Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung"

Transkript

1 Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Industrie in den USA mit starken Auftragszuwachs Die US-Industrie hat im vergangenen Monat den stärksten Auftragszuwachs seit einem Jahr erzielt. Die Auftragseingänge langlebiger Güter konnten zum Vormonat um 4,8 Prozent ansteigen. Analysten sahen den Wert lediglich bei einem Plus von 1,5 Prozent. US-Neubauverkäufe sinken im Oktober Die Zahl der US-Neubauverkäufe ist im letzten Monat um 1,9 Prozent auf einen saisonbereinigten Jahreswert von gesunken. Erwartet wurde ein Wert von 0,3 Prozent. US-Notenbank Fed hat Zinserhöhung fest im Auge Die Fed hat eine Zinserhöhung im Dezember erneut angedeutet. Viele Währungshüter sehen laut Protokoll vom Monatsanfang, dass eine geldpolitische Anpassung relativ bald angemessen sein könnte. Zudem äußerten sich Fed-Mitglieder, dass eine Zinserhöhung die Glaubwürdigkeit der Fed wahren würde. Deutsche Wirtschaft bleibt gut in Form Trotz des geringfügigen Rückgang von 0,2 auf 54,9 Punkten befindet sich die Wirtschaft in der Bundesrepublik Deutschland weiter im Aufschwung. Konjunktur in der Euro-Zone nimmt Fahrt auf Die Wirtschaft in der Euro-Zone kommt zum Ende des Jahres besser in Schwung. Die Industrie und Dienstleister erreichten den höchsten Wert in diesem Jahr. Der Einkaufsmanagerindex für Privatwirtschaft kletterte um 0,8 auf 54,1 Punkte. Die Prognosen lagen bei 53,3. Negativ Eingepreist Technik und Bias New York Far East Unterstützung Widerstand Bias EUR-USD Negativ EUR-JPY USD-JPY EUR-CHF Neutral EUR-GBP Neutral Ihre Ansprechpartner: Folker Hellmeyer Tel Moritz Westerheide Tel Petros Tossios Tel Daten aus der Euro-Zone überzeugen Euro unter Druck Der Euro eröffnet heute gegenüber dem USD bei (07:00 Uhr), nachdem der Tiefstkurs der letzten 24 Handelsstunden bei im asiatischen Handel markiert wurde. Der USD stellt sich gegenüber dem JPY auf In der Folge notiert EUR-JPY bei EUR-CHF oszilliert bei Der Euro konnte gestern seine Verluste vom Vortag zunächst nicht aufholen. Heute Morgen erreichte er mit 1,0520 im asiatischen Handel seinen tiefsten Stand wie seit Dezember Marktteilnehmer begründen den US-Dollar Höhenflug mit der brummenden US- Konjunktur. Die ungleichmäßige Fokussierung auf die zu positive Sicht auf die Vereinigte Staaten auf der einen Seite und auf der anderen Seite die zu negative Sicht auf die Eurozone bleibt weiterhin bestehen und prägt den Markt. Obwohl gestern konjunkturell starke Daten aus der Eurozone kommen, nimmt der Markt diese kaum wahr. Schauen wir uns die erfreulichen Daten von den veröffentlichten Einkaufsmanagerindizes der Euro-Zone genauer an. Insgesamt hat sich die Stimmung der Unternehmen in der Euro-Zone verbessert. Der vorläufige Wert des Gesamteinkaufsmanagerindex (Composite) ist im letzten Monat um 0,8

2 DAX EuroStoxx50 Dow Jones Nikkei Brent Gold Silber , , , ,16 45, ,53 16,33-51,41-12, , ,22 + 3,93-29,77-0,36 auf 54,1 Punkte gestiegen und erreichte somit den höchsten Wert seit einem Jahr. Die Stimmung in der Industrie ist sogar auf den höchsten Stand seit drei Jahren und in bei den Dienstleistern erreichte der Index ein Jahreshoch. Die befragten Unternehmen berichteten laut Markit von Zuwächsen bei Produktion, Auftragseingang, Export- Neugeschäft, Beschäftigung sowie einer Zunahme beim Preisdruck. TV: Aktuelle Termine Keine Termine Dax-Börsenampel: Aktuell Quelle: Markit PMI Kommen wir zu den US-Daten vom gestrigen Tag. Die US-Industrie hat im Oktober den stärksten Auftragszuwachs seit einem Jahr erreichen können. Die Bestellung langlebiger Güter stieg zum Vormonat um 4,8 Prozent. Im September hatte es nur einen Anstieg von 0,4 Prozent gegeben. Die Analysten prognostizierten ein Plus von 1,5 Prozent. Ohne den Transportsektor beträgt das Wachstum 1 Prozent. Hier wurde ein Wert von lediglich 0,2 Prozent erwartet. Ab Punkten Ab Punkten Quelle: Moody s Die Zahl der US-Neubauverkäufen ist dagegen im Oktober zurückgegangen. Das US- Handelsministerium teilte gestern mit, dass die Zahl der verkauften Neubauten zum Vormonat um 1,9 Prozent auf einen saisonbereinigten Jahreswert von fiel. Prognosen lagen hier bei einem Anstieg von 0,3 Prozent. Der revidierte Wert im September betrug In den ersten zehn Monaten des Jahres sind die Verkäufe im Vergleich zum Vorjahr um 12,7 Prozent gestiegen.

3 Quelle: Moody s Heute Morgen erreichten uns noch die aktuellen Daten zum deutschen BIP. Das Statistische Bundesamt teilte in zweiter Veröffentlichung mit, dass das Bruttoinlandsprodukt im dritten Quartal um 0,2 Prozent wachsen konnte. Im zweiten Quartal war die Wirtschaft um 0,4 Prozent und im ersten um 0,7 Prozent gestiegen. Das deutsche Wachstum ist hauptsächlich vom inländischen Konsum mit 0,2 Prozent sowie vom staatlichen Konsum 0,2 Prozent getragen worden. Quelle: Moody s Am heutigen Tag stehen einige Stimmungsdaten aus Deutschland an. Zur Geldpolitik wird heute Abend EZB-Chefvolkswirt Peter Praet sich äußern und die Federal Reserve veröffentlicht heute ihr Protokoll der FOMC Sitzung. Aufgrund des Feiertages Thanksgiving in den USA erwarten wir heute einen ruhigen Handel. Aktuell ergibt sich ein Szenario, das den USD gegenüber dem Euro favorisiert. Erst ein Ausbruch über das Widerstandsniveau bei eröffnet neue Opportunitäten und dreht den Bias wieder ins e. Viel Erfolg! Daten Zuletzt Konsensus Bewertung Bedeutung

4 GfK-Verbrauchervertrauen Dez. 9,7 9, Wenig Veränderung erwartet. Mittel Erstanträge Arbeitslosenunterstützung 19.Nov Leichter Anstieg favorisiert. Mittel

5 Impressum Bremen: Domshof 26, Bremen, Anschrift für Briefe: Bremen, Tel , Fax Oldenburg: Markt, Oldenburg, Anschrift für Briefe: Postfach 2665, Oldenburg, Tel , Fax Sitz: Bremen, Amtsgericht Bremen HRA 22159, Steuernummer: 460/102/07507, UStID: DE Bankverbindung: BLZ , SWIFT Adresse: BRLADE22XXX Brem

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Britische Firme drosseln Industrieproduktion Die britische Industrie hat die Produktion im Mai vor dem Brexit-Votum weiter gedrosselt. Die Unternehmen in UK stellten 0,5

Mehr

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Auftragseingang mit Volatilität Per Berichtsmonat November kam es im Monatsvergleich zu einem Rückgang der deutschen Auftragseingänge um 2,5% (Prognose -2,3%) als Reaktion

Mehr

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung S&P senkt Rating Nach den zurückliegenden Turbulenzen hat die Ratingagentur S&P das Kreditrating der Türkei um eine Stufe von BB+ auf BB reduziert. Der Ausblick wurde

Mehr

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung PKW-Verkäufe Positive Verkaufszahlen melden die US-Behörden. Mit insgesamt 17,88 Mio. Fahrzeugen wurde die Prognose von 17,30 Mio. Kfz deutlich übertroffen. Sowohl Autos

Mehr

Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluss

Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluss Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluss Bank of England hält an Niedrigzins fest Die britische Notenbank hält die Zinsen weiterhin auf ein historisch niedriges Niveau. Gestern wurde der Schlüsselsatz

Mehr

Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluss

Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluss Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluss Ex-Notenbankchef der Schweiz kritisiert EZB-Politik Zürich, 17. Nov (Reuters) - Der ehemalige Chef der Schweizerischen Nationalbank (SNB) kritisiert die lockere

Mehr

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Bauausgaben sinken Trotz eines soliden Immobilienmarktes sind die Bauausgaben im vergangenen Monat um 0,6% auf den niedrigsten Stand seit einem Jahr zurückgegangen. Man

Mehr

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Erzeugerpreise Die deutschen Erzeugerpreise verzeichneten per Berichtsmonat September im Monatsvergleich einen Rückgang um 0,2%. Im Jahresvergleich stellte sich ein Preisrückgang

Mehr

Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluss

Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluss Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluss Yuan kommt in den Währungskorb des IWF Der IWF nimmt den Yuan in den Währungskorb mit Wirkung per 01.10.2016 mit einer Gewichtung von 10,92% auf. Der Schritt sei

Mehr

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Bauindustrie läuft! Der Verband der Bauindustrie HDB erwartet im laufenden Jahr eine Umsatzsteigerung um 3,5% (bisherige Prognose 3,0%, Vorjahr 1,6%). Insbesondere der

Mehr

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung GfK-Konsumklimaindex setzt positive Akzente Per Berichtsmonat Juli legte der GfK-Konsumklimaindex für Deutschland unerwartet von zuvor 9,8 auf 10,1 Punkte zu (Prognose

Mehr

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Auftragslage stabil Eurozone positiv, Binnennachfrage schwach Da die Nachfrage aus dem Inland deutlich um 1,9 Prozent nachgegeben hat, stagnierte unter dem Strich die

Mehr

Gute Daten beflügeln USD und Aktien

Gute Daten beflügeln USD und Aktien Letzte Nachrichten Regierung erklärt formell Brexit Heute ist es soweit: Die Briten erklären ihren Austritt aus der Europäischen Gemeinschaft. Nun rücken Fragen in den Raum, die bisher sportlich verdrängt

Mehr

Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluss

Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluss Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluss FED erhöht Zinsen Lange erwartet und nun geliefert: Die US-Notenbank hat gestern Abend den Zinskorridor um 0,25 Prozentpunkte erhöht. Dabei waren die Aussagen als

Mehr

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung John Williams für Zinserhöhungen Der Gouverneur der Federal Reserve San Francisco behauptete, dass es wegen der starken US-Wirtschaft sinnvoll sei, zu graduellen Zinsanhebungen

Mehr

Line; QaITIPT; Economic Indicator(Last); (Base Year=2010)(S1; S2) 31.07.2015; 106,200

Line; QaITIPT; Economic Indicator(Last); (Base Year=2010)(S1; S2) 31.07.2015; 106,200 Whg. Letzte Nachrichten Moody s sieht Chancen für A-Rating Irlands Moody's stellt Irland angesichts einer unerwartet guten Haushaltsentwicklung eine Heraufstufung in den "A"-Bereich in Aussicht. Moody

Mehr

Wenige Worte an die EU - US-Arbeitsmarkt setzt positive Akzente!

Wenige Worte an die EU - US-Arbeitsmarkt setzt positive Akzente! Letzte Nachrichten Chinas Dienstleister signalisieren weiter Stärke Der von Markit/Caixin ermittelte Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor sank zwar per Januar von 53,4 auf 53,1 Punkte. Das

Mehr

Technik und Bias. Negativ

Technik und Bias. Negativ Whg. Letzte Nachrichten Großbritannien: Flüchtlingskrise gefährdet den Lebensstandard in EU Der Zustrom von Flüchtlingen gefährdet laut Außenminister Hammond den Lebensstandard und das soziale Gefüge in

Mehr

Euro vor Wahlen in Frankreich freundlich

Euro vor Wahlen in Frankreich freundlich Letzte Nachrichten Anmerkung 1. Hürde genommen Mit knapper Mehrheit stimmte das US-Repräsentantenhaus für die Rücknahme der Gesundheitsreform Obamas. Eine Zustimmung des Senats ist erforderlich, um die

Mehr

Technik und Bias. TV-Termine: Kein Termin diese Woche.

Technik und Bias. TV-Termine: Kein Termin diese Woche. Whg. Letzte Nachrichten Nachrichtenmix: Der griechische Wirtschaftsminister Stathakis sieht wenige offene Punkte im Schuldenstreit. Ministerpräsident Tsipras will heute EU-Kommissionspräsident Juncker,

Mehr

TV-Termine: Heute Deutsche Welle ab 08.00 Uhr Heute N-24 12.45 13.00 Uhr. Dax-Börsenampel: 11.000 Punkten. Ab 11.200 Punkten.

TV-Termine: Heute Deutsche Welle ab 08.00 Uhr Heute N-24 12.45 13.00 Uhr. Dax-Börsenampel: 11.000 Punkten. Ab 11.200 Punkten. Whg. Letzte Nachrichten Weitere Abwertung des Yuan Die PBoC hat unerwartet die Landeswährung Yuan erneut abgewertet, nachdem der gestrige Schritt als einmalig bezeichnet wurde. In der Folge sank der Yuan

Mehr

Technik und Bias. Neutral Neutral. Positiv. Noch neutral

Technik und Bias. Neutral Neutral. Positiv. Noch neutral Whg. Letzte Nachrichten Nachrichtenmix Am Mittwoch stimmt der Bundestag über das dritte Hilfspaket für Griechenland ab. Unverändert fordert die Bundesregierung die Beteiligung des IWF am Hilfspaket und

Mehr

17.02.2014. Positiv. Positiv

17.02.2014. Positiv. Positiv Letzte Nachrichten ESM-Chef hält Banken in Euro-Zone für Stresstest gut gerüstet Berlin, 17. Feb (Reuters) - Der Chef des Euro-Rettungsfonds (ESM), Klaus Regling, rechnet beim Bankenstresstest mit keinen

Mehr

Konjunktur Wochenrückblick

Konjunktur Wochenrückblick Konjunktur Wochenrückblick 12. Juni 16. Juni 2017 Übersicht Italien Industrieproduktion sinkt überraschend Deutschland ZEW-Konjunkturerwartungen trüben sich überraschend ein Japan Kapazitätsauslastung

Mehr

Brexit die konjunkturellen Folgen

Brexit die konjunkturellen Folgen Brexit die konjunkturellen Folgen Brexit-Schock zunächst überwunden mittelfristig Verlangsamung der britischen Wirtschaft mit Auswirkungen auf Deutschland und Bayern Der Austritt des Vereinigten Königreichs

Mehr

Technik und Bias. Quantitativ Positiv. Qualitativ Negativ

Technik und Bias. Quantitativ Positiv. Qualitativ Negativ Whg. Letzte Nachrichten mobilabsatz hoch Der KFZ-Absatz stellte sich in den USA per Berichtsmonat Mai auf 17,8 Mio. in der annualisierten Fassung (Prognose 17,0 Mio., Vormonat 16,5 Mio.). Hintergrund der

Mehr

Konjunktur Wochenrückblick

Konjunktur Wochenrückblick Konjunktur Wochenrückblick 25. Juni 29. Juli 2016 Übersicht Deutschland ifo-geschäftsklimaindex nach Brexit-Votum leicht gesunken USA Verbrauchervertrauen sinkt minimal Italien Geschäftsklimaindex steigt

Mehr

Technik und Bias. Neutral

Technik und Bias. Neutral Whg. Letzte Nachrichten Verbalakrobatik und Eiertanz um Zinswende Der Stellvertreter Frau Yellens Stanley Fisher als auch der Chef der New Yorker Fed Dudley halten eine Zinserhöhung in den USA noch im

Mehr

Brexit die konjunkturellen Folgen

Brexit die konjunkturellen Folgen Brexit die konjunkturellen Folgen Bislang kaum negative Folgen in UK, aber Rückgang der bayerischen Exporte Der Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU wird vor allem die britische Wirtschaft mittelfristig

Mehr

Technik und Bias. Negativ

Technik und Bias. Negativ Whg. Letzte Nachrichten Caixin Einkaufsmanagerindex schwach Einen erneuten Rückgang (um -0,1) auf 47 Punkte verzeichnet der Einkaufsmanagerindex, der durch Caixin/Markit ermittelt wird. Damit bleibt der

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2012 2015 und Kennzahlen QIV-2015

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2012 2015 und Kennzahlen QIV-2015 Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2012 2015 und Kennzahlen QIV-2015 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Februar 2016 CFin - Research Center for Financial

Mehr

Konjunktur Wochenrückblick

Konjunktur Wochenrückblick Konjunktur Wochenrückblick 24. Oktober 28. Oktober 2016 Übersicht Frankreich Einkaufsmanagerindex knackt Wachstumsschwelle Eurozone Einkaufsmanagerindex mit stärkstem Zuwachs seit Jahresbeginn Deutschland

Mehr

Konjunktur Wochenrückblick

Konjunktur Wochenrückblick Konjunktur Wochenrückblick 09. Januar 13. Januar 2017 Übersicht Deutschland BIP steigt 2016 um 1,9 Prozent Eurozone Frühindikator erholt sich weiter Deutschland Auftragseingänge zum Vormonat rückläufig

Mehr

Konjunktur Wochenrückblick

Konjunktur Wochenrückblick Konjunktur Wochenrückblick 31. Oktober 04. November 2016 Übersicht Deutschland Arbeitslosenzahlen gehen weiter zurück Japan Industrieproduktion wächst langsamer als gedacht UK Einkaufsmanagerindex im Auf

Mehr

TV-Termine: Kein weiterer Termin diese Woche.

TV-Termine: Kein weiterer Termin diese Woche. Whg. Letzte Nachrichten IWF gewährt Griechenland Zahlungsaufschub Die Präsidentin des Internationalen Währungsfonds (IWF) schließt einen Austritt Griechenlands aus der Eurozone nicht mehr aus. Den Fortbestand

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Verbandsstatistik QIII-2015

Contracts for Difference (CFDs) Verbandsstatistik QIII-2015 Contracts for Difference (CFDs) Verbandsstatistik QIII-2015 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e.v. München, im November 2015 Research Center for Financial Services Rumfordstr. 42

Mehr

Technik und Bias. Siehe Kommentar

Technik und Bias. Siehe Kommentar Whg. Letzte Nachrichten Nachrichtenüberblick IWF Lagarde: Schuldenerleichterung für Griechenland ist erforderlich, Verlängerung von Laufzeiten und Rückzahlungen kann ausreichen. Der IWF will sich am dritten

Mehr

Konjunktur Wochenrückblick

Konjunktur Wochenrückblick Konjunktur Wochenrückblick 30. Mai 03. Juni 2016 Übersicht Deutschland Arbeitslosenzahlen sinken weiter UK Verbrauchervertrauen sinkt weiter Eurozone Frühindikator steigt wieder USA Verbrauchervertrauen

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 STEINBEIS-HOCHSCHULE BERLIN Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Januar 2015 Steinbeis

Mehr

29.11.2013. Negativ. Positiv. Eher positiv

29.11.2013. Negativ. Positiv. Eher positiv Letzte Nachrichten S&P entzieht Niederlande Spitzenbonität Sydney, 29. Nov (Reuters) - Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat den Niederlanden die Spitzenbonitätsnote entzogen. Die S&P-Experten

Mehr

Devisenmarktbericht 27.09.2010

Devisenmarktbericht 27.09.2010 Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluß Das US House Panel hat einer Vorlage zugestimmt, die Chinas Einfuhren in die USA mit potentiellen Zöllen Positiv bedroht. Als Begründung wird die unterbewertete

Mehr

Konjunktur- und Finanzmarkttrends 2007/2008

Konjunktur- und Finanzmarkttrends 2007/2008 Konjunktur- und Finanzmarkttrends 2007/2008 Dipl.-BW (BA) Tim Geissler Direktor Hauptabteilungsleiter Treasury Treasury 12. November 2007 1 RÜCKBLICK 2007: Das Jahr der Rekorde 12. November 2007 2 US-Immobilienkrise

Mehr

Positiv. Positiv

Positiv. Positiv Letzte Nachrichten Fed drosselt überraschend Konjunkturhilfen Washington, 18. Dez (Reuters) - Die US-Notenbank drosselt überraschend schon ab Januar ihre milliardenschweren Konjunkturhilfen. Wie die Federal

Mehr

Unterstützung I. Der kanadische Verbraucherpreisindex wird voraussichtlich bei 1,8 % unverändert bleiben

Unterstützung I. Der kanadische Verbraucherpreisindex wird voraussichtlich bei 1,8 % unverändert bleiben Die Aktienmärkte zeigten in dieser Woche eine starke Leistung: der S&P 500 Index kletterte 26 Punkte oder 2,4 %, um die Woche bei 1117 zu beschließen. Der Benchmark-Index durchbrach mit Leichtigkeit den

Mehr

Wirtschaftslage und Aussichten

Wirtschaftslage und Aussichten Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Direktion für Wirtschaftspolitik Referat eea von Aymo Brunetti Leiter der Direktion für Wirtschaftspolitik, SECO 04.

Mehr

Indien Der Goldtreiber

Indien Der Goldtreiber Indien Der Goldtreiber 22. November 2010 Obwohl das Jahr 2010 noch nicht zuende ist, hat der indische Goldverbrauch die asiatische Nation bereits zum weltweit größten Verbraucher des Edelmetalls gemacht,

Mehr

Technik und Bias

Technik und Bias Letzte Nachrichten EZB - Leitzins auf Rekordtief Die EZB senkte den Leitzins überraschend um 0,25% auf 0,25 % und schließt eine weitere Senkung nicht aus. "Wir haben die Null-Linie noch nicht erreicht.

Mehr

Devisenmarktbericht 07.08.2013

Devisenmarktbericht 07.08.2013 Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluss Devisenreserven Japans Neutral Per Berichtsmonat Juli stellten sich die Devisenreserven Japans auf 1.254 Mrd. USD nach zuvor 1.238,7 Mrd. USD. Spekulationen über

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller Frankfurt, 13. Januar Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller Frankfurt, 13. Januar Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Johannes Müller Frankfurt, 13. Januar 2014 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung US Notenbank (Fed): Wertpapierkäufe Reduktion der monatlichen Wertpapierkäufe hat begonnen Fed:

Mehr

Konjunkturanalyse und -prognose 2011 für das Fürstentum Liechtenstein

Konjunkturanalyse und -prognose 2011 für das Fürstentum Liechtenstein Konjunkturanalyse und -prognose 2011 für das Fürstentum Liechtenstein Verhaltene Dynamik der Liechtensteiner Wirtschaft Präsentation KOFL Konjunkturbericht 2011 15. Februar 2011 Liechtensteiner Konjunkturgespräche

Mehr

Kapitalmarkt-Update 9. Januar 2017

Kapitalmarkt-Update 9. Januar 2017 Kapitalmarkt-Update 9. Januar 2017 1.1 Einkaufsmanager: Weltkonjunktur weiter verbessert 59 57 55 53 51 49 47 45 Markit US Manufacturing PMI SA 2 1.1 Einkaufsmanager: Weltkonjunktur weiter verbessert 59

Mehr

Devisenmarktbericht 03.05.2013

Devisenmarktbericht 03.05.2013 Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluss Experten zur Zinssenkung der EZB Berlin/Bratislava, 02. Mai (Reuters) - Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Leitzins angesichts der schweren Wirtschaftskrise

Mehr

Preis- und Mengennotierung verschiedener Währungen am

Preis- und Mengennotierung verschiedener Währungen am Preis- und Mengennotierung verschiedener Währungen am 19.9.2003 USD EUR GBP JPY USD 1,138 1,6365 0,0088 EUR 0,8788 1,4373 0,0077 GBP 0,6111 0,6956 0,0054 JPY 113,97 129,8 186,51 Anmerkungen: Der Eintrag

Mehr

09.01.2014. Positiv. Da lässt sich doch auch noch was machen. Neutral

09.01.2014. Positiv. Da lässt sich doch auch noch was machen. Neutral Letzte Nachrichten Deutsche Industrie will bei "Big Data" führend werden Karlsruhe, 08. Jan (Reuters) - Angesichts der Dominanz amerikanischer IT-Konzerne bündeln deutsche Unternehmen und Wissenschaftler

Mehr

Markets Weekly 29.04.2016

Markets Weekly 29.04.2016 Seite 1 von 5 Aktienmärkte DAX setzt sich über der 10.000 Punkte Marke fest Der DAX unternahm in dieser Woche keinen neuen Anlauf um das bisherige Jahreshoch vom 04. Januar nach oben zu durchbrechen. Stattdessen

Mehr

Ausblick für Konjunktur und Finanzmärkte Internationale Aktionswochen 2015

Ausblick für Konjunktur und Finanzmärkte Internationale Aktionswochen 2015 Ausblick für Konjunktur und Finanzmärkte Internationale Aktionswochen 215 Patrick Franke Senior Economist Verl, 18.3.215 Geldpolitik seit der Krise 2 Finanzkrise? Schuldenkrise? Konjunkturelle Schwäche?

Mehr

Börsenperspektiven in Deutschland deutlich besser als in den USA

Börsenperspektiven in Deutschland deutlich besser als in den USA DAX-Prognose 2015 2014 wird als Börsenjahr in die Geschichte eingehen: Viele große Indizes haben im Jahresverlauf neue Rekordstände erreicht. So kletterte der DAX erstmals über die Marke von 10.000 Punkten.

Mehr

Wirtschaftsaussichten 2017

Wirtschaftsaussichten 2017 Wirtschaftsaussichten 2017 Prof. Dr. Karl-Werner Hansmann Universität Hamburg Vortrag beim RC Hamburg-Wandsbek am 9. Januar 2017 Prof. Dr. K.- W. Hansmann 1 Fazit des Vortrags Es ging uns noch nie so gut

Mehr

Devisenmarktbericht 17.09.2012

Devisenmarktbericht 17.09.2012 Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluss USA kündigen Beschwerde gegen China vor der WTO an Washington, 17. Sep (Reuters) - US-Präsident Barack Obama wird nach offiziellen Angaben eine Beschwerde gegen

Mehr

BA-CA Konjunkturindikator

BA-CA Konjunkturindikator http://economicresearch.ba-ca.com BA-CA Konjunkturindikator April 2007 B A - C A E C O N O M I C S A N D M A R K E T A N A L Y S I S Autor: Stefan Bruckbauer Impressum Herausgeber, Verleger, Medieninhaber:

Mehr

Konjunkturbulletin. November Konjunkturbulletin VDMA. Volkswirtschaft und Statistik

Konjunkturbulletin. November Konjunkturbulletin VDMA. Volkswirtschaft und Statistik November 2016 Auftragseingang in Deutschland Maschinenbau Preisbereinigte Indizes, Basis Umsatz 2010 = 100 170 160 150 140 130 120 110 100 90 80 Inland Ausland 70 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014

Mehr

Konjunktur aktuell. Bruttoinlandsprodukt in den Bundesländern (preisbereinigt) Entwicklung im 1. Halbjahr 2016 gegenüber dem 1. Halbjahr 2015 in %

Konjunktur aktuell. Bruttoinlandsprodukt in den Bundesländern (preisbereinigt) Entwicklung im 1. Halbjahr 2016 gegenüber dem 1. Halbjahr 2015 in % Bruttoinlandsprodukt in den Bundesländern (preisbereinigt) Entwicklung im 1. Halbjahr 2016 gegenüber dem 1. Halbjahr 2015 in % Bayern 3,3 Bremen 3,1 Brandenburg 2,9 Berlin Sachsen 2,5 2,6 Baden-Würtemberg

Mehr

Bericht über die Lage der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie: 1. Halbjahr 2016 und 2. Quartal 2016

Bericht über die Lage der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie: 1. Halbjahr 2016 und 2. Quartal 2016 Bericht über die Lage der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie: 1. Halbjahr 2016 und 2. Quartal 2016 MEM-Industrie: Talsohle durchschritten - Nach stark rückläufigen Auftragseingängen im Jahr 2015

Mehr

Sonderbericht Aktuelle Kapitalmarktsituation

Sonderbericht Aktuelle Kapitalmarktsituation Allianz Pensionskasse AG Sonderbericht Aktuelle Kapitalmarktsituation 17. Februar 2016 Schwacher Jahresauftakt an den Finanzmärkten weltweite Wachstumssorgen und Turbulenzen am Ölmarkt setzen Märkte für

Mehr

Veröffentlichungskalender der Wirtschaftsdaten Januar 25, 2015 - Januar 30, 2015

Veröffentlichungskalender der Wirtschaftsdaten Januar 25, 2015 - Januar 30, 2015 Veröffentlichungskalender der Wirtschaftsdaten Januar 25, 2015 - Januar 30, 2015 www.dailyfx.com/deutsch info@fxcm.de AUD 2.25% NZD 3.50% EUR 0.05% CAD 0.75% GBP 0.50% USD 0.25% CHF -0.75% JPY 0.10% Datum

Mehr

Anlagereporting der Sammelstiftung Vita 30. September 2016

Anlagereporting der Sammelstiftung Vita 30. September 2016 Anlagereporting der 30. September 2016 Brexit stellt Eurozone vor neue Herausforderungen. Finanzmärkte An den Aktienmärkten konnte ein Grossteil der eingefahrenen Verluste nach dem Brexit-Votum wieder

Mehr

Unterstützung I. Das britische BIP ist voraussichtlich im ersten Quartal um 0,3 % gewachsen

Unterstützung I. Das britische BIP ist voraussichtlich im ersten Quartal um 0,3 % gewachsen Die starke Korrelation zwischen den Aktienmärkten und dem Euro brach in dieser Woche zusammen: Der Euro erholte sich von seinem Tiefststand, aber die Aktienmärkte testeten die Flash-Crash-Tiefststände

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter PWM Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 20.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter PWM Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 20. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter PWM Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 2. Februar 212 Eurozone Rückkehr auf den Wachstumspfad? Wachstum des Bruttoinlandsproduktss (BIP) in % ggü. Vorquartal,

Mehr

Technische Marktanalyse

Technische Marktanalyse Technische Marktanalyse Heute mit ausgewählten Langfristcharts am Ende des Dokuments Indizes/Euro/Zins DAX und Dow Jones Trotz US-Arbeitsmarkt erfreulicher Wochenschluss; Hoffnung auf mehr Die internationalen

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller 21. September 2015. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller 21. September 2015. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Johannes Müller 21. September 2015 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung U.S. Notenbank: September Zinsentscheidung Keine Veränderung des US Leitzins Verweis auf Risiken aus

Mehr

Konjunkturprognose der Chefvolkswirte der Sparkassen- Finanzgruppe 2017 Pressekonferenz am 23. Januar 2017 in Berlin

Konjunkturprognose der Chefvolkswirte der Sparkassen- Finanzgruppe 2017 Pressekonferenz am 23. Januar 2017 in Berlin Konjunkturprognose der Chefvolkswirte der Sparkassen- 217 Pressekonferenz am 23. Januar 217 in Berlin Gemeinsame Konjunkturprognose der Sparkassen- Mitwirkende Chefvolkswirte Uwe Burkert Dr. Cyrus de la

Mehr

Pressemitteilung Seite 1

Pressemitteilung Seite 1 Seite 1 Essen, den 18. März 2008 RWI Essen: Deutsche Konjunktur derzeit im Zwischentief Das RWI Essen geht für das Jahr 2008 weiterhin von einem Wachstum des realen Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 1,7%

Mehr

Volkswirtschaftliche Lagebeurteilung Dezember Marcel Koller Chefökonom

Volkswirtschaftliche Lagebeurteilung Dezember Marcel Koller Chefökonom Volkswirtschaftliche Lagebeurteilung Dezember 2014 Chefökonom Highlights Dezember 2014 Makroökonomisches Umfeld Globale Wachstumserwartungen für 2015 solide Nordamerika und UK Wachstumsleader der industrialisierten

Mehr

Aktuelle Konjunktur in der sächsischen Wirtschaft. Dresden,

Aktuelle Konjunktur in der sächsischen Wirtschaft. Dresden, Aktuelle Konjunktur in der sächsischen Wirtschaft Dresden, 31.03.2015 1 Konjunktur in Deutschland und Sachsen 2 Entwicklung des realen Bruttoinlandsproduktes in Sachsen nach Wirtschaftssektoren 2014 Preisbereinigte

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Marcel Hoffmann Frankfurt, 15. Juli Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Marcel Hoffmann Frankfurt, 15. Juli Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Marcel Hoffmann Frankfurt, 15. Juli 2013 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung US-Wachstum zieht an Euroland-Rezession endet US-Arbeitsmarktdaten Arbeitslosenquote in % (rechts),

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Frankfurt am Main, 04. April 2011

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Frankfurt am Main, 04. April 2011 PWM Marktbericht Frankfurt am Main, 4. April 211 Konsumstimmung leichte Eintrübung Verbrauchervertrauen Deutschland, EU und USA In Punkten, US-Verbrauchervertr. Conference Board (links), EU-Verbrauchervertr.

Mehr

Japan: starke Volkswirtschaft mit knapp 128 Mio. Einwohnern und hoher Kaufkraft

Japan: starke Volkswirtschaft mit knapp 128 Mio. Einwohnern und hoher Kaufkraft Deutsch-Japanische Wirtschaftsbeziehungen aktuell: Schwierige Zeiten? Julia Hollmann, Geschäftsführerin DJW Düsseldorf, 1.3.9 Japan: starke Volkswirtschaft mit knapp 1 Mio. Einwohnern und hoher Kaufkraft

Mehr

Einkaufs Manager Index

Einkaufs Manager Index Bank Austria Economics & Market Analysis Austria Bank Austria Einkaufs Manager Index März 2011 http://economicresearch.bankaustria.at Der Überblick Industrie wächst weiter stark, Tempo wird etwas nachlassen

Mehr

Devisenmarktbericht 13.06.2013

Devisenmarktbericht 13.06.2013 Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluss Die deutschen Großhandelspreise sind per Berichtsmonat Mai im Monatsvergleich um -0,4% gesunken. Im Neutral Jahresvergleich kam es zu einem Rückgang um -0,1% nach

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Frankfurt am Main, 11. April 2011

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Frankfurt am Main, 11. April 2011 PWM Marktbericht Frankfurt am Main, 11. April 2011 EZB die erste Leitzinserhöhung seit fast 3 Jahren Leitzins ausgewählter Notenbanken In % 8 7 6 5 4 3 2 1 0 People s Bank of China US-Fed Bank of Japan

Mehr

WIRTSCHAFTSDATEN DEZEMBER 2015

WIRTSCHAFTSDATEN DEZEMBER 2015 WIRTSCHAFTSDATEN DEZEMBER 2015 I. Konjunkturaussichten... 2 II. Wirtschaftskraft weltweit... 3 III. Die reichsten Bürger der Welt... 4 IV. Plus und Minus im deutschen Außenhandel... 5 V. Deutschland wichtigste

Mehr

Einkaufs Manager Index

Einkaufs Manager Index Bank Austria Economics & Market Analysis Austria Bank Austria Einkaufs Manager Index Juli 2011 http://economicresearch.bankaustria.at Der Überblick Österreichs Industriekonjunktur setzt zur Landung an

Mehr

Das US-Notenbank-System Federal Reserve Sie macht die Welt-Geldpolitik. Claus Isert Wirtschafts- und Finanzanalyst 24.12.2013

Das US-Notenbank-System Federal Reserve Sie macht die Welt-Geldpolitik. Claus Isert Wirtschafts- und Finanzanalyst 24.12.2013 Das US-Notenbank-System Federal Reserve Sie macht die Welt-Geldpolitik Claus Isert Wirtschafts- und Finanzanalyst 24.12.2013 In den Vereinigten Staaten ist manches anders als bei uns! Um das >Notenbank-System

Mehr

Veröffentlichungskalender der Wirtschaftsdaten Februar 19, Februar 24, 2017

Veröffentlichungskalender der Wirtschaftsdaten Februar 19, Februar 24, 2017 Veröffentlichungskalender der Wirtschaftsdaten Februar 19, 2017 - Februar 24, 2017 www.dailyfx.com/deutsch research@dailyfx.com AUD 1.50% NZD 1.75% EUR 0.00% CAD 0.50% GBP 0.25% USD 0.50% CHF -0.75% JPY

Mehr

L-Bank Wohnungsbau-Report für Baden-Württemberg. 4. Quartal 2015

L-Bank Wohnungsbau-Report für Baden-Württemberg. 4. Quartal 2015 L-Bank Wohnungsbau-Report für Baden-Württemberg 4. Quartal 2015 Executive Summary L-Bank Wohnungsbaureport Baden-Württemberg 2 Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse dieses Reports Geschäftsklima in

Mehr

Klebstoff Importe und Exporte

Klebstoff Importe und Exporte Klebstoff Importe und Exporte in Mio. 1000 900 800 700 600 500 400 300 200 100 0 877 954 734 789 658 679 388 415 285 301 336 352 1015 1085 431 462 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 Import : + 7%

Mehr

US-Dollar, Schweizer Franken und Britisches Pfund Wachsender Zinsvorteil des US-Dollar USD %-Punkte Tendenz: Aufwertung USD Der Euro-Dollar-Kurs notie

US-Dollar, Schweizer Franken und Britisches Pfund Wachsender Zinsvorteil des US-Dollar USD %-Punkte Tendenz: Aufwertung USD Der Euro-Dollar-Kurs notie Helaba Volkswirtschaft/Research DEVISEN KOMPAKT 9. Juli 2014 AUTOR Christian Apelt, CFA Telefon: 0 69/91 32-47 26 research@helaba.de REDAKTION Claudia Windt Neuseeland- und Kanadischer Dollar werteten

Mehr

ASSET ALLOCATION UND MARKTEINSCHÄTZUNG DER HYPO SALZBURG DEZEMBER 2015

ASSET ALLOCATION UND MARKTEINSCHÄTZUNG DER HYPO SALZBURG DEZEMBER 2015 ASSET ALLOCATION UND MARKTEINSCHÄTZUNG DER HYPO SALZBURG DEZEMBER 2015 DOKUMENTIERTE ANLAGEPOLITIK Die Spezialisten der HYPO Salzburg aus den Bereichen Asset Management, Private Banking und Treasury erstellen

Mehr

Wirtschaftsaussichten 2015

Wirtschaftsaussichten 2015 Prof. Dr. Karl-Werner Hansmann Wirtschaftsaussichten 2015 Vortrag beim Rotary Club Hamburg Wandsbek 5. Januar 2015 Hoffnungen in 2015 1. Wirtschaftswachstum positiv (global, EU, Deutschland) 2. Reformfrüchte

Mehr

Quartalsbrief Q2, 2016

Quartalsbrief Q2, 2016 Inhalt Rückblick Das erste Quartal 2016 lieferte einen eindrück lichen Ausblick Die US Wirtschaft hält weiterhin Kurs und zeigt sich widerstandsfähig Aktien Wir haben die Aktienquoten nochmals reduziert

Mehr

US-Dollar, Schweizer Franken und Britisches Pfund US-Zinsvorteil baute sich nicht weiter aus USD %-Punkte USD Vor dem Hintergrund der divergierenden G

US-Dollar, Schweizer Franken und Britisches Pfund US-Zinsvorteil baute sich nicht weiter aus USD %-Punkte USD Vor dem Hintergrund der divergierenden G Helaba Volkswirtschaft/Research DEVISEN KOMPAKT 9. Dezember 2015 AUTOR Christian Apelt, CFA Telefon: 0 69/91 32-47 26 research@helaba.de REDAKTION Claudia Windt HERAUSGEBER Dr. Gertrud R. Traud Chefvolkswirt/Leitung

Mehr

Wirtschaftliche Kennzahlen der Holzwerkstoffindustrie

Wirtschaftliche Kennzahlen der Holzwerkstoffindustrie Seminar HWI, 28. Juni 2010 in Meschede Wirtschaftliche Kennzahlen der Holzwerkstoffindustrie Gesamtwirtschaftlicher Überblick Branchendaten Wachstum in Deutschland und der Welt Mit kleinen Schritte aus

Mehr

Im Fokus: Privathaushalte in Deutschland

Im Fokus: Privathaushalte in Deutschland Paris, Februar 2016 Im Fokus: Privathaushalte in Deutschland Die Entwicklung des Wirtschaftswachstums erhält immer viel Aufmerksamkeit, jedoch ist es für die Beurteilung des Wohlbefindens privater Haushalte

Mehr

Aktuelle Markteinschätzung 14.06.2016

Aktuelle Markteinschätzung 14.06.2016 Aktuelle Markteinschätzung 14.06.2016 Aktienmärkte in CHF seit Anlagepolitik Update 2. Quartal 2016 Die Furcht vor einem "Brexit" hat in der letzten Woche an Fahrt aufgenommen und belastet seither die

Mehr

Chemiekonjunktur und die Bedeutung von Rohöl

Chemiekonjunktur und die Bedeutung von Rohöl 24. Februar 2015 Chemiekonjunktur und die Bedeutung von Rohöl VCI-Hauptgeschäftsführer Dr. Utz Tillmann, Presseabend 2015, Frankfurt Kaum Wachstum im Chemiegeschäft im Jahr 2014 Chemieproduktion (inkl.

Mehr

Zinsfrühstück für r Handel und Gewerbe

Zinsfrühstück für r Handel und Gewerbe Treasury Zinsfrühstück für r Handel und Gewerbe Dipl-BW Tim Geißler Mag. Andreas Körbl 9. März. 2007 HuG-Zinsfrühstück 1 Ausblick auf Konjunktur und Finanzmärkte Auf welche Trends sollten Sie 2007 setzen?

Mehr

Zur Weltkonjunktur 06/15

Zur Weltkonjunktur 06/15 Der monatliche Kurzbericht zur Lage der Weltwirtschaft aus dem Hause J.S. Research KG Autor: Jakob Steffen steffen@j-s-research.org 1 US-Zinserhöhung?!? Volatilität ahoi! Zu Beginn des Jahres war sie noch

Mehr

Prognosen für die Weltwirtschaft

Prognosen für die Weltwirtschaft Prognosen für die Weltwirtschaft Chefökonom, Mitglied der Geschäftsleitung BAK Frühjahrsprognose-Tagung 2016 Basel, 21. April 2016 «Wirtschaft zittert vor Trump und CO» (NZZ am Sonntag, 10.04.2016) «Droht

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 5. Juni 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 5. Juni 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

Tägliche Börsenanalyse für Montag 23.3.2009

Tägliche Börsenanalyse für Montag 23.3.2009 Vorgaben: Tägliche Börsenanalyse für Montag 23.3.2009 NIKKEI 8'215.53 (heute) 3.39% Dow Jones Nasdaq 7'278.38 () 1'187.18 () 1.65% 1.41% S&P 500 768.54 () 1.98% Intro: Laut cash soll der Höhenflug an den

Mehr