Sieben Richtlinien für gesunde Zähne!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sieben Richtlinien für gesunde Zähne!"

Transkript

1 Sieben Richtlinien für gesunde Zähne! Die richtige Putztechnik Gesund essen... auch für die Zähne

2 2 Sieben Richtlinien für gesunde Zähne Damit die Zähne ein Leben lang gesund bleiben, sollte das richtige Verhalten schon im frühen Kindesalter erlernt werden. Die tägliche Pflege von Zähnen und Zahnfleisch hat einen positiven Einfluss auf den allgemeinen Gesundheitszustand: keine Probleme beim Kauen, keine Zahnschmerzen, eine höhere Widerstandsfähigkeit gegen Infektionen und ein besseres Wohlbefinden. Kleine tägliche Rituale reichen schon aus, um die Zähne gesund zu erhalten. Diese Broschüre zeigt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie mit Hilfe von sieben Richtlinien Ihre Mundhygiene im Griff haben. Sie enthält ebenfalls ein Kapitel über die Zahnpflege angepasst an jedes Alter.

3 Sieben Richtlinien für gesunde Zähne 3 1. Wählen Sie die richtige Zahnbürste Zahnbürsten gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Farben für jedes Alter (Baby, Kinder, Jugendliche, Erwachsene, ). Ihr Zahnarzt kann Ihnen helfen, eine Zahnbürste zu finden, die für Sie geeignet ist. Tipps für eine gute Zahnbürste Ein kleiner Bürstenkopf, damit alle Zähne leicht erreicht werden können; Weiche Kunststoffborsten, die das Zahnfleisch und den Zahnschmelz nicht schädigen; Ein Bürstenstiel mit einem guten Griff. Nicht vergessen! Waschen Sie Ihre Zahnbürste nach dem Gebrauch unter fließendem Wasser aus; Lassen Sie die Zahnbürste mit dem Kopf nach oben trocknen: Teilen Sie Ihre Zahnbürste nicht mit anderen; Wechseln Sie die Zahnbürste alle 3 Monate oder eher, wenn nötig. Eine elektrische Zahnbürste? In einigen Fällen kann sie sehr nützlich sein. Sprechen Sie mit Ihrem Zahnarzt darüber. Vermeiden Sie jedoch batteriebetriebene Zahnbürsten. Diese sind oft nicht sehr leistungsfähig und deshalb nicht sehr wirksam. Eine elektrische Zahnbürste ist jedoch kein Wunderwerkzeug. Wenn eine Handzahnbürste richtig benutzt wird, erfüllt sie genau so gut ihren Zweck.

4 4 Sieben Richtlinien für gesunde Zähne 2. Bevorzugen Sie eine fluoridhaltige Zahncreme Um Karies vorzubeugen wird empfohlen, die Zähne täglich mit einer fluoridhaltigen Zahncreme zu putzen. Fluorid hilft, den Zahnschmelz hart und widerstandsfähiger zu machen. Somit reagieren die Zähne weniger empfindlich auf Säureberührungen und es entstehen seltener Löcher und Karies. Im Handel werden unzählige verschiedene Zahncremes angeboten. Bei der Auswahl des Produktes sollte man auf die Fluoridmenge achten, die in der Creme enthalten ist. Diese sollte dem Alter angepasst sein. Empfohlener Fluoridgehalt Für jedes Alter wird eine bestimmte Fluoridkonzentration empfohlen. Die Menge wird in ppm (parts per milion) ausgedrückt und im Normalfall auf der Verpackung angegeben. Bis 2 Jahre: ppm Zwischen 2 und 6 Jahren: ppm Ab 6 Jahre: 1450 ppm Und was ist mit den Zahncremes all-in-one? Manche Zahncremes enthalten therapeutische Zusätze zum Beispiel um die Bildung von Zahnbelag zu verlangsamen, um Zahnfleischentzündungen oder Zahnsteinbildung vorzubeugen oder um empfindliche Zähne zu schützen. Ihre Wirksamkeit konnte jedoch bislang nicht nachgewiesen werden. Besonders bleichende Zahncremes sollten mit Vorsicht benutzt werden, denn diese Produkte können zwar den gewünschten Effekt bringen, sie können aber auch die Oberfläche der Zähne beschädigen. Fragen Sie Ihren Zahnarzt um Rat.

5 Sieben Richtlinien für gesunde Zähne 5 3. Auf die richtige Putztechnik kommt es an! Das Zähneputzen lässt wenig Raum zur Improvisation. Am besten eignen Sie sich eine einfache, routinierte Putztechnik an, die alle Zahnbereiche mit einschließt. Das Schwerste zuerst: Fangen Sie mit den Zahninnenflächen an, danach putzen Sie die äußeren Flächen und zum Schluss die Kauflächen. Für individuellere Putztipps wenden Sie sich an Ihren Zahnarzt. Zahnaußenflächen und Zahnfleischrand Halten Sie die Zahnbürste schräg zum Zahnhals (Die Borsten müssen das Zahnfleisch berühren) und machen Sie nur winzige Bewegungen sodass die Borsten sich kaum bewegen. Drücken Sie die Borsten vorsichtig in die Zahnzwischenräume. Anschließend säubern Sie die äußeren Zahnflächen indem Sie kleine kreisförmige Bewegungen machen. Die Zahninnenflächen Um die Zahninnenflächen der vorderen Zähne putzen zu können, halten Sie die Zahnbürste senkrecht und bewegen Sie diese nach oben und unten. Die Kauflächen Die Kauflächen werden ebenfalls mit Hin- und Her-Bewegungen gesäubert. Spucken Sie anschließend die Zahncreme aus und spülen Sie den Mund nur einmal mit Wasser. So bleibt noch Fluorid an den Zähnen haften und schützt diese während einigen Stunden vor Karies.

6 6 Sieben Richtlinien für gesunde Zähne 4. Die Zahnzwischenräume nicht vergessen! Nach dem Zähneputzen können sich immer noch Essensreste und Zahnbelag in den Zahnzwischenräumen befinden. Diese Stellen eignen sich hervorragend für die Vermehrung von Bakterien und begünstigen die Entstehung von Karies. Kleine Hilfsmittel für die Zahnzwischenräume können Abhilfe verschaffen. Sie sollten mindestens einmal pro Tag benutzt werden. Welche Hilfsmittel? Mit Zahnstochern können Sie die Essensreste in den größeren Zahnzwischenräumen entfernen. Etwas Übung erfordert das Säubern mit Zahnseide, was aber sehr nützlich ist um den Belag zwischen den Zähnen zu entfernen. Kleine Bürsten eignen sich sehr gut zum Entfernen von Essensresten zwischen den Zähnen. Sie sind ebenfalls ein geeignetes Hilfsmittel für Personen, die ein Gebiss tragen. Ihr Zahnarzt kann Ihnen helfen die Hilfsmittel richtig einzusetzen.

7 Sieben Richtlinien für gesunde Zähne 7 Zahnbelag und Zahnstein Zahnbelag ist eine weißliche, dickflüssige Schicht, die sich kontinuierlich auf den Zähnen bildet. Je mehr Zahnbelag entsteht, desto mehr Zucker können Bakterien in Säure umwandeln, was wiederum Karies verursacht. Wenn der Belag nicht regelmäßig entfernt wird, verhärtet er und wird zu Zahnstein. Zahnstein ist eine harte, gelbliche oder bräunliche Schicht am Zahnfleischrand, die nicht durch Zähneputzen entfernt werden kann. Um ernste Probleme wie Zahnfleischentzündungen zu vermeiden, sollten Sie den Zahnstein regelmäßig von Ihrem Zahnarzt entfernen lassen. Einige Tipps um Zahnbelag und Zahnstein vorzubeugen Putzen Sie Ihre Zähne mindestens zweimal am Tag gründlich mit einer fluoridhaltigen Zahncreme und befreien Sie auch die Zahnzwischenräume von Zahnbelag. Versuchen Sie sich zahnfreundlich zu ernähren, indem Sie so wenig Zucker wie möglich zu sich nehmen. Gehen Sie mindestens einmal jährlich (idealerweise zweimal) zum Zahnarzt zur Kontrolluntersuchung und für eine professionelle Zahnreinigung. Karies Karies ist eine Zahnerkrankung und wird auch als Zahnfäule bezeichnet. Bakterien, die den Mund besiedeln, ernähren sich von Zucker, der in den Speiseresten enthalten ist. Bei der Nahrungsaufnahme wandeln sie den Zucker in Säure um. Die Säure wiederum greift den Zahnschmelz an. Wenn der Zahnschmelz porös geworden ist, können die Bakterien in den Zahn eindringen. Es bilden sich bräunliche oder schwarze Verfärbungen. Wird die Karies nicht behandelt, kann sie den Zahn zerstören.

8 8 Sieben Richtlinien für gesunde Zähne 5. Putzen Sie mindestens zwei Minuten zwei Mal pro Tag Um die Zähne gesund zu halten, sollten Sie sie mindestens zweimal täglich putzen, idealerweise nach dem Frühstück und abends vor dem Schlafengehen, und wenn nötig auch nochmal im Laufe des Tages. Eine gründliche Reinigung dauert in der Regel zwei bestenfalls drei Minuten, egal ob mit einer Hand- oder Elektrozahnbürste. Einige nützliche Tipps Benutzen Sie eine Stoppuhr beim Zähneputzen. Sie werden feststellen, dass 3 Minuten länger dauern als gedacht. Abends nach dem Zähneputzen sollten Sie nichts mehr essen und auch keine zuckerhaltigen Getränke mehr zu sich nehmen. Der Verzehr von Fruchtsäften oder stark säurehaltigen Früchten greift den Zahnschmelz an. Danach sollten Sie 1-2 Stunden mit dem Zähneputzen warten, damit sich der Mineralschutzschild wieder aufbauen kann. Haben Sie keine Möglichkeit die Zähne nach jeder Mahlzeit zu putzen? Zuckerfreier Kaugummi mit Xylitol ersetzt zwar nicht das Zähneputzen, er kann jedoch trotzdem hilfreich sein. Durch das Kauen wird der Speichelfluss angeregt, was für einen natürlichen Kariesschutz sorgt. Schlechter Atem Zahnbelag, Zahnfleischprobleme und Karies sind oft Ursache für schlechten Atem. Ebenso können auch die Reduzierung von Speichelbildung bedingt durch die Einnahme von Medikamenten, der Verzehr bestimmter Lebensmittel oder verschiedene Krankheiten (Magen- und Darmprobleme, Diabetes, ) einen schlechten Atem verursachen. Lassen Sie dieses Problem von Ihrem Zahnarzt untersuchen. Tipps für einen frischen Atem Putzen Sie Ihre Zähne mehrmals am Tag und putzen Sie Ihre Zunge, besonders hinten; Säubern Sie auch die Zahnzwischenräume (siehe S. 6); Lassen Sie Ihren Mund und Ihr Zahnfleisch regelmäßig kontrollieren; Tabak verursacht einen schlechten Atem. Dies könnte ein gutes Argument sein, sich das Rauchen abzugewöhnen.

9 Sieben Richtlinien für gesunde Zähne 9 6. Gesund essen auch für die Zähne! Ernährung und Zahnhygiene gehen Hand in Hand. Kalzium und Vitamin D stärken Knochen und Zähne. Die Nahrung kann jedoch auch negative Auswirkung auf die Mundgesundheit haben: Der in der Nahrung enthaltene Zucker wird von Bakterien in Säure umgewandelt. Der erhöhte Säuregehalt im Mund greift den Zahnschmelz an. Dadurch entsteht Karies. Es ist daher wichtig, diese Säureattacken einzuschränken. Tipps für die Reduzierung von Säureattacken Nach dem Essen benötigen die Zähne eine gewisse Ruhezeit um sich von dem erhöhten Säuregehalt im Mund zu erholen. Lassen Sie deshalb mindestens zwei bis drei Stunden zwischen den Mahlzeiten und Imbissen vergehen. Fünf Mahlzeiten pro Tag reichen aus für eine ausgewogene Ernährung: drei Hauptmahlzeiten, eventuell eine Zwischenmahlzeit am Vormittag und eine nachmittags. Vermeiden Sie auf jeden Fall Knabbereien! Milch und Milchprodukte können die Zähne vor Karies schützen, weil sie den Säuregehalt im Mund neutralisieren. Milch enthält zudem Mineralstoffe wie Kalzium und Phosphor, welche zur Festigkeit und Gesundheit der Zähne und Knochen beiträgt. Trinken Sie viel Wasser (auch Kaffee oder ungesüßten Tee). Wasser ist ein wesentliches Element für eine ausgewogene Ernährung. Vermeiden Sie den Verzehr von Einfachzucker (enthalten in Keksen, Gebäck, Limonaden, Alkohol, usw.) und bevorzugen Sie Früchte, Gemüse und Vielfachzucker wie stärkehaltige Lebensmittel (Brot, Nudeln, Reis, Müsli, usw.).

10 10 Sieben Richtlinien für gesunde Zähne 7. Besuchen Sie regelmäßig Ihren Zahnarzt Neben der täglichen Zahnhygiene und einer gesunden Ernährung ist auch der Zahnbesuch unumgänglich, um die Zähne bei bester Gesundheit zu halten! Mindestens eine Kontrolle pro Jahr! Idealerweise lassen Sie Ihre Zähne einmal im Jahr von Ihrem Zahnarzt untersuchen. Bei Kindern werden zwei Besuche pro Jahr empfohlen. Während der Untersuchung stellt der Zahnarzt fest, ob Zahnprobleme vorhanden sind. Er gibt Ihnen außerdem Ratschläge zur Verbesserung Ihrer Zahnhygiene. Der Kontrollbesuch ist auch ein guter Moment für eine professionelle Zahnsteinentfernung. Damit der erste Zahnarztbesuch ohne Stress verläuft Der erste Besuch beim Zahnarzt sollte bestenfalls schon ab dem 2. Lebensjahr stattfinden. Nehmen Sie Ihr Kind mit, wenn Sie selbst zu einer Kontrolluntersuchung gehen (nicht bei einem langen und schwierigen Eingriff!). Lassen Sie ihm Zeit sich umzuschauen und alles spielerisch zu entdecken. Wenn das Kind möchte, kann es sich auf den großen Zahnarztstuhl setzen. Der Zahnarzt untersucht dann die Zähne mit Hilfe eines Spiegels. Es ist wichtig, dass das Kind sich wohlfühlt und Vertrauen zum Zahnarzt hat. Dies ist übrigens die Gelegenheit, Fragen über die Mundgesundheit Ihres Kindes zu stellen. Für Kinder bis 18 Jahre wird die Zahnvorsorge bis zum vollständigen Tarif erstattet (außer kieferorthopädische Behandlungen). Die Zusätzlichen Dienste der Freien Krankenkasse beteiligen sich an den Kosten für kieferorthopädische Behandlungen: bis zu 250 für die Behandlung Erster Absicht und bis zu 800 für die Behandlung für Jugendliche. Ausführliche Infos S

11 Sieben Richtlinien für gesunde Zähne 11 Gut gepflegt in jedem Alter Jedes Alter hat seine angepasste Zahnpflege. Schon im frühen Kindesalter ist es wichtig, das Zähneputzen zu einem täglichen Ritual zu machen. Gestalten Sie dieses so angenehm wie möglich. Milchzähne, die schon von Karies befallen sind, bieten einen schlechten Start für die bleibenden Zähne. Wenn ein Milchzahn zu früh ausfällt, besteht die Gefahr, dass die anderen Zähne sich verschieben und der nachwachsende Zahn zu wenig Platz hat. Deswegen ist es wichtig, auf seine Zähne zu achten - auch auf die Milchzähne! Mundpflege bei Säuglingen Auch wenn Ihr Baby noch keine Zähne hat, ist eine gute Mundhygiene wichtig. Zu vermeiden: Schnuller in Honig tauchen; Flaschen mit Zuckerwasser oder Schokoladenmilch, usw. Der Zucker bleibt weiterhin im Mund vorhanden und kann den sogenannten Flaschenkaries verursachen. Besonders die vorderen Zähne sind dafür sehr anfällig. Mundpflege bei Babys und Kleinkindern Ab dem ersten Zahndurchbruch muss mit der Zahnpflege begonnen werden, um Karies vorzubeugen. Bei Babys unter einem Jahr können die Zähnchen mit einer kleinen Zahnbürste und etwas fluoridhaltiger Zahncreme geputzt werden. Die Zahnbürste können Sie dem Baby schon sehr früh in die Hände geben. Es wird sie reflexartig direkt in den Mund stecken. Die Badewanne ist ein geeigneter Ort um das Putzritual einzuführen.

12 12 Sieben Richtlinien für gesunde Zähne Mundpflege bei Kindern unter 6 Jahren Die einfachste Putztechnik bei kleinen Kindern ist das Reiben. Die Zähne werden mit horizontalen Hin- und Her-Bewegungen gesäubert; Am besten werden die Zähne zweimal täglich geputzt; Benutzen Sie eine fluoridhaltige Kinderzahncreme; Ermutigen Sie Ihr Kind, selbst die Zahnbürste zu benutzen. Putzen Sie jedoch immer nochmals nach! Ein Kind liebt es, seinen Eltern nachzueifern: Es ist interessant und lehrreich sich die Zähne zusammen mit Mama oder Papa zu putzen; Versuchen Sie die Zeit des Zähneputzens so interessant wie möglich zu gestalten. Kaufen Sie gemeinsam eine schöne Zahnbürste. Loben Sie Ihr Kind, wenn es sich die Zähne gründlich geputzt hat; Wenn bei Ihrem Kind ein erhöhtes Kariesrisiko besteht, empfiehlt der Zahnarzt vielleicht eine Zugabe von Fluorid. Benutzen Sie keinesfalls Fluoridtabletten auf eigene Initiative. Mundpflege bei Kindern ab 6 Jahren Ab dem Alter von 6 Jahren wird eine normale fluoridhaltige (1450ppm) Zahncreme empfohlen. In diesem Alter besteht kein Risiko mehr, dass das Kind die Zahncreme schluckt. Eine höhere Fluoriddosis kann also ohne Bedenken benutzt werden; In diesem Alter verändert sich das Gebiss. Die ersten bleibenden Zähne brechen hinter den Milchzähnen durch. Oft vergisst man so, weit hinten zu putzen. Der Schmelz dieser definitiven Zähne ist anfangs noch nicht gehärtet und in dieser Zeit besonders anfällig für Karies; Da sorgfältiges Zähneputzen nicht ganz einfach ist, sollten die Eltern ihren Kindern bei dieser Aufgabe helfen, bis sie Jahre alt sind; Ab dem zwölften Lebensjahr sollten die Kinder sich eine ausgefeiltere Zahnputztechnik aneignen, mit kleinen kreisförmigen Bewegungen sowie den Gebrauch von Zahnseide.

13 Sieben Richtlinien für gesunde Zähne 13 Mundpflege bei Jugendlichen und Erwachsenen Die 28 bis 32 bleibenden Zähne müssen ein Leben lang täglich gepflegt werden; Eignen Sie sich eine gute Mundhygiene an, ernähren Sie sich zahnfreundlich und rauchen Sie nicht. Was sollten Schwangere beachten? Zähne und Zahnfleisch bedürfen einer besonderen Pflege während dieser Zeit. Tatsächlich ist das Risiko einer Zahnfleischentzündung während der Schwangerschaft höher, da der hohe Hormonspiegel das Zahnfleisch überempfindlich macht. Während der Schwangerschaft ist daher es umso wichtiger, genauestens auf die Zahnhygiene zu achten. Früher gab es das Sprichwort: Ein Zahn pro Kind, was bedeutet, dass mit jeder Schwangerschaft ein Zahn verloren ging. Dies muss heute nicht mehr sein, wenn Sie sich an die Hygieneregeln halten. Was sollten Senioren beachten? Heute haben Senioren ein weitaus besseres Gebiss als früher. Aber sie können auf verschiedene Mund- und Zahnprobleme treffen. Das Zahnfleisch kann sich zurückziehen wodurch die Zahnwurzel freigelegt wird. Die Wurzel reagiert extrem sensibel auf Kaltes oder Warmes und das Risiko auf Karies ist groß. Außerdem kann sich aufgrund der Einnahme von Medikamenten oder Krankheiten (z.b. Diabetes) die Speichelproduktion bei älteren Personen verringern. Dies kann zu Mundtrockenheit führen. Beachten Sie ebenfalls, dass Zahnprothesen eine angepasste Pflege benötigen. Es ist daher sehr wichtig, die Anweisungen des Zahnarztes genau zu befolgen und regelmäßig zur Kontrolluntersuchung zu gehen.

14 14 Sieben Richtlinien für gesunde Zähne Übersicht über die Erstattungen der Freien Krankenkasse Vorsorgende Zahnpflege bei Kindern und Jugendlichen Bis zum 18. Geburtstag ist die vorsorgende und heilende Zahnpflege kostenlos. Die gesetzliche Krankenversicherung erstattet das vollständige Honorar (zum Kassentarif, d.h. eventuelle Zuschläge werden nicht erstattet). Munduntersuchung: Sie ist notwendig, um festzustellen, welche vorsorgende und heilende Pflege angewendet werden muss. Bis zum 18. Geburtstag kann je eine Munduntersuchung pro Halbjahr durch die gesetzliche Krankenversicherung erstattet werden. Versiegeln von Rissen und Löchern: Die Behandlung besteht darin, ein bestimmtes Material auf den bleibenden Zahn aufzutragen, um Karies vorzubeugen. Somit bleiben die Zähne länger geschützt und andere zahnerhaltende Maßnahmen werden erst viel später erforderlich. Bis zum 18. Geburtstag wird das Versiegeln von Rissen und Löchern ein Mal pro Zahn erstattet. Vorsorgende Zahnpflege bei Erwachsenen Munduntersuchung: Vom 18. bis zum 60. Lebensjahr wird eine Munduntersuchung pro Jahr teilweise durch die gesetzliche Krankenversicherung erstattet, unter der Bedingung, dass Ihr Zahnarzt für Sie eine individuelle zahnärztliche Akte führt und diese nach jeder Konsultation aktualisiert. Zahnsteinentfernung: Für Personen ab dem 18. Lebensjahr wird sie ein Mal pro Jahr teilweise durch die gesetzliche Krankenversicherung erstattet, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind: während desselben Ziviljahres wurde noch keine Zahnsteinentfernung am betroffenen Quadranten durchgeführt; im vorhergehenden Ziviljahr wurde eine zahnärztliche Konsultation oder eine Zahnsteinentfernung durch die gesetzliche Krankenversicherung rückerstattet. Ist dies nicht der Fall, so fällt die Erstattung wesentlich niedriger aus. Zahnsteinentfernung: Für Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr wird sie ein Mal jährlich durch die Pflichtversicherung erstattet.

15 Sieben Richtlinien für gesunde Zähne 15 Ziehen von Zähnen Die gesetzliche Krankenversicherung sieht eine Erstattung für das Ziehen von Zähnen vor, für Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr (kostenlos); Erwachsene ab 55 Jahre (Teilerstattung). Unter bestimmten Voraussetzungen können auch Personen im Alter zwischen 18 und 55 Jahren eine Erstattung erhalten. Erstattung der Kieferorthopädie Falls die kieferorthopädische Behandlung innerhalb der Pflichtversicherung genehmigt wird, erhalten Sie zusätzlich eine Erstattung in Höhe von 250 für die Behandlung erster Absicht (parallel zur Erstattung der Pflichtversicherung für die Appartur, d.h. Kodenummern und ) 800 für die traditionelle kieferorthopädische Behandlung (parallel zur Erstattung der Pflichtversicherung für die Appartur, d.h. Kodenummern und ) Die Erstattung der Zusätzlichen Dienste erfolgt in zwei Teilzahlungen, parallel zur Erstattung der gesetzlichen Krankenversicherung für die Abrechnung der Apparatur. Pro Person können für kieferorthopädische Behandlungen somit insgesamt durch die Zusätzlichen Dienste übernommen werden.

16 Für weitere Auskünfte stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung Büllingen - Hauptstraße 2 Tel Eupen - Vervierser Straße 6A Tel Hergenrath - Aachener Straße 1 Tel Kelmis - Kirchstraße 6 Tel Raeren - Hauptstraße 48 Tel St.Vith - Schwarzer Weg 1 Tel Informationen für Ihre Gesundheit Verantwortlicher Herausgeber: H. Heck, Freie Krankenkasse, Hauptstraße 2, 4760 Büllingen 2012/09

Patienteninformationsbroschüre. Die vier Säulen der Vorsorge

Patienteninformationsbroschüre. Die vier Säulen der Vorsorge Patienteninformationsbroschüre Die vier Säulen der Vorsorge Karies Parodontitis Erosionen Karies Karies entsteht, wenn die Plaque, ein stark haftender bakterieller Zahnbelag, über längere Zeit nicht entfernt

Mehr

Fragenkatalog Interview Kinderzahnarzt Basispressemappe

Fragenkatalog Interview Kinderzahnarzt Basispressemappe Textmanuskript Klient: Johnson & Johnson GmbH Projekt: 24065.16.006 Objekt: Fragenkatalog Pressemappe Kinderzahnärztin Datum: 24.10.2011 Fragenkatalog Interview Kinderzahnarzt Basispressemappe 1. Frau

Mehr

INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN

INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN WORIN BESTEHT DIE NACHSORGE? Straumann-Implantate sind eine moderne Möglichkeit für Zahnersatz, wenn ein oder mehrere Zähne fehlen. Diese bekannte und hochwertige

Mehr

Kieferorthopädische. Behandlung

Kieferorthopädische. Behandlung Kieferorthopädische Behandlung Inhaltsverzeichnis Kieferorthopädische Behandlung erster Absicht für Kinder (bis zum 9. Geburtstag) Erstattungsbedingungen Behandlungskosten Kieferorthopädische Behandlung

Mehr

Die besten Tipps für saubere Zähne. Kehraus im Mund Zahnbürsten für saubere Zähne. Zahnseide und Co die Zähne hui, dazwischen pfui

Die besten Tipps für saubere Zähne. Kehraus im Mund Zahnbürsten für saubere Zähne. Zahnseide und Co die Zähne hui, dazwischen pfui Die besten Tipps für saubere Zähne Was hilft wirklich und was schadet? Welche Zahnbürste sollte man nehmen, wie finde ich die richtige Zahnpasta, und was taugt eigentlich Zahnseide? Quarks & Co hat für

Mehr

KARIESVORBEUGUNG BEI MILCHZÄHNEN. Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

KARIESVORBEUGUNG BEI MILCHZÄHNEN. Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Die Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mundund Kieferheilkunde e. V. (DGZMK) mit ihren über 11.000 Mitgliedern hat es sich zur Aufgabe gemacht,

Mehr

Patienteninformationen zur Nachsorge von Zahnimplantaten. Optimale Pflege für Ihre. implantatgetragenen Zähne.

Patienteninformationen zur Nachsorge von Zahnimplantaten. Optimale Pflege für Ihre. implantatgetragenen Zähne. Patienteninformationen zur Nachsorge von Zahnimplantaten Optimale Pflege für Ihre implantatgetragenen Zähne. Mehr als eine Versorgung. Neue Lebensqualität. Herzlichen Glückwunsch zu Ihren neuen Zähnen.

Mehr

Die wichtigsten Mund- und Zahnkrankheiten

Die wichtigsten Mund- und Zahnkrankheiten Die wichtigsten Mund- und Zahnkrankheiten im Überblick Berlin / Hamburg, 27. August 2003 Körperliche Belastungen und altersbedingte körperliche Veränderungen wirken sich auch auf den Bereich der Mundhöhle

Mehr

Zambo und das Zahnmännchen

Zambo und das Zahnmännchen Zambo und das Zahnmännchen Zambo, der kleine Zirkuselefant, bekommt immer feine Sachen zu essen: Heu, frisches Gras, knackige Rüebli und kühles Wasser dazu. Täglich besuchen ihn die Kinder im Zirkus. Nur

Mehr

STARKE ZÄHNE! Karies keine Chance geben. Deutscher Arbeitskreis für Zahnheilkunde Informationsstelle für Kariesprophylaxe

STARKE ZÄHNE! Karies keine Chance geben. Deutscher Arbeitskreis für Zahnheilkunde Informationsstelle für Kariesprophylaxe STARKE ZÄHNE! Karies keine Chance geben Deutscher Arbeitskreis für Zahnheilkunde Informationsstelle für Kariesprophylaxe KARIES? KEINE CHANCE! Karies? Loch im Zahn? Schmerzen? Das muss nicht sein! Mit

Mehr

6-10 GESUNDHEIT ZAHNPFLEGE SACH INFORMATION ZAHNPFLEGE

6-10 GESUNDHEIT ZAHNPFLEGE SACH INFORMATION ZAHNPFLEGE SACH INFORMATION Im Tierreich deuten fehlende, verbrauchte Zähne auf das Ende der Lebensperiode hin. Wiederkäuer benötigen ihre Backenzähne zum Zermahlen der Nahrung und Jäger ihre Fangzähne zum Erlegen

Mehr

ProClinical A1500/C600

ProClinical A1500/C600 Effektives Zähneputzen für eine bessere Mundgesundheit ProClinical A1500/C600 30 Tage Geld zurück Garantie Wie Sie Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch effektiv putzen Wie putzen Sie Ihre Zähne? Wissen Sie,

Mehr

gesunde Zähne Wenn Sie mehr

gesunde Zähne Wenn Sie mehr Wenn Sie mehr w i s s e n w o l l e n Weitere Informationen und Antworten auf Ihre persönlichen Fragen zum Thema Gesundheit erhalten Sie bei unserem Gesundheitstelefon. Sie erreichen unsere Experten täglich

Mehr

l dente Alters- und Versicherungsamt Älterwerden «mit Biss» Zahn-, Mund- und Prothesenhygiene für Seniorinnen und Senioren

l dente Alters- und Versicherungsamt Älterwerden «mit Biss» Zahn-, Mund- und Prothesenhygiene für Seniorinnen und Senioren l dente Stadt Bern Direktion für Bildung Soziales und Sport Alters- und Versicherungsamt Älterwerden «mit Biss» Zahn-, Mund- und Prothesenhygiene für Seniorinnen und Senioren Zahnpflege im Alter Die beste

Mehr

Stomatologie Deutsch

Stomatologie Deutsch Stomatologie Deutsch 5. Zahnerkrankungen und krankheiten 1. Zahnerkrankungen. Arbeiten Sie zu zweit. Partner A deckt den Text für Partner B ab und umgekehrt. Lesen Sie sich jetzt den Text gegenseitig vor

Mehr

Zahnärztlicher Kinderpass

Zahnärztlicher Kinderpass Zahnärztlicher Kinderpass Liebe Eltern, in diesem Pass finden Sie wichtige Termine für die zahnärztlichen Untersuchungen Ihres Kindes. Er versteht sich als Vorsorgefahrplan und enthält nützliche Informationen

Mehr

Gegen Entzündungen im Mund gewachsen

Gegen Entzündungen im Mund gewachsen RATGEBER & PRODUKTINFORMATION MUND/ZÄHNE Gegen Entzündungen im Mund gewachsen Salviathymol N Natürlich wirksam für das Leben Karies und Parodontose wie es dazu kommt Gesundheitsvorsorge fängt schon bei

Mehr

Schulzahnpflege Kanton Glarus. Zahnheft. Geburtsdatum: Heimatort: Erziehungsberechtigte: Beruf: Adresse: Telefon-Nr.

Schulzahnpflege Kanton Glarus. Zahnheft. Geburtsdatum: Heimatort: Erziehungsberechtigte: Beruf: Adresse: Telefon-Nr. Schulzahnpflege Kanton Glarus Zahnheft Name: Vorname: Geburtsdatum: Heimatort: Erziehungsberechtigte: Name: Vorname: Beruf: Adresse: Telefon-Nr. Drei Grundregeln zur Gesunderhaltung der Zähne und des Zahnfleisches

Mehr

AzuBiss. Ausbildungsübergreifende Zusammenarbeit für mehr Mundgesundheit im Pflegeheim

AzuBiss. Ausbildungsübergreifende Zusammenarbeit für mehr Mundgesundheit im Pflegeheim AzuBiss Ausbildungsübergreifende Zusammenarbeit für mehr Mundgesundheit im Pflegeheim 1 AzuBiss Fachkundiges Personal ist eine der wesentlichen Voraussetzungen für eine gute Mund- und Prothesenhygiene

Mehr

IMPLANTATE BRAUCHEN PFLEGE

IMPLANTATE BRAUCHEN PFLEGE Sie bekommen ein Zahnimplantat? Gute Mundpflege ist die wichtigste Voraussetzung, damit Sie lange Freude daran haben. Auch ein Implantat muss richtig gepflegt werden Verloren gegangene Zähne können durch

Mehr

Der kleine TopPharm Ratgeber. Mundhygiene. Ihr Gesundheits-Coach.

Der kleine TopPharm Ratgeber. Mundhygiene. Ihr Gesundheits-Coach. Der kleine TopPharm Ratgeber Mundhygiene Ihr Gesundheits-Coach. Inhaltsverzeichnis Gesunde Zähne, strahlendes Lächeln Unsere Zähne 4 7 Zahnpflege 8 12 Ein Wort zum Zahnfleisch 13 Gefürchtet: Mundgeruch

Mehr

Meine Zähne sind mir. wichtig! Warum Zahnpflege eine super Sache ist. Ein gesundes Lächeln. Von Anfang an.

Meine Zähne sind mir. wichtig! Warum Zahnpflege eine super Sache ist. Ein gesundes Lächeln. Von Anfang an. Meine Zähne sind mir wichtig! Warum Zahnpflege eine super Sache ist Ein gesundes Lächeln. Von Anfang an. Bitte lächeln! Gib acht auf deine Zähne es sind die einzigen, die du hast. Nichts schmückt dich

Mehr

3. Ist Bauch- oder Rückenlage beim Schlafen für den Kiefer wichtig?

3. Ist Bauch- oder Rückenlage beim Schlafen für den Kiefer wichtig? Elterntipps 1. Ist Stillen für die Kiefer- und Zahnentwicklung wichtig? Wenn möglich, sollten Sie Ihren Säugling stillen. Muttermilch ist die beste Säuglingsnahrung. Der Körperkontakt beruhigt das Kind

Mehr

Zahn- und Mundhygiene bei Menschen mit Behinderungen

Zahn- und Mundhygiene bei Menschen mit Behinderungen Zahn- und Mundhygiene bei Menschen mit Behinderungen Liebe Kolleginnen und Kollegen, dieser Text soll nur eine Anregung und Hilfestellung sein. Er kann vom Vortragenden beliebig gekürzt, verändert oder

Mehr

Für ein besseres Lebensgefühl. Implantatgetragener Zahnersatz sicher und unsichtbar

Für ein besseres Lebensgefühl. Implantatgetragener Zahnersatz sicher und unsichtbar Für ein besseres Lebensgefühl Implantatgetragener Zahnersatz sicher und unsichtbar Wie kommt mein Implantat in den Mund? Woraus besteht mein wi.tal Implantat? Ihr Implantat besteht aus hochwertigem reinem

Mehr

Fürchten Sie sich vor dem nächsten Zahnarztbesuch?

Fürchten Sie sich vor dem nächsten Zahnarztbesuch? Allgemein: Einteilung der Prophylaxe-Maßnahmen Häusliche Kontrolle und Zahnpflege Professionelle Zahnpflege Maßnahmen Kinderprophylaxe: Milchzähne Karies und Kinder Fluoride Daumen und Nuggi Zucker Zahnpflege

Mehr

ZahnRat 18 Bürste statt Zange (Ausgabe V, I/98)

ZahnRat 18 Bürste statt Zange (Ausgabe V, I/98) Titel - ZahnRat18 - Landeszahnärztekammer Brandenburg ZahnRat 18 Bürste statt Zange (Ausgabe V, I/98) Beiträge in dieser Ausgabe: Bürste statt Zange Zahnbelag und seine heimtückischen Folgen: Karies und

Mehr

mambaby.com Schau! Zähneputzen ist babyleicht. Meine persönliche Zahnfibel vom 1. bis zum 20. Milchzahn.

mambaby.com Schau! Zähneputzen ist babyleicht. Meine persönliche Zahnfibel vom 1. bis zum 20. Milchzahn. mambaby.com Schau! Zähneputzen ist babyleicht. Meine persönliche Zahnfibel vom 1. bis zum 20. Milchzahn. Liebe/r Ich wünsche dir ein glückliches Leben mit Milliarden Gründen zum Lächeln, Lachen und Strahlen.

Mehr

(c) ALL DENTE GMBH. bei Schulkindern und Jugendlichen. Kurzübersicht: Prophylaxe bei Schulkindern und Jugendlichen

(c) ALL DENTE GMBH. bei Schulkindern und Jugendlichen. Kurzübersicht: Prophylaxe bei Schulkindern und Jugendlichen bei Schulkindern und Jugendlichen Kurzübersicht: Prophylaxe bei Schulkindern und Jugendlichen Chlorhexidin-Applikation bei noch nicht voll durchgebrochenen Seitenzähnen Fissurenversiegelung Diagnostik

Mehr

Zähne und Zahnpflege

Zähne und Zahnpflege Arbeitsauftrag: - Schneide die Begriffe aus und ordne sie den entsprechenden Kästchen zu! - Hilfe bietet dein Schulbuch und das Lernprogramm Zähne und Zahnpflege. Kieferknochen Zahnhals Markhöhle Zahnwurzel

Mehr

3M ESPE. Systematische Prophylaxe. Ein gesundes Lächeln. mit Konzept. Clinpro Gel Clinpro Fluid

3M ESPE. Systematische Prophylaxe. Ein gesundes Lächeln. mit Konzept. Clinpro Gel Clinpro Fluid 3M ESPE Systematische Prophylaxe Ein gesundes Lächeln mit Konzept. Clinpro Gel Clinpro Fluid Systematische Prophylaxe mit einem vollständigen Produktprogramm Auf dem neuesten Stand der Wissenschaft Angenehm

Mehr

CANDIDA Anti-Zahnstein. Bekämpft die Neubildung von Zahnstein und schützt vor Karies

CANDIDA Anti-Zahnstein. Bekämpft die Neubildung von Zahnstein und schützt vor Karies CANDIDA Anti-Zahnstein Bekämpft die Neubildung von Zahnstein und schützt vor Karies CANDIDA Gesunde Zähne White und ein strahlendes Lächeln Für ein strahlend Leben lang weisse Zähne CANDIDA Caries Protection

Mehr

IMPLANTATE BRAUCHEN PFLEGE

IMPLANTATE BRAUCHEN PFLEGE Sie bekommen ein Zahnimplantat? Pflegen Sie es, damit Sie lange Freude daran haben. Vorteile von Zahnimplantaten Implantate sind kleine Schrauben, die in den Kiefer implantiert werden. Sie sollen die Funktionen

Mehr

Fluoride in der Zahncreme

Fluoride in der Zahncreme Fluoride in der Zahncreme Fluorid-Zahnpasten Zahnpasten mit Fluoridzusatz sind heute gängige Mund- und Zahnpflegemittel. Der Maximalgehalt beträgt 0,15 % (1.500ppm). Zahnpasten, die von kleinen Kindern

Mehr

Professionelle Zahnreinigung

Professionelle Zahnreinigung 79 Bakterien Zahnbelag Zahnstein Feinreinigung Politur Fluoridierung Kosten Professionelle Zahnreinigung Auch gründliches Putzen braucht die Hilfe von Profis Setzen Sie sich bitte in Gedanken einmal auf

Mehr

Allgemeine Pflegeempfehlung:

Allgemeine Pflegeempfehlung: Allgemeine Pflegeempfehlung: Begrifflich trennen zwischen Zähneputzen und Speiserestentfernung Für die Pflege unterscheiden: Patient mit: Eigenbezahnung Eigenbezahnung und festsitzender Zahnersatz (Brücken)

Mehr

Implantatpfl ege leicht gemacht

Implantatpfl ege leicht gemacht Implantatpfl ege leicht gemacht Patienten-Ratgeber Pflegen Sie Ihre Implantate genauso wie Ihre natürlichen Zähne. Sorgfältige Mundhygiene ist notwendig, um Krankheiten rund um die Implantate zu vermeiden.

Mehr

Mit freundlicher Unterstützung von Ihrem Zahnarzt- Team und Chlorhexamed. Implantate. Informationen rund um Ihr Implantat

Mit freundlicher Unterstützung von Ihrem Zahnarzt- Team und Chlorhexamed. Implantate. Informationen rund um Ihr Implantat Mit freundlicher Unterstützung von Ihrem Zahnarzt- Team und Chlorhexamed Implantate Informationen rund um Ihr Implantat Was genau sind eigentlich Implantate? Implantate sind heute für immer mehr Patienten

Mehr

dieaktive Das Magazin Ihrer BKK24 www.bkk24.de Zahngesundheit bei Kleinkindern Je früher, desto besser.

dieaktive Das Magazin Ihrer BKK24 www.bkk24.de Zahngesundheit bei Kleinkindern Je früher, desto besser. 4 / 2009 dieaktive Das Magazin Ihrer BKK24 Topthema: Zahnpflege Tipps für gesunde Zähne ein Leben lang. Zahngesundheit bei Kleinkindern Je früher, desto besser. Professionelle Zahnreinigung Das Premiumprogramm

Mehr

Mundgesundheit ist Lebensqualität. Gezielt individuell vorbeugen zu Hause und beim Zahnarzt

Mundgesundheit ist Lebensqualität. Gezielt individuell vorbeugen zu Hause und beim Zahnarzt Mundgesundheit ist Lebensqualität Gezielt individuell vorbeugen zu Hause und beim Zahnarzt Inhalt Liebe Leserinnen und Leser, Editorial 3 Mundgesundheit ist Lebensqualität 4 Prophylaxe zu Hause - Häusliche

Mehr

Kindgerechte Fluoridierung

Kindgerechte Fluoridierung Kindgerechte Fluoridierung Was sind Fluoride? Chemisch gesehen, bestehen Fluoride aus den zwei Elementen Chlor und Fluor, die durch ihre Verbindung zu Fluoriden einen unübertroffenen Schutz für die Zähne

Mehr

Das DENTTABS-Handbuch

Das DENTTABS-Handbuch Das DENTTABS-Handbuch Stand: 5. September 2011 1 DENTTABS innovative Zahnpflegegesellschaft mbh Gerichtstr.12-13 D-13347 Berlin fon +49-(0)30-469008-88 fax +49-(0)30-469008-99 info@denttabs.com www.denttabs.de

Mehr

Parodontitis steht mir nicht! Aktiv vorbeugen, erkennen und behandeln. Mit persönlichem Behandlungs-Pass

Parodontitis steht mir nicht! Aktiv vorbeugen, erkennen und behandeln. Mit persönlichem Behandlungs-Pass Parodontitis steht mir nicht! Aktiv vorbeugen, erkennen und behandeln Mit persönlichem Behandlungs-Pass Aktiv gegen Parodontitis: Aktiv für Attraktivität und Wohlbefinden Schöne Zähne stehen für Attraktivität

Mehr

Die häufigsten Fehler in der Zahnpflege Aufklärung im Monat der Mundgesundheit

Die häufigsten Fehler in der Zahnpflege Aufklärung im Monat der Mundgesundheit Mag. Reinhard Möseneder: General Manager, Colgate Palmolive GmbH Die häufigsten Fehler in der Zahnpflege Aufklärung im Monat der Mundgesundheit Anfang September startet die größte Zahnprophylaxe Österreichs

Mehr

Bitte ziehen Sie den Schutzfilm ab und kleben Sie den Berliner Kinderzahnpass auf die letzte Innenseite des gelben Untersuchungsheftes.

Bitte ziehen Sie den Schutzfilm ab und kleben Sie den Berliner Kinderzahnpass auf die letzte Innenseite des gelben Untersuchungsheftes. Bitte ziehen Sie den Schutzfilm ab und kleben Sie den Berliner Kinderzahnpass auf die letzte Innenseite des gelben Untersuchungsheftes. Liebe Eltern, Ihre Familie liegt uns am Herzen. Und das gilt natürlich

Mehr

Zahnpflege und Erste Hilfe Information

Zahnpflege und Erste Hilfe Information Müllnergasse 26/ Tür 27 1090 Wien Tel.: 01/20218 49 Ordinationszeiten: Di. Mi. Fr. 9-12.30 13.15-19h, Do. 9-12.30 13.15-20h Zahnpflege und Erste Hilfe Information Liebe Patientin Lieber Patient Mit diesem

Mehr

SCHÖNE UND GESUNDE ZÄHNE! TIPPS ZUR RICHTIGEN MUNDHYGIENE IM SCHULALLTAG

SCHÖNE UND GESUNDE ZÄHNE! TIPPS ZUR RICHTIGEN MUNDHYGIENE IM SCHULALLTAG SCHÖNE UND GESUNDE ZÄHNE! TIPPS ZUR RICHTIGEN MUNDHYGIENE IM SCHULALLTAG SEMESTERPROJEKT SOMMERSEMESTER 2010 Zähne putzen so geht s richtig! Mit Biss zum Erfolg! Österreichs Snowboardstars geben Zahnpflege-Tipps.

Mehr

DOWNLOAD. Milchzahn, Wackelzahn und Co. 2. 4. Klasse. Manuela Daniels. Motivierende Arbeitsblätter rund um das Thema Zähne und Zahnpflege

DOWNLOAD. Milchzahn, Wackelzahn und Co. 2. 4. Klasse. Manuela Daniels. Motivierende Arbeitsblätter rund um das Thema Zähne und Zahnpflege DOWNLOAD Manuela Daniels Milchzahn, Wackelzahn und Co. Motivierende Arbeitsblätter rund um das Thema Zähne und Zahnpflege 2. 4. Klasse Das Werk als Ganzes sowie in seinen Teilen unterliegt dem deutschen

Mehr

Mundgesundheit von Anfang an. Prophylaxekonzepte für Mutter und Kind

Mundgesundheit von Anfang an. Prophylaxekonzepte für Mutter und Kind Mundgesundheit von Anfang an Prophylaxekonzepte für Mutter und Kind Inhalt Editorial... 3 Frühzeitig mit der Prophylaxe beginnen... 4 Prophylaxe in der Schwangerschaft der beste Start für Mutter und Kind...

Mehr

Mit den eigenen Zähnen durch`s Leben...

Mit den eigenen Zähnen durch`s Leben... Mit den eigenen Zähnen durch`s Leben... Gemeinschaftspraxis Dr. Andreas Struve & Dr. Rolf Schönemann Zahnärzte www.prophylaxe-zahnarztpraxis-wuppertal.de Liebe Patientin, lieber Patient, Sie haben uns

Mehr

Zahnhygiene. Handout für Landeswettbewerbe 2012 Rheinland-Pfalz. Sozialer Bereich Stufe I und II. Landeswettbewerbe 2012

Zahnhygiene. Handout für Landeswettbewerbe 2012 Rheinland-Pfalz. Sozialer Bereich Stufe I und II. Landeswettbewerbe 2012 Landeswettbewerbe 2012 Zahnhygiene Handout für Landeswettbewerbe 2012 Rheinland-Pfalz Sozialer Bereich Stufe I und II Handout JRK-Landeswettbewerbe 2012 Sozial-Bereich 1.2 - JRK RLP - - 1 - Die folgenden

Mehr

Gesunde Zahnentwicklung 2. Zahndurchbruch 4. Warum die Milchzähne so wichtig sind 6. Wie Karies entsteht 8. Zahngesund Essen und Trinken 10

Gesunde Zahnentwicklung 2. Zahndurchbruch 4. Warum die Milchzähne so wichtig sind 6. Wie Karies entsteht 8. Zahngesund Essen und Trinken 10 Gesunde Kinderzähne Gesunde Zahnentwicklung 2 Zahndurchbruch 4 Warum die Milchzähne so wichtig sind 6 Wie Karies entsteht 8 Zahngesund Essen und Trinken 10 So bleiben die Zähne Ihres Kindes gesund 16

Mehr

Zahnerkrankungen. Inhalt

Zahnerkrankungen. Inhalt Zahnerkrankungen Inhalt Weit verbreitet: Kranker Zahn und krankes Zahnfleisch... 2 Zucker - Demineralisation - Karies... 2 Häufige Diagnose: Krankes Zahnfleisch... 2 Parodontitis... 3 Schwindender Schmelz

Mehr

Zahnpflege. Inhalt. Copyright 2015 haut.de. Alle Rechte vorbehalten. - Seite 1 von 7 -

Zahnpflege. Inhalt. Copyright 2015 haut.de. Alle Rechte vorbehalten. - Seite 1 von 7 - Zahnpflege Inhalt Gesund beginnt im Mund... 2 Zahnerkrankungen und Zahnfleischproblemen vorbeugen... 2 Theorie und Praxis: Sauberer Zahn... 3 Morgens und abends: Reinigungsritual mit Routine... 3 Der Kinderzahn

Mehr

ZaHnGeSUnDHeIt. Zähne putzen: So geht s richtig! Zahngesunde Ernährung für Kids. Stilvolle Mundhygiene mit Thomas Schäfer-Elmayer

ZaHnGeSUnDHeIt. Zähne putzen: So geht s richtig! Zahngesunde Ernährung für Kids. Stilvolle Mundhygiene mit Thomas Schäfer-Elmayer EINE ELTERNINFORMATION der schulärztinnen und schulärzte österreichs ZaHnGeSUnDHeIt Gesund von Anfang an! Zähne putzen: So geht s richtig! Zahngesunde Ernährung für Kids Stilvolle Mundhygiene mit Thomas

Mehr

Mein Kind beginnt zu essen Lösungen

Mein Kind beginnt zu essen Lösungen LÖSUNGEN: Modul : Beikoststart Mein Kind beginnt zu essen Lösungen Modul : Beikoststart ) Sehen Sie nun Henrys Babyvideoblog, Folge: Mahlzeit! Bearbeiten Sie die Aufgabe(n). http://www.eltern.de/baby/video-blog/babyvideoblog-4.html?eb_id=4489

Mehr

...damit Ihr Kind mit gesunden Zähnen aufwächst!

...damit Ihr Kind mit gesunden Zähnen aufwächst! Zahnärztlicher Kinderpass...damit Ihr Kind mit gesunden Zähnen aufwächst! Liebe Eltern, gesunde Zähne sind kein Zufall! Bereits in den ersten Lebensjahren werden die Grundlagen für eine gesunde Zahn- und

Mehr

Gesunde Zähne ein Leben lang Tipps für die Mundhygiene ab 50

Gesunde Zähne ein Leben lang Tipps für die Mundhygiene ab 50 Gesunde Zähne ein Leben lang Tipps für die Mundhygiene ab 50 Liebe Leserinnen und Leser, Inhalt Editorial 3 Gesunde Zähne ein Leben lang 4 Parodontitis Gefahr für Zähne und Körper 6 Karies Zivilisationskrankheit

Mehr

www.coolfoodplanet.org www.efad.org coolf et.org www.eufic.org

www.coolfoodplanet.org www.efad.org coolf et.org www.eufic.org g olf or w. coo n lf o o d p l a et. g or co w w et. ww w.efa d.o.eufic.org w ww rg Weißt Du noch, wie Du Rad fahren lerntest? Das Wichtigste dabei war zu lernen, das Gleichgewicht zu halten. Sobald das

Mehr

Parodontitis Eine Krankheit in aller Munde

Parodontitis Eine Krankheit in aller Munde Parodontitis Eine Krankheit in aller Munde Dr. Jan Behring, M.Sc. 2012 Parodontitis - eine Krankheit in aller Munde Dr. Jan Behring, M.Sc, Praxis Dr. Behring und Partner Parodontose oder, wie sie eigentlich

Mehr

www.budni.de Alles rund um die Zähne

www.budni.de Alles rund um die Zähne www.budni.de Alles rund um die Zähne Gesund im Mund Liebe Leserinnen und Leser, wer mit gesunden Zähnen lebt, hat gut lachen. Und das nicht nur, weil gepflegte Zähne schöner aussehen und langwierigen Zahnarztbehandlungen

Mehr

PROPHYLAXE. Schöne und gesunde Zähne mehr Lebensqualität und ein strahlendes Lächeln. Zahnarztpraxis Renner

PROPHYLAXE. Schöne und gesunde Zähne mehr Lebensqualität und ein strahlendes Lächeln. Zahnarztpraxis Renner Zahnarztpraxis Renner PROPHYLAXE Schöne und gesunde Zähne mehr Lebensqualität und ein strahlendes Lächeln i Eine Patienten-Information Ihrer Zahnarztpraxis Inhaltsübersicht Unsere Praxisphilosophie: Vorsorge

Mehr

Lehrer-Information zur Zahnpflege. Lehrer-Informationen zur Zahnpflege

Lehrer-Information zur Zahnpflege. Lehrer-Informationen zur Zahnpflege Lehrer-Informationen zur Zahnpflege Erstellt in Zusammenarbeit mit der Universitätsklinik für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Graz aktualisiert im August 2007 1 INHALTSVERZEICHNIS A. BASICS: Der Zahn

Mehr

Schöne Zähne auf die richtige Pflege kommt s an!

Schöne Zähne auf die richtige Pflege kommt s an! Editorial FOREVER Basic Schöne Zähne auf die richtige Pflege kommt s an! Wer träumt nicht von einem strahlenden Lächeln und gesundem Zahnfleisch? Gepflegte Zähne sehen nicht nur schön aus, sondern sind

Mehr

Dialego Market Research Online For Better Decisions

Dialego Market Research Online For Better Decisions Dialego Market Research Online For Better Decisions Zahnpflege Eine Befragung der Dialego AG März 2006 Bei Veröffentlichung durch Dritte Belegexemplar erbeten Inhaltsverzeichnis Projektdokumentation Hauptbefragung

Mehr

Dialego Market Research Online For Better Decisions

Dialego Market Research Online For Better Decisions Dialego Market Research Online For Better Decisions Zahnpflege Eine Befragung der Dialego AG März 2006 Bei Veröffentlichung durch Dritte Belegexemplar erbeten Inhaltsverzeichnis Projektdokumentation Hauptbefragung

Mehr

Zahn-Ratgeber. Alles was Sie über die ZahnVersicherung wissen sollten

Zahn-Ratgeber. Alles was Sie über die ZahnVersicherung wissen sollten Zahn-Ratgeber Alles was Sie über die ZahnVersicherung wissen sollten Gesunde Zähne (k)eine Frage des Geldes Gesunde Zähne bedeuten Lebensqualität, ein attraktives Äußeres und einen gesunden Organismus.

Mehr

Vorbeugen ist besser als Bohren. Effektive Mundhygiene und Kariesprophylaxe

Vorbeugen ist besser als Bohren. Effektive Mundhygiene und Kariesprophylaxe Vorbeugen ist besser als Bohren Effektive Mundhygiene und Kariesprophylaxe Inhalt Editorial... 3 Prophylaxe schützt vor Karies... 4 Wie entsteht Karies?... 6 Auswirkungen der Karies... 8 Wie wird Karies

Mehr

Stellungnahme zum Zahncremetest der Stiftung Warentest Sehr gut geschützt ab 39 Cent (Ausgabe 03/2013).

Stellungnahme zum Zahncremetest der Stiftung Warentest Sehr gut geschützt ab 39 Cent (Ausgabe 03/2013). Stellungnahme zum Zahncremetest der Stiftung Warentest Sehr gut geschützt ab 39 Cent (Ausgabe 03/2013). Generell möchten wir als Hersteller darauf hinweisen, dass eine regelmäßige und sachgerechte Zahnpflege

Mehr

Zahnimplantate richtig pflegen

Zahnimplantate richtig pflegen Zahnimplantate richtig pflegen So haben Sie lange Freude an Ihrem Implantat In Zusammenarbeit mit Ihr Experte für die Gesundheit & Schönheit Ihrer Zähne Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung Zahnimplantate

Mehr

Zahn-Ratgeber. Alles, was Sie über die Zahnversicherung wissen sollten

Zahn-Ratgeber. Alles, was Sie über die Zahnversicherung wissen sollten Zahn-Ratgeber Alles, was Sie über die Zahnversicherung wissen sollten Gesunde Zähne (k)eine Frage des Geldes Gesunde Zähne bedeuten Lebensqualität, ein attraktives Äußeres und einen gesunden Organismus.

Mehr

Mit modernen Zahnimplantaten mehr vom Leben. Patienteninformation

Mit modernen Zahnimplantaten mehr vom Leben. Patienteninformation Mit modernen Zahnimplantaten mehr vom Leben Patienteninformation Schöne Zähne lebenslang Neben der wichtigen Funktionsfähigkeit von Kauen und Beißen sind Zähne eine gute Voraussetzung für richtige Aussprache

Mehr

Gesund im Mund. Für Sie zum Mitnehmen. Mit Frau Dr. de Ruiter am 23.9. Warum Selen so wichtig ist. 90 jähriger springt Bungee-Rekord

Gesund im Mund. Für Sie zum Mitnehmen. Mit Frau Dr. de Ruiter am 23.9. Warum Selen so wichtig ist. 90 jähriger springt Bungee-Rekord September August 2015 Der 25. September ist der Tag der Zahngesundheit! Gesund im Mund Warum es bei Mund- und Zahngesundheit um mehr als ein strahlendes Lächeln geht Für Sie zum Mitnehmen Aktuelles Ratgeber

Mehr

I n f o r m a t i o n s m a t e r i a l v o m 0 8. 0 7. 2 0 1 0

I n f o r m a t i o n s m a t e r i a l v o m 0 8. 0 7. 2 0 1 0 Seite 1 von 5 I n f o r m a t i o n s m a t e r i a l v o m 0 8. 0 7. 2 0 1 0 Hilfe für kaputte Zähne Kranke Zähne sind schmerzhaft, auch für den Geldbeutel der Patienten. "Hauptsache gesund" klärt daher

Mehr

DOWNLOAD. Zahnpflege. Arbeitsblätter für Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Frauke Steffek. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Zahnpflege. Arbeitsblätter für Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Frauke Steffek. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Frauke Steffek Zahnpflege Arbeitsblätter für Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf Frauke Steffek Bergedorfer Unterrichtsideen Downloadauszug aus dem Originaltitel: Verbraucherführerschein:

Mehr

Gut versorgt durch den Tag!

Gut versorgt durch den Tag! Gut versorgt durch den Tag! Eine Portion deckt zu 100 % den Tagesbedarf eines Erwachsenen an lebensnotwendigen Nährstoffen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente mit Gerstenmalzextrakt Calcium, Magnesium,

Mehr

Huntington-Info. Mund- und Zahnpflege

Huntington-Info. Mund- und Zahnpflege Huntington-Info Mund- und Zahnpflege 1. Einleitung Viele Menschen mit Pflegebedarf sowie Menschen mit Behinderungen haben eine deutlich schlechtere Zahngesundheit als andere Bevölkerungsgruppen. Wegen

Mehr

Quarks & Caspers Zähne

Quarks & Caspers Zähne Quarks & Caspers Zähne 7 Dinge, die Sie wissen sollten! Nutzen Menschen lieben ihre Augen oder ihre Haare aber die Zähne? Immer, wenn sie sich bemerkbar machen, wird es teuer oder schmerzhaft. Quarks zeigt,

Mehr

Zahnärztliches Kinder-Untersuchungsheft

Zahnärztliches Kinder-Untersuchungsheft Zahnärztliches Kinder-Untersuchungsheft von Name Vorname Geburtstag Für Ihr Kind sind Vor sorge untersuchungen kostenfrei! Kassenzahnärztliche Vereinigung Hessen Landeszahnärztekammer Hessen Körperschaften

Mehr

DAS SONDERJOURNAL MIT DEN BRAUCHBAREN PRAXIS-TIPPS

DAS SONDERJOURNAL MIT DEN BRAUCHBAREN PRAXIS-TIPPS G&F_Zahnjournal 29.07.2008 12:25 Uhr Seite 1 DAS SONDERJOURNAL MIT DEN BRAUCHBAREN PRAXIS-TIPPS Sauber und gesund: Tipps zur richtigen Zahnpflege. Was man gegen empfindliche Zähne tun kann. Vorsorge: Wer

Mehr

Zähne. Tipps zu Behandlung und Pflege. Prof. Dr. Hans-Jürgen Gülzow

Zähne. Tipps zu Behandlung und Pflege. Prof. Dr. Hans-Jürgen Gülzow Zähne Tipps zu Behandlung und Pflege Prof. Dr. Hans-Jürgen Gülzow Zähne Tipps zu Behandlung und Pflege Prof. Dr. Hans-Jürgen Gülzow Gesunde Zähne bis ins hohe Alter Noch vor 20 Jahren konnten sich die

Mehr

Schulzahnärztlicher Dienst. Informationen für Eltern von Kindern im Vorschulalter. So bleiben Milchzähne gesund von Anfang an

Schulzahnärztlicher Dienst. Informationen für Eltern von Kindern im Vorschulalter. So bleiben Milchzähne gesund von Anfang an Schulzahnärztlicher Dienst Informationen für Eltern von Kindern im Vorschulalter So bleiben Milchzähne gesund von Anfang an 1 Gesunde Kinderzähne leicht gemacht Die Milchzähne sind für die Entwicklung

Mehr

Der Schlaubär weiß was

Der Schlaubär weiß was Der Schlaubär weiß was... von starken Zähnen Mit dabei: Zeig der Zahnfee den Weg! Das große Poster mit Ausmalbild Ernährungstipps: Der Schlaubär und Jakob die Zucker- Detektive www.familie.bkkvorort.de

Mehr

Mit gesunden Zähnen haben Sie gut Lachen!

Mit gesunden Zähnen haben Sie gut Lachen! Mit gesunden Zähnen haben Sie gut Lachen! Ein Ratgeber rund um Pflege und Erhalt Ihrer Zähne. Wer vorsorgt, hat mehr vom Leben! der fels in der brandung 2 3 Gesunde Zähne sorgen für positive Ausstrahlung

Mehr

DAS NATÜRLICHE ZAHN- PFLEGESYSTEM NEYDENT. für den Erhalt Ihrer wertvollen Zähne und Ihres Zahnfleisches

DAS NATÜRLICHE ZAHN- PFLEGESYSTEM NEYDENT. für den Erhalt Ihrer wertvollen Zähne und Ihres Zahnfleisches DAS NATÜRLICHE ZAHN- PFLEGESYSTEM NEYDENT für den Erhalt Ihrer wertvollen Zähne und Ihres Zahnfleisches Neydent biologische Zahncreme für alle Mundbereiche, die Ihrem Zahnarzt am Herzen liegen Neydent

Mehr

Die Methode mit Lauskamm und Haarspülung

Die Methode mit Lauskamm und Haarspülung Okt06 sleo Seite 1 von 4 Die Methode mit Lauskamm und Haarspülung für die Kontrolle der ganzen Familie auf Kopflausbefall und als Bestandteil einer Behandlung Läuse werden bei einer Kontrolle im trockenen

Mehr

Implantatzentrum und Oralchirurgie. Zahnimplantate. Perfekter Ersatz nach dem Vorbild der Natur

Implantatzentrum und Oralchirurgie. Zahnimplantate. Perfekter Ersatz nach dem Vorbild der Natur Implantatzentrum und Oralchirurgie Zahnimplantate Perfekter Ersatz nach dem Vorbild der Natur Herausgeber Zahnmedizinisches Zentrum Berlin Bahnhofstraße 9 12305 Berlin Telefon +49 (0)30 705 509-0 www.zzb.de

Mehr

Implantate. 1. Was ist ein Implantat?

Implantate. 1. Was ist ein Implantat? Implantate Liebe Patientinnen und Patienten, mit dem folgenden Ratgeber wollen wir Sie genauer zur Implantattherapie bei fehlenden Zähnen informieren. Im Einzelnen erhalten Sie dabei Antworten auf die

Mehr

Fehlen mehrere Zähne nebeneinander, ist eine sogenannte Teilprothese erforderlich. Der Schritt zu herausnehmbarem

Fehlen mehrere Zähne nebeneinander, ist eine sogenannte Teilprothese erforderlich. Der Schritt zu herausnehmbarem Liebe Patientin Lieber Patient Die biomedizinische Forschung hat für die Zahnheilkunde neue Behandlungsmöglichkeiten eröffnet. Ein Teil dieser Entwicklung sind Therapieerfolge durch den Einsatz von Implantaten,

Mehr

www.toka.hu Implantatgetragener Zahnersatz im Falle des Verlustes aller Zähne UNGARN - SOPRON

www.toka.hu Implantatgetragener Zahnersatz im Falle des Verlustes aller Zähne UNGARN - SOPRON 1 gegründet 1968 UNGARN - SOPRON Implantatgetragener Zahnersatz im Falle des Verlustes aller Zähne Ungarn-9400 Sopron, Várkerület 108. Telefon: +36 99/311-078, Fax: +36 99/316-985 Sehr geehrte Dame! Sehr

Mehr

Persönliche Daten. Nachname. Vorname. Straße und Hausnummer. PLZ und Wohnort. E-Mail. Telefonnummer. Blutgruppe. Geburtsdatum. Bekannte Allergien

Persönliche Daten. Nachname. Vorname. Straße und Hausnummer. PLZ und Wohnort. E-Mail. Telefonnummer. Blutgruppe. Geburtsdatum. Bekannte Allergien Implantatpass 1 2 Persönliche Daten Vorname Nachname Straße und Hausnummer PLZ und Wohnort Telefonnummer E-Mail Geburtsdatum Blutgruppe Bekannte Allergien 3 Wichtig! Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter

Mehr

ZAHNIMPLANTATE - DAS PLUS AN LEBENSQUALITÄT

ZAHNIMPLANTATE - DAS PLUS AN LEBENSQUALITÄT ZAHNIMPLANTATE - DAS PLUS AN LEBENSQUALITÄT ZÄHNE - PERFEKT WIE DAS ORIGINAL Durch die moderne Zahnmedizin lassen sich die natürlichen Zähne bei vielen Patienten lange erhalten. Aber auch ein verlorener

Mehr

Zahnfit schon ab eins!

Zahnfit schon ab eins! 83 Schwangerschaft Karies Zähneputzen Fluorid Erster Zahnarztbesuch Zahnfit schon ab eins! Zähne brauchen von Beginn an Aufmerksamkeit und Pflege Babys erste Zähnchen, wie freudig werden sie von Eltern

Mehr

30.10.2014. Aktuelles aus der Kinderzahnmedizin. Was erwartet Sie? 1. Das Kind als Patient. 1. Das Kind als Patient. 1. Das Kind als Patient

30.10.2014. Aktuelles aus der Kinderzahnmedizin. Was erwartet Sie? 1. Das Kind als Patient. 1. Das Kind als Patient. 1. Das Kind als Patient Aktuelles aus der Kinderzahnmedizin Dr. med. dent. Juliane Erb Oberärztin Klinik für Kieferorthopädie und Kinderzahnmedizin Was erwartet Sie? 3. Karies 4. Prävention Schaffen eines positiven Zahnarztbildes

Mehr

Mit Monurelle Cranberry und Monulab haben Sie Ihre Blasenentzündung im Griff!

Mit Monurelle Cranberry und Monulab haben Sie Ihre Blasenentzündung im Griff! Mit Monurelle Cranberry und Monulab haben Sie Ihre Blasenentzündung im Griff! Medizinprodukte Nur 1 Tablette pro Tag Auf Basis von Cranberry (Vaccinium macrocarpon) 2 oder 6 Tests Beugt mit doppelter Schutzfunktion

Mehr

VIPBODY DEFINIEREN (ABNEHMEN) LEICHT GEMACHT

VIPBODY DEFINIEREN (ABNEHMEN) LEICHT GEMACHT DEFINIEREN (ABNEHMEN) LEICHT GEMACHT Es mag für den einen noch zu früh sein, aber der Sommer ist schneller da als man denkt. Für viele heißt es daher jetzt schon langsam ans scharf werden zu denken und

Mehr

Zahnthema kompakt. Bonusregelung beim Zahnersatz

Zahnthema kompakt. Bonusregelung beim Zahnersatz Zahnthema kompakt Bonusregelung beim Zahnersatz Mit Bonus mehr Geld. Auch für Kinder ab dem 12. Lebensjahr. Bonusregelung die Lizenz zum Geldsparen Bereits 1989 wurde ein kleines, unscheinbares Heftchen

Mehr

Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom)

Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom) Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom) Die Erkrankung Grüner Star (Glaukom) bzw. okuläre Hypertension (erhöhter Augeninnendruck) Der Augenarzt hat bei Ihnen Grünen Star oder erhöhten Augeninnendruck

Mehr

Patienteninformation

Patienteninformation Patienteninformation Zahnimplantate Informationen Zahnverlust kann verschiedene Ursachen haben, z. B. unfall- oder krankheitsbedingt. Es existieren verschiedene therapeutische Ansätze für den Ersatz eines

Mehr