STEPtT-Kompakt. Kapitel 6 / Timer-Befehle Beispiel 1 zuzeiten Nachfolgende Aufgabe soll mit WinSPS-S7 programmiert werden.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "STEPtT-Kompakt. Kapitel 6 / Timer-Befehle. 6.11 Beispiel 1 zuzeiten Nachfolgende Aufgabe soll mit WinSPS-S7 programmiert werden."

Transkript

1 STEPtT-Kompakt Kapitel 6 / Timer-Befehle 6.11 Beispiel 1 zuzeiten Nachfolgende Aufgabe soll mit WinSPS-S7 programmiert werden. Vorgang: Anordnung für diese Aufgabe 1. Einschalten der Steuerung über den Taster "Steuerung Ein". 2. Einschalten des Bandes über den Taster "Band Ein". 3. Kiste anfordern. 4. Drei Sekunden, nachdem die Kiste den Endschalter S1 berührt hat, soll das Band abschalten. 5. Nun kann das Band wiederum über den Taster "Band Ein" eingeschaltet werden, damit die Kiste abgeräumt wird. 6. Jetzt kann eine weitere Kiste angefordert werden. Zuordnu sliste 3etriebsmittel: Signal Anschluss an die SPS: Steuerung Ein Taster, liefert'1', wenn gedrückt E0.0 Steuerung Aus Taster, liefert'0', wenn gedrückt E0.1 3and Ein Taster, liefert'1', wenn gedrückt E0.2 ndschalter S1 liefert'1', wenn betätigt E0.3 3andmotor eingeschaltet, wenn Ausgang='l' 44.0 Lampe Steuerung Ein leuchtet, wenn Ausgang=''l' 44.1 Lampe Zeit läuft leuchtet, wenn Ausgang='l' A.4.2 Das SPS-Programm für diese Aufgabe ist mit W nsps-s7 zu erstellen. Dabei soll das Hauptprogramm in der Funktion FC1 geschrieben werden. Diese Funktion ist im OB1 absolut aufzurufen. Vor der Programmierung ist eine Symbolikdatei MHJ-Software & Ing.:Büro Weiß 't39

2 Lehrbrief Kapitel 6 / Timer-Befehle 6.12 Beispiel 2 zu Zeiten: Lötstation Es soll das SPS-Programm für einen Lötautomaten entwickelt werden Nachfolgend ist die Anordnung zu sehen: 5t -Ein E& Et.-Aus H Technologieschema Vorgang: 1. Über den Taster "Steuerung Ein" wird die Anlage eingeschaltet. Dies wird über die Lampe "Steuerung Ein" signalisiert. 2. Über BCD-Ziffernsteller kann die Zeit für den Lötvorgang eingestellt werden. Dabei stellen die drei rechten Ziffern den Zeitfaktor dar. An der vierten Ziffer kann die Zeitbasis von 0 bis 3 selektiert werden. 3. Über den Taster "Start" wird der Vorgang gestartet. 4. Der Lötkolben fährt nach unten. Hat er die untere Endlage bei 52 erreicht, schaltet sich die zusätzliche Heizung ein und die eingestellte Zeit läuft ab. Die Restzeit wird dabei über eine BCD-Anzeige ausgegeben. 5. Wönn die Zeit abgelaufen ist, schaltet sich die zusätzliche Heizung aus und der Lötkolben fährt nach oben, bis er den oberen Endschalter S1 erreicht hat. Wenn die Steuerung während des Vorgangs abgeschaltet wird, dann soll der Vorgang sofort stoppen. Das SPS-Programm soll mit WinSPS-S7 entwickelt und getestet werden. MHJ-Software & Ing.-Büro Weiß

3 Kapitel 7 Programierübungen Programmierübungen 7.1 Programmierübung 3.73 "Schwimmer-schalter" In einem Becken soll der obere Füllstand über einen Schwimmerschalter erfasst und über eine Lampe angezeigt werden. Damit beim Befüllen des Beckens nicht schon eine Welle der Flüssigkeit die Meldung des Erreichens des oberen Füllstands verursacht, soll das Ansprechen des Schwimmerschalters um 2 Sekunden vezögert werden. Oher+r Füllstand erreicht Eecken füllen Becken leeren Technologieschema Das Füllen und Leeren des Beckens muss nicht programmiert werden. mer-schalter S1 pe "Oberer Füllstand" leuchtet, liefert'0', wenn von Flüssigkeit umgeben wenn Ausgang = ''l' Erstellen sie ein sps-programm für diese Anlage und testen sie lhre Lösung mit SPS-VISU "Lehrbrief 3\SchwimmSchalter LB3.V MHJ-Software & Ing.:Büro Weiß 157

4 Lehrbrief Kapitel 7 Programmierübungen 7.2 Programmierübung S.T4"Automatische WG-Spülung" Es soll das Programm für ein Urinal erstellt werden. Über dem Urinal befindet sich eine Lichtschranke. Wenn eine Person länger als,5 Sekunden vor dem Urinal steht und dann den Platz wieder verlässt, soll für 3 Sekunden die Spülung aktiviert werden. Die Spülung soll dabei auch nicht durch ein erneutes Unterbrechen der Lichtschranke gestoppt werden. M Spulung läuft Simulationsanordnung Zuordnu sliste 3etriebsmittel: Signal Anschluss an die SPS: Lichtschranke liefert'0', wenn eine Person vor E0.0 dem Urinal steht. Ventil für Spülung öffnet, wenn Ausgang ='1' 44.0 Erstellen sie ein SPS-Programm für diese Anlage und testen sie lhre Lösung mit SPS-VISU "Lehrbrief 3\WC LB3.V!S". MHJ-Software & Ino.-Büro Weiß

5 Lehrbrief Kapitel 7 Programierübungen 7.3 Programmierübung 3.75 "Dichtigkeitstest in einem Behälter" Es soll das SPS-Programm für folgende Anordnung geschrieben werden. K[ t--l k *t;-;,ä*:.*,,t";,**irrfllilen tr ".:.:,' " E] Innendrurk st+i'tt -a, ::::. EEtriebsdruck wurd erreicht Ke.rn Innenclrurlt,:trharrden Vorgang: Technologieschema - 1. Steuerung einschalten über Taster "Steuerung Ein". 2. Behälter füllen über Taster "Füllen". Daraufhin wird der Behälter bis zum Endschalter 53 gefüllt. 3. Deckel schließen über den Taster "Deckel zu". Der Deckel fährt daraufhi nach links bis der Endschalter "S1" erreicht wird. 4. Druck erhöhen über den Taster "Druck erhöhen". 5. Über den Schalter "Betriebsdruck erreicht" wird der entsprechende Sensor simuliert, der das Erreichen des Betriebsdrucks signalisiert. A Wurde der Betriebsdruck erreicht, läuft die eingestellte Zeit ab. 7. lst die Zeit abgelaufen, dann wird dies über die Lampe "Zeit Ende" angezeigt. 8. Der Deckel kann über den Taster "Deckel auf' geöffnet werden, wenn der sensor "Kein Innendruck vorhanden" meldet, dass kein Innendruck mehr vorhanden ist. Dieser Sensor wird über den Schalter "Kein I nnendruck vorhanden" simuliert. 9. Der Deckel öffnet sich, bis der Endschalter 52 erreicht ist. 10. Nun kann der Behälter entleert werden. Dazu betätigt man den Taster "Entleeren". Anschließend wird der Behälter entleert, bis die Flüssigkeit den Endschalter 54 unterschritten MHJ-Software & Ing.-Büro Weiß '159

6 Kapitel 7 Programmierübungen Bedingungen: o Wenn die Steuerung während einer Aktion abgeschaltet wird, so muss diese sofort unterbrochen werden. o Das Öffnen und Schließen des Deckels muss gegeneinander verriegelt sein, d.h. die Umschaltung darf nur über Stillstand erfolgen. o Der Deckel des Behälters darf nur geschlossen werden, wenn der Behälter voll ist und die Befüllung momentanicht im Gange ist. o Das Öffnen des Behälters ist nur möglich, wenn im Behälter kein Innendruck mehr vorhanden ist und momentan kein Innendruck aufgebaut wird. o Das Steigern des Innendrucks darf nur bei geschlossenem Behälter möglich sein, auch muss der Behälter vollständig gefüllt sein. o Die Test-Zeit beginnt abzulaufen, wenn der Betriebsdruck im Behälter vorhanden ist. o Das Befüllen und Entleeren des Behälters muss gegenseitig verriegelt sein. o Das Entleeren und Befüllen darf nur bei offenem Behälter erfolgen. iste: 3etriebsmittel: Signal Anschluss an die SPS: Taster St.-Ein Taster, liefert'1', wenn betätigt E0.0 Taster St.-Aus Taster, liefert'0', wenn betätigt E0.1 Taster Deckel auf Taster, Iiefert'1', wenn betätigt EO.2 faster Deckel schließen Taster, liefert'1', wenn betätigt E0.3 Iaster Behälter füllen Taster, liefert'1', wenn betätigt E0.4 faster Behälter leeren Taster, liefert'1', wenn betätigt E0.5 Taster Druck steigern Taster, liefert'1', wenn betätigt E Deckel zu liefert'1', wenn betätigt EO.7 32 Deckel auf liefert wenn betätigt E oberer Füllstand 34 unterer Füllstand 3etriebsdruck vorhanden (ein I nnendruck vorhandenliefert'1', liefert'1', wenn von Flüssigkeit umgeben liefert'1', wenn von Flüssigkeit umgeben liefert'1', wenn Betriebsdruck erreicht wenn kein Innendruck vorhanden ist E1.1 E1.2 E1.3 El.4 r/orgabe Zeit 4 BCD-Zifternsteller EW2 r/entil Behälter füllen öffnet, bei Status'1' 44.0 r/entil Behälter leeren öffnet. bei Staius'1' A.4.1 )ruck im Behälter erhöhen bbi Status'1'wird Druck erhöht A.4.2 Vlotor Behälter-Deckel auf bewegt sich, wenn Status '1' 44.3 N4otor Behälter-Deckel zu bewegt sich, wenn Status'1' A.4.4 MHJ-Software & Ing.-Büro Weiß

7 Lampe St.-Ein leuchtet, wenn Status'1' p 4.5 Lampe Test-Zeit abgelaufenleuchtet, wenn Status'1' 44.6 Ausgabe Rest-Zeit 4 BCD-Anzeigen AW6 3. Lehrbrief Kapitel 7 Programierübungen Erstellen Sie ein SPS-Programm für diese Anlage und testen Sie lhre Lösung mit SPS-VISU "Lehrbrief 3\Drucktest LB3.V MHJ-Software & Ing.:Büro Weiß 161

8 STEPtT-Kompakt Kapitel 7 Programmierübungen 7.4 Programmierübung 3.76 "Pumpenhübe" Das Steuerungsprogramm für eine Pumpe soll geschrieben werden. Ablauf der Steuerung: 1. Der Taster "Steuerung ElN" wird gedrückt. Daraufhin leuchtet die Lampe "Steuerung ElN". 2. Der Taster "Pumpe Start" wird gedrückt. Jetzt fährt die Zylinderstange zuerst aus und anschließend wieder ein. Dieser Vorgang wiederholt sich immer wieder. Durch die Endschalter an der Pumpe wird die Bewegung der Zylinderstange begrenzt. Nachdem der Taster "Steuerung Aus" betätigt wurde, kann die Pumpe erst nach Einschalten der Steuerung wieder eingeschaltet werden. Pumpenhübe Steuerung Ell{ (Eü.üJ Steuerung AUS (EB.1J Pumpe Stan {E0.2} ' ' Pumpe Stop ie0.3) Steuerung EIN Bild: Technologieschema mit SPS-VISU Zuordnu lle: letriebsmittel: Signal Anschluss an die SPS: l-aster "Steuerung El N" liefert wenn betätigt. E0.0 faster "Steuerung AUS" liefert'0', wenn betätigt. E0.1 faster "Pumpe Start" liefert'1', wenn betätigt. E0.2 faster "Pumpe Stop" liefert'q', wenn betätigt. E0.3 Endschalter "Zylinder liefert'1', wenn betätigt. E0.4 :ingefahren" indschalter "Zylinder ausgefahren" ampe "Steuerung Zylinder ausfahren Zylinder liefert'1', wenn betätigt. E0.5 ElN" 44.0 p.4.2 einfahren 44.3 Erstellen Sie ein SPS-Programm für diese Anlage und testen Sie lhre Lösung mit SPS-VISU (SPS-VISU-Datei: Leh rbrief3\pum pen h ü be.vls). MHJ-Software & Ing.-Büro Weiß

9 Kapitel 7 Programierübungen 7.5 Programmierübung 3.77 "Pumpenhübe 2" Das steuerungsprogramm der Aufgabe "Pumpenhübe" soll folgendermaßen modifiziert werden: r Die Zvllnderstanqe soll nach dem Ausfahren erst nach 2 sekunden wieder einqefahren werden. Erstellen sie ein sps-programm für diese Anlage und testen Sie lhre Lösung m it SPS-VISU (SPS-VIS U-Datei : Leh rbrief3\pumpen h ü MHJ-Software & Ing.:Büro Weiß 163

10 Lehrbrief Kapitel 9 / Prüfungsaufgaben 9.2 Programmieraufgabe1: "Nachtwächter" Es soll das SPS-Programm fürfolgende Anordnung entwickelt werden. Alarm T X: ToLrr beginnt Technologieschema w Ein Nachtwächter muss in einem Gebäude bestimmte Zimmer übenrvachen. Die dafür nötige Route wird übenivacht. Vorgang: 1. Wenn der Nachtwächter mit der Route beginnt, dann wird der Taster "Tour beginnt" betätigt. Bis zum Erreichen des Raumes 1 darf der Nachtwächter 15 Sekunden benötigen. 2. lm Raum 1 befindet sich ein Schlüsselschalter, der vom Nachtwächter betätigt werden muss. Dann startet die Zeit für das Erreichen des Raumes 2. Dafür darf der Nachtwächter 20 Sekunden benötigen. 3. lm Raum 2 befindet sich ebenfalls ein Schlüsselschalter, der betätigt werden muss. Daraufhin startet die Zeit für das Erreichen des Raumes 3. Dafür darf der Nachtwächter ebenfalls 20 Sekunden benötigen. 4. lm Raum 3 befindet sich ebenfalls ein Schlüsselschalter, der zu betätigen ist. Daraufhin startet die Zeit für das Erreichen des Ende-Schalters. Dafür ist eine max. Zeit von 25 Sekunden vorgesehen. Wird ein Raum nicht in der vorgegebenen Zeit erreicht, wird ein Alarm ausgelöst. Dieser Alarm ist über eine Lampe anzuzeigen. Der Alarm kann nur über den Schlüsselschalter "Alarm Reset" rückgesetzt werden. Die momentan ablaufenden Zeiten werden über BCD-Anzeigen angezeigt. MHJ-Software & Ing.-Büro Weiß

11 Kapitel 9 / Prüfungsaufgaben 3etriebsmittel: Signal Anschluss an die SPS: Iour beginnt Taster, liefert'1', wenn betätigt. E0.0 Raum 1 erreicht Taster, liefert'1', wbnn betätigt. E0.1 Raum 2 erreicht Taster, liefert'1', wenn betätigt. E0.2 Raum 3 erreicht Taster, liefert'1', wenn betätigt. E0.3 inde der Tour erreicht Taster, liefert'1', wenn betätigt. EO.4 \larm Reset Taster, liefert'1', wenn betätigt. E0.5 Lampe Alarm leuchtet, wenn Ausgang ='1' 41.0 BCD-Anzeige Zeit Tourbeginn->Raum1 AW2 BCD-Anzeige Zeit Rauml->Raum2 AW4 BCD-Anzeige Zeit Raum2->Raum3 AW6 BCD-Anzeige Zeit Raum3->Ende AW8 Erstellen Sie ein SPS-Programm für diese Anlage und testen Sie lhre Lösung m it S PS-VI S U (SPS-VIS U-Datei : Lehrbrief3\Nachtwaechter LB3.V MHJ-Software & Ing.-Büro Weiß 187

12 Kapitel 9 / Prüfungsaufgaben 9.3 Programmieraufgabe 2 "U-Bahn-Tür" Es soll das Steuerungsprogramm einer U-Bahn-Tür geschrieben werden. Wenn der Zugführer den Taster "Tür öffnen Freigabe" beiätigt, dann leuchten die Lampen "Tür-Freigabe" oberhalb der Tür und beim Zugführer (diese Lampen sind am gleichen Ausgang angeschlossen). Wenn die Freigabe vorliegt, dann kann der Fahrgast die U-Bahn-Tür mit dem Taster "Tür auf' öffnen. Die Tür bleibt solange offen, bis der Zugführer den Taster "Tür schliessen" drückt. Die Tür fährt dann zu. Gleichzeitig wird die Freigabe aufgehoben - d.h. der Fahrgast kann die Tür nicht mehr öffnen. Die U-Bahn-Tür besteht aus zwei Teilen, die unabhänig voneinander aufund zufahren. Dabeist auch die Geschwindigkeit der beiden Türhälften unterschiedlich. Bild: Technologieschema mit SPS-VISU U-Eahn-Führer MHJ-Software & Ing.-Büro Weiß

13 Kapitel 9 / Prüfungsaufgaben Zuordnungstabelle "U-Bahn-Tür": 3etriebsmittel: Signal Anschluss an die SPS: faster "Tür öffnen Freigabe" liefert'1"; wenn betätigt. E0.0 faster "Freigabe aufheben" liefert'1', wenn betätigt. E0.1 Taster "Tür schliessen" liefert'1', wenn betätigt. E0.2 Endschalter "TürAufRechts" Endschalter "Tü rauflinks" Endschalter "TürZu Rechts" E ndschalter "Tü rzu Lin ks" faster "Tür auf' *ampe liefert'0', wenn betätigt. E0.3 liefert'0', wenn betätigt. E0.4 liefert'0', wenn betätigt. E0.5 liefert'0', wenn betätigt. E0.6 liefert'1', wenn betätigt. E0.7 "Tür Freigabe" ampe"tür zu links" -ampe"tür zu rechts" Motorechte Tür zu Motorechte Tür auf A.4.1 ^.4.2 p'4.3 p.4.4 Motor linke Tür zu 44.5 Motor linke Tür auf 44.6 Erstellen sie ein sps-programm für diese Anlage und testen sie lhre Lösung m it S PS-VIS U (SPS-VI S U-Datei : Leh rbrief3\u-bah n-tü MHJ-Software & lng.-büro Weiß 189

4. Lehrbrief Kapitel 1 Zähler. 1.6 Rückwärtszähler

4. Lehrbrief Kapitel 1 Zähler. 1.6 Rückwärtszähler 1.6 Rückwärtszähler Bei einem Rückwärtszähler wird der Wert des Zählers mit jeder positiven Flanke des Verknüpfungsergebnisses (VKE) ar1 ZR-Eingang um eins verringert. Sollte der minimale Zählerstand von

Mehr

Verknüpfungssteuerungen mit Zeitverhalten. Verknüpfungssteuerungen mit Zeitverhalten

Verknüpfungssteuerungen mit Zeitverhalten. Verknüpfungssteuerungen mit Zeitverhalten Verknüpfungssteuerungen mit Zeitverhalten Verknüpfungssteuerungen mit Zeitverhalten Zeitglieder Die Zeitbildung ist eine binäre Grundfunktion der Steuerungstechnik. Programmierbare Zeitglieder haben die

Mehr

Übung Basisautomatisierung

Übung Basisautomatisierung Elektrotechnik und Informationstechnik Institut für Automatisierungstechnik, Professur Prozessleittechnik Übung Basisautomatisierung VL Prozessleittechnik I (SS 2012) Professur für Prozessleittechnik L.

Mehr

O N L I N E H I L F E. Speed Monitor MOC3SA. Motion Control

O N L I N E H I L F E. Speed Monitor MOC3SA. Motion Control O N L I N E H I L F E Motion Control D Onlinehilfe Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Die dadurch begründeten Rechte bleiben bei der Firma SICK AG. Eine Vervielfältigung des Werkes oder von Teilen

Mehr

Grundsätzlich werden folgende Darstellungsformen für die Beschreibung logischer Funktionen verwendet: Wertetabelle Signal-Zeit-Plan Stromlaufplan.

Grundsätzlich werden folgende Darstellungsformen für die Beschreibung logischer Funktionen verwendet: Wertetabelle Signal-Zeit-Plan Stromlaufplan. 8 Steuern mit der! - Band Kapitel 2: Grundfunktionen 2 Grundfunktionen 2. UD-Verknüpfung (AD) Eine UD-Verknüpfung ist eine logische Funktion mit mindestens zwei voneinander unabhängigen, binären Eingangsvariablen

Mehr

Visualisierung eines Step7-Programmes in WinCC

Visualisierung eines Step7-Programmes in WinCC Simatic WinCC - Panel Seite 1 Visualisierung eines Step7-Programmes in WinCC MPI-Bus Projektierungsrechner mit Simatic Manager und WinCC Multi-Panel Simatic 300 MPI-Bus Reelle Einund Ausgänge Simatic WinCC

Mehr

Qualitätsorientierter System Entwurf

Qualitätsorientierter System Entwurf Prof. Dr. Görschwin Fey, fey@informatik.uni-bremen.de, MZH 3070 Jan Malburg M. Sc., malburg@informatik.uni-bremen.de, MZH 3050 Programmieraufgaben Qualitätsorientierter System Entwurf Die Zulassung zum

Mehr

Anleitung Heimpraktikum Mechatronic Safety

Anleitung Heimpraktikum Mechatronic Safety Datei: Anleitung Heimpraktikum Mechatronic-Safety Letzte Änderung: 04.03.2015 11:48:00-1 - Anleitung Heimpraktikum Mechatronic Safety 1 Einführung 1.1 Lehrziele In diesem Versuch kann im Selbststudium

Mehr

2 Programmierung der Steuerung mit dem On-Board Konfiguartionstool

2 Programmierung der Steuerung mit dem On-Board Konfiguartionstool T-1673 d Inbetriebnahme Geltungsbereich Erstellt 27. August 2013 TORMAX 2101 Sliding Door Drive TORMAX CH-8180 Bülach www.tormax.com info@tormax.com Adressat Inbetriebnahme, Unterhalt 1 Voraussetzung 1.

Mehr

ENTWURF, TEST und BETRIEB. einer STEUERUNG für eine. Tablettenabfüllanlage. HSH FACHGEBIET AUTOMATISIERUNGSTECHNIK Fak. II Labor Steuerungstechnik

ENTWURF, TEST und BETRIEB. einer STEUERUNG für eine. Tablettenabfüllanlage. HSH FACHGEBIET AUTOMATISIERUNGSTECHNIK Fak. II Labor Steuerungstechnik ENTWURF, TEST und BETRIEB einer STEUERUNG für eine Tablettenabfüllanlage Jürgen Rößler, Christoph Göhring, Peter Hoffmann, Wolfgang Then Stand: 09 / 2014 Rößler ST-A1: Tablettenabfüllanlage 1 INHALT 1

Mehr

se@vis marine (SKVJ-M Schaltschrank)

se@vis marine (SKVJ-M Schaltschrank) Pumpensteuerung se@vis marine (SKVJ-M Schaltschrank) 5 Pumpensteuerung 5.1 Allgemeines Auf den folgenden Seiten finden Sie allgemeine Informationen zur Bedienung der Pumpen und zur Darstellung in den Pumpenübersichten

Mehr

Deutsch. 10 Kontrolllampe 11 Mikrofon 12 Signaltaste 13 Funktionswähler 14 Kontakteingang 15 Telefoneingang 16 Mikrofoneingang 17 Umschalter für Kanal

Deutsch. 10 Kontrolllampe 11 Mikrofon 12 Signaltaste 13 Funktionswähler 14 Kontakteingang 15 Telefoneingang 16 Mikrofoneingang 17 Umschalter für Kanal HearPlus 322wra 1 5 6 7 2 3 8 9 4 13 14 15 16 19 10 17 11 18 12 1 Kontrolllampe 2 Blitzlicht 3 Anzeigen für Kanal 1-4 4 Lautsprecher 5 Licht-/Tonsignal 6 Tonhöhe 7 Ein/Aus 8 Anschluss für Netzadapter 9

Mehr

Standstill Monitor MOC3ZA

Standstill Monitor MOC3ZA O N L I N E H I L F E Motion Control D Onlinehilfe Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Die dadurch begründeten Rechte bleiben bei der Firma SICK AG. Eine Vervielfältigung des Werkes oder von Teilen

Mehr

Bedienungsanleitung SteuerPC

Bedienungsanleitung SteuerPC Bedienungsanleitung SteuerPC Meyton Elektronik GmbH 2005 Version 2.0.0 Udo Witte / Thomas Hoppe Inhaltsverzeichnis 1. Aufbau einer Meyton-Anlage...3 1.1. Übersicht...3 1.1.1. Messrahmen (Scheibenbild)...3

Mehr

PRODUKTHANDBUCH PROGRAMMIERTRANSPONDER 3067. Stand: Entwurf 2012 v02 basieren auf April 2007_V05.04.2007

PRODUKTHANDBUCH PROGRAMMIERTRANSPONDER 3067. Stand: Entwurf 2012 v02 basieren auf April 2007_V05.04.2007 Stand: Entwurf 2012 v02 basieren auf April 2007_V05.04.2007 Stand: Mai 2012 2 Inhaltsverzeichnis 1 SICHERHEITSHINWEISE...3 2 EINLEITUNG...3 3 SICHERUNGSKARTE...4 4 PROGRAMMIERHINWEISE...4 4.1 Erstprogrammierung...4

Mehr

OULDER 2800 1 EINSCHALTEN 12345 PROGRAM 1-8 LEVEL 9 RANDOM 0 MANUAL BEDIENUNGSANLEITUNG 1/7

OULDER 2800 1 EINSCHALTEN 12345 PROGRAM 1-8 LEVEL 9 RANDOM 0 MANUAL BEDIENUNGSANLEITUNG 1/7 1 EINSCHALTEN MANUAL POS. Einschalten des Schlüsseltasters auf 1. Die Bediensoftware für den Boulder 28 ist permanent im Steuergerät verfügbar. Nach dem Einschalten des Gerätes wird die Software automatisch

Mehr

CAN BUS ALARMSYSTEM BEDIENUNGSANLEITUNG. EG Zulassung e24 A-00 0094 Art.Nr: 3170-7800

CAN BUS ALARMSYSTEM BEDIENUNGSANLEITUNG. EG Zulassung e24 A-00 0094 Art.Nr: 3170-7800 CAN BUS ALARMSYSTEM BEDIENUNGSANLEITUNG EG Zulassung e24 A-00 0094 Art.Nr: 3170-7800 BESCHREIBUNG Sehr geehrter Kunde! Um die Funktionsweise der PEKATRONIC CAN BUS Alarmanlage genau zu verstehen, lesen

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG GLOBE 4900-SERIE

BEDIENUNGSANLEITUNG GLOBE 4900-SERIE BEDIENUNGSANLEITUNG GLOBE 4900-SERIE Sehr geehrter Kunde, wir beglückwünschen Sie zu Ihrer Wahl. Sie haben ein Produkt erworben, das nach den höchsten Standards der Automobilindustrie entwickelt und gefertigt

Mehr

Anleitung zur Verwendung des Ruhezustandes Unter Windows 7:

Anleitung zur Verwendung des Ruhezustandes Unter Windows 7: Anleitung zur Verwendung des Ruhezustandes Unter Windows 7: Wenn Sie mit Windows Vista oder Windows 7 arbeiten, so werden Sie schon oft festgestellt haben, dass das Hochfahren des Betriebssystems einige

Mehr

Applikationsbeschreibung Tebis

Applikationsbeschreibung Tebis 5 Applikationsbeschreibung Tebis Beschreibung Funk sprodukte Rollladen / Jalousien Bestellnummer Produktbezeichnung TR221 Funk Schaltausgang 1fach Rollladen / Jalousien UP Eingangsmodul KNX / EIB TR221

Mehr

signakom - - - - - besser sicher

signakom - - - - - besser sicher GPS - Locator SK1 Bedienungsanleitung 1. SIM- Karte - Installieren Sie die SIM - Karte für Ihren GPS-Locator in einem normalen Handy. Sie können dazu irgendeine SIM-Karte eines beliebigen Anbieters verwenden.

Mehr

tgtm HP 2012/13-3: Sicherheitsschiebetür

tgtm HP 2012/13-3: Sicherheitsschiebetür tgtm HP 2012/13-3: Sicherheitsschiebetür (Wahlaufgabe) Für einen Kunden ist eine Steuerung für eine Sicherheitsschiebetür zu projektieren. Die Sicherheitsschiebetür und deren mechanische Verriegelung werden

Mehr

Antriebs- und Automatisierungstechnik I Vorbereitung Versuch SPS 2 Heiko Böhmer, Dipl.-Ing. Seite 1

Antriebs- und Automatisierungstechnik I Vorbereitung Versuch SPS 2 Heiko Böhmer, Dipl.-Ing. Seite 1 Heiko Böhmer, Dipl.-Ing. Seite 1 SPS-gesteuertes Pneumatiksystem Stand: 31.10.2011 Laborgruppe: Name Vorname Datum:... 1 Vorbemerkung Zur Versuchsvorbereitung benötigen Sie die Demo-Version der Software

Mehr

DIE STEUERUNG FÜR SCHIEBETORE ST-1

DIE STEUERUNG FÜR SCHIEBETORE ST-1 DIE STEUERUNG FÜR SCHIEBETORE ST-1 DIE STEUERUNG FÜR SCHIEBETORE 2 INHALTSVERZEICHNIS EINSATZBEREICH... 3 DER STEUERUNGSBETRIEB... 3 GEBRAUCHSFUNKTIONEN... 3 BEDIENUNG... 4 TORÖFFNEN UND -SCHLIESSEN...

Mehr

Praktikum Steuerungstechnik

Praktikum Steuerungstechnik LABOR FÜR STEUERUNGS- UND REGELUNGSTECHNIK FH München University of Applied Sciences, FK06 Raum D6/D7, r.froriep@fhm.edu Praktikum Steuerungstechnik Prof. Dr.-Ing. R. Froriep, Dipl.-Ing. F. Kuplent Experimente

Mehr

SP-2101W Quick Installation Guide

SP-2101W Quick Installation Guide SP-2101W Quick Installation Guide 05-2014 / v1.0 1 I. Produktinformationen... 2 I-1. Verpackungsinhalt... 2 I-2. Vorderseite... 2 I-3. LED-Status... 3 I-4. Schalterstatus-Taste... 3 I-5. Produkt-Aufkleber...

Mehr

Vorprogrammieren.de 1. welche Komponenten werden zusätzlich zur SPS-Steuerung benötigt

Vorprogrammieren.de 1. welche Komponenten werden zusätzlich zur SPS-Steuerung benötigt Vorprogrammieren.de Fertig programmierte SPS-Steuerung von Crouzet (Typ Millenium 3) zur Überwachung von Photovoltaik Anlagen. Die Steuerung verbessert die Eigenverbrauchsquote, indem abhängig vom aktuellen

Mehr

GRAFCET-Pläne der Mechatroniker -Abschlussprüfung Teil1, Frühjahr 2013

GRAFCET-Pläne der Mechatroniker -Abschlussprüfung Teil1, Frühjahr 2013 Nachfolgend finden Sie die 5 Teil-GRAFCETs o. a. Prüfung normgerecht dargestellt und geringfügig optimiert. Beim abgebildeten GRAFCET handelt es sich um keinen echten Ablauf. Es ist eine reine Verknüpfung

Mehr

Modul SPS-Programmierung

Modul SPS-Programmierung Modul SPS-Programmierung 5. Auflage Juni 2014 Art. Nr. 2415 Inhaltsverzeichnis Einführung 5 Vertiefung 49 Fehlerdiagnose 87 Übungen SPS-Programmierung 107 Glossar 115 Einmalige Grundeinstellungen 119 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Handbuch Programmierung teknaevo APG

Handbuch Programmierung teknaevo APG Handbuch Programmierung teknaevo APG Handbuch Programmierung teknaevo APG Seite 2 Inhalt 1 Vorwort... 4 2 Erklärung der Steuertafel... 5 3 Erste Schritte... 6 3.1 Anbringen des Standfußes... 6 3.2 Erster

Mehr

Laderegler VWG 2008 mit Display

Laderegler VWG 2008 mit Display Anschluss des Ladereglers Der Laderegler muss vor der Inbetriebnahme programmiert werden. Zum Anschluss eines Netzwechselrichters, beachten Sie bitte die Bedienungs- und Installationsanleitung des Netzwechselrichters,

Mehr

Langanleitung fu r die Benutzung der Mediensteuerung in den Ho rsa len der SOWI

Langanleitung fu r die Benutzung der Mediensteuerung in den Ho rsa len der SOWI Langanleitung fu r die Benutzung der Mediensteuerung in den Ho rsa len der SOWI Version: 0.10 / 25.09.2012 ZID-NMLT 1 Inhalt Grundsätzliches... 3 Anlage Starten... 3 Betriebsbereiter Ausgangszustand...

Mehr

COFFEE QUEEN *320.415

COFFEE QUEEN *320.415 Bedienungsanleitung COFFEE QUEEN *320.415 Energie sparender Kaffeeautomat Kapazität 2,2 Liter Einfache Installation und Bedienung 320415 de ma 2012 04 1/13 1. Inhaltsverzeichnis. 1. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Verwendung des Applikationsprogramms. Funktionsbeschreibung. instabus EIB Applikationsprogramm-Beschreibung. März 2004. 25 A4 Rollladen-Aktor 980181

Verwendung des Applikationsprogramms. Funktionsbeschreibung. instabus EIB Applikationsprogramm-Beschreibung. März 2004. 25 A4 Rollladen-Aktor 980181 Verwendung des Applikationsprogramms Produktfamilie: Produkttyp: Hersteller: lousie Schalter Siemens Name: Rollladenschalter N 523/03 Bestell-Nr.: 5WG1 523-1AB03 Funktionsbeschreibung Einsatzbereich Der

Mehr

GPS-CarControl APP Android Benutzeranleitung

GPS-CarControl APP Android Benutzeranleitung GPS-CarControl APP Android Benutzeranleitung Inhaltsverzeichnis Der Login Bildschirm... 2 Der Basisbildschirm... 3 BITTE VOR NUTZUNG DER ALARM FUNKTIONEN EINE ALARM E-MAIL HINTERLEGEN!... 4 Die Fahrzeugliste...

Mehr

SX3 PC Software rev. 0.99c

SX3 PC Software rev. 0.99c SX3 PC Software rev. 0.99c SX3 ist ein Programm zur Steuerung einer Selectrix Digitalzentrale unter Linux bzw. Windows. Mit SX3 haben Sie die Möglichkeit Selectrix -Loks zu fahren, Weichen zu Schalten

Mehr

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen,

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen, DIGITRONIC GmbH - Seite: 1 Ausgabe: 11.05.2012 Einstellanleitung GSM XSBOXR6VE Diese Anleitung gilt für die Firmware Version 1.1 Zunächst die SIM Karte mit der richtigen Nummer einsetzten (siehe Lieferschein).

Mehr

Teil 4: Programmieranleitung DA-Microcontrol Kl. 743-121

Teil 4: Programmieranleitung DA-Microcontrol Kl. 743-121 Inhalt Seite: Teil 4: Programmieranleitung DA-Microcontrol Kl. 743-121 Programmversion: 743LC-A03 1. Allgemeines.............................................. 3 2. Beschreibung der Steuerung 2.1 Bedienelemente

Mehr

Informationen zum Open SDK Treiber von FACTORY I/O

Informationen zum Open SDK Treiber von FACTORY I/O Informationen zum Open SDK Treiber von FACTORY I/O Inhalt dieses Dokuments: 1 Welche Vorteile hat der Open-SDK-Treiber?... 2 2 Verwendung des Open-SDK-Treibers... 2 2.1 Alle verfügbaren Treiber stehen

Mehr

Bedienungsanleitung für den Rehoiler IQ4

Bedienungsanleitung für den Rehoiler IQ4 Bedienungsanleitung für den Rehoiler IQ4 Inhalt Allgemeines Anschlüse Bausatzbestückung Platine im Gehäuse einbauen DIP-Schalter Streckenpoti Tankvolumen Lernmodus Tachoimpuls Lernmodus Zeitmodus Kurzstreckenmodus

Mehr

1. Allgemeines. Mit der Vertragsverwaltung können u.a.

1. Allgemeines. Mit der Vertragsverwaltung können u.a. 1. Allgemeines Die ist ein zusätzliches NeDocS-Modul, das gesondert lizenziert und freigeschaltet wird. Hierzu ist es notwendig, eine neue Konfigurationsdatei nedocs.cfg auf die betroffenen Clients zu

Mehr

Bedienungsanleitung GENIUS-ST. das Multi-Talent für Hicom. . Ansage vor dem Melden. Wartemusik. ACD-Ansagen speziell für TIEL- und TMOM-Baugruppe

Bedienungsanleitung GENIUS-ST. das Multi-Talent für Hicom. . Ansage vor dem Melden. Wartemusik. ACD-Ansagen speziell für TIEL- und TMOM-Baugruppe Bedienungsanleitung GENIUS-ST das Multi-Talent für Hicom. Ansage vor dem Melden. Wartemusik. ACD-Ansagen speziell für TIEL- und TMOM-Baugruppe . SPEECH DESIGN GmbH Industriestraße 1 D-82110 Germering Germany

Mehr

6.8 Benutzung der verschiedenen Filmhalter* bei Filmscannern*

6.8 Benutzung der verschiedenen Filmhalter* bei Filmscannern* 6.8 Benutzung der verschiedenen Filmhalter* bei Filmscannern* Nach dem Wechseln des Filmadapters muß SilverFastAi in der Regel* neu gestartet werden, damit der Adapter erkannt wird. APS-Adapter *Achtung!

Mehr

GeoPilot (Android) die App

GeoPilot (Android) die App GeoPilot (Android) die App Mit der neuen Rademacher GeoPilot App machen Sie Ihr Android Smartphone zum Sensor und steuern beliebige Szenen über den HomePilot. Die App beinhaltet zwei Funktionen, zum einen

Mehr

B e d i e n u n g s a n l e i t u n g N O R T E S K O N A X - 4

B e d i e n u n g s a n l e i t u n g N O R T E S K O N A X - 4 B e d i e n u n g s a n l e i t u n g N O R T E S K O N A X - 4 I I 1 Grundeinstellungen im Steuerungskasten Im Steuerungskasten des Whirlpools befindet sich dieser Schalter: Bevor sie Änderungen am Steuerungskasten

Mehr

Einführung in Automation Studio

Einführung in Automation Studio Einführung in Automation Studio Übungsziel: Der links abgebildete Stromlaufplan soll mit einer SPS realisiert werden und mit Automation Studio programmiert werden. Es soll ein Softwareobjekt Logik_1 in

Mehr

Bolz electronic Albstr. 8 73765 Neuhausen : 07158-956069-12 Fax: 07158-956069-29. Timer5-5. Stand: 3/97

Bolz electronic Albstr. 8 73765 Neuhausen : 07158-956069-12 Fax: 07158-956069-29. Timer5-5. Stand: 3/97 Timer5-5 Stand: 3/97 Allgemein: Der Timer5-5 ist konzipiert für die Zeitablaufsteuerung bei Crashversuchen im Standbetrieb. Er beinhaltet fünf identische Timer-Kanäle zur Ansteuerung von Zündern. Der Timer5-5

Mehr

1 P-002-034-B-I-885-DEU-V1.0. 5.2 Drucker-Farbband wechseln. H Bedienung. 5.2.1 Übersicht

1 P-002-034-B-I-885-DEU-V1.0. 5.2 Drucker-Farbband wechseln. H Bedienung. 5.2.1 Übersicht H Bedienung 5.2 Drucker-Farbband wechseln 5.2.1 Übersicht Sie können jederzeit Informationen zum Drucker-Farbband in der Benutzeroberfläche einsehen. Im Menü Dashboard im Bereich Verpackungseinheit wird

Mehr

EIB-Sicherheitsanlage mit dem Ereignisbaustein N341

EIB-Sicherheitsanlage mit dem Ereignisbaustein N341 EIB-Sicherheitsanlage mit dem Ereignisbaustein N341 3 Zonen: Zone 1 = Alarmaktiv Aussenschutz Zone 2 = Alarmaktiv Schlafen Zone 3 = Alarmaktiv Gäste Textausgabe: Imformation über den jeweiligen Zustand

Mehr

Binäreingang, 4fach, 230 V, REG ET/S 4.230, GH Q605 0010 R0001

Binäreingang, 4fach, 230 V, REG ET/S 4.230, GH Q605 0010 R0001 , GH Q605 0010 R0001 Der Binäreingang ist ein Reiheneinbaugerät zum Einbau in Verteiler. Die Verbindung zum EIB wird über die Datenschiene hergestellt. Er dient zum Anschluß von konventionellen 230 V-Schalt-

Mehr

Inbetriebnahme mit Tebis TX TX100 Verknüpfung

Inbetriebnahme mit Tebis TX TX100 Verknüpfung Inbetriebnahme mit Tebis T T100 Verknüpfung en des Bewegungsmelders Tebis Elektrische / mechanische Daten: siehe Bedienungsanleitung Bestellnummern Bezeichnung Version T100 TP-Produkt Funkprodukt WYT51x

Mehr

Praktikum Steuerungstechnik

Praktikum Steuerungstechnik LABOR FÜR STEUERUNGS- UND REGELUNGSTECHNIK FH München University of Applied Sciences, FK06 Raum D6/D7, r.froriep@fhm.edu Praktikum Steuerungstechnik Prof. Dr.-Ing. R. Froriep, Dipl.-Ing. F. Kuplent Experimente

Mehr

Wireless Clickkit Kurzanleitung

Wireless Clickkit Kurzanleitung DE Wireless Clickkit Kurzanleitung Tasten und Anzeige...1 Ein/Aus...2 Uhr einstellen...2 Bodentemperatur einstellen...3 Aktuelle Temperatur anzeigen...3 Frostschutz...4 Timer-Steuerung einstellen...5-6

Mehr

4. Fehler und Ursachen: Falls es mit der Kommunikation nicht so funktioniert wie es sollte finden Sie hier Ursachen und mögliche Lösungen.

4. Fehler und Ursachen: Falls es mit der Kommunikation nicht so funktioniert wie es sollte finden Sie hier Ursachen und mögliche Lösungen. MORA-UPDATE Dieses Dokument ist in 6 Bereiche aufgeteilt 1. Systemprüfung: Ist mein System (PC und MORA -Gerät) schon für das neue Update-System vorbereitet? 2. Vorbereitung: Was muss zuvor einmalig am

Mehr

A2 automatische Kaffeemaschine mit 1,8 Liter Glaskanne

A2 automatische Kaffeemaschine mit 1,8 Liter Glaskanne Bedienungsanleitung für Verbraucher A2 automatische Kaffeemaschine mit 1,8 Liter Glaskanne Ihr Fachhändler......... Rev. 090812 2. Allgemeines. DE Wir gratulieren Ihnen zu Ihrer Entscheidung für den Schnellbrüher

Mehr

DEUTSCH. HINWEIS: Falls der Antriebsmechanismus Ihrer Uhr hier nicht angeführt ist, finden Sie weitere Informationen unter www.adidas.com/watches.

DEUTSCH. HINWEIS: Falls der Antriebsmechanismus Ihrer Uhr hier nicht angeführt ist, finden Sie weitere Informationen unter www.adidas.com/watches. EUTSH HINWEIS: Falls der ntriebsmechanismus Ihrer Uhr hier nicht angeführt ist, finden Sie weitere Informationen unter www.adidas.com/watches. PEHTREE FL145G EHTZEIT-NZEIGEMOUS 1. rücken Sie für eleuchtung

Mehr

Antriebssteuerung LTA 6

Antriebssteuerung LTA 6 Antriebssteuerung LTA 6 Montage- und Betriebsanleitung Bitte beachten Sie: Arbeiten an der Steuerung dürfen nur in spannungslosem Zustand vorgenommen werden. An den Anschlußklemmen können 230 Volt anliegen!

Mehr

1 Hinweise zur Demo-Version

1 Hinweise zur Demo-Version Steuerungstechnische Simulationsmodelle für Siemens LOGO! (0BA7) Kurzanleitung Stand: 13.03.2012 2 Steuerungstechnische Simulationsmodelle für Siemens LOGO! (0BA7) KAFTAN-media 1 Hinweise zur Demo-Version

Mehr

Assembler/C Programmierung eines Mikrocontrollers

Assembler/C Programmierung eines Mikrocontrollers Universität Koblenz Landau Name:..... Institut für Physik Vorname:..... Hardwarepraktikum für Informatiker Matr. Nr.:..... Assembler/C Programmierung eines Mikrocontrollers I/O und Unterprogramme Versuch

Mehr

Calantec GmbH www.calantec.de

Calantec GmbH www.calantec.de Calantec GmbH www.calantec.de Motorsteuerungen CL-Serie Benutzerhandbuch Version 1.10 Calantec GmbH Automatisierungstechnik, Industrieelektronik Aufgang B Helmholtzstraße 2-9 Telefon: 030 453 01 519 Geschäftsführer:

Mehr

Aufgabe Montieren, verdrahten und verschlauchen Sie die Anlage laut technischer Dokumentation bis einschließlich zur E/A Klemme auf der Profilplatte.

Aufgabe Montieren, verdrahten und verschlauchen Sie die Anlage laut technischer Dokumentation bis einschließlich zur E/A Klemme auf der Profilplatte. Projekt 1 Team: Aufbau, Programmierung und Inbetriebnahme der Station Sortieren Gewichtung (Punkte von Gesamt) 100/100 t max 150 min Situation Sie haben die Aufgabe, eine Anlage, bestehend aus der Stationen

Mehr

SP-1101W/SP-2101W Quick Installation Guide

SP-1101W/SP-2101W Quick Installation Guide SP-1101W/SP-2101W Quick Installation Guide 05-2014 / v1.0 1 I. Produktinformationen I-1. Verpackungsinhalt I-2. Smart Plug-Schalter Schnellinstallationsanleitung CD mit Schnellinstallationsan leitung Vorderseite

Mehr

C 14 / C 15 Steuerungen für Industrietore

C 14 / C 15 Steuerungen für Industrietore C 14 / C 15 Steuerungen für Industrietore D FULL-SERVICE ANTRIEBSSYSTEME FÜR GARAGENTORE ANTRIEBSSYSTEME FÜR SEKTIONALTORE ANTRIEBSSYSTEME FÜR SCHIEBETORE ANTRIEBSSYSTEME FÜR DREHTORE ANTRIEBSSYSTEME FÜR

Mehr

Biegetestmaschine Bedienungsanleitung

Biegetestmaschine Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung Inhalt Software Seite 4 Inbetriebnahme Seite 4 Hauptmenü Seite 5 Settings Seite 7 Status Seite 9 Hardware Seite 10 Not-Aus Seite 10 Kabelvorbereitung Seite 10 Gewichte Seite 11 Verdrahtung

Mehr

FLASH USB 2. 0. Einführung DEUTSCH

FLASH USB 2. 0. Einführung DEUTSCH DEUTSCH FLASH ROTE LED (GESPERRT) GRÜNE LED (ENTSPERRT) SCHLÜSSEL-TASTE PIN-TASTEN BLAUE LED (AKTIVITÄT) Einführung Herzlichen Dank für Ihren Kauf des Corsair Flash Padlock 2. Ihr neues Flash Padlock 2

Mehr

SPS-Programmierung. Einführung in die SPS- Programmierung mit STEP 7

SPS-Programmierung. Einführung in die SPS- Programmierung mit STEP 7 SPS-Programmierung Einführung in die SPS- Programmierung mit STEP 7 Inhaltsverzeichnis Speicherprogrammierbare Steuerung... 2 Steuerung des Prozesses... 2 Informationen über die Prozesszustände... 3 Öffner

Mehr

LPG STARTBOX. Betriebsanleitung

LPG STARTBOX. Betriebsanleitung LPG STARTBOX Rempel Power Systems GmbH 24.10.2014 Inhalt Installationsanleitung... 2 Belegungsplan... 2 Inbetriebnahme (Lernmodus)... 3 Betriebsmodus... 5 Schalterstellungen... 6 Programmiermodus (Firmwareupdate)...

Mehr

COFFEE QUEEN CQ THERMOS M

COFFEE QUEEN CQ THERMOS M Bedienungsanleitung COFFEE QUEEN CQ THERMOS M Kaffeemaschine Brüht in Thermoskrug mit manueller Wasserbefüllung Ihre Servicestelle für die Schweiz: Tel: +41 62 958 10 00 1. Inhaltsverzeichnis THERMOS M

Mehr

Bedienungsanleitung für Killswitch NXT/ NXT LiPo/ LiFePo

Bedienungsanleitung für Killswitch NXT/ NXT LiPo/ LiFePo Bedienungsanleitung für Killswitch NXT/ NXT LiPo/ LiFePo Vielen Dank das Sie sich zum Erwerb eines Killswitch der Firma isamtec entschieden haben. Der Killswitch ist mit einem Prozessor ausgestattet, der

Mehr

Elektromagnetische Relais sind Schalter, die durch Elektromagnete betätigt werden.

Elektromagnetische Relais sind Schalter, die durch Elektromagnete betätigt werden. Das Elektromagnetische sind Schalter, die durch Elektromagnete betätigt werden. Das dargestellte besteht aus einer spule mit einem Weicheisenkern, einem beweglichen Anker und einer Kontaktfeder zwischen

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

Deutsch Kurzanleitung Installation Intelligente Farb LED Lampen

Deutsch Kurzanleitung Installation Intelligente Farb LED Lampen Deutsch Kurzanleitung Installation Intelligente Farb LED Lampen Revogi Innovation Co., Ltd. Kurzanleitung 1. Schritt: Installation durch Einschrauben in normale Lampenfassung, dann die Stromversorgung

Mehr

Uepaa Alleinarbeiterschutz

Uepaa Alleinarbeiterschutz Uepaa Alleinarbeiterschutz Benutzeranleitung & Prozessbeschreibung Datum: 6. Juni 2016 Kontaktinformationen Uepaa AG Dominic Bestler Seefeldstrasse 301A CH- 8008 Zürich Tel: +41 44 809 6000 support@uepaa.ch

Mehr

Baustellensteuergerät IMO Simatic UG 6

Baustellensteuergerät IMO Simatic UG 6 Baustellensteuergerät IMO Simatic UG 6 Bedienungsanleitung Einleitung Mit dem Baustellengerät IMO Simatic UG 6 können Sie auf einfachste Weise bis zu 6 Lichtsignale (3 Lichtsignale bei UG 3) programmieren

Mehr

Ansicht der Elektrik vom Laborgerät

Ansicht der Elektrik vom Laborgerät SCHEIB Elektrotechnik GmbH Laborgerät zur elektrophoretischen Tauchlackierung Ansicht der Elektrik vom Laborgerät 1.Allgemein Das Laborgerät zur elektrophoretischen Tauchlackierung soll die für einen Beschichtungsprozess

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

Saunacontrol F2 SAUNACONTROL F2 BEDIENUNGSANLEITUNG. V14-06 Seite 1

Saunacontrol F2 SAUNACONTROL F2 BEDIENUNGSANLEITUNG. V14-06 Seite 1 SAUNACONTROL F2 BEDIENUNGSANLEITUNG V14-06 Seite 1 1. Einleitung Mit der Steuerung Saunacontrol F2 kann eine Finnische Sauna mit einer Heizleistung bis zu 9KW betrieben werden. Die Werte für die Temperatur

Mehr

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte 1. Installation von EasyGrade 2. Daten der Schule vom Stick ins EasyGrade bringen 3. Dateneingabe als Fachlehrkraft 4. Speichern einer Datensicherung als Fachlehrkraft

Mehr

Bedienungsanleitung HiTRAX GO Stoppuhr

Bedienungsanleitung HiTRAX GO Stoppuhr R GO Kat.-Nr. 38.2016 Bedienungsanleitung HiTRAX GO Stoppuhr Gratuliere! Sie haben jetzt eine HiTrax Stoppuhr von TFA. Sie haben eine Uhr, einen Wecker, eine Stoppuhr und einen Timer in einem Gerät. Sie

Mehr

Blue Eco 900 / 1500. Gebrauchsanleitung

Blue Eco 900 / 1500. Gebrauchsanleitung Blue Eco 900 / 1500 Gebrauchsanleitung Kontroller Diese Anleitung beschreibt die Funktionen des Kontrollers und die Bedeutung der LEDs. Hinweis: Die Beschriftung der Tasten in dieser Beschreibung kann

Mehr

Tebis Applikationsbeschreibung

Tebis Applikationsbeschreibung Tebis Applikationsbeschreibung TL224B V 2.x Rollladen / Jalousien TL226B V 2.x Rollladen / Jalousien Bestellnummern Bezeichnung TXA 224 TXA 226 Jalousienausgang 4fach 230V~ Jalousienausgang 4fach 24V DC

Mehr

MY.AQUAGENIUZ.COM Website

MY.AQUAGENIUZ.COM Website BENUTZERHANDBUCH MY.AQUAGENIUZ.COM Website Nachdem das AquageniuZ-Modul installiert und mit dem Internet verbunden wurde, ist es möglich, den Wasserverbrauch und etwaige im Modul ausgelöste Alarme zu verfolgen.

Mehr

Erstellen von PDF-Dokumenten Mit dem MP Navigator EX und dem Canon Scanner-Treiber ScanGear

Erstellen von PDF-Dokumenten Mit dem MP Navigator EX und dem Canon Scanner-Treiber ScanGear Erstellen von PDF-Dokumenten Mit dem MP Navigator EX und dem Canon Scanner-Treiber ScanGear Eine Handreichung für Mitarbeiter/innen des Diakonischen Werkes des Ev. Kirchenkreises Steinfurt-Coesfeld-Borken

Mehr

Herzlich Willkommen Bienvenue Welcome. Beispiele zur Mathematik-/Logikfunktion. Manfred Schleicher

Herzlich Willkommen Bienvenue Welcome. Beispiele zur Mathematik-/Logikfunktion. Manfred Schleicher Herzlich Willkommen Bienvenue Welcome Beispiele zur Mathematik-/Logikfunktion Manfred Schleicher Hinweise zur Präsentation Diese Präsentation zeigt Beispiele zur Anwendung der Mathematikfunktion: Mittelwertbildung

Mehr

HVSP Fusebit Programmer von guloshop.de

HVSP Fusebit Programmer von guloshop.de HVSP Fusebit Programmer von guloshop.de Seite 1 Version 0.0 2012-10-24 HVSP Fusebit Programmer von guloshop.de Funktionsumfang Willkommen beim HVSP Fusebit Programmer! Wie der Name bereits verrät, können

Mehr

info@eurohomelink.com HomeLink Hotline: (0) 080000 466 354 65. Johnson Controls

info@eurohomelink.com HomeLink Hotline: (0) 080000 466 354 65. Johnson Controls HomeLink. Der integriert te Garagentoröffner Programmierungs- und Bedienungsanleitung 21. Januar 2008 Dieses Dokument gilt speziell für das Produkt HomeLink (Europa) Unser Service für Sie denn wir sind

Mehr

GPS-ComPort-Splitter installieren und automatisch konfigurieren im Varioskin 4.0

GPS-ComPort-Splitter installieren und automatisch konfigurieren im Varioskin 4.0 GPS-ComPort-Splitter installieren und automatisch konfigurieren im Varioskin 4.0 Varioskin ab Version 3.5 unterstützt beide COM-Port-Splitter Beschaffung Support Installation Serilot Serilot ist bereits

Mehr

Artikel-Nummer Memoris Uno Artikel-Nummer Memoris Uno Demo Betriebsnennspannung Schutzgrad durch Gehäuse Schutzklasse

Artikel-Nummer Memoris Uno Artikel-Nummer Memoris Uno Demo Betriebsnennspannung Schutzgrad durch Gehäuse Schutzklasse Intelligenter Schalter GEBRAUCHS- ANWEISUNG Damit Sie die Vorzüge Ihres intelligenten Schalters optimal nutzen können, bitten wir Sie diese Gebrauchsanweisung genau durchzulesen. Für Fragen, Anregungen

Mehr

4.2 gesis EIB V-0/2W 1

4.2 gesis EIB V-0/2W 1 Allgemeine Beschreibung Applikationsprogramm Programmname gesis EIB V-0/2W 1 Programmversion 1.0 Produktzuordnung gesis EIB V-0/2W, 83.020.0216.0 gesis EIB V-0/2W 1PH, 83.020.0216.2 Produktbeschreibung

Mehr

Bedienungsanleitung COFFEE QUEEN. CQ MEGA M GOLD Kaffeemaschine. Brüht in Servierstation mit manueller Wasserbefüllung

Bedienungsanleitung COFFEE QUEEN. CQ MEGA M GOLD Kaffeemaschine. Brüht in Servierstation mit manueller Wasserbefüllung Bedienungsanleitung COFFEE QUEEN CQ MEGA M GOLD Kaffeemaschine Brüht in Servierstation mit manueller Wasserbefüllung Ihr Händler... U_DE Rev. 081027...... 1. Inhaltsverzeichnis. 1. Inhaltsverzeichnis 2

Mehr

SIENNA Professional Bedienungsanleitung V5.0

SIENNA Professional Bedienungsanleitung V5.0 SIENNA Professional Bedienungsanleitung V5.0 Switching on the future A Inhalt 1. Allgemein... 2 1.1 Betriebsart... 2 1.2 Befehle... 3 1.3 Schaltfunktionen... 3 2. Kontextmenü... 4 2.1 Kontextmenü Wohnung...

Mehr

Tonbandspuren Steuern von Bandmaschinen

Tonbandspuren Steuern von Bandmaschinen Tonbandspuren Steuern von Bandmaschinen - 1 - - 2 - Handbuch: Ernst Nathorst-Böös, Ludvig Carlson, Anders Nordmark, Roger Wiklander Übersetzung: K. Albrecht, C. Bachmann, E. Gutberlet, S. Pfeifer, C. Schomburg

Mehr

Haustechniksteuerung Hörsäle

Haustechniksteuerung Hörsäle Haustechniksteuerung Hörsäle Nutzeranleitung Hörsaal C Stand 14.10.2015 Bildschirmschoner Der Bildschirmschoner akbviert sich nach 5 Minuten. Durch Berührung des Bildschirms wird der Bildschirmschoner

Mehr

Local Control Network Technische Dokumentation

Local Control Network Technische Dokumentation Programmierung LCN-GT6 / -GT12 Anschluss: Das LCN-GT12 / -GT6 wird an den T-Port eines beliebigen intelligenten LCN-Moduls ab der Seriennummer 120C05 angeschlossen und in den T-Anschluss Einstellungen

Mehr

Testanschluss Fernschalten mit dem TC Plus. Produktinformationen Bestelldaten Kurzbedienungsanleitung. Weil Qualität und. Leistung überzeugen!

Testanschluss Fernschalten mit dem TC Plus. Produktinformationen Bestelldaten Kurzbedienungsanleitung. Weil Qualität und. Leistung überzeugen! Testanschluss Fernschalten mit dem TC Plus Produktinformationen Bestelldaten Weil Qualität und Leistung überzeugen! Fernschalt- und Störmeldegerät TC Plus Störmelden und Fernschalten per Sprachmeldung,

Mehr

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen...

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen... Inhalt Vorwort... 2 Installation... 3 Hinweise zur Testversion... 4 Neuen Kunden anlegen... 5 Angebot und Aufmaß erstellen... 6 Rechnung erstellen... 13 Weitere Informationen... 16 1 Vorwort Wir freuen

Mehr

Warnung vor der Installation

Warnung vor der Installation Warnung vor der Installation Netzwerkkamera bei Rauchentwicklung oder ungewöhnlichem Geruch sofort abschalten. Stellen Sie die Netzwerkkamera nicht in der Nähe von Wärmequellen (z. B. Fernsehgeräte, Heizgeräte,

Mehr

VERBUND-Eco-Home Bedienungsanleitung

VERBUND-Eco-Home Bedienungsanleitung VERBUND-Eco-Home Bedienungsanleitung Eco-Home / Zentraleinheit Seite 2 1. Zentraleinheit anschließen 1 2 3 Entfernen Sie zur Installation den Standfuß der Zentral einheit, indem Sie diesen nach unten aus

Mehr

"Memory Stick" zur Programmierung der comfort 8+ Lichtsteuranlage mit PC Software "scenes editor"

Memory Stick zur Programmierung der comfort 8+ Lichtsteuranlage mit PC Software scenes editor comfort 8+ IRPC "Memory Stick" zur Programmierung der comfort 8+ Lichtsteuranlage mit PC Software "scenes editor" 1: Programmstart, Einstellungen 1.1 Zuerst die Software der beiliegenden CD-ROM auf einem

Mehr

ELEXBO Elektro-Experimentier-Box Lehrgang Elektronik

ELEXBO Elektro-Experimentier-Box Lehrgang Elektronik 1 Inhaltsverzeichnis Einleitung.2 Elektronik...2 Theorie der Halbleitertechnik 3 Aufbau der Diode und Darstellung..5 Eigenschaften der Diode...6 Anwendungen der Diode 7 Die Zenerdiode 8 Anwendungen der

Mehr