Dialego Market Research Online For Better Decisions

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dialego Market Research Online For Better Decisions"

Transkript

1 Dialego Market Research Online For Better Decisions Zahnpflege Eine Befragung der Dialego AG März 2006 Bei Veröffentlichung durch Dritte Belegexemplar erbeten

2 Inhaltsverzeichnis Projektdokumentation Hauptbefragung Häufigkeit der Zahnpflege Zahnputzgeräte und Pflegemittel Zahnärztliche Beratung und Services Zusammenfassung Kontakt Zahnpflege 2

3 Projektdokumentation Hintergrund der Studie: Die Dialego AG befragte im März 2006 die Verbraucher zum Thema Zahnpflege. Das Interesse galt u.a. den Zahnpflegegewohnheiten (Zahnoberflächen und zwischenräumen), den Zahnputzgeräten bzw. Pflegemitteln sowie der bevorzugten Borstenstärke und der Häufigkeit der Aufsatzerneuerung. Darüber hinaus wurden die Verbraucher zur Regelmäßigkeit der Wahrnehmung zahnärztlicher Vorsorgeuntersuchungen und professioneller Zahnreinigung befragt. Vorgehensweise: Online Befragung in Deutschland mit insgesamt Interviews Die Befragungsteilnehmer wurden aus dem Dialego Access Panel unter Berücksichtigung der Merkmale Alter und Geschlecht selektiert Die Stichprobe wurde quotiert nach den Variablen Alter und Geschlecht gemäß der deutschen Bevölkerung (Mikrozensus) Die Einladung der Teilnehmer erfolgte über personalisierte s inkl. Hyperlink zum Fragebogen Erhebungszeitraum: Feldstart: Feldende: Zahnpflege 3

4 Stichprobe Alter Geschlecht Jahre Jahre 50 Jahre und älter 49% 5 Frauen Männer 37% Basis: n = Verbraucher Zahnpflege 4

5 Zahnpflege Wie oft reinigen (putzen) Sie Ihre Zahnoberflächen? Häufiger als 3x täglich 3x täglich 9% 2x täglich 65% 1x täglich 2 Putze meine Zähne nur gelegentlich Putze meine Zähne nie Trage eine Vollprothese 3% Basis: n = Verbraucher Die meisten Verbraucher putzen ihre Zähne 2x täglich Zahnpflege 5

6 Zahnpflege Wie oft reinigen (putzen) Sie Ihre Zahnoberflächen? Aufbruch nach Alter Häufiger als 3x täglich 3x täglich 1 9% 8% 2x täglich 1x täglich Putze meine Zähne nur gelegentlich Putze meine Zähne nie Trage eine Vollprothese 2 19% 24% 6% 68% 7 59% Jahre Jahre 50 Jahre und älter Basis: n = Verbraucher Signifikanztest (95 Prozent Niveau). Ein Stern bedeutet, dass der Wert signifikant höher ist als der Vergleichswert. Zahnpflege 6

7 Zahnpflege Wie oft reinigen (putzen) Sie Ihre Zahnoberflächen? Aufbruch nach Geschlecht Häufiger als 3x täglich 3x täglich 1 8% 2x täglich 69% 6 1x täglich Putze meine Zähne nur gelegentlich Putze meine Zähne nie Trage eine Vollprothese 16% 27% 3% Frauen Männer Basis: n = Verbraucher Männer reinigen ihre Zahnoberflächen seltener als Frauen Signifikanztest (95 Prozent Niveau). Ein Stern bedeutet, dass der Wert signifikant höher ist als der Vergleichswert. Zahnpflege 7

8 Zahnzwischenräume Wie oft reinigen Sie Ihre Zahnzwischenräume? Häufiger als 2x täglich 3% 2x täglich 2 1x täglich 3 Gelegentlich 4 Nie 5% Zahnpflege 8

9 Zahnzwischenräume Wie oft reinigen Sie Ihre Zahnzwischenräume? Aufbruch nach Alter Häufiger als 2x täglich 2x täglich 1x täglich Gelegentlich 6% 15% 2 28% 26% 27% 36% 27% 49% 48% Jahre Jahre 50 Jahre und älter Nie 1 3% 4% Mit steigendem Alter werden die Zahnzwischenräume häufiger gereinigt Signifikanztest (95 Prozent Niveau). Ein Stern bedeutet, dass der Wert signifikant höher ist als der Vergleichswert. Zahnpflege 9

10 Zahnputzgerät Welches der aufgeführten Zahnputzgeräte benutzen Sie regelmäßig oder gelegentlich? Handzahnbürste Zahnseide Elektrische Zahnbürste 47% 57% 67% Zahnhölzer Munddusche Zungenschaber Interdentalbürste Handzahnbürste mit Wechselkopf Anderes Schall- oder Ionenzahnbürste Ich benutze kein Zahnputzgerät 2 14% 1 9% 9% 4% 3% Mehrfachnennungen möglich Neue Technologien wie Schall- oder Ionenzahnbürste haben sich bisher nicht durchsetzen können Zahnpflege 10

11 Zahnputzgerät Welches der aufgeführten Zahnputzgeräte benutzen Sie regelmäßig oder gelegentlich? Aufbruch nach Geschlecht Handzahnbürste Zahnseide Elektrische Zahnbürste Zahnhölzer Munddusche Zungenschaber Interdentalbürste Handzahnbürste mit Wechselkopf Anderes Schall- oder Ionenzahnbürste Ich benutze kein Zahnputzgerät 13% 8% 1 7% 1 6% 4% 4% 5% % 13% 5 49% 44% 66% 67% 64% Frauen Männer Mehrfachnennungen möglich Frauen nutzen häufiger zusätzliches Pflegegerät wie Zahnseide oder Zungenschaber und sind preis- oder umweltbewusster (Wechselkopfzahnbürsten) Signifikanztest (95 Prozent Niveau). Ein Stern bedeutet, dass der Wert signifikant höher ist als der Vergleichswert. Zahnpflege 11

12 Zahnputzgerät Welches der aufgeführten Zahnputzgeräte benutzen Sie regelmäßig oder gelegentlich? Aufbruch nach Geschlecht 76% 68% Handzahnbürste 6 56% 66% Zahnseide Elektrische Zahnbürste Zahnhölzer Munddusche Zungenschaber Interdentalbürste Handzahnbürste mit Wechselkopf Anderes Schall- oder Ionenzahnbürste Ich benutze kein Zahnputzgerät 2 19% % 17% 14% 1 7% 6% 6% 13% 8% 8% 1 4% 3% 5% 3% 4% 5 44% 5 45% Mehrfachnennungen möglich Interdentalbürsten erfreuen sich bei der Generation 50+ größerer Beliebtheit Jahre Jahre 50 Jahre und älter Signifikanztest (95 Prozent Niveau). Ein Stern bedeutet, dass der Wert signifikant höher ist als der Vergleichswert. Zahnpflege 12

13 Borstenstärke Mit welcher Borstenstärke putzen Sie Ihre Zähne? Hart 13% Mittel 78% Weich 9% Ich benutze keine Zahnbürste Zahnpflege 13

14 Borstenstärke Mit welcher Borstenstärke putzen Sie Ihre Zähne? Aufbruch nach Geschlecht Hart 1 16% Mittel 78% 79% Weich Ich benutze keine Zahnbürste 1 5% Frauen Männer Männer putzen eher hart, Frauen eher weich Signifikanztest (95 Prozent Niveau). Ein Stern bedeutet, dass der Wert signifikant höher ist als der Vergleichswert. Zahnpflege 14

15 Aufsatzerneuerung Wie häufig erneuern Sie Ihre Zahnbürste bzw. den Bürstenaufsatz? Wöchentlich Monatlich 3 Ca. alle 2 Monate 36% Ca. alle 3 Monate 24% Ca. alle 6 Monate 7% Seltener Zahnpflege 15

16 Aufsatzerneuerung Wie häufig erneuern Sie Ihre Zahnbürste bzw. den Bürstenaufsatz? Aufbruch nach Alter Wöchentlich Monatlich 23% 3 3 Ca. alle 2 Monate 36% 39% 34% Ca. alle 3 Monate Ca. alle 6 Monate Seltener % 8% 7% 6% 4% Jahre Jahre 50 Jahre und älter Signifikanztest (95 Prozent Niveau). Ein Stern bedeutet, dass der Wert signifikant höher ist als der Vergleichswert. Die jüngere Generation neigt eher dazu, das Zahnputzgerät nicht so häufig auszutauschen Zahnpflege 16

17 Pflegemittel Welche Pflegemittel nutzen Sie regelmäßig oder gelegentlich? I Zahnpaste mit Fluor 7 Mundwasser 39% Zahnpflege- Kaugummies 35% Zahnspülungen 19% Zahnpaste ohne Fluor 18% Aufhellende Paste mit Putzkörpern 13% Mehrfachnennungen möglich Zahnpflege 17

18 Pflegemittel Welche Pflegemittel nutzen Sie regelmäßig oder gelegentlich? II Remineralisierendes Gel 7% Fluor (zusätzlich zur Zahnpaste) 6% Bleichende Strips oder Gele 3% Andere 3% Ich benutze keine Pflegemittel 3% Zahnsalz Mehrfachnennungen möglich 5% 1 15% 2 Zahnpflege 18

19 Pflegemittel Welche Pflegemittel nutzen Sie regelmäßig oder gelegentlich? I Aufbruch nach Geschlecht Zahnpaste mit Fluor 7 7 Mundwasser Zahnpflege- Kaugummies 4 38% 4 28% Zahnspülungen Zahnpaste ohne Fluor 2 17% 19% 17% Frauen Männer Aufhellende Paste mit Putzkörpern 18% 8% Mehrfachnennungen möglich Signifikanztest (95 Prozent Niveau). Ein Stern bedeutet, dass der Wert signifikant höher ist als der Vergleichswert. Zusätzliche Pflegemittel wie Zahnpflegekaugummies und aufhellende Pasten werden stärker von Frauen genutzt Zahnpflege 19

20 Pflegemittel Welche Pflegemittel nutzen Sie regelmäßig oder gelegentlich? II Aufbruch nach Geschlecht Remineralisierendes Gel 6% 9% Fluor (zusätzlich zur Zahnpaste) 4% 7% Bleichende Strips oder Gele 3% Andere 3% Ich benutze keine Pflegemittel 4% Frauen Männer Zahnsalz Mehrfachnennungen möglich 5% 1 15% 2 Signifikanztest (95 Prozent Niveau). Ein Stern bedeutet, dass der Wert signifikant höher ist als der Vergleichswert. Zusätzliche Pflegemittel wie remineralisierende Gels, Fluor und Bleichmittel werden stärker von Frauen genutzt Zahnpflege 20

21 Pflegemittel Welche Pflegemittel nutzen Sie regelmäßig oder gelegentlich? I Aufbruch nach Alter Zahnpaste mit Fluor 3 Mundwasser 36% 47% 47% Zahnpflege- Kaugummies 4 23% 63% 77% 7 Zahnspülungen 17% 23% 16% Jahre Zahnpaste ohne Fluor 28% 15% 17% Jahre 50 Jahre und älter Aufhellende Paste mit Putzkörpern 2 13% 9% Mehrfachnennungen möglich Signifikanztest (95 Prozent Niveau). Ein Stern bedeutet, dass der Wert signifikant höher ist als der Vergleichswert. Die ältere Generation greift vermehrt zu Fluor-Zahnpaste und Mundwasser, die Jüngeren benutzen häufiger Kaugummies, fluorfreie Zahnpasten und aufhellende Pasten mit Putzkörpern Zahnpflege 21

22 Pflegemittel Welche Pflegemittel nutzen Sie regelmäßig oder gelegentlich? II Aufbruch nach Alter Remineralisierendes Gel 6% 6% 1 Fluor (zusätzlich zur Zahnpaste) 6% 6% 5% Bleichende Strips oder Gele 5% 4% Andere Ich benutze keine Pflegemittel 4% 4% 3% Jahre Jahre 50 Jahre und älter Zahnsalz 5% Mehrfachnennungen möglich 1 15% 2 Remineralisierende Gels kommen in der mittleren Altersgruppe besonders gut an, Bleichmittel zusätzlich bei den Jüngeren Signifikanztest (95 Prozent Niveau). Ein Stern bedeutet, dass der Wert signifikant höher ist als der Vergleichswert. Zahnpflege 22

23 Zahnärztliche Beratung Haben Sie sich beim Zahnarzt schon einmal über die richtige Zahnputztechnik informieren lassen? Ja 7 Nein 27% Keine Angabe Zahnpflege 23

24 Professionelle Zahnreinigung Haben Sie beim Zahnarzt schon einmal eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen? Ja 57% Nein 43% Keine Angabe Zahnpflege 24

25 Professionelle Zahnreinigung Haben Sie beim Zahnarzt schon einmal eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen? Aufbruch nach Alter 46% Ja 56% 63% Nein 54% 44% 37% Jahre Jahre Keine Angabe 50 Jahre und älter Signifikanztest (95 Prozent Niveau). Ein Stern bedeutet, dass der Wert signifikant höher ist als der Vergleichswert. Mit zunehmendem Alter wird das Angebot der professionellen Zahnreinigung häufiger wahrgenommen Zahnpflege 25

26 Paradontose Hat der Zahnarzt bei Ihnen schon einmal Paradontose festgestellt? Ja 39% Nein 57% Keine Angabe 4% Zahnpflege 26

27 Paradontose Hat der Zahnarzt bei Ihnen schon einmal Paradontose festgestellt? Aufbruch nach Alter 2 Ja 36% 5 Nein 46% Jahre Keine Angabe 1 3% Jahre 50 Jahre und älter Signifikanztest (95 Prozent Niveau). Ein Stern bedeutet, dass der Wert signifikant höher ist als der Vergleichswert. Zahnpflege 27

28 Zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung Gehen Sie regelmäßig einmal jährlich zur zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchung? Ja, auf jeden Fall 63% Eher ja 19% Eher nein 16% Nein, auf keinen Fall Zahnpflege 28

29 Zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung Gehen Sie regelmäßig einmal jährlich zur zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchung? Aufbruch nach Alter Ja, auf jeden Fall 53% 59% 73% Eher ja 25% 2 14% Eher nein 19% 18% Jahre Jahre Nein, auf keinen Fall 3% 50 Jahre und älter Signifikanztest (95 Prozent Niveau). Ein Stern bedeutet, dass der Wert signifikant höher ist als der Vergleichswert. Mit zunehmendem Alter wird das Angebot der zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchung häufiger wahrgenommen Zahnpflege 29

30 Zusammenfassung Vielen Verbrauchern ist offensichtlich bewusst, dass eine regelmäßige und vor allem richtige Zahnpflege eine sinnvolle Investition in die Zahngesundheit ist, denn 75 Prozent der Befragten putzen ihre Zähne in vorbildlicher Weise 2x täglich oder sogar häufiger. Die Frauen befinden sich beim Zähneputzen in Führung, 81 Prozent putzen ihre Zähne 2x täglich und häufiger, bei den Männern sind es nur 69 Prozent. 1 x täglich putzen immerhin noch 21 Prozent der Befragten. Bei dieser Gruppe der Wenigputzer wird der bereits festgestellte Geschlechterunterschied in Punkto Mundhygiene bestätigt: Die Männer liegen mit 27 Prozent deutlich vor den Frauen (16 Prozent). Nennung bei Putze meine Zähne nie gab es glücklicher Weise nicht. Die Zahnzwischenraumreinigung fällt mit gelegentlich (40 Prozent) und 1x täglich und häufiger (55 Prozent) insgesamt akzeptabel aus. Zwei drittel der Verbraucher bevorzugen nach wie vor die gute alte Handzahnbürste, die elektrische Zahnbürste benutzen immerhin 47 Prozent. Bei der Reinigung der Zahnzwischenräume ist die Zahnseide das bevorzugte Instrument, sie wird von Frauen weit häufiger verwendet (64 Prozent) als von Männern (51 Prozent). Die bevorzugte Borstenstärke ist bei 78 Prozent der Befragten die mittlere Stärke. Bei den Borstenstärken hart und weich entspricht die Verteilung den Geschlechter-Klischees, es zeigt sich ein signifikant höherer Wert bei Männern für eine harte und bei Frauen für eine weiche Borstenstärke. 90 Prozent der Befragten wechseln ihre Zahnbürsten oder die Borstenaufsätze monatlich bis vierteljährlich. Auch bei der Wechselfrequenz haben Frauen (93 Prozent) gegenüber ihren männlichen Zähneputzern (87 Prozent) die Nase leicht vorn. An erster Stelle der regelmäßig oder gelegentlich genutzten Pflegemittel steht die Zahnpaste mit Fluor (72 Prozent), gefolgt von Mundwasser (39 Prozent), Zahnpflege-Kaugummies (35 Prozent) und Zahnspülungen (19 Prozent). Zahnpasten ohne Fluor nutzen nur 18 Prozent der Befragten. Kosmetische Verschönerungen durch aufhellende Pasten mit Putzkörpern erhoffen sich immerhin 13 Prozent der Befragten, und zwar doppelt so viele Frauen wie Männer. Bleichende Strips und Gelees verwenden dagegen nur 5 Prozent, Verwender sind hier vorwiegend die jüngere Generation und Frauen. Das Angebot der jährlichen Vorsorgeuntersuchungen wird mit zunehmendem Alter häufiger genutzt: 73 Prozent der über 50 Jährigen geben an, auf jeden Fall hinzugehen, bei den Jährigen sagt dies nur jeder zweite. Ähnlich sieht es mit der professionellen Zahnreinigung aus. Doch über die richtige Zahnputztechnik informiert haben sich wiederum 71 Prozent der Befragten. Parodontose ist bei 39 Prozent der Befragten schon einmal festgestellt worden, je älter desto häufiger. Zahnpflege 30

31 Kontakt Sprechen Sie mit uns: Angelika Tings, Public Relations Dialego AG Market Research Online Friedrichstr Aachen, Germany +49/241/ TEL +49/241/ FAX Dialego AG ist Mitglied bei: Zahnpflege 31

Dialego Market Research Online For Better Decisions

Dialego Market Research Online For Better Decisions Dialego Market Research Online For Better Decisions Zahnpflege Eine Befragung der Dialego AG März 2006 Bei Veröffentlichung durch Dritte Belegexemplar erbeten Inhaltsverzeichnis Projektdokumentation Hauptbefragung

Mehr

Dialego. Hautpflege & Schönheits-Op. Eine Befragung der Dialego AG. Mai 2006. Market Research Online For Better Decisions

Dialego. Hautpflege & Schönheits-Op. Eine Befragung der Dialego AG. Mai 2006. Market Research Online For Better Decisions Dialego Market Research Online For Better Decisions Hautpflege & Schönheits-Op Eine Befragung der Dialego AG Mai 2006 Bei Veröffentlichung durch Dritte Belegexemplar erbeten Inhaltsverzeichnis Projektdokumentation

Mehr

Lebensmitteleinkauf Eine Studie der Dialego AG, September 2011

Lebensmitteleinkauf Eine Studie der Dialego AG, September 2011 Eine Studie der Dialego AG, September 2011 2 Inhaltsverzeichnis Zusammenfassung Hauptbefragung - Bevorzugte Einkaufszeiten - Verkehrsmittel - Entfernung zum Supermarkt, Discounter etc. - Transportmittel

Mehr

Trend Evaluation Shopper Insights Spielwaren Multichannel Vertrieb - STUDIENINHALTE

Trend Evaluation Shopper Insights Spielwaren Multichannel Vertrieb - STUDIENINHALTE Trend Evaluation Shopper Insights Spielwaren Multichannel Vertrieb - STUDIENINHALTE mafowerk Marktforschung Beratung Nürnberg im Januar 2013 1 Copyright mafowerk GmbH, 2012 Der Online-Kauf für Spielwaren

Mehr

Die besten Tipps für saubere Zähne. Kehraus im Mund Zahnbürsten für saubere Zähne. Zahnseide und Co die Zähne hui, dazwischen pfui

Die besten Tipps für saubere Zähne. Kehraus im Mund Zahnbürsten für saubere Zähne. Zahnseide und Co die Zähne hui, dazwischen pfui Die besten Tipps für saubere Zähne Was hilft wirklich und was schadet? Welche Zahnbürste sollte man nehmen, wie finde ich die richtige Zahnpasta, und was taugt eigentlich Zahnseide? Quarks & Co hat für

Mehr

Studienprojekt Gaming

Studienprojekt Gaming Studienprojekt Gaming Ergebnispräsentation für die SponsorPay GmbH Berlin, 28.02.2013 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse 2. Ergebnisse der telefonischen Befragung (CATI) 3. Untersuchungsdesign Seite 2/11 Zentrale

Mehr

Parodontitis steht mir nicht! Aktiv vorbeugen, erkennen und behandeln. Mit persönlichem Behandlungs-Pass

Parodontitis steht mir nicht! Aktiv vorbeugen, erkennen und behandeln. Mit persönlichem Behandlungs-Pass Parodontitis steht mir nicht! Aktiv vorbeugen, erkennen und behandeln Mit persönlichem Behandlungs-Pass Aktiv gegen Parodontitis: Aktiv für Attraktivität und Wohlbefinden Schöne Zähne stehen für Attraktivität

Mehr

Die beliebtesten Smartphones der CHECK24-Kunden. nach Hersteller, Geschlecht und Alter

Die beliebtesten Smartphones der CHECK24-Kunden. nach Hersteller, Geschlecht und Alter Die beliebtesten Smartphones der CHECK24-Kunden nach Hersteller, Geschlecht und Alter Stand: August 2014 CHECK24 2014 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung 3. Beliebteste Smartphones nach Hersteller 4.

Mehr

Zahn- und Mundhygiene bei Menschen mit Behinderungen

Zahn- und Mundhygiene bei Menschen mit Behinderungen Zahn- und Mundhygiene bei Menschen mit Behinderungen Liebe Kolleginnen und Kollegen, dieser Text soll nur eine Anregung und Hilfestellung sein. Er kann vom Vortragenden beliebig gekürzt, verändert oder

Mehr

Fragenkatalog Interview Kinderzahnarzt Basispressemappe

Fragenkatalog Interview Kinderzahnarzt Basispressemappe Textmanuskript Klient: Johnson & Johnson GmbH Projekt: 24065.16.006 Objekt: Fragenkatalog Pressemappe Kinderzahnärztin Datum: 24.10.2011 Fragenkatalog Interview Kinderzahnarzt Basispressemappe 1. Frau

Mehr

Mobile-Money-Studie Daten und Fakten Europa

Mobile-Money-Studie Daten und Fakten Europa Mobile-Money-Studie Daten und Fakten Europa Überblick Studie Größe gesamte Stichprobe: 12.015 Märkte: 6 Länder Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Polen, und Spanien Untersuchungszeitraum:

Mehr

INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN

INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN WORIN BESTEHT DIE NACHSORGE? Straumann-Implantate sind eine moderne Möglichkeit für Zahnersatz, wenn ein oder mehrere Zähne fehlen. Diese bekannte und hochwertige

Mehr

ProClinical A1500/C600

ProClinical A1500/C600 Effektives Zähneputzen für eine bessere Mundgesundheit ProClinical A1500/C600 30 Tage Geld zurück Garantie Wie Sie Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch effektiv putzen Wie putzen Sie Ihre Zähne? Wissen Sie,

Mehr

IMPLANTATE BRAUCHEN PFLEGE

IMPLANTATE BRAUCHEN PFLEGE Sie bekommen ein Zahnimplantat? Gute Mundpflege ist die wichtigste Voraussetzung, damit Sie lange Freude daran haben. Auch ein Implantat muss richtig gepflegt werden Verloren gegangene Zähne können durch

Mehr

Implantatpfl ege leicht gemacht

Implantatpfl ege leicht gemacht Implantatpfl ege leicht gemacht Patienten-Ratgeber Pflegen Sie Ihre Implantate genauso wie Ihre natürlichen Zähne. Sorgfältige Mundhygiene ist notwendig, um Krankheiten rund um die Implantate zu vermeiden.

Mehr

Für ein besseres Lebensgefühl. Implantatgetragener Zahnersatz sicher und unsichtbar

Für ein besseres Lebensgefühl. Implantatgetragener Zahnersatz sicher und unsichtbar Für ein besseres Lebensgefühl Implantatgetragener Zahnersatz sicher und unsichtbar Wie kommt mein Implantat in den Mund? Woraus besteht mein wi.tal Implantat? Ihr Implantat besteht aus hochwertigem reinem

Mehr

Patienteninformationsbroschüre. Die vier Säulen der Vorsorge

Patienteninformationsbroschüre. Die vier Säulen der Vorsorge Patienteninformationsbroschüre Die vier Säulen der Vorsorge Karies Parodontitis Erosionen Karies Karies entsteht, wenn die Plaque, ein stark haftender bakterieller Zahnbelag, über längere Zeit nicht entfernt

Mehr

Patienteninformationen zur Nachsorge von Zahnimplantaten. Optimale Pflege für Ihre. implantatgetragenen Zähne.

Patienteninformationen zur Nachsorge von Zahnimplantaten. Optimale Pflege für Ihre. implantatgetragenen Zähne. Patienteninformationen zur Nachsorge von Zahnimplantaten Optimale Pflege für Ihre implantatgetragenen Zähne. Mehr als eine Versorgung. Neue Lebensqualität. Herzlichen Glückwunsch zu Ihren neuen Zähnen.

Mehr

CITIES AGAINST RACISM RESPONSIBILITIES OF CITIES IN COUNTERACTING RACISM SUSTAINABILITY. Evaluation der Plakatkampagne der Stadt Graz gegen Rassismus

CITIES AGAINST RACISM RESPONSIBILITIES OF CITIES IN COUNTERACTING RACISM SUSTAINABILITY. Evaluation der Plakatkampagne der Stadt Graz gegen Rassismus CITIES AGAINST RACISM RESPONSIBILITIES OF CITIES IN COUNTERACTING RACISM SUSTAINABILITY Evaluation der Plakatkampagne der Stadt Graz gegen Rassismus Durchgeführt durch das ETC Graz März 2013 - 2 - Inhalt

Mehr

ZahnRat 18 Bürste statt Zange (Ausgabe V, I/98)

ZahnRat 18 Bürste statt Zange (Ausgabe V, I/98) Titel - ZahnRat18 - Landeszahnärztekammer Brandenburg ZahnRat 18 Bürste statt Zange (Ausgabe V, I/98) Beiträge in dieser Ausgabe: Bürste statt Zange Zahnbelag und seine heimtückischen Folgen: Karies und

Mehr

CANDIDA Anti-Zahnstein. Bekämpft die Neubildung von Zahnstein und schützt vor Karies

CANDIDA Anti-Zahnstein. Bekämpft die Neubildung von Zahnstein und schützt vor Karies CANDIDA Anti-Zahnstein Bekämpft die Neubildung von Zahnstein und schützt vor Karies CANDIDA Gesunde Zähne White und ein strahlendes Lächeln Für ein strahlend Leben lang weisse Zähne CANDIDA Caries Protection

Mehr

Das DENTTABS-Handbuch

Das DENTTABS-Handbuch Das DENTTABS-Handbuch Stand: 5. September 2011 1 DENTTABS innovative Zahnpflegegesellschaft mbh Gerichtstr.12-13 D-13347 Berlin fon +49-(0)30-469008-88 fax +49-(0)30-469008-99 info@denttabs.com www.denttabs.de

Mehr

Das Trendbarometer der digitalen Wirtschaft

Das Trendbarometer der digitalen Wirtschaft Das Trendbarometer der digitalen Wirtschaft Die neue Handygeneration April 2006 Beispiel-Seiten aus der Studie Inhaltsverzeichnis Einleitung S. 3 Keyfindings S. 4 Flatrate: Bedarf und Zahlungsbereitschaft

Mehr

Geldanlage 2014/2015. Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Bankenverbandes. Dezember 2014

Geldanlage 2014/2015. Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Bankenverbandes. Dezember 2014 Geldanlage 2014/2015 Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Bankenverbandes Dezember 2014 Anleger 2014 nach Altersgruppen 57 47 3 55 53 3 alle 18-29 Jahre 30-39 Jahre 40-49 Jahre 50-59

Mehr

Fürchten Sie sich vor dem nächsten Zahnarztbesuch?

Fürchten Sie sich vor dem nächsten Zahnarztbesuch? Allgemein: Einteilung der Prophylaxe-Maßnahmen Häusliche Kontrolle und Zahnpflege Professionelle Zahnpflege Maßnahmen Kinderprophylaxe: Milchzähne Karies und Kinder Fluoride Daumen und Nuggi Zucker Zahnpflege

Mehr

Verankert im Markt - Das E-Book in Deutschland 2013

Verankert im Markt - Das E-Book in Deutschland 2013 Verankert im Markt - Das E-Book in Deutschland Umsatzanteil von E-Books am Buchmarkt* 2010- (in Prozent) 10,0% 9,0% 8,0% 7,0% 6,0% 5,0% 4,0% 3,9% 3,0% 2,4% 2,0% 1,0% 0,5% 0,8% 0,0% 2010 2011 2012 Basis:

Mehr

In-App-Advertising: Case Study SportScheck

In-App-Advertising: Case Study SportScheck Ein Unternehmen der der ProSiebenSAT.1 Media Media AG AG Unterföhring, 19.01.2012 In-App-Advertising: Case Study SportScheck Smarte Werbung mit In-App-Advertising Immer mehr, immer öfter. Das ist nicht

Mehr

Schöne Zähne auf die richtige Pflege kommt s an!

Schöne Zähne auf die richtige Pflege kommt s an! Editorial FOREVER Basic Schöne Zähne auf die richtige Pflege kommt s an! Wer träumt nicht von einem strahlenden Lächeln und gesundem Zahnfleisch? Gepflegte Zähne sehen nicht nur schön aus, sondern sind

Mehr

Fremdsprachen. 1. Untersuchungsziel

Fremdsprachen. 1. Untersuchungsziel Fremdsprachen Datenbasis: 1.004 Befragte im Alter ab 14 Jahre, bundesweit repräsentativ Erhebungszeitraum: 8. bis 10. April 2015 Statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: CASIO Europe

Mehr

Die häufigsten Fehler in der Zahnpflege Aufklärung im Monat der Mundgesundheit

Die häufigsten Fehler in der Zahnpflege Aufklärung im Monat der Mundgesundheit Mag. Reinhard Möseneder: General Manager, Colgate Palmolive GmbH Die häufigsten Fehler in der Zahnpflege Aufklärung im Monat der Mundgesundheit Anfang September startet die größte Zahnprophylaxe Österreichs

Mehr

3M ESPE. Systematische Prophylaxe. Ein gesundes Lächeln. mit Konzept. Clinpro Gel Clinpro Fluid

3M ESPE. Systematische Prophylaxe. Ein gesundes Lächeln. mit Konzept. Clinpro Gel Clinpro Fluid 3M ESPE Systematische Prophylaxe Ein gesundes Lächeln mit Konzept. Clinpro Gel Clinpro Fluid Systematische Prophylaxe mit einem vollständigen Produktprogramm Auf dem neuesten Stand der Wissenschaft Angenehm

Mehr

Berliner haben wenig Vertrauen in Führungskräfte

Berliner haben wenig Vertrauen in Führungskräfte Berliner haben wenig Vertrauen in Führungskräfte Ergebnisse einer von Leadership Berlin etzwerk Verantwortung in Auftrag gegebenen Bevölkerungsumfrage zeichnet ein schlechtes Bild von Verantwortungsträgern

Mehr

Gegen Entzündungen im Mund gewachsen

Gegen Entzündungen im Mund gewachsen RATGEBER & PRODUKTINFORMATION MUND/ZÄHNE Gegen Entzündungen im Mund gewachsen Salviathymol N Natürlich wirksam für das Leben Karies und Parodontose wie es dazu kommt Gesundheitsvorsorge fängt schon bei

Mehr

Zahnimplantate richtig pflegen

Zahnimplantate richtig pflegen Zahnimplantate richtig pflegen So haben Sie lange Freude an Ihrem Implantat In Zusammenarbeit mit Ihr Experte für die Gesundheit & Schönheit Ihrer Zähne Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung Zahnimplantate

Mehr

IMPLANTATE BRAUCHEN PFLEGE

IMPLANTATE BRAUCHEN PFLEGE Sie bekommen ein Zahnimplantat? Pflegen Sie es, damit Sie lange Freude daran haben. Vorteile von Zahnimplantaten Implantate sind kleine Schrauben, die in den Kiefer implantiert werden. Sie sollen die Funktionen

Mehr

Allgemeine Pflegeempfehlung:

Allgemeine Pflegeempfehlung: Allgemeine Pflegeempfehlung: Begrifflich trennen zwischen Zähneputzen und Speiserestentfernung Für die Pflege unterscheiden: Patient mit: Eigenbezahnung Eigenbezahnung und festsitzender Zahnersatz (Brücken)

Mehr

dieaktive Das Magazin Ihrer BKK24 www.bkk24.de Zahngesundheit bei Kleinkindern Je früher, desto besser.

dieaktive Das Magazin Ihrer BKK24 www.bkk24.de Zahngesundheit bei Kleinkindern Je früher, desto besser. 4 / 2009 dieaktive Das Magazin Ihrer BKK24 Topthema: Zahnpflege Tipps für gesunde Zähne ein Leben lang. Zahngesundheit bei Kleinkindern Je früher, desto besser. Professionelle Zahnreinigung Das Premiumprogramm

Mehr

Professionelle Zahnreinigung

Professionelle Zahnreinigung 79 Bakterien Zahnbelag Zahnstein Feinreinigung Politur Fluoridierung Kosten Professionelle Zahnreinigung Auch gründliches Putzen braucht die Hilfe von Profis Setzen Sie sich bitte in Gedanken einmal auf

Mehr

Vereinbarkeit von Beruf und Pflege

Vereinbarkeit von Beruf und Pflege Vereinbarkeit von Beruf und Pflege Repräsentative Befragung deutscher Unternehmen durchgeführt von der berufundfamilie ggmbh in Kooperation mit der GfK Frankfurt am Main, November 2011 Inhalt 1. Hintergrund

Mehr

Das Hörbuch geht online...

Das Hörbuch geht online... Das Hörbuch geht online... Verbraucherumfrage zum Hörbuch-Download nuar 25 Inhalt Inhalt... 2 Zusammenfassung... 3 Häufigkeit der Hörbuchnutzung... 4 Hörbücher als Geschenk... 5 Nutzung von mp3-dateien...

Mehr

Trend Evaluation Shopper Insights Wein 2014 Multichannel Vertrieb online/offline - STUDIENINHALTE

Trend Evaluation Shopper Insights Wein 2014 Multichannel Vertrieb online/offline - STUDIENINHALTE Trend Evaluation Shopper Insights Wein 2014 Multichannel Vertrieb online/offline - STUDIENINHALTE mafowerk Marktforschung Beratung Nürnberg im November 2014 1 Copyright mafowerk GmbH, 2014 Der Online-Kauf

Mehr

AzuBiss. Ausbildungsübergreifende Zusammenarbeit für mehr Mundgesundheit im Pflegeheim

AzuBiss. Ausbildungsübergreifende Zusammenarbeit für mehr Mundgesundheit im Pflegeheim AzuBiss Ausbildungsübergreifende Zusammenarbeit für mehr Mundgesundheit im Pflegeheim 1 AzuBiss Fachkundiges Personal ist eine der wesentlichen Voraussetzungen für eine gute Mund- und Prothesenhygiene

Mehr

Trend Evaluation Shopper Insights OTC/Selbstmedikation 2014 Multichannel Vertrieb - STUDIENINHALTE

Trend Evaluation Shopper Insights OTC/Selbstmedikation 2014 Multichannel Vertrieb - STUDIENINHALTE Trend Evaluation Shopper Insights OTC/Selbstmedikation 2014 Multichannel Vertrieb - STUDIENINHALTE mafowerk Marktforschung Beratung Nürnberg im Juli 2014 1 Copyright mafowerk GmbH, 2012 Der Online-Handel

Mehr

BMV Visionen 2020. Ergebnisbericht der Mitglieder Befragung

BMV Visionen 2020. Ergebnisbericht der Mitglieder Befragung BMV Visionen 22 Ergebnisbericht der Mitglieder Befragung Die Mitglieder Befragung wurde im Rahmen des Projekts Visionen 22 des Steirischen Blasmusikverbandes (BMV) mithilfe eines Fragebogens durchgeführt.

Mehr

www.toka.hu Implantatgetragener Zahnersatz im Falle des Verlustes aller Zähne UNGARN - SOPRON

www.toka.hu Implantatgetragener Zahnersatz im Falle des Verlustes aller Zähne UNGARN - SOPRON 1 gegründet 1968 UNGARN - SOPRON Implantatgetragener Zahnersatz im Falle des Verlustes aller Zähne Ungarn-9400 Sopron, Várkerület 108. Telefon: +36 99/311-078, Fax: +36 99/316-985 Sehr geehrte Dame! Sehr

Mehr

Huntington-Info. Mund- und Zahnpflege

Huntington-Info. Mund- und Zahnpflege Huntington-Info Mund- und Zahnpflege 1. Einleitung Viele Menschen mit Pflegebedarf sowie Menschen mit Behinderungen haben eine deutlich schlechtere Zahngesundheit als andere Bevölkerungsgruppen. Wegen

Mehr

Die wichtigsten Mund- und Zahnkrankheiten

Die wichtigsten Mund- und Zahnkrankheiten Die wichtigsten Mund- und Zahnkrankheiten im Überblick Berlin / Hamburg, 27. August 2003 Körperliche Belastungen und altersbedingte körperliche Veränderungen wirken sich auch auf den Bereich der Mundhöhle

Mehr

Studenten-Umfrage 2010 Bildung ohne Abzocke

Studenten-Umfrage 2010 Bildung ohne Abzocke Studenten-Umfrage 2010 Bildung ohne Abzocke Ergebnisse einer Befragung des ZVAB Tutzing, Juli 2010 Methodische Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Studierende Stichprobe: Botschafter Aktion unizvab Botschafter

Mehr

www.budni.de Alles rund um die Zähne

www.budni.de Alles rund um die Zähne www.budni.de Alles rund um die Zähne Gesund im Mund Liebe Leserinnen und Leser, wer mit gesunden Zähnen lebt, hat gut lachen. Und das nicht nur, weil gepflegte Zähne schöner aussehen und langwierigen Zahnarztbehandlungen

Mehr

Kindgerechte Fluoridierung

Kindgerechte Fluoridierung Kindgerechte Fluoridierung Was sind Fluoride? Chemisch gesehen, bestehen Fluoride aus den zwei Elementen Chlor und Fluor, die durch ihre Verbindung zu Fluoriden einen unübertroffenen Schutz für die Zähne

Mehr

Studienpräsentation: Nutzung von (Online-) Glücksspielen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Österreich

Studienpräsentation: Nutzung von (Online-) Glücksspielen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Österreich Studienpräsentation: Nutzung von (Online-) Glücksspielen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Österreich Matthias Rohrer mrohrer@jugendkultur.at Institut für Jugendkulturforschung, Alserbachstr.18/7.OG,

Mehr

Kundenbefragung Herbst 2005 Auswertung der 19 Fragebögen

Kundenbefragung Herbst 2005 Auswertung der 19 Fragebögen Maturaprojekt BÜCHER BÄR Kundenbefragung Herbst 2005 Auswertung der 19 Fragebögen 1) Wie oft lesen Sie ein Buch? 1 x in der Woche 1 10??????????? 1 x im Monat 3 30??????????? 1 x im Jahr 0 12,5???????????

Mehr

Fairtrade. Eine Befragung der Dialego AG, Juni 2012

Fairtrade. Eine Befragung der Dialego AG, Juni 2012 Fairtrade Eine Befragung der Dialego AG, Juni 2012 Zusammenfassung Fairtrade erfreut sich inzwischen außerordentlicher Bekanntheit. Drei Viertel der Verbraucher (74 Prozent) haben schon einmal etwas über

Mehr

Evaluationsbericht der Fachhochschule Lübeck zur Befragung der Erstsemester im Sommersemester 2008

Evaluationsbericht der Fachhochschule Lübeck zur Befragung der Erstsemester im Sommersemester 2008 Evaluationsbericht Erstsemesterbefragung SoSe 2008 Evaluationsbericht der Fachhochschule Lübeck zur Befragung der Erstsemester im Sommersemester 2008 Nachfolgende Daten beziehen sich auf die Befragung

Mehr

Gesund im Mund. Für Sie zum Mitnehmen. Mit Frau Dr. de Ruiter am 23.9. Warum Selen so wichtig ist. 90 jähriger springt Bungee-Rekord

Gesund im Mund. Für Sie zum Mitnehmen. Mit Frau Dr. de Ruiter am 23.9. Warum Selen so wichtig ist. 90 jähriger springt Bungee-Rekord September August 2015 Der 25. September ist der Tag der Zahngesundheit! Gesund im Mund Warum es bei Mund- und Zahngesundheit um mehr als ein strahlendes Lächeln geht Für Sie zum Mitnehmen Aktuelles Ratgeber

Mehr

Brand Effects Native Wer liefert was

Brand Effects Native Wer liefert was Brand Effects Native Wer liefert was Studiendesign Ablauf der Onsite-Befragung Kontakt Kontakte mit der wlw-kampagne (Display und Native) werden mit Hilfe eines Cookies identifiziert und getrackt Einladung

Mehr

Computer- und Konsolenspiele dominieren noch immer:

Computer- und Konsolenspiele dominieren noch immer: Computer- und Konsolenspiele dominieren noch immer: Social Gaming und Smartphone-Spiele gewinnen jedoch bei Konsumenten mehr und mehr an Beliebtheit London, 24. Mai 2012: Verbraucher spielen elektronische

Mehr

Zielgruppenansprache von Baumärkten

Zielgruppenansprache von Baumärkten Zielgruppenansprache von Baumärkten Zielsetzung: Zielgruppenansprache von Baumärkten. Welcher Baumarkt erreicht die Zielgruppe am besten? Über Baumärkte, Online-Shops und persönliche Beratung. Stichprobe:

Mehr

l dente Alters- und Versicherungsamt Älterwerden «mit Biss» Zahn-, Mund- und Prothesenhygiene für Seniorinnen und Senioren

l dente Alters- und Versicherungsamt Älterwerden «mit Biss» Zahn-, Mund- und Prothesenhygiene für Seniorinnen und Senioren l dente Stadt Bern Direktion für Bildung Soziales und Sport Alters- und Versicherungsamt Älterwerden «mit Biss» Zahn-, Mund- und Prothesenhygiene für Seniorinnen und Senioren Zahnpflege im Alter Die beste

Mehr

Mit freundlicher Unterstützung von Ihrem Zahnarzt- Team und Chlorhexamed. Implantate. Informationen rund um Ihr Implantat

Mit freundlicher Unterstützung von Ihrem Zahnarzt- Team und Chlorhexamed. Implantate. Informationen rund um Ihr Implantat Mit freundlicher Unterstützung von Ihrem Zahnarzt- Team und Chlorhexamed Implantate Informationen rund um Ihr Implantat Was genau sind eigentlich Implantate? Implantate sind heute für immer mehr Patienten

Mehr

Persönliche Daten. Nachname. Vorname. Straße und Hausnummer. PLZ und Wohnort. E-Mail. Telefonnummer. Blutgruppe. Geburtsdatum. Bekannte Allergien

Persönliche Daten. Nachname. Vorname. Straße und Hausnummer. PLZ und Wohnort. E-Mail. Telefonnummer. Blutgruppe. Geburtsdatum. Bekannte Allergien Implantatpass 1 2 Persönliche Daten Vorname Nachname Straße und Hausnummer PLZ und Wohnort Telefonnummer E-Mail Geburtsdatum Blutgruppe Bekannte Allergien 3 Wichtig! Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter

Mehr

Schulzahnpflege Kanton Glarus. Zahnheft. Geburtsdatum: Heimatort: Erziehungsberechtigte: Beruf: Adresse: Telefon-Nr.

Schulzahnpflege Kanton Glarus. Zahnheft. Geburtsdatum: Heimatort: Erziehungsberechtigte: Beruf: Adresse: Telefon-Nr. Schulzahnpflege Kanton Glarus Zahnheft Name: Vorname: Geburtsdatum: Heimatort: Erziehungsberechtigte: Name: Vorname: Beruf: Adresse: Telefon-Nr. Drei Grundregeln zur Gesunderhaltung der Zähne und des Zahnfleisches

Mehr

Sieben Richtlinien für gesunde Zähne!

Sieben Richtlinien für gesunde Zähne! Sieben Richtlinien für gesunde Zähne! Die richtige Putztechnik Gesund essen... auch für die Zähne 2 Sieben Richtlinien für gesunde Zähne Damit die Zähne ein Leben lang gesund bleiben, sollte das richtige

Mehr

DAS SONDERJOURNAL MIT DEN BRAUCHBAREN PRAXIS-TIPPS

DAS SONDERJOURNAL MIT DEN BRAUCHBAREN PRAXIS-TIPPS G&F_Zahnjournal 29.07.2008 12:25 Uhr Seite 1 DAS SONDERJOURNAL MIT DEN BRAUCHBAREN PRAXIS-TIPPS Sauber und gesund: Tipps zur richtigen Zahnpflege. Was man gegen empfindliche Zähne tun kann. Vorsorge: Wer

Mehr

Wahrnehmung und Akzeptanz von Plakaten

Wahrnehmung und Akzeptanz von Plakaten Wahrnehmung und Akzeptanz von Plakaten Copyright: Fachverband Aussenwerbung e.v., PosterSelect Media-Agentur für Außenwerbung GmbH Plakate sind überall in der Öffentlichkeit anzutreffen auf Plakatwänden,

Mehr

Online-Recruiting Studie 2014

Online-Recruiting Studie 2014 Online-Recruiting Studie 2014 softgarden in Kooperation mit Hochschule Heilbronn Prof. Dr. Daniela Eisele Leonie Weller-Hirsch Stichprobe: Überblick Teilnehmer Über 1.200 Antwortende Alter Frauen & Männer

Mehr

Nutzung von (Online-) Glücksspielen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Österreich Entwicklungen und Erkenntnisse

Nutzung von (Online-) Glücksspielen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Österreich Entwicklungen und Erkenntnisse Nutzung von (Online-) Glücksspielen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Österreich Entwicklungen und Erkenntnisse Matthias Rohrer mrohrer@jugendkultur.at Institut für Jugendkulturforschung / jugendkulturforschung.de

Mehr

fischerappelt relations Hochschule München: Befragung zum Thema Masterstudium März 2012

fischerappelt relations Hochschule München: Befragung zum Thema Masterstudium März 2012 fischerappelt relations Hochschule München: Befragung zum Thema Masterstudium März 2012 INNOFACT AG Neuer Zollhof 3 40221 Düsseldorf phone: +49 (0)211 86 20 29 0 fax: +49 (0)211 86 20 29 210 mail: info@innofact.com

Mehr

6-10 GESUNDHEIT ZAHNPFLEGE SACH INFORMATION ZAHNPFLEGE

6-10 GESUNDHEIT ZAHNPFLEGE SACH INFORMATION ZAHNPFLEGE SACH INFORMATION Im Tierreich deuten fehlende, verbrauchte Zähne auf das Ende der Lebensperiode hin. Wiederkäuer benötigen ihre Backenzähne zum Zermahlen der Nahrung und Jäger ihre Fangzähne zum Erlegen

Mehr

Der kleine TopPharm Ratgeber. Mundhygiene. Ihr Gesundheits-Coach.

Der kleine TopPharm Ratgeber. Mundhygiene. Ihr Gesundheits-Coach. Der kleine TopPharm Ratgeber Mundhygiene Ihr Gesundheits-Coach. Inhaltsverzeichnis Gesunde Zähne, strahlendes Lächeln Unsere Zähne 4 7 Zahnpflege 8 12 Ein Wort zum Zahnfleisch 13 Gefürchtet: Mundgeruch

Mehr

Fluoride in der Zahncreme

Fluoride in der Zahncreme Fluoride in der Zahncreme Fluorid-Zahnpasten Zahnpasten mit Fluoridzusatz sind heute gängige Mund- und Zahnpflegemittel. Der Maximalgehalt beträgt 0,15 % (1.500ppm). Zahnpasten, die von kleinen Kindern

Mehr

Nachhaltigkeit. 36 Prozent können spontan nicht sagen, was sie mit Nachhaltigkeit verbinden. Assoziationen mit dem Begriff Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit. 36 Prozent können spontan nicht sagen, was sie mit Nachhaltigkeit verbinden. Assoziationen mit dem Begriff Nachhaltigkeit Nachhaltigkeit Datenbasis: 1.008 Befragte Erhebungszeitraum: 23. bis 25. Januar 2012 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: Wissenschaftsjahr 2012 Zukunftsprojekt Erde/BMBF Auf

Mehr

Branchen-Studie. MindTake Research GmbH Wien, im November 2014

Branchen-Studie. MindTake Research GmbH Wien, im November 2014 Branchen-Studie Telekommunikation MindTake Research GmbH Wien, im November 2014 Agenda Einleitung Online-Einkaufsverhalten und bevorzugte Zahlungsarten - Einkaufsverhalten über Laptop - Einkaufsverhalten

Mehr

DOWNLOAD. Zahnpflege. Arbeitsblätter für Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Frauke Steffek. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Zahnpflege. Arbeitsblätter für Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Frauke Steffek. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Frauke Steffek Zahnpflege Arbeitsblätter für Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf Frauke Steffek Bergedorfer Unterrichtsideen Downloadauszug aus dem Originaltitel: Verbraucherführerschein:

Mehr

Bilanz: Auswirkungen des Tabakgesetzes nach 6 Monaten

Bilanz: Auswirkungen des Tabakgesetzes nach 6 Monaten Bilanz: Auswirkungen des Tabakgesetzes nach 6 Monaten Präsentation einer österreichweiten Umfrage zur Umsetzung des Nichtraucherschutzes in den heimischen Gastronomiebetrieben Wien, 10. Jänner 2011 Ihre

Mehr

Schweizerische Umfrage zum Tabakkonsum (Tabakmonitoring)

Schweizerische Umfrage zum Tabakkonsum (Tabakmonitoring) Universität Zürich Psychologisches Institut, Sozialpsychologie II H A N S K R E B S Kommunikations- und Publikumsforschung Schweizerische Umfrage zum Tabakkonsum (Tabakmonitoring) Zusammenfassung des Berichts

Mehr

Belastung durch chronischen Stress

Belastung durch chronischen Stress Gesundheit Mobilität Bildung Belastung durch chronischen Stress Sonderauswertung der Befragung der DAK-Gesundheit im Rahmen des Schwerpunktthemas 2014 Rushhour des Lebens Die Ergebnisse gelten für die

Mehr

Zahnpflege. Inhalt. Copyright 2015 haut.de. Alle Rechte vorbehalten. - Seite 1 von 7 -

Zahnpflege. Inhalt. Copyright 2015 haut.de. Alle Rechte vorbehalten. - Seite 1 von 7 - Zahnpflege Inhalt Gesund beginnt im Mund... 2 Zahnerkrankungen und Zahnfleischproblemen vorbeugen... 2 Theorie und Praxis: Sauberer Zahn... 3 Morgens und abends: Reinigungsritual mit Routine... 3 Der Kinderzahn

Mehr

Private Vorsorge für den Pflegefall

Private Vorsorge für den Pflegefall Private Vorsorge für den Pflegefall Bericht der IW Consult GmbH Köln, 10. August 2012 Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH Konrad-Adenauer-Ufer 21 50668 Köln Postanschrift: Postfach 10 19

Mehr

Deutschland wird Mobile Sind die Unternehmen vorbereitet? Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. in Kooperation mit Google und TNS Infratest

Deutschland wird Mobile Sind die Unternehmen vorbereitet? Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. in Kooperation mit Google und TNS Infratest Deutschland wird Mobile Sind die Unternehmen vorbereitet? Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. in Kooperation mit Google und TNS Infratest August 2013 Zielsetzung und Methodik der Befragung Die

Mehr

Auswertungen der Seniorenbefragung 2011 zum Thema Wohnen. Fachdienst Stadtentwicklung und Statistik (83) Stand: 14. Februar 2012

Auswertungen der Seniorenbefragung 2011 zum Thema Wohnen. Fachdienst Stadtentwicklung und Statistik (83) Stand: 14. Februar 2012 Auswertungen der Seniorenbefragung 2011 zum Thema Wohnen Stand: 14. Februar 2012 Auswertungen der Seniorenbefragung 2011 Der Fachdienst Stadtentwicklung und Statistik hat im Sommer 2011 die Chance genutzt

Mehr

Handbuch der Mundhygiene

Handbuch der Mundhygiene Ratgeber für das Pflegepersonal Handbuch der Mundhygiene Für betagte, chronischkranke und behinderte Menschen. Die SSO und die Aktion Mundgesundheit Schweiz danken folgenden Institutionen und Firmen für

Mehr

Implantatzentrum und Oralchirurgie. Zahnimplantate. Perfekter Ersatz nach dem Vorbild der Natur

Implantatzentrum und Oralchirurgie. Zahnimplantate. Perfekter Ersatz nach dem Vorbild der Natur Implantatzentrum und Oralchirurgie Zahnimplantate Perfekter Ersatz nach dem Vorbild der Natur Herausgeber Zahnmedizinisches Zentrum Berlin Bahnhofstraße 9 12305 Berlin Telefon +49 (0)30 705 509-0 www.zzb.de

Mehr

Mundgesundheit von Anfang an. Prophylaxekonzepte für Mutter und Kind

Mundgesundheit von Anfang an. Prophylaxekonzepte für Mutter und Kind Mundgesundheit von Anfang an Prophylaxekonzepte für Mutter und Kind Inhalt Editorial... 3 Frühzeitig mit der Prophylaxe beginnen... 4 Prophylaxe in der Schwangerschaft der beste Start für Mutter und Kind...

Mehr

Kinder und ihr Kontakt zur Natur

Kinder und ihr Kontakt zur Natur EMNID UMFRAGE Kinder und ihr Kontakt zur Natur im Auftrag der Deutschen Wildtier Stiftung und Forum Bildung Natur Befragungszeitraum: 2.1.215 2.2.215 Kindern fehlt der Kontakt zur Natur! Immer weniger

Mehr

CMC Markets Begleitforschung 2006

CMC Markets Begleitforschung 2006 CMC Markets Begleitforschung 2006 Studiensteckbrief Grundgesamtheit: Erwachsene 20-9 Jahre, Seher von n-tv Befragungsart: onsite Befragung auf n-tv.de Auswahlverfahren: Rotierende Zufallsauswahl; seitenrepräsentative

Mehr

41 Prozent wollen ihr Smartphone innerhalb dieses Jahres wechseln

41 Prozent wollen ihr Smartphone innerhalb dieses Jahres wechseln 41 Prozent wollen ihr Smartphone innerhalb dieses Jahres wechseln Das Marktforschungsinstitut MindTake Research hat in einem Branchenreport rund 1.000 Österreicher zu ihren Anschaffungsplänen von IT- und

Mehr

KARIESVORBEUGUNG BEI MILCHZÄHNEN. Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

KARIESVORBEUGUNG BEI MILCHZÄHNEN. Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Die Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mundund Kieferheilkunde e. V. (DGZMK) mit ihren über 11.000 Mitgliedern hat es sich zur Aufgabe gemacht,

Mehr

Kundenbefragung Firmenprogramme & Services. Frankfurt, 20. März 2014

Kundenbefragung Firmenprogramme & Services. Frankfurt, 20. März 2014 Kundenbefragung Firmenprogramme & Services Frankfurt, 20. März 2014 Inhalt A Studiendesign 3 B Auszug aus den Ergebnissen Kontakt mit Weiterbildung in den letzten Jahren / Art der Weiterbildung Auswahl

Mehr

Zahnpflege und Erste Hilfe Information

Zahnpflege und Erste Hilfe Information Müllnergasse 26/ Tür 27 1090 Wien Tel.: 01/20218 49 Ordinationszeiten: Di. Mi. Fr. 9-12.30 13.15-19h, Do. 9-12.30 13.15-20h Zahnpflege und Erste Hilfe Information Liebe Patientin Lieber Patient Mit diesem

Mehr

Generation Internet die 10- bis 19-Jährigen im Netz

Generation Internet die 10- bis 19-Jährigen im Netz die 10- bis 19-Jährigen im Netz Hamburg, im Juli 2005 Eine Studie von BRAVO.de Inhalt Steckbrief Wie viele Jugendliche sind online? Wie oft geht man ins Internet? Welcher Internetanschluss wird genutzt?

Mehr

Präferenz bei GeldanlageOptionen GeldanlagenBesitz

Präferenz bei GeldanlageOptionen GeldanlagenBesitz Der vorliegende Bericht wurde im Auftrag der pro aurum OHG erstellt. Er ist alleiniges Eigentum des Auftraggebers. Veröffentlichungen, auch auszugsweise, bedür fen der Genehmigung des Verfassers. Wien,

Mehr

Meine Zähne sind mir. wichtig! Warum Zahnpflege eine super Sache ist. Ein gesundes Lächeln. Von Anfang an.

Meine Zähne sind mir. wichtig! Warum Zahnpflege eine super Sache ist. Ein gesundes Lächeln. Von Anfang an. Meine Zähne sind mir wichtig! Warum Zahnpflege eine super Sache ist Ein gesundes Lächeln. Von Anfang an. Bitte lächeln! Gib acht auf deine Zähne es sind die einzigen, die du hast. Nichts schmückt dich

Mehr

...doing research online. ereport. Computer-Viren

...doing research online. ereport. Computer-Viren ...doing research online ereport. Computer-Viren Virtueller Angriff am PC September 2002 Erhebungs-Basics Methode: Computer Assisted Web Interviews Instrument: Online-Interviews über die marketagent.com

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bild: momius / fotolia.de

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bild: momius / fotolia.de T +49 221-461-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Bild: momius / fotolia.de Mit unserer Studienreihe ComparisonCheck Energie gehen wir 15 sehr erfolgreich bereits ins 5. Jahr! Echte Trends in

Mehr

Mundgesundheit: Eigene Verantwortung Gemeinsame Vorsorge Gesunde Zähne erfordern gesundes Zahnfleisch

Mundgesundheit: Eigene Verantwortung Gemeinsame Vorsorge Gesunde Zähne erfordern gesundes Zahnfleisch Mundgesundheit: Eigene Verantwortung Gemeinsame Vorsorge Gesunde Zähne erfordern gesundes Zahnfleisch Inhalt Editorial... 3 Gesunde Zähne brauchen ein gesundes Zahnfleisch... 4 Zahnpasta, Zahnbürste &

Mehr

CHIP COMMUNICATIONS. CHIP-Studie Kids am Computer

CHIP COMMUNICATIONS. CHIP-Studie Kids am Computer CHIP-Studie Kids am Computer Repräsentative Schülerbefragung (841 Befragte, Alter 10-19 ) März 2008 Management Summary Vorbemerkung Computer sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken, sowohl privat

Mehr

Wie wichtig ist Ihnen bei Banken. eine sichere Geld- und Sparanlage. 41 Sehr wichtig. ein günstiges Girokonto. Wichtig Weniger wichtig

Wie wichtig ist Ihnen bei Banken. eine sichere Geld- und Sparanlage. 41 Sehr wichtig. ein günstiges Girokonto. Wichtig Weniger wichtig 2. Erwartungen gegenüber Banken Sichere Geldanlagen, ein günstiges Konto, aber auch die Nähe und der persönliche Kontakt zur Bank sind den jungen Kunden wichtig. Wie wichtig ist Ihnen bei Banken eine sichere

Mehr

Zahn-Ratgeber. Alles was Sie über die ZahnVersicherung wissen sollten

Zahn-Ratgeber. Alles was Sie über die ZahnVersicherung wissen sollten Zahn-Ratgeber Alles was Sie über die ZahnVersicherung wissen sollten Gesunde Zähne (k)eine Frage des Geldes Gesunde Zähne bedeuten Lebensqualität, ein attraktives Äußeres und einen gesunden Organismus.

Mehr

Umfragen und Stimmungsbilder zu aktuellen Themen aus Steuerpolitik, Sozia l- politik, Arbeitspolitik, Europapolitik und Management. 30.

Umfragen und Stimmungsbilder zu aktuellen Themen aus Steuerpolitik, Sozia l- politik, Arbeitspolitik, Europapolitik und Management. 30. Ausgabe 03 12 Umfragen und Stimmungsbilder zu aktuellen Themen aus Steuerpolitik, Sozia l- politik, Arbeitspolitik, Europapolitik und Management. 30. Juli 2012 Rubrik Karriere ja, aber hierarchischer Aufstieg

Mehr