Ausbildung Handbuch. 2XPert Version 1.8. Zuletzt aktualisiert am: 10/03/15

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ausbildung Handbuch. 2XPert Version 1.8. Zuletzt aktualisiert am: 10/03/15"

Transkript

1 Ausbildung Handbuch 2XPert Version 1.8 Zuletzt aktualisiert am: 10/03/15

2 Parallels IP Holdings GmbH. p. A. Parallels International GmbH. Parallels International GmbH Vordergasse Schaffhausen Schweiz Tel.: Fax: Copyright Parallels IP Holdings GmbH und Tochterunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Produkt ist durch US und internationale Urheberrechtsgesetze geschützt. Die dem Produkt zugrunde liegenden Technologien, Patente und Marken sind unter aufgelistet. Microsoft, Windows, Windows Server, Windows NT, Windows Vista und MS DOS sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation. Apple, Mac, das Mac Logo, Mac OS, ipad, iphone, ipod touch, FaceTime HD Kamera und isight sind in den USA und anderen Ländern eingetragene Marken der Apple Inc. Linux ist eine eingetragene Marke von Linus Torvalds. Alle anderen hierin erwähnten Marken und Namen sind ggf. Marken ihrer jeweiligen Inhaber. Version 14 Zuletzt aktualisiert am 25. Februar

3 2XLab Index Abschnitt 1 2X Lab 1. Liste der virtuellen Maschinen und Rollen.5 2. Schematische Darstellung des 2X Lab..6 Abschnitt 2 Primäres Gateway auf License Server installieren 3. UAC ausschalten X RAS installieren Den 2X RAS Administrator Account konfigurieren X RAS Windows Services Abschnitt 3 2X Terminal Server Agent installieren 7. Den Terminal Server Agent installieren Fehlerbehebung bei der Installation des Agenten und Konnektivität Neue Firewall Regeln für 2X Terminal Server Agent Abschnitt 4 Einen Backup Server bereitstellen 10. Port Referenz für Backup Server Den 2X Backup Server Agent installieren Lastverteilung bei 2X Terminalservern...18 Abschnitt 5 Applikationen und Desktops veröffentlichen 13. Eine Applikation von einem Terminalserver veröffentlichen Einen Desktop von einem Terminalserver veröffentlichen Filter für veröffentlichte Ressourcen konfigurieren...25 Abschnitt 6 2X RDP Client Software 16. Die 2X RDP Client Software installieren Die 2X RDP Client Software Verbindung konfigurieren Die Eigenschaften der 2X RDP Client Verbindung konfigurieren.. 30 Abschnitt 7 Eine DMZ Gateway Weiterleitung einrichten 19. DMZ Gateway Port Referenz Das DMZ Gateway installieren Redundante Gateways hinzufügen

4 22. SSL auf einem 2X Gateway konfigurieren Abschnitt 8 Das 2X RAS Portal installieren und einrichten 23. 2X RAS Portal installieren Abschnitt 9 Remote PC 24. Einen Remote PC hinzufügen Den Remote PC Desktop veröffentlichen Abschnitt 10 Multi Site Feature und Client Manager Modul 26. Multi Site Feature Eine neue Site hinzufügen Client Manager Modul Erfassung von Windows Geräten Shadowing eines Windows Gerät Desktop Ersatz In den Admin Modus wechseln Konfiguration von lokalen Applikationen bei Verwendung des 2X RDP Client Desktop Ersatzes HALB High Availability Load Balancer Eine HALB Appliance von 2X RAS hinzufügen...62 Abschnitt 11 Eine VDI Infrastruktur implementieren 35. VDI Hosts Port Referenz Einen VMware VDI Host hinzufügen Einen Microsoft HyperV VDI Host hinzufügen Einen vesxi VDI Host hinzufügen ESXi als einen VDI Host hinzufügen Guests verwalten Guests und Pools verwalten Ressourcen von VDI Guests veröffentlichen X Templates verwalten Abschnitt 12 Reporting mit 2 RAS einrichten 44. Software Anforderungen Schritt 1 MS SQL installieren Schritt 2 2X RAS Reporting Setup Schritt 3 Konfiguration der 2X RAS Management Console., Die Reports ansehen Abschnitt 13 Anhang Basis Installation., Terminalserver, Gateways und Publishing Agents skalieren X Client Verbindungsarten

5 52. 2X Services schnell installieren / deinstallieren...98 Abschnitt 14 Anhang II Konfiguration 2X Lab 53. Netzwerk X Lab Struktur und Komponenten Firewall Ports Zusätzliche Ressourcen

6 Das 2X Lab Das 2X Lab erzeugt virtuelle Umgebungen und bietet Ihnen damit ein sicheres Experimentierfeld, auf dem Sie ausprobieren und Erfahrungen sammeln können. In diesem Kurs installieren wir 2X RAS und 2X RDP Client auf verschiedenen virtuellen Rechnern im Lab und erläutern die Merkmale dieser leistungsstarken Tools. Liste der virtuellen Maschinen und Rollen Server: ADDC Rolle: Domain Controller Server: LS Rolle: License Server, auf dem 2X RAS installiert wird. Server: BS Rolle: Backup Server, auf dem der Gateway Agent automatisch installiert wird. Server: CP Rolle: CloudPortal Server Server: RDSH1 Rolle: Remote Desktop Server Server: RDSH2 Rolle: Remote Desktop Server Server: VC Rolle: Vcenter Server Server: vesxi Rolle: ESXi Server (Virtualisierungslösung) Server: HyperV Rolle: HyperV Server (Virtualisierungslösung) Hinweis : Alle Administratoren Accounts im 2X Lab haben das Passwort: 2X2Go321 Weitere technische Einzelheiten zum Setup des 2X Lab finden Sie im Anhang II Konfiguration 2X Lab. 5

7 Schematische Darstellung des 2X Lab 6

8 Das primäre Gateway auf dem LS (License Server) installieren Damit Sie Ressourcen veröffentlichen können, müssen Sie zunächst 2X RAS installieren. Die erste Instanz von 2X RAS ist der License Server. In diesem Abschnitt installieren Sie die erste Instanz der 2X RAS Farm. Schalten Sie vor der Installation von 2X RAS die Benutzerkontensteuerung (User Account Control, UAC) von Windows aus, damit diese Tests reibungslos ablaufen. UAC ausschalten 1. Öffnen Sie die Windows Systemsteuerung und öffnen Sie die Benutzerkonten Einstellungen. 2. Klicken Sie auf Benutzerkonten und klicken Sie im Benutzerkonten Fenster auf Einstellungen der Benutzerkontensteuerung ändern. 3. Ziehen Sie im Fenster Einstellungen für Benutzerkontensteuerung den Regler, wie unten im Screenshot gezeigt, auf Nie benachrichtigen. 4. Klicken Sie auf OK, um die Einstellungen zu speichern und schließen Sie die Windows Systemsteuerung. Starten Sie den Server neu, falls erforderlich. 7

9 2X RAS installieren Sobald die Benutzerkontensteuerung von Windows ausgeschaltet ist, können Sie 2X RAS auf dem LS Server installieren. Installieren Sie nach der folgenden Anleitung das primäre Gateway und den License Server, die für dieses Testszenario erforderlich sind: 1. Melden Sie sich auf dem LS Server an. 2. Starten Sie die Installation mit einem Doppelklick auf 2XAppServer.msi 3. Führen Sie die ersten drei Schritte der Installation durch, indem Sie dem Endbenutzer Lizenzvertrag zustimmen und den Installationspfad für 2X RAS festlegen (für dieses Testszenario übernehmen Sie den voreingestellten Pfad). 4. Im vierten Installationsschritt wählen Sie Custom und deaktivieren den 2X Terminal Server Agent wie im nächsten Screenshot gezeigt. Hinweis: Auf dem Server, auf dem 2X RAS installiert wird, ist der 2X Terminal Server Agent standardmäßig voreingestellt. Dadurch können kleine Organisationen die Implementierung auf einem einzelnen Server nutzen. In diesem Testszenario verwenden wir diesen Server nur als einen 2X Publishing Agent und einen 2X SecureClientGateway. 5. Klicken Sie zur Fortsetzung der Installation auf Next und Install. 8

10 Den 2X RAS Administrator Account konfigurieren Wenn Sie die 2X RAS Konsole das erste Mal starten, müssen Sie, wie im folgenden Screenshot gezeigt, einen Benutzernamen und ein Passwort festlegen. Der im Login Feld genannte Benutzer wird automatisch als 2X RAS Administrator konfiguriert. Hinweis: Es kann jeder Benutzer aus dem Active Directory oder vom lokalen Rechner, auf dem 2X RAS installiert ist, verwendet werden. 2X RAS Windows Services Mit der Installation von 2X RAS auf dem LS Server werden die folgenden Windows Services ebenfalls installiert: 2X Publishing Agent: Ermöglicht die Veröffentlichung von Anwendungen und Desktops mit Lastausgleich. 2X Redundancy Service : Stellt 2X RAS mit Redundanz zur Verfügung. 2X SecureClientGateway: Tunnelt alle für 2X Anwendungen benötigten Daten über einen einzelnen Port und stellt sichere Verbindungen bereit. Hinweis: Andere oder zusätzliche Windows Services können je nach Server Rolle installiert werden. 9

11 2X Terminal Server Agent installieren In diesem Abschnitt installieren Sie den Terminal Server Agent und fügen der Farm zwei Terminalserver hinzu, von denen Sie Ressourcen veröffentlichen können. Den Terminal Server Agent installieren Führen Sie folgende Schritte zur Installation eines Terminal Server Agent auf RDSH1 und RDSH2 aus und fügen Sie diese als Terminalserver zur 2X RAS Farm hinzu. 1. Melden Sie sich auf dem LS Server an. 2. Öffnen Sie die 2X RAS Konsole, markieren Sie den Terminal Servers Knoten und wählen Sie im Tasks Dropdown Menü den Befehl Add, um den Assistenten für den Terminal Server Agent zu starten. 3. Geben Sie im ersten Dialogfenster des Assistenten den Servernamen ( RDSH1 ) oder die IP Adresse an. 10

12 4. Im zweiten Schritt prüft der Assistent, ob bereits ein Terminal Server Agent auf dem Server installiert ist; dies ist bei uns nicht der Fall. Klicken Sie auf Install, um den Assistenten per Fernzugriff zu installieren. 5. Im Dialogfenster Installing 2X Terminal Server Agent klicken Sie auf Install, um den Agenten auf RDSH1 zu installieren. Hinweis: Falls erforderlich, können Sie verschiedene Zugangsdaten für die Installation des Agenten auf dem Server festlegen. 6. Klicken Sie auf Done, sobald der Agent erfolgreich installiert ist. Klicken Sie im Dialogfenster Agent Information auf Add, um den Server zur Farm hinzuzufügen. 11

13 7. Der neue Terminalserver RDSH1 wurde zur Farm hinzugefügt, wie auf folgendem Screenshot zu sehen ist. Schlägt die Installation des 2X Terminal Server Agent fehl oder tritt nach Installation des Agenten auf dem Server ein Kommunikationsfehler auf, schlagen Sie im Abschnitt Troubleshooting Agent Installation and Connectivity nach. Wiederholen Sie den oben beschriebenen Vorgang, um den 2X Terminal Server Agent auf dem Server RDSH2 zu installieren. Nach Hinzufügen zur Farm erscheint RDSH2 im Terminal Servers Knoten in der 2X RAS Konsole, wie im folgenden Screenshot dargestellt. 12

14 13

15 Fehlerbehebung bei der Installation des Agenten und Konnektivität Damit eine 2X Agent Installation per Fernzugriff funktioniert, müssen folgende Ports geöffnet sein: TCP: 135 TCP: 445 Die folgenden Ports werden für die Kommunikation des Agenten mit 2X RAS ebenfalls benötigt: UDP: TCP: TCP: Ist einer der Ports geschlossen, schlägt die Installation des Terminal Server Agent per Fernzugriff fehl oder der Agent wird erfolgreich installiert, kann jedoch nicht mit 2X RAS kommunizieren. Hinweis: Standardmäßig sind die TCP Ports 135 und 445 auf einem Windows Server geöffnet; ist dies nicht der Fall, benötigen auch diese Ports eine Firewall Regel. Prüfen, welche Ports blockiert sind Um zu prüfen, welche der erforderlichen Ports von der Windows Firewall blockiert werden, gehen Sie wie folgt vor: 1. Öffnen Sie die Windows Firewall with Advanced Security MMC auf dem Terminalserver, auf dem Sie den 2X Terminal Server Agent installieren möchten. 2. Öffnen Sie durch einen Rechtsklick auf den Hauptknoten und die Auswahl Properties die Eigenschaften der Windows Firewall. 3. Klicken Sie im Bereich Logging auf Customize. 4. Im Fenster Customize Logging Settings for the Domain Profile wählen Sie im Dropdown Menü Log dropped packets die Yes Option (folgender Screenshot). Ist diese Option aktiviert, listet die Firewall alle blockierten Ports auf, sobald eine Anwendung versucht, eine Verbindung herzustellen. Damit sehen Sie, welche Ports geöffnet werden müssen. 5. Versuchen Sie erneut, den 2X Terminal Server Agent zu installieren oder klicken Sie auf Check Agent. Wenn die Installation fehlschlägt, öffnen Sie die Log Datei der Windows Firewall. Wie im folgenden Screenshot zu sehen ist, listet die Firewall alle blockierten Ports auf. In diesem Beispiel ist der UDP Port blockiert. 14

16 Neue Firewall Regeln für 2X Terminal Server Agent erzeugen Öffnen Sie nach folgender Anleitung die erforderlichen Ports in der Windows Firewall auf dem Terminalserver, auf dem der 2X Agent installiert werden soll: 1. Öffnen Sie die Windows Firewall with Advanced Security MMC auf dem Terminalserver, auf dem Sie den 2X Terminal Server Agent installieren möchten. 2. Markieren Sie den Inbound Rules Knoten und klicken Sie oben rechts auf New Rule. 3. Im ersten Fenster des Inbound Rule Assistenten wählen Sie Port und klicken auf Next. 4. Im zweiten Fenster des Assistenten (folgender Screenshot) wählen Sie TCP oder UDP und geben mehrere Ports oder einen Bereich von Ports an und klicken auf Next. Hinweis: Wenn Sie sowohl TCP als auch UDP Ports öffnen müssen, erstellen Sie mehrere Regeln. 5. Im Schritt Action klicken Sie auf Allow the connection und klicken auf Next, um dem Verbindungsaufbau zuzustimmen. 6. Unter Profile wählen Sie das Profil, worauf Regel angewendet wird und klicken auf Next. 7. Im letzten Schritt des Assistenten geben Sie für die neue Regel einen Namen und eine Beschreibung an und klicken auf Finish. 15

17 Einen Backup Server bereitstellen Ein Backup Server ist nötig, damit die Anwender keine Ausfallzeiten haben, falls der 2X RAS Hauptserver ausfällt. In diesem Kapitel führen Sie die Installation und das Setup eines Backup Servers auf dem BS Server durch. Port Referenz für Backup Server Der 2X Agent muss auf dem Backup Server installiert werden, wie auf allen anderen Servern der Farm auch. Für den 2X Backup Server Agent müssen folgende Ports geöffnet sein, damit er mit 2X RAS kommunizieren kann: TCP: Der Backup Server dient auch als Gateway, mit dem sich Anwender verbinden, um auf veröffentlichte Ressourcen zuzugreifen. Deswegen müssen auch folgende Ports geöffnet sein: TCP: 80 und 443 Zum Thema Fehlerbehebung bei Problemen mit der Windows Firewall oder Öffnen neuer Ports in der Firewall schlagen Sie im Abschnitt Troubleshooting Agent Installation and Connectivity nach. Den 2X Backup Server Agent installieren Hinweis: Die Assistenten, mit denen ein Terminalserver, Backup Server oder irgendein anderer Server zur 2X RAS Farm hinzugefügt wird, sind alle gleich. Fügen Sie nach folgender Anleitung den BS Server als Backup Server zur Farm hinzu: 1. Melden Sie sich auf dem LS Server an. 2. Öffnen Sie die 2X RAS Konsole und wählen Sie die Farm Kategorie. 3. Wählen Sie im Navigationsbaum Backup Servers und wählen Sie Add im Tasks Dropdown Menü. 4. Im ersten Dialogfenster des Assistenten geben Sie, wie im folgenden Screenshot gezeigt, den Servernamen ( BS ) oder die IP an. Sie haben auch die Möglichkeit, eine gekoppelte Installation durchzuführen, bei der ein Secure Client Gateway Service auf dem BS Server installiert wird. 16

18 5. Sobald 2X RAS die Verbindung zum BS Server erfolgreich aufgebaut hat, klicken Sie auf Install, um den 2X Backup Server Agent wie im Screenshot unten zu installieren. 6. Im Fenster Install 2X Redundancy Service auf Install klicken, um Agenten zu installieren. 17

19 7. Ist die Installation abgeschlossen, fügen Sie den neuen Backup Server mit einem Klick auf Done und OK zur Farm hinzu, wie im Screenshot unten gezeigt. Lastverteilung bei 2X Terminalservern 2X RAS stellt auf Ihren Terminalservern automatisch eine Lastverteilung bereit, wenn zwei oder mehr Server im Einsatz sind. 18

20 Die Lastverteilung wird standardmäßig auf einem ressourcenbasiertem Ansatz aktiviert, bei dem CPU Auslastung, Speicherauslastung und die Zahl der Anwender definiert, welcher Terminalserver sich am besten zum Aufbau einer neuen Verbindung eignet. Dies gewährleistet, dass die Last gleichmäßig über alle Terminalserver verteilt wird. Eine weitere verfügbare Lastverteilungsmethode ist Round Robin. Wird Round Robin verwendet, dann übermittelt der Lastverteiler die nächstfolgende Adresse an den Terminalserver, der die Anfrage bearbeitet. Beachten Sie, dass der Disable Microsoft RD Connection Broker nur ab der Windows Version 2012 läuft. 19

21 Applikationen und Desktops veröffentlichen In diesem Kapitel veröffentlichen Sie Ressourcen wie Applikationen und Desktops von Servern der Farm. Anwendungen können mit jedem der folgenden 2X Agenten veröffentlicht werden: Terminalserver Agenten VDI Guest Agents Remote PC Agents Eine Applikation von einem Terminalserver veröffentlichen Veröffentlichen Sie die Microsoft Paint Anwendung von beiden Terminalservern nach folgender Anleitung: 1. Melden Sie sich auf dem LS Server an und öffnen Sie die 2X RAS Konsole. 2. Navigieren Sie zur Kategorie Publishing und klicken auf Add, um den Publikationsassistenten zu starten. 3. Im ersten Dialogfenster des Assistenten müssen Sie angeben, welchen Ressourcentyp Sie veröffentlichen möchten. Wählen Sie Application und klicken Sie auf Next. 20

22 4. Im zweiten Dialogfenster des Assistenten geben Sie an, von wo die Anwendung veröffentlicht werden soll. Wählen Sie für diesen Übungszweck Terminal Server und klicken auf Next. 5. Im dritten Dialogfenster des Assistenten wählen Sie, welchen Anwendungstyp Sie veröffentlichen. Wählen Sie für diesen Übungszweck Single Application und klicken Sie auf Next. 21

23 6. Im vierten Dialogfenster des Assistenten geben Sie an, von welchen Servern die Anwendung veröffentlicht werden soll. Wählen Sie für diesen Übungszweck All Servers in Site und klicken Sie auf Next. 7. Im fünften Dialogfenster des Assistenten geben Sie Einzelheiten der Anwendung an, die Sie veröffentlichen möchten. Klicken Sie auf die Schaltfläche Durchsuchen ( ) neben dem Eingabefeld Target, um die Anwendung zu lokalisieren. Der Applikationspfad für Microsoft Paint lautet c:\windows\system32\mspaint.exe. Sobald eine Anwendung ausgewählt ist, werden alle Details automatisch ergänzt. 22

24 Hinweis: Soll die Anwendung für einen bestimmten Server auf einem anderen Pfad installiert werden, geben Sie im Dropdown Menü Server(s) einen Server an und konfigurieren einen bestimmten Pfad sowie Parameter für diesen Server. 8. Veröffentlichen Sie die Anwendung durch Klicken auf Finish. Nach der Publikation sehen Sie, wie im Screenshot unten, Anwendungsdetails im Navigationsbaum Published Resources. Einen Desktop von einem Terminalserver veröffentlichen Veröffentlichen Sie einen Terminalserver Desktop nach folgender Anleitung: 23

25 1. Navigieren Sie in der 2X RAS Konsole zur Kategorie Publishing und klicken auf Add, um den Publikationsassistenten zu starten. 2. Im ersten Dialogfenster des Assistenten wählen Sie Desktop und klicken auf Next. 3. Im zweiten Fenster des Assistenten geben Sie an, welchen Desktoptyp Sie publizieren möchten. Wählen Sie für diese Übung Terminal Servers Desktop und klicken auf Next. 4. Im dritten Fenster des Assistenten geben Sie die Server an, von denen der Desktop veröffentlicht wird. Wählen Sie für diese Übung All Servers in Site und klicken auf Next. 5. Im letzten Fenster des Assistenten konfigurieren Sie alle Desktop Eigenschaften wie Name und Größe und klicken auf Finish, sobald Sie den Desktop publizieren möchten. Nach Veröffentlichung des Desktops können Sie seine Eigenschaften im Navigationsbaum Published Resources aus der Kategorie Publishing aufrufen (folgender Screenshot). 24

26 Filter für veröffentlichte Ressourcen konfigurieren Nachdem eine Ressource publiziert wurde, kann jeder mit 2X RAS verbundene Anwender darauf zugreifen. In der folgenden Übung beschränken wir den Zugriff auf die veröffentlichte Applikation Microsoft Paint auf den Anwender Administrator. 1. Wählen Sie Microsoft Paint im Navigationsbaum Published Resources und klicken Sie auf den Reiter Filtering. 2. Wählen Sie User im Dropdown Menü Select Filtering Type. 3. Setzen Sie einen Haken bei Allow the following Users und wählen Sie Add im Dropdown Menü Tasks. 4. Geben Sie im Dialogfenster Select Users and Groups den Administrator an und klicken Sie auf OK. 25

27 5. Sobald der Anwender hinzugefügt ist, wird die Filterregel angewendet und ist, wie im folgenden Screenshot gezeigt, im Reiter Filtering zu sehen. Hinweis: Werden für eine bestimmte veröffentlichte Ressource mehrere Regeln festgelegt, muss der Anwender oder das Gerät beim Verbindungsaufbau alle konfigurierten Filterregeln erfüllen, damit der Zugang gewährt wird. 26

28 2X RDP Client Software 2X RDP Client ermöglicht es Anwendern, sich mit dem 2X RAS Server zu verbinden und auf veröffentlichte Ressourcen zuzugreifen. Er kann auf Desktop Betriebssystemen, Mobilgeräten und Browsern installiert werden. In diesem Kapitel installieren Sie die 2X RDP Client Software und konfigurieren diese, um Zugriff auf veröffentlichte Ressourcen zu haben. Die 2X RDP Client Software installieren Installieren Sie die 2X RDP Client Software wie folgt: 1. Laden Sie den 2X RDP Client für Windows von: herunter. 2. Melden Sie sich auf dem Admin Rechner an. 3. Starten Sie die Installation mit einem Doppelklick auf 2XClient.msi. 4. Fahren Sie mit der Installation fort, indem Sie dem Endbenutzer Lizenzvertrag zustimmen und legen Sie einen Pfad fest, auf dem der 2X Client installiert werden soll. 5. Klicken Sie, wie im folgenden Screenshot gezeigt, auf Yes, wenn Sie aufgefordert werden, die 2X SingleSignOn Komponente zu installieren. 6. Schließen Sie die Installation ab und starten den Computer neu. 27

29 Die 2X RDP Client Software Verbindung konfigurieren In dieser Übung konfigurieren Sie die 2X Client Software, um sich mit 2X RAS zu verbinden und Zugang zu den veröffentlichten Ressourcen zu haben. Wenn Sie den 2X Client das erste Mal starten, werden Sie aufgefordert, eine 2X Verbindung zu konfigurieren, wie im folgenden Screenshot gezeigt. Klicken Sie auf Yes, um den 2X Client zu konfigurieren und führen Sie die folgenden Schritte durch, um Zugang zu den veröffentlichten Ressourcen zu haben: 1. Geben Sie LS in das Eingabefeld Primary Connection ein, wie im nächsten Screenshot gezeigt. 28

30 2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Secondary Connections, um BS als Backup Server hinzuzufügen, für den Fall, dass der primäre LS Server ausfällt. 3. Klicken Sie auf Add, um einen zweiten Server hinzuzufügen. Geben Sie BS in das Eingabefeld Server ein und klicken Sie auf OK. 29

31 4. Klicken Sie auf OK, um das Fenster Secondary Connections zu schließen und nochmals auf OK, um das Fenster Connection Properties zu schließen. 5. Nachdem die Einstellungen gespeichert sind, stellt der 2X RDP Client die Verbindung zu 2X RAS her und Sie sehen automatisch die veröffentlichten Ressourcen. Die Eigenschaften der 2X RDP Client Verbindung konfigurieren Dieser Abschnitt enthält alle im 2X RDP Client verfügbaren Einstellungen. Alle Einstellungen können in 2X RAS vordefiniert werden. Bildschirmeinstellungen Hier können Sie Bildschirmeinstellungen wie Auflösung, mehrere Monitore, Optionen etc. konfigurieren. 30

32 Druckeinstellungen Hier können Sie universelles Drucken konfigurieren. 31

33 Einstellungen für universelles Scannen Hier können Sie universelles Scannen konfigurieren. Einstellungen für lokale Ressourcen Hier können Sie die Einstellungen des lokalen Rechners wie Tastatur Einstellungen, Einstellungen für lokale Geräte (USB) etc. konfigurieren. 32

34 Experience Einstellungen Hier können Sie die Verbindungseinstellungen konfigurieren. Netzwerk Einstellungen Hier können Sie einen Proxy oder SOCKS Server und Proxy Authentifizierung konfigurieren. 33

35 Authentifizierungseinstellungen Hier können Sie die Authentifizierung konfigurieren. 34

36 Erweiterte Einstellungen Hier können Sie erweiterte Einstellungen wie URL Umleitungen etc. konfigurieren. 35

37 Eine DMZ Gateway Weiterleitung einrichten Mit einer DMZ Gateway Weiterleitung können Anwender, die nicht im selben Netzwerk wie 2X RAS sind, auf veröffentlichte Ressourcen zugreifen. Bauen die Anwender eine Verbindung auf, leitet es alle Daten an die 2X RAS Publikationsagenten oder andere Gateways weiter. Hier installieren Sie eine DMZ Gateway Weiterleitung auf dem CP Server und richten sie ein. DMZ Gateway Port Referenz Der 2X Agent muss, wie auf allen anderen Servern der Farm, auch auf dem DMZ Gateway installiert werden. Da Anwender sich mit dem Gateway verbinden, um auf publizierte Ressourcen zuzugreifen, müssen folgende Ports geöffnet sein: TCP: 80 und 443 Für die Fehlerbehebung von Problemen mit der Windows Firewall oder wenn Sie neue Ports in der Firewall öffnen möchten, siehe Abschnitt Troubleshooting Agent Installation and Connectivity. Das DMZ Gateway installieren Installieren Sie nach folgender Anleitung ein DMZ Gateway auf dem CP Server: 1. Öffnen Sie die 2X RAS Konsole und wählen Gateways in der Farm Kategorie (wie folgender Screenshot zeigt, agieren 2X RAS und Backup Server in der Übung schon als Gateway). 2. Klicken Sie im Dropdown Menü Tasks auf Add, um den Assistenten zu starten. 36

38 3. Geben Sie im Server Eingabefeld CP ein und klicken Sie auf Resolve, um den Hostnamen in eine IP Adresse aufzulösen. 4. Wählen Sie Forwarding im Dropdown Menü Mode. 5. Wählen Sie BS im Dropdown Menü Forward To, wie im folgenden Screenshot gezeigt. Hinweis: Falls das Gateway, an das Sie Daten weiterleiten, mehrere IP Adressen hat, können Sie die primäre IP Adresse aus dem On IP Dropdown Menü wählen. 6. Fahren Sie mit einem Klick auf Next mit dem Assistenten fort. Installieren Sie den Agenten wie auf den anderen Servern und fügen Sie anschließend das Gateway zur Farm hinzu. 37

39 HINWEIS: Auf jedem 2X Secure Client Gateway müssen alle Ports dieselben sein. Wenn ein 2X Secure Client Gateway auf Server A den Port 80 überwacht und dazu konfiguriert wurde, Anfragen zum 2X Secure Client Gateway auf dem Server B weiterzuleiten, dann muss Server B ebenfalls dazu konfiguriert sein, Port 80 zu überwachen. Dies trifft auch auf den Citrix Port (Standard 1494) und SSL (Standard 443) zu. Redundante Gateways hinzufügen In dieser Übung fügen Sie ein redundantes Gateway hinzu, zu dem das CP Gateway die Daten weiterleitet, wenn das BS Gateway nicht erreichbar ist oder ausfällt. 1. Öffnen Sie die Eigenschaften des CP Gateways, indem Sie das Gateway markieren und Properties aus dem Dropdown Menü Tasks auswählen. 2. Navigieren Sie zum Reiter Advanced, um die Advanced 2X Secure Client Gateway Settings zu öffnen, wie im folgenden Screenshot gezeigt. 38

40 3. Klicken Sie auf den Pfeil neben der Option Forwarding 2X Secure Client Gateway(s), um das Dialogfenster Servers List aufzurufen. 4. Im Dropdown Menü Tasks klicken Sie auf Add. 5. Geben Sie die IP Adresse ( LS ) im Server Eingabefeld ein und klicken Sie auf OK, um das Gateway zur Liste hinzuzufügen. 39

41 Zu diesem Zeitpunkt leitet das CP Gateway die Daten in erster Priorität an (BS) weiter und in zweiter Priorität an (LS). Markieren Sie den Servernamen und ändern Sie mit den Pfeilen die Priorität des Ziels, an das die Daten weitergeleitet werden sollen. SSL auf einem 2X Gateway konfigurieren Durch die Konfiguration von SSL auf einem 2X Gateway wird die Verbindung zwischen dem Anwender und dem 2X Gateway verschlüsselt. In dieser Übung konfigurieren und aktivieren Sie SSL auf dem weiterleitenden CP Gateway und auf den LS und BS Servern: 1. Öffnen Sie die Eigenschaften des CP Gateways und navigieren zum Reiter SSL/TLS. 2. Setzen Sie bei der Option Enable SSL on Port einen Haken. 3. Wählen Sie SSL Version. 40

42 4. Klicken Sie auf Generate new certificate und geben Sie, wie im nächsten Screenshot gezeigt, die erforderlichen Informationen an. Hinweis: In einer Produktivumgebung müssen Sie die FQDN angeben, die von Anwendern für den Zugang auf den Gateway verwendet werden, damit sie keine Fehlermeldung wegen ungültigem Zertifikat erhalten. 5. Klicken Sie auf Save, um die neuen Zertifikatsdetails zu speichern und auf OK, um die Gateway Einstellungen zu speichern. 6. Wiederholen Sie den Vorgang für die Konfiguration und Aktivierung von SSL auf den LS und BS Servern. 41

43 IPv6 für das 2X Secure Proxy Gateway einrichten 1. Öffnen Sie die Proxy gateway-einstellungen in Gateways> Properties> IP Address. 2. Wählen Sie Version 6 in der Dropdown-Liste Use IP Version. 42

44 Das 2X RAS Portal installieren und einrichten In diesem Kapitel richten Sie das 2X RAS Portal auf dem CP Server ein, von dem Anwender den 2X RDP Client installieren können und Zugang zu veröffentlichten Ressourcen haben. Hinweis: Microsoft IIS Server und ASP.NET Server Rollen sollten vor der Installation des RAS Portals auf dem Server installiert werden. 2X RAS Portal installieren In dieser Übung installieren Sie das 2X RAS Portal auf dem CP Server: 1. Starten Sie die Installation mit einem Doppelklick auf 2XWebPortal.msi unter x64.msi. 2. Geben Sie den Port an, auf dem das RAS Portal laufen soll (standardmäßig auf Port 81). a. Ist die Installation beendet, navigieren Sie zu folgender URL des CP Servers, um zur RAS Portal Admin Seite zu gelangen: 43

45 b. Nach der Konfiguration gelangen Sie zur Userpage des RAS Portals über folgende URL des Client Rechners: c. Wenn Sie sich das erste Mal im RAS Portal anmelden, werden Sie aufgefordert, den 2X Client zu installieren. Nachdem der 2X Client installiert wurde, können Sie auf alle veröffentlichten Ressourcen zugreifen und diese nutzen. 44

46 Remote PC Einen Remote PC hinzufügen In dieser Übung fügen Sie Admin als einen Remote PC zur 2X RAS Farm hinzu. Gehen Sie wie folgt vor: 1. Navigieren Sie zum Remote PCs Knoten im Navigationsbaum und klicken Sie im Tasks Dropdown Menü auf Add. 2. Im ersten Fenster des Assistenten geben Sie Admin im Eingabefeld Remote PC an. 45

47 3. Installieren Sie mit dem Assistenten als Nächstes den 2X Remote PC Agent auf dem Admin Rechner und fügen Sie ihn zur 2X RAS Farm hinzu. Den Remote PC Desktop veröffentlichen In dieser Übung veröffentlichen Sie den Desktop der Remote PC Admin und greifen darauf mit dem 2X Client von Admin2 zu. 1. Navigieren Sie zur Kategorie Publishing in der 2X RAS Konsole und klicken Sie auf die Schaltfläche Add. 2. Wählen Sie Desktop im ersten Dialogfenster des Assistenten. 3. Wählen Sie Remote PC Desktop im zweiten Dialogfenster des Assistenten. 4. Klicken Sie auf die Durchsuchen Schaltfläche ( ) der Selected Remote PC Option und wählen Sie den Admin PC wie im Screenshot unten. 46

48 5. Geben Sie einen Namen an und klicken auf Finish, um einen neuen Desktop hinzuzufügen. 6. Klicken Sie auf Apply, um die Änderungen zu speichern. 7. Melden Sie sich auf Admin2 an und erstellen ein gemapptes Laufwerk. 8. Installieren Sie den 2X Client durch Doppelklicken auf 2XClient.msi und konfigurieren Sie ihn. 9. Starten Sie den neu erstellten Desktop. 47

49 Multi Site Feature und Client Manager Modul Multi Site Feature Eine neue Site hinzufügen 2X RAS ermöglicht es, viele Sites zu haben, davon jede Site mit vielen Gateways und Publishing Agents. In diesem Kapitel fügen Sie der 2X RAS Farm eine neue Site hinzu. Hinweis: Es ist möglich, nach folgender Anleitung eine vorhandene, eigenständige 2X RAS Installation einer 2X RAS Farm hinzuzufügen. Allerdings übernehmen Sie den vorhandenen Publishing Agent, anstatt einen neuen zu installieren. In dieser Übung fügen Sie eine neue Site auf dem SB Server hinzu. 1. Melden Sie sich auf LS an und öffnen Sie die 2X RAS Konsole. 2. Navigieren Sie zum Farm Knoten, wie im folgenden Screenshot gezeigt. 3. Wählen Sie Add im Tasks Dropdown Menü, um die neue Site hinzuzufügen. 4. Im ersten Dialogfenster des Assistenten geben Sie den Namen der Site und den Servernamen an, wie unten im Screenshot gezeigt. 48

50 5. Im zweiten Dialogfenster des Assistenten klicken Sie auf Install, um den Site Server zu installieren. 6. Klicken Sie im Dialogfenster für die Agent Installation auf Install. 7. Klicken Sie auf Add, um die neue Site hinzuzufügen, wie im nächsten Screenshot dargestellt. 49

51 50

52 Client Manager Modul Erfassen von Windows Geräten In diesem Modul können Sie alle mit 2X RAS verbundenen Clients sehen, 2X RAS Komponenten verwalten und auf Geräten bereitstellen. Darüber hinaus können Sie die Einstellungen von 2XOS und Windows 2X RDP Client einschränken und durchsetzen. Das Konvertieren von Windows Geräten in Thin Clients kann mit dem Windows 2X RDP Client auf Rechnern erfolgen, auf denen Windows XP bis Windows 8.1 läuft. In dieser Übung wählen Sie ein Gerät, das von 2X RAS verwaltet werden soll und stellen Ihre Windows Geräte so ein, dass Sie automatisch von Ihrer Farm verwaltet werden. 1. Gehen Sie zu Client Manager > Devices. 2. Klicken Sie auf Tasks und Manage Device. Der Geräte Status stellt sich auf Pair Pending um, bis sich das Gerät neu verbindet. Der Erfassungsvorgang ist abgeschlossen und das Gerät wird von 2X RAS verwaltet, sobald der 2X RDP Client wieder verbunden ist. Der Status ändert sich zu Logged On. 51

53 3. Alternativ stellen Sie 2X Remote Application Server auf automatische Verwaltung von Windows Geräten ein. Gehen Sie zu Client Manager und klicken Sie auf den Reiter Options. 4. Aktivieren Sie Automatically Manage Windows Devices. Sobald die von 2X RAS veröffentlichten Anwendungen verwaltet werden, sind sie auf dem 2X RDP Client verfügbar. 52

54 5. Der Geräte Status kann nun überprüft werden. Administratoren können mit Aktionen wie Power On, Power Off, Reboot und Logoff auch die Leistung steuern. Hinweis: Geräte mit älteren Client Versionen können nicht verwaltet werden und werden als Not Supported (nicht unterstützt) gekennzeichnet. Shadowing eines Windows Gerätes In dieser Übung wenden Sie die Shadowing Funktion auf ein Windows Gerät an, um auf alle Desktop Funktionen zuzugreifen und Anwendungen zu kontrollieren, die lokal auf dem System laufen, ebenso wie alle Remote Anwendungen, die von 2X RAS veröffentlicht wurden. 1. Gehen Sie zu Client Manager > Devices, wählen durch einen Klick ein Gerät aus der Liste und klicken auf die Schaltfläche Shadow. 53

55 2. Der Benutzer des Gerätes wird dazu aufgefordert, dem Administrator zu erlauben, dass dieser Kontrolle übernimmt und kann den Zugriff verweigern. 3. Die im obigen Screenshot gezeigte Eingabeaufforderung kann vom Administrator deaktiviert werden. Zum Deaktivieren gehen Sie auf der 2X RAS Konsole zu Client Manager, wählen das Gerät und klicken auf Properties. 4. Wählen Sie den Shadowing Reiter und deaktivieren Request Authorization. 54

56 Hinweis: Das Shadowing erfordert eine direkte Verbindung zwischen dem Rechner, auf dem die Konsole läuft und dem Gerät selbst. Desktop Ersatz In dieser Übung aktivieren Sie die Option Replace desktop, um die Möglichkeiten von Anwendern einzuschränken, Systemeinstellungen zu ändern oder neue Anwendungen zu installieren. Der Administrator kann dadurch den Windows Desktop durch den 2X Client ersetzen und das Windows Betriebssystem in ein Thin Client ähnliches Betriebssystem verwandeln, ohne das Betriebssystem auszutauschen. Der Anwender kann dann nur Anwendungen vom 2X Client nutzen. 1. Zur Aktivierung der Funktion Replace Desktop klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Windows Gerät in der Client Manager Liste und klicken auf Properties. 55

57 2. Klicken Sie auf OS Settings, aktivieren Sie Replace Desktop und klicken auf OK. 3. Geben Sie im Feld Admin Mode Password ein Passwort ein. Dieses ist erforderlich, um auf dem Windows Gerät zwischen Anwender und Admin Modus zu wechseln. 56

58 In den Admin Modus wechseln In dieser Übung wechseln Sie vom Anwender Modus in den Admin Modus. Im Anwender Modus kann der Benutzer nur die vom Administrator bereitgestellten Anwendungen verwenden. Zur Änderung von Systemeinstellungen schalten Sie das Gerät in den Administrationsmodus. 1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das 2X Symbol in der Taskleiste und wählen Sie Switch to admin mode. 2. Geben Sie das Passwort für den Admin Modus ein und klicken Sie auf OK. Damit wechselt die Anwendung in den Admin Modus. Das folgende Verzeichnis gibt einen Überblick über die Funktionen, die im Admin Mode und User Mode zur Verfügung stehen. 57

59 Konfiguration lokaler Applikationen bei Verwendung des 2X RDP Client Desktop Ersatzes Bei aktivierter Replace Desktop Option sollte das Ziel des Administrators darin bestehen, Remote Anwendungen oder Remote Desktops bereitzustellen und das native Betriebssystem nur dazu zu nutzen, für Remote Verbindungen benötigte Software bereitzustellen. In einigen Fällen allerdings kann es sein, dass lokale Anwendungen benötigt werden. Der Administrator hat immer noch die Möglichkeit, lokale Anwendungen so zu konfigurieren, dass sie im 2X RDP Client Desktop Ersatz angezeigt werden, muss jedoch zuvor in den Admin Modus wechseln. Veröffentlichen Sie eine lokale Anwendung nach folgender Anleitung: 1. Überwachen Sie die Benutzersitzung oder greifen Sie direkt auf die Benutzer Gerätestation zu. 2. Schalten Sie den 2X RDP Client Desktop Ersatz in den Admin Modus um. Klicken Sie im 2X RDP Client auf File > Add New Application. 58

60 3. Geben Sie die Anwendungsdaten im Fenster Add Local Application ein. 4. Die hinzugefügten Anwendungen erscheinen im Anwendungs Launcher unter Local Applications. 59

61 5. Wechseln Sie zurück in den Anwender Modus durch einen Klick auf das 2X Symbol in der Taskleiste und auf Switch to user mode. 60

62 HALB High Availability Load Balancer Der 2X HALB ist eine Software Lösung, die sich zwischen den Anwender Clients und zwei (oder mehr) Backend 2X RAS Gateways befindet. Es können beliebig viele HALB Dienste gleichzeitig laufen, wobei zu einem Zeitpunkt immer einer als Master und die anderen als Slaves agieren. 2X HALB leitet nicht nur die Anfragen an die zwei Backend Server weiter, er prüft auch die Verfügbarkeit der Backend Server. Fällt einer davon aus, werden alle Anfragen automatisch an den anderen Backend Server weitergeleitet. Darüber hinaus überwachen sich die Lastverteiler Knoten gegenseitig mit der Keepalive Funktion; wenn der Master ausfällt, wird ein Slave zum Master, so dass die Anwender keine Störung der Verbindung bemerken. In dieser Übung führen Sie das Setup von HALB durch. Bevor Sie HALB in der 2X RAS Konsole konfigurieren, importieren Sie eine Appliance mit einer der folgenden Hypervisor Plattformen: Virtual Box oder VMware. Die HALB Appliance sollte auf einem Hypervisor importiert werden, der auf einem Rechner im selben lokalen Netzwerk wie 2X RAS läuft. Importieren Sie die HALB Appliance auf einen unterstützten Hypervisor nach folgender Anleitung. 1. Laden Sie das erforderliche HALB Paket herunter, z.b. entweder die OVA, VMDK oder VDH Datei von der 2X Website. 2. Packen Sie die VMDK Datei aus, falls erforderlich. 3. Importieren Sie entweder die VMDK, OVA oder VDH Datei von der Management Konsole der Virtualisierungsplattform. 4. Starten (booten) Sie die neue Appliance. 61

63 5. Passen Sie, falls erforderlich, die Netzwerk Einstellungen an und klicken auf Apply. 6. Die Konfigurationskonsole wird angezeigt und die HALB Appliance kann nun zu einer 2X RAS Farm hinzugefügt werden. Eine HALB Appliance von 2X RAS hinzufügen Die 2X HALB Appliance muss auf einer 2X Remote Application Server (RAS) Farm konfiguriert werden. Konfigurieren Sie die 2X HALB Appliance nach folgender Anleitung: 1. Melden Sie sich auf der 2X RAS Konsole an. 2. Gehen Sie zu Farm > HALB. 62

64 3. Aktivieren Sie die HALB Checkbox. 4. Geben Sie eine virtuelle IP (gemeinsame IP) in das erste Feld ein. Mit dieser IP verbinden sich die Clients. Dies wird auch die von HALB Appliances genutzte Floating IP sein. 5. Geben Sie die entsprechende Netzwerk Maske ein. 6. Für die Lastverteilung auf normalen Gateway Verbindungen aktivieren Sie die Checkbox LB Gateway Payload und klicken Sie Configure. 7. Wählen Sie im HALB Konfigurationsfenster die Gateways, auf denen 2X RAS mit den HALB Appliances die Lastverteilung durchführt und klicken Sie auf OK. 63

65 8. Für SSl Verbindungen mit Lastverteilung aktivieren Sie als Nächstes die Checkbox LB SSL Payload und klicken auf Configure. 9. Der ausgewählte Modus im Dropdown Menü Mode gibt an, wo die SSL Entschlüsselung stattfindet. Standardmäßig werden die SSL Verbindungen direkt über die Gateways getunnelt (Passthrough genannt), wo die SSL Entschlüsselung erfolgt. 10. Damit die SSL Entschlüsselung auf der HALB Appliance abläuft, wählen Sie den Modus SSL Offloading und klicken auf Configure. Dieser Modus erfordert ein SSL Zertifikat, das auf konfigurierten HALB Appliances installiert ist. 11. Laden Sie aus dem oben abgebildeten Fenster ein SSL Zertifikat auf die HALB Appliance zum SSL Offloading hoch. Dies kann entweder ein selbstsigniertes Zertifikat oder ein Zertifikat einer registrierten Zertifizierungsstelle sein. (Optional) Setzen Sie einen Haken bei der Option Allow only strong ciphers, damit nur Zertifikate mit starken Verschlüsselungsalgorithmen verwendet werden. Wählen Sie aus den im Dropdown Menü verfügbaren Optionen Accepted SSL Version. 64

66 Klicken Sie auf Generate new certificate und geben die benötigten Details an. Alternativ erstellen Sie nach folgender Anleitung ein Zertifikat einer anerkannten Instanz. Klicken Sie auf Generate certificate request. Geben Sie die Details ein und öffnen das Zertifikat Anforderungsfenster durch Klicken auf Save. Kopieren Sie die Anfrage mit einem Klick auf Copy. Diese Zertifikatsanforderung wird an eine Zertifizierungsstelle gesendet. Sobald Sie das SSL Zertifikat von der Zertifizierungsstelle erhalten, klicken Sie auf Import public key, suchen die Zertifikat Datei mit dem öffentlichen Schlüssel und klicken auf Open. Speichern Sie die Einstellungen durch Klicken auf OK. 65

67 12. Nach der Fertigstellung fügen Sie alle HALB Appliances hinzu, die von dieser Farm verwaltet werden. Öffnen Sie das Fenster Add HALB Devices durch Klicken auf das grüne Symbol, das oben zu sehen ist. 2X RAS kann 2X HALB Appliances im Netzwerk erkennen und als Liste anzeigen. Die bevorzugte Methode, neue Appliances hinzuzufügen, besteht in der Auswahl gefundener HALB Appliances aus dieser Liste. Wenn die Appliance aus irgendeinem Grund nicht erfasst wird, können Sie diese auch manuell durch Angabe der Appliance IP im Feld IP Address hinzufügen. Wenden Sie die Konfiguration durch Klicken auf OK an. 13. Nachdem Sie die OK Taste gedrückt haben, wird die Appliance initialisiert und zur Liste hinzugefügt. 66

68 14. Klicken Sie abschließend auf Apply, damit die Konfiguration auf alle hinzugefügten HALB Appliances angewendet wird. 67

69 Eine VDI Infrastruktur implementieren Wenn Sie den VDI Host zum 2X Application Server hinzufügen, können Sie virtuelle Rechner auf dem VDI Host verwalten, Guest Klone erstellen und virtuelle Desktops sowie Anwendungen von virtuellen Guests veröffentlichen. VDI Hosts Port Referenz Damit der 2X VDI Agent störungsfrei arbeitet, müssen folgende Ports geöffnet sein: TCP: und UDP: Zum Thema Fehlerbehebung von Problemen mit der Windows Firewall oder wenn Sie neue Ports in der Firewall öffnen möchten, siehe Abschnitt Troubleshooting Agent Installation and Connectivity. Einen VMware VDI Host hinzufügen In dieser Übung fügen Sie einen VMware vcenter Server, der auf einem VC Server läuft, als VDI Host in die 2X RAS Farm ein: 1. Wählen Sie den VDI Hosts Knoten aus dem Navigationsbaum in der Kategorie Farm und klicken Sie im Tasks Dropdown Menü auf Add. 2. Im ersten Fenster des VDI Host Assistenten wählen Sie VMware vcenter im Dropdown Menü VDI Type und geben VC als VDI Host an. Klicken Sie auf Next. 68

70 3. Folgen Sie weiter dem Assistenten, um wie bei anderen Servern den VDI Agent auf dem Host Rechner zu installieren, auf dem auch das VMware vcenter liegt. 4. Wenn der VDI Agent installiert ist, geben Sie die Zugangsdaten des VMware vcenter Servers an, damit 2X RAS die Verbindung aufbauen kann. 5. Fügen Sie den neuen VDI Host zur 2X RAS Farm durch Klicken auf OK hinzu. 69

71 Einen Microsoft HyperV VDI Host hinzufügen In dieser Übung fügen Sie einen Microsoft HyperV, der auf einem vhyperv Server läuft, als VDI Host zur 2X RAS Farm hinzu: 1. Markieren Sie den VDI Hosts Knoten in der Kategorie Farm im Navigationsbaum und klicken Sie im Dropdown Menü Tasks auf Add. 2. Wählen Sie im ersten Dialogfenster des Assistenten MS Hyper V aus dem Dropdown Menü VDI Type und geben wie im Screenshot unten vhyperv in das Eingabefeld VDI Host ein. 3. Klicken Sie auf Next und folgen Sie weiter dem Assistenten zur Installation des VDI Agenten auf dem Host. 70

72 Einen vesxi VDI Host hinzufügen In dieser Übung fügen Sie der Farm einen ESXi Server hinzu, der auf vesxi läuft und ergänzen zu diesem Zweck eine 2X VDI Agent Appliance. Hinweis: Wenn der VMWare ESX Server vom VCenter mit einem darauf installierten 2X VDI Agent verwaltet wird, muss die Appliance nicht auf dem ESX Server installiert werden. 2X VDI Agent Appliance installieren Installieren Sie nach folgender Anleitung die 2X VDI Agent Appliance auf dem ESXi Server, der als VDI Agent auf dem ESXi Server agiert. 1. Extrahieren Sie 2X_VDI_Agent_Appliance_vSphere. 2. Melden Sie sich mit dem vsphere Client auf dem VMWare vexsi Server an. 3. Wählen Sie Deploy OVF Template aus dem Dropdown Menü File, um den Assistenten zu starten. 4. Klicken Sie auf Browse, suchen Sie das OVF Template 2X VDI Agent Appliance.ovf und klicken Sie auf Open. 5. Fahren Sie mit dem Assistenten fort und importieren den virtuellen Rechner. 6. Führen Sie die neue 2X VDI Agent Appliance aus und öffnen die Console. 7. Geben Sie in das Fenster ein neues Passwort für den Root Zugang ein ( 2X2Go321 ). 8. Wählen Sie die Option, das Netzwerk manuell zu konfigurieren und verwenden dabei folgende Angaben: a. IP Address: b. Network Mask: c. Gateway: d. Name Server:

73 9. Klicken Sie auf Apply. ESXi als einen VDI Host hinzufügen Fügen Sie den ESXi als VDI Host der 2X RAS Farm nach folgender Anleitung hinzu: 1. Öffnen Sie die 2X RAS Konsole auf dem LS Server. 2. Navigieren Sie in der Kategorie Farm zum Knoten VDI Hosts und klicken Sie im Tasks Dropdown Menü auf Add. 3. Im ersten Dialogfenster des Assistenten wählen Sie VMware ESX im Dropdown Menü VDI Type und geben die VDI Host IP ( ) und die VDI Agent Appliance IP ( ) an. 4. Im Dialogfenster Installing 2X VDI Agent geben Sie die Zugangsdaten des VDI Agent Rechners an (root als Usernamen verwenden). 72

74 5. Führen Sie den Assistenten weiter aus und fügen den Server zur 2X RAS Farm hinzu. Guests verwalten Guests sind virtuelle Rechner, die auf den VDI Hosts laufen. Um die Guests zu verwalten und Ressourcen auf ihnen zu veröffentlichen, muss der 2X VDI Guest Agent auf den Guest Rechnern installiert werden. Für die Auflistung und Verwaltung der Guests auf einem VDI Host, markieren Sie den Host in der 2X RAS Konsole und klicken auf Virtual Guest Settings. Standard Guest Einstellungen Der Standard Verbindungstimeout und andere, für die Kommunikation zwischen 2X RAS und dem Guest relevante Einstellungen konfigurieren Sie in Default Settings aus dem Dropdown Menü Tasks. 73

75 Hinweis: Standardeinstellungen können überschrieben werden, wenn sie auf dem Guest eigens konfiguriert werden. Den 2X VDI Guest Agent installieren Folgende Ports müssen geöffnet sein, damit der VDI Agent mit der 2X RAS Farm kommunizieren kann: TCP: UDP: Den 2X VDI Guest Agent installieren: 1. Schalten Sie im Dialogfeld Virtual Guests List den GuestPower ein. 2. Markieren Sie den Guest und wählen Sie Check Agent im Dropdown Menü Tasks. 3. Installieren Sie den 2X Agent nach dem gleichen Verfahren wie bisher. Guests und Pools verwalten Pools werden zur Verwaltung vieler Guests von VDI Hosts verwendet. Pools können in der Registerkarte Pool Management im Knoten VDI Hosts verwaltet werden. 74

76 Einen neuen Pool erstellen Für die Erstellung eines neuen Pools wählen Sie Add im Dropdown Menü Tasks im Abschnitt Pools und geben einen Pool Namen an. 75

77 Elemente zu einem Pool hinzufügen Zu einem Pool fügen Sie Elemente hinzu, indem Sie den Pool Namen im Bereich Pools markieren und im Bereich Members die Aktion durch Klicken auf Add im Dropdown Menü Tasks starten. 76

78 Hinweis: 2X RAS unterstützt auch native Pools bestimmter Virtualisierungslösungen. Haben Sie auf einem Ihrer VDI Hosts schon einen Pool eingerichtet, können Sie diesen nativen Pool zu einem 2X Pool hinzufügen. Ressourcen von VDI Guests veröffentlichen Sie können sowohl virtuelle Desktops als auch Applikationen (Alleinstellungsmerkmal von 2X RAS) von VDI Guests oder Pools von VDI Guests publizieren. Mit dieser Anleitung können Sie die Notepad Anwendung vom Virtual Guest vdesktope1 publizieren: 1. Starten Sie den Assistenten durch einen Klick auf Add in der Kategorie Publishing. 2. Im ersten Fenster des Assistenten wählen Sie Application. 3. Im zweiten Fenster des Assistenten wählen Sie Virtual Guest. 4. Folgen Sie dem Assistenten weiter und geben im vierten Fenster die Applikationsdetails an (klicken Sie auf die Durchsuchen Feld ( ) zur Eingabe des Anwendungspfades). 5. In Virtual Guest Settings wählen Sie Specific Guest und betätigen den Dropdown Pfeil zur Auswahl von Guest vdesktop E1. 77

79 6. Veröffentlichen Sie die Anwendung durch Klicken auf Finish. Hinweis: Mit demselben Verfahren veröffentlichen Sie auch einen Desktop von einem VDI Guest. 78

80 2X Templates verwalten Mit 2X Templates können Sie bei Bedarf virtuelle Guest Klone automatisch erzeugen und bereitstellen. Ein 2X Template erstellen In dieser Übung erstellen Sie ein 2X Template vom vdesktope1 Guest Rechner: 1. Navigieren Sie zum Reiter 2X Templates im Knoten VDI Hosts. 2. Wählen Sie Add im Dropdown Menü Tasks. 3. Wählen Sie vdesktope1 in Virtual Guests List und klicken auf OK. 4. Klicken Sie auf Make Template, nachdem Sie den 2X Guest Agent installiert haben. Hinweis: Der Guest Rechner wird beim Erstellungsprozess von Templates ausgeschaltet. 5. Ist das Template fertig, konfigurieren Sie dieses mit dem Assistenten durch Angabe von: Name des Templates. Maximale Anzahl von Guests. Vorab erzeugte Guests. 79

81 Guest Namen. 6. Im zweiten Dialogfenster des Assistenten geben Sie Folgendes an: Ordner, in dem die virtuellen Templates des Guests erzeugt werden. Pool Name. 7. Im dritten Dialogfenster des Assistenten geben Sie SysPrep Details an, vor allem: Besitzer Name. Organisation. Administrator Passwort. Ob virtuelle Guests einer Arbeitsgruppe oder Domain angehören sollen. 8. Im letzten Fenster des Assistenten geben Sie die Betriebssystem Lizenzen an, die von den virtuellen Guests verwendet werden. An diesem Punkt können Sie dazu übergehen, Desktops von virtuellen Guests zu publizieren. 80

82 2X Templates verwalten und aktualisieren Sie können das 2X Template aktualisieren, wenn Sie beispielsweise Sicherheitspatches anwenden möchten, damit neue virtuelle Guests mit installierten Patches erzeugt werden. Hierfür stellen Sie das Template auf Wartungsmodus um: Markieren Sie den Template Namen und wählen Maintenance aus dem Dropdown Menü Tasks. 81

83 Reporting mit 2X RAS einrichten Bevor Sie Berichte von der 2X RAS Konsole erstellen können, müssen Sie MS SQL und den 2X Reporting Service installieren und konfigurieren. Zuvor prüfen Sie, ob Ihr Rechner den unten beschriebenen Anforderungen entspricht. Ist dies der Fall, beginnen Sie mit dem dreistufigen Prozess: Installation und Konfiguration von MS SQL, Installation von 2X Reporting Services und Konfiguration von 2X RAS. Software Anforderungen 1. Unterstützte Betriebssysteme Ein Rechner, auf dem Windows Server 2008, Windows Server 2008 R2, Windows Server 2012 oder Windows Server 2012 R2 mit installiertem.net 4.5, läuft. 2. Datenbanken Microsoft SQL Server 2012, SQL Server 2008 R2 Service Pack 1, SP2 und SP3. Hinweis : Bei Farm Umgebungen mit mehreren Terminal oder vdi Servern wird empfohlen, MS SQL auf einem eigenen Rechner zu installieren. 3. Anforderungen an Active Directory User Ein Anwender muss mit folgenden Zugangsdaten im Active Directory erstellt werden, um Berichte einsehen zu können: Username : RASREPORTINGVIEW Schritt 1 MS SQL installieren Reporting erfordert eine Datenbankinstanz, die entweder auf demselben Rechner installiert ist, auf dem 2X Remote Application Server läuft oder auf einem anderen Rechner, der im lokalen Netzwerk von 2X RAS läuft. 1. Starten Sie SQL Server setup file > Installation. Wählen Sie New SQL Server stand alone installation or add features to an existing installation, um das Setup zu starten. 82

84 2. Die Seite Setup Support Rules versucht bei der Installation von SQL Server Setup Support Files Probleme zu erkennen. Fahren Sie nach der Fertigstellung mit einem Klick auf Next fort. 3. Geben Sie einen Produkt Lizenzschlüssel ein, klicken auf Next und stimmen den Lizenzbedingungen zu. Anschließend fahren Sie mit dem Dialog Setup Role fort. 83

85 4. Als Nächstes wählen Sie SQL Server Feature Installation und klicken auf Next. 5. Als Nächstes aktivieren Sie die unten aufgeführten Funktionen, die für 2X RAS Reporting erforderlich sind und fahren mit einem Klick auf Next fort: Database Engine Services Reporting Services Native Management Tools 84

86 2X RAS Reporting Services erfordert, dass der SQL Server mit einer speziell benannten Instanz konfiguriert wurde. 6. Wählen Sie auf der Seite Instance Configuration die Option Named instance, geben die folgenden Angaben ein und klicken zur Fortsetzung auf Next : Named Instance: RASREPORTING Instance ID: RASREPORTING Ohne die oben benannte Instanz lässt sich das Setup von 2X Reporting nicht abschließen. 85

87 7. Im Folgenden werden die Dialoge Disk Space Requirements und Server Configuration angezeigt. Bestätigen Sie die Informationen und klicken zur Fortsetzung auf den Next Button. 8. Im Fenster Database Engine Configuration wählen Sie Windows authentication mode und fügen die unten genannten Anwender als SQL Server Administratoren hinzu: Systems Administrator AD Administrator System User 9. Als Nächstes öffnet sich Reporting Service Configuration, das 2X RAS zur Erstellung von Reports verwendet. Wählen Sie die Option Install and configure und klicken auf Next. 86

88 9. Überprüfen Sie im Bereich Ready to install Folgendes: Die zu installierenden Features enthalten: Database Engine Reporting Services Management Studio Tools Instance Name MUSS HEISSEN: RASREPORTING Nachdem Sie dies bestätigt haben, klicken Sie zur Fortsetzung der Installation auf Install. Nach der Fertigstellung fahren Sie mit dem Prüfvorgang und dem Port Setup fort. 10. Fahren Sie fort mit Verify that reporting services have been set up correctly. Öffnen Sie den Reporting Services Configuration Manager. 11. Geben Sie im Dropdown Menü Report Server Instance den Server Namen ein, wählen Sie RASREPORTING und klicken auf Connect. 87

89 13. Überprüfen Sie die Angabe Report Service Status = Started. 14. Überprüfen Sie, dass die Web Service URL lautet: ReportServer_RASREPORTING 15. Als Nächstes ändern Sie den SQL Reporting Services Standard Port auf 8085, um Konflikte zwischen 2X RAS Gateways und SSRS (Port 80) zu vermeiden. Weitere Informationen zu den einzelnen Schritte des Verfahrens sind unter folgendem Link zu finden ssrs default port/ 88

90 Schritt 2 2X RAS Reporting Setup In diesem Schritt installieren Sie 2X RAS Reporting Services. Melden Sie sich auf dem Rechner, auf dem MS SQL läuft, mit einem Account an, der über Administratorrechte (AD) verfügt und beginnen Sie mit der Installation von 2X RAS Reports. 16. Laden Sie von der 2X Website die neueste Version des 2X RAS Reporting Service herunter. 17. Starten Sie den Installationsassistenten durch einen Doppelklick auf die Datei 2XRASReporting.msi. Klicken Sie auf Next. Lesen Sie den Endbenutzer Lizenzvertrag, stimmen Sie zu und klicken auf Next. 89

91 18. Geben Sie den Speicherort für den Ordner an, in dem 2X RAS installiert wird, klicken auf Next und dann auf Install, um die Konfiguration durchzuführen und die Installation zu starten. 2X RAS Reporting ist erfolgreich installiert. Beenden Sie die Installation durch Klicken auf Finish. Schritt 3 Konfiguration der 2X RAS Management Konsole Reports werden von der 2X Remote Application Server Konsole erstellt. 2X RAS muss für die Kommunikation mit dem Reporting Service konfiguriert werden, um Reports zu erzeugen. 90

92 18. Konfigurieren Sie das Reporting in 2X Remote Application Server Console > Administration > Reporting. Klicken Sie auf das Dropdown Menü Reporting Engine und wählen Sie 2X Reporting. Server Geben Sie die IP Adresse des Rechners an, der Ihre SQL Datenbank betreibt, auf der der Reporting Service installiert ist. Wenn sich die Datenbank auf demselben Rechner befindet, auf dem Sie 2X RAS installiert haben, können Sie auch Localhost verwenden. Port Geben Sie den Port für die Kommunikation mit 2X Reporting Service an. Prompt user for Login Details Bei Auswahl wird der Nutzer nach den AD Zugangsdaten gefragt, wenn Reports erstellt werden. Use following credentials Bei Auswahl geben Sie den AD Usernamen und das Passwort ein. Diese Angaben werden jedes Mal zur Erstellung eines Report benötigt. Anschließend testen Sie die Konfiguration durch Klicken auf Test Connection. Zur Durchführung der Konfiguration klicken Sie auf Apply. Hinweis : Der Standard Anwender für die Ansicht von Reports RASREPORTINGVIEW wird während des Installationsvorgangs erstellt. Andere Anwender müssen in SSRS mit Browser Berechtigung konfiguriert werden. Die Reports ansehen Wenn die Konfiguration abgeschlossen ist und die Zugangsdaten mit dem Test Button überprüft wurden, wechseln Sie in die 2X Reporting Kategorie, um die Reports zu erstellen und anzusehen. Wenn Sie das erste Mal Reports ansehen, können Sie dazu aufgefordert werden, RAS server domain/ IP address> als vertrauenswürdige Website hinzuzufügen. Ob diese Aufforderung erscheint, hängt von den Einstellungen Internet Explorer Enhanced Security Configuration auf dem 2X RAS Rechner ab. 91

93 Anhang I Wie können die Server Komponenten verteilt werden? HINWEIS: Die Funktionsweise des Systems wird im folgenden Diagramm durch einen logischen Datenfluss veranschaulicht, der nicht den exakten technischen Kommunikationsverlauf widerspiegelt. Basis Installation Die Minimalanforderungen an ein arbeitsfähiges System sind ein Publishing Agent, ein Secure Client Gateway und ein Terminalserver oder VDI Agent. Diese drei Komponenten können auf demselben Rechner installiert werden, wenn die erwartete Last nicht hoch ist. Jeder Client muss sich mit einem Secure Client Gateway verbinden. Das Gateway gibt die Anfrage an den Publishing Agent weiter, der die Verifikationslogik anwendet und prüft, ob die Verbindung zustande kommen darf und von welchem Rechner sie bearbeitet werden soll. Die Verbindungsinformation wird an den Client zurückgegeben. Dieser wird je nach verwendetem Modus entweder direkt oder indirekt über das Gateway zum Zielrechner verbunden. Alle drei Komponenten wurden bei dieser Kommunikation verwendet. 92

94 Terminalserver, Gateways und Publishing Agents skalieren Terminalserver skalieren In einem System mit einem einzelnen Server können sich nur einige Anwender verbinden und Anwendungen bereitstellen. Steigt die Zahl der Anwender, sollten dem System weitere Terminalserver hinzugefügt werden. Es ist ratsam, in einem solchen System einen Rechner als Gateway und Publishing Agent zu verwenden und auf jedem Terminalserver einen Terminalserver Agent zu installieren. Es wird zwar nicht empfohlen, doch kann der Rechner, auf dem Publishing Agent und Gateway installiert sind, auch ein Terminalserver sein. Derzeit kann eine Farm bis zu 300 Server umfassen. Gateways skalieren Wenn die Last auf dem Gateway 450 konkurrierende, getunnelte Verbindungen übersteigt, sollte ein weiteres Gateway dem System hinzugefügt werden. Sie können die Gateway Last entweder durch Anpassung der Client Priorität (so dass die Clients gleichmäßig zwischen den Gateways verteilt sind) oder durch Verwendung eines Netzwerk Load Balancer verteilen. Dieser bietet allen Gateways dieselbe öffentliche IP an. Alternativ kann DNS Round Robin für gleichmäßige Verteilung der Verbindungsanfragen eingesetzt werden, d.h. alle Gateway IPs werden demselben DNS Eintrag zugewiesen. 93

95 Hinweis: Der 2X Client für Windows wählt eine zufällige IP, wenn ihm mehrere IPs angeboten werden. Dies kann im Registry verändert werden. Publishing Agents skalieren Wenn sich die Umgebung vergrößert oder Sie ein 100% ausfallsicheres System brauchen, sollten Sie mehrere Publishing Agents installieren. Einer agiert als Master Publishing Agent und die anderen als Slaves. Beachten Sie, dass in einem System nur ein Publishing Agent aktiv sein kann. 2X Client Verbindungsarten Wenn Sie den 2X Client verwenden, können Sie sich mit der Farm verbinden und auf veröffentlichte Ressourcen über eine der folgenden vier Varianten zugreifen: Gateway Modus Der Gateway Modus ist die einfachste Verbindungsart, die zur Verfügung steht. Administratoren müssen nur einen Port öffnen (normalerweise 80). 1. Clients verbinden sich ebenfalls mit dem 2X SecureClientGateway auf Port 80 (1) und vereinbaren mit dem Gateway eine Sitzung. 2. Clients fragen beim Gateway den Aufbau einer RDP Sitzung über Port 3389 mit dem Terminalserver oder VDI Host über dieselbe Verbindung an. Damit bildet sich ein Tunnel (2). Dieser Verbindungsmodus ist ideal, wenn die Clients keinen direkten Zugang zu realen Servern haben und keine speziellen Sicherheitsanforderungen notwendig sind. 94

96 Gateway SSL Modus 1. In diesem Modus verbinden sich Clients mit einem 2X SecureClientGateway auf Port 443 (1). Sobald der Tunnel etabliert ist, übertragen Client und Gateway genügend Informationen, um eine sichere Verbindung aufzubauen. 2. Der Client startet eine RDP Sitzung mit dem Terminalserver oder VDI Host; die RDP Sitzung über Port 3389 wird auf Basis der ersten Verbindung getunnelt. Dieser Verbindungsmodus ist optimal, wenn die Clients keinen direkten Zugang zu realen Servern haben und hohe Sicherheitsanforderungen verlangt werden. Direkter Modus Wenn Clients direkten Zugang zu einem realen Server haben, können sie den direkten Modus nutzen. 1. Der Client verbindet sich mit einem 2X SecureClientGateway über Port 80 (1). Client und Gateway vereinbaren eine Sitzung. 2. Der Client öffnet eine RDP Sitzung über Port 3389 mit dem Terminalserver oder VDI Host. 3. Der Client trennt sich vom Gateway und baut eine neue Verbindung mit dem Server auf (2). Der direkte Modus ist die effizienteste Verbindungsart, da das Gateway temporär ist und eine minimale Datenlast hat. 95

97 Direkter SSL Modus Wenn Clients direkten Zugang zu einem realen Server haben, können sie den direkten Modus verwenden. 1. Der Client verbindet sich mit einem 2X SecureClientGateway über Port 443 (1). Client und Gateway vereinbaren eine Sitzung. 2. Der Client öffnet eine RDP Session über Port 3389 mit dem Terminalserver oder VDI Host. Der Client trennt sich vom Gateway und baut eine neue Sitzung mit dem Server auf (2). Über mehrere Gateways verbinden (Weiterleitungsmodus) Für den Fall, dass Publishing Agent/Terminalserver nicht über ein Gateway erreicht werden können, können andere Gateways im Weiterleitungsmodus konfiguriert werden. Wenn ein Gateway in diesem Modus konfiguriert wird, werden alle Daten zum folgenden Gateway weitergeleitet, bis sie beim letzten Gateway in der Reihe ankommen (im normalen Modus konfiguriert), das die Anfrage bearbeitet. Jedes Gateway hat die Aufgabe, die Anfrage von einem Netzwerk ins nächste zu übertragen. Ein typisches Beispiel sind kaskadierende Firewalls. 96

98 Die Bausteine richtig anordnen (Legoland) Das obige Diagramm zeigt alle Bausteine, die derzeit eine Site ergeben. Die wichtigste Komponente ist der 2X Publishing Agent, der die Systemlogik kontrolliert. Auf einer einzelnen Site kann es nur einen aktiven Controller geben. Andere Controller sind als Backup konfiguriert und übernehmen das System, wenn der primäre Controller ausfällt. Die Gateways, TS Agent und VDI Host Agenten verbinden sich ALLE mit dem 2X Publishing Agent. Der TS Agent und VDI Host Agenten warten darauf, dass der Controller mit einem UDP Paket eine Verbindungsanfrage stellt. Die Gateways haben ihrerseits eine Liste der Publishing Agents, zu denen sie die Verbindung herstellen müssen, angefangen beim primären Publishing Agent bis zu den Publishing Agents in der Slave Rolle. Alle diese Komponenten senden regelmäßig Informationen an den Publishing Agent. Diese Informationen enthalten Leistungsindikatoren (wie CPU, Speicherauslastung, Zahl der aktiven Sitzungen) oder Informationen zu aktiven Sitzungen (dabei kann es sich um Terminalserver Sitzungen oder Guest VMs handeln). Bitte beachten Sie, dass der PC Agent derzeit keine Informationen zum Publishing Agent sendet. Das kann sich in zukünftigen Versionen ändern. Wenn ein TS oder VDI Host Agent mit einem 2X Publishing Agent verbunden wird, ist er als verifiziert gekennzeichnet. Sobald die Verbindung zustande kommt, werden Startinformationen ausgetauscht. Während dieser Zeit wird der Agent als nicht verfügbar gekennzeichnet (weil er synchronisiert). 97

99 2X Services schnell installieren / deinstallieren Alle 2X Services haben eine Schnittstelle per Befehlszeile für Installation, Deinstallation oder Ausführung des Services als Konsolenapplikation. 2X Terminal Server Agent Version 10.0 (build 1127) Copyright (c) 2X Software Ltd VERWENDUNG: 2XAgent [? i u c v] wo Optionen:?Zeigt diese Hilfe an i Installiert den Service udeinstalliert den Service c Führt den Service als eine Konsolenapplikation aus v Zeigt die Versionsnummer an 98

100 Anhang II Konfiguration 2X Lab Netzwerk 2X Lab Struktur und Komponenten MS AD Domain : 2XLAB.local Users: 2XUser1 in Gruppen: 2X Group1, 2X LAB User, Domain User 2XUser2 in Gruppen: 2X Group2, 2X LAB User, Domain User 2XAdmin in Gruppen: 2X LAB Admins, Domain Admins User Groups: 2X LAB Admins, 2X LAB Users, 2X Group1, 2X Group2 Computer Groups: 2X RDS Hosts, 2X LS Hosts, 2X VDI Hosts, 2X vdesktops Host phost x: Workgroup: 2XLAB Network: pnic: Public/InterNet, DHCP vmnet 1 (Host Only): /24, No DHCP VMnet 8 (NAT): Management /24, No DHCP, DNS: vhyperv (2 vcpu / 3GB Mem, W2012R2, Standalone): Network: /24 (Management), /24 (IP Storage) MS Services: Hyper V, FS (CIFS, NFS), iscsi Software Initiator 2X Services / Ports: VDI Agent, UDP & TCP 30006, TCP

Ausbildung Handbuch. Remote Application Server Version 14.1. Zuletzt aktualisiert am: 23/06/15

Ausbildung Handbuch. Remote Application Server Version 14.1. Zuletzt aktualisiert am: 23/06/15 Ausbildung Handbuch Remote Application Server Version 14.1 Zuletzt aktualisiert am: 23/06/15 Parallels IP Holdings GmbH. p. A. Parallels International GmbH. Parallels International GmbH Vordergasse 59

Mehr

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Installationsanleitung MS SQL Server 2005 für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. GRUNDSÄTZLICHES... 3 2. SQLExpress Installationsanleitung

Mehr

Ausbildung Handbuch. Remote Application Server Version 14. Zuletzt aktualisiert am: 25/02/15

Ausbildung Handbuch. Remote Application Server Version 14. Zuletzt aktualisiert am: 25/02/15 Ausbildung Handbuch Remote Application Server Version 14 Zuletzt aktualisiert am: 25/02/15 Parallels IP Holdings GmbH. p. A. Parallels International GmbH. Parallels International GmbH Vordergasse 59 8200

Mehr

Securepoint Security Systems

Securepoint Security Systems HowTo: Virtuelle Maschine in VMware für eine Securepoint Firewall einrichten Securepoint Security Systems Version 2007nx Release 3 Inhalt 1 VMware Server Console installieren... 4 2 VMware Server Console

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Parallels Plesk Panel. Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix. Administratorhandbuch

Parallels Plesk Panel. Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix. Administratorhandbuch Parallels Plesk Panel Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix Administratorhandbuch Copyright-Vermerk Parallels Holdings, Ltd. c/o Parallels International GmbH Vordergasse 59 CH-Schaffhausen

Mehr

DocuWare unter Windows 7

DocuWare unter Windows 7 DocuWare unter Windows 7 DocuWare läuft unter dem neuesten Microsoft-Betriebssystem Windows 7 problemlos. Es gibt jedoch einige Besonderheiten bei der Installation und Verwendung von DocuWare, die Sie

Mehr

Quick Installation Guide

Quick Installation Guide WWW.REDDOXX.COM Erste Schritte Bitte beachten Sie, dass vor Inbetriebnahme auf Ihrer Firewall folgende Ports in Richtung Internet für die Appliance geöffnet sein müssen: Port 25 SMTP (TCP) Port 53 DNS

Mehr

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1 Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011 MSDS Praxis + 2.1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Windows SBS 2011... 2 Hinweise zum Vorgehen... 2 Versionen... 2 Installation 3 Installation SQL Server

Mehr

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH Copyright 1997 2010 Schäf Sytemtechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch darf nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der Firma Schäf Systemtechnik

Mehr

4-441-095-42 (1) Network Camera

4-441-095-42 (1) Network Camera 4-441-095-42 (1) Network Camera SNC easy IP setup-anleitung Software-Version 1.0 Lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahme des Geräts bitte genau durch und bewahren Sie sie zum späteren Nachschlagen

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

TimeMachine. Installation und Konfiguration. Version 1.4. Stand 21.11.2013. Dokument: install.odt. Berger EDV Service Tulbeckstr.

TimeMachine. Installation und Konfiguration. Version 1.4. Stand 21.11.2013. Dokument: install.odt. Berger EDV Service Tulbeckstr. Installation und Konfiguration Version 1.4 Stand 21.11.2013 TimeMachine Dokument: install.odt Berger EDV Service Tulbeckstr. 33 80339 München Fon +49 89 13945642 Mail rb@bergertime.de Versionsangaben Autor

Mehr

Vorbereiten des ReadyNAS Duo

Vorbereiten des ReadyNAS Duo Vorbereiten des ReadyNAS Duo In diesem Installationshandbuch wird beschrieben, wie das ReadyNAS Duo an ein Netzwerk angeschlossen wird ( RAIDar unter Windows installieren und Installieren des RAIDar-Assistenten

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Single User 8.6. Installationshandbuch

Single User 8.6. Installationshandbuch Single User 8.6 Installationshandbuch Copyright 2012 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Installationsanleitung unter Windows

Installationsanleitung unter Windows Installationsanleitung unter Windows Verwenden Sie zur Installation ein Benutzerkonto mit Administratorberechtigung! 1. Download des aktuellen Backup-Client und des Sprachpakets: 1.1 Windows: ftp://ftp.software.ibm.com/storage/tivoli-storage-management/maintenance/client/v6r2/windows/

Mehr

Die Leistung von Scan and Sort it hängt von der Konfiguration des DBMS und der Leistung des Servers, auf dem das DBMS installiert ist, ab.

Die Leistung von Scan and Sort it hängt von der Konfiguration des DBMS und der Leistung des Servers, auf dem das DBMS installiert ist, ab. DBMS Konfiguration für RetSoft Archiv Expert Scan and Sort it arbeitet mit MS SQL Server 2000/2005/2008 und MySQL 5.0/5.1/5.5. Sie können eine Kurzbeschreibung der Installation für beide DBMS (DataBase

Mehr

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0 1. Allgemeines Der Zugang zum Landesnetz stellt folgende Anforderungen an die Software: Betriebssystem: Windows 7 32- / 64-bit Windows 8.1 64-bit Windows Server 2K8 R2 Webbrowser: Microsoft Internet Explorer

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten...3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen...4 2.1 Acronis vmprotect Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect Virtual Appliance... 4 3

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

Anwenderhandbuch. ipoint - Server

Anwenderhandbuch. ipoint - Server Anwenderhandbuch ipoint - Server Inhaltsverzeichnis 1 ÜBERWACHUNG DES SERVERPROZESSES... 3 1.1 DEN SERVER STARTEN... 3 1.2 DEN SERVER ANHALTEN/BEENDEN... 6 2 DEN SERVER KONFIGURIEREN... 8 3 FIREWALL...11

Mehr

Nutzung der VDI Umgebung

Nutzung der VDI Umgebung Nutzung der VDI Umgebung Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 2 Verbinden mit der VDI Umgebung... 2 3 Windows 7... 2 3.1 Info für erfahrene Benutzer... 2 3.2 Erklärungen... 2 3.2.1 Browser... 2 3.2.2 Vertrauenswürdige

Mehr

Installationsanleitung UltraVNC v.1.02. für neue und alte Plattform

Installationsanleitung UltraVNC v.1.02. für neue und alte Plattform Installationsanleitung UltraVNC v.1.02 für neue und alte Plattform Stand: 31. August 2007 Das Recht am Copyright liegt bei der TASK Technology GmbH. Das Dokument darf ohne eine schriftliche Vereinbarung

Mehr

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration...

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration... Inhaltsverzeichnis 1. Wireless Switching... 2 1.1 Einleitung... 2 1.2 Voraussetzungen... 2 1.3 Konfiguration... 2 2. Wireless Switch Konfiguration... 3 2.1 Zugriff auf den Switch... 3 2.2 IP Adresse ändern...

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Anleitung Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung

Mehr

MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel

MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel Dieses Dokument beschreibt das Herunterladen der Serversoftware, die Installation und Konfiguration der Software. Bevor mit der Migration der untermstrich-datenbank

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 5.0 5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung zu einem Computer

Mehr

5.3.3.6 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows Vista

5.3.3.6 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows Vista 5.0 5.3.3.6 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie administrative Tools zur

Mehr

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Einleitung Dieses Dokument beschreibt Ihnen, wie Sie sich auf einen Terminalserver (TS) mithilfe von einem Gerät, auf den die Betriebssysteme, Windows, Mac, IOS

Mehr

5.3.3.5 Labor - Überwachung und Verwaltung von Systemressourcen in Windows 7

5.3.3.5 Labor - Überwachung und Verwaltung von Systemressourcen in Windows 7 5.0 5.3.3.5 Labor - Überwachung und Verwaltung von Systemressourcen in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie administrative Tools zur

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten... 3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen... 4 2.1 Acronis vmprotect 8 Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect 8 Virtual Appliance...

Mehr

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20 Installation und Konfiguration des SQL-Server Beispiel: SQL-Server 2008 Express Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis 1. Installation SQL-Server 2008 Express... 3 1.1 Voraussetzungen für Installation SQL-Server

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Version 1.0. Benutzerhandbuch Software Windows CE 6.0

Version 1.0. Benutzerhandbuch Software Windows CE 6.0 Version 1.0 Benutzerhandbuch Software Windows CE 6.0 Pos : 2 /D atentechni k/allgemei ne Hinweis e/r elevante Dokumentationen zum Gerät/Rel evante D okumentati onen für OPC / C PC / OTC / VMT /STC @ 2\mod_1268662117522_6.doc

Mehr

Quickstart Guide. azeti MAILProtect VAA Die virtuelle E-Mail Firewall mit Mailschutzfaktor 100!

Quickstart Guide. azeti MAILProtect VAA Die virtuelle E-Mail Firewall mit Mailschutzfaktor 100! Quickstart Guide Voraussetzung für den Einsatz einer azeti MAILProtect, ist die VMware Server Version 2.0 oder höher. Falls Sie bereits einen VMware Server in Ihrem Unternehmen einsetzen, können Sie Schritt

Mehr

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Seite 1/6 AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Datenbank-Servers und der Dokumentenablage Bei der vorliegenden Anwendung handelt es sich um eine Client-Server-Anwendung, d.h. die Software wird

Mehr

Grundlegende Informationen zur Einrichtung des SSLVPN beim DSR-1000N/DSR-500N(FW 1.03B27).

Grundlegende Informationen zur Einrichtung des SSLVPN beim DSR-1000N/DSR-500N(FW 1.03B27). Grundlegende Informationen zur Einrichtung des SSLVPN beim DSR-1000N/DSR-500N(FW 1.03B27). Szenario: Benutzer möchte aus dem Ausland eine verschlüsselte Verbindung über das Internet in sein Netzwerk herstellen

Mehr

Installation von GFI Network Server Monitor

Installation von GFI Network Server Monitor Installation von GFI Network Server Monitor Systemanforderungen Systemanforderungen für GFI Network Server Monitor Windows 2000 (SP4 oder höher), 2003 oder XP Professional. Windows Scripting Host 5.5 oder

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server Diese Anleitung illustriert die Installation der Videoüberwachung C-MOR Virtuelle Maschine auf VMware ESX Server. Diese Anleitung bezieht sich auf die Version 4 mit 64-Bit C-MOR- Betriebssystem. Bitte

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Lexware professional und premium setzen bis einschließlich Version 2012 den Sybase SQL-Datenbankserver

Lexware professional und premium setzen bis einschließlich Version 2012 den Sybase SQL-Datenbankserver Eine Firewall für Lexware professional oder premium konfigurieren Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemein... 1 2. Einstellungen... 1 3. Die Firewall von Windows 7 und Windows 2008 Server... 2 4. Die Firewall

Mehr

5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista

5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista IT-Essentials 5.0 5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung

Mehr

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Inhaltsverzeichnis 1 Installation der Datenbank 3 1.1 Erstellen der Datenbank 3 1.2 Tabellen und Minimal Daten einlesen 4 1.3 Benutzer JTheseus

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Secure Backup Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle

Mehr

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/ Einführung Was ist Unison? Unison ist ein Dateisynchronisationsprogramm für Windows und Unix. Es teilt sich viele Funktionen mit anderen Programmen, wie z.b. CVS und rsync. Folgend einige Vorteile des

Mehr

RemoteApp für Terminaldienste

RemoteApp für Terminaldienste RemoteApp für Terminaldienste Mithilfe der Terminaldienste können Organisationen nahezu jeden Computer von nahezu jedem Standort aus bedienen. Die Terminaldienste unter Windows Server 2008 umfassen RemoteApp

Mehr

Sollten trotz allem Schwierigkeiten auftreten und Sie sich nicht anmelden können, melden Sie sich einfach bei uns:

Sollten trotz allem Schwierigkeiten auftreten und Sie sich nicht anmelden können, melden Sie sich einfach bei uns: Einrichtung Ihrer orgamax Cloud Zur Einrichtung der orgamax Cloud auf Ihrem Endgerät beschreiben wir hier die gängigsten Varianten. Folgen Sie bitte genau den gezeigten Schritten und achten Sie auf die

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

How to install freesshd

How to install freesshd Enthaltene Funktionen - Installation - Benutzer anlegen - Verbindung testen How to install freesshd 1. Installation von freesshd - Falls noch nicht vorhanden, können Sie das Freeware Programm unter folgendem

Mehr

Eutaxa Installationsanleitung

Eutaxa Installationsanleitung Eutaxa Installationsanleitung Überprüfen Sie zuerst, ob die technischen Voraussetzungen für eine Installation der Software auf Ihrem Computer gegeben sind. Windows Betriebssysteme: ME, XP, Vista oder Windows

Mehr

Installation und Einrichtung von MS-SQL-Server zu opus i

Installation und Einrichtung von MS-SQL-Server zu opus i Installation und Einrichtung von MS-SQL-Server zu opus i Wichtig! Vor dem Beginn der Installation muss eine (vorher) fehlgeschlagene oder abgebrochene Installation des SQL-Servers 2005 zu 100% gelöscht

Mehr

X-RiteColor Master Web Edition

X-RiteColor Master Web Edition X-RiteColor Master Web Edition Dieses Dokument enthält wichtige Informationen für die Installation von X-RiteColor Master Web Edition. Bitte lesen Sie die Anweisungen gründlich, und folgen Sie den angegebenen

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

S ecure File E xchange K urzanleitung

S ecure File E xchange K urzanleitung S ecure File E xchange K urzanleitung Inhalt Rollendefinitionen... 3 Neuen Ordner anlegen... 9 Hinzufügen oder Hochladen einer neuen Datei... 11 Datei löschen... 13 Dokument herunterladen... 14 Datei

Mehr

Die Installation des GeoShop Redirector für IIS (Internet Information Server, Version 4.0, 5.0 und 6.0) umfasst folgende Teilschritte:

Die Installation des GeoShop Redirector für IIS (Internet Information Server, Version 4.0, 5.0 und 6.0) umfasst folgende Teilschritte: Installation des GeoShop Redirector für IIS (Stand 24.8.2007) ============================================================= 0 Überblick ----------- Die Installation des GeoShop Redirector für IIS (Internet

Mehr

HTW-Aalen. OpenVPN - Anleitung. Eine Installations- und Nutzungsanleitung zu OpenVPN

HTW-Aalen. OpenVPN - Anleitung. Eine Installations- und Nutzungsanleitung zu OpenVPN HTW-Aalen OpenVPN - Anleitung Eine Installations- und Nutzungsanleitung zu OpenVPN Sabine Gold Oktober 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Download und Installation des OpenVPN-Clients... 2 1.1. Betriebssystem Windows...

Mehr

Installation von GFI Network Server Monitor

Installation von GFI Network Server Monitor Installation von GFI Network Server Monitor Systemanforderungen Zur Verwendung von GFI Network Server Monitor benötigen Sie: Windows 2000 (SP1 oder höher), 2003 oder XP Professional. Windows Scripting

Mehr

Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen. Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2

Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen. Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2 Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen Inhaltsverzeichnis Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2 Möglichkeit 1: Datenaustausch mit Ihrem Webbrowser (HTTPS):... 3 Disclaimer...

Mehr

http://bcloud.brennercom.it/de/brennercom-b-cloud/applikationen/26-0.html

http://bcloud.brennercom.it/de/brennercom-b-cloud/applikationen/26-0.html b.backup Handbuch Windows Dieser Abschnitt beschreibt die grundlegenden Funktionen des Backup Client und die Vorgehensweise für die Installation und Aktivierung. Außerdem wird erläutert, wie man eine Datensicherung

Mehr

Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle

Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle [edu-sharing Team] [Dieses Dokument beschreibt die Installation und Konfiguration des edu-sharing Plug-Ins für das LMS Moodle.] edu- sharing / metaventis

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

HowTo: Einrichtung einer IPSec Verbindung mit einem IPSEC VPN Client zum DWC-1000 am Beispiel der Shrewsoft VPN Clientsoftware

HowTo: Einrichtung einer IPSec Verbindung mit einem IPSEC VPN Client zum DWC-1000 am Beispiel der Shrewsoft VPN Clientsoftware HowTo: Einrichtung einer IPSec Verbindung mit einem IPSEC VPN Client zum DWC-1000 am Beispiel der Shrewsoft VPN Clientsoftware [Voraussetzungen] 1. DWC-1000 mit Firmware Version: 4.2.0.3_B502 und höher

Mehr

PowerSearch für MS CRM 2013

PowerSearch für MS CRM 2013 PowerSearch für MS CRM 2013 Version 6.6, März 2013 Installations- & Benutzerhandbuch (Wie man PowerSearch für MS CRM 2013 installiert/deinstalliert und benutzt) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung

Mehr

26. November 2007. EFS Übung. Ziele. Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) 2. Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln

26. November 2007. EFS Übung. Ziele. Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) 2. Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln EFS Übung Ziele Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln Mit adm_peter einen Ordner verschlüsseln und darin eine Text Datei anlegen Dem Benutzer

Mehr

Thinstuff XP/VS Server Benutzerhandbuch. Version 1.0.2. www.thinstuff.com

Thinstuff XP/VS Server Benutzerhandbuch. Version 1.0.2. www.thinstuff.com Thinstuff XP/VS Server Benutzerhandbuch Version 1.0.2 www.thinstuff.com Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 3 1.1 Systemanforderungen... 3 1.1.1 Software... 3 1.1.2 Hardware... 4 1.2 Bemerkung des Herstellers...

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN 1 GENIUSPRO SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN PC Pentium Dual-Core inside TM Mind. 2 Gb RAM USB Anschluss 2 GB freier Speicherplatz Bildschirmauflösung 1280x1024 Betriebssystem WINDOWS: XP (SP3), Windows 7, Windows

Mehr

5.3.3.7 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows XP

5.3.3.7 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows XP 5.0 5.3.3.7 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie administrative Tools zur Überwachung

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm

Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm Installationsanleitung kabelsafe storage unter Verwendung des kostenlos unter verschiedenen Betriebssystemplattformen (Windows, Apple

Mehr

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zusatz zum digitalstrom Handbuch VIJ, aizo ag, 15. Februar 2012 Version 2.0 Seite 1/10 Zugriff auf die Installation mit dem

Mehr

Erstellen und Installieren eines APNS- Zertifikats

Erstellen und Installieren eines APNS- Zertifikats Erstellen und Installieren eines APNS- Zertifikats Kurzanleitung zur Erstellung und Installation eines Apple- APNS- Zertifikats Version: x.x MobiDM Kurzanleitung zum APNS-Zertifikat Seite 1 Inhalt 1. DAS

Mehr

Switching. Übung 9 EAP 802.1x. 9.1 Szenario

Switching. Übung 9 EAP 802.1x. 9.1 Szenario Übung 9 EAP 802.1x 9.1 Szenario In der folgenden Übung konfigurieren Sie eine portbasierte Zugangskontrolle mit 802.1x. Den Host 1 haben Sie an Port 2 angeschlossen, der eine Authentifizierung vor der

Mehr

Dokumentation. HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry. Communication for the open minded. Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31

Dokumentation. HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry. Communication for the open minded. Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31 Dokumentation HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31 Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Copyright Siemens

Mehr

10.3.1.9 Übung - Konfigurieren einer Windows Vista-Firewall

10.3.1.9 Übung - Konfigurieren einer Windows Vista-Firewall 5.0 10.3.1.9 Übung - Konfigurieren einer Windows Vista-Firewall Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie erfahren, wie man die Windows Vista-Firewall konfiguriert

Mehr

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange 2013

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange 2013 Hosted Exchange 2013 Inhalte Wichtiger Hinweis zur Autodiscover-Funktion...2 Hinweis zu Windows XP und Office 2003...2 Hosted Exchange mit Outlook 2007, 2010 oder 2013...3 Automatisch einrichten, wenn

Mehr

Online Help StruxureWare Data Center Expert

Online Help StruxureWare Data Center Expert Online Help StruxureWare Data Center Expert Version 7.2.7 Virtuelle StruxureWare Data Center Expert-Appliance Der StruxureWare Data Center Expert-7.2-Server ist als virtuelle Appliance verfügbar, die auf

Mehr

Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade

Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade...4 Upgrade von QPS 8.1.x auf Quark Publishing Platform 10.5.1...5 Upgrade

Mehr

5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs

5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs 5.0 5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung installieren und konfigurieren Sie den XP-Modus in Windows 7. Anschließend

Mehr

:: Anleitung First Connection 1cloud.ch ::

:: Anleitung First Connection 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung First Connection

Mehr

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für MAC Betriebssysteme)

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für MAC Betriebssysteme) IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC Betriebssysteme) Modell:FI8916W Farbe: schwarz Modell:FI8916W Farbe: weiβ ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Handbuch

Mehr

Anleitung Einrichtung Hosted Exchange. Zusätzliches Outlookprofil einrichten

Anleitung Einrichtung Hosted Exchange. Zusätzliches Outlookprofil einrichten Anleitung Einrichtung Hosted Exchange Folgende Anleitung veranschaulicht die Einrichtung des IT-auf-Abruf Hosted Exchange Zugangs auf einem Windows XP Betriebssystem mit Microsoft Outlook 2003. Mindestvoraussetzungen:

Mehr

Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet.

Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet. Schnellinstallations Anleitung: Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet. 1) Verkabeln Sie Ihr Netzwerk. Schließen Sie den Router ans Stromnetz,

Mehr

Microsoft System Center Data Protection Manager 2010 installieren & konfigurieren

Microsoft System Center Data Protection Manager 2010 installieren & konfigurieren Microsoft System Center Data Protection Manager 2010 installieren & konfigurieren Inhalt Data Protection Manager 2010 Installieren... 2 Große Festplatte für Backup s hinzufügen... 7 Client Agent installieren...

Mehr

Eduroam unter Windows 7

Eduroam unter Windows 7 Eduroam unter Windows 7 Diese Anleitung ist für die Einrichtung des Zugriffs auf das Eduroam-Netzwerk unter Windows 7. Vorbereitung: Wenn noch nie eine Verbindung zum Eduroam-Netzwerk aufgebaut wurde,

Mehr

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Sophos Endpoint Security and Control, Version 9 Sophos Anti-Virus für Mac OS X, Version 7 Stand: Oktober 2009 Inhalt 1 Vorbereitung...3

Mehr

KYOCERA CLOUD CONNECT INSTALLATIONSANLEITUNG

KYOCERA CLOUD CONNECT INSTALLATIONSANLEITUNG KYOCERA CLOUD CONNECT INSTALLATIONSANLEITUNG WARENZEICHEN HyPAS ist ein Warenzeichen der KYOCERA Document Solutions Inc. EVERNOTE und die Evernote Elephant Logos sind Warenzeichen der Evernote Corporation

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X)

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Die folgende Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Entourage für Cablevision konfigurieren, um damit Ihre Nachrichten zu verwalten.

Mehr

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Hauptgeschäftssitz: Trimble Geospatial Division 10368 Westmoor Drive Westminster, CO 80021 USA www.trimble.com Copyright und Marken: 2005-2013, Trimble Navigation Limited.

Mehr

Folgende Einstellungen sind notwendig, damit die Kommunikation zwischen Server und Client funktioniert:

Folgende Einstellungen sind notwendig, damit die Kommunikation zwischen Server und Client funktioniert: Firewall für Lexware professional konfigurieren Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemein... 1 2. Einstellungen... 1 3. Windows XP SP2 und Windows 2003 Server SP1 Firewall...1 4. Bitdefender 9... 5 5. Norton Personal

Mehr

SOLID EDGE INSTALLATION STANDARD PARTS am Server ab ST7 (SQL 2012) INSTALLATION Standard Parts am Server

SOLID EDGE INSTALLATION STANDARD PARTS am Server ab ST7 (SQL 2012) INSTALLATION Standard Parts am Server ^ INSTALLATION Standard Parts am Server Allgemeines Die ST7 Standard Parts benötigen den MS SQL SERVER (EXPRESS) 2005/2008/2012/2014 am SERVER. Auf der Solid Edge DVD befindet sich der MS SQL SERVER 2012

Mehr