Persönliches Banking für zu Hause

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Persönliches Banking für zu Hause"

Transkript

1 Kurzanleitung LLB ibanking Persönliches Banking für zu Hause MF - 1

2 Inhalt 01 Willkommen im LLB ibanking 3 02 Unser LLB ibanking im Überblick 4 03 Willkommens-Seite 7 04 Vermögen 9 05 Zahlungen Börse Postfach Dienste Einstellungen Support und Sicherheit 29

3 01 Willkommen im LLB ibanking 2-3 Sehr geehrte Kundin Sehr geehrter Kunde Den Weg zu uns können Sie sich sparen. Schliesslich kommen wir mit unserem LLB ibanking direkt zu Ihnen. Vielen Dank, dass Sie uns das Vertrauen schenken und sich für unser Angebot entschieden haben der sicheren, einfachen und flexiblen Lösung für bequemes Onlinebanking. Diese Kurzanleitung führt Sie in die wichtigsten Funktionen ein und zeigt Ihnen die vielfältigen Möglichkeiten unseres LLB ibankings auf: von der einfachen Vermögensübersicht über Zahlungsaufträge bis hin zum Börsenauftrag. Wenn Sie weitere Fragen haben, sind wir für Sie da: Liechtensteinische Landesbank AG, Vaduz oder Liechtensteinische Landesbank (Schweiz) AG, Zürich oder Freundliche Grüsse Support Electronic Banking

4 02 Unser LLB ibanking im Überblick 2.1 Installation Windows Legen Sie die LLB-iBanking-CD in das Laufwerk ein. Das Installationsmenü wird automatisch gestartet. Sollte das Installationsmenü nicht angezeigt werden, wechseln Sie auf den Arbeitsplatz und wählen Sie das entsprechende CD-Rom-Laufwerk aus. Führen Sie die Datei «LLB ibanking.exe» aus und folgen Sie den Anweisungen des Installationsassistenten. MAC OS X Legen Sie die LLB-iBanking-CD in das Laufwerk ein. Öffnen Sie im «Finder» die LLB-iBanking-Software und folgen Sie den Anweisungen des Installationsassistenten. 2.2 Anmeldung Nach erfolgreicher Installation finden Sie auf Ihrem Bildschirm das Symbol «LLB ibanking», das Sie mit einem Doppelklick starten. Führen Sie den USB-Token in eine freie USB-Schnittstelle ein. Geben Sie Ihre PIN und Ihr Passwort ein. Klicken Sie auf «Anmelden».

5 2.3 Navigationsbereich 2.4 Funktionen 2.5 Register 2.6 Tree 2.7 Informationsbereich Navigationsbereich Im Navigationsbereich können Sie zwischen den verschiedenen Hauptfunktionen wählen. Zu diesen zählen «Vermögen», «Zahlungen», «Börse», «Postfach», «Dienste» sowie «Einstellungen». Über dem Navigationsbereich finden Sie folgende Systembefehle: Drucken Sie drucken den angezeigten Informationsbereich. Exportieren Sie exportieren den angezeigten Informationsbereich in eine PDF- oder Excel-Datei. Aktualisieren Sie aktualisieren den angezeigten Informationsbereich. 2.4 Funktionen In diesem Bereich werden Ihnen zur ausgewählten Hauptfunktion die zugehörigen Funktionen angezeigt (z. B. «Erfassen» einer Zahlung). 2.5 Register In der Registerleiste werden Ihnen alle offenen Funktionen angezeigt. Sie haben die Möglichkeit, mehrere Funktionen gleichzeitig offenzuhalten und zwischen diesen zu wechseln.

6 2.6 Tree Der «Übersichtsbaum» (Tree) dient der schnellen und einfachen Navigation. In diesem Beispiel etwa können Sie über den Tree rasch zwischen Konten, Kunden und Portfolios wechseln. Den Tree finden Sie auch bei weiteren Ansichten wie etwa im Zahlungsverkehr oder bei Börsenfunktionen. 2.7 Informationsbereich Im Informationsbereich finden Sie je nach gewählter Funktion oder Ansicht Detailangaben zu Ihrem Vermögen, zu Zahlungs- oder Börsenaufträgen sowie zu Ihrem elektronischen Postfach oder den Diensten. 2.8 Filter 2.10 Tabellen-Konfigurator 2.9 Aktionen 2.8 Filter Im Tree steht Ihnen ein «Echtzeit-Filter» zur Verfügung. Hier können Sie bequem einen Namen oder eine Kontonummer eingeben und das LLB ibanking zeigt Ihnen sofort das Suchergebnis an. 2.9 Aktionen Im Informationsbereich der meisten Funktionen finden Sie die Schaltfläche «Aktionen». Über diese haben Sie die Möglichkeit, weitere Aktionen auszulösen (z. B. Kontostand anzeigen, Zahlung erstellen ) oder mehr Informationen zu erhalten Tabellen-Konfigurator Am Kopfende jeder Tabelle finden Sie einen «Tabellen-Konfigurator». Mit diesem können Sie Spalten ein- bzw. ausblenden oder deren Anordnung bestimmen.

7 03 Willkommens-Seite 6-7 Die Willkommens-Seite bietet Ihnen nach dem Einstieg ins LLB ibanking einen raschen Überblick und führt Sie direkt zu den wichtigsten Funktionen. Auf der rechten Fensterseite finden Sie zudem Kontaktinformationen, Tipps und Links. Die Startseite bleibt während der Nutzung des LLB ibankings immer geöffnet und kann über das Register «Willkommen» in der Registerleiste jederzeit aufgerufen werden. Sie können die dargestellten Informationen der Startseite über den Befehl «Anpassen» oder über die Hauptfunktion «Einstellungen» an Ihre Bedürfnisse anpassen. Persönliches Banking eben.

8 3.1 Aktuelle Informationen 3.2 Pendente Aktionen 3.3 Benachrichtigungen 3.4 Startseite anpassen 3.1 Aktuelle Informationen Hier informieren wir Sie jeweils über aktuelle Anlässe wie zum Beispiel Börsenfeiertage, besondere Aktionen oder andere Marktaktivitäten. 3.2 Pendente Aktionen Wenn Sie Zahlungen oder Daueraufträge freigeben müssen, zeigen wir Ihnen diese hier an. 3.3 Benachrichtigungen Wenn Sie neue E-Dokumente oder eine neue Bankmitteilung erhalten haben, so wird dies unter «Benachrichtigungen» angezeigt. 3.4 Startseite anpassen Passen Sie die Startseite über den Befehl «Anpassen» an Ihre persönlichen Bedürfnisse an.

9 04 Vermögen 8-9 Unter dieser Hauptfunktion finden Sie sämtliche Informationen rund um Ihr Vermögen: von der Kundenübersicht über die Vermögensaufstellung bis hin zum Kontoauszug. 4.1 Kundenübersicht Mit dieser Funktion werden Ihnen alle Vermögenswerte der aufgeschalteten Konten auf einen Blick angezeigt. Um weitere Konten aufzuschalten, melden Sie sich bitte bei Ihrem Kundenberater.

10 4.2 Vermögensaufstellung In der Vermögensaufstellung werden Konten sowie Wertschriftenpositionen und deren Veränderung angezeigt.

11 4.3 Kontoauszug Über die Funktion «Kontoauszug» können Sie Buchungen suchen und anzeigen lassen. Dazu stehen Ihnen diverse Suchkriterien zur Verfügung.

12 05 Zahlungen Einfach und überall Zahlungen erledigen und Daueraufträge einrichten mit unserem LLB ibanking kein Problem. Eine Datenbank mit allen bereits verwendeten Begünstigten hilft Ihnen beim Erfassen wiederkehrender Zahlungen. 5.1 Zahlung erfassen

13 Unter der Hauptfunktion «Zahlungen» können Sie über die Funktion «Erfassen» Ihre Zahlungsaufträge ausführen. Tipp: Wenn Sie mehrere Zahlungen von demselben Belastungskonto und mit gleichem Datum ausführen möchten, können Sie zunächst alle Zahlungen erfassen und den Auftrag anschliessend über «Auftrag freigeben» auslösen Oranger Einzahlungsschein Weist der Einzahlungsschein des Zahlungsempfängers im rechten Abschnitt eine 16- oder 27-stellige Referenznummer auf, wählen Sie bitte «Oranger Einzahlungsschein» aus. Geben Sie die Daten des Einzahlungsscheins im LLB ibanking ein Roter Einzahlungsschein Rote Einzahlungsscheine weisen im linken Abschnitt ein Begünstigtenkonto mit dem Format xx-xxxx-x (z. B ) auf. Benutzen Sie für solche Überweisungen den «Roten Einzahlungsschein». Bei roten Einzahlungsscheinen können Sie einen Zahlungszweck angeben.

14 5.1.3 Inlandszahlung in CHF/EUR Nutzen Sie diese Funktion für Zahlungen innerhalb Liechtensteins und der Schweiz ohne Einzahlungsschein Auslandszahlung Für Zahlungen in das Ausland sowie in Fremdwährung Bankinterne Zahlung Für Zahlungen innerhalb der Liechtensteinischen Landesbank AG Kontoübertrag Für Zahlungen innerhalb eines Kunden, zum Beispiel eine Umbuchung vom Privatkonto auf das Sparkonto Postanweisung Für Zahlungen innerhalb Liechtensteins und der Schweiz (nur in der Währung CHF möglich), wenn keine Angaben einer Empfängerbank vorhanden sind. Der Überweisungsbetrag wird bar an den Begünstigten ausbezahlt Zahlung mit Belegleser Wenn Sie im Besitz eines Beleglesers sind, können Sie die orangen oder roten Einzahlungsscheine bequem einscannen Begünstigten-Datenbank Mit dem Erfassen einer Zahlung wird der Begünstige automatisch in Ihrer persönlichen Datenbank gespeichert. Eine wiederkehrende Zahlung können Sie direkt aus der Begünstigten-Datenbank erstellen und übermitteln.

15 5.2 Zahlung freigeben Nachdem Sie eine oder mehrere Zahlungen in einem Zahlungsauftrag erfasst haben, müssen Sie den Zahlungsauftrag freigeben, damit er ausgeführt wird. Folgen Sie hierzu den Anweisungen des Zahlungsassistenten und geben Sie zur Bestätigung Ihr aktuelles Passwort ein. Tipp: Sie können auch mehrere Zahlungsaufträge gleichzeitig freigeben.

16 5.3 Pendente Zahlungen Haben Sie eine Zahlung erfasst, können Sie diese unter der Hauptfunktion «Zahlungen» über die Funktion «Pendent» bis zur Ausführung jederzeit ändern oder löschen. Tipp: Mit Doppelklick auf einen Zahlungsauftrag werden die auftragsrelevanten Details angezeigt.

17 5.4 Archivierte Zahlungen Über die Funktion «Archiv» finden Sie alle erledigten Zahlungsaufträge. Über das Archiv können Sie bereits ausgeführte Zahlungen mit der Schaltfläche «Aktionen» nochmals übermitteln insbesondere bei identischen, wiederkehrenden Zahlungen spart dies Zeit. 5.5 Vorlage Wiederkehrende Zahlungen können Sie als Vorlage anlegen. Sobald Sie eine Zahlung freigegeben haben, können Sie diese als Vorlage für künftige Zahlungen speichern. Vorlagen können Sie zudem aus pendenten Zahlungen sowie aus archivierten Zahlungen erstellen nutzen Sie hierzu die Schaltfläche «Aktionen». 5.6 Dauerauftrag Wenn Sie regelmässige Zahlungen mit gleichbleibendem Betrag an denselben Empfänger haben (z. B. Miete), können Sie diese als Dauerauftrag erfassen.

18 5.6.1 Neuer Dauerauftrag Über die Hauptfunktion «Zahlungen» unter «Dauerauftrag erfassen» können Sie Ihre Daueraufträge anlegen Saldoausgleich Wenn Sie automatisch einen Überschuss oder einen Minusstand ausgleichen wollen, können Sie hierzu die Funktion «Saldoausgleich» nutzen Übersicht Daueraufträge In der Übersicht werden Ihnen alle LLB-iBanking-Daueraufträge angezeigt. Eine Änderung oder Löschung können Sie jederzeit vornehmen. Konventionell erfasste Daueraufträge sind über diese Funktion nicht ersichtlich für Änderungen oder Löschungen konventioneller Daueraufträge wenden Sie sich bitte an Ihren Kundenberater. Tipp: Veranlassen Sie die Löschung Ihrer konventionellen Daueraufträge und erfassen Sie diese im LLB ibanking. 5.7 DTA Die DTA-Funktion können Sie für Zahlungen nutzen, die Sie aus einer Offline-Applikation oder einer Buchhaltungssoftware erstellen. Über die Funktion «DTA Importieren» können Sie diese Daten ins LLB ibanking übernehmen.

19 06 Börse Über die Hauptfunktion «Börse» können Sie Wertschriften zu vergünstigten Konditionen kaufen und verkaufen sowie das Auftragsbuch einsehen. Ihre Aufträge nehmen wir zwischen 8.00 und Uhr entgegen und leiten diese direkt an die entsprechenden Börsenplätze weiter. Aufträge, die später bei uns eintreffen, werden am nächsten Bankwerktag erledigt. Umfangreiche Informationen zu Wertschriften und deren Kursentwicklung erhalten Sie über die Funktion «Marktdaten». Unter «News» stehen Ihnen zudem aktuelle Wirtschaftsund Börsennachrichten zur Verfügung. Tipp: Profitieren Sie von einem Rabatt von 50 % auf die normalen Courtagesätze bei Börsengeschäften via LLB ibanking.

20 6.1 Kauf Beim Kauf eines Titels wählen Sie zuerst das Portfolio [1] aus, in das der Titel eingebucht werden soll. Das zum Portfolio definierte Abrechnungskonto [2] wird Ihnen automatisch vorgeschlagen. Über das Feld «Titel Auswahl» [3] suchen Sie den Titel, den Sie kaufen möchten. In diesem Feld können Sie verschiedene Eingaben vornehmen (z. B. Bezeichnung, Valorennummer, ISIN, WPKN). Falls Sie die genaue Titelbezeichnung nicht kennen, können Sie die Suche mit einem Stern (*) oder Prozentzeichen (%) erweitern, z. B. *liechtensteinische*. Im Suchergebnis werden Ihnen nun alle Titel angezeigt, welche den Text «liechtensteinische» enthalten. Wenn Sie einen Titel kaufen möchten, den Sie bereits im Bestand haben, können Sie den Kauf über das Feld «Ab Bestand» [4] ausführen. Erfassen Sie Ihre Anweisungen (z. B. Limite) zum Auftrag [5] und folgen Sie dem Assistenten.

21 6.2 Verkauf Der Verkauf eines Titels funktioniert ähnlich wie der Kauf. Allerdings können Sie Verkäufe nur «Ab Bestand» ausführen, da sogenannte Leerverkäufe nicht möglich sind. Sie können Ihre Titel auch direkt aus der «Vermögensaufstellung» unter der Hauptfunktion «Vermögen» verkaufen. 6.3 Auftragsbuch Im Auftragsbuch können Sie den aktuellen Status Ihrer Börsenaufträge überprüfen. Ist ein Auftrag bereits abgerechnet, so haben Sie die Möglichkeit, die detaillierte Abrechnung einzusehen und bei Bedarf auszudrucken. Es stehen Ihnen diverse Suchkriterien zur Verfügung, um Ihren Börsenauftrag rasch zu finden. Solange ein Auftrag noch nicht ausgeführt ist, können Sie diesen über die Schaltfläche «Aktionen» annullieren. Die Entgegennahme einer Annullationsanfrage erfolgt jedoch ohne Gewähr.

22 6.4 Marktdaten In der Hauptfunktion «Börse» finden Sie unter «Marktdaten» umfangreiche Informationen zu Wertschriften. Beispielsweise erhalten Sie Zugriff auf die aktuelle Entwicklung, Charts und News zu Ihrem gesuchten Titel. Tipp: Im LLB ibanking haben Sie kostenlos Zugriff auf Echtzeitkurse der SIX Swiss Exchange. Möchten Sie weitere Funktionen wie z. B. Kurslisten, Limitminder oder virtuelle Portfolios nutzen, dann melden Sie sich kostenlos auf quotes.llb.li an.

23 07 Postfach Wenn Sie sich für E-Dokumente entschieden haben, finden Sie im Postfach Ihre Bankdokumente in elektronischer Form als PDF-Dateien. Tipp: Steigen Sie um auf unsere E-Dokumente. Dadurch entfällt der Postweg und Sie erhalten Ihre Belege, Auszüge oder Abrechnungen noch schneller. Zudem entfallen die Versandspesen, der Papierverbrauch wird reduziert und Sie haben einen übersichtlichen Zugriff auf Ihre Dokumente der letzten Monate. 7.1 Postfacheingang Im «Eingang» des Postfachs finden Sie Ihre Bankdokumente wie Kontoauszüge, Anzeigen, Börsenabrechnungen und Reports.

24 Diese Dokumente können Sie einsehen, ausdrucken, abspeichern oder nach Bedarf aus Ihrem Postfach löschen. Damit Sie Ihre Belege schneller finden, stehen Ihnen verschiedene Suchkriterien zur Verfügung. 7.2 Report bestellen Wünschen Sie einen Überblick über Ihr Vermögen? Dann bestellen Sie im Postfach über die Funktion «Report bestellen» einen aktuellen Report, der nach Ihren Vorgaben erstellt wird. Nach erfolgreicher Bestellung finden Sie das Bankdokument innert weniger Minuten in Ihrem Postfacheingang.

25 7.3 Persönliche Mitteilungen Mit dieser Funktion erhalten Sie die Möglichkeit, auf einem sicheren, verschlüsselten Kanal mit Ihrem Kundenberater oder dem Support Electronic Banking zu kommunizieren.

26 08 Dienste Lassen Sie sich über die Hauptfunktion «Dienste» per SMS oder automatisch und kostenlos über den Stand Ihrer Bankgeschäfte informieren. Weitere Funktionen im Bereich «Dienste» sind neben den Benachrichtigungen: Download von ESR-, MT940- und MT571-Daten, Bestellung von Formularen sowie die Bekanntgabe einer Adressänderung. 8.1 Konto-Benachrichtigung

27 Sie können sich per SMS und / oder automatisch über Kontobewegungen informieren lassen. Richten Sie sich die gewünschten Dienste im LLB ibanking über die Funktion «Neue Konto-Benachrichtigung» ein. In der «Übersicht» können Sie die Benachrichtigung jederzeit anpassen. 8.2 Portfolio-Benachrichtigung Sie können sich per SMS und / oder automatisch über den Status Ihrer Börsenaufträge informieren lassen. Richten Sie sich die gewünschten Dienste im LLB ibanking über die Funktion «Neue Portfolio-Benachrichtigung» ein. In der «Übersicht» können Sie die Benachrichtigung jederzeit anpassen.

28 09 Einstellungen Personalisieren Sie Ihr LLB ibanking und nehmen Sie verschiedene Einstellungen vor: Sprache (Deutsch oder Englisch) Schriftgrösse PIN / Passwort ändern Standardkonto für Zahlungsverkehr definieren Standardportfolio für Börsenaufträge definieren

29 10 Support und Sicherheit Leistungsmerkmale Vorteile des LLB ibankings: so individuell wie Sie! Flexibel prüfen Sie jederzeit Ihr Vermögen und führen Sie Zahlungen sowie Börsenaufträge aus. Individuell passen Sie das LLB ibanking an Ihre persönlichen Bedürfnisse an. Kostengünstig profitieren Sie von besonderen Konditionen im Zahlungsverkehr und im Wertschriftenhandel. Persönlich treten Sie über einen sicheren Kanal mit Ihrem Kundenberater in Kontakt. Aktuell lassen Sie sich automatisch per SMS oder über Kontobewegungen oder Börsenaufträge informieren Voraussetzungen Allgemeine Voraussetzungen: Konto bei der LLB LLB-iBanking-Vertrag USB-Token Technische Voraussetzungen: Windows: XP, Vista oder Windows 7 Mac OS X: ab Version 10.6 PDF-Viewer (z. B. Adobe Acrobat Reader) 10.3 Sicherheitshinweise Unser LLB ibanking ist sicher. Schliesslich sind Ihre Daten mehrfach geschützt: mit einem mehrstufigen Sicherheitssystem, Ihrer digitalen Signatur (Zertifikat), Ihrer PIN und Ihrem persönlichen Passwort.

30 Durch einige wenige Vorkehrungen wird Onlinebanking noch sicherer: Schützen Sie Ihren Computer mit aktueller Sicherheitssoftware. Benützen Sie in jedem Fall eine Firewall und eine Antivirensoftware. Stellen Sie sicher, dass Ihr Betriebssystem, Ihre Firewall und Ihre Antivirensoftware den aktuellen Sicherheitsupdates entsprechen. Reagieren Sie nicht auf Aufforderungen, Ihre Onlinebanking-Sicherheitsmerkmale bekannt zu geben (z. B. per , Weblink, schriftlicher oder telefonischer Anfrage). Speichern Sie Ihre LLB-iBanking-Sicherheitsmerkmale niemals auf der Festplatte oder auf einem anderen Speichermedium. Ihre Sicherheitsmerkmale können dadurch von Dritten nicht eingesehen werden. Wählen Sie eine sichere PIN beziehungsweise ein sicheres Passwort, das eine Kombination aus Klein- und Grossbuchstaben sowie Ziffern ist. Vermeiden Sie Kombinationen, die Rückschlüsse auf Ihre Person zulassen (z. B. Name, Geburtsdatum etc.). Konfigurieren Sie Ihren Computer so, dass beim Aufstarten sowie beim Verlassen des Bildschirmschoners eine Kennworteingabe erforderlich ist. Dadurch schützen Sie Ihren Computer vor unbefugten Zugriffen. Installieren Sie keine Programme von Anbietern, die nicht vertrauenswürdig sind Wir sind für Sie da Unsere LLB-iBanking-Hotline hilft Ihnen bei Fragen weiter. Wir sind von Montag bis Freitag zwischen 8.00 und Uhr für Sie da: Liechtensteinische Landesbank AG, Vaduz oder Liechtensteinische Landesbank (Schweiz) AG, Zürich oder Weitere Informationen und Tipps entnehmen Sie auch unserer LLB-iBanking-Website: ibanking.llb.li. Ausserhalb der Servicezeiten können Sie uns Ihr Anliegen über das Kontaktformular auf der Website der LLB AG zukommen lassen oder als geschützte Mitteilung im LLB ibanking Häufig gestellte Fragen Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie im Internet unter ibanking.llb.li.

31

32 Liechtensteinische Landesbank AG Städtle 44 Postfach Vaduz Liechtenstein Telefon Fax Internet Liechtensteinische Landesbank (Schweiz) AG Stampfenbachstrasse Zürich Schweiz Telefon Fax Internet

Bankgeschäfte sicher, einfach und bequem erledigen

Bankgeschäfte sicher, einfach und bequem erledigen Bankgeschäfte sicher, einfach und bequem erledigen Kurzanleitung Linthbanking Ein Unternehmen der LLB-Gruppe Inhalt 01 Willkommen im Linthbanking 3 02 Unser Linthbanking im Überblick 4 03 Startseite 7

Mehr

NetBanking. Installations- und Bedienungsanleitung

NetBanking. Installations- und Bedienungsanleitung NetBanking Installations- und Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Bitte gewünschtes Kapitel anklicken. Installation Zip-Datei entpacken 3 Programm installieren 4 Registrieren und einrichten Online-Registrierung

Mehr

Mobile Banking App Bedienungsanleitung

Mobile Banking App Bedienungsanleitung Mobile Banking App Bedienungsanleitung Inhalt 1. Zugang aktivieren 1 1.1 Zugang aktivieren und Passwort definieren 1 1.2 Transaktionen zulassen 3 1.3 Mobilgerät aktivieren 3 2. Einstellungen ändern 4 2.1

Mehr

E-Banking Bedienungsanleitung für das Login und Signierung mittels SMS-Code.

E-Banking Bedienungsanleitung für das Login und Signierung mittels SMS-Code. E-Banking Bedienungsanleitung für das Login und Signierung mittels SMS-Code. Ver. 2.5 Sehr geehrte E-Banking Kundin Sehr geehrter E-Banking Kunde Mit dieser Anleitung helfen wir Ihnen, den Einstieg ins

Mehr

Anleitung VR-Networld Software 5

Anleitung VR-Networld Software 5 Anleitung VR-Networld Software 5 1. Registrierung Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. Den Lizenzschlüssel

Mehr

5trade Anleitung. Online-Börsenhandel mit der Aargauischen Kantonalbank

5trade Anleitung. Online-Börsenhandel mit der Aargauischen Kantonalbank 5trade Anleitung Online-Börsenhandel mit der Aargauischen Kantonalbank LOGIN... 2 EINFÜHRUNG UND NAVIGATION... 2 2.1. NAVIGATION... 2 2.2. ÜBERSICHT STARTSEITE... 3 2.3. INDEX ÜBERSICHT... 4 TITELSUCHE...

Mehr

Inhaltsverzeichnis Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6

Inhaltsverzeichnis Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6 Inhaltsverzeichnis 1. Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 2. Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6 3. Meine Konten...8 3.1. Konten...8 3.1.1. Kontenübersicht...8 3.1.2.

Mehr

INTERNET-BANKING / MOBILE BANKING. Bankgeschäfte einfach und rund um die Uhr erledigen

INTERNET-BANKING / MOBILE BANKING. Bankgeschäfte einfach und rund um die Uhr erledigen INTERNET-BANKING / MOBILE BANKING Bankgeschäfte einfach und rund um die Uhr erledigen UNSERE DIENSTLEISTUNGEN IM BEREICH E-SERVICES Dank unseren E-Services tätigen Sie Ihre Bankgeschäfte rund um die Uhr

Mehr

2. Installationsanleitung CLX.NetBanking SZKB Edition

2. Installationsanleitung CLX.NetBanking SZKB Edition Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen zum CLX.NetBanking SZKB Edition... 1 2. Installationsanleitung CLX.NetBanking SZKB Edition... 1 3. Import des Datenbestandes aus NetBanking in CLX.NetBanking

Mehr

Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation.

Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. 1. Registrierung Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. Einen Lizenzschlüssel können Sie über die Seite

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

Frankfurter Sparkasse 60255 Frankfurt am Main ServiceLine 069 24 1822 24 frankfurter-sparkasse.de. Online-Banking leicht gemacht!

Frankfurter Sparkasse 60255 Frankfurt am Main ServiceLine 069 24 1822 24 frankfurter-sparkasse.de. Online-Banking leicht gemacht! Frankfurter Sparkasse 60255 Frankfurt am Main ServiceLine 069 24 1822 24 frankfurter-sparkasse.de Stand 7. 2010 Online-Banking leicht gemacht! Inhalt Seite Seite 1. Ihre Vorteile beim Online-Banking 2.

Mehr

AKB e-banking praktisch und schnell. Tipps & Tricks In diesem Dokument wird Ihnen aufgezeigt, wie Sie das neue AKB e-banking effizient nützen können.

AKB e-banking praktisch und schnell. Tipps & Tricks In diesem Dokument wird Ihnen aufgezeigt, wie Sie das neue AKB e-banking effizient nützen können. AKB e-banking praktisch und schnell Tipps & Tricks In diesem Dokument wird Ihnen aufgezeigt, wie Sie das neue AKB e-banking effizient nützen können. Inhaltsverzeichnis 1 Einstellungen... 3 2 e-banking

Mehr

Online-Banking. Inhaltsverzeichnis. 1. Was ist Online-Banking 3. 2. Anmeldung und Kontenstand 4. 3. Persönliche Seite 5

Online-Banking. Inhaltsverzeichnis. 1. Was ist Online-Banking 3. 2. Anmeldung und Kontenstand 4. 3. Persönliche Seite 5 Online-Banking Inhaltsverzeichnis 1. Was ist Online-Banking 3 2. Anmeldung und Kontenstand 4 3. Persönliche Seite 5 4. Kontoinformationen 6 a. Kontoübersicht 6 b. Umsätze 7 c. Depot 9 Seite 1 5. Zahlungsverkehr

Mehr

E-Banking Kurzanleitung

E-Banking Kurzanleitung Hier finden Sie eine Kurzanleitung, welche Sie auf einfache Weise mit dem NKB E-Banking vertraut macht. PIN-Ändern Vor dem ersten Login muss der PIN am Kartenleser geändert werden. Legen Sie dazu Ihre

Mehr

Für die Einrichtung des elektronischen Postfachs melden Sie sich wie gewohnt in unserem Online-Banking auf www.sparkasse-unna.de an.

Für die Einrichtung des elektronischen Postfachs melden Sie sich wie gewohnt in unserem Online-Banking auf www.sparkasse-unna.de an. Einrichten des elektronischen Postfachs Für die Einrichtung des elektronischen Postfachs melden Sie sich wie gewohnt in unserem Online-Banking auf www.sparkasse-unna.de an. 1. Wechseln Sie über Service

Mehr

VP Bank e-banking Eine erstklassige Lösung für hohe Ansprüche

VP Bank e-banking Eine erstklassige Lösung für hohe Ansprüche VP Bank e-banking Eine erstklassige Lösung für hohe Ansprüche Liebe Leserin, lieber Leser Sie möchten selbst bestimmen, wann und wo Sie Ihre Bankgeschäfte erledigen? Mit VP Bank e-banking haben Sie rund

Mehr

Kurzanleitung VR-NetWorld-Software Stand 02/2015

Kurzanleitung VR-NetWorld-Software Stand 02/2015 Kurzanleitung VR-NetWorld-Software Stand 02/2015 Inhaltsverzeichnis 1. Installation der Software 2. Aktivierung des Lizenzschlüssels 3. Kontoumsätze abholen 4. Erfassen und Senden von Überweisungen 5.

Mehr

www.vbos-nordland.de

www.vbos-nordland.de Installationsanleitung VR-NetWorld Software mit VR-Kennung Vers. 4.0 mit VR-Kennung und PIN/TAN Das Verfahren ermöglicht es, die erfassten Aufträge mittels Verwendung einer PIN und einer TAN zu unterschreiben

Mehr

Hier erfahren Sie, wie Sie im E-Banking Ihre Zahlungen erfassen und verwalten können:

Hier erfahren Sie, wie Sie im E-Banking Ihre Zahlungen erfassen und verwalten können: Hier erfahren Sie, wie Sie im E-Banking Ihre Zahlungen erfassen und verwalten können: Bitte beachten Sie, dass in diesem Dokument nur die gängigsten Zahlungsarten; Oranger Einzahlungsschein, Roter Einzahlungsschein,

Mehr

> Lokal, persönlich und traditionell. Ihre Bank. Seit 1812. Sparkasse Mobile Banking App > Anleitung zur Aktivierung. www.sparkasse.

> Lokal, persönlich und traditionell. Ihre Bank. Seit 1812. Sparkasse Mobile Banking App > Anleitung zur Aktivierung. www.sparkasse. > Lokal, persönlich und traditionell. Ihre Bank. Seit 1812. Sparkasse Mobile Banking App > Anleitung zur Aktivierung Inhalt 1. Zugang aktivieren 1 Zugang aktivieren und Passwort definieren 1 Transaktionen

Mehr

e-banking Zahlungsverkehr Kurzdokumentation März 2009

e-banking Zahlungsverkehr Kurzdokumentation März 2009 e-banking Zahlungsverkehr Kurzdokumentation März 2009 Inhaltsverzeichnis Seit 01. Januar 2009 ist der Zahlungsverkehr mit dem e-banking der bank zweiplus möglich. Mit der hohen Sicherheit des mtan-verfahrens

Mehr

Kurzanleitung CLX.NetBanking Hypothekarbank Lenzburg

Kurzanleitung CLX.NetBanking Hypothekarbank Lenzburg Kurzanleitung CLX.NetBanking Hypothekarbank Lenzburg Inhaltsverzeichnis 1 Installation... 2 2 Datenübernahme... 3 3 Vertrag erstellen... 4 4 Kontobewegungen abholen... 6 5 Zahlungen übermitteln... 6 Version

Mehr

ELBA-business Electronic banking fürs Büro. Tipps und Tricks

ELBA-business Electronic banking fürs Büro. Tipps und Tricks Tipps und Tricks Seite 1 Tipps und Tricks 1.1 Online-Hilfe in ELBA-business ELBA-Business verfügt über eine umfangreiche Online-Hilfe-Funktion. Diese Funktion rufen Sie durch betätigen der

Mehr

SoBaNet e-banking. Mit SoBaNet e-banking erledigen Sie Ihre Bankgeschäfte wann Sie wollen und wo Sie wollen. Einfach, bequem und sicher.

SoBaNet e-banking. Mit SoBaNet e-banking erledigen Sie Ihre Bankgeschäfte wann Sie wollen und wo Sie wollen. Einfach, bequem und sicher. SoBaNet e-banking Mit SoBaNet e-banking erledigen Sie Ihre Bankgeschäfte wann Sie wollen und wo Sie wollen. Einfach, bequem und sicher. Wir machen Sie sicherer. SoBaNet e-banking Komfortabel und sicher

Mehr

CantoNet Bedienungsanleitung

CantoNet Bedienungsanleitung CantoNet Bedienungsanleitung für das Login und Transaktionssignierung mittels SMS-Code. Ver. 1.o Sehr geehrte CantoNet Kundin Sehr geehrter CantoNet Kunde Mit dieser Anleitung helfen wir Ihnen, den Einstieg

Mehr

Wertschriftenhandel im E-Banking «Wertschriftenhandel» Informationen Handelszeiten Rechtlicher Hinweis Kauf «Kauf» neue Titel Suchbegriff

Wertschriftenhandel im E-Banking «Wertschriftenhandel» Informationen Handelszeiten Rechtlicher Hinweis Kauf «Kauf» neue Titel Suchbegriff Im Menü «Wertschriftenhandel» können Sie Titel suchen, Börsenaufträge aufgeben, ansehen und verwalten. Informationen Handelszeiten Die Verarbeitung der Börsenaufträge erfolgt zum Teil zeitlich verzögert

Mehr

Kurzanleitung ebanking Business Edition

Kurzanleitung ebanking Business Edition 1 Kurzanleitung ebanking Business Edition Mit der ebanking Business Edition, dem Online-Banking-Portal für Geschäftskunden und Vereine, können Sie Ihren gesamten Zahlungsverkehr über das Internet abwickeln.

Mehr

Präsentation der neuen E-Banking-Plattform

Präsentation der neuen E-Banking-Plattform Präsentation der neuen E-Banking-Plattform Auf der E-Banking-Plattform von CA Financements prüfen Sie Ihre Konten, erteilen je nach gewählter Option, Zahlungs- oder Börsenaufträge, konsultieren Ihre Kontoauszüge

Mehr

Installation CLX.NetBanking... 2. Datenübernahme aus altem NetBanking... 9. Kurze Programmübersichtt... 10. Kontodaten aktualisieren...

Installation CLX.NetBanking... 2. Datenübernahme aus altem NetBanking... 9. Kurze Programmübersichtt... 10. Kontodaten aktualisieren... CLX.NetBanking Installations- und Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Installation CLX.NetBanking... 2 Datenübernahme aus altem NetBanking... 9 Kurze Programmübersichtt... 10 Kontodaten aktualisieren...

Mehr

E-Invoice. Express Invoicing. TNT Swiss Post AG. Benutzerhinweise

E-Invoice. Express Invoicing. TNT Swiss Post AG. Benutzerhinweise E-Invoice Express Invoicing TNT Swiss Post AG Benutzerhinweise Inhaltsverzeichnis 1.0 Überblick 2 2.0 Benachrichtigung per E-Mail 2 3.0 Anmeldemaske 3 4.0 Rechnungsmaske 3 5.0 Suchen und Sortieren von

Mehr

Einrichten des Elektronischen Postfachs

Einrichten des Elektronischen Postfachs Einrichten des Elektronischen Postfachs Für die Einrichtung des Elektronischen Postfachs melden Sie sich wie gewohnt in unserem Online-Banking auf www.sparkasse-unnakamen.de an. Wechseln Sie über Postfach

Mehr

und wählen Sie anschliessend die entsprechende Zahlungsart (4.). Daueraufträge erfassen und verwalten 30.06.2014 / Version 1.

und wählen Sie anschliessend die entsprechende Zahlungsart (4.). Daueraufträge erfassen und verwalten 30.06.2014 / Version 1. Seite 1 von 14 Daueraufträge erfassen und verwalten Hier erfahren Sie, wie Sie Daueraufträge im E-Banking erfassen und verwalten: Bitte beachten Sie, dass in diesem Dokument nur die gängigsten Zahlungsarten;

Mehr

E-Banking Bedienungsanleitung. Jederzeit und überall Bankgeschäfte erledigen.

E-Banking Bedienungsanleitung. Jederzeit und überall Bankgeschäfte erledigen. E-Banking Bedienungsanleitung Jederzeit und überall Bankgeschäfte erledigen. Einleitung E-Banking Entdecken Sie die moderne Art, Bankgeschäfte zu erledigen. Diese Anleitung führt Sie Schritt für Schritt

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Online-Gebührenzahlung. Kurzanleitung

Online-Gebührenzahlung. Kurzanleitung Online-Gebührenzahlung Kurzanleitung Inhalt 1 Erste Schritte 1 Verwalter registrieren 3 Laufende Konten anzeigen 4 Kontobewegungen einsehen 5 Kontoauszüge abrufen 6 Einzelzahlungen vornehmen 7 Sammelzahlungen

Mehr

S Sparkasse Hattingen

S Sparkasse Hattingen Tipps zum Umgang mit Ihrem Elektronischen Postfach Sie finden Ihr Elektronisches Postfach (epostfach) im geschützten Online-Banking-Bereich. Im Prinzip funktioniert es wie ein Briefkasten. Wir legen Ihnen

Mehr

E-Finance Java. 460.27.3 de 06.2013 PF

E-Finance Java. 460.27.3 de 06.2013 PF 460.27.3 de 06.2013 PF E-Finance Java E-Finance Java Was ist E-Finance Java? Es ist ein Programm, das auf einem PC installiert wird. E-Finance Java verfügt über die gleichen Grundfunktionen wie E-Finance

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software 5

Anleitung VR-NetWorld Software 5 Anleitung VR-NetWorld Software 5 Die Software gibt es in einer kostenlosen 60-Tage-Testversion auf unserer Internetseite: www.vrbank-biedglad.de Dort haben Sie außerdem die Möglichkeit einen Lizenzschlüssel

Mehr

NETBANKING PLUS. Ihr Portal zum Praktischen e-banking

NETBANKING PLUS. Ihr Portal zum Praktischen e-banking NETBANKING PLUS Ihr Portal zum Praktischen e-banking Ihre Bankfiliale zu Hause Mit unserer e-banking-lösung Net- Banking Plus holen Sie den Bankschalter in die eigenen vier Wände. Ihre Bankgeschäfte erledigen

Mehr

Neuanlage Datenbank, Einrichtung und Erste Schritte Hypo Office Banking

Neuanlage Datenbank, Einrichtung und Erste Schritte Hypo Office Banking Neuanlage Datenbank, Einrichtung und Erste Schritte Hypo Office Banking Inhalt 1. Neuanlage einer Datenbank... 2 2. Einrichtung im Administrationsbereich... 6 Benutzerrechte festlegen... 7 Verfüger zuordnen...

Mehr

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING Andere Fragen? Rufen Sie uns an unter 0848 111 444 oder schreiben Sie uns. Bitte Thema wählen TKB E-Banking Stichwortsuche (optional) 72 Einträge gefunden Treffer 46-60 von 72 1 2 3 4 5 46 Was ist der

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software Version 5

Anleitung VR-NetWorld Software Version 5 Raiffeisenbank Ebrachgrund eg Stand 10/2013 Anleitung VR-NetWorld Software Version 5 1. Kontenstände aktualisieren Nach dem Start der Software befinden Sie sich in der Kontenübersicht : 2. Kontenumsätze

Mehr

Anleitung zur Aktivierung des neuen Loginverfahrens und der Transaktionssignierung mit SMS-Code

Anleitung zur Aktivierung des neuen Loginverfahrens und der Transaktionssignierung mit SMS-Code Anleitung zur Aktivierung des neuen Loginverfahrens und der Transaktionssignierung mit SMS-Code Inhalt 1. Einleitung: Optimierung der Sicherheit im e-banking... 2 2. Umstellung auf das neue Loginverfahren

Mehr

Kurzanleitung ebanking Business Edition

Kurzanleitung ebanking Business Edition Kurzanleitung ebanking Business Edition Zur Bearbeitung Ihrer geschäftlichen Finanzen stellt die Volksbank Mittelhessen Ihnen die ebanking Business Edition zur Verfügung. Damit können Sie Ihren Zahlungsverkehr

Mehr

Anleitung zum elektronischen Postfach

Anleitung zum elektronischen Postfach Anleitung zum elektronischen Postfach 1. Anmeldung von Konten für das Elektronische Postfach 1. Für die Registrierung zum Elektronischen Postfach melden Sie sich bitte über die Homepage der Sparkasse Erlangen

Mehr

Im Menü "Wertschriftenhandel" können Sie Titel suchen, Börsenaufträge aufgeben, ansehen und verwalten.

Im Menü Wertschriftenhandel können Sie Titel suchen, Börsenaufträge aufgeben, ansehen und verwalten. Im Menü "Wertschriftenhandel" können Sie Titel suchen, Börsenaufträge aufgeben, ansehen und verwalten. Informationen Handelszeiten Die Verarbeitung der Börsenaufträge erfolgt zum Teil zeitlich verzögert

Mehr

Anleitung zum Prozess Anfrage an Kursliste stellen Inhalt

Anleitung zum Prozess Anfrage an Kursliste stellen Inhalt Anleitung zum Prozess Anfrage an Kursliste stellen Inhalt Anleitung zum Prozess Anfrage an Kursliste stellen...1 Inhalt...1 Zugriff...2 Registrieren...3 Neues Passwort anfordern...5 Anfrage stellen...6

Mehr

Kurzanleitung ebanking Business Edition

Kurzanleitung ebanking Business Edition Kurzanleitung ebanking Business Edition Mit der ebanking Business Edition, dem Online-Banking-Portal für Geschäftskunden und Vereine, können Sie Ihren gesamten Zahlungsverkehr über das Internet abwickeln.

Mehr

Ihr persönlicher Vermögensauszug via e-connect. Anleitung und Sicherheitsvorschriften Luzern, im Juni 2013

Ihr persönlicher Vermögensauszug via e-connect. Anleitung und Sicherheitsvorschriften Luzern, im Juni 2013 Ihr persönlicher Vermögensauszug via e-connect Anleitung und Sicherheitsvorschriften Luzern, im Juni 2013 Sicherheitsanforderungen von e-connect Der elektronische Zugriff über e-connect ermöglicht Ihnen

Mehr

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING Andere Fragen? Rufen Sie uns an unter 0848 111 444 oder schreiben Sie uns. Bitte Thema wählen TKB E-Banking Stichwortsuche (optional) 72 Einträge gefunden Treffer 31-45 von 72 1 2 3 4 5 31 Muss man beim

Mehr

Alles für die Online-Verwaltung Ihrer Geschäftskonten

Alles für die Online-Verwaltung Ihrer Geschäftskonten _DE E-BANKING Alles für die Online-Verwaltung Ihrer Geschäftskonten Sie vor allem MultiLine, ein ausgezeichnetes Werkzeug für die Finanzverwaltung Entscheiden Sie sich für MultiLine, der speziell für Unternehmen

Mehr

Privatkunden Geschäftskunden. NetBanking Plus flexibel und effizient

Privatkunden Geschäftskunden. NetBanking Plus flexibel und effizient Privatkunden Geschäftskunden _ NetBanking Plus flexibel und effizient 1 Ihre persönliche 24-Stunden-Bank Praktische Online-Dienstleistungen Erledigen Sie Ihre Bankgeschäfte einfach, bequem und schnell

Mehr

mobile TAN Umstellungsanleitung Star Money

mobile TAN Umstellungsanleitung Star Money mobile TAN Umstellungsanleitung Star Money INHALTSVERZEICHNIS 1 Sicherheitshinweise... 3 2 Schritt 1 die Anmeldung... 4 3 Schritt 2 die Freischaltung... 5 4 Schritt 3 die Umstellung in Star Money... 6

Mehr

Leitfaden Meine Daten ändern

Leitfaden Meine Daten ändern Finanzdirektion des Kantons Bern Einleitung BE-Login ist die elektronische Plattform des Kantons Bern. Nach erfolgter Registrierung und anschliessender Anmeldung können Sie diverse Behördengänge zentral

Mehr

BeWoPlaner Kurzanleitung

BeWoPlaner Kurzanleitung BeWoPlaner Kurzanleitung Hochstadenstr. 1-3 50674 Köln fon +49 221 606052-0 fax +49 221 606052-29 E-Mail: info@beyondsoft.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Installation des BeWoPlaners...3 Erster Start...3

Mehr

Damit jeder Ort zu Ihrer persönlichen Bankfiliale wird. ebanking

Damit jeder Ort zu Ihrer persönlichen Bankfiliale wird. ebanking Damit jeder Ort zu Ihrer persönlichen Bankfiliale wird ebanking 1 Inhalt Einfacher Bankgeschäfte tätigen die wichtigsten Vorzüge des ebanking 4 Alles aus einer Hand Dienstleistungen und Funktionen 6 Persönliche

Mehr

EWE Online-Rechnung. Bedienungsanleitung -Telekommunikation

EWE Online-Rechnung. Bedienungsanleitung -Telekommunikation EWE Online-Rechnung Bedienungsanleitung -Telekommunikation 2 Die Online-Rechnung Schritt für Schritt Für den schnellen und unkomplizierten Umgang mit der EWE Online-Rechnung finden Sie hier eine Beschreibung

Mehr

Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version)

Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version) Seite 1 Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version) Bereich: Online-Services Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Voraussetzungen 2.1. Voraussetzung für die Nutzung 2.2. Organisationsanweisung

Mehr

Inhalt. Willkommen in Ihrer Bank 3. Erstanmeldung zum Onlinebanking 4 6. Das Zwei-Schritt-TAN-Verfahren 7 8. mobile TAN 8.

Inhalt. Willkommen in Ihrer Bank 3. Erstanmeldung zum Onlinebanking 4 6. Das Zwei-Schritt-TAN-Verfahren 7 8. mobile TAN 8. Inhalt Willkommen in Ihrer Bank 3 Erstanmeldung zum Onlinebanking 4 6 Das Zwei-Schritt-TAN-Verfahren 7 8 mobile TAN 8 Sm@rt-TAN optic 8 Die Online-Filiale 9 Banking 10 18 Maske Finanzübersicht 10 Maske

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software 5

Anleitung VR-NetWorld Software 5 Die Version 5 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. Sofern Sie diesen noch nicht erhalten haben, können Sie ihn über

Mehr

Anleitung für die Lohnmeldung via ELM-Standard mittels PartnerWeb

Anleitung für die Lohnmeldung via ELM-Standard mittels PartnerWeb Ausgleichskasse Gewerbe St. Gallen Lindenstrasse 137 Postfach 245 9016 St. Gallen Telefon 071 282 29 29 Telefax 071 282 29 30 info@ahv-gewerbe.ch www.ahv-gewerbe.ch Anleitung für die Lohnmeldung via ELM-Standard

Mehr

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners Diese Kurzanleitung hilft Ihnen bei der Installation und den ersten Schritten mit IRIScan Express 3. Dieses Produkt wird mit der Software Readiris Pro 12 geliefert. Ausführliche Informationen über den

Mehr

Hauptmenu. Durch Anklicken die gewünschte Funktion wählen. Benutzerhandbuch NetBanking der Spar- und Leihkasse Bucheggberg AG Seite 2 von 39

Hauptmenu. Durch Anklicken die gewünschte Funktion wählen. Benutzerhandbuch NetBanking der Spar- und Leihkasse Bucheggberg AG Seite 2 von 39 NetBanking Online-Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis: Hauptmenu 2 Einstellungen 3 Mailbox 4 Hilfe 4 Kontenübersicht / Kontoauszug 5 Zahlungen 7 Erfassen Bankzahlung Inland 8 Erfassen oranger ES (mit Bankangaben)

Mehr

MobileBanking Benutzerleitfaden Info-Edition

MobileBanking Benutzerleitfaden Info-Edition Version: Leitfaden 2 Datum: / Uhrzeit: 07.42 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Aktivierung und Freischaltung... 3 2.1. Informations-Angebot... 3 2.2. Rufnummer verwalten... 4 3. SMS-Informationsdienste...

Mehr

Ihr Elektronisches Postfach Kostenloser Mehrwert für Ihr Online-Banking. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

Ihr Elektronisches Postfach Kostenloser Mehrwert für Ihr Online-Banking. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der Freischaltung Ihrer Konten zum Online-Banking richten wir Ihnen in unserer Internetfiliale www.vereinigte-sparkassen.de Ihr persönliches und kostenloses

Mehr

So geht s. a b. Access Card mit Access Key der sichere und bequeme Zugang zu UBS Online Services. ubs.com/online

So geht s. a b. Access Card mit Access Key der sichere und bequeme Zugang zu UBS Online Services. ubs.com/online a b So geht s Access Card mit Access Key der sichere und bequeme Zugang zu UBS Online Services ubs.com/online a b Erscheint auch in französischer, italienischer und englischer Sprache. März 2016. 83378D

Mehr

E-Banking Kurzanleitung

E-Banking Kurzanleitung Diese Kurzanleitung macht Sie auf einfache Weise mit dem E-Banking der Zuger Kantonalbank vertraut. Loginseite öffnen Starten Sie den Internet-Browser und geben Sie www.zugerkb.ch ein. Klicken Sie rechts

Mehr

E Banking. Benutzerhandbuch. Version 1.0 / 5. November 2013. Page 1 of 57

E Banking. Benutzerhandbuch. Version 1.0 / 5. November 2013. Page 1 of 57 E Banking Benutzerhandbuch Version 1.0 / 5. November 2013 Page 1 of 57 Inhalt Was ist CrontoSign?... 3 Beschreibung CrontoSign Swiss App.... 4 Beschreibung CrontoSign Lesegerät... 5 Einmalige Aktivierung

Mehr

Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate. b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Kunde installiert das Zertifikat

Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate. b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Kunde installiert das Zertifikat Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Kunde installiert das Zertifikat selbst 2 / 12 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 1.1. Voraussetzungen... 3

Mehr

BKB-E-Banking für externe Vermögensverwalter

BKB-E-Banking für externe Vermögensverwalter BKB-E-Banking für externe Vermögensverwalter Handbuch zur neuen Software Inhalt Für allfällige Fragen erreichen Sie uns direkt unter: BKB EVV-Team Basel Telefon +41 (0)61 266 21 23 E-Mail: evvbs@bkb.ch

Mehr

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014 Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen Stand 05/2014 Einstieg und Grundprinzip... 2 Buchungen erfassen... 3 Neue Buchung eingeben... 4 Sonstige Buchungen erfassen... 8 Bestehende Buchungen bearbeiten

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo können Bankverbindungen angelegt werden? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

So stellen Sie mammut Enterprise auf den neuen Kommunikationsserver der Zuger Kantonalbank um. Anleitung

So stellen Sie mammut Enterprise auf den neuen Kommunikationsserver der Zuger Kantonalbank um. Anleitung So stellen Sie mammut Enterprise auf den neuen Kommunikationsserver der Zuger Kantonalbank um. Anleitung Inhaltsverzeichnis Bitte gewünschtes Kapitel anklicken. Wichtig 3 Vorbereitung 4 Vor der Umstellung

Mehr

Daueraufträge erfassen und verwalten

Daueraufträge erfassen und verwalten Hier erfahren Sie, wie Sie Daueraufträge im E-Banking erfassen und verwalten: Bitte beachten Sie, dass in diesem Dokument nur die gängigsten Zahlungsarten; Oranger ES, Roter ES, Bankzahlung Inland und

Mehr

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x 1. Installation der VR-Networld-Software Schließen Sie vor der Installation der VR-NetWorld-Software zunächst alle offenen Programme. Legen Sie die VR-NetWorld-Software-CD in Ihr CD-ROM-Laufwerk und warten

Mehr

Bedienungsanleitung Online Rechnung für Telekommunikationsdienste

Bedienungsanleitung Online Rechnung für Telekommunikationsdienste Für Ihren schnellen und unkomplizierten Einstieg in die swb Online-Rechnung für Telekommunikationsdienstleistungen finden Sie hier eine Beschreibung der Funktionen und Abläufe. 1. Grundsätzliches Aus datenschutzrechtlichen

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

Leitfaden zur Web- Anwendung der Sodexo Bildungskarte

Leitfaden zur Web- Anwendung der Sodexo Bildungskarte AUSFÜHRENDE STELLE : SODEXO PASS GMBH, 60326 FRANKFURT AM MAIN IM AUFTRAG FÜR DEN LANDKREIS MEISSEN Leitfaden zur Web- Anwendung der Sodexo Bildungskarte Landkreis Meißen_Kurzanleitung_LE_v1.9 Inhaltsverzeichnis

Mehr

S-Banking Kurzhilfe. Neues Konto Um ein neue Konto einzurichten, wählen Sie bitte die Schaltfläche "+".

S-Banking Kurzhilfe. Neues Konto Um ein neue Konto einzurichten, wählen Sie bitte die Schaltfläche +. S-Banking Kurzhilfe Anmeldung Vergeben Sie ein Passwort, bestehend aus mind. 6 Zeichen. Beim ersten Start wiederholen Sie Ihr Passwort aus Sicherheitsgründen. Wichtig: Das Passwort sollte sich aus Ziffern

Mehr

Leitfaden zur Web- Anwendung der Sodexo BildungsKarte/ MünsterlandKarte

Leitfaden zur Web- Anwendung der Sodexo BildungsKarte/ MünsterlandKarte AUSFÜHRENDE STELLE : SODEXO PASS GMBH, 60326 FRANKFURT AM MAIN IM AUFTRAG DER STADT MÜNSTER Leitfaden zur Web- Anwendung der Sodexo BildungsKarte/ MünsterlandKarte Stadt Münster_Kurzanleitung_LE_v1.9 Inhaltsverzeichnis

Mehr

e-banking Kurzanleitung für das Login mittels SMS-Code

e-banking Kurzanleitung für das Login mittels SMS-Code e-banking Kurzanleitung für das Login mittels SMS-Code Sehr geehrte e-banking Kundin Sehr geehrter e-banking Kunde Mit dieser Anleitung helfen wir Ihnen, den Einstieg ins e-banking mit dem SMS Verfahren

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software 5

Anleitung VR-NetWorld Software 5 Lizenzierung Die Version 5 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. Um den benötigten Lizenzschlüssel zu erhalten, führen

Mehr

BENUTZERHANDBUCH E-BANKING

BENUTZERHANDBUCH E-BANKING BENUTZERHANDBUCH E-BANKING Mit unserem Produkt E-Banking können Sie weltweit bequem und einfach von zu Hause oder vom Büro Ihre Bankgeschäfte erledigen. Wo immer Sie sind und wann immer Sie Zeit haben.

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Büro inkl. Modul Arbeitsplatz+ Thema Netzwerkinstallation Version/Datum 15.00.03.100 Modul Arbeitsplatz+ Zur Nutzung der Netzwerkfähigkeit ist

Mehr

Einführung in SharePoint

Einführung in SharePoint Einführung in SharePoint Kurzanleitung für die wichtigsten Aufgaben vision-7 Multimedia GmbH Alte Schulhausstrasse 1 6260 Reiden +41 62 758 34 34 Inhalt 1 Einführung... 3 1.1 Was ist SharePoint?...3 1.2

Mehr

Meine Bank ist jetzt noch besser erreichbar

Meine Bank ist jetzt noch besser erreichbar Meine Bank ist jetzt noch besser erreichbar Erstes Login bgl.lu Sie haben sich für unsere Electronic Banking-Dienste entschieden und wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen. Von Ihrer Zweigstelle haben Sie

Mehr

Electronic Banking. Inhaltsverzeichnis. 1. Ziel. 2. Voraussetzungen. 3. Vorgehensweise. 4. Details. 5. Wichtige Informationen

Electronic Banking. Inhaltsverzeichnis. 1. Ziel. 2. Voraussetzungen. 3. Vorgehensweise. 4. Details. 5. Wichtige Informationen Electronic Banking Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1197 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Kontoauszüge im MT940-Format einlesen 3.2. Kontoauszüge im CSV-Format

Mehr

Hinweise zum Zahlungsverkehr

Hinweise zum Zahlungsverkehr Hinweise zum Zahlungsverkehr Inhalt: 1. Erstellung von Zahlungen in BFS-Online.PRO... 2 2. Versand von Zahlungen-Dateien (DTAUS) aus externer FIBU... 9 Die Anzeige der Programmmasken (Farbe, Größe etc.)

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS)

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Damit haben Sie Ihre Finanzen überall im Griff. Die Mobile Banking App jetzt mit noch mehr praktischen Funktionen.

Damit haben Sie Ihre Finanzen überall im Griff. Die Mobile Banking App jetzt mit noch mehr praktischen Funktionen. Damit haben Sie Ihre Finanzen überall im Griff. Die Mobile Banking App jetzt mit noch mehr praktischen Funktionen. credit-suisse.com/mobilebanking Alle Funktionen auf einen Blick. Unterwegs den Kontostand

Mehr

Elektronische Rechnungsabwicklung Handbuch

Elektronische Rechnungsabwicklung Handbuch ExpressInvoice Elektronische Rechnungsabwicklung Handbuch ... Einführung Ihr Zugang zu ExpressInvoice / Ihre Registrierung 4 Die Funktionsweise von ExpressInvoice 6.. Anmeldung 6.. Rechnungen 8.. Benutzer.4.

Mehr

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Artikel Serie - Folge 3

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Artikel Serie - Folge 3 Version 8.0 kommt in Kürze! Was ändert sich? Lesen Sie Folge 3 unserer Serie: Zusammenarbeit im Datenraum Lesen Sie in der dritten Folge unserer Artikel-Serie, wie Sie effizient über den Datenraum mit

Mehr

BENUTZERHANDBUCH E-BANKING

BENUTZERHANDBUCH E-BANKING BENUTZERHANDBUCH Volksbank Aktiengesellschaft FL-9494 Schaan Feldkircher Strasse 2 Telefon: +423 239 04 04 Fax: +423 239 04 05 E-Mail: info@volksbank.li www.volksbank.li Öffenlichkeitsregister: Vaduz Registernummer:

Mehr

Einführung in SharePoint 2007

Einführung in SharePoint 2007 Einführung in SharePoint 2007 Kurzanleitung für die wichtigsten Aufgaben IOZ DataCare AG alte Schulhausstrasse 1 6260 Reiden +41 62 758 34 34 Inhalt 1 Einführung... 3 1.1 Was ist SharePoint?...3 1.2 Welche

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO

Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO Dieser Leitfaden erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und kann weder die im Programm integrierte Hilfe, noch das im Installationsverzeichnis befindliche Handbuch

Mehr

Installationsanleitung CLX.PayMaker Office (3PC)

Installationsanleitung CLX.PayMaker Office (3PC) Installationsanleitung CLX.PayMaker Office (3PC) Inhaltsverzeichnis 1. Installation und Datenübernahme... 2 2. Erste Schritte Verbindung zur Bank einrichten und Kontoinformationen beziehen... 5 1. Installation

Mehr

Nutzungsanleitung SpardaDirektOrder Online Inhalt

Nutzungsanleitung SpardaDirektOrder Online Inhalt Nutzungsanleitung SpardaDirektOrder Online Inhalt 1 Hilfefunktion im SpardaDirektOrder Online...2 2 So erreichen Sie das SpardaDirektOrder Online...3 3 Depotübersicht / Depotbestand...5 4 Navigationsmöglichkeiten...6

Mehr