D i e a k t i e n r e c h t l i c h e K a p i t a l e r h ö h u n g

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "D i e a k t i e n r e c h t l i c h e K a p i t a l e r h ö h u n g"

Transkript

1 D i e k t i e r e c h t l i c h e p i t l e r h ö h u g I. Grudlge 1. Motive der pitlbeschffug pitlerhöhuge ufsse sätliche Mßhe der Aktiegesellschft, Eigeoder Fredkpitl zu beschffe. Motive für eie pitlbeschffug Fizierug bevorsteheder Stärkug der Eigekpitlbsis Ivestitiosvorhbe Verbesserug der Boität uf vo Algegüter Verlustusgleich Uterehesbeteiliguge 2. Ds Eigekpitl eier Aktiegesellschft Aktiv Bilz der X-AG Pssiv Algeveröge Ulufveröge Eigekpitl I. Gezeichetes pitl II. pitlrücklge III. Gewirücklge 1. Gesetzliche Rücklge 2. Rücklge für eigee Ateile 3. Stzugsäßige Rücklge 4. Adere Gewirücklge IV. Gewivortrg / Verlustvortrg V. Jhresüberschuss / Jhresfehlbetrg Fredkpitl Ausgewiesee Positioe Gezeichetes kostte Eigekpitl-Positio pitl Grudkpitl bei AG pitlrücklge Zuführug vo Mehrbeträge vo ußerhlb des Uterehes ls: Beträge, die bei der Ausgbe vo Ateile eischließlich vo Bezugsktie über de Nebetrg hius erzielt werde (Aufgeld Agio) Beträge, die bei der Ausgbe vo Schuldverschreibuge für Wdlugsrechte ud Optiosrechte zu Erwerb vo Ateile erzielt werde Beträge vo Zuzhluge, die Gesellschfter gege Gewährug eies Vorzuges für ihre Ateile leiste Beträge vo dere Zuzhluge, die Gesellschfter i ds Eigekpitl leiste Gewirücklge Zuführug vo Beträge us de Jhresüberschuss ls Gesetzliche Rücklge, die ur bei der AG oder GA uftrete k Rücklge für eigee Ateile, die bei Erwerb eigeer Ateile zu bilde ist Stzugsäßige Rücklge, dere Bildug ufgrud des Gesellschftsvertrgs, der Stzug oder des Sttus der Gesellschft erfolgt Adere Gewirücklge ls Restgröße. 1

2 D i e k t i e r e c h t l i c h e p i t l e r h ö h u g Gewivortrg/ Verlustvortrg Restbetrg, der sich us de Beschluss über die Gewiverwedug us de Vorjhr ergibt. Ei Verlustvortrg idert ds Eigekpitl. Jhresüberschuss stellt ds i bgelufee Geschäftsjhr etstdee Ergebis dr Jhresfehlbetrg ls egtives Ergebis idert ds Eigekpitl 3. Die Bedeutug/Fuktio des Eigekpitls eier AG Grüdugs- / Errichtugsfuktio Hftugs- ud Grtiefuktio Herrschfts- bzw. Geschäftsführugsfuktio Fizierugs-fuktio Fuktio der Gewiverteilugsbsis Repräsettiosfuktio E wird zur Grüdug eies Uterehes beötigt E = Risikoträger Risiko- ud Verlustüberhefuktio Hftugsfuktio E = Verlustdeckugspotezil für Gläubiger (Grtiefods) Vorushftugsfuktio Grtiefuktio Isolvezpufferfuktio wg. Überschuldugsgefhr Ufg der Mitsprcherechte ch E-Ateil E diet der lgfristige Uterehesfizierug, d ubefristet ud uküdbr. Aufteilug des Gewis etspreched de Ateile Hohes E strhlt fizielle Solidität us. II. Fizierugsistruete 1. Aktie 1.1 Aktiebegriff ud Aktierte Die Aktie verbrieft ei Mitgliedschftsrecht i eier Aktiegesellschft. Wese der Aktiegesellschft Die Aktiegesellschft ist eie Gesellschft it eigeer Rechtspersölichkeit. Für die Verbidlichkeite der Aktiegesellschft hftet de Gläubiger ur ds Gesellschftsveröge. Eie persöliche Hftug der Aktioäre besteht icht. Ihr Risiko beschräkt sich uf die Höhe des pitleistzes bei Aktieerwerb. Die Aktiegesellschft ht ei i Aktie zerlegtes Grudkpitl ( 1 AktG). Ds Grudkpitl uss uf eie Nebetrg i Euro lute ( 6 AktG). Der Midestebetrg des Grudkpitls ist ,00 ( 7 AktG). Aktierte ch der Beteiligug Grudkpitl Nebetrgsktie lute uf idestes eie Euro Aktie über eie gerigere Nebetrg sid ichtig Höhere Aktiebeträge üsse uf volle Euro lute. Der Ateil Grudkpitl bestit sich ch de Verhältis des Aktieebetrgs zu Grudkpitl. Stückktie lute uf keie Nebetrg, soder uf eie Ateil Grudkpitl Der Ateil Grudkpitl bestit sich ch der Azhl der Aktie. Alle Stückktie eier Gesellschft sid Grudkpitl i gleiche Ufg beteiligt. 2

3 D i e k t i e r e c h t l i c h e p i t l e r h ö h u g Aktiegesellschft A Bilz P Gezeichetes pitl pitlrücklge Eilge (Eigekpitl) Aktie verbrieftes Teilhberrecht Aktioär Aktie werde i der Prxis zu eie über de ttsächliche Newert bei Nebetrgsktie bzw. über de recherische Newert bei Stückktie lliegede Preis usgegebe (Überpri-Eissio). Ds bei der Eissio erzielte Aufgeld ist i die pitlrücklge eizustelle. Eie Uterpri-Eissio ist icht zulässig. Verbriefug der Aktie Grudsätzlich sid Aktie i Eizelurkude (effektive Stücke) verbrieft. I der Stzug k jedoch der Aspruch des Aktioärs uf Verbriefug seies Ateils usgeschlosse werde ( 10 AktG). Die Aktie sid d i Globlurkude verbrieft, die bei eier Wertppierselbk hiterlegt werde. Die Aktioäre erhlte etspreched ihres Aktiebesitzes Miteigetu der Globlurkude durch Depotgutschrift. Aktierte ch de Ufg der verbriefte Rechte Stktie verbriefe gewöhliche gesetzliche ud stzugsäßige Aktioärsrechte Vorzugsktie gewähre Vorrechte gegeüber de Rechte der Stktioäre Mehrstirechte Dividedevorzüge stirechtslose Vorzugsktie 1.2 Rechte des Aktioärs Rechte Dividederecht Teilherecht der Huptverslug Erläuterug Die Aktioäre hbe Aspruch uf de Bilzgewi. Der uf die eizele Aktie etfllede Gewiteil ist die Dividede. Bilzgewi: Wird der Jhresüberschuss u eie Gewivortrg us de Vorjhr ud/oder u Ethe us de Gewirücklge erhöht oder u eie Verlustvortrg us de Vorjhr ud/oder u Eistelluge i die Gewirücklge veridert, so erhält de Bilzgewi bzw. Bilzverlust. Die Aktioäre übe ihre Aktioärsrechte i der Huptverslug us. Die Jhreshuptverslug ht i de erste cht Mote des Geschäftsjhres stttzufide. Die Huptverslug beschließt u.. über Verwedug des Bilzgewis, Bestellug der Aktioärsvertreter für de Aufsichtsrt, Etlstug der Mitglieder des Vorstds ud des Aufsichtsrts, 3

4 D i e k t i e r e c h t l i c h e p i t l e r h ö h u g Stirecht i der Huptverslug Auskuftsrecht Bezugsrecht Ateil Liquidtioserlös Ds Stirecht wird ch Aktieebeträge bzw. ch der Azhl der Stückktie der i der Huptverslug vertretee Aktie usgeübt. Jede Aktioär ist uf Verlge i der Huptverslug vo Vorstd Auskuft über Agelegeheite der Gesellschft zu gebe, soweit sie zur schgerechte Beurteilug des Gegestds der Tgesordug erforderlich ist. Bei pitlerhöhuge uss jede Aktioär ei seie Ateil de bisherige Grudkpitl etsprecheder Teil der eue Aktie zugeteilt werde. Bei Auflösug der Gesellschft wird ds ch Abzug der Verbidlichkeite verbleibede Veröge der Gesellschft uter de Aktioäre verteilt. 1.3 Motive eier Aktielge Motiv Ertrgsotiv Schwertotiv Spekultiosotiv Mitsprche- oder Beherrschugsotiv Erläuterug Der Aleger beteiligt sich eier Aktiegesellschft wege der ertrgbrigede pitllge. Der Aleger erwirbt Aktie, u Veröge durch Alge i Schwerte gege Geldwertverluste (Ifltio) zu sicher ud u über Schwertbeteiliguge Wertsteigeruge teilzuehe. Der Aleger erwirbt Aktie, u durch urssteigeruge über Aud Verkäufe vo Aktie Gewie zu erziele. Der Aleger beteiligt sich eier Aktiegesellschft, u Eifluss uf die Geschäftsführug zu ehe. 1.4 Motive der Aktieeissio Arguete us der Sicht des Eittete für die Beschffug vo Eigekpitl Zhlug vo Dividede ur i de Jhre, i dee uch ttsächlich Gewie erzielt werde pitl steht ubefristet zur Verfügug; Aleger hbe keie Rückzhlugsspruch Zuhe des Eigekpitls verbessert ds Bilzbild ud dit die reditwürdigkeit der Gesellschft 1.5 Preiserittlug der Effektebörse Der urs eies Wertppiers ist der Preis, de die Mrktteileher i eier gegebee Situtio für die it diese Ppier verbudee Rechte zu zhle bereit sid. Er richtet sich der Börse ch Agebot ud Nchfrge. Die ursfestsetzug durch die Skotroführer geschieht dbei ch der Mßgbe des größtögliche Ustzes. Der Skotroführer stellt lso die vorliegede uf- ud Verkufsufträge eider gegeüber ud erittelt de urs, zu de die größte Stückzhl bgewickelt werde k. 4

5 D i e k t i e r e c h t l i c h e p i t l e r h ö h u g urszusätze ud hiweise bei der ursfeststellug: urszusätze Bezeichug Bedeutug b oder urs ohe bezhlt Alle Aufträge wurde usgeführt. Zustz bg bezhlt Geld Die zu festgestellte Preis liitierte ufufträge sid icht vollstädig usgeführt worde. Es bestd weitere Nchfrge. bb bezhlt Brief Die zu festgestellte Preis liitierte Verkufsufträge sid icht vollstädig usgeführt worde. Es bestd weiteres Agebot. ebg etws bezhlt Geld Die zu festgestellte Preis liitierte ufufträge kote ur zu eie gerige Teil usgeführt werde. ebb etws bezhlt Brief Die zu festgestellte Preis liitierte Verkufufträge kote ur zu eie gerige Teil usgeführt werde. rtg rtioiert Geld Die zu Preis ud drüber liitierte sowie uliitierte ufufträge kote ur beschräkt usgeführt werde. rtb rtioiert Brief Die zu urs ud iedriger liitierte sowie die uliitierte Verkufsufträge kote ur beschräkt usgeführt werde. urshiweise Bezeichug Bedeutug G Geld Zu diese urs bestd ur Nchfrge. B Brief Zu diese urs bestd ur Agebot. - gestriche Ei urs kote icht festgestellt werde (ursussetzug) -G gestriche Geld Ei urs kote icht festgestellt werde, d überwieged Nchfrge bestd. -B gestriche Brief Ei urs kote icht festgestellt werde, d überwieged Agebot -T gestriche Txe bestd. Ei urs kote icht festgestellt werde. Der Preis wurde geschätzt. Beispiel: Zu Begi des Börsehdels uf de Frkfurter Prkett liege de Skotroführer die chstehede Aufträge zur Erittlug des Eröffugskurses der Autoobil- Aktie vor: uf/stück Liit/ pro Stück Verkuf/Stück Liit/ pro Stück 36 billigst 80 bestes , , , , , , , , , , , Sue:377 Sue: 252 5

6 D i e k t i e r e c h t l i c h e p i t l e r h ö h u g urs 358,00 357,60 357,00 356,00 355,00 354,00 353,50 352,00 ufufträge Verkufsufträge Usätze Eröffugskurs: urszustz: 1.6 Bilzkurs legt offe, wie viel Rücklge bzw. Reserve eie AG i Verhältis zu gezeichete pitl ht stellt de iere Wert eier Aktie ufgrud der vorhdee Verögessubstz dr Erittlug: Bilzkurs Bilziertes Eigekpitl 100 Gezeichetes pitl Erittlug des bilzierte Eigekpitls Gezeichetes pitl + pitlrücklge + Gewirücklge + Gewivortrg - Verlustvortrg = Bilziertes Eigekpitl Beispiel: Aktiv Bilz der Argus-AG Pssiv Algeveröge Gezeichetes pitl Ulufveröge pitlrücklge Gewirücklge Verbidlichkeite Bilzkurs ,67 % Eie 5 -Nebetrgsktie oder eie Stückktie it eie gleich große fiktive Newert ht d eie iere Wert vo 5 x 116,67/100 = 5,83, der it de ktuelle urswert der Börse zu vergleiche wäre. 6

7 D i e k t i e r e c h t l i c h e p i t l e r h ö h u g 2. Schuldverschreibuge 2.1 Begriff Schuldverschreibuge (Aleihe) verbriefe de schuldrechtliche Aspruch us eier Drlehesgewährug de Eittete. Der Ihber der Aleihe ht ds Recht uf Rückzhlug (Tilgug) des Drlehes ud uf Ziszhlug. Eittet (Schulder) Der Eittet erhält Fredkpitl. Er hftet it seie geste Veröge für Zis- ud Tilgugsleistuge. Fredkpitl Schuldverschreibug Ziszhluge Rückzhlug Aleger (Gläubiger) Der Aleger besitzt eie verbriefte schuldrechtlich Aspruch uf Zis- ud Tilgugsleistuge. 2.2 Motive der Aleiheeissio Arguete us der Sicht des Eittete für die Beschffug vo Fredkpitl Feste klkulierbre Zise für die geste Lufzeit Fredkpitlzise sid oste, die de zu versteuerde Gewi ider I Vergleich zu eier reditufhe bei eier Bk sid die Zise i Allgeeie iedriger Fredkpitlgeber hbe kei Mitbestiugsrecht 2.3 Ausgewählte Schuldverschreibuge Wdelleihe (Wdelschuldverschreibuge) Wdelleihe, uch Covertible Bods get, verbriefe ei Forderugsrecht us der Schuldverschreibug, ei Ziszhlugsrecht ud ei Utuschrecht der Aleihe i Aktie der usgebede Gesellschft ierhlb eier bestite Frist ch Mßgbe der i de Aleihebediguge festgelegte oditioe. Mit de Utusch erlischt ds Forderugsrecht. Der Obligtioär wird zu Aktioär. Die Wdelleihe vereiigt die Sicherheit vo Aleihe it de Gewichce vo Aktie. Sie besitzt lle Eigeschfte de Obligtio wie feste Verzisug ud pitlrückzhlug, solge der Aleger icht gewdelt ht. Nicht gewdelte Schuldverschreibuge werde Ede der Lufzeit getilgt. Der Reiz der Wdelleihe liegt dri, dss der Aleger ds Recht ht, die Aleihe i eie bestite Azhl vo Aktie uzutusche. Dfür ist die Aleihe it eie iedrigere Zisstz (upo) usgestttet. Der Ihber ht die Chce, vo evtl. urssteigeruge der Aktie zu profitiere, d er zu vereibrte urs wdelt. Der Börsekurs wird überwieged vo urs der Aktie bestit. urssteigeruge der Aktie bewirke steigede urse der Wdelleihe. ursverluste sid durch die feste Verzisug ud durch de Rückzhlugsspruch zu Newert begrezt. Die Uwdlug i Aktie erfolgt zu eie i Vorus festgelegte Utuschverhältis (Wdlugsverhältis) währed i eier bestite Utuschfrist (Wdlugsfrist) ud eier uter Ustäde erforderliche Zuzhlug. Ei Wdlugsverhältis vo 2:1 bedeutet zu Beispiel, dss zwei Aleihestücke i Newert (eist 100 EUR) i eie Aktie getuscht werde köe. Die Zuzhlug 7

8 D i e k t i e r e c h t l i c h e p i t l e r h ö h u g soll die erwrtete Wertsteigerug der Aktie berücksichtige ud zu eie frühere Utusch Areiz gebe. Der Eittet k die Aleihebediguge festlege, dss bei der Wdlug eie Brzhlug zu leiste ist, z.b. vo 1. bis 3. Jhr eie Zuzhlug vo 10 EUR, vo 4. bis 6. Jhr eie Zuzhlug vo 25 EUR ud b de 6. Jhr eie Zuzhlug vo 50 EUR. Der Utuschpreis (Wdlugspreis) setzt sich us de ufpreis der Wdelleihe plus Zuzhlug zuse. Bei zwischezeitliche pitlerhöhuge wird i. d. R. ei sog. Verwässerugsschutz eigeräut durch Gewährug eies Bezugsrechts, Herbsetzug der Zuzhlug oder Äderug des Wdlugsverhältisses. (s. S. 10 ff.) Eissio Wdelleihe Utuschfrist Zeit Uwdlug der Wdelleihe i Aktie Wdelleihe besteht bei Nichtusübug des Wdlugsrechts bis zur Tilgug weiter Optiosleihe Optiosleihe verbriefe ebe de Forderugsrecht ei Bezugsrecht uf Aktie der usgebede Gesellschft. Ds Forderugsrecht wird durch die Ausübug des Bezugsrechts icht berührt. Eie Optiosleihe besteht us der Schuldverschreibug ud de dzugehörige Optiosscheie (wrrts). Gege Herusgbe des Optiosscheis k der Ihber der Optiosleihe ierhlb der Optiosfrist eie bestite Azhl Aktie zu i Vorus festgelegte oditioe beziehe. Sttt der Lieferug vo Aktie k uch ei Brusgleich (csh settleet) vorgesehe sei. Die Optiosleihe bleibt bis zur Rückzhlug bestehe. Der Optiosschei k selbststädig der Börse gehdelt werde. Soit ergebe sich b de Zeitpukt der Treug vo Optiosleihe ud Optiosschei folgede Notierugsöglichkeite der Börse: 1. die Optiosleihe it Optiosschei (Aleihe cu = volle Stücke ), (Notierug i Prozet) 2. die Optiosleihe ohe Optiosschei (Aleihe ex = leere Stücke ), Notierug i Prozet) 3. der Optiosschei llei. Bei Ausgbe sid festzulege: ds Optiosverhältis, die Optiosfrist, der Bezugspreis. Der urs der Optiosleihe it Optiosschei orietiert sich urs der Optiosktie, der urs ohe Optiosschei orietiert sich ursiveu des 8

9 D i e k t i e r e c h t l i c h e p i t l e r h ö h u g Mrktes für festverzisliche Wertppiere. Die Notierug des Optiosscheis wird durch de urs der Bezugsktie bestit. Ihre besodere Akzet erhält die ursetwicklug des Optiosscheis durch die sog. Hebelwirkug. Die Hebelwirkug beruht druf, dss für de Erwerb des Optiosscheis ei gerigerer pitleistz erforderlich ist ls für de Erwerb der Aktie, sodss der Optiosschei uf ursäderuge der Aktie überproportiol regiert. Der Hebel gibt, u wie viel Prozet sich der urs des Optiosscheis verädert, we der urs der Aktie u 1 % steigt oder fällt. Beispiel zur Optiosleihe Optiosverhältis Ds Optiosverhältis gibt, wie viele Optiosscheie zu Bezug eier Aktie erforderlich sid. Ei Optiosverhältis vo 2:1 bedeutet, dss zu Bezug eier Aktie zwei Optiosscheie beötigt werde. Bezugspreise Der Bezugspreis ist der Preis, de der Optiosscheiihber währed der Optiosfrist bei Ausübug der Optio für eie Aktie zhle uss. Ei Bezugspreis vo 100 bei eie Optiosverhältis vo 2:1 bedeutet, dss bei Eireichug vo 2 Optiosscheie 100 für de Erwerb eier Aktie bezhlt werde üsse. Recherischer Wert des Optiosscheis Optiospreis = Bezugspreis Börsekurs der Aktie Differez recherischer Wert des Optiosscheis Eissio Optiosleihe Forderugsrecht bleibt bestehe Tilgug zu Lufzeitede Utuschfrist Zeit Ausübug des Bezugsrechts uf Aktie 9

10 D i e k t i e r e c h t l i c h e p i t l e r h ö h u g III. Möglichkeite der pitlerhöhug 1. Überblick Die pitlerhöhug bei der AG k i verschiedee Fore erfolge: pitlerhöhug Ordetliche pitlerhöhug Bedigte pitlerhöhug Geehigte pitlerhöhug pitlerhöhug us Gesellschftsittel Norlfor der Erhöhug des gezeichete pitls Zweckgebudee Erhöhug des gezeichete pitls Vollcht der HV zur spätere Erhöhug des gezeichete pitls Erhöhug des gezeichete pitls zu Lste der Gewirücklge Erhöhug des Eigekpitls Erhöhug des Eigekpitls Erhöhug des Eigekpitls eie Erhöhug des Eigekpitls AktG AktG AktG AktG 2. Die ordetliche pitlerhöhug (pitlerhöhug gege Eilge) 2.1 Defiitio Die Huptverslug k it Drei-Viertel-Mehrheit des vertretee Grudkpitls eie Erhöhug des Grudkpitls durch Ausgbe euer Aktie gege Bezhlug des Ausgbepreises beschließe. 2.2 Ds Bezugsrecht Grüde für ds Bezugsrecht Die bisherige Aktioäre, die uch ls Altktioäre bezeichet werde, hbe bei der Ausgbe vo eue Aktie ei gesetzliches Bezugsrecht. Grüde hierfür sid: Die ordetliche pitlerhöhug soll icht zwgsläufig zu eier Veräderug der Stirechtsverhältisse führe, d.h. die bisherige Ateilseiger solle die Möglichkeit hbe, ihre bisherige Eifluss uch weiterhi gelted che zu köe (Verwässerugsschutz). Hätte der Altktioär kei Bezugsrecht, würde sei Eifluss geriger, d sei Ateil der Aktiegesellschft i Verhältis zu Grudkpitl sikt. Durch ds Bezugsrecht solle Verögeschteile der Altktioäre usgegliche werde, d die eue Aktie uter de Börsekurs usgegebe werde, ws ls Areiz, eue Aktie zu erwerbe, üblicherweise der Fll ist. 10

11 D i e k t i e r e c h t l i c h e p i t l e r h ö h u g Berechug des Bezugsverhältisses Ds Bezugsverhältis gibt ds Recht, i welche Ausß eue Aktie ufgrud des bisherige Ateils Grudkpitl der AG bezoge werde köe. Beispiel 1: Altes Grudkpitl : pitlerhöhug () : () = Azhl lte Aktie bzw. ltes Grudkpitl i = Azhl eue Aktie bzw. pitlerhöhug i Ds Bezugsverhältis wird i kleiste gze Zhle usgedrückt. Beispiel 2: Erhöhug des Grudkpitls vo 5 Mio. uf 6 Mio. Beispiel 3: Erhöhug des Grudkpitls u 15 Mio. uf 100 Mio Der recherische Wert des Bezugsrechts (Bezugsrechtsprität) Beispiel: Eie pitlerhöhug wird zu Bezugsverhältis vo 5:1 durchgeführt. Börsekurs der lte Aktie: 180 /Stück Bezugskurs für die eue Aktie: 120 /Stück Nch der Ausübug des Bezugsrechts errechet sich für de Aktioär folgeder Depotwert: 5 lte Aktie = + 1 eue Aktie 6 Aktie Durchschittskurs pro Aktie: ursiderug für jede lte Aktie u Der recherische Wert des Bezugsrechts stellt de Betrg der recherische ursiderug eier lte Aktie dr. 11

12 D i e k t i e r e c h t l i c h e p i t l e r h ö h u g Berechug des Bezugsrechtswertes Sybole: B urs Bezugsrecht M Mischkurs urs der Altktie urs der juge Aktie Azhl lter Aktie Azhl juger Aktie : Bezugsverhältis Der Wert des Bezugsrechts ist gleich der Differez us de urs der lte Aktie ud de Mischkurs. 1) B M, wobei M defiiert ist ls Sue us de urswert der lte Aktie ud urswert der juge Aktie, geteilt durch die Gestzhl der Aktie 2) M Durch Eisetze vo 2) i 1) erhält 3) B Nch Erweiter vo it (+) ergibt sich ( ) ( ) B. Durch Auflöse der lerusdrücke ud Auskler vo i Zähler ergibt sich ( ) B Durch Auskler vo i Neer ergibt sich ( ) B Nch ürze vo ergibt sich ( ) B. 1 ( ) Siehe Beispielufgbe: B 10,

13 D i e k t i e r e c h t l i c h e p i t l e r h ö h u g Auswirkuge vo Dividedevorteile ud Dividedechteile Bei Eissio euer Aktie ergibt sich häufig für ds erste Dividedejhr ei Dividedevorteil bzw. chteil gegeüber der Dividede uf die lte Aktie, der sich recherisch uf de Wert des Bezugsrechtes uswirkt. Ei Dividedevorteil (d v ) für die eue Aktie (Zhlug eier höhere Dividede) uss de recherische Durchschittskurs der lte Aktie verider, d uf die lte Aktie isgest ei gerigerer Dividedeteil etfällt. der recherische Wert des Bezugsrechts erhöht sich. ( B dv) 1 Ei Dividedechteil (d ) für die eue Aktie (spätere Dividedeberechtigug) uss de recherische Durchschittskurs der lte Aktie erhöhe, d uf die lte Aktie isgest ei höherer Dividedeteil etfällt. der recherische Wert des Bezugsrechts veridert sich ( B d) 1 Beispiel 1: = 300,00 ; = 140,00 ; Bezugsverhältis 3:2. Dividede uf Stktie vorussichtlich 20,00 Dividede uf eue Aktie 25,00 Bereche Sie de recherische Wert des Bezugsrechts. B = Beispiel 2: = 300,00 ; = 140,00 ; Bezugsverhältis 3:2. Dividede uf Stktie vorussichtlich 20,00 Dividedeberechtigug der eue Aktie b des lufede Jhres (Geschäftsjhr = lederjhr). Bereche Sie de recherische Wert des Bezugsrechts. 13

14 D i e k t i e r e c h t l i c h e p i t l e r h ö h u g Berechug der Azhl vo Bezugsrechte Durch eie pitlerhöhug wird jede lte Aktie uf de recherische Durchschittskurs sike. Soit verkörpert uch jede lte Aktie jeweils 1 Bezugsrecht. Der bezugsberechtigte Aktioär ht die Möglichkeit etspreched seie Aktiebestd ud etspreched de Bezugsverhältis zu Zweck des Spitzeusgleichs fehlede Bezugsrechte zu kufe oder überschüssige Bezugsrechte zu verkufe. Beispiel 1: Ds Bezugsverhältis beträgt 5:2. Ei Aktioär besitzt 200 Stück lte Aktie. ) Wie viele eue Aktie k er ufgrud seier Bezugsrechte beziehe? b) Der Aktioär öchte ur 50 Stück eue Aktie beziehe. Wie viele Bezugsrechte k er verkufe lsse? Lösug: Beispiel 2: Ds Bezugsverhältis beträgt 8:3. Ei Aktioär besitzt 120 Stück lte Aktie ud öchte 60 Stück eue Aktie erwerbe. Wie viele Bezugsrechte uss er hizukufe? Lösug: Der börseäßige Hdel vo Bezugsrechte Der recherische Wert des Bezugsrechts drückt de Wert us, u de der urs der lte Aktie sike wird. D ei Aktioär eierseits eier pitlerhöhug icht teilehe uss, er jedoch dererseits die ursiderug seier lte Aktie i uf ee uss, wird ih ds Recht zu börseäßige Verkuf seier Bezugsrechte eigeräut. Adere Aktioäre hbe durch diese börseäßige Bezugsrechtshdel die Möglichkeit, fehlede Bezugsrechte hizukufe. Ds Bezugsrecht wird i Allgeeie für die Duer vo 2 Woche börseäßig gehdelt. A 1. Hdelstg des Bezugsrechts wird der urs der lte Aktie u de recherische Wert des Bezugsrechts bereiigt. Es werde der Börse otiert: 1. lte Aktie exb (ohe Bezugsrecht) 2. Bezugsrechte (verkörpert durch best. Gewiteilschei) 14

15 D i e k t i e r e c h t l i c h e p i t l e r h ö h u g Die urse der Bezugsrechte werde sich i.d.r. de Börsekurse der lte Aktie usrichte, ohe ihe jedoch recherisch exkt i jede Fll zu etspreche. Herleitug der Berechugsforel für die Zeit des börseäßige Hdels: exb B 1. Hdelstg; exb = urs der lte Aktie ohe Bezugsrecht B exb B 1 1 B 1 B B B exb B exb B exb Beispiel 1 exb = 200,00 ; = 130,00 ; : = 4:1 Börsekurs des Bezugsrechts 20,00 Erreche Sie die Abweichug zwische de ttsächliche Börsekurs des Bezugsrechts ud seie recherische Wert (Prität) Lösug: Beispiel 2: exb = 400,00 ; = 280,00 ; : = 5:2 Erreche Sie de Börsekurs des Bezugsrechts. Dieser Börsekurs liegt 1,30 uter seie recherische Wert. Lösug: 15

16 D i e k t i e r e c h t l i c h e p i t l e r h ö h u g Der Bezugsrechtsusschluss Ds Bezugsrecht k gz oder teilweise durch eie Huptverslugsbeschluss it ¾-Mehrheit des vertretee pitls usgeschlosse werde. Ei Ausschluss des Bezugsrechts ist zulässig, we die pitlerhöhug gege Eilge 10 % des Grudkpitls icht übersteigt ud der Ausgbepreis der Aktie de Börsekurs icht wesetlich (x. 5 %) uterschreitet Beispiel: pitlerhöhug vo 70 Mio. uf 85 Mio.. Ds Bezugsrecht uf 5 Mio. wird usgeschlosse. ltes Grudkpitl Bezugsverhältis: pitlerhöhug bezugsrechtsfreie Teil Auswirkuge der Aktieeissio uf die Bilz Eie Aktiegesellschft öchte sich Fizierugsittel durch Eissio vo Aktie zu eie Ausgbekurs vo 40,00 beschffe. Jeder Eigetüer eier Aktie soll it 5,00 der AG beteiligt sei. Isgest werde Aktie usgegebe. Aktiv Bilz vor der pitlerhöhug i Mrd. EUR Pssiv A. Algeveröge 40 A. Eigekpitl I. Gezeichetes pitl 11 B. Ulufveröge II. pitlrücklge 9 I. Vorräte 17 III. Gewirücklge 10 II. sse, Bkguthbe 3 B. Verbidlichkeite Aktiv Bilz vor der pitlerhöhug i Mrd. EUR Pssiv A. Algeveröge 40 A. Eigekpitl I. Gezeichetes pitl B. Ulufveröge II. pitlrücklge I. Vorräte 17 III. Gewirücklge 10 II. sse, Bkguthbe B. Verbidlichkeite 30 61,6 61,6 16

17 D i e k t i e r e c h t l i c h e p i t l e r h ö h u g 3. Bedigte pitlerhöhug Die Huptverslug k eie Erhöhug des Grudkpitls beschließe, die ur isoweit durchgeführt werde soll, wie vo eie Utusch- oder Bezugsrecht Gebruch gecht wird, ds die Gesellschft uf die eue Aktie (Bezugsktie) eiräut. Die bedigte pitlerhöhug k ur zu folgede Zwecke beschlosse werde: Gewährug vo Utusch- oder Bezugsrechte die Gläubiger vo Wdel-/ Optiosleihe, zur Vorbereitug des Zuseschlusses der Gesellschft it dere Uterehe, zur Ausgbe vo Belegschftsktie (Bezugsrechte der Arbeiteher: Die Arbeiteher erwerbe Aktie gege Eilge vo Geldforderuge, die ihe us eier vo der Gesellschft eigeräute Gewibeteiligug zustehe.) Der Beschluss über die bedigte pitlerhöhug uss vo der Huptverslug it Drei-Viertel-Mehrheit des wesede Grudkpitls gefsst werde. Der Nebetrg des bedigte pitls drf 50% des bisherige Grudkpitls icht übersteige. Bei der bedigte pitlerhöhug hbe die bisherige Aktioäre kei Bezugsrecht uf eue Aktie. Stttdesse räut die Gesellschft de Altktioäre Bezugsrechte bei der Ausgbe vo Wdelschuldverschreibuge ud Optiosleihe ei. Mit der Ausgbe der Bezugsktie wird die bedigte pitlerhöhug wirks. Ds bei der Ausgbe der Wdel-/Optiosleihe ud bei der Ausübug des Wdel-/Optiosrechts fllede Agio ist der pitlrücklge zuzuführe. Beispiel 1: Ausgbe eier Wdelleihe Die Huptverslug der Argus-Aktiegesellschft ht it der gesetzlich vorgeschriebee Mehrheit der Ausgbe eier 4 % - Wdelleihe i Höhe vo ,00 zu pri (= Ausgbekurs 100 %) sowie die erforderliche bedigte pitlerhöhug beschlosse. Ds Grudkpitl der Argus-Aktiegesellschft ist i Stückktie zerlegt. Die Wdelleihe ht eie Lufzeit vo 10 Jhre. Die kleiste Stückelug beträgt 200,00. Nch Abluf vo 2 Jhre berechtige je 200,00 Newert Wdelschuldverschreibuge zu Utusch i 25 Stückktie uter Zuzhlug vo 0,16 je Stückktie. Aktiv Bilz der Argus-AG Pssiv Mio. EUR Mio. EUR Algeveröge Eigekpitl Gezeichetes pitl 250 Ulufveröge pitlrücklge 10 Vorräte Gewirücklge 490 Forderuge usw. Guthbe bei reditistitute 380 Verbidlichkeite

18 D i e k t i e r e c h t l i c h e p i t l e r h ö h u g Wdlugsverhältis (Utusch Wdelschuldverschreibug i Aktie) NewertWdelleihe Wdlugsv erhältis oder Azhl Bezugsktie Wdlugsv erhältis Newert Wdelleihe Newert Bezugsktie 200 Newert Wdelle ihe? Wdlugsv erhältis Bedigte pitlerhöhug (xiles Volue der pitlerhöhug, flls jeder Besitzer der Wdelschuldverschreibug vo seie Utuschrecht Gebruch cht): Bezugsverhältis für Wdelleihe: Grudkpitl Newert Wdelleihe Beötigte Bezugsrechte für 200,00 Newert Wdelleihe: 18

19 D i e k t i e r e c h t l i c h e p i t l e r h ö h u g Bilz ch Ausgbe der Wdelschuldverschreibug: Aktiv Bilz der Argus-AG Pssiv Mio. EUR Mio. EUR Algeveröge Eigekpitl Gezeichetes pitl 250 Ulufveröge pitlrücklge 10 Vorräte Gewirücklge 490 Forderuge usw. Guthbe bei reditistitute 480 Verbidlichkeite druter: usgegebee Wdelschuldverschreibuge Ds bedigte pitl i Höhe vo 25 Mio. ist etweder i der Bilz (chrichtlich uterhlb des gezeichete pitls) oder i Ahg zugebe. Bilz ch Wdlug: Grudkpitl pitlrücklge 100 Mio. Wdelleihe 25 Mio. 75 Mio. Agio:.. Aktiv Bilz der Argus-AG Pssiv Mio. EUR Mio. EUR Algeveröge Eigekpitl Gezeichetes pitl Ulufveröge pitlrücklge 87 Vorräte Gewirücklge 490 Forderuge usw. Guthbe bei reditistitute 482 Verbidlichkeite Beispiel 2: Ausgbe eier Optiosleihe Die Huptverslug der Argus-AG ht it der gesetzlich vorgeschriebee Mehrheit die Ausgbe eier 3%-Optiosleihe i Höhe vo ,00 zu pri sowie die erforderliche bedigte pitlerhöhug beschlosse. Die Optiosleihe ht eie Lufzeit vo 10 Jhre. Die kleiste Stückelug beträgt 1.000,00. Eie Optiosschuldverschreibug über 1.000,00 Newert ist it eie Optiosschei zu Erwerb vo 10 Argus-Aktie ud eie Optiosschei zu Erwerb vo 60 Argus-Aktie usgestttet. Ds Grudkpitl der Argus-AG ist i Stückktie zerlegt. Der Optiospreis für eie Bezugsktie beträgt 24,00. Der recherische urs der Optiosleihe beläuft sich bei Eissio ufgrud des pitlrktzises uf 88 %. 19

20 D i e k t i e r e c h t l i c h e p i t l e r h ö h u g Aktiv Bilz der Argus-AG Pssiv Mio. EUR Mio. EUR Algeveröge Eigekpitl Gezeichetes pitl 250 Ulufveröge pitlrücklge 10 Vorräte Gewirücklge 490 Forderuge usw. Guthbe bei reditistitute 20 Verbidlichkeite Erforderliches bedigtes pitl: 1.000,00 NW Optiosleihe Optiosrechte uf 70 Aktie ,00 NW Optiosleihe Optiosrechte uf x Aktie x = Bezugsverhältis für Optiosleihe: Grudkpitl Newert Optiosleihe Beötigte Bezugsrechte für 1.000,00 NW Optiosleihe: Gesucht: Azhl Aktie, die eie Ateil vo Grudkpitl verbriefe 20

21 D i e k t i e r e c h t l i c h e p i t l e r h ö h u g Bilz ch Ausgbe der Optiosleihe: Aktiv Bilz der Argus-AG Pssiv Mio. EUR Mio. EUR Algeveröge Eigekpitl Gezeichetes pitl 250 Ulufveröge pitlrücklge 22 Vorräte Gewirücklge 490 Forderuge usw. Guthbe bei reditistitute Rechugsbgrezug Verbidlichkeite druter: usgegebee Optiosschuldverschreibuge Ds bedigte pitl ist etweder i der Bilz oder i Ahg zugebe. Wert der Optiosleihe ohe Optiosschei (o. O.) bei eie urs vo 88 %: 88 Mio. Disgio: 12 Mio. ; Eistellug i ktive Rechugsbgrezug ud jährliche Abschreibug Aleihe ist it de Newert vo 100 Mio. zu pssiviere Wert der Optiosrechte i Höhe vo 12 Mio. (Wert der Optiosleihe.O. 100 Mio. ius Wert der Optiosleihe o.o. 88 Mio. ) ist i die pitlrücklge eizustelle Aufwd für ei Optiosrecht: NW Optiosleihe.O. zu 100 % NW Optiosleihe o.o. zu 88 % 70 Optiosrechte 1 Optiosrecht Bilzäderug ch Ausübug vo Optiosrechte: Ahe: Ihber der Optiosscheie vo 60 Mio. Optiosleihe übe ihre Optiosrechte us. Aktiv Bilz der Argus-AG Pssiv Mio. EUR Mio. EUR Algeveröge Eigekpitl Gezeichetes pitl Ulufveröge pitlrücklge Vorräte Gewirücklge 490 Forderuge usw. Guthbe bei reditistitute Verbidlichkeite druter: usgegebee Optiosschuldverschreibuge Rechugsbgrezug , ,8 21

22 D i e k t i e r e c h t l i c h e p i t l e r h ö h u g Erläuterug: x = 4. Geehigte pitlerhöhug Bei der geehigte pitlerhöhug ist die Erhöhug des gezeichete pitls icht eie bestite, gegewärtige Fizierugslss gebude. Die For der pitlerhöhug eröglich es der Gesellschft, eie sich zu eie spätere Zeitpukt ergebede pitlbedrf durch Ausgbe euer Aktie rsch decke zu köe, ohe dss die Forlie, wie z.b. die Eiberufug der Huptverslug oder eier ordetliche pitlerhöhug, zuvor erfüllt werde üsse. So köe für die Eissio güstige Zeitpukte bgewrtet werde, u bei etsprechede Börsekli eie erfolgsversprechede Eissio durchzuführe. Die geehigte pitlerhöhug bedrf eies Beschlusses der Huptverslug it Drei-Viertel-Mehrheit, durch de der Vorstd für lägstes füf Jhre erächtigt wird, ds gezeichete pitl bis zu eie bestite Nebetrg ds ist ds geehigte pitl durch Ausgbe euer Aktie zu erhöhe. Der Nebetrg der eu uszugebede Aktie drf die Hälfte des gezeichete pitls icht übersteige. Der Vorstd etscheidet über de Zeitpukt der Aktieusgbe, de Ihlt der Aktierechte ud die Ausgbebediguge. 5. pitlerhöhug us Gesellschftsittel Die pitlerhöhug us Gesellschftsittel uterscheidet sich vo de vorgeggee Fore der pitlerhöhug ddurch, dss der Gesellschft durch die pitlerhöhug kei zusätzliches pitl zufließt, soder lediglich eie Uschichtug des bilzierte Eigekpitls erfolgt. Sie verädert dech die Höhe des bilzierte Eigekpitls icht. Für die Ufizierug dürfe grudsätzlich verwedet werde: Die pitlrücklge ud die gesetzliche Rücklge, soweit sie zuse größer sid ls der zehte Teil bzw. ei stzugsäßig bestiter höherer Teil des bisher gezeichete pitls. Die Gewirücklge, soweit sie die dere Gewirücklge betrifft bzw. die stzugsäßige Rücklge diese Zweck etspreche. De Aktioäre stehe i Verhältis ihrer Ateile bisherige Grudkpitl Berichtigugsktie zu, die uch Zustz- oder Grtisktie get werde. Als Berechtigugschweis für de uf eie Aktie etfllede Teil eier eue Aktie (Teilrecht) diet ei bestiter Dividedeschei. Der Begriff Grtisktie ist 22

Finanzierung: Übungsserie IV Aussenfinanzierung

Finanzierung: Übungsserie IV Aussenfinanzierung Them Dokumetrt Fizierug: Übugsserie IV Aussefizierug Lösuge Theorie im Buch "Itegrle Betriebswirtschftslehre" Teil: pitel: D Fizmgemet 2.4 Aussefizierug Fizierug: Übugsserie IV Aussefizierug Aufgbe Eie

Mehr

4 Deckungsrückstellung

4 Deckungsrückstellung eckugsrückstellug 33 4 eckugsrückstellug iel: erfhre zur Erittlug des Wertes eies ersicherugsvertrgs ud der zur eckug der Risike ötige Rückstelluge des ersicherugsuterehes. Proble: Präie werde kostt gezhlt,

Mehr

VWA Köln SS 2006 Unternehmensfinanzierung

VWA Köln SS 2006 Unternehmensfinanzierung SS 26 Teil C Dozet: e-mil: pvhite@wiso.ui-koel.de Gliederug C C: Fizierugsetscheiduge. Fizierugsrte 2. xtere Fizierug 2. Fizierugstitel ud Märkte 2.2 Aspekte der Fizierugsbeziehug 2.3 Beteiligugsfizierug

Mehr

8.3. Komplexe Zahlen

8.3. Komplexe Zahlen 8.. Komplee Zhle Wie bereits i 8.. drgestellt, wurde die fortlufede Erweiterug der Zhlbereiche durch die Eiführug immer kompleerer Recheopertioe otwedig:. Auf de türliche Zhle führte der Wusch ch iverse

Mehr

Unternehmensfinanzierung

Unternehmensfinanzierung Uterehmesfizierug VWA öl Witersemester 24 / 25 Georg Bogdow Hommelsheimstrße 532 Brühl Uterehmesfizierug WiSe 24 / 25 Dr. uth Mrtes Ihlt:. Der Fizbereich des Uterehmes... 2 2. Die Fizierugsbeziehug us

Mehr

STUDIUM. Mathematische Grundlagen für Betriebswirte

STUDIUM. Mathematische Grundlagen für Betriebswirte STUDIUM Mthetische Grudlge für Betrieswirte Mit de folgede Aufge köe Sie i eie Selsttest üerprüfe, o Sie och eiigerße die Grudlge der Alger eherrsche. Diese hdwerkliche Fertigkeite sid wesetlich, we es

Mehr

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten schreier@math.tu-freiberg.de 03731) 39 2261 3. Tilgugsrechug Die Tilgugsrechug beschäftigt sich mit der Rückzahlug vo Kredite, Darlehe ud Hypotheke. Dabei erwartet der Gläubiger, daß der Schulder seie

Mehr

von Prof. Dr. Ing. Dirk Rabe FH Emden/Leer

von Prof. Dr. Ing. Dirk Rabe FH Emden/Leer vo Prof. Dr. Ig. Dirk Rbe FH Emde/Leer Überblick: Folge ud Reihe Folge: Zhlefolge ( ) ; ; ; ist eie geordete Liste vo Zhle ( IN) : Glieder der Folge f(): Bildugsgesetz (eplizit i oder rekursiv) z.b.: (

Mehr

Prof. Dr. Günter Hellmig. Klausurenskript Finanzmathematik

Prof. Dr. Günter Hellmig. Klausurenskript Finanzmathematik Prof. Dr. Güter Hellig lausureskript Fiazatheatik Ihalt: lausur vo WS 9/. Eifache Zise: Vorschüssigkeit ud Nachschüssigkeit. Reterechug: Reteedwert ud Retebarwert 3. Tilgugsrechug: Tilgugspla bei Ratetilgug

Mehr

x mit Hilfe eines linearen, zeitinvarianten

x mit Hilfe eines linearen, zeitinvarianten Übug &Prktiku zu Digitle Sigle ud Systee The: Fltug Diskrete Fltug Wird ei zeitdiskretes Sigl ( T ) x it Hile eies liere, zeitivrite Siglverrbeitugssystes verrbeitet, so lässt sich ds Verhlte des verrbeitede

Mehr

7.1 Einführung Unter der n-ten Wurzel aus a versteht man eine Zahl x, die mit n potenziert a ergibt.

7.1 Einführung Unter der n-ten Wurzel aus a versteht man eine Zahl x, die mit n potenziert a ergibt. Rdiziere 7 Rdiziere 7.1 Eiführug Uter der -te Wurzel us versteht eie Zhl x, die it poteziert ergibt. x x für 0 9 3 3 9 * : Wurzelexpoet, N ud 1 : Rdikd, 0 x: Wurzel(wer) t Poteziere: Bsis ud Expoet sid

Mehr

Klausur Grundlagen der Investition und Finanzierung

Klausur Grundlagen der Investition und Finanzierung Fachhochschule Bochum /Fachhochschule Müster /Fachhochschule Südwestfale (Weiterbildeder) Verbudstudiegag Techische Betriebswirtschaft Prof. Dr. Wolfgag Hufagel / Prof. Dr. Wifried Rimmele/ Fachhochschule

Mehr

Logarithmus - Übungsaufgaben. I. Allgemeines

Logarithmus - Übungsaufgaben. I. Allgemeines Eie Gleichug höhere Grdes wie z. B. Gymsium / Relschule Logrithmus - Üugsufge Klsse 0 I. Allgemeies k ch ufgelöst werde, idem m die Wurzel zieht. Tritt die Uekte jedoch im Epoete eier Potez uf, spricht

Mehr

Investition und Finanzierung

Investition und Finanzierung Ivestitio ud Fiazierug - Vorlesug 11 - Prof. Dr. Raier Elsche Prof. Dr. Raier Elsche - 186 - Eiheitskursfeststellug Kursfeststellug ach dem Meistausführugsprizip durch Börsemakler. Kaufaufträge Verkaufsaufträge

Mehr

Analysis I Probeklausur 2

Analysis I Probeklausur 2 WS /2 Mriescu/ Ert Alysis I Probeklusur 2. Aufgbe Die Folge (x ) N sei rekursiv defiiert durch x =, x + = 2+x. () Beweise, dss die Folge (x ) N streg mooto wchsed ist. (b) Beweise, dss (x ) N durch 2 ch

Mehr

Lebensarbeitszeitkonto: Optimierte betriebliche Altersvorsorge aus Arbeitgeber- und Arbeitnehmersicht

Lebensarbeitszeitkonto: Optimierte betriebliche Altersvorsorge aus Arbeitgeber- und Arbeitnehmersicht Lebesrbeitszeitkoto: Optimierte betriebliche Altersvorsorge us Arbeitgeber- ud Arbeitehmersicht vo Vsko Isković, Björ Häckel ud Mrkus Mederer Dipl.-Mth. oec. Vsko Isković, Dipl.-Kfm. Björ Häckel ud Dipl.-Wirtschftsif.

Mehr

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung)

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung) 3 Die Außefiazierug durch Fremdkapital (Kreditfiazierug) 3.1 Die Charakteristika ud Forme der Kreditfiazierug Aufgabe 3.1: Idealtypische Eigeschafte vo Eige- ud Fremdkapital Stelle Sie die idealtypische

Mehr

Lösungen zu Kontrollfragen

Lösungen zu Kontrollfragen Lehrstuhl für Fiazwirtschaft Lösuge zu Kotrollfrage Fiazwirtschaft Prof. Dr. Thorste Poddig Fachbereich 7: Wirtschaftswisseschaft 2 Forme der Fremdfiazierug (Kapitel 6) Allgemeier Überblick 89. Ma ka die

Mehr

Unternehmensbewertung und Aktienanalyse von Karina Liebenstein & Bartholomäus Fietzek

Unternehmensbewertung und Aktienanalyse von Karina Liebenstein & Bartholomäus Fietzek Uterehmesbewertug ud Aktieaalyse vo Karia Liebestei & Bartholomäus Fietzek Uterehmesbewertug Es gibt kei allgemei verbidliches Verfahre, soder eie Vielzahl vo Methode Sie diee zur Bewertug vo Uterehme

Mehr

Mathematik der Lebensversicherung. Dr. Karsten Kroll GeneralCologne Re

Mathematik der Lebensversicherung. Dr. Karsten Kroll GeneralCologne Re atheatik der Lebesersicherug r. Karste Kroll GeeralCologe Re atheatik der Lebesersicherug atheatische Grudasätze iskotiuierliche ethode: Sätliche Leistuge erfolge zu bestite Zeitpukte ie Zeititeralle dazwische

Mehr

Aufgabenblatt 4. A1. Definitionen. Lösungen. Zins = Rate Zinskurve = Zinsstruktur Rendite = Yield

Aufgabenblatt 4. A1. Definitionen. Lösungen. Zins = Rate Zinskurve = Zinsstruktur Rendite = Yield Augabeblatt 4 Lösuge A. Deiitioe Zis = Rate Ziskurve = Zisstruktur Redite = Yield A. Deiitioe Zerobod = Nullkupoaleihe = Zero coupo bod Aleihe, die vor Ede der Lauzeit keie Zahluge leistet ud am Ede der

Mehr

IWW Studienprogramm. Aufbaustudium. Gründungscontrolling. Lösungshinweise zur 3. Musterklausur

IWW Studienprogramm. Aufbaustudium. Gründungscontrolling. Lösungshinweise zur 3. Musterklausur Istitut für Wirtschaftswisseschaftliche Forschug ud Weiterbildug GmbH Istitut a der FerUiversität i Hage IWW Studieprogramm Aufbaustudium Grüdugscotrollig Lösugshiweise zur 3. Musterklausur Lösugshiweise

Mehr

( 3) k ) = 3) k 2 3 für k gerade

( 3) k ) = 3) k 2 3 für k gerade Aufgbe : ( Pute Zeige Sie mithilfe des Biomische Lehrstzes: ( 3 ( 3 ist für lle N eie türliche Zhl Lösug : Nch dem biomische Lehrstz gilt: ( 3 Somit ergibt sich ( 3 ( 3 ( ( 3 bzw ( 3 ( ( 3 ( ( 3 ( ( 3

Mehr

Zahlenbereiche. Jeder Zahlenbereich ist eine Erweiterung des vorigen und enthält diesen

Zahlenbereiche. Jeder Zahlenbereich ist eine Erweiterung des vorigen und enthält diesen Mthemtik Ihlt Zhlebereiche Recheopertioe Hierrchie der Recheopertioe Recheregel Brüche Recheregel für Brüche Klmmerreche Potezrechug Potezgesetze Ntürliche Zhle Zhlebereiche Jeder Zhlebereich ist eie Erweiterug

Mehr

Gliederung. Value-at-Risk

Gliederung. Value-at-Risk Value-at-Risk Dr. Richard Herra Nürberg, 4. Noveber 26 IVS-Foru Gliederug Modell Beispiel aus der betriebliche Altersversorgug Verteilug des Gesatschades Value-at-Risk ud Tail Value-at-Risk Risikobeurteilug

Mehr

Prof. Dr. Günter Hellmig. Aufgabenskript Finanzmathematik

Prof. Dr. Günter Hellmig. Aufgabenskript Finanzmathematik Prof. Dr. Güter Hellmig Aufgabeskript Fiazmathematik Ihalt: Aufgabe -: Eifache achschüssige Zise Aufgabe : Eifache vorschüssige Zise Aufgabe 4-5: Ziseszise bei Zisasammlug Aufgabe 6-: Ziseszise bei Zisauszahlug

Mehr

Aktueller Status hinsichtlich der angekündigten Kursgewinnsteuer

Aktueller Status hinsichtlich der angekündigten Kursgewinnsteuer ÄNDERUNGEN IM JAHR 2011 Aktueller Status hisichtlich der ageküdigte Kursgewisteuer Abei möchte wir Sie über wesetliche Ihalte aus der Regierugsvorlage Budgetbegleitgesetz 2011-2014 vom 30.11.2010 zur Kursgewibesteuerug

Mehr

Mathe Basics für's Studium

Mathe Basics für's Studium Mthe Bsics für's Studiu Grudlge zur Mthetikvorlesug eies etrieswirtschftliche Studius vo Stef Schidt Versio: J. Ihltsverzeichis Vorll... Ws ietet dieses Skript?... Für we ist dieses Skript?... TEIL Bsic

Mehr

Finanzwirtschaftliche Formeln

Finanzwirtschaftliche Formeln Bueffelcoach Olie Service Bilazbuchhalter Übersichte Fiazwirtschaft Fiazwirtschaftliche Formel AuF Aufzisugsfaktor ( 1+ i) Zist eie heutige Wert mit Zis ud Ziseszis für Jahre auf, hilft also bei der Frage,

Mehr

5.7. Aufgaben zu Folgen und Reihen

5.7. Aufgaben zu Folgen und Reihen 5.7. Aufgbe zu Folge ud Reihe Aufgbe : Lieres ud beschrätes Wchstum Aus eiem Qudrt mit der Seiteläge dm gehe uf die rechts gedeutete Weise eue Figure hervor. Die im -te Schritt gefügte Qudrte sid jeweils

Mehr

Korrekturrichtlinie zur Studienleistung Wirtschaftsmathematik am 22.12.2007 Betriebswirtschaft BB-WMT-S11-071222

Korrekturrichtlinie zur Studienleistung Wirtschaftsmathematik am 22.12.2007 Betriebswirtschaft BB-WMT-S11-071222 Korrekturrichtliie zur Studieleistug Wirtschaftsmathematik am..007 Betriebswirtschaft BB-WMT-S-07 Für die Bewertug ud Abgabe der Studieleistug sid folgede Hiweise verbidlich: Die Vergabe der Pukte ehme

Mehr

Herzlich willkommen zur Demo der mathepower.de Aufgabensammlung

Herzlich willkommen zur Demo der mathepower.de Aufgabensammlung Herzlich willkomme zur der Aufgabesammlug Um sich schell ierhalb der ca. 35. Mathematikaufgabe zu orietiere, beutze Sie ubedigt das Lesezeiche Ihres Acrobat Readers: Das Ico fide Sie i der liks stehede

Mehr

Lerneinheit 2: Grundlagen der Investition und Finanzierung

Lerneinheit 2: Grundlagen der Investition und Finanzierung Lereiheit 2: Grudlage der Ivestitio ud Fiazierug 1 Abgrezug zu de statische Verfahre Durchschittsbetrachtug wird aufgegebe Zeitpukt der Zahlugsmittelbewegug explizit berücksichtigt exakte Erfassug der

Mehr

Die Logarithmusfunktion

Die Logarithmusfunktion Ihltsverzeichis Ihltsverzeichis...1 Die Logrithusfuktio...2 Eiführug...2 Eiige Beispiele...2 Spezielle Logrithe...3 Die Ukehrfuktio der Epoetilfuktio...3 Die Eigeschfte der Logrithusfuktio...4 Defiitiosereich

Mehr

Technische. Richtlinien

Technische. Richtlinien Techische Richtliie Grudlegede Ifrtie Druckzetru Rhei Mi 02 Allgeeies Frte Stzspiegel Frbe Rsterweite Rsterpuktfr Rheiisches Vllfrt 30 x 0 Rheiisches Hlbfrt 2 x 30 Rheiisches Vllfrt x. 32 x 490 Rheiisches

Mehr

Robuste Asset Allocation in der Praxis

Robuste Asset Allocation in der Praxis Fiazmarkt Sachgerechter Umgag mit Progosefehler Robuste Asset Allocatio i der Praxis Pesiosfods ud adere istitutioelle Aleger sid i aller Regel a ei bestimmtes Rediteziel (Rechugszis) gebude, das Jahr

Mehr

Finanzmathematische Formeln und Tabellen

Finanzmathematische Formeln und Tabellen Jui 2008 Dipl.-Betriebswirt Riccardo Fischer Fiazmathematische Formel ud Tabelle Arbeitshilfe für Ausbildug, Studium ud Prüfug im Fach Fiaz- ud Ivestitiosrechug Dieses Werk, eischließlich aller seier Teile,

Mehr

Termin vereinbaren. Patient abrufen. Befund erstellen. Befund lesen

Termin vereinbaren. Patient abrufen. Befund erstellen. Befund lesen Grphische Repräsettio vo Iterktiosusdrücke Christi Heilei, Abt. DBIS Jui 1997 1. Eileitug Dieser Bericht stellt eie eifche grphische Nottio für Iterktiosusdrücke vor, wie sie i de Berichte Grudlge vo Iterktiosusdrücke

Mehr

Zur Definition. der wirksamen. Wärmespeicherkapazität

Zur Definition. der wirksamen. Wärmespeicherkapazität Ao. Uiv. Prof. Dipl.-Ig. Dr. tech. Klaus Kreč, Büro für Bauphysik, Schöberg a Kap, Österreich Zur Defiitio der wirksae Wärespeicherkapazität vo Ao. Uiv. Prof. Dipl.-Ig. Dr. tech. Klaus Kreč Büro für Bauphysik

Mehr

Übungen zur Analysis 1 für Informatiker und Statistiker. Lösung zu Blatt 12

Übungen zur Analysis 1 für Informatiker und Statistiker. Lösung zu Blatt 12 Mthemtisches Istitut der Uiversität Müche Prof. Dr. Peter Otte WiSe 203/4 Lösug 2 2.0.204 Aufgbe 2. [8 Pute] Übuge zur Alysis für Iformtier ud Sttistier Lösug zu Bltt 2 Für eie Teilmege Ω R, sei {, flls

Mehr

Lernhilfe in Form eines ebooks

Lernhilfe in Form eines ebooks Ziseszisrechug Lerhilfe i Form eies ebooks apitel Thema Seite 1 Vorwort ud Eiführug 2 2 Theorie der Ziseszisrechug 5 3 Beispiele ud Beispielrechuge 12 4 Testaufgabe mit Lösuge 18 Zis-Ziseszis.de 212 Seite

Mehr

Musterlösung zur Musterprüfung 1 in Mathematik

Musterlösung zur Musterprüfung 1 in Mathematik Musterlösug zur Musterprüfug i Mthemtik Diese Musterlösug ethält usführliche Lösuge zu lle Aufgbe der Musterprüfug i Mthemtik sowie Hiweise zum Selbstlere. Literturhiweise ) Bosch: Brückekurs Mthemtik,

Mehr

Reglementsänderung der Pensionskasse Novartis

Reglementsänderung der Pensionskasse Novartis Reglemetsäderug der Pesioskasse Novartis A die Versicherte der Pesioskasse Novartis Der Stiftugsrat der Pesioskasse Novartis hat bedeutede Äderuge des Vorsorgekozepts ud der Vorsorgeleistuge beschlosse.

Mehr

Wirtschaftsmathematik

Wirtschaftsmathematik Studiegag Betriebswirtschaft Fach Wirtschaftsmathematik Art der Leistug Studieleistug Klausur-Kz. BW-WMT-S1 040508 Datum 08.05.004 Bezüglich der Afertigug Ihrer Arbeit sid folgede Hiweise verbidlich: Verwede

Mehr

1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX

1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX 1741 Switzerlad Idex Series 1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX Reglemet Versio vom 01.07.2015 1741 Switzerlad Equal Weighted Idex 2 INHALTSVERZEICHNIS 1 Eileitug 3 2 Idex Spezifikatioe 4 3 Idex Uiversum

Mehr

2 Organisationseinheiten und -strukturen

2 Organisationseinheiten und -strukturen 2 Orgaisatioseiheite ud -strukture 2. Eiführug Verkaufsorgaisatio (SD) Vertriebsweg (SD) Sparte (LO) Verkaufsbüro (SD) Verkäufergruppe (SD) Madat Buchugskreis (FI) Kreditkotrollbereich (FI) Werk (LO) Versadstelle

Mehr

1. Ein Kapital von 5000 ist zu 6,5% und ein Kapital von 4500 zu 7% auf 12 Jahre angelegt. Wie groß ist der Unterschied der Endkapitalien?

1. Ein Kapital von 5000 ist zu 6,5% und ein Kapital von 4500 zu 7% auf 12 Jahre angelegt. Wie groß ist der Unterschied der Endkapitalien? Fiazmathematik Aufgabesammlug. Ei Kapital vo 5000 ist zu 6,5% ud ei Kapital vo 4500 zu 7% auf 2 Jahre agelegt. Wie groß ist der Uterschied der Edkapitalie? 2. Wa erreicht ei Kapital eie höhere Edwert,

Mehr

Herzlich willkommen zum Informationsabend «Frau und Finanz»

Herzlich willkommen zum Informationsabend «Frau und Finanz» Herzlich willkomme zum Iformatiosabed «Frau ud Fiaz» Frau ud Fiaz Fiazielle Sicherheit: Müsse Fraue aders vorsorge? Stefaia Cerfeda-Salvi Ageda Allgemeier Teil 3-Säule-System der Schweiz Aktuelles aus

Mehr

BERUFSKOLLEG KAUFMÄNNISCHE SCHULEN DES KREISES DÜREN Zweijährige Höhere Handelsschule

BERUFSKOLLEG KAUFMÄNNISCHE SCHULEN DES KREISES DÜREN Zweijährige Höhere Handelsschule BERUFSKOLLEG KAUFMÄNNISCHE SCHULEN DES KREISES DÜREN Zweijährige Höhere Hadelsschule Abschlussprüfug Sommer Fach: MATHEMATIK Bearbeitugszeit: Erlaubte Hilfsmittel: Zeitstude Nicht-programmierbarer Tascherecher

Mehr

15.4 Diskrete Zufallsvariablen

15.4 Diskrete Zufallsvariablen .4 Diskrete Zufallsvariable Vo besoderem Iteresse sid Zufallsexperimete, bei dee die Ergebismege aus reelle Zahle besteht bzw. jedem Elemetarereigis eie reelle Zahl zugeordet werde ka. Solche Zufallsexperimet

Mehr

ALGEBRA. Potenzen und Wurzeln. Grundlagen. Manuskript zur Wiederholung. Datei Nr Dezember Friedrich W. Buckel

ALGEBRA. Potenzen und Wurzeln. Grundlagen. Manuskript zur Wiederholung. Datei Nr Dezember Friedrich W. Buckel ALGEBRA Poteze ud Wurzel Grudlge Muskript zur Wiederholug Dtei Nr. Dezember 00 Friedrich W. Buckel Itertsgymsium Schloß Torgelow Ihlt Poteze mit türliche Expoete Potezgesetze Poteze mit egtive gze Expoete

Mehr

Innerbetriebliche Leistungsverrechnung

Innerbetriebliche Leistungsverrechnung Ierbetriebliche Leistugsverrechug I der Kostestellerechug bzw. im Betriebsabrechugsboge (BAB ist ach der Erfassug der primäre Kostestellekoste das Ziel, die sekudäre Kostestellekoste, also die Koste der

Mehr

Die Risiken der privaten Altersvorsorge und deren Handling durch die Anbieter

Die Risiken der privaten Altersvorsorge und deren Handling durch die Anbieter Die ud dere Hadlig durch die Abieter 1 Übersicht Sichere Altersvorsorge: Was erwarte wir vo der private Altersvorsorge? Was macht die private Altersvorsorge usicher? Altersvorsorge i volatile Kapitalmärkte

Mehr

Tao De / Pan JiaWei. Ihrig/Pflaumer Finanzmathematik Oldenburg Verlag 1999 =7.173,55 DM. ges: A m, A v

Tao De / Pan JiaWei. Ihrig/Pflaumer Finanzmathematik Oldenburg Verlag 1999 =7.173,55 DM. ges: A m, A v Tao De / Pa JiaWei Ihrig/Pflaumer Fiazmathematik Oldeburg Verlag 1999 1..Ei Darlehe vo. DM soll moatlich mit 1% verzist ud i Jahre durch kostate Auitäte getilgt werde. Wie hoch sid a) die Moatsrate? b)

Mehr

Private Altersvorsorge. Berufsunfähigkeitsschutz plus Steuerersparnis. Günstig vorsorgen durch Kombination mit unserer fondsgebundenen Basisrente.

Private Altersvorsorge. Berufsunfähigkeitsschutz plus Steuerersparnis. Günstig vorsorgen durch Kombination mit unserer fondsgebundenen Basisrente. Private Altersvorsorge Steueroptimierter Berufsufähigkeitsschutz Berufsufähigkeitsschutz plus Steuerersparis Güstig vorsorge durch Kombiatio mit userer fodsgebudee Basisrete. Berufsufähigkeitsschutz +

Mehr

Mietnebenkosten von A-Z

Mietnebenkosten von A-Z Beck-Rechtsberater im dtv 50758 Mietebekoste vo A-Z Begriffe, Musterformulieruge, Berechugsbeispiele, Checkliste vo Dr. Klaus Lützekirche 6. Auflage Verlag C.H. Beck Müche 2014 Verlag C.H. Beck im Iteret:

Mehr

Statistik mit Excel 2013. Themen-Special. Peter Wies. 1. Ausgabe, Februar 2014 W-EX2013S

Statistik mit Excel 2013. Themen-Special. Peter Wies. 1. Ausgabe, Februar 2014 W-EX2013S Statistik mit Excel 2013 Peter Wies Theme-Special 1. Ausgabe, Februar 2014 W-EX2013S 3 Statistik mit Excel 2013 - Theme-Special 3 Statistische Maßzahle I diesem Kapitel erfahre Sie wie Sie Date klassifiziere

Mehr

Mittelwerte und Zahlenfolgen Beat Jaggi, beat.jaggi@phbern.ch

Mittelwerte und Zahlenfolgen Beat Jaggi, beat.jaggi@phbern.ch vsmp sspmp ssimf Mittelwete ud Zhlefolge Bet Jggi, bet.jggi@phbe.ch Eileitug Ds Bilde vo Mittelwete ist ei zetles Kozept i de Mthemtik: Lgemsse i de Sttistik (Mittelwet, Medi, Modus); Mitte, Mittelliie

Mehr

Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studienleistung BW-WMT-S12 011110

Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studienleistung BW-WMT-S12 011110 Name, Vorame Matrikel-Nr. Studiezetrum Studiegag Fach Art der Leistug Klausur-Kz. Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studieleistug Datum 10.11.2001 BW-WMT-S12 011110 Verwede Sie ausschließlich das

Mehr

Versicherungstechnik

Versicherungstechnik Operatios Research ud Wirtschaftsiformati Prof. Dr. P. Recht // Dipl.-Math. Rolf Wedt DOOR Versicherugstechi Übugsblatt 3 Abgabe bis zum Diestag, dem 03..205 um 0 Uhr im Kaste 9 Lösugsvorschlag: Vorbereituge

Mehr

Bestimmte Gegenstände können drei Jahre lang mit einem festen Wert angesetzt werden, wenn folgende Voraussetzungen

Bestimmte Gegenstände können drei Jahre lang mit einem festen Wert angesetzt werden, wenn folgende Voraussetzungen 2.1 Ivetur 2.1.4 Bewertug der Vermögesgegestäde 2.1.4.1 Eizelbewertug Grudsätzlich sid bei eier Ivetur die Vermögesgegestäde eizel zu erfasse ud etspreched zu bewerte.esgibtzweiausahme vomgrudsatz dereizelbewertug.

Mehr

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ Das FSB Geldkoto Eifache Abwicklug ud attraktive Verzisug +++ Verzisug aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ zuverlässig servicestark bequem Kompeteter Parter für Ihr Wertpapiergeschäft Die FodsServiceBak zählt

Mehr

betrieblichen Altersvorsorge

betrieblichen Altersvorsorge Reforme i der Alterssicherug 13 1. Basisiformatioe zur eue betriebliche Altersvorsorge 1.1 Reforme i der Alterssicherug Nach de große Reforme i der Alterssicherug der Jahre 2000/2001 u. a. mit dem Altersvermögesgesetz,

Mehr

3 Steuererklärungsverfahren im Kalenderjahr 2015

3 Steuererklärungsverfahren im Kalenderjahr 2015 3 Steuererklärugsverfahre im Kalederjahr 2015 3.1 Neueruge / Allgemeie Iformatioe - Die Steuerpflichtige erhalte die am meiste verwedete Steuerformulare. Sie kote dem Steueramt des Katos Solothur durch

Mehr

Die allgemeinen Daten zur Einrichtung von md cloud Sync auf Ihrem Smartphone lauten:

Die allgemeinen Daten zur Einrichtung von md cloud Sync auf Ihrem Smartphone lauten: md cloud Syc / FAQ Häufig gestellte Frage Allgemeie Date zur Eirichtug Die allgemeie Date zur Eirichtug vo md cloud Syc auf Ihrem Smartphoe laute: Kototyp: Microsoft Exchage / ActiveSyc Server/Domai: mailsyc.freeet.de

Mehr

Höhere Finanzmathematik. Sehr ausführliches Themenheft (d. h. mit Theorie) Aber auch mit vielen Trainingsaufgaben

Höhere Finanzmathematik. Sehr ausführliches Themenheft (d. h. mit Theorie) Aber auch mit vielen Trainingsaufgaben Expoetielles Wachstum Höhere Fiazmathematik Sehr ausführliches Themeheft (d. h. mit Theorie) Aber auch mit viele Traiigsaufgabe Es hadelt sich um eie Awedug vo Expoetialfuktioe (Wachstumsfuktioe) Datei

Mehr

10. Fachtagung Tag der Kommunen Rheinland-Pfalz

10. Fachtagung Tag der Kommunen Rheinland-Pfalz 10. Fachtagug Tag der Kommue Rheilad-Pfalz Bige, 24. Jui 2014 Theme des Tages Kommuale News - Steuer, Gebühre, Beiträge, weitere Neueruge Durchsetzug Äderuge Grudzüge Alles kommualer Forderuge im Isolvezverfahre

Mehr

Allgemeine Bedingungen für Swiss Life EuropaRente 2007 die Indexpolice! (aktienindizierte Rentenversicherung) (Tranche 2007E)

Allgemeine Bedingungen für Swiss Life EuropaRente 2007 die Indexpolice! (aktienindizierte Rentenversicherung) (Tranche 2007E) Allgemeie Bediguge für Swiss Life EuropaRete 2007 die Idexpolice! (aktieidizierte Reteversicherug) (Trache 2007E) Sehr geehrte Kudi, sehr geehrter Kude, 1 Welche Leistuge werde erbracht? die folgede Bediguge

Mehr

Kunde. Kontobewegung

Kunde. Kontobewegung Techische Uiversität Müche WS 2003/04, Fakultät für Iformatik Datebaksysteme I Prof. R. Bayer, Ph.D. Lösugsblatt 4 Dipl.-Iform. Michael Bauer Dr. Gabi Höflig 17.11. 2003 Abbildug E/R ach relatioal - Beispiel:

Mehr

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence cubus EV als Erweiterug für Oracle Busiess Itelligece... oder wie Oracle-BI-Aweder mit Essbase-Date vo cubus outperform EV Aalytics (cubus EV) profitiere INHALT 01 cubus EV als Erweiterug für die Oracle

Mehr

Übersicht. über die Vorlesung Solarenergie. Vorläufige Terminplanung Vorlesung Solarenergie WS 2005/2006 Stand: 10.11.2005

Übersicht. über die Vorlesung Solarenergie. Vorläufige Terminplanung Vorlesung Solarenergie WS 2005/2006 Stand: 10.11.2005 Übersicht über die Vorlesug Solareergie Vorläufige Termiplaug Vorlesug Solareergie WS 2005/2006 Stad: 10.11.2005 Termi Thema Dozet Di. 25.10. Wirtschaftliche Lemmer/Heerig Aspekte/Eergiequelle Soe Fr.

Mehr

Sensoren für den Prüfstandsbau

Sensoren für den Prüfstandsbau Prüfstadsbau Sesore für de Prüfstadsbau Kraft- ud Drucksesore Niedriger Temperaturkoeffiziet Dehugssesore Dichtigkeitsprüfuge Resoazmessuge Piezoelektrische ICP -Vibratiossesore Mikrofoe Ei Uterehme der

Mehr

Methodische Grundlagen der Kostenkalkulation

Methodische Grundlagen der Kostenkalkulation Methodische Grudlage der Kostekalkulatio Plaugsebee Gebrauchsgüter Die i der ladwirtschaftliche Produktio eigesetzte Produktiosmittel werde i Gebrauchsgüter ud Verbrauchsgüter uterteilt. Zu de Gebrauchsgüter

Mehr

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche PrivatKredit Direkt as Ziel Ihrer Wüsche Erlebe Sie eue Freiräume. Leiste Sie sich, was Ihe wichtig ist. Sie träume scho seit lagem vo eier eue Aschaffug, wie z. B.: eiem eue Auto eue Möbel Oder es stehe

Mehr

Linsengesetze und optische Instrumente

Linsengesetze und optische Instrumente Lisegesetze ud optische Istrumete Gruppe X Xxxx Xxxxxxxxx Xxxxxxx Xxxxxx Mat.-Nr.: XXXXX Mat.-Nr.: XXXXX XX.XX.XX Theorie Im olgede werde wir eie kurze Überblick über die Fuktio, de Aubau ud die Arte vo

Mehr

Qualitätskennzahlen für IT-Verfahren in der öffentlichen Verwaltung Lösungsansätze zur Beschreibung von Metriken nach V-Modell XT

Qualitätskennzahlen für IT-Verfahren in der öffentlichen Verwaltung Lösungsansätze zur Beschreibung von Metriken nach V-Modell XT Qualitätskezahle für IT-Verfahre i der öffetliche Verwaltug Lösugsasätze zur Vo Stefa Bregezer Der Autor arbeitet im Bereich Softwaretest ud beschäftigt sich als Qualitätsbeauftragter mit Theme zu Qualitätssicherug

Mehr

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern KASSENBUCH ONLINE Olie-Erfassug vo Kassebücher Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Ituitive Olie-Erfassug des Kassebuchs... 5 3.2 GoB-sicher

Mehr

KUNDENPROFIL FÜR GELDANLAGEN

KUNDENPROFIL FÜR GELDANLAGEN KUNDENPROFIL FÜR GELDANLAGEN Geldalage ist icht ur eie Frage des Vertraues, soder auch das Ergebis eier eigehede Aalyse der Fiazsituatio! Um Ihre optimale Beratug zu gewährleiste, dokumetiere wir gemeisam

Mehr

Bau- und Wohncenter Stephansplatz

Bau- und Wohncenter Stephansplatz Viele gute Grüde, auf us zu baue Bau- ud Wohceter Stephasplatz Parter der Bak Austria Silvia Nahler Tel.: 050505 47287 Mobil: 0664 20 22 354 Silvia.ahler@cityfiace.at Fiazservice GmbH Ralph Decker Tel.:

Mehr

Mathematik Vorkurs. Fachhochschule Konstanz Fachbereich Elektrotechnik & Informationstechnik Prof. Birkhölzer

Mathematik Vorkurs. Fachhochschule Konstanz Fachbereich Elektrotechnik & Informationstechnik Prof. Birkhölzer Mthemtik Vorkurs Fchhochschule Kostz Fchbereich Versio 5.8 Copright 0 Versio 5.8 Copright 0 Mthemtik Wozu, Wie, Ws?.... Mthemtik Wozu?..... Hitergrud: Aspekte der Mthemtik..... Mthemtische Aspekte im Alltg

Mehr

QUALITÄT ZAHLT SICH AUS. ZERTIFIKATE-KNOW-HOW FÜR PRIVATANLEGER. Im FinanzVerbund der Volksbanken Raiffeisenbanken

QUALITÄT ZAHLT SICH AUS. ZERTIFIKATE-KNOW-HOW FÜR PRIVATANLEGER. Im FinanzVerbund der Volksbanken Raiffeisenbanken w QUALITÄT ZAHLT SICH AUS. ZERTIFIKATE-KNOW-HOW FÜR PRIVATANLEGER Im FiazVerbud der Volksbake Raiffeisebake » Die Kraft steckt i der Qualität. «(Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph, 1844 1900)

Mehr

Bewertung von Anleihen

Bewertung von Anleihen Bewertug vo Aleihe Arithmetik der Aleihebewertug: Überblick Zerobods ud Koupoaleihe Ziskurve: Spot Zise ud Yield to Maturity Day cout Kovetioe Replikatio ud Arbitrage Forward Zise Yield ud ex post realisierte

Mehr

Preisblatt. Service. über Netzanschlüsse Erdgas, Trinkwasser, Strom und Fernwärme, Baukostenzuschüsse und sonstige Kosten. Gültig ab 1.

Preisblatt. Service. über Netzanschlüsse Erdgas, Trinkwasser, Strom und Fernwärme, Baukostenzuschüsse und sonstige Kosten. Gültig ab 1. Preisblatt über Netzaschlüsse Erdgas, Trikwasser, Strom ud Ferwärme, Baukostezuschüsse ud sostige Koste Gültig ab 1. Jui 2015 Service Preisblatt Netzaschluss ud sostige Koste zu de Ergäzede Bestimmuge

Mehr

FINANZMATHEMATIK. 1. Zinsen und Zinseszinsen. Finanzmathematik 81

FINANZMATHEMATIK. 1. Zinsen und Zinseszinsen. Finanzmathematik 81 Fiazmathematik 8 FINANZMATHEMATIK. Zise ud Ziseszise Die Zise als Preis für die Zurverfügugstellug vo Geld bilde das zetrale Elemet i der Fiazmathematik. Hierbei sid verschiedee Arte der Verzisug zu uterscheide.

Mehr

52 % * ERTRAGS- CHANCE STEIGEN SIE AUF! 13,0 MaxiRend Control 23 ZEICHNUNGSFRIST: 19.02. BIS 16.03.2007

52 % * ERTRAGS- CHANCE STEIGEN SIE AUF! 13,0 MaxiRend Control 23 ZEICHNUNGSFRIST: 19.02. BIS 16.03.2007 QUALITÄT ZAHLT SICH AUS. 13,0 MaxiRed Cotrol 23 52 % * ERTRAGS- CHANCE STEIGEN SIE AUF! * Effektive Redite: 9,81 % p. a. uter Berücksichtigug des Ausgabeaufschlages (Aahme: Zahlug des Bous vo 52 % am Ede

Mehr

Lang & Schwarz Aktiengesellschaft. Nachtrag Nr. 1 vom 23. Juli 2012. nach 16 Absatz 1 WpPG. zum

Lang & Schwarz Aktiengesellschaft. Nachtrag Nr. 1 vom 23. Juli 2012. nach 16 Absatz 1 WpPG. zum Lag & Schwarz Aktiegesellschaft Nachtrag Nr. 1 vom 23. Juli 2012 ach 16 Absatz 1 WpPG zum Basisprospekt der Lag & Schwarz Aktiegesellschaft vom 20. Jui 2013 über derivative Produkte Optiosscheie auf Aktie/aktievertretede

Mehr

Aufgabenblatt 6. Anpassung Beta an Verschuldungsgrad: Problem

Aufgabenblatt 6. Anpassung Beta an Verschuldungsgrad: Problem ufgabeblatt 6 Lösuge 1 passug Beta a Verschuldugsgrad: Problem Fall 1: I der Vergageheit war der Verschuldugsgrad geriger als heute. Das empirisch ermittelte Beta ist a die aktuelle Verschuldug azupasse

Mehr

Meine Rechte und Pflichten als Vater

Meine Rechte und Pflichten als Vater Beck-Rechtsberater im dtv 50756 Meie Rechte ud Pflichte als Vater Vaterschaft - Sorgerecht - Umgag - Namesrecht - Uterhaltsfrage - Erbrechtliche ud Steuerrechtliche Frage vo Dr. Beate Weritzig 2. Auflage

Mehr

Die grundsätzlichen Aufgaben der Investitionsrechnung Unterschiedliche Verfahren der Investitionsrechnung

Die grundsätzlichen Aufgaben der Investitionsrechnung Unterschiedliche Verfahren der Investitionsrechnung 2 Ivestitio 2.1 Grudlage der Ivestitiosrechug Lerziele Dieses Kapitel vermittelt: Die grudsätzliche Aufgabe der Ivestitiosrechug Uterschiedliche Verfahre der Ivestitiosrechug 2.1.1 Ivestitiosbegriffe ud

Mehr

Abschlussprüfung zum/zur Finanzplaner/in mit eidg. Fachausweis. Formelsammlung. Autor: Iwan Brot

Abschlussprüfung zum/zur Finanzplaner/in mit eidg. Fachausweis. Formelsammlung. Autor: Iwan Brot Abschlussprüfug zum/zur Fiazplaer/i mit eidg. Fachausweis Formelsammlug Autor: Iwa Brot Diese Formelsammlug wird a de Olie- ud a de müdliche Prüfuge abgegebe soweit erforderlich. A der schriftliche Klausur

Mehr

beck-shop.de 2. Online-Marketing

beck-shop.de 2. Online-Marketing beck-shop.de 2. Olie-Marketig aa) Dateschutzrechtliche Eiwilligug immer erforderlich Ohe Eiwilligug des Nutzers ist eie Erhebug persoebezogeer Date icht zulässig. Eie derartige Eiwilligug ka auch icht

Mehr

Arithmetische und geometrische Folgen. Die wichtigsten Theorieteile. und ganz ausführliches Training. Datei Nr

Arithmetische und geometrische Folgen. Die wichtigsten Theorieteile. und ganz ausführliches Training. Datei Nr DEMO für ZAHLENFOLGEN Teil 2 Arithmetische ud geometrische Folge Die wichtigste Theorieteile ud gz ausführliches Traiig Datei Nr. 40012 Neu geschriebe ud sehr erweitert Std: 4. Februar 2010 INTERNETBIBLIOTHEK

Mehr

Haushalt 2011. Dezernat II. - Sozialamt - Jugendamt - Gesundheitsamt - Beratungsstelle für Schulund Familienfragen - Amt proarbeit

Haushalt 2011. Dezernat II. - Sozialamt - Jugendamt - Gesundheitsamt - Beratungsstelle für Schulund Familienfragen - Amt proarbeit Husht Dezert II - Sozimt - Jugedmt - Gesudheitsmt - Bertugsstee für Schuud Fmiiefrge - Amt proarbeit Summe der Amtsbudgets: eröse ufweduge Zuschuss (-) Überschuss (+) 156.511.183 45.63.019-89.10.836-145

Mehr

Vertragsangebot für Darlehenskonto 2004760786

Vertragsangebot für Darlehenskonto 2004760786 Für Ihre Uterlage Vertragsagebot für Darleheskoto 2004760786 Darlehesehmer Max Musterma Vorgagsummer 0840759173 (0) Ihr Darlehesatrag vom 01.06.2015 Beleihugsobjekt Musterstr. 100, 12345 Musterstadt Nutzugsart

Mehr

Unendliche Folge Eine Folge heißt unendlich, wenn die Anzahl der Glieder unbegrenzt ist.

Unendliche Folge Eine Folge heißt unendlich, wenn die Anzahl der Glieder unbegrenzt ist. . Folge ud Reihe.... Folge..... Grudlage.....2 Arithmetische Folge... 2..3 Geometrische Folge... 2.2 Reihe... 2.2. Grudlage... 2.2.2 Arithmetische Reihe... 2.2.3 Geometrische Reihe... 3.3 Eiige spezielle

Mehr

XIII. Verkehrsstrafen-Überblick

XIII. Verkehrsstrafen-Überblick Ahag: XIII. Verkehrsstrafe-Überblick XIII. Verkehrsstrafe-Überblick Strafe ud Rechtsfolge ach Verkehrsdelikte i Österreich (Beispiele) Die folgede Tabelle listet häufige Verkehrsübertretuge auf. Es hadelt

Mehr

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST)

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST) Leseprobe Bereichsleitug Fitess ud GroupFitess (IST) Studieheft Persoalmaagemet Autori Corelia Trikaus Corelia Trikaus ist Diplom-Ökoomi ud arbeitet als wisseschaftliche ud pädagogische Mitarbeiteri bei

Mehr

Das Freie REB Buch. Version 2011. Allgemeine Mengenberechnung REB-VB 23.003. (Informationen zur REB-VB 23.003 Ausgabe 1979 und Ausgabe 2009)

Das Freie REB Buch. Version 2011. Allgemeine Mengenberechnung REB-VB 23.003. (Informationen zur REB-VB 23.003 Ausgabe 1979 und Ausgabe 2009) Das Freie REB Buch Versio 011 Seite: 1 Das Freie REB Buch Versio 011 Allgeeie Megeberechug REB-VB 3.003 (Iforatioe zur REB-VB 3.003 Ausgabe 1979 ud Ausgabe 009) Eileitug I Mai 001 habe ich begoe das "Freie

Mehr

A/D UND D/A WANDLER. 1. Einleitung

A/D UND D/A WANDLER. 1. Einleitung A/D UND D/A WANDLER. Eileitug Zur Umwadlug physikalischer Größe, beispielsweise i eie Spaug, werde Wadlerbausteie - auch allgemei Sigalumsetzer geat- beötigt. Ei Sesor liefert ei aaloges Sigal, das i geeigeter

Mehr

2. Digitale Codierung und Übertragung

2. Digitale Codierung und Übertragung 2. Digitle Codierug ud Üertrgug 2.1 Iformtiostheoretische Grudlge 2.2 Speicheredrf ud Kompressio 2.3 Digitlisierug, Digitle Medie Weiterführede Litertur zum Them Dtekompressio: Khlid Syood: Itroductio

Mehr