wohnhaft in Frankfurt a. Main, Deportation: ab Frankfurt a. Main 15. September

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "wohnhaft in Frankfurt a. Main, Deportation: ab Frankfurt a. Main 15. September"

Transkript

1 Johanna Aaron, geb. Honi Wohnhaft in Frankfurt a. Main, Deportation: ab Frankfurt a. Main 15. September 1942, Theresienstadt, Ghetto Entnommen: Online-Gedenkbuch des Bundesarchiv: Geburtsdatum: Laasphe Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt Ortrun Aaron wohnhaft in Frankfurt a. Main, Deportation: ab Frankfurt a. Main 15. September 1942, Theresienstadt, Ghetto Entnommen : Online-Gedenkbuch des Bundesarchiv Geburtsdatum: Laasphe Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt Eva Hermine Aronstein geb. Vorreut(er) Eltern: Levi und Helene V. geb. Sternberg, Adr Adolf-Hitler-Straße 19, Berleburg, Deportation: ab Dortmund 29.Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto Entnommen: BA 39 Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs, Yad Vashem Geburtsdatum: Enger Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt Selma Bachenheimer geb. Elsoffer Eltern: Eli und Rosalie B., Verheiratet mit Julius B., 3 Kinder (Doris, Anneliese, Hilde), Letzter Wohnort: Röddenau, Dep. von Kassel nach Riga am , Deportation: ab Dortmund 29. Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto, 29. Januar 1943, Auschwitz, Vernichtungslager Entnommen: BA 39 Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs, Yad Vashem (Schwägerin) Geburtsdatum: Schwarzenau Ida Beifus geb. Kaiser Adr Adolf-Hitler-Straße 5, Berlbeburg, Verzogen am von Berleburg nach Siegen, Wiesenstr. 37, via Dortmund n. Theresienstadt dep. VE_Name: Geburtsdatum: Eschwege Sterbedatum: Sterbeort:Theresienstadt Helene (Hedwig) Beifuss Adr Mauerstraße 26, Laasphe, verzogen von dort nach Bielefeld , Jüd. Altersheim, Stapenhorststr. 35, dep. n. Theresienstadt ; v. dort n. Minsk bzw. Trostinetz, oder am 23. September 1942, n. Treblinka, Vernichtungslager, für tot erklärt Entnommen: Lande BA 39, AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs Geburtsdatum: / Laasphe Sterbedatum: Trostinetz

2 Minna Beifus(s) geb. Stern Verheiratet mit Herz B., Adr Steinweg 5, Laasphe, Deportiert von dort nach Theresienstadt , 23. September 1942, Treblinka, Vernichtungslager Entnommen: Lande BA 39, AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs, Yad Vashem (Herbert Präger, Sohn Arthur Beifuss) Geburtsdatum: Geiss-NIdda (Büdingen) Else Elsa Emma (Karoline)Blumenthal geb. Weinberg Eltern: Levy und Fina W., verheiratet mit Willy Blumenthal, Adr Hochstraße 17, Berleburg, Deportiert von dort nach Theresienstadt o. Lodz?, für tot erklärt Entnommen: Lande BA 39, AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs Yad Vashem (Tochter von Lore Drucker) Geburtsdatum: Berleburg Fanny Brill geb. Rosenberg Verheiratet mit Michael B., Adr Wallstraße 49, Laasphe, Deportation: ab Dortmund 29. Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto Entnommen: BA 39, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs, Yad Vashem (Herbert Präger) Geburtsdatum: Fischelbach Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt Fanny Brill wohnhaft in Köln, Heumarkt (später Bagostr.), Deportation: ab Köln 15. Juni 1942, Theresienstadt, Ghetto 19. September 1942, Treblinka, Vernichtungslager.ELDE-DB, Yad Vashem (Großneffe) Geburtsdatum: Fischelbach Hilde o. Brunhilde Brill Eltern: Michael und Fanni B. geb. Rosenberg, Adr Wallstraße 49, Laasphe, Deportation: ab Dortmund 29. Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto, 23. Oktober 1944, Auschwitz, Vernichtungslager Entnommen: BA 39, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs, Yad Vashem (Herbert Präger): Geburtsdatum: Laasphe Michael Brill Viehhändler, verheiratet mit Fanny geb. Rosenberg, Adr Wallstraße 49; Laasphe Deportation: ab Dortmund 29. Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto Entnommen: BA 39, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs, Yad Vashem (Herbert Präger) Geburtsdatum: Fischelbach Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt

3 Max Buchheim wohnhaft in Schwarzenau bzw. Laasphe, Deportation: ab Dortmund 29. Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto, Yad Vashem Geburtsdatum: Wohra Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt Moses Burg Kaufmann, Adr Schloßstraße 19, Laasphe, Deportiert über Dortmund nach Theresienstadt Entnommen: Lande BA 39, AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs, Yad Vashem: Geburtsdatum: Fischelbach Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt Frida Busack wohnhaft in Hannover, Deportation: ab Hannover 23. Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto, 23. September 1942, Treblinka, Vernichtungslager Entnommen: Online-Gedenkbuch des Bundesarchiv Geburtsdatum: Laasphe Henriette Jettchen Cohen geb. Blumenthal Eltern: Abraham und Eva B. geb. Berg, verheiratet mit Kaufmann Philipp C., 1 Tochter Hedwig, wohnhaft in Fröndenberg-Dellwig, Deportation: ab Dortmund 29. Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto 23. September 1942, Treblinka, Vernichtungslager, Yad Vashem (Tochter) Vorname: Geburtsdatum: Berleburg Nathan Elsoffer wohnhaft in Bielefeld, Deportation: ab Münster - Bielefeld 31. Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto, 25. August 1942, Maly Trostinec, Tötungsstätte Rechte: Vorname: Geburtsdatum: Elsoff Rosalie, Rosalia Elsoffer geb. Stern wohnhaft in Röddenau, Deportation: ab Dortmund 29. Juli 1942, Theresienstadt, Online- Gedenkbuch des Bundesarchiv, (AMS-Datei) Geburtsdatum: Burgholdinghausen Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt

4 Betty Engel geb. Goslar Geburtswohnung Siegen, Markt 35, Verh. M. Emmanuel E. am (Standesamt Siegen 87/1899) in SI singt am anläßlich d. Einweihung d. Synagoge in SI, wohnhaft in Frankfurt a. Main, Deportation: ab Frankfurt a. Main 01. September 1942, Theresienstadtt, Ghetto Entnommen: AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchiv Geburtsdatum: Siegen Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt Anita Ruth Faber wohnhaft in Niedernetphen, zuletzt zur Ausbildung als Krankenschwester in Köln, dep. von Dortmund n. Theresienstadt dep. n. Auschwitz Entnommen: AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchiv, Yad Vashem Geburtsdatum: (Nieder) Netphen Gustav Faber Verh. mit Klara Hony aus Netphen, wohnhaft in Niedernetphen besaß mehrere Tapferkeitsauszeichnungen aus dem 1. WK, Metzgerei und Viehhandlungen Niedernetphen Nr. 72, Wählerliste erstmals 1919, SNZ v "Ekelerregende Zustände", Schließung der Metzgerei angeblich wg. Unsauberkeit, Dep. am n. Dortmund Theresienstadt, am n. Auschwitz Entnommen: AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchiv, Yad Vashem Geburtsdatum: Ochtendung (Krs. Mayen) Klara Faber geb. Hony wohnhaft in Niedernetphen, dep. über Dortmund n. Theresienstadt, dep. n. Auschwitz Entnommen: AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchiv, Yad Vashem Geburtsdatum: (Nieder) Netphen Selma Frank erh. Jung, Tochter Gellbach, Geisweid, überlebt Theresienstadt VE_Name: Entnommen: AMS Datei Geburtsdatum: : Weidenau Erich Freudenberger Schüler, wohnhaft in Laasphe, Bergstr.1, Deportation: ab Berlin 17. März 1943, Theresienstadt, Ghetto, , Auschwitz, Vernichtungslager, Entnommen: BA 39, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs, Yad Vashem ( Herbert Präger) Vorname: Geburtsdatum: Nürnberg

5 Ilse Fried geb. Hony wohnhaft in Frankfurt a. Main, Fritzlar Deportiert von Laasphe ab Trier - Köln nach Theresienstadt, Ghetto VE_Name: Entnommen: Lande, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs: Geburtsdatum: Laasphe Karoline Friedemann geb. Beifus wohnhaft in Herborn, Deportation: ab Frankfurt a. Main 01.September 1942, Theresienstadt, Ghetto, , Auschwitz, Vernichtungslager, für tot erklärt Geburtsdatum: Laasphe Gertrud Goldschmidt Adr Feldstr. 3, Berleburg, Deportiert von Berleburg wohnhaft in Berleburg, Deportation: ab Dortmund 29.Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto 12.Oktober 1944, Auschwitz, Vernichtungslager, für tot erklärt Entnommen: Lande, BA 39, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs Vorname: Geburtsdatum: Berleburg Julius Goldschmidt Metzger, Viehhändler, Heirat am Selma Hony, kauft 1937 noch Vieh bei Wittgensteiner Bauern, um es in Gießen weiter zu verkaufen, als Jude nach den Ausschreitungen des 09/ im KZ Sachsenhausen inhaftiert,, Adr Feldstr. 3, Berleburg Deportiert von Berleburg nach Theresienstadt , n. 2 WK nach Berleburg zurück, Bestattet Berleburg Entnommen: Lande, Morgenstern-Wulff S. 14, 34, BA 39, STA MS Der Gauwirtschaftsberater Nr. 140, AMS Datei, Opfermann,Handbuch S. 226 Geburtsdatum: Berleburg Sterbedatum: Spanien Selma Goldschmidt geb. Hony kann auch geb. am sein, Adr Feldstr. 3, Deportiert von Berleburg via Dortmund nach Theresienstadt Julius Goldschmidt; gest: in Theresienstadt; Sohn von Arthur 1904, Entnommen: Lande, BA 39 AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs: Geburtsdatum: o Hilchenbach Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt

6 Edith Gonsenhäuser wohnhaft in Schmallenberg, Deportation: ab Dortmund 19.Mai 1943, Theresienstadt, Ghetto 09.Oktober 1944, Auschwitz, Vernichtungslager, gest Geburtsdatum: Berleburg Sterbeort: Auschwitz Max Gonsenhäuser wohnhaft in Schmallenberg, Deportation: ab Dortmund 19. Mai 1943, Theresienstadt, Ghetto, 09. Oktober 1944, Auschwitz, Vernichtungslager Geburtsdatum: Berleburg Alfred Goslar Adressbuch 1895/96: Siegen, Markt 35, 1903 G-Steuer Siegen, Versicherungsagent, verzogen , wohnhaft in Hamburg, Deportation: ab Hamburg 15. Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto, 21. September 1942, Treblinka, Vernichtungslager Entnommen: AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs: Geburtsdatum: o Siegen Grete Grünewald geb. Steinweg wohnhaft in Bielefeld, Deportation: ab Münster - Bielefeld 31. Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto, 09. Oktober 1944, Auschwitz, Vernichtungslager Geburtsdatum: Laasphe Frieda Gunzenhäuser geb. Wertheim Verheiratet mit Heli G., Adr. 1939, Wasserstr. 7, Laasphe Deportiert von dort ab Dortmund /29. Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto, 23. September 1942, Treblinka, Vernichtungslager Entnommen: Lande BA 39, Online- Gedenkbuch des Bundesarchivs Geburtsdatum: Bürgeln (Marburg) Hely (Heli) Gunzenhäuser Verheiratet mit Frieda geb. Werheim, Viehhändler, Landwirt, Adr Wasserstr. 7, Laasphe, Deportiert von dort ab Dortmund /29.Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto, 23.September 1942, Treblinka, Vernichtungslager Entnommen: Lande BA 39, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs, Yad Vashem ( Herbert Präger) Vorname: Geburtsdatum: Laasphe Fanni o. Fanny Hausmann geb. Spiegel

7 Mutter: Batya oder Beile sp., Verheiratet (WO: Siegen, Brüderweg 6) mit Saul Hausmann, 3 Kinder: Leonhard, Mally, Benno, Wohnort: Betzdorf, Adr Poststr. 86, Siegen deportiert Siegen via Dortmund nach Theresienstadt 27./ , anschl. am / nach Auschwitz (?) Entnommen: Lande, BA-Liste BA 39, AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Geburtsdatum: Broszinow oder Jasienowitz (Dolina), Polen Saul (Paul) Hausmann Eltern: Benjamin und Tirza geb. Halperin, verheiratet mit Fanni geb. Spiegel, Wohnort: Betzdorf, Adr Poststr. 86, deportiert Siegen via Dortmund nach Theresienstadt 27./ , anschl. am 23./ Auschwitz, Verschollen Entnommen: Lande, BA 39, AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs, Yad Vashem Geburtsdatum: Nowicza (Kalusz), Polen Erna Helpensteller Deportiert von Laasphe ab Trier - Köln nach Theresienstadt Entnommen: Lande, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs Geburtsdatum: Laasphe Sophie Hermanns geb. Frank Heiratet Hermanns in Essen, wohnhaft in Essen, Deportation: ab Düsseldorf 21. Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto, 15.Mai. 1944, Auschwitz, Vernichtungslager Entnommen: AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs Geburtsdatum: Weidenau Johanna Herzberg geb. Frank Eltern: Samuel und Emilie geb. Steinweg, verheiratet, 1 Tochter wohnhaft in Detmold, Deportation: ab Münster - Bielefeld 31. Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto 09. Oktober 1944, Auschwitz, Vernichtungslager, Yad Vashem (Cousin) Geburtsdatum: Marienborn Adolf Hess Sohn v. Abraham Hess, verheiratet mit Sita geb. Hess, Viehhändler, Landwirt, Adr. 1939, Wallstr. 9, Laasphe, Deportiert von Laasphe Theresienstadt, Ghetto Entnommen: Lande, BA 39, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs, Yad Vashem (Herbert Präger) Geburtsdatum: Laasphe

8 Sitta Hess geb. Hess Adr Wallstr. 9, Deportiert von Laasphe nach Theresienstadt, Ghetto Entnommen: Lande,BA 39, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs Geburtsdatum: Hüttengesäß (Hanau) Johanna Heumann geb. Rosenberg Wohnhaft in Friesheim, Deportation: ab Köln 15. Juni 1942, Theresienstadt, Ghetto, 19.September 1942, Treblinka, Vernichtungslager Geburtsdatum: Laasphe Karola Hirsch geb. Scheuer Eltern: Abraham und GretelH. geb. Berlinger, verheiratet mit Ludwig H. wohnhaft in Merchingen/Baden, Adr Adolf-Hitler-Str. 67, Laasphe Theresienstadt, Deportiert von Laasphe Entnommen: Lande, BA 39, AMS Datei, Yad Vashem (Cousin Meir Roberg), Online- Gedenkbuch des Bundesarchivs Geburtsdatum: Laasphe Berta (Rosa) Hony Unverh. Hilchenbach, Bruchstr. 18, Einzelhandelskauffrau, bei ihrer Schwester Röschen, abgem nach Berleburg, dep über Dortmund nach Theresienstadt, verzogen von Hilchenbach nach Berleburg , wohnhaft in Elsoff Entnommen: Lande, AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs, Opfermann Handbuch, S. 231 Geburtsdatum: Elsoff Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt Ida Hony GastwirtinWohnhaft in Elsoff, Deportation: ab Dortmund 29. Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto Entnommen: Online-Gedenkbuch des Bundesarchiv, Opfermann Handbuch, S. 231 Geburtsdatum: Elsoff Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt Liebmann Honi Eltern: Zadok und Karoline geb. Blum, wohnhaft in Köln, Deportation: ab Köln am 15. Juni 1942, Theresienstadt, Ghetto, Yad Vashem. ELDE-DB Geburtsdatum: Laasphe Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt

9 Meta o. Malchen Hony geb. Gunzenhäuser Verheiratet mit Salomon H., Adr Schloßstr. 16, Laasphe, Deportiert von Laasphe über Dortmund nach Theresienstadt /29. Juli 1942, 23. September 1942, Treblinka, Vernichtungslager, für tot erklärt Entnommen: Lande, BA 39, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs, Yad Vashem (Herbert Präger) Geburtsdatum: Laasphe Rosa o. Röschen Hony Unverheiratet, Adr Hilchenbach, Bruchstr. 18 mit ihrer Schwester Berta; betreiben sie eine Gemischtwarenhandlung; 1902/03 Haushälterin; dep Theresienstadt; Deportiert von Hilchenbach via Dortmund nach Theresienstadt Entnommen: BA 39, Lande, AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs, Opfermann Handbuch, S. 231 Geburtsdatum: Erndtebrück Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt Salomon Hony deportiert von Laasphe über (Trier)-Köln nach Theresienstadt Entnommen: Lande, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs Vorname: Geburtsdatum: Gustav Jacob (Jakob) Vater Jakob J., heiratet Rosa Dannenberg, SI Wiesenstr. 37/3, Viehhändler, Hauseigentümer, Adr Wiesenstr. 37, Siegen, abgem nach Bielefeld, Jüd. Siechenhaus, an Bielefeld Schloßhofstr. 74 ( Jüd. Zwangsarbeitslager) Deportation Theresienstadt; 28.Oktober 1944, Auschwitz, Vernichtungslager, Amtl. Todeserklärung am Entnommen: Lande, BA 39, AMS Datei, Online- Gedenkbuch des Bundesarchivs, Yad Vashem, Opfermann, Handbuch, S. 232 Geburtsdatum: Schwarzenau Klara Jacobi geb. Sternheim Eltern: Abraham und Dora St., heiratete Siegismund J., Siegen, Hainstr. 12, 2 Töchter Ilse und Ruth , Deportiert von Siegen über Dortmund nach Theresienstadt , Bahnhofstr. 6, Adr Gerbereiweg 10, Siegen, Deportation Zamosc? Entnommen: Lande, BA-Liste, BA 39, AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs, Yad Vashem Geburtsdatum: Ergste (Iserlohn) Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt

10 Sigismund Jacobi Mutter: Henriette J., heiratet Klara Sternheim, Adreßbuch 1902/03 Papierhändler, Garbenstr. 13, Buchdrucker, G-steuer 1893/94 6 (s. niedrig), SI, Löhrstr. 352, Deportiert von Siegen nach Theresienstadt , Neue Gasse 3, Adr Gerbereiweg 10, Siegen Entnommen: Lande, BA-Liste, BA 39, AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs, Yad Vashem Geburtsdatum: Treptow/ Rega (o. Hagenow Pommern) Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt Sarah Katz geb. Meyer Wohnhaft in Frankfurt a. Main, Deportation: ab Frankfurt a. Main 18. August 1942, Theresienstadt, Ghetto, 26. September 1942, Treblinka, Vernichtungslager Entnommen: AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs Rechte: Vorname: Geburtsdatum: Littfeld David Ludwig Kogut Eltern: Aharon und Rochele K., verheiratet m. Dora K., Zimmermann, wohnhaft in Eiserfeld, Deportation: ab Dortmund 29.Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto, Yad Vashem Geburtsdatum: Rowno Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt Deborah Dora Kogut geb. Sitenhof Verheiratet mit David K., 5 Kinder, Martha geb: , wohnhaft in Eiserfeld, Deportation: ab Dortmund 29.Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto Entnommen: AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs, Yad Vashem Geburtsdatum: Warschau Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt Hedwig Kogut Eltern: David u. Dora geb. Zitenhof, ev. freikirchlich s. o. wohnhaft in Eiserfeld, Grabettstr. 40, Deportation: ab Dortmund 29.Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto, Theresienstadt A II Entnommen: AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs, Yad Vashem Rechte: Vorname: Geburtsdatum: Buschütten-Langenau Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt

11 Salomon Kogut Heiratete Deborah Sitenhof, Eiserfeld, Grabettstr. 40; wohnte bis in Kaan-Marienborn; dep Theresienstadt, Parkstr. 3, lt. Hugo Mitglied in der freien Ev. Gemeinde Weststr.; Prediger, arbeitete bei Vorgänger der Fa. Siegenia Entnommen: AMS Datei Geburtsdatum: Kowno Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt Adele o. Adelheid Krebs Eltern: Levy und Johanna K. Geschäftsfrau im Einzelhandel, Adr Marburger Str. 7, Berleburg, Deportiert von Berleburg via Dortmund nach Theresienstadt Entnommen: Lande, BA 39, AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs, Yad Vashem, Opfermann Handbuch, S. 236 Geburtsdatum: Berleburg Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt Berta Loew geb. Mayenhoff Wohnhaft in Krefeld Uerdingen a. RH. Deportation: ab Düsseldorf 25.Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto, 21. September 1942, Treblinka, Vernichtungslager Geburtsdatum: Siegen Edith Löwenstein Tohter von Renate Löwenstein, 1936/37 ins das Rheinland verzogen, Wohnhaft in Unna, Deportation: ab Dortmund 29. Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto, Opfermann Handbuch S. 238 Geburtsdatum: Elsoff Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt Julius Löwenstein dep Theresienstadt; überlebte als einziger Siegerländer Jude ein KZ, gest ; SI-H, SI Ziegeleistr. 6/1 verh. mit Alma L. geb. Loewenstein, verzogen von Siegen nach Geisweid Entnommen: Lande, AMS Datei Geburtsdatum: Bochum Renate Löwenstein geb. Elsofer Wohnhaft in Unna, Deportation: ab Dortmund 29.Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto, 19. Oktober 1944, Auschwitz,, Vernichtungslager Geburtsdatum: Elsoff Berta Mayer geb. Rosenberg

12 Wohnhaft in Wetzlar, Deportation: ab Frankfurt a. Main 18. August 1942, Theresienstadt, Ghetto,26. September 1942, Treblinka, Vernichtungslager Geburtsdatum: Laasphe Lehmann Meier Wohnhaft in Altena, Deportation: ab Dortmund 29. Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto Geburtsdatum: Littfeld Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt Sarah Sara Meier Wohnhaft in Littfeld, Deportation: ab Dortmund 29. Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto 26.September 1942, Treblinka, Vernichtungslager, Yad, Vashem Geburtsdatum: Littfeld Emil Meyer Heiratet Lina Levy, SI, Wiesenstr., Metzger, Deportiert von Siegen via Dortmund nach Theresienstadt , 15.Mai 1944, Auschwitz, Vernichtungslager, für tot erklärt Entnommen: Lande, BA-Liste, AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs Geburtsdatum: Mollenfeld(e) Johanna Meyer geb. Brill Wohnhaft in Oppenheim, Deportation: ab Darmstadt 27. September 1942, Theresienstadt, Ghetto Geburtsdatum: Fischelbach Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt Lina Meyer geb. Levy Heiratet Emil M., sonst s. o.: 2 Söhne Richard 1901 und Hermann 1904, wohnhaft in Siegen, Deportiert von Siegen via Dortmund nach Theresienstadt , 15. Mai 1944,Auschwitz, Vernichtungslager, für tot erklärt Entnommen: Lande, AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs Geburtsdatum: Duppigheim o. Düppigheim Jakob Moses Verh. mit Karoline geb. Rosenberg, Altwarenhändler, Adr Bergstr. 1, Dep. von Laasphe über Dortmund nach Theresienstadt Entnommen: Lande, BA 39, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs, Yad Vashem (Herbert Präger) Rechte: Vorname: Geburtsdatum: Burgsolms (Wetzlar) Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt Karoline Moses geb. Rosenberg

13 Verheiratet mit Jakob M., Adr. Bergstr. 1,Laasphe, Deportiert von Laasphe über Dortmund nach Theresienstadt Entnommen: Lande, BA 39, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs Geburtsdatum: Laasphe Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt Jettchen Mosheim geb. Beifuß Wohnhaft in Frankfurt a. Main, Deportation ab Frankfurt a. Main 15. September 1942, Theresienstadt, Ghetto Geburtsdatum: Laasphe Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt Emilie Nagel Wohnhaft in Frankfurt a. Main, Deportation: ab Frankfurt a. Main 15.September 1942, Theresienstadt, Ghetto Vorname: Geburtsdatum: Laasphe Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt Leo Neheimer Eltern: Hermann und Caroline geb. Frank, Dep. von Köln nach Theresienstadt 15. Juni 1942, 23. Januar 1943, Auschwitz, Vernichtungslager Entnommen: ELDE-DB, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs, Yad Vashem Geburtsdatum: o Siegen Johanna Neuhaus geb. Gonsenhäuser Verheiratet mit Aron N. (geb in Altenhundem), Wohnort: Altenhundem bzw. Kirchhundem, deportiert nach Theresienstadt? VE_Name:, Yad Vashem Geburtsort: Vorname: Berleburg Hannelore Präger Verzogen Paderborn, dep. Theresienstadt am , Transport X/3 (36 Personen, wovon 5 überlebten), am weiter nach Birkenau; kehrte Juli 1945 nach Laasphe zurück, ging dann über die Schweiz - Amerika nach Israel, Entnommen: Lande, AMS Datei Geburtsdatum: Laasphe

14 Johanna (Henny) Präger geb. Groos Tochter v. Abraham und Amalie geb. Gonsenhauser, verheiratet mit Max P., Adr Schloßstr. 14, Laasphe, dep. von Laasphe von Dortmund nach Theresienstadt, dann am nach Auschwitz, für tot erklärt Entnommen: Lande, BA 39, AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs, Yad Vashem Geburtsdatum: Fischelbach Max Präger Eltern: Herz und Sofi geb. Kanter, verh. Johanna Groos, im 1. Weltkrieg schwer verletzt (Verlust beider Füße),, EK, deutschnational, Viehhändler, Adr Schloßstr. 14, Laasphe dep von Dortmund Theresienstadt, Birkenau, für tot erklärt Entnommen: Lande, Ba 39, AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs, Opfermann Handbuch, S. 245 Vorname: Geburtsdatum: Laasphe Ursula (Sophie) Präger Eltern: Max und Johanna geb. Groos, Schülerin, Adr Schloßstr. 14, Laasphe, verzogen von Laasphe nach Paderborn , von Dortmund nach Theresienstadt; Birkenau Entnommen: Lande BA 1939, AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs, Yad Vashem (Herbert Präger), Opfermann Handbuch, S. 245 Vorname: Geburtsdatum: Laasphe Hugo Rauh Heiratet Klara Sondermann, dep via Dortmund n. Theresienstadt; Treblinka; Adr SI, Ziegeleistr. 5, Wä-Li 1931 steuerfrei 1942 n. Minsk dep., Siegen, verschollen Entnommen: Lande, BA 39, BA-Liste, AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs Geburtsdatum: Nürnberg Klara Rauh geb. Sondermann (Samdemann) Deportiert Siegen via Dortmund nach Theresienstadt , Adr Ziegeleistr. 5, Siegen verh. Hugo R., Treblinka verschollen Entnommen: Lande, BA 39, AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs Geburtsdatum: Siegen Fanny Rosenbaum Deportiert von Laasphe Trier - Köln nach Theresienstadt Entnommen: Lande, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs Geburtsdatum: Geistingen (Hennef Sieg)

15 Josef Rosenbaum Wohnhaft in Laasphe, Deportiert von Laasphe über (Trier) - Köln nach Theresienstadt Entnommen: Lande, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs Vorname: Geburtsdatum: Altena Minna Rosenbaum geb. Liebermann Eltern: Sally und Selma L. geb. Safir, verheiratet mit Max R. Adr Königstr. 24, Laasphe, Deportiert von Laasphe über Dortmund nach Theresienstadt , 26. September 1942 Treblinka, Vernichtungslager Entnommen: Lande, BA 39, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs, Yad Vashem (Herbert Präger) Geburtsdatum: Allendorf a. d. Lumda (Gießen) Emma Rosenberg Näherin, ledig, Adr Adolf-Hitler-Str. 23, Laasphe, Deportiert von Laasphe nach Theresienstadt Entnommen: Lande, BA 39, AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs, Yad Vashem (Herbert Präger) Geburtsdatum: o ? Laasphe Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt Julius Rosenberg Verheiratet mit Paula geb. Pfifferling, Metzger, Adr Adolf-Hitler-Str. 83, Siegen Deportiert von Siegen via Dortmund nach Theresienstadt /29.Juli 1942, 23. September 1942 Treblinka, Vernichtungslager, für tot erklärt,, Zuzug 1905/06 Entnommen: Lande, BA-Liste, BA 39, AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs, Yad Vashem: Geburtsdatum: Hamm Paula Rosenberg geb. Pfifferling Verheiratet mit Julius R., Adr Adolf-Hitler-Str. 83, Deportiert von Siegen über Dortmund nach Theresienstadt , 23.September 1942 Treblinka, Vernichtungslager, Siegen Sohn Rudolf ; für tot erklärt Entnommen: Lande, BA-Liste, BA 39,AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs, Yad Vashem Geburtsdatum: Halle/Saale Siegfried Rosenberg Wohnhaft in Köln, Dep. von Köln nach Theresienstadt 15. Juni 1942, 1944 von T. nach Auschwitz Entnommen: ELDE_DB, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs: Geburtsdatum: Laasphe Sterbedatum: Auschwitz

16 Fanny Rosenstein geb. Goldschmidt Wohnort: zunächst Niedenstein, dann Laasphe, verheiratet mit Josef R., deportiert am von Dortmund nach Theresienstadt, Yad Vashem (Herbert Präger) Geburtsdatum: Netra Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt Josef Rosenstein Schweinehändler, verheiratet mit Fanny geb. Goldschmidt, Wohnort: Laasphe, deportiert am v. Dortmund n. Theresienstadt, Yad Vashem (Herbert Präger) Geburtsdatum: Niedenstein Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt Auguste Rosenthal Berleburg, als Jüdin nach Theresienstadt deportiert (1942) Entnommen: Opfermann Handbuch, 247 Sterbeort: Theresienstadt Susanne Sannchen Rothschild, geb. Präger Wohnhaft in Essen, Deportation: ab Düsseldorf 21. Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto Vorname: Geburtsdatum: Laasphe Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt Johanna Scherbel geb. Stern Wohnhaft in Dinslaken, Deportation: ab Düsseldorf 25. Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto, 29. September 1942,Treblinka, Vernichtungslager Geburtsdatum: Beddelhausen Jettchen Scheuer geb. Löwenstein Verheiratet mit Meier Sch., Wohnort: Dortmund, Adr Adolf-Hitler-Str. 67, Laasphe, Deportiert von Laasphe nach Theresienstadt Entnommen: Lande, AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs, Yad Vashem (Herbert Präger): Geburtsdatum: Angenrod Sterbeort: Theresienstadt

17 Meier Scheuer Verheiratet mit Jettchen geb. Löwenstein, Wohnort: Dortmund, Adr Adolf-Hitler-Str. 67, Laasphe, Deportiert von Laasphe nach Theresienstadt Entnommen: Lande, BA 39, AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs, Yad Vashem (Herbert Präger) Geburtsdatum: Laasphe Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt Emma Ilse Silberberg geb. Plaut Eltern: Arnold und Claire P., wohnhaft in Siegen, heiratete Ludwig S., Wohnort: Arnheim /NL., Deportation: ab Westerbork 12. Januar 1944, Bergen- Belsen, Konzentrationslager, 10. April 1945, Theresienstadt, Ghetto, Yad Vashem (Cousine) Sterbeort: Vorname: Geburtsdatum: Siegen Sterbedatum: Tröbitz Rosa Sonnenberg geb. Dannenberg Adr. 1939: Siegen, Wiesenstr. 37, Deportation: ab Münster 28. Juni 1943, Theresienstadt, Ghetto, 28. Oktober 1944, Auschwitz, für tot erklärt Entnommen: BA 39, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs Geburtsdatum: Wetter/Marburg Jenny Stein geb. Neheimer Dep. von Köln nach Theresienstadt 1941 Entnommen: ELDE-DB, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs Geburtsdatum: Siegen Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt Lina Stein geb. Burg Wohnhaft in Frankfurt a. Main, Deportation: ab Frankfurt a. Main 15. September 1942, Theresienstadt, Ghetto Geburtsdatum: Fischelbach Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt Karolina Steinweg geb. Beifuss Wohnhaft in Bielefeld; Deportation: ab Münster - Bielefeld 31. Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto Geburtsdatum: Laasphe Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt

18 Albert Stern Lehrerseminar Kassel, Adr Adolf-Hitler-Str. 20, Berleburg, Deportiert von Berleburg via Dortmund nach Theresienstadt Entnommen: Lande, BA 39, AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs Geburtsdatum: Allendorf Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt Anna Stern geb. Blumenthal Wohnhaft in Schmallenberg, Deportation: ab Dortmund 29. Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto Geburtsdatum: Berleburg Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt Emmy Stern Wohnhaft in Schmallenberg: Deportation: ab Dortmund 29. Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto, 23. September 1942, Treblinka, Vernichtungslager Geburtsdatum: Laasphe Flora Stern geb. Isenberg Adr Hochstr. 6, Berleburg, Deportiert von Berleburg via Dortmund nach Theresienstadt , am von Theresienstadt nach Auschwitz dep. Entnommen: Lande, BA 39, AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs Geburtsdatum: Kaldern (Hessen-Nassau) Grete Stern Adr Adolf-Hitler-Str. 20, Deportiert von Berleburg via Dortmund nach Theresienstadt, am von Theresienstadt nach Auschwitz mit ihrer Mutter dep., für tot erklärt Entnommen: Lande, BA 39, AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs Geburtsdatum: Berleburg Hermann o. Herbert Stern Mutter: Paula geb. Schreiber; verheiratet mit Irma Bock, Gärtner, wohnhaft in Siegen, Adolf-Hitler-Str. 83, und in Attendorn, Deportation: ab Düsseldorf 21. Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto, 21. September 1942, Treblinka, Vernichtungslager Entnommen: Lande, AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs, Yad Vashem Geburtsdatum: Siegen

19 Hugo Stern Eltern: Julius und Johanna geb. Rosenbaum; verheiratet mit Betty geb. Hausmann, Kaufmann, wohnhaft in Laasphe, später in Köln, Deportation: ab Trier - Köln 27. Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto, 23. Januar 1943, Auschwitz, Vernichtungslager, Yad Vashem Geburtsdatum: Laasphe Johanna Stern geb. Meyer Adr Adolf-Hitler-Str. 20, Berleburg, Deportiert von Berleburg via Dortmund nach Theresienstadt, am von Theresienstadt nach Auschwitz dep., für tot erklärt Entnommen: Lande, BA 39, AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs: Geburtsdatum: Hüsten (Arnsberg) Kurt Stern Dep. von Köln nach Theresienstadt 1942, 1943 von T. nach Auschwitz Entnommen: ELDE-DB Geburtsdatum: Laasphe Siegfried Stern Adr Hochstr. 6, Berleburg, Deportiert von Berleburg via Dortmund nach Theresienstadt Entnommen: Lande, BA 39, AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs Geburtsdatum: Beddelhausen Sterbedatum: Sally Stiefel wohnhaft in Rauschenberg, Adr Schloßstr. 14, Laasphe; Deportation: ab Dortmund 29. Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto, 29. Januar 1943 Auschwitz, Vernichtungslager Entnommen: BA 39, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs Geburtsdatum: o Rauschenberg Frieda Süßkind geb. Kessler Tochter des Moses, heiratete Hermann S., Wohnort: Gießen, wohnhaft in Düsseldorf, Deportation: ab Westerbork 02. August 1944, Theresienstadt, Ghetto, 23. Oktober 1944 Auschwitz, Vernichtungslager, für tot erklärt Entnommen: (Center for Research on Dutch Jewry), AMS Datei, Hinweis Rüdiger Röttger v , Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs, Yad Vashem Geburtsdatum: Siegen Sterbedatum: Sobibor

20 Else (Ilse)Suessmann geb. Kuhn Geburtsdatum kann auch 1873 sein, Adr Achenbacher Str. 10, Siegen, heiratet Arthur S., Freitod mit Ehemann vor Deportation Theresienstadt, 1 Tochter Entnommen: Lande, BA-Liste, BA 39, AMS Datei, Online- Gedenkbuch des Bundesarchivs Geburtsdatum: o Schwejdnitz Sterbedatum: Siegen Irma Wolff geb. Aronstein Tochter v. Hermine Aronstein, verheiratet mit Erich W., Ladenbesitzerin, Adr Adolf-Hitler- Str 19, Berleburg, Deportiert von Berleburg via Dortmund nach Theresienstadt, Auschwitz Entnommen: Lande,BA 39, AMS Datei, Online Gedenkbuch des Bundesarchivs Yad Vashem Geburtsdatum: Geseke (Lippstadt) Jettchen Henriette Wolff geb. Löwenstein Wohnhaft in Treis a. d. Lumda, Deportation: ab Darmstadt 27. September 1942, Theresienstadt, Ghetto Geburtsdatum: Arfeld Sterbedatum: Sterbeort: Theresienstadt Norbert Wolff Am von Siegen nach Amsterdam emigriert; von den Niederlanden aus deportiert 1940 n. Auschwitz, wohnhaft in Siegen, Deportation: ab Westerbork 18. Januar 1944, Theresienstadt, Ghetto, 16. Mai 1944, Theresienstadt, Ghetto, 16. Mai 1944 Auschwitz, Vernichtungslager, für tot erklärt Entnommen: (Center for Research on Dutch Jewry), Lande, AMS Datei, Hinweis Rüdiger Röttger v , Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs Geburtsdatum: Siegen Sterbedatum: Sobibor Paula Wolff geb. Plaut Emigriert von Siegen nach Rotterdam , Kinder: Norbert und Ruth beide in SI; Deportation: ab Westerbork 18.Januar 1944, Theresienstadt, Ghetto, 16.Mai 1944, Auschwitz, Vernichtungslager, für tot erklärt Entnommen: Lande, BA-Liste, AMS Datei, Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs Vorname: Geburtsdatum: Gilserberg o. Treysa

21 Ruth Beathe Wolff Am von Siegen nach Amsterdam emigriert; von den Niederlanden aus deportiert n. Deportation; ab Westerbork 18. Januar 1944, Theresienstadt, Ghetto, 16. Mai 1944, Auschwitz, Vernichtungslager, für tot erklärt Entnommen: (Center for Research on Dutch Jewry), Lande, AMS datei, Hinweis Rüdiger Röttger v , Online-Gedenkbuch des Bundesarchivs Geburtsdatum: Siegen Sterbedatum: Sobibor

Liste der Patenschaften

Liste der Patenschaften 1 von 6 01.07.2013 Liste der Patenschaften Quellen: Beiträge zur Geschichte der Juden in Dieburg, Günter Keim / mit den Ergänzungen von Frau Kingreen Jüdische Bürgerinnen und Bürger Strasse Ergänzungen

Mehr

In ewiger Erinnerung. Von Frankfurt aus deportierte jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger, die ihren Wohnsitz ehemals in Bergen hatten A - G

In ewiger Erinnerung. Von Frankfurt aus deportierte jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger, die ihren Wohnsitz ehemals in Bergen hatten A - G In ewiger Erinnerung Name Von Frankfurt aus deportierte jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger, die ihren Wohnsitz ehemals in Bergen hatten ALTHEIMER, (Sara) Sophie A - G Geburtstag Letzte Wohnung in Bergen

Mehr

Jüdische Bevölkerung Kuchenheim Stand 20.07.2012

Jüdische Bevölkerung Kuchenheim Stand 20.07.2012 Verwandtschaftsverhältnis Jüdische Bevölkerung Stand 20.07.2012 Name Vorname Geburtsname Geburtsdatum Beruf Geburtsort Wohnort letzter Ort Transport Todesdatum Bemerkung Verweis 5.1. Rolef 5 Simon 5 01.12.1862

Mehr

Übersicht über die Orte, die Namen und die Lebensdaten.

Übersicht über die Orte, die Namen und die Lebensdaten. Zachor! Erinnere dich! Hennefer Stolpersteine Übersicht über die Orte, die Namen und die Lebensdaten. Herausgegeben vom Stadtarchiv Hennef in Zusammenarbeit mit dem Ökumenekreis der Evangelischen und Katholischen

Mehr

Jüdische Einwohner von Hüttengesäß 1933 Arbeitsstand 2014

Jüdische Einwohner von Hüttengesäß 1933 Arbeitsstand 2014 Jüdische Einwohner von Hüttengesäß 1933 Arbeitsstand 2014 Name, Vorname Ggf. Geb. Name Geb. am Geb. Ort Wohnung Hüttengesäß Wegzug am/ nach Weiteres Schicksal Adler, Adolf 28.8.1893 Schlüchtern Schulstr.

Mehr

Jüdische Kinder und Jugendliche aus der Region Trier, die Opfer des Holocaust wurden

Jüdische Kinder und Jugendliche aus der Region Trier, die Opfer des Holocaust wurden Jüdische Kinder und Jugendliche aus der Region Trier, die Opfer des Holocaust wurden [ab Geburtsjahrgang 1924] Name geb. Ort dep. gest. Quelle Bernheim, Wolfgang Bermann, Anita Adelheit Bermann, Siegbert

Mehr

Jüdische Bevölkerung Großbüllesheim Stand Geburtsname Beruf Geburtsort Wohnort letzter Ort Transport Todesdatum Bemerkungen Verweis

Jüdische Bevölkerung Großbüllesheim Stand Geburtsname Beruf Geburtsort Wohnort letzter Ort Transport Todesdatum Bemerkungen Verweis Verwandschaftsverhältnis Name Vorname Jüdische Bevölkerung Stand 20.07.2012 Geburtsname Geburtsdatum Beruf Geburtsort Wohnort letzter Ort Transport Todesdatum Bemerkungen Verweis 1.1.1. Appel Karolina

Mehr

Ergänzungen zu den Aufzeichnungen der israelitischen Gemeinde von Bürstadt Die Aufzeichnungen und Berichte von Herrn Hans Goll sind in hervorragender Weise verfasst und niedergeschrieben worden, die Niederschrift

Mehr

Aus dem Heimatbuch der israelitischen Schule von Rhina

Aus dem Heimatbuch der israelitischen Schule von Rhina Aus dem Heimatbuch der israelitischen Schule von Rhina Am 1. Oktober 1935 habe ich (Anmerkung: Siegfried Oppenheim, Lehrer der jüdischen Gemeinde Rhina von 1919-1938) auf polizeiliche Anordnung die jüdischen

Mehr

Bahnhofstr. 25, Unna Julius Brandenstein Frieda Brandenstein Lotte Brandenstein Kurt Brandenstein

Bahnhofstr. 25, Unna Julius Brandenstein Frieda Brandenstein Lotte Brandenstein Kurt Brandenstein Liste der Stolpersteine in Unna aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie https://de.wikipedia.org/wiki/liste_der_stolpersteine_in_unna Die Liste der Stolpersteine in Unna enthält alle Stolpersteine, die

Mehr

Stadtplan und Hintergrundinformationen zu den Standorten der Stolpersteine in der Gemeinde Uedem

Stadtplan und Hintergrundinformationen zu den Standorten der Stolpersteine in der Gemeinde Uedem Stadtplan und Hintergrundinformationen zu den Standorten der Stolpersteine in der Gemeinde Uedem Alex Devries Hilde Devries Jüdische Opfer: 2-4, 6-13, 15-19, 21-32, 34-42 Behinderte: 5, 14, 20, 33, 44-46

Mehr

Name Geburtsname Vorname Wohnort Geburtsdatum. 2. Freudenthal geb. Buchheim Berta Marburg (Laisa)

Name Geburtsname Vorname Wohnort Geburtsdatum. 2. Freudenthal geb. Buchheim Berta Marburg (Laisa) 2. Deportation jüdischer Bürgerinnen und Bürger am 31. Mai 1942 vom Hauptbahnhof Marburg ins Sammellager Kassel, am 1. Juni 1942 von Kassel in Richtung Lublin/Izbica (KZ Majdanek) und Weitertransport in

Mehr

(k)eine Stadt wie andere

(k)eine Stadt wie andere PRESSEINFORMATION (k)eine Stadt wie andere Stadt Kerpen Pressestelle Jahnplatz 1 50171 Kerpen Postfach 2120 50151 Kerpen Telefon (02237) 58-382 Telefax (02237) 58-350 presse@stadt-kerpen.de www.stadt-kerpen.de

Mehr

Ansprache anlässlich der Gedenkfeier am 9. November 2007 in der ehemaligen Guxhagener Synagoge von Dr. Gunnar Richter. Sehr geehrte Damen und Herren,

Ansprache anlässlich der Gedenkfeier am 9. November 2007 in der ehemaligen Guxhagener Synagoge von Dr. Gunnar Richter. Sehr geehrte Damen und Herren, Zur Deportation der Guxhagener Juden vor 65 Jahren in die Konzentrations- und Vernichtungslager Majdanek, Sobibor, Treblinka, Izbica, Theresienstadt und Auschwitz Sehr geehrte Damen und Herren, Ansprache

Mehr

Name Vorname Geburtsname Jahrg. Deportation nach Tod Stadtteil* Adresse

Name Vorname Geburtsname Jahrg. Deportation nach Tod Stadtteil* Adresse Name Vorname Geburtsname Jahrg. Deportation nach Tod Stadtteil* Adresse Adler Rosalie Friesen 1888 deportiert 1942 ermordet in Minsk BGo Alte Bahnhofstr. 22 Adler Ruth 1915 deportiert 1942 ermordet in

Mehr

Namentliche Liste über die nach in Echzell ansässigen jüdischen Familien und deren Schicksal

Namentliche Liste über die nach in Echzell ansässigen jüdischen Familien und deren Schicksal Namentliche Liste über die nach 1920 in Echzell ansässigen jüdischen Familien und deren Schicksal Familienname Vorname/Geburtsname Beruf Adresse Geb.Datum u. -ort ADLER Julius Moritz Pensionär Georgenstr.49

Mehr

Abt Alice Karl-Marx-Straße 55. Abt Friedrich Karl-Marx-Straße 55. Alexander Martin T.E. Pflügerstraße 1. Basch Karoline Richardstraße 86

Abt Alice Karl-Marx-Straße 55. Abt Friedrich Karl-Marx-Straße 55. Alexander Martin T.E. Pflügerstraße 1. Basch Karoline Richardstraße 86 Name Vorname Straße Nr. Abt Alice Karl-Marx-Straße 55 Abt Friedrich Karl-Marx-Straße 55 Adler Max Sanderstraße 20 Alexander Martin T.E. Pflügerstraße 1 Ascher Lisette Jonasstraße 66 Basch Karoline Richardstraße

Mehr

in BARSINGHAUSEN - 1 -

in BARSINGHAUSEN - 1 - in BARSINGHAUSEN - 1 - Auf dem Gebiet der Stadt Barsinghausen hat es zwei jüdische Gemeinden gegeben: in Barsinghausen mit den angeschlossenen Orten Hohenbostel, Wichtringhausen und Winninghausen und in

Mehr

GEMORDETE JUDEN IN SCHLACHTENSEE

GEMORDETE JUDEN IN SCHLACHTENSEE GEMORDETE JUDEN IN SCHLACHTENSEE IM BEREICH DER KIRCHENGEMEINDE SCHLACHTENSEE Alexander, Kurt, geb. 12.04.1890 in Berlin 26. Transport, 12.01.1943 nach Auschwitz, ermordet in Auschwitz, Datum unbekannt

Mehr

Jüdische Gemeinde in Freigericht. Stand: Internet:

Jüdische Gemeinde in Freigericht. Stand: Internet: Jüdische Gemeinde in Freigericht Stand: 21.12.2016 Verantwortlich für den Inhalt Gemeinde Freigericht Rathausstraße 13 63579 Freigericht E-Mail: gemeinde@freigericht.de Internet: www.freigericht.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Ein Kirchhainer Mädchen - eine Kirchhainer Familie. Die Familie stammt aus Hatzbach, wo es noch Verwandtschaft gibt und wo ihr Vater Adolf, Tante

Ein Kirchhainer Mädchen - eine Kirchhainer Familie. Die Familie stammt aus Hatzbach, wo es noch Verwandtschaft gibt und wo ihr Vater Adolf, Tante 1 Familie Wertheim Präsentation anlässlich der Informationsveranstaltung Stolpersteine in Kirchhain Stolpersteine gegen das Vergessen am 23. Januar 2015 im Bürgerhaus Kirchhain, erarbeitet von Anna-Lena

Mehr

Die am Mittwoch, 10. März, in Saarbrücken verlegten Stolpersteine erinnern an:

Die am Mittwoch, 10. März, in Saarbrücken verlegten Stolpersteine erinnern an: Biografien Die am Mittwoch, 10. März, in Saarbrücken verlegten Stolpersteine erinnern an: Dr. med. Max Haymann geb. 11.05.1896 in Saarburg Sohn von Sophie und Siegmund Haymann Arzt und Geburtshelfer Er

Mehr

Blick vom Kirchturm auf die im Jahre 1900 errichtete Villa Stern am Ostwall. (Foto: Stadtarchiv Attendorn, Fotosammlung)

Blick vom Kirchturm auf die im Jahre 1900 errichtete Villa Stern am Ostwall. (Foto: Stadtarchiv Attendorn, Fotosammlung) Erinnerungsstätte Rathaus Attendorn Tafel: Die Verfolgung der Juden Blick vom Kirchturm auf die im Jahre 1900 errichtete Villa Stern am Ostwall. (Foto: Stadtarchiv Attendorn, Fotosammlung) In der Wasserstraße

Mehr

Liste der Gräber auf dem jüdischen Friedhof Peiner Straße

Liste der Gräber auf dem jüdischen Friedhof Peiner Straße - 1 - Cohn, H. Leibersdorf, Paul Wullesohn, Alorn Gusdorf, Erich 01/ 2 Moses, Gerd 02/ 3 Schweizer, Ernst 02/ 4 Ronneberg, Frieda 02/ 5 Levy, Walter 02/ 7 Traub, Else 03/ 1 Berg, D. 03/ 3 Appel, Joseph

Mehr

Stolpersteine erinnern an 16 Stellen an die Opfer des Holocaust. Biografien zu 44 jüdischen Bürgern aus Gütersloh

Stolpersteine erinnern an 16 Stellen an die Opfer des Holocaust. Biografien zu 44 jüdischen Bürgern aus Gütersloh Stolpersteine erinnern an 16 Stellen an die Opfer des Holocaust. Biografien zu 44 jüdischen Bürgern aus Gütersloh (Zusammenstellung Stephan Grimm und Remigius Freiherr von Boeselager) 1. Berliner Straße

Mehr

Wir erinnern an Caroline und Feibusch Klag

Wir erinnern an Caroline und Feibusch Klag Sehr geehrte Damen und Herren, Wir begrüßen Sie alle und freuen uns sehr, dass so viele Menschen gekommen sind, an dieser Stolpersteinverlegung teilzunehmen, die ja eine Totenehrung ist. Ganz besonders

Mehr

Leeraner jüdische Soldaten

Leeraner jüdische Soldaten Archivpädagogische Anlaufstelle Leeraner jüdische Soldaten Eine Sammlung Titelfoto: Jakob Isaak Als 19jähriger trat er am 23. September 1917 im Ersten Weltkrieg seinen Dienst als Landsturmrekrut in der

Mehr

Stolpersteine in Bad Wildungen ein Kunstprojekt von Gunter Demnig

Stolpersteine in Bad Wildungen ein Kunstprojekt von Gunter Demnig Stolpersteine in Bad Wildungen ein Kunstprojekt von Gunter Demnig X Stolpersteine in Bad Wildungen 2 Bad Wildungen hat seine Stolpersteine. Zwischen 2006 und 2012 verlegte Gunter Demnig, ein Künstler aus

Mehr

Vor diesen Häusern wurden am 29. Oktober 2010 Stolpersteine verlegt:

Vor diesen Häusern wurden am 29. Oktober 2010 Stolpersteine verlegt: Vor diesen Häusern wurden am 29. Oktober 2010 Stolpersteine verlegt: Feuerbachstraße 74 (ehemals Kurfürstenstraße) Nathan Frankenberg IN MEMORIAM Siegfried und Herta Frankenberg geb. Meyer Der Kaufmann

Mehr

Jüdische Schüler des Hersfelder Gymnasiums Alte Klosterschule" 1809 bis 1937

Jüdische Schüler des Hersfelder Gymnasiums Alte Klosterschule 1809 bis 1937 Jüdische Schüler des Hersfelder Gymnasiums Alte Klosterschule" 1809 bis 1937 Name, Vorname Geburtstag Geburtsort Name, Beruf und Eltern. (ggf. Name der Pension) Abraham, Julius 05.04.1907 Bebra Meier Abraham,

Mehr

STAND Februar STOLPERSTEINE IN KREFELD nach Namen der Opfer:

STAND Februar STOLPERSTEINE IN KREFELD nach Namen der Opfer: STAND Februar 2015 104 STOLPERSTEINE IN KREFELD nach Namen der Opfer: Ilse Alexander (Rheinbabenstr. 106) *6. Dezember 1927 Xanten ^1942 an unbekanntem Ort ermordet (eventuell Sobibor oder Belsec Olga

Mehr

5 Jahre Ludwigshafen setzt Stolpersteine 17. April Veranstaltungen des Arbeitskreises / mit Kooperationspartnern

5 Jahre Ludwigshafen setzt Stolpersteine 17. April Veranstaltungen des Arbeitskreises / mit Kooperationspartnern Daten Veranstaltungen des Arbeitskreises / mit Kooperationspartnern 2007 17. April 2007: Auftaktveranstaltung im Stadtmuseum Ludwigshafen 22. Oktober bis 5. Dezember 2007: Kulturprogramm aus Anlass der

Mehr

Ihr Familienstammbaum

Ihr Familienstammbaum Ihr Familienstammbaum Großvater väterlicherseits Saul Brodmann 1825-1903 Großmutter väterlicherseits Betty Brodmann? - 1936 Großvater mütterlicherseits Benjamin Goldstaub 1869-1939 Großmutter mütterlicherseits

Mehr

Bad Laaspher. Freundeskreis für christlich - jüdische

Bad Laaspher. Freundeskreis für christlich - jüdische Bad Laaspher Freundeskreis für christlich - jüdische Zusammenarbeit e.v. Der Verein wurde in 1991 am Jahrestag der Pogromnacht des 9./10. November 1938 gegründet. Auslöser dazu war der 50. Jahrestag dieses

Mehr

Stolpersteine, Offenburg

Stolpersteine, Offenburg Stolpersteine, Offenburg Adler, Ida GEBOREN 3.10.1901 dann nach Auschwitz Adler, Jakob GEBOREN 29.10.1867 10.11.1938 nach Dachau 27.12.1938 gestorben in Dachau Adler, Max GEBOREN 25.5.1878 26.5.1941 gestorben

Mehr

Liste der Lehrenden der Jüdischen privaten Musikschule Hollaender (1936 1943)

Liste der Lehrenden der Jüdischen privaten Musikschule Hollaender (1936 1943) Liste der Lehrenden der Jüdischen privaten Musikschule Hollaender (1936 1943) In der folgenden Liste finden Sie alle bisher nachweisbaren Lehrerinnen und Lehrer der Jüdischen privaten Musikschule Hollaender.

Mehr

Jüdische Bevölkerung Kirchheim Stand Kirchheim 5. Kirchheim. Kirchheim Kloster Bonn-Endenich

Jüdische Bevölkerung Kirchheim Stand Kirchheim 5. Kirchheim. Kirchheim Kloster Bonn-Endenich Nr. Name Vorname Geburtsname Geburtsdatum 23.1. Appel 5 Bernhard 5 ca. 1831 5 Spezereihändler 5 Endenich 5 1908: 23.1. Appel 5 Karolina 5 Rolef 5 1908: 1. Daniel 5 Joseph 5 ca. 1822 5 Handelsman n 5 1.

Mehr

In dieser Datei werden die Daten, die zu den einzelnen Schülerinnen gefunden wurden, zusammengestellt: DIE ERMORDETEN SCHÜLERINNEN

In dieser Datei werden die Daten, die zu den einzelnen Schülerinnen gefunden wurden, zusammengestellt: DIE ERMORDETEN SCHÜLERINNEN In dieser Datei werden die Daten, die zu den einzelnen Schülerinnen gefunden wurden, zusammengestellt: DIE ERMORDETEN SCHÜLERINNEN Name der Schülerin Geburtsdatum SchNr. Name auf den Gedenktafeln Nr. Todesort

Mehr

Zur Deportation der Guxhagener Juden in das Ghetto Riga vor 65 Jahren

Zur Deportation der Guxhagener Juden in das Ghetto Riga vor 65 Jahren Zur Deportation der Guxhagener Juden in das Ghetto Riga vor 65 Jahren Ansprache anlässlich der Gedenkfeier am 9. November 2006 in der ehemaligen Guxhagener Synagoge Sehr geehrte Damen und Herren, von Gunnar

Mehr

STOLPERSTEINE IN GÜTERSLOH IHR NAME LEBT WEITER

STOLPERSTEINE IN GÜTERSLOH IHR NAME LEBT WEITER STOLPERSTEINE IN GÜTERSLOH IHR NAME LEBT WEITER ANMERKUNG INHALT OHNE ERINNERUNG HABEN WIR KEINE ZUKUNFT Die Erforschung der Biographien und Schicksale unserer jüdischen Mitbürger und Mitbürgerinnen hier

Mehr

Immatrikulation. Fundstelle

Immatrikulation. Fundstelle Ebertsheim, Rudolf 23 10 1886 Arzt Medizin 10 55 Bingen Ebstein, Gesson 30 05 1877 Kaufmann Philologie 8 663 Rußland Eckstein, Kurt 25 10 1916 Kaufmann Medizin 17 167 Oberhausen Edelstein, Albert 29 04

Mehr

Samuel Schwarz 1860-1926. Amalia Schwarz (geb. Goldmann) 1856-1923. Hermine Scheuer (geb. Fischer) 1850-1928. Adolf Scheuer?

Samuel Schwarz 1860-1926. Amalia Schwarz (geb. Goldmann) 1856-1923. Hermine Scheuer (geb. Fischer) 1850-1928. Adolf Scheuer? Ihr Familienstammbaum Sein Vater Seine Mutter Ihr Vater Ihre Mutter Adolf Scheuer? - 1915 Hermine Scheuer (geb. Fischer) 1850-1928 Samuel Schwarz 1860-1926 Amalia Schwarz (geb. Goldmann) 1856-1923 Vater

Mehr

2. Dezember

2. Dezember 2. Dezember 2010 www.wege-gegen-das-vergessen.de.hm Hugo Wolf 14-05-1943 Sobibor Helena Wolf-Thal? Minsk Hugo Wolf * 07-05-1881 te Sobernheim Zoon van Carl Wolf en Regina Abraham Helena Thal * 04-05-1877

Mehr

Ihr Familienstammbaum

Ihr Familienstammbaum Ihr Familienstammbaum Großvater väterlicherseits Großmutter väterlicherseits Großvater mütterlicherseits Großmutter mütterlicherseits Jakob Kohn 1856-1929 Caroline Kohn (geb. Schwartz)? - 1923 Theodor

Mehr

Rechtsanwalt und Notar in Marburg, zuletzt Berater aller Juden in Marburg.

Rechtsanwalt und Notar in Marburg, zuletzt Berater aller Juden in Marburg. Hermann Reis1 geb. 16.9.1896 in Allendorf gest. wahrscheinlich am 30.9.1944 im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau Eltern2: Viehhändler Moses Reis (1864-1937) und Bertha, geb. Lazarus (1865-1922) Geschwister:

Mehr

Immatrikulation. Fundstelle Name

Immatrikulation. Fundstelle Name Teiber, Ignaz 04 11 1914 Kaufmann Medizin 17 608 Tarnopol Teitelmann, Issael 28 04 1905 Kaufmann Medizin 14 732 Orgejew /Rußland Teytelmann- Valpetin, Israel 21 10 1901 Kaufmann Medizin 13 57 Orgejew /Rußland

Mehr

In dieser Liste sind nach einem Beschluss der Familienversammlung weder Daten noch Fotos von lebenden Personen zu finden

In dieser Liste sind nach einem Beschluss der Familienversammlung weder Daten noch Fotos von lebenden Personen zu finden In dieser Liste sind nach einem Beschluss der Familienversammlung weder Daten noch Fotos von lebenden Personen zu finden Nachfahren-Liste von Wilhelm Peter Hoffmann Er ist das siebte Kind von Peter Johann

Mehr

Gedenksteine: Liste der Opfer Abschlussfassung

Gedenksteine: Liste der Opfer Abschlussfassung Gedenksteine: Liste der Opfer Abschlussfassung Nr. Name, Vorname Geburtsdatum/ - ort Gewohnt in Aurich Wegzug am nach Todesort/-datum 1 Altgenug, Johanna 05.06.1897 Aurich Auschwitz, verschollen 2 Aron,

Mehr

Immatrikulation. Fundstelle

Immatrikulation. Fundstelle Maas, Paul 20 04 1895 Kaufmann Medizin 12 429 Trier Magnus, Hans 26 09 1918 Kaufmann Medizin 18 139 Aachen Magnus, Werner 25 04 1899 Fabrikant Botanik 13 477 Berlin Mamlock, Julian 04 05 1906 Rentier Philosophie

Mehr

Immatrikulation. Fundstelle

Immatrikulation. Fundstelle Gabriel, Margarete 11 10 1917 Kaufmann Zahnheilkunde 17 381 Erfurt Gaertner, Curth 24 10 1907 Kaufmann Jura 15 251 Jülich Gaezart, Richard 25 05 1907 Kaufmann Jura 14 1265 Köln Gans, Ernst 03 05 1913 Kaufmann

Mehr

Schicksalsliste der Vlothoer Juden

Schicksalsliste der Vlothoer Juden 298 Schicksalsliste der Vlothoer Juden 01. Adler, Edith 01.02.1899 Hausang. Lange Str. 27 verz. 16.03.1939 Riga verschollen Kitzingen ledig nach Kitzingen vorübergehend in Vlotho 02. Blank, Ottilie 13.05.1876

Mehr

Ihr Familienstammbaum

Ihr Familienstammbaum Ihr Familienstammbaum Großvater väterlicherseits Großmutter väterlicherseits Großvater mütterlicherseits Großmutter mütterlicherseits Moritz (?) Blum?-? Keine Information David Koppel ca. 1863-1938 Rosa

Mehr

Lyzeum / Studienanstalt Schillerschule*

Lyzeum / Studienanstalt Schillerschule* Lyzeum / Studienanstalt Schillerschule* Schülerinnen, jüdischen Glaubens, in der Zeit von Ostern 1933 - September 1938 Name 1 Adler, Hannelore Geb.-datum Geburtsort 06.04.1927 hat die Schule verlassen

Mehr

Notizen zur Geschichte der jüdischen Gemeinde in Langstadt

Notizen zur Geschichte der jüdischen Gemeinde in Langstadt Notizen zur Geschichte der jüdischen Gemeinde in Langstadt 1707 in einer Statistik werden 2 jüdische Familien angegeben 1748 in einer Steuerliste wird in der Hauptstraße 27 der Jude Moses erwähnt, vermutlich

Mehr

Alphabetisches Mitgliederverzeichnis Verfassungberatende Landesversammlung Groß-Hessen

Alphabetisches Mitgliederverzeichnis Verfassungberatende Landesversammlung Groß-Hessen Alphabetisches Mitgliederverzeichnis Verfassungberatende Landesversammlung Groß-Hessen 15.07. - 30.11.1946 1. A c h e n b a c h II, Heinrich CDU Niederdieten, Krs. Biedenkopf 2. A l t w e i n, Erich F.

Mehr

Seit dem Beschluss der Gemeindevertretung wurden in unserer Waldgartenkulturgemeinde folgende Stolpersteine durch Gunter Demnig verlegt:

Seit dem Beschluss der Gemeindevertretung wurden in unserer Waldgartenkulturgemeinde folgende Stolpersteine durch Gunter Demnig verlegt: Gemeinde Schöneiche bei Berlin Der Bürgermeister Brandenburgische Straße 40 15566 Schöneiche bei Berlin Stolpersteine zur Erinnerung an die jüdischen Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Schöneiche

Mehr

Gymnasiumstr. 31 Rosa und Max Pincus

Gymnasiumstr. 31 Rosa und Max Pincus Projekt Stolpersteine in Heilbronn 2014 24. Juni 2014; S. 1 Gymnasiumstr. 31 Rosa und Max Pincus Zusammengestellt von Lena Döttling, Philipp Kaczmarek und Maximilian Wacker (Robert-Mayer- Gymnasium Heilbronn)

Mehr

Standorte der Stolpersteine in Achim

Standorte der Stolpersteine in Achim Stadtarchiv Standorte der Stolpersteine in Die Aktion Stolpersteine ist ein Kunstprojekt des Kölner Künstlers Gunter Demnig. Sie soll an die Vertreibung und Vernichtung der Juden und Zigeuner, an politisch

Mehr

Mahnmal Bad Münstereifel

Mahnmal Bad Münstereifel Mahnmal Bad Münstereifel Zum Geleit Der Mord an den europäischen Juden ist ein in der Geschichte der Menschheit beispielloses Verbrechen. Je intensiver man seine Dimensionen erforscht, je mehr Details

Mehr

Ihr Familienstammbaum

Ihr Familienstammbaum Ihr Familienstammbaum Großvater väterlicherseits Großmutter väterlicherseits Großvater mütterlicherseits Großmutter mütterlicherseits Simon Suschny 1850-1936 Cilli Suschny (geb. Fischer)? -? Leopold Schafer?

Mehr

Heinrich-Emanuel-Merck-Schule Darmstadt Lehrerin: Frau Dreesen Klasse: 11g BG

Heinrich-Emanuel-Merck-Schule Darmstadt Lehrerin: Frau Dreesen Klasse: 11g BG Heinrich-Emanuel-Merck-Schule 64289 Darmstadt Lehrerin: Frau Dreesen Klasse: 11g BG Spurensuche Die Weiterstädter Familie Lehmann zur Zeit des 2. Weltkrieges Von Jan Phillip Ristau Inhaltsverzeichnis Einleitung...

Mehr

Unser Weg zu den Stolpersteinen

Unser Weg zu den Stolpersteinen Unser Weg zu den Stolpersteinen An einem kalten Herbsttag vor ca. 1 ½ Jahren haben wir auf einem Spaziergang durch Kreuzberg die erste Bekanntschaft mit Stolpersteinen gemacht. Sie waren vielen aus unserem

Mehr

Ihr Familienstammbaum

Ihr Familienstammbaum Ihr Familienstammbaum Großvater väterlicherseits Großmutter väterlicherseits Großvater mütterlicherseits Großmutter mütterlicherseits Abraham Jehuda Sara (geb. Desberg) 1861-1933 Miklos Fried? - 1944 Frau

Mehr

Juden der Stadt Schleusingen von den Anfängen bis 1942

Juden der Stadt Schleusingen von den Anfängen bis 1942 Juden der Stadt von den Anfängen bis 1942 Name und Vorname Abraham, Salomon Adamkiewicz, Alfred Adler, Babett Adler, Friedericke Geburtstag/ Geburtsort 31.7.1883 in Schweidnitz Schicksal/ Todestag/ Bestattungsort

Mehr

Gegen das Vergessen. Stolpersteine in Reichelsheim

Gegen das Vergessen. Stolpersteine in Reichelsheim 1 Gegen das Vergessen Stolpersteine in Reichelsheim 1 Gegen das Vergessen Stolpersteine in Reichelsheim Wer in Reichelsheim aufmerksam unterwegs ist, erblickt vor vielen Häusern die Messingquadrate der

Mehr

Familienbuch der jüdischen Einwohner von Dierdorf, Puderbach und Niederwambach

Familienbuch der jüdischen Einwohner von Dierdorf, Puderbach und Niederwambach Familienbuch der jüdischen Einwohner von Dierdorf, Puderbach und Niederwambach Zusammengestellt nach Abschriften des Standesamts Puderbach aus dem Jahr 1934: Verzeichnis der jüdischen Trauungen während

Mehr

STAMMBAUM MÖLLER ab ca. 1830

STAMMBAUM MÖLLER ab ca. 1830 1 STAMMBAUM MÖLLER ab ca. 1830 Familiendaten Möller Beginn ca. 1828 Carl Ernst Wilhelm Möller, geb. ca. 1828 in Brandenburg Rosine Friederike Elisabeth, geb. Brandt Heirat um 1858 Kinder: Carl Ernst Wilhelm

Mehr

Einzeldaten zu den Schülerinnen mit Geschwistern in der Schule

Einzeldaten zu den Schülerinnen mit Geschwistern in der Schule Einzeldaten zu den Schülerinnen mit Geschwistern in der Schule F 01 Benfey F010; Benfey; Flora;( 620); 1867; 07,10.; 1880; 2; 1883; F; F011; Benfey; Marta; (624); 1869; 13.02.; 1880; 3; 1885; F; ; Siegfried

Mehr

Kaufkraft- und Umsatzkennziffern der Städte und Gemeinden im IHK-Bezirk Siegen

Kaufkraft- und Umsatzkennziffern der Städte und Gemeinden im IHK-Bezirk Siegen Einwohner Einzelhandelskaufkraft in Mio. Euro 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 Bund 82.437.995 82.314.906 82.217.837 82.002.356 81.802.257 81.751.602 81.843.743 451.300,0

Mehr

G 02 Luise Bachmann 1960 Bachmann; Luise; 1888; ; 1903; 2; 1904; II Vater: David Bachmann; Getreidehändler; Warburg

G 02 Luise Bachmann 1960 Bachmann; Luise; 1888; ; 1903; 2; 1904; II Vater: David Bachmann; Getreidehändler; Warburg Einzeldaten zu den Einzelkindern G 01 Margarete Bachmann 1868 Bachmann; Margarete; 1895; 16.02.; 1901; 10; 1911; I; ; Vater: Bernhard Bachmann, Kaufmann, 1871-1937 Getreidehändler Mutter: Lina B. geb.

Mehr

Ihr Familienstammbaum

Ihr Familienstammbaum Ihr Familienstammbaum Großvater väterlicherseits Großmutter väterlicherseits Großvater mütterlicherseits Großmutter mütterlicherseits Dov? -? Information Salomon Leib Kesten? - 1943 Rifka Kesten 1875 -?

Mehr

Immatrikulation. Fundstelle

Immatrikulation. Fundstelle Haas, Gerhard 10 10 1917 Fabrikant Jura 17 364 Cleve Haas, Hans- Erich 04 05 1916 Kaufmann Philosophie 17 864 Mönchengladbach Haas, Otto 29 04 1896 Kaufmann Medizin 12 813 Boppard Habich, Georg 14 05 1890

Mehr

Bereits 1660 haben Juden in Bürgeln gelebt. Dies geht aus den Recherchen des Ortschronisten Heinrich Heimrich hervor 1.

Bereits 1660 haben Juden in Bürgeln gelebt. Dies geht aus den Recherchen des Ortschronisten Heinrich Heimrich hervor 1. Juden in Bürgeln Bereits 1660 haben Juden in Bürgeln gelebt. Dies geht aus den Recherchen des Ortschronisten Heinrich Heimrich hervor 1. Die erste urkundliche Erwähnung jüdischer Einwohner findet sich

Mehr

Ihr Familienstammbaum

Ihr Familienstammbaum Ihr Familienstammbaum Großvater väterlicherseits Großmutter väterlicherseits Großvater mütterlicherseits Großmutter mütterlicherseits Itzchak Rosner? - 1912 Hannah Rosner (geb. Schärf)? - 1936 Samuel Goldschläger

Mehr

Dokumentation Eva Ernestine Siesel Stolperstein-Verlegung in Darmstadt am Kranichsteiner Strasse 47

Dokumentation Eva Ernestine Siesel Stolperstein-Verlegung in Darmstadt am Kranichsteiner Strasse 47 HIER WOHNTE EVA ERNESTINE SIESEL GEB. MEYERHOF JG 1876 DEPORTIERT 1942 THRESIENSTADT ERMORDET 23.5.1943 Über 250 Jahre Familie Meyerhof in Hildesheim Eva Ernestine Siesel wurde am 5. Mai 1876 als Tochter

Mehr

In Danzig (Gdańsk) geborene Zigeuner im Zigeunerfamilienlager Auschwitz-Birkenau

In Danzig (Gdańsk) geborene Zigeuner im Zigeunerfamilienlager Auschwitz-Birkenau In Danzig (Gdańsk) geborene Zigeuner im Zigeunerfamilienlager Auschwitz-Birkenau Einleitung Die zeitweilig zum Deutschen Reich gehörigen Gebiete Polens sind für die Geschichte der Zigeuner von Bedeutung,

Mehr

Buch des Lebens. Namen derer, die in Verbindung zur Dreikönigsgemeinde standen und von den Nationalsozialisten zu Tode gebracht wurden

Buch des Lebens. Namen derer, die in Verbindung zur Dreikönigsgemeinde standen und von den Nationalsozialisten zu Tode gebracht wurden Buch des Lebens Namen derer, die in Verbindung zur Dreikönigsgemeinde standen und von den Nationalsozialisten zu Tode gebracht wurden Was wir tun können, ist Gedenken. Die Nationalsozialisten machten Menschen

Mehr

Ihr Familienstammbaum

Ihr Familienstammbaum Ihr Familienstammbaum Großvater väterlicherseits Großmutter väterlicherseits Großvater mütterlicherseits Großmutter mütterlicherseits Pesel Silberberg? -? Jakob Beck? - 1928 Marie Beck (geb. Ribner) 1867

Mehr

Ihr Familienstammbaum

Ihr Familienstammbaum Ihr Familienstammbaum Großvater väterlicherseits Lazar Uri 1865-1925 Großmutter väterlicherseits Regina Uri (geb. Zuker) 1869-1941 Großvater mütterlicherseits Abraham Bachmann?-1941 Großmutter mütterlicherseits

Mehr

2.Hauptteil. 2 Zitat aus der Neuss-Grevenbroicher Zeitung vom (Zeitungsartikel: Stolpern gegen das Vergessen, Zeile 1 und 2)

2.Hauptteil. 2 Zitat aus der Neuss-Grevenbroicher Zeitung vom (Zeitungsartikel: Stolpern gegen das Vergessen, Zeile 1 und 2) 1.Einleitung In dieser Facharbeit im Fach Geschichte mit dem Thema Stolpersteine in Dormagen- Hintergründe und Verteilung: Eine multimediale Umsetzung 1 werde ich die Hintergründe der Stolpersteine und

Mehr

Barbara Greve Nachkommen des DAVID STERN aus Densberg/Hessen

Barbara Greve Nachkommen des DAVID STERN aus Densberg/Hessen Barbara Greve Nachkommen des DAVID STERN aus Densberg/Hessen Januar 2014 - überarbeitet Februar 2016 1 David STERN wurde 1780 in Niederurff geboren. Er war vermutlich ein nachgeborener Sohn des Seligmann

Mehr

Neuköllner Stolpersteine Stand: September 2008 Geordnet nach Verlegeorten (Straßennamen in alphabetischer Reihenfolge)

Neuköllner Stolpersteine Stand: September 2008 Geordnet nach Verlegeorten (Straßennamen in alphabetischer Reihenfolge) Neuköllner Stolpersteine Stand: September 2008 Geordnet nach Verlegeorten (Straßennamen in alphabetischer Reihenfolge) 1-2 Donaustraße 11 Stolpersteine für Flora Mandelstamm und Felicia Drucker Flora Mandelstamm,

Mehr

Ihr. Familienstammbaum

Ihr. Familienstammbaum As Ihr Familienstammbaum Sein Vater Seine Mutter Ihr Vater Ihre Mutter Ignaz Stiassny Cecilie Stiassny (geb. Hochwald) gestorben 1928 Moritz Wolf Marie Wolf (geb. Rosenberg) Vater des Interviewten Karel

Mehr

HAUSAUFGABEN ANNE FRANK UND DER HOLOCAUST

HAUSAUFGABEN ANNE FRANK UND DER HOLOCAUST HAUSAUFGABEN ANNE UND LEKTION 1 / HAUSAUFGABE 1. Denk an den Film, den du mit der Geschichtslehrerin gesehen hast. Welche Emotionen hat eine Person, die keine Familie, kein Haus, keine Freunde, kein Essen

Mehr

Aus den Schülerlisten 1929 bis 1932

Aus den Schülerlisten 1929 bis 1932 Aus den Schülerlisten 1929 bis 1932 Schüler der Schillerschule mit jüdischem Glauben und ihr Schicksal Die Zusammenstellung ist das Ergebnis der Suche in den Unterlagen der Schillerschule. Leider sind

Mehr

Ihr Familienstammbaum

Ihr Familienstammbaum Ihr Familienstammbaum Großvater väterlicherseits Markus Landesmann geb.? Nagymihaly gest. 1942 Budapest Großmutter väterlicherseits Julia Landesmann, geb. Moskovits, gest. 1914 Budapest Großvater mütterlicherseits

Mehr

Ihr Familienstammbaum

Ihr Familienstammbaum Ihr Familienstammbaum Großvater väterlicherseits Großmutter väterlicherseits Großvater mütterlicherseits Großmutter mütterlicherseits Joachim Engler Sophie Engler (geb. Friedmann)? cirka 1900 Paul Winternitz?

Mehr

Auszug aus Dokument von 1696 Auszug aus Dokument von 1705

Auszug aus Dokument von 1696 Auszug aus Dokument von 1705 Jüdische Bürger in Bonbaden Spurensuche von G. Kirschner, K. Drevenstedt, Ch. Dommert Text: Gerhild Kirschner 2013 Viele Jahrzehnte der Bonbadener Geschichte waren geprägt von einem gut nachbarschaftlichen

Mehr

Stolpersteine - Zehn Steine an vier Orten. Lion Levy

Stolpersteine - Zehn Steine an vier Orten. Lion Levy Stolpersteine - Zehn Steine an vier Orten STOLPERSTEINE DILLINGEN In Dillingen lebten spätestens seit dem 18. Jahrhundert jüdische Familien. Mit dem Erstarken der Industrie seit Ende des 19. Jahrhunderts

Mehr

Die Drittelmitbestimmungslücke im Dienstleistungssektor: Ausmaß und Bestimmungsgründe -ANHANG- von Franziska Boneberg

Die Drittelmitbestimmungslücke im Dienstleistungssektor: Ausmaß und Bestimmungsgründe -ANHANG- von Franziska Boneberg Die Drittelmitbestimmungslücke im Dienstleistungssektor: Ausmaß und Bestimmungsgründe -ANHANG- von Franziska Boneberg University of Lüneburg Working Paper Series in Economics No. 114a Januar 2009 www.leuphana.de/vwl/papers

Mehr

ARBEITSBLÄTTER 13/16 ANNE FRANK UND DER HOLOCAUST

ARBEITSBLÄTTER 13/16 ANNE FRANK UND DER HOLOCAUST ARBEITSBLÄTTER 13/16 ANNE UND ARBEITSBLATT 13 / Sätze ausschneiden Arbeitet in Gruppen. Schneidet die Sätze aus, ordnet sie und klebt sie unter den richtigen Text. Sätze zu Text 1 Sätze zu Text 2 Sätze

Mehr

In Bonn geborene Zigeuner im Zigeunerfamilienlager Auschwitz-Birkenau

In Bonn geborene Zigeuner im Zigeunerfamilienlager Auschwitz-Birkenau In Bonn geborene Zigeuner im Zigeunerfamilienlager Auschwitz-Birkenau Einleitung Die noch erhaltenen wenn auch beschädigt aufgefundenen Lagerbücher des Zigeunerfamilienlagers im KZ Auschwitz-Birkenau sind

Mehr

Bekanntes aus dem Leben der NS-Opfer

Bekanntes aus dem Leben der NS-Opfer Bekanntes aus dem Leben der NS-Opfer Hedwig Löb, Vorderer Rebstock 14, Montabaur: Hier befand sich der Wohnsitz von Hedwig Löb. Hedwig Löb war Witwe. Ihr Mann, Moritz Löb, betrieb eines Eisen- und Ofenhandlung.

Mehr

Das Fotoalbum von Serry Adler aus Urspringen

Das Fotoalbum von Serry Adler aus Urspringen 1 Das Fotoalbum von Serry Adler aus Urspringen Fotos und ergänzende Informationen zusammengestellt von Leonhard Scherg, Marktheidenfeld, E-Mail: leonhard.scherg@bnmsp.de (Stand: 07.03.2014; mit Ergänzungen,

Mehr

AGATHE BAUMANN GEB IM LAGER MAXGLAN DEPORTIERT 1943 AUSCHWITZ ERMORDET FRIEDA BAUMANN GEB ERMORDET

AGATHE BAUMANN GEB IM LAGER MAXGLAN DEPORTIERT 1943 AUSCHWITZ ERMORDET FRIEDA BAUMANN GEB ERMORDET Gedenkblätter für die in Salzburg geborenen und in Auschwitz-Birkenau ermordeten Kinder, die in der Nähe des ehemaligen»zigeunerlagers«in Maxglan, Kräutlerweg 2, und Leopoldskron-Moos, Schwarzgrabenweg,

Mehr

Ihr Familienstammbaum

Ihr Familienstammbaum Ihr Familienstammbaum Großvater väterlicherseits Eduard Adler geb. ungef. 1850 gest. 1920 in Pressburg Großmutter väterlicherseits Etelka Ehrenwald geb. 1869 in Pressburg gest. 1888 in Pressburg Großvater

Mehr

Dr. Georg Flatow, Niklasstraße 5 (ab 1930, Tel. 1747, Postscheckkonto 79368)) (in der NS-Zeit. Chamberlainstr.), ( jetziger Besitzer: Dr.

Dr. Georg Flatow, Niklasstraße 5 (ab 1930, Tel. 1747, Postscheckkonto 79368)) (in der NS-Zeit. Chamberlainstr.), ( jetziger Besitzer: Dr. Dirk Jordan Frühjahr 2013 Dr. Georg Flatow, Niklasstraße 5 (ab 1930, Tel. 1747, Postscheckkonto 79368)) (in der NS-Zeit. Chamberlainstr.), ( jetziger Besitzer: Dr. Laarmann) geb. 02.11.1889 in Berlin besuchte

Mehr

Vor diesen Häusern wurden am 15. Oktober 2011 Stolpersteine verlegt:

Vor diesen Häusern wurden am 15. Oktober 2011 Stolpersteine verlegt: Vor diesen Häusern wurden am 15. Oktober 2011 Stolpersteine verlegt: Breitestraße 33 Alfred Silberberg Alfred Silberberg wurde am 7. April 1875 in Halle geboren. Der Besitzer eines Geschäftes für Herrenkonfektion

Mehr

Ihr Familienstammbaum

Ihr Familienstammbaum Ihr Familienstammbaum Großvater väterlicherseits Emanuel Mandel Großmutter väterlicherseits Juli Mandel geb.1833,verbo gest.1922, Wien Großvater mütterlicherseits Dr. Simon Friedmann Kempen, 1849- Wien,

Mehr