Muster Übungsanmeldung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Muster Übungsanmeldung"

Transkript

1 Formulare SAT / HEER Muster Übungsanmeldung Bemerkungen zu diesem Dokument: Erstellt am: Dieses Dok wurde durch den Bereich Information der Ersetzt am: Geschäftsleitung der Technischen Kommission erstellt. Erstellt durch: Dieses Dok wird ständig angepasst. Bearbeitet durch: BJF / MW Anzahl Seiten: 10

2 Geschäftsleitung Technische Kommission Information Liebe Kadermitglieder des Schweizerischen Militär-Sanitäts-Verbandes Die Anmeldung von Übungen, Anlässen oder Sanitätsdiensten beim Support und ausserdienstliche Tätigkeiten SAT der Teilstreitkraft HEER der Schweizer Armee zeigt das Interesse an der ausserdienstlichen Tätigkeit. Die angemeldeten Anlässe werden mit einem finanziellen Beitrag durch den Bund unterstützt und sind berechtigt, gratis Armeematerial zu beziehen (leihweise). Ebenfalls sind Angehörige und ehemalige Angehörige der Armee bei einem bewilligten ausserdienstlichen Anlass bei der Militärversicherung versichert. Anlässe die nicht angemeldet sind gelten nicht als ausserdienstliche Anlässe und werden dementsprechend nicht unterstützt. Ebenfalls besteht kein Versicherungsschutz durch die Haftpflichtversicherung des Verbandes. Es sind jeweils die aktuell gültigen Formulare zu verwenden, diese können auf der Internetseite der Schweizer Armee / Heer / SAT heruntergeladen werden. Übungsanmeldungen sind spätestens acht Wochen vor der Durchführung bei der Ausbildungskontrolle der Technischen Kommission TK SMSV einzureichen und müssen sechs Wochen vorher beim SAT sein. Materialbestellungen sind zehn Wochen vor dem Anlass bei der TK SMSV einzureichen und acht Wochen vor dem Anlass beim SAT / HEER. Die Ansprechstelle gegenüber dem SAT / HEER und der Logistikbasis der Armee LBA ist in jedem Fall die TK SMSV. Die Sektionen und Kader des SMSV haben keinen Kontakt mit den entsprechenden Stellen zu pflegen. Fragen zu Übungen oder Anlässen mit Anmeldung können per Telefon oder an Maria Walter gerichtet werden. Folgende Anlässe sind zwingend anmeldepflichtig: - Besuche und Demonstrationen (Ausstellung) - Informationsveranstaltungen zugunsten der Sektion oder des Verbandes - Allgemeine Ausbildungen und Vereinsübungen (mind. 1h Ausbildung) - Nothilfekurse (BLS-Niveau 1) - BLS/AED Kurse (BLS-Niveau 1) - Erste-Hilfe-Kurse (BLS-Niveau 2) - Refresher für Nothilfekurse - Sektionsübergreifende Übungen (anderen Organisationen) - Sanitätsdienste mit und ohne Entschädigung - Wettkämpfe innerhalb der Sektionen oder des Verbandes - Kaderausbildungen (TK Sitzungen) - Delegierten- und Generalversammlung Folgende Anlässe gelten nicht als anmeldepflichtig: - Reine Anlässe zugunsten Jugendlicher (Jugendorganisationen) - Vereinsausflüge / Vereinsanlässe ohne Ausbildung (weniger als 1h Ausbildung) Diese Massnahmen sind ab sofort umzusetzen und gelten für alle Kader und Sektionen des Schweizerischen Militär-Sanitäts-Verbandes SMSV ohne Ausnahme. Falls zu dem nachfolgenden Muster Fragen oder Anregungen bestehen, sind diese an den C TK SMSV zu richten. Seite A

3 Geschäftsleitung Technische Kommission Information Inhalt 1 Übungsanmeldung Schematische Darstellung des Bewilligungs- und Bestellverfahrens einer ausserdienstlichen Tätigkeit Weisungen Bewilligung des Anlasses Formular Beschreibung Gesuchsteller Veranstaltung Anzug Ausweiskarten Dienst zu Gunsten einer anderen Truppe / militärischem Verein Dienst zu Gunsten DRITTER / (Samariterverein, Pferderennen, Sportanlass, Firma) Schiessausbildung Übungsleitung Verantwortliche Personen / Gehilfen / Postenchefs Stempel und Unterschrift (Sektion) VISUM des zuständigen Verbandes VISUM der Koordinationsstelle Beilagen... 7 Seite B

4 Abmeldung Durchführung Bewilligung Bearbeitung Eingang beim SAT / HEER Anlasses mit Mat Best WOCHEN VOR DEM ANLASS Eingang beim SAT / HEER Anlasses ohne Mat Best WOCHEN VOR DEM ANLASS Eingabe an die TK SMSV Eingang bei der TK SMSV Anlasses mit Mat Best Eingang bei der TK SMSV Anlasses ohne Mat Best Planung des Anlasses Anmeldung eines Anlasses mit Materialbestellung Anmeldung eines Anlasses ohne Materialbestellung TK-Info 1/ Übungsanmeldung 1.1 Schematische Darstellung des Bewilligungs- und Bestellverfahrens einer ausserdienstlichen Tätigkeit Zeitplan (Beispiel) Anlass / Übung / San D Abmeldung des Anlasses (10 Tage nach Anlass) an das SAT / HEER Farbcode Aufgabe der Sektion (beeinflussbar durch die Sektion) Aufgabe der TK SMSV (beeinflussbar durch die Sektion) Aufgabe des SAT / HEER (beeinflussbar durch die TK SMSV) Seite 1

5 1.2 Weisungen Weisungen über die Abgabe militärischer Mittel sowie das Bewilligungsverfahren im Rahmen der ausserdienstlichen Tätigkeit (WAMIB) Bewilligung des Anlasses a. Die Gesuche um Durchführung eines Anlasses sind mittels Formular Gesuch um Bewilligung eines ausserdienstlichen Anlasses spätestens sechs Wochen vor dessen Durchführung der Organisationseinheit Support und ausserdienstliche Tätigkeiten (SAT) des Heeres einzureichen. Der SAT entscheidet über die Bewilligung. b. Die Anlässe mit internationaler Beteiligung sind spätestens 3 Monate vor deren Durchführung dem SAT einzureichen. c. Die Militärmotorfahrervereine (VSMMV) benützen das Formular Ausserdienstliche Veranstaltung. d. Den Gesuchen sind die entsprechenden Wettkampfbestimmungen, Übungs- und Schiessprogramme sowie Tagesbefehle beizulegen. e. Anlässe, die im militärischen Aufgebotstableau enthalten sind, bedürfen keiner Bewilligung. Seite 2

6 1.3 Formular (Beispiel) Seite 3

7 1.4 Beschreibung Gesuchsteller Der Gesuchsteller ist in jedem Fall die Ansprechperson. Er verfügt über das entsprechende Wissen und Können um einen Anlass durchzuführen. Er ist Kader des SMSV Veranstaltung Beschreibung der Veranstaltung. Beteiligte Vereine (militärisch) Bei der Dauer auch die Vorbereitungstage (KVK) einberechnen Anzug Beschreibung der Bekleidung - Uniform (Taz 90) - Ausgangsuniform Ausweiskarten Beschreibung der Handhabung Ausweiskarten Das Tragen der Uniform ist Sache des Organisators, jedoch muss es durch die TK SMSV in jedem Fall bewilligt werden. Die TK SMSV hält fest, dass aktiv eingeteilte Angehörige der Armee bei ausserdienstlichen Anlässen des SMSV, gemäss Aufgebot, den Einsatz im Tarnanzug 90 oder Ausgangsanzug 90 leisten. Alle Teilnehmer von ausserdienstlichen Anlässen haben Anrecht auf eine "Blaue Karte", sofern sie kein gültiges, entsprechendes Abo zur Benutzung des öffentlichen Verkehrs besitzen. Auch Träger der Uniform 90 müssen eine Ausweiskarte für die Benutzung des öffentlichen Verkehrs vorweisen können, sofern sie kein entsprechendes Abo besitzen. Seite 4

8 1.4.5 Dienst zu Gunsten einer anderen Truppe / militärischem Verein Unterstützung für militärische Organisationen Wenn die Sektion zu Gunsten eines anderen militärischen Vereins oder Verbandes einen Einsatz leistet (JA / NEIN). In jedem Fall muss eine Anmeldung stattfinden. Es kann Material bestellt werden Dienst zu Gunsten DRITTER / (Samariterverein, Pferderennen, Sportanlass, Firma) Unterstützung für nicht militärische Organisationen zb (Offiziersgesellschaft Biel-Bienne) zb (FC Biel) Schiessausbildung Schiessausbildung Wenn die Sektion zu Gunsten einer anderen Organisation einen Auftrag ausführt (JA / NEIN). Wird eine Entschädigung verlangt (JA / NEIN) angeben. In jedem Fall muss eine Anmeldung stattfinden. Jedoch kann kein Material bestellt werden Übungsleitung TL SMSV Ausbilder SMSV Schiessausbildungen sind Sache der TK SMSV und dürfen ab sofort nicht mehr in den Sektionen durchgeführt oder organisiert werden. Übungsleiter SMSV (neue Funktion ab ) Ausbilder SMSV, Hptm Meier Hans Übungsleiter sind: Technische Leiter der Sektion (zertifiziert, Laienrettung, BLS Niveau 1) Ausbilder SMSV (zertifiziert, Laienrettung, BLS Niveau 1) Übungsleiter SMSV (nicht zertifizierte Kadermitglieder) Militärisch ausgebildete Mitglieder der Sektion ab Grad Wachmeister Die Funktion ist in der Zeile Grad / Name / Vorname einzutragen Seite 5

9 1.4.9 Verantwortliche Personen / Gehilfen / Postenchefs TL SMSV Ausbilder SMSV Übungsleiter SMSV (neue Funktion ab ) Ausbilder SMSV, Fw Max Tschirren Verantwortliche Personen sind: Technische Leiter der Sektion (zertifiziert, Laienrettung, BLS Niveau 1) Ausbilder SMSV (zertifiziert, Laienrettung, BLS Niveau 1) Übungsleiter SMSV (nicht zertifizierte Kadermitglieder) Militärisch ausgebildete Mitglieder der Sektion ab Grad Wachmeister Die Funktion ist in der Zeile Grad / Name / Vorname einzutragen Stempel und Unterschrift (Sektion) Gesuchsteller Az, Lt Patrick Muster TL SMSV, Obwm Felix Grunder Übungsleiter SMSV, Maj a D, H. Rätz Der Gesuchsteller hat handschriftlich (gegebenenfalls mit seinem Militärischen Grad) zu unterschreiben und mit dem aktuellen Datum zu versehen. Das Gesuch ist per Post mit allen Beilagen ab dem an: Kurskontrolle TK SMSV z.h. Maria Walter Brunnenwiesenstrasse Uster zu senden VISUM des zuständigen Verbandes TK SMSV Das Gesuch wird von der Kurskontrolle kontrolliert und allenfalls angepasst. Anschliessend wird das Gesuch mit den Beilagen an den SAT / HEER weitergeleitet. Seite 6

10 VISUM der Koordinationsstelle VSMMV Beilagen Zwingend anzugeben Anfragen für Fahrzeuge werden durch die Koordinationsstelle geklärt. Anschliessend wird das Gesuch mit den Beilagen an den SAT / Heer weitergeleitet. Übungsprogramm ist für alle Übungen / Anlässe ein MUSS und ist zwingend beizulegen Tagesbefehl bei mehrtägigen Anlässen Wettkampfbestimmungen bei Wettkämpfen Schiessprogramm ist Sache der TK SMSV Materialbestellung mit dem Formular Bemerkungen, welche nicht in der Anmeldung oder im Übungsprogramm ersichtlich sind. Freundliche Grüsse Jakob Bähler, C TK SMSV Seite 7

11 Beilage: Angebot Einsatzkleider SMSV Seite I

Sonderausgabe TK-INFO

Sonderausgabe TK-INFO Informationen für die Kader des SMSV Ausgabe 04/2011 Sonderausgabe TK-INFO Bemerkungen zu diesem Dokument: Erstellt am: 27.11.2011 Dieses Dokument wurde durch den Bereich Information Ersetzt am: Erstellt

Mehr

Weisungen 90.051 d. Weisungen über die ausserdienstliche Tätigkeit in den militärischen Gesellschaften und Dachverbänden (WATV)

Weisungen 90.051 d. Weisungen über die ausserdienstliche Tätigkeit in den militärischen Gesellschaften und Dachverbänden (WATV) Weisungen 90.05 d Weisungen über die ausserdienstliche Tätigkeit in den militärischen Gesellschaften und Dachverbänden (WATV) Gültig ab 0.0.0 Gültig bis..05 Weisungen über die ausserdienstliche Tätigkeit

Mehr

Anleitung zur Geldversorgung

Anleitung zur Geldversorgung Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS Schweizer Armee Logistikbasis der Armee LBA Anleitung zur Geldversorgung Impressum Herausgeber Logistikbasis der Armee Inhalt/Gestaltung:

Mehr

Reglement 51.009.01 d. Zusatzausrüstung für das militärische Personal

Reglement 51.009.01 d. Zusatzausrüstung für das militärische Personal Gültig ab 01. 01. 2004 Stand am 01. 01. 2014 Gültig ab 01. 01. 2004 Stand am 01. 01. 2014 Verteiler Persönliche Exemplare Berufsoffiziere (inkl Anwärter) Berufsunteroffiziere (inkl Anwärter) Fachberufsoffiziere

Mehr

LEITFADEN/Pflichtenheft Kantonaler Jugitag

LEITFADEN/Pflichtenheft Kantonaler Jugitag LEITFADEN/Pflichtenheft Kantonaler Jugitag Organisator Der durch die Abteilung Anlässe GRTV beauftragte Organisator bestellt ein verantwortliches Organisationskomitee (OK). Folgende Chargen können berücksichtigt

Mehr

Zusatzausrüstung für das militärische Personal

Zusatzausrüstung für das militärische Personal II Reglement Zusatzausrüstung für das militärische Personal vom 15. Dezember 2003 erlassen gestützt auf den Anhang 2 zur Geschäftsordnung der Gruppe Verteidigung (GO V), gültig ab 1. Januar 2004. Dieses

Mehr

Veterinärdienst Hauptgasse 72 4509 Solothurn. Gesuch für die Haltung eines bewilligungspflichtigen Hundes 4 Ziff. 1 Gesetz über das Halten von Hunden

Veterinärdienst Hauptgasse 72 4509 Solothurn. Gesuch für die Haltung eines bewilligungspflichtigen Hundes 4 Ziff. 1 Gesetz über das Halten von Hunden Amt für Landwirtschaft Veterinärdienst Hauptgasse 72 4509 Solothurn Telefon 032 627 25 02 Telefax 032 627 25 09 Veterinärdienst Hauptgasse 72 4509 Solothurn Gesuch für die Haltung eines bewilligungspflichtigen

Mehr

TK-INFO. Informationen für die Kader des SMSV Ausgabe 01/2011

TK-INFO. Informationen für die Kader des SMSV Ausgabe 01/2011 Informationen für die Kader des SMSV Ausgabe 01/2011 TK-INFO Bemerkungen zu diesem Dokument: Erstellt am: 01.02.2011 Dieses Dok wurde durch den Bereich Information Ersetzt am: Erstellt durch: T2 der Geschäftsleitung

Mehr

Weiterbildung zum Berufstitel Dipl. Pflegefachfrau HF/ Dipl. Pflegefachmann HF

Weiterbildung zum Berufstitel Dipl. Pflegefachfrau HF/ Dipl. Pflegefachmann HF Weiterbildung zum Berufstitel Dipl. Pflegefachfrau HF/ Dipl. Pflegefachmann HF Sehr geehrte Damen und Herren Wir danken Ihnen für Ihr Interesse an unserer Weiterbildung zum Berufstitel HF. Diese Weiterbildung

Mehr

STIFTUNG MÜHLE GUTKNECHT

STIFTUNG MÜHLE GUTKNECHT Die Stiftung fördert die Aus- und Weiterbildung ehemaliger Schülerinnen und Schüler der öffentlichen Schulen von Kerzers, die sich ausweisen über besondere Begabungen oder besondere Leistungen Die Stiftung

Mehr

GEMEINDE WELSCHENROHR

GEMEINDE WELSCHENROHR GEMEINDE WELSCHENROHR Gebührenreglement Kanzlei 2016 Die Gemeindeversammlung gestützt auf beschliesst: 56 lit. a des Gemeindegesetzes vom 16. Februar 1992 I. Allgemeines 1. Begriff Gebühren sind Entschädigungen

Mehr

Jugendreglement Jugend 1 2007

Jugendreglement Jugend 1 2007 Jugendreglement Jugend 1 INHALTSVERZEICHNIS 1 ALLGEMEINES 3 1.1 GELTUNGSBEREICH 3 1.2 JUGENDOBMANN 3 2 JUGENDFÖRDERUNG 3 2.1 SEKTION POOL 3 2.2 VEREINE 3 3 JUGENDTRAINER 3 4 GRUNDSATZERKLÄRUNGEN 3 5 STRAFEN

Mehr

ORGANISATIONS- UND HALLENREGLEMENT

ORGANISATIONS- UND HALLENREGLEMENT PFERDESPORTGENOSSENSCHAFT ROHRIMOOS ORGANISATIONS- UND HALLENREGLEMENT Sinn und Zweck des Organisations- und Hallenreglements I. Regelung der Mitgliedschaft II. Verwaltung, Rechte und Pflichten der Genossenschafter

Mehr

An die Mitglieder der Ausgleichskasse für das schweizerische Bankgewerbe

An die Mitglieder der Ausgleichskasse für das schweizerische Bankgewerbe Mitteilung Nr. 162 An die Mitglieder der Ausgleichskasse für das schweizerische Bankgewerbe Zürich, im April 2008 Einführung der neuen 13-stelligen AHV-Nummer Durchführungsinstruktionen mit Terminplan

Mehr

9 Fort- und Weiterbildung/Ferien und Urlaub

9 Fort- und Weiterbildung/Ferien und Urlaub 9 Fort- und Weiterbildung/Ferien und Urlaub 9.1 Personalförderung der Katholischen Kirche im Kanton Zürich 9.2 für gemeindeleitende Seelsorgerinnen und Seelsorger 9.3 Gesuch für individuelle Fort- und

Mehr

Ja, ich möchte ab (Datum) Förderspender im Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Dresden e.v. werden. Ich zahle einen Beitrag von: Verwendungszweck:

Ja, ich möchte ab (Datum) Förderspender im Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Dresden e.v. werden. Ich zahle einen Beitrag von: Verwendungszweck: Newsletter: ja nein e-mail:* Datum: _ Unterschrift: Datum: Unterschrift: Newsletter: ja nein e-mail:* Datum: _ Unterschrift: Datum: Unterschrift: Newsletter: ja nein e-mail:* Datum: _ Unterschrift: Datum:

Mehr

Weisung über die Ausbildung von Waldarbeitern

Weisung über die Ausbildung von Waldarbeitern Weisung über die Ausbildung von Waldarbeitern Amt für Landschaft und Natur vom Oktober 1999 Weisung über die Ausbildung von Waldarbeitern 2 1. Zweck Die vorliegende Weisung regelt die Ausbildung von Waldarbeitern

Mehr

Wettkampfvorschriften. Schaffhauser Frühlingswettkampf Ausgabe 2015

Wettkampfvorschriften. Schaffhauser Frühlingswettkampf Ausgabe 2015 Wettkampfvorschriften Schaffhauser Frühlingswettkampf Ausgabe 2015 1 Sinn und Zweck 2 2 Zuständigkeit 2 3 Art des Wettkampfes 2 4 Durchführungsmodus 2 5 Wettkampfausschreibung 2 6 Teilnahmebedingungen

Mehr

Gesuch um unentgeltliche Rechtspflege 1 nach Art. 119 ZPO

Gesuch um unentgeltliche Rechtspflege 1 nach Art. 119 ZPO Adresse der Schlichtungsbehörde bzw. des Gerichts: Gesuch um unentgeltliche Rechtspflege 1 nach Art. 119 ZPO Gesuchstellende Partei Name: Vorname: Strasse: PLZ; Ort: Geburtsdatum: Heimatort; Nationalität:

Mehr

Benützungsordnung. für die Räume im Schulhaus Dorf Romoos

Benützungsordnung. für die Räume im Schulhaus Dorf Romoos Benützungsordnung für die Räume im Schulhaus Dorf Romoos Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1 Benützungsrecht... 4 1.1 Allgemeine Benützung... 4 1.2 Probelokale... 4 2 Benützungszeiten... 4 2.1 Probelokal... 4

Mehr

Unter dem Namen Pronto-Club besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff ZGB mit Sitz in Horw.

Unter dem Namen Pronto-Club besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff ZGB mit Sitz in Horw. Statuten Prontoclub Art. 1 Name und Sitz Unter dem Namen Pronto-Club besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff ZGB mit Sitz in Horw. Art. 2 Zweck Der Verein bezweckt die Bereitstellung der finanziellen

Mehr

Anmeldedossier. CAS in Geriatrischer Praxis. Einzelmodule. Departement Gesundheit

Anmeldedossier. CAS in Geriatrischer Praxis. Einzelmodule. Departement Gesundheit Bitte leer lassen Anmeldedossier CAS in Geriatrischer Praxis Einzelmodule Seite 1/8 Definitive Anmeldung Angaben zur Person Name Vorname Strasse PLZ, Ort Bitte aktuelles Foto einkleben Kanton AHV-Nummer

Mehr

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Polizeipräsidium Frankfurt am Main - Luftsicherheitsbehörde - Polizeipräsidium Frankfurt am Main Antrag auf Zuverlässigkeitsüberprüfung gemäß 7 Luftsicherheitsgesetz Wichtige Information zur Antragstellung Die Luftsicherheitsbehörden der

Mehr

Detailweisungen Einkaufskreditkarten Mitarbeiterkreditkarten

Detailweisungen Einkaufskreditkarten Mitarbeiterkreditkarten Finanzverwaltung des Kantons Bern Administration des finances du canton de Berne Tresorerie Tresorerie Münsterplatz 12 3011 Bern Telefon 031 633 54 11 Telefax 031 633 43 31 Detailweisungen Einkaufskreditkarten

Mehr

Tourenund. Kursreglement. Sektion Oberaargau SAC. 0 2. M ä rz 2 0 0 7

Tourenund. Kursreglement. Sektion Oberaargau SAC. 0 2. M ä rz 2 0 0 7 0 2. M ä rz 2 0 0 7 Tourenund Kursreglement Touren- und Kursreglement Seite 1 Inhaltsverzeichnis I Organisation Seite 2 Definition Art. 1, 2 Geltungsbereich Art. 3 Tourenkommission Art. 4, 5 Tourenprogramm

Mehr

Benutzerantrag. Dokumenten Version 1.0. / 2012 2012-04-25 1 / 7 RI-RNV-10.0.1

Benutzerantrag. Dokumenten Version 1.0. / 2012 2012-04-25 1 / 7 RI-RNV-10.0.1 Benutzerantrag Dokumenten Version 1.0. / 2012 1 / 7 Inhalt 1 Benutzerantrag... 3 1.1 Kundendaten... 3 1.2 Benutzerdaten... 4 1.3 Signatur... 5 1.4 Ruf Intern... 5 1.5 Wichtige Informationen... 6 1.6 Koordinaten

Mehr

Eislaufclub Beider Basel

Eislaufclub Beider Basel Name: Anmeldung e Wintersaison 2015/16 (bitte alles mit BLOCKSCHRIFT ausfüllen) Vorname: Geburtsdatum: Geschlecht: weiblich männlich Strasse: PLZ, Ort: Mitglied ECB Kursanmeldung Höchster bestandener Sternli

Mehr

Wettkampfvorschriften Schweizerische Testtage Gymnastik (STT) 2016

Wettkampfvorschriften Schweizerische Testtage Gymnastik (STT) 2016 Schweizerischer Turnverband Fédération suisse de gymnastique Federazione svizzera di ginnastica Abteilung Breitensport Wettkampfvorschriften Schweizerische Testtage Gymnastik (STT) 2016 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Kommunales Gebietsrechenzentrum Hessen

Kommunales Gebietsrechenzentrum Hessen Kommunales Gebietsrechenzentrum Hessen ekom21 KGRZ Hessen, Postfach 42 02 08, 34071 Kassel Körperschaft des öffentlichen Rechts Kundenservice 06151.704.3995 0641.9830.3995 0561.204.3995 06151.704 2626

Mehr

Voltigierlehrgang für Gruppen

Voltigierlehrgang für Gruppen Vaterstetten, den 14. Oktober 2015 Voltigierlehrgang für Gruppen Termin: 09.&10. Februar 2016 Inhalte: Umfang: Lehrgangsleitung: Zielgruppe: Ort: Gebühren: Bankverbindung: Schwerpunkte in Pflicht/Kür sind

Mehr

Kanton Zürich Amt für Militär und Zivilschutz Abteilung Zivilschutz OM Support und Personalkontrollstelle

Kanton Zürich Amt für Militär und Zivilschutz Abteilung Zivilschutz OM Support und Personalkontrollstelle Kanton Zürich Amt für Militär und Zivilschutz Abteilung Zivilschutz OM Support und Personalkontrollstelle Inhalt Abteilung Zivilschutz 1. Support Allgemein 2. RSA / SMS Zugang 3. Benutzer Berechtigungen

Mehr

Zuständiges Gericht oder Verwaltungsbehörde. Kantonale, öffentliche Liste gemäss Art. 28 BGFA

Zuständiges Gericht oder Verwaltungsbehörde. Kantonale, öffentliche Liste gemäss Art. 28 BGFA Angehörige von Mitgliedstaaten der EU / EFTA, die berechtigt sind, den Anwaltsberuf im Herkunftsstaat auszuüben Angehörige von Nicht-EU/ EFTA-Staaten, die berechtigt sind, den Anwaltsberuf im Herkunftsstaat

Mehr

SVEB-Zertifikat. Leitfaden zur Erlangung des SVEB-Zertifikats für bisherige und angehende Expertinnen und Experten J+S/esa

SVEB-Zertifikat. Leitfaden zur Erlangung des SVEB-Zertifikats für bisherige und angehende Expertinnen und Experten J+S/esa SVEB-Zertifikat Leitfaden zur Erlangung des SVEB-Zertifikats für bisherige und angehende Expertinnen und Experten J+S/esa Dokument der Ausbildung 1.12.2015 Inhaltsverzeichnis Einleitung 3 1. Zulassungsbedingungen

Mehr

Gesuch nach Art. 276 ZPO

Gesuch nach Art. 276 ZPO Bezirksgericht.. Adresse des zuständigen Gerichts Gesuch nach Art. 276 ZPO (Gesuch um vorsorgliche Massnahmen für die Dauer des Scheidungsverfahrens) Gesuchstellende Partei Vorname: Heimatort: AHV-Nr.:

Mehr

Anmeldung zum Weiterbildungskurs «Führung an Hochschulen»

Anmeldung zum Weiterbildungskurs «Führung an Hochschulen» Eingang Bestätigung Zulassung Anmeldung zum Weiterbildungskurs «Führung an Hochschulen» Bitte schicken Sie das ausgefüllte Anmeldeformular unterschrieben per Post an Patricia Tremel, Universität Bern,

Mehr

Antrag auf Zertifizierung eines Weiterbildungslehrganges einer zertifizierten Fort- und Weiterbildungseinrichtung

Antrag auf Zertifizierung eines Weiterbildungslehrganges einer zertifizierten Fort- und Weiterbildungseinrichtung Antrag auf Zertifizierung eines Weiterbildungslehrganges einer zertifizierten Fort- und Weiterbildungseinrichtung Stand: April 2016 Dieses Formular ist vollständig auszufüllen, Zutreffendes ist anzukreuzen

Mehr

Pistolenklub Zwingen 51. Ramsteiner Pistolenschiessen 2015 50 Meter und 25 Meter in 4222 Zwingen / BL Schiessanlage F

Pistolenklub Zwingen 51. Ramsteiner Pistolenschiessen 2015 50 Meter und 25 Meter in 4222 Zwingen / BL Schiessanlage F Pistolenklub Zwingen 51. Ramsteiner Pistolenschiessen 2015 50 Meter und 25 Meter in 4222 Zwingen / BL Schiessanlage F Vereins-HOMEPAGE : http://pistolenklubzwingen.ch Koordinaten Pistolenstand 47º 21.

Mehr

Anmeldung Teilnahme an der Leitveranstaltung Erfinderfachmesse Genf 2011

Anmeldung Teilnahme an der Leitveranstaltung Erfinderfachmesse Genf 2011 RÜCKANTWORT FAX - NACHRICHT Forschungsinstitut für Erfinderförderung, Innovationen und Netzwerkmanagement (ERiNET) Jens Dahlems Allendestraße 68 98574 Schmalkalden FAX: 03683-798-186 oder FAX: 036873-60362

Mehr

Gebührenpflichtige Dokumente

Gebührenpflichtige Dokumente Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Bundesamt für Justiz BJ Direktionsbereich Privatrecht Eidgenössisches Amt für das Zivilstandswesen EAZW Kreisschreiben EAZW Überweisung der Vergütungen

Mehr

Wichtige Angaben für die interne Weiterverarbeitung: PEZ: 5/397308. Adressangaben des Arbeitgebers (oder Firmenstempel): Name.

Wichtige Angaben für die interne Weiterverarbeitung: PEZ: 5/397308. Adressangaben des Arbeitgebers (oder Firmenstempel): Name. Wichtige Angaben für die interne Weiterverarbeitung: PEZ: 5/397308 Vermittler Nr. B.-Nr. b Adressangaben des Arbeitgebers (oder Firmenstempel): Name Anschrift Allianz Lebensversicherungs-AG Angebot / Versicherungsschein

Mehr

Reglement Fonds zur Schiedsrichterförderung

Reglement Fonds zur Schiedsrichterförderung Reglement Fonds zur Schiedsrichterförderung Genehmigt vom Zentralvorstand am: 5. März 2014. SPA / 01.03.2014 1/6 1. Einleitung Im Zusammenhang mit der hohen Rücktrittsquote bei den Neu-Schiedsrichtern

Mehr

ordentlichen Mitgliederversammlung VSU

ordentlichen Mitgliederversammlung VSU Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung VSU Samstag, 18. Oktober 2014, ab 10.15 Uhr Hotel St. Georg, Hauptstrasse 72, 8840 Einsiedeln Sekretariat: VSU, Riedstrasse 14, Postfach, CH-8953 Dietikon

Mehr

CH-Nummer (UID) Aktuelle Ausgleichskasse. Bisheriger Inhaber. Telefon. Fax. E-Mail. Homepage. Telefon Direktwahl. E-Mail Adresse. Telefon.

CH-Nummer (UID) Aktuelle Ausgleichskasse. Bisheriger Inhaber. Telefon. Fax. E-Mail. Homepage. Telefon Direktwahl. E-Mail Adresse. Telefon. ABC SOZIALVERSICHERUNGSANSTALT BASEL-LANDSCHAFT AHV-Beitragspflicht Anmeldung Einzelfirma Angaben zur Einzelfirma Firmenname CH-Nummer (UID) Datum Handelsregistereintrag / Gründungsdatum Aktuelle Ausgleichskasse

Mehr

Weisungen des Bundesamtes für Sozialversicherungen

Weisungen des Bundesamtes für Sozialversicherungen Weisungen des Bundesamtes für Sozialversicherungen an die Rechnungsführer und Rechnungsführerinnen der Armee betreffend die Bescheinigung der Diensttage gemäss Erwerbsersatzordnung Gültig ab 1. Februar

Mehr

Fernauslesung / Fernwartung für militärische Anlagen Immobilien

Fernauslesung / Fernwartung für militärische Anlagen Immobilien Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS armasuisse Immobilien tv (technische Vorgabe) Fernauslesung / Fernwartung für militärische Anlagen Immobilien Dokument-ID:

Mehr

FEUERWEHRREGLEMENT GEMEINDE GOSSAU

FEUERWEHRREGLEMENT GEMEINDE GOSSAU FEUERWEHRREGLEMENT GEMEINDE GOSSAU ab 1. Januar 2014 Inhaltsverzeichnis Seite I. GRUNDLAGEN 3 II. AUFTRAG 3 III. FEUERWEHRDIENST 4 IV. ORGANISATION 5 A. Form und Verantwortung 5 B. Aufsicht 5 C. Stab 6

Mehr

Anmeldung Teilnahme an der Leitveranstaltung Ideen- Erfindungen - neu Produkte iena 2015 in Nürnberg

Anmeldung Teilnahme an der Leitveranstaltung Ideen- Erfindungen - neu Produkte iena 2015 in Nürnberg RÜCKANTWORT FAX NACHRICHT Forschungsinstitut für Erfinderförderung, Innovationen und Netzwerkmanagement (ERiNET) Jens Dahlems Allendestraße 68 98574 Schmalkalden FAX: 03683-798-186 oder E-Mail: jens_dahlems@web.de

Mehr

Nachdiplomstudium (NDS) Patientendukation

Nachdiplomstudium (NDS) Patientendukation Nachdiplomstudium (NDS) Patientendukation Sehr geehrte Damen und Herren Wir danken Ihnen für Ihr Interesse an unserem Nachdiplomstudium. Diese Anmeldeunterlagen beziehen sich auf die 6 Module, die im Anschluss

Mehr

Wegleitung zum Formular zur Unterstützung von Sportvereinen

Wegleitung zum Formular zur Unterstützung von Sportvereinen Stadthaus Usterstrasse 2, 8600 Dübendorf Telefon +41 (0)44 801 83 91 vereine@duebendorf.ch Kultur und Sport Wegleitung zum Formular zur Unterstützung von Sportvereinen In dieser Wegleitung wird erklärt,

Mehr

5. Juli 2015 Sitzung mit den Präsidenten (Teilnahme zwingend) und den Frauenfussbailleiterinnen der Verbände

5. Juli 2015 Sitzung mit den Präsidenten (Teilnahme zwingend) und den Frauenfussbailleiterinnen der Verbände FIF4 For the Came. For the World. AN DIE MITGLIEDER DER FIFA Zirkular Nr. 1467 Zürich, 15. Januar 2015 SG S/mfa/tha/dse 6. FIFA-Frauenfussball-Symposium, Vancouver, 3.-5. Juli 2015 Sehr geehrte Damen und

Mehr

Anmeldung Selbständigerwerbende/r

Anmeldung Selbständigerwerbende/r Anmeldung Selbständigerwerbende/r 1 Personalien Selbständigerwerbende/r Familienname Vorname(n) Geburtsdatum Anrede Frau Herr Titel Aktueller Zivilstand Ledig Verheiratet Verwitwet Gerichtlich getrennt

Mehr

Anmeldung Teilhaber/in

Anmeldung Teilhaber/in Anmeldung Teilhaber/in Die Anmeldeformulare der einzelnen Teilhaberinnen und Teilhaber bitte zusammen mit dem Formular Anmeldung Personengesellschaft einreichen. 1 Personalien Teilhaber/in Familienname

Mehr

Anmeldung für eine Altersrente für Personen mit Wohnsitz ausserhalb der Schweiz

Anmeldung für eine Altersrente für Personen mit Wohnsitz ausserhalb der Schweiz Schweizerische Alters- und Hinterlassenenversicherung AHV Anmeldung für eine Altersrente für Personen mit Wohnsitz ausserhalb der Schweiz Zuständige Behörde für die Einreichung der Anmeldung Einreichungsdatum

Mehr

Betriebs- und Benützungsreglement Sporthalle Glärnisch

Betriebs- und Benützungsreglement Sporthalle Glärnisch Betriebs- und Benützungsreglement Sporthalle Glärnisch Inhaltsverzeichnis Seite I. Allgemeine Bestimmungen Art. Geltungsbereich Art. Zweck II. Zuständigkeit Art. Vermietung Art. 4 Unterhalt Art. 5 Aufsicht

Mehr

I. ZWECK II. TEILNAHME

I. ZWECK II. TEILNAHME RICHTLINIEN STRASSEN- UND KINDERFASNACHT ************************************************* In diesen Richtlinien gilt die männliche Schreibweise auch für die weibliche. I. ZWECK Art. 1 Zweck Das Fasnachtskomitee

Mehr

CH-Nummer (UID) Branche. Aktuelle Ausgleichskasse. Bisheriger Inhaber. Telefon. Fax. E-Mail. Homepage. Telefon Direktwahl.

CH-Nummer (UID) Branche. Aktuelle Ausgleichskasse. Bisheriger Inhaber. Telefon. Fax. E-Mail. Homepage. Telefon Direktwahl. ABC SOZIALVERSICHERUNGSANSTALT BASEL-LANDSCHAFT AHV-Beitragspflicht Anmeldung Gesellschaft Angaben zur Firma Name der Gesellschaft CH-Nummer (UID) Datum Handelsregistereintrag / Gründungsdatum Branche

Mehr

für Gesuche betreffend die Bewilligung als inländische Börse und börsenähnliche Einrichtung

für Gesuche betreffend die Bewilligung als inländische Börse und börsenähnliche Einrichtung WEGLEITUNG für Gesuche betreffend die Bewilligung als inländische Börse und börsenähnliche Einrichtung Ausgabe vom 11. Juni 2014 Zweck Diese Wegleitung soll als Arbeitsinstrument die Erstellung von Gesuchen

Mehr

Ihre Anmeldung: Formular bitte rasch zusammen mit ärztlichem Attest einschicken

Ihre Anmeldung: Formular bitte rasch zusammen mit ärztlichem Attest einschicken Eidgenössische Invalidenversicherung (IV) Anmeldung für Erwachsene Übergangsleistung Ihre Anmeldung: Formular bitte rasch zusammen mit ärztlichem Attest einschicken Diese vereinfachte IV-Anmeldung ist

Mehr

5. Zürcher Oberländer Maischiessen 2016 Ettenhausen/ZH

5. Zürcher Oberländer Maischiessen 2016 Ettenhausen/ZH 5. Zürcher Oberländer Maischiessen 2016 Ettenhausen/ZH Schiessplatz Erlosen Wetzikon/ZH Gewehr 300m Vereinswettkampf A10, Auszahlungsstich A100 Schiessdaten/Schiesszeiten Samstag, 23. April 2016 08:00

Mehr

Hinweise zum Ausfüllen des Anmeldeformulars für Bafög-Empfänger

Hinweise zum Ausfüllen des Anmeldeformulars für Bafög-Empfänger Hinweise zum Ausfüllen des Anmeldeformulars für Bafög-Empfänger Um Ihnen das Ausfüllen des Anmeldeformulars der National University zu erleichtern, haben wir im Folgenden alle Abschnitte mit Musterantworten

Mehr

Unsere Teilnahmebedingungen haben sich in einigen Punkten geändert. Dies betrifft insbesondere die Hinweise für die teilnehmenden Motivwagen.

Unsere Teilnahmebedingungen haben sich in einigen Punkten geändert. Dies betrifft insbesondere die Hinweise für die teilnehmenden Motivwagen. 1. Vorsitzender Christoph Thieltges Am Weinberg 14 54518 Dreis Tel.: 0176/70886891 e-mail: christoph.thieltges@kv-dreis.de Liebe Teilnehmer des Dreiser Rosenmontagszug! Unsere Teilnahmebedingungen haben

Mehr

Hinweise zur Handhabung der Prüfungsanmeldung "Zusatzqualifikation Fremdsprache für kaufmännische Auszubildende" - Englisch

Hinweise zur Handhabung der Prüfungsanmeldung Zusatzqualifikation Fremdsprache für kaufmännische Auszubildende - Englisch Hinweise zur Handhabung der Prüfungsanmeldung "Zusatzqualifikation Fremdsprache für kaufmännische Auszubildende" - Englisch Inhalt Dieses PDF-Dokument besteht aus zwei Teilen: 1. Hinweise zur Handhabung

Mehr

Die Gemeindeversammlung Neuheim, gestützt auf 30 des Gesetzes über den Feuerschutz vom 15. Dezember 1994 beschliesst: FEUERWEHRREGLEMENT

Die Gemeindeversammlung Neuheim, gestützt auf 30 des Gesetzes über den Feuerschutz vom 15. Dezember 1994 beschliesst: FEUERWEHRREGLEMENT Die Gemeindeversammlung Neuheim, gestützt auf 30 des Gesetzes über den Feuerschutz vom 5. Dezember 994 beschliesst: FEUERWEHRREGLEMENT Art. Zweck Dieses Feuerwehrreglement regelt namentlich die Organisation

Mehr

Feuerwehrreglement 9. Dezember 1996

Feuerwehrreglement 9. Dezember 1996 9. Dezember 1996 Einwohnergemeinde Oberägeri 722.1 722.1 FEUERWEHRREGLEMENT INHALTSVERZEICHNIS I Einleitung 2 Art. 1 Zweck 2 Art. 2 Organisation 2 Art. 3 Gemeinderat 2 Art. 4 Feuerschutzkommission 2 Art.

Mehr

BEWILLIGUNGSGESUCH. und

BEWILLIGUNGSGESUCH. und Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Personenfreizügigkeit und Arbeitsbeziehungen PA Vermittlung und Verleih PAVV BEWILLIGUNGSGESUCH

Mehr

Gesuch für die Betriebsbewilligung eines Anlasses

Gesuch für die Betriebsbewilligung eines Anlasses Gesuch für die Betriebsbewilligung eines Anlasses Anlass: Gesuchsteller der Betriebsbewilligung: Organisator: Name & Vorname: Privatadresse: E-Mail / Telefon: Organisatorische Angaben Verantwortliche Person:

Mehr

Schadenmeldung UVG Unfall Zahnschaden Berufskrankheit Rückfall

Schadenmeldung UVG Unfall Zahnschaden Berufskrankheit Rückfall Schadenmeldung UVG Unfall Zahnschaden Berufskrankheit Rückfall 1. Name und Adresse mit Postleitzahl Strasse (sofern bekannt) Staatsangehörigkeit 5. Unfallort Ort (Name oder PLZ) und Stelle (z. B. Werkstatt,

Mehr

BEWILLIGUNGSGESUCH. und. Kantonale Bewilligungsbehörde: Amt für Wirtschaft und Arbeit Basel-Stadt Arbeitsbeziehungen Utengasse 36 4005 Basel

BEWILLIGUNGSGESUCH. und. Kantonale Bewilligungsbehörde: Amt für Wirtschaft und Arbeit Basel-Stadt Arbeitsbeziehungen Utengasse 36 4005 Basel Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Personenfreizügigkeit und Arbeitsbeziehungen PA Vermittlung und Verleih PAVV Kantonale Bewilligungsbehörde: Amt für

Mehr

Ressourcenmanagement Bund (ResMaB)

Ressourcenmanagement Bund (ResMaB) Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS Bundesamt für Bevölkerungsschutz BABS Geschäftsbereich Nationale Alarmzentrale Ressourcenmanagement Bund (ResMaB) Leitfaden

Mehr

Protokoll der 21. Sitzung des Expertenausschusses

Protokoll der 21. Sitzung des Expertenausschusses E-Government-Standards Seite 1 von 8 27. März 2007 / ws An: Mitglieder Expertenausschuss ech Protokoll der 21. Sitzung des Expertenausschusses Teilnehmende Urs Rudolf von Rohr, Die Schweizerische Post

Mehr

Anmeldung Familienzulagen oder Differenzzahlung (Dieses Formular ist gültig für Ansprüche ab 1.1.2013)

Anmeldung Familienzulagen oder Differenzzahlung (Dieses Formular ist gültig für Ansprüche ab 1.1.2013) Anmeldung Familienzulagen oder Differenzzahlung (Dieses Formular ist gültig für Ansprüche ab 1.1.2013) Wir bitten um Beantwortung der nachstehenden Fragen und Rücksendung dieses Formulars an Bildungsdirektion,

Mehr

Ausfüllanleitung. Verwendungsnachweis 2010 Förderprogramm Aus- und Weiterbildung - Weiterbildungsmaßnahmen - (Antrag auf Auszahlung)

Ausfüllanleitung. Verwendungsnachweis 2010 Förderprogramm Aus- und Weiterbildung - Weiterbildungsmaßnahmen - (Antrag auf Auszahlung) Förderprogramm A/W - Weiterbildung - (Förderperiode 2010) Ausfüllanleitung zum Verwendungsnachweis 2010 Förderprogramm Aus- und Weiterbildung - Weiterbildungsmaßnahmen - (Antrag auf Auszahlung) nach der

Mehr

CAS Management in der Gesundheitswirtschaft (Studierende aus der Schweiz)

CAS Management in der Gesundheitswirtschaft (Studierende aus der Schweiz) Bitte leer lassen Anmeldedossier Studiengang CAS Management in der Gesundheitswirtschaft (Studierende aus der Schweiz) Studienbeginn: Februar 2016 Seite 1/6 Definitive Anmeldung Angaben zur Person Name

Mehr

Bericht über den Verlauf der Projektdurchführung. Finanzieller Fortschritt

Bericht über den Verlauf der Projektdurchführung. Finanzieller Fortschritt Bericht über den Verlauf der Projektdurchführung Finanzieller Fortschritt Procedura raportowania Alle Finanztabellen sind in Euro auszufüllen. Im Falle der polnischen Begünstigten ist bei der Umrechnung

Mehr

Richtlinien bei der Organisation eines Anlasses

Richtlinien bei der Organisation eines Anlasses Richtlinien bei der Organisation eines Anlasses Die Sicherheit und Regelung des Verkehrs beim Festanlass ist nicht nur eine Vorgabe der Behörde sondern ein Bedürfnis des Festbesuchers und der Bevölkerung.

Mehr

Zahnärztliche Leitlinienvorhaben nach Vorgaben der AWMF

Zahnärztliche Leitlinienvorhaben nach Vorgaben der AWMF Zahnärztliche Leitlinienvorhaben nach Vorgaben der AWMF Antrag auf Gewährung einer Finanzierung nach den Fördergrundsätzen von DGZMK, KZBV und BZÄK zur gemeinsamen Leitlinienfinanzierung (Fassung vom 26.11.2015)

Mehr

Richtlinien. Jugendsportförderung der Gemeinde Sargans

Richtlinien. Jugendsportförderung der Gemeinde Sargans Richtlinien Jugendsportförderung der Gemeinde Sargans vom 9. März 2009 Vorbemerkung Die Politische Gemeinde Sargans spricht, im Rahmen der kulturellen Jugendförderung, auch für die Sportförderung einen

Mehr

Anmeldung Arbeitgeber

Anmeldung Arbeitgeber Ausgleichskasse des Schweizerischen Gewerbes Caisse de compensation des arts et métiers Suisses Cassa di compensazione dell'artigianato Svizzero Brunnmattstrasse 45,, 3001 Bern Tel. 031 379 42 42, 031

Mehr

Prüfungsordnung für die Prüfung im Rahmen der Fortbildung Zertifizierter Waldpädagoge in Sachsen-Anhalt

Prüfungsordnung für die Prüfung im Rahmen der Fortbildung Zertifizierter Waldpädagoge in Sachsen-Anhalt Prüfungsordnung für die Prüfung im Rahmen der Fortbildung Zertifizierter Waldpädagoge in Sachsen-Anhalt 1 Zweck der Prüfung In der Abschlussprüfung Zertifikat Waldpädagogik ist festzustellen, ob der/die

Mehr

NEUER AUSLÄNDERAUSWEIS IM KREDITKARTENFORMAT

NEUER AUSLÄNDERAUSWEIS IM KREDITKARTENFORMAT NEUER AUSLÄNDERAUSWEIS IM KREDITKARTENFORMAT Warum ein neuer Ausländerausweis? Mit Inkrafttreten des Schengener Abkommens wird die Schweiz als neuer Schengenstaat zur Einführung eines Ausländerausweises

Mehr

INFORMATIONEN FÜR KUNDEN UND LIEFERANTEN VON GLAUCH REISEN

INFORMATIONEN FÜR KUNDEN UND LIEFERANTEN VON GLAUCH REISEN INFORMATIONEN FÜR KUNDEN UND LIEFERANTEN VON GLAUCH REISEN Sehr geehrte Damen und Herren, das Amtsgericht Mönchengladbach hat heute, am 28.11.2013 das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Glauch Reisen

Mehr

Anschlussbewilligung gemäss NIV Art. 15

Anschlussbewilligung gemäss NIV Art. 15 Anschlussbewilligung gemäss NIV Art. 15 Lehrgangsleitung Adrian Gysi eidg. dipl. Elektroinstallateur Sicher Umgang mit elektrischen Installationen Schutz für Sie Schutz für andere! Ausbildungsziel Anschlussbewilligung

Mehr

Reglement über die Unterstützungsbeiträge an die familienergänzende Kinderbetreuung

Reglement über die Unterstützungsbeiträge an die familienergänzende Kinderbetreuung Reglement über die Unterstützungsbeiträge an die familienergänzende Kinderbetreuung Gültig ab 1. Januar 2016 Gestützt auf 39 des Gesetzes über die öffentliche Sozialhilfe und die soziale Prävention vom

Mehr

Das folgende Vorlagebeispiel dient als Orientierungshilfe zum Zusammenstellen des Bewerbungsdossiers

Das folgende Vorlagebeispiel dient als Orientierungshilfe zum Zusammenstellen des Bewerbungsdossiers Vorlage Bewerbung Das folgende Vorlagebeispiel dient als Orientierungshilfe zum Zusammenstellen des Bewerbungsdossiers zum GEAK-Experten. Jede Bewerbung muss ein komplettes Dossier umfassen, unabhängig

Mehr

REConf Schweiz. Requirements Engineering Tagung 05. bis 07. Oktober 2010 in Zürich. Sponsoringvereinbarung

REConf Schweiz. Requirements Engineering Tagung 05. bis 07. Oktober 2010 in Zürich. Sponsoringvereinbarung Sponsoringvereinbarung Hiermit wird zwischen der und: Firma: Abteilung: Strasse: PLZ/Ort: eine Vereinbarung über ein Sponsoring der REConf Schweiz 2010 getroffen. Die Konferenz findet vom 05. bis 07. Oktober

Mehr

Reglement für den Feldstich Gewehr 300m und Pistole 25m (FSt G-300/P-25):

Reglement für den Feldstich Gewehr 300m und Pistole 25m (FSt G-300/P-25): Reglement für den Feldstich Gewehr 300m und Pistole 25m (FSt G-300/P-25) Ausgabe 2013 - Seite 1 Der Schweizer Schiesssportverband (SSV) erlässt gestützt auf Artikel 36 seiner Statuten folgendes Reglement

Mehr

Checkliste Gründung Aktiengesellschaft

Checkliste Gründung Aktiengesellschaft Checkliste Gründung Aktiengesellschaft 1. Businessplan Es ist wichtig, dass sie Ihre Gedanken bzgl. der Geschäftstätigkeit schriftlich festhalten. Dazu eignet sich die Erstellung eines Businessplans. Falls

Mehr

Kurse & Seminare. Office 10

Kurse & Seminare. Office 10 Kurse & Seminare Office 10 HANDWERKSKAMMER SÜDTHÜRINGEN BERUFSBILDUNGS- UND TECHNOLOGIEZENTRUM ROHR KLOSTER BTZ Rohr-Kloster Kloster 1 98530 Rohr Telefon: 036844 4700 Telefax: 036844 40208 www.btz-rohr.de

Mehr

Fortbildungsveranstaltung für medizinische Fachangestellte in D-/H-Arzt-Praxen und Krankenhäusern

Fortbildungsveranstaltung für medizinische Fachangestellte in D-/H-Arzt-Praxen und Krankenhäusern DGUV Landesverband Südwest Postfach 10 14 80 69004 Heidelberg An die Durchgangsärztinnen und Durchgangsärzte in Baden-Württemberg und im Saarland Ihr Zeichen Ihre Nachricht vom Unser Zeichen (bitte stets

Mehr

0.946.293.492.1. Übersetzung 1. (Stand am 1. Januar 2013)

0.946.293.492.1. Übersetzung 1. (Stand am 1. Januar 2013) Übersetzung 1 0.946.293.492.1 Französisch-schweizerisches Protokoll betreffend die Verwaltung des für die Belieferung der schweizerischen Privatkundschaft mit französischen Weinen bestimmten Kontingentes

Mehr

Organisatoren Merkblatt

Organisatoren Merkblatt Organisatoren Merkblatt Einladung der Schwingerinnen Der Organisator erhält vom TL EFSV die aktuelle Adressliste aller Schwingerinnen (Exel- Tabelle für Serienbrief oder die Adressetiketten Version Avery

Mehr

Ausfüllanleitung. Antrag auf Förderung der Aus- und Weiterbildung

Ausfüllanleitung. Antrag auf Förderung der Aus- und Weiterbildung Förderprogramm A/W Förderperiode 2010 Ausfüllanleitung zum Antrag auf Förderung der Aus- und Weiterbildung nach der Richtlinie des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung über die Förderung

Mehr

Mitglied: Name od Firma: Ausbildungsstätte: Straße: Postleitzahl: Land: Ansprechpartner: Vorname: Nachname: Geburtsdatum: Tätigkeit: Telefon: Fax:

Mitglied: Name od Firma: Ausbildungsstätte: Straße: Postleitzahl: Land: Ansprechpartner: Vorname: Nachname: Geburtsdatum: Tätigkeit: Telefon: Fax: Seite 1 von 5 Antrag auf Mitgliedschaft im KNX-Userclub Austria (Verein zur Förderung der KNX-Technologie) Stand: März 2010 Mitglied: Name od Firma: Ausbildungsstätte: Straße: Postleitzahl: Land: Ansprechpartner:

Mehr

Anmeldung für eine Altersrente

Anmeldung für eine Altersrente Anmeldung für eine Altersrente 1. Personalien 1.1 Name 1.2 Alle Vornamen 1.3 1.4 Versichertennummer AHV 13-stellig, beginnend mit 756, Eingabe ohne Punkt und Leerzeichen 1.5 Geschlecht männlich weiblich

Mehr

Eingegangen am: (bitte leer lassen) Ja, andere Staatsgehörigkeit/en. ledig verheiratet seit geschieden seit verwitwet seit getrennt seit

Eingegangen am: (bitte leer lassen) Ja, andere Staatsgehörigkeit/en. ledig verheiratet seit geschieden seit verwitwet seit getrennt seit erische Alters- und Hinterlassenenversicherung AHV ANTRAG AUF RÜCKVERGÜTUNG VON AHV-BEITRÄGEN erische Versichertennummer: 756... Eingegangen am: (bitte leer lassen) 1. Angaben über die versicherte Person

Mehr

Antrag auf Mitgliedschaft

Antrag auf Mitgliedschaft Antrag auf Mitgliedschaft Bergheim, den Hiermit beantrage ich die Aufnahme in die BSG, Abt. Tauchen, als aktives passives jugendl. (unter 18 Jahren) Gast ( ohne VDST ) Mitglied, und erkenne die Satzung

Mehr

Richtlinie für die Förderung von Präventionsmaßnahmen im Bereich der Allgemeinen Unfallversicherung und der Schülerunfallversicherung vom 01.01.

Richtlinie für die Förderung von Präventionsmaßnahmen im Bereich der Allgemeinen Unfallversicherung und der Schülerunfallversicherung vom 01.01. Richtlinie für die Förderung von Präventionsmaßnahmen im Bereich der Allgemeinen Unfallversicherung und der Schülerunfallversicherung vom 01.01.2012 1. Zuwendungszweck Die Unfallkasse kann nach Maßgabe

Mehr

Nachdiplomstudium (NDS) Management in Gesundheitsorganisationen

Nachdiplomstudium (NDS) Management in Gesundheitsorganisationen Nachdiplomstudium (NDS) Management in Gesundheitsorganisationen Sehr geehrte Damen und Herren Wir danken Ihnen für Ihr Interesse an unserem Nachdiplomstudium. Diese Anmeldeunterlagen beziehen sich auf

Mehr

Dokumentation betriebliche Grundbildung NETZELEKTRIKER/IN EFZ. Dokumentation überbetriebliche Kurse NETZELEKTRIKER/IN EFZ

Dokumentation betriebliche Grundbildung NETZELEKTRIKER/IN EFZ. Dokumentation überbetriebliche Kurse NETZELEKTRIKER/IN EFZ Bestellung von Produkten für die berufliche Grundbildung Netzelektriker/in EFZ Dokumentation betriebliche Grundbildung TZELEKTRIK/IN EFZ Dokumentation überbetriebliche Kurse TZELEKTRIK/IN EFZ Energie Telekommunikation

Mehr

Prozesseinheit 1. Abwicklung Kundenauftrag im Verkauf der Mühlemann AG. von Tobias Deprato. Vom Eingang der Anfrage. bis zur

Prozesseinheit 1. Abwicklung Kundenauftrag im Verkauf der Mühlemann AG. von Tobias Deprato. Vom Eingang der Anfrage. bis zur Prozesseinheit 1 Abwicklung Kundenauftrag im Verkauf der Mühlemann AG von Tobias Deprato Vom Eingang der Anfrage bis zur Weiterleitung an die Disposition Mühlemann AG Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...1

Mehr