Das TV-Gerät First oder Second Screen? TNS Infratest Digitalisierungsbericht

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Das TV-Gerät First oder Second Screen? TNS Infratest Digitalisierungsbericht"

Transkript

1 6 Das TV-Gerät First oder Second Screen? TNS Infratest Digitalisierungsbericht

2 Wichtigstes (Bildschirm-) Gerät allgemein Für 37% ist das TV-Gerät das wichtigste Gerät, gefolgt vom Smartphone mit 27%. ipod touch / Spielekonsole 0,5 Smartphone 27,6 37,4 TV-Gerät Tablet Laptop 4,6 11,7 12,0 PC / Desktop ; Spielekonsole = tragbare Spielekonsole; Fehlende zu 100% = weiß nicht Basis: 69,241 Mio. Personen ab 14 Jahre TNS Infratest Digitalisierungsbericht

3 Wichtigstes Gerät allgemein im Trend Smartphone und Tablet gewinnen zulasten von TV, PC und Laptop ,4 12,0 11,7 4,6 27,6 0,5 6, ,8 14,3 12,6 3,7 23,7 0,3 5, ,8 14,4 14,7 3,3 19,9 0,5 5,4 TV-Gerät PC / Desktop Laptop Tablet Smartphone ipod touch, tragb. Spielekonsole Weiß nicht Basis: 70,326 / 70,525 / 69,241 Mio. Personen ab 14 Jahre TNS Infratest Digitalisierungsbericht

4 Wichtigstes Gerät allgemein nach Alter Smartphone bei Jährigen die klare Nummer 1. Bei Jährigen auf einem Niveau mit dem TV-Gerät. TV-Gerät erst ab 50+ mit Abstand am wichtigsten. 27,6 4,6 0,5 11,7 Alle ab 14 Jahre 12,0 37,4 TV-Gerät PC Laptop Tablet Smartphone ipod touch / tragbare Spielekonsole Weiß nicht ipod touch, tragbare Spielekonsole Smartphone Tablet Laptop PC / Desktop TV-Gerät Jahre ; Fehlende zu 100% = weiß nicht Basis: 69,241 Mio. Personen ab 14 Jahre TNS Infratest Digitalisierungsbericht

5 Wichtigstes Gerät allgemein nach Alter im Trend Das Smartphone gewinnt in allen Altersgruppen, am deutlichsten bei Jährigen Weiß nicht ipod touch, tragbare Spielekonsole Smartphone Tablet Laptop PC / Desktop TV-Gerät 14+ Jahre Jahre 14+ Jahre Jahre Basis: 69,241 / 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre TNS Infratest Digitalisierungsbericht

6 Wichtigstes Gerät allgemein nach Alter TV-Geräte und PCs / Laptops in fast allen Altersklassen leicht rückläufig ,8 39,8 37,4 8,2 6,0 6,7 7,4 12,6 6,7 24,4 20,6 18,0 38,1 33,4 30,6 50,9 45,3 39,8 58,9 55,8 58,6 79,3 78,9 19,9 23,7 27,6 52,1 58,4 59,9 45,3 44,2 56,9 31,4 38,7 40,5 17,9 24,7 29,7 8,2 15,5 18,3 5,9 6,3 8,3 1,2 1,8 3,6 77,4 14+ Jahre Jahre 14+ Jahre Jahre 29,1 26,9 23,7 29,8 27,7 25,7 42,2 35,4 28,7 33,2 28,5 27,2 33,2 29,7 27,3 29,1 29,1 28,5 26,7 28,4 21,2 12,6 12,1 10,0 3,3 3,7 4,6 2,7 1,5 3,3 2,4 2,6 3,6 4,2 4,8 6,6 5,2 7,2 6,9 5,1 3,5 5,6 1,7 2,3 4,1 0,8 2,0 1,7 14+ Jahre Jahre 14+ Jahre Jahre Basis: 70,326 / 70,525 / 69,241 Mio. Personen ab 14 Jahre TNS Infratest Digitalisierungsbericht

7 Wichtigstes Gerät zur Videonutzung Bei der Videonutzung ist das TV-Gerät mit Abstand vorne: Zwei von Drei wählen es zu ihrem wichtigsten Bildschirm. Tablet Laptop ipod touch / Spielekonsole* Smartphone 9,4 3,8 6,2 0,4 PC / Desktop 8,2 66,4 TV-Gerät ; *tragbare Spielekonsole Basis: 69,241 Mio. Personen ab 14 Jahre TNS Infratest Digitalisierungsbericht

8 Wichtigstes Gerät zur Videonutzung Aktuell wählen wieder mehr das TV-Gerät zum wichtigsten Videogerät, insbesondere zulasten von PC und Laptop. Auch deutlich geringerer Anteil Unentschlossener ,4 8,2 9,4 3,8 6,2 5, ,7 9,9 11,1 3,1 4,5 9, ,5 9,6 10,8 2,5 3,4 7,9 TV-Gerät PC / Desktop Laptop Tablet Smartphone ipod touch, tragb. Spielekonsole Weiß nicht Basis: 70,326 / 70,525 / 69,241 Mio. Personen ab 14 Jahre TNS Infratest Digitalisierungsbericht

9 Wichtigstes Gerät zur Videonutzung nach Alter Erst ab 40+ ist das TV-Gerät überdurchschnittlich oft das wichtigste Gerät zur Videonutzung. Bei den Jüngsten Smartphone auf Rangplatz 2 vor Laptop. 9,4 8,2 TV-Gerät 6,2 0,4 PC / Desktop 3,8 Alle ab 14 Jahre 66,4 Laptop Tablet Smartphone ipod touch, tragbare Spielekonsole Weiß nicht ipod touch, tragbare Spielekonsole Smartphone Tablet Laptop PC / Desktop TV-Gerät Jahre ; Fehlende zu 100% = weiß nicht Basis: 69,241 Mio. Personen ab 14 Jahre TNS Infratest Digitalisierungsbericht

10 Wichtigstes Gerät zur Videonutzung nach Alter im Trend Trotz aktuell größerer Bedeutung des TV-Geräts Trend bei den Jüngeren hin zu mobilen Bildschirmen erkennbar Weiß nicht ipod touch, tragbare Spielekonsole Smartphone Tablet Laptop PC / Desktop TV-Gerät 14+ Jahre Jahre 14+ Jahre Jahre Basis: 70,525 / 69,241 Mio. Personen ab 14 Jahre TNS Infratest Digitalisierungsbericht

11 Wichtigstes Gerät zur Videonutzung Alter Smartphone und Tablet gewinnen in nahezu allen Altersklassen. 65,5 61,7 66,4 58,9 36,6 37,9 33,7 45,6 41,9 42,5 62,9 53,1 65,2 63,6 80,0 67,0 70,7 70,5 63,9 73,4 73,0 88,7 85,0 81,2 23,7 3,4 4,5 6,2 12,2 13,3 6,4 10,1 13,8 4,8 6,5 8,1 3,1 3,4 5,4 1,4 3,0 1, ,9 0,7 1,5 0,3 0,2 0,5 14+ Jahre Jahre 14+ Jahre Jahre 20,4 21,0 17,6 41,7 37,0 33,0 39,5 38,0 34,8 21,2 25,8 19,8 20,8 19,4 18,5 15,3 17,9 15,1 12,0 11,8 9,1 6,7 8,9 4,3 2,5 3,1 3,8 5,3 4,6 5,6 2,4 3,5 6,2 3,7 6,1 6,2 3,9 4,6 4,5 2,7 1,8 3,2 0,8 1,4 1,3 0,3 0,9 0,9 14+ Jahre Jahre 14+ Jahre Jahre Basis: 70,326 / 70,525 / 69,241 Mio. Personen ab 14 Jahre TNS Infratest Digitalisierungsbericht

12 Wichtigstes Gerät allgemein vs. Videonutzung Für Video macht die Bildschirmgröße wohl doch den Unterschied. Wichtigstes Gerät allgemein Wichtigstes Gerät zur Videonutzung Weiß nicht ipod touch, tragbare Spielekonsole Smartphone Tablet Laptop PC / Desktop TV-Gerät Jahre Jahre Basis: 69,241 Mio. Personen ab 14 Jahre TNS Infratest Digitalisierungsbericht

13 Second Screen-Nutzung Anteil der Second Screen-Nutzung steigt leicht: 46,5% der 14+ in TV-HH nutzen beim Fernsehen mindestens ein weiteres Gerät. Second Screen 46,5 45,5 42,7 Basis: 68,447 / 68,818 / 67,520 Mio. Personen ab 14 Jahre in TV-Haushalten TNS Infratest Digitalisierungsbericht

14 Second Screen-Nutzung Bei der Frequenz leichter Trend hin zu häufiger Nutzung erkennbar. Und die Second Screener werden im Durchschnitt älter ,3 55,3 27, ,7 54,3 29, ,7 54,1 30,2 Eigentlich immer Gelegentlich Selten Durchschnittsalter Second Screen-Nutzer Immer Gelegentlich Nie (aber Möglichkeit) Basis: 29,281 / 31,336 / 31,458 Mio. Personen ab 14 Jahre in TV-Haushalten, die Second-Screen zumindest selten nutzen TNS Infratest Digitalisierungsbericht

15 Aufmerksamkeit First vs. Second Screen Insgesamt wenig Veränderung, tendenziell gehört etwas mehr Aufmerksamkeit dem Second Screen als dem TV-Gerät ,7 28,1 34, ,3 29,3 34, ,8 26,0 34,9 primär anderem Gerät sowohl als auch primär TV ka Basis: 29,281 / 31,336 / 31,458 Mio. Personen ab 14 Jahre in TV-Haushalten, die Second-Screen zumindest selten nutzen TNS Infratest Digitalisierungsbericht

16 Second Screen-Nutzung: Gerät Smartphone und Tablet weiter steigend zulasten von PC und Laptop Basis: 29,281 / 31,336 / 31,458 Mio. Personen ab 14 Jahre in TV-Haushalten, die zumindest selten einen Second Screen nutzen TNS Infratest Digitalisierungsbericht

17 Second Screen-Nutzung nach Alter Deutlich mehr Second Screen-Nutzer unter den Jüngeren mit ausgeprägten Multi- Tasking - Fähigkeiten. Wird Fernsehen zum Nebenbei-Medium? primär dem TV-Gerät 46,5% Selten Gelegentlich Eigentlich immer sowohl als auch primär dem anderen Gerät Jahre Jahre Basis: 31,458 Mio. Personen ab 14 Jahre in TV-Haushalten, die Second-Screen zumindest selten nutzen, davon 13,565 Mio. Personen im Alter Jahre / 21,066 Mio. Personen im Alter Jahre / 32,889 Mio. Personen im Alter 50+ Jahre TNS Infratest Digitalisierungsbericht

18 Second Screen-Nutzung: Gerät nach Alter Smartphone der dominierende Second Screen bei den Jüngeren Jahre Basis: 13,565 Mio. Personen im Alter Jahre / 21,066 Mio. Personen im Alter Jahre / 32,889 Mio. Personen im Alter 50+ Jahre in TV-Haushalten, die Second Screen nutzen TNS Infratest Digitalisierungsbericht

19 Second Screen Genutzte Inhalte (Top 10) Parallel zum Fernsehen wird vor allem kommuniziert und sich informiert. Gut jeder Vierte schaut parallel auch andere Sendungen en, Instant Messaging, Chats Nach aktuellen Infos, Nachrichten surfen Soziale Netzwerke Andere Offline-Nutzung als Spiele, z.b. Arbeiten 51,3 49,4 58,0 81,2 Kauf / Verkauf von Produkten oder Tickets Infos zur Sendung/Themen der Sendung Offline-Spiele Informationen über Produkte oder Anbieter Andere Sendungen auf Abruf schauen Online-Spiele 33,1 29,6 29,6 27,2 26,8 26,8 Basis: 31,458 Mio. Personen, die zumindest selten Second Screen nutzen TNS Infratest Digitalisierungsbericht

20 Second Screen Genutzte Inhalte (Top 10) Insgesamt kaum Veränderungen zum Vorjahr es wird parallel zum Fernsehen allerdings noch deutlich mehr kommuniziert en, Instant Messaging, Chats Nach aktuellen Infos, Nachrichten surfen Soziale Netzwerke Andere Offline-Nutzung als Spiele, z.b. Arbeiten Kauf / Verkauf von Produkten oder Tickets Infos zur Sendung/Themen der Sendung Offline-Spiele 2014 Informationen über Produkte oder Anbieter Andere Sendungen auf Abruf schauen Online-Spiele Basis: 29,281 / 31,336 / 31,458 Mio. Personen, die zumindest selten Second Screen nutzen TNS Infratest Digitalisierungsbericht

21 Second Screen Genutzte Inhalte (Top 10) nach Alter Altersspezifisches Second Screening: Jüngere nutzen soziale Netzwerke und VOD, Jährige informieren sich über Aktuelles und Produkte, ab 50-Jährige zur laufenden Sendung en, Instant Messaging, Chats Nach aktuellen Infos, Nachrichten surfen Soziale Netzwerke Andere Offline-Nutzung als Spiele, z.b. Arbeiten Jahre Jahre Kauf / Verkauf von Produkten oder Tickets Infos zur Sendung/Themen der Sendung Offline-Spiele 50+ Jahre Informationen über Produkte oder Anbieter Andere Sendungen auf Abruf schauen Online-Spiele Basis: 13,565 Mio. Personen im Alter Jahre / 21,066 Mio. Personen im Alter Jahre / 32,889 Mio. Personen im Alter 50+ Jahre in TV-Haushalten, die Second Screen nutzen TNS Infratest Digitalisierungsbericht

Das TV-Gerät: Subjektive Wichtigkeit First oder Second Screen? Kantar TNS Digitalisierungsbericht 2017

Das TV-Gerät: Subjektive Wichtigkeit First oder Second Screen? Kantar TNS Digitalisierungsbericht 2017 7 Das TV-Gerät: Subjektive Wichtigkeit First oder Second Screen? 1 Wichtigstes (Bildschirm-) Gerät allgemein Smartphone holt TV-Gerät fast ein: Jeweils rund ein Drittel aller Personen ab 1 wählt eines

Mehr

Fernseh- und Videonutzung in Deutschland. TNS Infratest Digitalisierungsbericht

Fernseh- und Videonutzung in Deutschland. TNS Infratest Digitalisierungsbericht 5 Fernseh- und Videonutzung in Deutschland TNS Infratest Digitalisierungsbericht 2016 81 5.1 Nutzung klassisches Fernsehen im Vergleich TNS Infratest Digitalisierungsbericht 2016 82 TV- und Videonutzung

Mehr

Radioempfang und nutzung in Deutschland. TNS Infratest Digitalisierungsbericht

Radioempfang und nutzung in Deutschland. TNS Infratest Digitalisierungsbericht 7 Radioempfang und nutzung in Deutschland TNS Infratest Digitalisierungsbericht 2016 164 Radioempfang über Digitalradio DAB+ DAB+ nimmt stetig zu: Mittlerweile verfügen rund 13 Prozent der Haushalte über

Mehr

6.1. Nutzung klassisches Fernsehen und OTT im Vergleich. Kantar TNS Digitalisierungsbericht 2017

6.1. Nutzung klassisches Fernsehen und OTT im Vergleich. Kantar TNS Digitalisierungsbericht 2017 6.1 Nutzung klassisches Fernsehen und OTT im Vergleich 83 TV-Gerät: Nutzungsfrequenz klassisches Fernsehen und OTT Klassisches Fernsehen ganz klar die häufigste Art der Nutzung am TV-Gerät. Gut jeder Vierte

Mehr

Entwicklung der Verbreitung und Nutzung des Radioempfangs in Deutschland

Entwicklung der Verbreitung und Nutzung des Radioempfangs in Deutschland Entwicklung der Verbreitung und Nutzung des Radioempfangs in Deutschland Aktuelle Ergebnisse aus dem Digitalisierungsbericht 2016 Dr. Oliver Ecke, Managing Director, TNS Infratest Media Research Berlin,

Mehr

TV-SEHER SIND MEISTENS OFFLINE Fakten zum Phänomen Parallelnutzung. Köln, IP Deutschland

TV-SEHER SIND MEISTENS OFFLINE Fakten zum Phänomen Parallelnutzung. Köln, IP Deutschland TV-SEHER SIND MEISTENS OFFLINE Fakten zum Phänomen Parallelnutzung 17.01.2013 Köln, IP Deutschland Studienvergleich METHODEN- UND ZIELGRUPPENEFFEKTE BEIM THEMA PARALLELNUTZUNG Anteil Parallelnutzer (mind.

Mehr

Connected TV - Haushaltsausstattung. Kantar TNS Digitalisierungsbericht 2017

Connected TV - Haushaltsausstattung. Kantar TNS Digitalisierungsbericht 2017 3 Connected TV - Haushaltsausstattung 50 UHD Anschaffungsabsicht neues TV-Gerät Gut 2,8 Mio. HH planen die Anschaffung eines neuen TV-Geräts für die Mehrheit ist ein größerer Bildschirm ein Kaufgrund,

Mehr

TNS Infratest. Digitale Entwicklung in Bremen. Digitalisierungsbericht September 2016

TNS Infratest. Digitale Entwicklung in Bremen. Digitalisierungsbericht September 2016 TNS Infratest Digitale Entwicklung in Bremen Digitalisierungsbericht 2016 September 2016 Inhalt 1. Methodische Hinweise 2. Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten 3. Verteilung der Übertragungswege

Mehr

Digitalisierungsbericht 2016 Aktueller Stand der digitalen Fernseh- und Videonutzung September 2016

Digitalisierungsbericht 2016 Aktueller Stand der digitalen Fernseh- und Videonutzung September 2016 Digitalisierungsbericht 2016 Aktueller Stand der digitalen Fernseh- und Videonutzung September 2016 TNS Infratest Illustrationen: Rosendahl Berlin Fernseh- und Videonutzung: Nutzungsanteile 71% Klassisches

Mehr

Radioempfang und nutzung in Deutschland. Kantar TNS Digitalisierungsbericht 2017

Radioempfang und nutzung in Deutschland. Kantar TNS Digitalisierungsbericht 2017 8 Radioempfang und nutzung in Deutschland 164 Radioempfang über Digitalradio DAB+ DAB+ nimmt weiter zu: In rund 15 Prozent der Haushalte gibt es mittlerweile mindestens ein DAB+ Radiogerät. 15,1 12,6 10,0

Mehr

Digitalisierungsbericht 2015

Digitalisierungsbericht 2015 8. September 2015 Digitalisierungsbericht 2015 TNS Infratest DVB-T Satellit UKW Chromecast Sky Go DAB+ Smartphone Live-Stream SVOD Selbst aufgezeichnete Sendungen YouTube Themen HD+ IPTV Entertain Amazon

Mehr

Digitale Entwicklung in Bremen Digitalisierungsbericht 2017

Digitale Entwicklung in Bremen Digitalisierungsbericht 2017 Kantar TNS Digitale Entwicklung in Bremen Digitalisierungsbericht 2017 September 2017 Inhalt 1. Methodische Hinweise 2. Stand der Digitalisierung in den TV- Haushalten 3. Verteilung der Übertragungswege

Mehr

Second-Screen: Hype oder Realität? Quantitative Einordnung eines Medien-Phänomens

Second-Screen: Hype oder Realität? Quantitative Einordnung eines Medien-Phänomens Second-Screen: Hype oder Realität? Quantitative Einordnung eines Medien-Phänomens Andrea Geißlitz, MediaResearch Nebentätigkeiten beim Fernsehen (1) Internetnutzung ist nicht die häufigste Nebentätigkeit

Mehr

MINDSHARE MINDMINUTES PARALLELNUTZUNG

MINDSHARE MINDMINUTES PARALLELNUTZUNG MINDSHARE MINDMINUTES PARALLELNUTZUNG Summary: 85% nutzen Internet parallel zum TV-Programm vs. 63% 2012 Parallelnutzung 57% der Befragten könnten am wenigsten auf Internet verzichten. Den Älteren sind

Mehr

Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland

Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland Januar 2015 Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland TNS Infratest Inhalt > Hintergrund, Zielsetzung, Methode 3 > Mediennutzung allgemein 8 > Informierende Mediennutzung

Mehr

Digitalisierungsbericht 2014

Digitalisierungsbericht 2014 Juli 2014 Digitalisierungsbericht 2014 Digitalradio 2014 Berlin, 8. September 2014 Dr. Oliver Ecke, TNS Infratest Methodische Hinweise 2 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2014 Erhebungsmethode 2014

Mehr

Die große Zuschauer-Umfrage der Deutschen TV-Plattform

Die große Zuschauer-Umfrage der Deutschen TV-Plattform Die große Zuschauer-Umfrage der Deutschen TV-Plattform GfK SE, Nürnberg, Oktober 2015 Studie zum 25. Jubiläum des Vereins www.tv-plattform.de 1 Agenda 1 2 3 Fernsehen 4 Genutzte Geräte zum Fernsehen Fernsehen

Mehr

Digitalisierungsbericht 2015

Digitalisierungsbericht 2015 Juli 2015 Digitalisierungsbericht 2015 TNS Infratest Inhaltsverzeichnis Erhebungsmethode im Überblick Seite 3 Anzahl TV-HH und TV-Geräte Seite 5 Verteilung der Übertragungswege / Stand Digitalisierung

Mehr

IPAD & CO. Wie gehen Kinder heute mit neuen Endgeräten um? Köln, IP Deutschland

IPAD & CO. Wie gehen Kinder heute mit neuen Endgeräten um? Köln, IP Deutschland IPAD & CO. Wie gehen Kinder heute mit neuen Endgeräten um? 17.01.2013 Köln, IP Deutschland Untersuchungssteckbrief ZWEISTUFIGES METHODENDESIGN iconkids & youth Studie Ziel: Repräsentative Erhebung der

Mehr

DigitalBarometer 1/2012: Mobiles Internet

DigitalBarometer 1/2012: Mobiles Internet DigitalBarometer 1/2012: Mobiles Internet Juni 2012 Studiendesign DigitalBarometer Untersuchungssteckbrief Methodik Grundgesamtheit Auftraggeber Institut Thema telefonische Befragung (CATI) bevölkerungsrepräsentativ,

Mehr

Verteilung der TV-Empfangswege und Stand der Digitalisierung. TNS Infratest Digitalisierungsbericht

Verteilung der TV-Empfangswege und Stand der Digitalisierung. TNS Infratest Digitalisierungsbericht 2 Verteilung der TV-Empfangswege und Stand der Digitalisierung TNS Infratest Digitalisierungsbericht 2016 7 TV-Haushalte in Deutschland Langanhaltender Aufwärtstrend der TV-Haushalte setzt sich erstmals

Mehr

Mobile Activity Trends 2015 I Smart Connections

Mobile Activity Trends 2015 I Smart Connections Mai 2015 Mobile Activity Trends 2015 I Smart Connections Martin Krautsieder, New Media Research SevenOne Media Smartphoneverbreitung inzwischen bei über 80 Prozent Gerätebesitz in Prozent, Onliner 14-69

Mehr

AKTUELLES AUS DER IP TRENDLINE: GERÄTE-TRENDS & WERBE-GEFALLEN Dezember Köln, IP Deutschland

AKTUELLES AUS DER IP TRENDLINE: GERÄTE-TRENDS & WERBE-GEFALLEN Dezember Köln, IP Deutschland AKTUELLES AUS DER IP TRENDLINE: GERÄTE-TRENDS & WERBE-GEFALLEN Dezember 2012 17.01.2013 Köln, IP Deutschland Methodik WAS IST DIE IP TRENDLINE? Steckbrief Methodik Grundgesamtheit telefonische Mehrthemenbefragung

Mehr

Digitalisierungsbericht 2015

Digitalisierungsbericht 2015 Berlin, 31.08.2015 Digitalisierungsbericht 2015 Digitalradio 2015 Dr. Oliver Ecke, Senior Director, TNS Infratest Erhebungsmethode 2015 Telefonische Befragung Mit Berücksichtigung von Mobilnummern Grundgesamtheit:

Mehr

Global Connected Consumer Study

Global Connected Consumer Study Global Connected Consumer Study Ergebnisse für Deutschland Eine Studie von TNS Infratest in Kooperation mit dem BVDW und Google Mai Kernergebnisse 1. 82% aller Deutschen ab 16 Jahren sind online, bei den

Mehr

TV Haushalte: Stand der Digitalisierung und Verteilung der TV-Empfangswege. Kantar TNS Digitalisierungsbericht 2017

TV Haushalte: Stand der Digitalisierung und Verteilung der TV-Empfangswege. Kantar TNS Digitalisierungsbericht 2017 2 TV Haushalte: Stand der Digitalisierung und Verteilung der TV-Empfangswege 6 TV-Haushalte in Deutschland Anteil der TV-Haushalte bleibt stabil. Plus gut 200 TSD absolut wegen Zunahme der Haushalte insgesamt.

Mehr

FUNKANALYSE BAYERN 2015. Digitalisierung in Bayern

FUNKANALYSE BAYERN 2015. Digitalisierung in Bayern Digitalisierung in Bayern 1 Internetnutzung Internet: Weitester Nutzerkreis/ WNK Nutzung innerhalb der letzten 2 Wochen Bevölkerung ab 14 Jahre in Bayern 2010-2015 in % 77,679,3 68,470,0 72,674,0 94,794,695,697,696,998,5

Mehr

Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland

Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland Juli 2015 Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland MedienGewichtungsStudie 2015 I TNS Infratest Inhalt > Hintergrund, Zielsetzung, Methode 3 > Mediennutzung allgemein

Mehr

Mediennutzung heute wie gehen Kinder mit Konvergenz um?

Mediennutzung heute wie gehen Kinder mit Konvergenz um? Mediennutzung heute wie gehen Kinder mit Konvergenz um? Birgit Guth Leiterin Medienforschung SUPER RTL Picassoplatz 1 D-50679 Köln Fon: +49 (221) 456-51330 Fax: +49 (221) 45695-51330 Fernsehen ist im Alltag

Mehr

Digitalisierungsbericht 2017 Aktueller Stand der digitalen Fernseh- und Videonutzung September Kantar TNS Illustrationen: Rosendahl Berlin

Digitalisierungsbericht 2017 Aktueller Stand der digitalen Fernseh- und Videonutzung September Kantar TNS Illustrationen: Rosendahl Berlin Digitalisierungsbericht 2017 Aktueller Stand der digitalen Fernseh- und Videonutzung September 2017 Kantar TNS Illustrationen: Rosendahl Berlin Fernseh- und Videonutzung: Nutzungsanteile 69% Klassisches

Mehr

KANTAR TNS. Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland. MedienGewichtungsStudie 2017 I Juli 2017

KANTAR TNS. Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland. MedienGewichtungsStudie 2017 I Juli 2017 KANTAR TNS Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland MedienGewichtungsStudie 2017 I Juli 2017 Inhalt 1. Die Gewichtungsstudie auf sieben Charts 3 2. Ergebnisse im

Mehr

Relevanz der Medien für die Meinungsbildung

Relevanz der Medien für die Meinungsbildung Relevanz der Medien für die Meinungsbildung Empirische Grundlagen zur Ermittlung der Wertigkeit der Mediengattungen bei der Meinungsbildung 15. Juli 2011 / Dr. Oliver Ecke, TNS Infratest MediaResearch

Mehr

TV Now: Gekommen um zu bleiben. Lineares Fernsehen im sich diversifizierenden Umfeld

TV Now: Gekommen um zu bleiben. Lineares Fernsehen im sich diversifizierenden Umfeld TV Now: Gekommen um zu bleiben. Lineares Fernsehen im sich diversifizierenden Umfeld Dr. Mathias Wierth-Heining, VIMN TNS Infratest TV Now: Gekommen um zu bleiben. Quelle: TNS Infratest METHODE Markt Information

Mehr

Jetzt sparen: Käufer setzen bei der Suche nach einer Autoversicherung auf s Smartphone

Jetzt sparen: Käufer setzen bei der Suche nach einer Autoversicherung auf s Smartphone Jetzt sparen: Käufer setzen bei der Suche nach einer Autoversicherung auf s Smartphone Der 30. November 2016 ist der Stichtag für den Wechsel von Kfz-Versicherungen. An diesem Datum muss die Autoversicherung

Mehr

Die Vermessung der Welt: Wie verändert die Digitalisierung die Medienpolitik?

Die Vermessung der Welt: Wie verändert die Digitalisierung die Medienpolitik? 13. April 2016, BREKO Glasfasermesse, Frankfurt a.m. Die Vermessung der Welt: Wie verändert die Digitalisierung die Medienpolitik? Thomas Fuchs Koordinator DLM-Fachausschuss Netze, Technik, Konvergenz

Mehr

DIGITALE GESCHÄFTSANBAHNUNG

DIGITALE GESCHÄFTSANBAHNUNG DIGITALE GESCHÄFTSANBAHNUNG WORKSHOP 09.10.2014 BREMEN ROLAND BÖHME SENIOR CONSULTANT www.udg.de/heimsheim Die UDG Heimsheim bietet 360 Performance Marketing Relevante Besucher & Verbesserung der Conversionrate

Mehr

Digitalisierungsbericht 2014

Digitalisierungsbericht 2014 Juli 2014 Digitalisierungsbericht 2014 TNS Infratest Inhaltsverzeichnis Erhebungsmethode und Themenübersicht Seite 3 Anzahl TV-HH und TV-Geräte Seite 8 Verteilung der Übertragungswege / Stand Digitalisierung

Mehr

Fernsehen und Internet Konkurrenz, Ergänzung, Bereicherung?

Fernsehen und Internet Konkurrenz, Ergänzung, Bereicherung? Fernsehen und Internet Konkurrenz, Ergänzung, Bereicherung? Dr. Andreas Bereczky, ZDF Direktor 30.01.2015 1 Die Fakten Dr. Andreas Bereczky, ZDF Direktor 30.01.2015 2 ZDF Das Fernsehangebot Spartenkanal

Mehr

Methodische Hinweise 1 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2013

Methodische Hinweise 1 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2013 Methodische Hinweise 1 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2013 Erhebungsmethode 2013 Telefonische Befragung Grundgesamtheit: Deutsch sprechende Wohnbevölkerung ab 14 Jahre 70,214 Mio. Personen in

Mehr

SCREEN LIFE Bärbel Bolten, Ipsos. 11. TV-Wirkungstag, 22. Mai 2014

SCREEN LIFE Bärbel Bolten, Ipsos. 11. TV-Wirkungstag, 22. Mai 2014 SCREEN LIFE 2014 Bärbel Bolten, Ipsos 11. TV-Wirkungstag, 22. Mai 2014 Internetfähige Screens halten Einzug 29% 60% 11% 16% 39% 29% 91% 89% Persönliche Nutzung März 2012 Heute Basis: Alle Befragte 14-65

Mehr

Willkommen zum #mtm16 #Sky360

Willkommen zum #mtm16 #Sky360 Willkommen zum Panel @SkyMediaDE #mtm16 #Sky360 Die neue TV-Welt Impulsreferat im Rahmen des Sky Media Panels die Vermessung der neuen TV-Welt 25.10. 2016, Medientage München Tägliche Sehdauer in Minuten

Mehr

Wie mobil ist mobil wirklich? Mobile Bewegtbildnutzung in Berlin

Wie mobil ist mobil wirklich? Mobile Bewegtbildnutzung in Berlin Wie mobil ist mobil wirklich? Mobile Bewegtbildnutzung in Berlin 17.01.2013 Symposium der Technischen Konferenz der Landesmedienanstalten (TKLM) Studiendesign Grundgesamtheit Privathaushalte in Berlin

Mehr

HD, Hybrid, 3D auf dem Weg in die Bildschirmwelt der Zukunft

HD, Hybrid, 3D auf dem Weg in die Bildschirmwelt der Zukunft HD, Hybrid, 3D auf dem Weg in die Bildschirmwelt der Zukunft Ergebnisse einer bevölkerungsrepräsentativen Befragung August 011 Key Facts Key Facts /-1 Hohe Bedeutung von Screenmedien im Alltagsleben Durchschnittlich

Mehr

Mobil und vernetzt: Die Gaming-Trends 2017

Mobil und vernetzt: Die Gaming-Trends 2017 Mobil und vernetzt: Die Gaming-Trends 2017 Martin Börner Bitkom Präsidium Berlin, 17. August 2017 hbomuc fotolia.com Zahl der Gamer auf hohem Niveau mit weiter großem Potenzial Spielen Sie Video- oder

Mehr

DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps. Juli 2010

DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps. Juli 2010 DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps Juli 2010 Was ist das DigitalBarometer? Untersuchungssteckbrief Methodik Grundgesamtheit Erhebungsrhythmus Auftraggeber Institut Thema telefonische Mehrthemenbefragung,

Mehr

Nachrichten Mobile. Mobile Nutzung von Nachrichtenangeboten

Nachrichten Mobile. Mobile Nutzung von Nachrichtenangeboten Nachrichten Mobile Mobile Nutzung von Nachrichtenangeboten Goldmedia Custom Research GmbH Dr. Florian Kerkau / Moritz Matejka Oranienburger Str. 27, 10117 Berlin, Germany Tel. +49 30-246 266-0, Fax +49

Mehr

Spectra Digi-Monitor Österreich (Teil 1)

Spectra Digi-Monitor Österreich (Teil 1) Spectra Digi-Monitor Österreich (Teil 1) Juli 2017 Spectra Marktforschungsgesellschaft mbh. Brucknerstraße 3-5/4, A-4020 Linz Telefon: +43 (0)732 6901-0, Fax: 6901-4 E-Mail: office@spectra.at, www.spectra.at

Mehr

digital facts AGOF e. V. Januar 2017

digital facts AGOF e. V. Januar 2017 digital facts 2016-10 AGOF e. V. Januar 2017 Daten zur Nutzerschaft AGOF Universum Die Gesamtbevölkerung ab 14 n umfasst 69,56 Millionen Personen. Davon haben im dreimonatigen Erhebungszeitraum insgesamt

Mehr

digital facts AGOF e. V. Dezember 2016

digital facts AGOF e. V. Dezember 2016 digital facts 2016-09 AGOF e. V. Dezember 2016 Daten zur Nutzerschaft AGOF Universum Die Gesamtbevölkerung ab 14 n umfasst 69,56 Millionen Personen. Davon haben im dreimonatigen Erhebungszeitraum insgesamt

Mehr

digital facts AGOF e. V. Juni 2017

digital facts AGOF e. V. Juni 2017 digital facts 2017-03 AGOF e. V. Juni 2017 Daten zur Nutzerschaft AGOF Universum Die Gesamtbevölkerung ab 14 n umfasst 69,56 Millionen Personen. Davon haben im dreimonatigen Erhebungszeitraum insgesamt

Mehr

Relevanz der Medien für die Meinungsbildung

Relevanz der Medien für die Meinungsbildung Relevanz der Medien für die Meinungsbildung Empirische Grundlagen zum MedienVielfaltsMonitor der BLM Inhalt 1 Studiensteckbrief 3 2 Informierende Mediennutzung 7 3 Wichtigkeit der Medien als Informationsquelle

Mehr

FÜR DICH INSIGHTS ZUR PRIVATEN KOMMUNIKATION IM DACH-RAUM. Ergebnisse aus Deutschland, Österreich und der Schweiz

FÜR DICH INSIGHTS ZUR PRIVATEN KOMMUNIKATION IM DACH-RAUM. Ergebnisse aus Deutschland, Österreich und der Schweiz E-MAIL FÜR DICH INSIGHTS ZUR PRIVATEN KOMMUNIKATION IM DACH-RAUM Ergebnisse aus Deutschland, Österreich und der Schweiz 1 90% der Internetnutzer in der DACH-Region versenden und empfangen private E-Mails.

Mehr

FOURSCREEN KONTAKTE IM ALLTAG DER DEUTSCHEN Wirkstoff TV - Expertenforum 2014

FOURSCREEN KONTAKTE IM ALLTAG DER DEUTSCHEN Wirkstoff TV - Expertenforum 2014 FOURSCREEN KONTAKTE IM ALLTAG DER DEUTSCHEN Wirkstoff TV - Expertenforum 2014 5.11.2014 18.11.2014 Frankfurt Robert Schäffner Studienansatz THEMEN Wir leben in einer Multiscreen Welt Ausmaß der Nutzung

Mehr

digital facts AGOF e. V. März 2017

digital facts AGOF e. V. März 2017 digital facts 2016-12 AGOF e. V. März 2017 Daten zur Nutzerschaft AGOF Universum Die Gesamtbevölkerung ab 14 n umfasst 69,56 Millionen Personen. Davon haben im dreimonatigen Erhebungszeitraum insgesamt

Mehr

digital facts AGOF e. V. April 2017

digital facts AGOF e. V. April 2017 digital facts 2017-01 AGOF e. V. April 2017 Daten zur Nutzerschaft AGOF Universum Die Gesamtbevölkerung ab 14 n umfasst 69,56 Millionen Personen. Davon haben im dreimonatigen Erhebungszeitraum insgesamt

Mehr

digital facts AGOF e. V. Februar 2017

digital facts AGOF e. V. Februar 2017 digital facts 2016-11 AGOF e. V. Februar 2017 Daten zur Nutzerschaft AGOF Universum Die Gesamtbevölkerung ab 14 n umfasst 69,56 Millionen Personen. Davon haben im dreimonatigen Erhebungszeitraum insgesamt

Mehr

Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland

Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland Januar 2016 Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland MedienGewichtungsStudie 2015 II TNS Infratest Inhalt > Hintergrund, Zielsetzung, Methode 3 > Mediennutzung allgemein

Mehr

5 Nutzung elektronischer Geräte und Internetdienste FUNKANALYSE BAYERN 2013

5 Nutzung elektronischer Geräte und Internetdienste FUNKANALYSE BAYERN 2013 5 Nutzung elektronischer Geräte und Internetdienste Haushaltsausstattung Fernsehgeräte im Jahresvergleich ab 14 Jahre Flachbildschirm/Flatscreen mit/ohne HDTV* 76,0 72,4 HD-fähiger Flachbildschirm/Flatscreen**

Mehr

Agenda. STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014

Agenda. STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014 1 Agenda STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014 2 SOM Media Activity Guide 2014 (II) Tagesreichweiten: TV führend bei

Mehr

Der Second Screen als Verstärker

Der Second Screen als Verstärker Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG Der Second Screen als Verstärker Repräsentative Studie zur parallelen Nutzung von TV und Internet Frankfurt, 19.6.213 Das Medien-Zeitbudget der Deutschen 213

Mehr

Wirkstoff TV 2. Expertenforum 2014

Wirkstoff TV 2. Expertenforum 2014 Wirkstoff TV 2. Expertenforum 2014 TV oder Mobile - Welche Plattform bewegt die Bilder? Aktuelle Ergebnisse des Convergence Monitors 2014 zur digitalen Lebenswelt in Deutschland. Dirk Steffen Deputy Managing

Mehr

Was läuft? Sven Weisbrich CEO UM Deutschland

Was läuft? Sven Weisbrich CEO UM Deutschland Was läuft? Sven Weisbrich CEO UM Deutschland Evolution dumb tv vs. Smart TV vs. TV im Wohnzimmer 2010: 3D 2014: 4k 2015: 8k Wir sind Europameister im Smart TV b Addressable TV. Streaming TV. b Biegsames

Mehr

Digitale Entwicklung in Rheinland-Pfalz und im Saarland Digitalisierungsbericht 2016

Digitale Entwicklung in Rheinland-Pfalz und im Saarland Digitalisierungsbericht 2016 TNS Infratest Digitale Entwicklung in Rheinland-Pfalz und im Saarland Digitalisierungsbericht 2016 September 2016 Inhalt 1. Methodische Hinweise 2. Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten 3. Verteilung

Mehr

CROSS MEDIA UND CROSS DEVICE NUTZUNG

CROSS MEDIA UND CROSS DEVICE NUTZUNG CROSS MEDIA UND CROSS DEVICE NUTZUNG Chancen und Herausforderungen für Research, Media und Marketing Thomas Bachl GfK Consumer Panels 1 Haben Sie sich jemals gefragt, wie oft Sie Ihr Smartphone täglich

Mehr

Oktober 2015. Mobile Activity Trends 2015 II Mobile Payment

Oktober 2015. Mobile Activity Trends 2015 II Mobile Payment Oktober 2015 Mobile Activity Trends 2015 II Mobile Payment Agenda Einleitung Nutzungshäufigkeiten Mobile Payment 2 Smartphone-Nutzung mit 82 Prozent stabil hoch Smartphones gehören zu den meistgenutzten

Mehr

Werden wir immer smarter?

Werden wir immer smarter? Werden wir immer smarter? Ergebnisse einer europaweiten gfu-studie* Hans-Joachim Kamp Vorsitzender des Aufsichtsrates der gfu mbh * Online-Repräsentativ-Befragung im Mai 2014 1.000 Teilnehmer aus Deutschland,

Mehr

digital facts AGOF e. V. Oktober 2016

digital facts AGOF e. V. Oktober 2016 digital facts 2016-07 AGOF e. V. Oktober 2016 Daten zur Nutzerschaft AGOF Universum Die Gesamtbevölkerung ab 10 n umfasst 72,46 Millionen Personen. Davon haben im dreimonatigen Erhebungszeitraum insgesamt

Mehr

digital facts AGOF e. V. November 2016

digital facts AGOF e. V. November 2016 digital facts 2016-08 AGOF e. V. November 2016 Daten zur Nutzerschaft AGOF Universum Die Gesamtbevölkerung ab 14 n umfasst 69,56 Millionen Personen. Davon haben im dreimonatigen Erhebungszeitraum insgesamt

Mehr

Von großen und kleinen Screens Basisdaten kindlicher Mediennutzung. Birgit Guth Leiterin Medienforschung SUPER RTL

Von großen und kleinen Screens Basisdaten kindlicher Mediennutzung. Birgit Guth Leiterin Medienforschung SUPER RTL Von großen und kleinen Screens Basisdaten kindlicher Mediennutzung Birgit Guth Leiterin Medienforschung SUPER RTL Gute mediale Ausstattung in den Familien 41% Tablets in Familien Geräteausstattung in Haushalten

Mehr

Nutzungsverhalten von Mediathek Besuchern Erfahrungen des ZDF. Dr. Andreas Bereczky, ZDF

Nutzungsverhalten von Mediathek Besuchern Erfahrungen des ZDF. Dr. Andreas Bereczky, ZDF Nutzungsverhalten von Mediathek Besuchern Erfahrungen des ZDF Verteilung der technische Reichweiten: Kabel Satellit 44,7 50,2 Terrestrik 11,8 DSL-TV 3 0 20 40 60 in Prozent Quelle: TNS Infratest, Digitalisierungsbericht

Mehr

Medien der Zukunft: 7 Thesen. Zürich, 5. Mai 2011

Medien der Zukunft: 7 Thesen. Zürich, 5. Mai 2011 Medien der Zukunft: 7 Thesen Zürich, 5. Mai 2011 Zwei Kernfragen: Wie wird sich die Medienlandschaft in Zukunft entwickeln? Welchen Einfluss wird dies auf Marketing und Kommunikation haben? 1 2 Das Vorgehen:

Mehr

Medien in Kinderhänden

Medien in Kinderhänden Medien in Kinderhänden Daten und Beobachtungen Birgit Guth Leiterin Medienforschung SUPER RTL Zwei maßgebliche Entwicklungen Entwicklung unterschiedlicher Familienformen Geräteentwicklung 2 Wissen, worüber

Mehr

SCREEN LIFE 2014. Bärbel Bolten, Ipsos. 11. TV-Wirkungstag, 22. Mai 2014

SCREEN LIFE 2014. Bärbel Bolten, Ipsos. 11. TV-Wirkungstag, 22. Mai 2014 SCREEN LIFE 2014 Bärbel Bolten, Ipsos 11. TV-Wirkungstag, 22. Mai 2014 Internetfähige Screens halten weiter Einzug Persönliche Nutzung März 2012 Heute 60% 16% 29% 11% 39% 18% 91% 89% Basis: Alle Befragte

Mehr

JIM-STUDIE Zusammenfassung

JIM-STUDIE Zusammenfassung JIM-STUDIE 201 Zusammenfassung Quelle: JIM 201, Angaben in Prozent, Basis: alle Befragten n=1.200 JUGENDLICHE SIND TECHNISCH GUT AUSGESTATTET Gerätebesitz Jugendlicher 201 99 97 9 91 91 0 72 6 4 6 60 7

Mehr

Dezember 2014 MAG Mobile Das Smartphone beim Shoppen

Dezember 2014 MAG Mobile Das Smartphone beim Shoppen Dezember 2014 MAG Mobile Das Smartphone beim Shoppen Inhalt Smartphonenutzung Smartphoneaktivitäten Smartphone im Shoppingkontext 2 Massenmedium Smartphone: Fast 80 Prozent besitzen derzeit mindestens

Mehr

digital facts AGOF e. V. Juni 2016

digital facts AGOF e. V. Juni 2016 digital facts 2016-03 AGOF e. V. Juni 2016 Daten zur Nutzerschaft AGOF Universum Die Gesamtbevölkerung ab 14 n umfasst 69,24 Millionen Personen. Davon haben im dreimonatigen Erhebungszeitraum insgesamt

Mehr

Swisscom Advertising Video Survey 2015

Swisscom Advertising Video Survey 2015 Swisscom Advertising Video Survey 2015 Mai 2015 Video Survey Nutzung von Video-Angeboten Agenda 2 Kooperation von MediaCom, Stailamedia und Swisscom Advertising Overview Nutzungsüberschneidung Steckbrief

Mehr

Mediennutzung heute Wie gehen Kinder mit der Konvergenz um? Birgit Guth Leiterin Medienforschung SUPER RTL

Mediennutzung heute Wie gehen Kinder mit der Konvergenz um? Birgit Guth Leiterin Medienforschung SUPER RTL Mediennutzung heute Wie gehen Kinder mit der Konvergenz um? Birgit Guth Leiterin Medienforschung SUPER RTL Viele neue Geräte 2 Welches sind die Bedingungen für die kindliche Nutzung? Begehrlichkeit beim

Mehr

TV, Laptop, Tablet, Smartphone:

TV, Laptop, Tablet, Smartphone: TV, Laptop, Tablet, Smartphone: Wer nutzt was, wann und wie lange? Dirk Martens Geschäftsführer Minuten pro Tag Nutzung von Fernsehen, Radio und Internet 2000-2013 300 250 200 150 100 50 242 191 108 (+19%)

Mehr

auffinden auffindbar machen auffindbar sein Wie Medienunternehmen den veränderten Medienalltag gestalten können

auffinden auffindbar machen auffindbar sein Wie Medienunternehmen den veränderten Medienalltag gestalten können Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG 4. Hamburger Mediensymposium 12.06.2013 auffinden auffindbar machen auffindbar sein Wie Medienunternehmen den veränderten Medienalltag gestalten können Gerald

Mehr

Auf dem Sprung in die smarte Medienwelt: Ist der Konsument schon an Bord?

Auf dem Sprung in die smarte Medienwelt: Ist der Konsument schon an Bord? Auf dem Sprung in die smarte Medienwelt: Ist der Konsument schon an Bord? Auszug aus der Studie zum Thema Smart-TV durchgeführt von GfK Consumerpanels, Division Nonfood & Retail Im Auftrag des ZVEI, Mai

Mehr

digital facts AGOF e. V. April 2016

digital facts AGOF e. V. April 2016 digital facts 2016-01 AGOF e. V. April 2016 Daten zur Nutzerschaft AGOF Universum Die Gesamtbevölkerung ab 14 n umfasst 69,24 Millionen Personen. Davon haben im dreimonatigen Erhebungszeitraum insgesamt

Mehr

Methode im Detail. TNS Infratest Digitalisierungsbericht

Methode im Detail. TNS Infratest Digitalisierungsbericht 8 Methode im Detail TNS Infratest Digitalisierungsbericht 2016 201 Methodische Hinweise Daten zur Untersuchung: Auftraggeber: Institut: Die Landesmedienanstalten unter Beteiligung von SES, MEDIA BROADCAST,

Mehr

Jugendliche in der (digitalen) Medienwelt

Jugendliche in der (digitalen) Medienwelt Jugendpastoral im digitalen Zeitalter Jugendliche in der (digitalen) Medienwelt Überblick zu Ergebnissen aus der Rezeptionsforschung Hardehausener Medientage 2014 Mediennutzung 1980 bis 2010 220 Mo. So.,

Mehr

TNS CONVERGENCE MONITOR 2012 Handys smart, online und bewegt. 04.10.2012 Köln, IP Deutschland

TNS CONVERGENCE MONITOR 2012 Handys smart, online und bewegt. 04.10.2012 Köln, IP Deutschland TNS CONVERGENCE MONITOR 2012 Handys smart, online und bewegt 04.10.2012 Köln, IP Deutschland Studiendesign TNS CONVERGENCE MONITOR 2012 Grundgesamtheit / Fallzahl Stichprobenanlage Gewichtung / Projektionsbasis

Mehr

Tablet Computer 2013. Eine repräsentative Studie zur Verbreitung und Verwendung von Tablet-Computern in Deutschland

Tablet Computer 2013. Eine repräsentative Studie zur Verbreitung und Verwendung von Tablet-Computern in Deutschland Tablet Computer 2013 Eine repräsentative Studie zur Verbreitung und Verwendung von Tablet-Computern in Deutschland Berlin, 27. September 2013 Seite 1/21 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse Seite 3 2. Verbreitung

Mehr

Digitalbarometer. Mai 2010

Digitalbarometer. Mai 2010 Mai 2010 Was ist das? Untersuchungssteckbrief Methodik telefonische Mehrthemenbefragung, repräsentativ, ca. 1.000 Fälle je Welle Grundgesamtheit Erhebungsrhythmus Auftraggeber Institut Themen Erwachsene

Mehr

digital facts AGOF e. V. Oktober 2015

digital facts AGOF e. V. Oktober 2015 digital facts 2015-07 AGOF e. V. Oktober 2015 Daten zur Nutzerschaft AGOF Universum Die Gesamtbevölkerung ab 14 n umfasst 69,24 Millionen Personen. Davon haben im dreimonatigen Erhebungszeitraum insgesamt

Mehr

Verbraucher-Studie zu Ultra HD und Mediennutzung

Verbraucher-Studie zu Ultra HD und Mediennutzung Verbraucher-Studie zu Ultra HD und Mediennutzung Eine Analyse für die Deutsche TV-Plattform e.v., Frankfurt/Main GfK SE, Nürnberg, August 2016 1 Agenda 1 2 3 UHD-TV Mediennutzung Methode 2 GfK August 29,

Mehr

Wer hat an der Uhr gedreht?

Wer hat an der Uhr gedreht? Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG Frankfurt, 19.11.2014 Wer hat an der Uhr gedreht? Aktuelle Bestandsaufnahme zum TV-Nutzungsverhalten Gerald Neumüller Director Research SevenOne Media Medienzeit

Mehr

Auszug aus der Eigenstudie Nutzung von iphone & Co in der Familie - 06/2011 -

Auszug aus der Eigenstudie Nutzung von iphone & Co in der Familie - 06/2011 - Markt- und Tourismusforschung Eberhard Biehl und Dr. Bert Hallerbach Auszug aus der Eigenstudie Nutzung von iphone & Co in der Familie - 06/2011 - Urheberrechtlich geschützt, Verwendung und Nachdruck mit

Mehr

TV RE [ DEFINED ] WEITERGABE ODER VORFÜHRUNG NUR MIT AUSDRÜCKLICHER GENEHMIGUNG VON VIACOM VIMNINSIGHTS.VIACOM.COM @VIMNINSIGHTS

TV RE [ DEFINED ] WEITERGABE ODER VORFÜHRUNG NUR MIT AUSDRÜCKLICHER GENEHMIGUNG VON VIACOM VIMNINSIGHTS.VIACOM.COM @VIMNINSIGHTS 1 WEITERGABE ODER VORFÜHRUNG NUR MIT AUSDRÜCKLICHER GENEHMIGUNG VON VIACOM TV RE [ DEFINED ] Stefan Liebig VP Content Distribution & Sales Northern Europe BERLIN, 26. Juni 201 VIMNINSIGHTS.VIACOM.COM @VIMNINSIGHTS

Mehr

MEDIENNUTZUNG VON KINDERN. Aktuelle Erkenntnisse der Markt-/Mediaforschung Status: Mai 2016

MEDIENNUTZUNG VON KINDERN. Aktuelle Erkenntnisse der Markt-/Mediaforschung Status: Mai 2016 MEDIENNUTZUNG VON KINDERN Aktuelle Erkenntnisse der Markt-/Mediaforschung Status: Mai 16 1 MEDIENNUTZUNG VON KINDERN 16 Um die tatsächliche Mediennutzung von Kindern fundiert bewerten zu können, ist der

Mehr

digital facts AGOF e. V. September 2016

digital facts AGOF e. V. September 2016 digital facts 2016-06 AGOF e. V. September 2016 Daten zur Nutzerschaft AGOF Universum Die Gesamtbevölkerung ab 14 n umfasst 69,24 Millionen Personen. Davon haben im dreimonatigen Erhebungszeitraum insgesamt

Mehr

Terrestrische Fernsehverbreitung

Terrestrische Fernsehverbreitung Terrestrische Fernsehverbreitung Presseforum IFA 2013: Terrestrischer Rundfunk Produktionsdirektor Dr. Andreas Bereczky 06.09.2013 1 TV-Nutzung Seit Jahren auf hohem Niveau Trotz konkurrierender Angebote

Mehr

Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG. München, Juni Wodka Gorbatschow. "Schlag den Raab" - Sponsoring

Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG. München, Juni Wodka Gorbatschow. Schlag den Raab - Sponsoring Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG München, Juni 2013 Wodka Gorbatschow "Schlag den Raab" - Sponsoring Agenda Steckbrief Mediennutzung "Schlag den Raab" im TV und Online Sponsor Erinnerung, -bewertung

Mehr

NUTZER UND WERBEMARKT DIGITAL SCHWEIZ, EUROPA UND TRENDSTPROFIT

NUTZER UND WERBEMARKT DIGITAL SCHWEIZ, EUROPA UND TRENDSTPROFIT NUTZER UND WERBEMARKT DIGITAL SCHWEIZ, EUROPA UND TRENDSTPROFIT Internet- und Breitbandpenetration in Europa (in %) 96 94 92 93 90 93 82 88 83 88 80 67 87 93 79 81 55 62 67 70 69 60 Internet-Penetration

Mehr

Mobile Fundraising. Praxisbeispiele. Katja Prescher Fundraiserin, Marketing- und Kommunikationsexpertin. Mobile Fundraising Katja Prescher

Mobile Fundraising. Praxisbeispiele. Katja Prescher Fundraiserin, Marketing- und Kommunikationsexpertin. Mobile Fundraising Katja Prescher Mobile Fundraising Praxisbeispiele Katja Prescher Fundraiserin, Marketing- und Kommunikationsexpertin katja.prescher@sozialmarketing.de @sozialmarketing @SoZmark 5.. Bonus-Tipp Auf den folgenden Seiten

Mehr