Unterrichtseinheit: Ausdauerlauf Frühjahr 2006

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Unterrichtseinheit: Ausdauerlauf Frühjahr 2006"

Transkript

1 Gliederung: Unterrichtseinheit: Ausdauerlauf Frühjahr Coopertest/Ausdauertest (Eingangstest) 2. Laufbiathlon 3. Umkehrlauf 4. Bingolauf 5. Geländelauf 6. Coopertest (Leistungszuwachskontrolle) Allgemeines: Alle Stundenbeispiele sind in einer Unterrichtsstunde (45 min) durchführbar. Im zweiten Teil einer Doppelstunde ist also immer noch Zeit für andere Unterrichtsinhalte (z.b. Kleine Spiele, Fußball o.ä.). Die 1. und 6. Stunde in der Gliederung können vernachlässigt werden, falls kein Interesse an der Überprüfung des individuellen Leistungszuwachs der SchülerInnen besteht. In jeder Ausdauerstunde sollte die individuelle Belastungszeit zwischen 15 und 30 Minuten betragen. Um einen deutlichen Leistungszuwachs zu erzielen, sollte man die SchülerInnen darauf hinweisen, dass pro Woche ein weiteres Ausdauertraining (ca. 20 min) sinnvoll ist. In diesem Zusammenhang ist über einen Termin für einen schulinternen Lauftreff nachzudenken (nachmittags im Mai/Juni), an dem SchülerInnen freiwillig klassenübergreifend teilnehmen können. 1. Unterrichtsstunde/6. Unterrichtstunde: Coopertest (für 5./6. Klasse 8 min; für Klasse 12 min) Die Schülerinnen müssen versuchen, innerhalb von 8 (12) min eine möglichst weite Strecke zurück zu legen. Sie sollten versuchen, die gesamte Zeit zu laufen, allerdings ist gehen erlaubt. Es bietet sich an, den Coopertest auf einer 400 m-bahn durchzuführen. Die Klasse kann in zwei Gruppen eingeteilt werden. Eine Gruppe zählt die Runden, die andere läuft und umgekehrt. Die Leistungen der SchülerInnen werden auf 50 m genau aufgeschrieben. Das Leistungsniveau der einzelnen SchülerInnen kann dann den Tabellen (s. Anhang) entnommen werden.

2 2. Unterrichtstunde: Laufbiathlon (kombiniertes Lauf- Geschicklichkeits-Spiel) möglicheorte: Sportplatz, Gelände, Sporthalle Material: Markierungshütchen, Ziele z.b. Bananenkisten, Bälle Aufbau: S t r a f r u n d e Start / Ziel Z i e l w u r Laufrunde Es sind eine Laufrunde ( m) und eine Strafrunde (50-80m) zu kennzeichnen. Pro Sportklasse müssen genügend Zielwurf-/Zielschussstationen aufgebaut werden. Nach jeder Laufrunde muss der Schüler 5 Zielwürfe oder ähnliches durchführen. Pro Fehlversuch muss er eine Strafrunde laufen. Erst nachdem alle Strafrunden absolviert wurden, darf der Schüler in die nächste Laufrunde. Insgesamt sollten ca. 5 8 Laufrunden (+Strafrunden) absolviert werden. Sieger ist, wer zuerst die vorgegebenen Laufrunden absolviert hat. Variationen: 1. Der Laufbiathlon ist auch als Gruppenbiathlon durchzuführen. Eine Gruppe besteht aus 3 bzw. 4 Schülern. Pro Laufrunde darf ein Gruppenmitglied pausieren. Die Zielwürfe dürfen erst durchgeführt werden, wenn alle Gruppenmitglieder die Laufrunde absolviert haben. Die nächste Laufrunde darf erst begonnen werden, wenn all de Strafrunde absolviert haben. Diese Variante ist bei schwächeren Klassen sinnvoll. 2. Es lässt sich auch eine feste Zeit vorgeben (z.b. 20 min), in der die Schüler versuchen müssen möglichst viele Runden zu absolvieren. 3. Beide Varianten lassen sich auch kombinieren.

3 3. Unterrichtstunde: Umkehrlauf Ort: Gelände (z.b. Bentheimer Wald, Richtung Waldbauer / Kurzentrum Bentheim) Material: Stoppuhren Es bilden sich leistungshomogene Gruppen. Jede Gruppe erhält eine Stoppuhr. Aufgabe: Lauft als Gruppe genau 10 (15) min in eine Richtung. Das Tempo sollte gleichmäßig und nicht zu schnell sein. Das Tempo ist richtig solange ihr euch noch unterhalten könnt. Nach 10 min dreht ihr um und lauft zurück. Die Gruppe die nach weiteren 10 min wieder möglichst genau am Startpunkt, ist hat gewonnen. Der Lauf sollte als langsamer Dauerlauf duchgeführt werden. Gehpausen sind nur im äußersten Notfall erlaubt. 4. Unterrichtsstunde: Bingolauf Ort: Sportplatz, Gelände oder Sporthalle Material: Bingokarten (s. Anhang), Stifte Aufbau: A C Start / Schreib -station B D Der Bingolauf findet wieder als Gruppenlauf statt. Die Gruppe muss versuchen, Buchstaben zu erlaufen. Dies erreicht sie, indem sie vom Startpunkt zu einem Buchstaben und wieder zum Startpunkt zurück läuft. Der erlaufene Buchstabe darf auf der Bingokarte gestrichen werden. Ist eine Spalte, Zeile oder Diagonale auf der Bingokarte gestrichen, gibt es Sonderpunkte. Also muss die Gruppe versuchen bestimmte Buchstaben zu erlaufen. Pro erlaufenen Buchstaben darf ein Gruppenmitglied pausieren (Intervallmethode). Buchstaben dürfen erst gestrichen werden, wenn die gesamte Gruppe wieder den Startpunkt erreicht hat.

4 5. Unterrichtsstunde: Geländelauf (30 50 min) Ort: Quendorfer See (alternativ: Bentheimer Wald) Alle SchülerInnen laufen von der Vechtehalle zum Quendorfer See (ca. 1,5 km). Das Tempo sollte selbst gewählt, aber nicht zu schnell sein (Erwärmung). Am Quendorfer See treffen sich alle zur gemeinsamen Dehnung. Danach sollten sich Gruppen nach Leistung bilden. Die Gruppen sollen nun wahlweise 2-4 Runden um den Quendorfer See laufen. Das Lauftempo kann selbst gewählt werden. Gehpausen sollten möglichst vermieden werden. Eine Runde ist ca. 1,7 km lang und dauert zwischen 8 und 15 min. Falls noch Zeit ist, bietet es sich am Quendorfer See an, Beachvolleyball zu spielen. Am Ende laufen alle wieder gemeinsam zur Vechtehalle.

5 Gruppenmitglieder: Bingolauf A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D A Für jedes erlaufene Feld kannst du den entsprechenden Buchstaben streichen. Pro gestrichenen Buchstaben gibt es einen Punkt! Für jede vollständig gestrichene Spalte oder Zeile oder Diagonale gibt es 5 Zusatzpunkte! Gesamtpunkte beim Bingolauf:

6

7 Auswertung: Coopertest (12 min) Jungen 11 J. 12 J. 13 J. 14 J. 15 J. 16 J. 17 J. 18 J. ausgezeichnet sehr gut gut befriedigend ausreichend mangelhaft Mädchen 11 J. 12 J. 13 J. 14 J. 15 J. 16 J. 17 J. 18 J. ausgezeichnet sehr gut gut befriedigend ausreichend mangelhaft

Wussten Sie, dass...

Wussten Sie, dass... Bingokarten 001-006 Bingokarten 007-012 Bingokarten 013-018 Bingokarten 019-024 Bingokarten 025-030 Bingokarten 031-036 Bingokarten 037-042 Bingokarten 043-048 Bingokarten 049-054 Bingokarten 055-060 Bingokarten

Mehr

Leichtathletik Modul Fortbildung 09.03.2014

Leichtathletik Modul Fortbildung 09.03.2014 1. Thema Motivierende und stufengerechte Ausdauerformen für mehrkampf-orientierte Kinderund Jugendgruppen 2. Theorie 2.1. Definition Ausdauer Die Ausdauer ist die Fähigkeit, eine gegebene Leistung über

Mehr

Laufen im Wohlfühlpuls

Laufen im Wohlfühlpuls Arbeitsblatt 1 Laufen im Wohlfühlpuls Beginne in einem sehr langsamen Tempo zu laufen. Achte auf die körperliche Beanspruchung und finde ein Lauftempo bei dem du dich wohlfühlst und eine längere Zeit laufen

Mehr

Ausdauer in der Halle

Ausdauer in der Halle MF Turnen in Neuenkirch 21. September 2013 Ausdauer in der Halle Aufwärmen/einlaufen - Zeitschätzlauf 1: Der Leiter gibt eine Zeit bekannt, in der jeder Turner frei in der Halle joggt. Dabei schätzt jeder

Mehr

Die Ausdauer verbessern eigene Ziele finden und verfolgen

Die Ausdauer verbessern eigene Ziele finden und verfolgen Die Ausdauer verbessern eigene Ziele finden und verfolgen Vorbemerkung: Diese Unterrichtseinheit ist für eine Mittelstufenklasse konzipiert. Stufenspezifische Hinweise Klasse 8, 10 - Die konditionellen

Mehr

Kinder fördern durch Bewegung und Sport Schwerpunkt Ausdauer

Kinder fördern durch Bewegung und Sport Schwerpunkt Ausdauer Kinder fördern durch Bewegung und Sport Schwerpunkt Ausdauer Für viele Sportarten ist die Ausdauer eine unerlässliche Voraussetzung, wenigstens aber eine notwendige Ergänzung zu anderen, die Leistung bestimmenden

Mehr

Ausdauer à la Ostermann

Ausdauer à la Ostermann Fachdidaktische Schwerpunktsetzung Ausdauer à la stermann Ziel: individueller Leistungsfortschritt (ohne Ausdauerleistungsfähigkeit) (möglichst innerhalb einer Stunde) zu Beginn: Sinn von Ausdauer erläutern

Mehr

Trainingseinheit Nr. 10 für E-Junioren

Trainingseinheit Nr. 10 für E-Junioren Trainingseinheit Nr. 10 für E-Junioren Dauer: Materialien: 90 Minuten 3 Pylonen, 3 blaue Hütchen, 6 rote Hütchen, 3 grüne Hütchen, 8 Reifen, 6 Hürdenstangen, 6 Querstangen (zum Überspringen), pro Spieler

Mehr

TRAININGSPLÄNE 10km-Lauf. 5 verschiedene Trainingspläne aufgebaut je nach erwünschter Laufzeit beim Wettbewerb : 60, 55, 50, 45 oder 40 Minuten

TRAININGSPLÄNE 10km-Lauf. 5 verschiedene Trainingspläne aufgebaut je nach erwünschter Laufzeit beim Wettbewerb : 60, 55, 50, 45 oder 40 Minuten TRAININGSPLÄNE 10km-Lauf 5 verschiedene Trainingspläne aufgebaut je nach erwünschter Laufzeit beim Wettbewerb : 60, 55, 50, 45 oder 40 Minuten TRAININGSBEREICH (Lauftempo): Erläuterungen zu den Begriffen

Mehr

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Institut für Sport und Sportwissenschaft. Im Neuenheimer Feld Heidelberg. Ihre Ansprechpartnerin:

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Institut für Sport und Sportwissenschaft. Im Neuenheimer Feld Heidelberg. Ihre Ansprechpartnerin: Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Institut für Sport und Sportwissenschaft Im Neuenheimer Feld 700 69120 Heidelberg Ihre Ansprechpartnerin: Isabella Allegrini E-Mail: IsabellaAllegrini@gmx.de Liebe

Mehr

Fachschaft Sport. Fitnesshausaufgabe. Idee

Fachschaft Sport. Fitnesshausaufgabe. Idee Fitnesshausaufgabe Idee Pro Schulhalbjahr werden den Schülerinnen und Schülern der Georg- Büchner- Schule eine Fitnesshausaufgabe gestellt. Die Schülerinnen und Schüler sind aufgefordert zu Hause für die

Mehr

Mentoren testen. Inhalt. Zusammenfassung 1. Materialbedarf 2. Aufbaupläne 3. Ablaufplan 4. Anhang 7. Zusammenfassung. Seite 1

Mentoren testen. Inhalt. Zusammenfassung 1. Materialbedarf 2. Aufbaupläne 3. Ablaufplan 4. Anhang 7. Zusammenfassung. Seite 1 Mentoren testen Seite 1 Zusammenfassung Ein Sportlehrer kann mit Hilfe von Testhelfern seine Klasse innerhalb von 2-3 Schulstunden im Rahmen seines regulären Sportunterrichts testen kann. Für die Testung

Mehr

MATHEMATIK-STAFFEL Minuten Zeit für 20 Aufgaben. Die Gesamtzahl der zu erreichenden Punkte ist 500

MATHEMATIK-STAFFEL Minuten Zeit für 20 Aufgaben. Die Gesamtzahl der zu erreichenden Punkte ist 500 MATHEMATIK-STAFFEL 2013 60 Minuten Zeit für 20 Aufgaben. Die Gesamtzahl der zu erreichenden Punkte ist 500 1 (20 Punkte) Eine lange Zahl Es werden die Jahreszahlen von 1 bis 2013 hintereinander (ohne Leerzeichen,

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Alternative Ideen für Spiel- und Sportfeste

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Alternative Ideen für Spiel- und Sportfeste Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: für Spiel- und Sportfeste Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Inhaltsverzeichnis Vorwort Seite 4 Literaturhinweise

Mehr

Programme in der Halle

Programme in der Halle In diesem Kapitel werden 24 unterschiedliche Ausdauerprogramme für die Halle vorgestellt. Alle Programme haben das Ziel, die allgemeine Grundlagenausdauer in einer Gruppe zu trainieren und dabei jedem

Mehr

#wahlschau - Bullshit-Bingo, Berliner Runde, Bogen 1

#wahlschau - Bullshit-Bingo, Berliner Runde, Bogen 1 #wahlschau - Bullshit-Bingo, Berliner Runde, 22.09.2013 Bogen 1 möchte ich sagen Bürgerinnen und Bürger zunächst mal historisch das ist heute nicht Tag an d(ies)er Stelle darf ich auch mal ausreden in

Mehr

Kopfrechenspiele (1)

Kopfrechenspiele (1) Kopfrechenspiele (1) Die folgenden Spiele sind jeweils für 2 4 Spieler geeignet. Vervielfältigen Sie die Spielanleitungen jeweils in der Anzahl der Spielgruppen. Außerdem benötigt jeder Spieler ein Exemplar

Mehr

8. Einheit: wie 5. Einheit aus Woche 3. Wer sich müde fühlt, macht heute einen zusätzlichen Pausentag.

8. Einheit: wie 5. Einheit aus Woche 3. Wer sich müde fühlt, macht heute einen zusätzlichen Pausentag. Training Anfänger: Woche 1 1. Einheit: Aufwärmen, im Wechsel 60 Sekunden locker traben 60 Sekunden flott gehen, insgesamt 4 mal, dann 2-3 Minuten Pause (entweder Dehnübungen oder langsam gehen). Das Ganze

Mehr

2 3 4 5 6 7 8 9 10 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 12 14 16 1 12 7 3 1 6 2 5 4 3 11 9 10 8 18 20 21 22 23 24 25 26 28

Mehr

SPIEL 1: Mittelalter von Paul Schomann ( )

SPIEL 1: Mittelalter von Paul Schomann ( ) SPIEL 1: Mittelalter In der Mitte der Sporthalle ein 15 x 15 Meter großes Feld markieren 6 Geräte-Stationen errichten: 2 Kleinkästen, 2 Turnböcke sowie 2 weitere Kleinkästen mit je 1 Weichbodenmatte im

Mehr

30 min locker Laufen (wenn du außer Atem bist, mache eine kurze Gehpause) 8 9 10 11 12 13 14 30 min locker Laufen. Gehpause)

30 min locker Laufen (wenn du außer Atem bist, mache eine kurze Gehpause) 8 9 10 11 12 13 14 30 min locker Laufen. Gehpause) November 2010 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 "locker Laufen" = man könnte sich noch beim Laufen unterhalten oder 65-75% von Maximalpuls Wenn möglich versuche

Mehr

Um die Länge eines Tones (Tondauer, Klangdauer) festzulegen, gibt es verschiedene Notenformen.

Um die Länge eines Tones (Tondauer, Klangdauer) festzulegen, gibt es verschiedene Notenformen. Noten- und Pausenwerte Um die Länge eines Tones (Tondauer, Klangdauer) festzulegen, gibt es verschiedene Notenformen. Die ganze Note ist ein unausgefüllter (leerer) Notenkopf ohne Hals. Die halbe Note

Mehr

Das geniale Würfelspiel von Inka & Markus Brand für 1 6 Spieler ab 8 Jahren.

Das geniale Würfelspiel von Inka & Markus Brand für 1 6 Spieler ab 8 Jahren. 8+ 1 6 20 min SPELDEE Bei NOCH MAL! geht es darum, die Kästchen auf dem eigenen Spielblatt so anzukreuzen, dass möglichst schnell viele Spalten bzw. gleichfarbige Kästchen voll werden. Dazu musst du immer

Mehr

Wortpuzzle Überleben 3 P 5 E 4 S 2 I 1 L START ZIEL LIPSE SPIEL 2-3 15 min Die Schüler verteilen sich im gesamten Schwimmbecken (zwei 25 m-bahnen für

Wortpuzzle Überleben 3 P 5 E 4 S 2 I 1 L START ZIEL LIPSE SPIEL 2-3 15 min Die Schüler verteilen sich im gesamten Schwimmbecken (zwei 25 m-bahnen für Zeitschätzlauf Hindernisfangen Start Ziel 3 min 4-6 Etwa 5 Langbänke werden über die Längsrichtung der Halle aufgestellt. Bei jeder Langbank stehen 4-6 Schüler. Ein Schüler ist Fänger und versucht die

Mehr

Beschreibung der Lerninhalte (Bewegungsaufgaben, Übungen, Spiele, etc.)

Beschreibung der Lerninhalte (Bewegungsaufgaben, Übungen, Spiele, etc.) A Zeit max. 20 min Einstieg Aufwärmen Beschreibung der Lerninhalte (Bewegungsaufgaben, Übungen, Spiele, etc.) 1. Aufwärmen Würfellauf mit Partner Die SchülerInnen sollen sich in Paaren zusammenfinden.

Mehr

Trainingseinheit Nr. 5 für E-Junioren

Trainingseinheit Nr. 5 für E-Junioren Trainingseinheit Nr. 5 für E-Junioren Dauer: Materialien: ca. 75 Minuten 18 Hütchen, 4 grüne Kegel, 6 rote Kegel, Gymnastikbälle, Medizinbälle, pro Spieler 1 Ball, Leibchen, 4 Minifußball-Tore, 2 normale

Mehr

Trainingsplan für Grundschüler für die 1,6 km Dauer: zwischen 10 Minuten und 45 Minuten

Trainingsplan für Grundschüler für die 1,6 km Dauer: zwischen 10 Minuten und 45 Minuten Trainingsplan für Grundschüler für die 1,6 km Dauer: zwischen 10 Minuten und 45 Minuten Aufbau des Trainings: Jede Trainingswoche ist nach dem gleichen Schema aufgebaut. Unten seht ihr einen beispielhaften

Mehr

Die TN sortieren die kleinen Buchstaben zu den Großen dazu. Regel: Bei jedem Lauf darf nur eine Karte transportiert werden.

Die TN sortieren die kleinen Buchstaben zu den Großen dazu. Regel: Bei jedem Lauf darf nur eine Karte transportiert werden. Schwerpunkt: ABC- Training Material und Aufbau Spielverlauf Spielvarianten Aufwärmspiele lauf Lernen von Oberbegriffen Laufen und stoppen Alphabet Groß/ Klein Lauftraining mit Aufgaben karten ABC Die sind

Mehr

Ausdauertraining für Fitness und Gesundheit

Ausdauertraining für Fitness und Gesundheit Ausdauertraining für Fitness und Gesundheit Ein spezielles Programm für Einsteiger und Wiederbeginner Erarbeitet von Prof. Dr. Georg Wydra Trainingsprogramm Ausdauer 2 Vorbemerkungen Zielstellung Ziel

Mehr

Capture the Flag! Damit hat alles angefangen! Teams: benötigt: Zeitlimit: Gewinner: 2 Flaggen Stationen

Capture the Flag! Damit hat alles angefangen! Teams: benötigt: Zeitlimit: Gewinner: 2 Flaggen Stationen Im Laufe der Zeit haben sich aus dem simplen "Capture the Flag" (Erobere die Flagge), viele verschiedenartige Spielvariationen entwickelt! Um euch eine kleine Anregung für das nächste Paintballspiel zu

Mehr

Logic Masters 2015 Runde 2: Schiffe versenken und Varianten

Logic Masters 2015 Runde 2: Schiffe versenken und Varianten NAME Logic Masters 05 Runde : Schiffe versenken und Varianten Bearbeitungszeit: 60 Minuten. Schiffe versenken Standard... 0 Punkte. Schiffe versenken Standard... 55 Punkte. Schiffe versenken Salat... 5

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Pass-Übung von Paul Schomann ( )

AUFWÄRMEN 1: Pass-Übung von Paul Schomann ( ) AUFWÄRMEN 1: Pass-Übung Übung 1 Übung 2 3 m 10 m 8 Hütchen in einem Abstand von jeweils 3 Metern nebeneinander aufstellen 10 Meter vor jedem Hütchen ein weiteres Hütchen errichten Die Spieler an den Hütchen

Mehr

Vielseitigkeitswettbewerb Fußball

Vielseitigkeitswettbewerb Fußball 0. Vorbemerkung Der Idee eines Vielseitigkeitswettbewerbs (Mannschaftsmehrkampfs) folgend soll zukünftig die Wettkampfklasse (WK) IV von (JTFO) durch Technikübungen ergänzt werden. Aufbauend auf den Erfahrungen

Mehr

12 Wochen-Trainingsprogramm zum Schlosstriathlon Moritzburg am

12 Wochen-Trainingsprogramm zum Schlosstriathlon Moritzburg am Woche vom 01.-07.04.2013 Programm 1 (Donnerstag): ruhiger Dauerlauf 70-80min. im GA1, am Schluss 2-3 Steigerungen über 50-80m Programm 1 (Samstag): Lockere Radausfahrt 90-120min. im GA1 300m einschwimmen:

Mehr

Trainingsplan Marathon

Trainingsplan Marathon Woche 1 Aufbau in 12 Wochen Marathon Finisher / 14 Wochen Marathon in 4h / 14 Wochen Marathon in 3h30 / 14 Wochen Dienstag DL l 45` DL l 60` DL l 60` DL l 60` Donnerstag DL l 45` DL l 60` DL l 75` DL l

Mehr

Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr. Vorbereitung zur Abnahme am in Kirkel-Limbach Gruppe St. Ingbert

Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr. Vorbereitung zur Abnahme am in Kirkel-Limbach Gruppe St. Ingbert Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr Vorbereitung zur Abnahme am 02.07.2016 in Kirkel-Limbach Gruppe St. Ingbert Leistungsspange - Grundlagen Höchste Auszeichnung innerhalb der Deutschen Jugendfeuerwehr

Mehr

B- UND A-JUNIOREN AUFWÄRMEN 1: Dribbeln mit Zusatzaufgaben I von Armin Friedrich ( )

B- UND A-JUNIOREN AUFWÄRMEN 1: Dribbeln mit Zusatzaufgaben I von Armin Friedrich ( ) AUFWÄRMEN 1: Dribbeln mit Zusatzaufgaben I Vor dem Strafraum ein 30 x 20 Meter großes Feld markieren In den Ecken zusätzlich Dreiecke errichten und mit A bis D benennen In der Mitte des Feldes ein 5 x

Mehr

KITU-CUP BIS 7 JAHRE. Bereich 1 Wendesprint, Wendespringen, Zonenweitwurf und Ausdauerlauf. Hangeln, Balancieren, Rhythmus und Stützen.

KITU-CUP BIS 7 JAHRE. Bereich 1 Wendesprint, Wendespringen, Zonenweitwurf und Ausdauerlauf. Hangeln, Balancieren, Rhythmus und Stützen. Kitu-Cup KITU-CUP BIS 7 JAHRE Der KiTu-Cup ist ein Grundlagenwettbewerb für alle Kinder von 7 Jahren (bis Jahrgang 2003). Der Wettbewerb besteht aus einem 8-Kampf. Dafür werden zwei Bereiche mit je vier

Mehr

DIE TESTS. 1. Die Klasse sollte vor kurzem Bälle von einem Tee geschlagen, Bälle auf ein Ziel geworfen haben, etc.

DIE TESTS. 1. Die Klasse sollte vor kurzem Bälle von einem Tee geschlagen, Bälle auf ein Ziel geworfen haben, etc. DIE TESTS Es ist nicht erforderlich, alle Tests am selben Tag abzuhalten. Das folgende Beispiel geht von einer Klasse mit 20-30 Schülern/innen aus, die alle vier Testaktivitäten in einer Unterrichtsstunde

Mehr

55. Mathematik-Olympiade 1. Stufe (Schulrunde) Olympiadeklasse 8 Lösungen

55. Mathematik-Olympiade 1. Stufe (Schulrunde) Olympiadeklasse 8 Lösungen 55. Mathematik-Olympiade 1. Stufe (Schulrunde) Olympiadeklasse 8 Lösungen c 2015 Aufgabenausschuss des Mathematik-Olympiaden e.v. www.mathematik-olympiaden.de. Alle Rechte vorbehalten. 550811 Lösung 6

Mehr

Grammatikbingo Anleitung

Grammatikbingo Anleitung Grammatikbingo Anleitung 1. Die Schüler legen auf einem Blatt oder in ihrem Heft eine Tabelle mit 16 Feldern (4x4) an. Die Tabelle sollte ca. die Hälfte des Blattes einnehmen. 2. Der Lehrer liest die Aufgaben

Mehr

Aufwärmen / Vorbereitung für HKT Ausdauerspiele /Aufwärmspiele:

Aufwärmen / Vorbereitung für HKT Ausdauerspiele /Aufwärmspiele: Aufwärmen / Vorbereitung für HKT Ausdauerspiele /Aufwärmspiele: Aufwärmspiele: mit Ball 1. Aufwärmspiel Es werden in der ganzen Halle 7-8 kleine Matten verteilt. Es spielen zwei Mannschaften gegeneinander.

Mehr

5. Lerntheken. Inhaltsverzeichnis

5. Lerntheken. Inhaltsverzeichnis 5. Lerntheken Inhaltsverzeichnis Allgemeines Seite Übersicht der Lerntheken Seite 3 0 Klassenarbeitsplan Seite Schülerarbeitsplan Seite Lerntheke Seite 3 6 Lerntheke Seite 7 0 Lerntheke 3 Seite 4 Lerntheke

Mehr

AUFWÄRMEN 1: 6-gegen-2-Passen von Christian Wück ( )

AUFWÄRMEN 1: 6-gegen-2-Passen von Christian Wück ( ) AUFWÄRMEN 1: 6-gegen-2-Passen 2 Felder nebeneinander markieren Jedes Team stellt 2 Störspieler Die Ballbesitzer passen sich zunächst frei in der Gruppe zu. Auf ein Trainerkommando versuchen die Störspieler,

Mehr

Trainingsplan Halb-Marathon

Trainingsplan Halb-Marathon Woche 1 Aufbau in 12 Wochen ½ Marathon Finisher / 14 Wo. ½ Marathon in 2h / 14 Wo. ½ Marathon in 1h45 / 14 Wo. Donnerstag DL l 30` DL l 60` DL l 60` DL l 60` Sonntag A A A DL l 60` Woche 2 Aufbau ½ Marathon

Mehr

Trainingseinheit Nr. 12 für E-Junioren

Trainingseinheit Nr. 12 für E-Junioren Trainingseinheit Nr. 12 für E-Junioren Dauer: Materialien: ca. 85 Minuten Pro Spieler 1 Ball, 10 blaue Hütchen, 4 rote Reifen, 4 Reifen, 10 Pylonen, Leibchen Übung 1: Koordinationsstationen Warm-Up/Koordination/Passspiel

Mehr

Entfernung der AGAKAR/ZAR Patienten von den Rehabilitationszentren

Entfernung der AGAKAR/ZAR Patienten von den Rehabilitationszentren Entfernung der AGAKAR/ZAR Patienten von den Rehabilitationszentren Aufgabenstellung Florian Miksch, Christoph Urach, Niki Popper, dwh Simulation Services In Österreich gibt es 13 AGAKAR-Rehabilitationszentren

Mehr

bisher 18 29, dann 5er Schritte bisher 8 9 bisher einzeln bisher ab 80

bisher 18 29, dann 5er Schritte bisher 8 9 bisher einzeln bisher ab 80 bisher 18 29, 30-39 dann 5er Schritte bisher 8 9 bisher einzeln bisher ab 80 Variante 1 Ablegen einer Schwimmdisziplin im Zuge der DSA-Prüfung Variante 2 15 Minuten Dauerschwimmen (auch in offenen Gewässern)

Mehr

Leichtathletik- Vereinsmeisterschaften der Kinder 2013

Leichtathletik- Vereinsmeisterschaften der Kinder 2013 Leichtathletik- Vereinsmeisterschaften der Kinder 2013 mit anschließendem Familien-Spaß-Wettkampf Sonntag, 16.06.2013 ab 14 Uhr, Sportplatz Ferndorf 1 Ausschreibung und Einladung zu den Leichtathletik

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Technik im Mittelkreis von Paul Schomann ( )

AUFWÄRMEN 1: Technik im Mittelkreis von Paul Schomann ( ) AUFWÄRMEN 1: Technik im Mittelkreis Übung 1 Übung 2 Übung 3 Auf dem Mittelkreis mit Hütchen ein Quadrat errichten Auf dem Mittelpunkt 1 zentrales Hütchen aufstellen Die Spieler in gleich großen Gruppen

Mehr

Aufgabeneinheit 2: Termen auf der Spur

Aufgabeneinheit 2: Termen auf der Spur Aufgabeneinheit 2: Termen auf der Spur Armin Baeger / Sandra Gerhard / Hellen Ossmann Methodische Vorbemerkungen Das Spiel Termen auf der Spur ist ein Strategiespiel für zwei Personen, bei dem jeder Spieler

Mehr

Pendellauf nach Luc Leger Shuttle Run epreuve progressive de course navette de vingt metres avec paliers de une Minute

Pendellauf nach Luc Leger Shuttle Run epreuve progressive de course navette de vingt metres avec paliers de une Minute Im Rahmen der Konditionsdiagnose ist der Pendellauf (Shuttle-Run-Test) ein seit Jahren bewährtes Instrumentarium zur Ermittlung der spielspezifischen Ausdauer. Es handelt sich hierbei um den Pendellauf

Mehr

Werkstatt zur Übung und Festigung der vier Fälle des Nomens - Neuauflage

Werkstatt zur Übung und Festigung der vier Fälle des Nomens - Neuauflage Werkstatt zur Übung und Festigung der vier Fälle des Nomens - Neuauflage Die Werkstatt beinhaltet verschiedene Übungen zum Umgang mit den vier Fällen des Nomens. Die Kartei kann ergänzend zum Lehrwerk

Mehr

Ausschuss Nachwuchsförderung Prüfungsvorbereitung BW Seite 15 von 31 Turnierfachleute/HOF

Ausschuss Nachwuchsförderung Prüfungsvorbereitung BW Seite 15 von 31 Turnierfachleute/HOF Ausschuss Nachwuchsförderung Prüfungsvorbereitung BW Seite 15 von 31 Ausschuss Nachwuchsförderung Prüfungsvorbereitung BW Seite 16 von 31 102 Allround-Wettbewerbe Kernstück sind zwei Elemente: der Präzisions-

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Aufwärmen im Stationsbetrieb von Armin Friedrich ( )

AUFWÄRMEN 1: Aufwärmen im Stationsbetrieb von Armin Friedrich ( ) AUFWÄRMEN 1: Aufwärmen im Stationsbetrieb Station 1 Station 2 15 m An der Strafraumecke nebeneinander 2 Stationen aufbauen Station 1: Zwischen 2 Positionshütchen einen Dribbelparcours markieren Station

Mehr

Thema: ausdauernd Laufen

Thema: ausdauernd Laufen Methodik Leichtathletik Dr. Peter Wastl Thema: ausdauernd Laufen Allgemeine Hinweise Belastbarkeit und Trainierbarkeit schon Kinder können ausdauernd Laufen Entwicklungsgemäße Leistungsziele wählen länger"

Mehr

Ausdauertraining. Belastung und Erholung

Ausdauertraining. Belastung und Erholung Ausdauertraining Belastung und Erholung WWW.BFV.DE 1. Grundbegriffe der Trainingslehre / Ausdauer ermöglicht... Ermüdungswiderstandsfähigkeit eine gewählte Intensität möglichst lange aufrecht erhalten

Mehr

Pangea Mathematikwettbewerb FRAGENKATALOG Klasse

Pangea Mathematikwettbewerb FRAGENKATALOG Klasse Pangea Mathematikwettbewerb FRAGENKATALOG 2015 5. Klasse Pangea Ablaufvorschrift Antwortbogen Fülle den Bereich Anmeldedaten auf dem Antwortbogen vollständig aus und achte darauf, dass die entsprechenden

Mehr

Unterrichtsvorbereitung Unterrichtsfach: BESPK. Thema: Alternatives Nutzen von Geräten und Bällen: Bankbrückenball, Bankschaukel

Unterrichtsvorbereitung Unterrichtsfach: BESPK. Thema: Alternatives Nutzen von Geräten und Bällen: Bankbrückenball, Bankschaukel Unterrichtsvorbereitung Unterrichtsfach: BESPK Thema: Alternatives Nutzen von Geräten und Bällen: Bankbrückenball, Bankschaukel Unterrichtsvorbereitung BESPK Lehrer/in: Max Mustermann Schuljahr: 2011/12

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Ball-Raub I von Jörg Daniel ( )

AUFWÄRMEN 1: Ball-Raub I von Jörg Daniel ( ) AUFWÄRMEN 1: Ball-Raub I 5 m 10 m 5 m Vier 5 x 5 Meter große Felder im Abstand von 10 Metern zueinander in Quadratform markieren Mittig zwischen den Feldern 16 Bälle aus legen 4 Mannschaften einteilen

Mehr

Ein Lehrer testet alleine

Ein Lehrer testet alleine Ein Lehrer testet alleine Seite 1 Zusammenfassung Inhalt Ein Sportlehrer soll im Rahmen seines regulären Sportunterrichts innerhalb von 4 Doppelstunden seine ganze Klasse testen können. Hierfür sind die

Mehr

ZirkelBALLtraining Das spezielle Zirkeltraining für Ballsportarten!

ZirkelBALLtraining Das spezielle Zirkeltraining für Ballsportarten! ZirkelBALLtraining Das spezielle Zirkeltraining für Ballsportarten! Organisation: Belegung der en erfolgt nach Möglichkeit kreisförmig, andernfalls ist die Reihenfolge zu beschildern/ nummerieren. Die

Mehr

DFB.DE/MEIN-FUSSBALL E-JUNIOREN FINTEN-QUADRAT. von Jörg Daniel ( )

DFB.DE/MEIN-FUSSBALL E-JUNIOREN FINTEN-QUADRAT. von Jörg Daniel ( ) AUFWÄRMEN 1: FINTEN-QUADRAT Ein 20 x 20 Meter großes Feld markieren Mittig auf 2 Seitenlinien jeweils 1 weiteres Hütchen aufstellen Die Spieler mit Bällen gleichmäßig an den äußeren Hütchen verteilen ÜBUNG

Mehr

Tag der Mathematik 2006

Tag der Mathematik 2006 Tag der Mathematik 2006 Gruppenwettbewerb Einzelwettbewerb Mathematische Hürden Lösungen Allgemeine Hinweise: Als Hilfsmittel dürfen nur Schreibzeug, Geodreieck und Zirkel benutzt werden. Taschenrechner

Mehr

Beschreibung des Spiels:

Beschreibung des Spiels: Aufgabeneinheit 5: Domino der Vierecke Franz-Josef Göbel / Ralf Nagel / Helga Schmidt Beschreibung des Spiels: Das vorliegende Domino ist ein Spiel für ein bis drei Personen. Material: 15 Dominokarten

Mehr

Fachartikel zum Stundenbeispiel. Laufen mit Hund

Fachartikel zum Stundenbeispiel. Laufen mit Hund Fachartikel zum Stundenbeispiel Laufen mit Hund Sonderausgabe 2013 1 Laufen mit Hund Laufen mit Hund ist fast immer und überall möglich und benötigt neben guten Laufschuhen, wetterbedingter funktionelle

Mehr

Ergänzende Informationen zum LehrplanPLUS

Ergänzende Informationen zum LehrplanPLUS Lauf die 12 Schulart Grundschule Jahrgangsstufe 3-4 Fach Sport Fächerübergreifende Bezüge Zeitrahmen Benötigtes Material 1 UE, sollte zu Anpassungszwecken öfter durchgeführt werden 4 Würfel (möglichst

Mehr

Bielefelder Mathe-Check SINUS.NRW. Jahrgangsstufe 5. Name: Klasse: Datum:

Bielefelder Mathe-Check SINUS.NRW. Jahrgangsstufe 5. Name: Klasse: Datum: Bielefelder Mathe-Check SINUS.NRW Jahrgangsstufe 5 Name: Klasse: Datum: 2 Anleitung In diesem Testheft findest du Aufgaben aus dem Bereich Mathematik. Im Test gibt es zwei verschiedene Aufgabenarten: (A1)

Mehr

Bewegtes Lernen. 1) Sachunterricht 2) Mathe 3) Deutsch

Bewegtes Lernen. 1) Sachunterricht 2) Mathe 3) Deutsch Bewegtes Lernen 1) Sachunterricht 2) Mathe 3) Deutsch 1) Sachunterricht Klasse 1: Tiere der Heimat Wasser, Erde, Luft Klassenzimmer Material: - Der Spielleiter nennt ein Tier. Lebt das Tier auf dem Land,

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Stangen-Slalom-Dribbling von Jörg Daniel ( )

AUFWÄRMEN 1: Stangen-Slalom-Dribbling von Jörg Daniel ( ) AUFWÄRMEN 1: Stangen-Slalom-Dribbling Übung 1 2 Starthütchen in einem Abstand von 10 Metern gegenüber markieren Mittig mit vier Stangen im Abstand von 2 Metern einen Slalom aufbauen Die Spieler mit Bällen

Mehr

Past Perfect:What happens to Robert at the hockey game?

Past Perfect:What happens to Robert at the hockey game? Pädagogik Sarah Müller Past Perfect:What happens to Robert at the hockey game? Eine Unterrichtsstunde in der Klassenstufe 7 Unterrichtsentwurf Entwurf zum 2. Unterrichtsbesuch im Fach Englisch (M 6/7)

Mehr

Leseübungen. Wer nicht sicher lesen kann, wird auch nicht gern lesen.

Leseübungen. Wer nicht sicher lesen kann, wird auch nicht gern lesen. Leseübungen Die Leseübungen zielen vor allem darauf ab, die Dekodierfähigkeit der Schülerinnen und Schüler im Grundschulalter zu stärken. Aber auch im Bereich der Sekundarstufe I ist in der Regel noch

Mehr

Die Psyche - Emotionen Kindergerechte Wettkampfformen im Fussball

Die Psyche - Emotionen Kindergerechte Wettkampfformen im Fussball Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS Bundesamt für Sport BASPO Jugend- und Erwachsenensport J+S-Kids: Modul Fortbildung 2012 Die Psyche - Emotionen Kindergerechte

Mehr

talentino-familiensportfest Aufwärmspiel (ohne Punkte)

talentino-familiensportfest Aufwärmspiel (ohne Punkte) talentino-familiensportfest Die Eltern Ihrer talentinos kommen nur in den Verein, um ihr Kind abzuliefern und wieder abzuholen? Das werden Sie mit diesem Mutter-Vater-Kind Turnier ändern. Wenn Sie es den

Mehr

JONGLIEREN. Ziel: Der Ball soll so häufig wie möglich hochgehalten werden.

JONGLIEREN. Ziel: Der Ball soll so häufig wie möglich hochgehalten werden. JONGLIEREN Ziel: Der Ball soll so häufig wie möglich hochgehalten werden. Vorgaben: Der Ball darf mit allen Körperteilen, außer Hand/Arm, innerhalb der begrenzten Zone jongliert werden Pro Kontakt erhält

Mehr

J+S-Kindersport MF Sportart entdecken. Thema: Fussball Vom Ball treiben zum Dribbling

J+S-Kindersport MF Sportart entdecken. Thema: Fussball Vom Ball treiben zum Dribbling J+S-Kindersport MF Sportart entdecken 10./11.11.2012 in Willisau Thema: Fussball Vom Ball treiben zum Dribbling 1) Einstimmen / Ball führen Durcheinander Ballführen Dazwischen verschiedene Übungen: Begrüssen

Mehr

BESONDERE LEISTUNGSFESTSTELLUNG 2006 MATHEMATIK

BESONDERE LEISTUNGSFESTSTELLUNG 2006 MATHEMATIK BESONDERE LEISTUNGSFESTSTELLUNG 2006 MATHEMATIK (HAUPTTERMIN) Arbeitszeit: Hilfsmittel: 150 Minuten Tafelwerk Taschenrechner (nicht programmierbar, nicht grafikfähig) (Schüler, die einen CAS-Taschencomputer

Mehr

Probeunterricht 2011 an Wirtschaftsschulen in Bayern

Probeunterricht 2011 an Wirtschaftsschulen in Bayern an Wirtschaftsschulen in Bayern Mathematik 7. Jahrgangsstufe Nachtermin Arbeitszeit Teil I (Zahlenrechnen) Seiten bis 4: Arbeitszeit Teil II (Textrechnen) Seiten 5 bis 8: 45 Minuten 45 Minuten Name:....

Mehr

Trainingsmethoden im Langstreckenlauf

Trainingsmethoden im Langstreckenlauf Version 1.0 Jürgen Nettekoven www.ausdauertraining-jn.de jn-ausdauertraining@unitybox.de "Erkläre es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde mich erinnern. Lass es mich tun, und ich

Mehr

www.wiesl.net SPIELPLAN: weisser Raster mit 36 eingezeichneten Feldern

www.wiesl.net SPIELPLAN: weisser Raster mit 36 eingezeichneten Feldern HALLO UND WILLKOMMEN! DRUCKEN: Am besten weisses Papier verwenden, Papierformat Din A4, Hochformat. Schwarz/weiss oder Farbdruck. (Das Spielmaterial sieht in Farbe natürlich schöner aus.) Spielfiguren

Mehr

Badminton. I. Erwärmung und Geschicklichkeitsübungen mit dem Schläger. II. Grundschläge Clear Drop Drive Smash Spiel am Netz

Badminton. I. Erwärmung und Geschicklichkeitsübungen mit dem Schläger. II. Grundschläge Clear Drop Drive Smash Spiel am Netz Badminton Inhalte: I. Erwärmung und Geschicklichkeitsübungen mit dem Schläger II. Grundschläge Clear Drop Drive Smash Spiel am Netz III. Organisationsformen für Schulklassen Inzell 2016 Markus Ewald Städtische

Mehr

FACHPRAKTIKUM DEUTSCH INFORMATIONEN ZUM PRAKTIKUMSBERICHT. Praktikumsbüro für Lehramtsanwärter/innen im Zentrum für Lehrerbildung

FACHPRAKTIKUM DEUTSCH INFORMATIONEN ZUM PRAKTIKUMSBERICHT. Praktikumsbüro für Lehramtsanwärter/innen im Zentrum für Lehrerbildung FACHPRAKTIKUM DEUTSCH INFORMATIONEN ZUM PRAKTIKUMSBERICHT Leitung des Praktikums: Organisation: Prof. Dr. Wolfgang Boettcher Dr. Ralph Köhnen Dr. Thomas Lischeid Dr. Annette Mönnich Prof. Dr. Gerhard Rupp

Mehr

Begleithundeprüfung BHPS

Begleithundeprüfung BHPS SDC-Prüfungsordnung (Vorlage PO-DTK) Nr. 4/148/46/2009 Begleithundeprüfung BHPS Prüfungszeitraum: unbefristet Zulassungs- Alle Hunde, ohne Altersbegrenzung Voraussetzungen: mit bestandener BHP 1+2 Meldezahl:

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Stationenlernen: Langvokale richtig schreiben (ie, Dehnungs-h und Doppelvokale) Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de

Mehr

SWISS WATERPOLO Standardisierung Wasserballtest

SWISS WATERPOLO Standardisierung Wasserballtest SWISS WATERPOLO Standardisierung Wasserballtest Der Test besteht aus folgenden 7 Übungen: 1. 100m Crawl 2. Ballweitwurf 3. 20m Dribbling mit Ball 4. 1x60s 1m Sprünge (Torlatte) 5. 6x7,5m Sprint ohne Ball

Mehr

Schnelligkeitsfähigkeiten und Schnelligkeitstraining

Schnelligkeitsfähigkeiten und Schnelligkeitstraining Umsetzungsbeispiel Vorbemerkungen Die Idee für das Umsetzungsbeispiel Schnelligkeitsfähigkeiten und Schnelligkeitstraining stammt aus BELZ/FREY (2014) Doppelstunde Leichtathletik Band 3, Schorndorf:Hofmann.

Mehr

Der Nils Schumann Plan für Fortgeschrittene 5km

Der Nils Schumann Plan für Fortgeschrittene 5km Der Nils Schumann Plan für Fortgeschrittene 5km Ziel - Bei einem 5km Lauf der Stadtlaufserie in ca. 25-30min ins Ziel kommen. Vorkenntnisse - regelmäßiges Lauftraining oder andere Ausdauersportarten in

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Kreuz-Dribbling von Mario Vossen ( )

AUFWÄRMEN 1: Kreuz-Dribbling von Mario Vossen ( ) UFWÄRMEN 1: Kreuz-Dribbling C 12 m D 12 m Zwei 12 x 12 Meter große Felder errichten 2 Gruppen bilden Die Spieler auf die vorgegebenen Positionen verteilen Der Trainer startet durch Zuruf die ktion. und

Mehr

4 Lebensräume. Ausstellung. Begleitprogramm

4 Lebensräume. Ausstellung. Begleitprogramm 4 Lebensräume Ausstellung Begleitprogramm Die Ausstellung 4 Lebensräume wurde vom Verein natopia ( Didaktik in der Natur ) im Auftrag des Landes Tirol, Abteilung Umweltschutz für einen Messeauftritt der

Mehr

Leistungsbewertung. Dietrich Bonhoeffer Gymnasium Bergisch Gladbach

Leistungsbewertung. Dietrich Bonhoeffer Gymnasium Bergisch Gladbach Leistungsbewertung Dietrich Bonhoeffer Gymnasium Bergisch Gladbach Beurteilungsbereich Sonstige Leistungen (Sonstige Leistungen umfassen die Qualität und Quantität der Beiträge, die Schülerinnen und Schüler

Mehr

Bund Deutscher Radfahrer e. V. Rahmenrichtlinie für Querfeldein-Schülerwettbewerbe

Bund Deutscher Radfahrer e. V. Rahmenrichtlinie für Querfeldein-Schülerwettbewerbe Bund Deutscher Radfahrer e. V. Rahmenrichtlinie für Querfeldein-Schülerwettbewerbe Ausgabe 10/2012 Änderungshistorie Ausgabe 10/2012 Erstausgabe nach Zustimmung durch den BDR-Hauptausschuss Rahmenrichtlinie

Mehr

14 Auswirkungen des Bewegungsmangels

14 Auswirkungen des Bewegungsmangels Inhalt Inhalt 3 7 Kapitel 1 Einführung und Gliederung 11 Kapitel 2 Ausgangssituation 12 Bewegungswelt der Kinder 14 Auswirkungen des Bewegungsmangels 19 Kapitel 3 Konzept der Mini-Ballschule 20 Grundprinzipien

Mehr

SCHRIFTLICHE ABSCHLUSSPRÜFUNG 2014 REALSCHULABSCHLUSS MATHEMATIK. Pflichtteil 2 und Wahlpflichtteil. Arbeitszeit: 160 Minuten

SCHRIFTLICHE ABSCHLUSSPRÜFUNG 2014 REALSCHULABSCHLUSS MATHEMATIK. Pflichtteil 2 und Wahlpflichtteil. Arbeitszeit: 160 Minuten Pflichtteil 2 und Wahlpflichtteil Arbeitszeit: 160 Minuten Es sind die drei Pflichtaufgaben und eine Wahlpflichtaufgabe zu lösen. Kreuzen Sie die Wahlpflichtaufgabe, die bewertet werden soll, an. Wahlpflichtaufgabe

Mehr

Unterlagen 5er - Fussball F - Junioren

Unterlagen 5er - Fussball F - Junioren Unterlagen 5er - Fussball F - Junioren Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2 2. Ausführungsbestimmungen Allgemeines 2 Spiele 2 Spielleitung 2 Technikparcours 3 Dauer und Ablauf 3 Spielfeldgrösse 3 Tore 4

Mehr

Das Kind weist ausreichende Fertigkeiten in der Addition und Subtraktion auf, kann also in der Regel Aufgaben wie und 70-7 richtig lösen.

Das Kind weist ausreichende Fertigkeiten in der Addition und Subtraktion auf, kann also in der Regel Aufgaben wie und 70-7 richtig lösen. Einführung Das Einmaleins wird häufig in der dritten Klasse eingeführt und entsprechend gute Kenntnisse in diesem Bereich erleichtern das Lösen vieler Aufgaben. Weiterhin wird ab der vierten Klasse das

Mehr

Math-Champ M7 Klasse: Datum: Name:

Math-Champ M7 Klasse: Datum: Name: Math-Champ M7 Klasse: Datum: Name: 1) Die Abbildung zeigt den unvollständigen Schrägriss eines Würfels. Vervollständige die Figur richtig. Verwende dein Geo-Dreieck. 2) In der Grafik ist der Grundriss

Mehr

Trainingseinheit Nr. 3 für F-Junioren

Trainingseinheit Nr. 3 für F-Junioren Trainingseinheit Nr. 3 für F-Junioren Dauer: Materialien: ca. 95 Minuten 4 Minifußball-Tore, 2 große Tore, 1 grünen Kegel, 4 rote Kegel, 8 Reifen, 2 Hürdenstangen, pro Spieler 1 Ball, 6 Hütchen, 1 roten

Mehr

Mati im Fußballfieber

Mati im Fußballfieber _ 1 Mati spielt Fußball Schneide die Teile aus und setze sie zusammen. 2 Beliebte Ballspiele In Monis Klasse wird eine Umfrage über die beliebtesten Ballspiele gemacht: acht Kinder lieben Merkball, drei

Mehr

ALLES AUF EINEN BLICK

ALLES AUF EINEN BLICK Regelblätter Völkerball Beim Völkerball spielen 2 Teams à 8 Spieler mit einem Ball gegeneinander. Durch Abwerfen der gegnerischen Spieler eliminiert man diese. Das Team, das keine Spieler mehr hat oder

Mehr

Leichtathletik im Schulsport

Leichtathletik im Schulsport Übungssammlung für Schulhof und Rasenflächen Nachfolgend finden Sie eine Übungssammlung zum Schnell laufen, Werfen, Springen und Ausdauernd laufen, die sich variabel auf örtliche Gegebenheiten anpassen

Mehr