NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der"

Transkript

1 NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und Strafrecht. Herausgegeben in Verbindung mit der Neuen Juristischen Wochenschrift NJW Audio-CD Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen. Redaktion: RA Martin W. Huff, Neue Juristische Wochenschrift Beethovenstraße 7b Frankfurt a. M. Tel.: (069) Fax: (069) Verlag C. H. Beck Gestaltet von Claudia Wehrle, Knud Zilian und RA Martin W. Huff Aktuelle Rechtsinformationen zum Hören Interviews mit Wiss. Mitarbeiter Dr. Timon Grau (Köln) RA Martin Hack (Hamburg) RA Dr. Thomas Küffner (Landshut) RA Dr. Klaus Leipold (München) RA Dr. Malte Passarge (Hamburg) Verlag C. H. Beck ohg, München und Frankfurt a. M. Alle Rechte vorbehalten ISSN NJW 0605 CD-Booklet.indd :03:51

2 Inhalt Aktuelle zur Veröffentlichung in NJW, NJW-RR, NZA, NZBau, NVwZ, NVwZ-RR, NZG, NZM, NZS, GRUR, GRUR-RR bzw. EuZW vorgesehene Entscheidungen und Telefonkommentare. Die angegebenen Heftnummern können sich in Einzelfällen aus redaktionellen Gründen ändern. 1. BGH Wärmecontracting ohne Zustimmung des Mieters Urt. v VIII ZR 54/04, NJW 2005, Heft 25 dazu: Interview mit RA Martin Hack (Hamburg) 2. BGH Zentraler Wasseranschluss in Wohneigentumsanlage mit Reihenhauscharakter Urt. v VIII ZR 260/04, NZM 2005, Heft OLG Koblenz Abrechnung und Verjährung von Mietnebenkosten Urt. v U 1424/03, NZM 2005, Heft BGH Verpflichtung zur Durchführung von Schönheitsreparaturen Urt. v VIII ZR 192/04, NJW 2005, Heft BGH Bemessungsgrundlage für Mietminderung Urt. v XII ZR 225/03, NJW 2005, Heft BGH Zwangsräumung bei Suizidgefahr Beschl. v I ZB 10/05, NJW 2005, Heft BGH Beidseitiger Kündigungsverzicht im Mietvertrag Urt. v VIII ZR 27/04, NJW 2005, Heft BGH Bestandsschutz für längere Kündigungsfristen in Altmietverträgen Urt. v VIII ZR 155/04, NJW 2005, Heft BGH Kündigungsmöglichkeit bei Betreutem Wohnen Beschl. v III ZR 293/04, NJW 2005, Heft BGH Ersetzung der Einwilligung des leiblichen Vaters bei Stiefkindadoption Beschl. v XII ZB 10/03, NJW 2005, Heft LG Duisburg Nachweis der Erbenstellung bei unauffindbarem Testament Beschl. v T 49/05, NJW-RR 2005, Heft OVG Münster Rechtsstellung von Betroffenen gegenüber den Verfassungsschutzbehörden Urt. v A 4183/03, NVwZ 2005, Heft OLG Frankfurt a. M. Geldwäscheverdacht gegen Strafverteidiger Beschl. v Ws 66/04, NJW 2005, Heft 24 dazu: Interview mit RA Dr. Klaus Leipold (München) 14. BGH Beschränkung auf zwei Fachanwaltsbezeichnungen Beschl. v AnwZ (B) 19/04, NJW 2005, Heft BGH Werbung für Rechtsanwaltskanzlei Optimale Interessenvertretung Urt. v I ZR 202/ 02, NJW 2005, Heft BGH Zulässigkeit der Kanzleibezeichnung K-Associates Beschl. v AnwZ (B) 35/04, NJW 2005, Heft BGH Zulassung einer AG als Rechtsanwaltsgesellschaft Beschl. v AnwZ (B) 27, 28/03, NJW 2005, Heft 22 dazu: Interview mit RA Dr. Malte Passarge (Hamburg) 18. BGH Frist zur Ablehnung eines Sachverständigen Beschl. v VI ZB 74/04, NJW 2005, Heft BGH Kontrolle der notierten Berufungsbegründungsfrist Beschl. v VIII ZB 77/04, NJW-RR 2005, Heft BGH Entscheidung über Nichtzulassungsbeschwerde bei begründeter Gehörsrüge Beschl. v VIII ZR 160/04, NJW 2005, Heft AG Düsseldorf Wert verloren gegangener Gerichtsakten Urt. v C 17863/04, NJW-RR 2005, Heft BGH Erstattung von Reisekosten eines auswärtigen Rechtsanwalts Beschl. v I ZB 24/04, NJW-RR 2005, Heft OLG Köln Ausnahme vom Verbot der Mitwirkung als Notar Beschl. v X (Not) 17/03, NJW 2005, Heft BVerfG Ausschluss nicht eingetragener Lebenspartnerschaften von Hinterbliebenenversorgung Beschl. v BvR 155/05, NJW 2005, Heft BFH GmbH-Geschäftsführer als Selbstständiger Urt. v V R 29/03, NZG 2005, Heft 14 dazu: Interview mit RA Dr. Thomas Küffner (Landshut) 26. BGH Beförderungsbedingungen von Busreiseunternehmen Urt. v X ZR 10/04, NJW 2005, Heft LG Berlin Grob fahrlässige Herbeiführung eines Versicherungsfalls im Urlaubshotel Urt. v O 492/03, NJW-RR 2005, Heft BGH Grüne Versicherungskarte im Ausland Urt. v IV ZR 86/04, NJW 2005, Heft OLG Nürnberg Unzutreffende Angabe des Modelljahrs beim Gebrauchtwagenkauf Urt. v U 2366/04, NJW 2005, Heft OLG Frankfurt a. M. Motorschaden bei Gebrauchtwagen Urt. v U 198/04, NJW-RR 2005, Heft BGH Sittenwidrigkeit eines Kaufvertrags über den Erwerb eines Radarwarngerätes Urt. v VIII ZR 129/04, NJW 2005, Heft BAG Inhaltskontrolle von Widerrufsvorbehalten in Formulararbeitsverträgen Urt. v AZR 364/04, NZA 2005, Heft 8 dazu: Interview mit Wiss. Mitarbeiter Dr. Timon Grau (Köln) 33. BVerwG Herstellen von Bier nach deutschem Reinheitsgebot Urt. v C 5/04, NJW 2005, Heft 24 NJW Neue Juristische Wochenschrift NJW 0605 CD-Booklet.indd :03:51

3 C.H. Beck NJW Audio-CD 6/2005 NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und Strafrecht. Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen. Redaktion: RA Martin W. Huff, Neue Juristische Wochenschrift Beethovenstraße 7b Frankfurt a. M. Tel.: (069) Fax: (069) Verlag C.H. Beck ohg, München und Frankfurt a. M. Alle Rechte vorbehalten ISSN C.H. Beck NJW Audio-CD 6/2005 NJW 0605 CD-InlayCard.indd :09:46

4 ISSN x ca. 30 Minuten Dolby Stereo CHB NJW-Cassetten 6/2005 NJW-Cassetten Rechtsprechung Juni 2005 Herausgegeben in Verbindung mit der Neuen Juristischen Wochenschrift (NJW) Gestaltet von Claudia Wehrle, Knud Zilian und RA Martin W. Huff Interviews mit Wiss. Mitarbeiter Dr. Timon Grau (Köln) RA Martin Hack (Hamburg) RA Dr. Thomas Küffner (Landshut) RA Dr. Klaus Leipold (München) RA Dr. Malte Passarge (Hamburg) Verlag C. H. Beck München und Frankfurt a. M Inhalt Aktuelle zur Veröffentlichung in NJW, NJW-RR, NZA, NZBau, NVwZ, NVwZ-RR, NZG, NZM, NZS, GRUR, GRUR-RR bzw. EuZW vorgesehene Entscheidungen und Telefonkommentare. Die angegebenen Heftnummern können sich in Einzelfällen aus redaktionellen Gründen ändern. Seite 1 1. BGH Wärmecontracting ohne Zustimmung des Mieters Urt. v VIII ZR 54/04, NJW 2005, Heft 25 dazu: Interview mit RA Martin Hack (Hamburg) 2. BGH Zentraler Wasseranschluss in Wohneigentumsanlage mit Reihenhauscharakter Urt. v VIII ZR 260/04, NZM 2005, Heft OLG Koblenz Abrechnung und Verjährung von Mietnebenkosten Urt. v U 1424/03, NZM 2005, Heft BGH Verpflichtung zur Durchführung von Schönheitsreparaturen Urt. v VIII ZR 192/04, NJW 2005, Heft BGH Bemessungsgrundlage für Mietminderung Urt. v XII ZR 225/03, NJW 2005, Heft BGH Zwangsräumung bei Suizidgefahr Beschl. v I ZB 10/05, NJW 2005, Heft BGH Beidseitiger Kündigungsverzicht im Mietvertrag Urt. v VIII ZR 27/04, NJW 2005, Heft BGH Bestandsschutz für längere Kündigungsfristen in Altmietverträgen Urt. v VIII ZR 155/04, NJW 2005, Heft BGH Kündigungsmöglichkeit bei Betreutem Wohnen Beschl. v III ZR 293/04, NJW 2005, Heft BGH Ersetzung der Einwilligung des leiblichen Vaters bei Stiefkindadoption Beschl. v XII ZB 10/03, NJW 2005, Heft LG Duisburg Nachweis der Erbenstellung bei unauffindbarem Testament Beschl. v T 49/05, NJW-RR 2005, Heft OVG Münster Rechtsstellung von Betroffenen gegenüber den Verfassungsschutzbehörden Urt. v A 4183/03, NVwZ 2005, Heft OLG Frankfurt a. M. Geldwäscheverdacht gegen Strafverteidiger Beschl. v Ws 66/04, NJW 2005, Heft 24 dazu: Interview mit RA Dr. Klaus Leipold (München) Fortsetzung siehe Rückseite NJW 0605 MC-JCard.indd :03:22

5 14. BGH Beschränkung auf zwei Fachanwaltsbezeichnungen Beschl. v AnwZ (B) 19/04, NJW 2005, Heft BGH Werbung für Rechtsanwaltskanzlei Optimale Interessenvertretung Urt. v I ZR 202/ 02, NJW 2005, Heft BGH Zulässigkeit der Kanzleibezeichnung K-Associates Beschl. v AnwZ (B) 35/04, NJW 2005, Heft 24 Seite BGH Zulassung einer AG als Rechtsanwaltsgesellschaft Beschl. v AnwZ (B) 27, 28/03, NJW 2005, Heft 22 dazu: Interview mit RA Dr. Malte Passarge (Hamburg) 18. BGH Frist zur Ablehnung eines Sachverständigen Beschl. v VI ZB 74/04, NJW 2005, Heft BGH Kontrolle der notierten Berufungsbegründungsfrist Beschl. v VIII ZB 77/04, NJW-RR 2005, Heft BGH Entscheidung über Nichtzulassungsbeschwerde bei begründeter Gehörsrüge Beschl. v VIII ZR 160/04, NJW 2005, Heft AG Düsseldorf Wert verloren gegangener Gerichtsakten Urt. v C 17863/04, NJW-RR 2005, Heft BGH Erstattung von Reisekosten eines auswärtigen Rechtsanwalts Beschl. v I ZB 24/04, NJW-RR 2005, Heft OLG Köln Ausnahme vom Verbot der Mitwirkung als Notar Beschl. v X (Not) 17/03, NJW 2005, Heft BVerfG Ausschluss nicht eingetragener Lebenspartnerschaften von Hinterbliebenenversorgung Beschl. v BvR 155/05, NJW 2005, Heft BFH GmbH-Geschäftsführer als Selbstständiger Urt. v V R 29/03, NZG 2005, Heft 14 dazu: Interview mit RA Dr. Thomas Küffner (Landshut) 26. BGH Beförderungsbedingungen von Busreiseunternehmen Urt. v X ZR 10/04, NJW 2005, Heft LG Berlin Grob fahrlässige Herbeiführung eines Versicherungsfalls im Urlaubshotel Urt. v O 492/03, NJW-RR 2005, Heft BGH Grüne Versicherungskarte im Ausland Urt. v IV ZR 86/04, NJW 2005, Heft OLG Nürnberg Unzutreffende Angabe des Modelljahrs beim Gebrauchtwagenkauf Urt. v U 2366/04, NJW 2005, Heft OLG Frankfurt a. M. Motorschaden bei Gebrauchtwagen Urt. v U 198/04, NJW-RR 2005, Heft BGH Sittenwidrigkeit eines Kaufvertrags über den Erwerb eines Radarwarngerätes Urt. v VIII ZR 129/04, NJW 2005, Heft BAG Inhaltskontrolle von Widerrufsvorbehalten in Formulararbeitsverträgen Urt. v AZR 364/04, NZA 2005, Heft 8 dazu: Interview mit Wiss. Mitarbeiter Dr. Timon Grau (Köln) 33. BVerwG Herstellen von Bier nach deutschem Reinheitsgebot Urt. v C 5/04, NJW 2005, Heft 24 NJW Neue Juristische Wochenschrift Redaktion: RA Martin W. Huff, NJW-Schriftleitung, Beethovenstr. 7b, Frankfurt a. M., Tel.: (069) , Fax: (069) NJW 0605 MC-JCard.indd :03:22

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen.

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen. NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen.

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen. NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen.

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen. NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen.

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen. NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen.

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen. NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen.

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen. NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen.

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen. NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Entscheidungsverzeichnis RID 00-01 bis 10-03

Entscheidungsverzeichnis RID 00-01 bis 10-03 Entscheidungsverzeichnis RID 00-01 bis 10-03 AG Augsburg, Urt. v. 27. 12. 2006 2 Cs 503 Js 104308/05 RID 09-01-281 AG Bremen-Blumenthal, Urt. v. 28.09.2007 33 Ds 850 Js 20511/02 RID 08-01-229 AG Dortmund,

Mehr

Berufsrechtliche Rechtsprechung

Berufsrechtliche Rechtsprechung IV Inhalt BRAK-Mitt. 3/2012 Berufsrechtliche Rechtsprechung Anwaltsgerichtliche Rechtsprechung BGH 28.10.2011 AnwZ (B) 30/11 Verlust der Zulassung nach schwerem Parteiverrat (LS) 125 Hess. AGH 12.12.2011

Mehr

Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht

Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht Bearbeitet von RA Prof. Dr. Hans-Jürgen Lwowski, Hamburg unter Mitwirkung von Prof. Dr. Walther Hadding, Mainz Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus J.

Mehr

Ergänzung zu Teil D des Kommentarbandes Urteilsverzeichnis.

Ergänzung zu Teil D des Kommentarbandes Urteilsverzeichnis. Ergänzung zu Teil D des Kommentarbandes Urteilsverzeichnis. Urteilsverzeichnis in Sortierung nach Gerichten und Urteilsaktenzeichen zum leichteren Auffinden einzelner Urteile im Kommentar. ohne weitere

Mehr

INHALT. Heft 4 April 2009 Seite 241 320

INHALT. Heft 4 April 2009 Seite 241 320 Heft 4 April 2009 Seite 241 320 INHALT Mitteilungen Gesetz zur Modernisierung des Vergaberechts 241 Haager Erwachsenenschutzübereinkommen 241 Notarstatistik: Anzahl der Notarinnen und Notare in den Jahren

Mehr

Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht

Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht Bearbeitet von RA Prof. Dr. Hans-Jürgen Lwowski, Hamburg unter Mitwirkung von Prof. Dr. Walther Hadding, Mainz Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus J.

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 22. Februar 2010. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 22. Februar 2010. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF II ZB 8/09 BESCHLUSS vom 22. Februar 2010 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja BRAO 155 Abs. 4, 5 Satz 1 Wegen des eindeutigen, einer Auslegung nicht zugänglichen

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 17. Juli 2008. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 17. Juli 2008. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF V ZB 151/07 BESCHLUSS vom Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja 17. Juli 2008 in dem Rechtsstreit ZPO 519 Abs. 2 Nr. 2 Der für eine wirksame Berufungseinlegung notwendige Wille, das

Mehr

Brennpunkt Gewährleistungsmängel: Der Verwalter ist gefordert!

Brennpunkt Gewährleistungsmängel: Der Verwalter ist gefordert! Brennpunkt Gewährleistungsmängel: Der Verwalter ist gefordert! 15. Pantaenius-Immobilientagung 28.11.2013 Hamburg Inhalt A B Einleitung Pflichten des Verwalters A. Einleitung I. Vertragsverhältnis Bauträger./.

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 28. September 2011. in der Rechtsbeschwerdesache

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 28. September 2011. in der Rechtsbeschwerdesache BUNDESGERICHTSHOF I ZB 97/09 BESCHLUSS vom 28. September 2011 in der Rechtsbeschwerdesache Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja Ausländischer Verkehrsanwalt ZPO 91 Abs. 1 a) Für die Frage, ob die Kosten

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

2/06. Arbeitsverträge auf den Prüfstand. Gemeinsames Telefax: kein Unterhalt. Strafbarkeit bei verspäteter Bilanzaufstellung

2/06. Arbeitsverträge auf den Prüfstand. Gemeinsames Telefax: kein Unterhalt. Strafbarkeit bei verspäteter Bilanzaufstellung 2/06 Arbeitsverträge auf den Prüfstand Gemeinsames Telefax: kein Unterhalt Strafbarkeit bei verspäteter Bilanzaufstellung Rentenversicherungspflicht für Geschäftsführer ij INTERNATIONAL JURISTS: Emerging

Mehr

Neues Mietrecht. Mit Beiträgen von

Neues Mietrecht. Mit Beiträgen von Schriftenreihe des Evangelischen Siedlungswerkes in Deutschland e.v. Neues Mietrecht 20. Berchtesgadener Gespräche vom 25.4.-27.4.2001 Mit Beiträgen von RA Martin W.Huff RiLG Hubert Blank Prof. Dr. Peter

Mehr

Veröffentlichungen Ulrich Kulke Dezember 2013 (chronologisch)

Veröffentlichungen Ulrich Kulke Dezember 2013 (chronologisch) 1 Veröffentlichungen Ulrich Kulke Dezember 2013 (chronologisch) 62. Zur AGB-Inhaltskontrolle von Klauseln im Möbelversandhandel Kurzkommentar zu BGH, Urt. v. 6. 11. 2013 VIII ZR 353/12, n. n. v. EWiR 2014,

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 19. Juni 2001. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 19. Juni 2001. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF VI ZB 22/01 BESCHLUSS vom 19. Juni 2001 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: ja BGHZ: nein ZPO 233 Fd Zur eigenverantwortlichen Verpflichtung des Rechtsanwalts bei der Überwachung von

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 13. September 2011. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 13. September 2011. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF VI ZB 9/10 BESCHLUSS vom 13. September 2011 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja ZPO 91 Abs. 1 Satz 1, Abs. 2 Satz 1 Macht die bei einem auswärtigen Gericht verklagte

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 23. Januar 2007. in der Rechtsbeschwerdesache

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 23. Januar 2007. in der Rechtsbeschwerdesache BUNDESGERICHTSHOF I ZB 42/06 BESCHLUSS vom Berichtigung des Leitsatzes 23. Januar 2007 in der Rechtsbeschwerdesache Das Stichwort des Leitsatzes zum Beschluss vom 23. Januar 2007 - I ZB 42/06 - wird dahingehend

Mehr

Der Zugang zur Revision. Prof. Dr. Volkert Vorwerk Rechtsanwalt beim Bundesgerichtshof

Der Zugang zur Revision. Prof. Dr. Volkert Vorwerk Rechtsanwalt beim Bundesgerichtshof Der Zugang zur Revision Karlsruhe wie kommt man dahin? 2 Was will man da? Einen Anwalt finden 78 ZPO Anwaltsprozess (1) Vor den Landgerichten und Oberlandesgerichten müssen sich die Parteien durch einen

Mehr

marken- und wettbewerbsverfahrensrecht

marken- und wettbewerbsverfahrensrecht marken- und wettbewerbsverfahrensrecht Sommersemester 2014 Dr. Cornelius Renner Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht Rechtsnatur Vergleich deklaratorisches Schuldanerkenntnis

Mehr

Stellungnahme Nr. 4/2014 Februar 2014

Stellungnahme Nr. 4/2014 Februar 2014 Stellungnahme Nr. 4/2014 Februar 2014 Zur Verfassungsbeschwerde der Frau W. gegen das Urteil des Landgerichts Berlin vom 22.08.2013 67 S 121/12 wegen Eigenbedarfskündigung 1 BvR 2851/13 Mitglieder des

Mehr

3/08. Verkürzung der Sperrfrist nach Verkehrstherapie. GmbH-Geschäftsführer: Haftung verschärft. Farbliche Vorgaben des Vermieters zulässig

3/08. Verkürzung der Sperrfrist nach Verkehrstherapie. GmbH-Geschäftsführer: Haftung verschärft. Farbliche Vorgaben des Vermieters zulässig 3/08 Verkürzung der Sperrfrist nach Verkehrstherapie GmbH-Geschäftsführer: Haftung verschärft Farbliche Vorgaben des Vermieters zulässig Alter zulässig als Sozialauswahlkriterium INTERNATIONAL JURISTS

Mehr

Verhandlungen des 67. Deutschen Juristentages Erfurt 2008 Band II/1: Sitzungsberichte: Referate und Beschlüsse

Verhandlungen des 67. Deutschen Juristentages Erfurt 2008 Band II/1: Sitzungsberichte: Referate und Beschlüsse Verhandlungen des 67. Deutschen Juristentages Erfurt 2008 Band II/1: Sitzungsberichte: Referate und Beschlüsse von Ständigen Deputation des Deutschen Juristentages, Deutscher Juristentag 1. Auflage Verhandlungen

Mehr

Dr. Matthias Siegmann. Die Vorbereitung der III. Instanz im Arzthaftungsprozess im Lichte. neuerer Entscheidungen des Bundesgerichtshofs

Dr. Matthias Siegmann. Die Vorbereitung der III. Instanz im Arzthaftungsprozess im Lichte. neuerer Entscheidungen des Bundesgerichtshofs Die Vorbereitung der III. Instanz im Arzthaftungsprozess im Lichte neuerer Entscheidungen des Bundesgerichtshofs Gliederung des Vortrags vor der 14. Herbsttagung Medizinrecht der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht

Mehr

Das Führen einer Fachanwaltsbezeichnung vor der förmlichen Verleihung ist unzulässig und kann sanktioniert werden.

Das Führen einer Fachanwaltsbezeichnung vor der förmlichen Verleihung ist unzulässig und kann sanktioniert werden. Anwaltliche Werbung 6 BORA Das Führen einer Fachanwaltsbezeichnung vor der förmlichen Verleihung ist unzulässig und kann sanktioniert werden. Die fehlerhafte Bezeichnung als Fachanwalt für Strafrecht in

Mehr

marken- und wettbewerbsverfahrensrecht Sommersemester! 2016

marken- und wettbewerbsverfahrensrecht Sommersemester! 2016 marken- und wettbewerbsverfahrensrecht Sommersemester 2016 Dr. Cornelius Renner Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht Entbehrlichkeit Vorauszusehende Erfolglosigkeit

Mehr

Vermietung mobiler Arbeitsmaschinen mit Bedienpersonal

Vermietung mobiler Arbeitsmaschinen mit Bedienpersonal Franz-Josef Möffert Vermietung mobiler Arbeitsmaschinen mit Bedienpersonal Darstellung der maßgeblichen rechtliche Aspekte Diplomica Verlag Franz-Josef Möffert Vermietung mobiler Arbeitsmaschinen mit Bedienpersonal:

Mehr

Der Mieter stört! Was kann der Verwalter tun? RA Gerhard Frieser

Der Mieter stört! Was kann der Verwalter tun? RA Gerhard Frieser Der Mieter stört! Was kann der Verwalter tun? RA Gerhard Frieser Die Anspruchsmöglichkeiten Beeinträchtigten Eigentümer gegen störenden Eigentümer Sondereigentümer gegen störenden Nachbarmieter Gemeinschaft/Sondereigentümer

Mehr

Update Recht 2012 Entwicklung des Rechts offener Netze Wireless Community Weekend 2012

Update Recht 2012 Entwicklung des Rechts offener Netze Wireless Community Weekend 2012 Update Recht 2012 Entwicklung des Rechts offener Netze Wireless Community Weekend 2012 Dipl.- Inf. Dr. jur. Reto Mantz CC- BY (DE) hkp://creanvecommons.org/licenses/by/3.0/de/legalcode Übersicht Einleitung

Mehr

Freiberufler-Marketing

Freiberufler-Marketing Freiberufler-Marketing Strategien, Trends und Risiken 11. Deutscher Medizinrechtstag 17. September 2010 1 Übersicht Aktuelle Marketing-Trends Suchmaschinenmarketing Soziale Netzwerke Reputationsmanagement

Mehr

Google AdWords Best Practice in der EU

Google AdWords Best Practice in der EU In Kooperation mit Google AdWords Best Practice in der EU Münchner Fachanwaltstag IT-Recht Übersicht über die aktuelle Rechtsprechung des EuGH, in den Mitgliedsstaaten und der Schweiz. AdWords Buchen von

Mehr

INHALT. Heft 7 Juli 2008 Seite 481 560

INHALT. Heft 7 Juli 2008 Seite 481 560 Heft 7 Juli 2008 Seite 481 560 INHALT Mitteilungen 67. Deutscher Juristentag 481 Veranstaltungen des Fachinstituts für Notare 482 Verbraucherpreisindex für Deutschland im Mai 2008 483 Festsetzung des Basiszinssatzes

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 8. Dezember 2010 Ermel, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 8. Dezember 2010 Ermel, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES VIII ZR 86/10 Nachschlagewerk: ja URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 8. Dezember 2010 Ermel, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle BGHZ: nein

Mehr

UNTERNEHMEN AM PRANGER WAS TUN? Die Schutzrechte

UNTERNEHMEN AM PRANGER WAS TUN? Die Schutzrechte UNTERNEHMEN AM PRANGER WAS TUN? Die Schutzrechte INHALT 2 I. Das Internet II. Die Akteure III. Der Schutz I. DAS INTERNET? I. DAS INTERNET? I. DAS INTERNET = SOZIALE MEDIEN 4 Meinungs- und Informationsfreiheit

Mehr

RECHT AKTUELL. Ausgabe I-II/2013. 5. Februar 2013. Schwerpunkte dieser Ausgabe: Immobilien- und Steuerrecht

RECHT AKTUELL. Ausgabe I-II/2013. 5. Februar 2013. Schwerpunkte dieser Ausgabe: Immobilien- und Steuerrecht 5. Februar 2013 RECHT AKTUELL Ausgabe I-II/2013 Schwerpunkte dieser Ausgabe: Immobilien- und Steuerrecht aclanz Partnerschaft von Rechtsanwälten An der Hauptwache 11 (Alemanniahaus), 60313 Frankfurt am

Mehr

Veranstaltungen des Bonner AnwaltVerein e.v. im 1. Halbjahr 2015

Veranstaltungen des Bonner AnwaltVerein e.v. im 1. Halbjahr 2015 Veranstaltungen des im 1. Halbjahr 2015 Arbeitsrecht 21.01.2015 Frühverrentungsmodelle nach dem neuen Rentenrecht und sozialrechtliche Folgen des allgemeinen Mindestlohnes 19.00 21.00 Uhr Günnewig Hotel

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 6. April 2005. in dem Kostenfestsetzungsverfahren

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 6. April 2005. in dem Kostenfestsetzungsverfahren BUNDESGERICHTSHOF V ZB 25/04 BESCHLUSS vom 6. April 2005 in dem Kostenfestsetzungsverfahren Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja ZPO 46 Abs. 2, 91 Abs. 1 und 2; BRAGO 61 Abs. 1 Nr. 1 a) Bei der Richterablehnung

Mehr

Prof. Dr. Dirk Olzen, Düsseldorf Dr. Gerhard Schäfer, Stuttgart

Prof. Dr. Dirk Olzen, Düsseldorf Dr. Gerhard Schäfer, Stuttgart JR JURISTISCHE Rundschau Herausgeber Prof. Dr. Dirk Olzen, Düsseldorf Dr. Gerhard Schäfer, Stuttgart unter Mitwirkung von Prof. Dr. Dr. Jörg Berkemann, Berlin Dr. Bernhard Dombek, Berlin Peter Gielen,

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 20. Dezember 2011. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 20. Dezember 2011. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF XI ZB 13/11 BESCHLUSS Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja vom 20. Dezember 2011 in dem Rechtsstreit ZPO 91 Abs. 2 Satz 1 Halbsatz 2 a) Klagt eine Partei im eigenen Gerichtsstand,

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 11. Februar 2003. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 11. Februar 2003. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF VIII ZB 92/02 BESCHLUSS vom 11. Februar 2003 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: ja BGHZ: nein ZPO 91 Abs. 2 Satz 1 ZPO 104 Abs. 2 Satz 3 BRAGO 28 a) Der Rechtsanwalt, der sich vor einem

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 24. Januar 2008. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 24. Januar 2008. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IX ZB 258/05 BESCHLUSS vom 24. Januar 2008 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja ZPO 130 Nr. 6, 520 Abs. 5 Zur Frage der eigenverantwortlichen Prüfung einer Berufungsbegründungsschrift

Mehr

Aktuelle Rechtsprechung und ihre Auswirkungen auf die Vereinspraxis. RA Michael Röcken www.ra-roecken.de. Gesetz zur Stärkung des Ehrenamtes

Aktuelle Rechtsprechung und ihre Auswirkungen auf die Vereinspraxis. RA Michael Röcken www.ra-roecken.de. Gesetz zur Stärkung des Ehrenamtes Aktuelle Rechtsprechung und ihre Auswirkungen auf die Vereinspraxis RA Michael Röcken www.ra-roecken.de 1 Gesetz zur Stärkung des Ehrenamtes 2 1 Änderungen des BGB 27 Abs. 3 Ergänzung: Die Mitglieder des

Mehr

Wie Sie einen Anwalt beauftragen, ohne den Verstand zu verlieren.

Wie Sie einen Anwalt beauftragen, ohne den Verstand zu verlieren. Wie Sie einen Anwalt beauftragen, ohne den Verstand zu verlieren. Dr. Andreas R. J. Schnee-Gronauer Gliederung 1. Bearbeitung von Mandaten 2. Der Anwalt und die Anderen 3. Auftrag und Vergütung 4. Der

Mehr

A/02 Namensrechtlich geschütztes Firmenschlagwort-juris.de 9 LG München I, Urteil vom 15.01.1997 - Az. 1 HKO 3146/96

A/02 Namensrechtlich geschütztes Firmenschlagwort-juris.de 9 LG München I, Urteil vom 15.01.1997 - Az. 1 HKO 3146/96 Inhaltsverzeichnis A. Domainrecht 1 A/01 Heide1berg.de 3 LG Mannheim, Urteil vom 08.03.1996 - Az. 7 O 60/96 A/02 Namensrechtlich geschütztes Firmenschlagwort-juris.de 9 LG München I, Urteil vom 15.01.1997

Mehr

1. Aktuelle Rechtsprechung zur Bestimmung der Kostenverteilungsschlüssel in der Eigentümergemeinschaft

1. Aktuelle Rechtsprechung zur Bestimmung der Kostenverteilungsschlüssel in der Eigentümergemeinschaft Aachener Str. 500 50933 Köln Tel. 0221-934663-0 Fax 0221-934663-30 1. Aktuelle Rechtsprechung zur Bestimmung der Kostenverteilungsschlüssel in der Eigentümergemeinschaft RA Dr. Georg Jennißen Fachanwalt

Mehr

Strafrecht Wirtschaftsrecht

Strafrecht Wirtschaftsrecht Media-Beratung Mediadaten NStZ Neue Zeitschrift für Strafrecht Zielgruppen: Fachanwälte für Strafrecht, Staatsanwälte, Strafverteidiger, Richter NZWiSt Neue Zeitschrift für Wirtschafts-, Steuer- und Unternehmensstrafrecht

Mehr

NEWSLETTER BREIHOLDT & VOSCHERAU, Büschstr.12, 20354 Hamburg

NEWSLETTER BREIHOLDT & VOSCHERAU, Büschstr.12, 20354 Hamburg NEWSLETTER BREIHOLDT & VOSCHERAU, Büschstr.12, 20354 Hamburg Ausgabe: 22/2007 Hartz IV : Ist die Vereinbarung einer schwarz zu zahlenden Zusatzmiete wirksam? (LG Berlin, U. v. 19.3.2007 62 S 254/06) Sachverhalt:

Mehr

Berufs- und Fachanwaltsordnung

Berufs- und Fachanwaltsordnung Berufs- und Fachanwaltsordnung ommentar von Dr. Wolfgang Hartung, Dr. Heike Lörcher, Dr. Jörg Nerlich, Dr. Volker Römermann, Hartmut Scharmer 4. Auflage Berufs- und Fachanwaltsordnung Hartung / Lörcher

Mehr

Expertenanhörung im Abgeordnetenhaus von Berlin 12. Dezember 2012

Expertenanhörung im Abgeordnetenhaus von Berlin 12. Dezember 2012 12. Dezember 2012 Dr. Philipp Boos Boos Hummel & Wegerich Rechtsanwälte Zimmerstraße 56 101117 Berlin Tel.: 030-2009547-0 Fax: 030-2009547-19 post@bhw-energie.de Konzessionsverfahren Recht auf Re-Kommunalisierung

Mehr

Verzinsung des Gerichtskostenvorschusses

Verzinsung des Gerichtskostenvorschusses Verzinsung des Gerichtskostenvorschusses Autor: Rechtsanwalt Adrian Hoppe WERNER Rechtsanwälte Informatiker Im Zivilprozess ist der Kläger gesetzlich verpflichtet, zu Beginn des Prozesses die Gerichtskosten

Mehr

JURISTISCHE RUNDSCHAU

JURISTISCHE RUNDSCHAU JR JURISTISCHE RUNDSCHAU HERAUSGEBER Prof. Dr. Dirk Olzen, Düsseldorf Dr. Gerhard Schäfer, Stuttgart UNTER MITWIRKUNG VON Prof. Dr. Dr. Jörg Berkemann, Berlin Dr. Bernhard Dombek, Berlin Peter Gielen,

Mehr

Schuldrecht Besonderer Teil II

Schuldrecht Besonderer Teil II Schuldrecht Besonderer Teil II - vertragliche Schuldverhältnisse - Dr. Sebastian Mock, LL.M.(NYU) Attorney-at-Law (New York) dienstags, 10.15 11.45, ESA A freitags, 10.15 11.45, Phil B I. Anwendungsbereich

Mehr

12. Veranstaltung des AK- Psychologie im Strafverfahren

12. Veranstaltung des AK- Psychologie im Strafverfahren Rechtsanwalt Derk Röttgering Fachanwalt für Strafrecht Kanzlei Brefeld Röttgering Seidl Rechtsanwälte Fachanwälte Notar Hauptstraße 10, 48712 Gescher Kanzlei Lindau: Wackerstraße 9, 88131 Lindau (Bodensee)

Mehr

Stellungnahme der Bundesrechtsanwaltskammer

Stellungnahme der Bundesrechtsanwaltskammer Stellungnahme der Bundesrechtsanwaltskammer zum Entwurf eines Gesetzes zur Förderung ehrenamtlicher Tätigkeit im Verein (BT-Drs. 17/5713) erarbeitet durch den Ausschuss Gesellschaftsrecht Mitglieder: Rechtsanwalt

Mehr

Schlagworte: Zusätzlicher Anwalt, Kostenerstattung, Rechtsanwalt, mehrere Rechtsanwälte, Widerklage, Streitgenossen

Schlagworte: Zusätzlicher Anwalt, Kostenerstattung, Rechtsanwalt, mehrere Rechtsanwälte, Widerklage, Streitgenossen OLG Nürnberg, Beschluss v. 08.09.2011 6 W 1554/11 Titel: Kein Erstattungsanspruch für separaten "Widerklage-Anwalt" Normenketten: ZPO 91 I 1, II 2, 104, 106 AKB E.2.4 106 ZPO 91 Abs. 2 Satz 2 ZPO 247 BGB

Mehr

Rechtliche Fragen und Aspekte im Zusammenhang mit kommunalen Portalen und Social Communities

Rechtliche Fragen und Aspekte im Zusammenhang mit kommunalen Portalen und Social Communities Rechtliche Fragen und Aspekte im Zusammenhang mit kommunalen Portalen und Social Communities BDIP-Expertenforum mit dem Deutschen Städte-und Gemeindebund/ Deutschen Städtetag 04. April 2011 Dr. Jan-Peter

Mehr

Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht

Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht Bearbeitet von RA Prof. Dr. Hans-Jürgen Lwowski, Hamburg unter Mitwirkung von Prof. Dr. Walther Hadding, Mainz Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus J.

Mehr

Dr. Michael Kilchling. Strafvollzugsrecht (9) Michael Kilchling Vorlesung Strafvollzugsrecht WS 2014/2015 1

Dr. Michael Kilchling. Strafvollzugsrecht (9) Michael Kilchling Vorlesung Strafvollzugsrecht WS 2014/2015 1 Dr. Michael Kilchling Strafvollzugsrecht (9) Michael Kilchling Vorlesung Strafvollzugsrecht WS 2014/2015 1 Vollzugsplan 17 JVollzGB I: Behandlungs- und Vollzugsplankonferenzen Die an der Behandlung maßgeblich

Mehr

Handbuch des Mietrechts

Handbuch des Mietrechts Hannemann/Wiek/Emmert Handbuch des Mietrechts Fachanwaltshandbuch zur effizienten Mandatsbearbeitung im Wohn- und Gewerberaummietrecht 5. völlig neu bearbeitete Auflage Herausgegeben von Thomas Hannemann,

Mehr

Beschluss des Bundesgerichtshofs vom 12.12.2002 I ZB 29/02 - Der Bundesgerichtshof hat mit Beschluss vom 12.12.2002 I ZB 29/02 wie folgt entschieden:

Beschluss des Bundesgerichtshofs vom 12.12.2002 I ZB 29/02 - Der Bundesgerichtshof hat mit Beschluss vom 12.12.2002 I ZB 29/02 wie folgt entschieden: HVBG-INFO 006/2004-458- Bei dem Mehraufwand für die Vertretung einer am eigenen Gerichtsstand klagenden oder verklagten Partei durch einen auswärtigen Rechtsanwalt handelt es sich nicht um Kosten, die

Mehr

Stärkung des sozialen Geltungsanspruchs von Unternehmen im Netz

Stärkung des sozialen Geltungsanspruchs von Unternehmen im Netz Stärkung des sozialen Geltungsanspruchs von Unternehmen im Netz Plädoyer für juristisches Online-Reputation-Building David Ziegelmayer RA und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz, Köln Herausforderung

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 22. Januar 2004. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 22. Januar 2004. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF V ZR 187/03 BESCHLUSS vom 22. Januar 2004 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja ZPO (2002) 531 Abs. 2 Im Revisionsverfahren ist nicht zu überprüfen, ob das Berufungsgericht

Mehr

15. Weimarer Baurechtstage

15. Weimarer Baurechtstage 15. Weimarer Baurechtstage Die Renaissance des vorhabenbezogenen Bebauungsplans aus Investorensicht Weimar, den 04. März 2016 Dr. Andreas Dazert Fachanwalt für Verwaltungsrecht 1 Gliederung I. Abgrenzung

Mehr

Heft 9 September 2015 Seite 641 720

Heft 9 September 2015 Seite 641 720 Heft 9 September 2015 Seite 641 720 INHALT Mitteilungen Rechtsanwalt und Notar Reinhard Blum 70 Jahre alt 641 Tagung Die Reform des ErbStG 641 Veranstaltungen des Fachinstituts für Notare 642 Verbraucherpreisindex

Mehr

Publizitätspflicht: Keine Aussetzung eines Beschwerdeverfahrens wegen anhängiger Verfassungsbeschwerde

Publizitätspflicht: Keine Aussetzung eines Beschwerdeverfahrens wegen anhängiger Verfassungsbeschwerde Publizitätspflicht: Keine Aussetzung eines Beschwerdeverfahrens wegen anhängiger Verfassungsbeschwerde HGB 325, 335 Abs. 4 1. Zur Entscheidung anstehende Verfassungsbeschwerden rechtfertigen jedenfalls

Mehr

Chancen und Risiken der Sockelverteidigung

Chancen und Risiken der Sockelverteidigung Chancen und Risiken der Sockelverteidigung Rechtsanwalt Björn Fehre Specialty Claims Supervisor / Chubb Insurance Company of Europe SE 3. Hamburger Forum Haftpflichtversicherung 11./12. Oktober 2012 Chancen

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BVerwG 1 D-PKH 3.05 In dem Disziplinarverfahren g e g e n den Oberwerkmeister - Verteidiger: Rechtsanwalt - Beteiligte: Bundesrepublik Deutschland, hat der Disziplinarsenat

Mehr

Der Planer als Rechtsberater: Beratungspflichten und rechte des Planers nach RDG

Der Planer als Rechtsberater: Beratungspflichten und rechte des Planers nach RDG Der Planer als Rechtsberater: Beratungspflichten und rechte des Planers nach RDG RA Prof. Dr. Werner Langen Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht Kapellmann und Partner Rechtsanwälte 5. GUEP Planertag

Mehr

Verhandlungen des 66. Deutschen Juristentages Stuttgart 2006 Band II/2: Sitzungsberichte: Diskussion und Beschlussfassung

Verhandlungen des 66. Deutschen Juristentages Stuttgart 2006 Band II/2: Sitzungsberichte: Diskussion und Beschlussfassung Verhandlungen des 66. Deutschen Juristentages Stuttgart 2006 Band II/2: Sitzungsberichte: Diskussion und Beschlussfassung von Ständigen Deputation des Deutschen Juristentages 1. Auflage Verhandlungen des

Mehr

1/06. Ehevertrag mit Totalverzicht in Ehekrise. Kein Fahrverbot bei Augenblicksversagen. Freibeträge für Abfindungen verlängert

1/06. Ehevertrag mit Totalverzicht in Ehekrise. Kein Fahrverbot bei Augenblicksversagen. Freibeträge für Abfindungen verlängert 1/06 Ehevertrag mit Totalverzicht in Ehekrise Kein Fahrverbot bei Augenblicksversagen Freibeträge für Abfindungen verlängert Widerrufsrecht bei Haftungsübernahme Wirtschaftskooperation Verona-Nürnberg

Mehr

MEK aktuell. Neues im Bau- und Immobilienrecht

MEK aktuell. Neues im Bau- und Immobilienrecht MEK aktuell v. MINCKWITZ ERDL KOCHENBURGER RECHTSANWÄLTE Öffentliches Bau- und Planungsrecht Privates Baurecht, Architektenrecht Vergaberecht Immobilienrecht, Gewerbliches Mietrecht Mediation Neues im

Mehr

Gelinkt - Rechtliche Fallen bei der Gestaltung von Hochschul-Internetseiten

Gelinkt - Rechtliche Fallen bei der Gestaltung von Hochschul-Internetseiten Gelinkt - Rechtliche Fallen bei der Gestaltung von HS-Internetseiten Gelinkt - Rechtliche Fallen bei der Gestaltung von Hochschul-Internetseiten Bonn, 29.11.2001 Folien als PDF-File zum download zur Verfügung.

Mehr

Einwendungsdurchgriff und Widerrufsrecht als Instrumente des Verbraucherschutzes im Kreditkartenverfahren

Einwendungsdurchgriff und Widerrufsrecht als Instrumente des Verbraucherschutzes im Kreditkartenverfahren Weilin Ma Einwendungsdurchgriff und Widerrufsrecht als Instrumente des Verbraucherschutzes im Kreditkartenverfahren PETER LANG Europaischer Verlag der Wissenschaften Einfuhrung Teil A Kreditkartenverfahren

Mehr

Chaos bei den Freiberufler-Gesellschaften

Chaos bei den Freiberufler-Gesellschaften 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 Thomas Wachter, Notar, München Chaos bei den

Mehr

Heft 1 Januar 2008 Seite 1 ± 80

Heft 1 Januar 2008 Seite 1 ± 80 Heft 1 Januar 2008 Seite 1 ± 80 INHALT Mitteilungen Reform des Unterhaltsrechts 1 Gesetzzur Neuregelung des Rechtsberatungsrechts 1 Vorstånde der Notarkammern: Notarkammer Celle, Notarkammer Frankfurt

Mehr

R 0. Rechtsprechung R 0/1. Rechtsprechung

R 0. Rechtsprechung R 0/1. Rechtsprechung Kapitel 21.06.2006 12:07 Uhr Seite 1 /1 R Diese Rubrik enthält zu den jeweiligen Bereichen grundlegende Entscheidungen sowie aktuelle mit mittelbarer oder unmittelbarer Auswirkung auf das Medizinproduktewesen.

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES I ZR 2/03 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 6. Mai 2004 Führinger Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: ja BGHZ : nein BGHR

Mehr

I. Sachverhalt. Ein eingetragener Verein möchte seine Satzung wie folgt ergänzen: Haftung des Vorstands. II. Fragen

I. Sachverhalt. Ein eingetragener Verein möchte seine Satzung wie folgt ergänzen: Haftung des Vorstands. II. Fragen DNotI Deutsches Notarinstitut Fax-Abruf-Dienst Gutachten des Deutschen Notarinstituts Dokumentnummer: 91273# letzte Aktualisierung: 29. Januar 2009 BGB 26, 31, 276, 280 ff. Haftungsbeschränkung des Vorstands

Mehr

INHALT. Heft 7 Juli 2005 Seite 481 560. Mitteilungen Vorstände der Notarkammern: Schleswig-Holsteinische Notarkammer

INHALT. Heft 7 Juli 2005 Seite 481 560. Mitteilungen Vorstände der Notarkammern: Schleswig-Holsteinische Notarkammer Heft 7 Juli 2005 Seite 481 560 INHALT Mitteilungen Vorstände der Notarkammern: Schleswig-Holsteinische Notarkammer 481 Rechtsanwalt und Notar a. D. Diethard Koch 70 Jahre alt 481 Verdienstkreuz am Bande

Mehr