Mit Monitoring in die Cloud

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mit Monitoring in die Cloud"

Transkript

1 Mit Monitoring in die Cloud CA Unified Infrastructure Management am Praxisbeispiel des Fujitsu Optimised Infrastructure Managers Monitoring EXPO,

2 CA Technologies ist eines der größten unabhängigen Systemsoftware Unternehmen der Welt und trägt fortlaufend zur Umgestaltung der Geschäftswelt bei CA. ALLE RECHTE VORBEHALTEN. Seit 1976 leben wir eine Kultur der Innovation die Hälfte unserer Mitarbeiter arbeiten in der Entwicklung, wo sie bessere Möglichkeiten schaffen, IT Infrastrukturen zu verwalten, zu sichern und bereitzustellen.

3 CA. ALLE RECHTE VORBEHALTEN.

4 Die Praktiken, die Sie für den Erfolg benötigen MANAGEMENT CLOUD DEVOPS SECURITY Zuordnung von Prioritäten Support Entwickeln und Testen Absichern Identitäten Zugriff Analyse Bereitstellen APIs CA. ALLE RECHTE VORBEHALTEN.

5 Herausforderungen für IT Zu viele Meetings um Probleme zu lösen Lösungsbehebung zu langsam Zu viel Zeit für Troubleshooting Zu viele Monitoring Lösungen Zu viele Probleme gemeldet Nicht genug Zeit oder Ressourcen CA. ALLE RECHTE VORBEHALTEN.

6 Infrastructure Management Portfolio Vision CA Unified Infrastructure Management Unified Management Portal (auch via mobile Devices) Systems Storage Network Database Packaged Apps Cloud DCIM (über alle Disziplinen) Adaptierbar und erweiterbar, über 140 Probes in CA Unified Infrastructure Management (f.k.a. CA Nimsoft Monitor) CA Cloud Service Management Andere CA und Third Party Tools CA. ALLE RECHTE VORBEHALTEN.

7 CA Datacenter Infrastructure Management Real time Data Collection Analysis Reporting Alerting Control Power & Cooling Monitor Automated Auto discovered Workflow enabled Cross platform Cross vendor Capacity & Inventory Logical Processes Workflow Resource Management Business Integration IT Management & Business Services Make Business Relevant Manage Physical Lifecycle 3D Visualization Asset Management Capacity Analysis Planning CA. ALLE RECHTE VORBEHALTEN.

8 Capacity and Inventory Management CA. ALLE RECHTE VORBEHALTEN.

9 CA. ALLE RECHTE VORBEHALTEN.

10 CA Managed Service Provider Program CA. ALLE RECHTE VORBEHALTEN.

11 CA Managed Service Provider Program MSO = ready to operate A playbook with white label sales tools Reference architecture Run book with documented best practices Deployment package with product specific integration plans Verification program and proof of concept support Support Education CA. ALLE RECHTE VORBEHALTEN.

12 Fujitsu Data Center Management and Automation Wilfried Cleres Human Centric Innovation 12 Copyright 2015 FUJITSU

13 Fujitsu - Who we are Established 1935, headquarters Tokyo/Japan, President: Masami Yamamoto Japan s largest IT services provider and No. 4 in the world. * We do everything in ICT. We use our experience and the power of ICT to shape the future of society with our customers. 162,000 Fujitsu people support customers in more than 100 countries ( in EMEA region). More than 165 Data Centers worldwide Net Sales: 4,762.4 billion yen (US$46.2 billion) *Source: Gartner, 2013 IT Services Vendor Revenue. " Market Share: IT Services, 2013" 31 March 2014(GJ14173) 13 Copyright 2015 FUJITSU

14 FUJITSU Data Center Management und Automation (DCMA) Maximieren Sie Effizienz und Agilität Ihrer Rechenzentren 14 Copyright 2015 FUJITSU

15 Treibende Kräfte für Veränderungen in der IT Technologie Gesellschaft Prozesse und Automatisierung Internationalisierung, globale und grenzüberschreitende Geschäfte 15 Copyright 2015 FUJITSU

16 Fujitsu Data Center Management & Automation Kundenanforderungen Reibungsloser und ausfallsicherer Betrieb Die Effizienz des DC erhöhen und Betriebskontinuität gewährleisten Synergien nutzen durch die Verbindung von ITOM und DCIM Verbesserung von Agilität, Flexibilität und Geschwindigkeit Standardisierung und Transparenz basierend auf erprobten Lösungen Etablieren von Service Quality Management Vom Ereignis-gesteuertem IT-Leitstand zum intelligenten geschäftsprozessgesteuerten Service Qualitäts-Management Automatisierte Workflows ermöglichen einen effizienteren Rechenzentrumsbetrieb, um Geschäftsprozesse kostengünstiger mit der IT-Infrastruktur zu verbinden Verbessern der Prozessqualität: Manuelle Aufgaben werden durch automatisierte Prozeduren ersetzt Compliance und Governance Definition von Regeln (Dokumentation, Protokollierung, Archivierung, Backup, Sicherheit, Zugriffsrechte ) in Abstimmung mit rechtlichen Vorgaben, Finanzvorschriften und Unternehmensregeln Revisionssichere Implementierung und Kontrolle der Regeln 16 Copyright 2015 FUJITSU

17 DCMA in a nutshell What is DCMA? Fujitsu Data Center Management and Automation is a suite of solutions helping medium and large size enterprises to improve operational efficiency improve service levels drive down operational costs accelerate the introduction of new data center services Solution Scope The entire Data Center IT Operations Management (ITOM) Data Center Infrastructure Management (DCIM) Delivery models Comprehensive offering On-premise (installed at and managed by customer) Managed services (managed by Fujitsu) Cloud (SaaS) Our value DCMA is based on Fujitsu solutions, intellectual property and partner software integrated in a Fujitsu reference architecture 17 Copyright 2015 FUJITSU

18 Monitoring mehr als nur Überwachung der IT-Infrastruktur 18 Copyright 2015 FUJITSU

19 Fujitsu Referenzarchitektur DCMA Nutzerperspektive Service Provider-Perspektive Business Service Management Self Service Portal Service Desk SLA Management Vertrags Management Kapazitäts - Management Sicherheit Integration, Prozessautomatisierung und Notfallmanagement Abrechnung Zugriffs Mgmt. Single Sign On Life Cycle und Service Asset Management Orchestrierung, Automatisierung & Provisionierung Server IT-Infrastructure Ressourcen Storage Netzwerk Monitoring and Management Zugriffsberechtigungen Identitäts Mgmt. Abrechnungsmodele Tariffs Users Consumption Service related Infrastruktur, Applikation, End User Services und Performanz Monitoring Kapazität & Ressourcen Planung Fehler Management Reporting / Trending Energie Management Daten Erfassung Reporting / Trending 19 Copyright 2015 FUJITSU

20 Herausforderungen für Rechenzentrumsbetreiber Management der Ressourcen im Rechenzentrum, um Kosten und Risiken zu minimieren Betrieb und RZ-Infrastruktur optimieren (Prozesse, Fläche, Energie, Kühlung, ) Management von Kapazität, Ressourcen, Inventar, Energie und Verkabelung im Rechenzentrum Echtzeit-Visualisierung des Rechenzentrums, z.b. Belegungsprofil, Temperaturprofil Ressourcen in Rechenzentrum auf deren Einfluss zur Sicherung des Unternehmenserfolges bewerten Strategische Geschäftsziele: Effizienz steigern, Kapazität verbessern und Kosten der RZ-Ressourcen senken 20 Copyright 2015 FUJITSU

21 Die Aufgabengebiete einer effizienten Data Center Infrastruktur Management (DCIM) Lösung Energie & Kühlung Überwachen Kapazität & Inventar Management In Echtzeit Daten sammeln Energieverbrauch messen Analyse Berichterstattung Alarmierung Steuerung Autodiscovery Heterogene IT Automatisierung von Workflows/Prozessen Multi Vendor Support. Service Mgmt. Ressource Mgmt. Prozessautomatisierung Logisch Virtualisierung Change Mgmt. Business Integration IT Management & Business Services Sichern den Geschäftserfolg Physikalisch Lebenszyklus 3D-Visualisierung Asset Management Kapazitätsanalyse Planung 21 Copyright 2015 FUJITSU

22 Von der Theorie zum praktischen Einsatz Lösungsüberblick Temperaturmessung mit Glasfaserkabel durch die Fujitsu OFTS Lösung Data Center Infrastructure Management Energie, Kühlung, Kapazität, Inventar, Monitoring und Prozess Automation mit den Lösungen CA DCIM und CA Process Automation Energiemessung mit den intelligenten PDU s Fujitsu DCMA Engineering 22 Copyright 2015 FUJITSU

23 FUJITSU Temperatursensor-Matrix für DCIM DCMA-Einreichung zum Deutschen Rechenzentrumspreis Copyright 2015 FUJITSU

24 Fujitsu Temperatursensor-Matrix für DCIM Fujitsu Data Center Management und Automation (DCMA) Lösungen Temperatursensor-Matrix für DCIM Fujitsu OFTS Optical Fibre-based Thermometry System Fujitsu OFTS setzt auf bewährte Technologie und hat diese für den Einsatz im Data Center hinsichtlich Messgeschwindigkeit, Genauigkeit, Abstände der Temperatursensoren verfeinert. Patentierte SW-Algorithmen sind hierfür der Schlüssel. Für die Schwerindustrie entwickelte Faseroptische Temperaturmessung (DTS Distributed Temperature Sensing) durch Nutzung der Raman-Scattering Light Messung zur Brandfrüherkennung in Zug- und Straßentunnels, im Bergbau, Öl-Industrie, etc. Fujitsu DCMA IP Integrations-Know-how, Methodik, Software, Standards DCIM Data Center Infrastructure Management-Software 24 Copyright 2015 FUJITSU

25 Fujitsu Temperatursensor-Matrix für DCIM Ideen und Forschungen rund um das Rechenzentrum Die Lösung misst Temperaturen über ein LWL-Kabel, vollintegriert in ein DCIM-System Sensorabstand 0,1m Genauigkeit ±1 Kelvin Messfrequenz 30 Sekunden Ohne eine Vielzahl von dedizierten Messfühlern Vollintegriert in ein DCIM-System Fujitsu OFTS-Lösung patententierte IP Die Temperatursensor-Matrix wird entlang einer LWL-Faser im Rechenzentrum definiert und umgesetzt. Messgeräte und Systeme zur Datenaufbereitung Kontinuierliche, Echtzeit Visualisierung der Temperaturverteilung im Rechenzentrum 25 Copyright 2015 FUJITSU

26 Fujitsu Temperatursensor-Matrix für DCIM Zielsetzung: Flexible, schnelle Implementierung, kein weiteres Tool Steigende Systemdichte pro m² im RZ erfordert Aufbau einer flexiblen Temperatursensor-Matrix: Temperaturprofil detailliert erfassen Werte mit Standard-DCIM-System abbilden und managen Flexible Definition der Temperatursensoren und Minimierung des Verkabelungsaufwands Nutzung von Synergien bei Betrieb, Ausbildung und DCIM-Software. Visualisierung, Management und Automation durch Integration in bestehendes DCIM. Es darf kein weiteres Monitoring-Tool nötig sein. Schwerpunkte: Flexibilität, einfache, schnelle Implementierung unter Nutzung von Synergien Spezifikationen Minimaler Sensorabstand 0,1m Temperaturmessbereich: -10 bis +85 Celsius bei einer Genauigkeit: ± 1 Kelvin Messfrequenz: 30 Sekunden Temperatursensor-Matrix 26 Copyright 2015 FUJITSU

27 Fujitsu Temperatursensor-Matrix für DCIM Kundennutzen Neue Wege bei der Temperaturmessung: Einfache Installation und freie Konfiguration von Messpunkten sorgen für eine feinmaschige Temperatursensor- Matrix. Temperatursensor-Matrix für DCIM: lokale Hot Spots, Luftströme (z.b.: zur Kühlung) identifizieren und visualisieren. Dies ist mit klassischen Temperatursensoren mit einem überschaubarem Aufwand nicht möglich. Synergien durch Integration in bestehende DCIM- Lösungen: Keine zusätzlichen Monitoring-Tools, Integrationsarbeiten und Mitarbeitertrainings Umfassende Visualisierungsmöglichkeiten der DCIM-Systeme: optimale Nutzung der Temperaturdaten, optimiertes Temperaturmanagement im RZ, steigern der Energieeffizienz Hohe Flexibilität: Konfiguration der Messpunkte im laufenden Betrieb, flexible Anpassung an Betriebsanforderungen Klassische Temperatursensoren (3-Punkte Messung) Punkt Sensoren Das Erkennen von Luftströme ist beschränkt Hot Spots am Rack / im RZ werden nur beschränkt erkannt Fujitsu DCMA Lösung Temperatur-Matrix für DCIM Erkennt die Luftströme (z.b.: zur Kühlung) Identifiziert Hot Spots am Rack / im RZ 27 Copyright 2015 FUJITSU

28 Fujitsu Temperatursensor-Matrix für DCIM Innovation & Mehrwert Fujitsu hat eine etablierte Brandmeldetechnologie zum Erkennen großer Temperaturschwankungen aufgegriffen und für den Einsatz in Rechenzentren optimiert Messeinrichtung Temperatursensor-Matrix Frei konfigurierbare Messpunkte, hohe Messgenauigkeit, patentierte Software-Technologie zur Signalkorrektur, umfassende Integration in DCIM für Monitoring, Visualisierung, Management und Automatisierung Lichtwellenleiter im Rechenzentrum: feinmaschiges Netz von Messpunkten, minimaler Aufwand für Installation und Verkabelung Erkennen von Hotspots, Verteilung von Systemen und Einsatz von Kühlung optimieren, Energieeffizienz steigern Synergien durch Integration in bestehendes DCIM Fujitsu OFTS CA DCIM Messeinrichtungen & Datenaufbereitung LWL Installation (Racks, Decke, Doppelboden) Temperaturverteilung & Trends 20% Energieeinsparung im Rechenzentrum Rechenzentrum Model Visualisierung 28 Copyright 2015 FUJITSU

29 Fallstudie: Fujitsu Rechenzentrum Vorher A/C: 19 C Optimierungsprozess A/C: 21 C Heute A/C: 24.5 C Decke Decke Decke Mehr als 30 Racks auf 170m² Front der Server-Racks Front der Server-Racks Front der Server-Racks Identifizieren zu stark gekühlter Racks Überhitzungen identifiziert Gleichmäßige Kühlung der Server Optimierungsmaßnahmen gegen Überhitzung 1) Zusätzliche Lüftungsklappen wurden eingebaut, die die gleichmäßige Verteilung der gekühlten Luft ermöglichen 2) Installation von flexiblen Schotts (VUB) in den Server Racks um Rückströmung heißer Luft zu verhindern Lüftungsklappen zur Versorgung des RZ s mit kühler Luft Fehlende Lüftungsklappen Zusätzliche Lüftungsklappen Luftströme und Kühlung wurden optimiert und dadurch der Energieverbrauch um >10% gesenkt 29 Copyright 2015 FUJITSU

30 Kunden Fallstudie: Energieversorger Messung Racks: Bei 120 Racks an Front und Rückseite Boden: Zweilagiger Boden unter den Server Racks Decke: Die gesamte Decke des Server-Raums; der Lichtwellenleiter wurde mit 50 cm Abstand parallel verlegt Messergebnisse Hot Spots nahe der Decke und die heiße Luft heizt an manchen Stellen den oberen Teil der Racks auf Die warme Luft benachbarter Racks heizt die Kühlungsluft auf, die über die Kühlungsöffnungen in die Racks gespeist wird Ergriffene Maßnahmen und Ergebnisse Optimierung der Temperaturverteilung Vorher Kumulierte Hitze erhöht die Temperatur der Kühlungsluft Optimierungsprozess Zu starke Kühlung Heute > Reduzierte Klimatisierung 5 Klimasysteme außer Betrieb Optimale Temperatur für die Luftansaugung Racks mit optimaler Kühlung Teile der oberen Einlässe und Bodengitter abgesperrt, um die Zirkulationswege von Kalt- und Warmluft zu optimieren Bessere Kontrolle der Luftströme Entlüftung der Racks nach oben, die Abluft wird von der kühlen Luft in Bodennähe ferngehalten Optimiert die Ausgaberichtung der Klimaanlagen Modifiziert und verbesserte Luftzirkulation im Zwischenboden 5 Klimasysteme außer Betrieb genommen Reduziert den jährlichen Energieverbrauch für die Klimaanlage um 20%, Einsparung von 350,000 kwh entsprechend 120t CO 2 30 Copyright 2015 FUJITSU

31 Fujitsu OFTS Installation 31 Copyright 2015 FUJITSU

32 Monitoring und DCIM Robuste Monitoring Funktionalität Einfaches Importieren der Infrastruktur des Rechenzentrums Berechnen, Konvertieren und Normieren von Verbrauchswerten Kontrolle der IT Infrastruktur und Alarmierung via Energie Monitoring System oder die Gebäudeleittechnik 3 D Darstellung des Data Center Layout und des Inventares CA. ALLE RECHTE VORBEHALTEN.

33 Weitere Links CA Unified Infrastructure Management https://www.youtube.com/watch?v=todb1zb4954 https://www.youtube.com/watch?v=7lhqhcolkdi CA Datacenter Infrastructure Management https://www.youtube.com/watch?v=gwn UKdyhcs https://www.youtube.com/watch?v= GNOU6OcHXM CA Solutions Homepage FUJITSU DCMA Solutions https://www.youtube.com/watch?v=wbgby9_sewi Fujitsu DCMA Internet Webpage technology/data center management automation/ CA. ALLE RECHTE VORBEHALTEN.

Human Centric Innovation

Human Centric Innovation Fujitsu Data Center Management and Automation Wilfried Cleres future thinking 21.04.2015 Human Centric Innovation 0 Copyright 2015 FUJITSU Who we are Established 1935, headquarters Tokyo/Japan, President:

Mehr

Effizienz Steigerung und Kostenreduktion mit Fujitsu Data Center Management & Automation

Effizienz Steigerung und Kostenreduktion mit Fujitsu Data Center Management & Automation Business Partnering Convention 2013 Effizienz Steigerung und Kostenreduktion mit Fujitsu Data Center Management & Automation Energiemanagement im Rechenzentrum Wilfried Cleres November 20 th, 2013 0 FUJITSU

Mehr

CA Technologies Überblick DCIM. Hans-Peter Müller

CA Technologies Überblick DCIM. Hans-Peter Müller CA Technologies Überblick DCIM Hans-Peter Müller Data Center Infrastrukturmanagement Mobilität Soziale Netze Big Data Client Experience RZ Bau Neugestaltung RZ Kapazität Anforderungen Infrastruktur- Lücke

Mehr

Data Center Management

Data Center Management Data Center Management Rechenzentrum, IT-Infrastruktur und Energiekosten optimieren Michael Chrustowicz Data Center Software Sales Consultant The global specialist in energy management Mehr als 140.000

Mehr

Effizienzsteigerung im Rechenzentrum durch DCIM finden Sie den Einstieg!

Effizienzsteigerung im Rechenzentrum durch DCIM finden Sie den Einstieg! Effizienzsteigerung im Rechenzentrum durch DCIM finden Sie den Einstieg! 6. Februar 2013 Was ist DCIM? Data center infrastructure management (DCIM) is a new form of data center management which extends

Mehr

JONATHAN JONA WISLER WHD.global

JONATHAN JONA WISLER WHD.global JONATHAN WISLER JONATHAN WISLER WHD.global CLOUD IS THE FUTURE By 2014, the personal cloud will replace the personal computer at the center of users' digital lives Gartner CLOUD TYPES SaaS IaaS PaaS

Mehr

Analysieren, Verstehen und Handeln mit DCIM Gestalten Sie Ihr Data Center kontrolliert und effizient.

Analysieren, Verstehen und Handeln mit DCIM Gestalten Sie Ihr Data Center kontrolliert und effizient. Analysieren, Verstehen und Handeln mit DCIM Gestalten Sie Ihr Data Center kontrolliert und effizient. Ulrik Pedersen, Head of Service, Schneider Electric IT Business DCIM? Google suche von was bedeutet

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

eco Trialog #4: CA DCIM & ecosoftware Lassen sich mit DCIM Brücken bauen? Rellingen Februar 2013

eco Trialog #4: CA DCIM & ecosoftware Lassen sich mit DCIM Brücken bauen? Rellingen Februar 2013 eco Trialog #4: Lassen sich mit DCIM Brücken bauen? CA DCIM & ecosoftware Rellingen Februar 2013 Vorteile CA ecosoftware CA ist seit mehr als 30 Jahren ein Marktführender Anbieter von IT-Management-Software

Mehr

Data Center Infrastructure Management (DCIM) Entscheidungen basierend auf Fakten steigern die Effizienz

Data Center Infrastructure Management (DCIM) Entscheidungen basierend auf Fakten steigern die Effizienz For the factories of the 21 st century Building Technologies / Data Center Infrastructure Management (DCIM) Entscheidungen basierend auf Fakten steigern die Effizienz siemens.com/dcim Datencenter die Fabriken

Mehr

Intelligent Data Center Networking. Frankfurt, 17. September 2014

Intelligent Data Center Networking. Frankfurt, 17. September 2014 Intelligent Data Center Networking Frankfurt, 17. September 2014 Agenda 1. Herausforderungen im Rechenzentrum 2. Ziele 3. Status Quo 4. Ein neuer Weg 5. Mögliche Lösung 6. Beispiel Use Case 2 Viele Herausforderungen

Mehr

VMware Software -Defined Data Center

VMware Software -Defined Data Center VMware Software -Defined Data Center Thorsten Eckert - Manager Enterprise Accounts Vertraulich 2011-2012 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. Jedes Unternehmen heute ist im Softwaregeschäft aktiv Spezialisierte

Mehr

Energieeffizienz in Rechenzentren durch Datacenter Infrastructure Management (DCIM)

Energieeffizienz in Rechenzentren durch Datacenter Infrastructure Management (DCIM) Energieeffizienz in Rechenzentren durch Datacenter Infrastructure Management (DCIM) Michael Schumacher Senior Systems Engineer Schneider Electric, IT Business und stellv. Vorsitzender BITKOM AK RZ Moderne

Mehr

Matthias Schorer 14 Mai 2013

Matthias Schorer 14 Mai 2013 Die Cloud ist hier was nun? Matthias Schorer 14 Mai 2013 EuroCloud Deutschland Conference 2013 Matthias Schorer Accelerate Advisory Services Leader, CEMEA 29.05.13 2 29.05.13 3 The 1960s Source: http://www.kaeferblog.com/vw-bus-t2-flower-power-hippie-in-esprit-werbung

Mehr

CLOUD 2.0 Wir denken IHRE CLOUD weiter.

CLOUD 2.0 Wir denken IHRE CLOUD weiter. CLOUD 2.0 Wir denken IHRE CLOUD weiter. Die Basis macht das Wolkenklima: Neue konvergente Systeme für Cloud-Architekturen CloudMACHER 2013 Ellen Bauer Sandro Cambruzzi VMware www.comparex.de IT Architektur

Mehr

Energiewende nicht ohne Green IT. Marcel Ledergerber DCFM Credit Suisse Für electrosuisse 19. Juni 2013

Energiewende nicht ohne Green IT. Marcel Ledergerber DCFM Credit Suisse Für electrosuisse 19. Juni 2013 Energiewende nicht ohne Green IT Marcel Ledergerber DCFM Credit Suisse Für electrosuisse 19. Juni 2013 Die Credit Suisse und Ihre Data Center Eine International tätige Bank mit weltweit 47 000 Mitarbeitern

Mehr

Retained IT Im Spannungsfeld zwischen interner und externer IT- Delivery

Retained IT Im Spannungsfeld zwischen interner und externer IT- Delivery www.pwc.de Retained IT Im Spannungsfeld zwischen interner und externer IT- Delivery Jörg Hild und Roland Behr IT-Organisationen heute: Die Zeiten der klaren Strukturen sind vorüber Die IT Sourcing Studie

Mehr

Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria. Cloud Computing. Heiter statt wolkig. 2011 IBM Corporation

Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria. Cloud Computing. Heiter statt wolkig. 2011 IBM Corporation Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria Cloud Computing Heiter statt wolkig 1 Was passiert in Europa in 2011? Eine Markteinschätzung Quelle: IDC European Cloud Top 10 predictions, January 2011 2

Mehr

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement O N E SOLUTION VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement Ü B E R S C H R I F T A R T I K E L I N N E N S E I T E C O M PA N Y OVERV

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

Management Physikalischer Infrastrukturen

Management Physikalischer Infrastrukturen Management Physikalischer Infrastrukturen in virtualisiertenumgebungen Dipl.-Ing. Lars-Hendrik Thom Regional Technical Support Manager D-A-CH 4/10/2012 Kurzvorstellung PANDUIT Panduit ist einer der führenden

Mehr

Service Economics Strategische Grundlage für Integiertes IT-Servicemanagement. Dr. Peter Nattermann. Business Unit Manager Service Economics USU AG

Service Economics Strategische Grundlage für Integiertes IT-Servicemanagement. Dr. Peter Nattermann. Business Unit Manager Service Economics USU AG Economics Strategische Grundlage für Integiertes IT-management Dr. Peter Nattermann Business Unit Manager Economics USU AG Agenda 1 Geschäftsmodell des Providers 2 Lifecycle Management 3 Modellierung 4

Mehr

Explore. Share. Innovate.

Explore. Share. Innovate. Explore. Share. Innovate. Vordefinierte Inhalte & Methoden für das Digitale Unternehmen Marc Vietor Global Consulting Services Business Development and Marketing Vordefinierte Inhalte & Methoden für das

Mehr

Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com

Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com DATACENTER MANAGEMENT monitor configure backup virtualize automate 1995 2000 2005

Mehr

Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider

Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider - IBM Cloud Computing März, 2011 Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider Juerg P. Stoll Channel Development Executive for Cloud IMT ALPS juerg.stoll@ch.ibm.com +41 79 414 3554 1 2010 IBM

Mehr

HP Adaptive Infrastructure

HP Adaptive Infrastructure HP Adaptive Infrastructure Das Datacenter der nächsten Generation Conny Schneider Direktorin Marketing Deutschland Technology Solutions Group 2006 Hewlett-Packard Development Company, L.P. 1The information

Mehr

CLOUD SERVICES Chancen, Gefahren und Erfahrungen. Rolf Widmer Senior Consultant Hewlett-Packard (Schweiz) GmbH

CLOUD SERVICES Chancen, Gefahren und Erfahrungen. Rolf Widmer Senior Consultant Hewlett-Packard (Schweiz) GmbH CLOUD ERVICE Chancen, Gefahren und Erfahrungen Rolf Widmer enior Consultant Hewlett-Packard (chweiz) GmbH 1 Copyright 2011Hewlett-Packard Development Company, L.P. AGENDA Was ist Cloud? Warum ist Cloud

Mehr

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz Pascal Wolf Manager of MIS & BCRS Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz 2011 Corporation Ein lokaler Partner in einem global integrierten Netzwerk Gründung im Jahr 2002 mit dem ersten full-outtasking

Mehr

MANAGED SERVICES. Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig

MANAGED SERVICES. Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig MANAGED SERVICES Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig Inhalt Kurze Vorstellung Managed Services@ All for One Steeb Die Herausforderungen an die IT unserer

Mehr

Reche. jede Art von Daten Mitarbeiterorientierte IT

Reche. jede Art von Daten Mitarbeiterorientierte IT Reche jede Art von Daten Mitarbeiterorientierte IT Reche jede Art von Daten Mitarbeiterorientierte IT Quelle: http://www.cio.de/bring-your-own-device/2892483/ Sicherheit und Isolation für multimandantenfähige

Mehr

Transformation von SAP. Michael Wöhrle und Frank Lange, Unisys Deutschland GmbH

Transformation von SAP. Michael Wöhrle und Frank Lange, Unisys Deutschland GmbH Transformation von SAP Infrastrukturen in die Private Cloud Michael Wöhrle und Frank Lange, Unisys Deutschland GmbH Unisys Corporation 1873 Gegründet von E. Remington 1927 4,6 Mrd. US $ Jahresumsatz 2009

Mehr

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice.

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Schritt für Schritt in das automatisierte Rechenzentrum Converged Management Michael Dornheim Mein Profil Regional Blade Server Category Manager Einführung Marktentnahme Marktreife Bitte hier eigenes Foto

Mehr

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration AGENDA Das Program der nächsten Minuten... 1 2 3 4 Was sind die derzeitigen Megatrends? Unified

Mehr

Einführung Provider Service Catalog

Einführung Provider Service Catalog Einführung Provider Catalog Peter Signer Siemens IT Solutions and s AG Head of Business Excellence Copyright Siemens AG 2010. Alle Rechte vorbehalten. Agenda Siemens IT Solutions & s AG Marktdynamik ITIL

Mehr

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 STRATEGIE UND VISION QSC wird sich zu einem führenden Anbieter von Multi-Cloud-Services entwickeln! 2 STRATEGIE DIE WICHTIGSTEN MARKTTRENDS Megatrends wie Mobilität

Mehr

Versteckte Energieeffizienz

Versteckte Energieeffizienz Versteckte Energieeffizienz Green IT Hinschauen lohnt sich Dipl. Ing. (FH) u. Techn. Betriebswirt Dirk Heidenberger Unified Competence GmbH Das Unternehmen IT Beratungsunternehmen mit den Sh Schwerpunkten

Mehr

Eurocloud. Gemeinsam in Cloud-Märkte investieren Das neue MSP-Programm von CA Technologies. Hans Peter Müller, Director Alliances und MSPs

Eurocloud. Gemeinsam in Cloud-Märkte investieren Das neue MSP-Programm von CA Technologies. Hans Peter Müller, Director Alliances und MSPs Eurocloud Gemeinsam in Cloud-Märkte investieren Das neue MSP-Programm von CA Technologies Hans Peter Müller, Director Alliances und MSPs Agenda CA Intro MSP Herausforderungen und Erfolgsfaktoren MSP Preis-/Geschäfts-Modell

Mehr

Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters

Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters Frank Spamer accelerate your ambition Sind Ihre Applikationen wichtiger als die Infrastruktur auf der sie laufen?

Mehr

Systemintegration der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungsprozesse

Systemintegration der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungsprozesse Systemintegration der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungsprozesse Chancen und Optionen der IKT in der Energiewirtschaft Detlef Schumann Münchner Kreis E-Energy / Internet der Energie 2009 Die Vision

Mehr

SkyConnect. Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung

SkyConnect. Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung SkyConnect Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung Inhalt >> Sind Sie gut vernetzt? Ist Ihr globales Netzwerk wirklich die beste verfügbare Lösung? 2 Unsere modularen Dienstleistungen sind flexibel skalierbar

Mehr

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Products & Systems Processes & Software DI Werner Schöfberger, Leiter Business Unit Process Automation; Siemens AG Österreich Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Inhalt Herausforderungen

Mehr

Herausforderungen des Enterprise Endpoint Managements

Herausforderungen des Enterprise Endpoint Managements Herausforderungen des Enterprise Endpoint Managements PPPvorlage_sxUKMvo-05.00.potx santix AG Mies-van-der-Rohe-Straße 4 80807 München www.santix.de santix AG Herausforderungen 09.10.2013 Herausforderungen

Mehr

Fujitsu Siemens Computers Unsere Vision, Mission und Strategie. Corporate Presentation Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved

Fujitsu Siemens Computers Unsere Vision, Mission und Strategie. Corporate Presentation Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved Fujitsu Siemens Computers Unsere Vision, Mission und Strategie 1 Corporate Presentation Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved Unsere Vision zu erfüllen, bedeutet für uns Understanding you

Mehr

After fire and the wheel, cloud is the new game changer.

After fire and the wheel, cloud is the new game changer. Strategie Leistungsumfang Einstiegspunkte Status Ein- Aussichten After fire and the wheel, cloud is the new game changer. Montreal Gazette, November 2011 Microsoft's Plattform Strategie You manage You

Mehr

Was ist Identity Management?

Was ist Identity Management? DECUS IT - Symposium 2005 Andreas Zickner HP Deutschland 2004 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice Problem IT Admin Mitarbeiter

Mehr

Hybride Cloud-Infrastrukturen Bereitstellung & Verwaltung mit System Center 2012

Hybride Cloud-Infrastrukturen Bereitstellung & Verwaltung mit System Center 2012 Hybride Cloud-Infrastrukturen Bereitstellung & Verwaltung mit System Center 2012 Roj Mircov TSP Datacenter Microsoft Virtualisierung Jörg Ostermann TSP Datacenter Microsoft Virtualisierung 1 AGENDA Virtual

Mehr

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager & ISO 20000 Consultant 9. März 2009 IT-Service Management ISO 20000, ITIL Best Practices, Service

Mehr

Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012

Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012 Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012 In vielen Unternehmensbereichen sind mobile Prozesse gewünscht. Immer mehr neue Anforderungen

Mehr

Der Weg zur Digitalisierung ist gepflastert mit hybrider IT

Der Weg zur Digitalisierung ist gepflastert mit hybrider IT Der Weg zur Digitalisierung ist gepflastert mit hybrider IT name, title date Ingo Kraft Manager Cloud Channel Germany Hewlett Packard GmbH Phone: +49 (0) 171 765 3243 Email: ingo.kraft@hp.com Copyright

Mehr

T-Systems. Managed business flexibility.

T-Systems. Managed business flexibility. T-Systems. Managed business flexibility. = Der Wettbewerb wird härter. Werden Sie flexibler! = Im globalen Business wird das Klima rauer. Wer vorn bleiben will, muss jederzeit den Kurs ändern können. Dies

Mehr

Kosteneinsparung durch Green IT in der Praxis. J. Ehm

Kosteneinsparung durch Green IT in der Praxis. J. Ehm Danube Datacenter Consulting Kosteneinsparung durch Green IT in der Praxis www.danubedc.com J. Ehm Green IT? Nennwärmeleistung 6KW = ein durchschnittliches Serverrack 2 Vorstellung DanubeDC DanubeDC ist

Mehr

eco Verband Workshop DCIM Nürnberg 7 min. Pitch bei Noris Network

eco Verband Workshop DCIM Nürnberg 7 min. Pitch bei Noris Network eco Verband Workshop DCIM Nürnberg 7 min. Pitch bei Noris Network apc.com/struxureware Christian.stolte@schneiderelectric.com Solution Architect and Systems Engineer Michael.Chrustowicz@schne ider-electric.com

Mehr

Holger Nickel M.A. (Geschäftsführer) LANline TechForum Zentralisierung des IT-Managements mit einer Advanced CMDB 10.02.

Holger Nickel M.A. (Geschäftsführer) LANline TechForum Zentralisierung des IT-Managements mit einer Advanced CMDB 10.02. Holger Nickel M.A. (Geschäftsführer) LANline TechForum Zentralisierung des IT-Managements mit einer Advanced CMDB 10.02.2015, München AixpertSoft GmbH Meilensteine der Firmen- und Produktentwicklung AixpertSoft

Mehr

Infrastruktur als Basis für die private Cloud

Infrastruktur als Basis für die private Cloud Click to edit Master title style Infrastruktur als Basis für die private Cloud Peter Dümig Field Product Manager Enterprise Solutions PLE Dell Halle GmbH Click Agenda to edit Master title style Einleitung

Mehr

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Das Herzstück eines Unternehmens ist heutzutage nicht selten die IT-Abteilung. Immer mehr Anwendungen

Mehr

Drive! the Digital Business. 1 / digital business by

Drive! the Digital Business. 1 / digital business by Drive! the Digital Business 1 / digital business by From Infrastructure to Service 2 / digital business by Die digitale Bauweise einst 3 / digital business by und für morgen 4 / digital business by Innovation

Mehr

Dynamic Cloud Services

Dynamic Cloud Services Dynamic Cloud Services VMware Frühstück I 2011 Bei IT-On.NET Düsseldorf Infrastructure as a Service 1 Wir begleiten Sie in die Cloud! IT-Service IT-Security IT-Infrastruktur Internet 2 Der Markt Markttrends

Mehr

Der Weg in das dynamische Rechenzentrum. Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn

Der Weg in das dynamische Rechenzentrum. Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn Der Weg in das dynamische Rechenzentrum Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn Computacenter 2010 Agenda Der Weg der IT in die private Cloud Aufbau einer dynamischen RZ Infrastruktur (DDIS) Aufbau der DDIS mit

Mehr

Industrie 4.0 Frei verwendbar / Siemens AG 2015. Alle Rechte vorbehalten.

Industrie 4.0 Frei verwendbar / Siemens AG 2015. Alle Rechte vorbehalten. Mario Fürst, Siemens Schweiz AG Industrie 4.0 Das Internet revolutioniert die Geschäftswelt Seite 2 Industrie 4.0 ist eine Initiative der deutschen Industrie, die von der deutschen Bundesregierung unterstützt

Mehr

How Dataport Manages Information

How Dataport Manages Information Fujitsu Forum München 2013 How Dataport Manages Information Britta Laatzen 6. November 2013 0 Copyright 2013 FUJITSU IT-Services für die öffentliche Verwaltung in Deutschland Full Service Provider 1 Copyright

Mehr

SWISS PRIVATE SECURE

SWISS PRIVATE SECURE Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen SWISS PRIVATE SECURE Technologiewende als Wettbewerbsvorteil Sicherheitsaspekte im IT-Umfeld Bechtle Managed Cloud Services 1 Bechtle Switzerland 05/02/2014 Bechtle

Mehr

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13 Service Design Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH An increasing number of customers is tied in a mobile eco-system Hardware Advertising Software Devices Operating System Apps and App Stores Payment and

Mehr

Grün & sicher Rechenzentren heute

Grün & sicher Rechenzentren heute www.prorz.de Grün & sicher Rechenzentren heute Energieeffizienz und Sicherheit in Rechenzentren 1 Grün & sicher: Rechenzentren heute Das Unternehmen 2 Grün & sicher: Rechenzentren heute Die prorz Rechenzentrumsbau

Mehr

Komplexität der Information - Ausgangslage

Komplexität der Information - Ausgangslage Intuition, verlässliche Information, intelligente Entscheidung ein Reisebericht Stephan Wietheger Sales InfoSphere/Information Management Komplexität der Information - Ausgangslage Liefern von verlässlicher

Mehr

CA - SaaS Lösungen. Vorteile überwiegen. Peter Säckel. 29. September 2009

CA - SaaS Lösungen. Vorteile überwiegen. Peter Säckel. 29. September 2009 CA - SaaS Lösungen Vorteile überwiegen Peter Säckel 29. September 2009 Agenda > Marktzahlen > Die CA SaaS Historie > CA SaaS Lösungen > Technologie Data Center > Vorteile SaaS Modell > SaaS im Detail >

Mehr

Neue Sicherheits-Anforderungen durch eine vereinheitlichte physikalische Infrastruktur (IT) und ITIL

Neue Sicherheits-Anforderungen durch eine vereinheitlichte physikalische Infrastruktur (IT) und ITIL Neue Sicherheits-Anforderungen durch eine vereinheitlichte physikalische Infrastruktur (IT) und ITIL Warum sind Standards sinnvoll? Die Standardisierung der IT Infrastrukturen Layer 7 - Applika.on z.b.

Mehr

LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM

LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM TIBCO LOGLOGIC LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM Security Information Management Logmanagement Data-Analytics Matthias Maier Solution Architect Central Europe, Eastern Europe, BeNeLux MMaier@Tibco.com

Mehr

CLOUD 2.0 Wir denken IHRE CLOUD weiter.

CLOUD 2.0 Wir denken IHRE CLOUD weiter. CLOUD 2.0 Wir denken IHRE CLOUD weiter. Die Königsdisziplin der Cloud: Automatisierung, Provisioning und Self Services CloudMACHER 2013 Ellen Bauer Björn Klein VMware www.comparex.de VMware Lösungen für

Mehr

RSA INTELLIGENCE DRIVEN SECURITY IN ACTION

RSA INTELLIGENCE DRIVEN SECURITY IN ACTION RSA INTELLIGENCE DRIVEN SECURITY IN ACTION So schützen Sie einheitlich Ihre Benutzeridentitäten im Unternehmen und in der Cloud! Mathias Schollmeyer Assoc Technical Consultant EMEA 1 AGENDA Überblick RSA

Mehr

Release Management und Automatisierung in der Praxis

Release Management und Automatisierung in der Praxis Release Management und Automatisierung in der Praxis Jürgen Decker, 15.06.2012 Director Business Development Warum Application Release Management? + Zunehmende Komplexität von Anwendungen und Infrastruktur

Mehr

Energiekosten im Datacenter sparen durch optimiertes Management

Energiekosten im Datacenter sparen durch optimiertes Management Energiekosten im Datacenter sparen durch optimiertes Management Die Schneider Electric Energy Management Services verbessern die Effizienz von Datacentern. Schneider Electric www.schneider-electric.com

Mehr

Erfolgreicher Umgang mit heutigen und zukünftigen Bedrohungen

Erfolgreicher Umgang mit heutigen und zukünftigen Bedrohungen Erfolgreicher Umgang mit heutigen und zukünftigen Bedrohungen Das Zusammenspiel von Security & Compliance Dr. Michael Teschner, RSA Deutschland Oktober 2012 1 Trust in der digitalen Welt 2 Herausforderungen

Mehr

Oracle Business Process Analysis Suite. Gert Schüßler Principal Sales Consultant

<Insert Picture Here> Oracle Business Process Analysis Suite. Gert Schüßler Principal Sales Consultant Oracle Business Process Analysis Suite Gert Schüßler Principal Sales Consultant 1 Geschäftsprozesse Zerlegung am Beispiel Kreditvergabe Antrag aufnehmen Antrag erfassen Schufa Kunden

Mehr

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch Agenda - BTO IT heute Was nützt IT dem Business? Die Lösung: HP Software BTO Q&A IT heute Kommunikation zum Business funktioniert schlecht IT denkt und arbeitet in Silos und ist auch so organisiert Kaum

Mehr

Cloud basiertes Asset Management

Cloud basiertes Asset Management Products Solutions Services Cloud basiertes Asset Management Asset Information Management im Industrie-4.0-Zeitalter Andreas Buchdunger, Endress+Hauser Dr. Barbara Schennerlein, SAP Slide 1 ABU Cloud for

Mehr

Cloud Computing bei schweizerischen Unternehmen Offene Fragen und Antworten

Cloud Computing bei schweizerischen Unternehmen Offene Fragen und Antworten Cloud Computing bei schweizerischen Unternehmen Offene Fragen und Antworten Prof. Dr. Stella Gatziu Grivas, Wirtschaftsforum FHNW 04 09 13 Olten Cloud Computing: die Verschmelzung von zwei Trends Quelle:

Mehr

EuroCloud Deutschland_eco e.v.

EuroCloud Deutschland_eco e.v. Die Cloud Factory das moderne Rechenzentrum EuroCloud Deutschland_eco e.v. 1 Kurzvorstellung EuroCloud 2 Wo ist der Business Case? 3 Was erwartet der Kunde? 4 Besondere Herausforderungen 5 Vom Rechenzentrum

Mehr

Fujitsu Software-Tage 2013 Stefan Schenscher / Symantec

Fujitsu Software-Tage 2013 Stefan Schenscher / Symantec Fujitsu Software-Tage 2013 Stefan Schenscher / Symantec Hamburg 17. / 18. Juni 2013 2 Informationen Informationen 4 Informationen Verfügbarkeit Backup Disaster Recovery 5 Schutz vor Angriffen Abwehr Informationen

Mehr

COMPLIANCE UND GOVERNANCE MIT SHAREPOINT

COMPLIANCE UND GOVERNANCE MIT SHAREPOINT Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen COMPLIANCE UND GOVERNANCE MIT SHAREPOINT Bechtle IT-Forum Nord 27.09.2012 Emporio Tower, DE 20355 Hamburg Vorstellung Christoph Hannappel Consultant Seit 2009 bei

Mehr

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur!

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! 1 Die IT-Infrastrukturen der meisten Rechenzentren sind Budgetfresser Probleme Nur 30% der IT-Budgets stehen für Innovationen zur Verfügung.

Mehr

Management Plattform für Private Cloud Umgebungen. Daniel J. Schäfer Client Technical Professional Cloud & Smarter Infrastructure IBM SWG

Management Plattform für Private Cloud Umgebungen. Daniel J. Schäfer Client Technical Professional Cloud & Smarter Infrastructure IBM SWG Management Plattform für Private Cloud Umgebungen Daniel J. Schäfer Client Technical Professional Cloud & Smarter Infrastructure IBM SWG Neue Aufgaben im virtualisierten Rechenzentrum Managen einer zusätzlichen

Mehr

PROFI KOLLOQUIUM. Microsoft Private Cloud whats new. Server 2012 - Hyper-V v3 System Center 2012

PROFI KOLLOQUIUM. Microsoft Private Cloud whats new. Server 2012 - Hyper-V v3 System Center 2012 PROFI KOLLOQUIUM Microsoft Private Cloud whats new Server 2012 - Hyper-V v3 System Center 2012 MICROSOFT PRIVATE CLOUD WHATS NEW AGENDA 01 Einleitung 02 Windows Server 2012 03 Hyper-V v3 04 Verwalten heterogener

Mehr

Willkommen Zur MICROSOFT DYNAMICS CRM Online-Demo

Willkommen Zur MICROSOFT DYNAMICS CRM Online-Demo Willkommen Zur MICROSOFT DYNAMICS CRM Online-Demo Donnerstag, 16. Juni 2011 Microsoft Dynamics CRM As A Business Plattform Höhe Integration und Kompatibilität mit anderen Microsoft Produktportfolio Microsoft

Mehr

LANDESK BENUTZER-ORIENTIERTE IT. Tobias Schütte, Alliance Manager

LANDESK BENUTZER-ORIENTIERTE IT. Tobias Schütte, Alliance Manager LANDESK BENUTZER-ORIENTIERTE IT Tobias Schütte, Alliance Manager LANDESK Software Solide Basis Hohe Profitabilität 20%+ Wachstum Marktführer, Ausgezeichnete Produkte 698% ROI in 3 Jahren, 5.1 month payback:

Mehr

09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur beeinflussen

09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur beeinflussen 1 Wir denken IHRE CLOUD weiter. Agenda 08:30 09:30 Einlass 09:30 09:45 Eröffnung / Begrüßung / Tageseinführung 09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

Integriertes Service Management

Integriertes Service Management Servicebestellung bis zur Abrechnung PPPvorlage_sxUKMvo-05.00.potx santix AG Mies-van-der-Rohe-Straße 4 80807 München www.santix.de santix AG Themen Ziel-Workflow Service Catalog Change Configuration und

Mehr

arvato Systems Energieeffizienz der Rechenzentren in Gütersloh

arvato Systems Energieeffizienz der Rechenzentren in Gütersloh arvato Systems Energieeffizienz der Rechenzentren in Gütersloh 1 Marcus Bärenfänger arvato Systems November 2013 Bertelsmann International führendes Medien- und Serviceunternehmen Zahlen & Fakten 16,1

Mehr

HP Service Manager 7 mit ITSM Implementation Accelerator (IIA) ITIL V3 out of the box?

HP Service Manager 7 mit ITSM Implementation Accelerator (IIA) ITIL V3 out of the box? HP Service Manager 7 mit ITSM Implementation Accelerator (IIA) ITIL V3 out of the box? 04. November 2008 ITC GmbH 2008 Agenda Was bringt der HP Service Manager 7? Überblick SM7 Module Neue / zusätzliche

Mehr

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Dr. Marcus Brunner Head of Standardization Strategy and Innovation Swisscom marcus.brunner@swisscom.com Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien

Mehr

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Name: Manoj Patel Funktion/Bereich: Director Global Marketing Organisation: Nimsoft Liebe Leserinnen

Mehr

Service Management leicht gemacht!

Service Management leicht gemacht! 1 4. FIT-ÖV - 01. Juli 2009 in Aachen Service Management leicht gemacht! Integration, Steuerung und Bewertung von Servicepartnern in der ÖV Dipl.-Inf. Michael H. Bender BRAIN FORCE SOFTWARE GmbH SolveDirect

Mehr

Herzlich willkommen. ACP Gruppe Österreich & Deutschland. 2007 ACP Gruppe

Herzlich willkommen. ACP Gruppe Österreich & Deutschland. 2007 ACP Gruppe Herzlich willkommen ACP Gruppe Österreich & Deutschland Präsentation am 27.02.2008 Conect Informunity Optimieren der Infrastruktur Markus Hendrich ACP Business Solutions/Geschäftsführer Agenda ACP als

Mehr

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT Patrick Sauerwein Senior Product Manager 01 Aktuelle Herausforderungen ARBEITSPLATZ

Mehr

Mobile Security: Sicherer Applikationszugriff für eine mobile Welt. Oracle Mobile and Social Access Management. Heike Jürgensen.

Mobile Security: Sicherer Applikationszugriff für eine mobile Welt. Oracle Mobile and Social Access Management. Heike Jürgensen. Mobile Security: Sicherer Applikationszugriff für eine mobile Welt Oracle Mobile and Social Access Management Heike Jürgensen Security Sales Citizen Services Mobile Banking Online Healthcare Business Transformation

Mehr

Cloud Architektur Workshop

Cloud Architektur Workshop Cloud Architektur Workshop Ein Angebot von IBM Software Services for Cloud & Smarter Infrastructure Agenda 1. Überblick Cloud Architektur Workshop 2. In 12 Schritten bis zur Cloud 3. Workshop Vorgehensmodell

Mehr

Service Management schrittweise und systematisch umsetzen. Andreas Meyer und Dr. Andreas Knaus santix AG Wien, 24. Juni 2009 IBM Software Experience

Service Management schrittweise und systematisch umsetzen. Andreas Meyer und Dr. Andreas Knaus santix AG Wien, 24. Juni 2009 IBM Software Experience Service schrittweise und systematisch umsetzen Andreas Meyer und Dr. Andreas Knaus santix AG Wien, 24. Juni 2009 IBM Software Experience santix in Kürze santix ist Unternehmensberatung und Lösungsanbieter

Mehr

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Agenda Herausforderungen im Rechenzentrum FlexPod Datacenter Varianten & Komponenten Management & Orchestrierung Joint Support

Mehr

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH DTS Systeme IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH Warum virtualisieren? Vor- und Nachteile Agenda Was ist Virtualisierung? Warum virtualisieren?

Mehr

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management VERTRAULICH Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management Stefan Friesenecker 24. März 2009 Inhaltsverzeichnis Risikokategorien Projekt-Klassifizierung Gestaltungsdimensionen des Projektrisikomanagementes

Mehr