Neuerungen Outlook 2013, Exchange 2013 und OWA

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Neuerungen Outlook 2013, Exchange 2013 und OWA"

Transkript

1 Neuerungen Outlook 2013, Exchange 2013 und OWA Inhalt Outlook Touchfriendly... 2 Inline Reply... 3 Peek Preview für Termine und Kontakte... 4 Alle Kontakte auf einen Blick... 4 Kein Connector für Hotmail notwendig... 5 Sonnenschein im Terminkalender... 5 Exchange Unterstützen einer Mitarbeiterschaft mehrerer Generationen... 6 Neue optimierte Oberfläche... 6 Integration mit SharePoint und Lync... 6 Hilfe bei der Erfüllung wachsender Anforderungen hinsichtlich Richtlinientreue... 6 Bereitstellung einer ausfallsicheren Lösung... 6 Outlook Web App in Exchange Apps in Outlook Web App... 7 Kontakte... 7 Kalender... 8 Tablets und Smartphones... 8 Unterstützte Browser... 8 Unterstützte Browser auf Desktop und Laptopcomputern... 8 Unterstützte Browser für Tablets und Smartphones App für OWA für Geräte Nicht verfügbare Funktionen Helpdesk: Seite 1 von 11 Stand:

2 Outlook 2013 Viel Neues gibt es auch in Outlook 2013 zu entdecken. So gibt es auch hier den touchfreundlichen Fingereingabemodus, der außer das alles etwas breiter und größer wird auch noch zusätzliche Funktionen in sich birgt. Touchfriendly Im Fingereingabemodus habt ihr nämlich nun gleich neben der Mail die Möglichkeit zu antworten, die Mail zu löschen, zur Nachverfolgung zu kennzeichnen oder in einen Ordner zu verschieben. Helpdesk: Seite 2 von 11 Stand:

3 Inline Reply Eine sehr angenehme Sache sind auch wie ich finde die neuen Inline Replys. Wenn ihr auf eine Mail antwortet oder sie weiterleitet, wird diese nicht wie bisher in einem eigenen Fenster geöffnet, sondern ihr bleibt im selben Fenster und könnt direkt dort eure Antwort hineinschreiben. Selbstverständlich könnt ihr das Fenster auch abdocken, dann wird wie bisher ein eigenes Fenster für die Antwort geöffnet. Solltet ihr die Mail verlassen, ohne die Antwort schon weggeschickt zu haben, dann wird die begonnene Antwort automatisch als Entwurf gespeichert, den ihr jederzeit über den Entwurfsordner wieder aufrufen und zu einem späteren Zeitpunkt wegschicken könnt. Helpdesk: Seite 3 von 11 Stand:

4 Peek Preview für Termine und Kontakte Ihr kennt das sicher ihr bekommt per Mail die Frage, ob ihr an einem bestimmten Tag oder Woche Zeit habt, und müsst das schnell mal nachschauen. Oder Ihr sucht schnell nach einer Person, und wollt aber nicht den Mailmodus verlassen. Mit der Peek Preview könnt ihr nun, ohne dass ihr die Mail verlasst, Termine, Kontakte und Aufgaben nachschauen, indem ihr einfach mit der Maus über den entsprechenden Modus (z.b. Kalender oder Personen) fahrt. Ihr könnt dann im Kalender natürlich den gewünschten Tag anklicken, und bekommt die Termine für den Tag angezeigt. Alle Kontakte auf einen Blick Egal ob es Facebook Freunde, Outlook Kontakte oder Xing Kollegen sind im neuen Kontaktcenter (jetzt Personen genannt) findet ihr alles unter einem Dach. Social Media Netzwerke inklusive. Helpdesk: Seite 4 von 11 Stand:

5 Kein Connector für Hotmail notwendig Bis jetzt musste man einen eigenen Connector herunterladen und installieren, wenn man Hotmail bzw. Live Konten im Outlook haben wollte. Das entfällt nun. Ihr könnt direkt und ohne Umwege eure Hotmail/Live/Outlook Konten mit Outlook synchronisieren, und habt damit neben den Mails auch eure Kontakte und Termine bei der Hand speziell hilfreich für diejenigen unter euch, die strikt privates von beruflichem trennen, und daher mehrere Mailkonten haben, aber dennoch alles in einem Outlook griffbereit haben wollen. Sonnenschein im Terminkalender Ein praktisches Feature wenn auch sicherlich nicht der Hauptkaufgrund (außer vielleicht in Großbritannien) ist die Wetteranzeige im Kalender. Seitdem mache ich Freitagstermine grundsätzlich nur, wenn schlechtes Wetter ist Ihr könnt mit Klick auf den Ort neue Wetterorte hinzufügen, und solltet ihr den Wunsch verspüren von Fahrenheit auf Celsius (oder vice versa) umzuschalten, so könnt ihr dies in den Outlook Optionen tun. Helpdesk: Seite 5 von 11 Stand:

6 Exchange 2013 Microsoft Exchange Server 2013 erweitert die Exchange Server Produktlinie um eine umfangreiche Sammlung neuer Technologien, Funktionen und Dienste. Ziel ist es, Benutzer und Organisationen bei der Änderung ihrer Arbeitsgewohnheiten zu unterstützen, deren Schwerpunkt sich von auf der Kommunikation weiter auf die Zusammenarbeit verlagert. Zugleich hilft Exchange Server 2013, die Gesamtbetriebskosten zu senken ob bei einer lokalen Bereitstellung von Exchange 2013 oder einer Bereitstellung Ihrer Postfächer in der Cloud. Neue Features und Funktionen in Exchange 2013 wurden für die folgenden Zwecke konzipiert: Unterstützen einer Mitarbeiterschaft mehrerer Generationen Ein soziales Miteinander und das schnelle Finden von Personen sind für Benutzer wichtig. Die Funktion Intelligente Suche wertet das Kommunikations und Zusammenarbeitsverhalten aus, um Suchergebnisse im Exchange zu verbessern und mit Prioritäten zu versehen. Mithilfe von Exchange 2013 können Benutzer außerdem Kontakte aus mehreren Quellen zusammenführen, um eine einzelne Sicht auf eine Person zu schaffen, für die aus mehreren Stellen abgerufene Kontaktinformationen miteinander verknüpft werden. Neue optimierte Oberfläche Microsoft Outlook 2013 und Microsoft Outlook Web App haben eine neue aktualisierte Benutzeroberfläche. Outlook Web App bietet eine verbesserte Benutzeroberfläche, die auch die Verwendung von Touchscreens unterstützt, wodurch die Nutzung von Exchange auf mobilen Geräten optimiert wird. Integration mit SharePoint und Lync Exchange 2013 bietet mithilfe von Websitepostfächern und Compliance ediscovery eine bessere Integration mit Microsoft SharePoint 2013 und Microsoft Lync Zusammen bieten diese Produkte eine breite Palette an Features, die Szenarien wie Unternehmens ediscovery und Zusammenarbeit mit Websitepostfächern ermöglichen. Hilfe bei der Erfüllung wachsender Anforderungen hinsichtlich Richtlinientreue Richtlinientreue und ediscovery stellen für viele Organisationen eine Herausforderung dar. Exchange 2013 hilft Ihnen nicht nur beim Suchen und Finden von Daten in Exchange, sondern in der gesamten Organisation. Dank verbesserter Such und Indexfunktionen können Sie Exchange 2013, Lync 2013, SharePoint 2013 und Windows Dateiserver durchsuchen. Mit den Funktionen zur Verhinderung von Datenverlust (Data Loss Prevention, DLP) können Organisationen auch verhindern, dass Benutzer versehentlich vertrauliche Informationen an nicht autorisierte Personen senden. DLP ermöglicht Ihnen das Bestimmen, Überwachen und Schützen vertraulicher Daten mittels einer eingehenden Inhaltsanalyse. Bereitstellung einer ausfallsicheren Lösung Exchange 2013 baut auf der Architektur von Exchange Server 2010 auf und wurde hinsichtlich Einfachheit für Skalierung, Hardwarenutzung und Fehlerisolierung neu gestaltet. Helpdesk: Seite 6 von 11 Stand:

7 Outlook Web App in Exchange 2013 Für Microsoft Exchange Server 2013 wurde Microsoft Outlook Web App um verschiedene Funktionen erweitert. Auch das Design wurde aktualisiert. Apps in Outlook Web App Für Outlook wurden mehrere Apps hinzugefügt: Bing Maps, vorgeschlagene Termine und Aktionselemente. Diese Apps sind in Outlook und Outlook Web App integriert und erweitern den Informationsgehalt und die Funktionsweise von Nachrichten und Kalenderelementen. Apps in Outlook versuchen anhand des Inhalts einer E Mail Ihre Anforderungen vorherzusehen und schlagen automatisch Aktionen vor, die Sie möglicherweise ausführen möchten. Wenn eine E Mail z. B. eine Anschrift enthält, bietet die Bing Maps App eine Bing Registerkarte mit einem Direktlink zu einer Karte und Routenplänen. Wenn ein Satz in einer E Mail als mögliches Aktionselement erkannt wird, schlägt die Aktionselemente App eine Aufgabe vor, die Sie überprüfen können. Mit der App für vorgeschlagene Termine wird eine Besprechungsanfrage in einer E Mail als Termin vorgeschlagen, der Ihrem Kalender hinzugefügt werden kann. Apps für Outlook sind nicht von der Exchange Server Version abhängig, die Sie verwenden. Wenn Sie Ihre Exchange Server aktualisieren oder zu einer neuen Exchange Version migrieren, müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass Apps für Outlook verloren gehen oder nicht mehr funktionieren. Administratoren können die Apps, die Benutzern in der Organisation zur Verfügung stehen, über die Exchange Verwaltungskonsole verwalten. Benutzer können ihre Apps selbst verwalten. Administratoren können Benutzern auch gestatten, Apps von Office.com herunterzuladen. Darüber hinaus können Drittanbieter zusätzliche Apps für Outlook entwickeln und auf Office.com anbieten. Grundlegende Informationen finden Sie unter Erstellen von Apps für Office, weiterführende Informationen zum Erstellen von Apps für Outlook finden Sie unter Mail Apps für Outlook. Kontakte Benutzer können jetzt mehrere Einträge für die gleiche Person verknüpfen und die Informationen in einer einzigen Kontaktkarte anzeigen. Wenn ein Benutzer z. B. über zwei Einträge für Holly Holt im Ordner "Kontakte" verfügt einen Eintrag, der aus der Adressliste der Organisation kopiert wurde, und einen Eintrag, den der Benutzer manuell eingefügt hat, kann er diese beiden Einträge im Ordner "Kontakte" miteinander verknüpfen und alle Informationen an einer Stelle anzeigen. Die Verknüpfung von Kontakten erfolgt automatisch, Benutzer können Kontakte jedoch auch manuell verknüpfen bzw. eine Verknüpfung aufheben. Verbundene Konten wurden erweitert und bieten nun die Möglichkeit, eine Verbindung mit dem LinkedIn Konto eines Benutzers herzustellen. Nachdem die Verbindung hergestellt wurde, fügt Outlook Web App die LinkedIn Kontakte des Benutzers automatisch in den Ordner "Kontakte" ein. Helpdesk: Seite 7 von 11 Stand:

8 Kalender Benutzer können nun mehrere Kalender in einer zusammengeführten Ansicht anzeigen. Die Einträge aus den verschiedenen Kalendern weisen unterschiedliche Farben auf, sodass Benutzer problemlos erkennen können, zu welchem Kalender ein Eintrag gehört. In der Tagesansicht können Benutzer mehrere Kalender in einer zusammengeführten Ansicht oder in getrennten Spalten anzeigen. Die Monatsansicht umfasst jetzt eine Agenda für den ausgewählten Tag und bietet Benutzern so hilfreiche Informationen zu den Aktivitäten des Tages. Benutzer können in allen Kalenderansichten auf ein Element klicken, um ein Popup mit Details zu diesem Element anzuzeigen. Zusätzlich zur Detailansicht sind jetzt auch Steuerelemente verfügbar, um Elemente anzunehmen oder abzulehnen (bei Besprechungen), zu bearbeiten oder zu löschen (bei Terminen), oder (bei einem Besprechungselement) an einer Besprechung teilzunehmen, wenn ein Link zur Onlinebesprechung vorhanden ist. Tablets und Smartphones Outlook Web App bietet eine optimierte Benutzeroberfläche, die auch die Verwendung von Touchscreens unterstützt, und erweitert so die Nutzung von Exchange mit mobilen Geräten. Unterstützte Browser Nutzen Sie eine der Kombinationen aus Betriebssystem und Browser, die in den unten stehenden Tabellen als "Optimal" gekennzeichnet sind, um von allen Outlook Web App Funktionen zu profitieren. Outlook Web App wird von vielen Kombinationen aus Betriebssystem und Browser unterstützt, es stehen jedoch nicht alle Outlook Web App Funktionen in allen Kombinationen zur Verfügung. Einige Browser unterstützen nur die Light Version von Outlook Web App. Unterstützte Browser auf Desktop und Laptopcomputern In der unten stehenden Tabelle gelten folgende Definitionen: Optimal: Alle Outlook Web App Funktionen werden unterstützt. Gut: Die meisten Outlook Web App Funktionen werden unterstützt. Light: Der Browser zeigt die Light Version von Outlook Web App an Windows Betriebssystem und Browser Kombination Webbrowser Internet Explorer 7 Internet Explorer 8 Internet Explorer 9 Windows XP und Windows Server 2003 Windows Vista und Windows Server 2008 Windows 7 Windows 8 Light Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Light Light Light Nicht verfügbar Nicht verfügbar Optimal Optimal Nicht verfügbar Helpdesk: Seite 8 von 11 Stand:

9 Internet Explorer 10 Internet Explorer 11 Firefox 17 oder höher Safari 5 oder höher Chrome 24 oder höher Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Gut Gut Optimal Optimal Light Light Light Light Gut plus Gut plus Hinweis: In früheren Versionen verfügte Outlook Web App über eine integrierte Rechtschreibprüfung. In Exchange Server 2013 erfolgt die Rechtschreibprüfung in Outlook Web App über den Webbrowser, eine Funktion, die in Internet Explorer Versionen vor Version 10 nicht verfügbar ist. Hinweis: Office 365 Benutzer werden auf die Light Version von Outlook Web App beschränkt, wenn sie Internet Explorer 8 verwenden. Benutzern mit Postfächern auf einem lokal verwalteten Exchange Server wird weiterhin die Standardversion von Outlook Web App angezeigt, wenn sie Internet Explorer 8 verwenden, doch die Leistung ist möglicherweise langsam oder nicht ausreichend. Andere Windows Betriebssystem und Browser Kombination Webbrowser Mac OS X 10.7 oder höher Linux Firefox 23 oder höhere Versionen Safari 6 oder höher Chrome 24 oder höhere Versionen Onlinezugriff Nicht verfügbar Hinweis: Nicht aufgeführte Kombinationen aus Betriebssystem und Browser zeigen die Light Version von Outlook Web App an. Helpdesk: Seite 9 von 11 Stand:

10 Unterstützte Browser für Tablets und Smartphones Sie können sich auch über den Webbrowser auf einem Tablet oder Smartphone bei Outlook Web App anmelden. Die verfügbaren Outlook Web App Funktionen richten sich nach der verwendeten Kombination aus Betriebssystem und Browser, wie im Folgenden gezeigt: Optimal: Alle Outlook Web App Funktionen für Smartphones und Tablets werden unterstützt. Light: Der Browser zeigt die Light Version von Outlook Web App an. Outlook Web App Funktionen für Tablet PCs und Smartphones Gerät Anwendung Support Windows 8 Tablet Webbrowser Optimal ios 6 oder höher für iphone 4s oder höher Webbrowser Optimal ios 6 oder höher für ipad 2 oder höher Webbrowser Optimal Alle anderen Smartphones und Tablets Webbrowser Light App für OWA für Geräte Mit der App für OWA für Geräte können Benutzer in einer lokalen Bereitstellung von Exchange 2013 mit einem Office 365 Postfach oder in einer Nur Office 365 Organisation über ihr iphone oder ipad auf ihr Postfach zugreifen. Die Apps OWA für iphone und OWA für ipad vereinfachen das Anmelden bei ihrem Postfach und ermöglichen ihnen den Zugriff, selbst wenn sie nicht mit dem Internet verbunden sind. Die Apps OWA für iphone oder OWA für ipad werden statt der Verwendung des iphone oder ipad Browsers empfohlen. Für lokale Exchange Bereitstellungen müssen Sie Pushbenachrichtigungen aktivieren, damit OWA für Geräte funktionsfähig ist. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von Proxyfunktionen für Pushbenachrichtigungen in OWA for Devices. Sie können die Apps OWA für iphone und OWA für ipad aus dem Apple App Store herunterladen, indem Sie nach OWA for iphone oder OWA for ipad suchen. Oder Sie laden sie unter OWA for iphone im Apple Store oder OWA for ipad im Apple Store herunter. In der Tabelle unten sind die unterstützten ipad und iphone Versionen aufgelistet. Gerät iphone 4S, iphone 5, iphone 5c oder iphone 5s. Diese App ist optimiert für iphone 5. ipad Wi Fi (3. Generation), ipad Wi Fi + Cellular (3. Generation), ipad Wi Fi (4. Generation), ipad Wi Fi + Cellular (4. Generation), ipad mini Wi Fi, ipad mini Wi Fi + Cellular, ipad Air, ipad Air Wi Fi + Cellular, ipad mini mit Retina display, ipad mini mit Retina display Wi Fi + Cellular Erforderliche Betriebssystemversion ios 6 oder höhere Versionen ios 6 oder höhere Versionen Helpdesk: Seite 10 von 11 Stand:

11 Nicht verfügbare Funktionen Die folgenden Outlook Web App Funktionen sind derzeit in Exchange 2013 nicht verfügbar: Einige dieser Funktionen werden ggf. in einer künftigen Version enthalten sein. Suchbereich: Die Fähigkeit für Outlook Web App Benutzer, ihr primäres Postfach und gleichzeitig ihr Onlinearchiv zu durchsuchen, das in Exchange 2013 nicht mehr verfügbar ist. Zum Durchsuchen eines Onlinearchivs müssen Benutzer zunächst zum Archiv navigieren und dann ihre Suche vornehmen. Verteilerlistenmoderation Die Möglichkeit zur Moderation von Verteilerlisten aus Microsoft Outlook Web App wird derzeit nicht von Exchange 2013 geboten. Benutzerdefiniertes Datum für Nachrichtenkennzeichen Die Möglichkeit, ein benutzerdefiniertes Datum für ein Nachrichtenkennzeichen festzulegen, ist in Outlook Web App 2013 nicht verfügbar. Sie können Outlook verwenden, um benutzerdefinierte Datumsangaben festzulegen. Lesebereich im unteren Teil des Fensters Die Möglichkeit zum Anzeigen des Lesebereichs im unteren Teil des Outlook Web App Fenster wird derzeit nicht von Exchange 2013 geboten. Auf eingebettete E Mail Nachrichten antworten Exchange 2013 unterstützt derzeit nicht, dass Benutzer auf E Mail Nachrichten antworten, die als Anlagen gesendet wurden. Suchordner Benutzer können Suchordner derzeit nicht in Exchange 2013 verwenden. Zugriff auf ältere Öffentliche Ordner Benutzer können derzeit in Exchange 2013 nicht auf öffentliche Ordner zugreifen, die sich auf Servern befinden, die ältere Versionen von Exchange ausführen. Helpdesk: Seite 11 von 11 Stand:

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Mehr unterstützte Webbrowser Ansicht Unterhaltung Ein anderes Postfach öffnen (für den Sie Berechtigung haben) Kalender freigeben

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Schnellstarthandbuch. Suchen Sie können Ordner, Unterordner und sogar Postfächer durchsuchen.

Schnellstarthandbuch. Suchen Sie können Ordner, Unterordner und sogar Postfächer durchsuchen. Schnellstarthandbuch Microsoft Outlook 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Outlook-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu

Mehr

1.4 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365

1.4 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365 1.4 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365 Wer das iphone oder ipad im Unternehmen einsetzt, sollte

Mehr

Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke)

Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke) Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke) Verfasser/Referent: IT-Serviceline Hardware und Infrastruktur, DW 66890 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 2 Windows XP

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013

ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013 Unternehmensdarstellung: Microsoft IDC Multi-Client-Projekt ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013 Mobile Enterprise Management und Applications im fokus Microsoft Unternehmensdarstellung Informationen

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen Arbeiten mit UAG Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Voraussetzungen...1 2.1. Windows...1 2.2. Mac OS X...1 3. Dienste und Programme...2 4. Vorgehen mit Windows 7...2 4.1. Eintragen der SRZA-Adresse

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Microsoft Outlook 2013 Tastenkombinationen

Microsoft Outlook 2013 Tastenkombinationen Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft Outlook 2013 Tastenkombinationen Tastenkombinationen für Outlook 2013 Seite 1 von 18 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung... 2 Allgemeine Vorgehensweisen...

Mehr

QUECHUA PHONE 5 DAS ERSTE MOUNTAINPROOF SMARTPHONE. Gebrauchsanleitung Android. Schlagfest Dichtigkeit Autonomie Apps die für das Wandern

QUECHUA PHONE 5 DAS ERSTE MOUNTAINPROOF SMARTPHONE. Gebrauchsanleitung Android. Schlagfest Dichtigkeit Autonomie Apps die für das Wandern QUECHUA PHONE 5 DAS ERSTE MOUNTAINPROOF SMARTPHONE Barometer Höhenmesser Schlagfest Dichtigkeit Autonomie Apps die für das Wandern Gebrauchsanleitung Android Überführung von Daten Ihres ios- iphone auf

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr

Top-Themen. Praxis: Von Android und iphone reibungslos auf Windows Phone 8 umsteigen... 2. Seite 1 von 22

Top-Themen. Praxis: Von Android und iphone reibungslos auf Windows Phone 8 umsteigen... 2. Seite 1 von 22 Top-Themen Praxis: Von Android und iphone reibungslos auf Windows Phone 8 umsteigen... 2 Seite 1 von 22 Outlook.com und Gmail verbinden Praxis: Von Android und iphone reibungslos auf Windows Phone 8 umsteigen

Mehr

Siedlergemeinschaft BASF-Notwende e.v. Office 365-Benutzerhandbuch. Version 1.0 vom 06.04.2015

Siedlergemeinschaft BASF-Notwende e.v. Office 365-Benutzerhandbuch. Version 1.0 vom 06.04.2015 Siedlergemeinschaft BASF-Notwende e.v. Office 365-Benutzerhandbuch Version 1.0 vom 06.04.2015 1 Inhalt 1 Erste Schritte in Office 365... 3 2 Erste Schritte in Microsoft Outlook Web Mail... 7 2.1 Sprache

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

Herzlich Willkommen zur Einrichtung der Lotsen-E-Mail im Windows-Live E-Mail-Client

Herzlich Willkommen zur Einrichtung der Lotsen-E-Mail im Windows-Live E-Mail-Client Herzlich Willkommen zur Einrichtung der Lotsen-E-Mail im Windows-Live E-Mail-Client Achtung: Diese Anleitung bezieht sich nur auf Windows-Live-Mail. Wollen Sie die Lotsen E-Mail unter einem anderen E-Mail-Programm

Mehr

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergegeben werden. Kontakt: EveryWare AG

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

Produktivität und Zusammenarbeit, egal wo

Produktivität und Zusammenarbeit, egal wo Produktivität und Zusammenarbeit, egal wo 2 Cloud Services (Abo) Dauerlizenz Always up-to-date Same brand across segments 2013 versions e.g. Home and Business 2013 1 Mrd. Smartphones bis 2016, 350 Mio.

Mehr

@HERZOvision.de. Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de @HERZOvision.de Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015 v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Modernisierung des herzovision.de-mailservers...

Mehr

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange 2013

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange 2013 Hosted Exchange 2013 Inhalte Wichtiger Hinweis zur Autodiscover-Funktion...2 Hinweis zu Windows XP und Office 2003...2 Hosted Exchange mit Outlook 2007, 2010 oder 2013...3 Automatisch einrichten, wenn

Mehr

Einrichten eines E- Mail-Kontos unter Windows Live Mail mit der IMAP-Funktion

Einrichten eines E- Mail-Kontos unter Windows Live Mail mit der IMAP-Funktion 23.10.2013 Einrichten eines E- Mail-Kontos unter Windows Live Mail mit der IMAP-Funktion za-internet GmbH Einrichtung eines Mail-Kontos mit der IMAP-Funktion unter Windows Live Mail 1. Voraussetzungen

Mehr

Übernahme der Termine aus dem Cisco-Calendar auf den eigenen Computer oder das Smartphone

Übernahme der Termine aus dem Cisco-Calendar auf den eigenen Computer oder das Smartphone Übernahme der Termine aus dem Cisco-Calendar auf den eigenen Computer oder das Smartphone Der erste Teil der Anleitung richtet sich vor allem an Schülerinnen und Schüler. Das Verfahren ist sehr einfach,

Mehr

KONFIGURATION liveexchange

KONFIGURATION liveexchange KONFIGURATION liveexchange erstellt von itteliance GmbH Beueler Bahnhofsplatz 16 53225 Bonn support@itteliance.de Revision erstellt, überarbeitet Version Stand Möckelmann, Janis 1.0.0.0 15.05.2012 Möckelmann,

Mehr

Microsoft Office 365 für kleine Unternehmen Grom

Microsoft Office 365 für kleine Unternehmen Grom Microsoft Office 365 für kleine Unternehmen von Martina Grom 1. Auflage Microsoft Office 365 für kleine Unternehmen Grom schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

Microsoft Outlook 2010 Tastenkombinationen

Microsoft Outlook 2010 Tastenkombinationen Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft Outlook 2010 Tastenkombinationen Tastenkombinationen für Outlook 2010 Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung... 3 Allgemeine Vorgehensweisen...

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

Produktivität und Zusammenarbeit für Unternehmen

Produktivität und Zusammenarbeit für Unternehmen Produktivität und Zusammenarbeit für Unternehmen 1 Mrd. Smartphones bis 2016, 350 Mio. davon beruflich genutzt 82 % der Menschen, die online sind, engagieren sich in sozialen Netzwerken. 50 % der Unternehmenskunden

Mehr

TeamViewer App für Outlook Dokumentation

TeamViewer App für Outlook Dokumentation TeamViewer App für Outlook Dokumentation Version 1.0.0 TeamViewer GmbH Jahnstr. 30 D-73037 Göppingen www.teamviewer.com Inhaltsverzeichnis 1 Installation... 3 1.1 Option 1 Ein Benutzer installiert die

Mehr

Bin ich fit für myconvento?

Bin ich fit für myconvento? Bin ich fit für myconvento? Sie planen den Einsatz unserer innovativen Kommunikationslösung myconvento und fragen sich gerade, ob Ihr Rechner die Anforderungen erfüllt? Hier erfahren Sie mehr. Inhalt Was

Mehr

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud Einfach A1. A1.net/cloud Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre wichtigsten Daten auf Handy und PC Die Vodafone Cloud ist Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre Bilder, Videos, Musik und andere Daten. Der

Mehr

Microsoft SharePoint 2013

Microsoft SharePoint 2013 Microsoft SharePoint 2013 Niels Naumburger SharePoint Consultant Tel.: 0581 /97 39 96-18 E-Mail: niels.naumburger@bvkontent.de Robert Bloniarz Leiter Consulting & Solution Tel.: 0581 /97 39 96-14 E-Mail:

Mehr

Outlook Kurz-Anleitung

Outlook Kurz-Anleitung Neues Email-Konto einrichten Menü-Punkt: Extras / Email-Konten Ein neues Email-Konto Hinzufügen, dann POP3 auswählen und weiter Dann müssen folgende Werte eingegeben werden Wichtig sind E-Mail-Adresse

Mehr

Einrichtungsanleitung Exchange Server Synchronisation

Einrichtungsanleitung Exchange Server Synchronisation Einrichtungsanleitung Exchange Server Synchronisation www.simplimed.de Dieses Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Seite: 2 1. Die Exchange Server Synchronisation (EXS)

Mehr

mail.unibas.ch Kurzanleitung

mail.unibas.ch Kurzanleitung mail.unibas.ch Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis Outlook Web App Anmeldeseite 3 Outlook Web App Oberfläche 4 Nachricht erstellen 5 Nachrichten bearbeiten 6 Nachrichten sortieren 7 Nachrichten suchen 8 Nachrichten

Mehr

Automatisches Beantworten von E-Mail- Nachrichten mit einem Exchange Server-Konto

Automatisches Beantworten von E-Mail- Nachrichten mit einem Exchange Server-Konto Automatisches Beantworten von E-Mail- Nachrichten mit einem Exchange Server-Konto Sie können Microsoft Outlook 2010 / Outlook Web App so einrichten, dass Personen, die Ihnen eine E- Mail-Nachricht gesendet

Mehr

Referent. Exchange 2013. Was gibt es neues?

Referent. Exchange 2013. Was gibt es neues? IT Pro Day Exchange 2013 Was gibt es neues? Dejan Foro dejan.foro@exchangemaster.net Referent IT Project Manager @ Nyrstar AG, Zürich 19 Jahren in IT 6 Exchange Generationen (5.5, 2000, 2003, 2007, 2010,

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Benutzeranleitung Remote-Office

Benutzeranleitung Remote-Office Amt für Telematik Amt für Telematik, Gürtelstrasse 20, 7000 Chur Benutzeranleitung Remote-Office Amt für Telematik Benutzeranleitung Remote-Office https://lehrer.chur.ch Inhaltsverzeichnis 1 Browser /

Mehr

Outlook 2007. Microsoft. Internet-E-Mail (Quickmanual) Microsoft Outlook 2007 IM (QM) Autor: Thomas Kannengießer

Outlook 2007. Microsoft. Internet-E-Mail (Quickmanual) Microsoft Outlook 2007 IM (QM) Autor: Thomas Kannengießer Microsoft Outlook 2007 Internet-E-Mail (Quickmanual) Microsoft Outlook 2007 IM (QM) Autor: Thomas Kannengießer 1. Auflage: Dezember 2009 (311209) by TWK PUBLIC, Essen, Germany Internet: http://www.twk-group.de

Mehr

Vodafone Unified Communications. Erste Schritte mit Microsoft Online Services

Vodafone Unified Communications. Erste Schritte mit Microsoft Online Services Vodafone Unified Communications Erste Schritte mit Microsoft Online Services 02 Anleitung für Einsteiger Vodafone Unified Communications Optimieren Sie mit Vodafone Unified Communications Ihre Zeit. Sie

Mehr

Unterhaltungsmodus Zweck Bedingung Ein- und Ausschalten. Einstellungen Anzeigeeinstellungen Optionen Zustellungsberichte Verteilergruppen.

Unterhaltungsmodus Zweck Bedingung Ein- und Ausschalten. Einstellungen Anzeigeeinstellungen Optionen Zustellungsberichte Verteilergruppen. Inhalt Unterhaltungsmodus Zweck Bedingung Ein- und Ausschalten Einstellungen Anzeigeeinstellungen Optionen Zustellungsberichte Verteilergruppen 1 Webmail aufrufen Rufen Sie einen Browser auf und geben

Mehr

ANLEITUNG EBOOKS. 1. Der Kauf von ebooks über den Onlineshop

ANLEITUNG EBOOKS. 1. Der Kauf von ebooks über den Onlineshop ANLEITUNG EBOOKS 1. Der Kauf von ebooks über den Onlineshop Wenn Sie über unseren Onlineshop ein ebook (im Dateiformat epub) erworben haben, erhalten Sie zunächst eine Benachrichtigung per E-Mail (zusätzlich

Mehr

1. Starte die gewünschte Browseranwendung durch Klick auf den Screenshot.

1. Starte die gewünschte Browseranwendung durch Klick auf den Screenshot. Benutzerhinweise zur digitalen Datenaufnahme Mit den von Esri kostenfrei bereitgestellten Anwendungen zur digitalen Datenaufnahme kannst du Daten am Computer oder direkt im Gelände mit mobilen Geräten

Mehr

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 2.0 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

Kapitel 1 Die neuen Funktionen von Yosemite im Überblick 15. Kapitel 2 Die grundlegende Einrichtung von OS X Yosemite 23

Kapitel 1 Die neuen Funktionen von Yosemite im Überblick 15. Kapitel 2 Die grundlegende Einrichtung von OS X Yosemite 23 Inhaltsverzeichnis Willkommen bei Yosemite...13 Kapitel 1 Die neuen Funktionen von Yosemite im Überblick 15 Mitteilungszentrale...16 Safari...17 Mail...18 Nachrichten...19 icloud Drive...19 AirDrop...20

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Manfred Schwarz. Windows Live. So nutzen Sie die kostenlosen Online-Dienste optimal und überall ISBN: 978-3-446-42795-2

Inhaltsverzeichnis. Manfred Schwarz. Windows Live. So nutzen Sie die kostenlosen Online-Dienste optimal und überall ISBN: 978-3-446-42795-2 Inhaltsverzeichnis Manfred Schwarz Windows Live So nutzen Sie die kostenlosen Online-Dienste optimal und überall ISBN: 978-3-446-42795-2 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-42795-2

Mehr

Features und Vorteile von Office 2010

Features und Vorteile von Office 2010 Features und Vorteile von Office 2010 Microsoft Office 2010 bietet Ihnen flexible und überzeugende neue Möglichkeiten zur optimalen Erledigung Ihrer Aufgaben im Büro, zu Hause und in Schule/Hochschule.

Mehr

Archiv. Zum Vergrößern auf das Bild klicken.

Archiv. Zum Vergrößern auf das Bild klicken. Konfiguration von Microsoft Entourage Links: Entourage ist Teil von Microsoft Office für Mac OS X. Es kann als reines Mail-Programm für beliebige POP- oder IMAP-Postfächer benuzt werden, aber erst im Zusammenspiel

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Filmliste: Outlook 2007

Filmliste: Outlook 2007 Gemeinsame Funktionen Modul 1: Überblick Das Bedienkonzept von Office 2007 01:56 Kontextabhängige Register 01:05 Die Schnellzugriffsleiste 03:02 Das OFFICE-Menü 00:39 Liste der zuletzt verwendeten Dokumente

Mehr

Anleitung Quickline Personal Cloud. für Internet Client

Anleitung Quickline Personal Cloud. für Internet Client Anleitung Quickline Personal Cloud für Internet Client Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Nutzen der Cloud 3 2 Speichern und Freigeben Ihrer Inhalte 3 3 Verwalten der Inhalte 4 Browser-Unterstützung 4 Manuelles

Mehr

3.2 Android-Praxis Kalender richtig synchronisieren

3.2 Android-Praxis Kalender richtig synchronisieren 3. Android im Business 3.2 Android-Praxis Kalender richtig synchronisieren Wer unterwegs seine Termine verwalten oder überprüfen will, hat mit Android- Smartphones und -Tablets zahlreiche Möglichkeiten

Mehr

Top-Themen. Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2. Seite 1 von 16

Top-Themen. Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2. Seite 1 von 16 Top-Themen Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2 Seite 1 von 16 Schritt-für-Schritt-Anleitung Office 365: So funktioniert die E-Mail- Archivierung von Thomas Joos Seite 2 von 16 Inhalt

Mehr

Meine Welt auf einen Blick erleben.

Meine Welt auf einen Blick erleben. Daten- Synchronisation Sie haben Fragen? Hier finden Sie Antworten. Meine Welt auf einen Blick erleben. Die folgenden Anleitungen helfen Ihnen dabei Ihre vorhandenen Daten mit einem Windows Phone 7 weiter

Mehr

DUO-LINK On-The-Go-Flash- Laufwerk für iphone- und ipad- Nutzer Benutzerhandbuch

DUO-LINK On-The-Go-Flash- Laufwerk für iphone- und ipad- Nutzer Benutzerhandbuch DUO-LINK On-The-Go-Flash- Laufwerk für iphone- und ipad- Nutzer Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2. Systemanforderungen 3. Technische Beschreibungen 4. Installation der DUO-LINK App 5.

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

DOK. ART GD1. Citrix Portal

DOK. ART GD1. Citrix Portal Status Vorname Name Funktion Erstellt: Datum DD-MMM-YYYY Unterschrift Handwritten signature or electronic signature (time (CET) and name) 1 Zweck Dieses Dokument beschreibt wie das auf einem beliebigem

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Apple iphone... 4 3

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

Einleitung. Zielgruppe. Voraussetzungen. Software

Einleitung. Zielgruppe. Voraussetzungen. Software Einleitung An immer mehr Arbeitsplätzen ist der professionelle Umgang mit Microsoft Office-Produkten ein absolutes Muss. Die vorliegende Schulungsunterlage hilft Ihnen, das Programm Microsoft Office Outlook

Mehr

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Einleitung Dieses Dokument beschreibt Ihnen, wie Sie sich auf einen Terminalserver (TS) mithilfe von einem Gerät, auf den die Betriebssysteme, Windows, Mac, IOS

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Bildschirmanzeigen Neue, ungelesene Nachricht Auf Nachricht geantwortet Nachricht mit hoher Wichtigkeit Nachricht als erledigt gekennzeichnet Neue E-Mail Besprechungsanfrage

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden:

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden: Ein Software Update für das FreeStyle InsuLinx Messgerät ist erforderlich. Lesen Sie dieses Dokument sorgfältig durch, bevor Sie mit dem Update beginnen. Die folgenden Schritte führen Sie durch den Prozess

Mehr

1 Kalender gemeinsam verwenden

1 Kalender gemeinsam verwenden 1 Kalender gemeinsam verwenden Vorbemerkung: Alle in dieser Unterlage beschriebenen Outlook-Möglichkeiten setzen die Verwendung eines Exchange-Servers voraus. Es ist beispielsweise nicht möglich, Teamfunktionen

Mehr

Vorwort. Wie ist dieses Buch aufgebaut? XVII. XVII Wie ist dieses Buch aufgebaut? XVIII Was ist neu in Outlook 2003?

Vorwort. Wie ist dieses Buch aufgebaut? XVII. XVII Wie ist dieses Buch aufgebaut? XVIII Was ist neu in Outlook 2003? XVII Wie ist dieses Buch aufgebaut? XVIII Was ist neu in Outlook 2003? Wie ist dieses Buch aufgebaut? Microsoft Outlook ist ein Allround-Genie, das auf Ihrem Desktop-Computer und mobilen Geräten den Versand

Mehr

Migration in Outlook 2010

Migration in Outlook 2010 Inhalt dieses Handbuchs Microsoft Microsoft Outlook 2010 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von Outlook 2003. Daher wurde dieses Handbuch erstellt, damit Sie schnell mit der neuen Version vertraut

Mehr

Outlook 2007 U L R I K E J AN S S E N T EL.: 0 8 9 82086618 WWW. J AN OTOPIA. DE

Outlook 2007 U L R I K E J AN S S E N T EL.: 0 8 9 82086618 WWW. J AN OTOPIA. DE Outlook 2007 U L R I K E J AN S S E N C OMPUTERUNTERRICHT J AN OTOPIA WWW. J AN OTOPIA. DE C OMPUTERUNTERRICHT@J AN OTOPIA. DE T EL.: 0 8 9 82086618 Organisieren und Suchen Nachverfolgungskennzeichnungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Erste Schritte mit Outlook 2007... 21. 2 Outlook 2007 kennenlernen... 39. Einleitung... 9 Die Tastatur... 15 Die Maus...

Inhaltsverzeichnis. 1 Erste Schritte mit Outlook 2007... 21. 2 Outlook 2007 kennenlernen... 39. Einleitung... 9 Die Tastatur... 15 Die Maus... Inhaltsverzeichnis Einleitung... 9 Die Tastatur... 15 Die Maus... 18 1 Erste Schritte mit Outlook 2007... 21 01: Installation und Aktivierung... 23 02: Outlook 2007 starten... 25 03: Outlook 2007 beenden...

Mehr

Schnellstarthandbuch. Notizen durchsuchen Zum Suchen von Einträgen in Ihren Notizbücher verwenden Sie das Suchfeld, oder drücken Sie STRG+E.

Schnellstarthandbuch. Notizen durchsuchen Zum Suchen von Einträgen in Ihren Notizbücher verwenden Sie das Suchfeld, oder drücken Sie STRG+E. Schnellstarthandbuch Microsoft OneNote 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren OneNote-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu

Mehr

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion: 1.1 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

Novell Filr Inhaltsverzeichnis

Novell Filr Inhaltsverzeichnis Novell Filr Inhaltsverzeichnis 1. Webanwendung...2 1.1 Aufbau...2 1.2 Funktionen...2 1.2.1 Meine Dateien...2 1.2.2 Für mich freigegeben...3 1.2.3 Von mir freigegeben...4 1.2.4 Netzwerkordner...4 1.2.5

Mehr

Schnellstarthandbuch. Dateien verwalten Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um Word-Dateien zu öffnen, zu speichern, zu drucken und zu verwalten.

Schnellstarthandbuch. Dateien verwalten Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um Word-Dateien zu öffnen, zu speichern, zu drucken und zu verwalten. Schnellstarthandbuch Microsoft Word 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Word-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu machen.

Mehr

Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung

Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung Neues Email-Konto einrichten Menü-Punkt: Extras / Kontoeinstellungen/Neu Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung Wichtig sind E-Mail-Adresse Benutzername (oft alles

Mehr

GMX Konto einrichten. Die Seite: http://www.gmx.at/ aufrufen! Hier auf E-Mail klicken

GMX Konto einrichten. Die Seite: http://www.gmx.at/ aufrufen! Hier auf E-Mail klicken GMX Konto einrichten Die Seite: http://www.gmx.at/ aufrufen! Hier auf E-Mail klicken es öffnet sich folgendes Fenster: - Achtung bei GMX wird sehr oft das Outfit verändert es kann natürlich auch etwas

Mehr

Lizenzierung von Exchange Server 2013

Lizenzierung von Exchange Server 2013 Lizenzierung von Exchange Server 2013 Das Lizenzmodell von Exchange Server 2013 besteht aus zwei Komponenten: Serverlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und Zugriffslizenzen, so genannte Client

Mehr

Leitfaden zur Einrichtung za-mail mit IMAP auf dem iphone

Leitfaden zur Einrichtung za-mail mit IMAP auf dem iphone Dieser Leitfaden zeigt die einzelnen Schritte der Konfiguration des iphones für die Abfrage von Emails bei der za-internet GmbH. Grundsätzlich gelten diese Schritte auch für andere Geräte, wie dem ipod

Mehr

Business Contact Manager für Outlook 2010 Features und Vorteile

Business Contact Manager für Outlook 2010 Features und Vorteile Produkte / mit Business Contact Manager Business Contact Manager für 2010 Features und Vorteile Features und Vorteile von Die zehn wichtigsten Gründe zum Testen von Features des Business Contact Managers

Mehr

Rechenzentrum. E Mail und Kalendersystem Zimbra. Inhalt. Hinweise zur Nutzung (Ergänzungen folgen) Stand: 27. August 2014

Rechenzentrum. E Mail und Kalendersystem Zimbra. Inhalt. Hinweise zur Nutzung (Ergänzungen folgen) Stand: 27. August 2014 Rechenzentrum E Mail und Kalendersystem Zimbra Hinweise zur Nutzung (Ergänzungen folgen) Stand: 27. August 2014 Inhalt 1. Anmeldung... 2 2. Mail... 2 3. Einstellungen... 2 3.1 Sprache und Schrift... 3

Mehr

Symbolleiste für den Schnellzugriff Mit den Befehlen im Menüband vertraut machen Das Menüband ein- oder ausblenden Menüband-Anzeigeoptionen STRG+F1

Symbolleiste für den Schnellzugriff Mit den Befehlen im Menüband vertraut machen Das Menüband ein- oder ausblenden Menüband-Anzeigeoptionen STRG+F1 Schnellstarthandbuch Microsoft Project 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Project-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu

Mehr

Android-Smartphone und die Google-Cloud

Android-Smartphone und die Google-Cloud Cloud? Cloud heißt zu Deutsch Wolke. Vielleicht haben Sie schon einmal in einer Werbung gehört, dass Daten wie Filme oder Musik in einer Cloud liegen. Aber was genau bedeutet das? Es stecken zwei Dinge

Mehr

PC-Konfiguration (VPN + Proxy)Stand: 30.01.2013

PC-Konfiguration (VPN + Proxy)Stand: 30.01.2013 PC-Konfiguration ()Stand: 30.01.2013 Voraussetzung für die Nutzung von E-Medien ist eine Campus-LMU-Kennung. Für den Zugriff von außerhalb des Campus-Netzes benötigen Sie zusätzlich einen VPN-Client sowie

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios. Produktversion: 3

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios. Produktversion: 3 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 3 Stand: Januar 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten von

Mehr

Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (ios)

Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (ios) Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (ios) Vor der Verwendung des Brother-Geräts Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch werden die folgenden Symbole und Konventionen verwendet:

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

Top-Themen. Workshop: Drucken mit iphone und ipad... 2. Seite 1 von 15

Top-Themen. Workshop: Drucken mit iphone und ipad... 2. Seite 1 von 15 Top-Themen Workshop: Drucken mit iphone und ipad... 2 Seite 1 von 15 AirPrint in der Praxis Workshop: Drucken mit iphone und ipad von Thomas Joos, Malte Jeschke Seite 2 von 15 Inhalt Drucken mit iphone

Mehr

SANDBOXIE konfigurieren

SANDBOXIE konfigurieren SANDBOXIE konfigurieren für Webbrowser und E-Mail-Programme Dies ist eine kurze Anleitung für die grundlegenden folgender Programme: Webbrowser: Internet Explorer, Mozilla Firefox und Opera E-Mail-Programme:

Mehr

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Bildschirmanzeigen Neue ungelesene Nachricht Auf Nachricht geantwortet Nachricht mit hoher Wichtigkeit Nachricht als erledigt gekennzeichnet Neue E-Mail Besprechungsanfrage

Mehr

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Version 8.0 kommt in Kürze! Was ändert sich? Lesen Sie Folge 1 unserer Serie Es wird Zeit für Neuerungen: die alt bekannte Datenraum Oberfläche wird in wenigen Monaten ausgetauscht. Die Version 8.0 geht

Mehr