Kontrollstrukturen -- Schleifen und Wiederholungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kontrollstrukturen -- Schleifen und Wiederholungen"

Transkript

1 Kontrollstrukturen -- Schleifen und Wiederholungen Informatik für Elektrotechnik und Informationstechnik Benedict Reuschling Hochschule Darmstadt Fachbereich Informatik WS 2013/14 Zuletzt aktualisiert: , 14:07 Uhr

2 Motivation In diesem Teil des Kapitels Kontrollstrukturen befassen wir uns damit, Code unter bestimmten Voraussetzungen erneut auszuführen. Oft müssen Aktionen erneut ausgeführt werden. Zwar lassen sich diese wiederholt im Code verwenden, jedoch ist manchmal nicht klar, wie oft dies passieren soll. Zum Beispiel muss abhängig von einer ungültigen Eingabe diese wiederholt dem Benutzer gezeigt werden. Je nachdem, was eingegeben wurde, muss dann geprüft werden, ob die Eingabe korrekt ist oder nicht. Falls nicht, muss die Eingabe so lange erneut getätigt werden, bis die Eingabe dem entspricht, was das Programm erwartet. Ein weiteres Beispiel für Wiederholungen ist die Berechnung von Variablenwerten (z.b. Summen). Wiederholungen können also eine Menge Code einsparen. Jedoch muss bei der Programmierung darauf geachtet werden, dass dabei keine endlosen Wiederholungen entstehen. 2 / 20

3 Begriffe zu Schleifen Wiederholungskonstrukte werden in Programmiersprachen auch Schleifen (engl. loop) genannt. Bei der Verwendung von Schleifen sind die folgenden Begriffe gebräuchlich: Körper/Rumpf Der Teil der Schleife, der beim Eintreffen der Bedingung wiederholt werden soll Kopf/Fuss Gibt die Position innerhalb der Schleife an, in der die Bedingung geprüft wird. Bei kopfgesteuerten Schleifen werden die Bedingungen zuerst geprüft und dann die Anweisungen im Rumpf ausgeführt. Bei fussgesteuerten Schleifen ist dies umgekehrt. Iteration Bezeichnet die Wiederholung eines Prozesses oder Ablaufs. Wird der Code einer Schleife erneut ausgeführt, spricht man von einer erneuten Iteration. Endlosschleife eine spezielle Art von Schleife, die nie terminiert und dadurch unendlich lange läuft. Dies kann beabsichtigt sein oder ein Hinweis auf einen Programmierfehler sein. 3 / 20

4 while-schleife Überblick 1 while-schleife 2 do while-schleife 3 for-schleife 4 Besondere Schleifenanweisungen 4 / 20

5 while-schleife Syntax der while-schleife Die erste Schleife die wir kennenlernen werden ist die while-schleife. Sie führt eine bestimmte Aktion so oft aus, wie eine Bedingung mit true bewertet wird und zählt als kopfgesteuerte Schleife. while (Bedingung(en)) { Anweisung(en); } Wird die Bedingung im Kopf der Schleife einmal false, dann wird auch der Schleifenrumpf nicht mehr ausgeführt. Es kann also sein, dass die Schleife überhaupt nicht ausgeführt wird (genauer, deren Code), wenn schon zu Beginn der Schleife die Bedingung mit false evaluiert wird. Läuft die Schleife, muss im Schleifenkörper dafür gesorgt werden, dass die Bedingung auch geändert wird, sonst kann die Schleife nicht terminieren. 5 / 20

6 while-schleife Beispiel zur while-schleife Das folgende Beispiel gibt eine Multiplikationstabelle von 1 bis 10 aus. 1 # include <iostream > 2 using namespace std; 3 4 int main () { 5 int zahl = 1; 6 while ( zahl <= 10) { 7 cout << zahl << "*" << zahl << " = " << zahl * zahl << endl ; 8 zahl ++; 9 } 10 return 0; 11 } Dazu wird eine Variable zahl schrittweise um eins erhöht, bis die Bedingung in Zeile 6 nicht mehr erfüllt ist. Bei jeder Iteration der Schleife erfolgt eine Ausgabe mit dem aktuellen Wert der Variablen zahl. 6 / 20

7 while-schleife Struktogramm der while-schleife Eine while-schleife lässt sich im Struktogramm so darstellen: Beispiel An diesem Diagramm lässt sich erkennen, dass es sich um eine kopfgesteuerte Schleife handelt. 7 / 20

8 do while-schleife Überblick 1 while-schleife 2 do while-schleife 3 for-schleife 4 Besondere Schleifenanweisungen 8 / 20

9 do while-schleife Die do while-schleife Eine Schleife mit etwas anderem Verhalten ist die do while-schleife. Diese fussgesteuerte Schleife führt zuerst den im Schleifenkörper vorhandenen Code aus und prüft dann erst die Bedingung. Aus diesem Grund läuft der Code in dieser Schleife mindestens einmal, bevor dann darüber entschieden wird, ob die nächste Iteration begonnen werden soll oder nicht. Die allgemeine Form lautet wie folgt: do { Anweisung(en); } while (Bedingung); Diese Schleife eignet sich besonders gut, um Eingaben abzuprüfen und ggfs. erneut einlesen zu lassen. Die Eingabe muss auf jeden Fall erfolgen, deshalb ist diese Schleife besser für diesen Anwendungsfall geeignet als die while-schleife. 9 / 20

10 do while-schleife Beispiel zur do wile-schleife 1 # include <iostream > 2 using namespace std; 3 4 int main () { 5 int zahl ; 6 do { 7 cout << " Geben Sie eine Zahl zwischen 0 und 10 ein : "; 8 cin >> zahl ; 9 } while (( zahl < 0) ( zahl > 10)); 10 cout << " Eingebene Zahl : " << zahl << endl ; 11 return 0; 12 } 10 / 20

11 do while-schleife Struktogramm der do while-schleife Eine do while-schleife wird als Struktogramm so dargestellt: Beispiel Der fussgesteuerte Charakter dieser Schleife ist bei dem Diagramm berücksichtigt. 11 / 20

12 for-schleife Überblick 1 while-schleife 2 do while-schleife 3 for-schleife 4 Besondere Schleifenanweisungen 12 / 20

13 for-schleife Die for-schleife Oft werden in Programmen Schleifen benötigt, die von einem Startwert bis zu einem Zielwert laufen und dann beendet werden. Ein häufiges Beispiel sind Zähler, welche ihren Wert jeweils um eins erhöhen oder verringern. Zu diesem Zweck bietet sich die kopfgesteuerte for-schleife an. Die Syntax lautet folgendermassen: for (Initialisierung;Abbruchbedingung;Ausdruck zur Schrittweise) { Anweisung(en); } 13 / 20

14 for-schleife Beispiel zur for-schleife Anhand dieses einfachen Zählers lässt sich die Funktionsweise der for-schleife darstellen. 1 # include <iostream > 2 using namespace std; 3 4 int main () { 5 for ( int i=1;i <=10; i++) { 6 cout << i << ". Durchlauf der Schleife \n"; 7 } 8 return 0; 9 } Zu Beginn der Schleife wird die Variable i mit dem Wert 1 initialisiert. Danach wird geprüft, ob die Schleifenbedingung i<=10 den booleschen Wert true ergibt. Falls dies der Fall ist, wird der Schleifenkörper ausgeführt. Danach wird der Schleifenzähler i um eins erhöht (i++) und erneut die Abbruchbedingung geprüft. 14 / 20

15 for-schleife Abwandlungen der for-schleife Alle Angaben im Kopf der for-schleife sind optional, d.h. können bei Bedarf auch weggelassen werden, bis auf die beiden Semikolons (;). So lässt sich eine Endlosschleife wie folgt konstruieren: 1 for (;;) { 2 // Code in der Endlosschleife 3 } 15 / 20

16 for-schleife Abwandlungen der for-schleife Alle Angaben im Kopf der for-schleife sind optional, d.h. können bei Bedarf auch weggelassen werden, bis auf die beiden Semikolons (;). So lässt sich eine Endlosschleife wie folgt konstruieren: 1 for (;;) { 2 // Code in der Endlosschleife 3 } Es kann vorkommen, dass z.b. die Initialisierung der Laufvariable bereits vor Beginn der for-schleife geschehen ist, deshalb wird diese oft nicht noch einmal angegeben. 1 int zaehler = 0; 2 for (; zaehler <10; zaehler ++) {} 15 / 20

17 for-schleife Abwandlungen der for-schleife Alle Angaben im Kopf der for-schleife sind optional, d.h. können bei Bedarf auch weggelassen werden, bis auf die beiden Semikolons (;). So lässt sich eine Endlosschleife wie folgt konstruieren: 1 for (;;) { 2 // Code in der Endlosschleife 3 } Es kann vorkommen, dass z.b. die Initialisierung der Laufvariable bereits vor Beginn der for-schleife geschehen ist, deshalb wird diese oft nicht noch einmal angegeben. 1 int zaehler = 0; 2 for (; zaehler <10; zaehler ++) {} Es lassen sich genauso gut auch mehrere Variablen initialisieren. Dazu werden diese mit Komma getrennt aufgeführt: 1 for ( int x=0, y = 1;x<y;x++) {} Das gleiche gilt für die Abschnitte zur Abbruchbedingung bzw. den Ausdruck zur Schrittweise, in denen auch mehrere Anweisungen durch Komma getrennt möglich sind. 15 / 20

18 for-schleife Struktogramm für die for-schleife Die for-schleife besitzt folgende Darstellung im Struktogramm: Beispiel 16 / 20

19 for-schleife Ähnlichkeit von while und for Schleife Da sowohl die for als auch die while-schleife kopfgesteuert sind, kann an jeder Stelle im Code, in der die while-schleife benutzt wird, auch die for-schleife benutzt werden und umgekehrt. 1 for ( int i = 100; i >0;i --) { 2 cout << "i: " << i << endl ; 3 } 1 int i = 100; 2 while (i >0) { 3 cout << "i: " << i << endl ; 4 i --; 5 } 17 / 20

20 Besondere Schleifenanweisungen Überblick 1 while-schleife 2 do while-schleife 3 for-schleife 4 Besondere Schleifenanweisungen 18 / 20

21 Besondere Schleifenanweisungen Hier macht es nach der Eingabe einer negativen Zahl keinen Sinn mehr, mit der Schleife nach Zeile 9 noch weiter fortzufahren. Mit break wird in die nächsthöhere Blockebene (bei verschachtelten Schleifen) gesprungen. 19 / 20 Vorzeitiger Abbruch der Schleife mit break Jede Schleife kann mit break vorzeitig abgebrochen werden. Dies kann manchmal hilfreich sein, wenn die weitere Ausführung der noch verbleibenden Anweisungen in der Schleife keinen Sinn mehr macht. 1 # include <iostream > 2 using namespace std; 3 4 int main () { 5 while ( anzahl!= 3) { 6 cout << " Bitte eine positive Zahl eingeben : "; 7 cin >> zahl ; 8 if ( zahl < 0) 9 break ; 10 summe = summe + zahl ; 11 cout << " Aktuelle Summe : " << summe << endl ; 12 anzahl ++; 13 } 14 cout << " Endsumme : " << summe << endl ; 15 return 0; 16 }

22 Besondere Schleifenanweisungen Nächste Schleifeniteration mit continue beginnen Durch die Anweisung continue wird die nächste Schleifeniteration begonnen und die dazugehörige Bedingung erneut ausgewertet. Als Beispiel wird hier die for-schleife verwendet, um nur die ungeraden Zahlen einer Folge auszugeben. 1 int main () { 2 for ( int i=1;i <=20; i++) { 3 if (i%2 == 0) 4 continue ; 5 cout << "i: " << i << endl ; 6 } 7 return 0; 8 } 20 / 20

Programmiersprache 1 (C++) Prof. Dr. Stefan Enderle NTA Isny

Programmiersprache 1 (C++) Prof. Dr. Stefan Enderle NTA Isny Programmiersprache 1 (C++) Prof. Dr. Stefan Enderle NTA Isny 5. Kontrollstrukturen Allgemein Kontrollstrukturen dienen zur Steuerung des Programmablaufs. (Bemerkung: C und C++ besitzen die selben Kontrollstrukturen.)

Mehr

Einführung in die Programmierung Wintersemester 2011/12

Einführung in die Programmierung Wintersemester 2011/12 Einführung in die Programmierung Wintersemester 2011/12 Prof. Dr. Günter Rudolph Lehrstuhl für Algorithm Engineering Fakultät für Informatik TU Dortmund : Kontrollstrukturen Inhalt Wiederholungen - while

Mehr

2.5 Programmstrukturen Entscheidung / Alternative

2.5 Programmstrukturen Entscheidung / Alternative Entscheidung, ob der folgende Anweisungsblock ausgeführt wird oder ein alternativer Block Entscheidung ob die Bedingung wahr oder falsch (True / False) ist Syntax: 2.5 Programmstrukturen 2.5.1 Entscheidung

Mehr

Modul Entscheidungsunterstützung in der Logistik. Einführung in die Programmierung mit C++ Übung 2

Modul Entscheidungsunterstützung in der Logistik. Einführung in die Programmierung mit C++ Übung 2 Fakultät Verkehrswissenschaften Friedrich List, Professur für Verkehrsbetriebslehre und Logistik Modul Entscheidungsunterstützung in der Logistik Einführung in die Programmierung mit C++ Übung 2 SS 2016

Mehr

5. Elementare Befehle und Struktogramme

5. Elementare Befehle und Struktogramme 5. Elementare Befehle und Struktogramme Programmablauf Beschreibung des Programmablaufs mittel grafischer Symbole Beispiel : Flussdiagramme ja nein Besser : Struktogramme Dr. Norbert Spangler / Grundlagen

Mehr

Algorithmen & Programmierung. Steuerstrukturen im Detail Selektion und Iteration

Algorithmen & Programmierung. Steuerstrukturen im Detail Selektion und Iteration Algorithmen & Programmierung Steuerstrukturen im Detail Selektion und Iteration Selektion Selektion Vollständige einfache Selektion Wir kennen schon eine Möglichkeit, Selektionen in C zu formulieren: if

Mehr

Operatoren und Ausdrücke

Operatoren und Ausdrücke Informatik für Elektrotechnik und Informationstechnik Benedict Reuschling benedict.reuschling@h-da.de Hochschule Darmstadt Fachbereich Informatik WS 2013/14 Überblick 1 2 / 11 Motivation Es gibt eine Reihe

Mehr

Vom Problem zum Programm

Vom Problem zum Programm Aussagenlogik Vom Problem zum Programm Kontrollstrukturen der prozeduralen Programmierung Grundprinzipien: Sequenz Alternative Iteration Beschreibungsformen Ablaufpläne Struktogramme Pseudocode Programmentwicklung

Mehr

4 Schleifen und Dateien

4 Schleifen und Dateien 4 Schleifen und Dateien 4.1 Übungsaufgabe 4.1.1 Aufgabe 1 Schreiben Sie drei C++ Programme: pword_for.cxx, pword_while.cxx, pword_do.cxx. Die Programme sollen den Benutzer höchstens 5 Mal nach einem Passwort

Mehr

3. Anweisungen und Kontrollstrukturen

3. Anweisungen und Kontrollstrukturen 3. Kontrollstrukturen Anweisungen und Blöcke 3. Anweisungen und Kontrollstrukturen Mit Kontrollstrukturen können wir den Ablauf eines Programmes beeinflussen, z.b. ob oder in welcher Reihenfolge Anweisungen

Mehr

Java 8. Elmar Fuchs Grundlagen Programmierung. 1. Ausgabe, Oktober 2014 JAV8

Java 8. Elmar Fuchs Grundlagen Programmierung. 1. Ausgabe, Oktober 2014 JAV8 Java 8 Elmar Fuchs Grundlagen Programmierung 1. Ausgabe, Oktober 2014 JAV8 5 Java 8 - Grundlagen Programmierung 5 Kontrollstrukturen In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie die Ausführung von von Bedingungen

Mehr

JavaScript. Dies ist normales HTML. Hallo Welt! Dies ist JavaScript. Wieder normales HTML.

JavaScript. Dies ist normales HTML. Hallo Welt! Dies ist JavaScript. Wieder normales HTML. JavaScript JavaScript wird direkt in HTML-Dokumente eingebunden. Gib folgende Zeilen mit einem Texteditor (Notepad) ein: (Falls der Editor nicht gefunden wird, öffne im Browser eine Datei mit der Endung

Mehr

Programmieren in C/C++ und MATLAB

Programmieren in C/C++ und MATLAB Programmieren in C/C++ und MATLAB Sven Willert Sabine Schmidt Christian-Albrechts-Universität zu Kiel CAU 4-1 Übung 1) Schreiben Sie ein Programm, das die Fläche unter einer Parabel, also das Integral

Mehr

Schleifen in C/C++/Java

Schleifen in C/C++/Java Schleifen in C/C++/Java Alle 3 Sprachen stellen mindestens die folgenden 3 Schleifenkonstruktionen zur Verfügung. In C gibt es auch keine weiteren, C++, Java und C# haben noch weitere nützliche Varianten.

Mehr

Schachtelung der 2. Variante (Bedingungs-Kaskade): if (B1) A1 else if (B2) A2 else if (B3) A3 else if (B4) A4 else A

Schachtelung der 2. Variante (Bedingungs-Kaskade): if (B1) A1 else if (B2) A2 else if (B3) A3 else if (B4) A4 else A 2.4.6. Kontrollstrukturen if-anweisung: Bedingte Ausführung (Verzweigung) 2 Varianten: if (Bedingung) Anweisung (Anweisung = einzelne Anweisung oder Block) Bedeutung: die Anweisung wird nur ausgeführt,

Mehr

Informatik für Elektrotechnik und Informationstechnik

Informatik für Elektrotechnik und Informationstechnik Informatik für Elektrotechnik und Informationstechnik Praktikum 1 Wintersemester 2013/14 1 Kennenlernen der Entwicklungsumgebung Netbeans Netbeans ist eine moderne Entwicklungsumgebung für mehrere Programmiersprachen,

Mehr

Objektorientierte Programmierung

Objektorientierte Programmierung Objektorientierte Programmierung Eine Einführung mit anschaulichen Beispielen aus der Java-Welt apl. Prof. Dr. Achim Ebert Inhalt Kapitel 3: Kontrollstrukturen Einfache Anweisungen Anweisungsblöcke Steuerung

Mehr

Einführung in die Programmierung

Einführung in die Programmierung : Inhalt Einführung in die Programmierung Wintersemester 2010/11 Prof. Dr. Günter Rudolph Lehrstuhl für Algorithm Engineering Fakultät für Informatik TU Dortmund Wiederholungen - while - do-while - for

Mehr

Kleine Anekdote. Schleifen in C

Kleine Anekdote. Schleifen in C Kleine Anekdote 1786 kam ein Junge mit 9 Jahren in die Volksschule. Um die Schüler zu beschäbigen, gab der Lehrer die Aufgabe alle Zahlen von 1 bis 100 zusammenzuzählen. Dieser neunjährige Junge lieferte

Mehr

Grundlagen der Programmentwicklung

Grundlagen der Programmentwicklung Informatik für Elektrotechnik und Informationstechnik Benedict Reuschling benedict.reuschling@h-da.de Hochschule Darmstadt Fachbereich Informatik WS 2013/14 Über C++ Über C++ C++ ist eine in der Industrie

Mehr

Annehmende Schleife do while

Annehmende Schleife do while Annehmende Schleife do while Schleife mit nachfolgender Bedingungsprüfung: annehmende Schleife B S Mit B wird eine Bedingung (logischer Ausdruck) bezeichnet, S ist ein Strukturblock. Zuerst wird S ausgeführt,

Mehr

Grundlagen der Programmierung Prof. H. Mössenböck. 4. Schleifen

Grundlagen der Programmierung Prof. H. Mössenböck. 4. Schleifen Grundlagen der Programmierung Prof. H. Mössenböck 4. Schleifen While-Schleife Führt eine Anweisungsfolge aus, solange eine bestimmte Bedingung gilt i 1 sum 0 i n sum sum + i i i + 1 i = 1; sum = 0; while

Mehr

Webbasierte Programmierung

Webbasierte Programmierung Webbasierte Programmierung Eine Einführung mit anschaulichen Beispielen aus der HTML5-Welt apl. Prof. Dr. Achim Ebert Inhalt Kapitel 6: JavaScript Kontrollstrukturen Verzweigungen Einseitig, zweiseitig,

Mehr

BKTM - Programmieren leicht gemacht.

BKTM - Programmieren leicht gemacht. BKTM Programmieren leicht gemacht. + Struktogramm Das Struktogramme ist eine Entwurfsmethode für die strukturierte Programmierung. Es ist nach der DIN 66261 genormt. Es ist 1972/73 von Dr. Isaac Nassi

Mehr

Kapitel 5. Programmierkurs. Kontrollstrukturen. Arten von Kontrollstrukturen. Kontrollstrukturen Die if-anweisung Die switch-anweisung

Kapitel 5. Programmierkurs. Kontrollstrukturen. Arten von Kontrollstrukturen. Kontrollstrukturen Die if-anweisung Die switch-anweisung Kapitel 5 Programmierkurs Birgit Engels, Anna Schulze ZAIK Universität zu Köln Kontrollstrukturen Die if-anweisung Die switch-anweisung Die for-schleife Die while-schleife Die do-schleife WS 7/8 /55 Kontrollstrukturen

Mehr

Steueranweisungen. Eike Schallehn Grundlagen der Informatik für Ingenieure Wintersemester 08/09 2 32

Steueranweisungen. Eike Schallehn Grundlagen der Informatik für Ingenieure Wintersemester 08/09 2 32 Steueranweisungen Bisher Programme mit Funktionen als einfache Folge von Befehlen Ablauf von Programmen darüber hinaus steuerbar über Bedingte Ausführung: Ausführung von Programmteilen (Befehlen oder Programmblöcken)

Mehr

6. Iteration (Schleifenanweisungen)

6. Iteration (Schleifenanweisungen) 6. Iteration (Schleifenanweisungen) Java-Beispiel: TemperatureTable.java K. Bothe, Institut für Informatik, HU Berlin, GdP, WS 2015/16 Version: 9. Nov. 2015 2 Schwerpunkte While-Anweisung: "abweisende"

Mehr

Access 2010 Programmierung Schleifen

Access 2010 Programmierung Schleifen Access 2010 Programmierung Schleifen Gehe nach links oder rechts Gehe solange geradeaus... Beispiel für Schleifen In einem Formular gibt der Benutzer für den Farbanteil Rot einen Unter- und Obergrenze

Mehr

Flussdiagramm / Programmablaufplan (PAP)

Flussdiagramm / Programmablaufplan (PAP) Flussdiagramm / Programmablaufplan (PAP) Basissysmbole Grenzstelle (Anfang, Zwischenhalt oder Ende des Programms/Algorithmus) Verbindung Zur Verdeutlichung der Ablaufrichtung werden Linien mit einer Pfeilspitze

Mehr

Entwurf von Algorithmen - Kontrollstrukturen

Entwurf von Algorithmen - Kontrollstrukturen Entwurf von Algorithmen - Kontrollstrukturen Eine wichtige Phase in der Entwicklung von Computerprogrammen ist der Entwurf von Algorithmen. Dieser Arbeitsschritt vor dem Schreiben des Programmes in einer

Mehr

Zusammengesetzte Datentypen -- Arrays und Strukturen

Zusammengesetzte Datentypen -- Arrays und Strukturen Zusammengesetzte Datentypen -- und Strukturen Informatik für Elektrotechnik und Informationstechnik Benedict Reuschling benedict.reuschling@h-da.de Hochschule Darmstadt Fachbereich Informatik WS 2013/14

Mehr

Es ist für die Lösung der Programmieraufgabe nicht nötig, den mathematischen Hintergrund zu verstehen, es kann aber beim Verständnis helfen.

Es ist für die Lösung der Programmieraufgabe nicht nötig, den mathematischen Hintergrund zu verstehen, es kann aber beim Verständnis helfen. Ziele sind das Arbeiten mit Funktionen und dem Aufzählungstyp (enum), sowie - einfache Verzweigung (if else) - Alternativen switch case - einfache Schleifen (while oder do while) Aufgabe 3: Diese Aufgabe

Mehr

S. d. I.: Programieren in C Folie 4-1. im Gegensatz zu Pascal gibt es in C kein Schlüsselwort "then"

S. d. I.: Programieren in C Folie 4-1. im Gegensatz zu Pascal gibt es in C kein Schlüsselwort then S. d. I.: Programieren in C Folie 4-1 4 Anweisungen 4.1 if-anweisung 1) if (Ausdruck) 2) if (Ausdruck) } else im Gegensatz zu Pascal gibt es in C kein Schlüsselwort "then" es wird nur der numerische Wert

Mehr

Schleifen dienen dazu, bestimmte Anweisungen immer wieder abzuarbeiten.

Schleifen dienen dazu, bestimmte Anweisungen immer wieder abzuarbeiten. Folge 6 WHILE-Schleife JAVA 6.1 Schleifen Schleifen dienen dazu, bestimmte Anweisungen immer wieder abzuarbeiten. Zu einer Schleife gehören die Schleifenbedingung und der Rumpf. Die Schleifenbedingung

Mehr

Einführung in die C++ Programmierung für Ingenieure

Einführung in die C++ Programmierung für Ingenieure Einführung in die C++ Programmierung für Ingenieure MATTHIAS WALTER / JENS KLUNKER Universität Rostock, Lehrstuhl für Modellierung und Simulation 16. November 2012 c 2012 UNIVERSITÄT ROSTOCK FACULTY OF

Mehr

Schleifenanweisungen

Schleifenanweisungen Schleifenanweisungen Bisher: sequentielle Abarbeitung von Befehlen (von oben nach unten) Nun: Befehle mehrfach ausführen (= Programmschleife): for-anweisung - wenn feststeht, wie oft z.b.: eine Berechnung

Mehr

Vorlesung Programmieren

Vorlesung Programmieren Vorlesung Programmieren 3. Kontrollstrukturen 04.11.2015 Prof. Dr. Ralf H. Reussner Version 1.1 LEHRSTUHL FÜR SOFTWARE-DESIGN UND QUALITÄT (SDQ) INSTITUT FÜR PROGRAMMSTRUKTUREN UND DATENORGANISATION (IPD),

Mehr

Kapitel 5: Abstrakte Algorithmen und Sprachkonzepte. Elementare Schritte

Kapitel 5: Abstrakte Algorithmen und Sprachkonzepte. Elementare Schritte Elementare Schritte Ein elementarer Berechnungsschritt eines Algorithmus ändert im Allgemeinen den Wert von Variablen Zuweisungsoperation von fundamentaler Bedeutung Zuweisungsoperator In Pascal := In

Mehr

Programmieren für Wirtschaftswissenschaftler SS 2015

Programmieren für Wirtschaftswissenschaftler SS 2015 DEPARTMENT WIRTSCHAFTSINFORMATIK FACHBEREICH WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT Programmieren für Wirtschaftswissenschaftler SS 2015 Lucian Ionescu Blockveranstaltung 16.03 27.3.2015 3. Verzweigungen und Schleifen

Mehr

4. Einfache Programmstrukturen in C Einfache Programmstrukturen in C

4. Einfache Programmstrukturen in C Einfache Programmstrukturen in C Einfache Programmstrukturen in C 4-1 Welche einfache Programmstrukturen sind zu unterscheiden? Arithmetische und logische Ausdrücke und Zuweisungen Verzweigungen Unvollständige bedingte Anweisungen Vollständige

Mehr

12 == 12 true 12 == 21 false 4 === 7 true 4 === "vier" false 4 === 4.0 false 12!= 13 true 12!== 12 false 12!== 12.0 true. 1 < 3 true 3 < 1 false

12 == 12 true 12 == 21 false 4 === 7 true 4 === vier false 4 === 4.0 false 12!= 13 true 12!== 12 false 12!== 12.0 true. 1 < 3 true 3 < 1 false Die if-anweisung if (Bedingung 1) { Code 1 else { Code 2 ; Anm.1: Das ; kann entfallen, da innerhalb { ein sog. Codeblock geschrieben wird. Anm.2: Es gibt noch andere Schreibweisen, aber wir wollen uns

Mehr

Hochschule Darmstadt Informatik-Praktikum (INF 1) WS 2014/2015 Wirtschaftsingenieur Bachelor 4. Aufgabe Datenstruktur, Dateieingabe und -ausgabe

Hochschule Darmstadt Informatik-Praktikum (INF 1) WS 2014/2015 Wirtschaftsingenieur Bachelor 4. Aufgabe Datenstruktur, Dateieingabe und -ausgabe Aufgabenstellung Für ein Baumkataster sollen für maximal 500 Bäume Informationen gespeichert werden, die alle nach der gleichen Weise wie folgt strukturiert sind: Nummer Bauminfo Baumart Hoehe Baum Umfang

Mehr

Hochschule Darmstadt Informatik-Praktikum (INF 1) WS 2015/2016 Wirtschaftsingenieur Bachelor 5. Aufgabe Datenstruktur, Dateieingabe und -ausgabe

Hochschule Darmstadt Informatik-Praktikum (INF 1) WS 2015/2016 Wirtschaftsingenieur Bachelor 5. Aufgabe Datenstruktur, Dateieingabe und -ausgabe Aufgabenstellung Für eine Hausverwaltung sollen für maximal 500 Wohnungen Informationen gespeichert werden, die alle nach der gleichen Weise wie folgt strukturiert sind: Art Baujahr Wohnung Whnginfo Nebenkosten

Mehr

Informatik. Studiengang Chemische Technologie. Michael Roth WS 2012/2013. michael.roth@h-da.de. Hochschule Darmstadt -Fachbereich Informatik-

Informatik. Studiengang Chemische Technologie. Michael Roth WS 2012/2013. michael.roth@h-da.de. Hochschule Darmstadt -Fachbereich Informatik- Informatik Studiengang Chemische Technologie Michael Roth michael.roth@h-da.de Hochschule Darmstadt -Fachbereich Informatik- WS 2012/2013 Inhalt Teil VII Einstieg in Java I Michael Roth (h_da) Informatik

Mehr

Klausur: Grundlagen der Informatik I, am 05. Februar 2008 Dirk Seeber, h_da, Fb Informatik. Nachname: Vorname: Matr.-Nr.: Punkte:

Klausur: Grundlagen der Informatik I, am 05. Februar 2008 Dirk Seeber, h_da, Fb Informatik. Nachname: Vorname: Matr.-Nr.: Punkte: Seite 1 von 8 Hiermit bestätige ich, dass ich die Übungsleistungen als Voraussetzung für diese Klausur in folgender Übung erfüllt habe. Jahr: Übungsleiter: Unterschrift: 1. Aufgabe ( / 15 Pkt.) Für eine

Mehr

Operatoren für elementare Datentypen Bedingte Anweisungen Schleifen. Programmieren I. Martin Schultheiß. Hochschule Darmstadt Wintersemester 2010/2011

Operatoren für elementare Datentypen Bedingte Anweisungen Schleifen. Programmieren I. Martin Schultheiß. Hochschule Darmstadt Wintersemester 2010/2011 Programmieren I Martin Schultheiß Hochschule Darmstadt Wintersemester 2010/2011 1 Operatoren für elementare Datentypen 2 Bedingte Anweisungen 3 Schleifen Zuweisungsoperator Die Zuweisung von Werten an

Mehr

C- Kurs 04 Anweisungen

C- Kurs 04 Anweisungen C- Kurs 04 Anweisungen Dipl.- Inf. Jörn Hoffmann jhoffmann@informa@k.uni- leipzig.de Universität Leipzig Ins@tut für Informa@k Technische Informa@k Ausdrücke Institut für Informatik Anweisungen C-Programm

Mehr

Praxisorientierte Einführung in C++ Lektion: "Kontrollstrukturen"

Praxisorientierte Einführung in C++ Lektion: Kontrollstrukturen Praxisorientierte Einführung in C++ Lektion: "Kontrollstrukturen" Christof Elbrechter Neuroinformatics Group, CITEC April 24, 2014 Christof Elbrechter Praxisorientierte Einführung in C++ April 24, 2014

Mehr

2. Programmierung in C

2. Programmierung in C 2. Programmierung in C Inhalt: Überblick über Programmiersprachen, Allgemeines zur Sprache C C: Basisdatentypen, Variablen, Konstanten Operatoren, Ausdrücke und Anweisungen Kontrollstrukturen (Steuerfluss)

Mehr

Grundlagen der Programmierung

Grundlagen der Programmierung Grundlagen der Programmierung 8. Vorlesung 25.05.2016 1 Ausdrücke "Befehle", die ein Ergebnis liefern 3 + 4 sin(x) x < 10 getchar() Ausdrücke können Teil eines anderen Ausdrucks sein x = sin( x + y ) Auswertung:

Mehr

Hochschule Darmstadt Informatik-Praktikum WS 2016/2017 WIng Bachelor 4. Aufgabenblatt Modularisierung, Funktionen, Unterprogramme

Hochschule Darmstadt Informatik-Praktikum WS 2016/2017 WIng Bachelor 4. Aufgabenblatt Modularisierung, Funktionen, Unterprogramme Ziele sind das Arbeiten mit Funktionen, sowie - einfache Verzweigung (if else) - Alternativen switch case - einfache Schleifen (while oder do while) Aufgabe 4: Diese Aufgabe basiert auf der Aufgabe 3.

Mehr

Programmieren I. Kapitel 5. Kontrollfluss

Programmieren I. Kapitel 5. Kontrollfluss Programmieren I Kapitel 5. Kontrollfluss Kapitel 5: Kontrollfluss Ziel: Komplexere Berechnungen im Methodenrumpf Ausdrücke und Anweisungen Fallunterscheidungen (if, switch) Wiederholte Ausführung (for,

Mehr

Einführung in den Einsatz von Objekt-Orientierung mit C++ I

Einführung in den Einsatz von Objekt-Orientierung mit C++ I Einführung in den Einsatz von Objekt-Orientierung mit C++ I ADV-Seminar Leiter: Mag. Michael Hahsler Syntax von C++ Grundlagen Übersetzung Formale Syntaxüberprüfung Ausgabe/Eingabe Funktion main() Variablen

Mehr

Verzweigungen und Wiederholungen

Verzweigungen und Wiederholungen 3 Verzweigungen und Wiederholungen 3-1 Verzweigungen und Wiederholungen Inhalt if while do while for break, continue switch Beispiele Übungsaufgaben if Will man eine Anweisung nur unter einer Bedingung

Mehr

Programmierung. Grundlagen. Ralph Steyer. 3. Ausgabe, Juli 2015 ISBN: 978-3-86249-429-3

Programmierung. Grundlagen. Ralph Steyer. 3. Ausgabe, Juli 2015 ISBN: 978-3-86249-429-3 Programmierung Ralph Steyer Grundlagen 3. Ausgabe, Juli 2015 ISBN: 978-3-86249-429-3 PG 7 Programmierung - Grundlagen 7.2 Bedingungen und Kontrollstrukturen Was sind Bedingungen? Durch eine Bedingung (engl.

Mehr

Einleitung Entwicklung in C Hello-World! Konstrukte in C Zusammenfassung Literatur. Grundlagen von C. Jonas Gresens

Einleitung Entwicklung in C Hello-World! Konstrukte in C Zusammenfassung Literatur. Grundlagen von C. Jonas Gresens Grundlagen von C Jonas Gresens Proseminar C Grundlagen und Konzepte Arbeitsbereich Wissenschaftliches Rechnen Fachbereich Informatik Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften Universität

Mehr

4 Schleifen -= Entstanden unter Excel 2003 =-

4 Schleifen -= Entstanden unter Excel 2003 =- Excel KnowHow / Visual Basic (VBA) 4 Schleifen -= Entstanden unter Excel 2003 =- Die erste Schleife habe ich bereits im letzten Kapitel benutzt: Die FOR-Schleife. Schauen wir uns das Beispiel noch einmal

Mehr

Labor Industrielle Netzwerke. Versuch 2: Tastaturentprellung

Labor Industrielle Netzwerke. Versuch 2: Tastaturentprellung Labor Industrielle Netzwerke Versuch 2: Tastaturentprellung Datum: 21.01.2014 Prof. Dr.-Ing. habil. Josef Börcsök Vorwort zum Entprellvorgang Im folgenden Versuch wollen wir uns mit Softwarelösungen beschäftigen,

Mehr

Java Einführung ABLAUFSTEUERUNG Kapitel 3 und 4

Java Einführung ABLAUFSTEUERUNG Kapitel 3 und 4 Java Einführung ABLAUFSTEUERUNG Kapitel 3 und 4 Inhalt dieser Einheit Merkmale und Syntax der verschiedenen Kontrollstrukturen: if else switch while do while for break, continue EXKURS: Rekursion 2 Kontrollstrukturen

Mehr

Informationsverarbeitung

Informationsverarbeitung 1/23 Informationsverarbeitung Einführung in das Programmieren mit C++ Markus Uhlmann Institut für Hydromechanik Karlsruher Institut für Technologie www.ifh.kit.edu WS 2011/2012 Vorlesung 4 (alle Quelldateien

Mehr

Übungen zu C++ Kapitel 1

Übungen zu C++ Kapitel 1 Übungen zu C++ Kapitel 1 Aufgabe 1 Ergänze den Text. a) Die sechs logischen Einheiten eines Computers sind Eingabe-Einheit, Ausgabe-Einheit, RAM, ALU, CPU, Plattenspeicher. b) Die Programme, welche Hochsprachenprogramme

Mehr

Programmieren I. Kontrollstrukturen Heusch 8 Ratz Institut für Angewandte Informatik

Programmieren I. Kontrollstrukturen Heusch 8 Ratz Institut für Angewandte Informatik Programmieren I Kontrollstrukturen Heusch 8 Ratz 4.5 KIT Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu Arten von Kontrollstrukturen Neben der Aneinanderreihung von Anweisungen (Sequenz)

Mehr

ModProg 15-16, Vorl. 5

ModProg 15-16, Vorl. 5 ModProg 15-16, Vorl. 5 Richard Grzibovski Nov. 18, 2015 1 / 29 Übersicht Übersicht 1 Logische Operationen 2 Priorität 3 Verzweigungen 4 Schleifen 2 / 29 Logische Werte Hauptkonzept: Besitzt ein C-Ausdruck

Mehr

Übersicht Programmablaufsteuerung

Übersicht Programmablaufsteuerung Übersicht Programmablaufsteuerung Konditionale Verzweigung: if - else switch-anweisung Schleifenkonstrukte: while, do - while for Schleife Sprung-Anweisungen: break, continue, goto, return Anweisungen

Mehr

Objektorientierte Programmierung OOP Programmieren mit Java

Objektorientierte Programmierung OOP Programmieren mit Java Übungen: 6 Schleifen Objektorientierte Programmierung OOP Programmieren mit Java 1. do-schleife 2. while-schleife 3. a) c) Verschiedene for-schleifen 6 Schleifen Übungen 4. for-schleife: halber Tannenbaum

Mehr

Schleifen in Javascript

Schleifen in Javascript Schleifen in Javascript Jobst-Hartmut Lüddecke 3. April 2013 Zusammenfassung In dieser Lektion geht es um Schleifen (engl. loop). Diese Schleifen sind in jeder Programmiersprache das beste Werkzeug für

Mehr

Angewandte Mathematik und Programmierung

Angewandte Mathematik und Programmierung Angewandte Mathematik und Programmierung Einführung in das Konzept der objektorientierten Anwendungen zu mathematischen Rechnens SS2013 Inhalt Projekt Vorlesung: praktische Implementierung üben Ein und

Mehr

Grundlagen der Programmiersprache C für Studierende der Naturwissenschaften

Grundlagen der Programmiersprache C für Studierende der Naturwissenschaften Grundlagen der Programmiersprache C für Studierende der Naturwissenschaften Teil 3: Anweisungen, Blöcke und Programmfluss Martin Nolte Abteilung für Angewandte Mathematik Universität Freiburg i. Br. Vorlesung

Mehr

PHP 5.6. Grundlagen zur Erstellung dynamischer Webseiten. Stephan Heller. 1. Ausgabe, März 2015 ISBN: 978-3-86249-415-6 GPHP56

PHP 5.6. Grundlagen zur Erstellung dynamischer Webseiten. Stephan Heller. 1. Ausgabe, März 2015 ISBN: 978-3-86249-415-6 GPHP56 PHP 5.6 Stephan Heller 1. Ausgabe, März 2015 ISBN: 978-3-86249-415-6 Grundlagen zur Erstellung dynamischer Webseiten GPHP56 Kontrollstrukturen 5 5.7 Schleifen Schleifen verwenden Um einen bestimmten Teil

Mehr

4. Ablaufsteuerung (Kontrollstrukturen)

4. Ablaufsteuerung (Kontrollstrukturen) 4. Ablaufsteuerung (Kontrollstrukturen) 4.1 Anweisungen 4.2 Selektion (bedingte Anweisung) 4.3 Iteration 4.4 Flussdiagramm (Programmablaufplan) 4. Ablaufsteuerung 4-1 4.1 Anweisungen Ein Programm besteht

Mehr

Grundlagen der Programmierung

Grundlagen der Programmierung Grundlagen der Programmierung 7. Vorlesung 18.05.2016 1 Konstanten Ganzzahlkonstante Dezimal: 42, 23, -2 Oktal (0 vorangestellt): 052 Hexadezimal (0x vorangestellt): 0x2A Gleitkommazahlen: 3.1415, 2.71,

Mehr

Einführung in die Programmsprache Python - Bedingte Anweisungen und Schleifen -

Einführung in die Programmsprache Python - Bedingte Anweisungen und Schleifen - Einführung in die Programmsprache Python - Bedingte Anweisungen und Schleifen - Kontrollanweisungen Mit Hilfe von Kontrollstrukturen kann der Programmablauf beeinflusst werden. In Abhängigkeit vom Wert

Mehr

Theoretische Informatik SS 03 Übung 3

Theoretische Informatik SS 03 Übung 3 Theoretische Informatik SS 03 Übung 3 Aufgabe 1 a) Sind die folgenden Funktionen f : partiell oder total: f(x, y) = x + y f(x, y) = x y f(x, y) = x y f(x, y) = x DIV y? Hierbei ist x DIV y = x y der ganzzahlige

Mehr

Informatik I Übung, Woche 40

Informatik I Übung, Woche 40 Giuseppe Accaputo 2. Oktober, 2014 Plan für heute 1. Fragen & Nachbesprechung Übung 2 2. Zusammenfassung der bisherigen Vorlesungsslides 3. Tipps zur Übung 3 Informatik 1 (D-BAUG) Giuseppe Accaputo 2 Nachbesprechung

Mehr

FB Informatik. Fehler. Testplan

FB Informatik. Fehler. Testplan Fehler #include int i,n,summe; int summe (int); cout 0) cin>n; i=summme(n); cout

Mehr

Einführung in die Programmierung

Einführung in die Programmierung : Inhalt Einführung in die Programmierung Wintersemester 2009/0 : Technik vs. Iteration Prof. Dr. Günter Rudolph Lehrstuhl für Algorithm Engineering Fakultät für Informatik TU Dortmund 2 Definition (einfache,

Mehr

C.3 Funktionen und Prozeduren

C.3 Funktionen und Prozeduren C3 - Funktionen und Prozeduren Funktionsdeklarationen in Pascal auch in Pascal kann man selbstdefinierte Funktionen einführen: Funktionen und Prozeduren THEN sign:= 0 Funktion zur Bestimmung des Vorzeichens

Mehr

Grundlagen der C++ - Programmierung für das MiniBoard von qfix 1

Grundlagen der C++ - Programmierung für das MiniBoard von qfix 1 (16C++qfix.docx) Schich, Seminar Tübingen, 06.09.16 C++ für qfix Seite 1 von 5 Grundlagen der C++ - Programmierung für das MiniBoard von qfix 1 Vom Quelltext zum ausführbaren Programm Editor Die Programme

Mehr

FH D. Objektorientierte Programmierung in Java FH D FH D. Prof. Dr. Ing. André Stuhlsatz. Blöcke. Beispiel: Variablen in Blöcken

FH D. Objektorientierte Programmierung in Java FH D FH D. Prof. Dr. Ing. André Stuhlsatz. Blöcke. Beispiel: Variablen in Blöcken 4 Objektorientierte Programmierung in Java Prof. Dr. Ing. André Stuhlsatz Blöcke Blöcke erweitern einzelne Anweisungen, etwa bei Kontrollstrukturen später Beispiel: Einzelne Anweisung: anweisung; Erweiterung

Mehr

Ein- und Ausgabe in Dateien (File I/O)

Ein- und Ausgabe in Dateien (File I/O) Informatik für Elektrotechnik und Informationstechnik Benedict Reuschling benedict.reuschling@h-da.de Hochschule Darmstadt Fachbereich Informatik WS 2013/14 Zuletzt aktualisiert: 13.01.2014, 08:27 Uhr

Mehr

Programmieren in C / C++ Grundlagen C 4

Programmieren in C / C++ Grundlagen C 4 Programmieren in C / C++ Grundlagen C 4 Hochschule Fulda FB AI Wintersemester 2016/17 http://c.rz.hs-fulda.de Peter Klingebiel, HS Fulda, FB AI Anweisungen Anweisung im allgemeinsten Sinn: Programmieren

Mehr

INE1 Wiederholungen while, do...while, for

INE1 Wiederholungen while, do...while, for INE1 Wiederholungen while, do...while, for Schleife mit Goto Schleife mit Anfangsprüfung Schleife mit Endprüfung Schleifen mit Zähler: for Mehr zum Thema Schleifen 1 Wiederholungen Oft wollen wir gleiche

Mehr

Schreiben Sie ein Programm, welches folgende Bestandteile besitzt. Verwenden Sie diese Elemente geeignet, um eine Sortierung des Feldes zu erzielen!

Schreiben Sie ein Programm, welches folgende Bestandteile besitzt. Verwenden Sie diese Elemente geeignet, um eine Sortierung des Feldes zu erzielen! Übung: Felder & Sortieren Schreiben Sie ein Programm, welches folgende Bestandteile besitzt Anlegen eines Feldes mit z.b. 10 ganzzahligen Elementen und Abfrage dieser Werte von der Tastatur Funktion void

Mehr

Grundlagen der Programmierung in C++ Kontrollstrukturen

Grundlagen der Programmierung in C++ Kontrollstrukturen Grundlagen der Programmierung in C++ Kontrollstrukturen Wintersemester 2005/2006 G. Zachmann Clausthal University, Germany zach@in.tu-clausthal.de Block Keine Kontrollstruktur im eigentlichen Sinn Dient

Mehr

Klausur in Programmieren

Klausur in Programmieren Studiengang Sensorik/Sensorsystemtechnik Note / normierte Punkte Klausur in Programmieren Sommer 2014, 16. Juli 2014 Dauer: 1,5h Hilfsmittel: Keine (Wörterbücher sind auf Nachfrage erlaubt) Name: Matrikelnr.:

Mehr

Klausur in Programmieren

Klausur in Programmieren Studiengang Sensorik/Sensorsystemtechnik Note / normierte Punkte Klausur in Programmieren Wintersemester 2010/11, 17. Februar 2011 Dauer: 1,5h Hilfsmittel: Keine (Wörterbücher sind auf Nachfrage erlaubt)

Mehr

Programmieren I. Kontrollstrukturen. Heusch 8 Ratz 4.5. www.kit.edu. Institut für Angewandte Informatik

Programmieren I. Kontrollstrukturen. Heusch 8 Ratz 4.5. www.kit.edu. Institut für Angewandte Informatik Programmieren I Kontrollstrukturen Heusch 8 Ratz 4.5 KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Großforschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu Arten von Kontrollstrukturen

Mehr

FH München, FB 03 FA WS 06/07. Ingenieurinformatik. Name Vorname Matrikelnummer Sem.Gr.: Hörsaal Platz

FH München, FB 03 FA WS 06/07. Ingenieurinformatik. Name Vorname Matrikelnummer Sem.Gr.: Hörsaal Platz FH München, FB 03 FA WS 06/07 Ingenieurinformatik Name Vorname Matrikelnummer Sem.Gr.: Hörsaal Platz Zulassung geprüft vom Aufgabensteller: Teil I Aufg. 2 Aufg. 3 Aufg. 4 Aufg. 5 Summe Note Aufgabensteller:

Mehr

Java - Schleifen. Bedingung. wiederhole. Anweisung Anweisung Anweisung. Leibniz Universität IT Services Anja Aue

Java - Schleifen. Bedingung. wiederhole. Anweisung Anweisung Anweisung. Leibniz Universität IT Services Anja Aue Java - Schleifen Bedingung wiederhole ja Anweisung Anweisung Anweisung Leibniz Universität Anja Aue Schleifen Iterationsanweisungen. Wiederholung von Anweisung in Abhängigkeit einer Bedingung. Eine Verschachtelung

Mehr

PHP 5.4 ISBN 978-3-86249-327-2. Stephan Heller, Andreas Dittfurth 1. Ausgabe, September 2012. Grundlagen zur Erstellung dynamischer Webseiten GPHP54

PHP 5.4 ISBN 978-3-86249-327-2. Stephan Heller, Andreas Dittfurth 1. Ausgabe, September 2012. Grundlagen zur Erstellung dynamischer Webseiten GPHP54 PHP 5.4 Stephan Heller, Andreas Dittfurth 1. Ausgabe, September 2012 Grundlagen zur Erstellung dynamischer Webseiten ISBN 978-3-86249-327-2 GPHP54 5 PHP 5.4 - Grundlagen zur Erstellung dynamischer Webseiten

Mehr

Kontrollstrukturen in PL/SQL

Kontrollstrukturen in PL/SQL Kontrollstrukturen in PL/SQL.1 Bedingte Anweisungen... -2.1.1 Die IF-THEN-Anweisung... -2.1.2 Die IF-THEN-ELSE-Anweisung... -.1.3 Die IF-THEN-ELSIF-Anweisung... -.1. Die CASE-Anweisung... -6.2 Schleifen

Mehr

Programmablaufplan. Vorkurs Informatik. Sommersemester Institut für Informatik Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Programmablaufplan. Vorkurs Informatik. Sommersemester Institut für Informatik Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Programmablaufplan Vorkurs Informatik Institut für Informatik Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Sommersemester 2016 Gliederung Motivation - Was sind Programmablaufpläne? Programme sind vordefinierte

Mehr

Großübung zu Einführung in die Programmierung

Großübung zu Einführung in die Programmierung Großübung zu Einführung in die Programmierung Daniel Bimschas, M.Sc. Institut für Telematik, Universität zu Lübeck https://www.itm.uni-luebeck.de/people/bimschas Inhalt 1. Besprechung Übung 4 Iteration

Mehr

Prof. H. Herbstreith 10. Juli Uhr bis 11:00 Uhr Leistungsnachweis Informatik 1 SS 2001

Prof. H. Herbstreith 10. Juli Uhr bis 11:00 Uhr Leistungsnachweis Informatik 1 SS 2001 Prof. H. Herbstreith 10. Juli 2001 9.30 Uhr bis 11:00 Uhr Leistungsnachweis Informatik 1 SS 2001 Aufgabe 1: Vervollständigen Sie folgende Sätze und schreiben die Ergänzungen auf das Prüfungspapier und

Mehr

Informatik 1 ( ) D-MAVT F2010. Logik, Schleifen. Yves Brise Übungsstunde 4

Informatik 1 ( ) D-MAVT F2010. Logik, Schleifen. Yves Brise Übungsstunde 4 Informatik 1 (251-0832-00) D-MAVT F2010 Logik, Schleifen Nachbesprechung Blatt 2 Aufgabe 3c): double(9/2) 4.0 double Zuerst wird die Operation ausgeführt und dann erst die Konversion! Allgemein: Dateiendungen:.c

Mehr

Institut für Computational Science Prof. Dr. H. Hinterberger. Praxismodul 2. Wiederholte Programmausführung

Institut für Computational Science Prof. Dr. H. Hinterberger. Praxismodul 2. Wiederholte Programmausführung Institut für Computational Science Prof. Dr. H. Hinterberger Praxismodul 2 Wiederholte Programmausführung Wiederholte Programmausführung 2 Aufbau A. Einführung B. E.Turorial C. Selbständige Aufgabe D.

Mehr

Anweisungsblöcke (dazu zählen auch Programme) werden in geschweifte Klammern eingeschlossen.

Anweisungsblöcke (dazu zählen auch Programme) werden in geschweifte Klammern eingeschlossen. Programmierung in C++ Seite: 1 Beispielprogramm 1: Programmierung in C++ int main() int hoehe = 3; int grundseite = 5; double flaeche = hoehe*grundseite*0.5; cout

Mehr

Klausur in Programmieren

Klausur in Programmieren Studiengang Sensorik/Sensorsystemtechnik Note / normierte Punkte Klausur in Programmieren Winter 2009/2010, 18. Februar 2010 Dauer: 1,5h Hilfsmittel: Keine (Wörterbücher sind auf Nachfrage erlaubt) Name:

Mehr

3. Algorithmenentwurf und JAVA. Informatik II für Verkehrsingenieure

3. Algorithmenentwurf und JAVA. Informatik II für Verkehrsingenieure 3. Algorithmenentwurf und JAVA Informatik II für Verkehrsingenieure Schwerpunkt 1 ALGORITHMEN UND UMSETZUNG Aufgabe Algorithmus Programm Eigentliche Entwicklung der Verfahrensidee Codierung Algorithmenentwurf

Mehr