Inhaltsverzeichnis. 1 Anatomie und Physiologie. 2 Beratung zum Krankheitsbild. Vorwort... V. Abkürzungsverzeichnis...

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis. 1 Anatomie und Physiologie. 2 Beratung zum Krankheitsbild. Vorwort... V. Abkürzungsverzeichnis..."

Transkript

1 VII Vorwort... V Abkürzungsverzeichnis... XIV 1 Anatomie und Physiologie 1.1 Anatomie der Haut Die Haut Der Nagel Die Schleimhaut Physiologie der Haut Schutzfunktion Wärmeregulation Sinnesreize Beratung zum Krankheitsbild 2.1 Fußmykosen Ursachen Beschwerden, Symptome, Diagnostik Therapieoptionen Handmykosen Ursachen Beschwerden, Symptome, Diagnostik Therapieoptionen Nagelmykosen Ursachen Beschwerden, Symptome, Diagnostik Therapieoptionen Vaginalmykosen Ursachen Beschwerden, Symptome, Diagnostik Therapieoptionen Genitalmykosen beim Mann Ursachen Beschwerden, Symptome, Diagnostik Therapieoptionen... 22

2 VIII 2.6 Hautmykosen Ursachen Beschwerden, Symptome, Diagnostik Therapieoptionen Pityriasis versicolor Ursachen Beschwerden, Symptome, Diagnostik Therapieoptionen Pilz auf der behaarten Kopfhaut Ursachen Beschwerden, Symptome, Diagnostik Therapieoptionen Mykosen am Auge Ursachen Beschwerden, Symptome, Diagnostik Therapieoptionen Mundmykosen Ursachen Beschwerden, Symptome, Diagnostik Therapieoptionen Darm- und/oder Magenmykosen Ursachen Beschwerden, Symptome, Diagnostik Therapieoptionen Mykosen imwindelbereich Ursachen Beschwerden, Symptome, Diagnostik Therapieoptionen Systemische Mykosen Ursachen Beschwerden, Symptome, Diagnostik Therapieoptionen Beratung bei der Abgabe von OTC-Arzneimitteln 3.1 Abgrenzung zum Arztbesuch BAK-Leitlinien: fünf Fragen Fragen zum Anwender des Arzneimittels Fragen zum Beschwerdebild... 45

3 IX Fragen zu weiteren Begleitsymptomen Fragen zu anderen Erkrankungen und deren Arzneimitteltherapie Fragen zu der bisherigen Behandlung Fließschema Auswahlkriterien Beratung bei der Abgabe von Imidazolen und Derivaten Wirkungsweise Handelspräparate und Indikationen Dosierung und Anwendungshinweise Neben-, Wechselwirkungen und Kontraindikationen Beratung bei der Abgabe von anderen Imidazolen und Derivaten Wirkungsweise Handelspräparate und Indikationen Dosierung und Anwendungshinweise Neben-, Wechselwirkungen und Kontraindikationen Beratung bei der Abgabe von Polyenen Wirkungsweise Handelspräparate und Indikationen Dosierung und Anwendungshinweise Neben-, Wechselwirkungen und Kontraindikationen Beratung bei der Abgabe von Allylaminen Wirkungsweise Handelspräparate und Indikationen Dosierung und Anwendungshinweise Neben-, Wechselwirkungen und Kontraindikationen Beratung bei der Abgabe von Hydroxypyridonen Wirkungsweise Handelspräparate und Indikationen Dosierung und Anwendungshinweise Neben-, Wechselwirkungen und Kontraindikationen Beratung bei der Abgabe von Thiocarbamaten Wirkungsweise Handelspräparate und Indikationen Dosierung und Anwendungshinweise Neben-, Wechselwirkungen und Kontraindikationen Beratung bei der Abgabe von Morpholinen Wirkungsweise Handelspräparate und Indikationen Dosierung und Anwendungshinweise Neben-, Wechselwirkungen und Kontraindikationen... 78

4 X 3.11 Medikamentöse Alternativen Anthroposophie Schüßler-Salze Homöopathie Teedrogen und Phytopharmaka Andere Medikamentöse Prophylaxe (OTC) Milchsäure Ernährung und Mikronährstoffe Antiseptika Beratung bei der Abgabe von rezeptpflichtigen Arzneimitteln 4.1 Fünf Beratungsgrundsätze Therapieregime des Arztes einhalten Behandlungsdauer und Rezidiv-Vermeidung Erkrankungsursache erklären Neben-/Wechselwirkungen erkennen und vermeiden Prävention und Verhaltensregeln BAK-Leitlinien Beratung bei der Abgabe von Allylaminen (Interna) Wirkungsweise Handelspräparate und Indikationen Dosierung und Einnahmehinweise Neben-, Wechselwirkungen und Kontraindikationen Beratung bei der Abgabe von Polyenen (Interna) Wirkungsweise Handelspräparate und Indikationen Dosierung und Einnahmehinweise Neben-, Wechselwirkungen und Kontraindikationen Beratung bei der Abgabe von Benzofuranen (Interna) Wirkungsweise Handelspräparate und Indikationen Dosierung und Einnahmehinweise Neben-, Wechselwirkungen und Kontraindikationen... 98

5 XI 4.6 Beratung bei der Abgabe von Imidazolen und Derivaten (Interna) Wirkungsweise Handelspräparate und Indikationen Dosierung und Einnahmehinweise Neben-, Wechselwirkungen und Kontraindikationen Beratung bei der Abgabe von anderen Imidazolen und Derivaten (Interna) Wirkungsweise Handelspräparate und Indikationen Dosierung und Einnahmehinweise Neben-, Wechselwirkungen und Kontraindikationen Beratung bei der Abgabe von Pyrimidinen (Interna) Wirkungsweise Handelspräparate und Indikationen Dosierung und Anwendungshinweise Neben-, Wechselwirkungen und Kontraindikationen Beratung bei der Abgabe von Echinocandinen (Interna) Wirkungsweise Handelspräparate und Indikationen Dosierung und Anwendungshinweise Neben-, Wechselwirkungen und Kontraindikationen Beratung bei der Abgabe von Imidazolen und Derivaten (Externa) Wirkungsweise Handelspräparate und Indikationen Dosierung und Anwendungshinweise Neben-, Wechselwirkungen und Kontraindikationen Beratung bei der Abgabe von Kombinationen mit Imidazolen und Derivaten (Externa) Wirkungsweise Handelspräparate und Indikationen Dosierung und Anwendungshinweise Neben-, Wechselwirkungen und Kontraindikationen Beratung bei der Abgabe von Polyenen (Externa) Wirkungsweise Handelspräparate und Indikationen Dosierung und Anwendungshinweise Neben-, Wechselwirkungen und Kontraindikationen

6 XII 4.13 Beratung bei der Abgabe von Kombinationen mit Polyenen (Externa) Wirkungsweise Handelspräparate und Indikationen Dosierung und Anwendungshinweise Neben-, Wechselwirkungen und Kontraindikationen Beratung bei der Abgabe von Hydroxypyridonen (Externa) Wirkungsweise Handelspräparate und Indikationen Dosierung und Anwendungshinweise Neben-, Wechselwirkungen und Kontraindikationen Beratung bei der Abgabe von anderen Wirkstoffen (Externa) Wirkungsweise Handelspräparate und Indikationen Dosierung und Anwendungshinweise Neben-, Wechselwirkungen und Kontraindikationen Medikamentöse Prophylaxe (Rp) Wirkstoff oder Stoffgruppe (Rp) Nichtmedikamentöse Therapiemaßnahmen 5.1 Verhaltensregeln und Vorbeugungsmaßnahmen Fußmykosen Handmykosen Nagelmykosen Genitalmykosen Hautmykosen Pityriasis versicolor Mykosen auf der behaarten Kopfhaut Mundmykosen Darmmykosen Mykosen im Windelbereich Invasive Mykosen Pflegehinweise Ernährung

7 XIII 6 Pharmazeutische Dienstleistungen 6.1 Broschüren Tipps und Regeln Der Kunde mit Pilzerkrankung im HV 7.1 Asthmatiker mit weißen Belägen im Mund Businessfrau mit Scheidenpilz Sportler mit Fußpilz Mutter mit Säugling Rezeptur mit Kombination Cortison und Antimykotikum Schuppende Kopfhaut Adressen und Links 8.1 Selbsthilfegruppen Bezugsquellen Literatur 9.1 Allgemeine Literatur Fachinformationen Leitlinien Sachregister Die Autorin

Inhaltsverzeichnis. 1 Anatomie und Physiologie. 2 Beratung zum Krankheitsbild. 3 Beratung bei der Abgabe von OTC-Arzneimitteln. Vorwort...

Inhaltsverzeichnis. 1 Anatomie und Physiologie. 2 Beratung zum Krankheitsbild. 3 Beratung bei der Abgabe von OTC-Arzneimitteln. Vorwort... VII Vorwort... V Abkürzungsverzeichnis... XIII 1 Anatomie und Physiologie 1.1 Anatomie der Lunge... 1 1.1.1 Die Lunge... 1 1.1.2 Die Bronchiolen und die Lungenbläschen... 2 1.2 Physiologie der Lunge...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Anatomie und Physiologie. 2 Beratung zum Krankheitsbild. 3 Beratung bei der Abgabe von OTC-Arzneimitteln. Vorwort...

Inhaltsverzeichnis. 1 Anatomie und Physiologie. 2 Beratung zum Krankheitsbild. 3 Beratung bei der Abgabe von OTC-Arzneimitteln. Vorwort... VII Vorwort... V Abkürzungsverzeichnis... XIII 1 Anatomie und Physiologie 1.1 Anatomie des Nervensystems... 1 1.1.1 Das zentrale Nervensystem... 1 1.1.2 Das periphere Nervensystem... 1 1.1.3 Das autonome,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Anatomie und Physiologie. 2 Beratung zum Krankheitsbild. Vorwort... V. Abkürzungsverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis. 1 Anatomie und Physiologie. 2 Beratung zum Krankheitsbild. Vorwort... V. Abkürzungsverzeichnis... VII Vorwort... V Abkürzungsverzeichnis... XIII 1 Anatomie und Physiologie 1.1 Die Bedeutung von Schlafen und Wachen... 1 1.2 Schlafarten und Schlafphasen... 4 1.2.1 NREM-Schlaf (Non-REM-Schlaf, orthodoxer

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Anatomie und Physiologie. 2 Beratung zum Krankheitsbild. 3 Beratung bei der Abgabe von OTC-Arzneimitteln

Inhaltsverzeichnis. 1 Anatomie und Physiologie. 2 Beratung zum Krankheitsbild. 3 Beratung bei der Abgabe von OTC-Arzneimitteln VII Vorwort... V Abkürzungsverzeichnis... XIII 1 Anatomie und Physiologie 1.1 Der Knochen... 1 1.1.1 Aufbau... 2 1.1.2 Funktionen... 5 1.2 Der Knochenumbauzyklus... 6 1.2.1 Allgemeines... 6 1.2.2 Steuerung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Anatomie und Physiologie. 2 Beratung zum Krankheitsbild. Vorwort... V. Abkürzungsverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis. 1 Anatomie und Physiologie. 2 Beratung zum Krankheitsbild. Vorwort... V. Abkürzungsverzeichnis... VII Vorwort... V Abkürzungsverzeichnis... XIII 1 Anatomie und Physiologie 1.1 Anatomie der Schilddrüse... 1 1.2 Physiologie der Schilddrüsenhormone... 2 1.2.1 Physiologische Bedeutung der Schilddrüsenhormone...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Anatomie und Physiologie. 2 Beratung zum Krankheitsbild Kopfschmerz. Vorwort... V. Abkürzungsverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis. 1 Anatomie und Physiologie. 2 Beratung zum Krankheitsbild Kopfschmerz. Vorwort... V. Abkürzungsverzeichnis... VII Vorwort... V Abkürzungsverzeichnis... XIII 1 Anatomie und Physiologie 1.1 Physiologie des Schmerzes... 1 1.2 Angriffspunkt der Kopfschmerzmittel... 4 1.3 Pathogenese... 6 1.4 IHS-Klassifikation...

Mehr

3 Beratung bei der Abgabe von OTC-Arzneimitteln... 40

3 Beratung bei der Abgabe von OTC-Arzneimitteln... 40 Inhaltsverzeichnis Vorwort V Teil A Anatomie und Physiologie der Haut 1 Anatomie und Physiologie der Haut 2 1.1 Aufbau der Haut 2 1.1.1 Die Subkutis (Unterhaut) 4 1.1.2 Die Dermis (Lederhaut) 5 1.1.3 Die

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Anatomie/Physiologie. 2 Beratung zum Krankheitsbild. Vorwort... V. Abkürzungsverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis. 1 Anatomie/Physiologie. 2 Beratung zum Krankheitsbild. Vorwort... V. Abkürzungsverzeichnis... VII Vorwort... V Abkürzungsverzeichnis... IV 1 Anatomie/Physiologie 1.1 Bakterien... 1 1.1.1 Aufbau... 1 1.1.2 Vermehrung... 3 1.1.3 Bakterienformen... 5 1.1.4 Gram-Färbung... 6 1.1.5 Apathogene und pathogene

Mehr

Vorwort. Abkürzungsverzeichnis. 1 'Anatomie und Physiologie der Gedächtnisfunktion. 1.1 Anatomische Grundlagen des Gedächtnisses 2

Vorwort. Abkürzungsverzeichnis. 1 'Anatomie und Physiologie der Gedächtnisfunktion. 1.1 Anatomische Grundlagen des Gedächtnisses 2 i Inhaltsverzeichnis Vorwort Abkürzungsverzeichnis V XIII TEIL A Demenz 1 'Anatomie und Physiologie der Gedächtnisfunktion 1.1 Anatomische Grundlagen des Gedächtnisses 2 1.2 Funktionen des Gedächtnisses

Mehr

Binnewies-Stülcken Beratungspraxis Augenerkrankungen

Binnewies-Stülcken Beratungspraxis Augenerkrankungen Binnewies-Stülcken Beratungspraxis Augenerkrankungen Beratungspraxis Augenerkrankungen Katharina Binnewies-Stülcken, Lübeck Mit 7 Abbildungen und 44 Tabellen Deutscher Apotheker Verlag Anschrift der Autorin

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Anatomie und Physiologie. 2 Beratung zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Vorwort... V. Abkürzungsverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis. 1 Anatomie und Physiologie. 2 Beratung zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Vorwort... V. Abkürzungsverzeichnis... VII Vorwort... V Abkürzungsverzeichnis... XIII 1 Anatomie und Physiologie 1.1 Herz-Kreislauf-System... 1 1.1.1 Koronarkreislauf... 1 1.1.2 Großer Körperkreislauf... 2 1.1.3 Lungenkreislauf... 2 1.1.4 Hoch-

Mehr

Beratungspraxis Akne und Rosazea

Beratungspraxis Akne und Rosazea Beratungspraxis Akne und Rosazea Monika Schneider + lokale und systemische Therapie + Hautreinigung und -pflege + Tipps für den Alltag Schneider Beratungspraxis Akne und Rosazea Beratungspraxis Akne und

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER. Canesten Bifonazol - Creme

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER. Canesten Bifonazol - Creme GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER Canesten Bifonazol - Creme Wirkstoff: Bifonazol Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie.

Mehr

Vorwort zur 2. Auflage... Abkürzungsverzeichnis...

Vorwort zur 2. Auflage... Abkürzungsverzeichnis... IX Vorwort zur 2. Auflage......................................... Abkürzungsverzeichnis......................................... VII XV 1 Situation der Diabetes betreuung................... 1 1.1 Epidemiologie.......................................

Mehr

KOMMENTAR ZUR LEITLINIE. Information und Beratung des Patienten bei der Abgabe von Arzneimitteln. Selbstmedikation

KOMMENTAR ZUR LEITLINIE. Information und Beratung des Patienten bei der Abgabe von Arzneimitteln. Selbstmedikation Leitlinie der Bundesapothekerkammer zur Qualitätssicherung KOMMENTAR ZUR LEITLINIE Information und Beratung des Patienten bei der Abgabe von Arzneimitteln Selbstmedikation Stand der Revision: 06.05.2008

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER. Canesten Bifonazol - Creme

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER. Canesten Bifonazol - Creme GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER Canesten Bifonazol - Creme Wirkstoff: Bifonazol Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses Arzneimittels beginnen,

Mehr

Der Leitfaden zur Beratung. Informations- und Beratungshinweise in öffentlichen Apotheken

Der Leitfaden zur Beratung. Informations- und Beratungshinweise in öffentlichen Apotheken Informations- und shinweise in öffentlichen Apotheken Dieser Leitfaden dient zur Eigen- und Fremdbeurteilung der und Information bei der Abgabe von Arzneimitteln auf ärztliche Verordnung sowie im Rahmen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Geleitwort... Vorwort... Abkürzungsverzeichnis... 1 Theorie und Praxis von Nebenwirkungen... 1

Inhaltsverzeichnis. Geleitwort... Vorwort... Abkürzungsverzeichnis... 1 Theorie und Praxis von Nebenwirkungen... 1 Inhaltsverzeichnis Geleitwort...................................................................................... Vorwort... Abkürzungsverzeichnis... V VI XIII 1 Theorie und Praxis von Nebenwirkungen...

Mehr

Einleitung und Leseanweisung

Einleitung und Leseanweisung VII Einleitung und Leseanweisung Für wen ist dieses Buch? Der Pocket Guide ist für alle klinisch tätigen Psychiater geschrieben, denen das Kompendium der Psychiatrischen Pharmakotherapie für die Kitteltasche

Mehr

ARBEITSBOGEN 11: ARZNEIMITTELBERATUNG ÄRZTLICHE VERORDNUNGEN

ARBEITSBOGEN 11: ARZNEIMITTELBERATUNG ÄRZTLICHE VERORDNUNGEN I Hinweis zur Bearbeitung des Arbeitsbogens Informieren und beraten Sie einen Patienten über ein Fertigarzneimittel (FAM) bei der Abgabe im Rahmen einer ärztlichen Verordnung. Grundlage des Arbeitsbogens

Mehr

Wortlaut der für die Packungsbeilage vorgesehenen Angaben. Gebrauchsinformation: Information für den Anwender

Wortlaut der für die Packungsbeilage vorgesehenen Angaben. Gebrauchsinformation: Information für den Anwender Wortlaut der für die Packungsbeilage vorgesehenen Angaben Gebrauchsinformation: Information für den Anwender Clotrimazol-CT Pumpspray 10 mg/ml, Spray zur Anwendung auf der Haut, Lösung Wirkstoff: Clotrimazol

Mehr

PACKUNGSBEILAGE MYK-1 crème 10 mg/g (BE131381) et MYK-1 solution pour application cutanée (BE157394) Page 1 of 5

PACKUNGSBEILAGE MYK-1 crème 10 mg/g (BE131381) et MYK-1 solution pour application cutanée (BE157394) Page 1 of 5 Page 1 of 5 GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER MYK-1 10 mg/g, Creme MYK-1 10 mg/ml, Lösung zur Anwendung auf der Haut (Sulconazolnitrat) Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER Candibene 1%-Creme Wirkstoff: Clotrimazol Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses Arzneimittels beginnen.

Mehr

Wortlaut der für die Packungsbeilage vorgesehenen Angaben

Wortlaut der für die Packungsbeilage vorgesehenen Angaben Gebrauchsinformation Seite 1 von 5 Wortlaut der für die Packungsbeilage vorgesehenen Angaben Gebrauchsinformation: Information für den Anwender Bifon Creme Wirkstoff: Bifonazol Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage

Mehr

Wenn s juckt und brennt...

Wenn s juckt und brennt... Wenn s juckt und brennt... Eine Selbsthilfebroschüre für Frauen mit Vaginalinfektionen 1 Impressum Herausgeber: Frauengesundheitszentrum Göttingen e.v. Groner Straße 32/33 37073 Göttingen www.fgz-goettingen.de

Mehr

Wiedereinstieg Apotheke

Wiedereinstieg Apotheke Wiedereinstieg Apotheke Erneuter Berufsstart für pharmazeutische Mitarbeiterinnen Von Petra Seestadt, Ludwigshafen Silke Flathmann, Buchholz i. d. N. Kurt Grillenberger, Isny Mit 63 Abbildungen und 69

Mehr

Inhalt. Teil I: Grundlagen 1. Geleitwort

Inhalt. Teil I: Grundlagen 1. Geleitwort IX Geleitwort Vorwort V VII Teil I: Grundlagen 1 Einführung 3 Entwicklung der Biochemie nach Dr. Schüßler 9 Wie fand Dr. Schüßler seine Funktionsmittel? 10 Grundkriterien der Funktionsmittel nach Dr. Schüßler

Mehr

Informations- und Beratungshinweise in öffentlichen Apotheken

Informations- und Beratungshinweise in öffentlichen Apotheken LEITFADEN ZUR BERATUNG Informations- und Beratungshinweise in öffentlichen Apotheken Der Leitfaden zur Beratung A. Patienteninformation und -beratung bei Abgabe eines verschriebenen Arzneimittels Dieser

Mehr

CANDIDA RICHTIG DIAGNOSTIZIERT IST HALB THERAPIERT

CANDIDA RICHTIG DIAGNOSTIZIERT IST HALB THERAPIERT CANDIDA RICHTIG DIAGNOSTIZIERT IST HALB THERAPIERT Ratgeber zur Diagnostik und Abhilfe von Candida-Erkrankungen Institut für Mikroökologie Auf den Lüppen 8 D-35745 Herborn Telefon: 02772/981-0 Fax: 02772/981-151

Mehr

ARBEITSBOGEN 11: ARZNEIMITTELBERATUNG ÄRZTLICHE VERORDNUNGEN

ARBEITSBOGEN 11: ARZNEIMITTELBERATUNG ÄRZTLICHE VERORDNUNGEN I Hinweis zur Bearbeitung des Arbeitsbogens Informieren und beraten Sie einen Patienten über ein Fertigarzneimittel (FAM) bei der Abgabe im Rahmen einer ärztlichen Verordnung. Grundlage des Arbeitsbogens

Mehr

5 Allgemeine Therapieprinzipien bei Vaskulitiden und Kollagenosen... 23

5 Allgemeine Therapieprinzipien bei Vaskulitiden und Kollagenosen... 23 V 1 Vorwort... 1 2 Einführung in das Thema... 3 3 Vaskulitiden und Kollagenosen... 5 3.1 Wie wird eine Vaskulitis oder Kollagenose erkannt?... 5 3.2 Vaskulitiden (Gefäßentzündungen)... 6 3.3 Kollagenosen

Mehr

Depression und Manie

Depression und Manie Depression und Manie Erkennen und erfolgreich behandeln Bearbeitet von Christian Simhandl, Klaudia Mitterwachauer 1. Auflage 2007. Taschenbuch. xiv, 150 S. Paperback ISBN 978 3 211 48642 9 Format (B x

Mehr

Pharmazeutische Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit Asthma

Pharmazeutische Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit Asthma Zertifizierte Fortbildung für Apotheker Pharmazeutische Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit Asthma Curriculum und Stichwortkatalog Bundesapothekerkammer & AG Asthmaschulung im Kindes- und Jugendalter

Mehr

Ampho-Moronal Suspension

Ampho-Moronal Suspension Dermapharm GmbH Gebrauchsinformation: Information für den Anwender Ampho-Moronal Suspension Wirkstoff: Amphotericin B Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER. Fungoral 2 % - medizinisches Shampoo. Wirkstoff: Ketoconazol

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER. Fungoral 2 % - medizinisches Shampoo. Wirkstoff: Ketoconazol GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER Fungoral 2 % - medizinisches Shampoo Wirkstoff: Ketoconazol Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses Arzneimittels

Mehr

Antrag auf Freistellung aus der Verschreibungspflicht für Omeprazol 20 mg

Antrag auf Freistellung aus der Verschreibungspflicht für Omeprazol 20 mg Antrag auf Freistellung aus der Verschreibungspflicht für Omeprazol 20 mg Sachverständigen-Ausschuss für Verschreibungspflicht 13. Januar 2009 Rationale des Antrags Omeprazol ist eine der effektivsten

Mehr

DIARRHOE Durchfall Stuhlinkontinenz 184

DIARRHOE Durchfall Stuhlinkontinenz 184 Inhalt VII Inhalt Einleitung 1 Was bedeutet Palliative Care in der Geriatrie? 3 1. Definitionen 3 2. Grundüberlegungen 5 Sind Personen mit Demenz palliativbedürftig? 7 Demenz 10 1. Epidemiologie 10 2.

Mehr

DIARRHOE Durchfall Stuhlinkontinenz 184

DIARRHOE Durchfall Stuhlinkontinenz 184 VII Einleitung 1 Was bedeutet Palliative Care in der Geriatrie? 3 1. Definitionen 3 2. Grundüberlegungen 5 Sind Personen mit Demenz palliativbedürftig? 7 Demenz 10 1. Epidemiologie 10 2. Klassifikation

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis... Vorwort... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis... V XVII XXI 1 Einführung... 1 I. Entwicklung der Incoterms... 1 II. Die Incoterms in Import- und Exportverträgen... 2 1. Vorbemerkung... 2 2.

Mehr

MediPreis Produktsteckbrief

MediPreis Produktsteckbrief MediPreis Produktsteckbrief CLOTRIMAZOL AL 1% CLOTRIMAZOL AL 1% Creme ALIUD Pharma GmbH PZN: 04941490 Menge: 20 g Art: Creme Link: https://www.medipreis.de/04941490 Clotrimazol Al 1% Creme - Gegen Pilzinfektionen

Mehr

Anwendungsgebiete Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören:

Anwendungsgebiete Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER AFLUBIN -Grippetabletten Wirkstoffe: Gentiana lutea D1, Aconitum napellus D6, Bryonia cretica D6, Ferrum phosphoricum D12, Acidum lacticum D12. Lesen

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER. Canesten Clotrimazol - Lösung zur äußerlichen Anwendung Wirkstoff: Clotrimazol

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER. Canesten Clotrimazol - Lösung zur äußerlichen Anwendung Wirkstoff: Clotrimazol GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER Canesten Clotrimazol - Lösung zur äußerlichen Anwendung Wirkstoff: Clotrimazol Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 1: Die gesunde Netzhaut - Fakten und Zusammenhänge 13

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 1: Die gesunde Netzhaut - Fakten und Zusammenhänge 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort zur 1. Auflage 1 Vorwort zur 2. Auflage 6 Über den Aufbau des Buches 8 Einleitung 9 Teil I: Die Makuladegeneration Kapitel 1: Die gesunde Netzhaut - Fakten und Zusammenhänge

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER. Canesten Clotrimazol Creme Wirkstoff: Clotrimazol

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER. Canesten Clotrimazol Creme Wirkstoff: Clotrimazol GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER Canesten Clotrimazol Creme Wirkstoff: Clotrimazol Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses Arzneimittels

Mehr

Lederlind Mundgel, I.E./g Wirkstoff: Nystatin

Lederlind Mundgel, I.E./g Wirkstoff: Nystatin Gebrauchsinformation: Information für den Anwender Lederlind Mundgel, 100.000 I.E./g Wirkstoff: Nystatin Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen

Mehr

Teil IV. Geleitwort. Die Biochemie nach Dr. Schüßler im alternativen Beratungsangebot der Apotheken

Teil IV. Geleitwort. Die Biochemie nach Dr. Schüßler im alternativen Beratungsangebot der Apotheken I XIII Geleitwort Vorwort Die Biochemie nach Dr. Schüßler im alternativen Beratungsangebot der Apotheken V VII IX Teil I: Grundlagen 1 Grundlagen der Mineralstofflehre nach Dr. Schüßler 3 Das Besondere

Mehr

Für die Kitteltasche. Komplementärmedizin. Beratungsempfehlungen für die Selbstmedikation

Für die Kitteltasche. Komplementärmedizin. Beratungsempfehlungen für die Selbstmedikation Für die Kitteltasche Komplementärmedizin Beratungsempfehlungen für die Selbstmedikation Bearbeitet von Gerald Bauer, Holger Baumgarte, Matthias Eisele, Birgit Emde, Dr. med. Michaela Glöckler, Daniela

Mehr

Wirkstoffe in der dermatologischen Therapie

Wirkstoffe in der dermatologischen Therapie J.Ring H.H.Fröhlich Wirkstoffe in der dermatologischen Therapie Mit einem Geleitwort von O. Braun-Falco Zweite, überarbeitete Auflage Mit 50 Abbildungen und 83 Tabellen Springer-Verlag Berlin Heidelberg

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für den Anwender. Terbinafin-CT 1 % Creme. Wirkstoff: Terbinafinhydrochlorid

Gebrauchsinformation: Information für den Anwender. Terbinafin-CT 1 % Creme. Wirkstoff: Terbinafinhydrochlorid Gebrauchsinformation: Information für den Anwender Terbinafin-CT 1 % Creme Wirkstoff: Terbinafinhydrochlorid Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER. LAMISIL DERMGEL 1%, Gel Terbinafin

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER. LAMISIL DERMGEL 1%, Gel Terbinafin GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER LAMISIL DERMGEL 1%, Gel Terbinafin Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie. Dieses Arzneimittel

Mehr

Selsun ist ein Mittel gegen fettende, schuppende Hauterkrankungen mit dem Wirkstoff Selendisulfid (anorganisches Antiseborrhoikum).

Selsun ist ein Mittel gegen fettende, schuppende Hauterkrankungen mit dem Wirkstoff Selendisulfid (anorganisches Antiseborrhoikum). Gebrauchsinformation: Information für Anwender SELSUN 2,5 % Suspension zur Anwendung auf der Haut Wirkstoff: Selendisulfid Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER. Nystatine Labaz IE/ml, Suspension zum Einnehmen (Nystatin)

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER. Nystatine Labaz IE/ml, Suspension zum Einnehmen (Nystatin) GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER Nystatine Labaz 100 000 IE/ml, Suspension zum Einnehmen (Nystatin) Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung

Mehr

Deutscher Apothekertag 2009 Gesundheit braucht Verantwortung. Pressekonferenz 23.September 2009, Düsseldorf

Deutscher Apothekertag 2009 Gesundheit braucht Verantwortung. Pressekonferenz 23.September 2009, Düsseldorf Deutscher Apothekertag 2009 Gesundheit braucht Verantwortung Pressekonferenz 23.September 2009, Düsseldorf Arzneimittelbezogene Probleme in der Selbstmedikation Prof. Dr. Martin Schulz Vorsitzender der

Mehr

Therapie mit Acitretin-haltigen Arzneimitteln: Was Sie wissen müssen

Therapie mit Acitretin-haltigen Arzneimitteln: Was Sie wissen müssen Therapie mit Acitretin-haltigen Arzneimitteln: Was Sie wissen müssen Informationsbroschüre für männliche Patienten und Patientinnen, die nicht im gebärfähigen Alter sind Diese Informationsbroschüre wurde

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER Batrafen Puder GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER 10 mg/g, Pulver zur Anwendung auf der Haut Wirkstoff: Ciclopirox-Olamin Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für Anwender. Travogen - Creme. Isoconazolnitrat

Gebrauchsinformation: Information für Anwender. Travogen - Creme. Isoconazolnitrat 1 Gebrauchsinformation: Information für Anwender Travogen - Creme Isoconazolnitrat Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses Arzneimittels beginnen, denn

Mehr

KFN-Pressekonferenz am 25. April 2007 in München. Selbstmedikation: Den Verbraucher durch Transparenz schützen. Prof. Dr.

KFN-Pressekonferenz am 25. April 2007 in München. Selbstmedikation: Den Verbraucher durch Transparenz schützen. Prof. Dr. KFN-Pressekonferenz am 25. April 2007 in München Selbstmedikation: Den Verbraucher durch Transparenz schützen Prof. Dr. Gerd Glaeske Aspekte des Verbraucherschutzes in der Selbstmedikation Wie überall

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER Canestene Gyn Clotrimazole 1 % Vaginalcreme Clotrimazol Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses Arnzeimittels

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... Abkürzungsverzeichnis... 1 Die Haut Hauttypen und Hautzustände Gesetzliche Grundlagen...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... Abkürzungsverzeichnis... 1 Die Haut Hauttypen und Hautzustände Gesetzliche Grundlagen... Inhaltsverzeichnis VII Inhaltsverzeichnis Vorwort.............................................................................. Abkürzungsverzeichnis...........................................................

Mehr

Vorwort (Paulitsch, Karwautz) Geleitwort (Lenz) I Einführung (Paulitsch) Begriffsbestimmung Historische Aspekte...

Vorwort (Paulitsch, Karwautz) Geleitwort (Lenz) I Einführung (Paulitsch) Begriffsbestimmung Historische Aspekte... Inhaltsverzeichnis Vorwort (Paulitsch, Karwautz)... 15 Geleitwort (Lenz)... 17 I Einführung (Paulitsch)... 13 1 Begriffsbestimmung... 13 2 Historische Aspekte... 16 II Versorgungsstrukturen in der Psychiatrie

Mehr

Inhaltsverzeichnis. I Grundlagen... 1

Inhaltsverzeichnis. I Grundlagen... 1 Inhaltsverzeichnis I Grundlagen... 1 1 DiagnoseundKlassifikationdesDiabetesmellitus B. O. Böhm... 3 1.1 KlinikdesDiabetesmellitus... 4 1.2 DiagnoseundKlassifikationdesDiabetesmellitus... 5 1.3 MethodikundIndikationenderGlukosemessung...

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für Anwender

Gebrauchsinformation: Information für Anwender Gebrauchsinformation: Information für Anwender Batrafen Puder 10 mg/g, Pulver zur Anwendung auf der Haut Wirkstoff: Ciclopirox-Olamin Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für Anwender

Gebrauchsinformation: Information für Anwender Gebrauchsinformation: Information für Anwender Terbinafin-ratiopharm Creme Wirkstoff: Terbinafinhydrochlorid Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels

Mehr

Terbiderm 10 mg/g Creme Terbinafinhydrochlorid

Terbiderm 10 mg/g Creme Terbinafinhydrochlorid GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER Terbiderm 10 mg/g Creme Terbinafinhydrochlorid Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie.

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER Terbinafin HCL acis 10 mg/g Creme Wirkstoff: Terbinafinhydrochlorid Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses

Mehr

Ampho-Moronal -Suspension

Ampho-Moronal -Suspension Dermapharm GmbH Gebrauchsinformation: Information für Anwender Ampho-Moronal -Suspension Wirkstoff: Amphotericin B Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses

Mehr

Palliativpflege bei Demenz

Palliativpflege bei Demenz Palliativpflege bei Demenz Ein Handbuch für die Praxis Bearbeitet von Monique Weissenberger-Leduc 1. Auflage 2009. Taschenbuch. xi, 257 S. Paperback ISBN 978 3 211 89351 7 Format (B x L): 15,5 x 23,5 cm

Mehr

Psychokardiologie. Ein Praxisleitfaden für Ärzte und Psychologen. Bearbeitet von C. Herrmann-Lingen, C. Albus, G. Titscher

Psychokardiologie. Ein Praxisleitfaden für Ärzte und Psychologen. Bearbeitet von C. Herrmann-Lingen, C. Albus, G. Titscher Psychokardiologie Ein Praxisleitfaden für Ärzte und Psychologen Bearbeitet von C. Herrmann-Lingen, C. Albus, G. Titscher 1. Auflage 2007. Buch. 200 S. ISBN 978 3 7691 0518 6 Zu Leseprobe schnell und portofrei

Mehr

Inhalt. Vorwort.

Inhalt. Vorwort. VII Inhalt Vorwort V Einleitung 1 Wozu brauchen wir Hormone? 3 Was sind naturidentische Hormone? 3 Wie kommt es zu Hormonstörungen? 4 Gibt es eine zeitliche Begrenzung für eine Therapie mit naturidentischen

Mehr

Candida Richtig diagnostiziert ist halb therapiert. Ratgeber zur Diagnostik und Abhilfe von Candida- Erkrankungen

Candida Richtig diagnostiziert ist halb therapiert. Ratgeber zur Diagnostik und Abhilfe von Candida- Erkrankungen Candida Richtig diagnostiziert ist halb therapiert Ratgeber zur Diagnostik und Abhilfe von Candida- Erkrankungen PILZE FREUNDE ODER FEINDE? Pilze sind in der Natur fast überall anzutreffen und können in

Mehr

Inhaltsverzeichnis... 1 DieHaut Hauttypen und Hautzustände Gesetzliche Grundlagen Hautreinigung Vorwort...

Inhaltsverzeichnis... 1 DieHaut Hauttypen und Hautzustände Gesetzliche Grundlagen Hautreinigung Vorwort... VII Vorwort...... Abkürzungsverzeichnis... V VII XIII 1 DieHaut... 1 1.1 Bedeutung der Haut für den Menschen... 1 1.2 Aufgaben der Haut... 1 1.3 Aufbau der Haut... 3 1.3.1 Epidermis... 5 1.3.2 Korium...

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER. NIZORAL 20 mg/g Shampoo. Ketoconazol

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER. NIZORAL 20 mg/g Shampoo. Ketoconazol GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER NIZORAL 20 mg/g Shampoo Ketoconazol Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses Arzneimittels beginnen, denn

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für Patienten

Gebrauchsinformation: Information für Patienten Globuli gegen Kopfschmerzen Similasan 1 Gebrauchsinformation: Information für Patienten Globuli gegen Kopfschmerzen Similasan Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme

Mehr

Gute Besserung wünscht Ihnen 1 A Pharma!

Gute Besserung wünscht Ihnen 1 A Pharma! Gute Besserung wünscht Ihnen 1 A Pharma! Wir beraten Sie gerne: Weitere Informationen und Ratgeber von 1APharma finden Sie unter: www.1apharma.de 1 A Pharma GmbH Keltenring 1 + 3 82041 Oberhaching Tel.:

Mehr

Ursachen (unerwünschter) Polymedikation laut DEGAM-Leitlinie 3

Ursachen (unerwünschter) Polymedikation laut DEGAM-Leitlinie 3 Faktenblatt POLYMEDIKATION Stand: 15. August 2016 Definition» Polymedikation (Synonym: Multimedikation) liegt vor, wenn ein Patient parallel mehrere verschiedene Medikamente der Dauermedikation einnimmt.»

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER. MYCOSTEN 80 mg/g wirkstoffhaltiger Nagellack. Ciclopirox

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER. MYCOSTEN 80 mg/g wirkstoffhaltiger Nagellack. Ciclopirox GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER MYCOSTEN 80 mg/g wirkstoffhaltiger Nagellack Ciclopirox Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für Anwender. MYCOSTEN 10 mg/g Creme. Ciclopirox-Olamin

Gebrauchsinformation: Information für Anwender. MYCOSTEN 10 mg/g Creme. Ciclopirox-Olamin Gebrauchsinformation: Information für Anwender MYCOSTEN 10 mg/g Creme Ciclopirox-Olamin Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses Arzneimittels beginnen,

Mehr

Intravitreale Injektion von Triamcinolonacetat zur Behandlung diffuser Makulaödeme

Intravitreale Injektion von Triamcinolonacetat zur Behandlung diffuser Makulaödeme Aus der Augenklinik und Poliklinik der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Intravitreale Injektion von Triamcinolonacetat zur Behandlung diffuser Makulaödeme Inauguraldissertation

Mehr

Homöopathie und Naturheilkunde 2014 Kurs Stuttgart

Homöopathie und Naturheilkunde 2014 Kurs Stuttgart 1. Tag Donnerstag, 27.03.2014 Einführung: Homöopathie und Naturheilkunde; 09.00 09.15 Begrüßung 09.15 11.00 Einführung Historische und Überblick der Homöopathie Rechtliche Grundlage (Arzneimittelgesetz,

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER. LAMISIL SPRAY 1% Spray zur Anwendung auf der Haut, Lösung Terbinafinhydrochlorid

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER. LAMISIL SPRAY 1% Spray zur Anwendung auf der Haut, Lösung Terbinafinhydrochlorid GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER LAMISIL SPRAY 1% Spray zur Anwendung auf der Haut, Lösung Terbinafinhydrochlorid Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält

Mehr

Inhalt. Vorwort zur 1. Auflage... Geleitwortzur 1. Auflage... Die Biochemie nach Dr.Schüßler imalternativen Beratungsangebot der Apotheken...

Inhalt. Vorwort zur 1. Auflage... Geleitwortzur 1. Auflage... Die Biochemie nach Dr.Schüßler imalternativen Beratungsangebot der Apotheken... XI Vorwort zur 3. Auflage... Geleitwortzur 1. Auflage... Vorwort zur 1. Auflage... Die Biochemie nach Dr.Schüßler imalternativen Beratungsangebot der Apotheken... V VI VII VIII Grundlagen Teil I 1 Grundlagen

Mehr

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen Chronisch entzündliche Darmerkrankungen Arzneimitteltherapie und Diätetik 2., überarbeitete und ergänzte Auflage von Prof. Dr. med. Wolfgang Kruis Medizinische Universitätsklinik I, Köln und Gerhard Spangenberg

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER. Lamisil 1% Creme Terbinafinhydrochlorid

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER. Lamisil 1% Creme Terbinafinhydrochlorid GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER Lamisil 1% Creme Terbinafinhydrochlorid Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie. Dieses

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER SENSICARE Hautfunktions-Tabletten Wirkstoffe: Euphorbia cyparissias Trit. D12, Helianthemum canadense Trit. D6, Kalium bromatum Trit. D15, Mahonia aquifolium

Mehr

Die folgenden Informationen sollen Ihnen die Vorbereitung für die Fachsprachenprüfung erleichtern

Die folgenden Informationen sollen Ihnen die Vorbereitung für die Fachsprachenprüfung erleichtern Die folgenden Informationen sollen Ihnen die Vorbereitung für die Fachsprachenprüfung erleichtern Zur Vorbereitung auf die Fachsprachenprüfung sollten Sie im Vorfeld Fachzeitschriften, wie zum Beispiel

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER Homvio-Em, Tabletten Wirkstoffe: Apomorphinum hydrochloricum Trit. D3, Cocculus Trit.

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER Homvio-Em, Tabletten Wirkstoffe: Apomorphinum hydrochloricum Trit. D3, Cocculus Trit. GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER Homvio-Em, Tabletten Wirkstoffe: Apomorphinum hydrochloricum Trit. D3, Cocculus Trit. D3 Lesen Sie bitte die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch,

Mehr

Selbstmedikation_plus

Selbstmedikation_plus 2017 Selbstmedikation_plus Beratungsleitfaden für das pharmazeutische Fachpersonal in der öffentlichen Apotheke Springer Medizin Verlag Selbstmedikation_plus 2017 2 Selbstmedikation_plus Beratungsleitfaden

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Speiseræhre... 2

Inhaltsverzeichnis. 1 Speiseræhre... 2 1 Speiseræhre... 2 1.1 Úsophagusmanometrie... 2 1.1.1 Prinzip... 2 1.1.2 Indikation... 2 1.1.3 Kontraindikationen... 2 1.1.4 Nebenwirkungen und Komplikationen... 4 1.1.5 Vorbereitung... 4 1.1.6 Durchfçhrung...

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER. MYCOSTEN 80 mg/g wirkstoffhaltiger Nagellack. Ciclopirox

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER. MYCOSTEN 80 mg/g wirkstoffhaltiger Nagellack. Ciclopirox GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER MYCOSTEN 80 mg/g wirkstoffhaltiger Nagellack Ciclopirox Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses Arzneimittels

Mehr

Lederlind Mundgel, I.E./g, Gel zur Anwendung in der Mundhöhle Wirkstoff: Nystatin

Lederlind Mundgel, I.E./g, Gel zur Anwendung in der Mundhöhle Wirkstoff: Nystatin Gebrauchsinformation: Information für Patienten Lederlind Mundgel, 100.000 I.E./g, Gel zur Anwendung in der Mundhöhle Wirkstoff: Nystatin Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie

Mehr

Bekanntmachung über die Zulassung, Nachzulassung und Registrierung von Arzneimitteln (Empfehlungen der Kommission D

Bekanntmachung über die Zulassung, Nachzulassung und Registrierung von Arzneimitteln (Empfehlungen der Kommission D Bekanntmachung über die Zulassung, Nachzulassung und Registrierung von Arzneimitteln (Empfehlungen der Kommission D nach 25 Abs. 6 und Abs. 7 des Arzneimittelgesetzes zur Planung und Durchführung homöopathischer

Mehr

UNERWÜNSCHTE ARZNEIMITTELWIRKUNGEN? So schützen Sie sich!

UNERWÜNSCHTE ARZNEIMITTELWIRKUNGEN? So schützen Sie sich! www.sanicare.de/medikationsplan Sicherheit durch PATHOS UNERWÜNSCHTE ARZNEIMITTELWIRKUNGEN? So schützen Sie sich! SANICARE Grüner Weg 1 49196 Bad Laer www.sanicare.de www.sanicare.de PATHOS HAT IHREN MEDIKATIONSPLAN

Mehr

Vorwort. 2 Epidemiologie Inzidenz Mortalität Prävalenz Prognose 7

Vorwort. 2 Epidemiologie Inzidenz Mortalität Prävalenz Prognose 7 Inhalt Vorwort V 1 Definition von Krankheitsbildern 1 1.1 Stadium I (asymptomatische Stenose) 1 1.2 Stadium II (TIA) 1 1.3 Stadium III (progredienter Schlaganfall) 2 1.4 Stadium IV (kompletter Schlaganfall)

Mehr

candida richtig diagnostiziert ist halb therapiert Ratgeber zur Diagnostik und Abhilfe von Candida- Erkrankungen

candida richtig diagnostiziert ist halb therapiert Ratgeber zur Diagnostik und Abhilfe von Candida- Erkrankungen candida richtig diagnostiziert ist halb therapiert Ratgeber zur Diagnostik und Abhilfe von Candida- Erkrankungen Pilze Freunde oder Feinde? Pilze sind in der Natur fast überall anzutreffen und können in

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER PROAGIL Rheuma- und Gicht-Tabletten Wirkstoffe: Causticum Hahnemanni Trit. D6, Ferrum phosphoricum Trit. D6, Ledum Trit. D2, Rhododendron Trit. D2 Lesen Sie

Mehr