Kundenzufriedenheitsbefragung 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kundenzufriedenheitsbefragung 2014"

Transkript

1 Kundenzufriedenheitsbefragung 2014 Auswertungsband über alle bisher erhobenen Augenoptiker Anton Optik e.k. Februar 2015, V100 Label TÜV SÜD Management Service GmbH 1

2 1 2 Hintergrund der Erhebung Zusammenfassung der Ergebnisse Inhalt 3 Einzelergebnisse 4 5 Benchmark Anhang TÜV SÜD Management Service GmbH 2

3 Erhebungsbeschreibung Zielgruppe Kunden der Relaxed Vision Center Gegenstand Erhebung der Kundenzufriedenheit für die Zertifizierung nach TMS Standard Kundenzufriedenheit Stichprobe Kunden, die aktuell einen Augenoptiker aufgesucht haben Methode Methodenmix aus schriftlicher Erhebung und Online-Kundenbefragung Rücklauf (Netto) Gesamtrücklauf = Davon: Sammelbox Post Online 494 TÜV SÜD Management Service GmbH 3

4 Inhalt 1 Hintergrund der Erhebung 2 Zusammenfassung der Ergebnisse Einzelergebnisse Benchmark Anhang TÜV SÜD Management Service GmbH 4

5 Übersicht zu den abgefragten Merkmalen Ladengeschäft - Ladeneinrichtung - Öffnungszeiten - Wartezeiten im Ladengeschäft Beratung - Produktberatung zu Brillengläsern - Produktberatung zu Kontaktlinsen - Produktberatung zur Brillenfassung - Modische Produktberatung zur Brille Ermittlung der Sehsituation - Abfrage Ihrer aktuellen Sehgewohnheiten / Sehleistung - Ermittlung Anforderungen an eine Brille Produktangebot - Sortiment an Brillenfassungen - Sortiment an Brillengläsern Messung - Messung mittles aut. Messgeräts - Messung durch einen klass. Sehtest - Anpassung an Ihre Gesichtsform - Erklärungen während der Messungen Übergabe - Einhaltung der Terminzusagen - Anpassung der Brille TÜV SÜD Management Service GmbH 5

6 Übersicht zu den abgefragten Merkmalen Rechnung - Nachvollziehbarkeit der Rechnung - Preis- / Leistungsverhältnis Beschwerdemanagement - Umgang mit Beschwerden - Lösung des Problems Service - Freundlichkeit der Mitarbeiter - Umgang mit individuellen Wünschen - Einhaltung von Versprechen / Zusagen Gesamtzufriedenheit - Verbesserung Ihrer Sehleistung - Augenoptiker Fragen zur Person - Gründe für Wahl Augenoptiker - Produktnutzung - Geschlecht - Alter - Dauer der Kundenbeziehung TÜV SÜD Management Service GmbH 6

7 Übersicht Zertifizierung alle Wellen Anzahl der Augenoptiker bis einschließlich Welle Zertifizierungskriterien erfüllt 208 Zertifizierungskriterien nicht erfüllt 31 Anmerkung: Die Zertifizierungskriterien sind: a) Der Rücklauf muss mindestens 87 Antworter umfassen. b) Die erhobene Gesamtzufriedenheit muß mindestens 2,25 im Mittel erreichen. TÜV SÜD Management Service GmbH 7

8 Erhobene Gesamtzufriedenheit Alles in allem: Wie zufrieden sind Sie insgesamt mit Ihrem Augenoptiker? Item Mittelwert Auf einer Zufriedenheitsskala von Verteilung in Prozent n s Gesamtzufriedenheit 1,29 74% 24% 2% ,51 n = Anzahl gültiger Angaben, s = Standardabweichung, Zufriedenheit - Bewertungsskala: 1 = vollkommen zufrieden, 2 = sehr zufrieden, 3 = zufrieden, 4 = weniger zufrieden, 5 = unzufrieden TÜV SÜD Management Service GmbH 8

9 Weiterempfehlung Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie Ihren Augenoptiker einem/-r Freund/-in oder Kollegen/-in weiterempfehlen? (0 = unwahrscheinlich bis 10 = äußerst wahrscheinlich) Wert Anteil Gruppe Anteil 0 0,2% 1 2 0,1% 0,1% Kritiker (Summe 0 bis 6) 2,3% 3 4 0,2% 0,1% Passive (Summe 7 und 8) 10,4% 5 6 0,7% 0,9% Promotoren (Summe 9 und 10) 87,3% 7 8 2,3% 8,1% 0 bis ,1% 72,2% 0 bis 100 Anmerkung: Der NPS-Wert berechnet sich aus dem Promotoren-Wert minus dem Kritiker-Wert. n NPS ,0 % n = Anzahl aller abgegebenen Bewertungen; Weiterempfehlungsbereitschaft von 0 = unwahrscheinlich bis 10 = äußerst wahrscheinlich NPS = Net Promoter Score Net Promoter Score ist eine eingetragene Marke von Bain & Company, Inc., Fred Reichheld und Satmetrix Systems, Inc Erläuterungen zum NPS finden Sie im Anhang. TÜV SÜD Management Service GmbH 9

10 Inhalt 1 Hintergrund der Erhebung 2 Zusammenfassung der Ergebnisse Einzelergebnisse Benchmark Anhang TÜV SÜD Management Service GmbH 10

11 Mittelwerte Leistungsmerkmale (Top / Bottom 5) Top 5 Leistungsmerkmal Freundlichkeit der Mitarbeiter Einhaltung von Versprechen und Zusagen Anpassung der Brille für sicheren Halt Einhaltung der Terminzusage für die Übergabe Ihrer Brille Messung Ihrer Augen mittels eines automatischen ZEISS Messgeräts Gruppe Service Service Übergabe Übergabe Messung Mittelwert 1,17 1,26 1,26 1,27 1,27 Leistungsmerkmal Bottom 5 Gruppe Mittelwert Preis- /Leistungsverhältnis Rechnung 1,64 Sortiment an Brillenfassungen Produktangebot 1,58 Öffnungszeiten Ladengeschäft 1,55 Ladeneinrichtung Ladengeschäft 1,50 Sortiment an Brillengläsern Produktangebot 1,47 Anmerkung: ohne Beschwerdemanagement TÜV SÜD Management Service GmbH 11

12 Lesebeispiel für die folgenden Charts Übergeordnete Frage im Fragebogen. Ihre Kunden haben pro Leistungsmerkmal (Item) die Zufriedenheit bewertet. Die Zufriedenheit wurde auf der Skala 1 = vollkommen zufrieden bis 5 = unzufrieden bewertet. Die Balken stellen die Verteilung der Zufriedenheitswerte dar, sodass Sie schnell und optisch einen Eindruck über das Verhältnis der Angaben auf der Skala (Ausprägungen ) gewinnen können. In der Summe kann es in Folge von Rundungen zu Abweichungen vom 10-Gesamtwert geben. Wie zufrieden sind Sie mit den folgenden Leistungsmerkmalen des Ladengeschäfts Ihres Augenoptikers? n steht für die Anzahl der gültigen Nennungen bzw. Bewertungen Ihrer Kunden zu dem jeweiligen Item. Item Mittelwert Auf einer Zufriedenheitsskala von Verteilung in Prozent n s r Ladeneinrichtung 1,50 61% 3 9% 1% ,69 0,45 Aspekt, der im Fragebogen von Ihren Kunden zu bewerten war (Item). Der Mittelwert ist der Durchschnittswert über alle Bewertungen, die Ihre Kunden vorgenommen haben. Der Balken stellt den Mittelwert graphisch dar. Je kleiner der Mittelwert desto größer ist die Zufriedenheit. Mittelwert mit nachgestelltem!" stellen Zufriedenheitswerte schlechter als 2,25 dar. Bei den entsprechenden Leistungsmerkmalen wurde der TMS-Mindestwert nicht erreicht. s steht für Standardabweichung. Die Standardabweichung ist ein Maß, um die Streuung der Angaben Ihrer Kunden um den berechneten Mittelwert darzustellen (siehe auch Anhang). r steht für den Korrelationskoeffizient r von Pearson". Dieser ist ein Zusammenhangsmaß für das jeweilige Kriterium und die Gesamtzufriedenheit (siehe auch Anhang). TÜV SÜD Management Service GmbH 12

13 Ladengeschäft Wie zufrieden sind Sie mit den folgenden Leistungsmerkmalen des Ladengeschäftes Ihres Augenoptikers? Item Mittelwert Auf einer Zufriedenheitsskala von Verteilung in Prozent n s r Ladeneinrichtung 1,50 61% 3 9% 1% ,69 0,45 Öffnungszeiten 1,55 57% 32% 1 1% ,72 0,42 Wartezeiten im Ladengeschäft 1,45 63% 3 6% ,64 0,46 n = Anzahl gültiger Angaben, r = Korrelation mit Gesamtzufriedenheit, s = Standardabweichung, Zufriedenheit - Bewertungsskala: 1 = vollkommen zufrieden, 2 = sehr zufrieden, 3 = zufrieden, 4 = weniger zufrieden, 5 = unzufrieden TÜV SÜD Management Service GmbH 13

14 Ermittlung Sehsituation Wie zufrieden sind Sie mit den folgenden Leistungsmerkmalen zur Ermittlung Ihrer Sehsituation? Item Mittelwert Auf einer Zufriedenheitsskala von Verteilung in Prozent n s r Abfrage Ihrer aktuellen Sehsituation / Sehleistung 1, % 4% ,57 0,52 Ermittlung Ihrer Anforderungen an eine Brille 1,32 72% 24% 3% ,55 0,54 n = Anzahl gültiger Angaben, r = Korrelation mit Gesamtzufriedenheit, s = Standardabweichung, Zufriedenheit - Bewertungsskala: 1 = vollkommen zufrieden, 2 = sehr zufrieden, 3 = zufrieden, 4 = weniger zufrieden, 5 = unzufrieden TÜV SÜD Management Service GmbH 14

15 Messung Wie zufrieden sind Sie mit den folgenden Leistungsmerkmalen zur Messung Ihrer Augen? Item Mittelwert Auf einer Zufriedenheitsskala von Verteilung in Prozent n s r Messung mittels eines automatischen ZEISS 1,27 Messgeräts ,51 76% 21% 3% 0,48 Messung durch einen klassischen Sehtest 1,29 75% 22% 3% ,53 0,51 n = Anzahl gültiger Angaben, r = Korrelation mit Gesamtzufriedenheit, s = Standardabweichung, Zufriedenheit - Bewertungsskala: 1 = vollkommen zufrieden, 2 = sehr zufrieden, 3 = zufrieden, 4 = weniger zufrieden, 5 = unzufrieden TÜV SÜD Management Service GmbH 15

16 Messung Wie zufrieden sind Sie mit den folgenden Leistungsmerkmalen zur Messung Ihrer Augen? Item Mittelwert Auf einer Zufriedenheitsskala von Verteilung in Prozent n s r Anpassung der Brille / Gläser durch ein ZEISS Zentriersystem 1,29 75% 22% 3% ,53 0,51 Erklärungen Ihres Augenoptikers während der Messung Ihrer 1,28 Sehstärke ,54 76% 21% 3% 0,54 n = Anzahl gültiger Angaben, r = Korrelation mit Gesamtzufriedenheit, s = Standardabweichung, Zufriedenheit - Bewertungsskala: 1 = vollkommen zufrieden, 2 = sehr zufrieden, 3 = zufrieden, 4 = weniger zufrieden, 5 = unzufrieden TÜV SÜD Management Service GmbH 16

17 Beratung Wie zufrieden sind Sie mit den folgenden Leistungsmerkmalen zur Beratung Ihres Augenoptikers? Item Mittelwert Auf einer Zufriedenheitsskala von Verteilung in Prozent n s r Produktberatung zu Brillengläsern 1, % 4% ,57 0,56 Produktberatung zu Kontaktlinsen 1,44 65% 28% 7% 1% ,67 0,53 n = Anzahl gültiger Angaben, r = Korrelation mit Gesamtzufriedenheit, s = Standardabweichung, Zufriedenheit - Bewertungsskala: 1 = vollkommen zufrieden, 2 = sehr zufrieden, 3 = zufrieden, 4 = weniger zufrieden, 5 = unzufrieden TÜV SÜD Management Service GmbH 17

18 Beratung Wie zufrieden sind Sie mit den folgenden Leistungsmerkmalen zur Beratung Ihres Augenoptikers? Item Mittelwert Auf einer Zufriedenheitsskala von Verteilung in Prozent n s r Produktberatung zur Brillenfassung 1,39 66% 29% 5% ,60 0,56 Modische Produktberatung zur Brille 1,43 64% 3 6% ,63 0,54 n = Anzahl gültiger Angaben, r = Korrelation mit Gesamtzufriedenheit, s = Standardabweichung, Zufriedenheit - Bewertungsskala: 1 = vollkommen zufrieden, 2 = sehr zufrieden, 3 = zufrieden, 4 = weniger zufrieden, 5 = unzufrieden TÜV SÜD Management Service GmbH 18

19 Beratung Haben Sie von Ihrem Augenoptiker eine Dokumentation bzw. ein Protokoll zu Ihrer Seh-Analyse erhalten? Antwort Anteil in Prozent n Ja 72% Nein 28% bis 100 n = Anzahl gültiger Angaben TÜV SÜD Management Service GmbH 19

20 Produktangebot Wie zufrieden sind Sie mit den folgenden Leistungsmerkmalen zum Produktangebot Ihres Augenoptikers? Item Mittelwert Auf einer Zufriedenheitsskala von Verteilung in Prozent n s r Sortiment an Brillenfassungen 1,58 53% 36% 1 1% ,70 0,48 Sortiment an Brillengläsern 1, % 6% ,62 0,52 n = Anzahl gültiger Angaben, r = Korrelation mit Gesamtzufriedenheit, s = Standardabweichung, Zufriedenheit - Bewertungsskala: 1 = vollkommen zufrieden, 2 = sehr zufrieden, 3 = zufrieden, 4 = weniger zufrieden, 5 = unzufrieden TÜV SÜD Management Service GmbH 20

21 Übergabe Wie zufrieden sind Sie mit den folgenden Leistungsmerkmalen zur Übergabe Ihrer Brille? Item Mittelwert Auf einer Zufriedenheitsskala von Verteilung in Prozent n s r Einhaltung von Terminzusagen für die Übergabe der Brille 1, ,54 0,51 77% 19% 3% Anpassung der Brille für sicheren Halt 1,26 77% 2 3% ,52 0,55 n = Anzahl gültiger Angaben, r = Korrelation mit Gesamtzufriedenheit, s = Standardabweichung, Zufriedenheit - Bewertungsskala: 1 = vollkommen zufrieden, 2 = sehr zufrieden, 3 = zufrieden, 4 = weniger zufrieden, 5 = unzufrieden TÜV SÜD Management Service GmbH 21

22 Übergabe Haben Sie einen Brillenpass und / oder Begleitunterlagen erhalten? Antwort Anteil in Prozent n Ja 91% Nein 9% bis 100 n = Anzahl gültiger Angaben TÜV SÜD Management Service GmbH 22

23 Rechnung Wie zufrieden sind Sie mit den folgenden Leistungsmerkmalen zur Rechnung Ihres Augenoptikers? Item Mittelwert Auf einer Zufriedenheitsskala von Verteilung in Prozent n s r Nachvollziehbarkeit der Rechnung 1, ,63 0,51 66% 28% 7% Preis- / Leistungsverhältnis 1, % 12% 1% ,73 0,51 n = Anzahl gültiger Angaben, r = Korrelation mit Gesamtzufriedenheit, s = Standardabweichung, Zufriedenheit - Bewertungsskala: 1 = vollkommen zufrieden, 2 = sehr zufrieden, 3 = zufrieden, 4 = weniger zufrieden, 5 = unzufrieden TÜV SÜD Management Service GmbH 23

24 Service Wie zufrieden sind Sie mit den folgenden Leistungsmerkmalen des Service Ihres Augenoptikers? Item Mittelwert Auf einer Zufriedenheitsskala von Verteilung in Prozent n s r Freundlichkeit der Mitarbeiter 1,17 84% 14% 1% ,41 0,54 Umgang mit individuellen Wünschen 1, ,50 0,58 76% 22% 2% Einhaltung von Versprechen / Zusagen 1,26 77% 2 2% ,52 0,60 n = Anzahl gültiger Angaben, r = Korrelation mit Gesamtzufriedenheit, s = Standardabweichung, Zufriedenheit - Bewertungsskala: 1 = vollkommen zufrieden, 2 = sehr zufrieden, 3 = zufrieden, 4 = weniger zufrieden, 5 = unzufrieden TÜV SÜD Management Service GmbH 24

25 Service Erhalten Sie regelmäßig Info-Post von Ihrem Augenoptiker? Antwort Anteil in Prozent n Ja 52% Nein 48% bis 100 n = Anzahl gültiger Angaben TÜV SÜD Management Service GmbH 25

26 Beschwerdeführer Haben Sie sich in den letzten 12 Monaten mit einer Beschwerde oder Reklamation an Ihren Augenoptiker gewendet? Antwort Anteil in Prozent n Kunden mit Reklamation 12% Kunden ohne Reklamation 88% bis 100 n = Anzahl gültiger Angaben TÜV SÜD Management Service GmbH 26

27 Beschwerdemanagement Wie zufrieden sind Sie mit den folgenen Leistungsmerkmalen des Beschwerdemanagements? Item Mittelwert Auf einer Zufriedenheitsskala von Verteilung in Prozent n s Umgang mit Beschwerden 1,41 68% 25% 5% 1% 1% ,70 Lösung des zugrundeliegenden 1,41 Problems , % 6% 1% 1% n = Anzahl gültiger Angaben, s = Standardabweichung, Zufriedenheit - Bewertungsskala: 1 = vollkommen zufrieden, 2 = sehr zufrieden, 3 = zufrieden, 4 = weniger zufrieden, 5 = unzufrieden TÜV SÜD Management Service GmbH 27

28 Gesamtzufriedenheit Alles in allem: Wie zufrieden sind Sie insgesamt mit dem / der...? Item Mittelwert Auf einer Zufriedenheitsskala von Verteilung in Prozent n s Verbesserung der Sehleistung 1,37 67% 29% 4% ,57 Augenoptiker 1,29 74% 24% 2% ,51 n = Anzahl gültiger Angaben, s = Standardabweichung, Zufriedenheit - Bewertungsskala: 1 = vollkommen zufrieden, 2 = sehr zufrieden, 3 = zufrieden, 4 = weniger zufrieden, 5 = unzufrieden TÜV SÜD Management Service GmbH 28

29 Zufriedenheit / Produkt Anteil der Teilnehmer an der Erhebung nach genutztem Produkt / Gesamtzufriedenheit nach genutztem Produkt. Produkt Anteil in Prozent n Mittelwert Gesamtzufriedenheit nach Produkt n nur Brille 83% , nur Kontaktlinse 1% 294 1, Brille und Kontaktlinse 15% , weder noch 1% 204 1, bis 100 n = Anzahl gültiger Angaben, Zufriedenheit - Bewertungsskala: 1 = vollkommen zufrieden, 2 = sehr zufrieden, 3 = zufrieden, 4 = weniger zufrieden, 5 = unzufrieden TÜV SÜD Management Service GmbH 29

30 Zufriedenheit / Geschlecht Anteil der Teilnehmer an der Erhebung nach Geschlecht / Gesamtzufriedenheit nach Geschlecht. Geschlecht Anteil in Prozent n Mittelwert Gesamtzufriedenheit nach Geschlecht n weiblich 58% , männlich 42% 0 bis , n = Anzahl gültiger Angaben, Zufriedenheit - Bewertungsskala: 1 = vollkommen zufrieden, 2 = sehr zufrieden, 3 = zufrieden, 4 = weniger zufrieden, 5 = unzufrieden TÜV SÜD Management Service GmbH 30

31 Zufriedenheit / Alter Anteil der Teilnehmer an der Erhebung nach Altersklasse / Gesamtzufriedenheit nach Altersklasse. Altersklasse Anteil in Prozent n Mittelwert Gesamtzufriedenheit nach Altersklasse n bis 25 Jahre 9% , bis 35 Jahre 11% , bis 45 Jahre 16% , bis 55 Jahre 26% , bis 65 Jahre 19% , älter als 65 Jahre 19% , bis 100 TÜV SÜD Management Service GmbH 31

32 Zufriedenheit / Kundenbeziehung Anteil der Teilnehmer an der Erhebung nach Dauer der Kundenbeziehung / Gesamtzufriedenheit nach Dauer der Kundenbeziehung. Dauer der Kundenbeziehung Anteil in Prozent n Mittelwert Gesamtzufriedenheit nach Dauer der Kundenbeziehung n Ich bin Neukunde 19% , weniger als 2 Jahre 8% , bis 5 Jahre 21% , bis 10 Jahre 21% , Jahre und länger 31% 0 bis , n = Anzahl gültiger Angaben, Zufriedenheit - Bewertungsskala: 1 = vollkommen zufrieden, 2 = sehr zufrieden, 3 = zufrieden, 4 = weniger zufrieden, 5 = unzufrieden TÜV SÜD Management Service GmbH 32

33 Zufriedenheit / Wahl des Augenoptikers Warum sind Sie genau zu diesem Augenoptiker gegangen? (Mehrfachnennungen möglich) Grund für Wahl des Augenoptiker Anteil in Prozent n Mittelwert Gesamtzufriedenheit nach Grund für Wahl des Augenoptiker n langjähriger Kunde langjähriger Kunde 1, modernes, stylisches Geschäft 27% modernes, stylisches Geschäft 1, örtliche Nähe 44% örtliche Nähe 1, Empfehlung von Freunden/Bekannten Empfehlung von Freunden/Bekannten 1, Werbung des Augenoptikers Werbung des Augenoptikers 1, Auswahl an Brillenfassungen 23% Auswahl an Brillenfassungen 1, Auswahl an Brillengläsern 16% Auswahl an Brillengläsern 1, Sonstiges 7% Sonstiges 1, bis 100 TÜV SÜD Management Service GmbH 33

34 Inhalt 1 Hintergrund der Erhebung 2 Zusammenfassung der Ergebnisse Einzelergebnisse Benchmark Anhang TÜV SÜD Management Service GmbH 34

35 Verteilung der durchschnittlichen erhobenen Gesamtzufriedenheiten Verteilung der erhobenen durchschnittlichen Gesamtzufriedenheit nach Gruppen über die Augenoptiker aller Wellen. Durchschnittliche Gesamtzufriedenheit Anteil in Prozent n 1,00 bis 1,10 4% 9 1,11 bis 1,20 26% 62 1,21 bis 1,30 37% 89 Durchschnitt alle Augenoptiker 1,29 1,31 bis 1,40 18% 44 1,41 bis 1,50 7% 16 > 1,50 9% 21 0 bis 100 n = Anzahl der Befragungen (einige Augenoptiker sind mit mehreren Befragungen vertreten) Zufriedenheit - Bewertungsskala: 1 = vollkommen zufrieden, 2 = sehr zufrieden, 3 = zufrieden, 4 = weniger zufrieden, 5 = unzufrieden TÜV SÜD Management Service GmbH 35

36 Verteilung des Net Promoter Score Verteilung des Net Promoter Score nach Gruppen über die Augenoptiker aller Wellen. NPS Anteil in Prozent n 91% bis 10 38% 92 81% bis 9 41% 98 71% bis 8 11% 27 NPS alle Augenoptiker 85, 61% bis 7 3% 8 0 bis % bis 6 2% 6 5 und weniger 3% 7 0 bis 100 n = Anzahl aller abgegebenen Bewertungen; Weiterempfehlungsbereitschaft von 0 = unwahrscheinlich bis 10 = äußerst wahrscheinlich NPS = Net Promoter Score Net Promoter Score ist eine eingetragene Marke von Bain & Company, Inc., Fred Reichheld und Satmetrix Systems, Inc Erläuterungen zum NPS finden Sie im Anhang. TÜV SÜD Management Service GmbH 36

37 Übersicht Zufriedenheit mit Leistungsmerkmalen - Vergleich Dargestellt sind Ihre Ergebnisse für die jeweiligen Merkmale. Zum Vergleich sind zusätzlich die Werte der Optiker mit der bisherigen maximalen und minimalen Zufriedenheit für das jeweilige Merkmal angegeben. So können Sie Ihre Ergebnisse einordnen. Ladeneinrichtung 93,4% 98,4% 49,4% Anteil an maximaler Zufriedenheit Merkmalsgruppe Merkmal max. Zufriedenheit Ihr Top Bottom Ergebnis Optiker Optiker Ladengeschäft Öffnungszeiten 88,2% 98,9% 63,4% Wartezeiten im Ladengeschäft 91,5% 97,6% 61,8% Ermittlung der Sehsituation Messung Produktangebot Abfrage Ihrer aktuellen Sehgewohnheiten / Sehleistung Ermittlung Anforderungen an eine Brille 95,9% 99,5% 75,8% 96,1% 99,2% 75,6% Messung mittles aut. Messgeräts 96,8% 99,5% 74,7% Messung durch einen klass. Sehtest 96,6% 99,5% 72,8% Anpassung an Ihre Gesichtsform 95,4% 99,8% 74,7% Erklärungen während der Messungen 96,6% 99,8% 67,7% Sortiment an Brillenfassungen 87,5% 98,7% 62,8% Sortiment an Brillengläsern 90,4% 99,7% 71,3% Angaben als Anteil an maximaler Zufriedenheit (%); Berücksichtigte max./min. Optiker mit mindestens n = 50 Nennungen Skala: Dargestellt in dem Linienchart ist der Grad der Zufriedenheit in Prozent. Hierzu wurde der erhobene Mittelwert (Skala 1 vollkommen zufrieden bis 5 unzufrieden ) in Prozentwerte umgerechnet. Dabei entspricht zum Beispiel: 10 = Mittelwert 1,0 7 = Mittelwert 2,2 5 = Mittelwert 3,0 = Mittelwert 5,0 Ihr Ergebnis Top Optiker Bottom Optiker TÜV SÜD Management Service GmbH 37

38 Übersicht Zufriedenheit mit Leistungsmerkmalen - Vergleich Dargestellt sind Ihre Ergebnisse für die jeweiligen Merkmale. Zum Vergleich sind zusätzlich die Werte der Optiker mit der bisherigen maximalen und minimalen Zufriedenheit für das jeweilige Merkmal angegeben. So können Sie Ihre Ergebnisse einordnen. Produktberatung zu Brillengläsern 94,3% 98,4% 73, Anteil an maximaler Zufriedenheit Merkmalsgruppe Merkmal max. Zufriedenheit Ihr Top Bottom Ergebnis Optiker Optiker Beratung Produktberatung zu Kontaktlinsen 96, 99,1% 66,8% Produktberatung zur Brillenfassung 92,1% 98,2% 69,1% Modische Produktberatung zur Brille 91, 97,2% 59,2% Übergabe Rechnung Einhaltung der Terminzusagen 97, 99,7% 64,7% Anpassung der Brille 95,6% 99,5% 72,1% Nachvollziehbarkeit der Rechnung 89,4% 99,3% 71,9% Preis- / Leistungsverhältnis 84,4% 93,8% 58, Freundlichkeit der Mitarbeiter 97,7% 100, 81,7% Service Umgang mit individuellen Wünschen 95,8% 99, 74,7% Einhaltung von Versprechen 97,5% 99,2% 65,3% Gesamtzufriedenheit Gesamtzufriedenheit 95,3% 99,7% 66,5% Angaben als Anteil an maximaler Zufriedenheit (%); Berücksichtigte max./min. Optiker mit mindestens n = 50 Nennungen Skala: Dargestellt in dem Linienchart ist der Grad der Zufriedenheit in Prozent. Hierzu wurde der erhobene Mittelwert (Skala 1 vollkommen zufrieden bis 5 unzufrieden ) in Prozentwerte umgerechnet. Dabei entspricht zum Beispiel: 10 = Mittelwert 1,0 7 = Mittelwert 2,2 5 = Mittelwert 3,0 = Mittelwert 5,0 Ihr Ergebnis Top Optiker Bottom Optiker TÜV SÜD Management Service GmbH 38

39 Inhalt 1 Hintergrund der Erhebung 2 Zusammenfassung der Ergebnisse Einzelergebnisse Benchmark Anhang TÜV SÜD Management Service GmbH 39

40 Erläuterungen Net Promoter Score (NPS) Der Net Promoter Score (NPS) ist ein Index zur Messung der Wahrscheinlichkeit, mit der Kunden ein Produkt, ein Unternehmen oder eine Dienstleistung weiterempfehlen. Berechnet wird der Net Promoter Score durch die Differenz zwischen Promotoren und Kritikern des betreffenden Unternehmens oder Produktes. Gemessen werden die Antworten auf einer Skala von 0 (unwahrscheinlich) bis 10 (äußerst wahrscheinlich). Promotoren sind dabei Kunden, die mit 9 oder 10 antworten. Als Kritiker werden hingegen diejenigen angesehen, die mit 0 bis 6 antworten. Kunden, die mit 7 oder 8 antworten, gelten als passiv Zufriedene und werden bei der Berechnung des NPS nicht herangezogen. Der Net Promoter Score ergibt sich durch die Formel: NPS = Promotoren(%) - Kritiker(%) Das Ergebnis kann somit zwischen plus 100 und minus 100 liegen. Quelle: Reichheld, F. (2006): Die ultimative Frage, München. Net Promoter Score ist eine eingetragene Marke von Bain & Company, Inc., Fred Reichheld und Satmetrix Systems, Inc. TÜV SÜD Management Service GmbH 40

41 Erläuterungen zur Standardabweichung (s) Eine Standardabweichung misst das durchschnittliche Ausmaß der Abweichung der einzelnen Merkmalswerte von ihrem Mittelwert (arithmetisches Mittel). Beispiel 1: Unter 200 Gebrauchtwagen vom Typ VW Golf wird eine Laufleistung pro Jahr von km ermittelt. Die Standardabweichung liegt bei s = Sachlogisch kann hier die Standardabweichung wie folgt interpretiert werden: Im Mittel streuen die einzelnen jahresdurchschnittlichen Laufleistungen der n = 200 Gebrauchtwagen vom Typ VW Golf um km um ihren Durchschnittswert von km. Beispiel 2: Unter Kunden wird auf einer 5er Skala ein Zufriedenheitswert zur telefonischen Erreichbarkeit von 1,81 erhoben. Die Standardabweichung liegt bei 0,32. Sachlogisch kann die Standardabweichung hier wie folgt interpretiert werden: Im Mittel streuen die einzelnen Bewertungen der Kunden zur Zufriedenheit mit der telefonischen Erreichbarkeit um 0,32 um ihren Mittelwert von 1,81. Die Standardabweichung dient damit der Interpretation der Aussagekraft des erhobenen Mittelwerts. Quelle: in Anlehnung an Eckstein, P. (2010): Statistik für Wirtschaftswissenschaftler, 2. Auflage, Wiesbaden, S. 119f. TÜV SÜD Management Service GmbH 41

42 Erläuterungen zur Korrelation Der Korrelationskoeffizient r von Pearson ist das bekannteste Zusammenhangsmaß für zwei Variablen, die mindestens Intervallskalenniveau haben. Ein Beispiel für eine entsprechende Korrelation wäre die zwischen Lebensalter (in Jahren) und Vermögen (in Euro). Er kann Werte zwischen -1 und +1 annehmen. Bei einem Wert von +1 (bzw. -1) besteht ein vollständig positiver (bzw. negativer) linearer Zusammenhang zwischen den betrachteten Merkmalen. Wenn der Korrelationskoeffizient den Wert 0 aufweist, hängen die beiden Merkmale überhaupt nicht linear voneinander ab. Beispiel: Zwischen dem Item Gesamtzufriedenheit und dem Item telefonische Erreichbarkeit wird in einer Kundenbefragung mit 800 Teilnehmern ein r = 0,821 ermittelt. Sachlogisch kann dies hier wie folgt interpretiert werden: Wegen r = 0,821 besteht in der statistischen Gesamtheit (n = 800 Teilnehmer) ein starker gleichläufiger bzw. positiver linearer statistischer Zusammenhang. Demnach haben Kunden mit einer überdurchschnittlichen hohen Zufriedenheit bei telefonischer Erreichbarkeit auch eine überdurchschnittlich hohe Gesamtzufriedenheit bzw. Kunden mit einer unterdurchschnittlichen hohen Zufriedenheit bei telefonischer Erreichbarkeit auch eine unterdurchschnittlich hohe Gesamtzufriedenheit. TÜV SÜD Management Service GmbH 42

Kundenzufriedenheitsbefragung 2014

Kundenzufriedenheitsbefragung 2014 Carglass GmbH Kundenzufriedenheitsbefragung 2014 Auswertungsband August 2014, V150 Label TÜV SÜD Management Service GmbH 1 Auf einen Blick TMS-Schwellwert nicht erfüllt (Mittelwert größer als 2.20) TMS-Schwellwert

Mehr

Kundenzufriedenheitsbefragung 2014

Kundenzufriedenheitsbefragung 2014 Schlüsseldienst Kainz Kundenzufriedenheitsbefragung 2014 Auswertungsband August 2014 Erhebungsbeschreibung Zielgruppe Kunden des Schlüsseldienstes Kainz Gegenstand Erhebung der Kundenzufriedenheit. Zertifizierungs-Kriterien

Mehr

Zertifizierung TÜV Service tested

Zertifizierung TÜV Service tested Zertifizierung TÜV Service tested Marktforschungsergebnisse RaboDirect Deutschland Prüfbericht Nr. 15 TH 1200 Inhalt Ziele der Untersuchung Zertifizierungsrichtlinien Untersuchungsdesign Statistische Daten

Mehr

Thema: Kundenzufriedenheit

Thema: Kundenzufriedenheit Ergebnispräsentation: medax-kundenbefragung 3 Thema: Kundenzufriedenheit Studiendesign Zielgruppe 5 aktive medax-kunden (insgesamt wurden 99 Personen kontaktiert) Befragungsmethode/ Feldzeit Durchführung

Mehr

Service Checks Auswertung 3. Quartal 2014 - Servicetelefonie -

Service Checks Auswertung 3. Quartal 2014 - Servicetelefonie - Service Checks Auswertung 3. Quartal 2014 - Servicetelefonie - München, den 26. August 2014 Hans-Jürgen Brummer Leiter DSiE Intro Dieser Service Check wurde im Juli bei Praxen während der Reminder- Telefonie

Mehr

TÜV SÜD-geprüfte Kundenzufriedenheit

TÜV SÜD-geprüfte Kundenzufriedenheit TÜV SÜD-geprüfte Kundenzufriedenheit Kriterien zur Zertifizierung TÜV SÜD Management Service GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Präambel 3 1.1. Einführung zum MS-Standard TÜV SÜD-geprüfte Kundenzufriedenheit 3

Mehr

AMC AMC Finanzmarkt GmbH

AMC AMC Finanzmarkt GmbH Angebot AMC-Gemeinschaftsprojekt NPS-Benchmarking Inhalt: 1. Überblick... 2 2. NPS-Benchmarking... 2 3. Projektpartner... 3 4. Ergebnisse des Projektes... 3 5. Rahmenbedingungen... 4 6. Leistungen... 4

Mehr

TÜV SÜD-geprüfte Mitarbeiterzufriedenheit

TÜV SÜD-geprüfte Mitarbeiterzufriedenheit TÜV SÜD-geprüfte Mitarbeiterzufriedenheit Kriterien zur Zertifizierung TÜV SÜD Management Service GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Präambel 3 1.1. Einführung zum MS-Standard TÜV SÜD-geprüfte Mitarbeiterzufriedenheit

Mehr

Bericht zum Zertifikat. für TÜV geprüfte Kundenzufriedenheit: TÜV Service tested ZEG Zweirad-Einkaufs-Genossenschaft eg

Bericht zum Zertifikat. für TÜV geprüfte Kundenzufriedenheit: TÜV Service tested ZEG Zweirad-Einkaufs-Genossenschaft eg Bericht zum Zertifikat für TÜV geprüfte Kundenzufriedenheit: TÜV Service tested ZEG Zweirad-Einkaufs-Genossenschaft eg August 2012 Teil 1 Basisdaten und Zertifizierungsbedingungen TÜV Saar NetResearch:

Mehr

Kommunikation zwischen Kunde und Unternehmen

Kommunikation zwischen Kunde und Unternehmen Vocatus FEEDBACK Fakten Methoden Ergebnisse Jahrgang 8 2007 Ausgabe 1 Kommunikation zwischen Kunde und Unternehmen Die Aussagekraft des Net Promoter Score Der Net Promoter Score (NPS) ist ein Index zur

Mehr

Indextest bietet klare und schnelle Antworten auf immer wiederkehrende Fragen

Indextest bietet klare und schnelle Antworten auf immer wiederkehrende Fragen 06. August 2013 ForschungsWerk mit Innovation auf dem Markt: Indextest bietet klare und schnelle Antworten auf immer wiederkehrende Fragen NÜRNBERG - ForschungsWerk hat mit Indextest ein Tool entwickelt,

Mehr

Recommender 2013. Dienstag, 28. Mai 2013 Oesterreichische Kontrollbank

Recommender 2013. Dienstag, 28. Mai 2013 Oesterreichische Kontrollbank Recommender 2013 Der österreichische Award für die Kundenorientierung von Banken, Versicherungen und Bausparkassen, verliehen vom Finanz-Marketing Verband Österreich Dienstag, 28. Mai 2013 Oesterreichische

Mehr

Net Promoter System. Mit kundenzentrierter. Unternehmensführung. zu nachhaltigem Wachstum. Net Promoter System. Managementsystem zur kundenzentrierten

Net Promoter System. Mit kundenzentrierter. Unternehmensführung. zu nachhaltigem Wachstum. Net Promoter System. Managementsystem zur kundenzentrierten Mit kundenzentrierter zu nachhaltigem Wachstum Net Promoter, NPS und Net Promoter Score sind registrierte Marken von Satmetrix Systems Inc., Bain & Company und Fred Reichheld 1 Informationen zum Kundenorientierung

Mehr

Kundenzufriedenheitsanalyse der Stadt Schwäbisch Hall. Marketingforschungs-Team Campus Schwäbisch Hall

Kundenzufriedenheitsanalyse der Stadt Schwäbisch Hall. Marketingforschungs-Team Campus Schwäbisch Hall Kundenzufriedenheitsanalyse der Stadt Schwäbisch Hall Marketingforschungs-Team Campus Schwäbisch Hall Agenda Problemstellung Soziodemografie Zufriedenheitsanalyse Besonderheiten der einzelnen Standorte

Mehr

Kundenbefragung 2014 Landkreis Osterholz

Kundenbefragung 2014 Landkreis Osterholz Kundenbefragung 2014 Landkreis Osterholz Projekt an der Hochschule für Verwaltung in Niedersachsen Projektleitung: Prof. Dr. Jan Schilling Projektteammitglieder: Natalie Bonsack, Melissa Just, Sarah Klinkosch,

Mehr

Kundenbarometer Wasser

Kundenbarometer Wasser Kurz-Zusammenfassung Benchmark-Studie Kundenzufriedenheit des Bundesverbandes der Energiewirtschaft (BDEW) Ergebnisbericht promit Marktforschung Dieter Lindauer, Betriebsleiter Oktober 2013 Befragungsdesign

Mehr

DOKUMENTATION Auszug Kundenbefragung Baumärkte 2012. Mehr Transparenz mehr Kundennähe Hamburg, 5. November 2012

DOKUMENTATION Auszug Kundenbefragung Baumärkte 2012. Mehr Transparenz mehr Kundennähe Hamburg, 5. November 2012 DOKUMENTATION Auszug Kundenbefragung Baumärkte 2012 Mehr Transparenz mehr Kundennähe Hamburg, 5. November 2012 UNTERNEHMEN KONTAKT DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG Adresse: Dorotheenstraße

Mehr

Studie: ServiceExzellenz in deutschen Callcentern. TÜV SÜD Management Service GmbH

Studie: ServiceExzellenz in deutschen Callcentern. TÜV SÜD Management Service GmbH Studie: ServiceExzellenz in deutschen Callcentern 1 2 3 4 Kernfragen der Studie Studiendesign Ergebnisse der Studie Kurze Zusammenfassung 2 Kernfragen der Studie Kernfragen Wie ist der aktuelle Stand des

Mehr

in Zusammenarbeit mit dem Finanzmarketing-Verband Österreich Fachverband Versicherungsmakler

in Zusammenarbeit mit dem Finanzmarketing-Verband Österreich Fachverband Versicherungsmakler in Zusammenarbeit mit dem Finanzmarketing-Verband Österreich Fachverband Versicherungsmakler RECOMMENDER 2012 AUFTRAGGEBER: FINANZ-MARKETING VERBAND ÖSTERREICH AUSFÜHRENDES INSTITUT: TELEMARK MARKETING

Mehr

Ergebnisse Kundenbefragung

Ergebnisse Kundenbefragung Ergebnisse Kundenbefragung MCP mein coach + partner Im Schollengarten 1d 76646 Bruchsal Ansprechpartner: Steffen Ansmann Projektleiter Innovations- und Marktforschung TÜV Rheinland Kraftfahrt GmbH Am Grauen

Mehr

Bürgerbefragung der Finanzverwaltung NRW

Bürgerbefragung der Finanzverwaltung NRW Bürgerbefragung der Finanzverwaltung NRW Ergebnisse Januar 0 #AE# Inhaltsverzeichnis Erläuterungen allgemein und Beteiligung - Tabellarische Übersicht der Befragungsergebnisse -7 Grafische Darstellung

Mehr

Evaluation der Kundenzufriedenheit in den Jobcentern

Evaluation der Kundenzufriedenheit in den Jobcentern Evaluation der Kundenzufriedenheit in den Jobcentern Auswertung: Jobcenter Gesamt Zeitraum: Q1_2011 - Q4_2011 Zielgruppe: Arbeitnehmer Zum Projekt: * Auftraggeber: Zentrale der Bundesagentur für Arbeit,

Mehr

90-minütige Klausur Statistik für Studierende der Kommunikationswissenschaft

90-minütige Klausur Statistik für Studierende der Kommunikationswissenschaft Prof. Dr. Helmut Küchenhoff SS08 90-minütige Klausur Statistik für Studierende der Kommunikationswissenschaft am 22.7.2008 Anmerkungen Überprüfen Sie bitte sofort, ob Ihre Angabe vollständig ist. Sie sollte

Mehr

Customer Experience Studie 2013: Das Customer Experience ist ein gewaltiger Hebel für den Net Promoter Score

Customer Experience Studie 2013: Das Customer Experience ist ein gewaltiger Hebel für den Net Promoter Score Customer Experience Studie 2013: Das Customer Experience ist ein gewaltiger Hebel für den Net Promoter Score Präsentation für das Customer Experience Forum 9 CX Dr. Stefan Leuthold stefan.leuthold@stimmt.ch

Mehr

ZUSAMMENFASSUNG...I VORWORT...II INHALTSÜBERSICHT... IV INHALTSVERZEICHNIS... VI ABBILDUNGSVERZEICHNIS... IX TABELLENVERZEICHNIS...

ZUSAMMENFASSUNG...I VORWORT...II INHALTSÜBERSICHT... IV INHALTSVERZEICHNIS... VI ABBILDUNGSVERZEICHNIS... IX TABELLENVERZEICHNIS... VI INHALTSVERZEICHNIS ZUSAMMENFASSUNG...I VORWORT...II INHALTSÜBERSICHT... IV INHALTSVERZEICHNIS... VI ABBILDUNGSVERZEICHNIS... IX TABELLENVERZEICHNIS... XII ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS...XIV 1 EINLEITUNG...1

Mehr

der Städtischen Berufsschule 4 Nürnberg Projektleitung: Tobias Holzhausen Marie Sußner

der Städtischen Berufsschule 4 Nürnberg Projektleitung: Tobias Holzhausen Marie Sußner der Städtischen Berufsschule 4 Nürnberg Projektleitung: Tobias Holzhausen Marie Sußner Studiendesign Datenerhebung Online-Befragung mit standardisiertem Fragebogen, der auf der Website der B4 implementiert

Mehr

TÜV Service tested Prüfgrundlagen

TÜV Service tested Prüfgrundlagen TÜV Service tested Prüfgrundlagen 60 Grundsätzliche Prüfgrundlagen Für die Auszeichnung TÜV Service tested müssen drei Voraussetzungen erfüllt sein: 1. Die Gesamtzufriedenheit muss von den Kunden des Unternehmens

Mehr

Kundenzufriedenheit in der Wasserwirtschaft

Kundenzufriedenheit in der Wasserwirtschaft ERGEBNISDOKUMENTATION Kundenzufriedenheit in der Wasserwirtschaft Kundenbefragung 2014 Wasser- und Abwasserverband Elsterwerda Erarbeitet als Informations- und Positionspapier für die Verbandsmitglieder

Mehr

+++ Gemeinschaftsstudie April/ 2013 +++ April 2013

+++ Gemeinschaftsstudie April/ 2013 +++ April 2013 Rang Gesamt NPS 1. Amazon 23 2. Aldi 3 3. dm 0,4 4. ebay - 7 Net Promoter Score Ranking 5. Haribo - 13 6. Edeka - 14 +++ Gemeinschaftsstudie April/ 2013 +++ 7. Milka - 18 8. Coca Cola - 28 9. Volkswagen

Mehr

Kundenzufriedenheit mit System. Fontys University of Applied Sciences Dr. Ulrich Scholz

Kundenzufriedenheit mit System. Fontys University of Applied Sciences Dr. Ulrich Scholz Kundenzufriedenheit mit System Fontys University of Applied Sciences Dr. Ulrich Scholz Agenda: 1. Was bringen Kundenbefragungen 2. Was ist bei einer Kundenbefragung zu beachten 3. Kundenzufriedenheit messen

Mehr

Prüfung zu Modul 26 (BA Bw) bzw. 10 (BA IB) (Wirtschaftsstatistik)

Prüfung zu Modul 26 (BA Bw) bzw. 10 (BA IB) (Wirtschaftsstatistik) 2 3 Klausur-Nr = Sitzplatz-Nr Prüfung zu Modul 26 (BA Bw) bzw. 10 (BA IB) (Wirtschaftsstatistik) Klausurteil 1: Beschreibende Statistik BeStat-1 (7 ) n = 400 Personen wurden gefragt, wie viele Stück eines

Mehr

Risikodiversifikation. Birgit Hausmann

Risikodiversifikation. Birgit Hausmann diversifikation Birgit Hausmann Übersicht: 1. Definitionen 1.1. 1.2. diversifikation 2. messung 2.1. messung im Überblick 2.2. Gesamtaktienrisiko und Volatilität 2.3. Systematisches und Betafaktor 2.4.

Mehr

Recommender 22. Mai 2012

Recommender 22. Mai 2012 Recommender 22. Mai 2012 Der österreichische Award für die Kundenorientierung von Banken, Versicherungen und Bausparkassen, verliehen vom Finanz-Marketing Verband Österreich Erhebungsmethodik Net Promoter

Mehr

Kontingenzkoeffizient (nach Pearson)

Kontingenzkoeffizient (nach Pearson) Assoziationsmaß für zwei nominale Merkmale misst die Unabhängigkeit zweier Merkmale gibt keine Richtung eines Zusammenhanges an 46 o jl beobachtete Häufigkeiten der Kombination von Merkmalsausprägungen

Mehr

Branchenticker 2012: Möbelhandel. TÜV Saarland Holding GmbH

Branchenticker 2012: Möbelhandel. TÜV Saarland Holding GmbH Branchenticker 2012: TÜV Saarland Holding GmbH Inhaltsverzeichnis Vorwort: Basisinformationen zur Studie 3 Teil 1: Allgemeine Informationen zur Branche 8 Teil 1.1: Gesamtkategorien und Wichtigkeiten 9

Mehr

in Zusammenarbeit mit dem Finanzmarketing-Verband Österreich Versicherungsmakler

in Zusammenarbeit mit dem Finanzmarketing-Verband Österreich Versicherungsmakler in Zusammenarbeit mit dem Finanzmarketing-Verband Österreich Versicherungsmakler RECOMMENDER 2014 AUFTRAGGEBER: FINANZ-MARKETING VERBAND ÖSTERREICH AUSFÜHRENDES INSTITUT: TELEMARK MARKETING PROJEKTLEITUNG

Mehr

Ergebnisse Ärzte in Weiterbildung 2014. St. Franziskus-Stiftung, Münster

Ergebnisse Ärzte in Weiterbildung 2014. St. Franziskus-Stiftung, Münster Ergebnisse Ärzte in Weiterbildung 2014 St. Franziskus-Stiftung, Münster St. Joseph-Stift Bremen Teil C: Ergebnisse Anästhesie Witzenhausen, April 2014 isquo Seite 1 von 18 Struktur der Ergebnisdarstellung

Mehr

Befragung von medax-kunden. März 2012. "Zufriedenheit mit medizinischen Übersetzungsbüros"

Befragung von medax-kunden. März 2012. Zufriedenheit mit medizinischen Übersetzungsbüros Befragung von medax-kunden März 2012 "Zufriedenheit mit medizinischen Übersetzungsbüros" Durchführung: Institut für Marktforschung im Gesundheitswesen - München www.-institut.de 1 Studiendesign Fragestellungen

Mehr

Statistik I für Wirtschaftswissenschaftler Klausur am 06.07.2007, 14.00 16.00.

Statistik I für Wirtschaftswissenschaftler Klausur am 06.07.2007, 14.00 16.00. 1 Statistik I für Wirtschaftswissenschaftler Klausur am 06.07.2007, 14.00 16.00. Bitte unbedingt beachten: a) Gewertet werden alle 9 gestellten Aufgaben. b) Lösungswege sind anzugeben. Die Angabe des Endergebnisses

Mehr

Versichertenbefragung

Versichertenbefragung Versichertenbefragung Handelskrankenkasse durchgeführt von M+M Management + Marketing Consulting GmbH Kassel, -befragungen Wir Wir wollten wollten es es wissen: wissen: Wir Wir beurteilen beurteilen n

Mehr

Analyse der Emotionalen Kundenbindung

Analyse der Emotionalen Kundenbindung Analyse der Emotionalen Kundenbindung Studie für die Knappschaft Oktober 2014 www.forum-mainz.de Einführung in die Studienergebnisse Studienbeschreibung (1/2) Zielgruppe/Grundgesamtheit: Mitglieder und

Mehr

Kundenzufriedenheit in der Pensionspferdehaltung. Ergebnisse einer empirischen Untersuchung.

Kundenzufriedenheit in der Pensionspferdehaltung. Ergebnisse einer empirischen Untersuchung. Kundenzufriedenheit in der Pensionspferdehaltung. Ergebnisse einer empirischen Untersuchung. Berufliche Schule Münsingen 08. Nov. 2010 Claudia Gille 09.11.2010 Gliederung Ausgangssituation Studiendesign

Mehr

IC Kundenzufriedenheitsanalyse

IC Kundenzufriedenheitsanalyse Interconnection Consulting I Vienna Lviv Oberstdorf GET TO KNOW THE CUSTOMER we show you the way www.interconnectionconsulting.com IC Kundenzufriedenheitsanalyse Die IC-Formel für Rentabilität durch Kundenwert:

Mehr

Energie-Radar Ergebnisbericht Juli 2015

Energie-Radar Ergebnisbericht Juli 2015 Energie-Radar Ergebnisbericht Juli 0 mindline energy GmbH 0 // Auftrags-Nr. 806 0 69 Zusammenfassung & Empfehlungen Die Ergebnisse der Kundenzufriedenheitsbefragung 0 für die Stadtwerke Dachau können insgesamt

Mehr

TÜV Rheinland Autohaus- und Fuhrpark-Services Innovations- und Marktforschung

TÜV Rheinland Autohaus- und Fuhrpark-Services Innovations- und Marktforschung TÜV Rheinland Autohaus- und Fuhrpark-Services Innovations- und Marktforschung Werkstattmonitor 2014 -Auszug- Köln, 30.03.2015 Werkstattmonitor 2014 Pünktlich zur Automechanika 2014 hat TÜV Rheinland den

Mehr

Linearer Zusammenhang von Datenreihen

Linearer Zusammenhang von Datenreihen Linearer Zusammenhang von Datenreihen Vielen Problemen liegen (möglicherweise) lineare Zusammenhänge zugrunde: Mein Internetanbieter verlangt eine Grundgebühr und rechnet minutenweise ab Ich bestelle ein

Mehr

Mobilfunkanbieter 2012

Mobilfunkanbieter 2012 Made by 2,21 1,96 3,01 2,23 3,04 1,93 2,62 2,29 2,64 3,49 2,12 2,51 1,77 2,14 2,37 2,37 1,97 2,52 3,01 2,64 3,68 2,54 3,25 2,05 1,77 3,78 3,22 1,93 2,03 3,52 1,89 3,19 3,16 3,52 3,68 1,81 3,51 2,64 3,49

Mehr

Ermittlung der Zufriedenheit der Seniorinnen und Senioren mit den von der Stadt Bozen organisierten Kur- und Meeraufenthalten.

Ermittlung der Zufriedenheit der Seniorinnen und Senioren mit den von der Stadt Bozen organisierten Kur- und Meeraufenthalten. Ermittlung der Zufriedenheit der Seniorinnen und Senioren mit den von der Stadt Bozen organisierten Kur- und Meeraufenthalten Ergebnisse Oktober 27 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise 2 2. Umfrageziele 2 3.

Mehr

FRAGEBOGEN: Lebensmittel

FRAGEBOGEN: Lebensmittel FRAGEBOGEN: Unternehmen im Test: Aldi Nord Aldi Süd Netto Penny Norma Lidl Toom Real Kaufland Globus Mix Markt Tegut Kaiser's / Tengelmann Rewe Edeka Hit Basic Alnatura Reformhaus Bacher Vitalia FRAGEBOGEN

Mehr

Ergebnisse (Absolutwerte) - medax-kundenzufriedenheitsbefragung 2009 - - November 2009 - www.imig-institut.de IMIG 30.11.2009 / 1

Ergebnisse (Absolutwerte) - medax-kundenzufriedenheitsbefragung 2009 - - November 2009 - www.imig-institut.de IMIG 30.11.2009 / 1 Ergebnisse (Absolutwerte) - medax-kundenzufriedenheitsbefragung 9 - - November 9 - www.-institut.de.11.9 / 1 Studiendesign Zielgruppe Kunden von medax, die in letzter Zeit Übersetzungen in Auftrag gegeben

Mehr

Projekt: planet-beruf.de

Projekt: planet-beruf.de Projekt: planet-beruf.de Zentrum für Kunden- und Mitarbeiterbefragungen (ZKM) 010 Auswertung: Gesamt Zeitraum: 5.10. -.11.010 Zielgruppe: Lehrer Zum Projekt: Auftraggeber: SP III 1 Zielgruppe: Lehrer Befragungszeitraum:

Mehr

Kundenzufriedenheit mit Taxi- Unternehmen in Deutschland 2014. Deutschen Taxi- und Mietwagenverband e.v., Frankfurt am Main

Kundenzufriedenheit mit Taxi- Unternehmen in Deutschland 2014. Deutschen Taxi- und Mietwagenverband e.v., Frankfurt am Main Kundenzufriedenheit mit Taxi- Unternehmen in Deutschland 2014 Deutschen Taxi- und Mietwagenverband e.v., Frankfurt am Main IFAK Institut GmbH & Co. KG Markt- und Sozialforschung Zur Methode Im Auftrag

Mehr

Bedeutung der Gastfreundschaft in der Zentralschweiz Ergebnisse der Gäste- und Bevölkerungsbefragung 2015

Bedeutung der Gastfreundschaft in der Zentralschweiz Ergebnisse der Gäste- und Bevölkerungsbefragung 2015 Bedeutung der Gastfreundschaft in der Zentralschweiz Ergebnisse der Gäste- und Bevölkerungsbefragung 2015 Beschreibung der Umfrage Online-Befragung (Versand des Links via Newsletter und Flyer) Zielgruppe:

Mehr

Wohnzufriedenheitsanalyse 2013

Wohnzufriedenheitsanalyse 2013 Wohnzufriedenheitsanalyse 2013 Kurzpräsentation www.analyse-konzepte.de Folie 1 Ziele der Befragung Informationen zur Zufriedenheit der Mitglieder mit Wohnung und Service Evaluation der Veränderung durch

Mehr

Materialien Kundenbeziehungsmanagement. Vorlesung Bachelor AUW Sommersemester 2012 Prof. Dr. Willi Diez

Materialien Kundenbeziehungsmanagement. Vorlesung Bachelor AUW Sommersemester 2012 Prof. Dr. Willi Diez Materialien Kundenbeziehungsmanagement Vorlesung Bachelor AUW Sommersemester 2012 Prof. Dr. Willi Diez Studie: Kundenzufriedenheit und Kundenbindung im Automobilhandel Kundenzufriedenheit und Kundenbindung

Mehr

Professionelles Kundenzufriedenheitsmanagement

Professionelles Kundenzufriedenheitsmanagement Professionelles Kundenzufriedenheitsmanagement Wie Sie Kundenzufriedenheit mit dem Customer Satisfaction Index (M+M CSI ) aussagefähig messen und systematisch steigern M+M Management + Marketing Consulting

Mehr

Dienststelle Volksschulbildung Luzern (DVS) Kundenzufriedenheit 2015. Zürich, Juli 2015

Dienststelle Volksschulbildung Luzern (DVS) Kundenzufriedenheit 2015. Zürich, Juli 2015 Dienststelle Volksschulbildung Luzern (DVS) Kundenzufriedenheit 2015 Zürich, Juli 2015 Agenda 1 Ausgangslage und Zielsetzung 3 2 Studiendesign 5 3 Management Summary 7 4 Ergebnisse 13 5 Statistik 29 2

Mehr

Anzahl der Teilnehmer an der Befragung

Anzahl der Teilnehmer an der Befragung Auswertung "Umfrage zur Kundenzufriedenheit" Gesamtzufriedenheit 2013 Anzahl der Teilnehmer an der Befragung Anzahl der ausgegebenen Fragebögen: davon zurück: nicht abgegebene Fragebögen Fragebögen aus

Mehr

Energie-Radar Ergebnisbericht August 2014

Energie-Radar Ergebnisbericht August 2014 Energie-Radar Ergebnisbericht August 0 mindline energy GmbH 0 // Auftrags-Nr. 8086 Gesamtzufriedenheit der - Zeitverlauf 66 Die positive Entwicklung des Vorjahres kann fortgesetzt werden Es sind mit ihrem

Mehr

M+M Versichertenbarometer

M+M Versichertenbarometer M+M Management + Marketing Consulting GmbH Benchmarkstudie im deutschen Krankenversicherungsmarkt 10 Jahre M+M Versichertenbarometer Kundenzufriedenheit und -bindung im Urteil der Versicherten M+M Versichertenbarometer

Mehr

Methoden Quantitative Datenanalyse

Methoden Quantitative Datenanalyse Leitfaden Universität Zürich ISEK - Andreasstrasse 15 CH-8050 Zürich Telefon +41 44 635 22 11 Telefax +41 44 635 22 19 www.isek.uzh.ch 11. September 2014 Methoden Quantitative Datenanalyse Vorbereitung

Mehr

Repräsentative Querschnittsstudie zur Servicequalität von Inbound Call-Centern in Krankenhäusern

Repräsentative Querschnittsstudie zur Servicequalität von Inbound Call-Centern in Krankenhäusern Repräsentative Querschnittsstudie zur Servicequalität von Inbound Call-Centern in Krankenhäusern in Kooperation der Universität Koblenz-Landau und Vendus Sales & Communication Group Übersicht I II III

Mehr

Methodik der Untersuchung

Methodik der Untersuchung Beauty Forum Award 2010 Health & Beauty Business Media GmbH Inhaltsübersicht Methodik der Untersuchung Darstellung Grundgesamtheit / Stichprobe Durchführung der Untersuchung Auswertung der Ergebnisse Inhalt

Mehr

Kundenloyalität messen und gestalten

Kundenloyalität messen und gestalten Kundenloyalität messen und gestalten Ergebnisse der Befragung von über 23.000 Kunden bei mehr als 120 Sporthändlern der Verbundgruppe INTERSPORT durch die BBE Handelsberatung eingereicht von: Prof. Dr.

Mehr

Kundenzufriedenheitsmessung 2008

Kundenzufriedenheitsmessung 2008 Kundenzufriedenheitsmessung 2008 Im Auftrag der SVP Stadtverkehr Pforzheim / Veolia-Verkehr-Gruppe September 2008 Karin Schmitt-Hagstotz Hans-Christian Schübert GmbH St.-André-Str. 9, 75203 Königsbach-Stein

Mehr

Willkommen zur Vorlesung Statistik

Willkommen zur Vorlesung Statistik Willkommen zur Vorlesung Statistik Thema dieser Vorlesung: Varianzanalyse Prof. Dr. Wolfgang Ludwig-Mayerhofer Universität Siegen Philosophische Fakultät, Seminar für Sozialwissenschaften Prof. Dr. Wolfgang

Mehr

Kundenzufriedenheitsstudie 2006 Öffentlicher Verkehr im Kanton Solothurn

Kundenzufriedenheitsstudie 2006 Öffentlicher Verkehr im Kanton Solothurn Kundenzufriedenheitsstudie 2006 Öffentlicher Verkehr im Kanton Solothurn Ergebnisbericht für: AMT FÜR VERKEHR UND TIEFBAU Volle Zufriedenheit der Kunden ist unser Ziel Die Zufriedenheit der Fahrgäste des

Mehr

Standardisierung von Daten Darstellung von Daten in Texten, Tabellen und Abbildungen. Standardisierung von Daten

Standardisierung von Daten Darstellung von Daten in Texten, Tabellen und Abbildungen. Standardisierung von Daten DAS THEMA: TABELLEN UND ABBILDUNGEN Standardisierung von Daten Darstellung von Daten in Texten, Tabellen und Abbildungen Standardisierung von Daten z-standardisierung Standardnormalverteilung 1 DIE Z-STANDARDISIERUNG

Mehr

Kundenzufriedenheit im IT-Outsourcing grundsätzliche Überlegungen und empirische Ergebnisse Prof. Dr. Eberhard Schott

Kundenzufriedenheit im IT-Outsourcing grundsätzliche Überlegungen und empirische Ergebnisse Prof. Dr. Eberhard Schott Kundenzufriedenheit im IT-Outsourcing grundsätzliche Überlegungen und empirische Ergebnisse Prof. Dr. Eberhard Schott 21. November 2007 Agenda 1. Einige grundsätzliche Überlegungen zur Kundenzufriedenheit

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://research.yougov.de

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://research.yougov.de T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://research.yougov.de In vielen Unternehmen werden Kunden- und auch Vertriebspartner-Loyalty-Untersuchungen eingesetzt, um das Unternehmen an den Kunden- und Markterwartungen

Mehr

Willkommen zur Vorlesung Statistik (Master)

Willkommen zur Vorlesung Statistik (Master) Willkommen zur Vorlesung Statistik (Master) Thema dieser Vorlesung: Verteilungsfreie Verfahren Prof. Dr. Wolfgang Ludwig-Mayerhofer Universität Siegen Philosophische Fakultät, Seminar für Sozialwissenschaften

Mehr

FRAGEBOGEN: Drogeriemärkte

FRAGEBOGEN: Drogeriemärkte FRAGEBOGEN: Unternehmen im Test: Schlecker dm Rossmann Müller Ihr Platz Kloppenburg Budni FRAGEBOGEN Fragen zu Globalzufriedenheit und Weiterempfehlung Wie waren Sie alles in allem mit Ihrem letzten Einkauf

Mehr

Verbraucherinformation TÜV Preis/Leistung. congstar Services GmbH gültig für: ja! mobil

Verbraucherinformation TÜV Preis/Leistung. congstar Services GmbH gültig für: ja! mobil Verbraucherinformation TÜV Preis/Leistung congstar Services GmbH gültig für: ja! mobil Inhalt Allgemeine Hinweise zu Prüfzeichen und Tipps Beschreibung der Vorgehensweise Ergebnisse und Zertifizierungsrichtlinien

Mehr

Erfolgsfaktoren im E-Commerce Top Online-Shops in Österreich und der Schweiz

Erfolgsfaktoren im E-Commerce Top Online-Shops in Österreich und der Schweiz Erfolgsfaktoren im E-Commerce Top Online-Shops in Österreich und der Schweiz Zentrale Ergebnisse Dr. Kai Hudetz IFH Institut für Handelsforschung GmbH 1 AGENDA 1. Zielsetzung 2. Studiensteckbrief und Methodik

Mehr

Emotionale Kundenbindung messen und managen

Emotionale Kundenbindung messen und managen E-Finance Lab Herbsttagung 2009 Kundenzufriedenheit d it ist nicht genug- Emotionale Kundenbindung messen und managen Marco Nink Frankfurt am Main, 17. September 2009 Gallup GmbH, Berliner Str. 62, 14467

Mehr

Einführung in statistische Analysen

Einführung in statistische Analysen Einführung in statistische Analysen Andreas Thams Econ Boot Camp 2008 Wozu braucht man Statistik? Statistik begegnet uns jeden Tag... Weihnachten macht Deutschen Einkaufslaune. Im Advent überkommt die

Mehr

Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung 2014 LIST-Gruppe

Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung 2014 LIST-Gruppe Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung 2014 -Gruppe Übersicht 1. Allgemeines o Befragungskonzeption o Erläuterungen o Befragungsbeteiligung 2. Zufriedenheit o Ergebnisüberblick o Arbeitsplatz o Perspektiven

Mehr

FRAGEBOGEN: Elektro(nik)handel

FRAGEBOGEN: Elektro(nik)handel FRAGEBOGEN: Elektro(nik)handel Unternehmen im Test: Alpha Tecc Arlt Computer Atelco Conrad Electronic EP (Electronic Partner) Euronics/ Mega Company Expert Gravis K&M Electronik Media Markt MediMax PC

Mehr

a) Zeichnen Sie in das nebenstehende Streudiagramm mit Lineal eine Regressionsgerade ein, die Sie für passend halten.

a) Zeichnen Sie in das nebenstehende Streudiagramm mit Lineal eine Regressionsgerade ein, die Sie für passend halten. Statistik für Kommunikationswissenschaftler Wintersemester 2009/200 Vorlesung Prof. Dr. Helmut Küchenhoff Übung Cornelia Oberhauser, Monia Mahling, Juliane Manitz Thema 4 Homepage zur Veranstaltung: http://www.statistik.lmu.de/~helmut/kw09.html

Mehr

Teil I: Deskriptive Statistik

Teil I: Deskriptive Statistik Teil I: Deskriptive Statistik 2 Grundbegriffe 2.1 Merkmal und Stichprobe 2.2 Skalenniveau von Merkmalen 2.3 Geordnete Stichproben und Ränge 2.1 Merkmal und Stichprobe An (geeignet ausgewählten) Untersuchungseinheiten

Mehr

Fragebogen. Kundenzufriedenheit. Inhaltsverzeichnis: I. Vorbereitung einer Kundenbefragung. Durchführung einer Kundenbefragung

Fragebogen. Kundenzufriedenheit. Inhaltsverzeichnis: I. Vorbereitung einer Kundenbefragung. Durchführung einer Kundenbefragung Fragebogen Kundenzufriedenheit Inhaltsverzeichnis: I. Vorbereitung einer Kundenbefragung II. Durchführung einer Kundenbefragung III. Auswertung einer Kundenzufriedenheitsbefragung IV. Schlussfolgerungen

Mehr

Mehr Wissen durch Marktforschung. Das TÜV Saarland Angebot zu mehr Transparenz

Mehr Wissen durch Marktforschung. Das TÜV Saarland Angebot zu mehr Transparenz Mehr Wissen durch Marktforschung Das TÜV Saarland Angebot zu mehr Transparenz Die TÜV Saarland Marktforschung Unser Leistungsangebot TÜV Saarland Holding GmbH 2 Vorstellung: TÜV Saarland Holding GmbH Unsere

Mehr

UX Monitor @ SportScheck. Fallstudie eresult UX Monitor. eresult GmbH Results for Your E-Business (www.eresult.de)

UX Monitor @ SportScheck. Fallstudie eresult UX Monitor. eresult GmbH Results for Your E-Business (www.eresult.de) UX Monitor @ SportScheck Fallstudie eresult UX Monitor eresult GmbH Results for Your E-Business (www.eresult.de) Nächstes Kapitel Behalten auch Sie die Zufriedenheit und User Experience Ihrer Nutzer im

Mehr

Elternumfrage 2015. Kindergarten (mit Krippe und Vorschule) Phorms Campus München

Elternumfrage 2015. Kindergarten (mit Krippe und Vorschule) Phorms Campus München Elternumfrage 2015 Kindergarten (mit Krippe und Vorschule) Phorms Campus München Ergebnisse der Elternumfrage 2015 Um die Auswertung der Elternumfrage 2015 richtig lesen und interpretieren zu können, sollten

Mehr

Service ist wichtiger als der Preis: Erfahrungen von Verbrauchern mit dem Kundenservice Branche: Finanzdienstleistung

Service ist wichtiger als der Preis: Erfahrungen von Verbrauchern mit dem Kundenservice Branche: Finanzdienstleistung Service ist wichtiger als der Preis: Erfahrungen von Verbrauchern mit dem Kundenservice Branche: Finanzdienstleistung November 2012 Claire Richardson, Vice President of Workforce Optimization Solutions,

Mehr

Datenanalyse mit Excel. Wintersemester 2013/14

Datenanalyse mit Excel. Wintersemester 2013/14 Datenanalyse mit Excel 1 KORRELATIONRECHNUNG 2 Korrelationsrechnung Ziel der Korrelationsrechnung besteht im bivariaten Fall darin, die Stärke des Zusammenhangs zwischen zwei interessierenden statistischen

Mehr

Ergebnisse der Kundenzufriedenheitsanalyse - Frühjahr 2012 -

Ergebnisse der Kundenzufriedenheitsanalyse - Frühjahr 2012 - Ergebnisse der Kundenzufriedenheitsanalyse - Frühjahr 2012 - Beauftragung Durchführung org-team Christian Hintze, Fachinformatiker Lagemann GmbH Jacksonring 15 Auswertung 48429 Rheine Thomas Lagemann,

Mehr

5 Zusammenhangsmaße, Korrelation und Regression

5 Zusammenhangsmaße, Korrelation und Regression 5 Zusammenhangsmaße, Korrelation und Regression 5.1 Zusammenhangsmaße und Korrelation Aufgabe 5.1 In einem Hauptstudiumsseminar des Lehrstuhls für Wirtschafts- und Sozialstatistik machten die Teilnehmer

Mehr

Ergebnisse der Umfrage zur Kundenzufriedenheit MELDEAMT Stadtgemeinde Bozen

Ergebnisse der Umfrage zur Kundenzufriedenheit MELDEAMT Stadtgemeinde Bozen Ergebnisse der Umfrage zur Kundenzufriedenheit MELDEAMT Stadtgemeinde Bozen November 2009 Inhalt 1. Einführung 3 2. Zweck der Umfrage 3 3. Methodik 3 4. Ergebnisse der Umfrage 4 5. Schlussbemerkungen 14

Mehr

Pressegespräch. Kundenbefragung der Evangelischen Heimstiftung. im Karl-Wacker-Heim am 11. April 2012

Pressegespräch. Kundenbefragung der Evangelischen Heimstiftung. im Karl-Wacker-Heim am 11. April 2012 Pressegespräch Kundenbefragung der Evangelischen Heimstiftung im Karl-Wacker-Heim am 11. April 2012 Pressegespräch Vorstellung der Befragung Gesamtergebnis Evangelische Heimstiftung Einzelergebnis Karl-Wacker-Heim

Mehr

Abschlussbericht zur Kundenbefragung zum Thema Roman-Aufstellung in der Stadtbibliothek Dormagen

Abschlussbericht zur Kundenbefragung zum Thema Roman-Aufstellung in der Stadtbibliothek Dormagen Abschlussbericht zur Kundenbefragung zum Thema Roman-Aufstellung in der Stadtbibliothek Dormagen 1. Ausgangsvoraussetzungen Im Zeitraum 21.01.2010 18.02.2010 wurde eine schriftliche Befragung der Zielgruppe

Mehr

Dienstleistungsorientierung im Begutachtungsverfahren Versichertenbefragung Stand 31.10.2014

Dienstleistungsorientierung im Begutachtungsverfahren Versichertenbefragung Stand 31.10.2014 Dienstleistungsorientierung im Begutachtungsverfahren Versichertenbefragung Stand 31.10.2014 Prof. Dr. Armin Töpfer M+M Gute Beratung ist die Umsetzung ergebnisorientierter Marktforschungs- und Beratungskonzepte

Mehr

Risikodiversifikation. Steffen Frost

Risikodiversifikation. Steffen Frost Risikodiversifikation Steffen Frost 1. Messung Risiko 2. Begriff Risiko 3. Standardabweichung 4. Volatilität 5. Gesamtrisiko 6. Systematische & unsystematisches Risiko 7. Beta und Korrelation 8. Steuerung

Mehr

AnmelderIn MitarbeiterIn Firma MitarbeiterIn PAKanzlei. Frage 2: Wie häufig nutzen Sie die Bibliothek des ÖPA im Durchschnitt? mehrmals pro Monat

AnmelderIn MitarbeiterIn Firma MitarbeiterIn PAKanzlei. Frage 2: Wie häufig nutzen Sie die Bibliothek des ÖPA im Durchschnitt? mehrmals pro Monat Auswertung der externen Kundenbefragung zum Dienstleistungsangebot der Bibliothek des Österreichischen Patentamtes - - Ein Teil der Fragen wurde zur besseren Darstellung prozentuell ausgewertet und auf

Mehr

Kanton Zürich Statistisches Amt. Kundenbefragung 2014 Handelsregisteramt Kanton Zürich

Kanton Zürich Statistisches Amt. Kundenbefragung 2014 Handelsregisteramt Kanton Zürich Kanton Zürich Statistisches Amt Kundenbefragung 2014 Handelsregisteramt Kanton Zürich Statistisches Amt des Kantons Zürich, Direktion der Justiz und des Innern Silvia Würmli silvia.wuermli@statistik.ji.zh.ch

Mehr

Klausur in Statistik VWA Essen

Klausur in Statistik VWA Essen Prof. Dr. Peter von der Lippe Klausur in Statistik VWA Essen neue Regelung (verkürzter Stoff) Bitte schreiben Sie hier Ihren Namen auf das Deckblatt. Bitte neben dieser Aufgabenstellung keine weitere Blätter

Mehr

Verbraucherinformation TÜV Service tested TÜV Preis/Leistung Pflanzen Janssen GmbH gültig für: heckenpflanzen.de

Verbraucherinformation TÜV Service tested TÜV Preis/Leistung Pflanzen Janssen GmbH gültig für: heckenpflanzen.de Verbraucherinformation TÜV Service tested TÜV Preis/Leistung Pflanzen Janssen GmbH gültig für: heckenpflanzen.de Inhalt Allgemeine Hinweise zu Prüfzeichen und Tipps Beschreibung der Vorgehensweise Ergebnisse

Mehr

Elternumfrage 2015. Grundschule. Phorms Campus München

Elternumfrage 2015. Grundschule. Phorms Campus München Elternumfrage 205 Grundschule Phorms Campus München Ergebnisse der Elternumfrage 205 Um die Auswertung der Elternumfrage 205 richtig lesen und interpretieren zu können, sollten folgende Punkte beachtet

Mehr

Banken und Sparkassen 2015

Banken und Sparkassen 2015 2,21 1,96 3,01 2,23 3,04 2,80 2,62 2,29 2,64 3,49 2,90 2,12 2,51 1,77 2,14 2,70 2,37 2,37 1,97 2,52 3,01 2,64 3,68 2,54 3,25 2,05 1,77 3,78 3,22 2,03 3,52 1,89 3,19 3,16 3,52 3,68 1,81 3,51 2,64 3,49 2,90

Mehr