Die Durchführung der Betriebsratswahl

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Durchführung der Betriebsratswahl"

Transkript

1 Karl Michael Scheriau Die Durchführung der Betriebsratswahl Normales Wahlverfahren nach 16 und 17 BetrVG in Betrieben mit mindestens 51 wahlberechtigten Arbeitnehmern Mit einer Checkliste für das vereinfachte einstufige Verfahren in Betrieben mit bis zu 100 Arbeitnehmern Wahlurne Autorenverlag K. M. Scheriau Berlin

2 Inhalt Wo werden Betriebsräte gewählt? 5 Wo werden keine Betriebsräte gewählt? 5 Aber wo genau werden denn nun Betriebsräte gewählt? 6 Was ist ein Betrieb? 6 In unserem Unternehmen gibt es mehrere Betriebe 7 Gibt es auch Betriebsräte für mehrere Unternehmen? 8 Unser Betrieb gehört zu einem Konzern 9 Nach welchem Verfahren müssen wir wählen? 10 Normales Wahlverfahren 10 Vereinfachtes einstufiges Verfahren für Kleinbetriebe 11 Vereinfachtes einstufiges Verfahren für Mittelbetriebe 11 Vereinfachtes zweistufiges Verfahren 11 Kosten der Betriebsratswahl 12 Checkliste der Fristen vor dem ersten Wahltag 13 (normales Wahlverfahren nach 14 BetrVG) Wer ist Arbeitnehmer? Wer darf wählen? 14 Wer ist kein Arbeitnehmer? 14 Wer ist wahlberechtigt? Wer darf den Betriebsrat wählen? 15 Teilzeit, Mini-Job, befristete Beschäftigung 16 Aushilfen, Saisonarbeiter 16 Studenten 16 Auszubildende und Praktikanten 16 Die Praktikanten lernen nichts? 17 Studenten im Praktikum 17 Schülerpraktikanten 18 Ausnahme Ausbildungsbetrieb 18 Arbeitsamtspraktikanten, Sozialhilfeempfänger und 1-Euro-Jobber 19 Außendienst, Heimarbeit, Telearbeit, 19 entlegene Betriebsteile oder Niederlassungen Was ist mit denen, die längere Zeit nicht im Betrieb sind? 20 Sonderfall Leiharbeitnehmer 20 Sonderfall: Freie Mitarbeiter, Pauschalisten 21 Wieviele Betriebsratsmitglieder sind zu wählen? 21 Zählen alle Beschäftigten oder nur die wahlberechtigten Beschäftigten? 22 Wieviele sind in der Regel beschäftigt? 22 Beispiel: Personalaufstockung 22 Beispiel: Personalabbau 23 Wer gehört zu den in der Regel Beschäftigten? 23 Sonderfälle, die nicht berücksichtigt werden 23 Was passiert bei plötzlicher Änderung der Arbeitnehmerzahl? 24 1

3 Vorbereitung der Wahl Wählerliste erstellen 25 Die Wählerliste muß erstellt werden 25 Der Arbeitgeber muß den Wahlvorstand unterstützen 25 Welche Informationen braucht der Wahlvorstand für die Wählerliste? 26 Überprüfung der Informationen durch den Wahlvorstand 26 Bekanntmachung der Wählerliste 26 Einsprüche gegen die Wählerliste 27 Regelmäßige Aktualisierung der Wählerliste 27 Vorbereitung der Wahl Mindestsitze für das Minderheitengeschlecht 28 Berücksichtigung des Minderheitengeschlechts Besonderheit: Minderheit in der Belegschaft Besonderheit: Minderheitenschutz nur bei ausreichender Kandidatenzahl Besonderheit: Kein Mehrheitenschutz Besonderheit: Es gibt keine Minderheit? 29 Anteil der Betriebsratsmitglieder für das Geschlecht in der Minderheit 29 Beispiel 1: 29 Beispiel 2: 29 Einleitung der Wahl Wahlausschreiben 31 Wahlausschreiben für das normale Verfahren 31 Betriebe mit 51 und mehr wahlberechtigten Arbeitnehmern 31 Vorschriften für das Wahlausschreiben im normalen Verfahren 31 Das Wahlausschreiben im normalen Verfahren muß enthalten: 31 Kandidatenaufstellung Vorschlagslisten 33 Wie werden Kandidaten vorgeschlagen? 33 Wer darf Wahlvorschläge machen? 33 Wer darf kandidieren? Wer ist wählbar? 33 Wer darf nicht wählen? 33 Was ist eine Vorschlagsliste? 34 Wie kommt eine Vorschlagsliste zustande? 34 Hat die Vorschlagsliste einen Namen? 34 Wie sieht eine Vorschlagsliste aus? 35 Zustimmungserklärung der Kandidaten 36 Stützunterschriften 36 Wieviel Zeit habe ich, um Kandidaten vorzuschlagen? 37 Kann man mehrere Vorschlagslisten zusammenfassen? 37 Wo gebe ich meine Vorschlagsliste ab? 37 Die Prüfung der Vorschlagslisten 38 Was macht eine Vorschlagsliste unheilbar ungültig? 39 Gibt es Mängel, die man nachträglich beheben kann? 39 Problem: Der Kandidat ist nicht wählbar 40 Problem: Jemand kandidiert auf mehreren Listen 40 Problem: Jemand hat mehrere Listen unterstützt 40 Problem: 40 Durch Streichungen hat die Liste nicht mehr genug Stützunterschriften Es wurden gültige Wahlvorschläge mit zu wenigen Kandidaten eingereicht 41 2

4 Es wurden keine oder keine gültigen Wahlvorschläge eingereicht 41 Wie erfahre ich, wer zur Wahl kandidiert? 42 Die Durchführung der Wahl Wie wird gewählt? 43 Durchführung im normalen Wahlverfahren 43 Wie sehen die Stimmzettel aus? 44 Listenwahl: Es wurden mehrere Vorschlagslisten eingereicht 44 Personenwahl: Es wurde nur eine Vorschlagsliste eingereicht 44 Wie gebe ich meine Stimme richtig ab? 45 Es wurden mehrere Vorschlagslisten eingereicht: Normales Wahlverfahren 45 Ungültige Stimmzettel bei mehreren Vorschlagslisten 46 Es wurde nur eine Vorschlagsliste eingereicht 46 Ungültige Stimmzettel bei nur einer Vorschlagsliste 47 Briefwahl (schriftliche Stimmabgabe) 48 In welchen Fällen muß die Briefwahl angewendet werden? 48 Können die Wähler Briefwahl beantragen? 48 Was ist, wenn ein Briefwähler trotzdem zur Wahl kommt? 49 Was gehört zu den Briefwahlunterlagen? 49 Wann kommen die Briefwahlstimmen in die Urne? 50 Ungültige Briefwahlunterlagen 50 Merkblatt für die Briefwahl 51 Die Auszählung der Stimmen 52 Wann findet die Stimmauszählung statt? 52 Wer darf bei der Stimmauszählung dabei sein? 52 Wieviele Stimmen wurden abgegeben? 52 Wieviele Stimmen sind gültig? 53 Wie organisiert man die Stimmauszählung? 53 Wer wurde gewählt? 54 Ermittlung der Gewählten bei nur einer Vorschlagsliste 54 Beispiel für ein Wahlergebnis bei einer Vorschlagsliste: 54 Erst die Sitze für das Minderheitengeschlecht bestimmen 55 Und wenn es nicht genug Minderheitenkandidaten gibt? 55 Dann die übrigen Sitze verteilen 55 Was geschieht bei Stimmengleichheit? 55 Ermittlung der Gewählten bei mehreren Vorschlagslisten 55 Erst die Sitze für jede Liste bestimmen 56 Beispiel: 56 Vorläufige Sitzverteilung nach Stimmenzahl ohne Minderheitenschutz Dann das Minderheitengeschlecht berücksichtigen 56 Beispiel: 57 Sitzverteilung unter Berücksichtigung des Minderheitengeschlechts Und wenn es nicht genug Minderheitenkandidaten gibt? 58 3

5 Überraschendes Endergebnis 58 Wie werden die Stellvertreter bestimmt? 58 Abschluß der Betriebsratswahl 60 Wahlniederschrift 60 Wahlergebnis bekanntmachen 60 Benachrichtigung der neu gewählten Betriebsratsmitglieder 61 Bekanntmachung der neu gewählten Betriebsratsmitglieder 61 Einladung zur ersten Sitzung des neu gewählten Betriebsrats 61 Und wenn fast alle Kandidaten die Wahl nicht annehmen? 62 Checkliste der Fristen nach der Wahl 63 (normales Wahlverfahren nach 14 BetrVG) Fristen 64 Die Berechnung und der Umgang mit Fristen 64 Konkrete Fristen in der Wahlordnung 65 Fristbeginn 65 Fristende: Monatsfristen 66 Fristende: Wochenfristen 66 Um wieviel Uhr endet die Frist? 66 Feiertags- und Wochendregelung 67 Ausnahme: Fristfestlegung nach Arbeitstagen 67 Ausnahme: Schichtbetrieb 67 Wie schnell ist unverzüglich? 68 Die Forderung nach unverzüglichem Handeln in der Wahlordnung (WO) 68 Checkliste für das vereinfachte, einstufige Verfahren 69 in Betrieben bis zu 100 Arbeitnehmern I. Rahmenbedingungen der Betriebsrats-Wahl 69 II. Begriffe, Regeln, Verfahren 69 III. Aufgaben des Wahlvorstands 70 A) Organisation der Wahl 70 B) Wahlvorgang 73 C) Nach der Wahl 74 Abkürzungen 75 Literatur 76 4

Die Durchführung der Betriebsratswahl

Die Durchführung der Betriebsratswahl Grundlagen der Betriebsratsarbeit Karl Michael Scheriau Die Durchführung der Betriebsratswahl 3. aktualisierte und erweiterte Auflage Normales Wahlverfahren Vereinfachtes, einstufiges Wahlverfahren Vereinfachtes,

Mehr

Die Durchführung der Betriebsratswahl

Die Durchführung der Betriebsratswahl Karl Michael Scheriau Die Durchführung der Betriebsratswahl 2. aktualisierte und erweiterte Auflage Normales Wahlverfahren nach 16 und 17 BetrVG in Betrieben mit mindestens 51 wahlberechtigten Arbeitnehmern

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil I Chronologische Darstellung einer Betriebsratswahl 13

Inhaltsverzeichnis. Teil I Chronologische Darstellung einer Betriebsratswahl 13 Vorwort 10 Das bietet Ihnen dieses Buch 11 Teil I Chronologische Darstellung einer Betriebsratswahl 13 1 Der Zeitpunkt der Betriebsratswahlen 15 1.1 Die regelmäßigen Betriebsratswahlen 15 1.1.1 Die zu

Mehr

Terminplan zur jav-wahl nach BetrVG im normalen Wahlverfahren

Terminplan zur jav-wahl nach BetrVG im normalen Wahlverfahren Terminplan zur jav-wahl nach BetrVG im normalen Wahlverfahren Der Terminplan ist als Arbeitshilfe gedacht. Der Plan geht in den Ziffern 1 und 2 von einem Betrieb mit einem Betriebsrat aus, der ordnungsgemäß

Mehr

Die Betriebsratswahl (Wahlversammlung) ist beendet. Sie müssen jetzt unverzüglich das Wahlergebnis ermitteln.

Die Betriebsratswahl (Wahlversammlung) ist beendet. Sie müssen jetzt unverzüglich das Wahlergebnis ermitteln. Stimmenauszählung und Ermittlung des Wahlergebnisses Die Betriebsratswahl (Wahlversammlung) ist beendet. Sie müssen jetzt unverzüglich das Wahlergebnis ermitteln. 1. Die Stimmenauszählung ist öffentlich.

Mehr

Alle Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und Verbreitung, vorbehalten.

Alle Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und Verbreitung, vorbehalten. Dr. Kluge Seminare e.k. Inhaber: Dr. jur. Henning Kluge Schiffgraben 17 30159 Hannover Tel.: 0511 / 54 39 21 66 Fax: 0511 / 54 39 21 67 E-Mail: info@kluge-seminare.de Web: www.kluge-seminare.de 2017 -

Mehr

Betriebsratswahl 2018 Wichtige Rechtsprechung Fehler vermeiden

Betriebsratswahl 2018 Wichtige Rechtsprechung Fehler vermeiden Betriebsratswahl 2018 Wichtige Rechtsprechung Fehler vermeiden Übersicht 1. Bestellung und Geschäftsführung von Wahlvorständen 2. Vorprüfungen 3. Wählerliste und Wahlausschreiben 4. Einreichung der Wahlvorschläge

Mehr

Terminplan, für die JAV-Wahl. im vereinfachten Wahlverfahren

Terminplan, für die JAV-Wahl. im vereinfachten Wahlverfahren Terminplan, für die JAV-Wahl im vereinfachten Wahlverfahren Terminplan für die JAV-Wahl im vereinfachten Wahlverfahren Der Terminplan ist als Arbeitshilfe gedacht. Der Plan geht in den Ziffern 1 und 2

Mehr

Verordnung zur Durchführung der Betriebsratswahlen bei den Postunternehmen (WahlO Post)

Verordnung zur Durchführung der Betriebsratswahlen bei den Postunternehmen (WahlO Post) Verordnung zur Durchführung der Betriebsratswahlen bei den Postunternehmen (WahlO Post) WahlO Post Ausfertigungsdatum: 22.02.2002 Vollzitat: "Verordnung zur Durchführung der Betriebsratswahlen bei den

Mehr

Verordnung zur Durchführung der Betriebsratswahlen bei den Postunternehmen (WahIO Post) vom 22. Februar 2002 (BGBI. I S. 946)

Verordnung zur Durchführung der Betriebsratswahlen bei den Postunternehmen (WahIO Post) vom 22. Februar 2002 (BGBI. I S. 946) Verordnung zur Durchführung der Betriebsratswahlen bei den Postunternehmen (WahIO Post) vom 22. Februar 2002 (BGBI. I S. 946) Auf Grund des 34 des Postpersonalrechtsgesetzes vom 14. September 1994 (BGBI.

Mehr

VERTRAUEN IST GUT BETRIEBSRAT IST BESSER BETRIEBSRATSWAHLEN. Wahlleitfaden

VERTRAUEN IST GUT BETRIEBSRAT IST BESSER BETRIEBSRATSWAHLEN. Wahlleitfaden VERTRAUEN IST GUT BETRIEBSRAT IST BESSER BETRIEBSRATSWAHLEN Wahlleitfaden Inhalt Einleitende Benutzerhinweise A. Wo sind Betriebsräte zu wählen? I. Vereinfachtes und normales Wahlverfahren II. Mindestgröße

Mehr

Fachgespräch der Hans-Böckler-Stiftung

Fachgespräch der Hans-Böckler-Stiftung Fachgespräch der Hans-Böckler-Stiftung 16.09.2013 Thema: Häufige Fehler bei Betriebsratswahlen 17.09.2013 (c) RA Koll 2012 1 BELL & WINDIRSCH A N W A L T S B Ü R O Spezialisiert und engagiert 17.09.2013

Mehr

Kurzhinweise. zur Einleitung und Durchführung einer Betriebsratswahl

Kurzhinweise. zur Einleitung und Durchführung einer Betriebsratswahl Kurzhinweise zur Einleitung und Durchführung einer Betriebsratswahl Es gibt im Betrieb noch keinen Betriebsrat, der die Interessen der Beschäftigten vertritt. Ein Betriebsrat soll jetzt gewählt werden.

Mehr

Aufgaben des Wahlvorstands für die Betriebsratswahl Schulungstermine 2013/2014

Aufgaben des Wahlvorstands für die Betriebsratswahl Schulungstermine 2013/2014 Aufgaben des Wahlvorstands: Ausschreibung, Themenplan, Anmeldeformular, Kostenübernahmebestätigung Seite 1 von 5 Aufgaben des Wahlvorstands für die Betriebsratswahl Schulungstermine 2013/2014 Schulungen

Mehr

Grundsatz: Wenn GBR oder KBR besteht, sollen diese WV bestellen (nur betriebsangehörige AN in WV)

Grundsatz: Wenn GBR oder KBR besteht, sollen diese WV bestellen (nur betriebsangehörige AN in WV) Folie 36: Das Das zweistufige zweistufige Wahlverfahren Wahlverfahren im im betriebsratslosen betriebsratslosen Betrieb Betrieb 1 (Überblick) (Überblick) Grundsatz: Wenn GBR oder KBR besteht, sollen diese

Mehr

Betriebsratswahl 2010

Betriebsratswahl 2010 Betriebsratswahl 2010 Betriebe, mit in der Regel wenigstens fünf ständig wahlberechtigten Arbeitnehmern, von denen mindestens drei der Arbeitnehmer wählbar sind, können einen Betriebsrat wählen. Die nächste

Mehr

Terminplan für die Betriebsratswahl normales Wahlverfahren

Terminplan für die Betriebsratswahl normales Wahlverfahren Terminplan für die Betriebsratswahl normales Wahlverfahren Der Terminplan ist als Arbeitshilfe gedacht. Der Plan geht in den Ziffern 1 und 2 von einem Betrieb mit bestehendem Betriebsrat aus, der ordnungsgemäß

Mehr

Betriebsratswahl Übersichten

Betriebsratswahl Übersichten Betriebsratswahl Übersichten Einleitung und Durchführung Betriebsratswahl Vereinfachtes Wahlverfahren in Betrieben mit in Regel 5 bis 50 wahlberechtigten Arbeitnehmern Die Wahlverfahren Hier klicken um

Mehr

Ü 32: Vorschlagslisten (Wahlvorschläge)

Ü 32: Vorschlagslisten (Wahlvorschläge) : Vorschlagslisten (Wahlvorschläge) Die Betriebsratswahl erfolgt aufgrund von Vorschlagslisten (Wahlvorschlägen) Wie entstehen Vorschlagslisten? Zuständigkeit Zunächst ist anzumerken, dass der Wahlvorstand

Mehr

Deutsche Steuer-Gewerkschaft Landesverband Hessen Schulung der Wahlvorstände Personalratswahlen 2012

Deutsche Steuer-Gewerkschaft Landesverband Hessen Schulung der Wahlvorstände Personalratswahlen 2012 Schulung der Wahlvorstände 2012 23. Februar 2012 BHZ Ffm (Süd) 28. Februar 2012 SZ ROF (Nord) 1 1. Eröffnung und Begrüßung 2. Aufgaben des Wahlvorstandes 3. Wahlausschreiben und Wahlvorschläge 4. Wahlverfahren

Mehr

Wählerliste zur Betriebsratswahl - interne Verwendung -

Wählerliste zur Betriebsratswahl - interne Verwendung - Wahlvorstand Betriebsratswahl Betrieb...... (Ort, Datum) Im oben genannten Betrieb ist ein Betriebsrat zu wählen. Dazu hat der Wahlvorstand am..201 folgende Wählerliste zur Betriebsratswahl - interne Verwendung

Mehr

Seite. Vorwort 5. Abkürzungsverzeichnis 6. Formularverzeichnis 14. Einleitung 18

Seite. Vorwort 5. Abkürzungsverzeichnis 6. Formularverzeichnis 14. Einleitung 18 Seite Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 6 Formularverzeichnis 14 Einleitung 18 A. Betriebsrat und Betriebsverfassung 19 I. Betriebsräte gibt es nur in Betrieben 19 II. Mehrere Betriebsräte bei einem Arbeitgeber

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung Allgemeine Grundlagen... 5

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung Allgemeine Grundlagen... 5 1 Einleitung... 1 2 Allgemeine Grundlagen... 5 I. Der Betrieb... 5 1. Betriebsbegriff des BetrVG... 5 a) Definition des Betriebsbegriffs... 5 b) Folge von Fehlern... 5 2. Betriebsteile... 7 a) Gesetzliche

Mehr

Rund um die Betriebsratswahl

Rund um die Betriebsratswahl 1 Rund um die Betriebsratswahl Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, vom 1. März bis 31. Mai 2014 finden turnusgemäß die nächsten Betriebswahlen statt. Damit die Betriebsratsarbeit problemlos weitergeht bzw.

Mehr

Erste Verordnung zur Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes* (Wahlordnung WO) Inhaltsübersicht

Erste Verordnung zur Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes* (Wahlordnung WO) Inhaltsübersicht Erste Verordnung zur Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes* (Wahlordnung WO) Inhaltsübersicht ERSTER TEIL Wahl des Betriebsrats ( 14 des Gesetzes)... 1 bis 27 Erster Abschnitt Allgemeine Vorschriften...

Mehr

Terminplan für das vereinfachte einstufige Wahlverfahren

Terminplan für das vereinfachte einstufige Wahlverfahren Terminplan für das vereinfachte einstufige Wahlverfahren Der Terminplan ist als Arbeitshilfe gedacht. Der Plan geht in den Ziffern 1 und 2 von einem Betrieb mit bestehendem Betriebsrat aus, der ordnungsgemäß

Mehr

Betriebsratswahlen. Die vier Wahlphasen. www.verdi-bub.de/brwahl. Damit alles stimmt.

Betriebsratswahlen. Die vier Wahlphasen. www.verdi-bub.de/brwahl. Damit alles stimmt. Betriebsratswahlen Die vier Wahlphasen www.verdi-bub.de/brwahl Damit alles stimmt. Vor der Wahl Wahlzeitraum Betriebsratswahlen finden alle vier Jahre statt. Gesetzlicher Wahlzeitraum: 1. März bis 31.

Mehr

Terminplan zur jav-wahl nach BetrVG im vereinfachten Wahlverfahren

Terminplan zur jav-wahl nach BetrVG im vereinfachten Wahlverfahren Terminplan zur jav-wahl nach BetrVG im vereinfachten Wahlverfahren Der Terminplan ist als Arbeitshilfe gedacht. Der Plan geht in den Ziffern 1 und 2 von einem Betrieb mit einem Betriebsrat aus, der ordnungsgemäß

Mehr

Wahl2018. Praxis- Leitfaden Vereinfachtes Wahlverfahren. Betriebsrat. Informationen für eine. Erfolgreiche Betriebsratwahl

Wahl2018. Praxis- Leitfaden Vereinfachtes Wahlverfahren. Betriebsrat. Informationen für eine. Erfolgreiche Betriebsratwahl Wahl2018 Betriebsrat Informationen für eine Erfolgreiche Betriebsratwahl Arbeitshilfe für Wahlvorstände Praxis- Leitfaden Vereinfachtes Wahlverfahren www.betriebsrat-aktuell.de Telefon 03445-2610730 info@betriebsrat-aktuell.de

Mehr

Wahl2018. Praxis- Leitfaden Normales Wahlverfahren. Betriebsrat. Informationen für eine. Erfolgreiche Betriebsratwahl. Arbeitshilfe für Wahlvorstände

Wahl2018. Praxis- Leitfaden Normales Wahlverfahren. Betriebsrat. Informationen für eine. Erfolgreiche Betriebsratwahl. Arbeitshilfe für Wahlvorstände Wahl2018 Betriebsrat Informationen für eine Erfolgreiche Betriebsratwahl Arbeitshilfe für Wahlvorstände Praxis- Leitfaden Normales Wahlverfahren www.betriebsrat-aktuell.de Telefon 03445-2610730 info@betriebsrat-aktuell.de

Mehr

Erlass Wahlordnung des Wahlausschreibens

Erlass Wahlordnung des Wahlausschreibens Inhaltsverzeichnis Wahlordnung 35 Erlass Wahlordnung des Wahlausschreibens 1 Wahlvorstand > 36 2 Wählerliste > 36 3 Wahlausschreiben > 37 4 Einspruch gegen die Wählerliste > 38 5 Bestimmung der Mindestsitze

Mehr

Handbuch zur Wahl. In 26 Schritten zum Betriebsrat

Handbuch zur Wahl. In 26 Schritten zum Betriebsrat Handbuch zur Wahl In 26 Schritten zum Betriebsrat Mit der richtigen Unterstützung die BR-Wahl rechtssicher und einfach durchführen! Peter Britting Liebe Kolleginnen und Kollegen, im Jahr 2018 stehen wieder

Mehr

Die schriftliche Zustimmung des Bewerbers/der Bewerberin zur Aufnahme in den Wahlvorschlag ist beizufügen ( 6 Abs. 3 WO).

Die schriftliche Zustimmung des Bewerbers/der Bewerberin zur Aufnahme in den Wahlvorschlag ist beizufügen ( 6 Abs. 3 WO). Vorschlagsberechtigt sind alle wahlberechtigten Arbeitnehmer/-innen. Auch die im vertretenen Gewerkschaften können Wahlvorschläge machen. ( 14 Abs. 3 BetrVG) Als Bewerber/-innen vorgeschlagen werden können

Mehr

5 Die Wahl und die Aufgaben nach der Wahl

5 Die Wahl und die Aufgaben nach der Wahl 5 Die Wahl und die Aufgaben nach der Wahl 5.1 Die verschiedenen Varianten der Wahl Für das reguläre Wahlverfahren kennt die Wahlordnung zwei Varianten: Verhältniswahl (oder auch Listenwahl im Gegensatz

Mehr

Betriebsratswahl 2010

Betriebsratswahl 2010 Betriebsratswahl 2010 In der Zeit vom 1. März 2010 bis 31. Mai 2010 finden die regelmäßigen Betriebsratswahlen statt. Hierzu dient der nachfolgende Überblick: 1. Errichtung von Betriebsräten 1 Abs. 1 Satz

Mehr

A. Die Beteiligten streiten über die Wirksamkeit einer Betriebsratswahl.

A. Die Beteiligten streiten über die Wirksamkeit einer Betriebsratswahl. BAG v. 05.05.2004-7 ABR 44/03 Betriebsverfassungsrecht - Betriebsratswahl; Anfechtung; Aushang des Wahlausschreibens bei einem Betrieb mit mehreren Betriebsstätten in ganz Deutschland Leitsätze»Wird das

Mehr

Erste Verordnung zur Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes (Wahlordnung - WO)

Erste Verordnung zur Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes (Wahlordnung - WO) Erste Verordnung zur Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes (Wahlordnung - WO) BetrVGDV1WO Ausfertigungsdatum: 11.12.2001 Vollzitat: "Erste Verordnung zur Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes

Mehr

Wahlordnung. des Integrationsrates Bad Pyrmont

Wahlordnung. des Integrationsrates Bad Pyrmont Wahlordnung des Integrationsrates Bad Pyrmont 1 Allgemeine Bestimmungen (1) Die Mitglieder des Integrationsrates werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. (2) Gewählt

Mehr

Erste Verordnung zur Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes

Erste Verordnung zur Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes Erste Verordnung zur Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes (Wahlordnung 2001) vom 11. Dezember 2001 (BGBl. I 3494), zuletzt geändert durch Verordnung vom 23. Juni 2004 (BGBl. I 1393) 104 Erster

Mehr

Erste Verordnung zur Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes (Wahlordnung - WO)

Erste Verordnung zur Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes (Wahlordnung - WO) Erste Verordnung zur Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes (Wahlordnung - WO) BetrVGDV1WO Ausfertigungsdatum: 11.12.2001 Vollzitat: "Erste Verordnung zur Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes

Mehr

4. Sie müssen jede Vorschlagsliste innerhalb von zwei Tagen nach Eingang auf Gültigkeit überprüfen ( 7 Abs. 2 WO).

4. Sie müssen jede Vorschlagsliste innerhalb von zwei Tagen nach Eingang auf Gültigkeit überprüfen ( 7 Abs. 2 WO). Wird eine Vorschlagsliste eingereicht, gehen Sie wie folgt vor: 1. Stempeln mit Eingangsdatum. 2. Bestätigen Sie den Eingang der Vorschlagsliste sofort (Muster-Formular 120b). 3. Wenn die Liste kein Kennwort

Mehr

[1] Studierendenschaft der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau. Gemäß 108 Abs. 3 Nr. 2 des Hochschulgesetzes vom 21. Juli 2003 (GVBl S.

[1] Studierendenschaft der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau. Gemäß 108 Abs. 3 Nr. 2 des Hochschulgesetzes vom 21. Juli 2003 (GVBl S. [1] Studierendenschaft der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau Wahlordnung Gemäß 108 Abs. 3 Nr. 2 des Hochschulgesetzes vom 21. Juli 2003 (GVBl S. 167), hat der Präsident mit Schreiben vom (im Mitteilungsblatt

Mehr

WAHL Vorbereitung und Ablauf RIEGER ENDRES / 2

WAHL Vorbereitung und Ablauf RIEGER ENDRES / 2 WAHL 2018 Vorbereitung und Ablauf RIEGER ENDRES / 2 - 2 - I. BESTELLUNG des Wahlvorstandes Die BR-Wahl beginnt mit der Wahl / Bestellung des Wahlvorstandes. (1) wenn BR vorhanden: Bestellung durch BR,

Mehr

Aktuelle Rechtsprechung zur Betriebsratswahl

Aktuelle Rechtsprechung zur Betriebsratswahl Aktuelle Rechtsprechung zur Betriebsratswahl 16. September 2013 Fachgespräch Betriebsratswahl 2014 Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf Vor der Wahl Betriebsbegriff Wahlverfahren Wahlvorstand Wahlbewerber/Wählbarkeit

Mehr

Betriebsratswahlen 2010

Betriebsratswahlen 2010 Betriebsratswahlen 2010 Agenda Vorüberlegungen - zur Betriebsratsfähigkeit - zum Termin - zu den Kosten Vorbereitung durch den Wahlvorstand - Bestellung - Stellung und Aufgaben - Wählerliste (wer kann

Mehr

Werkstattratswahlen. Arbeitshilfen für den Wahlvorstand Mustervorschläge Listen Anträge

Werkstattratswahlen. Arbeitshilfen für den Wahlvorstand Mustervorschläge Listen Anträge Werkstattratswahlen Arbeitshilfen für den Wahlvorstand Mustervorschläge Listen Anträge Zusammengestellt vom Beirat für Menschen mit Behinderung und/ oder psychischer Erkrankung In der Diakonie Werkstättenmitwirkungsverordnung

Mehr

S a t z u n g für die Wahl des Jugendrates der Stadt Münster (Wahlordnung Jugendrat) Es werden die allgemeinen Wahlgrundsätze berücksichtigt.

S a t z u n g für die Wahl des Jugendrates der Stadt Münster (Wahlordnung Jugendrat) Es werden die allgemeinen Wahlgrundsätze berücksichtigt. S a t z u n g für die Wahl des Jugendrates der Stadt Münster (Wahlordnung Jugendrat) Es werden die allgemeinen Wahlgrundsätze berücksichtigt. Stand: 07.02.2017 Inhalt 1 Geltungsbereich/Zuständigkeit...

Mehr

Betriebsratswahl nach dem. vereinfachten einstufigem Wahlverfahren

Betriebsratswahl nach dem. vereinfachten einstufigem Wahlverfahren Betriebsratswahl nach dem vereinfachten einstufigem Wahlverfahren Folie 1: Mindestgröße Mindestgröße des des Betriebs, Betriebs, normales normales und und vereinfachtes vereinfachtes Wahlverfahren Wahlverfahren

Mehr

KAPITEL 9 WAHLEN ZUR MITARBEITERVERTRETUNG MUSTER WAHLAUSSCHREIBEN

KAPITEL 9 WAHLEN ZUR MITARBEITERVERTRETUNG MUSTER WAHLAUSSCHREIBEN MUSTER WAHLAUSSCHREIBEN Der WAHLVORSTAND......, den... WAHLAUSSCHREIBEN 1 Für die MitarbeiterInnen des/ der... ist gemäß 1 MAVG eine Mitarbeitervertretung zu bilden. Diese Mitarbeitervertretung besteht

Mehr

Jetzt handeln: So sorgen Sie rechtzeitig für eine optimale BR-Wahl 2018!

Jetzt handeln: So sorgen Sie rechtzeitig für eine optimale BR-Wahl 2018! Jetzt handeln: So sorgen Sie rechtzeitig für eine optimale BR-Wahl 2018! Gute Wahl! ifb Nutzen Sie die ifb-wahl-hotline! Über 30 erfahrene Experten beantworten Ihre ganz speziellen Fragen zur BR-Wahl.

Mehr

Wählerliste zur Betriebsratswahl - interne Verwendung -

Wählerliste zur Betriebsratswahl - interne Verwendung - Wahlvorstand Betriebsratswahl Betrieb...... (Ort, Datum) Im oben genannten Betrieb ist ein Betriebsrat zu wählen. Dazu hat der Wahlvorstand am..201 folgende Wählerliste zur Betriebsratswahl - interne Verwendung

Mehr

Wahlordnung der Hamburger Versicherungsbörse

Wahlordnung der Hamburger Versicherungsbörse Wahlordnung der Hamburger Versicherungsbörse 1 Wahl nach Gruppen, Wahlrecht (1) Die Mitglieder des Vorstandes der Hamburger Versicherungsbörse (HVB) werden in geheimer Briefwahl für die Dauer von vier

Mehr

Übersicht über Formblattmuster für die Personalratswahl

Übersicht über Formblattmuster für die Personalratswahl Übersicht über Formblattmuster für die Personalratswahl Nr. Anzahl Blätter 1 Mitteilung an die Mitglieder des Wahlvorstandes über ihre Bestellung.. 1 2 Bekanntmachung der Mitglieder des Wahlvorstandes

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite. Vorwort Die Autoren der 12. Auflage. Literaturverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Seite. Vorwort Die Autoren der 12. Auflage. Literaturverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Vorwort Die Autoren der 12. Auflage Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Einleitung V VE IX XIX XXHI XXIX Betriebsverfassungsgesetz Erster Teil: Allgemeine Vorschriften 1 Errichtung

Mehr

Wahlordnung zur Vertreterversammlung der GREENPEACE energy eg

Wahlordnung zur Vertreterversammlung der GREENPEACE energy eg Wahlordnung zur Vertreterversammlung der GREENPEACE energy eg Stand: 18.12.2001 1 Wahlturnus, Zahl der Vertreter (1) Gemäß 13 Abs. 3 Satz 2 der Satzung findet die Wahl zur Vertreterversammlung alle vier

Mehr

ibbs Die Wahlordnung für die BR-Wahlen 2006 Institut für Bildung, Beratung und Sozialmanagement Aktuelle Informationsbroschüre "Wahlvorstandsschulung"

ibbs Die Wahlordnung für die BR-Wahlen 2006 Institut für Bildung, Beratung und Sozialmanagement Aktuelle Informationsbroschüre Wahlvorstandsschulung Institut für Kommunikation und Arbeit Die Wahlordnung für die BR-Wahlen 2006 Mit uns immer aktuell informiert. Aktuelle Informationsbroschüre Tages- Kompakt- Seminar "Wahlvorstandsschulung" Seminargebühr

Mehr

Wahlordnung des Betriebsverfassungsgesetzes

Wahlordnung des Betriebsverfassungsgesetzes Wahlordnung des Betriebsverfassungsgesetzes Erste Verordnung zur Durchführung des Betriebsverfassungsgesetzes (Wahlordnung - WO) vom 11. Dezember 2001 (BGBl. I S. 3494) Auf Grund des 126 des Betriebsverfassungsgesetzes

Mehr

Die Betriebsratswahl. Darstellung des normalen Wahlverfahrens

Die Betriebsratswahl. Darstellung des normalen Wahlverfahrens Die Betriebsratswahl Darstellung des normalen Wahlverfahrens Mindestgröße Mindestgröße des des Betriebs, Betriebs, normales normales und und vereinfachtes vereinfachtes Wahlverfahren Wahlverfahren BR werden

Mehr

Gestaltung: alle Rechte vorbehalten WIK K. Krause I. Ritter Normales JAV-Wahlverfahren

Gestaltung: alle Rechte vorbehalten WIK K. Krause I. Ritter Normales JAV-Wahlverfahren Gestaltung: alle Rechte vorbehalten WIK K. Krause I. Ritter 2002 Folie 1: Mindestanzahl Mindestanzahl von von jugendlichen jugendlichen AN AN und und Auszubildenden, Auszubildenden, Bestehen Bestehen eines

Mehr

Wahlordnung zur Vertreterversammlung der. PSD Bank Westfalen-Lippe eg. (Listenwahl)

Wahlordnung zur Vertreterversammlung der. PSD Bank Westfalen-Lippe eg. (Listenwahl) Wahlordnung zur Vertreterversammlung der PSD Bank Westfalen-Lippe eg (Listenwahl) 1 Wahturnus, Zahl der Vertreter (1) Gemäß 26 c Abs. 1 Satz 1 der Satzung findet die Wahl zur Vertreterversammlung alle

Mehr

Willkommen im ifb-seminar:

Willkommen im ifb-seminar: 2016 Willkommen im ifb-seminar: JAV-Wahl 2016 Ihr Referent: Urs Peter Janetz Fachanwalt für Arbeitsrecht 2016 Voraussetzungen für die Wahl einer JAV Voraussetzungen für die Wahl einer JAV Es gibt einen

Mehr

Wahlordnung für den Ausländerbeirat der Universitätsstadt Gießen vom ) Wahlgrundsätze

Wahlordnung für den Ausländerbeirat der Universitätsstadt Gießen vom ) Wahlgrundsätze Wahlordnung für den Ausländerbeirat der Universitätsstadt Gießen vom 12.06.1986 1) 1 Wahlgrundsätze (1) Die Mitglieder des Ausländerbeirates werden von den wahlberechtigten Ausländer/innen in freier, allgemeiner,

Mehr

Leitfaden Personalratswahl 2016

Leitfaden Personalratswahl 2016 Leitfaden Personalratswahl 2016 2016 ist wieder ein Wahljahr nach den erfolgreichen Betriebsratswahlen von 2014 stehen in diesem Jahr die Personalratswahlen in Bayern an! Wir sind auf ihre Mitwirkung angewiesen!

Mehr

Wahlordnung für die Bildung von Mitarbeitervertretungen in kirchlichen Dienststellen

Wahlordnung für die Bildung von Mitarbeitervertretungen in kirchlichen Dienststellen Wahlordnung zum Mitarbeitervertretungsgesetz MVWO 621 Wahlordnung für die Bildung von Mitarbeitervertretungen in kirchlichen Dienststellen vom 9. Dezember 1993 (KABl. S. 18) geändert durch Beschluss der

Mehr

Hinweise für den Arbeitgeber

Hinweise für den Arbeitgeber Wahl der Jugend- und Auszubildendenvertretung 2012 Hinweise für den Arbeitgeber Berlin, im Juni 2012 Inhaltsübersicht Vorbemerkung 1 I. Zeitpunkt der Wahl 1 II. Voraussetzungen für die Wahl einer Jugend-

Mehr

Kühne Meyer. Antworten für die Praxis. Betriebsratswahl. Vorbereitung Durchführung Konstituierung. 2. Auflage. Verlag Vahlen

Kühne Meyer. Antworten für die Praxis. Betriebsratswahl. Vorbereitung Durchführung Konstituierung. 2. Auflage. Verlag Vahlen Arbeitshilfen für Betriebsräte Kühne Meyer Antworten für die Praxis Betriebsratswahl Vorbereitung Durchführung Konstituierung 2. Auflage Verlag Vahlen Einleitung Betriebsratswahl Einleitung Die regelmäßigen

Mehr

Arbeitshilfen für den Wahlvorstand

Arbeitshilfen für den Wahlvorstand Arbeitshilfen für den Wahlvorstand Mustervorschläge Anträge Listen Zusammengestellt vom: Beirat für Menschen mit Behinderung und / oder psychischer Erkrankung Seite 2 Die Diakonie-Werkstätten-Mitwirkungs-Verordnung...

Mehr

Die Fakten für eine gute Vorbereitung

Die Fakten für eine gute Vorbereitung Ausgabe 3, Januar 06 Verehrte Leserinnen und Leser, alle vier Jahre sehen sich Unternehmen und ihre Verantwortlichen mit dem Thema Betriebsratswahl konfrontiert. 2006 ist es wieder soweit. Aus diesem Anlass

Mehr

Grundlagen zu den Schwerbehindertenwahlen

Grundlagen zu den Schwerbehindertenwahlen Grundlagen zu den Schwerbehindertenwahlen Gliederung Hilfen und Material von ver.di Gesetzliche Grundlage Wozu Schwerbehindertenvertretungen? Wahltermine und Voraussetzungen Wahlverfahren Wahlberechtigte

Mehr

Zeitplan für die Betriebsratswahl im eigenen Betrieb

Zeitplan für die Betriebsratswahl im eigenen Betrieb Zeitplan für die Betriebsratswahl im eigenen Betrieb Normales verfahren für größere Betriebe Erläuterungen zum Aufbau des Zeitplans 1. Der Zeitplan beruht auf der Annahme, dass die Amtszeit des jetzigen

Mehr

weitere ibbs Marienmauer Naumburg Telefon

weitere ibbs Marienmauer Naumburg Telefon Impressum: ibbs- Institut für Bildung, Beratung und Sozialmanagement Herausgeber: ibbs.medien - Eine Einrichtung des ibbs Auflage: Print - 2.Auflage: 11.700 Stück Erscheinungsdatum: 11.08.2005 V.i.S.d.P.:

Mehr

Schulungen für Wahlvorstände zur Betriebsratswahl 2014 in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe

Schulungen für Wahlvorstände zur Betriebsratswahl 2014 in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe Schulungen für Wahlvorstände zur Betriebsratswahl 2014 in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe 9. Januar 2014, 9 16.30 Uhr in Schwerin, IC-Hotel oder 14. Januar 2014, 9-16.30 Uhr in Rostock, penta-hotel

Mehr

Wahl der Jugend- und Auszubildendenvertretung Hinweise für den Arbeitgeber

Wahl der Jugend- und Auszubildendenvertretung Hinweise für den Arbeitgeber Wahl der Jugend- und Auszubildendenvertretung 2014 Hinweise für den Arbeitgeber Juli 2014 Impressum Juli 2014 Arbeitgeberverband Gesamtmetall (Gesamtverband der Arbeitgeberverbände der Metall- und Elektro-Industrie

Mehr

Gewusst wie. Die häufigsten Fragen zur Betriebsratswahl. Müssen die Beschäftigten abstimmen, ob sie einen Betriebsrat einrichten wollen?

Gewusst wie. Die häufigsten Fragen zur Betriebsratswahl. Müssen die Beschäftigten abstimmen, ob sie einen Betriebsrat einrichten wollen? Die häufigsten Fragen zur Betriebsratswahl Alle vier Jahre vor und während des Zeitraums der regelmäßigen Betriebsratswahlen nehmen die Anfragen ratsuchender Wahlinitiatoren, Wahlbewerber und Wahlvorstandsmitglieder

Mehr

Arbeitsanleitung zur Betriebsratswahl

Arbeitsanleitung zur Betriebsratswahl Bitte an den Betriebsrat bzw. Wahlvorstand weiterleiten. Arbeitsanleitung zur Betriebsratswahl Handbuch für den Betriebsrat/Wahlvorstand mit Wahlordnung und CD-ROM Auf der CD praktische Arbeitshilfen elektronischer

Mehr

Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis Kapitel Geltungs- und Anwendungsbereich, Besetzung des Aufsichtsrates... 21

Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis Kapitel Geltungs- und Anwendungsbereich, Besetzung des Aufsichtsrates... 21 Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 15 1. Kapitel Geltungs- und Anwendungsbereich, Besetzung des Aufsichtsrates.... 21 I. Geltungsbereich der Gesetze über eine Vertretung der Arbeitnehmer in den Aufsichtsräten

Mehr

Bekanntmachung über die Zusammensetzung des Wahlvorstandes für die Wahl des Schulpersonalrates ( 1 Abs 5 WOLPersVG)

Bekanntmachung über die Zusammensetzung des Wahlvorstandes für die Wahl des Schulpersonalrates ( 1 Abs 5 WOLPersVG) Muster 1 D e r W a h l v o r s t a n d d e s, den (Name der Schule/des Seminars) (Ort) (Datum) Bekanntmachung über die Zusammensetzung des Wahlvorstandes für die Wahl des Schulpersonalrates ( 1 Abs 5 WOLPersVG)

Mehr

Wahlordnung bbg BERLINER BAUGENOSSENSCHAFT eg (Fassung 2008)

Wahlordnung bbg BERLINER BAUGENOSSENSCHAFT eg (Fassung 2008) Wahlordnung bbg BERLINER BAUGENOSSENSCHAFT eg (Fassung 2008) bbg BERLINER BAUGENOSSENSCHAFT eg Pacelliallee 3 14195 Berlin Übersicht 1 - Wahlvorstand 2 - Aufgaben des Wahlvorstandes 3 - Wahlberechtigung

Mehr

Einleitung und Durchführung von Betriebsratswahlen

Einleitung und Durchführung von Betriebsratswahlen Betriebsrat und Arbeitnehmervertretung Betriebsratswahl Jean-Martin Jünger Einleitung und Durchführung von Betriebsratswahlen Praxistipps und notwendige Musterschreiben Verlag Dashöfer Inhaltsverzeichnis

Mehr

1. Kapitel Geltungs- und Anwendungsbereich, Besetzung des Aufsichtsrates... 21

1. Kapitel Geltungs- und Anwendungsbereich, Besetzung des Aufsichtsrates... 21 Inhalt Vorwort.................................... 5 Abkürzungsverzeichnis............................ 15 1. Kapitel Geltungs- und Anwendungsbereich, Besetzung des Aufsichtsrates................................

Mehr

Amtliche Bekanntmachung

Amtliche Bekanntmachung Amtliche Bekanntmachung Kleve, 01.10.2009 Laufende Nummer: 08/2009 Wahlordnung zur Wahl der Gleichstellungsbeauftragten und ihrer Stellvertretung der Hochschule Rhein-Waal Herausgegeben von der Präsidentin

Mehr

Vorwort Prävention vor Rehabilitation vor Rente Das Aufgabenfeld der Schwerbehindertenvertretung... 13

Vorwort Prävention vor Rehabilitation vor Rente Das Aufgabenfeld der Schwerbehindertenvertretung... 13 7 Inhaltsverzeichnis Vorwort............................................ 5 I. Bedeutung der Schwerbehindertenvertretung Aufgaben und Handlungsmöglichkeiten... 13 1. Prävention vor Rehabilitation vor Rente.......................

Mehr

Vorschlagliste. evtl. Kennwort der Vorschlagsliste. für die Wahl der Jugend- und Auszubildendenvertretung im Betrieb

Vorschlagliste. evtl. Kennwort der Vorschlagsliste. für die Wahl der Jugend- und Auszubildendenvertretung im Betrieb Vorschlagliste evtl. Kennwort der Vorschlagsliste für die Wahl der Jugend- und Auszubildendenvertretung im Betrieb (Firma/Betrieb) Vorschlagsberechtigt sind alle zur Jugend- und Auszubildendenvertretung

Mehr

WAHLORDNUNG für die Wahl der Vertreter der Wohnungsbaugenossenschaft Torgau eg

WAHLORDNUNG für die Wahl der Vertreter der Wohnungsbaugenossenschaft Torgau eg WAHLORDNUNG für die Wahl der Vertreter der Wohnungsbaugenossenschaft Torgau eg 1 Wahlvorstand (1) Zur Vorbereitung und Durchführung der Wahl von Vertretern und Ersatzvertretern zur Vertreterversammlung

Mehr

Wahlordnung der Apothekerkammer Berlin für die Wahl der Vertreterversammlung der Apothekerversorgung Berlin (WahlO Vertreterversammlung AVB)

Wahlordnung der Apothekerkammer Berlin für die Wahl der Vertreterversammlung der Apothekerversorgung Berlin (WahlO Vertreterversammlung AVB) Wahlordnung der Apothekerkammer Berlin für die Wahl der Vertreterversammlung der Apothekerversorgung Berlin (WahlO Vertreterversammlung AVB) vom 21. November 2006 (ABl. S. 4191) geändert am 20. November

Mehr

Wahlordnung zum Kirchengesetz über Mitarbeitervertretungen in der Evangelischen Kirche in Deutschland

Wahlordnung zum Kirchengesetz über Mitarbeitervertretungen in der Evangelischen Kirche in Deutschland EKD-Mitarbeitervertretung-Wahlordnung MVWahlO.EKD 781.1 Wahlordnung zum Kirchengesetz über Mitarbeitervertretungen in der Evangelischen Kirche in Deutschland in der Fassung der Bekanntmachung vom 15. Januar

Mehr

WAHLORDNUNG DER STUDENTENSCHAFT DER HOCHSCHULE DER BILDENDEN KÜNSTE SAAR

WAHLORDNUNG DER STUDENTENSCHAFT DER HOCHSCHULE DER BILDENDEN KÜNSTE SAAR WAHLORDNUNG DER STUDENTENSCHAFT DER HOCHSCHULE DER BILDENDEN KÜNSTE SAAR Die Studentenschaft der Hochschule der Bildenden Künste Saar gibt sich gemäß 44 des Gesetzes über die Hochschule der Bildenden Künste

Mehr

Verordnung der Landesregierung über die Wahl der Beauftragten für Chancengleichheit

Verordnung der Landesregierung über die Wahl der Beauftragten für Chancengleichheit Verordnung der Landesregierung über die Wahl der Beauftragten für Chancengleichheit In der Fassung vom 8. November 2005 (GBl. S. 685) 1 Verfahrensgrundsatz Der Bestellung der Beauftragten für Chancengleichheit

Mehr

Wahlordnung zum Kirchengesetz über Mitarbeitervertretungen in der Evangelischen Kirche in Deutschland

Wahlordnung zum Kirchengesetz über Mitarbeitervertretungen in der Evangelischen Kirche in Deutschland Wahlordnung zum MVG.EKD WahlO-MVG.EKD 7.600-101 Wahlordnung zum Kirchengesetz über Mitarbeitervertretungen in der Evangelischen Kirche in Deutschland Vom 23. Juli 1993 (ABl. EKD S. 405, 1995 S. 488) in

Mehr

Wahlordnung zum Kirchengesetz über Mitarbeitervertretungen in der Evangelischen Kirche in Deutschland vom 23. Juli 1993

Wahlordnung zum Kirchengesetz über Mitarbeitervertretungen in der Evangelischen Kirche in Deutschland vom 23. Juli 1993 Wahlordnung zum Kirchengesetz über Mitarbeitervertretungen in der Evangelischen Kirche in Deutschland vom 23. Juli 1993 (Abl.EKD 1993 S. 405 m. Ber., Abl.EKD 1995 S. 488) geändert durch Zweite VO vom 3.12.2010

Mehr

Ermittlung des Wahlergebnisses

Ermittlung des Wahlergebnisses BRWO 26 BRWO 29 Ermittlung des Wahlergebnisses Der Ablauf Mischen der in den Wahlurnen beindlichen Wahlkuverts. Entleeren der Wahlurnen. Zählen der abgegebenen Wahlkuverts und Feststellung, ob deren Anzahl

Mehr

Arbeitsrecht am Abend, 10. März 2010

Arbeitsrecht am Abend, 10. März 2010 Arbeitsrecht am Abend, 10. März 2010 -Wahlanfechtung- Sabine Feichtinger Fachanwältin für Arbeitsrecht, Nürnberg Anfechtungsfrist 2 Wochen nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses, 19 Abs. 2 S. 2 BetrVG entscheidend

Mehr

Wahlordnung zum Kirchengesetz über Mitarbeitervertretungen in der Evangelischen Kirche in Deutschland

Wahlordnung zum Kirchengesetz über Mitarbeitervertretungen in der Evangelischen Kirche in Deutschland Wahlordnung zum Kirchengesetz über Mitarbeitervertretungen in der Evangelischen Kirche in Deutschland Vom 23 Juli 1993 idfd Neubekanntmachung vom 8 Juni 2004 (ABl EKD 2004 S 347) zuletzt geändert durch

Mehr

Merkblatt. Betriebsratswahl 2014. Abteilung Arbeitsmarkt, Tarifpolitik und Arbeitsrecht. Stand: Januar 2014

Merkblatt. Betriebsratswahl 2014. Abteilung Arbeitsmarkt, Tarifpolitik und Arbeitsrecht. Stand: Januar 2014 1 Merkblatt Betriebsratswahl 2014 Abteilung Arbeitsmarkt, Tarifpolitik und Arbeitsrecht Stand: Januar 2014 2 Inhaltsverzeichnis A. Einleitung... 3 B. Allgemeine Grundsätze für die Betriebsratswahl... 4

Mehr

Der Abbruch eines laufenden Wahlverfahrens birgt auch Risiken für die beteiligten Arbeitnehmer: Scheitert

Der Abbruch eines laufenden Wahlverfahrens birgt auch Risiken für die beteiligten Arbeitnehmer: Scheitert Abbruch der Betriebsratswahl Prof. Dr. Peter Wedde, Eppstein/Ts.* Die Planung einer Betriebsratswahl ist auf ein zentrales Ziel ausgerichtet: Die Errichtung einer funktionsfähigen kollektivrechtlichen

Mehr

Wahlordnung für die Wahl der Vertreter zur Vertreterversammlung der Wohnungsbaugenossenschaft Köpenick Nord eg

Wahlordnung für die Wahl der Vertreter zur Vertreterversammlung der Wohnungsbaugenossenschaft Köpenick Nord eg Wahlordnung für die Wahl der Vertreter zur Vertreterversammlung der Wohnungsbaugenossenschaft Köpenick Nord eg 1 Wahlvorstand (1) Zur Vorbereitung und Durchführung der Wahl von Vertretern und Ersatzvertretern

Mehr

Zusammensetzung des Personalrats

Zusammensetzung des Personalrats ZUSAMMENSETZUNG DES PERSONALRATS 31 Zusammensetzung des Personalrats 12 HPVG Bildung von Personalräten; Mitgliederzahl (1) In allen Dienststellen, die in der Regel mindestens fünf Wahlberechtigte beschäftigen,

Mehr

Handbuch. 26 Schritte zur erfolgreichen Wahl inklusive Wahlordnung BR-WAHL. Auf der CD. Bitte an den Betriebsrat bzw. Wahlvorstand weiterleiten!

Handbuch. 26 Schritte zur erfolgreichen Wahl inklusive Wahlordnung BR-WAHL. Auf der CD. Bitte an den Betriebsrat bzw. Wahlvorstand weiterleiten! Bitte an den Betriebsrat bzw. Wahlvorstand weiterleiten! BR-WAHL 2014 Handbuch 26 Schritte zur erfolgreichen Wahl inklusive Wahlordnung Auf der CD > Digitale Terminliste > Wahl-Ergebnis-Rechner > Stimmenauszählung

Mehr

JAV-Wahl Wahlvorschriften, 7 20, 29 Jugend- und Auszubildendenvertretung, 60 73b. Betriebsverfassungsgesetzes (Wahlordnung WO) Seite 33

JAV-Wahl Wahlvorschriften, 7 20, 29 Jugend- und Auszubildendenvertretung, 60 73b. Betriebsverfassungsgesetzes (Wahlordnung WO) Seite 33 JAV-Wahl 2016 x Hinweise zur JAV-Wahlmappe Seite 3 x Systemanforderungen der CD-ROM Seite 5 x Die einzelnen Wahlphasen Normales Wahlverfahren Seite 7 x Anwendbarkeit des vereinfachten Wahlverfahrens Seite

Mehr

WAHLORDNUNG. DER WOHNUNGSBAUGENOSSENSCHAFT CHEMNITZ-HELBERSDORF eg

WAHLORDNUNG. DER WOHNUNGSBAUGENOSSENSCHAFT CHEMNITZ-HELBERSDORF eg WAHLORDNUNG DER WOHNUNGSBAUGENOSSENSCHAFT CHEMNITZ-HELBERSDORF eg Wohnungsbaugenossenschaft Chemnitz-Helbersdorf eg Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Wahlvorstand 4 2 Aufgaben des Wahlvorstandes

Mehr