum Seminar Bitte nur schriftlich mit dieser Antwortkarte, per Fax oder E-Mail an:

Anmeldung zum Seminar Bitte nur schriftlich mit dieser Antwortkarte, per Fax oder E-Mail an: Anmeldung zum Seminar Bitte nur schriftlich mit dieser Antwortkarte, per Fax oder E-Mail an: Consulting Healthcare Hollmer Auenstraße 20c, 82515 Wolfratshausen Tel.: 015 22 / 4 49 00 07 Fax: 0 8171 / 931070

Mehr

Sonografie in der Orthopädie. Kursprogramm 2012. Ultraschalldiagnostik der Bewegungsorgane und der Säuglingshüfte

Sonografie in der Orthopädie. Kursprogramm 2012. Ultraschalldiagnostik der Bewegungsorgane und der Säuglingshüfte Sonografie in der Orthopädie Ultraschalldiagnostik der Bewegungsorgane und der Säuglingshüfte Kursprogramm 2012 www.ultraschallkurs.eu www.krankenhaus-eisenberg.de Grundkurs Säuglingshüfte Sonografie der

Mehr

DEGUM Kursleiter-Tagung 2012

DEGUM Kursleiter-Tagung 2012 DEGUM München, 22. 23. Juni im Krankenhaus Barmherzige Brüder München Freitag, 22. Juni 13:00 13:15 Uhr Begrüßung, Organisatorisches A. Schuler, Geislingen N. Schmid-Pogarell, (Geschäftsführerin KHBBM)

Mehr

Seminar Frühjahr 2014. Die Herzkonferenz

Seminar Frühjahr 2014. Die Herzkonferenz Seminar Frühjahr 2014 Die Herzkonferenz Untersuchung des fetalen Herzens Kurs und praktische Übungen Transposition der großen Arterien Hypoplastisches Linksherz Bradykarde Rhythmusstörungen Therapie, Verlauf,

Mehr

RADIOLOGISCHES SEMINAR GRAZ 2016

RADIOLOGISCHES SEMINAR GRAZ 2016 RADIOLOGISCHES SEMINAR GRAZ 2016 URORADIOLOGIE 14. 16. APRIL 2016 KRANKENHAUS DER BARMHERZIGEN BRÜDER GRAZ, MARSCHALLGASSE 12 Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen! Donnerstag, 14.04.2016 Das nunmehr 14. Grazer

Mehr

1. 2. APRIL 2016. In Zusammenarbeit mit der Akademie für Fort- und Weiterbildung in der Radiologie

1. 2. APRIL 2016. In Zusammenarbeit mit der Akademie für Fort- und Weiterbildung in der Radiologie 1. 2. APRIL 2016 R A D I O L O G I E A K T U E L L L E I P Z I G E I N L A D U N G U N D P R O G R A M M In Zusammenarbeit mit der Akademie für Fort- und Weiterbildung in der Radiologie Radiologie aktuell

Mehr

Köln. Gemeinsame Wissenschaftliche Fortbildungsveranstaltung der Sektion Chirurgie und des Arbeitskreises Bewegungsorgane der

Köln. Gemeinsame Wissenschaftliche Fortbildungsveranstaltung der Sektion Chirurgie und des Arbeitskreises Bewegungsorgane der Gemeinsame Wissenschaftliche Fortbildungsveranstaltung der Sektion Chirurgie und des Arbeitskreises Bewegungsorgane der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e. V. (DEGUM) vom 19. - 22.

Mehr

Stuttgart-Tübingen. Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität

Stuttgart-Tübingen. Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität 20. Klinisch-Radiologisches Symposium Stuttgart-Tübingen Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität Samstag, 25. Oktober 2014 9.00 17.30 Uhr, Schiller-Saal Liederhalle Stuttgart Klinikum Stuttgart

Mehr

Einladung und Programm

Einladung und Programm Einladung und Programm 13. Repetitorium der klinischen Sonographie in Gera Leitung: Prof. Dr. med. U. Will Freitag, den 13. November 2015 14.00 19.00 Uhr Samstag, den 14. November 2015 9.00 14.00 Uhr Tagungsort:

Mehr

Einladung Sektionstreffen (bisher Ausbildertreffen) Pädiatrie der DEGUM

Einladung Sektionstreffen (bisher Ausbildertreffen) Pädiatrie der DEGUM Einladung Sektionstreffen (bisher Ausbildertreffen) Pädiatrie der DEGUM Erlangen, 17.2.2012 /18.2.2012 Liebe Kolleginnen und Kollegen, zu unserem zweitägigen Kongress - Sektionstreffen Pädiatrie am 17.2.2012

Mehr

Grundkurs

Grundkurs 2017 Grundkurs 28.-31.1.2015 ultraschallkurse münchen Ultraschall-Grundkurs, 26. 28. Januar 2017 Ultraschall-Aufbaukurs, 4. 6. Mai 2017 Ultraschall-Grundkurs, 19. 21. Oktober 2017 Wissenschaftliche Leitung

Mehr

II. Hanseatische Sonografie Akademie

II. Hanseatische Sonografie Akademie Sonografie_Programm_2015 24.07.14 11:44 Seite 1 IOTA Zertifizierung zur Diagnose von Adnextumoren PROGRAMM II. Hanseatische Sonografie Akademie Vom Symptom zur Diagnose 7. März 14. März 2015 Kongresshotel

Mehr

10. STUTTGARTER MRT-KURSREIHE

10. STUTTGARTER MRT-KURSREIHE Titel, Vorname, Name Klinik, Institut, Praxis Straße WIR HALTEN SIE IN BEWEGUNG PLZ, Ort Telefon/Telefax E-Mail Teilnahmegebühr 320,00 EUR inkl. MwSt. / Kurs 1.450,00 EUR inkl. MwSt. für alle Kurse Bezahlung

Mehr

PROGRAMM. Innere Medizin

PROGRAMM. Innere Medizin PROGRAMM Innere Medizin 11. 15. November 2009 Leopold Museum Wien Wissenschaftliche Gesamtleitung Univ. Prof. Dr. G. Krejs Änderungen vorbehalten PROGRAMMÜBERSICHT Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag,

Mehr

Kontrastmittel in der Gefäß- und Abdomensonographie

Kontrastmittel in der Gefäß- und Abdomensonographie Kontrastmittel in der Gefäß- und Abdomensonographie 13. Interdisziplinärer Workshop 14. 16. November 2011 München Priv.-Doz. Dr. med. Dr. h.c. Dirk-André Clevert Priv.-Doz. Dr. med. Norbert Grüner Dr.

Mehr

PROGRAMM. Univ.Klinik für HNO-Heilkunde Kopf- und Halschirurgie AKH Wien 11.-12.November 2004 PAROTISTUMOREN OPERATIONSKURS MIT PRAKTISCHEN ÜBUNGEN

PROGRAMM. Univ.Klinik für HNO-Heilkunde Kopf- und Halschirurgie AKH Wien 11.-12.November 2004 PAROTISTUMOREN OPERATIONSKURS MIT PRAKTISCHEN ÜBUNGEN PROGRAMM Univ.Klinik für HNO-Heilkunde Kopf- und Halschirurgie AKH Wien 11.-12.November 2004 PAROTISTUMOREN OPERATIONSKURS MIT PRAKTISCHEN ÜBUNGEN Allgemeine Informationen Ort des Kurses: AKH Wien Währinger

Mehr

Body. Fit für den Facharzt. Asia Spa Leoben Juni 2013

Body. Fit für den Facharzt. Asia Spa Leoben Juni 2013 Body 3 Fit für den Facharzt Asia Spa Leoben 21. 23. Juni 2013 Wir bedanken uns bei den folgenden Sponsoren: 2 Body 3 Fit für den Facharzt Liebe Kolleginnen und Kollegen, die Zahl der angebotenen Symposien,

Mehr

25. und 26. September 2015. Schwerpunktthemen 2015

25. und 26. September 2015. Schwerpunktthemen 2015 30. GÖTTINGER MAMMA-SYMPOSIUM 30. GÖTTINGER MAMMA-SYMPOSIUM 25. und 26. September 2015 Georg-August-Universität Göttingen Schwerpunktthemen 2015 Brustkrebs bei Männern Neue technische Entwicklungen in

Mehr

Ultraschalldiagnostik der hirnversorgenden Arterien

Ultraschalldiagnostik der hirnversorgenden Arterien Österreichische Post AG Info.Mail Entgelt bezahlt Ultraschalldiagnostik der hirnversorgenden Arterien Kurse 2015/2016 Ort: Graz, Hotel Star Inn www.niederkorn.at Ultraschalldiagnostik der hirnversorgenden

Mehr

Fortbildung 19. MR Abdomen und Becken Kurs praxisbezogen und interaktiv

Fortbildung 19. MR Abdomen und Becken Kurs praxisbezogen und interaktiv Fortbildung 19. MR Abdomen und Becken Kurs praxisbezogen und interaktiv Freitag, 6. und Samstag, 7. November 2015 UniversitätsSpital Zürich, Kleiner Hörsaal Ost Leitung Hatem Alkadhi und Andreas Boss Titelbild

Mehr

KONSERVATIVE ORTHOPÄDIE MANUELLE

KONSERVATIVE ORTHOPÄDIE MANUELLE KONSERVATIVE ORTHOPÄDIE MANUELLE MEDIZIN bei schmerzhaften Störungen des Stütz- und Bewegungsapparates Klinische Diagnostik Therapie Prävention Lehrgang im Auftrag des Wiener Krankenanstaltenverbundes

Mehr

Klinische Erfahrungen mit neuen Techniken in der Computertomographie, Magnetresonanztomographie und Mammographie

Klinische Erfahrungen mit neuen Techniken in der Computertomographie, Magnetresonanztomographie und Mammographie Klinische Erfahrungen mit neuen Techniken in der Computertomographie, Magnetresonanztomographie und Mammographie Fortbildung in Radiologischer Diagnostik Programm Maternushaus, Köln 9. und 10. November

Mehr

Kardiale Bildgebung Kinderradiologie Neuroradiologie Modul 3 Fit für den Facharzt. Graz Universitätsklinik für Radiologie,

Kardiale Bildgebung Kinderradiologie Neuroradiologie Modul 3 Fit für den Facharzt. Graz Universitätsklinik für Radiologie, Graz Tourismus Harry Schiffer Kardiale Bildgebung Kinderradiologie Neuroradiologie Modul 3 Fit für den Facharzt Graz Universitätsklinik für Radiologie, 23.-25. Februar 2017 www.oerg.at Liebe Kolleginnen

Mehr

I) Österreichs größter Kongress für Kinder- und Jugendärzte im Festspielhaus Bregenz

I) Österreichs größter Kongress für Kinder- und Jugendärzte im Festspielhaus Bregenz Bregenz, am 28.09.2006 Presseinformation Kongresspräsident Prim. Dr. Bernd Ausserer Leiter der Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde am A.Ö. KH Dornbirn Zur 44. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft

Mehr

Mini-PNL Step-by-Step. Endourologisches Symposium München 5. 6. Februar 2015 CME. 14 Punkte. Der sichere Weg zur percutanen Steinsanierung.

Mini-PNL Step-by-Step. Endourologisches Symposium München 5. 6. Februar 2015 CME. 14 Punkte. Der sichere Weg zur percutanen Steinsanierung. Mini-PNL Step-by-Step Der sichere Weg zur percutanen Steinsanierung CME 14 Punkte beantragt Endourologisches Symposium München 5. 6. Februar 2015 Einladung Liebe Kolleginnen und Kollegen, nicht alle Steine

Mehr

DEGUM Grundkurs und Aufbaukurs für Nervenund Muskelsonographie

DEGUM Grundkurs und Aufbaukurs für Nervenund Muskelsonographie DEGUM Grundkurs und Aufbaukurs für Nervenund Muskelsonographie Hörsaal / Neurologie 06.-07. November 2015 www.nervensonographie.ch Sehr geschätzte Kolleginnen und Kollegen Im November 2015 findet der dritte

Mehr

18./19. März 2011 St. Wolfgang im Salzkammergut

18./19. März 2011 St. Wolfgang im Salzkammergut 2. Tagung der österreichischen Arbeitsgruppe für Interdisziplinäre Behandlung Vaskulärer Anomalien (AIVA) www.aiva.at Vorläufiges Programm Lisa Winger Verzweigung 18./19. März 2011 St. Wolfgang im Salzkammergut

Mehr

2. Internationales Dresdner Ultraschall Symposium

2. Internationales Dresdner Ultraschall Symposium Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden 2. Internationales Dresdner Ultraschall Symposium mit Refresherkurs: Management von Hochrisikoschwangerschaften und NT Kurs und aktuelle Tendenzen des 11+0-13+6

Mehr

10. Sailersymposium. Gerinnungssymposium für Innere Medizin und Laboratoriumsmedizin. mit Workshops

10. Sailersymposium. Gerinnungssymposium für Innere Medizin und Laboratoriumsmedizin. mit Workshops 10. Sailersymposium Gerinnungssymposium für Innere Medizin und Laboratoriumsmedizin mit Workshops der Vereinigung der Primarärzte und ärztlichen Direktoren des Landes Steiermark in Zusammenarbeit mit der

Mehr

PROGRAMM. Innere Medizin

PROGRAMM. Innere Medizin PROGRAMM Innere Medizin 27. November 01. Dezember 2012 Aula der Wissenschaften Wien Änderungen vorbehalten PROGRAMMÜBERSICHT Dienstag, 27.11.12: Kardiologie I, Geriatrie, Angiologie, Hypertensiologie Mittwoch,

Mehr

Ich darf Sie hiermit herzlich zum diesjährigen EEG-Aufbaukurs, der nunmehr in der Steiermark bereits zum 20. Mal ausgetragen wird, einladen.

Ich darf Sie hiermit herzlich zum diesjährigen EEG-Aufbaukurs, der nunmehr in der Steiermark bereits zum 20. Mal ausgetragen wird, einladen. Einladung Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen! Ich darf Sie hiermit herzlich zum diesjährigen EEG-Aufbaukurs, der nunmehr in der Steiermark bereits zum 20. Mal ausgetragen wird, einladen. Unser Kursprogramm

Mehr

Ankündigung. Linz. Center. Linz. verändert Jahrestagung. Gynäkologie. Geburtshilfe. oeggg. Copyright - 2015 Ralph Punkenhofer.

Ankündigung. Linz. Center. Linz. verändert Jahrestagung. Gynäkologie. Geburtshilfe. oeggg. Copyright - 2015 Ralph Punkenhofer. Mai 2016 Ankündigung Linz Linz verändert Jahrestagung Geburtshilfe Gynäkologie Copyright - 2015 Ralph Punkenhofer oeggg Design Center 25.05. bis 28.05.2016 Ankündigung Vorwort Liebe Kollegin! Lieber Kollege!

Mehr

2 T E I L I G E F O R T B I L D U N G S V E R A N S T A L T U N G. F e t a l M e d i z i n 2016

2 T E I L I G E F O R T B I L D U N G S V E R A N S T A L T U N G. F e t a l M e d i z i n 2016 2 T E I L I G E F O R T B I L D U N G S V E R A N S T A L T U N G F e t a l M e d i z i n 2016 Fetale Neurologie 8. April 2016 von 14:00 19:30 Uhr Very Basic Ultraschallkurs 9. April 2016 von 9:00 19:00

Mehr

14. - 15. November 2008 Wien. Raiffeisen Forum. Österreichische Gesellschaft für Phlebologie und dermatologische Angiologie

14. - 15. November 2008 Wien. Raiffeisen Forum. Österreichische Gesellschaft für Phlebologie und dermatologische Angiologie Österreichische Gesellschaft für Angiologie Österreichische Gesellschaft für Internistische Angiologie Österreichische Gesellschaft für Phlebologie und dermatologische Angiologie Ankündigung 14. - 15.

Mehr

19. Klinisch-Radio - lo gisches Symposium Stuttgart-Tübingen

19. Klinisch-Radio - lo gisches Symposium Stuttgart-Tübingen 19. Klinisch-Radio - lo gisches Symposium Stuttgart-Tübingen Thorax II: Die Lunge und ihre Erkrankungen Samstag, 9. November 2013 9.00 17.30 Uhr, Schiller-Saal Liederhalle Stuttgart Katharinenhospital

Mehr

Wir bedanken uns bei unseren Partnern. Alles Trauma! Alles Trauma! 18. und 19. Dezember 2015 Hamburg. www.traumaimaging.de

Wir bedanken uns bei unseren Partnern. Alles Trauma! Alles Trauma! 18. und 19. Dezember 2015 Hamburg. www.traumaimaging.de Wir bedanken uns bei unseren Partnern 18. und 19. Dezember 2015 Hamburg www.traumaimaging.de Wir bedanken uns bei unseren Partnern Stand: 30.4.2015 Grußwort Trauma Imaging kommt nach Hamburg! Am 18. und

Mehr

19. September 2015, Altes Rathaus, Linz Herz und Lunge - aktuelle Trends in Prävention, Therapie und Diagnostik

19. September 2015, Altes Rathaus, Linz Herz und Lunge - aktuelle Trends in Prävention, Therapie und Diagnostik 19. September 2015, Altes Rathaus, Linz Herz und Lunge - aktuelle Trends in Prävention, Therapie und Diagnostik Vorwort Sehr geehrte interessierte Kolleginnen und Kollegen, falls Sie erwarten, beim 12.

Mehr

V O R P R O G R A M M ÖSTERREICHISCHE GESELLSCHAFT FÜR DERMATOLOGIE UND VENEROLOGIE

V O R P R O G R A M M ÖSTERREICHISCHE GESELLSCHAFT FÜR DERMATOLOGIE UND VENEROLOGIE V O R P R O G R A M M ÖSTERREICHISCHE GESELLSCHAFT FÜR DERMATOLOGIE UND VENEROLOGIE Joseph von Plenck JAHRESTAGUNG S A L Z B U R G 24. 26. NOVEMBER 2006 Liebe Kolleginnen und Kollegen, Salzburg als Tagungsort

Mehr

NEU: Refresherkurs in Berlin 12. 13. Februar 2016 11. STUTTGARTER MRT-KURSREIHE. KERNSPINTOMOGRAPHIE IN DER ORTHOPÄDIE UND UNFALLCHIRURGIE (4 plus 1)

NEU: Refresherkurs in Berlin 12. 13. Februar 2016 11. STUTTGARTER MRT-KURSREIHE. KERNSPINTOMOGRAPHIE IN DER ORTHOPÄDIE UND UNFALLCHIRURGIE (4 plus 1) Titel, Vorname, Name Klinik, Institut, Praxis Straße FORTBILDUNG IN DER MEDIZIN PLZ, Ort Telefon/Telefax E-Mail Teilnahmegebühr 320,00 inkl. MwSt. / Kurs Bezahlung Überweisung: Frieder Mauch, IBAN DE67

Mehr

PROGRAMM. Innere Medizin

PROGRAMM. Innere Medizin PROGRAMM Innere Medizin 17. 21. Juni 2014 Technopark Zürich Änderungen vorbehalten DIENSTAG, 17. Juni 2014 07:45 Uhr Anmeldung am Tagungsort Diabetologie 08:30 Uhr Neues aus der Diabetologie Workshop 1:

Mehr

PROGRAMM INNERE MEDIZIN

PROGRAMM INNERE MEDIZIN PROGRAMM INNERE MEDIZIN 14. 18. Juni 2016 Technopark Zürich Änderungen vorbehalten Programm Dienstag, 14. Juni 2016 07:45 Uhr Anmeldung am Tagungsort Nephrologie 08:30 Uhr Akutes Nierenversagen 09:15 Uhr

Mehr

Ultraschalldiagnostik der hirnversorgenden Arterien

Ultraschalldiagnostik der hirnversorgenden Arterien Österreichische Post AG Info.Mail Entgelt bezahlt Ultraschalldiagnostik der hirnversorgenden Arterien Kurse 2009/2010 Ort: Graz, Hotel Mercure www.niederkorn.at GE Healthcare Endlich ein System das so

Mehr

Zertifizierungskriterien der Regionalen und Überregionalen Stroke Units in Deutschland. Präambel:

Zertifizierungskriterien der Regionalen und Überregionalen Stroke Units in Deutschland. Präambel: Zertifizierungskriterien der Regionalen und Überregionalen Stroke Units in Deutschland Regionale Stroke Units Präambel: Regionale Stroke Units sollen vorzugsweise an neurologischen Kliniken, können aber

Mehr

KINDERHERZ SYMPOSIUM 15.6. 16.6.2012 FREITAG 14.00 18.30 UHR SAMSTAG 08.30 17.00 UHR

KINDERHERZ SYMPOSIUM 15.6. 16.6.2012 FREITAG 14.00 18.30 UHR SAMSTAG 08.30 17.00 UHR KINDERHERZ SYMPOSIUM 15.6. 16.6.2012 FREITAG 14.00 18.30 UHR SAMSTAG 08.30 17.00 UHR VERANSTALTUNGSORT: Ausbildungszentrum / Mehrzwecksaal der Landes-Frauen- und Kinderklinik Linz VORWORT Für dieses Symposium

Mehr

Patienteninformation. MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH

Patienteninformation. MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH Patienteninformation MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH Inhalt Unsere Versorgung auf einen Blick 4 Wissenswertes 6 Standort Schmalkalden 7 Standort Suhl 10 2 3 Germar Oechel Regine Bauer Sehr geehrte

Mehr

Body 3. Fit für den Facharzt. Linz ARCOTEL Nike Linz Juni Julius Silver

Body 3. Fit für den Facharzt. Linz ARCOTEL Nike Linz Juni Julius Silver Julius Silver Body 3 Fit für den Facharzt Linz ARCOTEL Nike Linz 23. 25. Juni 2016 www.oerg.at IntelliSpace Portal Kommunikation. Zusammenarbeit. Patientenfokus. Mit Philips IntelliSpace Portal erhalten

Mehr

Ureterorenoskopie 2015 Advanced. Endourologisches Symposium 26. 27. November 2015 CME. 15 Punkte

Ureterorenoskopie 2015 Advanced. Endourologisches Symposium 26. 27. November 2015 CME. 15 Punkte Ureterorenoskopie 2015 Advanced Neue Dimensionen, alte Limitationen. Moderne Endourologie - sind Sie dabei? CME 15 Punkte beantragt Endourologisches Symposium 26. 27. November 2015 Einladung Liebe Kolleginnen

Mehr

Festsymposium St. Radegund

Festsymposium St. Radegund Festsymposium St. Radegund Anlässlich der Eröffnung der neuen Reha-Klinik der Pensionsversicherung 13. bis 14. Juni 2014 Reha Risiko Chirurgie und Intervention SKA-RZ St. Radegund Quellenstraße 1 8061

Mehr

1. Linzer Patientinnen Krebskongress... was die Frau über Krebs wissen sollte!

1. Linzer Patientinnen Krebskongress... was die Frau über Krebs wissen sollte! Pressekonferenz der Landes- Frauen- und Kinderklinik Linz und des AKh Linz 1. Linzer Patientinnen Krebskongress... was die Frau über Krebs wissen sollte! Donnerstag, 22. Jänner 2015, 11 Uhr Als Gesprächspartner

Mehr

Kontrastmittel in der Gefäß- und Abdomensonographie

Kontrastmittel in der Gefäß- und Abdomensonographie 2013 Kontrastmittel in der Gefäß- und Abdomensonographie 17. Interdisziplinärer Workshop 4. 6. November 2013 München Priv.-Doz. Dr. med. Dr. h.c. Dirk-André Clevert Priv.-Doz. Dr. med. Norbert Grüner Priv.-Doz.

Mehr

1. Tagung der österreichischen interdisziplinären Arbeitsgemeinschaft für angeborene Gefäßfehlbildungen

1. Tagung der österreichischen interdisziplinären Arbeitsgemeinschaft für angeborene Gefäßfehlbildungen Lisa Winger Verzweigung 1. Tagung der österreichischen interdisziplinären Arbeitsgemeinschaft für angeborene Gefäßfehlbildungen Programm 12./13. März 2010 St. Wolfgang im Salzkammergut Sehr geehrte Kolleginnen

Mehr

MÄRZ In Zusammenarbeit mit der Akademie für Fort- und Weiterbildung in der Radiologie

MÄRZ In Zusammenarbeit mit der Akademie für Fort- und Weiterbildung in der Radiologie 22. 23. MÄRZ 2013 R A D I O L O G I E A K T U E L L L E I P Z I G E I N L A D U N G U N D P R O G R A M M In Zusammenarbeit mit der Akademie für Fort- und Weiterbildung in der Radiologie Radiologie aktuell

Mehr

Fort- und Weiterbildungen Universitäts-Kinderspital beider Basel

Fort- und Weiterbildungen Universitäts-Kinderspital beider Basel März / Mo 31.03.14 Di 01.04.14 Mi 02.04.14 Pathophysiologie und Therapie angeborener Herzfehler Flüssigkeitstherapie (Niere, G1), (K:9, 10) Dr. Ch. Berchier Mittwochs-Kurzpräsentation: Prof. J. Hammer

Mehr

TRAUMA IMAGING. Motor Vehicle Accidents Oktober 2009 Medizinische Universität Wien

TRAUMA IMAGING. Motor Vehicle Accidents Oktober 2009 Medizinische Universität Wien 2. - 3. Oktober 2009 Medizinische Universität Wien www.traumaimaging.at Wir bedanken uns bei den unterstützenden Firmen Stand November 2008 Grußwort In kaum einer radiologischen Disziplin ist die rasche

Mehr

Interdisziplinäre Weiterbildungskurse in der Region Rhein-Main Frankfurt - Mainz - Wiesbaden. http://www.unimedizin-mainz.de/mkg/

Interdisziplinäre Weiterbildungskurse in der Region Rhein-Main Frankfurt - Mainz - Wiesbaden. http://www.unimedizin-mainz.de/mkg/ Interdisziplinäre Weiterbildungskurse in der Region Rhein-Main Frankfurt - Mainz - Wiesbaden http://www.unimedizin-mainz.de/mkg/ Ultraschalldiagnostik im Kopf-Hals-Bereich (A- und B-Bild-Verfahren) Grundkurs

Mehr

Body 3. Fit für den Facharzt. Wien Europahaus Juni

Body 3. Fit für den Facharzt. Wien Europahaus Juni Body 3 Fit für den Facharzt Wien Europahaus 19. 21. Juni 2015 www.oerg.at IntelliSpace Portal Kommunikation. Zusammenarbeit. Patientenfokus. Mit Philips IntelliSpace Portal erhalten Sie alles in einem.

Mehr

BETTER-AGING 13. JAHRESKONGRESS 2016 SAMSTAG, 5. MÄRZ 2016 UNIVERSITÄTSSPITAL ZÜRICH FRAUENKLINIKSTR. 1, NORD 1 HÖRSAAL SSAAMP

BETTER-AGING 13. JAHRESKONGRESS 2016 SAMSTAG, 5. MÄRZ 2016 UNIVERSITÄTSSPITAL ZÜRICH FRAUENKLINIKSTR. 1, NORD 1 HÖRSAAL SSAAMP SSAAMP ONLINE-ANMELDUNG www.ssaamp.ch/registrierung Swiss Society for Anti Aging Medicine and Prevention BETTER-AGING 13. JAHRESKONGRESS 2016 SAMSTAG, 5. MÄRZ 2016 UNIVERSITÄTSSPITAL ZÜRICH FRAUENKLINIKSTR.

Mehr

Gastroenterologie Ausbildung Training Endoskopie MUNCHEN

Gastroenterologie Ausbildung Training Endoskopie MUNCHEN 0 MUNCHEN G A T E Gastroenterologie Ausbildung Training Endoskopie 3. Münchner Endosono-Kurse Grundkurs 25.02.2010 26.02.2010 Aufbaukurs 26.02.2010 27.02.2010 Grund- und Aufbaukurs 25.02.2010 27.02.2010

Mehr

www.siemens.com/healthcare

www.siemens.com/healthcare Alleinstehende klinische Bilder können zugeschnitten worden sein um die Pathologie besser zu visualisieren. ACUSON X-Familie, ACUSON X700, Advanced SieClear, foursight und Dynamic TCE sind eingetragene

Mehr

CME-zertifizierte Fortbildung. 6. Uro-onkologischer Workshop. Prostatakarzinom - Update-Symposium 2006

CME-zertifizierte Fortbildung. 6. Uro-onkologischer Workshop. Prostatakarzinom - Update-Symposium 2006 EINLADUNG CME-zertifizierte Fortbildung 6. Uro-onkologischer Workshop Prostatakarzinom - Update-Symposium 2006 18. Februar 2006 Veranstaltungsort: Maternushaus Kardinal-Frings-Straße 1-3 50668 Köln Veranstalter:

Mehr

4. Tagung der österreichischen Arbeitsgruppe für Interdisziplinäre Behandlung Vaskulärer Anomalien (AIVA) www.aiva.at Programm

4. Tagung der österreichischen Arbeitsgruppe für Interdisziplinäre Behandlung Vaskulärer Anomalien (AIVA) www.aiva.at Programm 4. Tagung der österreichischen Arbeitsgruppe für Interdisziplinäre Behandlung Vaskulärer Anomalien (AIVA) www.aiva.at Programm 15./16. März 2013 St. Wolfgang im Salzkammergut Sehr geehrte Kolleginnen und

Mehr

Interdisziplinäres Beckenbodenzentrum

Interdisziplinäres Beckenbodenzentrum Kontakt Terminvereinbarung: Tel. 05 055466-26430 Mo Do 13.00 14.00 Uhr Mo, Do 8.00 10.00 Uhr Interdisziplinäres Beckenbodenzentrum an den Landes-Krankenhäusern Steyr und Kirchdorf Standort Steyr GYNÄKOLOGIE

Mehr

Fachhandbuch für Q11 - Bildgebende Verfahren, Strahlenbehandlung, Strahlenschutz (8. FS)

Fachhandbuch für Q11 - Bildgebende Verfahren, Strahlenbehandlung, Strahlenschutz (8. FS) Fachhandbuch für Q11 - Bildgebende Verfahren, Strahlenbehandlung, Strahlenschutz (8. FS) Inhaltsverzeichnis 1. Übersicht über die Unterrichtsveranstaltungen... 2 1.1. Vorlesung... 2 1.2. Praktikum... 3

Mehr

MRT-Kurs I: Obere Extremität

MRT-Kurs I: Obere Extremität MRT-Kurs I: Obere Extremität Freitag, 12.03.2010 (15:00-20:00 Uhr) Anatomie des Ellenbogengelenkes MRT Anatomie des Ellenbogengelenkes Diagnose- und Befundstrategie am Ellenbogengelenk Anatomie des Handgelenkes

Mehr

03. Juni 08. Juni 2012 Alter Kursaal Westerland/Sylt

03. Juni 08. Juni 2012 Alter Kursaal Westerland/Sylt Endgültiges Programm Seminarkongress 03. Juni 08. Juni 2012 Alter Kursaal Westerland/Sylt Akkreditiert von der Ärztekammer Schleswig-Holstein mit 48 Fortbildungspunkten und DMP-Anerkennung Sonntag 3.6.2012

Mehr

PROGRAMM. Herzinsuffizienz Update 2013. 15. November 2013, 9 16 Uhr

PROGRAMM. Herzinsuffizienz Update 2013. 15. November 2013, 9 16 Uhr PROGRAMM Herzinsuffizienz Update 2013 15. November 2013, 9 16 Uhr. Diabetes und Herzinsuffizienz Niere und Herzinsuffizienz Herzklappenerkrankungen Perikarderkrankungen Myokarditis Case-reports Hot Topics

Mehr

XI. Sailersymposium. Grazer Gerinnungstage. für Innere Medizin und Laboratoriumsmedizin. mit Workshops

XI. Sailersymposium. Grazer Gerinnungstage. für Innere Medizin und Laboratoriumsmedizin. mit Workshops XI. Sailersymposium Grazer Gerinnungstage für Innere Medizin und Laboratoriumsmedizin mit Workshops der Vereinigung der Primarärzte und ärztlichen Direktoren des Landes Steiermark in Zusammenarbeit mit

Mehr

W I C H T I G E H I N W E I S E Z U M A N T R A G

W I C H T I G E H I N W E I S E Z U M A N T R A G Bitte zurücksenden an: Kassenärztliche Vereinigung Bayerns CoC Qualitätssicherung Elsenheimerstr. 39 80687 München Arztadresse/-stempel Antrag eines Facharztes für Chirurgie auf Genehmigung zur Ausführung

Mehr

MÄRZ 2017 RADIOLOGIE LEIPZIG EINLADUNG UND PROGRAMM BRACCO IMAGING DEUTSCHLAND

MÄRZ 2017 RADIOLOGIE LEIPZIG EINLADUNG UND PROGRAMM BRACCO IMAGING DEUTSCHLAND 17. 18. MÄRZ 2017 RADIOLOGIE A K T U E L L LEIPZIG EINLADUNG UND PROGRAMM BRACCO IMAGING DEUTSCHLAND Radiologie aktuell 2017 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, wir möchten Sie

Mehr

14. Weiterbildungskurs Gastrointestinale Chirurgie

14. Weiterbildungskurs Gastrointestinale Chirurgie Professional Education Die Reise beginnt hier. 14. Weiterbildungskurs Gastrointestinale Chirurgie 03.-05. September 2012 im European Surgical Institute in Norderstedt In Zusammenarbeit mit der und dem

Mehr

ZIELE WORKSHOP. Foto: Olten Tourismus. www.ev3.net ev3 GmbH c/o Covidien AG Victor von Bruns-Str. 19 CH-8212 Neuhausen. Your endovascular company.

ZIELE WORKSHOP. Foto: Olten Tourismus. www.ev3.net ev3 GmbH c/o Covidien AG Victor von Bruns-Str. 19 CH-8212 Neuhausen. Your endovascular company. WORKSHOP ZIELE Foto: Olten Tourismus Workshop Fit für SwissDRG praktisches grundlagenwissen über Fallpauschalen 21. Juni 2011 KONFERENZZENTRUM Restaurant Buffet Olten www.ev3.net ev3 GmbH c/o Covidien

Mehr

Neuentwicklungen der Sonographie Möglichkeiten und Grenzen

Neuentwicklungen der Sonographie Möglichkeiten und Grenzen Neuentwicklungen der Sonographie Möglichkeiten und Grenzen Doris Schacherer GERÄTETECHNIK Gerätetechnik High-end Geräte Miniaturisierung von Ultraschallgeräten heute... 1964 Gerätetechnik Acuson P10 Taschenformatgerät

Mehr

Referenten/Tutoren. Dr. P. Berg Marienhospital Kevelaer. HELIOS Klinikum Emil von Behring. HELIOS Klinikum Emil von Behring

Referenten/Tutoren. Dr. P. Berg Marienhospital Kevelaer. HELIOS Klinikum Emil von Behring. HELIOS Klinikum Emil von Behring ANMELDUNG Referenten/Tutoren Dr. P. Berg Marienhospital Kevelaer Dr. K. Enke-Melzer Dr. I. Flessenkämper PD Dr. C. Hohl St. Marienkrankenhaus Siegen Dr. P. Lübke HELIOS Klinikum Leisnig EINLADUNG Endovaskuläre

Mehr

Nicht-operative Orthopädie. Impuls-Fortbildungen für Grundversorger Spiraldynamik Med Center Basel Bern Zürich Die verflixte Schulter

Nicht-operative Orthopädie. Impuls-Fortbildungen für Grundversorger Spiraldynamik Med Center Basel Bern Zürich Die verflixte Schulter Nicht-operative Orthopädie Impuls-Fortbildungen für Grundversorger Spiraldynamik Med Center Basel Bern Zürich Die verflixte Schulter Der Veranstalter Spiraldynamik Med Center Basel Bern Zürich Durch den

Mehr

Vorprogramm. Nutraceuticals: Bewährtes und Neues

Vorprogramm. Nutraceuticals: Bewährtes und Neues Vorprogramm Nutraceuticals: Bewährtes und Neues Wiesbaden, Samstag 7. März 2009 Einladung Wir laden Sie herzlich zu unserer nächsten wissenschaftlichen Tagung ein, diesmal in Wiesbaden mit dem Leitthema

Mehr

Katholisches Krankenhaus "St. Johann Nepomuk" Erfurt Akademisches Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums Jena. Studentenseminarplan 2015

Katholisches Krankenhaus St. Johann Nepomuk Erfurt Akademisches Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums Jena. Studentenseminarplan 2015 1 Katholisches Krankenhaus "St. Johann Nepomuk" Erfurt Akademisches Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums Jena Studentenseminarplan 2015 07.01.2015 Erworbene Herzklappenfehler Chefarzt Prof. PD Dr.

Mehr

GRAZER RADIOLOGISCHER WORKSHOP - URORADIOLOGIE

GRAZER RADIOLOGISCHER WORKSHOP - URORADIOLOGIE GRAZER RADIOLOGISCHER WORKSHOP - URORADIOLOGIE Kaiser-Franz-Josef-Kai 30, A-8010 Graz DONNERSTAG, 9. 9. 2004 FREITAG, 10. 9. 2004 12.00 Uhr 12.30 Uhr Registrierung und Begrüßung 12.30 Uhr 13.30 Uhr Bildgebung

Mehr

7. Sailersymposium. Gerinnungssymposium für Innere Medizin und Laboratoriumsmedizin

7. Sailersymposium. Gerinnungssymposium für Innere Medizin und Laboratoriumsmedizin 7. Sailersymposium Gerinnungssymposium für Innere Medizin und Laboratoriumsmedizin mit Workshop der Vereinigung der Primarärzte und ärztlichen Direktoren des Landes Steiermark in Zusammenarbeit mit der

Mehr

Kontakt Bitte verwenden Sie beiliegende Anmeldekarte oder wenden Sie sich an:

Kontakt Bitte verwenden Sie beiliegende Anmeldekarte oder wenden Sie sich an: Wissenschaftliche Leitung Chefarzt PD Dr. med. Harald Rittger Klinik für Herz- und Lungenerkrankungen (Medizinische Klinik 1) Klinikum Fürth Jakob-Henle-Str. 1 90766 Fürth Kontakt Bitte verwenden Sie beiliegende

Mehr

www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM

www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM Dr. med. univ. Angelika Forster Fachärztin für Physikalische Medizin und allgemeine Rehabilitation, Kurärztin sowie Ärztin für Allgemeinmedizin

Mehr

Seminar für Skelettradiologie Bremen Training in der Osteo-Arthro-Radiologie -

Seminar für Skelettradiologie Bremen Training in der Osteo-Arthro-Radiologie - Seminar für Skelettradiologie Bremen Training in der Osteo-Arthro-Radiologie - Programm für das Seminar 2013 Vom 7. bis 9. November Ort: Hotel Munte am Stadtwald, Parkallee 299, 28213 Bremen Das Osteoradiologische

Mehr

3 Ärztliche Arbeitstechniken 63 3.1 Verbände 64 3.2 Gelenkpunktionen 72 3.3 Regionalanästhesie 77 3.4 Chirurgische Nahttechnik 84

3 Ärztliche Arbeitstechniken 63 3.1 Verbände 64 3.2 Gelenkpunktionen 72 3.3 Regionalanästhesie 77 3.4 Chirurgische Nahttechnik 84 Knochendensitometrie Inhalt 1 Grundlagen der unfallchirurgischen Versorgung 1 1.1 Vorgehen (kein Mehrfachverletzter) 2 1.2 Wunden 3 1.3 Subluxationen und Luxationen 17 1.4 Frakturen 18 2 Notfallmanagement

Mehr

Basiskurs Schmerztherapie B

Basiskurs Schmerztherapie B 18. 23. Jänner 2016 Harmony`s Hotel Basiskurs Schmerztherapie B Veranstalter: Ärztekammer für Kärnten, Referat für Palliativmedizin und Schmerztherapie St. Veiter Straße 34, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

Mehr

Onkologie in Klinik und Praxis

Onkologie in Klinik und Praxis Österreichische Gesellschaft für Hämatologie & Medizinische Onkologie Deutschsprachig-Europäische Schule für Onkologie (DESO) Fortbildungskurs Onkologie in Klinik und Praxis EGFR Cyclin-dependent kinease

Mehr

DRK Krankenhaus Neuwied Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Bonn

DRK Krankenhaus Neuwied Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Bonn DRK Krankenhaus Neuwied Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Bonn Gefäßzentrum optimale Diagnose und Therapie Unser Leistungsspektrum: Diabetisches Fußsyndrom: Die Betroffenen haben meist kein

Mehr

in Salzburg 10. Juni 2011 Live-Demonstration endoskopischer Techniken St. Johanns-Spital, Salzburg

in Salzburg 10. Juni 2011 Live-Demonstration endoskopischer Techniken St. Johanns-Spital, Salzburg Endoskopie Live XIV in Salzburg 10. Juni 2011 Live-Demonstration endoskopischer Techniken Ehrengast: Univ.Prof. Dr. B. C. Manegold (Mannheim) Gäste: Univ.Prof. Dr. K. E. Grund (Tübingen) Univ.Prof. Dr.

Mehr

Eigenstudium / Wahlcurriculum / Zusatzveranstaltungen

Eigenstudium / Wahlcurriculum / Zusatzveranstaltungen Stundenplan des Studienblocks "Bewegungsapparat" im Sommersemester 2015 (Stand: 26.06.2015) Der Studienblock "Bewegungsapparat" wird im Sommersemester 2015 in den Semesterwochen 13 bis 16 (29.06. - 24.07.2015)

Mehr

Österreichisch-Bayerischer Röntgenkongress

Österreichisch-Bayerischer Röntgenkongress Österreichische Röntgengesellschaft Gesellschaft fu r Medizinische Radiologie und Nuklearmedizin Bayerische Röntgengesellschaft Österreichische Röntgengesellschaft Österreichisch-Bayerischer Röntgenkongress

Mehr

RADIOLOGISCHES SEMINAR GRAZ 2016/2.0

RADIOLOGISCHES SEMINAR GRAZ 2016/2.0 RADIOLOGISCHES SEMINAR GRAZ 2016/2.0 RADIOLOGIE DER SCHÄDELBASIS, DES GESICHTSSCHÄDELS UND DES HALSES 13. 15. OKTOBER 2016 KRANKENHAUS DER BARMHERZIGEN BRÜDER GRAZ, MARSCHALLGASSE 12 Liebe Kolleginnen!

Mehr

Unterrichtsveranstaltungen Radiologie Sommersemester 2015. Vorlesungszeit: 20.04.2015 25.07.2015

Unterrichtsveranstaltungen Radiologie Sommersemester 2015. Vorlesungszeit: 20.04.2015 25.07.2015 Unterrichtsveranstaltungen Radiologie Sommersemester 2015 Vorlesungszeit: 20.04.2015 25.07.2015 Unterrichtsveranstaltungen mit Leistungsnachweis Q 11 Querschnittsbereich Bildgebende Verfahren, Strahlenbehandlung,

Mehr

Wien, Schloss Wilhelminenberg

Wien, Schloss Wilhelminenberg 12. JAHRESTAGUNG Grenzfälle Diskussionen KARDIOLOGIE INTERAKTIV Wien, Schloss Wilhelminenberg Guidelines Wien, Schloss Wilhelminenberg 16. und 17. Jänner 2015 PROGRAMM www.cardio-congress.com 12. JAHRESTAGUNG

Mehr

Das fetale Gesicht - Untersuchungsmethoden und Anomalien

Das fetale Gesicht - Untersuchungsmethoden und Anomalien Das fetale Gesicht - Untersuchungsmethoden und Anomalien K. S. Heling Entwicklung in der Schwangerschaft 13 SSW 15 SSW 22 SSW 23 SSW 28 SSW 32 SSW 33 SSW 36 SSW Inhalt Normale Entwicklung in der Schwangerschaft

Mehr

TÜBINGER SYMPOSIUM 2008. Defektdeckung an der oberen Extremität

TÜBINGER SYMPOSIUM 2008. Defektdeckung an der oberen Extremität TÜBINGER SYMPOSIUM 2008 Defektdeckung an der oberen Extremität EINLADUNG&PROGRAMM Fortbildungsveranstaltung der Klinik für Hand-, Plastische-, Rekonstruktive und Verbrennungschirurgie & Institut für klinische

Mehr

Weiterbildungskonzept Klinik Allgemeine Innere Medizin und Gastroenterologie am Krankenhaus Neuwerk

Weiterbildungskonzept Klinik Allgemeine Innere Medizin und Gastroenterologie am Krankenhaus Neuwerk Weiterbildungskonzept Klinik Allgemeine Innere Medizin und Gastroenterologie am Krankenhaus Neuwerk Ist-Situation/Anlass Entsprechend des Augustinus-Kodexes 1 ist es unter anderem unser Ziel, ein qualitativ

Mehr