Kommunikationsmonitor 2012

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kommunikationsmonitor 2012"

Transkript

1 Frühjahr 2012 Informationen zum BauInfoConsult Kommunikationsmonitor 2012 Bernd Kötter, M.A. Head of Market Research Dipl.-Geogr. Ilka Storm-Hering Marketing Consultant 1

2 1 Informationen zur Studie 2 Beispiele Berichtpräsentation 3 Über BauInfoConsult

3 Informationen zur Studie Anlass Jeder Marketer in der Bau- und Installationsbranche sieht sich mit ähnlichen Fragen konfrontiert, wenn es um die Kommunikationsstrategie geht: Wo erreiche ich am besten meine Kunden? In welchen Fachzeitschriften lohnt sich eine Anzeigenschaltung? Wie sieht es mit Messen aus: Wo lohnt es sich zu investieren? Wie wichtig sind zudem für meine Zielgruppe die verschiedenen Informationsquellen? Und welche Informationen sind für meine Zielgruppe besonders relevant? Dass der Blick dabei auch auf das Internet gehen muss, dürfte heute außer Frage stehen. Internetseite, Bannerwerbung und Suchmaschinenoptimierung sind heute bei den Herstellern der Branche nicht selten schon Begriffe des Standardrepertoires. Dennoch stellt sich vielen die Frage: Wie sucht meine Zielgruppe im Internet? Wie erfolgt der Einstieg? Zudem gewinnen Apps und soziale Netzwerke immer mehr an Bedeutung, auch bei den Akteuren in der Bau- und Installationsbranche. Der Kommunikationsmonitor 2012 von BauInfoConsult widmet sich im Detail dem Informations- und Suchverhalten der relevanten Akteure und bietet damit den Herstellern eine wichtige Hilfestellung bei der Gestaltung und Überprüfung Ihrer Kommunikationsstrategie. Der Kommunikationsmonitor. liefert ein umfassendes Bild: Von Fachzeitschrift bis App und soziale Online-Netzwerke. liefert vertrauenswürdige Ergebnisse auf quantitativer Basis. berücksichtigt Planer und Verarbeiter und deckt damit die relevanten Zielgruppen ab. bietet ergänzende Resultate aus der Befragung von SHK- und Baustoff-Fachhandels- Niederlassungen und weiteren Studien von BauInfoConsult. bietet ergänzende Resultate aus der Befragung unter Herstellern, welche eine Einordnung der eigenen Strategie erlaubt. bietet ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis. 3

4 Informationen zur Studie Inhaltsübersicht Der Monitor beinhaltet Ergebnisse zu folgenden Themen und Inhalten Strukturelle Merkmale: Anzahl Vollzeitmitarbeiter, Umsatzanteil nach Segment, Umsatzanteil nach Auftraggeber etc. Nutzung verschiedener Informationsquellen: Fachzeitschriften, Kundenzeitschriften von Herstellern, Produkt- und Herstellersuchsysteme, Messen, Internet, Kollegen etc. Wichtigkeit der Informationsquellen für die Materialwahl (Skala 1 bis 10) Wichtigkeit der Informationsquellen für die Herstellerwahl (Skala 1 bis 10) Gesuchte Informationen (z. B. zu Produktverfügbarkeit, Gesetze, Referenzprojekte) nach Phase im Bauprozess (Planungs-, Ausführungs-, Nachbetreuungs-/Gewährleistungsphase) Eignung verschiedener Medien /Informationsquellen (gedruckte, persönliche, neue/digitale Medien/Quellen, soziale Online-Medien) für die Deckung verschiedener Informationsbedürfnisse gelesene Fachzeitschriften, interessanteste Inhalte in Fachzeitschriften Wünsche an den Außendienst der Hersteller: Besuchsfrequenz, Besuchsanlässe Informationssuche: Internet vs. andere Informationsquellen Such- und Nutzungsverhalten im Internet: Einstieg, meist gesuchte Informationen Erwartungen an Internetseiten von Herstellern Social Media und Apps: Angebot von Herstellerseite, Bekanntheit und Nutzung sozialer Netzwerke, Nutzung von Smartphones und Apps Nutzung und Bewertung QR-Codes 4

5 Informationen zur Studie Inhaltsübersicht Messen: besuchte Messen, Erwartungen an Messepräsenz von Herstellern etc. Anforderungen an Newsletter und Informationen von Herstellern, wie z. B. ideale Frequenz, gewünschte Informationen Ausbaufähiges Informationsangebot bei Herstellern 5

6 Informationen zur Studie Zielgruppen Architekten, Bauunternehmer, SHK-Installateure Art der Erhebung Art der Erhebung: CATI Feldzeit KW 8-10 (BauInfoConsult behält sich Anpassungen/Abweichungen vor) Fallzahl Pro Zielgruppe insgesamt n=180, vereinzelt bei Fragen geringere Fallzahlen möglich Ergebnislieferung pdf-datei auf PowerPoint-Basis mit zahlreichen Abbildungen, Tabellen und Erläuterungen Liefertermin Mitte bis Ende April Kosten, Bestellung bis : zzgl. MwSt : zzgl. MwSt : zzgl. MwSt. nach Erscheinen: zzgl. MwSt. Weitere Inhalte Ergänzend beinhaltet die Studie Resultate aus weiteren Studien von BauInfoConsult unter Architekten, Bauunternehmern, SHK-Installateuren, Herstellern sowie Niederlassungen des SHK-Großhandels und Baustoff-Fachhandels. 6

7 Informationen zur Studie Untersuchungsphasen Die einzelnen Phasen der Untersuchung und deren Zusammenspiel ergeben sich aus der folgenden Darstellung: Desk Research Entwicklung Fragebogen quantitative Erhebung Programmierung Fragebogen quantitative Erhebung Feldarbeit (CATI) Analyse Berichterstellung 7

8 1 Informationen zur Studie 2 Beispiele Berichtpräsentation 3 Über BauInfoConsult

9 Berichtdarstellung Beispiele Die Erhebung der Interviews erfolgte in vier Regionen. Dabei ist die Region West mit 41% am stärksten in der Stichprobe vertreten, die Region Nord mit 12% am wenigsten. 93% der Befragten waren Männer. Region und Geschlecht (in %, n=180) Region: Geschlecht: Nord Ost Süd West BauInfoConsult, Dezember 2011 weiblich männlich 9

10 Berichtdarstellung Beispiele In den kommenden Jahren wollen 29% der befragten Niederlassungen mehr qualitativ hochwertige Produkte anbieten. Dieser Fakt unterstreicht das obige Ergebnis, das zeigte, dass die Qualität für 69% der Befragten zu den drei wichtigsten Kriterien bei Sortimentsentscheidungen gehört. 23% planen umweltfreundliche Produkte in ihr Sortiment aufzunehmen bzw. ihr Sortiment in diesem Segment auszuweiten. 18% wollen ihr Sortiment vertiefen (z.b. Angebot vieler Marken und Varianten von einer Warengruppe), 14% wollen ihr Sortiment verbreitern (z.b. Angebot vieler Warengruppen). Nur 2% der befragten Niederlassungen planen keine Änderungen ihres Sortiments. Welche Entwicklung erwarten Sie in den kommenden 1-3 Jahren in Ihrer Niederlassung, wenn es um das Sortiment geht? (spontan, Mehrfachantworten, in %, n=180) mehr qualitativ hochwertige Produkte Aufnahme/Ausweitung von umweltfreundlichen Produkten Vertiefung des Sortiments Verbreiterung des Sortiments 14 mehr Handelsmarken/Eigenmarken mehr preisgünstige Produkte keine Veränderungen 2 BauInfoConsult, Dezember 2011 andere weiß nicht/keine Antwort

11 Berichtdarstellung Beispiele Etwas mehr als jede dritte SHK-Großhandelsniederlassung wird in den kommenden 3 bis 5 Jahren ihr Sortiment um weitere Eigenmarken erweitern (37% stimme voll und ganz zu ). Knapp ein weiteres Drittel der befragten Niederlassungen, die schon jetzt Eigenmarken führen, werden zukünftig wahrscheinlich weitere Eigenmarken in ihr Sortiment aufnehmen (32% stimme zum überwiegenden Teil zu ). Insgesamt lassen die Antworten der Befragten eine weitere Ausweitung der Eigenmarken erkennen. Lediglich 7% der Befragten, die bereits jetzt Eigenmarken im Sortiment haben, gehen davon aus, dass sie in den kommenden 3-5 Jahren ihr Eigenmarkensortiment nicht vergrößern werden. Ich gehe davon aus, dass wir in den kommenden 3-5 Jahren weitere Eigenmarken in unser Sortiment aufnehmen. (in %, n=57) Basis: Befragte, die Eigenmarken in Ihrem Sortiment führen % 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% stimme voll und ganz zu stimme zum überwiegenden Teil nicht zu weiß nicht/keine Antwort stimme zum überwiegenden Teil zu stimme überhaupt nicht zu BauInfoConsult, Dezember

12 Berichtdarstellung Beispiele Welche Services bieten Sie in Ihrer Niederlassung derzeit Ihren Kunden an und welche Services werden Sie zukünftig anbieten? (in %, n=180) gedruckte Preislisten/Produktinformationen (Katalog) Montageservice Reparatur/Wartung von Geräten/Maschinen Beratung/Unterstützung über Außendienst individuelle Projektberatung Lieferung Just in time Preislisten/Produktinformationen im Internet Verleih von Geräten/Maschinen Bestellung über Internet Verleih von Baustelleneinrichtungsmaterial % 20% 40% 60% 80% 100% biete ich derzeit an und auch in Zukunft biete ich derzeit an, aber nicht mehr in Zukunft biete ich derzeit nicht an, aber für die Zukunft geplant biete ich derzeit und auch in Zukunft nicht an weiß nicht/keine Antwort BauInfoConsult, Dezember

13 1 Informationen zur Studie 2 Beispiele Berichtpräsentation 3 Über BauInfoConsult

14 Über BauInfoConsult BauInfoConsult hat seine Wurzeln in Rotterdam (Niederlande). Die USP Marketing Consultancy, ein Schwesterunternehmen von BauInfoConsult, führt bereits seit 1993 Marktforschungen in der Bau- und Installationsbranche durch. Die USP Marketing Consultancy ist das größte branchenspezialisierte Marktforschungsunternehmen und Marktführer in den Niederlanden. Derzeit arbeiten 44 Personen, davon 35 Berater und Marktforscher bei USP. Im eigenen Callcenter mit 50 CATI-Arbeitsplätzen führen ca. 300 Callcenter-Agents in 3 Schichten Interviews durch. Das Schwesterunternehmen BouwKennis, welches ebenfalls in Rotterdam ansässig ist, hat sich auf die Herausgabe von Marktinformationen zur Bau- und Installationsbranche für den Benelux-Raum spezialisiert. Derzeit sind 15 Mitarbeiter (Redaktion und Verkauf) bei BouwKennis beschäftigt. Kunden von USP und BouwKennis haben verstärkt Marktinformationen zur deutschen Bau- und Installationsbranche angefragt, so dass man sich 2006 entschloss mit einem eigenen Standort den deutschen und deutschsprachigen Raum zu bedienen. Seit Anfang 2007 hat die BauInfoConsult GmbH ihren Sitz in Düsseldorf, in der Luegallee 7. Auch bei BauInfoConsult steht wie auch bei den Schwesterunternehmen die Spezialsierung auf die Bau- und Installationsbranche im Mittelpunkt. Ein Team von 5 Mitarbeitern betreut bei BauInfoConsult Marktforschungsprojekte mit Schwerpunkt auf dem deutschsprachigen Raum. Als Full-Service-Marktforschungsunternehmen unterstützen und beraten wir Hersteller, Händler, Verbände und andere Akteure aus der Bau- und Installationsbranche. In exklusiven Marktforschungsprojekten werden von uns zuverlässige, aktuelle Marktdaten erhoben, ausgewertet und bewertet. Dadurch erhalten unsere Kunden eine sichere Grundlage für ihre (strategischen) Entscheidungen. 14

15 Über BauInfoConsult Unsere Stärke liegt im breiten Spektrum qualitativer und quantitativer Methoden: Sekundärquellenrecherche Gruppendiskussionen persönliche und telefonische Tiefeninterviews telefonische Befragungen (CATI)/ Onlinebefragungen schriftliche Befragungen (postalisch/face-to-face) Mysteryshopping Unsere Arbeitsweise garantiert eine hohe Qualität: Team mit mehrjähriger Erfahrung in der Marktforschung für die Baubranche Professionelle Erhebungs- und Auswertungssoftware (DubInterviewer von Nebu, SPSS) ermöglicht effiziente Abwicklung der Projekte sowie komplexe Fragebogendesigns inkl. Ausschluss logischer Fehler und Folgefehler Arbeiten nach dem ESOMAR-Verhaltenskodex für die Markt- und Meinungsforschung Enge Zusammenarbeit und Beratung mit dem Kunden vom ersten Gespräch bis zur Abschlusspräsentation Projektindividuelle Schulung und Briefing des Callcenters Wir unterstützen Sie bei allen Fragen im Rahmen des Marketing-Management-Prozesses: Von der Marktanalyse bis zur Marketing-Evaluation 15

16 Auswahl exklusiver Projekte Art der Studie Methode Für Kunden aus dem Segment/Produktbereich Wettbewerberprofile Desk Research Sonnenschutz, Elektrowerkzeuge Marktgrößenabschätzung Desk Research, Experteninterviews Dämmung in der Gebäudeinstallation Markenbekanntheits- und Imageanalyse Desk Research, qualitative Interviews, Telefoninterviews (CATI) Dachentwässerungszubehör, Außenanlagen, Heizkörperarmaturen Leserbefragung Qualitative Interviews, Telefoninterviews (CATI) Verbandzeitschrift (Rohstoffe) Produktkorb- und Trendanalyse, in D, PL, AUT, CH, NL Desk Research, qualitative Interviews, Telefoninterviews (CATI) Elektrowerkzeuge Marktpreisstudie Desk Research, qualitative Interviews, Telefoninterviews (CATI), Mystery Pricing Dachentwässerung Vierteljährliche Produktionsvorausschätzung Panelbefragung: Telefoninterviews (CATI) Türen Produkttest Desk Research, qualitative Interviews, Telefoninterviews (CATI) Hochwertiges Deckensystem Einkaufsverhalten von Privatpersonen POS-Befragung Dämmstoffe 16

17 Verlagsprodukte Produkt Umschreibung Leistungspaket Preis Update 3-wöchentlicher digitaler Newsletter mit Artikeln zu aktuellen Marktforschungsergebnissen und Entwicklungen in der Branche ca Artikel, Zugang zu allen, d. h. auch geschlossenen, Artikeln 150 BauInfoPaket Basispaket: Immer und zuverlässig über alle relevanten Entwicklungen in der Branche auf dem Laufenden. Update Jahresanalyse Datenbankzugang 800 PremiumPaket Umfassendes Daten- und Informationspaket mit Raum für individuelle Informationsbedarfe Update Jahresanalyse Datenbankzugang Grundgebühr Omnibusuntersuchung (inkl. 2 Fragen) Desk research (10 Std.) Multiclientstudie im 1. Jahr gratis Jahresanalyse Jährlich erscheinendes Marketing-Handbuch; Grundlage sind Desk research, qualitative Interviews und exklusive Telefonbefragungen unter ~1.000 Architekten, Bauunternehmern, SHK- Installateuren und weiteren Akteuren. Gedruckter Bericht mit ~200 Seiten DIN A4; Grafik-CD mit allen Grafiken zur Verwendung in eigenen Präsentationen

18 Übersicht ausgewählter Monitore Thema Jahr Zielgruppe Methode Trockenbau- Monitor 2010 Trockenbauunternehmen Desk Research, CATI Bausoftwareund Internetnutzung 2010 Architekten Desk Research, qualitative Interviews, Telefoninterviews (CATI) Dach 2011 Niederlassungen Dachdecker-Fachhandel, Dachdeckerbetriebe Desk Research, qualitative Interviews, Telefoninterviews (CATI) SHK- Großhandel 2012 Niederlassungen des SHK-Großhandels Desk Research, qualitative Interviews, Telefoninterviews (CATI) Baustoff- Fachhandel 2008 und 2012 Niederlassungen des Baustoff-Fachhandels Desk Research, qualitative Interviews, Telefoninterviews (CATI), Online-Befragung 18

19 Warum BauInfoConsult Individuelle Lösungen: Wir arbeiten nicht nach Schema F sondern finden für jeden Kunden die ideale und maßgeschnittene Lösung. Inspiration und Kooperation: Wir inspirieren unsere Kunden und denken mit ihnen mit, lassen uns aber auch von unseren Kunden inspirieren. So können wir in gemeinschaftlicher Kooperation immer das optimalste Ergebnis erzielen. Beratung: Unsere Beratung fängt nicht erst bei den Methoden an, sondern wir beraten Sie ausgehend von Ihren marketingstrategischen Aufgabenstellungen. Wir beraten mit den Augen eines Marketers. Transparenz: Wer, wo, was, wann, wie wir machen Marktforschung nicht hinter verschlossener Tür, sondern bei uns erhalten Sie Einblick in alle relevanten Prozesse und Methoden. Markt-Know-how: Wir sind in der Bau- und Installationsbranche zu Hause, kennen die qualitativen Entwicklungen im Markt und können diese mit quantitativen Daten untermauern. Aufgrund unserer Erfahrung können wir Ihre Fragestellung effektiv und effizient bearbeiten. Referenzen: Wir können zurückblicken auf viele erfolgreiche Projekte für große und bekannte Auftraggeber! 19

20 Auswahl unserer Referenzen Rohbau, Rohstoffe, Dämmung Dach, Tür, Fassade Handel Installation, Gebäudetechnik Werkzeuge Außenbereich Medien, Software Ausbau 20

21 BauInfoConsult BauInfoConsult GmbH Luegallee Düsseldorf T: F: E: W. Jan-Paul Schop Geschäftsführer E: T: HRB 56090, Amtsgericht Düsseldorf Stadtsparkasse Düsseldorf, BLZ Kto SWIFT-BIC: DUSSDEDDXXX IBAN: DE Ust-IdNr.: DE St.-Nr.: 103/5714/

Kommunikationsmonitor. Online-Verhalten. Factsheet zur Studie. Monitorstudie zum Kommunikations- und Online-Verhalten von Bauakteuren in Deutschland

Kommunikationsmonitor. Online-Verhalten. Factsheet zur Studie. Monitorstudie zum Kommunikations- und Online-Verhalten von Bauakteuren in Deutschland Kommunikationsmonitor 2016 Online-Verhalten Factsheet zur Studie Monitorstudie zum Kommunikations- und Online-Verhalten von Bauakteuren in Deutschland Jan-Paul Schop, Geschäftsführer Nils Friedrichs, Projektleiter

Mehr

Kommunikationsmonitor 2016. Online-Verhalten. Factsheet zur geplanten Studie

Kommunikationsmonitor 2016. Online-Verhalten. Factsheet zur geplanten Studie Kommunikationsmonitor 2016 Online-Verhalten Factsheet zur geplanten Studie Monitorstudie zum Kommunikations- und Online-Verhalten von Bauakteuren in Deutschland Jan-Paul Schop, Geschäftsführer Nils Friedrichs,

Mehr

Monitor kleinstbetriebliche Generalisten & Fachhandwerker 2016

Monitor kleinstbetriebliche Generalisten & Fachhandwerker 2016 Monitor kleinstbetriebliche Generalisten & Fachhandwerker 2016 Factsheet zur geplanten Studie Zielgruppenanalyse zur Rolle von kleinstbetrieblichen & selbstständigen (Bau-)Generalisten und spezialisierten

Mehr

Monitor Bausoftware- und Internetnutzung 2010

Monitor Bausoftware- und Internetnutzung 2010 Monitor Bausoftware- und Internetnutzung 2010 August 2010 Bernd Kötter M.A. Head Of Market Research Alexander Faust M. A. Researcher Dipl.-Geogr. Ilka Hering Marketing Consultant Verwendung und Einsatz

Mehr

Factsheet zur geplanten Studie

Factsheet zur geplanten Studie Factsheet zur geplanten Studie BIM-Monitor 2017 Trends und Entwicklungen Geplante Monitorstudie zur Nutzung von Building Information Modeling (BIM) bei mittleren und großen Architekturfirmen und Bauunternehmen

Mehr

Omnibusbefragung. Baubranche Deutschland. Factsheet. Jährliche Multiclient-Befragung unter Akteuren der deutschen Baubranche

Omnibusbefragung. Baubranche Deutschland. Factsheet. Jährliche Multiclient-Befragung unter Akteuren der deutschen Baubranche Omnibusbefragung Baubranche Deutschland Factsheet Jährliche Multiclient-Befragung unter Akteuren der deutschen Baubranche Jan-Paul Schop, Geschäftsführer Nils Friedrichs, Projektleiter Auf einen Blick:

Mehr

Factsheet zur geplanten Studie

Factsheet zur geplanten Studie Factsheet zur geplanten Studie BIM-Monitor 2017 Trends und Entwicklungen Geplante Monitorstudie zur Nutzung von Building Information Modeling (BIM) bei mittleren und großen Architekturfirmen und Bauunternehmen

Mehr

Monitor kleinstbetriebliche Generalisten & Fachhandwerker 2016

Monitor kleinstbetriebliche Generalisten & Fachhandwerker 2016 Monitor kleinstbetriebliche Generalisten & Fachhandwerker 2016 Factsheet zur Studie Zielgruppenanalyse zur Rolle von kleinstbetrieblichen & selbstständigen (Bau-)Generalisten und spezialisierten Fachhandwerkern

Mehr

Faszination Mobile Verbreitung, Nutzungsmuster und Trends

Faszination Mobile Verbreitung, Nutzungsmuster und Trends Faszination Mobile Verbreitung, Nutzungsmuster und Trends Bundesverband Digitale Wirtschaft in Kooperation mit Google und TNS Infratest Carola Lopez Zielsetzung und Methodik der Befragung Das vorliegende

Mehr

Der große App-Test Wie gelingt der Sprung zum Mobile Commerce? Apps aus diversen Branchen im Urteil von (potenziellen) Kunden

Der große App-Test Wie gelingt der Sprung zum Mobile Commerce? Apps aus diversen Branchen im Urteil von (potenziellen) Kunden Der große App-Test Wie gelingt der Sprung zum Mobile Commerce? Apps aus diversen Branchen im Urteil von (potenziellen) Kunden HEUTE UND MORGEN GmbH Venloer Str. 19 50672 Köln Telefon +49 (0)221 995005-0

Mehr

Bitkom Research GmbH. Marktforschung für die Hightech-Branche. Berlin, Dezember 2013

Bitkom Research GmbH. Marktforschung für die Hightech-Branche. Berlin, Dezember 2013 Bitkom Research GmbH Marktforschung für die Hightech-Branche Berlin, Dezember 2013 Bitkom Research auf einen Blick Die Bitkom Research GmbH ist ein Tochterunternehmen des BITKOM e.v., des deutschen Verbands

Mehr

Dachbau-Monitor 2011

Dachbau-Monitor 2011 MARKTFORSCHUNG FÜR DIE BAU- UND INSTALLATIONSBRANCHE Dachbau-Monitor 2011 Februar 2011 Bernd Kötter, M.A. Head of Market Research Dipl.-Geogr. Ilka Hering Marketing Consultant Inhaltsverzeichnis - 1 Grundlegendes

Mehr

Zielgruppen-Insights: Firmenkunden (unter 10 Mitarbeitern) Erfolgreiche Produkt-, Vertriebs- und Kommunikationsstrategien für Versicherer

Zielgruppen-Insights: Firmenkunden (unter 10 Mitarbeitern) Erfolgreiche Produkt-, Vertriebs- und Kommunikationsstrategien für Versicherer Zielgruppen-Insights: Firmenkunden (unter 10 Mitarbeitern) Erfolgreiche Produkt-, Vertriebs- und Kommunikationsstrategien für Versicherer HEUTE UND MORGEN GmbH Von-Werth-Str. 33-35 50670 Köln Telefon +49

Mehr

Bleiben Sie in Kontakt!

Bleiben Sie in Kontakt! Bleiben Sie in Kontakt! Hopp & Partner unterstützt Ihre Geschäftsentwicklung durch die Bereitstellung von Marktinformationen nach Ihren Erfordernissen. Individuell, zielgerichtet und effizient. Online

Mehr

Studie Energiemarktforschung in Deutschland

Studie Energiemarktforschung in Deutschland Studie Energiemarktforschung in Deutschland erarbeitet von: planung & analyse, Frankfurt am Main, www.planung-analyse.de research tools, Esslingen am Neckar, www.research-tools.net April 2014 Informationen

Mehr

Apps als Marketing-Tool

Apps als Marketing-Tool Apps als Marketing-Tool Oktober 2011 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform _

Mehr

Empirische Studie 2009

Empirische Studie 2009 Empirische Studie 2009 Österr. Geizhals Konsumenten unter der Lupe Ass. Prof. Dr. Claudia Klausegger, Institut für Marketing-Management, WU-Wien, 16. Juni 2009 1 Eckdaten der Erhebung Erhebungszeitraum:

Mehr

Tourismus Online Monitor 2011. - Kurzfassung -

Tourismus Online Monitor 2011. - Kurzfassung - Tourismus Online Monitor 2011 - Kurzfassung - Key Facts Tourismus Online Monitor Die Entwicklung der Tourismuszahlen (Übernachtungen, verkaufte Reisen) ist positiv. Auch ein positiver Trend für das Jahr

Mehr

L Q M MARKTFORSCHUNG Leistung Qualität Meinung MESSEN UND BEWERTEN IST UNSERE KOMPETENZ

L Q M MARKTFORSCHUNG Leistung Qualität Meinung MESSEN UND BEWERTEN IST UNSERE KOMPETENZ L Q M MARKTFORSCHUNG Leistung Qualität Meinung MESSEN UND BEWERTEN IST UNSERE KOMPETENZ Wir verstehen Ihr Geschäft und unser Handwerk. L Q M WIR ÜBER UNS L Q M Marktforschung ist spezialisiert auf Leistungen

Mehr

Betriebliche Krankenversicherung (bkv): Akzeptanz, Attraktivität und Ausgestaltungswünsche aus Arbeitnehmersicht

Betriebliche Krankenversicherung (bkv): Akzeptanz, Attraktivität und Ausgestaltungswünsche aus Arbeitnehmersicht Betriebliche Krankenversicherung (bkv): Akzeptanz, Attraktivität und Ausgestaltungswünsche aus Arbeitnehmersicht HEUTE UND MORGEN Finanzmarkttrends Herbst 2012 HEUTE UND MORGEN GmbH Venloer Str. 19 50672

Mehr

Der Konfiguratorcheck: Auf der Suche nach dem passenden Fahrzeug

Der Konfiguratorcheck: Auf der Suche nach dem passenden Fahrzeug Der Konfiguratorcheck: Auf der Suche nach dem passenden Fahrzeug Repräsentative puls Studie zur Nutzung von Konfiguratoren bei der Fahrzeugsuche puls Marktforschung GmbH Röthenbacher Straße 2 90571 Schwaig

Mehr

IMAGE TEST. Energie & Wasser ZENTRUM. prolytics Werkzeugkoffer ZEITSCHRIFT PRODUKTTEST WERBE PLAKATTEST WECHSLERANALYSE VERTEILKONTROLLE.

IMAGE TEST. Energie & Wasser ZENTRUM. prolytics Werkzeugkoffer ZEITSCHRIFT PRODUKTTEST WERBE PLAKATTEST WECHSLERANALYSE VERTEILKONTROLLE. prolytics Werkzeugkoffer Energie & Wasser WECHSLERANALYSE ANZEIGEN PLAKATTEST PRODUKTTEST IMAGE NAMENS TEST VERTEILKONTROLLE SPONSORING WERBE WAHRNEHMUNG Gut. Schnell. Preiswert. Zehn bewährte Marktforschungstools.

Mehr

Marktforschung und Marktanalyse. Markt- und Meinungsforschung GmbH Kaiserstraße 183 76133 Karlsruhe

Marktforschung und Marktanalyse. Markt- und Meinungsforschung GmbH Kaiserstraße 183 76133 Karlsruhe 1 Marktforschung und Marktanalyse Dipl. Soz. Astrid Wagner FMM Forum für empirische Markt- und Meinungsforschung GmbH Kaiserstraße 183 76133 Karlsruhe www.fmm.de Marktanalyse 1/5 2 Wikipedia: Die Marktanalyse

Mehr

Steigen Sie ein! EMNIDbusse. Repräsentative Bevölkerungsumfragen. EMNIDbusse

Steigen Sie ein! EMNIDbusse. Repräsentative Bevölkerungsumfragen. EMNIDbusse Steigen Sie ein! Repräsentative Bevölkerungsumfragen Die Antwort auf Ihre Fragen: Wie überprüfe ich meine Markenkommunikation? Wo kann ich ansetzen, um neue Kunden zu gewinnen?? Welches Image hat meine

Mehr

Qualitative Forschung im Fokus. Baden bei Wien, im Juli 2014

Qualitative Forschung im Fokus. Baden bei Wien, im Juli 2014 Qualitative Forschung im Fokus Baden bei Wien, im Juli 2014 Umfrage-Basics Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research

Mehr

BERUF & SOZIALE NETZWERKE

BERUF & SOZIALE NETZWERKE KOSTENLOSE BASISAUSWERTUNG MAI 2011 BERUF & SOZIALE NETZWERKE Eine Befragung der in Kooperation mit personalmarketing2null unter 200 ausgewählten Studenten aus dem Netzwerk von www.studenten-meinung.de

Mehr

MARKTFORSCHUNGS-FACTSHEET NR. 3: Orientierungsverhalten bei verschiedenen Zielgruppen in der Baubranche

MARKTFORSCHUNGS-FACTSHEET NR. 3: Orientierungsverhalten bei verschiedenen Zielgruppen in der Baubranche MARKTFORSCHUNGS-FACTSHEET NR. : Orientierungsverhalten bei verschiedenen Zielgruppen in der Baubranche Wo informieren sich die Akteure der Bauwirtschaft über Produkte und Techniken? Welche Rolle spielen

Mehr

8 x W wie Webinar Der definitive Leitfaden für erfolgreiche Webinare. Der definitive Leitfaden für

8 x W wie Webinar Der definitive Leitfaden für erfolgreiche Webinare. Der definitive Leitfaden für RATGEBER 8 x W wie Webinar Der definitive Leitfaden für e www.gotowebinar.de 8 x W wie Webinar: e Inhalt 1. Wer kann Webinare sinnvoll nutzen?... 5 2. Warum sind Webinare heute so wichtig?... 6 3. Was

Mehr

Kunden und Märkte verstehen

Kunden und Märkte verstehen Foto: Stauke - Fotolia.com Marktforschung Wir finden die passenden Antworten. Kunden und Märkte verstehen Sie möchten Marktpotentiale ermitteln, Ihre Werbe- und Produktstrategien planen oder anpassen sowie

Mehr

Aktuelle Erkenntnisse zur Tablet-Nutzung

Aktuelle Erkenntnisse zur Tablet-Nutzung c t App 2.0 Aktuelle Erkenntnisse zur Tablet-Nutzung Updat e Oktob er 2013 c t App 2.0 Studiendesign Ein halbes Jahr nach dem Launch der c t-app 2.0 für ipads und Android-Tablets haben wir Leser der digitalen

Mehr

Social Media in der Assekuranz 2012

Social Media in der Assekuranz 2012 Social Media in der Assekuranz 2012 1. Hintergrund und Zielsetzung Die Versicherungsunternehmen stehen vor der Herausforderung, genau dort präsent zu sein und in den Dialog zu treten, wo sich ihre (zukünftigen)

Mehr

Studie Desk Research in Deutschland

Studie Desk Research in Deutschland erarbeitet von: planung & analyse, Frankfurt am Main, www.planung-analyse.de research tools, Esslingen am Neckar, www.research-tools.net August 2014 Informationen zur Studie (1) Sie möchten wissen... auf

Mehr

Zielgruppen-Insights: Silver Ager Produkt-, Vertriebs- und Kommunikationsstrategien für die Assekuranz

Zielgruppen-Insights: Silver Ager Produkt-, Vertriebs- und Kommunikationsstrategien für die Assekuranz Zielgruppen-Insights: Silver Ager Produkt-, Vertriebs- und Kommunikationsstrategien für die Assekuranz HEUTE UND MORGEN GmbH Von-Werth-Str. 33-35 50670 Köln Telefon +49 (0)221 995005-0 E-Mail info@heuteundmorgen.de

Mehr

INTEGRAL - IAB Trendmonitor Personalisierte Werbeinformation im Internet. Studie Nr. 5197; 1-2. Quartal 2015 Powered by

INTEGRAL - IAB Trendmonitor Personalisierte Werbeinformation im Internet. Studie Nr. 5197; 1-2. Quartal 2015 Powered by INTEGRAL - IAB Trendmonitor Personalisierte Werbeinformation im Internet Studie Nr. 5197; 1-. Quartal 015 Powered by INTEGRAL & der Austrian Internet Monitor INTEGRAL ist ein Full-Service-Institut und

Mehr

Nutzung mobiler Endgeräte unter Ärzten in deutschen Kliniken und Praxen

Nutzung mobiler Endgeräte unter Ärzten in deutschen Kliniken und Praxen Stand: Juli 200 Online-Studie Nutzung mobiler Endgeräte unter Ärzten in deutschen Kliniken und Praxen 2 Mobile Endgeräte 200 Möglichkeiten nutzen Bereits 2009 zeigte sich, dass mobile Endgeräte mit Internetzugang

Mehr

EDEKA handelsrundschau Leserstrukturanalyse 2012 diffferent im Auftrag der EDEKA Verlagsgesellschaft mbh Hamburg, den 21.

EDEKA handelsrundschau Leserstrukturanalyse 2012 diffferent im Auftrag der EDEKA Verlagsgesellschaft mbh Hamburg, den 21. EDEKA handelsrundschau Leserstrukturanalyse 2012 diffferent im Auftrag der EDEKA Verlagsgesellschaft mbh Hamburg, den 21. Januar 2013 EDEKA handelsrundschau Leserstrukturanalyse 2012 1 Methodensteckbrief

Mehr

Für Fragen aus den Redaktionen steht Ihnen die Pressestelle der Börse Stuttgart gerne zur Verfügung.

Für Fragen aus den Redaktionen steht Ihnen die Pressestelle der Börse Stuttgart gerne zur Verfügung. Tabellenband Stuttgart, 29. November 2011 Daten zur Untersuchung Titel der Untersuchung: Untersuchungszeitraum: 5. bis 7. September 2011 Grundgesamtheit: Die in Privathaushalten lebenden deutschsprachigen

Mehr

IC Brand Insight Motorräder für Best Ager in Deutschland

IC Brand Insight Motorräder für Best Ager in Deutschland www.interconnectionconsulting.com Interconnection we show you the way www.interconnectionconsulting.com VIENNA I OBERSTDORF I LVIV IC Brand Insight Motorräder für Best Ager in Deutschland September 2011

Mehr

Computer- und Konsolenspiele dominieren noch immer:

Computer- und Konsolenspiele dominieren noch immer: Computer- und Konsolenspiele dominieren noch immer: Social Gaming und Smartphone-Spiele gewinnen jedoch bei Konsumenten mehr und mehr an Beliebtheit London, 24. Mai 2012: Verbraucher spielen elektronische

Mehr

Swiss Private Banking Monitor 2015 Ausgewählte Resultate für die befragten Auskunftspersonen

Swiss Private Banking Monitor 2015 Ausgewählte Resultate für die befragten Auskunftspersonen Merkmale und Verhaltensweisen von privaten Anlegern in der Schweiz Swiss Private Banking Monitor 2015 Ausgewählte Resultate für die befragten Auskunftspersonen Unser grosser Dank geht an Sie Der Swiss

Mehr

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wir helfen Unternehmen, Social Media erfolgreich zu nutzen Unser Social Media Marketing Buch für Einsteiger

Mehr

Sicherheit im Internet Eine Studie von TNS Emnid im Auftrag der Initiative D21 und von AOL Deutschland

Sicherheit im Internet Eine Studie von TNS Emnid im Auftrag der Initiative D21 und von AOL Deutschland Sicherheit im Internet Eine Studie von TNS Emnid im Auftrag der Initiative D21 und von AOL Deutschland Hamburg, 18. Mai 2005 1 Steckbrief der Untersuchung Institut: Auftraggeber: Grundgesamtheit: Erhebungsmethode:

Mehr

Brand Effects Native Wer liefert was

Brand Effects Native Wer liefert was Brand Effects Native Wer liefert was Studiendesign Ablauf der Onsite-Befragung Kontakt Kontakte mit der wlw-kampagne (Display und Native) werden mit Hilfe eines Cookies identifiziert und getrackt Einladung

Mehr

Einführung und Kurzfragebogen Ihrer Corporate Identity.

Einführung und Kurzfragebogen Ihrer Corporate Identity. Schön Sie kennenzulernen: Der neolog [BrandCheck] Einführung und Kurzfragebogen Ihrer Corporate Identity. neolog [BrandCheck] Willkommen Herzlich willkommen beim neolog BrandCheck. Die Basis für eine gute

Mehr

Leserbefragung "Meine Firma"

Leserbefragung Meine Firma Leserbefragung "Meine Firma" Anzeigenverkauf Axel Springer Schweiz AG, Fachmedien Förrlibuckstrasse 70 Postfach, 8021 Zürich Telefon +41 43 444 51 05 Fax +41 43 444 51 01 info@fachmedien.ch www.fachmedien.ch

Mehr

Online-Befragungen. cogitaris GmbH, Eltville. Online-Befragungen

Online-Befragungen. cogitaris GmbH, Eltville. Online-Befragungen Online-Befragungen cogitaris GmbH, Eltville Online-Befragungen cogitaris Die Online-Befragung Vorteile in vielerlei Hinsicht Umfragen smart und preisbewusst umsetzen Onlinebefragungen haben sich neben

Mehr

Studiensteckbrief Studie Internetmarktforschung in Deutschland

Studiensteckbrief Studie Internetmarktforschung in Deutschland Nopporn Suntorn/123RF.COM Studiensteckbrief Studie - Online-Umfragen - Mobile Research - Social Media Research - Big Data/ Data-Mining - Crowdsourcing - Usability-Tests - Weblog-Analysen - erarbeitet von:

Mehr

Movements in the Digital World

Movements in the Digital World ICJ TV Movements in the Digital World Sehen und gesehen werden! Aufmerksamkeit und Wahrnehmung zu erregen, wird in der heutigen Zeit immer schwieriger. Digitales und virales Marketing in Social Media sind

Mehr

ZUKUNFT STEUERBERATUNG 2013

ZUKUNFT STEUERBERATUNG 2013 ZUKUNFT STEUERBERATUNG 2013 GESTALTEN SIE IHRE ZUKUNFT IN 4 TAGEN orangecosmos Auf 4 Tage verteilt über 6 Wochen erhalten Sie Antworten auf folgende Fragen: 4 Welche strategischen Ziele setze ich bis 2013?

Mehr

Betriebliche Krankenversicherung (bkv): Wie Arbeitgeber überzeugt werden können HEUTE UND MORGEN Finanzmarkttrends (Februar 2014)

Betriebliche Krankenversicherung (bkv): Wie Arbeitgeber überzeugt werden können HEUTE UND MORGEN Finanzmarkttrends (Februar 2014) Betriebliche Krankenversicherung (bkv): Wie Arbeitgeber überzeugt werden können HEUTE UND MORGEN Finanzmarkttrends (Februar 2014) HEUTE UND MORGEN GmbH Venloer Str. 19 50672 Köln Telefon +49 (0)221 995005-0

Mehr

Mehrthemenumfragen (f2f) bei Kindern, Jugendlichen + Müttern

Mehrthemenumfragen (f2f) bei Kindern, Jugendlichen + Müttern 2016 Mehrthemenumfragen (f2f) bei Kindern, Jugendlichen + Müttern Untersuchungsdesign, Timing und Kosten iconkids & youth international research GmbH Rückertstraße 4, 80336 München Tel.: 089 544 629-0,

Mehr

Trendstudie Versicherungsvertrieb

Trendstudie Versicherungsvertrieb Befragung von Entscheidern aus Versicherungs- und Vertriebsgesellschaften in Kooperation mit HEUTE UND MORGEN GmbH Venloer Str. 19 50672 Köln Telefon +49 (0)221 995005-0 E-Mail info@heuteundmorgen.de Web

Mehr

Zinssicherung im B2B Markt April 2010

Zinssicherung im B2B Markt April 2010 Zinssicherung im BB Markt Ergebnisse einer repräsentativen Telefonbefragung bei 400 BB-Finanzentscheidern (Februar-März 00) Zinssicherung im BB Markt April 00 0.06.00 7:8:58 Zusammenfassung der Ergebnisse

Mehr

Hallo, wir sind HANNESANDFRIENDS

Hallo, wir sind HANNESANDFRIENDS Hallo, wir sind HANNESANDFRIENDS und wir leben für Entwicklung. Mit unserer Beratung entwickeln wir Ihr Unternehmen in den Bereichen Marketing, ecommerce & Business Development weiter. Entdecken Sie, was

Mehr

Ausgabe 4 Betriebliche Krankenversicherung (bkv) Klartext Marktperspektiven aus Maklersicht Experteninterviews mit Versicherungsmaklern

Ausgabe 4 Betriebliche Krankenversicherung (bkv) Klartext Marktperspektiven aus Maklersicht Experteninterviews mit Versicherungsmaklern Ausgabe 4 Betriebliche Krankenversicherung (bkv) Klartext Marktperspektiven aus Maklersicht Experteninterviews mit Versicherungsmaklern HEUTE UND MORGEN GmbH Von-Werth-Straße 33-35 50670 Köln Telefon +49

Mehr

Moderne Marktforschung für Unternehmensgründer. von Dr. Björn Castan. Universität Hamburg 11.11.2009

Moderne Marktforschung für Unternehmensgründer. von Dr. Björn Castan. Universität Hamburg 11.11.2009 von Dr. Björn Castan Universität Hamburg 11.11.2009 Seite 1 Agenda Teil I Gründungsgeschichte der United Research AG Aufgaben der Marktforschung Marktforschungsinstrumente Marktforschung und der Gründungsprozess

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Tatjana Balzer / fotolia.com

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Tatjana Balzer / fotolia.com T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Tatjana Balzer / fotolia.com Bereits in den Jahren 2011 und 2013 nahm YouGov mit repräsentativen Befragungen Kundenerwartungen und Absatzpotenzial

Mehr

Die Bedeutung von Breitband als Standortfaktor für Unternehmen

Die Bedeutung von Breitband als Standortfaktor für Unternehmen Die Bedeutung von Breitband als Standortfaktor für Unternehmen Vortragsinhalte 1.Basis der Untersuchungen 2.Empirische Ergebnisse zu Breitband als Standortfaktor für Unternehmen: Bandbreitenbedarf und

Mehr

Market Intelligence im Flottenbereich Ein Plädoyer für mehr Kundennähe

Market Intelligence im Flottenbereich Ein Plädoyer für mehr Kundennähe Market Intelligence im Flottenbereich Ein Plädoyer für mehr Kundennähe Company Profile Ein Unternehmen der Starcom Gruppe Schweizer Unternehmen, Inhaber geführt mit Sitz in Neuenhof AG Spezialisiert auf

Mehr

MARKETING. Die HighTech Kommunikationsagentur. PR-Pakete 2015. Braunschweig München WERBUNG & PUBLIC RELATIONS

MARKETING. Die HighTech Kommunikationsagentur. PR-Pakete 2015. Braunschweig München WERBUNG & PUBLIC RELATIONS MARKETING WERBUNG & PUBLIC RELATIONS Die HighTech Kommunikationsagentur PR-Pakete 2015 Braunschweig München PR-Starter-Paket Sie sind ein kleineres Unternehmen oder StartUp und suchen den Einstieg in erfolgreiche

Mehr

Umfrage. Social Media Monitoring

Umfrage. Social Media Monitoring Umfrage Social Media Monitoring Social Media Trendmonitor Inhalt Untersuchungsansatz Themenschwerpunkte Ergebnisse erstellt von / am LD / 08.03.2011 // 08.04.2011 geprüft von / am KS / 08.03.2011 freigegeben

Mehr

Lieferumfang der Web-Markt-Analyse Wärmepumpe D-A-CH 2015

Lieferumfang der Web-Markt-Analyse Wärmepumpe D-A-CH 2015 Lieferumfang der Web-Markt-Analyse Wärmepumpe D-A-CH 2015 Vol. 1: 10.000 Keywords Über 9.000 Suchbegriffe rund um die Wärmepumpen-Branche Hinter den Suchbegriffen stehen über 318.000 Suchanfragen zum Thema

Mehr

Bestellung Web-Markt-Analyse Wärmepumpe D-A-CH 2015

Bestellung Web-Markt-Analyse Wärmepumpe D-A-CH 2015 Bestellung Web-Markt-Analyse Wärmepumpe D-A-CH 2015 Hiermit bestellen wir verbindlich ein Exemplar der Firma Bitte per Fax senden an ++49 (0) 32 12-55 62 468 Web-Markt-Analyse Wärmepumpe D-A-CH 2015 Bd

Mehr

APP-Banking nur ein Hype? Spezialanalyse aus dem INTEGRAL Austrian Internet Monitor

APP-Banking nur ein Hype? Spezialanalyse aus dem INTEGRAL Austrian Internet Monitor APP-Banking nur ein Hype? Spezialanalyse aus dem INTEGRAL Austrian Internet Monitor Peter Bosek, Privat- und Firmenkundenvorstand Martin Mayr, INTEGRAL INTEGRAL Austrian Internet Monitor - Erhebungsmethode:

Mehr

Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird. Benjamin Disraeli (brit. Premierminister 1874-1880)

Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird. Benjamin Disraeli (brit. Premierminister 1874-1880) Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird. Benjamin Disraeli (brit. Premierminister 1874-1880) Inhalt Einleitung 3 Das Unternehmen 4 Clipping für Ausschnittdienste 6 Pressespiegelsysteme

Mehr

Reiseorganisation und Buchungsverhalten

Reiseorganisation und Buchungsverhalten Reiseorganisation und Buchungsverhalten in Deutschland, Österreich und der Schweiz Ergebnisse einer Online - Befragung von 3.076 Haushalten in Deutschland, Österreich und Schweiz Feldzeit: August/September

Mehr

Väter in Familienunternehmen 2012. Die Ursachenstiftung Oktober 2012

Väter in Familienunternehmen 2012. Die Ursachenstiftung Oktober 2012 Väter in Familienunternehmen 2012 Die Ursachenstiftung Oktober 2012 Methodisches Vorgehen Methodisches Vorgehen Zielgruppe: Mittelständische Unternehmen mit 20 bis 250 Mitarbeitern in der Region Osnabrück-Emsland

Mehr

SHOP TO GO Einfach online verkaufen!

SHOP TO GO Einfach online verkaufen! SHOP TO GO Einfach online verkaufen! Produktinformation Stand September 2014 ShopManufaktur Shop to Go ist eine neue Online Shop-Lösung, die von der Media Vermarktung Rheinland in Kooperation mit der Shop

Mehr

Angebot: Online-Marketing Strategieberatung

Angebot: Online-Marketing Strategieberatung Tim Brettschneider 07743 Jena Saalstraße 4 tim@tim-brettschneider.com 0176 45773787 Angebot: Online-Marketing Strategieberatung Das Morgen, gehört dem der sich schon heute darauf vorbereitet. Erfahrung:

Mehr

PAC RADAR ITK-Anbieterbewertung von PAC

PAC RADAR ITK-Anbieterbewertung von PAC ITK-Anbieterbewertung von PAC Führende Anbieter von SAP Hosting in Deutschland 2013 Konzept und Mitwirkungsmöglichkeit Mehrwert für Teilnehmer PAC RADAR-Grafik (Beispielhafte Darstellung) 1. Bringen Sie

Mehr

Hamburger Kreditbarometer Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I.

Hamburger Kreditbarometer Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I. Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I. Quartal 2015 Zugang zu Fremdkapital für Unternehmen weitgehend problemlos Nur 6,4 % der Hamburger Unternehmen

Mehr

Kunden erfolgreich gewinnen.

Kunden erfolgreich gewinnen. Strategieagentur www.-hannover.de Kunden erfolgreich gewinnen. Praktische Lösungen für kleine und mittlere Unternehmen. Der innovative Weg, Kunden zu begeistern. Verschaffen Sie sich klare Wettbewerbsvorteile

Mehr

Social Media-Trendmonitor

Social Media-Trendmonitor Social Media-Trendmonitor Wohin steuern Unternehmen und Redaktionen im Social Web? Mai 2014 Social Media-Trendmonitor Inhalt Untersuchungsansatz Themenschwerpunkte Ergebnisse Seite 2 Untersuchungsansatz

Mehr

Studiensteckbrief Beschwerdemanagement in Deutschland

Studiensteckbrief Beschwerdemanagement in Deutschland 1 Studiensteckbrief Beschwerdemanagement in Deutschland erarbeitet von: planung & analyse, Frankfurt am Main, www.planung-analyse.de research tools, Esslingen am Neckar, www.research-tools.net Juni 2010

Mehr

PAC RADAR ITK-Anbieterbewertung von PAC. Führende Anbieter von Workplace Management & Workplace Transformation in Deutschland 2014

PAC RADAR ITK-Anbieterbewertung von PAC. Führende Anbieter von Workplace Management & Workplace Transformation in Deutschland 2014 ITK-Anbieterbewertung von PAC Führende Anbieter von & ein effektives Werkzeug für ITK-Anwender und ITK-Anbieter Mehrwert für ITK-Anwender ITK-Verantwortliche und Businessentscheider nutzen den, um für

Mehr

nexum strategy ag Stampfenbachstrasse 117 CH-8006 Zürich www.nexum.ch SMC

nexum strategy ag Stampfenbachstrasse 117 CH-8006 Zürich www.nexum.ch SMC Zielgruppe 55+ Senioren im Fokus der Banken und Sparkassen Studie zum Zielgruppenmarketing bei Banken und Sparkassen in Deutschland, Österreich und der Schweiz nexum strategy ag Stampfenbachstrasse 117

Mehr

Auszug ACTA 2015. Allensbacher Computerund Technik-Analyse Berichtsband. Download: www.acta-online.de

Auszug ACTA 2015. Allensbacher Computerund Technik-Analyse Berichtsband. Download: www.acta-online.de I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H Auszug Allensbacher Computerund Technik-Analyse Berichtsband Download: www.acta-online.de Tagesaktuelle Nachrichten (s.s. 178) Habe mich gestern

Mehr

Healthcare Marketing Corporate Communication Web-Entwicklung Social Media Marketing. Kurzprofil

Healthcare Marketing Corporate Communication Web-Entwicklung Social Media Marketing. Kurzprofil Healthcare Marketing Corporate Communication Web-Entwicklung Social Media Marketing Kurzprofil Die Agentur Guten Tag, ich freue mich Ihnen die CCCP Werbeagentur vorstellen zu dürfen. Christoph Pracht Geschäftsführer

Mehr

become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de

become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de Agentur für digitales Marketing und Vertrieb explido ist eine Agentur für digitales Marketing und Vertrieb. Die Experten für Performance

Mehr

Konzeption der Markt- und Preisberichterstattung für die Öko-Branche

Konzeption der Markt- und Preisberichterstattung für die Öko-Branche Konzeption der Markt- und Preisberichterstattung für die Öko-Branche Befragung von Schlüsselakteuren für die Bedarfsermittlung Durchführung: AgroMilagro research In Kooperation mit dem BÖLW Sehr geehrte

Mehr

Wahrnehmung von Werbung auf digitalen Bildschirmen im öffentlichen Raum

Wahrnehmung von Werbung auf digitalen Bildschirmen im öffentlichen Raum Wahrnehmung von Werbung auf digitalen Bildschirmen im öffentlichen Raum öffentlichen Raum Frage: Haben Sie in der Öffentlichkeit schon einmal Werbung auf digitalen Bildschirmen wahrgenommen? Mit Ja antworten

Mehr

IHR ERFOLG LIEGT UNS AM HERZEN.

IHR ERFOLG LIEGT UNS AM HERZEN. Apps Homepages SEO Google Social Media Das Örtliche Das Telefonbuch Gelbe Seiten Adressbücher Beratung & Full Service IHR ERFOLG LIEGT UNS AM HERZEN. REGIONAL STARK Bei uns stehen Sie im Mittelpunkt.

Mehr

Erfassung der Leserprofile des VDZ-Newsletters New Media Trends & Insights USA

Erfassung der Leserprofile des VDZ-Newsletters New Media Trends & Insights USA Erfassung der Leserprofile des VDZ-Newsletters New Media Trends & Insights USA Alexander v. Reibnitz Geschäftsführer Digitale Medien und Neue Geschäftsfelder Berlin, 20. Februar 2006 Die Leserprofile des

Mehr

Social Media-Trendmonitor

Social Media-Trendmonitor Social Media-Trendmonitor Wohin steuern Unternehmen und Redaktionen im Social Web? Mai 2014 Social Media-Trendmonitor Inhalt Untersuchungsansatz Themenschwerpunkte Ergebnisse Seite 2 Untersuchungsansatz

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://research.yougov.de. Bild: jim, Fotolia.com

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://research.yougov.de. Bild: jim, Fotolia.com T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://research.yougov.de Bild: jim, Fotolia.com Gegenstände werden vernetzt, um das Leben des Konsumenten zu erleichtern. Nicht mehr nur Computer und Smartphones sind

Mehr

Studienreihe: Zielgruppen für Finanzdienstleister

Studienreihe: Zielgruppen für Finanzdienstleister Studienreihe: Zielgruppen für Finanzdienstleister Erwartungen, Wünsche und Zukunftsplanungen von (Vor-)Ruheständlern im Hinblick auf Finanzdienstleistungen HEUTE UND MORGEN GmbH Venloer Str. 19 50672 Köln

Mehr

Erzeugerpreisindizes für Dienstleistungen:

Erzeugerpreisindizes für Dienstleistungen: Erzeugerpreisindizes für Dienstleistungen: Informationen zum Teilindex Markt- und Meinungsforschung (WZ 73.2) Stand: Juli 2011 Fachliche Informationen zu dieser Veröffentlichung können Sie direkt beim

Mehr

Farbsalat - Mediakit FARBSALAT MEDIAKIT. - Besser fotografieren mit kleinem Budget -

Farbsalat - Mediakit FARBSALAT MEDIAKIT. - Besser fotografieren mit kleinem Budget - FARBSALAT MEDIAKIT - Besser fotografieren mit kleinem Budget - Farbsalat... bietet jede Menge Tipps, Tricks und Lernmaterialen wie Onlinekurse rund um das Thema Fotografieren für Blogger.. Aktuell hat

Mehr

Befragung zur Ehrenamtsförderung

Befragung zur Ehrenamtsförderung Befragung zur Ehrenamtsförderung Um eine systematische und zielgerichtete Ehrenamtsförderung einzuführen und umzusetzen, wurden ehrenamtlich tätige Menschen in Vereinen, Turngauen und im Verband mittels

Mehr

TNS Infratest Mobile Club Februar 2013 Ergebnisse zur Änderung des digitalen Nutzungsverhaltens durch Smartphones. TNS Infratest

TNS Infratest Mobile Club Februar 2013 Ergebnisse zur Änderung des digitalen Nutzungsverhaltens durch Smartphones. TNS Infratest Mobile Club Februar 2013 Ergebnisse zur Änderung des digitalen Nutzungsverhaltens durch Smartphones Februar-Welle Fokusthema Februar: Änderung des digitalen Nutzungsverhaltens durch Smartphone- Besitz

Mehr

DESIGNLOVR MEDIADATEN

DESIGNLOVR MEDIADATEN DESIGNLOVR MEDIADATEN DESIGNLOVR MAGAZIN - MEDIADATEN 2015 DESIGNLOVR IST AVANTGARDISTISCH, MINIMALISTISCH UND VISIONÄR. DESIGNLOVR STUDIO - KUNDE A. LANGE & SÖHNE DESIGNLOVR ENTFLIEHT ALLTAGSZWÄNGEN UND

Mehr

Studiensteckbrief Studie Mitarbeiterbefragung in Deutschland

Studiensteckbrief Studie Mitarbeiterbefragung in Deutschland Studiensteckbrief Studie Mitarbeiterbefragung in Deutschland erarbeitet von: planung & analyse, Frankfurt am Main, www.planung-analyse.de research tools, Esslingen am Neckar, www.research-tools.net November

Mehr

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA MEDIENBEOBACHTUNG MEDIENANALYSE PRESSESPIEGELLÖSUNGEN Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA Risiken kennen, Chancen nutzen. So profitiert Ihr Unternehmen von

Mehr

IAB Brand Buzz by BuzzValue Segment: Online- & Direktbanken

IAB Brand Buzz by BuzzValue Segment: Online- & Direktbanken IAB Brand Buzz by BuzzValue Segment: Online- & Direktbanken Wien, 15. September 2014 Markus Zimmer, Mag.(FH) 2014 BuzzValue Der IAB Brand Buzz Der IAB Brand Buzz ist eine Initiative von IAB Austria in

Mehr

WIR ÜBER UNS. BVM ESOMAR EphMRA Deutschlands Markt- und Sozialforschung

WIR ÜBER UNS. BVM ESOMAR EphMRA Deutschlands Markt- und Sozialforschung WIR ÜBER UNS Die IGV Marktforschung GmbH entstand im Jahre 1994 in Frankfurt am Main. Mit einem breit gefächerten Spektrum an Methoden, Instrumenten und Tools sind wir heute ein Full-Service-Institut,

Mehr

www.immobilien-profi.de Ihr Weg zum Erfolg

www.immobilien-profi.de Ihr Weg zum Erfolg www.immobilien-profi.de Ihr Weg zum Erfolg www.immobilien-profi.de dem Wettbewerb voraus IMMOBILIEN-PROFI ist seit 1997 das Fachmagazin für die professionelle Vermarktung von Wohnimmobilien. Nah am Markt

Mehr

Neue Wege. zur Erschließung. des Snack-Marktes! www.snackconnection-marktplatz.de

Neue Wege. zur Erschließung. des Snack-Marktes! www.snackconnection-marktplatz.de Neue Wege zur Erschließung des Snack-Marktes! Seite 1 Snacks! *Beispiel Vom Aufstrich bis Kaffeeautomat, vom Ladenbauer bis Zubereitungshilfe Seite 2 Was ist snackconnection? Für Hersteller: Dienstleister,

Mehr

violetkaipa Fotolia.com Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden:

violetkaipa Fotolia.com Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden: PR-Gateway Studie Zukunft der Unternehmenskommunikation violetkaipa Fotolia.com November 2012 Adenion GmbH/PR-Gateway.de Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden: ADENION GmbH

Mehr

Trend Evaluation Shopper Insights Spielwaren Multichannel Vertrieb - STUDIENINHALTE

Trend Evaluation Shopper Insights Spielwaren Multichannel Vertrieb - STUDIENINHALTE Trend Evaluation Shopper Insights Spielwaren Multichannel Vertrieb - STUDIENINHALTE mafowerk Marktforschung Beratung Nürnberg im Januar 2013 1 Copyright mafowerk GmbH, 2012 Der Online-Kauf für Spielwaren

Mehr

5. Auflage Ergebnisse

5. Auflage Ergebnisse 5. Auflage Ergebnisse 1 Gliederung der Ergebnisse 1 egovernment MONITOR 2014 Eckdaten 2 Zentrale Ergebnisse im Bereich E-Government 3 Aktuelle Ergebnisse zur Nationalen E-Government Strategie (NEGS) 4

Mehr