Jumpstart 4D. Steve Hussey. Steve Hussey , Alto Stratus LLC

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Jumpstart 4D. Steve Hussey. Steve Hussey 1993-2006, Alto Stratus LLC"

Transkript

1 Jumpstart 4D Steve Hussey Steve Hussey , Alto Stratus LLC

2 Jumpstart 4D für Windows und Mac OS Copyright Steve Hussey , Alto Stratus LLC Alle Rechte vorbehalten Software und Handbuch unterliegen dem Copyright und dürfen weder ganz noch teilweise vervielfältigt werden. Davon ausgenommen ist die Nutzung durch den Lizenznehmer gemäß den Bestimmungen des Software-Lizenzvertrags. 4D, 4D Draw, 4D Write, 4D Insider, 4 th Dimension, 4D Server, 4D View, 4D Compiler, 4D Backup sowie die 4D Logos sind eingetragene Warenzeichen von 4D S.A. Windows, Windows NT und Microsoft sind eingetragene Warenzeichen von Microsoft Corporation. Mac OS, Apple, Macintosh, Power Macintosh und QuickTime sind Handelsnamen oder eingetragene Warenzeichen von Apple Computer Inc. ACROBAT Copyright , Secret Commercial Adobe Systems Inc. Alle Rechte vorbehalten. ACROBAT ist eingetragenes Warenzeichen von Adobe Systems Inc. Alle anderen Produktnamen sind Handelsnamen, eingetragene Warenzeichen oder Copyrights der jeweiligen Hersteller. WICHTIGER HINWEIS Für die Verwendung der Software gilt der bei der Installation angezeigte Software-Lizenzvertrag. Durch Installation der Software erklären Sie sich an die Bestimmungen dieses Vertrags gebunden. Bitte lesen Sie daher den Vertragstext vollständig und genau durch, bevor Sie die Software installieren.

3 Inhalt Kapitel 1 Jumpstart 4D einsetzen Über die CD-ROM In 4D einsteigen D Benutzer versus 4D Programmierer Von FileMaker Pro wechseln Updaten von einer früheren 4D Version Beispieldatenbanken öffnen und bearbeiten Ressourcen Web Site von 4D Web Ressourcen Mailing Listen Benutzergruppen Handbuch als pdf Kapitel 2 Einstieg für Computer-Neulinge Können Sie Ihren Rechner bedienen? Unterschiede zwischen Windows und Mac OS D installieren Was ist eine Datenbank? Wofür werden relationale Datenbanken verwendet? Wie schwierig ist das Erlernen von 4D? Kapitel 3 Datenbank mit einer Tabelle erstellen Aufgabenstellung Feldtypen Vorhandene Datenbank öffnen Neue Datenbank erstellen Tabellen und Felder erstellen Felder erstellen Feldtyp Alpha Eigenschaft Indiziert Standardformular anlegen Jumpstart 4D 3

4 Formulare mit dem Formularassistenten anlegen Detail-Formular erstellen Registerkarte Felder Registerkarte Stil Registerkarte Optionen Registerkarte Schaltflächen Listenformular erstellen Registerkarte Schaltflächen Daten eingeben Benutzermodus Runtime-Umgebung Menü anlegen Projektmethode anlegen Methodenfenster Was ist eine Methode? Weitere Projektmethoden Beispieldaten eingeben und sichten Datensätze löschen Überblick über eine 4D Datenbank Kapitel 4 Benutzerumgebung Was ist eine Benutzerumgebung Datensätze in die Benutzerumgebung eingeben Aktuelle Auswahl Menü Auswahl Menübefehl Suchen Nach Beispiel suchen Suchen und ändern Nach Formel suchen Sortieren Diagramme Formel anwenden Schnellberichteditor Bericht sichern Bericht drucken Etiketteneditor Zusammenfassung Jumpstart 4D

5 Kapitel 5 Die Runtime-Umgebung Startbildschirm erstellen D Editoren über eigene Menüs aufrufen Einfache Suche erstellen Formular erstellen Objekteigenschaften Optionsfelder Schaltflächen Code ändern Formularmethode erstellen Formularereignisse Formulare anpassen Kapitel 6 Zweite Tabelle PLZ hinzufügen Neue Tabelle anlegen Daten importieren Objektmethode erstellen Case Anweisungen Eingabereihenfolge verändern Zusammenfassung Kapitel 7 Verknüpfte Tabellen hinzufügen Schlüsselfeld Schlüsselfeld für Tabelle Kunden einrichten Neue Tabellen definieren Verknüpfungen erstellen Unterformular für Tabelle Rech_Positionen erstellen Detail-Formular Rechnungen einrichten Unterformular Rechnungen einrichten Registerkarte anlegen Zweite Seite anlegen Code für Rechnungsverwaltung hinzufügen Formularmethoden Formular Rechnungen verbessern Eigene Schaltflächen anlegen Objekte ausrichten Rechnungspositionen einstellen Rechnung drucken Beschreibung aus einer anderen Tabelle einfügen Zusammenfassung Jumpstart 4D 5

6 Kapitel 8 Kennwörter Neuen Benutzer anlegen Kennwort zuweisen Gruppen einrichten Zugriffskontrolle Kapitel 9 Anwendung weiter verbessern Titel der Anwendung festlegen Eingabe-und Ausgabefenster anpassen Fenstertitel für Listenformular Fenstertitel für Detailformular Mit Rechnungen arbeiten Rechnungen auflisten Rechnungen suchen Untermenge erstellen Überfällige Rechnungen finden Rechnungen als Stapel drucken Benutzerspezifische Menüs zuweisen Zusammenfassung Kapitel 10 4D Anwendung kompilieren Datenbank zum Kompilieren vorbereiten Compiler Deklarationen Wo deklarieren Sie Variablen? Allgemeine Einstellungen Immer für beide Plattformen kompilieren Bereichsüberprüfung Symboldatei erzeugen Erzeuge Fehlerdokument Lokale Variablen initialisieren Numerische Variablen Schaltflächen-Variablen Alphanumerische Variablen Typisierungsart Compilermethoden Datenbank kompilieren Was passiert beim Kompilieren? Fehler beheben Interpretierter und kompilierter Modus Beim Start Im laufenden Betrieb Jumpstart 4D

7 Kapitel 11 4D Server Ausgangsbasis D Server und 4D Client installieren D Server auf Ihrem Server Rechner installieren D Client installieren D Client starten Lokale Ressourcen Ihre Anwendung aktualisieren Mehrplatzbetrieb Zwei Benutzer bearbeiten denselben Datensatz Datensatzauswahl bis zum Ende der Operation sperren Einige Befehle arbeiten in 4D Server anders Datenbank mit 4D Server entwickeln Eigene Client/Server Anwendung erstellen Kapitel 12 4D Insider Anwendung mit 4D Insider verbessern Namenskonventionen Datenbankobjekte umbenennen Befehle ersetzen Gruppen Gruppe über eine Auswahl erstellen Gruppe mit Abhängigkeiten erstellen Operationen in gruppierten Objekten ausführen Gruppe auflösen/löschen Nicht verwendete Objekte Vorsilbe verwenden Dokumentation Allgemein Änderungsdatum Dokumentation drucken Kommentare für Plug-Ins Objekte von einer Datenbank in eine andere kopieren Kopierbare Objekte Kopierte Objekte Objekt kopieren Generierte Fragen Code-Bibliotheken STR# Ressourcen Hilfsfunktionen Neue Datenbank erstellen Kennummer eines Objekts anzeigen Exportieren Jumpstart 4D 7

8 4D Components Namenskonflikte vermeiden Variablen deklarieren D Insider mit 4D Server verwenden Dokumentation in Mehrplatz-Umgebung erstellen Kapitel 13 Das Hilfsprogramm 4D Tools D Tools Struktur- und Datendatei prüfen Registerkarte Information Registerkarte Wartung Registerkarte Reparatur Segmente der Datendatei Registerkarte Struktur Struktur prüfen Struktur reparieren Struktur komprimieren Kapitel 14 Plug Ins Funktionalität der Plug-Ins D Plug-Ins installieren Position des Ordners PlugIns Spezifische Verwaltung von Plug-Ins auf Mac OS D Plug-In Befehle wählen Plug-In Bereich erstellen Plug-Ins von 4D D Chart D Write D View D Draw D Internet Commands D ODBC D for OCI D Open Suite Plug-Ins von Drittherstellern Eigene Plug-Ins entwickeln Jumpstart 4D

9 Kapitel 15 Entwickler Standards und Code Verbesserungen Besseren Code schreiben Projektmethoden kurz halten Aussagekräftige Namen für Objekte Aktive Fehlersuche Entwicklerstandards Namenskonventionen Tabellen Felder Vorsilben Variablen Arrays Formularobjekte Formulare Methoden Kommentare Programmierung standarisieren Kapitel 16 Ihre Datenbank einsetzen D Runtime Interpreted D Runtime Single User D Runtime Volume License Server-basierte Anwendungen einsetzen Web-basierte Anwendungen einsetzen Integriertes Backup-Modul Vorbereitungen vor dem Einsatz Check-Liste Installer Jumpstart 4D 9

10 Kapitel 17 Crossplattform Eigenheiten Beide Betriebssysteme verstehen Kompatibilität zwischen 4D für Windows/Mac OS Unterschiede zwischen 4D für Windows/Mac OS Plattformoberfläche Unterschiede in der Benutzeroberfläche Menüs Formulare und Formularobjekte Tastenkürzel Sonderzeichen in 4D Editoren Stilvorlagen Stilvorlage festlegen Hilfreiche Routinen für Crossplattform PLATFORM PROPERTIES (Plattform{; System {; Rechner{; Sprache}}}) 315 MAP FILE TYPES (Mac OS; Windows; Meldung) D Dateitypen Index Jumpstart 4D

11 1 Jumpstart 4D einsetzen Über die CD-ROM Dieses Buch wird mit unserer aktuellen Produkte-CD ausgeliefert. Hier finden Sie Informationen zur 4D Produktpalette sowie die Dokumentation und die verwendeten Beispieldatenbanken zum vorliegenden Buch. Das pdf-dokument darf nur für Ihren persönlichen Gebrauch verwendet werden. Die Beispieldaten können Sie in Ihre eigene Anwendung importieren. Sie finden die aktuellen Beispieldateien außerdem im Internet unter In 4D einsteigen Eine Lernmethode ist, das Buch zu überfliegen, um ein Gefühl für 4D zu bekommen. Kümmern Sie sich nicht darum, wenn Sie manches nicht sofort verstehen. Gehen Sie dann an den Anfang zurück und arbeiten die Übungen Schritt für Schritt durch. Sie können aber auch gleich zu Beginn die Übungen der Reihe nach durcharbeiten. Die Beispieldatenbanken auf der CD sind komplett Sie müssen keinerlei Code eingeben. Geben Sie jedoch selbst Code ein, wird vielleicht manches besser verständlich. Wenn Sie Fehler machen, spielt das keine Rolle. Löschen Sie Ihre Datenbank und greifen Sie auf die Beispieldatenbank von der CD zurück. Jumpstart 4D 11

12 Kapitel 1 Jumpstart 4D einsetzen Da CDs nur im Lesemodus sind, müssen Sie die Dateien von der CD auf Ihre Festplatte laden. Bei einer Windows-CD achten Sie darauf, dass nach dem Kopieren die Dateieigenschaften auf Lesen/Schreiben gesetzt sind. 4D Benutzer versus 4D Programmierer Von FileMaker Pro wechseln Wenn Sie 4D nur anwenden und nicht damit programmieren, legen Sie den Schwerpunkt auf die Bereiche 4D Chart, Etiketteneditor, Suchund Sortiereditoren sowie Schnellberichte. Weitere Kapitel können Sie vernachlässigen. Wieder können Sie das Buch überfliegen, um ein Gefühl für 4D zu bekommen. 4D arbeitet anders als FileMaker Pro. Sie müssen 4D wirklich als ein vollkommen anderes Werkzeug sehen. Bevor Sie eine FileMaker Pro Anwendung in 4D konvertieren, sollten Sie erst das Buch durchgearbeitet haben mindestens bis Kapitel 10. (Was immer Sie tun, versuchen Sie keine Konvertierung unter Zeit- oder Kostendruck oder auf Drängen eines Kunden!) Updaten von einer früheren 4D Version Beim Updaten von einer früheren 4D Version werden Ihnen die meisten Funktionalitäten sofort vertraut sein. Da es jedoch eine Menge kleinerer Neuerungen gibt, empfehlen wir, zuerst die Update-Dokumentation zu lesen. Sie können diese als pdf-dokument laden unter Sie wollen u.u. auch mehr erfahren, bevor Sie eine Datenbank in einer älteren 4D Version auf 4th Dimension 2004 updaten. Beispieldatenbanken öffnen und bearbeiten Einige Kapitel arbeiten mit einer Datenbank. Diese enthält den zum Kapitel passenden Code. Sie können entweder anhand der Anweisungen eine eigene Datenbank erstellen oder die verfügbare Beispieldatenbank einsetzen. Einige Datenbanken öffnen die Designumgebung (das ist der Modus zum Strukturieren der Datenbank), darauf folgende Datenbanken öffnen die Runtime-Umgebung (in diesem Modus läuft die Datenbank, Sie können jedoch nicht die Struktur verändern). Wollen Sie eine dieser Datenbanken bearbeiten, müssen Sie die Umgebung wechseln. 12 Jumpstart 4D

13 Beispieldatenbanken öffnen und bearbeiten Gehen Sie folgendermaßen vor: 1 Unter Windows 2000/XP wechseln Sie mit der Tastenkombination Alt+Umschalttaste+rechte Maustaste von der Runtime-Umgebung in die Benutzerumgebung. Mit der Tastenkombination Strg+Y (klein- oder großgeschrieben) wechseln Sie von der Benutzer- in die Designumgebung. 2 Auf Mac OS X wechseln Sie mit der Kombination Alt- + Umschalt- + ctrl-taste + Maustaste von der Runtime-Umgebung in die Benutzerumgebung. Mit der Kombination Befehlstaste+Y (klein- oder großgeschrieben) wechseln Sie von der Benutzer- in die Designumgebung. Manche Datenbanken sind kennwortgeschützt, um zu zeigen, wie- Kennwörter funktionieren. In diesem Fall enthält der Datenbankordner eine Textdatei mit dem Kennwort. Melden Sie sich als Designer an. Ressourcen 4D ist ein ausgereiftes Produkt, das viele Ressourcen zur Verfügung stellt: 4D Web Site im Internet Verschiedene unabhängige Web Ressourcen Mailing Listen Benutzergruppen Bücher im pdf-format Einige Bücher sind auch in gedruckter Form verfügbar. Web Site von 4D Die Web Site bietet Programmierern einen guten Einstieg in 4D. Sie enthält eine breite Palette für Einsteiger und Umsteiger, Nutzer der Schulversion, Web Entwickler, usw. Hier finden Sie stets aktuelle Informationen rund um 4D: Download der aktuellen Produkte Informationen und Info-Touren für Einsteiger und Umsteiger, sowie Beispieldatenbanken in verschiedenen Schwierigkeitsgraden 4D Support Center mit Beispielen, FAQs (Fragen und Antworten), Tech Notes, u.v.m. Aktuelle Tech Notes sind Entwicklern mit einem 4D Service Vertrag vorbehalten. Versionen älter als 6 Monate sind für alle Benutzer zugänglich (http://www.de.4d.com/support.htm). 4D Code Archiv und 4D Mail Archiv Jumpstart 4D 13

14 Kapitel 1 Jumpstart 4D einsetzen Pdf-Dokumentation zu allen Produkten (http://www.de.4d.com/4ddokumentation.htm) Informationen zu 4D Events und Trainings Anwendungskatalog mit 4D Lösungen und Referenzen mit Links zu den 4D Entwicklern (http://www.de.4d.com/katalog/kategorie:entwickler) Web Ressourcen Mailing Listen Sie öffnen die 4D Web Site über Hier haben Sie auch Zugang zur internationalen 4D Web Site. 4D Today bietet eine Übersicht fast aller aktuellen und früheren Plug- Ins. Weitere Informationen unter Moneywerks ist ein Archiv für alle 4D NUG Meldungen (über ), die die Firma Pacific Data Management Inc. in San Jose, California hosted. In dieser Datenbank können Sie nach Informationen über 4D Techniken zurück bis zum Jahr 1993 suchen. Weitere Informationen unter Es gibt unabhängige Listen, die von 4D weder gepflegt noch moderiert werden. 4D ist für den Inhalt nicht verantwortlich. Sie bieten jedoch ein interessantes Forum in der 4D Entwicklergemeinde. Deutsche Listen finden Sie unter Die Gruppe 4D Networked User Group (inug) ist unterteilt in technische, geschäftliche und soziale Mailing-Listen. Die Firma Pacific Data Management Inc. hostet diese drei Listen kostenlos für die 4D Entwicklergemeinde Sie finden sie unter Benutzergruppen Handbuch als pdf Es gibt weltweit viele aktive Benutzergruppen. Die Web Sites von 4D bieten dazu verschiedene Links. 4D Jumpstart kann kostenlos als pdf-dokument geladen werden. Es ist in Englisch, Deutsch und Spanisch verfügbar. Die deutsche Fassung finden Sie unter ftp://ftp.de.4d.com/dokumentation. 14 Jumpstart 4D

15 2 Einstieg für Computer- Neulinge Verwenden Sie einen Computer zum ersten Mal, sollten Sie sich vor Erlernen von 4D 2004 erst ein paar Grundlagen aneignen. Es verursacht nur unnötige Aufregung, wenn Sie gleichzeitig versuchen, die Eigenheiten Ihres Rechners zu begreifen und zu programmieren. Können Sie Ihren Rechner bedienen? Sind Sie mit Ihrem Rechner vertraut? Wissen Sie, wie Sie folgendes ausführen: Eine Anwendung bzw. ein Programm starten Unter Windows eine Verknüpfung, auf Mac OS ein Alias auf eine Anwendung bzw. ein Programm erstellen. Dokumente von der CD auf Ihre Festplatte kopieren und von einem Verzeichnis bzw. Ordner in ein anderes Verzeichnis bzw. einen anderen Ordner legen. Neue Verzeichnisse bzw. Ordner anlegen und benennen. Diese später auch wieder finden. Dokumente löschen Mit der Maus Dokumente auswählen (einmal klicken) und öffnen (doppelklicken) Durch Verzeichnisse bzw. Ordner navigieren und Dokumente innerhalb einer Anwendung bzw. eines Programms sichern. Haben Sie das Betriebssystem korrekt auf Ihrem Rechner installiert und verfügen über ausreichend freien Speicherplatz und RAM? Jumpstart 4D 15

16 Kapitel 2 Einstieg für Computer- Neulinge Unterschiede zwischen Windows und Mac OS Windows Rechner sind immer mit einer Maus mit zwei Tasten ausgerüstet. Deshalb sind Windows Benutzer gewöhnt, mit der rechten Maustaste auf ein Objekt zu klicken, um das Kontextmenü zum Ändern der Eigenschaften anzuzeigen. Viele Mac OS X Benutzer verwenden heute ebenfalls eine Maus mit zwei Tasten, erzielen also denselben Effekt. Mac OS Benutzer, die nur über eine Maustaste verfügen, öffnen das Kontextmenü mit der Kombination ctrl-taste+mausklick. Menüs, die sich durch rechten Mausklick öffnen lassen, heißen Kontextmenü. Denn der Inhalt des Menüs variiert je nach dem Kontext, in dem es aufgerufen wird. 4D verwendet Kontextmenüs an vielen Stellen. In 4D 2004 werden sie verstärkt eingesetzt. Windows verwendet Verzeichnisse, die Entsprechung auf Mac OS ist Ordner. Objekte werden auf Windows, Mac OS oder Mac OS X manchmal leicht unterschiedlich dargestellt. Die Bilder dieses Buches wurden mit Windows XP erstellt, nur bei signifikanten Unterschieden erscheinen auch die Bilder der anderen Plattformen. 4D installieren Bevor Sie die Beispiele in diesem Buch durcharbeiten, sollten Sie 4D Version 2004 installieren und testen, ob das Programm funktioniert. Dafür können Sie eine Demo-Anwendung verwenden, die auf der CD enthalten ist. Installieren Sie 4D entweder über eine Kopie, die Sie über die Web Site von 4D geladen haben oder über die CD 4D Produkte. Hinweis: Sie können die Übungen in diesem Buch mit der Demo-Version von 4D ausführen. Befolgen Sie die Schritte für online- oder offline Aktivierung, die beim Installieren der Vollversion angezeigt werden. 16 Jumpstart 4D

17 Was ist eine Datenbank? Was ist eine Datenbank? Nicht-elektronische Datenbanken gibt es schon seit hunderten von Jahren. Ein Wörterbuch ist eine einfache Datenbank auf Papier, um die Bedeutung von Wörtern nachzuschlagen. Sie müssen natürlich die Schreibweise kennen. Eine anderes Beispiel ist ein Karteikartensystem. Die gängigste Form ist ein Telefonbuch, in dem die Telefonnummern nach Nachname sortiert sind. Hier wird sofort ein größerer Nachteil klar: Was ist, wenn Sie den Nachnamen der gesuchten Person nicht wissen? In einem gedruckten Telefonbuch müssten Sie von der ersten Seite an nach dem Namen suchen und jede Eingabe lesen, bis Sie die betreffende Person gefunden haben. Computer-Datenbanken sind eine strukturierte Ansammlung von Daten, die Sie nach verschiedenen Kriterien durchsuchen können. Die Daten sind in einzelne Felder aufgeteilt, z.b. Vorname, Nachname, Straße, Stadt, Postleitzahl und Telefonnummer. So können Sie über jeden dieser Werte nach der Person suchen. Einige frühe Datenbanken bestanden nur aus einer Datei: Hier ließ sich nur ein Datentyp speichern. Solche Datenbanken funktionieren wie Karteikarten und sind nur begrenzt verwendbar. Später führte FileMaker Pro die Idee mehrerer Dateien ein, welche Daten miteinander teilen. Die Daten wurden in logisch voneinander getrennten Dateien organisiert unter FileMaker Pro Datenbanken genannt und konnten bei Bedarf aus einer Datei in eine andere kopiert werden. Das war gegenüber den Vorläufern wohl ein Fortschritt, jedoch nicht sehr effizient, da eine Menge Daten dupliziert wurden. Änderten sich die Daten in einer Datei, musste immer überlegt werden, ob die Änderung auch in die anderen Dateien übertragen werden sollten. Dann kamen relationale Datenbanken aus Mainframe über Workstations auf den PC auf. Sie waren leistungsfähiger, da sie die Daten in viele Tabellen aufteilten, die über gemeinsame Werte, sog. Schlüsselfelder miteinander verknüpft waren. Die Daten wurden nicht mehr für die verschiedenen Dateien dupliziert, sondern nur bei Bedarf in den Speicher geladen. Jumpstart 4D 17

18 Kapitel 2 Einstieg für Computer- Neulinge Wofür werden relationale Datenbanken verwendet? Mit relationalen Datenbanken können Sie ganz unterschiedliche Anwendungen erstellen: Anwendungen für Finanzverwaltung wie Kostenrechnung, Fakturierung, Zahlungsverkehr, Lohn- und Gehaltsbuchhaltung, Kassensysteme, Lagerverwaltung, u.v.m. Anwendungen für Verkaufsverwaltung wie Kunden-, Leads- und Mail- Management Multimedia Datenbanken zum Speichern von Video-Clips, Audio- Dateien, MP3, QuickTime Movies u.v.m. Anwendungen für Internet wie und FTP-Clients Anwendungen zum Katalogisieren von CDs, Briefmarken oder anderen Sammlungen Anwendungen zur Dokumentenverwaltung wie Briefe oder Handbücher Wie schwierig ist das Erlernen von 4D? 4D ist einfach zu lernen, wenn Sie etwas Programmiererfahrung haben. Da sich 4D jedoch von anderen Entwicklungsumgebungen unterscheidet, ist eine Einarbeitungsphase nötig. Die Programmiersprache ist Pascal sehr ähnlich, insbesondere zum Verwalten von Strings und Arrays. Ist Programmieren für Sie neu, mag der Anfang schwierig sein. Nach ein paar Stunden Experimentieren mit 4D werden Sie jedoch in der Lage sein, eine einfache Kundendatenbank aufzubauen. Nach ein paar Monaten Arbeiten mit 4D werden Sie auch komplexere Anwendungen erstellen können. Im Internet finden Sie unter verschiedene Info-Touren, die den Einstieg erleichern. Wir wünschen viel Erfolg! 18 Jumpstart 4D

19 3 Datenbank mit einer Tabelle erstellen In diesem Kapitel lernen Sie folgendes Lösung für ein Problem definieren 4D starten Eine neue 4D Datenbank anlegen Tabellen und Felder definieren Formulare mit dem Formularassistenten anlegen Daten eingeben Aufgabenstellung Bevor Sie mit Programmieren beginnen, sollten Sie eine klare Vorstellung von der Aufgabenstellung haben. Bei der Entwicklung sollten 80% Planung und 20% Programmierung sein (Regel nach Pareto). Unsere Aufgabenstellung lautet: Eine 4D Datenbank zum Speichern von Kundeninformationen entwickeln Kundenrechnungen für verschiedene Produkte und Dienstleistungen stellen Rechnungen drucken, bei Bedarf auch Kopien Zu jedem beliebigen Datum noch nicht bezahlte Rechnungen finden Verschiedene Berichte erstellen und bei Bedarf grafisch darstellen Jumpstart 4D 19

20 Kapitel 3 Datenbank mit einer Tabelle erstellen Wir gehen von einem Anwender aus, für den Kunde ein weitgefasster Begriff ist. Seine Produktreihe ist variabel. Er hat keine Ahnung, wieviel Kunden er hat, wieviel Rechnungen geschrieben werden, wieviel Zeilen eine typische Bestellung ausmachen oder welche Berichte er erstellen möchte. Kurz gesagt, wir haben es mit einem typischen Anwender zu tun. In diesem Kapitel lösen Sie den ersten Punkt: Die Tabelle Kunden. Wie legen Sie fest, was die Kundentabelle enthalten soll? Und was ist eigentlich genau gesagt eine Tabelle? In der Datenbankterminologie ist eine Tabelle eine verknüpfte Ansammlung von Daten. In einer Tabellenkalkulation sind es die Daten von einer Tabelle, z.b. alle Informationen zum Kunden wie Name, Adresse und Faxnummer. 4D erlaubt in einer Datenbank bis zu 255 Tabellen. (In FileMaker Pro wäre jede Tabelle eine eigene Datenbankdatei) Ihre fertige Anwendung enthält eine Tabelle für Kunden, eine für Rechnungen, usw. Es ist nicht immer einfach, festzulegen, was in eine Tabelle gehört. Manchmal werden Daten auch von einer Tabelle zur anderen dupliziert. In der striktesten Definition für relationale Datenbanken werden Daten niemals wiederholt. In manchen Fällen ist jedoch eine Wiederholung sinnvoll, insbesondere zum Erstellen von Berichten. Zum Starten einer Kundendatenbank erstellen Sie eine einzelne Tabelle, um Kundeninformationen zu speichern. Sie nennen die Tabelle Kunden. Hinweis: Sie können für Tabellen in der Datenbank Namen in der Einzahl oder in der Mehrzahl verwenden. Wichtig ist, dass Sie sich für eine Art entscheiden und dabei bleiben, denn Konsistenz kann nur von Vorteil sein. In dieser Tabelle speichern Sie verschiedene Felder über einen Kunden, also Name, Adresse, Telefonnummer, etc. Jeder Eintrag wird in einem eigenen Feld gespeichert. 4D kann bis zum 511 Felder pro Tabelle speichern, das ist sicher mehr als Sie jemals benötigen. Sie sollten zur Definition der Datenbank erst eine Übersicht erstellen. Sie können auch ein Design-Programm, z.b. Visio unter Windows verwenden, um die Tabellen und Felder darzustellen. Erstellen Sie erst die Übersicht und legen Sie dann die Tabellen und Felder an! 20 Jumpstart 4D

4D Installation. für Windows und Mac OS. 1985-2013 4D SAS / 4D, Inc. Alle Rechte vorbehalten

4D Installation. für Windows und Mac OS. 1985-2013 4D SAS / 4D, Inc. Alle Rechte vorbehalten 4D Installation für Windows und Mac OS 1985-2013 4D SAS / 4D, Inc. Alle Rechte vorbehalten 4D Installation v13 für Windows und Mac OS Copyright 1985 2013 4D SAS / 4D, Inc Alle Rechte vorbehalten Software

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

1: Access starten und beenden

1: Access starten und beenden Schnelleinstieg in Access 1 In diesem Kapitel können Sie sich einen ersten Überblick über die Grundfunktionen von Access verschaffen. Sie erstellen eine Access- Datenbank mit einer einfachen Adressverwaltung.

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Inhaltsverzeichnis INSTALLATION 3 DER PROGRAMMSTART 7 DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 8 DIE STARTSEITE DES PROGRAMMES 8 DIE PROGRAMMSYMBOLLEISTE 9 EIN NEUES PROJEKT ERSTELLEN 10

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

Migration in Access 2010

Migration in Access 2010 Inhalt dieses Handbuchs Microsoft Microsoft Access 2010 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von Access 2003. Daher wurde dieses Handbuch erstellt, damit Sie schnell mit der neuen Version vertraut werden.

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

Word 2007 Serienbriefe erstellen

Word 2007 Serienbriefe erstellen Word 2007 Serienbriefe erstellen Einladung zu... Hannover, d. 01.12.08 Hannover, d. 01.12.08 Emil Müller An der Leine 4 30159 Hannover, d. 01.12.08

Mehr

Microsoft Access 2010 Arbeiten im kleinen Team

Microsoft Access 2010 Arbeiten im kleinen Team Microsoft Access 2010 Arbeiten im kleinen Team Arbeiten im kleinen Team - Szenarien Daten aus einer Access-Datenbank werden in ein anderes Format exportiert. Die Benutzer der Datenbank bekommen jeweils

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v12 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows Mac OS Prozessor

Mehr

Einführung Datenbank

Einführung Datenbank Einführung Datenbank Einführung Datenbank Seite 2 Einführung in die Arbeit mit einer Datenbank Grundbegriffe: Datenbank - Datenbankmanagementsystem Eine Datenbank ist eine systematische strukturierte Sammlung

Mehr

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von Windows Zusammengestellt von Martina MÜLLER Überarbeitet von Monika WEGERER April 2002 Windows Starten von Windows Wenn das System entsprechend installiert ist, erscheint Windows automatisch. (Kennwort)

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Beate Oehrlein Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Die Taskleiste enthält alle offenen Fenster. Hier kann man durch anklicken von einem geöffneten Fenster in das andere wechseln. In diese Leiste

Mehr

1. Beschreiben Sie stichwortartig die Elemente des Desktops: ...

1. Beschreiben Sie stichwortartig die Elemente des Desktops: ... Fragenkatalog Windows XP 201 Desktop 1. Beschreiben Sie stichwortartig die Elemente des Desktops: 2. Wie öffnen Sie eine am Desktop markierte Anwendung? Mit der Schaltfläche Öffnen unten rechts Über das

Mehr

Neues Projekt anlegen... 2. Neue Position anlegen... 2. Position in Statikdokument einfügen... 3. Titelblatt und Vorbemerkungen einfügen...

Neues Projekt anlegen... 2. Neue Position anlegen... 2. Position in Statikdokument einfügen... 3. Titelblatt und Vorbemerkungen einfügen... FL-Manager: Kurze beispielhafte Einweisung In dieser Kurzanleitung lernen Sie die wichtigsten Funktionen und Abläufe kennen. Weitere Erläuterungen finden Sie in der Dokumentation FLManager.pdf Neues Projekt

Mehr

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP 5.0 5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie ein Windows XP-Betriebssystem automatisiert mit Hilfe

Mehr

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7 Windows 7 starten Wenn Sie Ihren Computer einschalten, wird Windows 7 automatisch gestartet, aber zuerst landen Sie möglicherweise auf dem Begrüßungsbildschirm. Hier melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen

Mehr

Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement

Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement Workshop Software GmbH Siemensstr. 21 47533 Kleve 02821 / 731 20 02821 / 731 299 www.workshop-software.de Verfasser: SK info@workshop-software.de Datum: 02/2012

Mehr

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig Login Excel für Aufsteiger Login: xx = Platznummer 2-stellig Voraussetzungen: Grundkenntnisse in Windows Grundkenntnisse in Excel oder Teilnahme am Excel Kurs für Einsteiger Passwort: - RHRK Schulung -

Mehr

10. Die Programmoberfläche

10. Die Programmoberfläche DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 10. Die Programmoberfläche Menüband 10.1. Mit dem Menüband arbeiten Die Benutzeroberfläche von Office 2010 wurde gegenüber der Version 2003 komplett neu gestaltet. Anstelle von Menüzeile

Mehr

Schulungsunterlage. Einführung in. 2002 Fred Wehmeyer Seite 1

Schulungsunterlage. Einführung in. 2002 Fred Wehmeyer Seite 1 Schulungsunterlage in 2002 Fred Wehmeyer Seite 1 Was ist eigentlich Outlook 2000? Microsoft Outlook 2000 ist ein Programm, welches mehrere Komponenten des normalen Büroalltags in einer leicht verständlichen

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

Ein Word-Dokument anlegen

Ein Word-Dokument anlegen 34 Word 2013 Schritt für Schritt erklärt Ein Word-Dokument anlegen evor Sie einen Text in Word erzeugen können, müssen Sie zunächst einmal ein neues Dokument anlegen. Die nwendung stellt zu diesem Zweck

Mehr

Single User 8.6. Installationshandbuch

Single User 8.6. Installationshandbuch Single User 8.6 Installationshandbuch Copyright 2012 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

U M S T I E G MICROSOFT OFFICE WORD 2003 WORD 2010. auf. Einführungsschulung - So finden Sie Sich im neuen Layout zurecht. ZID/D. Serb/ Jän.

U M S T I E G MICROSOFT OFFICE WORD 2003 WORD 2010. auf. Einführungsschulung - So finden Sie Sich im neuen Layout zurecht. ZID/D. Serb/ Jän. U M S T I E G MICROSOFT OFFICE WORD 2003 auf WORD 2010 Einführungsschulung - So finden Sie Sich im neuen Layout zurecht ZID/D. Serb/ Jän. 2011 INHALTSVERZEICHNIS Ein neues Gesicht... 3 Das Menüband...

Mehr

4D Server v12 64-bit Version BETA VERSION

4D Server v12 64-bit Version BETA VERSION 4D Server v12 64-bit Version BETA VERSION 4D Server v12 unterstützt jetzt das Windows 64-bit Betriebssystem. Hauptvorteil der 64-bit Technologie ist die rundum verbesserte Performance der Anwendungen und

Mehr

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte 1. Installation von EasyGrade 2. Daten der Schule vom Stick ins EasyGrade bringen 3. Dateneingabe als Fachlehrkraft 4. Speichern einer Datensicherung als Fachlehrkraft

Mehr

Eine Kundendatenbank erstellen

Eine Kundendatenbank erstellen Eine Kundendatenbank erstellen Situation Sie möchten Ihre Kundendaten künftig effektiver mit Hilfe eines Datenbankprogramms verwalten. 1. Starten Sie das Programm Microsoft Access 2000. Start -> Programme

Mehr

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Benötigte Software Um die Dateien von Dingsda zu öffnen und zu bearbeiten, benötigen Sie ein Textverarbeitungsprogramm, das doc- oder rtf-dateien lesen kann

Mehr

4 Die FrontPage-Website

4 Die FrontPage-Website 4 Die FrontPage-Website Ziele dieses Kapitels A Sie lernen die Struktur einer Website kennen. A Sie können Websites verschachteln. A Sie können Websites konvertieren. Microsoft Office Frontpage 2003 Einführung

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

Anleitung zum Einfügen von Daten aus OpenOffice Calc in OpenOffice Base Beispiel anhand einer Adressen Calc-Tabelle

Anleitung zum Einfügen von Daten aus OpenOffice Calc in OpenOffice Base Beispiel anhand einer Adressen Calc-Tabelle Anleitung zum Einfügen von Daten aus OpenOffice Calc in OpenOffice Base Beispiel anhand einer Adressen Calc-Tabelle Öffnen der ClacTabelle welche die Daten enthält (oder eine neue erstellen) Hier ein Beispiel

Mehr

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer DIRECTION DES SERVICES IT SERVICE DIT-MI DIREKTION DER IT-DIENSTE DIENSTSTELLE DIT-MI 1/9 1 Inhaltsverzeichnis 2 Einleitung... 3 3 Outlook Daten...

Mehr

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen.

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. Was erfahren Sie in diesem Kapitel? Wie Sie den Folienmaster anwenden

Mehr

Alinof Key s Benutzerhandbuch

Alinof Key s Benutzerhandbuch Alinof Key s Benutzerhandbuch Version 3.0 Copyright 2010-2014 by Alinof Software GmbH Page 1/ Vorwort... 3 Urheberechte... 3 Änderungen... 3 Systemvoraussetzungen für Mac... 3 Login... 4 Änderung des Passworts...

Mehr

Leitfaden zur Schulung

Leitfaden zur Schulung AWO Ortsverein Sehnde Reiner Luck Straße des Großen Freien 5 awo-sehnde.de PC Verwaltung für Vereine Leitfaden zur Schulung Inhalt Sortieren nach Geburtsdaten... 2 Sortieren nach Ort, Nachname, Vorname...

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003

Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003 Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003 Vorgang 1. PowerPoint öffnen 2. Titel eingeben 3. Neue Folie erstellen 4. Folie gestalten 4.1 Objekte einfügen Befehle Doppelklick auf Programmsymbol

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

CompuMaus Computerschule Brühl Grundlagen Windows 7

CompuMaus Computerschule Brühl Grundlagen Windows 7 Inhalt Desktop-Oberfläche... 1 Eigene Dokumente, Computer... 1 Papierkorb... 1 Netzwerkumgebung... 2 Taskleiste... 3 Programme starten: Das Startmenü... 4 Zwischen geöffneten Fenstern umschalten... 4 Zwischen

Mehr

docxconverter Benutzerhandbuch Für Mac OS X Benutzer

docxconverter Benutzerhandbuch Für Mac OS X Benutzer docxconverter Benutzerhandbuch Für Mac OS X Benutzer docxconverter Benutzerhandbuch für Mac OS X Für Kommentare oder Fragen, gehen Sie bitte auf die Support Seite zu: ii docxconverter Benutzerhandbuch

Mehr

Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg

Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg LZK BW 12/2009 Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch Seite 1 Lieferumfang Zum Lieferumfang gehören: Eine CD-Rom GOZ-Handbuch Diese

Mehr

Einführung in Automation Studio

Einführung in Automation Studio Einführung in Automation Studio Übungsziel: Der links abgebildete Stromlaufplan soll mit einer SPS realisiert werden und mit Automation Studio programmiert werden. Es soll ein Softwareobjekt Logik_1 in

Mehr

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt 1. Die Dateien truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/downloads.php)und langpack-de- 1.0.0-for-truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/localizations.php)

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

Persönliche Ordner (*.pst) Persönliche Ordner Best practice für Desktop-Nutzer Best practice für Laptop-Nutzer

Persönliche Ordner (*.pst) Persönliche Ordner Best practice für Desktop-Nutzer Best practice für Laptop-Nutzer Persönliche Ordner (*.pst) Ist die Postfachgröße (z.b. 30 MB) begrenzt, kann es notwendig sein, die E-Mail-Ablage aus dem Exchange-Bereich in Persönliche Ordner (hier Archiv 2006-2008) zu verlagern. Persönliche

Mehr

Basic-Funktionen von dsbüro: apsubtables (externe Untertabellen)

Basic-Funktionen von dsbüro: apsubtables (externe Untertabellen) dsbüro: apsubtables Basic-Funktionen von dsbüro: apsubtables (externe Untertabellen) Einsetzbar mit cobra Adress PLUS V 11, V12 und folgende (Access Version) Es können max. 3 Zusatztabellen (begrenzt durch

Mehr

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Lieber WISO Mein Büro Anwender, WISO Mein Büro ist bisher eine reine Windows-Anwendung und lässt sich somit leider nicht direkt auf einem Macintosh

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

Schnellstarthandbuch. Hilfe aufrufen Klicken Sie auf das Fragezeichen, um Hilfeinhalt anzuzeigen.

Schnellstarthandbuch. Hilfe aufrufen Klicken Sie auf das Fragezeichen, um Hilfeinhalt anzuzeigen. Schnellstarthandbuch Microsoft Access 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Access-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu

Mehr

Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen:

Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen: Bedienungsanleitung CAD-KAS PDF Editor 3.1 Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen: Hauptmenu Werkzeuge zum Bearbeiten der Datei inblase2:=false; Einige Funktionen des

Mehr

Tech Note 8.1.1 Arbeiten mit den 4D Tools - Überprüfen und Wiederherstellen

Tech Note 8.1.1 Arbeiten mit den 4D Tools - Überprüfen und Wiederherstellen Tech Note 8.1.1 Arbeiten mit den 4D Tools - Überprüfen und Wiederherstellen Hinweis zur Tech Note: Unterscheiden sich die Anweisungen bei einer Mehrplatzanlage von denen bei einer Einplatzanlage, so haben

Mehr

Beim Schreiben von kürzeren Text reicht es völlig, wenn Sie

Beim Schreiben von kürzeren Text reicht es völlig, wenn Sie 5 Vorlagen gestalten In diesem Kapitel: n Gestaltungsbereiche und -werkzeuge n Designs bearbeiten n Formatvorlagen erstellen n Formatvorlagen prüfen n Formatvorlagen ändern n Mit Dokumentvorlagen arbeiten

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Modul 5: Adressen verwalten und nutzen - Kontakte

Modul 5: Adressen verwalten und nutzen - Kontakte Outlook 2003 - Grundkurs 57 Modul 5: Adressen verwalten und nutzen - Kontakte Was kann die Outlook-Adressverwaltung? Wie erstelle ich einen neuen Kontakt? Wie fülle ich das Dialogfenster Kontakt richtig

Mehr

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ INHALT Inhalt... 1 1. Titelblatt... 1 1.1 Inhalt... 1 1.2 Gestaltung... 2 1.3 Kopf-und Fußzeile... 3 2. Seitenlayout... 4 2.1 Typografie... 4 2.2 Seitenränder...

Mehr

GeODin Newsletter: Januar 2012

GeODin Newsletter: Januar 2012 Beyond Geology 25: Ein neues Eingabegitter macht die Datenerfassung- und pflege mit den Proben-, Ausbau- und Sondierungseditoren viel übersichtlicher. Außerdem ein wichtiger Update-Hinweis! Eingabegitter

Mehr

Word öffnen und speichern

Word öffnen und speichern Word öffnen und speichern 1. Öffne das Programm "Word" mit Klick auf das Symbol in der Taskleiste. 2. Schreibe den Titel deiner Wortliste auf und drücke auf die Enter-Taste. 3. Klicke auf "Speichern".

Mehr

17.2 MS-Access Projekte

17.2 MS-Access Projekte 964 Von MS-Access 2000 zum SQL-Server 17.2 MS-Access Projekte MS-Access-Projekte, die die Dateiendung adp besitzen, werden als Front-End-Anwendung verwendet. Für die Back-End-Seite gibt es mehrere Möglichkeiten.

Mehr

Seite 1. Installation KS-Fitness

Seite 1. Installation KS-Fitness Seite 1 Installation KS-Fitness Inhaltsangabe Inhaltsangabe... 2 Vorwort... 3 Technische Hinweise... 4 Installation von KS-Fibu und KS-Fitness... 5 Verknüpfung mit bereits vorhandener Datenbank...15 Seite

Mehr

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an.

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an. 3. SPEICHERN DATEIEN SPEICHERN Dateien werden in Word Dokumente genannt. Jede Art von Datei, die Sie auf Ihrem Computer neu erstellen, befindet sich zuerst im Arbeitsspeicher des Rechners. Der Arbeitsspeicher

Mehr

Druckanpassung von Mahnungen

Druckanpassung von Mahnungen Druckanpassung von Mahnungen Nur wenn Sie die faktura in der Einzelversion nutzen, steht Ihnen für die Druckanpassung der Mahnungen auch der Formularassistent zur Verfügung. Dort können Sie die gewünschten

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien 3. Installation Ihres Shops im Internet / Kurzanleitung Kurzanleitung: Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien Geben Sie während der Webbasierten Installationsroutine alle

Mehr

FlowFact Alle Versionen

FlowFact Alle Versionen Training FlowFact Alle Versionen Stand: 29.09.2005 Brief schreiben, ablegen, ändern Die FlowFact Word-Einbindung macht es möglich, direkt von FlowFact heraus Dokumente zu erzeugen, die automatisch über

Mehr

Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows)

Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows) Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows) Die vorliegende Dokumentation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte bleiben vorbehalten, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und Verbreitung,

Mehr

4 th Dimension 6.8. Upgrade Windows /Mac OS. 4 th Dimension 1985-2002 4D SA / 4D, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

4 th Dimension 6.8. Upgrade Windows /Mac OS. 4 th Dimension 1985-2002 4D SA / 4D, Inc. Alle Rechte vorbehalten. 4 th Dimension 6.8 Upgrade Windows /Mac OS 4 th Dimension 1985-2002 4D SA / 4D, Inc. Alle Rechte vorbehalten. 4 th Dimension 6.8 Upgrade Copyright 1985-2002 4D SA / 4D, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Für

Mehr

Übungsaufgaben zu Windows 7 (Musterlösung)

Übungsaufgaben zu Windows 7 (Musterlösung) Übungsaufgaben zu Windows 7 - Musterlösung Seite 1 von 6 Übungsaufgaben zu Windows 7 (Musterlösung) Nachfolgend die Musterlösung zu den einzelnen Übungsaufgaben zum Kurs Windows 7. In vielen Fällen gibt

Mehr

Der Editor und seine Funktionen

Der Editor und seine Funktionen Der Editor und seine Funktionen Für die Eingabe und Änderung von Texten steht Ihnen im Pflegemodus ein kleiner WYSIWYG-Editor zur Verfügung. Tinymce 1 ist ein Open Source Javascript-Editor, der mittlerweile

Mehr

KURZANLEITUNG CLOUD BLOCK STORAGE

KURZANLEITUNG CLOUD BLOCK STORAGE KURZANLEITUNG CLOUD BLOCK STORAGE Version 1.12 01.07.2014 SEITE _ 2 INHALTSVERZEICHNIS 1. Einleitung......Seite 03 2. Anlegen eines dauerhaften Block Storage...Seite 04 3. Hinzufügen von Block Storage

Mehr

TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure

TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure Die Kurzreferenz orientiert sich weitgehend an den TYPO3 v4 Schulungsvideos. Es kann jedoch geringfügige Abweichungen geben, da in den Videos auf didaktisch sinnvolles

Mehr

Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer

Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer Nach Einstecken des USB-Sticks in den USB-Anschluss oder Einlegen der CD in das CD-Rom-Laufwerk erschein

Mehr

Leitfaden zur PowerPoint Präsentation

Leitfaden zur PowerPoint Präsentation Inhalt 1. Voraussetzungen 3 1.1. Office Kenntnisse 3 1.2. MS Office-Version 3 1.3. PowerPoint Optionen 3 1.4. Einfügen von Objekten (Diagramme, Tabellen) 4 1.5. Definition SBS Rewe plus Variablen 5 2.

Mehr

4 th Dimension. Benutzermodus für Windows und Mac OS. 2005 4D SA/4D Inc

4 th Dimension. Benutzermodus für Windows und Mac OS. 2005 4D SA/4D Inc 4 th Dimension Benutzermodus für Windows und Mac OS 4 th Dimension 2005 4D SA/4D Inc 4 th Dimension Benutzermodus Version 2004 für Windows und Mac OS Copyright 1985 2005 4D SA/4D, Inc. Alle Rechte vorbehalten

Mehr

http://www.nvu-composer.de

http://www.nvu-composer.de Kapitel 16 Seite 1 Ein portabler Web-Editor Wer viel Zeit in eine Website investieren will ist gut beraten, eine professionelle Software für Webdesigner zu beschaffen. Diese Programme sind sehr leistungsfähig,

Mehr

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Inhaltsverzeichnis 1. Desktop 2. Erklärung von Tastatur und Maus 3. Computer ausschalten 4. Neuer Ordner erstellen 5. Microsoft Word

Mehr

Microsoft Access 2010 Bilder

Microsoft Access 2010 Bilder Microsoft Access 2010 Bilder Hyperlinks... arbeiten ähnlich wie ein Link in einer Webseite. sind ein Verweis auf eine Datei (access2010\material\beispiel\tabledevelop\automat.accdb). können ein Verweis

Mehr

Seriendruck / Etikettendruck

Seriendruck / Etikettendruck Seriendruck / Etikettendruck Öffnen von ADT-Dateien mit MS Excel Seriendruck Office 2000 / Office 2003 (XP) Seriendruck Office 2007/ Office 2010 für AGENTURA 5/6/7/8/9 AGENTURA Versionen 5, 6, 7, 8, 9

Mehr

Dokumentation Eigenwartung

Dokumentation Eigenwartung Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Copyright... 3 1.2 Einstieg... 3 2 Ordner Navigation... 4 3 Menüleiste... 5 3.1 Alle/Keine Elemente auswählen... 5 3.2 Kopieren... 5 3.3 Ausschneiden... 5 3.4

Mehr

Diese Anleitung zeigt dir, wie du eine Einladung mit Microsoft Word gestalten kannst.

Diese Anleitung zeigt dir, wie du eine Einladung mit Microsoft Word gestalten kannst. Diese Anleitung zeigt dir, wie du eine Einladung mit Microsoft Word gestalten kannst. Bevor es losgeht Wenn du mal etwas falsch machst ist das in Word eigentlich kein Problem! Den Rückgängig-Pfeil (siehe

Mehr

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner HP Teilenummer: NW280-3002 Ausgabe 2, Februar 2014 Rechtliche Hinweise Dieses Handbuch sowie die darin enthaltenen Beispiele werden in der vorliegenden Form zur Verfügung

Mehr

3 Task-Leiste Ziele des Kapitels:

3 Task-Leiste Ziele des Kapitels: 3 Task-Leiste Ziele des Kapitels: $ Die Task-Leiste ist ein zentrales Element von Windows 95. Dieses Kapitel zeigt Ihnen, wie Sie die Task-Leiste bei Ihrer Arbeit mit Windows 95 sinnvoll einsetzen können.

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

Eutaxa Installationsanleitung

Eutaxa Installationsanleitung Eutaxa Installationsanleitung Überprüfen Sie zuerst, ob die technischen Voraussetzungen für eine Installation der Software auf Ihrem Computer gegeben sind. Windows Betriebssysteme: ME, XP, Vista oder Windows

Mehr

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 2010 SQL Hinweise zur SQL-Version von A-Plan Copyright Copyright 1996-2010 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf

Mehr

www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2

www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2 www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2 27.4.2015 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise 2 2. Überblick über die Seite 3 3. Arbeiten im Einzelnen 5 3.1. Pflege der Beratungsstellendaten:

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Fortbildung für Verwaltungsangestellte 29.5.2012 BS Regen. 1. Datensicherung allgemein

Fortbildung für Verwaltungsangestellte 29.5.2012 BS Regen. 1. Datensicherung allgemein Fortbildung für Verwaltungsangestellte 29.5.2012 BS Regen 1. Datensicherung allgemein Sinnvolle Datensicherung immer auf eigenem physikalischen Datenträger (z.b. externe Festplatte über USB an Verwaltungscomputer

Mehr

2.1 Wozu dient das Betriebssystem

2.1 Wozu dient das Betriebssystem PC-EINSTEIGER Das Betriebssystem 2 Themen in diesem Kapitel: Das Betriebssystem Die Windows-Oberfläche Elemente eines Fensters 2.1 Wozu dient das Betriebssystem Das Betriebssystem (engl.: operating system,

Mehr

ACDSee 2009 Tutorials: Importien von Fotos mit dem Fenster "Importieren von"

ACDSee 2009 Tutorials: Importien von Fotos mit dem Fenster Importieren von Dieses Tutorial führt Sie Schritt für Schritt durch den Prozess des Imporierens von Fotos von Ihrer Kamera auf Ihren Computer mit der leistungsstarken "Importieren von"-funktion von ACDSee. von" bietet

Mehr

BENUTZERHANDBUCH. Los gehts! Notepadgrundlagen... 2. Notepadeinstellungen... 4. Tastaturbearbeiter... 6. Sich organisieren... 9. Inhalte teilen...

BENUTZERHANDBUCH. Los gehts! Notepadgrundlagen... 2. Notepadeinstellungen... 4. Tastaturbearbeiter... 6. Sich organisieren... 9. Inhalte teilen... BENUTZERHANDBUCH Notepadgrundlagen... 2 Notepadeinstellungen... 4 Tastaturbearbeiter... 6 Sich organisieren... 9 Inhalte teilen... 11 Ein Dokument importieren... 12 Los gehts! 1 Notepadgrundlagen Ein Notepad

Mehr

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Inhaltsverzeichnis 1 Installation der Datenbank 3 1.1 Erstellen der Datenbank 3 1.2 Tabellen und Minimal Daten einlesen 4 1.3 Benutzer JTheseus

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr