Mit den eigenen Zähnen durch`s Leben...

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mit den eigenen Zähnen durch`s Leben..."

Transkript

1 Mit den eigenen Zähnen durch`s Leben... Gemeinschaftspraxis Dr. Andreas Struve & Dr. Rolf Schönemann Zahnärzte

2 Liebe Patientin, lieber Patient, Sie haben uns als Ihre Praxis gewählt. Dies ist ein großer Vertrauensvorschuß. Dafür wollen wir uns bei Ihnen bedanken. Deswegen möchten Ihnen zur Begrüßung unsere Prophylaxebroschüre überreichen. Sie können sie sich hier herunterladen. Wir wollen versuchen, auf den nächsten Seiten einige Fragen die für Ihre Mundgesundheit wichtig sind, zu erläutern. Durch viele neue Erkenntnisse hat sich die Zahnmedizin in den letzten Jahren stark verändert. Die Behandlungsphilosophie hat sich von der Reparatur von Schäden zu prophylaxeorientierten Behandlungsmethoden hin verschoben. Die Ursachen von Karies und Parodontitis sind viel klarer geworden. Karies und Parodontitis sind kein Schicksal mehr. Wir können heute viel mehr für Ihre Mundgesundheit tun. Davon wollen wir in dieser Broschüre sprechen. Sind Zahnprobleme Schicksal? Sehr häufig hören wir von neuen Patienten Sätze wie: ich habe sehr schlechte Zähne. oder meine Mutter hatte auch schlechte Zähne oder ich werde ja bald meine Zähne verlieren usw. Dahinter steckt die Erkenntnis, daß schlechte Zähne Schicksal sind und man im Prinzip nur sehr wenig dagegen tun kann. Viele Patienten haben sich damit abgefunden, lebenslang schlechte Zähne zu haben. Diese Erkenntnis ist falsch. II Sie erhalten mit dieser Broschüre die nötigen Basisinformationen, die Sie in die Lage versetzen werden, aktiv an der evtl. notwendigen Behandlung teilzunehmen. Das ist auch für uns als Praxisteam sehr wichtig, damit ein gutes und dauerhaftes Ergebnis am Ende erreicht und erhalten werden kann. Wir brauchen Sie als mitarbeitenden Patienten. Der Erfolg gibt uns Recht: Viele langjährige Patienten, die regelmäßig zur Prophylaxe kommen und bei denen die Zahl an Behandlungen auf ein Minimum gesunken ist, können dies bestätigen.

3 Unsere Kinder sollen es einmal besser haben... Dieser Satz trifft in der Zahnmedizin mehr als in anderern Medizinbereichen zu. Die Generation unserer Großeltern hatte nicht, wie wir heute, die Möglichkeiten (zb. Prophylaxe, Kieferorthopädie...), Zähne langfristig gesund zu erhalten. Die moderne Zahnmedizin ist dank neuer Erkenntnisse heute in der Lage, Zähne zu erhalten, die noch vor wenigen Jahren gezogen worden sind. Die gesamte Betrachtungsweise der Zahnerkrankungen hat sich geändert. Sie geht weit über die Zähne hinaus und bezieht den ganzen Menschen mit ein. Karies? Was ist das eigentlich? Karies ist eine durch Bakterien hervorgerufene ansteckende Erkrankung, die sehr weit in der Bevölkerung verbreitet ist. Karies wird von Mensch zu Mensch und Zahn zu Zahn durch Bakterien übertragen. Ein Kind kommt grundsätzlich ohne Kariesbakterien in der Mundhöhle auf die Welt. Würde der Mensch nie essen und nie mit anderen Menschen in Kontakt kommen, wäre er für immer kariesfrei. Faktoren, die die Entstehung von Karies begünstigen! Die Entwicklung von Karies wird durch verschiedene Faktoren beeinflußt. Bakterien Zeit Zucker Karies Speichel Faktoren, die die Entstehung von Karies beeinflussen: 1. Vorhandensein von Kariesbakterien 2. Zuführung von Zucker in jeglicher Form als Nahrung für die Bakterien 3. Zeitintervalle die zwischen Zuckeraufnahme und erneuter Zuckeraufnahme liegen 4. Speichelmenge und Speichelqualität 5. Veränderungen in der Lebensführung (zb. Einnahme von Medikamenten) Aus diesen Faktoren ergibt sich für jeden Menschen ein unterschiedliches Risiko an Karies zu erkranken. Außerdem kann sich dieses Risiko im Laufe des Lebens verändern.

4 Kariesbakterien: Zucker und Zeit: Speichel: sind Mikroorganismen, die unter bestimmten Bedingungen hervorragende Lebensbedingungen finden, sich dadurch stark vermehren und als Stoffwechselprodukt Säure produzieren. Diese Säure ätzt den Zahnschmelz an im Laufe der Zeit entsteht ein Loch! in welcher Form auch immer zugeführt, wird Zucker von Kariesbakterien aufgenommen und zu Säure vergoren. Je öfter die Bakterien Zucker zugeführt bekommen, um so stärker wird Säure produziert, umso saurer wird oder bleibt es im Mund umso stärker sind die Zähne gefährdet. hat u.a. die Aufgabe im Mund entstandene Säuren unschädlich zu machen (zu neutralisieren) und die Bakterienanzahl zu reduzieren. Speichel kann Anfangsdefekte reparieren, wenn er genügend Zeit dazu hat. Sollte zu wenig Speichel vorhanden sein (zb. auch durch Medikamente), ist das Risiko sehr hoch, an Karies zu erkranken. Ist die Qualität des Speichels schlecht (saurer PH-Wert, geringe Pufferkapazität) entsteht im Mund ein saures Milieu. Dies sind ideale Bedingungen für Kariesbakterien. Speichel benötigt nach Zuckeraufnahme mindestens 2 Stunden Zeit, um eine erste Zahnbeschädigung wieder rückgängig zu machen. Ein typisches Beispiel: Tim ist 15 Jahre alt, und putzt sich einmal am Tag die Zähne. Seine Ernährung sieht folgendermaßen aus: Uhrzeit Nahrung Zuckerimpuls 7:00 Brötchen mit Nutella, Glas Milch ja 8:30 Banane ja 11:00 Dose Fanta ja 13:00 Nudeln, Fruchtjoghurt, Kakao ja 14:00 Wasser nein 16:00 3 Kekse ja 17:30 Glas Sprite ja 19:00 Brot mit Käse, Wurst, Glas Wasser nein 19:30 Fruchtjoghurt ja 20:00 Zähne werden geputzt endlich 1) Wenn Tim keine Kariesbakterien im Mund hätte, wäre es selbst bei dieser Ernährung unmöglich, daß Karies entsteht. 2) Wenn Tim Kariesbakterien im Mund hat, werden die ständig mit Zucker gefüttert. Es wird im Mund sehr sauer. Darunter leidet der Zahnschmelz. Der Speichel hat nicht genügend Zeit, zwischen den einzelnen Zuckerimpulsen die Schäden wieder auszugleichen. Es bleibt sauer im Mund, die Katastrophe ist vorprogrammiert. 3) Wenn jetzt noch hinzu kommt, daß Tim zu wenig Speichel produziert, oder der Speichel eine schlechte Qualität hat, dann sind erste Füllungen und der erste Zahnverlust absehbar. Wo ist überall Zucker drin? Seit vielen Jahren wird aus den unterschiedlichsten Gründen (zb. Diabetiker)versucht, Zuckerersatzstoffe zu finden. Zucker gibt es in verschiedenster Form, zb ganz offensichtlich in : Schokolade, Würfelzucker, Cola,Eis... Aber es gibt auch sehr viele versteckte Zucker, zb in : Bananen, Fruchtsäften, etc. Beispielsweise sind Bananen sehr reich an Stärke die zunächst kein Zucker ist, von den Bakterien aber zu Zucker verarbeitet werden kann.

5 Was ist mit Zuckerersatzstoffen? Leider mußte man feststellen, daß Bakterien lernfähig sind und einige der Zuckerersatzstoffe wie zb. Aspartam spalten können, so daß dann wieder Zucker vorliegt. Wenn also zb. auf einem Kaugummi Zuckerfrei steht, so kann dies zwar sein, aber für Bakterien heißt dies noch lange nicht, daß sie aus dem Zuckerersatzstoff nicht doch Zucker machen können. Wo ist kein Zucker drin?: Will man ganz sicher gehen, sollte man auf den Zuckerersatzstoff Xylit zurückgreifen hier kann man sicher sein, daß Bakterien damit nichts anfangen können. Es gibt mittlerweile viele Lebensmittel und Süßigkeiten, die Xylit enthalten und somit zahnfreundlich sind. (im Supermarkt oft mit einem Zahnmännchen gekennzeichnet). Wie sich aus den oben beschriebenen Punkten ergibt, gibt es verschiedene Ansätze Karies vorzubeugen, oder, wenn sie bereits entstanden ist, sie zu bekämpfen. Vor allem aber wird sichtbar, daß eigentlich jeder die Möglichkeit hat, Karies erfolgreich zu bekämpfen. Mit regelmäßiger professioneller Hilfe ist Karies weitestgehend vermeidbar. Das individuelle Kariesrisiko: Das Risiko an Karies zu erkranken, ist bei jedem Menschen verschieden. Es ist bestimmbar durch einen Speicheltest. Mit diesem Test wird die Speichelmenge, der PH-Wert, die Pufferkapazität und die Kariesbakterien bestimmt. Um ein genaues Bild zu erhalten, muß zusätzlich ein Ernährungstagebuch geführt werden. Mittels dieser Angaben können wir Ihnen geziehlte Empfehlungen geben, wie bei Ihnen Karies verringert oder vermieden werden kann. Meistens genügen ein paar kleine Tips oder Änderungen um die Situation entscheidend zu verbessern. Änderungen der Lebenssituation (zb. Erkrankungen mit Medikamenteneinnahme etc.) können zu einer starken Veränderung des Kariesrisikos führen (zb. medikamentenbedingte Reduktion der Speichelmenge...). Sprechen Sie uns dann bitte an, um Schäden vorzubeugen. Wie können wir ihnen helfen, die Situation entscheidend zu verbessern?

6 Im folgenden sind einige Maßnahmen und Methoden aufgeführt, die das Kariesrisiko deutlich senken können. Je nach Risikoeinstufung und nach Patient kommen sie zur Anwendung. Die professionelle Zahnreinigung (PZR): Sie spielt eine entscheidende Rolle. Nur mit ihr wird es möglich, die vorhandenen Bakterienanzahlen immer wieder entscheidend zu verringern, Schlupfwinkel von Bakterien festzustellen und dann zu beseitigen. Es gibt Patienten, bei denen diese wichtige Prophylaxemaßnahme lediglich einmal im Jahr erfolgen muß, genauso wie es Patienten gibt, bei denen alle drei Monate professionell gepflegt werden muß. Außerdem können wir Ihnen auch immer wieder Tips zur Verbesserung Ihrer Pflegetechnik geben. Im einzelnen wird bei der PZR folgendes getan: - Anfärben vorhandener Beläge (zum Zeigen evtl. vorhandener Problemzonen) - Zeigen der besten Pflegetechnik - Zahnsteinentfernung (harte Beläge oberhalb vom Zahnfleisch) - Entfernung von Konkrementen (harte Beläge unterhalb vom Zahnfleischrand) - Airflow ( wegblasen von zb. Raucherbelägen) - Politur der Zahnoberflächen (auch Zahnersatz) - Pflege der Zahnzwischenräume - Fluoridierung (Zahnschmelzhärtung) je nach Bedarf Versiegelung: Hierbei handelt es sich um den Verschluß starker Vertiefungen v.a. in den Seitenzähnen, die mit der Zahnbürste nicht erreicht werden können und somit hervorragend als Bakterienschlupfloch geeignet sind. Dies trifft v.a. für Kinder zu. Allerdings gibt es auch Erwachsene, bei denen sich die Versiegelung empfiehlt. Aus der Verweildauer der Milchbackenzähne im Mund (bis ca. 12 Jahre) ergibt sich die Notwendigkeit auch diese Milchzähne zu versiegeln. Insbesondere dann, wenn die Kinder Probleme beim Putzen haben. Der frühzeitige Verlust von Milchbackenzähnen zieht fast immer eine Reihe von kieferorthopädischen Problemen nach sich, die vermeidbar sind. Fluoridierung: Dies ist die Abhärtung des Zahnschmelzes gegen Säureangriffe mit Fluoridlack. Dieser Lack bietet einen langanhaltenden Schutz kariesgefährdeter Stellen. Außerdem bietet er einen gewissen Schutz bei überempfindlichen Zahnhälsen. Medikamentenschienen: Sind durchsichtige weiche Plastikträger, die kurzzeitig (abends etwa 5 Minuten) getragen werden. (in zeitliche Intervallen von etwa 3 Monaten) Sie werden mit Fluorid- oder Chlorhexidingel beschickt. Sinn dieser Schienen ist es, im Sinne einer Kur die vorhandenen Bakterienanzahlen drastisch zu senken, und/oder die Zähne mit einem schmelzhärtenden Fluorgel zu versorgen. Diese Schienen werden je nach Testergebnis des Speicheltests empfohlen. Wie ist das mit der systemischen Fluoridierung: Hier gilt grundsätzlich die richtige Dosierung ist wichtig! Fluor kommt in unseren Nahrungsmitteln zu wenig vor. Unser Trinkwasser ist nicht fluoridiert, wie zb. in der Schweiz. Wir sollten also unseren Kindern Fluor zuführen. Die Gabe von Tabletten ist dann sinnvoll, wenn die Kinder nicht zusätzlich ständig fluoridiertes Salz bekommen. Auch sollten Sie darauf achten, daß Ihre Kinder die Zahnpasta nicht essen, weil die so lecker schmeckt. Auf Fluor zu verzichten ist ganz bestimmt falsch.

7 Wann sollte Prophylaxe beginnen? Mit der Familienplanung! So seltsam sich dies anhört, so sinnvoll ist konsequente Prophylaxe bereits vor der Geburt eines Kindes. Wie wir oben gehört haben, kommen Kinder keimfrei zur Welt. Sie haben die große Chance kariesfrei aufzuwachsen. Das Risiko wächst jedoch mit folgenden Faktoren: - Eltern mit unversorgten kariösen Defekten - Eltern mit vielen Schmutznischen im Gebiß - Eltern mit defektem Zahnersatz All dies führt dazu, daß mit jedem Kuß, mit jedem abgeleckten Löffel, Schnuller etc. die Mundhöhle des neugeborenen Kindes mit den Bakterien der Eltern infiziert wird. Wenn Eltern ein gepflegtes, kariesfreies und zahnmedizinisch gut versorgtes Gebiß haben, dann hat das Kind große Chancen kein Dauerpatient beim Zahnarzt zu werden. Deswegen hier ein paar Regeln für werdende und gewordene Eltern 1) lassen Sie sich vor der Schwangerschaft versorgen spätestens aber während der Schwangerschaft. 2) Nehmen Sie intensiv an Prophylaxe teil. 3) Lecken Sie niemals den Löffel des Kindes ab. 4) Lecken Sie niemals den Schnuller des Kindes ab. 5) Geben Sie Ihrem Kind niemals gesüßte Getränke in eine Nuckelflasche. 6) Dauernuckeln an Trinkflaschen vermeiden. 7) Vermeiden Sie so lange wie möglich Süßigkeiten. (Ein neugeborenes Kind kennt keinen Zucker!!!) 8) Putzen Sie schon den ersten Zahn des Kindes. 9) Gewöhnen Sie Ihr Kind so früh wie möglich an den Zahnarzt (ab fünf Monaten). 10) Sprechen Sie mit uns über die Gabe von Fluoridtabletten. Ernährung: Dazu kann man viel oder auch nur sehr wenig sagen. Grundsätzlich gilt, wenn Sie viel Obst und Gemüse essen und viele Nahrungsmittel, die man kräftig kauen muß, tun Sie schon sehr viel. Kräftiges kauen fördert die Selbstreinigung der Zähne durch vermehrte Speichelbildung. Wenn Sie Zucker zu sich nehmen, dann möglichst nicht über den ganzen Tag verteilt, sondern konzentriert. (zb. eine Tafel Schokolade am Stück). Dies schadet wesentlich weniger als viele kleine Zuckerimpulse. Pflege zu Hause: Verwenden Sie die Mittel, die wir Ihnen empfehlen. Grundsätzlich sollten Sie: 1. Täglich Ihre Zahnzwischenräume mit Zahnseide und/oder Zahnzwischenraumbürsten pflegen. 2. Täglich evtl. vorhandenen Zahnersatz pflegen (zb. auch unter vorhandenen Brücken säubern) 3. Benutzen Sie zwei Zahnbürsten morgens eine andere als abends damit die Pflege effektiver ist. 4. Putzen Sie vorsichtig nicht schrubben!

8 PARODONTITIS gesund erkrankt Parodontose (eigentlich Parodontitis) ist eine Volkskrankheit, die bei jedem 3. Erwachsenen vorliegt. Je älter die Patienten werden, desto mehr tritt diese Erkrankung in Erscheinung. Es ist sogar so, daß die Parodontitis mit zunehmendem Alter heute wesentlich stärker zu Zahnverlusten führt als Karies. Parodontitis ist eine Erkrankung des Zahnhalteapparates. Sie wird durch Bakterien hervorgerufen. Zunächst besteht meistens über Jahre hinweg nur eine Zahnfleischentzündung, die sich durch gelegentliches Zahnfleischbluten äußert. Diese Zahnfleischentzündung entsteht ausschließlich durch bakterielle Beläge, die bei der Pflege nicht entfernt worden sind. Ein Grund besteht u.a.darin, dass in Deutschland von den meisten Menschen nicht konsequent genug (1 mal täglich) Zahnseide oder andere Mittel zu Zahnzwischenraumpflege benutzt wird. Aus diesem Grund bleiben vorrangig in den Zwischenräumen Bakterien liegen, die diese Zahnfleischentzündung durch Giftstoffe hervorruft und unterhält. Im zweiten Schritt können diese Bakterien bei bestehender Zahnfleischentzündung am Zahn nach unten wandern und beginnen, die Fasern aufzulösen, mit denen der Zahn am Knochen befestigt ist. In der Folge baut sich auch der den Zahn umgebende Knochen ab. Zu Beginn verursacht die Parodontitis in der Regel noch keine Probleme. Schmerzen entstehen erst dann, wenn der Prozess so weit fortgeschritten ist, daß das entzündlich veränderte Material nicht mehr abfließen kann. Dann entstehen Abszesse, die Zähne beginnen sich zu lockern. Im Endstadium stecken die Zähne nur noch in entzündlich verändertem Gewebe und nicht mehr im Knochen. Sie müssen dann entfernt werden. In seltenen Fällen (etwa 10 Prozent aller Erkrankungsfälle) kann eine Parodontitis sehr rasch fortschreiten. Die Ursache liegt dann v.a. in einer besonders aggressiven Bakterienflora (bestimmt durch den Keim Actinobacillus actinomycetem comitans) und oder einem geschwächten Immunsystem. Erhöhtes Risiko durch Parodontitis: Neueste Untersuchungen haben sehr deutlich gezeigt, daß es einen engen Zusammenhang zwischen einer Parodontalerkrankung und einem erhöhten Herzinfarkt-und Schlaganfallrisiko gibt. Ja sogar die Rate von Fehlund Frühgeburten ist etwa 7-fach erhöht. Bei Patienten mit schweren Allgemeinerkrankungen stellen parodontal erkrankte Zähne einen sogenannten Streuherd dar, der dazu geeignet ist massive Komplikationen auszulösen.ursache ist das permanente Vorhandensein der Krankheitserreger in der Blutbahn. Was kann man tun? Auch bei der Parodontitis haben wir es mit einer bakteriellen Erkrankung zu tun. Parodontitis ohne Bakterien ist nicht möglich. Wenn man also Strategien entwickelt, mittels derer man es schafft, die Bakterienzahlen stark zu reduzieren ist es möglich, eine Parodontitis zu verhindern oder zumindest zu verlangsamen bzw zu stoppen. Eine Heilung im Sinne der vollständigen Regeneration des Zahnhalteapparates ist bei einer bereits ausgebildeten Erkrankung leider noch nicht möglich.

9 Strategien gegen Parodontitis: Eigentlich ist es ganz einfach: Was ist perfekte Pflege: Wie ist die Ansteckungsgefahr?: eine perfekte Pflege des Gebisses verhindert diese Erkrankung. Dazu gehört die tägliche häusliche, aber auch die regelmäßige professionelle Pflege in der Praxis. Zähne putzen allein genügt leider nicht. Dazu gehört wie oben beschrieben auch tägliche Zahnzwischenraumpflege. Hinzu kommen insbesondere bei bestehender Erkrankung regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen in Verbindung mit einer Prophylaxesitzung. Sollten Sie an Parodontitis leiden, dann sollte sich auch Ihr Partner daraufhin untersuchen lassen insbesondere dann, wenn bei Ihnen eine Behandlung geplant ist. Was tun, wenn die Erkrankung bereits besteht? Die Erkrankung ist behandelbar, muß allerdings lebenslang überwacht werden. Hat man die Erkrankung einmal im Griff, kann man sie in den meisten Fällen durch lebenslange Prophylaxe gut in Schach halten. Im Normalfall genügt eine einmalige Parodontitisbehandlung. Die verschiedenen Behandlungsmethoden hier auszuführen, würde zu weit führen. Nur so viel: es gibt verschiedene Methoden mit denen man heute auch in sehr weit fortgeschrittenen Erkrankungsstadien eine etablierte Parodontitis behandeln und weitestgehend in den Griff bekommen kann. Dies ist zum Teil sehr aufwendig, aber die Ergebnisse können sich sehen lassen. Egal welche Therapie notwenig und sinnvoll ist, wir werden Sie beraten. Ein Beispiel: Sollten einzelne tiefe Taschen (Knocheneinbrüche) vorliegen, sind diese mit Bakterien und deren Abfallprodukten gefüllt. Diese Bakterien können unterschiedlich aggressiv sein. Deshalb ist es in einigen Fällen sinnvoll, vor der eigentlichen Behandlung einen bakteriologischen Test zu machen. Damit erfahren wir etwas über das Spektrum der Keime in den Taschen. Mit diesem Wissen können wir die Behandlung medikamentös absichern und ändern vielleicht unsere Behandlungsmethode, um effektiver zu sein. Einer konservativen Taschenreinigung kann zb. ein chirurgisches Verfahren mit oder ohne Knochenaufbau nachgeschaltet werden. Welches Verfahren zur Anwendung kommt, hängt vor allem vom Erkrankungszustand, vom Alter des Patienten und von seiner Mitarbeit ab. Hier noch einige Begriffe, die immer wieder im Zusammenhang mit Parodontitis zur Sprache kommen und oft verwechselt werden: Zahnstein: Konkremente: Taschen: Zahnfleischrückgang: im Laufe der Zeit durch Kalziumeinlagerung ausgehärtete bakterielle Beläge, die sich ausschließlich oberhalb des Zahnfleisches befinden.(vor allem hinter den Unterkieferfrontzähnen) im Prinzip ähnlich dem Zahnstein, nur unterhalb des Zahnfleisches, fest den Zahnwurzeln anhaftende bakterielle Beläge. sind Vertiefungen zwischen Zahnwurzel, Knochen und Zahnfleisch, die in der Regel mit Bakterien und deren Abfallprodukten gefüllt sind. Die Bakterien sitzen am Taschenboden und auf den Konkrementen. Je tiefer diese Taschen sind, umso eher führen sie zu Schmerzen, Abszessen. muß nichts mit Parodontitis zu tun haben. Er kann auch auf eine verkehrte Putztechnik zurückzuführen sein. Genauso kann er durch funktionelle Störungen ausgelöst werden, zb. durch knirschen oder aufeinanderpressen der Zähne.

10 Rezessionen: Mundgeruch: sind freiliegende Zahnhälse. Diese kann man zum Teil durch kleine chirurgische Eingriffe wieder decken. Auch hier liegt die Ursache häufig in einer verkehrten Putztechnik. Ursache können die bei einer Parodontitis und oder Karies ablaufenden Fäulnisprozesse sein. Allerdings können auch Magenprobleme die Ursache sein. Wir hoffen, Ihnen einen kleinen Einblick in die häufigsten Krankheitsbilder der Zahnmedizin gegeben zu haben. Vielleicht konnten wir auch ein paar Fragen beantworten. Wichtig war uns, Ihnen zu zeigen, dass man heute viel dafür tun kann Zähne gesund und schön zu erhalten. Alle weiteren auftretenden Fragen sollten wir zusammen besprechen. Ihr Team der Prophylaxepraxis in Wuppertal

Wir pflegen Ihre Zähne! Unser Prophylaxe-Konzept unterstützt Ihre Zahngesundheit

Wir pflegen Ihre Zähne! Unser Prophylaxe-Konzept unterstützt Ihre Zahngesundheit Wir pflegen Ihre Zähne! Unser Prophylaxe-Konzept unterstützt Ihre Zahngesundheit Kraftvoll zubeißen, strahlend lächeln Unser Wissen für Ihre Zähne Wir sind Ihr Partner, wenn es um schöne und gesunde Zähne

Mehr

8 von 10 haben Parodontitis!

8 von 10 haben Parodontitis! 8 von 10 haben Parodontitis! Wir haben die schonende Therapie Ihr Praxisteam berät Sie gerne! Was ist Parodontitis? Parodontitis ist eine entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates (Parodont) und gehört

Mehr

Dr. Olivia Schallmayer Professionelle Zahnreinigung Prophylaxe, Prävention

Dr. Olivia Schallmayer Professionelle Zahnreinigung Prophylaxe, Prävention Praxis für Zahnmedizin Dr. Olivia Schallmayer Professionelle Zahnreinigung Prophylaxe, Prävention Prophylaxe bedeutet gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch Die Therapie und die Prävention von Karies (=Zahnfäule)

Mehr

PROFESSIONELLE ZAHNREINIGUNG WÄHREND DER SCHWANGERSCHAFT UND NACH DER GEBURT Warum Zahnpfl ege gerade jetzt besonders wichtig für Sie ist.

PROFESSIONELLE ZAHNREINIGUNG WÄHREND DER SCHWANGERSCHAFT UND NACH DER GEBURT Warum Zahnpfl ege gerade jetzt besonders wichtig für Sie ist. PROFESSIONELLE ZAHNREINIGUNG WÄHREND DER SCHWANGERSCHAFT UND NACH DER GEBURT Warum Zahnpfl ege gerade jetzt besonders wichtig für Sie ist. PROFESSIONELLE ZAHNREINIGUNG Die wohl beste Möglichkeit Karies

Mehr

... Ihr Mund. Augen. wird. machen. Leistungen unserer Praxis im Überblick

... Ihr Mund. Augen. wird. machen. Leistungen unserer Praxis im Überblick ... Ihr Mund wird Augen machen Leistungen unserer Praxis im Überblick 1 Inhaltsverzeichnis: Prophylaxe Professionelle Zahnreinigung Kinderprophylaxe Prophylaxe-Shop Zahnaufhellung (Bleaching) Zahnschmuck

Mehr

Zahnpflege und Ernährung

Zahnpflege und Ernährung Zahnpflege und Ernährung Einfach täglich putzen Die Technik macht s Was Zähne gerne essen Knackig und gesund Lecker, aber gefährlich Versteckte Feinde Der Profi hilft Wohlgefühl durch PZR 12 16 04 08 Inhalt

Mehr

Prophylaxe und professionelle Zahnreinigung

Prophylaxe und professionelle Zahnreinigung Prophylaxe und professionelle Zahnreinigung Ergänzende Informationen zur Sendung ZIBB im RBB-Fernsehen am 23.02.2005 Prophylaxe und Zahnreinigung beim Zahnarzt Trend oder Notwendigkeit? Sind wirklich 85

Mehr

Prophylaxe für gesunde Zähne

Prophylaxe für gesunde Zähne Prophylaxe für gesunde Zähne Wirksame Zahnpflege Professionelle Zahnreinigung Fissuren versiegeln Bohren vermeiden Wir erhalten und schützen Ihre natürlichen Zähne Um Ihre gesunden, natürlichen Zähne langfristig

Mehr

Parodontitis. 1. Was ist eine Parodontitis und wie erkenne ich sie?

Parodontitis. 1. Was ist eine Parodontitis und wie erkenne ich sie? Parodontitis 1. Was ist eine Paradontitis und wie erkenne ich sie? 2. Was sind die Ursachen einer Parodontitis? 3. Was kann ich tun, um eine Parodontitis zu vermeiden? 4. Welches sind die Folgen einer

Mehr

Prophylaxe. Zähne lebenslang gesund erhalten. Lust auf schöne Zähne

Prophylaxe. Zähne lebenslang gesund erhalten. Lust auf schöne Zähne Prophylaxe Zähne lebenslang gesund erhalten. Lust auf schöne Zähne Prophylaxe Prophylaxe ein Leben lang Gepflegte natürliche Zähne sind der schönste Schmuck eines Gesichts, sie verleihen einem Lächeln

Mehr

Neue Profi-Tipps. für gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch

Neue Profi-Tipps. für gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch Neue Profi-Tipps für gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch Vorsorge: Damit Ihr Lachen ein Leben lang hält Gerade bei den Zähnen und beim Zahnfleisch ist es sehr gut möglich, Erkrankungen vorzubeugen bzw.

Mehr

Die professionelle Mundhygiene beim Zahnarzt

Die professionelle Mundhygiene beim Zahnarzt Die professionelle Mundhygiene beim Zahnarzt Einmal mehr ist der kommende September der Monat der Mundgesundheit. Diese erfolgreiche Initiative findet bereits zum dritten Mal statt, und ich möchte mich

Mehr

PROPHYLAXE. Schöne und gesunde Zähne mehr Lebensqualität und ein strahlendes Lächeln. Zahnarztpraxis Renner

PROPHYLAXE. Schöne und gesunde Zähne mehr Lebensqualität und ein strahlendes Lächeln. Zahnarztpraxis Renner Zahnarztpraxis Renner PROPHYLAXE Schöne und gesunde Zähne mehr Lebensqualität und ein strahlendes Lächeln i Eine Patienten-Information Ihrer Zahnarztpraxis Inhaltsübersicht Unsere Praxisphilosophie: Vorsorge

Mehr

Bitte. lesch.informiert: Prophylaxe und Mundhygiene

Bitte. lesch.informiert: Prophylaxe und Mundhygiene Bitte lächeln! lesch.informiert: Prophylaxe und Mundhygiene lesch.dentalpraxis Individualprophylaxe für Erwachsene Um die eigenen Zähne lange gesund und schön zu erhalten, reicht die Zahnpflege zu Hause

Mehr

Parodontitis Eine Krankheit in aller Munde

Parodontitis Eine Krankheit in aller Munde Parodontitis Eine Krankheit in aller Munde Dr. Jan Behring, M.Sc. 2012 Parodontitis - eine Krankheit in aller Munde Dr. Jan Behring, M.Sc, Praxis Dr. Behring und Partner Parodontose oder, wie sie eigentlich

Mehr

gesund im mund bei diabetes

gesund im mund bei diabetes eine information FÜr Patienten gesund im mund bei diabetes Empfohlen von unterstützt durch Empfehlungsbutton_diabetesDE_2012.indd 08.03.2012 1 08:59:50 13-0668 Colgate Patientenbroschüre.indd 1 A5_Fol_Patienten_148x210mm_EZ.indd

Mehr

Prophylaxe. Zähne lebenslang gesund erhalten. Info-Film: QR-Code scannen

Prophylaxe. Zähne lebenslang gesund erhalten. Info-Film: QR-Code scannen Prophylaxe Zähne lebenslang gesund erhalten. Info-Film: QR-Code scannen Prophylaxe Gesunde Zähne ein Leben lang Eine regelmäßige Mundhygiene zu Hause und die professionelle Vorsorge beim Zahnarzt verhelfen

Mehr

Die wichtigsten Mund- und Zahnkrankheiten

Die wichtigsten Mund- und Zahnkrankheiten Die wichtigsten Mund- und Zahnkrankheiten im Überblick Berlin / Hamburg, 27. August 2003 Körperliche Belastungen und altersbedingte körperliche Veränderungen wirken sich auch auf den Bereich der Mundhöhle

Mehr

Zahnpflege. von Anfang an. Tipps für die richtige Mundpflege bei Kindern

Zahnpflege. von Anfang an. Tipps für die richtige Mundpflege bei Kindern Zahnpflege von Anfang an Tipps für die richtige Mundpflege bei Kindern Gesunde Zähne von Anfang an Wussten Sie schon, dass bereits bei der Geburt eines Babys die Milchzähne verborgen unter dem Zahnfleischrand

Mehr

EIN GESUNDER MUND EIN LEBEN LANG

EIN GESUNDER MUND EIN LEBEN LANG EIN GESUNDER MUND EIN LEBEN LANG Wir brauchen unseren Mund zum Essen, Schmecken, Sprechen, Kommunizieren und zum Lächeln. Mundpflege ist sehr wichtig das ganze Leben lang. Mund und Zähne Die Wurzel Die

Mehr

Neue Profi-Tipps. für gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch

Neue Profi-Tipps. für gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch Neue Profi-Tipps für gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch Vorsorge: Damit Ihr Lächeln ein Leben lang hält Gesund, strahlend weiß und formvollendet. So wünscht sich jeder seine Zähne. Und mit einer entsprechenden

Mehr

Ein gesunder Mund Ein LEbEn Lang

Ein gesunder Mund Ein LEbEn Lang Ein gesunder Mund ein Leben lang Wir brauchen unseren Mund zum Essen, Schmecken, Sprechen, Kommunizieren und zum Lächeln. Mundpflege ist sehr wichtig das ganze Leben lang. Mund und Zähne Die Wurzel Die

Mehr

ZAhngesUndheitsZentrUm

ZAhngesUndheitsZentrUm ZAhngesUndheitsZentrUm information Und beratung rund Um ZÄhne Und mundhygiene Unser gemeins sind gesunde Die Profis für Ihre Zahngesund EINSaMES ZIEl DE ZÄhNE dheit sie haben es selbst in de Da können

Mehr

Patienteninformationsbroschüre. Die vier Säulen der Vorsorge

Patienteninformationsbroschüre. Die vier Säulen der Vorsorge Patienteninformationsbroschüre Die vier Säulen der Vorsorge Karies Parodontitis Erosionen Karies Karies entsteht, wenn die Plaque, ein stark haftender bakterieller Zahnbelag, über längere Zeit nicht entfernt

Mehr

Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Zähne, bevor Ihnen die Zeit die Zähne nimmt!

Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Zähne, bevor Ihnen die Zeit die Zähne nimmt! Karies-Vorsorge Gesunde Zähne - Ein Leben lang!........ Seite 1 Was ist Karies?..................... Seite 2 Wie entsteht Karies?................. Seite 2 Der Karies auf der Spur............... Seite 3

Mehr

Parodontitis: Ursachen, Folgen, Risiken und erfolgreiche Behandlung.

Parodontitis: Ursachen, Folgen, Risiken und erfolgreiche Behandlung. Zahnarzt Dr. Albert Holler informiert: Parodontitis: Ursachen, Folgen, Risiken und erfolgreiche Behandlung. Die Entzündung des Zahnhalteapparates gehört zu den häufigsten Erkrankungen des Menschen. Warum?

Mehr

Stomatologie Deutsch

Stomatologie Deutsch Stomatologie Deutsch 5. Zahnerkrankungen und krankheiten 1. Zahnerkrankungen. Arbeiten Sie zu zweit. Partner A deckt den Text für Partner B ab und umgekehrt. Lesen Sie sich jetzt den Text gegenseitig vor

Mehr

Patienten-Ratgeber. Einfache Tipps für ein gesundes Lächeln

Patienten-Ratgeber. Einfache Tipps für ein gesundes Lächeln Patienten-Ratgeber Einfache Tipps für ein gesundes Lächeln 2 Gesunde Zähne ein Leben lang Investieren Sie täglich ein paar Minuten Zeit in Ihre Zahnpflege es lohnt sich. Ein frischer und gesunder Mund

Mehr

Gesundheit fängt im Mund an

Gesundheit fängt im Mund an Gesundheit fängt im Mund an Zahnpflege, Zahnprophylaxe Zahngesunde Ernährung Sehr geehrte Versicherte, sehr geehrter Versicherter, gesunde Zähne ein Leben lang? Natürlich sind die eigenen Zähne gemeint,

Mehr

Parodontitis steht mir nicht! Aktiv vorbeugen, erkennen und behandeln. Mit persönlichem Behandlungs-Pass

Parodontitis steht mir nicht! Aktiv vorbeugen, erkennen und behandeln. Mit persönlichem Behandlungs-Pass Parodontitis steht mir nicht! Aktiv vorbeugen, erkennen und behandeln Mit persönlichem Behandlungs-Pass Aktiv gegen Parodontitis: Aktiv für Attraktivität und Wohlbefinden Schöne Zähne stehen für Attraktivität

Mehr

Die zehn größten Irrtümer über Zahnpflege

Die zehn größten Irrtümer über Zahnpflege Die zehn größten Irrtümer über Zahnpflege Nach dem Essen Zähneputzen nicht vergessen? Äpfel machen die Zähne so sauber wie Zahnpasta? Bei Karies hilft nur noch Bohren? Zur richtigen Zahnpflege kursieren

Mehr

Zahnbetterkrankungen? Ursachen, Behandlung, Vorbeugung. KKF-Verlag

Zahnbetterkrankungen? Ursachen, Behandlung, Vorbeugung. KKF-Verlag Zahnbetterkrankungen? Ursachen, Behandlung, Vorbeugung Gesunde Zähne ein Leben lang Sehr geehrte Versicherte, sehr geehrter Versicherter, gesunde Zähne bis ins hohe Alter? Das ist keine Utopie, aber auch

Mehr

Gesunde Zähne durch gesunde Ernährung

Gesunde Zähne durch gesunde Ernährung Gesunde Zähne durch gesunde Ernährung Gefällt mir Zahnkaries ist laut Weltgesundheitsorganisation die am weitesten verbreitete Krankheit. Wer unter Karies leidet, hat sich wahrscheinlich falsch ernährt.

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort 3. 1) Wie entstehen Zahnschmerzen? 4

Inhaltsverzeichnis Vorwort 3. 1) Wie entstehen Zahnschmerzen? 4 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 1) Wie entstehen Zahnschmerzen? 4 2) Was ist die Ursache für Zahnschmerzen und wie wird die Diagnose gestellt? 8 2.1.1) Wann müssen Sie mit Ihren Schmerzen zum Zahnarzt? 9

Mehr

VOLKSKRANKHEIT NR.1 DIE ZAHNFLEISCHERKRANKUNG PARODONTITIS

VOLKSKRANKHEIT NR.1 DIE ZAHNFLEISCHERKRANKUNG PARODONTITIS VOLKSKRANKHEIT NR.1 DIE ZAHNFLEISCHERKRANKUNG PARODONTITIS WIE ENTSTEHT PARODONTITIS? Zahnfleischerkrankungen (Parodontitis) sind Infektionskrankheiten des Zahnhalteapparates und in akuten, aggressiven

Mehr

KARIESVORBEUGUNG BEI MILCHZÄHNEN. Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

KARIESVORBEUGUNG BEI MILCHZÄHNEN. Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Die Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mundund Kieferheilkunde e. V. (DGZMK) mit ihren über 11.000 Mitgliedern hat es sich zur Aufgabe gemacht,

Mehr

Kinderzahngesundheit

Kinderzahngesundheit Kinderzahngesundheit Eine Präsentation von: Prim. Dr. Monika Felhofer Ärztliche Leitung Dentalzentrum für Kinder und Jugendiche Linz Kinderzahngesundheit Kinderzahngesundheit WHO Ziele: orale Gesundheit

Mehr

Gesunde Zähne von Anfang an

Gesunde Zähne von Anfang an Veröffentlicht auf Landkreis Osnabrück (https://www.landkreis-osnabrueck.de) Gesunde Zähne von Anfang an Eltern können viel für die Zahngesundheit ihrer Kinder tun. Damit auch die ersten Zähnchen gesund

Mehr

Zahnpflege. gesunde Zähne und frischer atem. pflege mit mundspülung tägliche reinigung interdentalpflege tipps für gesunde zähne

Zahnpflege. gesunde Zähne und frischer atem. pflege mit mundspülung tägliche reinigung interdentalpflege tipps für gesunde zähne Zahnpflege gesunde Zähne und frischer atem pflege mit mundspülung tägliche reinigung interdentalpflege tipps für gesunde zähne PFlege Mit MundSPülung Wir unterscheiden zwischen Mundwasser, Mundspüllösungen

Mehr

Zahnprophylaxe PODBI344 Godshorn. Bleiben Sie gesund! Prophylaxe beginnt schon vor der Geburt!

Zahnprophylaxe PODBI344 Godshorn. Bleiben Sie gesund! Prophylaxe beginnt schon vor der Geburt! 1 Bleiben Sie gesund! Prophylaxe beginnt schon vor der Geburt! Unsere Zahngesundheit 03 Risiken rechtzeitig erkennen! 05 Hauptrolle im Biofilm: Die Bakterien! 06 Gesunde Zähne, gesunder Mensch 08 Unsere

Mehr

Mikroskopzahnheilkunde. Kotschy Klaus, Wien www.mikroskopzahnarzt.at

Mikroskopzahnheilkunde. Kotschy Klaus, Wien www.mikroskopzahnarzt.at Mikroskopzahnheilkunde Wie ist der Zahn aufgebaut? K n o c h e n Schmelz Dentin Nerv Der Zahn besteht außen aus Schmelz, der härtesten Substanz der Körpers. Aufgebaut ist dieser aus Mineralienkristallen,

Mehr

Richtlinien des Bundesausschusses der Zahnärzte und Krankenkassen über Maßnahmen zur Verhütung von Zahnerkrankungen (Individualprophylaxe)

Richtlinien des Bundesausschusses der Zahnärzte und Krankenkassen über Maßnahmen zur Verhütung von Zahnerkrankungen (Individualprophylaxe) Richtlinien des Bundesausschusses der Zahnärzte und Krankenkassen über Maßnahmen zur Verhütung von Zahnerkrankungen (Individualprophylaxe) in der Fassung vom 4. Juni 2003 veröffentlicht im Bundesanzeiger

Mehr

DIESE RICHTLINIE STEHT NOCH UNTER DEM VORBEHALT DER BEANSTANDUNG DURCH DAS BUNDESMINISTERIUM FÜR GESUNDHEIT UND SOZIALE SICHERUNG

DIESE RICHTLINIE STEHT NOCH UNTER DEM VORBEHALT DER BEANSTANDUNG DURCH DAS BUNDESMINISTERIUM FÜR GESUNDHEIT UND SOZIALE SICHERUNG DIESE RICHTLINIE STEHT NOCH UNTER DEM VORBEHALT DER BEANSTANDUNG DURCH DAS BUNDESMINISTERIUM FÜR GESUNDHEIT UND SOZIALE SICHERUNG Beschluss des Bundesausschusses am 04.06.2003 Richtlinien des Bundesausschusses

Mehr

Natürlich schöne Zähne. Ein Leben lang! M U N D G E S U N D H E I T S P R O G R A M M

Natürlich schöne Zähne. Ein Leben lang! M U N D G E S U N D H E I T S P R O G R A M M Natürlich schöne Zähne. Ein Leben lang! M U N D G E S U N D H E I T S P R O G R A M M Gesunde Zähne aber wie? Meistens sind nur zwei Krankheiten für Schäden an Zähnen und Zahnfleisch verantwortlich:» Karies

Mehr

Zahngesundheit und Ernährung

Zahngesundheit und Ernährung Zahngesundheit und Ernährung mit Tipps zur Fluoridierung der Zähne Kassenzahnärztliche Verei n i g u n g Hessen Landeszahnärztekammer Hessen Tipps für den Zahnerhalt bis ins hohe Alter Zähne putzen und

Mehr

Zambo und das Zahnmännchen

Zambo und das Zahnmännchen Zambo und das Zahnmännchen Zambo, der kleine Zirkuselefant, bekommt immer feine Sachen zu essen: Heu, frisches Gras, knackige Rüebli und kühles Wasser dazu. Täglich besuchen ihn die Kinder im Zirkus. Nur

Mehr

Schöne und gesunde Zähne sind ein wertvolles Gut Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

Schöne und gesunde Zähne sind ein wertvolles Gut Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, Schöne und gesunde Zähne sind ein wertvolles Gut Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, schöne und gesunde Zähne wirken sich positiv auf Ihr Wohlbefinden, Ihre Gesundheit und Persönlichkeit aus.

Mehr

Sehr geehrte Patienten!

Sehr geehrte Patienten! Sehr geehrte Patienten! Bei Ihnen ist eine Gingivitis ( Zahnfleischentzündung) bzw. eine Parodontitis ( Zahnbetterkrankung)festgestellt worden? Sollten Sie nur eine Gingivitis haben, so richten Sie Ihre

Mehr

Leben ohne Parodontitis

Leben ohne Parodontitis Leben ohne Parodontitis Schonende Behandlung mit dem VECTOR Verfahren Was ist Parodontitis? Parodontose = Parodontitis Die früher als Parodontose bezeichnete Erkrankung des Zahnbettes wird durch eine Entzündung

Mehr

Merkblatt für parodontologische Behandlungen

Merkblatt für parodontologische Behandlungen Merkblatt für parodontologische Behandlungen Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, bei Ihnen ist eine parodontologische Behandlung angezeigt. Hiermit klären wir Sie über sinnvolle zahnärztliche

Mehr

Gesunde Zähne für Kinder und Jugendliche

Gesunde Zähne für Kinder und Jugendliche Gesunde Zähne für Kinder und Jugendliche Ergänzende Informationen zur Sendung ZIBB im RBB-Fernsehen am 03.08.2005 Wann soll man bei Kindern mit der Zahnpflege beginnen? Wie pflegt man die ersten Zähne

Mehr

Mit gesunde m Frühstück fit in den Tag

Mit gesunde m Frühstück fit in den Tag Mit gesundem Frühstück fit in den Tag Mit gesunde m Frühstück fit in den Tag Frühstück zählt bei Kindern und Jugendlichen nicht zu den beliebtesten Mahlzeiten. Lediglich ein Drittel aller schulpflichtigen

Mehr

Fehlen mehrere Zähne nebeneinander, ist eine sogenannte Teilprothese erforderlich. Der Schritt zu herausnehmbarem

Fehlen mehrere Zähne nebeneinander, ist eine sogenannte Teilprothese erforderlich. Der Schritt zu herausnehmbarem Liebe Patientin Lieber Patient Die biomedizinische Forschung hat für die Zahnheilkunde neue Behandlungsmöglichkeiten eröffnet. Ein Teil dieser Entwicklung sind Therapieerfolge durch den Einsatz von Implantaten,

Mehr

80 Prozent der Österreicher meinen: Zahnprobleme lassen sich durch nachhaltige Pflege vermeiden

80 Prozent der Österreicher meinen: Zahnprobleme lassen sich durch nachhaltige Pflege vermeiden 2014 Presseinformation Monat der Mundgesundheit Wien, 28.8.2014 www.mundgesundheit.at 80 Prozent der Österreicher meinen: Zahnprobleme lassen sich durch nachhaltige Pflege vermeiden Ergebnisse einer Umfrage*

Mehr

Professionelle Zahnreinigung

Professionelle Zahnreinigung 79 Bakterien Zahnbelag Zahnstein Feinreinigung Politur Fluoridierung Kosten Professionelle Zahnreinigung Auch gründliches Putzen braucht die Hilfe von Profis Setzen Sie sich bitte in Gedanken einmal auf

Mehr

Patienteninformation Rund um das Thema Prophylaxe Prophylaxe - Vorbeugen statt reparieren!

Patienteninformation Rund um das Thema Prophylaxe Prophylaxe - Vorbeugen statt reparieren! Rund um das Thema Prophylaxe Prophylaxe - Vorbeugen statt reparieren! Die Prophylaxe oder Vorsorge hat die Verhütung von Erkrankungen im Mundbereich zum Ziel. Von Karies und Parodontitis (Zahnfleischerkrankung)

Mehr

Oberösterreichische Empfehlungen zur Zahngesundheitsförderung

Oberösterreichische Empfehlungen zur Zahngesundheitsförderung Oberösterreichische Empfehlungen zur Zahngesundheitsförderung 1 Richtiges Zähneputzen 0 bis 3 Jahre Sobald die ersten Milchzähne durchgebrochen sind, sollten die Eltern sie zweimal am Tag mit einer eigenen

Mehr

Informationen für Eltern. über Kariesprophylaxe und Fissurenversiegelung bei Kindern und Jugendlichen

Informationen für Eltern. über Kariesprophylaxe und Fissurenversiegelung bei Kindern und Jugendlichen Informationen für Eltern über Kariesprophylaxe und Fissurenversiegelung bei Kindern und Jugendlichen Kinderprophylaxe auf Krankenschein Liebe Eltern, liebe Kinder, wir wünschen jedem Kind lebenslang gesunde

Mehr

Das System für gesundes Zahnfleisch

Das System für gesundes Zahnfleisch Das System für gesundes Zahnfleisch Periodontal Paste Calciumhydroxid-Suspension Anwendung: Bei parodontalen Defekten Zur Linderung von Symptomen nach parodontalen Eingriffen, wie Schmerzen, Ödeme und

Mehr

Wenn das Zahnfleisch krank wird Gesunder Zahn Zahnfleischentzündung Parodontitis

Wenn das Zahnfleisch krank wird Gesunder Zahn Zahnfleischentzündung Parodontitis Patienteninformation Parodontitis: Wenn das Zahnfleisch krank wird Gesunder Zahn Zahnfleischentzündung Parodontitis Parodontitis: Was ist das eigentlich? Parodontitis im Volksmund oft als Parodontose bezeichnet

Mehr

portal-der-zahnmedizin.de

portal-der-zahnmedizin.de Implantate - eine Einführung 4 Hilfe bei Zahnverlust 4 Ein Implantat was ist das? 5 Einsatz von Implantaten 5 Warum ist Zahnersatz notwendig? 6 Welche Art von Zahnersatz ist die richtige? 8 Für wen sind

Mehr

Zahnärztlicher Kinderpass

Zahnärztlicher Kinderpass Zahnärztlicher Kinderpass Gesunde Zähne von Anfang an! Vorbeugen früher als Vorbeugen früher als Vorbeugen früher als Sie glauben Liebe Eltern, wir wünschen Ihrem Kind gesunde Zähne von Anfang an. Denn

Mehr

Ab wann soll ich mit meinem Kind zum ersten Mal zum Zahnarzt gehen?

Ab wann soll ich mit meinem Kind zum ersten Mal zum Zahnarzt gehen? Ab wann soll ich mit meinem Kind zum ersten Mal zum Zahnarzt gehen? Ab wann soll ich mit meinem Kind zum ersten Mal zum Zahnarzt gehen, und was sollte ich beachten? Oft stellt der Zahnarzt fest, dass schon

Mehr

Professionelle Zahnreinigung. Wirksamer Schutz vor Karies, Parodontose und Mundgeruch. www.dr-chemnitius.de

Professionelle Zahnreinigung. Wirksamer Schutz vor Karies, Parodontose und Mundgeruch. www.dr-chemnitius.de Professionelle Zahnreinigung Wirksamer Schutz vor Karies, Parodontose und Mundgeruch www.dr-chemnitius.de Bakterielle Zahnbeläge können Karies, Parodontitis und Mundgeruch verursachen. Und sie können zu

Mehr

Ist der Mund gesund, freut sich der ganze Mensch.

Ist der Mund gesund, freut sich der ganze Mensch. Ist der Mund gesund, freut sich der ganze Mensch. www.mundgesund.ch Mundgesundheit kommt immer zuerst. Herz-Kreislauf-Probleme Übergewicht und Rauchen sind bekannte Risikofaktoren für einen Herzinfarkt.

Mehr

Zahnlücke. Jede Zahnlücke kann geschlossen werden. Lust auf schöne Zähne

Zahnlücke. Jede Zahnlücke kann geschlossen werden. Lust auf schöne Zähne Zahnlücke Jede Zahnlücke kann geschlossen werden. Lust auf schöne Zähne Zahnlücke Zahnlücken einfach schließen Das Ziel zahnärztlicher Tätigkeit ist die Erhaltung der Zähne. Dennoch kommt es vor, dass

Mehr

INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN

INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN WORIN BESTEHT DIE NACHSORGE? Straumann-Implantate sind eine moderne Möglichkeit für Zahnersatz, wenn ein oder mehrere Zähne fehlen. Diese bekannte und hochwertige

Mehr

Diabetes und Zahnfleischprobleme?

Diabetes und Zahnfleischprobleme? Diabetes und Zahnfleischprobleme? nfleisch Em pfeh lungen für gesundes Zahnfleisch aus der meridol Forschung Wissenschaftliche Beratung: Prof. Dr. Thomas Kocher, Leiter der Abteilung für Parodontologie

Mehr

IMPLANTATE BRAUCHEN PFLEGE

IMPLANTATE BRAUCHEN PFLEGE Sie bekommen ein Zahnimplantat? Gute Mundpflege ist die wichtigste Voraussetzung, damit Sie lange Freude daran haben. Auch ein Implantat muss richtig gepflegt werden Verloren gegangene Zähne können durch

Mehr

Fragenkatalog Interview Kinderzahnarzt Basispressemappe

Fragenkatalog Interview Kinderzahnarzt Basispressemappe Textmanuskript Klient: Johnson & Johnson GmbH Projekt: 24065.16.006 Objekt: Fragenkatalog Pressemappe Kinderzahnärztin Datum: 24.10.2011 Fragenkatalog Interview Kinderzahnarzt Basispressemappe 1. Frau

Mehr

Gesunde Zähne Individualprophylaxe

Gesunde Zähne Individualprophylaxe Dr. Detlef Trabert Arzt für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde zertifiziert für Implantologie 46342 Velen Ignatiusstr. 10 Tel.: 02863-92127 Fax: 02863-92128 www.zahnarzt-velen.de Dr.Trabert@zahnarzt-velen.de

Mehr

Zahn- und Mundhygiene bei Menschen mit Behinderungen

Zahn- und Mundhygiene bei Menschen mit Behinderungen Zahn- und Mundhygiene bei Menschen mit Behinderungen Liebe Kolleginnen und Kollegen, dieser Text soll nur eine Anregung und Hilfestellung sein. Er kann vom Vortragenden beliebig gekürzt, verändert oder

Mehr

Deshalb versuchen wir, ganz individuell auf die Bedürfnisse Ihres Kindes einzugehen.

Deshalb versuchen wir, ganz individuell auf die Bedürfnisse Ihres Kindes einzugehen. Kinderbehandlung Zahnarztangst ist nicht angeboren und kein unabänderliches Schicksal. Deshalb sind wir bemüht, dass Ihr Kind seine Zahnarztbesuche in einer angenehmen Atmosphäre angstfrei erleben kann.

Mehr

Mundpflege heute. und die 10 wichtigsten Tipps für gesunde Zähne. Karies und Parodontitis. Die Infektionskrankheit geht mit der Zeit.

Mundpflege heute. und die 10 wichtigsten Tipps für gesunde Zähne. Karies und Parodontitis. Die Infektionskrankheit geht mit der Zeit. Mundpflege heute und die 10 wichtigsten Tipps für gesunde Zähne Gesunde und schöne Zähne genießen einen immer höheren Stellenwert in der Bevölkerung. Denn war noch vor wenigen Jahren die Meinung weit verbreitet,

Mehr

Alles was Sie über Zahn-Implantate wissen sollten!

Alles was Sie über Zahn-Implantate wissen sollten! Zahnarzt Dr. Albert Holler informiert: Alles was Sie über Zahn-Implantate wissen sollten! Immer mehr Menschen entscheiden sich heute für fest sitzenden Zahnersatz. Warum? Wenn einzelne oder mehrere Zähne

Mehr

(c) ALL DENTE GMBH. bei Schulkindern und Jugendlichen. Kurzübersicht: Prophylaxe bei Schulkindern und Jugendlichen

(c) ALL DENTE GMBH. bei Schulkindern und Jugendlichen. Kurzübersicht: Prophylaxe bei Schulkindern und Jugendlichen bei Schulkindern und Jugendlichen Kurzübersicht: Prophylaxe bei Schulkindern und Jugendlichen Chlorhexidin-Applikation bei noch nicht voll durchgebrochenen Seitenzähnen Fissurenversiegelung Diagnostik

Mehr

Dr. Sabine Wolter Fachzahnärztin für Kieferorthopädie Graugansweg 21-22-30916 Isernhagen Telefon: 0511 / 61659260 Telefax: 0 511 / 61659261

Dr. Sabine Wolter Fachzahnärztin für Kieferorthopädie Graugansweg 21-22-30916 Isernhagen Telefon: 0511 / 61659260 Telefax: 0 511 / 61659261 Prphylaxe Fachpraxis für Kieferrthpädie Dr. Sabine Wlter Fachzahnärztin für Kieferrthpädie Graugansweg 21-22-30916 Isernhagen Telefn: 0511 / 61659260 Telefax: 0 511 / 61659261 Ein strahlendes Lächeln durch

Mehr

Zahn- und Zahnbetterkrankungen

Zahn- und Zahnbetterkrankungen Zahn- und Zahnbetterkrankungen Plaque, Karies, Parodontitis LZK Hessen Kassenzahnärztliche Vereinigung Hessen Landeszahnärztekammer Hessen Die Wurzel allen Übels sind die in der Mundhöhle lebenden Bakterien,

Mehr

Keine Karies bei richtiger Ernährung und Pflege? Klaus Kotschy, Wien www.mikroskopzahnarzt.at

Keine Karies bei richtiger Ernährung und Pflege? Klaus Kotschy, Wien www.mikroskopzahnarzt.at Keine Karies bei richtiger Ernährung und Pflege? Schmelz Dentin Nerv Wie ist der Zahn aufgebaut? K n o c h e n Der Zahn besteht aus Mineralien! Schmelz 98% Dentin 60% Karies ist eine Demineralisation Schmelz

Mehr

Zahnärztliche Versorgung bei Menschen mit Behinderung

Zahnärztliche Versorgung bei Menschen mit Behinderung Zahnärztliche Versorgung bei Menschen mit Behinderung Impulsreferat Fachtagung Patientenversorgung am 21./22. Februar 2011 in Berlin Begrüßung Guten Tag meine Damen und Herren, zunächst bedanke ich mich

Mehr

2. Was passiert bei einer Parodontitis?

2. Was passiert bei einer Parodontitis? Christian FROHBERG Zahnfleischentzündungen = PARODONTITIS 1. Was ist das? Bei der Parodontitis handelt es sich um eine entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates, bei der es zu dessen fortschreitenden

Mehr

ZAHNZUSATZVERSICHERUNG: ZAHNPFLEGE BEI KLEINKINDERN

ZAHNZUSATZVERSICHERUNG: ZAHNPFLEGE BEI KLEINKINDERN ZAHNZUSATZVERSICHERUNG: ZAHNPFLEGE BEI KLEINKINDERN INHALT 1. Warum Zahnpflege bei Kindern so wichtig ist 03 2. Wie sich die Zähne entwickeln 03 3. Vor dem ersten Milchzahn 04 4. Die richtige Zahnpflege

Mehr

Der Nächste bitte! Eine gute medizinische Versorgung für Menschen mit geistiger Behinderung 15.11.2014 Köln

Der Nächste bitte! Eine gute medizinische Versorgung für Menschen mit geistiger Behinderung 15.11.2014 Köln Der Nächste bitte! Eine gute medizinische Versorgung für Menschen mit geistiger Behinderung 15.11.2014 Köln Der Nächste bitte! Zahngesundheit und Gesunderhaltung bei Patienten mit Behinderung K.Steger,

Mehr

Sieben Richtlinien für gesunde Zähne!

Sieben Richtlinien für gesunde Zähne! Sieben Richtlinien für gesunde Zähne! Die richtige Putztechnik Gesund essen... auch für die Zähne 2 Sieben Richtlinien für gesunde Zähne Damit die Zähne ein Leben lang gesund bleiben, sollte das richtige

Mehr

3M ESPE. Systematische Prophylaxe. Ein gesundes Lächeln. mit Konzept. Clinpro Gel Clinpro Fluid

3M ESPE. Systematische Prophylaxe. Ein gesundes Lächeln. mit Konzept. Clinpro Gel Clinpro Fluid 3M ESPE Systematische Prophylaxe Ein gesundes Lächeln mit Konzept. Clinpro Gel Clinpro Fluid Systematische Prophylaxe mit einem vollständigen Produktprogramm Auf dem neuesten Stand der Wissenschaft Angenehm

Mehr

Profi-Tipps für Ihre perfekte Mundpflege

Profi-Tipps für Ihre perfekte Mundpflege Eine persönliche Empfehlung Ihrer und Ihres Prophylaxe-Teams in der : Profi-Tipps für Ihre perfekte Mundpflege Zahnbürsten Eine ideale Zahnbürste sieht so aus: rutschfester Griff, der gut in der Hand liegt

Mehr

Zeigen Sie ihr natürliches lachen. Nachhaltiger Zahnerhalt bei Parodontitis. www.natuerlich-attraktiv.de

Zeigen Sie ihr natürliches lachen. Nachhaltiger Zahnerhalt bei Parodontitis. www.natuerlich-attraktiv.de Zeigen Sie ihr natürliches lachen Nachhaltiger Zahnerhalt bei Parodontitis informationen zu parodontitis www.natuerlich-attraktiv.de inhalt Der Zahnhalteapparat 2 Was sind Erkrankungen des Zahnhalteapparates?

Mehr

Knochenaufbau Zahnarzt-Information für Patienten

Knochenaufbau Zahnarzt-Information für Patienten Behandlungsschema Lassen Sie sich vom Zahnarzt die zu behandelnden Zähne ankreuzen 1 2 Knochenaufbau Zahnarzt-Information für Patienten bei parodontalen Defekten 3 4 bei Zahnverlust Ihre nächsten Termine

Mehr

Keep Smiling! Gesund und attraktiv durch optimal gepflegte Zähne

Keep Smiling! Gesund und attraktiv durch optimal gepflegte Zähne Keep Smiling! Gesund und attraktiv durch optimal gepflegte Zähne Erstellt in Zusammenarbeit mit der Universitätsklinik für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Graz aktualisiert im August 2007 Der Zahn: Harte

Mehr

Erhält Zähne seit über 20 Jahren Straumann Emdogain

Erhält Zähne seit über 20 Jahren Straumann Emdogain Patienteninformationen über die Behandlung von Zahnfleischerkrankungen Mehr als 2 Millionen behandelte Patienten Erhält Zähne seit über 20 Jahren Straumann Emdogain Was wissen Sie über Zahnfleischerkrankungen?

Mehr

Hoppla! Sie haben uns angeklickt... Herzlich Willkommen

Hoppla! Sie haben uns angeklickt... Herzlich Willkommen Arbeitskreis Zahngesundheit für den Rhein-Erft-Kreis Hoppla! Sie haben uns angeklickt... Herzlich Willkommen Der Arbeitskreis Zahngesundheit für den Rhein-Erft-Kreis wurde 1984 gegründet. Die Mitglieder,

Mehr

Gesunde Zähne für die Schwangere und das Kind

Gesunde Zähne für die Schwangere und das Kind Gesunde Zähne für die Schwangere und das Kind Gesunde Zähne in der Schwangerschaft Der Spruch, dass mit jeder Schwangerschaft ein Zahn verloren gehe, gehört ins Reich der Märchen. Bei richtiger Pflege,

Mehr

Zähne und Zahnpflege

Zähne und Zahnpflege Arbeitsauftrag: - Schneide die Begriffe aus und ordne sie den entsprechenden Kästchen zu! - Hilfe bietet dein Schulbuch und das Lernprogramm Zähne und Zahnpflege. Kieferknochen Zahnhals Markhöhle Zahnwurzel

Mehr

Kindgerechte Fluoridierung

Kindgerechte Fluoridierung Kindgerechte Fluoridierung Was sind Fluoride? Chemisch gesehen, bestehen Fluoride aus den zwei Elementen Chlor und Fluor, die durch ihre Verbindung zu Fluoriden einen unübertroffenen Schutz für die Zähne

Mehr

gesunde Zähne sind Ihr natürlichster Schmuck Patientenbroschüre Informationen für die Zahngesundheit

gesunde Zähne sind Ihr natürlichster Schmuck Patientenbroschüre Informationen für die Zahngesundheit gesunde Zähne sind Ihr natürlichster Schmuck Patientenbroschüre Informationen für die Zahngesundheit Zahnarztpraxis Stenzel heißt Sie willkommen...gesunde Zähne sind Ihr natürlichster Schmuck. Nichts ist

Mehr

Parodontitis RATGEBER 1. Vorbeugung Therapie. Deutsche Gesellschaft für Parodontologie e.v.

Parodontitis RATGEBER 1. Vorbeugung Therapie. Deutsche Gesellschaft für Parodontologie e.v. Parodontitis Vorbeugung Therapie RATGEBER 1 Deutsche Gesellschaft für Parodontologie e.v. Liebe Patientinnen und Patienten, die Parodontitis ist eine weit verbreitete Erkrankung. In dieser Broschüre erhalten

Mehr

Gesund leben: Zahnpflege

Gesund leben: Zahnpflege IKK-INFORMATIV Gesund leben: Zahnpflege GESUND IM MUND EIN GANZES LEBEN LANG Vorwort Wer möchte nicht bei jedem Lachen ein strahlend weißes Gebiss zeigen? Gepflegte Zähne gehören heute genauso zum Schönheitsideal

Mehr

Zahnteilung/Hemisektion

Zahnteilung/Hemisektion Patientendaten Praxis / Klinik / Krankenhaus / Institution Liebe Patientin, lieber Patient, liebe Eltern, ein Zahn/einige Zähne ist/sind so stark beschädigt, dass eine Erhaltung als Ganzes nicht möglich

Mehr

Mit freundlicher Unterstützung von Ihrem Zahnarzt- Team und Chlorhexamed. Implantate. Informationen rund um Ihr Implantat

Mit freundlicher Unterstützung von Ihrem Zahnarzt- Team und Chlorhexamed. Implantate. Informationen rund um Ihr Implantat Mit freundlicher Unterstützung von Ihrem Zahnarzt- Team und Chlorhexamed Implantate Informationen rund um Ihr Implantat Was genau sind eigentlich Implantate? Implantate sind heute für immer mehr Patienten

Mehr

Wir erforschen unsere Zahne

Wir erforschen unsere Zahne Arbeitsblatt 1 Wir erforschen unsere Zahne Du brauchst: einen Spiegel. Mit dem Spiegel siehst du deine Zähne. Wie viele zählst du? Das ist das Gebiss eines Erwachsenen. Vergleiche deine Zähne mit der Zeichnung.

Mehr