IT UPDATE. Face to Face Communication. Kreativität. Variable Arbeitsplätze. Zusammenarbeit. Unified Communications.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IT UPDATE. Face to Face Communication. Kreativität. Variable Arbeitsplätze. Zusammenarbeit. Unified Communications."

Transkript

1 IT UPDATE AUSGABE HINTERGRÜNDE UND FAKTEN ZUR INFORMATIONSTECHNOLOGIE Kreativität Telearbeit Variable Arbeitsplätze Wissensmanagement Mobiles Arbeiten Flexibilität Business Maps Mobile Mitarbeiter Face to Face Communication Tablet Zusammenarbeit Virtuelle Kommunikation Unternehmenskultur Unified Communications Smarter Working Themen u. a.: Windows 8.1 das neue Betriebssystem für Unternehmen Mobile Drucklösungen von Samsung: Flexible Konnektivität und Sicherheit Unified Communications: Noch effizienter dank hands-free Wissensmanagement: Der Mitarbeiter geht, das Wissen bleibt

2 Editorial Insight ISO Assessments Betrachten Sie Ihr SAM aus einer neuen Perspektive Smarter Working, smarter Update! Wie ausgeprägt ist das Software Asset Management in Ihrem Unternehmen? Wie hoch ist sein Reifegrad? Wenn Sie sich diese Frage stellen oder wissen möchten ob und in welchem Umfang ein SAM Projekt in Ihrem Unternehmen notwendig ist, empfehlen wir Ihnen im Rahmen unserer SAM-Services die Insight SAM Assessments. Als Einstieg für eine Zusammenarbeit mit Insight im Bereich Software Asset Management sind unsere Assessment Workshops besonders gut geeignet. Wir unterstützen Sie damit bei der Sensibilisierung des Managements für SAM Themen, der Ermittlung des SAM Reifegrades, und bei der Erstellung eines Business Cases. Mit einer intensiven und fokussierten Analyse essentieller Bereiche und einem standardisierten Vorgehen zum Identifizieren von Risiken und Chancen erreichen unsere SAM- Experten diese Ziele innerhalb weniger Tage. Je nach den Bedürfnissen Ihres Unternehmens gibt es für das SAM Assessment drei verschiedene Ansätze. SAM Risk Assessment Ziel dieses Assessments ist es, die Risiken und Chancen, die sich aus der aktuellen SAM Umsetzung ergeben aufzuzeigen und soweit wie möglich zu quantifizieren und finanziell zu bewerten. Dazu beinhaltet das SAM Risk Assessment neben der Reifegradermittlung der SAM Implementierung eine exemplarische Betrachtung der Lizenzierungssituation für ein typisches Produkt bzw. eine Produktfamilie eines Herstellers. Unterschiede der verschiedenen Assessment Formen im Überblick: SAM im Unternehmen Ziele SAM Risk Assessment Noch kein SAM oder SAM im Anfangsstadium Komprimierte Reifegradanalyse der aktuellen SAM-Situation in Kombination mit einer exemplarischen Baseline SAM Assessment nach Microsoft IO Standard SAM vorhanden Vereinfachte SAM Reifegradanalyse aufbauend auf dem ISO/IEC Standard SAM Assessment nach MS IO-Standard Aufbauend auf dem Standard ISO/IEC hat Microsoft eine komprimierte Form der Reifegradanalyse entwickelt. Dabei werden 10 SAM Kernkompetenzen hinsichtlich ihrer Umsetzung nach den Kriterien des Infrastructure Optimization (IO)-Models bewertet. SAM Assessment nach ISO Standard detaillierte Analyse der SAM Prozesse Im Gegensatz zum Microsoft SAM Assessment mit seinen 10 Kernkompetenzen beinhaltet das SAM Assessment ISO/IEC :2012 eine we sentlich umfangreichere und detailliertere Analyse der SAM Prozesse nach ISO Standard. Im Fokus stehen 27 Prozesse aus den Bereichen Planung, Management, Inventarisierung, Compliance und dem Lebenszyklus der Software Assets. SAM Assessment nach ISO Standard SAM vorhanden Intensive und detaillierte Betrachtung des SAM Reifegrads nach internationalem ISO/IEC :2012 Standard Granularität mittel gering hoch Inhalt Windows 8.1 das neue 4-7 Betriebssystem für Unternehmen Mobile Drucklösungen von 8-9 Samsung: Flexible Konnektivität und Sicherheit Unified Communications: Noch effizienter dank hands-free Wissensmanagement: Der Mitarbeiter geht, das Wissen bleibt VMworld Europe 2013 Nachlese Success Story: Mazda erledigt Backups Zoom-Zoom in der Hälfte der Zeit Success Story: Erlanger Stadtwerke AG reduziert Druckkosten mit HP Liebe Leserin, lieber Leser, wir freuen uns, Ihnen die nunmehr vierte Ausgabe unseres IT Update präsentieren zu dürfen. Folgen Sie uns dieses Mal in die schöne neue Welt des Smarter Working. Übersetzt Klüger arbeiten will dieser Begriff uns in die Richtung einer neuen Arbeitskultur mit flexiblen Arbeitszeiten und mobilen Arbeitsplätzen weisen, in der interaktive Zusammenarbeit eine entscheidende Rolle spielt. Dazu beleuchten wir nicht nur die dazugehörigen Begriffe wie Unified Communication (auf Seite 10), sondern spannen den Bogen weiter und beziehen mobile Drucklösungen (Seite 8), Wissensmanagement (Seite 14), Transformation des Arbeitsplatzes (Seite 12) und nicht zuletzt das Kreativität und Produktivität fördernde Betriebssystem Windows 8.1 (Seite 4) in das Smarter Working mit ein. Weitere Themen wie Sicherheit in der Fertigung (Seite 24) und zwei Success Stories bei Mazda und den Erlanger Stadtwerken geben darüber hinaus Einblick in die Unternehmenspraxis und runden diese Ausgabe ab. An dieser Stelle noch ein herzliches Dankeschön an alle Leser, die uns Feedback zu unseren bisherigen IT Updates gaben. Häufig sagten uns Kunden, dass sie das Heft gerne lesen, eine Druckausgabe aber eigentlich gar nicht notwendig sei also warum das IT Update nicht einfach in digitaler Form anbieten? Das schont obendrein die Ressourcen. Wir teilen diese Meinung und haben daher beschlossen, im kommenden Jahr komplett auf Printmedien zu verzichten. Die fünfte Ausgabe des IT Update wird daher voll digitalisiert sein. Auf unserer Webseite wird die jeweils neue Ausgabe angekündigt. Gerne informieren wir Sie auch per , ein kurzer Hinweis über genügt. Jörg Speikamp Geschäftsführer Insight Technology Solutions GmbH Bewertung des finanziellen Risikos Bewertung der organisatorischen und prozessualen Risiken Bewertung der technischen Risiken Dauer ca. 4 Tage 1-2 Tage ca. 5-6 Tage Ja nicht möglich nicht möglich Ja Ja Ja Ja Ja Ja Welcher SAM Service ist für Ihr Unternehmen geeignet? Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne. Bernhard Schweitzer, Tel.: Geräteübergreifende, echt native Anwendungsentwicklung Wege zur agilen Fertigung: Sicherheitsanforderungen einer Branche im Wandel Transformation des Arbeitsplatzes Server und Storage in Einem: WD Sentinel S-Klasse Impressum Herausgeber: Insight Technology Solutions GmbH, Parkring 35, D Garching bei München Tel: 089/ , FAX: 089/ Geschäftsführer: Jörg Speikamp, Glynis Ann Bryan Gedruckt in Deutschland. Bildnachweis: Thinkstock/Getty Images, Shutterstock 2013 Insight Technology Solutions. Alle Rechte vorbehalten. Insight und das Insight Logo sind Marken oder eingetragene Marken der Insight Technology Solutions in den USA und anderen Ländern. Alle anderen Marken, Namen, und Logos, die in dieser Publikation verwendet werden, sind Eigentum der Lizenzgeber, Herausgeber, Partner und/oder Distributoren und sind als solche registriert. Insights Verwendung dieser Materialien in seinen Veröffentlichungen, Promotionen oder der Werbung in dieser Publikation befindet sich im Einklang mit den Vorgaben der Hersteller für diese Form der Benutzung. 2 Insight IT Update Insight IT Update

3 Special Smarter Working Special Smarter Working Das neue Windows-Betriebssystem für Unternehmen eines Notebooks mit umfangreichen Features angewiesen. Windows 8.1 bietet dafür die Flexibilität und die Auswahlmöglichkeiten aus einer Reihe von Optionen: Toucheingabe, Tastatur oder Spracherkennung. Für alle Anforderungen gibt es die passende Funktionalität. Entdecken Sie Microsoft Passt sich Ihrer Arbeitsweise an Windows 8.1 Mit dem Upgrade Windows 8.1 hat Microsoft die aktuelle Windows-Version besonders in Hinblick auf die Anforderungen von Unternehmen weiterentwickelt. Für Tablets und Touch-PCs bietet es noch bessere Unterstützung, für traditionelle PC-Anwender kommen gewohnte Funktionen wie der Startbutton und das Booten in den Desktop zurück. Auf kleineren Geräten ab 7 Zoll läuft Windows 8.1 jetzt auch rund. Lesen Sie hier die konkreten Neuerungen für Unternehmen. Mitarbeiter können ihre Windows 8.1 Geräte den entsprechenden Bedürfnissen und Anforderungen für verschiedene Arbeitsbereiche anpassen. Dank Erweiterungen für mehrere Fenster und mehrere Monitore können Mitarbeiter ihre Apps und Websites anordnen, die Startseite anpassen und den Desktop den eigenen Bedürfnissen entsprechend ändern. IT-Experten können zulassen, dass Mitarbeiter ihre Startseite mit ihren wichtigsten Apps und Live-Kacheln selbst anpassen, oder sie können festlegen, dass die Startumgebung per Gruppenrichtlinie entweder für einzelne Benutzer oder für Gruppen verwaltet wird. Apps für Unternehmen egal, ob zu Hause, bei der Arbeit oder unterwegs Windows 8.1 steigert die Kreativität und Produktivität in allen Bereichen. In Verbindung mit dem leistungsstarken Office mit Outlook, Word, PowerPoint, Excel und OneNote können Mitarbeiter Pläne und Präsentationen für erfolgreiche Geschäftsabschlüsse erstellen. Die gewünschten Informationen zu finden ist manchmal sehr schwierig, wenn Ihre Dateien über mehrere Geräte, Websites und in Alles was Sie zum Arbeiten benötigen, von überall der Cloud verteilt sind. Mit Windows 8.1 und seinen aktualisierten Suchfeatures finden Sie die richtigen Ergebnisse in vielen Informationsquellen Apps, Dokumente, im Internet, Fotos und sogar in den PC-Einstellungen. Windows Store-Apps, die speziell für Ihr Unternehmen entwickelt wurden, lassen sich einfach außerhalb vom Windows Store direkt für Ihre Mitarbeiter bereitstellen. Die Mitarbeiter können trotzdem ihre vorhandenen Apps weiterhin verwenden beispielsweise Desktopproduktivitäts-Apps oder bestimmte branchenspezifische Apps sowie Web-Apps. Mobilität für Unternehmen Bei Windows 8.1 wurde der Fokus noch mehr auf mobile Verbindungen und Produktivität gelegt, sodass das Arbeiten auf jedem Windows-Gerät von nahezu überall möglich ist. Windows 8.1- und Windows 8.1 RT-Geräte ermöglichen eine noch sicherere Verbindung mit mehreren integrierten VPN-Clients, die zusätzlich zum integrierten Microsoft RRAS VPN vorhanden sind. Dadurch erhalten Mitarbeiter zusätzliche Verbindungsoptionen bei vorhandenen virtuellen privaten Netzwerken. Die integrierten Clients werden über Windows PowerShell oder Windows Intune bereitgestellt und verwaltet, und sie unterstützen eine gleichzeitige Bereitstellung auf vielen Geräten. Das automatisch ausgelöste VPN gibt eine Aufforderung an die Mitarbeiter aus, sobald diese auf eine interne App oder URL zugreifen. Wenn die Mitarbeiter ihre Anmeldeinformationen bereits bei der Windows-Anmeldung angegeben haben, wird die VPN-Verbindung automatisch hergestellt. Wie auch schon bei Windows 8 kann Windows To Go eine vollständige Unternehmensumgebung (einschließlich Betriebssystem, Apps und anderen Daten) für Mitarbeiter auf einem USB-Laufwerk bereitstellen. Dieses USB-Laufwerk kann dann unabhängig vom installierten Betriebssystem auf jedem Windows 7-, Windows 8- oder Windows 8.1-zertifizierten PC gestartet werden. In Windows 8.1 wurde Unterstützung für Verbundlaufwerke für Windows To Go hinzugefügt. Windows To Go-zertifizierte Laufwerke umfassen Zertifikate der Laufwerkshersteller für mehrstufigen Zugriff, sodass das Laufwerk sowohl als Speicherlaufwerk für Windows To Go als auch als Sicherheitsgerät für das Zertifikat dienen kann. Der Zugriff auf den Windows Store ist standardmäßig aktiviert. Mitarbeiter können somit Apps aus dem Netzwerk auf dem Windows To Go-Laufwerk installieren. Nutzen Sie mit Breitband Tethering die Breitbandverbindung Ihres Mobil-PC oder Tablets als mobilen WLAN-Hotspot. Dadurch erhalten andere Geräte Internetzugriff per WLAN. Herausragende Geräte für Unternehmen Ein Unternehmensgerät sollte genauso an die persönlichen Anforderungen angepasst werden können wie ein privates Gerät. Jeder Mitarbeiter Ihres Unternehmens hat andere Anforderungen. Einige benötigen ein ultramobiles Gerät mit ständiger Internetverbindung. Andere sind auf die Leistungsfähigkeit Mit den neuen Desktoperweiterungen, einschließlich der neuen Startschaltfläche, können die Mitarbeiter schnell und einfach zwischen Startseite und Desktop wechseln. IT-Experten können die Startschaltfläche auch so anpassen, dass die App-Ansicht geöffnet wird, in der eine Liste aller installierten Apps angezeigt wird. Diese Liste kann nach Kategorie, Datum oder Name neu sortiert werden und Desktop-Apps lassen sich zu Beginn der Liste anzeigen. Windows 8.1 kann auch direkt in der Desktopansicht gestartet werden. Eigentlich kann jede Ansicht für den Start festgelegt werden Startseite, App-Ansicht, Desktop oder sogar eine einzelne App. Machen Sie wichtige Apps auf Unternehmensgeräten einfach auf der Startseite verfügbar. Dies umfasst die Möglichkeit, verschiedene Startseitenkonfigurationen für unterschiedliche Gruppen und Rollen über Gruppenrichtlinien zu verwalten. Durch Zugriffszuweisungen können Sie eine einzelne Windows Store-App-Umgebung auf Geräten ausführen, auf denen nur diese App ausgeführt werden soll. Dies kann beispielsweise eine spezielle App für ein Einzel- 4 Insight IT Update Insight IT Update

4 Special Smarter Working handelsgerät oder eine einzelne Lern-App für eine Schule sein. Durch Zugriffszuweisungen wird eine vordefinierte Reihe von Filtern aktiviert, die andere Aktionen blockieren, sodass die entsprechende App ausgeführt wird, der Zugriff auf Systemdateien und andere Apps jedoch nicht möglich ist. Immer für Ihr Unternehmen bereit Verwalten von individuellen Geräten Windows 8.1 vereinfacht die Verwaltung privater Geräte erheblich, wenn diese im Rahmen eines Arbeitsprogramms mit eigenen Geräten verwendet werden. Neue Features ermöglichen den Zugriff auf Unternehmensressourcen wie Arbeitsordner, Apps und Dienste mit höherer Sicherheit über jede Internetverbindung. Die Vorteile von Windows Server, Active Directory, Gruppenrichtlinien, Domänenbeitritt, System Center, Windows Intune und MDOP bei der Verwaltung, Sicherheit, Überwachung und Richt- 6 Insight IT Update Special Smarter Working linieneinhaltung sind auch auf Geräten mit Windows 8.1 verfügbar. Windows 8.1 bietet außerdem einen sehr hohen Kompatibilitätsgrad bei Hardware und Software. Der größte Teil der Windows-Desktopanwendungen und Windows Store-Apps kann auch unter Windows 8.1 ausgeführt werden. In Windows 8.1 Preview und Windows Server wurden viele neue Features eingeführt, die das Verwenden eigener Geräte der Mitarbeiter für Arbeitsumgebungen vereinfachen. Dadurch können Ihre Mitarbeiter produktiv mit ihren eigenen Geräten arbeiten, ohne dabei Unternehmensinformationen zu gefährden. Windows 8.1 bietet Ihnen mehr Optionen zur Verwaltung von Geräten im Privatbesitz. Es wurden neue OMA-DM-Funktionen (Open Mobile Alliance Device Management) integriert, die eine Verwaltung mobiler Geräte mithilfe von Drittanbieter-MDM-Lösungen ermöglichen, ohne dass ein weiter Agent erforderlich ist. Mit erweiterten Richtlinien können Sie mehr Einstellungen über Windows Intune und die Drittanbieter-MDMLösungen für sowohl Windows 8.1- als auch Windows RT 8.1-Geräte verwalten. Persönliche Geräte in Windows 8.1 bieten eine Option zum Arbeitsplatzbeitritt, mit der Mitarbeiter über ihr privates Gerät auf Netzwerkressourcen zugreifen können, z. B. auf eine SharePoint-Website. Sie können sich außerdem beim Geräteverwaltungsdienst registrieren, um Zugriff auf das Unternehmensportal zu erhalten, Unternehmens-Apps abzurufen und ihre eigenen Geräte zu verwalten. Mit Arbeitsordnern erhalten sie auf allen Geräten Zugriff auf ihre Dateien, die sie für die Arbeit benötigen. Diese Dateien werden automatischen mit den Dateiservern Ihres Rechenzentrums und zurück auf die Benutzergeräte synchronisiert. IT-Mitarbeiter können dynamische Zugriffssteuerungsrichtlinien für die Arbeitsordner-Synchronisierungsfreigabe (einschließlich automatischer Rechteverwaltung) erzwingen. Wenn Mitarbeiter ihr Gerät aus dem Unternehmensnetzwerk entfernen, kann nicht länger auf die Unternehmensdaten zugegriffen werden. Der Webanwendungsproxy ist ein neuer Dienst in der Windows Server-Remotezugriffsrolle. Er bietet die Möglichkeit, Zugriff auf Unternehmensressourcen zu veröffentlichen und mehrstufige Authentifizierung zu erzwingen sowie bedingungsbasierte Zu- griffsrichtlinien anzuwenden, um die Identität eines Benutzers und das verwendete Gerät zu verifizieren, bevor Zugriff gewährt wird. Professionelle Sicherheit Windows 8.1 Preview bietet durch erweiterte Zugriffssteuerung, verbesserten Datenschutz und neue Features, mit denen Geräte weniger anfällig für Malware sind, Sicherheit auf Unternehmensniveau. Durch Geräteverschlüsselung können Sie Daten unter Windows RT und Windows Phone 8 schützen, da diese automatisch bereitgestellt werden. Bei Windows 8.1 ist Geräteverschlüsselung in allen WindowsEditionen enthalten und wird automatisch aktiviert, wenn das Gerät die InstantGoGeräteanforderungen erfüllt. Wenn Geräteverschlüsselung auf einem Gerät mit Windows 8.1 Pro oder Enterprise bereitgestellt wird, können Sie BitLocker -Schutz für eine erhöhte Sicherheit und verbesserte Verwaltungsmöglichkeiten hinzufügen. Zusätzlich zur Geräteverschlüsselung erhalten IT-Mitarbeiter mit der Remoteentfernung von Geschäftsdaten die Möglichkeit, vertrauliche und andere Unternehmensdaten vom Gerät eines Benutzers zu entfernen, während die Daten des Benutzers unverändert bleiben. Dieses Feature dient zum Schutz von Geschäftsdaten, wenn Mitarbeiter das Unternehmen verlassen oder das Gerät gestohlen wird bzw. verloren geht. Alle Editionen von Windows 8.1 und Windows 8.1 RT enthalten verbesserte Biometriefunktionen, die Authentifizierung anhand der biometrischen Identität eines Benutzers bieten. Windows 8.1 wurde für biometrische Authentifizierung auf Grundlage des Fingerabdrucks optimiert und enthält eine allgemeine Registrierungsfunktion per Fingerabdruck, die bei vielen Lesegeräten funktioniert. TPM-Schlüsselbestätigung ermöglicht hardwaregebundene Zertifikate, um Zugriff auf Netzwerke und Ressourcen zu steuern. Dies verhindert, dass gestohlene Zertifikate freigegeben werden und dass auf Unternehmensnetzwerke und -ressourcen zugegriffen wird. Die Vertrauensstellung mit der PKI (Public Key Infrastructure) basiert auf der Annahme, dass Zertifikate und Schlüssel sicher ausgegeben, gespeichert und verwendet werden. Diese Annahme gilt gelegentlich nicht und es kann Fälle geben, in denen Zertifikate und Schlüssel ohne Berechtigung veröffentlicht, beeinträchtigt oder gefälscht werden. Dieser Cloud-Zertifikatdienst in Windows 8.1 unterstützt Sie dabei, die Vertrauenswürdigkeit von Internetzertifikaten zu verbessern, indem das Internet durchsucht wird, um Zertifikate zu sammeln und zu analysieren, die im öffentlichen Internet verwendet werden. Dies hilft dabei, Identitätsvortäuschung mit Zertifikaten zu verhindern. Es gibt einige bedeutende Verbesserungen, die den Schutz von Windows vor Malware erhöhen. Windows Defender, die kostenlose Antivirensoftware von Microsoft in Windows 8, enthält Netzwerkverhaltensüberwachung, um die Ausführung bekannter und unbekannter Malware zu erkennen und zu verhindern. Internet Explorer untersucht Binärdateierweiterungen (z. B. ActiveX) mithilfe der Antimalwarelösung, bevor potenziell schädlicher Code ausgeführt wird. Weitere Informationen zu den aktuellen Microsoft Surface Modellen finden Sie unter: Insight IT Update

5 Special Smarter Working Special Smarter Working Drucken von unterwegs gehört heute zum Berufsalltag. Samsung bietet Kunden als Vorreiter in Punkto Mobilität alles, was hierfür notwendig ist aus einer Hand. Neben Druckern und Multifunktionsgeräten gehören dazu auch professionelle Anwendungen und Sicherheitslösungen für die mobilen Endgeräte sowie die umfassenden Konzepte der Managed Information Services (M.I.S.) zum Dokumenten- und Informationsmanagement. Einfache Anbindung Die Samsung Mobile Print App funktioniert bequem sowohl mit einer WLAN- oder Netzwerk-Verbindung und benötigt keine zusätzlichen Treiber oder Netzwerkkonfigurationen. Mit der App können Bilder, s, PDF-Dateien, Webseiten oder Dokumente von Google Mobile Drucklösungen von Samsung: Flexible Konnektivität und Sicherheit Mobilität ist in der Geschäftswelt heute unverzichtbar. Tablet-PCs und Smartphones gehören deshalb mittlerweile zum alltäglichen Handwerkszeug, sei es für Außendienstmitarbeiter, Manager oder andere, die viel unterwegs sind. Allerdings macht das Drucken oder Scannen abseits vom eigenen Arbeitsplatz teilweise immer noch viel Mühe und birgt mitunter Sicherheitsrisiken. Aus diesem Grunde bietet Samsung nicht nur umfassende und professionelle Lösungen rund um das mobile Drucken, sondern als erster Hersteller überhaupt auch eine komplette Range von Laserdruckern und Multifunktionsgeräten (MFP), die alle mit NFC (Near Field Communication) ausgestattet sind. Docs und Microsoft Office unkompliziert und schnell ausgedruckt werden. Und auch umgekehrt funktioniert es: Branchenweit einzigartig kann sie Bilder empfangen, die mit Samsung Multifunktionsdruckern eingescannt und an das Mobilgerät gesendet wurden. Mit der App braucht sich der Anwender auch keine Gedanken mehr um die Installation von Treibern oder Software machen: Auf Mobilgeräten von Samsung genügt bei einer geöffneten Datei Mobilität ist das Zukunftsthema Der Bedarf an mobilen Drucklösungen wird einen rasanten Anstieg erleben. Unsere NFC-fähigen Drucker und MFPs sind daher ein gutes Beispiel dafür, wie Samsung den Anforderungen der zunehmend mobilen Arbeitswelt Rechnung trägt. Mobilität, Design und ein noch höherer Anwendernutzen stehen bei unseren aktuellen Entwicklungen an erster Stelle. Wir werden unser Angebot an NFC-fähigen mobilen Druckerlösungen deshalb kontinuierlich weiter ausbauen. Die NFC-Technologie ist aus unserer Sicht sowohl für private als auch für gewerbliche Kunden bis hin zur Großindustrie zukünftig wegweisend. Roland Schweyer Director IT Cluster & B2B Samsung Electronics GmbH einfach das Berühren des Drucken -Symbols auf dem Menü-Bildschirm. Das Gerät findet automatisch die in der Nähe verfügbaren Samsung-Drucker. Über wenige Klicks lassen sich verschiedene Optionen auswählen, wie die Anzahl der Ausdrucke, doppelseitiger Druck, Farbeinstellungen, Dokumentgröße, Seitenausrichtung oder Dokumenttyp. Erste Laserdrucker und Laser-MFPs mit NFC Samsung bietet schon seit Langem eines der umfangreichsten Portfolios an laserbasierenden Ausgabegeräten. Mit den drei Farblasermodellen Xpress C410W, Xpress C460W und Xpress C460FW sowie den monochromen Geräten Xpress M2022W, Xpress M2070W und Xpress M0270FW der neuen Xpress-Reihe erweitert Samsung nun sein Angebot um Drucker und MFPs, die mit NFC ausgestattet sind. Die Druck- und Kopiergeschwindigkeiten der Farbgeräte betragen bis zu vier Farb- bzw. 18 S/W-Seiten pro Minute und die monochromen Modelle produzieren bis zu 20 Seiten pro Minute. Da zum Übertragen oder Empfangen von Daten kein Einloggen in ein Netzwerk notwendig ist und die Verbindung nur über wenige Zentimeter hin arbeitet, ist bei der Datenübertragung eine hohe Sicherheit gewährleistet. NFC-fähige Geräte erkennen sich gegenseitig und der Druckauftrag wird direkt ausschließlich an das Ausgabegerät geschickt, an dem der Anwender gerade steht. Nachdem der Mindestabstand der beiden Geräte überschritten ist, wird die Verbindung automatisch getrennt, ohne dass eine weitere Aktion nötig ist. Gesamtkonzept aus einer Hand Mit den Managed Information Services (M.I.S.) bietet Samsung eines der umfangreichsten und flexibelsten Konzepte am Markt an, stellt es doch die symbiotische Verschmelzung klassischer MPS- und MDS-Konzepte dar. Darüber hinaus steht eine Vielzahl professioneller Lösungen zur Erfassung, Verteilung, Indizierung und der Ausgabe von Dokumenten sowie für Sicherheit, Flottenmanagement und Administration zur Verfügung. Dazu sind die M.I.S. aber noch um die Einsatzmöglichkeiten von Mobile-, Cloud-, Storage- und Sprach-Lösungen erweitert, was Unternehmen ungeahnte Möglichkeiten der Workflow-Verbesserung bieten kann. Samsung als Partner kann hierbei einen erheblichen Mehrwert bieten, da kein anderer Hersteller über ein derart breites Portfolio an Hard- und Software verfügt. Zusammen mit den Smartphones, Tablet-PCs und Notebooks von Samsung wird ein enormer Grad an Konvergenz erreicht, der noch weitergehende Einsatzmöglichkeiten wie beispielsweise Mitarbeiter-Authentifizierung per Smartphone oder raffinierte Pull-Print-Lösungen und vieles mehr ermöglicht. Datensicherheit hat oberste Priorität Zur Gewährleistung der Datensicherheit mobiler Endgeräte und der Datenübertragung beim Drucken bietet Samsung professionelle Lösungen für seine Android-basierten Geräte. Samsung KNOX ist dabei die umfassende Unternehmenslösung für Mobilgeräte, die privat und am Arbeitsplatz genutzt werden. Diese Lösung deckt die mobilen Sicherheitsanforderungen der IT-Abteilungen auf Unternehmensebene ab, ohne die Privatsphäre der Mitarbeiter zu verletzen. Es verstärkt die Sicherheit von Android von Grund auf, schützt Unternehmensdaten und -anwendungen und verhindert, dass das System oder Gerät für fremde Zwecke genutzt werden kann. So wird die Plattformsicherheit durch Secure Boot, ARM TrustZone basierte Integrity Measurement Architecture (TIMA) und Kernel mit integrierten Security Enhanced Android Mandatory Access Controls zur Sicherung des Systems gewährleistet. Der KNOX Container schützt Unternehmensdaten, indem Enterprise- Anwendungen und verschlüsselte Enterprise-Daten bei jedem Vorgang und beim Speichern isoliert werden. Dabei werden die Daten mit einem AES-Algorithmus (Advanced Encryption Standard) und einem 256-Bit- Schlüssel (AES-256) verschlüsselt. Bei Bedarf steht auch ein automatisch startender, FIPS-zertifizierter VPN Client zur Verfügung. Darüber hinaus arbeitet das System mit den von Unternehmen bevorzugten MDM- Anbieterlösungen zusammen und bietet branchenführende Sicherheitsund Managementfunktionen. 8 Insight IT Update Insight IT Update

6 Special Smarter Working Special Smarter Working Kommunikation per Unified Communications prozesse effizienter zu gestalten und dazu beiträgt, die Produktivität zu steigern, wodurch Unternehmen in der komplexen und sich wandelnden Wirtschaft wettbewerbsfähig bleiben. Unified Communications wird damit zur Strategie, die auch in und nach der Finanzkrise Bestand hat. Headsets schließen die Lücke zwischen Nutzern und den Vorteilen der UC- Lösung Noch effizienter dank hands-free Implementieren Unternehmen qualitativ hochwertige Unified Communications-Lösungen, erzielen sie schnelleren Return on Investment, arbeiten effizienter und verbessern Arbeitsabläufe nachhaltig. Damit verlagert sich Unified Communications auf eine strategische Ebene. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Jabra und dem Marktforschungsinstitut Frost & Sullivan zur strategischen Nutzung von UC unter 302 Unternehmen weltweit. Unternehmen setzen Unified Communications strategisch ein Jabra und Frost & Sullivan haben 302 Unternehmen weltweit zur strategischen Nutzung von UC befragt. Die Untersuchung umfasst die Entscheidungsfindung, Vorteile, Implementierungsschwierigkeiten und den zu erwartenden Return on Investment (ROI) von UC- Anwendungen. Ein zentrales Ergebnis der Untersuchung zeigt, dass Unternehmen Unified Communications weniger als Technologie, sondern viel mehr als strategische Entscheidung sehen, die hilft die Unternehmenskultur zu verändern und Geschäftsabläufe zu verbessern. Dabei überrascht, dass nicht der ROI selbst die Implementierung von UC vorantreibt. Vielmehr ist der wichtigste Grund für Unternehmen, UC einzusetzen der Weg zum Return On Investment und die sich daraus ergebenden Vorteile von Unified Communications wie produktivere Mitarbeiter und verbesserte Geschäftsabläufe. UC als Investition in die Unternehmenskultur und verbesserte Prozesse Die Zukunft von UC bewerteten die Befragten äußert optimistisch: Fast 80 Prozent der Interviewten aller Branchen und Unternehmensgrößen, deren Unternehmen UC implementiert haben, erwarten einen positiven Return on Investment in weniger als zwei Jahren. Angetrieben durch die globale Rezession setzen weitere 88 Prozent der Firmen auf UC als unternehmensweite Strategie für ihre Arbeitsabläufe. Diese Unternehmen betrachten die Lösung langfristig und sehen sie nicht nur als geschäftskritische IT-Infrastruktur, sondern als Investition in die Unternehmenskultur und in verbesserte Prozesse, die dem gesamten Unternehmen nützen. Dahinter steckt der Gedanke, dass UC hilft, Geschäfts- Bei der Frage, ob UC-Endgeräte für die erfolgreiche Akzeptanz eine Rolle spielen, gaben mehr als sechs von zehn Befragten an, dass Headsets eine wichtige Funktion für die Mitarbeiterakzeptanz von UC-Technologien spielen. So hoben sie insbesondere die Möglichkeit hervor, mit freien Händen zu telefonieren (58 Prozent) und nannten die verbesserte Audioqualität mit 42 Prozent wichtig für die verstärkte Verwendung von Sprachanwendungen. Da so viele Nutzer die herkömmliche Tischtelefon-Umgebung gewohnt sind, erleben wir, wie wichtig das Headset für die erfolgreiche Implementierung und Akzeptanz der neuen Technologie ist: Es schließt die Lücke zwischen Nutzern und den Vorteilen der UC-Lösung,, sagt Holger Reisinger, Vice President Marketing, Products and Alliances bei Jabra. Jabra als Teil von Unified Communication Jabra entwickelt und produziert professionelle schnurlose und schnurgebundene Headsets und Freisprechlösungen für die anspruchsvollen Bedürfnisse von Mobile Workern und Mitarbeitern in Büros und Contact Centern. Jabra-Audiolösungen verbinden modernes Design mit neuester Technologie und lassen Nutzer und Unternehmen komfortabler, leistungsfähiger und standortunabhängig kommunizieren. Seit vielen Jahren arbeitet Jabra eng mit allen führenden Telefonie-Herstellern und Anbietern von Unified Communications-Plattformen zusammen. Das Ergebnis sind nahtlos integrierbare, kompatible und intuitiv bedienbare Produkte. Mit ihrem hohen Nutzen für Anwender tragen sie dazu bei, Arbeitsabläufe zu verbessern und zu erleichtern. Um den ständig wachsenden und sich wandelnden Bedürfnissen seiner Nutzer gerecht zu werden, forscht Jabra in eigenen Forschungs- und Entwicklungslaboren in Dänemark und China und testet neue Klang-, Mikrofon- und Funk- Technologien in unterschiedlichen akustischen Räu - men und Fahrzeugen. Facts Headsets für Office und Contact Center BIZ 2400 Serie: Eine professionelle schnurgebundene Headset-Serie mit hervorragender Passform, einer Vielzahl von Tragestilen und der neuesten noise cancelling technologie Speak 510: Die handliche Freisprechlösung verbindet sich über Bluetooth - und die USB-Schnittstelle mit Ihrem PC, Smartphone oder Tablet PRO 9400er Serie: Eine schnurlose Headset-Serie, mit denen Mitarbeiter Anrufe auf Ihrem Mobiltelefon, Tischtelefon und Softphone mit nur einem Headset annehmen können Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte Ihren Insight Ansprechpartner unter Insight IT Update Insight IT Update

7 Special Smarter Working Special Smarter Working Arbeitsplätze auf der ganzen Welt werden grundlegend umgestaltet. Kennzeichen dieser Veränderungen sind mehr offene Plätze, Gemeinschaftsbereiche und Telearbeiter und weniger individueller Arbeitsplatz in Büros, wo Zusammenarbeit und Kreativität häufig behindert werden. Flexible und variable Grundrisse ersetzen die herkömmlichen starren und Mitarbeiter haben nun neben Konferenzräumen andere Möglichkeiten, persönliche Meetings und Mentoring-Sitzungen abzuhalten. Büroleiter auf der ganzen Welt restrukturieren Arbeitsplätze, um über einfache Hotdesks hinaus Folgendes anzubieten: Spezielle Ruhebereiche: Bereiche, die eine bequeme, attraktive Umgebung für mehrere Mitarbeiter bieten Bereiche für Zusammenarbeit: Bereiche, die an die Anforderungen von Gruppen angepasst werden können und von den Ruhebereichen entfernt gelegen sind Flexible Räume/Hotel-Funktion: Hybrid- Räume, die einen Raum zum Arbeiten für Besucher bieten Soziale Orte: Entspannende Bereiche für Transformation des Arbeitsplatzes Mitarbeiter, häufig mit Getränkeangebot Touchdown Workstations: Arbeitsplätze für nomadische Arbeiter, Auftragnehmer und externe Anbieter Darüber hinaus verwenden Manager und Mitarbeiter alternativen Raum, der von den Büros des Unternehmens komplett abgetrennt ist: Arbeitsorte in der Stadt: Cafés und andere öffentliche Räume, die die Bedürfnisse mobiler Mitarbeiter erfüllen; die am nächsten gelegenen und am besten geeigneten Standorte lassen sich online auf Websites wie Worksnug.com finden Gemeinschaftliche Arbeitsbereiche: Orte, die speziell für mobile Mitarbeiter entwickelt wurden und Zusammenarbeit fördern EARLY ADOPTERS sind große und kleine Unternehmen weltweit Obwohl die Bereiche Gesundheitswesen, Fertigung, Behörden und Finanzen Vorreiter bei der Umsetzung von Smarter Working-Techniken waren, werden sie jetzt in Unternehmen jeder Größe, jedes Sektors und über geografische Grenzen hinaus angewendet. Weltweit tätige Unternehmen wie Kraft, GlaxoSmithKline und die Commonwealth Bank of Australia setzen Smarter Working um und verlassen sich auf neue Techniken, um wettbewerbsfähig zu bleiben und Wettbewerbsvorteile zu erzielen. Und das verbindet sie alle: Es sind fortschrittliche Unternehmen, die unbedingt auf dem neuesten Stand bleiben und ihren Wettbewerbern einen Schritt voraus sein wollen. Dabei muss hervorgehoben werden, dass das Smarter Working- Konzept zwar viele Organisationen ansprechen wird, einige von ihnen die verschiedenen Lösungen jedoch selektiv umsetzen werden. Selbst wenn ein Kunde in seinen Büros keine Hotel-Funktion anbieten kann, kann er eventuell problemlos variable Arbeitsplätze schaffen und die Kommunikationssysteme der Mitarbeiter aktualisieren. Boris Seibert, Senior Director, Strategische Partner, Plantronics Wir leben SMARTER WORKING jeden Tag Zwei Szenarien, eine Herangehensweise: Plantronics ist ein Early Adopter des Smarter Working-Konzepts. Im Jahr 2011 strukturierte das Unternehmen seine Büros in Swindon, England, grundlegend um, verkaufte nicht genutzten Platz und gestaltete die verbleibende Fläche so um, dass spezielle Bereiche entstanden: Konzentration, Zusammenarbeit, Nachdenken, Kommunikation. Aufgrund der Größenanpassung und Neugestaltung konnte Plantronics seine physische Fläche um mehr als 50 % reduzieren. Und dank der Installation eines Wärmerückgewinnungssystems wurden die CO 2 -Emissionen reduziert: Die Anlage ist jetzt 45 % brennstoffeffizienter. Den Mitarbeitern bietet die Neuzuweisung von Räumen eine angenehmere und kreativere Arbeitsumgebung. Mit seinem Büro in Santa Cruz, Kalifornien, hatte das Unternehmen ein ganz anderes Problem: Aufgrund des signifikanten Geschäftswachstums war nicht mehr ausreichend Platz verfügbar, sodass es vor der Entscheidung stand, Platz zuzukaufen oder den verfügbaren Platz neu zu gestalten und optimaler zu nutzen. Im Februar 2012 stellte die Hauptniederlassung von Plantronics in Santa Cruz das neue Design vor, mit dem es den Büros in Großbritannien folgte und spezielle Bereiche für unterschiedliche Arbeitstypen festlegte. Trotz dieser grundlegenden Neugestaltung der Flächen hat Plantronics die Erfahrung gemacht, dass an beiden Standorten die Verbesserung der Unternehmenskultur wahrscheinlich die stärkste Veränderung darstellte. Plantronics CEO Ken Kannappan und seine Top-Manager tauschten ihre Büros gegen offene Arbeitsbereiche, beseitigten somit Hemmschwellen und förderten die Transparenz im gesamten Unternehmen. Hinsichtlich dieser Transformation bemerkte Mr. Kannappan: Unsere vorhandenen Büros behinderten effizientes Arbeiten und die vollständige Entfaltung unserer Kreativität. Wir arbeiteten noch immer in Einzelbüros und unsere Mitarbeiter brauchten eine Umgebung, die den Fluss von Emotionen und eine Atmosphäre für angenehme Zusammenarbeit ermöglicht, in der sie von der Energie ihrer Kollegen profitieren können. Mit unseren umgestalteten Räumen konnten wir das Engagement drastisch verbessern. Wir arbeiten im wahrsten Sinne des Wortes zusammen und alle Beteiligten profitieren davon. Facts Ganz gleich, was das Leben von Ihnen fordert, wir haben die Tools, die Störgeräusche unterdrücken, Ihnen die Hände freihalten, und rund um die Uhr für beste Verbindungen sorgen. Voyager Legend UC, mit branchenführender Smart Sensor Technologie und bis zu 21 Stunden Sprechzeit Blackwire 700 Serie, schnurgebundenes Headset mit Anschlussmöglichkeiten an PC, Mobiltelefon oder Tablet Calisto 620, das erste tragbare Lautsprechertelefon für PC und Smartphone Nähere Informationen erhalten Sie unter oder per 12 Insight IT Update Insight IT Update

8 Special Smarter Working Special Smarter Working Der Mitarbeiter geht das Wissen bleibt Mit visuellen Wissenslandkarten durch den Info-Dschungel: Wie sich Wissen nutzen lässt Die Komplexität und Vielfältigkeit der Arbeitsabläufe erfordert zunehmend eine Spezialisierung der Mitarbeiter in Unternehmen. Zu bestimmten Themen gibt es immer häufiger Experten, die sich über Jahre empirisches Wissen erarbeitet haben. Hinzu kommt aber vor allem das Grund- und Faktenwissen zum individuellen Fachgebiet, ohne das der Job nicht erledigt werden kann, wie beispielsweise das Zusammenspiel benachbarter Abteilungen, das Wissen um interne Prozesse, vorhandene Softwaretools, das Netzwerk aus Ansprechpartnern etc. Wertvolles Wissen ist auf verschiedene Köpfe verteilt. Eine Herausforderung für jedes Unternehmen besteht darin, das vorhandene Wissen transparent aufzubereiten, zu erhalten und zu vermitteln. Viele der ambitionierten Modelle und Wissensmanagements-Tools entpuppen sich inzwischen als nicht praktikabel, da sich die Nutzer in den riesigen Archiven nur schwer zurechtfinden und wertvolles Wissen unbeachtet in den Dateien vor sich hin schlummert. Visuelle Frameworks stellen einen vielversprechenden Ansatz dar. Klar ist: Archive, in denen das Wissen lagert, sind wichtig und notwendig. Doch die Mehrheit der zu gewährleisten. Mitarbeiter im Unternehmen, die Wis- weiterhin senskonsumenten, finden sich angesichts der Prozesse erfolgreich ausführen zu können? mehr zurecht. Es fehlt der Überblick und oft lassen sich wichtige Zusammenhänge nicht erkennen. Um die wirklich wichtigen Informationen zu finden und aufzunehmen, fehlt oft die Zeit. Die digitalen Informationen, meist per ausgetauscht, bieten einerseits einen schnellen und unkomplizierten Informationsaustausch, doch auf der anderen Seite sehen sich die Büroarbeiter im 21. Jahrhundert täglich mit einer Informationsflut konfrontiert, der sie nicht mehr Herr werden s am Tag sind keine Seltenheit mehr; für viele ist das zu einer großen Belastung geworden. Eine Mindjet-Studie fand kürzlich heraus, dass jede 5. in Deutschland gar nicht mehr gelesen wird. Die wichtigen Informationen darunter bleiben so oft auf der Strecke. Informationen sind noch lange kein Wissen: Wie erzeugt man Wissen? Es geht aber Wnicht ISSenSnur management um die Kommunikation. Die Datenflut in den Archiven, Wikis und 2 sonstigen Informations- und Dokumentenmanagement-Systemen ist vielfach so enorm, Es gilt die tägliche Informationsflut zu bewältigen, vorhandene Datenmengen zu strukturieren und die wichtigen Informationen zu dass der Einzelne die für ihn und seine aktuelle Aufgabe relevanten Informationen oft gar filtern, diese in relevante Kontexte zu setzen und dann so aufzubereiten, dass aus den Informationen nützliches Wissen wird. Wissensmanagement soll die Gesamtproduktivität des Unternehmens steigern und vor allem die Problemlösungskompetenz der einzelnen Mitarbeiter erhöhen. Es soll ein sowohl effektives als auch effizientes nicht Arbeiten mehr ermöglicht auffindet. werden. Gerade bei personellen Veränderungen ist ein strukturierter Wissenstransfer wichtig, Auf der um die anderen Qualität und Seite den Erfolg stellt der sich Arbeit das Problem, wie man die Wissensträger in einem Unternehmen um alle Aufgaben dazu im Rahmen bekommt, der definierten ihr Know-how in Wo findet eine Vertretung oder ein Nachfolge die notwendigen Informationen, Fülle der Informationen und Dateien nicht geeigneter Form aufzubereiten und so für Womit hat man in der Vergangenheit positive bzw. negative Erfahrungen gemacht, um das Gelernte auf andere, neue Projekte zu übertragen und diese zielführend abzuwickeln? personelle Veränderungen zu geringe Kommunikation Datenbanken Dokumente Richtlinien Prozesse Kompetenzen und Erfahrungen einzelner Arbeitnehmer ensteht durch: Zeitaufwand für Wie? Dokumentation Wann? Verständlich für andere Informationswerte Informationsverlust vorbeugen Wissensträger muss Wissen teilen Wissensmanagement Informationen Informationsflut bewältigen Ziele finden zuordnen bearbeiten rückverfolgen kommunizieren teilen / zugänglich machen Überblick schaffen Zusammenhänge erkennen die Gesamtproduktivität der Firma zu steigern Problemlösungskompetenz der Mitarbeiter zu erhöhen und effektiv und effizient zu arbeiten Nachhaltigkeit sichern Wissen jedem, jederzeit zu Verfügung stellen das Unternehmen in transparenter Form zu erhalten. Nicht jeder Wissensträger ist dazu in der Lage, sein Wissen in verständlicher Form zu Papier zu bringen. Oft sind es gerade die Know-how-Träger in einem Unternehmen, die überhaupt keine Zeit haben für zeitaufwändige Dokumentationen ihres Wissens. Wie lässt sich also dieser Problematik beikommen? Eine praktikable und erfolgreiche Wissensmanagement-Lösung muss folgende Kernanforderungen erfüllen: Einfache und schnelle Erstellung von (Grund-)Wissen. Einfache Aggregation und Integration von existierenden Informationen. Einfache, schnelle und transparente Vermittlung von Wissen. Schnelles und nachhaltiges Verstehen von Wissen und Zusammenhängen zur Wissensbildung. Einfach, schnell, transparent, aggregiert und nachhaltig? Für Wissensträger und Wissenskonsumenten? Das klingt fast zu schön, um wahr zu sein. Dabei gibt es einen ganz einfachen Schlüssel für all diese Anforderungen: Die intuitive Visualisierung oder mit anderen Worten: Business-Maps. Wir sprechen hier ganz bewusst nicht von Mindmaps, sondern nutzen den weitaus gehaltvolleren Begriff Business-Maps. Denn es geht nicht darum, nur irgendwelche Ide- en oder Informationen zu sammeln und zu strukturieren. Business-Maps ermöglichen es, je nach konkreter Anforderung das vorhandene Wissen entsprechend zu aggregieren, visuell aufzubereiten und für eine Vielzahl von Mitarbeitern oder das gesamte Unternehmen transparent zu machen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Mit Hilfe von Business-Maps, die das vorhandene Wissen aus den Archiven visualisieren, sinkt die Hemmschwelle zur Dokumentation von Wissen, da dieses sich nun mit einem drastisch verringertem Zeitaufwand durchführen lässt. Visuelle Plattformen führen dazu, dass das aggregierte Wissen schnell und intuitiv verstanden werden kann. Vorhandene Informationen können mit Business-Maps effizient integriert werden und verweisen, wo notwendig, auf weiterführende Informationen ins Archiv oder andere Quellen. Mit visuellen Frameworks die Lücke zwischen Informationssystemen und Menschen schließen! Die visuelle Struktur der Informationen führt zudem dazu, dass Wissen wesentlich schneller identifiziert und wiedergefunden werden kann. Das erleichtert nicht nur die Kommunikation, sondern auch die Weitergabe von Wissen. Denn eines ist sicher: Der Mensch ist beim Zusammentragen und der Weitergabe von zentraler Wichtigkeit; er muss Inhalte verstehen und Informationen beurteilen können, damit er entscheidungsfähig ist. Besonders wertvoll werden die visuellen Plattformen aber auch dann, wenn sie auf bestehende Collaboration-Tools, wie zum Beispiel SharePoint, aber auch Office-Anwendungen wie , Kalender, Aufgaben aufsetzen können und automatisch die neuesten Entwicklungen von Projekten und Prozessen darstellen. So lassen sich die Maps nicht nur als Wissenslandkarte, sondern als zentralen Einstieg für Projekte oder laufende Aufgabenschwerpunkte einsetzen. Die Möglichkeiten, ein effektives und intuitives Wissens- Management umzusetzen liegen auf der Hand. Visuelle Plattformen werden dabei allerdings keine bestehenden Systeme verdrängen, sondern in Kombination mit den Wissens-Trägern zu einem Werkzeug, mit dem Wissen schnell und einfach generiert und bearbeitet werden kann. Fazit: Häufige Nutzereffekte von Wissenslandkarten Business Maps ermöglichen ein einfaches Erzeugen und die transparente Aufbereitung von Wissen. Wissen kann in Business Maps schnell gefunden und genutzt werden und steht jederzeit zur Verfügung. Die Effekte sind signifikant: Regelmäßig können Business Maps die Einarbeitungszeiten für neue Projekte oder Mitarbeiter drastisch verkürzen. Business Maps vernetzen Wissensinseln und vermitteln dadurch auf einen Blick und an einem Ort das nötige Wissen. Sie visualisieren in ansprechender Form den Umfang von Pflichtund Küraufgaben in der täglichen Arbeit und sammeln wertvolle Informationen zu lessons learned und best practices. Schließlich geben Wissenslandkarten Aufschluss darüber, wer was im Unternehmen weiß und ermöglichen einen sinnvollen Zugang zu Dokumenten. Der Erfolg der Methode spricht für sich: Wer einmal Business-Mapping betrieben hat, lässt es nicht mehr sein. Denn es ist nicht nur effektiv sondern auch intuitiv zu erlernen ein Erfolgsfaktor für die große Akzeptanz. Spannende Zeiten stehen uns bevor. Die Vorteile der Mindjet Business Information Maps: Visuelle Darstellung auf Mapping-Basis Informationen schnell und einfach erfassen, strukturieren und transparent darstellen Wissen mit angehängten Dokumenten untermauern Zusammenhänge visualisieren Zentrale Ablage und leichtes Wiederfinden jederzeit und überall Motivation bei der Dokumentation von Wissen erhöhen Weitergabe des gesammelten Wissens erleichtern Nachvollziehbarkeit und Anwendbarkeit von Informationen und Wissen vereinfachen Ausfall / nicht Erreichbarkeit von Experten Überbrücken 14 Insight IT Update Insight IT Update Bei all diesen Fragestellungen unterstützt Mindjet durch Visualisierung, Strukturierung, Darstellung von Kontexten und Verbindungen zu weiterführenden Informationen. Alle relevanten Informationen stehen direkt oder über Hyperlinks übersichtlich und im Kontext zur Verfügung. Dadurch werden Informationen zu nutzbarem Wissen für Unternehmen und Teams.

9 Special VMworld Europe Special VMworld Europe VMworld Europe 2013 Nachlese Neue Management-Lösungen für das Software-Defined Datacenter (SDDC) und zur Realisierung von IT as a Service von VMware Auf der VMworld Europe 2013 im Oktober präsentierte VMware eine Reihe neuer Funktionen und Erweiterungen seiner Cloud-Management-Lösungen, mit denen Unternehmen ihre IT-Services für multiple Clouds und Plattformen vereinfachen und automatisieren können. Geschäftsagilität durch IT-Automatisierung vcloud Automation Center ermöglicht eine agile Bereitstellung personalisierter IT-Services. Die neue Version bietet Kunden eine Lösung für die schnelle Bereitstellung von Applikationen, inkl. der Automatisierung von Release-Zyklen durch die Einbindung von Dev-Ops Tools in den VMware Cloud Application Director. Das Produkt bietet einen Self-Service-Katalog für alle Arten von Anfragen und für die Verwaltung von IT-Diensten, so dass Kunden einen On-Demand-Zugang zu jedem Service nutzen können. vcloud Automation Center 6.0 ermöglicht es IT-Abteilungen, jede Art von IT-Service innerhalb von Minuten bereitzustellen (etwa Hadoop as a Service), um vorhandene Out-ofthe-box Service-Funktionen zu Infrastructure as a Service (IaaS), Plattform as a Service (PaaS) und Desktop as a Service (DaaS) zu ergänzen. Außerdem werden die Multi-Plattform- und Multi-Cloud-Fähigkeiten erweitert sowie VMware vcloud Hybrid Service, VMware NSX sowie auf Red Hat Enterprise Linux OpenStackbasierende Cloud-Umgebungen unterstützt. Automatisiertes Operations- Management für die mobile Cloud-Ära Die vcenter Operations Management Suite bietet automatisiertes Operations-Management, nutzt patentierte Analysen und einen integrierten Ansatz für das Performance-, Kapazitätsund Konfigurations-Management. Die neue Version ermöglicht erweiterte Performance- Analysen für geschäftskritische Applikationen wie Microsoft Exchange oder Microsoft SQL Server. Zusätzlich bietet die vcenter Operations Management Suite 5.8 Analysemöglichkeiten für eine Vielzahl von Storage-Herstellern und -Geräten, um Administratoren bei der Identifizierung von Konfigurationsfehlern, Ressourcen- und Performance-Engpässen zu helfen. Neue, sofort nutzbare Dashboards ermöglichen einen tiefen Einblick in die auf Microsoft Hyper-V und Amazon Web Services laufenden Applikationen. Die vcenter Operations Management Suite 5.8 ermöglicht es IT-Organisationen, sämtliche Vorgänge auf einer einzigen Operations-Management-Plattform standardisiert zu betreiben. Dadurch werden eine höhere Servicequalität, mehr Effizienz, bessere Kontrolle und Compliance für alle Applikationen und Services, die sowohl in physikalischen als auch in virtuellen und Cloud-Umgebungen laufen, erreicht. Transparenz in Kosten und in Qualität der IT-Services Die VMware IT Business Management Suite sorgt für Kostentransparenz und Qualitätskontrolle der IT-Services, sodass CIOs die IT an den Unternehmensprioritäten ausrichten können. Mit der Standard-Edition 1.0 stellte VMware auf der VMworld Europe 2013 eine Ergänzung seiner IT Business Management Suite vor. Sowohl Infrastruktur- als auch Budgetveranwortliche erhalten einen schnellen und verständlichen Einblick in Kosten und Verbrauch der virtuellen Infrastruktur über private und öffentliche Cloud-Umgebungen hinweg. Möglich wird dies durch die Verbindung mit vcenter Server, VMware IT Benchmarking und vcloud Automation Center. Die Lösung ermöglicht zudem den Vergleich der internen Kosten mit denen von öffentlichen Cloud-Anbietern, die ähnliche Infrastruktur-Services anbieten. Erweiterte Funktionalitäten gibt es bei den VMware IT Business Management Suite 8.0 Erwin Breneis Lead Systems Engineer für Strategische Partner VMware Global Inc. Advanced und Enterprise Editionen: Diese bieten zusätzliche personalisierte Dashboards, die auf die individuellen Bedürfnisse von CIOs, CFOs, IT-Projektmanagern etc. zugeschnitten sind. Diese neueste Version ermöglicht es Unternehmen durch die Integration von VMware IT Benchmarking einen Vergleich ihrer Kosten mit denen von Branchenkollegen und Unternehmen mit ähnlichen Geschäftsmodellen. Automatisierte Big Data Log-Analysen für eine einfachere Fehlersuche vcenter Log Insight liefert Echtzeit-Einblicke und Überwachung von Daten aus Anwendungen, virtualisierten Infrastrukturen und physischer Hardware. Durch die Minimierung von Zeit- und Kostenaufwand bei der Fehlersuche verbessert es die Betriebseffizienz. Die Verbindung von vcenter Log Insight und vcenter Operationen ermöglicht die kombinierte Analyse von sowohl strukturierten als auch unstrukturierten Daten für das End-to-End Operations-Management. Die neuen vcenter Log Insight Funktionen vereinfachen die Einführung in Enterprise-Umgebungen. Optimiert für vsphere, vereinfacht vcenter Log Insight 1.5 außerdem die Nutzung von Partnerlösungen, die noch tiefere Einblicke in die Protokolle der Infrastruktur-Software und Hardware in virtualisierten und Cloud-Umgebungen bieten. Effiziente und einfache Backup- und Recovery-Lösung für VMware vsphere Präsentiert von EMC Avamar und integriert mit VMware vsphere, liefert VMware vsphere Data Protection Advanced branchenführende Storage-Effizienz für Backups sowie Funktionen für schnelles Recovery, Netzwerk-effiziente Backup-Datenreplikation, die Integration mit EMC Data Domain, einen neuen Microsoft SharePoint Agenten sowie automatisierte Backup-Verifizierung. Kunden profitieren von verbessertem Disaster-Recovery-Schutz, größerer Skalierbarkeit und globaler Deduplizierung mit EMC Data Domain sowie granularen, anwendungskonsistenten Backups für Microsoft SharePoint. Die integrierten Backup- Datenreplikations-Funktionen von VMware vsphere Data Protection 5.5 ermöglichen den VMware vcloud Service Providern nun auch, Backups im Rahmen ihrer Cloud-Services zur Verfügung zu stellen. VMware Cloud Management Marketplace Mit dem VMware Cloud Management Marketplace hat VMware eine One-Stop-Destination für vertrauenswürdige Management- Lösungen von VMware selbst und seinem Partnernetzwerk ins Leben gerufen. Kunden können auf der Plattform nach Management- Lösungen führender Hersteller suchen, diese herunterladen und testen. Die über einen Service-Katalog verfügbaren Lösungen straffen den Provisionierungsprozess und sind so entwickelt worden, dass sie über Schnittstellen mit den VMware-Lösungen und Software- Development Kits (SDKs) kompatibel sind. 16 Insight IT Update Insight IT Update

10 Success Story Veeam Success Story Veeam Unser Ziel ist die Virtualisierung aller Tier1-Applikationen, um die Notfallwiederherstellung zu vereinfachen und Speicherkosten zu reduzieren, erklärt Kai Sookwongse, Abteilungsleiter Enterprise Infrastructure Services bei Mazda Nordamerika. Rund 80 Prozent der Infrastruktur wurde bis Anfang 2011 auf 34 auf Dell-Servern laufenden VMware ESX-Hosts und Hunderten von virtuellen Maschinen (VMs) virtualisiert. Als sich die herkömmliche Sicherung der VMs mit Hilfe von Agenten als lang und aufwändig erwies, suchte das Team nach einer speziell auf virtualisierte Umgebungen ausgerichteten Lösung. Herkömmliche Backups erzeugen eine Last auf dem Server, welche die gesamten I/O-Kanäle strapaziert erläutert Barry Blakeley, Infrastructure Architect bei Mazda Nordamerika. In einer physischen Umgebung treten diese Probleme nicht auf, aber viele VMs auf einem einzelnen Host mit begrenzter Bandbreite führen zu riesigen Backup-Zeitfenstern. Das Team untersuchte diverse Backup-Lösungen und konzentrierte sich bei den Tests auf folgende Kriterien: Backupgeschwindigkeit, Datenbank-Konsistenz während der Backups, Fähigkeit der Mehrfachwiederherstellung, Wiederherstellung auf einen bestimmten Zeitpunkt, Replikation zur Komplettierung der Zweitstandort-Strategie des Unternehmens für die Notfall-Wiederherstellung, Datendeduplizierung zur Verringerung des Speicherbedarfs für Backups und die Möglichkeit, beliebige Speichermedien als Ziel verwenden zu können. Die Veeam-Lösung Das IT-Team entschied sich für Veeam Backup & Replication. Die Wahl war einfach, denn Veeam bietet weit mehr Möglichkeiten als die anderen Lösungen, meint Barry. Zunächst einmal ist es wirklich schnell. Vor Veeam brauchte ein Full-Backup der SAP- Datenbank unserer Buchhaltung 16 Stunden bis zum Abschluss, mit Veeam dauerte es nur acht Stunden. Bei dieser Geschwindigkeit sind auch schnelle inkrementelle Backups der Datenbank zweimal am Tag möglich, ohne dass die User beeinträchtigt werden. Datenbank-konsistente Backups sind für das Mazda IT-Team ebenso wichtig. Veeam Backup & Replication nutzt die Microsoft Windows Volume Shadow Copy Service (VSS) Funktionalität, um konsistente Backups der Applikationen auf den Mazda-VMs zu gewährleisten. Mazda erledigt Backups von Virtuellen Maschinen Zoom-Zoom in der Hälfte der Zeit Die unternehmerische Herausforderung: Das IT-Team bei Mazda Nordamerika betreut das Haupt-Rechenzentrum am Firmensitz und neun in ganz Nordamerika verteilte kleine Rechenzentren. Das Team unterstützt die internen Geschäftsbereiche und Mitarbeiter sowie User bei den Mazda-Händlern. Vom CIO beauftragt, die Effizienz zu steigern und Kosten innerhalb der IT-Infrastruktur zu reduzieren, verfolgt das IT-Team die Virtualisierungsstrategie. Die Veeam-Lösung ist die einzige, die VSS richtig unterstützt, weil sie ihren eigenen VSS- Treiber verwendet, erklärt Barry. So bietet sie Datenbank-konsistente Backups und nicht nur Crash-konsistente Backups. Veeam Backup & Replication ermöglicht auch Szenarios der Mehrfachwiederherstellung aus einem einzelnen Backup was für das IT-Team extrem wichtig ist. Wir brauchen die Fähigkeit, Restores auf VMDK-, Datei- und VM-Ebene durchzuführen, erläutert Barry. Zudem müssen wir in der Lage sein, Wiederherstellungen ganzer Systeme auf einen bestimmten Zeitpunkt über mehrere Volumes auszuführen. Auch Replikation ist für das IT-Team von Mazda eine wichtige Sache. Veeam bietet zwei in eins Backup und Replikation, was ein großer Vorteil ist, meint Kai. Die Fähigkeit, Daten zu DR-Zwecken an einen Zweitstandort zu replizieren, ist für uns künftig wichtig. Vielleicht werden wir das mit Mazda Kanada tun und so Kosteneffizienz für beide Unternehmen schaffen. Ein weiterer Weg, die Kosteneinsparungsinitiative des Unternehmens umzusetzen, ist für das IT-Team die Veeam-Funktionalität zur Datendeduplizierung. Wir sehen hohe Kompressionsraten teilweise bis zu 100 Prozent die zu beträchtlichen jährlichen Einsparungen bei Speicherkosten führen, fügt Kai hinzu. Auch sind wir glücklich damit, dass Veeam uns Flexibilität bei der Storage-Hardware bietet. Wir evaluieren ständig die besten Produkte für unser IT- Umfeld und unser Geschäftsmodell, und da Veeam mit jedem Speichergerät als Ziel arbeitet, haben wir zukünftig flexible Speicheroptionen. Veeam Backup & Replication ist ein Muss für jeden, der ein Virtualisierungsprojekt vorantreibt. Kai Sookwongse, Abteilungsleiter Enterprise Infrastructure Services Mazda Nordamerika Diese Flexibilität macht viel aus, ergänzt Barry. Außerdem wollen wir nicht die Snapshot- Technik des Storage-Anbieters einsetzen. Wir wollen einfach reine VMDKs sichern, weil das unsere größten Datenbanken am besten unterstützt. Es ist doch ganz einfach: wir wollen Speicher von unseren Storage-Anbietern und Software von unserem Backup-Anbieter. Veeam Backup & Replication ist eines der Produkte aus der Veeam Backup Management Suite Plus, die Mazda Nordamerika lizenziert hat. Neben der Datensicherung ermöglicht die Suite Planung und Dokumentation, Monitoring und Fehlermeldungen, Geschäftsklassifizierung und Dateiverwaltung zur umfassenden Kontrolle der virtuellen Infrastruktur von Mazda. Das Ergebnis Backup-Zeitfenster um 50 Prozent kleiner Bevor das IT-Team von Mazda Nordamerika Veeam Backup & Replication einsetzte, dauerte ein Full-Backup einer SAP-Datenbank 16 Stunden. Mit Veeam, benötigte ein einmaliges Full-Backup acht Stunden. Jetzt baut das Team auf inkrementelle Backups der Datenbank, die schnell sind und die User nicht beeinträchtigen. Stellt Datenbank-konsistente Backups sicher Verglichen mit anderen Backup-Produkten für virtualisierte Umgebungen bietet Veeam Backup & Replication die umfassendste Implementierung einer VSS-Unterstützung und stellt damit sicher, dass Backups Datenbankkonsistent und nicht nur Crashkonsistent sind. Veeam ermöglicht auch Szenarien mit Mehrfachwiederherstellung. Das bedeutet, das IT-Team kann Restores aus einem einzelnen Image-basierten Backup auf verschiedenen Ebenen und mit verschiedenen Wiederherstellungspunkten durchführen. Verringert Betriebskosten für die IT-Infrastruktur Mazdas IT-Team ist immer auf der Suche nach Möglichkeiten, die Kosten der IT-Infrastruktur zu reduzieren. Die Datendeduplizierungsfunktionalität von Veeam spart dem Unternehmen beispielsweise jährlich einen erheblichen Betrag an Speicherkosten. Weil Veeam Backup & Replication Speicher-tolerant ist, können die Teammitglieder Speichergeräte austauschen, wenn sie kostengünstigere Hardware finden. Eine weitere Möglichkeit, Geld zu sparen, ergibt sich für das IT-Team aus der Replikationsfähigkeit von Veeam, denn Mazda Nordamerika plant eine Zweit-Standort-Strategie für Disaster Recovery und Business Continuity. Die Kundenlösung auf einen Blick Aufgabe: Eine Backup-Lösung speziell für virtuelle Umgebungen zu finden, die die Effizienz der IT steigert und Betriebskosten einspart. Lösung: Veeam Backup & Replication Ergebnis: Backup-Zeitfenster um 50% kleiner Stellt Datenbank-konsistente Backups sicher Verringert Betriebskosten für die IT-Infrastruktur Über Veeam Software Veeam Software, Elite-Partner der VMware Technology Alliance, entwickelt innovative Management-Software für VMware vsphere. Veeam Backup & Replication ist die marktführende Lösung für Virtualisierungs-Backups. Durch den Einsatz der zugrunde liegenden Veeam vpower Technologie bietet sie überragende Datensicherheit. Veeam nworks erweitert die Enterprise- Überwachung für VMware und bietet das nworks Management Pack für VMware- Management über Microsoft System Center und das nworks Smart Plug-in für VMware- Management über HP Operations Manager. Veeam ONE ermöglicht mit einer einzigen Lösung die Optimierung der Leistungskontrolle, Konfiguration und Auslastungssteuerung von vsphere-umgebungen und umfasst Veeam Monitor für die VMware- Überwachung sowie Veeam Reporter für VMware-Kapazitätsplanung, Change Management, Reporting und Chargeback sowie Veeam Business View für eine geschäftliche Sicht auf VMware-Umgebungen. 18 Insight IT Update Insight IT Update

11 Ergebnisse für die IT HP Officejet Pro X drucken in Rekordgeschwindigkeit und sind dabei sehr sparsam Success Story HP Automatische ÜberwachungSuccess von ZustandStory und Füllständen durch HP Web Jetadmin Software HP Ergebnisse für das Business Reduzierung der Stromkosten Vorteile Umstieg von Laserdruckern auf Inkjet-Technologie IT-Budget schonen Ich bin richtig begeistert von den Geräten, freut sich Jürgen Stengel, der bei der ESTW AG für die System- und Netzwerkadministration zuständig ist. Mit den Officejet Pro X-Druckern sparen wir gewissermaßen auf allen Ebenen. Durch die hohe Energieeffizienz der Geräte sinken die Stromkosten für die Druckerflotte um gute 50 Prozent. Hinzu kommen der niedrigere Anschaffungspreis im Vergleich zu Laserdruckern und das günstige Leasingangebot, was den IT-Etat der Erlanger Stadtwerke zusätzlich schont. Auch die Verbrauchsmaterialien sind bedeutend günstiger, so Jürgen Stengel., weil die Druckkosten durch die hohe Ergiebigkeit der Tinten attraktiv niedrig sind. Auch die Verwaltung wird gewissermaßen billiger. Dank des Verwaltungstools HP Web Jetadmin lässt sich die gesamte Druckerflotte zentral verwalten. So kann Jürgen Stengel mit seinem Team per remote Software-Updates installieren und das Druckverhalten exakt einsehen. So lässt sich die Netzwerkstruktur permanent anpassen. Erlanger Stadtwerke AG reduziert Druckkosten miterlanger HP Stadtwerke AG reduziert Fallstudie Druckkosten mit HP Die energieeffizienten HP Officejet Pro X Drucker punkten mit webbasierter Verwaltung V olle Transparenz, automatisierte Wartung und reduzierte Energiekosten die neue HP-Drucker-Infrastruktur bei den Erlanger Stadtwerken macht sich schnell bezahlt für den kommunalen Energieversorger. Nach einer ersten Druckertauschaktion stehen nun 35 Drucker bzw. Multifunktionsgeräte in den Büros in der ESTW-Zentrale. Dabei haben sich die Erlanger bewusst für den Umstieg von Laser auf modernsten Tintendruck entschieden: Der geringe Qualitätsunterschied ist für die Zwecke eines städtischen Energieunternehmens schließlich nicht relevant, dafür laufen alle Druckprozesse nun schneller und deutlich günstiger. Herausforderung Energieversorgung für Erlangen Vom Betrieb der Buslinien und der Freibäder bis hin zur Versorgung der Einwohner mit Strom, Erdgas, Wärme und Wasser die Erlanger Stadtwerke AG (ESTW AG) leisten als 100-prozentige Tochter der Einwohner-Stadt ganze Arbeit. Dabei spielt auch der Umweltschutz eine zunehmende Rolle. So können sich Erlanger Haushalte über einen Ökostrom-Tarif vollständig aus erneuerbaren Energien versorgen lassen. Kein Wunder, dass die Stadtwerke selbst immer umweltfreundlicher werden wollen. Dieser Anspruch macht auch vor der IT nicht halt. So suchte die ESTW AG nach einer umweltfreundlicheren Lösung für die DruckerUmgebung. Bei einem Energieversorger für eine Großstadt fallen Tag für Tag viele Officedokumente an plus Anschreiben und Rechnungen an Kunden. Bisher setzte die ESTW AG auf Laserdrucker, die sich direkt in den Büros befanden. Alles in allem wurde bei den Erlanger Stadtwerken allein mit den in den Büros stehenden Laser- Bei der Auswahl der neuen Drucker stand der Umweltschutz an erster Stelle. Mit unseren neuen HP Officejet Pro X Geräten konnten wir unsere Ziele in puncto Energie sparen und Emissionen vermeiden voll erfüllen. Jürgen Stengel, System- und Netzwerkadministration, ESTW AG Die energieeffizienten HP Officejet Pro X Drucker punkten mit webbasierter Verwaltung druckern gut Blatt Papier pro Jahr ausgedruckt. Der Anspruch an die neue Drucker-Umgebung lag in emissionsfreien Geräten, die Branche zudem noch eineenergieversorger hohe Energieeffizienz aufkommunaler weisen. Jürgen Stengel, Syste Die Kundenlösung auf einen Blick Volle Transpare Diese Druckgeschwindigkeit ist Hardware HP Officejet Pro X576dw Multifunktionsdrucker wirklich enorm. Zudem ist die Ausgabequalität bei normaler Geschäftskorrespondenz hervorragend. Die ohnehin nur geringen Qualitätseinbußen im Vergleich zu einem Laserdrucker Energiekosten Erlanger Stadt kommunalen E Druckertausch Multifunktions Dabei haben si Laser auf mod Qualitätsunter Energieunterne alle Druckproz sind für uns also Quasi irrelevant, da wir ja keine Fotos oder dergleichen ausdrucken müssen. Ein weiterer Bonus ist der Farb-Touchscreen Software Erlanger Stadtwerke. HP Web Jetadmin an den Geräten. Hierüber lassen sich auch die Geschäftsbericht 2009 Kopier- und Faxfunktionen steuern. Die BeAufgabe dienung ist sehr intuitiv, so Stengel. Die AnErneuerung der Drucker-Infrastruktur unter zeige lässt sich wie bei einem Tablet-PC durch ökologischen Gesichtspunkten Fingerberührung bedienen. Lösung Umstieg auf emissionsfreie und sparsame HP Officejet Pro Tintenstrahl-Drucker und -Multifunktionsgeräte ESTW Erlanger Stadtwerke 1 Ziel ökologischen Gesichtspunkten Drucken ohne Emissionen Nach ausgiebiger Beratung durch den NürnAnsatz berger HP-Partner MR-Datentechnik entumstieg auf emissionsfreie und sparsame schied sich die ESTW AG für die Officejet Pro HP Officejet Pro Tintenstrahl-Drucker und X-Serie. Den gut 460 Mitarbeitern der Stadt- Multifunktionsgeräte werke stehen nun 28 X576dw Multifunktionsgeräte mit Druck-, Scan- und FaxErgebnisse für diekopier-, IT funktion sowie sieben X551dwinDrucker zur HP Officejet Pro X drucken Rekordgeschwindigkeit und sind dabei Verfügung. sparsam Demsehr Umweltschutzaspekt ist damit Rech- rekordmäßig niedrigen TEC-Wert von unter einer Kilowattstunde pro Woche schlagen die Officejet Pro X-Modelle gerade Laserdrucker um ein Vielfaches. Der TEC-Wert misst den typischen Energiebedarf (TEC = typical energy consumption ) von Druckern. Bei der Auswa Umweltschut HP Officejet P puncto Energ voll erfüllen. Umstieg von L Erneuerung der Drucker-Infrastruktur unter Lösung nung getragen worden. Schließlich Automatische Überwachung vonerfüllen Zustand und Füllständen durch HP Web Jetadmin Software beide HP-Modelle die Kriterien des Blauen Engels (RAL-ZU171), weil energieeffizient für das Business undergebnisse emissionsarm, wie es auf dem Siegel des Reduzierung der Stromkosten Bundesumweltministeriums heißt. Weniger Verwaltungsaufwand dank Auch nach ENERGY STAR-Regeln schneiden Bestellung dermit Tinte dieseautomatischer Modelle besonders gut ab. einem Weniger Verwaltungsaufwand dank automatischer Bestellung der Tinte Hohe Geschwindigkeit Bei allgemeinen Büroanwendungen druckt der HP Officejet Pro X551dw mit einer Geschwindigkeit von bis zu 70 Seiten pro Minute. Das ist deutlich schneller als bei unseren vorherigen Laserdruckern, ergänzt Jürgen Stengel. Ergebnisse für die IT HP Officejet Pro X drucken in Rekordgeschwindigkeit und sind dabei sehr sparsam Automatische Überwachung von Zustand und Füllständen durch HP Web Jetadmin Software Stiftung Warentest bestätigt: Tintendruck erstmals günstiger als Laserdruck In der aktuellen Ausgabe der Stiftung Waren- im Test aus. Das ist praktisch für Vieldrucker test (10/2013) wurden 13 Tinten- und Laser- in Büros. Außerdem kommt er sehr lange mit drucker getestet und mit Noten zwischen einer Tintenfüllung aus. Dank seines großen Fallstudie 1,9 und 3,0 bewertet. Testsieger ist der HP Tanks schafft er annähernd Testseiten. Officjet Pro 267dw mit der Bestnote von 1,9. Das Fazit des Drucker/Drucker-Scanner Der HP Officejet Pro X 476dw wird mit 2,1 be- Kombi Tests der Stiftung Warentest: Erstmals notet. Als einziger Drucker mit seitenbreitem produzieren Tintenstrahlgeräte günstiger als Druckkopf wird er separat vorgestellt und Laserdrucker. Der Test bestätigt: Die Officejet Die energieeffizienten HP Officejet Pro X Drucker ist dieverwaltung richtige Wahl für den Busiseine hohe Geschwindigkeit beschrieben: punkten mitpro-serie webbasierter Bis zu 24 Textseiten pro Minute spuckte er ness-kunden. Ergebnisse für das Business Reduzierung der Stromkosten Weniger Verwaltungsaufwand dank automatischer Bestellung der Tinte Bei der Auswahl der neuen Drucker stand der Umweltschutz an erster Stelle. Mit Stadtwerke unseren neuen Erlanger AG reduziert HP Officejet Pro X GerätenDruckkosten konnten wir unsere mit HPZiele in puncto Energie sparen und Emissionen vermeiden voll erfüllen. Branche Kommunaler Energieversorger Jürgen Stengel, System- und Netzwerkadministration, ESTW AG 20 Insight IT Update Ziel Erneuerung der Drucker-Infrastruktur unter ökologischen Gesichtspunkten Umstieg von Laserdruckern auf Inkjet-Technologie Ansatz Umstieg auf emissionsfreie und sparsame HP Officejet Pro Tintenstrahl-Drucker und Insight IT Update

12 Software im Fokus Embarcadero Software im Fokus Embarcadero Embarcadero RAD Studio XE5 Geräteübergreifende, echt native Anwendungsentwicklung für Android und ios mit Ihren Unternehmensdatenbanken und -services vor Ort oder in der Cloud mit der FireDAC-Unternehmensdatenbankkonnektivität, der mehrschichtigen DataSnap-Middleware und dem Zugriff auf Cloud-basierte RESTful-Webservices durch MBaaS-Provider verbinden. Zugriff auf Cloud-basierte RESTful-Webservices Delphi XE5 verfügt über die neue REST Client-Bibliothek, die auf allen Plattformen verfügbar ist und die die Vereinfachung des Aufrufs der REST-Webservices durch einen beliebigen Drittanbieter zum Ziel hat. Die Bibliothek verfügt über eine Authentifizierungsunterstützung und eine JSON-Antwortbearbeitung mit Datenmengen- und LiveBindings-Zuordnung. Delphi XE4 Delphi XE3 Entwicklung von ios-apps mit Delphi ios ARM-Compiler, Toolkette, neuer visueller Entwicklungsumgebung und Steuerelementen für ios IBLite-Datenbank für ios mit unbegrenzter Bereitstellungslizenz FireDAC separat verfügbar, die meisten Features sind nur in Enterprise und höher vorhanden FireMonkey-Sensorunterstützung für Position, Ausrichtung und Bewegung FireMonkey-Frames und neue TListView-Komponente OS X-Vollbildmodus Unterstützung von Windows 8 Integration der neuesten Windows-Gestaltung in Ihre Anwendungen mit der Metropolis-UI 64-Bit-Anwendungsentwicklung mit C++Builder Unterstützung von OS X Mountain Lion und Retina Display Visual LiveBindings Erweiterte FireMonkey-Stile, Audio/Video und 3D Embarcadero bietet mit RAD Studio XE5 eine Anwendungsentwicklung für Teams, die echt native Anwendungen für Android und ios erstellen und diese schnell App-Stores und Unternehmen zur Verfügung stellen möchten. Sie können für Anwendungen auf dieselbe Quellcodebasis zurückgreifen, ohne Einbußen an Qualität, Konnektivität oder Leistung hinnehmen zu müssen. Durch die native Unterstützung von Android und ios stehen Ihnen die größten adressierbaren mobilen Märkte der Welt offen. Neuerungen in RAD Studio XE5 Delphi Android ARM-Compiler für Endgerät und Simulator FM-Plattform für das Erstellen nativer Android-Anwendungen für Gingerbread ( ), Ice Cream Sandwich (4.0.3, 4.0.4) und Jelly Bean (4.1.x, 4.2.x, 4.3.x*) Unterstützung der ios 7 SDK und des Styles TimePicker-Steuerelement für Android, ios, Windows und OS X Komponente Mitteilungszentrale (Notification Center) für Android, ios und OS X Integrierter Suchfilter für TListView für Android, ios, Windows und OS X Wischen zum Löschen bei Android und ios Unterstützung von Mitteilungsblättern (Share Sheet) auf Android und ios Leistungsoptimierung für die FM-Plattform Delphi-RTL für Android Deployment-Manager für Android Deployment von Apps auf den Emulator für Ice Cream Sandwich und Jelly Bean Deployment von Apps auf Android-Geräte (Debug / App Store) Remote-Debugging für Android Die Professional Edition enthält eine erweiterte FireDAC-Unterstützung für lokale Datenbanken wie Microsoft Access, SQ- Lite, InterBase ToGo / IBLite, InterBase auf lokalem Host, MySQL Embedded, MySQL Server auf lokalem Host, lokale Advantage Database-Engine, PostgreSQL auf lokalem Host, Firebird Embedded und Firebird auf lokalem Host Einbettungsfähige IBLite-Datenbank für Android und ios mit kostenfreier, unbeschränkter Bereitstellungslizenz REST-Client-Bibliothek für einen vereinfachten Aufruf von REST-Services Autorisierungsunterstützung inklusive Basic Authentication, Plan Authentication, OAuth1, OAuth2 Die Komponenten TRestClient, TRestRequest und TRestResponse REST-Debugger-Tool für den Test von REST- Aufrufen und deren Parametern Mehrfachauswahl im Deployment-Manager Einfach zugängliches IDE-Insight-Suchfeld Gerätemanager zur Verwaltung und Auswahl des Standardgerätes im Designer für mobile FM-Formulare HTML5 Builder mit aktualisierten Bibliotheken (PhoneGap, jquery Mobile, jquery und ThemeRoller)...und mehr! Entwicklung echt nativer Anwendungen Für die Erstellung von mobilen Anwendungen ( Apps ) können Sie auf vorhandene Programmierqualifikationen, vorhandenes Wissen und vorhandenen Programmcode zurückgreifen. Ihre Android- und -ios-apps verfügen über eine schnelle native Performance und eine bessere Sicherheit als webbasierte oder auf Skriptsprachen beruhende Apps. Sie erhalten einen kompletten visuellen Designer für ios-benutzeroberflächen mit mehreren Gerätetypen, Auflösungen und Ausrichtungen. Geräteübergreifende RAD-Anwendungsplattform Die mobile Anwendungsentwicklung muss heute oft weit über die Möglichkeiten des Geräts hinausgehen und die Kommunikation in Echtzeit und den Zugriff auf Unternehmensdaten und Cloud-Services unterstützen. Die geräteübergreifende Anwendungsplattform von Delphi ermöglicht es Entwicklern, ein wirklich verbundenes mobiles Computing vom Gerät bis zu Backend-Services auf verschiedenen Client-Betriebssystemen und Geräteformaten zur Verfügung zu stellen. Sie können Ihre Apps auf schnelle Weise Integrierter Zugriff auf mehr Datenbanken auf mehr Geräten mit FireDAC Komponenten und Treiber von FireDAC-Datenbanken sind jetzt komplett in RAD Studio, Delphi und C++Builder integriert. Mobile Datenbankunterstützung für Android und ios RAD Studio XE5 enthält eine lokale Androidund ios-datenbankunterstützung für SQLite und ein eingebettetes InterBase über dbexpress, FireDAC und IBX. Warum ein Upgrade? Haben Sie schon länger kein Upgrade mehr durchgeführt? Im Folgenden finden Sie eine Zusammenstellung der Elemente, die in den neuesten Releases hinzugefügt wurden. Upgrade mit Bonus bis Jahresende Noch bis Ende des Jahres bietet Ihnen Embarcadero z. B. Upgrade-Preise für Benutzer aller früheren Versionen oder ein Bonus Pack mit zusätzlicher Software im Wert von bis zu 1.150,- gratis oder mit dem Schritt zur Ultimate Edition spezielle SQL-Tools im Wert von bis zu 1.000,- gratis. Informationen dazu finden Sie auf unserer Homepage www. insight.de/promotions/embarcadero Delphi XE2 Delphi XE Delphi 2010 Delphi Bit-Delphi-Compiler für Windows FireMonkey-Anwendungsplattform Erstellen geräteübergreifender Anwendungen für mehrere Plattformen ausgehend von einer Codebasis Erstellen von Windows- und Mac OS X-Desktopanwendungen mit Fire- Monkey Mobile DataSnap-Konnektoren LiveBindings (nicht visuell) Reportmodul FastReport Erweiterte mehrschichtige Entwicklung mit DataSnap Zusätzliche Tools (CodeSite Express, IP*Works, Beyond Compare Differ) Unterstützung des Cloud-Computing für Azure und Amazon Integration von Subversion in die IDE Reguläre Ausdrücke Erstellen von Touch- und gestengesteuerten Anwendungen Unterstützung von Windows 7 IDE Insight dbexpress-konnektivität mit Firebird-Datenbank Unicode Ribbon-Steuerelemente Robustes Projektmanagement Major DataSnap Upgrade Generische und anonyme Methoden 22 Insight IT Update Insight IT Update

13 Report Symantec Report Symantec Wege zur agilen Fertigung Sicherheitsanforderungen einer Branche im Wandel Die Bedingungen in der Fertigung ändern sich, um anspruchsvolleren Kundenwünschen und zugleich dem konstanten Druck, Kosten einzusparen und produktiver zu arbeiten, gerecht zu werden. Unternehmen reagieren darauf, indem sie auf flexible Arbeits- und Fertigungsprozesse setzen. Diese Agilität setzt aber voraus, dass operative und geschäftliche IT-Systeme enger verzahnt werden. Sind Systeme stärker miteinander vernetzt, teilen sie automatisch die Risiken bei der Datensicherheit. Risiken, die bislang als weniger kritisch galten, wiegen nun schwerer, weil die Systeme voneinander abhängig sind. Diese neuen Funktionalitäten, Systeme und Infrastruktur führen also dazu, dass neue Risiken, die von diesen Entwicklungen ausgelöst werden, übersehen werden. Um diese Gefahren zu beherrschen, ist ein praxisorientiertes und solides Risikomanagementsystem erforderlich. Es muss darauf ausgelegt sein, Gefahren frühzeitig zu erkennen und diese einzugrenzen. Die Sicherheit von Produktionssystemen kann aus mehreren Gesichtspunkten betrachtet werden der Arbeitsplatzsicherheit und Gesundheit für die Mitarbeiter oder als IT-Sicherheitsfrage. Bei vernetzten Geräten ändern sich die damit verbundenen Risiken. So wurde beispielsweise eine wachsende Zahl von Sicherheitslücken in industriellen Steuerungssystemen entdeckt, die es Angreifern erlaubt, von außen in den Betrieb von Produktionssystemen einzugreifen. Aber das ist nicht das einzige Risiko agiler Unternehmen. Organisationen, die ihr geistiges Eigentum digital speichern, können dieser Informationen beraubt werden. Die in Produktdesigns enthaltene jahrelange Forschungs- und Entwicklungsarbeit kann ohne größere Hindernisse an skrupellose Konkurrenten transferiert werden, die illegale Vertriebskanäle nutzen oder in Rechtsräumen agieren, die einen laxen Umgang mit Urheberrechten pflegen. Systeme gegen die gewieftesten Angreifer zu schützen, ist aber nicht unmöglich. Sorgfalt, in der Praxis bewährte Konzepte und ein solider Risikomanagementprozess schaffen hierfür die Grundlage. Durch die Anwendung einer geeigneten Sicherheitsarchitektur und entsprechender Verfahren können Unternehmen ihre Risiken senken und sich vor den Folgen von Sicherheitsverstößen schützen. Integrierte Fertigungssysteme bieten den Unternehmen großes Potenzial, bringen aber neue Risiken, denen Sie auf angemessene Weise begegnen können. Empfehlungen Zur Absicherung der Fertigungssysteme gehört, dass Sicherheit als wichtiger Teil des Fertigungsprozesses angesehen wird. Jedes der separaten Systeme innerhalb des Prozesses erfordert ein bestimmtes Sicherheitsniveau, um Ausfälle zu vermeiden und wertvolles geistiges Eigentum zu schützen. Doch ein Sicherheitssystem kann nicht einmalig installiert und dann sich selbst überlassen werden. Sicherheit ist ein dynamischer Prozess, der laufend angepasst und optimiert wird, sobald Änderungen sowohl in den Betriebsabläufen eines Unternehmens sowie in der Bedrohungslandschaft auftreten. Die Umsetzung von Sicherheitsmaßnahmen muss nicht aufwändig sein, da vorhandene Compliance- Standards herangezogen und als Vorgabe für Best Practices genutzt werden können. Risiken bewältigen Die Einführung eines stabilen Risiko-Management-Prozesses wie beispielsweise ISO 27005, der einen verwalteten Ansatz bei der Informationssicherheit (wie in der ISO Normenreihe beschrieben) unterstützt, soll sicherstellen, dass Risiken richtig identifiziert und gesteuert werden. Dies ist ein erster Schritt bei der Absicherung von Fertigungssystemen. Bei der Umsetzung eines Risiko-Management-Prozesses kommt es darauf an, dass Hersteller die Sicherheitsprobleme identifizieren, die speziell ihr Unternehmen betreffen. Dazu gehören in den meisten Fällen die Verfügbarkeit kritischer Systeme, die Vertraulichkeit geistigen Eigentums sowie die Integrität und Verfügbarkeit von industriellen Steuerungssystemen. Cyber-Attacken auf die Industrie nehmen zu Gezielte Angriffe 2012 weltweit nach Branche Produktion Finanzen, Versicherungen u. Immobilien Sonstige Dienstleistungen Regierungen Energie u. Versorger Beratung Großhandel Einzelhandel Luft- u. Raumfahrt Logistik, Kommunikation, Energieproduzenten 2% 2% 2% 1% Quelle: Symantec Internet Security Report 2013, Ausgabe 18 12% 10% 8% Daten schützen Daten, die einer hohen Vertraulichkeitsstufe unterliegen, können verschlüsselt werden, so dass nur autorisierte Benutzer darauf zugreifen können. Zu dieser Strategie gehört auch, dass Benutzer korrekt authentifiziert werden und nicht autorisierten Benutzern der Zugang zu Systemen verwehrt wird. Angriffe lassen sich auch durch eine entsprechende Absicherung des Perimeters von Netzwerken, um nicht autorisierten Datenverkehr auszuschließen, sowie durch die Installation von Anti-Malware-Software auf allen Systemen verhindern. Unternehmen sollten auf ein mehrschichtiges Abwehrsystem setzen. Systeme, für die hohe Sicherheitsforderungen gelten, sollten in separaten Netzwerken betrieben werden. Diese müssen lückenlos überwacht werden, so dass Übergriffe umgehend identifiziert und behoben werden können, bevor Schäden entstehen. Data Loss Prevention- Systeme bieten eine gute Möglichkeit, um festzustellen, wo hochwertige Daten im Unternehmen gespeichert sind, und um alle 19% 17% Aktivitäten legitime oder andere zu blockieren, die diese Daten gefährden könnten. Unternehmen sollten sicherstellen, dass regelmäßig aktualisierte Antivirussoftware auf allen Systemen auch auf Servern installiert ist. Wichtig ist auch, dass Best Practices bei der Verhinderung von Malware-Infektionen zum Einsatz kommen und Malware- Übergriffe schnell erkannt und behoben werden. Zahl der Ausfälle reduzieren Ausfälle können jederzeit auftreten. Daher ist es wichtig, Maßnahmen zu ergreifen, um die Zeit für die Wiederherstellung von Systemen zu verkürzen. Die Einrichtung redundanter Systeme, die bei Ausfall einer Komponente deren Aufgaben übernehmen können, ist ein Weg, um die Zahl der Ausfälle zu reduzieren. Die Durchführung regelmäßiger Systemsicherungen sowie Maßnahmen, 24% die sicherstellen, dass sich Systeme schnell in einen stabilen Zustand zurückversetzen lassen, helfen bei der schnellen Wiederherstellung von Systemen nach Ausfällen. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn diese Ausfälle die Folge von Änderungen in Software- oder Betriebssystemkonfigurationen sind. Industrielle Steuerungssysteme absichern Die Absicherung industrieller Steuerungssysteme, die mit der physischen Umgebung interagieren, sollte innerhalb eines Regelwerks für die funktionale Sicherheit wie beispielsweise IEC erfolgen. Des Weiteren sollten Unternehmen die Empfehlungen von Normen für die Computersicherheit von industriellen Steuerungssystemen wie NIST SP800-82, ISA-99 oder IEC umsetzen. Die Implementierung dieser Empfehlungen muss nicht mit hohem Aufwand für Unternehmen verbunden sein, da diese Empfehlungen in vielen Fällen als Best Practices für jedes andere Informationssicherheitssystem gelten. Produktsicherheit Produktdesigner müssen sich mit Fragen der Sicherheit ihrer Produkte auseinandersetzen und sich damit befassen, wie diese Sicherheit getestet und gewährleistet werden kann. Durch die Übernahme eines Regelwerks, beispielsweise wie in ISO beschrieben, können Hersteller nachweisliche Zusicherungen hinsichtlich der Sicherheit ihrer Produkte geben. Alternativ dazu können Common Criteria (allgemeine Kriterien) der ISO Norm von Kunden und Herstellern herangezogen werden, um Sicherheitsvorgaben zu erarbeiten und festzulegen, wie diese getestet werden können. Fazit In der Fertigungsindustrie vollzieht sich ein Wandel. Der steigende Bedarf an mehr Agilität und höherer Flexibilität führt dazu, dass automatisierte Fertigungssysteme mit den IT-Systemen des Unternehmens integriert werden. Doch setzt diese stärkere Vernetzung Fertigungssysteme neuen Risiken aus, die es zu steuern gilt, damit die Produktion unterbrechungsfrei bleibt und die Integrität der Produktionsabläufe nicht gefährdet wird. Für Unternehmen ist dies jedoch kein Grund zur Verzweiflung. Die Absicherung von Systemen vor selbst hochkomplexen Angriffen ist kein Ding der Unmöglichkeit, sondern kann mithilfe der gebotenen Sorgfalt, bewährten Verfahren und der Einführung eines Risiko-Management-Prozesses erreicht werden. Die Zukunft der integrierten Fertigungssysteme eröffnet zahlreiche Möglichkeiten. Unternehmen, denen es gelingt, die Vorteile zu nutzen und gleichzeitig die Risiken zu begrenzen, werden sich erfolgreich behaupten. Den vollständigen Report finden Sie auf unserer Webseite zum Download unter sicherheit-in-der-fertigungsindustrie 24 Insight IT Update Insight IT Update

14 Hardware im Fokus Western Digital Hardware im Fokus Western Digital Die neue WD Sentinel S-Klasse Xeon Power in einem ultrakompakten Gehäuse Viele kleinere Unternehmen betreiben einen Server für ihre Anwendungen und eine NAS für Ihre Datenspeicherung. Jetzt hat WD einen leistungsfähigen Server und zuverlässige Storage in einem ultrakompakten Gehäuse zusammengefasst. Die WD Sentinel DS sind als Plugand-Play -Server konzipiert: Das 4-bay Gehäuse ist mit zwei oder vier WD Enterprise SE Festplatten bestückt, das Betriebssystem Windows Server 2012 R2 Essentials ist auf einem zusätzlichen internen Bootdrive vorinstalliert (bei der 6100 auf zwei gespiegelten Bootdrives), so dass der Server sich ohne weitere Vorbereitung oder Zusatzkosten installieren und in Betrieb nehmen lässt. Die Hardware ist so leistungsfähig, dass auch anspruchsvolle Applikationen (wie z. B. ein Mailserver) auf dem DS installiert werden können: Stromsparende Dual- und Quadcore Xeon Prozessoren, 8 oder 16 GB Arbeitsspeicher (erweiterbar auf 32 GB), Hardware RAID Controller, Enterprise Festplatten der SE Serie. Das Betriebssystem Windows Server 2012 R2 Essentials unterstützt bis zu 25 Benutzer und 50 Endgeräte. Wenn Ihre geschäftlichen Anforderungen diese Grenze überschreiten, können Sie eine zusätzliche Lizenz erwerben und ein Upgrade auf Windows Server 2012 R2 Standard vornehmen. Der Server ist komplett redundant ausgelegt. Zwei Netzteile, zwei Gigabit Netzwerkanschlüsse, vier USB 3.0 Schnittstellen sorgen dafür, dass der DS jederzeit erreichbar ist. Die Administration kann direkt am Gerät, über das Webinterface oder per RDP erfolgen. Der DS kann als vollständiger Anwendungsserver zum Betrieb von lokalen oder Cloudbasierten Unternehmensanwendungen genutzt werden, etwa für Office 365 oder eine Warenwirtschaftssoftware. Dadurch senken Sie Strom- und Wartungskosten, da nicht mehrere Geräte mit jeweils verschiedenen Funktionen betrieben werden müssen. Auf Wunsch führt der Sentinel automatisch und servergesteuert Backups von bis zu 50 PCs und MACs im Netzwerk durch, so dass die Dateien von allen Clients gesichert werden und geschützt sind. Es wird ein vollständiges Speicherabbild von allen mit dem Server verbundenen Computern erstellt und gespeichert. Es wird keine zusätzliche Software benötigt, die 50 Windows Backup und Restore Lizenzen sind bereits im Lieferumfang enthalten. Facts Ihre Vorteile Ein ultra-kompakter Desktop server inklusive Storage statt zwei Geräte Niedriger Stromverbrauch (durchschnittlich ca. 75 Watt) Kein Lärm (kann in einer Büroumgebung betrieben werden) Komplett redundante und damit ausfallsichere Hardware Keine zusätzlichen Kosten. Hardware, Betriebssystem und Clientlizenzen in einem einzigen Produkt. Spätere Erweiterung auf Standard Server möglich Nähere Informationen erhalten Sie unter oder per 26 Insight IT Update Insight IT Update

15 Gönnen Sie Ihrem Unternehmen ein Upgrade. Mit Werkzeugen für eine effektivere Zusammenarbeit und mehr Produktivität. Verbinden Sie zum Beispiel die Vorteile von schnurgebundenen und schnurlosen Headsets mit einem eizigen Gerät, führen Sie gemeinsam Telefonkonferenzen mit einem speakerphone oder erleben Sie die volle Kontrolle mittels eines einzigen Knopfes an einem schnurlosen Headset. Statten Sie jetzt Ihr Büro mit Plantronics aus und erleben Sie den Unterschied. Beim Kauf dieser Produkte erhalten Sie ein weiteres kostenlos dazu:* Jetzt upgraden & gratis Geräte erhalten! Voyager Legend UC Savi 740 Schnurgebundene EncorePro Schnurlose CS510 oder CS520 * Informationen zu dieser Aktion erfahren Sie hier: Oder scannen Sie einfach den nebenstehenden QR-Code. 28 Insight IT Update RZ_pl_cc_Anz_Funkschau_230x297mm.indd :45

THE VOICE OF UNIFIED COMMUNICATIONS

THE VOICE OF UNIFIED COMMUNICATIONS THE VOICE OF UNIFIED COMMUNICATIONS Willkommen in einer Welt, in der Ihre gesamte Kommunikation zusammenwächst, alle Ihre Geschäftskontakte in einer Liste zusammengefasst sind, und Ihnen sogar deren Präsenzstatus

Mehr

Windows 8.1: Darauf können Sie sich freuen

Windows 8.1: Darauf können Sie sich freuen Windows 8.1: Darauf können Sie sich freuen Windows 8 hat vieles verändert. Microsoft hat in die Zukunft investiert. Und das ist erst der Anfang. Mobilität und Touch-Steuerung für PCs und Tablets Komplett

Mehr

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Komfort Informationen flexibler Arbeitsort IT-Ressourcen IT-Ausstattung Kommunikation mobile Endgeräte Individualität Mobilität und Cloud sind erfolgsentscheidend für

Mehr

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes einzelne Unternehmen ist einzigartig. Ob Gesundheitswesen oder Einzelhandel, Produktion oder Finanzwesen keine zwei Unternehmen

Mehr

Features und Vorteile von Office 2010

Features und Vorteile von Office 2010 Features und Vorteile von Office 2010 Microsoft Office 2010 bietet Ihnen flexible und überzeugende neue Möglichkeiten zur optimalen Erledigung Ihrer Aufgaben im Büro, zu Hause und in Schule/Hochschule.

Mehr

Samsung präsentiert KNOX

Samsung präsentiert KNOX Samsung präsentiert KNOX SAMSUNG KNOX-TECHNOLOGIE Bei Samsung KNOX handelt es sich um eine neuartige Lösung auf Android-Basis, mit der die Sicherheit der aktuellen Open-Source-Android-Plattform verbessert

Mehr

Windows 10 für Unternehmen Verwaltung

Windows 10 für Unternehmen Verwaltung Windows 10 für Unternehmen Verwaltung Name des Vortragenden Position des Vortragenden Hier bitte Partner- und/oder Microsoft Partner Network Logo einfügen Windows bietet die Verwaltungsfunktionen, die

Mehr

Philosophie & Tätigkeiten. Geschäftsfelder. Software Engineering. Business Applikationen. Mobile Applikationen. Web Applikationen.

Philosophie & Tätigkeiten. Geschäftsfelder. Software Engineering. Business Applikationen. Mobile Applikationen. Web Applikationen. Philosophie & Tätigkeiten Wir sind ein Unternehmen, welches sich mit der Umsetzung kundenspezifischer Softwareprodukte und IT-Lösungen beschäftigt. Wir unterstützen unsere Kunde während des gesamten Projektprozesses,

Mehr

Eine umfassende Unternehmenslösung für die private und berufliche Nutzung

Eine umfassende Unternehmenslösung für die private und berufliche Nutzung Eine umfassende Unternehmenslösung für die private und berufliche Nutzung Mobile Security Lösung für Unternehmen Einführung in Samsung KNOX DIE TECHNOLOGIE HINTER SAMSUNG KNOX Samsung KNOX ist eine Android-basierte

Mehr

Cloud Services für den Mittelstand

Cloud Services für den Mittelstand Cloud Services für den Mittelstand Unsere Interpretation des Begriffes Cloud Was verstehen Sie unter Cloud? Zugriff auf E-Mails und Dateien im Netz? Das ist uns zu wenig! Wie wäre es, Ihre komplette und

Mehr

NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz

NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz Mit NEUARBEITEN gestalten wir Ihnen eine innovative Arbeitsplattform

Mehr

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Vollständiges Backup und Recovery für Ihre Citrix XenServer- Umgebung! Schützen Sie Ihre komplette Citrix XenServer-Umgebung mit effizienten Backups in einem

Mehr

Windows 10 für Unternehmen: Deployment

Windows 10 für Unternehmen: Deployment Windows 10 für Unternehmen: Deployment Name des Vortragenden Position des Vortragenden Hier bitte Partner- und/oder Microsoft Partner Network Logo einfügen App- und Gerätekompatibilität Unveränderte Hardwareanforderungen

Mehr

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte.

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte. Microsoft SharePoint Microsoft SharePoint ist die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. Der MS SharePoint vereinfacht die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter. Durch die Verbindung

Mehr

Mobile Device Management

Mobile Device Management Mobile Device Management Ein Überblick über die neue Herausforderung in der IT Mobile Device Management Seite 1 von 6 Was ist Mobile Device Management? Mobiles Arbeiten gewinnt in Unternehmen zunehmend

Mehr

Sind Cloud Apps der nächste Hype?

Sind Cloud Apps der nächste Hype? Java Forum Stuttgart 2012 Sind Cloud Apps der nächste Hype? Tillmann Schall Stuttgart, 5. Juli 2012 : Agenda Was sind Cloud Apps? Einordnung / Vergleich mit bestehenden Cloud Konzepten Live Demo Aufbau

Mehr

ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013

ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013 Unternehmensdarstellung: Microsoft IDC Multi-Client-Projekt ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013 Mobile Enterprise Management und Applications im fokus Microsoft Unternehmensdarstellung Informationen

Mehr

Windows 8.1 Pro-Update

Windows 8.1 Pro-Update Windows 8.1 Pro-Update Der Mehrwert für Ihr Unternehmen Name und Position des Vortragenden "Windows 8 ist unsere beste Plattform für Unternehmen. Wenn Sie Windows 7 kaufen, obwohl Windows 8 erhältlich

Mehr

Konica Minolta launcht weitere Wireless- Print-Solutions

Konica Minolta launcht weitere Wireless- Print-Solutions Presse-Information Konica Minolta launcht weitere Wireless- Print-Solutions Langenhagen, 11. Mai 2015 Sich wandelnde Arbeitsbedingungen verändern auch grundlegend die Arbeitsweisen der Mitarbeiter untereinander.

Mehr

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause we do IT better 08:30 Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure 10:05 10:30 Kaffeepause AirWatch Mobile Device Management VMware

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite PRESSEMITTEILUNG IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite Bremen, 12. Juni 2007 IGEL Technology präsentiert umfangreiche Software-Updates und

Mehr

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution New Generation Data Protection Powered by Acronis AnyData Technology Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution Marco Ameres Senior Sales Engineer Übersicht Acronis Herausforderungen/Pain

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

BROSCHÜRE: POLYCOM LÖSUNG Polycom Open Telepresence Experience

BROSCHÜRE: POLYCOM LÖSUNG Polycom Open Telepresence Experience BROSCHÜRE: POLYCOM LÖSUNG Polycom Open Telepresence Experience Verwenden Sie den H.264 High Profile-Videokomprimierungsstandard und profitieren Sie von atemberaubender HD-Qualität und niedrigeren Gesamtbetriebskosten

Mehr

Microsoft Lync 2013 und Unified Communication

Microsoft Lync 2013 und Unified Communication SITaaS Kooperationsevent: Microsoft Lync 2013 und Unified Communication Idstein, 22. November 2013 Peter Gröpper. Lösungsberater Hosting Service Provider - Application Solution Agenda Trends, Fakten, Herausforderungen

Mehr

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen im Überblick SAP-Technologie SAP Mobile Documents Herausforderungen Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen Geschäftsdokumente sicher auf mobilen Geräten verfügbar machen Geschäftsdokumente

Mehr

Erfolgreiche Bereitstellung von Kommunikations- und Collaboration-Lösungen für mittlere Unternehmen

Erfolgreiche Bereitstellung von Kommunikations- und Collaboration-Lösungen für mittlere Unternehmen Ein Technology Adoption Profile im Auftrag von Cisco Systems Erfolgreiche Bereitstellung von Kommunikations- und Collaboration-Lösungen für mittlere Unternehmen März 2013 Einführung Die Art und Weise,

Mehr

Cloud Computing: Hype oder Chance auch. für den Mittelstand?

Cloud Computing: Hype oder Chance auch. für den Mittelstand? Prof. Dr.-Ing. Rainer Schmidt HTW Aalen Wirtschaftsinformatik Überblick Was ist Cloud-Computing und wieso ist es für Unternehmen wichtig? Wie können Unternehmen mit Hilfe einer Cloud- Computing-Strategie

Mehr

System Center 2012 R2 und Microsoft Azure. Marc Grote

System Center 2012 R2 und Microsoft Azure. Marc Grote System Center 2012 R2 und Microsoft Azure Marc Grote Agenda Ueberblick Microsoft System Center 2012 R2 Ueberblick Microsoft Azure Windows Backup - Azure Integration DPM 2012 R2 - Azure Integration App

Mehr

FACTSHEET. Backup «ready to go»

FACTSHEET. Backup «ready to go» FACTSHEET Backup «ready to go» Backup «ready to go» für Ihre Virtualisierungs-Umgebung Nach wie vor werden immer mehr Unternehmensanwendungen und -daten auf virtuelle Maschinen verlagert. Mit dem stetigen

Mehr

Externen Standorten vollen, sicheren Zugriff auf alle IT-Resourcen zu ermöglichen

Externen Standorten vollen, sicheren Zugriff auf alle IT-Resourcen zu ermöglichen Information als Erfolgsfaktor Ihres Unternehmens Der Erfolg eines Unternehmens hängt von der Schnelligkeit ab, mit der es seine Kunden erreicht. Eine flexible, zukunftsorientierte und effiziente Infrastruktur

Mehr

JEAF Cloud Plattform Der Workspace aus der Cloud

JEAF Cloud Plattform Der Workspace aus der Cloud JEAF Cloud Plattform Der Workspace aus der Cloud Juni 2014 : Aktuelle Situation Heutige Insellösungen bringen dem Nutzer keinen Mehrwert Nutzer sind mobil Dateien und Applikationen sind über Anbieter und

Mehr

Überblick zu Windows 10. Michael Kranawetter National Cyber Officer Head of Information Security Microsoft Deutschland GmbH

Überblick zu Windows 10. Michael Kranawetter National Cyber Officer Head of Information Security Microsoft Deutschland GmbH Überblick zu Windows 10 Michael Kranawetter National Cyber Officer Head of Information Security Microsoft Deutschland GmbH Eine gemeinsame Windows-Plattform Windows 10 für Unternehmen Für privaten und

Mehr

Das Plus an Unternehmenssicherheit

Das Plus an Unternehmenssicherheit Out-of-The-Box Client Security Das Plus an Unternehmenssicherheit ic Compas TrustedDesk Logon+ Rundum geschützt mit sicheren Lösungen für PC-Zugang, Dateiverschlüsselung, Datenkommunikation und Single

Mehr

PROFI WEBCAST. End User Computing VMware Horizon

PROFI WEBCAST. End User Computing VMware Horizon PROFI WEBCAST End User Computing VMware Horizon AGENDA 01 Überblick Horizon Suite 02 Use Cases 03 Benefits 04 Live Demo 05 Projekte mit PROFI 2 TECHNOLOGISCHE ENTWICKLUNG 3 INTEGRATION NEUER SYSTEME 4

Mehr

Oliver Basarke Microsoft PreSales Consultant. Oana Moldovan Software Spezialist Bechtle direct

Oliver Basarke Microsoft PreSales Consultant. Oana Moldovan Software Spezialist Bechtle direct Oliver Basarke Microsoft PreSales Consultant Oana Moldovan Software Spezialist Bechtle direct Microsoft Windows 8 Strategie für Unternehmen Vermischung von Arbeit und Freizeit Mobiler Digitale Generation

Mehr

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung CAD Virtualisierung Celos Hosting Services Celos Netzwerk + Security Celos Server + Storage Virtualisierung Celos Desktop Virtualisierung Celos CAD Virtualisierung Celos Consulting Celos Managed Services

Mehr

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Lösungsüberblick Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Am 14. Juli 2015 stellt Microsoft den Support für alle Versionen von Windows Server 2003

Mehr

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT Patrick Sauerwein Senior Product Manager 01 Aktuelle Herausforderungen ARBEITSPLATZ

Mehr

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix. Cloud Services und Mobile Workstyle Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.com Mobile Workstyles Den Menschen ermöglichen, wann, wo und wie sie

Mehr

Top-Themen. Workshop: Drucken mit iphone und ipad... 2. Seite 1 von 15

Top-Themen. Workshop: Drucken mit iphone und ipad... 2. Seite 1 von 15 Top-Themen Workshop: Drucken mit iphone und ipad... 2 Seite 1 von 15 AirPrint in der Praxis Workshop: Drucken mit iphone und ipad von Thomas Joos, Malte Jeschke Seite 2 von 15 Inhalt Drucken mit iphone

Mehr

SharePoint to Go. SharePoint in einer mobilen Welt verbinden. Datum: 13. Juni 2013

SharePoint to Go. SharePoint in einer mobilen Welt verbinden. Datum: 13. Juni 2013 SharePoint to Go SharePoint in einer mobilen Welt verbinden Datum: 13. Juni 2013 REFERENTEN Jeff Schaeffler Marketing Director jschaeffler@colligo.com @JSchaeffler Trevor Dyck Director, Product Management

Mehr

Die neue KASPERSKY ENDPOINT SECURITY FOR BUSINESS

Die neue KASPERSKY ENDPOINT SECURITY FOR BUSINESS Die neue KASPERSKY ENDPOINT SECURITY FOR BUSINESS 1 Erfolgsfaktoren und ihre Auswirkungen auf die IT AGILITÄT Kurze Reaktionszeiten, Flexibilität 66 % der Unternehmen sehen Agilität als Erfolgsfaktor EFFIZIENZ

Mehr

Häufige Irrtümer. Inhalt

Häufige Irrtümer. Inhalt Häufige Irrtümer Inhalt Häufige Irrtümer... 1 OFFICE 365 IST DOCH EINE REINE SERVERLÖSUNG ES UMFASST JA NUR DIE SERVER SHAREPOINT, EXCHANGE UND LYNC AUS DER CLOUD UND KEINE OFFICE-ANWENDUNGEN... 2 IST

Mehr

Mobile Security Smartphones

Mobile Security Smartphones Mobile Security Smartphones Schmelztiegel privater und geschäftlicher Aktivitäten eberhard@keyon.ch V1.1 2011 by keyon (www.keyon.ch) Über Keyon Warum Smartphones Welcher Nutzen wird vom Unternehmen erwartet?

Mehr

Social Business, Einsatz von Collaboration und Office Apps im Unternehmen

Social Business, Einsatz von Collaboration und Office Apps im Unternehmen NACHLESE zur Microsoft Synopsis 2013 Social Business, Einsatz von Collaboration und Office Apps im Unternehmen SharePoint 2013 und seine Social Features Alegri International Group, 2013 Social Business,

Mehr

Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation

Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation Lösungsüberblick Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation Überblick Technologien wie Cloud Computing, Mobilität, Social Media und Video haben in der IT-Branche bereits eine zentrale Rolle

Mehr

Jetzt verfügbar! MindManager 15 für Windows

Jetzt verfügbar! MindManager 15 für Windows Jetzt verfügbar! MindManager 15 für Windows Bei Mindjet fühlen wir uns schon seit Jahren verpflichtet, mit unseren Lösungen neue Arbeitsweisen zu erfinden und zu unterstützen, die uns allen helfen, innovativer,

Mehr

THEMA: CLOUD SPEICHER

THEMA: CLOUD SPEICHER NEWSLETTER 03 / 2013 THEMA: CLOUD SPEICHER Thomas Gradinger TGSB IT Schulung & Beratung Hirzbacher Weg 3 D-35410 Hungen FON: +49 (0)6402 / 504508 FAX: +49 (0)6402 / 504509 E-MAIL: info@tgsb.de INTERNET:

Mehr

9:45-11:30 Transforming Business Culture mit Cloud OS - IT zum Innovationsführer machen

9:45-11:30 Transforming Business Culture mit Cloud OS - IT zum Innovationsführer machen Agenda 13. Mai 9:45-11:30 Transforming Business Culture mit Cloud OS - IT zum Innovationsführer machen 11:30-13:15 Mittagessen und Pausenvorträge der Goldpartner im Track 1/Ebene 0 13:15-17:15 3 Breakoutslots

Mehr

IN DER EINFACHHEIT LIEGT DIE KRAFT. Business Suite

IN DER EINFACHHEIT LIEGT DIE KRAFT. Business Suite IN DER EINFACHHEIT LIEGT DIE KRAFT Business Suite DIE GEFAHR IST DA Online-Gefahren für Ihr Unternehmen sind da, egal was Sie tun. Solange Sie über Daten und/oder Geld verfügen, sind Sie ein potenzielles

Mehr

ENTERPRISE MOBILITY IN DEUTSCHLAND 2015

ENTERPRISE MOBILITY IN DEUTSCHLAND 2015 Fallstudie: Hewlett Packard IDC Multi-Client-Projekt ENTERPRISE MOBILITY IN DEUTSCHLAND 2015 Von consumerization zu Mobile First - Mobility-Strategien in deutschen Unternehmen Hewlett Packard Fallstudie:

Mehr

Von Lync zu Skype for Business

Von Lync zu Skype for Business Von Lync zu Skype for Business Breakfast Briefing, 28.04.2015 Agenda 07:30 07:45 Michael Kistler Othmar Frey Begrüssung Welche Neuerungen bringt Skype for Business? 07:45 08:00 Othmar Frey Von der Telefonzentrale

Mehr

Mobile Security Worauf Sie beim Einsatz von mobilen Geräten in Ihrem Unternehmen achten sollten

Mobile Security Worauf Sie beim Einsatz von mobilen Geräten in Ihrem Unternehmen achten sollten Siemens Enterprise Communications Group Volker Burgers, Consultant Mobile Security Worauf Sie beim Einsatz von mobilen Geräten in Ihrem Unternehmen achten sollten Version 1 Seite 1 BS MS Consulting & Design

Mehr

Routineaufgaben noch einfacher erledigen

Routineaufgaben noch einfacher erledigen im Überblick SAP Fiori Herausforderungen Routineaufgaben noch einfacher erledigen Mit SAP Fiori Routineaufgaben überall erledigen Mit SAP Fiori Routineaufgaben überall erledigen Unser Alltag ist geprägt

Mehr

Verwaltung von Geräten, die nicht im Besitz des Unternehmens sind Ermöglich mobiles Arbeiten für Mitarbeiter von verschiedenen Standorten

Verwaltung von Geräten, die nicht im Besitz des Unternehmens sind Ermöglich mobiles Arbeiten für Mitarbeiter von verschiedenen Standorten Tivoli Endpoint Manager für mobile Geräte Die wichtigste Aufgabe für Administratoren ist es, IT-Ressourcen und -Dienstleistungen bereitzustellen, wann und wo sie benötigt werden. Die Frage ist, wie geht

Mehr

activecho Sicheres Enterprise-File-Sharing und Synchronisierung für große Unternehmen

activecho Sicheres Enterprise-File-Sharing und Synchronisierung für große Unternehmen activecho Sicheres Enterprise-File-Sharing und Synchronisierung für große Unternehmen activecho Übersicht Heutzutage fordern Mitarbeiter großer Unternehmen zunehmend den Einsatz mobiler Lösungen, die sie

Mehr

amplifyteams Unified Communications als Schlüsseltechnologie für mobile Teamarbeit

amplifyteams Unified Communications als Schlüsseltechnologie für mobile Teamarbeit amplifyteams Unified Communications als Schlüsseltechnologie für mobile Teamarbeit Page 1 Copyright Siemens Enterprise Communications GmbH 20123 2013. All rights reserved. Die Art und Weise der Zusammenarbeit

Mehr

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD In 5 Stufen von der Planung bis zum Betrieb KUNDENNÄHE. Flächendeckung der IT-Systemhäuser IT-Systemhaus

Mehr

vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien

vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien Jürgen Wohseng Service Provider Specialist Central & Eastern EMEA 2014 VMware Inc. All rights reserved. Themenübersicht Gründe für die Hybrid

Mehr

Bernd Sailer Lizenz- und Technologieberater. CEMA Webinare

Bernd Sailer Lizenz- und Technologieberater. CEMA Webinare http://www.cema.de/standorte/ http://www.cema.de/events/ Bernd Sailer Lizenz- und Technologieberater CEMA Webinare Vermischung von Arbeit und Freizeit 2015 Mobiles Arbeiten Diverse Formfaktoren Jederzeit

Mehr

Verschlüsselt und versperrt sicheres mobiles Arbeiten Mario Winter

Verschlüsselt und versperrt sicheres mobiles Arbeiten Mario Winter Verschlüsselt und versperrt sicheres mobiles Arbeiten Mario Winter Senior Sales Engineer 1 Das Szenario 2 Früher Auf USB-Sticks Auf Netzlaufwerken Auf CDs/DVDs Auf Laptops & PCs 3 Jetzt Im Cloud Storage

Mehr

Unerreichte Betriebssystemunterstützung für maximale Kompatibilität

Unerreichte Betriebssystemunterstützung für maximale Kompatibilität Seite 2 von 12 Kostenlos testen Upgrade Online kaufen Support Unerreichte Betriebssystemunterstützung für maximale Kompatibilität Seite 3 von 12 Bereit für Windows 10 Technical Preview Workstation 11 bietet

Mehr

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels.

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Geräte Apps Ein Wandel, der von mehreren Trends getrieben wird Big Data Cloud Geräte Mitarbeiter in die Lage versetzen, von überall zu arbeiten Apps Modernisieren

Mehr

PLANON APPS. Machen Sie Ihr Facility Management mobil

PLANON APPS. Machen Sie Ihr Facility Management mobil PLANON APPS Machen Sie Ihr Facility Management mobil Ein innovativer Spezialist mit über 30 Jahren Erfahrung im CAFM Bereich Ein Partner, der von Gartner als Leader gesehen wird Integrierte, zukunftssichere

Mehr

Hybride Cloud Datacenters

Hybride Cloud Datacenters Hybride Cloud Datacenters Enterprise und KMU Kunden Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Amanox Solutions Unsere Vision Wir planen und implementieren für unsere

Mehr

Trend Micro Mobile Mitarbeiter ohne lokale Daten Wie geht das? Safe Mobile Workforce Timo Wege, Technical Consultant

Trend Micro Mobile Mitarbeiter ohne lokale Daten Wie geht das? Safe Mobile Workforce Timo Wege, Technical Consultant Trend Micro Mobile Mitarbeiter ohne lokale Daten Wie geht das? Safe Mobile Workforce Timo Wege, Technical Consultant Eine Kategorie, die es erst seit 6 Jahren gibt, hat bereits den seit 38 Jahren existierenden

Mehr

Microsoft Produktlizenzierung

Microsoft Produktlizenzierung Microsoft Produktlizenzierung Das Produktportfolio von Microsoft ist vielfältig. Die Lizenzierung eines Servers gestaltet sich zwangsläufig anders, als beispielsweise für eine Desktop-Anwendung. Mit diesem

Mehr

CAFM als SaaS - Lösung

CAFM als SaaS - Lösung CAFM als SaaS - Lösung cafm (24) - Deutschlands erste Plattform für herstellerneutrales CAFM-Hosting Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht... 1 Die eigene CAFM-Software in der Cloud... 2 Vorteile... 3 Wirtschaftliche

Mehr

Business Intelligence mit MS SharePoint Server

Business Intelligence mit MS SharePoint Server Business Intelligence mit MS SharePoint Server Business Intelligence mit MS SharePoint Server Business Intelligence mit MS SharePoint Server erleichtert es den Entscheidungsträgern, auf Informationen jederzeit

Mehr

OASIS on-call Contact Center aus der Cloud

OASIS on-call Contact Center aus der Cloud OASIS on-call Contact Center aus der Cloud OASIS on-call Contact Center Die perfekte ACD für Ihr Geschäft Medienübergreifend und leistungsstark Medienübergreifend, schnell im Einsatz und direkt aus der

Mehr

Diese Produkte stehen kurz vor end of support 14. Juli 2015. Extended Support

Diese Produkte stehen kurz vor end of support 14. Juli 2015. Extended Support Diese Produkte stehen kurz vor end of support Extended Support endet 14. Juli 2015 Produkt Bestandteile Extended Support End Datum Exchange Server 2003 Standard Edition 8. April 2014 Windows SharePoint

Mehr

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION SCHUTZ FÜR SERVER, DESKTOPS & RECHENZENTREN Joachim Gay Senior Technical Sales Engineer Kaspersky Lab EXPONENTIELLER ANSTIEG VON MALWARE 200K Neue Bedrohungen pro

Mehr

ITK VOICE SOLUTION DIE INNOVATIVE KOMMUNIKATIONSLÖSUNG AUS DER CLOUD

ITK VOICE SOLUTION DIE INNOVATIVE KOMMUNIKATIONSLÖSUNG AUS DER CLOUD ITK VOICE SOLUTION DIE INNOVATIVE KOMMUNIKATIONSLÖSUNG AUS DER CLOUD itk voice solution Die itk voice solution ist die innovative und intelligente Business-Kommunikationslösung aus der Cloud. Mehr Flexibilität:

Mehr

Unified Communication Effizienter kommunizieren. 20 Jahre Technologie, die verbindet.

Unified Communication Effizienter kommunizieren. 20 Jahre Technologie, die verbindet. Unified Communication Effizienter kommunizieren 20 Jahre Technologie, die verbindet. Einleitung Wege in eine neue Kommunikation Unified Communication (UC) gestaltet Kommunikationsprozesse in Unternehmen

Mehr

Lizenzierung der Microsoft Cloud Services

Lizenzierung der Microsoft Cloud Services Lizenzierung der Microsoft Cloud Services Mit Microsoft Cloud Services werden IT-Services bezeichnet, die außerhalb des Kundenunternehmens von Microsoft gehostet werden. Da sich die Infrastruktur in der

Mehr

Lizenzierung der Microsoft Cloud Services

Lizenzierung der Microsoft Cloud Services Lizenzierung der Microsoft Cloud Services Mit Microsoft Cloud Services werden IT-Services bezeichnet, die außerhalb des Kundenunternehmens von Microsoft gehostet werden. Da sich die Infrastruktur in der

Mehr

A1 Cloud: Ihre IT immer verfügbar, sicher, aktuell.

A1 Cloud: Ihre IT immer verfügbar, sicher, aktuell. A1 Cloud: Ihre IT immer verfügbar, sicher, aktuell. Einfach A1. ist Österreichs führendes Kommunikationsunternehmen und bietet Festnetz, Mobiltelefonie, Internet und Fernsehen aus einer Hand. Basis sind

Mehr

Infrastruktur modernisieren

Infrastruktur modernisieren Verkaufschance: Infrastruktur modernisieren Support-Ende (EOS) für Windows Server 2003 Partnerüberblick Heike Krannich Product Marketing Manager ModernBiz ModernBiz Bereitstellung von KMU-Lösungen mit

Mehr

ShareFile Jörg Vosse

ShareFile Jörg Vosse ShareFile Jörg Vosse Senior Systems Engineer ShareFile - Central Europe joerg.vosse@citrix.com Konsumerisierung der IT Mein Arbeitsplatz Mein(e) Endgerät(e) Meine Apps? Meine Daten Citrix Der mobile Arbeitsplatz

Mehr

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2014

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2014 Fallstudie: Matrix42 IDC Multi-Client-Projekt IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2014 it Service management im Spannungsfeld von Cloud Computing und Enterprise mobility matrix42 Fallstudie: Dr. Schneider

Mehr

SAM Trends 2013 Herausforderungen für SAM durch neue Technologien. Tim Jürgensen, SAM Consultant 2013-10-22 Zürich

SAM Trends 2013 Herausforderungen für SAM durch neue Technologien. Tim Jürgensen, SAM Consultant 2013-10-22 Zürich SAM Trends 2013 Herausforderungen für SAM durch neue Technologien Tim Jürgensen, SAM Consultant 2013-10-22 Zürich Herausforderungen für SAM? Durch neue Technologien und Lizenzmodelle WARTUNG CLOUD LIZENZNACHWEIS

Mehr

MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. COMPAREX Briefing Circle 2014

MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. COMPAREX Briefing Circle 2014 Daniel Schönleber, Senior PreSales Consultant Microsoft bei COMPAREX MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. Cloud Consulting Windows 8.1 Office 365 Rechtssicherheit Datenschutz Lizenzierung Unsere Themen heute

Mehr

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 Leistung, Kosten, Sicherheit: Bessere Performance und mehr Effizienz beim Schutz von virtualisierten Umgebungen AGENDA - Virtualisierung im Rechenzentrum - Marktübersicht

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! Was bringt eigentlich Desktop Virtualisierung? Welche Vorteile bietet die Desktop Virtualisierung gegenüber Remote Desktop Services. Ines Schäfer Consultant/ PreSales IT Infrastruktur

Mehr

IT-Trends in Industrie und ÖV. René Drescher Geschäftsführer Flowster Solutions GmbH Potsdam

IT-Trends in Industrie und ÖV. René Drescher Geschäftsführer Flowster Solutions GmbH Potsdam IT-Trends in Industrie und ÖV René Drescher Geschäftsführer Flowster Solutions GmbH Potsdam 2 IT Trends für 2014 Agenda Change Management größter Trend? IT Trends 2014 und folgend von Cloud bis Virtualisierung

Mehr

Symantec Protection Suite Advanced Business Edition Mehr als nur Viren- und Endgeräteschutz

Symantec Protection Suite Advanced Business Edition Mehr als nur Viren- und Endgeräteschutz Datenblatt: Endpoint Security Mehr als nur Viren- und Endgeräteschutz Überblick Symantec Protection Suite Advanced Business Edition ist ein Komplettpaket, das kritische Unternehmensressourcen besser vor

Mehr

Lizenzierung von Exchange Server 2013

Lizenzierung von Exchange Server 2013 Lizenzierung von Exchange Server 2013 Das Lizenzmodell von Exchange Server 2013 besteht aus zwei Komponenten: Serverlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und Zugriffslizenzen, so genannte Client

Mehr

yourcloud Mobile Überall mit Ihrem Business verbunden: yourcloud von perdata Neue Maßstäbe für eine moderne Arbeitsplatzumgebung

yourcloud Mobile Überall mit Ihrem Business verbunden: yourcloud von perdata Neue Maßstäbe für eine moderne Arbeitsplatzumgebung yourcloud Mobile PC Überall mit Ihrem Business verbunden: yourcloud von perdata Neue Maßstäbe für eine moderne Arbeitsplatzumgebung perdata IT nach Maß: individuell beraten vorausschauend planen zukunftssicher

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Technische Anwendungsbeispiele

Technische Anwendungsbeispiele Technische Anwendungsbeispiele NovaBACKUP NAS Ihre Symantec Backup Exec Alternative www.novastor.de 1 Über NovaBACKUP NAS NovaBACKUP NAS sichert und verwaltet mehrere Server in einem Netzwerk. Die Lösung

Mehr

Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung. Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans.

Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung. Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans. Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans.de WER WIR SIND NETPLANS AUF EINEN BLICK NetPlans Systemhausgruppe Unternehmenspräsentation

Mehr

Unser differenzierter Ansatz für den Intelligent Workload Management-Markt

Unser differenzierter Ansatz für den Intelligent Workload Management-Markt Unser differenzierter Ansatz für den Intelligent Workload Management-Markt DER MARKT 1 Die IT-Landschaft unterliegt einem starken Wandel. Die Risiken und Herausforderungen, die sich aus dem Einsatz mehrerer

Mehr

Die SAP Business One Cloudplattform auf SQL und HANA. Preise und Details zum Angebot Oktober 2015. www.cloudiax.de

Die SAP Business One Cloudplattform auf SQL und HANA. Preise und Details zum Angebot Oktober 2015. www.cloudiax.de Die SAP Business One Cloudplattform auf SQL und HANA Preise und Details zum Angebot Oktober 2015 www.cloudiax.de Cloudiax Preisliste Detaillierte Informationen zum Angebot finden Sie auf den nachfolgenden

Mehr

Lexmark IT Transformation wird von CA Agile Operations Suite beschleunigt

Lexmark IT Transformation wird von CA Agile Operations Suite beschleunigt CUSTOMER SUCCESS STORY JULI 2015 Lexmark IT Transformation wird von CA Agile Operations Suite beschleunigt KUNDENPROFIL Branche: IT-Services Unternehmen: Lexmark Mitarbeiter: 12.000 Umsatz: $3,7 Mrd. UNTERNEHMEN

Mehr

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit.

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit. www.actgruppe.de ACT Gruppe Effizienz. Innovation. Sicherheit. ACT Gruppe, Rudolf-Diesel-Straße 18, 53859 Niederkassel Telefon: +49 228 97125-0, Fax: +49 228 97125-40 E-Mail: info@actgruppe.de, Internet:

Mehr

Willkommen im Wandel. Ihr persönlicher Social ECM Guide

Willkommen im Wandel. Ihr persönlicher Social ECM Guide Willkommen im Wandel. Ihr persönlicher Social ECM Guide Was kann Social ECM? Trends wie Cloud Computing, soziale Netzwerke oder mobiles Arbeiten verändern Bedürfnisse und schaffen neue Herausforderungen

Mehr

Der virtualisierte Anwender:

Der virtualisierte Anwender: P R Ä S E N T I E R T Der virtualisierte Anwender: Virtualisierung und Sicherheit des End User Environments Der Weg zur Lösung Ein Beitrag von Peter H.Kuschel Vertriebsleiter XTRO IT Solutions GmbH - Ismaning

Mehr

Designing Enterprise Mobility

Designing Enterprise Mobility Designing Enterprise Mobility Cortado Corporate Server M Jenseits vom Schreibtisch einfach mobil arbeiten Cortado macht es möglich. Produktiv: Mobiles Arbeiten so bequem wie am Desktop-PC Bedienfreundlich:

Mehr