Datenschutz in der GKV

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Datenschutz in der GKV"

Transkript

1 Wir sind immer für Sie da! Datenschutz in der GKV - Wie sicher sind Ihre Daten? - Herausforderungen und Perspektiven in der GKV Kundentag der IKK-Akademie Hagen, 09. Juni 2011 HBSN AG

2 Inhalt 1 Vorstellung der HBSN AG 2 Datenschutz aktuelle Herausforderungen generelle Anforderungen in der GKV spezielle Anforderungen Auftragsdatenverarbeitung (ADV) 3 Umsetzung der Anforderungen in der Praxis 3.1 Basis-/Sicherheits-Check 3.2 ISMS Informations-Sicherheits-Management-System 3.3 Prüfgemeinschaft zur Dienstleister-Auditierung 4 Fazit/Erfolgsfaktoren Seite 2

3 Inhalt Vorstellung der HBSN AG Seite 3

4 Geschäftsfelder Beratung Strategie und Management Prozesse/ Organisationsentwicklung Menschen/ Personalentwicklung IT-Systeme/Integration Datenschutz/ Informationssicherheit Projektmanagement Prävention, Gesundheitsförderung Galileo Low Fett 30 Body Analyzer VitaCube Nutriathletic Entwicklung Konzepte Seite 4

5 Geschäftsfelder Beratung Strategie und Management Prozesse/ Organisationsentwicklung Menschen/ Personalentwicklung IT-Systeme/Integration Datenschutz/ Informationssicherheit Projektmanagement Seite 5

6 Das Leistungsspektrum der HBSN AG berücksichtigt Management / Strategie Prozesse Organisationsentwicklung Menschen Personalentwicklung IT-Systeme Integration Datenschutz/Informationssicherheit Projektmanagement und verbindet diese Elemente im Projektmanagement miteinander. Seite 6

7 Unterstützung im Datenschutz/ Informationssicherheit Datenschutz/Informationssicherheit Herausforderungen Der Schutz von personenbezogenen Daten ist sensibel und gewinnt zunehmend an Bedeutung Der interne Stellenwert ist als verbesserungswürdig anzusehen Die Einführung der egk oder das Internet verschärfen den Handlungsbedarf Datenschutz- und Datensicherheit müssen sich zu einem zentralen Thema in der Organisation entwickeln Die Auditierung von externen Dienstleistern ist zu organisieren Die Thematik ist gegenüber den Mitarbeitern auf allen Ebenen zu kommunizieren Unterstützung der HBSN AG Durchführung Penetrationstest: Schwachstellenprüfung Ihrer Onlinedienste, Webservices und IT-Systeme Durchführung Basis-Check Durchführung Sicherheitsinterviews Prüfung vorhandener IT-Sicherheitsdokumentationen Prüfung organ./techn. Maßnahmen zur IT-Sicherheit Durchführung Sicherheits-Check Aufnahme aller relevanten Prozesse Prüfung der Einhaltung rechtl./sicherheitsrelevanter Anforderungen Prüfung vorhandener Verträge auf Vollständigkeit Durchführung einer einfachen Schutzbedarfs- und Risikoanalyse ISMS-Einführung Bildung Prüfgemeinschaft zur Auditierung von ADV-Dienstleistern Begehung und Auditierung von Krankenk. und deren Dienstleistern in Vorbereitung auf GKV-spezifische TÜV-Zertifikate Seite 7

8 Inhalt Datenschutz aktuelle Herausforderungen generelle Anforderungen in der GKV spezielle Anforderungen ADV Seite 8

9 Feinkost Daten Schmidt.wmv Seite 9

10 Datenschutz und Datensicherheit in der Öffentlichkeit Banken BKK Gesundheit IKK Weser Ems Neckermann Sony Solche Vorkommnisse bewirken eine Verunsicherung und erhöhen die Sensibilität der Versicherten. Sind Sie darauf vorbereitet? Seite 10

11 Sind Sie sicher, dass alle Beteiligten sorgfältig mit IHREN Daten umgehen? Homepage Netze DTA Krankenkasse Dritte Mitarbeiter Software Seite 11

12 Besondere Rahmenbedingungen in der GKV Herausforderungen und Maßnahmen in der GKV Der Schutz von personenbezogenen Daten sowie Sozialdaten ist sensibel und gewinnt zunehmend an Bedeutung. Der interne Stellenwert ist häufig als verbesserungswürdig anzusehen. Durch die Nutzung des Internet verschärft sich der Handlungsbedarf. Datenschutz und Informationssicherheit entwickeln sich zu einem zentralen Thema in der GKV-Organisation. Die Thematik ist gegenüber den Mitarbeitern auf allen Ebenen zu kommunizieren. Die Auditierung von externen Dienstleistern ist zu organisieren. In der GKV sind Datenschutz und Informationssicherheit von besonderer Bedeutung. Seite 12

13 Datenschutzanforderungen generelle Anforderungen in der GKV Gesetzliche Grundlagen und Vorgaben in der GKV Gesetzliche Grundlagen SGB I: 35 SGB X: 67 bis 85a (ADV: 80 SGB X und 78a SGB X) BDSG (SGB geht vor BDSG nach 1 Abs. 3 BDSG) SigG, SigV StGB: (insbesondere 202, 202a-c StGB) (TKG, TDG, TDDSG) Weitere Vorgaben BVA Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik gematik Im Bereich des Datenschutzes wird die GKV mit vielfältigen Anforderungen konfrontiert. Seite 13

14 Datenschutzanforderungen spezielle Anforderungen ADV Historie 2009 Sept Feb März 2010 Aug bis heute 22. März 2011 HBSN AG entwickelt mit dem TÜV Rheinland Anforderungskataloge für GKVn und GKV-Dienstleister zur Konkretisierung der ISO bzw. des BSI-Grundschutzes Novelle des BDSG, insbesondere 11 BDSG Datenschutzvorfall bei einer GKV. Herr Schaar positioniert sich in den Medien. HBSN AG bildet eine erste Prüfgemeinschaft und beginnt mit der Begehung von ADV-Dienstleistern Novelle des SGB, insbesondere 80 SGB X Wunsch zahlreicher Kassen nach Prüfgemeinschaften Bildung größerer Prüfgemeinschaft, um den Aufwand der Kassen zu reduzieren. Seite 14

15 Problem: Belastungen durch hohes Prüfaufkommen in der Praxis Durch die vielen Marktteilnehmer ergeben sich hohe Belastungen durch Prüfungen auf Seiten der Kassen wie auf Seiten der Dienstleister Sicht KK Sicht DL Vernetzte Sicht DL1 KK1 KK1 DL1 DL2 KK2 KK2 DL2 KK DL3 KK3 DL KK3 DL3 DL4 KK4 KK4 DL4 DLn KKm KKm 1 : n - Beziehung m : 1 - Beziehung m : n - Beziehung DLn KK = Krankenkasse DL = Dienstleister Seite 15

16 Inhalt Umsetzung der Anforderungen in der Praxis Basis-/Sicherheits-Check ISMS-Einführung Prüfgemeinschaft zur DL-Auditierung Seite 16

17 Umsetzung im Datenschutz/ Informationssicherheit Prozess gemanagter Datenschutz Erfüllung organisatorischer Anforderungen Erfüllung technischer Anforderungen Einhaltung Datenschutz-Standards: ISO/IEC 27001, BSI-Grundschutz, etc. Einhaltung gesetzlicher Grundlagen: BDSG, SGB, TKG, etc. Die Unterstützungsleistungen orientieren sich an vorhandenen Standards und verbinden diese Regelungen miteinander. Seite 17

18 Umsetzung der organisatorischen und technischen Anforderungen Erfüllung organisatorischer Anforderungen Erfüllung technischer Anforderungen Grundlagen Ernennung eines DSB und eines ISB Auftragsdatenverarbeitung (Verträge) Unterauftragsverhältnisse Mitarbeiter (Awareness, Verträge) Prozesse Interne/externe Auditierungen Vorabkontrollen, Changemanagement Beschaffungsprozess, Inventarisierung Incidentmanagement Dokumentationen Informationssicherheitsleitlinie Sicherheitsrichtlinien Notfallkonzept etc. Informations- und kommunikationstechnische Infrastruktur Bautechnische Infrastruktur Vulnerability Management Systemhärtung Mobiler Schadcode Firewall-Systeme Datenübertragung Monitoring (eigene und fremde Dienste) Protokollierung Backups Passworte Lagerung und Entsorgung Trennungskontrolle etc. Seite 18

19 Inhalt Schutzziele Analyse der Ausgangslage erste Schutzbedarfs-/Risikoeinschätzung 3.1Basis-/Sicherheits-Check Ableitung von Verbesserungen Seite 19

20 Schutzziele Seite 20

21 Basis-/Sicherheits-Check Zielsetzung/Vorgehen Bestandsaufnahme/Analyse der Ausgangslage Einhaltung der BDSG- und SGB-Anforderungen Organisation der Informationssicherheit Prozesse der Datenverarbeitung, -speicherung und weitergabe Dienstleister-Verträge und Auftragsdatenverarbeitung erste Schutzbedarfseinschätzung (BSI-Schutzbedarfskategorien) erste Risikoeinschätzung (Bedrohungen, Eintrittswahrscheinlichkeit, Schadenhöhe) Ableitung Verbesserungen/Maßnahmenplan Ein erster Check dient der Beurteilung der Ausgangslage und Ableitung erster Verbesserungs-Maßnahmen. Seite 21

22 Inhalt Ausgangslage Vorgehen zur Implementierung 3.2ISMS-Umsetzung Umsetzungsschritte Seite 22

23 ISMS: Ausgangslage ISMS-Zielsetzung Das Informations-Sicherheits-Management-System (ISMS) ist eine Aufstellung von Verfahren und Regeln innerhalb eines Unternehmens, welche dazu dienen, die Informationssicherheit dauerhaft zu definieren, zu steuern, zu kontrollieren, aufrecht zu erhalten und fortlaufend zu verbessern. Ein ISMS ist ein systematischer Ansatz, sensitive Unternehmensinformationen so zu verwalten, dass sie sicher bleiben. Es umfasst Prozesse, Menschen und IT-Systeme Eine ISMS-Umsetzung unterstützt Sie ganzheitlich, den Anforderungen gerecht zu werden. Seite 23

24 ISMS: Umsetzungsschritte ISMS-Umsetzungsschritte Erstellung einer Informationssicherheitsleitlinie Erarbeitung einer Schutzbedarfsanalyse Durchführung einer Risikoanalyse Implementierung von Maßnahmen und Strukturen zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit Erstellung von Datenschutz-, Datensicher heits-, Notfall- und Audithandbuch Vorbereitung und Durchführung von internen und externen Audits Die Die ISMS-Umsetzungsschritte bauen bauen aufeinander auf. auf Seite 24

25 Datenschutz: Projektverlauf und Zuständigkeiten Initiierung und Analyse Grundlagen und Maßnahmen Assessment und Zertifizierung Monitoring Informationssicherheitsleitlinie Schutzbedarfsanalyse Risikoanalyse Informationssicherheitskonzept Datenschutzhandbuch Notfallkonzept Bewertung der IT-Sicherheit Erteilung des Zertifikates technische und organisatorische Stichproben Audithandbücher Umsetzung konkreter Maßnahmen Seite 25

26 Inhalt zur Dienstleister- Auditierung Ziele/Nutzen Unser Vorgehen 3.3Prüfgemeinschaft Inhalte und Ablauf eines Audits Seite 26

27 Prüfgemeinschaft: Ziele/Nutzen Prüfgemeinschaften KK1 KK2 KK3 KK4 KKm DL KK-Gemeinschaft = 1 Prüfung! Nutzen für die Kassen: Gemeinschaftliche Umsetzung der gesetzlichen Verpflichtung (vollständige und frühzeitige Berücksichtigung der Datenschutzanforderungen) Gemeinschaftliche Prüfung von Dienstleistern, die für mehrere Kassen tätig sind (auf der Basis der bestehenden Dienstleisterverträge) Nutzen für die Dienstleister: Vermeidung von Mehrfachbegehungen durch Bündelung der Kassenauditierungen Prüfgemeinschaften verschaffen enorme Entlastung. = Krankenkassen = Dienstleister Seite 27

28 Prüfgemeinschaft: Unser Vorgehen Die Kassen unserer Prüfgemeinschaft haben uns ADV-Dienstleister mitgeteilt, die für gemeinschaftliche Auditierung vorzusehen sind Auf Basis der Rückmeldungen (Anzahl der Nennungen und Prioritätswünsche) terminieren wir Auditierungen mit den Dienstleistern Im Zuge der Terminabstimmung/Auditplanung erfolgt eine Zuordnung des Dienstleisters zu einem Komplexitätsgrad (Festlegung des Auditumfanges) Sobald wir einen Audittermin mit einem Dienstleister vereinbart haben, teilen wir diesen den Kassen unserer Prüfgemeinschaft mit Die Kassen entscheiden je Dienstleister-Auditierung über Ihre Beteiligung an der jeweiligen gemeinschaftlichen Prüfung/dem jeweiligen Auditierungstermin Wir führen die jeweilige Auditierung durch bei einer Mindest- Teilnehmerzahl von 3 Kassen Wir freuen uns über die positive Resonanz auf unser Vorgehen. Seite 28

29 Inhalte und Ablauf eines Audits Thema Datenschutzgrundlagen Zutritt Zugang Zugriff Dokumentation Technische Maßnahmen Organisatorische Maßnahmen Verträge Beispiele Datenschutzbeauftragter (Ernennung, Ressourcen, Organigramm), Verfahrensverzeichnis, Datenschutzerklärungen,... Physikalische Sicherung, Alarmsicherung, Besucherrichtlinie, Schlüsselverzeichnis,... Prozesse zur Vergabe und Entzug von Berechtigungen, Passwortregelungen,... Zugriffsrechte, Rollenkonzepte,... Notfallhandbuch, Datenschutzhandbuch, Dienstanweisungen,... Netzwerk, Firewall, -Verschlüsselung, Backup,... Incident Management, Audits (intern, extern), Entsorgung,... insbesondere mit Auftragsdatenverarbeitern HBSN AG Seite 29

30 Inhalt Fazit / Erfolgsfaktoren Verantwortung der Krankenkassen generell Verantwortung der Krankenkassen bei ADV Zentrale Umsetzungsschritte / kritische Erfolgsfaktoren Seite 30

31 Datenschutzanforderungen Verantwortung der Krankenkassen generell Datenschutz in der GKV Der Datenschutz hat eine besondere Bedeutung für eine GKV (Schutz von Sozialdaten)! Jede Krankenkasse hat sicherzustellen, dass Datenschutz und Informationssicherheit adäquat umgesetzt werden. Basis-/Sicherheits-Checks und ISMS-Einführung unterstützen eine Krankenkasse ein hohes Sicherheitsniveau zu erreichen. Der Datenschutz stellt besondere Anforderungen an eine Krankenkasse und deren Dienstleister. Seite 31

32 Datenschutzanforderungen Verantwortung der Krankenkassen bei ADV Auftragsdatenverarbeitung in der GKV Die Auftragsdatenverarbeitung hat enorme Bedeutung für die Sicherheitssituation einer Krankenkasse. Wenn eine Krankenkasse die Verarbeitung von Sozialdaten an einen externen Dienstleister auslagert, bleibt diese für den Datenschutz verantwortlich. Sie hat sicherzustellen, dass Datenschutz und Informationssicherheit von dem Auftragnehmer adäquat umgesetzt werden. Viele Wenige Die Auftragsdatenverarbeitung stellt besondere Anforderungen an eine Krankenkasse und deren Dienstleister. Seite 32

33 zentrale Umsetzungsschritte/ kritische Erfolgsfaktoren Schulung/Sensibilisierung der Mitarbeiter Awareness!!! Beseitigung organisatorischer Schwachstellen Passwortrichtlinie Benutzer-/Rollenkonzept Richtlinien für Telearbeit, insbesondere Heimarbeitsplätze und Laptops Verpflichtungserklärungen/Schulungsnachweise Entsorgungsrichtlinie Regelmäßige interne/externe Auditierungen Etc. Beseitigung technischer Schwachstellen Internetportale Technische Prüfung von Software -Verschlüsselung Etc. Mal zugegeben. Wie sieht es bei Ihnen hierzu aus? Seite 33

34 Sind IHRE Daten sicher? HBSN AG Seite 34

35 HBSN AG Wir lassen Sie nicht im Regen stehen! HBSN AG Wir sind immer für Sie da! Dipl.-Kfm. Ralf Gorschlüter Gesundheitsökonom (EBS) Geschäftsbereichsleiter Beratung im Gesundheitswesen Katernberger Str Essen Tel.: Mail: Internet: HBSN AG

ISMS und Sicherheitskonzepte ISO 27001 und IT-Grundschutz

ISMS und Sicherheitskonzepte ISO 27001 und IT-Grundschutz ISMS und Sicherheitskonzepte ISO 27001 und IT-Grundschutz Aufbau eines ISMS, Erstellung von Sicherheitskonzepten Bei jedem Unternehmen mit IT-basierenden Geschäftsprozessen kommt der Informationssicherheit

Mehr

Informationssicherheit zentral koordiniert IT-Sicherheitsbeauftragter

Informationssicherheit zentral koordiniert IT-Sicherheitsbeauftragter Informationssicherheit zentral koordiniert IT-Sicherheitsbeauftragter Informationssicherheit lösungsorientiert Informationssicherheit ist für Unternehmen mit IT-basierten Prozessen grundlegend: Neben dem

Mehr

Vertrauen bestärken: Wege zur Auditierung von Cloud-Diensten. RA Dr. Jan K. Köcher Datenschutzauditor (TÜV) koecher@dfn-cert.de

Vertrauen bestärken: Wege zur Auditierung von Cloud-Diensten. RA Dr. Jan K. Köcher Datenschutzauditor (TÜV) koecher@dfn-cert.de Vertrauen bestärken: Wege zur Auditierung von Cloud-Diensten RA Dr. Jan K. Köcher Datenschutzauditor (TÜV) koecher@dfn-cert.de Herausforderungen Cloud Übermittlung von Daten an einen Dritten und ggf. Verarbeitung

Mehr

Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein Anstalt des öffentlichen Rechts

Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein Anstalt des öffentlichen Rechts Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein Anstalt des öffentlichen Rechts IT-Grundschutz und Datenschutz im Unternehmen implementieren Heiko Behrendt ISO 27001 Grundschutzauditor Fon:

Mehr

Datenschutz 2013 Mindestanforderungen, Maßnahmen, Marketing CINIQ - Wie sicher sind Ihre Daten? 9. April 2013

Datenschutz 2013 Mindestanforderungen, Maßnahmen, Marketing CINIQ - Wie sicher sind Ihre Daten? 9. April 2013 Datenschutz 2013 Mindestanforderungen, Maßnahmen, Marketing CINIQ - Wie sicher sind Ihre Daten? 9. April 2013 Karsten U. Bartels LL.M. HK2 Rechtsanwälte 1 Meine Punkte Cloud Service Provider 2 IT-Outsourcing

Mehr

Infoblatt Security Management

Infoblatt Security Management NCC Guttermann GmbH Wolbecker Windmühle 55 48167 Münster www.nccms.de 4., vollständig neu bearbeitete Auflage 2014 2013 by NCC Guttermann GmbH, Münster Umschlag unter Verwendung einer Abbildung von 123rf

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 15

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 15 Inhaltsverzeichnis Einleitung 15 1 Umfang und Aufgabe des IT-Security Managements 19 1.1 Kapitelzusammenfassung 19 1.2 Einführung 19 1.3 Informationen und Daten 20 1.4 IT-Security Management ist wichtig

Mehr

MITsec. - Gelebte IT-Sicherheit in KMU - TÜV Thüringen Mit Sicherheit in guten Händen! Nordthüringer IT - Sicherheitsforum 2015 11.06.

MITsec. - Gelebte IT-Sicherheit in KMU - TÜV Thüringen Mit Sicherheit in guten Händen! Nordthüringer IT - Sicherheitsforum 2015 11.06. MITsec - Gelebte IT-Sicherheit in KMU - Nordthüringer IT - Sicherheitsforum 2015 11.06.2015 TÜV Thüringen Informationssicherheit Informationen sind das schützenswerte Gut ihres Unternehmens Definition:

Mehr

Datenschutzbeauftragter Datenschutzberatung - externer Datenschutzbeauftragter - Datenschutzaudits

Datenschutzbeauftragter Datenschutzberatung - externer Datenschutzbeauftragter - Datenschutzaudits Datenschutzbeauftragter Datenschutzberatung - externer Datenschutzbeauftragter - Datenschutzaudits www.ds-easy.de Seminare für Datenschutzbeauftragte Seite 2 von 5 Egal, ob Sie sich weiterqualifizieren

Mehr

WHITEPAPER. ISO 27001 Assessment. Security-Schwachstellen und -Defizite erkennen

WHITEPAPER. ISO 27001 Assessment. Security-Schwachstellen und -Defizite erkennen WHITEPAPER ISO 27001 Assessment Security-Schwachstellen und -Defizite erkennen Standortbestimmung Ihrer Informationssicherheit basierend auf dem internationalen Standard ISO 27001:2013 ISO 27001 Assessment

Mehr

UNTERNEHMENSVORSTELLUNG. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte

UNTERNEHMENSVORSTELLUNG. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte UNTERNEHMENSVORSTELLUNG Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Wer sind wir? Die wurde 1996 als klassisches IT-Systemhaus gegründet. 15 qualifizierte Mitarbeiter, Informatiker,

Mehr

......... http://www.r-tec.net

......... http://www.r-tec.net Digital unterschrieben von Marek Stiefenhofer Date: 2014.09.09 09:18:41 MESZ Reason: (c) 2014, r-tec IT Systeme GmbH.......... r-tec IT Systeme GmbH 09.09.2014 Bedrohungslage 2014 SEITE 3 2010: Stuxnet

Mehr

GDD-Erfa-Kreis Berlin

GDD-Erfa-Kreis Berlin GDD-Institut für Datenschutzbeauftragte Umfrage zur Datenschutzpraxis und zur Stellung des Datenschutzbeauftragten 2004 Umfrage zur Datenschutzpraxis und zur Stellung des Datenschutzbeauftragten verteilte

Mehr

Personal- und Patientendaten Datenschutz in Krankenhäusern

Personal- und Patientendaten Datenschutz in Krankenhäusern Personal- und Patientendaten Datenschutz in Krankenhäusern Datenschutz in Krankenhäusern In Krankenhäusern stehen neben der datenschutzkonformen Speicherung eigener Personaldaten vor allem die Verarbeitung

Mehr

Datenschutz und IT-Sicherheit. Smart Meter CA & Gateway Administration. SmartMeterCA &

Datenschutz und IT-Sicherheit. Smart Meter CA & Gateway Administration. SmartMeterCA & Datenschutz und IT-Sicherheit Smart Meter CA & Gateway Administration SmartMeterCA & Gateway Administration 4 Projekte 4 gute Ideen für den Smart Meter Gateway Administrator Unsere vier Projekte im Überblick

Mehr

Seminar Datenschutz. Herzliche Einladung zum. Am 17. Juni 2014 in Kassel (10 17 Uhr) Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

Seminar Datenschutz. Herzliche Einladung zum. Am 17. Juni 2014 in Kassel (10 17 Uhr) Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde, Herzliche Einladung zum Seminar Datenschutz Am 17. Juni 2014 in Kassel (10 17 Uhr) Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde, Datenschutz sollte längst in allen Verbänden, Vereinen, Unternehmen, und

Mehr

Personal- und Kundendaten Datenschutz bei Energieversorgern

Personal- und Kundendaten Datenschutz bei Energieversorgern Personal- und Kundendaten Datenschutz bei Energieversorgern Datenschutz bei Energieversorgern Datenschutz nimmt bei Energieversorgungsunternehmen einen immer höheren Stellenwert ein. Neben der datenschutzkonformen

Mehr

Checkliste: Technische und organisatorische Maßnahmen

Checkliste: Technische und organisatorische Maßnahmen Checkliste: Technische und organisatorische Maßnahmen Folgende technische und organisatorische Maßnahmen wurden nach 9 BDSG für folgende verantwortliche Stelle getroffen: Musterstein GmbH Musterweg 2-4

Mehr

Einführung eines ISMS nach ISO 27001:2013

Einführung eines ISMS nach ISO 27001:2013 Einführung eines ISMS nach ISO 27001:2013 VKU-Infotag: Anforderungen an die IT-Sicherheit (c) 2013 SAMA PARTNERS Business Solutions Vorstellung Olaf Bormann Senior-Consultant Informationssicherheit Projekterfahrung:

Mehr

Checkliste: Technische und organisatorische Maßnahmen

Checkliste: Technische und organisatorische Maßnahmen Checkliste: Technische und organisatorische Maßnahmen Folgende technische und organisatorische Maßnahmen wurden nach 9 BDSG für folgende verantwortliche Stelle getroffen: Musterstein GmbH Musterweg 2 4

Mehr

Ihr Berater in Sachen Datenschutz und IT-Sicherheit. Berlin, August 2012

Ihr Berater in Sachen Datenschutz und IT-Sicherheit. Berlin, August 2012 ISi Ihr Berater in Sachen Datenschutz und IT-Sicherheit 01 Berlin, August 2012 Vorstellung ISiCO 02 Die ISiCO Datenschutz GmbH ist ein spezialisiertes Beratungsunternehmen in den Bereichen IT-Sicherheit,

Mehr

Beraten statt prüfen Betrieblicher Datenschutzbeauftragter

Beraten statt prüfen Betrieblicher Datenschutzbeauftragter Beraten statt prüfen Betrieblicher Datenschutzbeauftragter Bestellpflicht zum Datenschutzbeauftragten Nach 4 f Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) müssen Unternehmen einen betrieblichen Datenschutzbeauftragten

Mehr

Lösungen die standhalten.

Lösungen die standhalten. Aufbau eines Information Security Management Systems in der Praxis 14.01.2010, München Dipl. Inform. Marc Heinzmann, ISO 27001 Auditor Lösungen die standhalten. plan42 GmbH Wir sind ein reines Beratungsunternehmen

Mehr

6. Cyber-Sicherheits-Tag der Allianz für Cyber-Sicherheit. Informationssicherheit in Unternehmen Schwachstelle Mensch?

6. Cyber-Sicherheits-Tag der Allianz für Cyber-Sicherheit. Informationssicherheit in Unternehmen Schwachstelle Mensch? 6. Cyber-Sicherheits-Tag der Allianz für Cyber-Sicherheit Informationssicherheit in Unternehmen Schwachstelle Mensch? Berlin, 22. September 2014 Franz Obermayer, complimant AG Informationssicherheit ist

Mehr

Winfried Rau Tankstellen Consulting

Winfried Rau Tankstellen Consulting Winfried Rau Tankstellen Consulting Teil 1 Wer muss einen Datenschutzbeauftragten bestellen?... 4f BDSG, nicht öffentliche Stellen die personenbezogene Daten automatisiert verarbeiten innerhalb eines Monats

Mehr

Unternehmens-Präsentation. B2B - BERGER & BOCK GbR Quality and Privacy

Unternehmens-Präsentation. B2B - BERGER & BOCK GbR Quality and Privacy Unternehmens-Präsentation B2B - BERGER & BOCK GbR Quality and Privacy AGENDA Mission Statement Quality, Security and Privacy Qualitätsmanagement/Informationssicherheit Datenschutz Audit/Assessment B2B

Mehr

Audit in real life Auf was sollte man vorbereitet sein?

Audit in real life Auf was sollte man vorbereitet sein? IT ADVISORY Audit in real life Auf was sollte man vorbereitet sein? Novell Security Event 03.04.2008 v3 FINAL DRAFT DI Christian Focke Supervisor IT Advisory Wien Agenda Motivation Die Konsequenz Was ist

Mehr

Datenschutz im Client-Management Warum Made in Germany

Datenschutz im Client-Management Warum Made in Germany Datenschutz im Client-Management Warum Made in Germany Wolfgang Schmid 2013 baramundi software AG IT einfach clever managen Wolfgang Schmid, Rechtsanwalt und Fachanwalt IT-Recht Bundesdatenschutzgesetz

Mehr

Security Audits. Ihre IT beim TÜV

Security Audits. Ihre IT beim TÜV Security Audits Ihre IT beim TÜV Thinking Objects GmbH Leistungsstark. Sicher. Nachhaltig. Gegründet 1994 inhabergeführt Hauptsitz Stuttgart Kompetenter IT-Dienstleister und Systemintegrator Schwerpunkte:

Mehr

Prüfschema Erteilung des Datenschutz-Siegels Datenschutzkonform. durch die Prüfstelle. greeneagle certification GmbH Frankenstraße 18a 20097 Hamburg

Prüfschema Erteilung des Datenschutz-Siegels Datenschutzkonform. durch die Prüfstelle. greeneagle certification GmbH Frankenstraße 18a 20097 Hamburg Prüfschema Erteilung des Datenschutz-Siegels Datenschutzkonform durch die Prüfstelle greeneagle certification GmbH Frankenstraße 18a 20097 Hamburg Dokumententitel: Erteilung des Datenschutz-Siegels Datenschutzkonform

Mehr

Aktuelle Bedrohungslage

Aktuelle Bedrohungslage Aktuelle Bedrohungslage Seite 1 Seite 2 Waltenhofen Neuss Wiesbaden Waltenhofen Neuss Wiesbaden Security Webinar Der Weg zu Ihrem ganzheitlichen Security-Konzept in 6 Schritten Die nachfolgende Ausarbeitung

Mehr

DATENSCHUTZMANAGEMENT MIT VERINICE. Berlin, den 16.09.2015

DATENSCHUTZMANAGEMENT MIT VERINICE. Berlin, den 16.09.2015 DATENSCHUTZMANAGEMENT MIT VERINICE Berlin, den 16.09.2015 Ulrich Heun Geschäftsführender Gesellschafter CARMAO GmbH Agenda 1. Vorstellung CARMAO GmbH 2. Grundlagen und Aufgaben im Datenschutzmanagement

Mehr

Personal- und Kundendaten Datenschutz in Werbeagenturen

Personal- und Kundendaten Datenschutz in Werbeagenturen Personal- und Kundendaten Datenschutz in Werbeagenturen Datenschutz in Werbeagenturen Bei Werbeagenturen stehen neben der Verarbeitung eigener Personaldaten vor allem die Verarbeitung von Kundendaten von

Mehr

Praktische Rechtsprobleme der Auftragsdatenverarbeitung

Praktische Rechtsprobleme der Auftragsdatenverarbeitung Praktische Rechtsprobleme der Auftragsdatenverarbeitung Linux Tag 2012, 23.05.2012 Sebastian Creutz 1 Schwerpunkte Was ist Auftragsdatenverarbeitung Einführung ins Datenschutzrecht ADV in der EU/EWR ADV

Mehr

ccc cloud computing conference 2011 Cloud Computing Neue Impulse für die Wirtschaft

ccc cloud computing conference 2011 Cloud Computing Neue Impulse für die Wirtschaft ccc cloud computing conference 2011 Cloud Computing Neue Impulse für die Wirtschaft Cloud Computing und Datenschutz: Was sind die rechtlichen Probleme und wie löst man diese? Oberhausen, 09.11.2011 Dr.

Mehr

Dr. Andreas Gabriel Ethon GmbH 24.09.2015

Dr. Andreas Gabriel Ethon GmbH 24.09.2015 Wie meistern Sie nachhaltig die Kann Ihnen eine Zertifizierung ISO 27001 helfen? Dr. Andreas Gabriel Ethon GmbH KURZE VORSTELLUNG 2 Profil der Ethon GmbH; Ulm Über die Ethon GmbH Informationssicherheit

Mehr

LEITFADEN DATENSCHUTZ

LEITFADEN DATENSCHUTZ In diesem Dokument wird aufgeführt, was bei dem Aufbau einer Datenschutzorganisation beachtet werden muss. Auch wird vermerkt, welche einmaligen und regelmäßigen Aufgaben durch den Datenschutzbeauftragten

Mehr

Zertifizierung IT-Sicherheitsbeauftragter

Zertifizierung IT-Sicherheitsbeauftragter Zertifizierung IT-Sicherheitsbeauftragter Prof. Jürgen Müller Agenda Begrüßung Gefährdungen und Risiken Sicherheitsanforderungen und Schutzbedarf Live-Hacking Rechtliche Aspekte der IT- Sicherheit Vorgaben

Mehr

BMF-Zertifizierung: Kennzahlen & Erfolgsmessung mit ISO 27001-27006. Ing. Johann Pleskac, Leiter IT-Sicherheit, BMF

BMF-Zertifizierung: Kennzahlen & Erfolgsmessung mit ISO 27001-27006. Ing. Johann Pleskac, Leiter IT-Sicherheit, BMF BMF-Zertifizierung: Kennzahlen & Erfolgsmessung mit ISO 27001-27006 Ing. Johann Pleskac, Leiter IT-Sicherheit, BMF Mai 2009 > Vorstellung des BMF / IT-Sektion Gründe für die Einführung des Standards Projektumfang

Mehr

Informationssicherheitsmanagement

Informationssicherheitsmanagement Informationssicherheitsmanagement Q_PERIOR AG 2014 www.q-perior.com Einführung Die Herausforderungen an die Compliance in der Informationssicherheit steigen Neue Technologien Fraud und Industriespionage

Mehr

Anforderungen für sicheres Cloud Computing

Anforderungen für sicheres Cloud Computing Anforderungen für sicheres Cloud Computing Isabel Münch Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik EuroCloud Deutschland Conference Köln 18.05.2011 Agenda Überblick BSI Grundlagen Sicherheitsempfehlungen

Mehr

Beraten statt prüfen Behördlicher Datenschutzbeauftragter

Beraten statt prüfen Behördlicher Datenschutzbeauftragter Beraten statt prüfen Behördlicher Datenschutzbeauftragter Bestellpflicht zum Datenschutzbeauftragten Nach den Vorgaben aller Landesdatenschutzgesetze müssen öffentliche Stellen des Landes grundsätzlich

Mehr

Datenschutz-Leitlinie

Datenschutz-Leitlinie Datenschutz- Regelungsverantwortlich: Reinhard Schmid; SV 3 Version: 1.7.0 vom: 08.01.2015 Status: Gültig Dokumenttyp: Aktenzeichen: Schutzstufe: Zielgruppe: ggf. eingeben keine Schutzstufe Kunden, Dataport

Mehr

ISMS. Informationssicherheit ganzheitlich und nachhaltig. Materna GmbH 2014 www.materna.de

ISMS. Informationssicherheit ganzheitlich und nachhaltig. Materna GmbH 2014 www.materna.de ISMS Informationssicherheit ganzheitlich und nachhaltig Warum Informationssicherheit ISMS Standards (ISO27001, IT GS, ISIS12) Annäherung Dipl.-Ing Alfons Marx Materna GmbH Teamleiter Security, DQS-Auditor

Mehr

1. Bestellung eines behördeninternen Datenschutzbeauftragten ( 10a ThürDSG)

1. Bestellung eines behördeninternen Datenschutzbeauftragten ( 10a ThürDSG) Datenschutzrechtliche Anforderungen an Kommunen Die Bestimmungen des ThürDSG gelten für die Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten durch die Behörden, die Gerichte und die sonstigen öffentlichen

Mehr

Verordnungsdaten und Patientendatenbanken Datenschutz in Pharmaunternehmen

Verordnungsdaten und Patientendatenbanken Datenschutz in Pharmaunternehmen Verordnungsdaten und Patientendatenbanken Datenschutz in Pharmaunternehmen Datenschutz in Pharmaunternehmen Bei Pharmaunternehmen stehen neben der Verarbeitung eigener Personaldaten vor allem die Dokumentation

Mehr

Datenschutzfokussiertes Sicherheitsmanagement einer elektronischen FallAkte (EFA) im Universitätsklinikum Aachen

Datenschutzfokussiertes Sicherheitsmanagement einer elektronischen FallAkte (EFA) im Universitätsklinikum Aachen Datenschutzfokussiertes Sicherheitsmanagement einer elektronischen FallAkte (EFA) im Universitätsklinikum Aachen Focussing on Data Protection Security Management of an Electronic Case Record (EFA) at the

Mehr

BSI-Mindestsicherheitsanforderungen an Cloud-Computing-Anbieter

BSI-Mindestsicherheitsanforderungen an Cloud-Computing-Anbieter BSI-Mindestsicherheitsanforderungen an Cloud-Computing-Anbieter Alex Didier Essoh und Dr. Clemens Doubrava EuroCloud Deutschland_eco e.v. Köln 02.02.2011 Ziel Ziel des BSI ist es, gemeinsam mit den Marktteilnehmern

Mehr

Externer Datenschutzbeauftragter (DSB)

Externer Datenschutzbeauftragter (DSB) Externer Datenschutzbeauftragter (DSB) Darum braucht Ihr Unternehmen einen Datenschutzbeauftragten So finden Sie die richtige Lösung für Ihren Betrieb Bewährtes Know-how und Flexibilität gezielt einbinden

Mehr

Zentrum für Informationssicherheit

Zentrum für Informationssicherheit SEMINARE 2015 Zentrum für Informationssicherheit mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation 9. 13. März 2015, Berlin 14. 18. September 2015, Köln Cyber Akademie (CAk) ist eine eingetragene Marke www.cyber-akademie.de

Mehr

Dienstleistungen Externer Datenschutz. Beschreibung der Leistungen, die von strauss esolutions erbracht werden

Dienstleistungen Externer Datenschutz. Beschreibung der Leistungen, die von strauss esolutions erbracht werden Dienstleistungen Externer Datenschutz Beschreibung der Leistungen, die von strauss esolutions erbracht werden Markus Strauss 14.11.2011 1 Dienstleistungen Externer Datenschutz Inhalt 1. Einleitung... 2

Mehr

Sicherheitstechnische Qualifizierung (SQ), Version 10.0 Security Assurance Level SEAL-3

Sicherheitstechnische Qualifizierung (SQ), Version 10.0 Security Assurance Level SEAL-3 Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen RWE Effizienz GmbH Flamingoweg 1 44139 Dortmund für das IT-System RWE eoperate IT Services die Erfüllung aller

Mehr

Datenschutz- und Datensicherheitskonzept der e.consult AG (Kurzversion)

Datenschutz- und Datensicherheitskonzept der e.consult AG (Kurzversion) Datenschutz- und Datensicherheitskonzept der e.consult AG (Kurzversion) I. Ziel des Datenschutzkonzeptes Das Datenschutzkonzept stellt eine zusammenfassende Dokumentation der datenschutzrechtlichen Aspekte

Mehr

Datenschutz im Unternehmen. Autor: Tobias Lieven Dokumentenversion: 1.4 1.4

Datenschutz im Unternehmen. Autor: Tobias Lieven Dokumentenversion: 1.4 1.4 Datenschutz im Unternehmen Inhalt 1. Gesetzliche Grundlagen (Begriffsbestimmung) 2. Technisch-Organisatorische Maßnahmen 3. Pressespiegel 4. Praktische Umsetzung der Vorgaben im Betrieb 5. Datenschutz

Mehr

Datenschutz im Unternehmen. Was muss der Unternehmer wissen?

Datenschutz im Unternehmen. Was muss der Unternehmer wissen? Was muss der Unternehmer wissen? Was ist Datenschutz nach BDSG? Basis: Recht auf informelle Selbstbestimmung Jeder Mensch kann selbst entscheiden, wem wann welche personenbezogene Daten zugänglich sein

Mehr

Datenschutz in der Cloud. Stephan Oetzel Teamleiter SharePoint CC NRW

Datenschutz in der Cloud. Stephan Oetzel Teamleiter SharePoint CC NRW Datenschutz in der Cloud Stephan Oetzel Teamleiter SharePoint CC NRW Agenda Definitionen Verantwortlichkeiten Grenzübergreifende Datenverarbeitung Schutz & Risiken Fazit Agenda Definitionen Verantwortlichkeiten

Mehr

... - nachstehend Auftraggeber genannt - ... - nachstehend Auftragnehmer genannt

... - nachstehend Auftraggeber genannt - ... - nachstehend Auftragnehmer genannt Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung gemäß 11 Bundesdatenschutzgesetz zwischen... - nachstehend Auftraggeber genannt - EDV Sachverständigen- und Datenschutzbüro Michael J. Schüssler Wirtschaftsinformatiker,

Mehr

www.datenschutz-molter.com ERSTE INFORMATIONEN

www.datenschutz-molter.com ERSTE INFORMATIONEN 2014 ERSTE INFORMATIONEN Inhalt a) Externer Datenschutzbeauftragter b) Beispiel Vorgehensweise c) Datenschutzaudit d) Datenschutzeinweisung persönlich oder per elearning e) Empfohlen: Test zur Datenschutzeinweisung

Mehr

ISO 27001 Zertifizierung

ISO 27001 Zertifizierung ISO 27001 Zertifizierung - Zertifizierte IT-Sicherheit nach internationalen Standards Trigonum GmbH Trigonum Wir machen Unternehmen sicherer und IT effizienter! - 2 - Kombinierte Sicherheit Datenschutz

Mehr

Richtlinie zur Informationssicherheit

Richtlinie zur Informationssicherheit Richtlinie zur Informationssicherheit Agenda Einführung Gefahrenumfeld Warum benötige ich eine Richtlinie zur IT-Sicherheit? Grundlagen Datenschutz Best-Practice-Beispiel Vorgehensweise Richtlinie zur

Mehr

EDV & DATENSCHUTZ "AKTUELL"

EDV & DATENSCHUTZ AKTUELL EDV & DATENSCHUTZ "AKTUELL" 42579 Heiligenhaus Homepage: www.drqm.de Zur Person Seit 1984 im Projektmanagement im Großhandel, Bauindustrie und Maschinenbau Leitung von EDV und Rechenzentrum im Großhandel

Mehr

Vertragsgestaltung und Kontrolle bei Auftragsdatenverarbeitung

Vertragsgestaltung und Kontrolle bei Auftragsdatenverarbeitung Vertragsgestaltung und Kontrolle bei Auftragsdatenverarbeitung Matthias Bergt Rechtsanwälte v. Boetticher Hasse Lohmann www.dsri.de Begriff der Auftragsdatenverarbeitung, 11 BDSG Auslagerung von Verarbeitungsvorgängen

Mehr

Data Leakage ein teures Leiden

Data Leakage ein teures Leiden Data Leakage ein teures Leiden Agenda Die C&L Unternehmensgruppe Unterschied zwischen»data Loss Prevention«und»Data Leakage Prevention«Rechtliche Rahmenbedingungen Gefühlte und wirkliche Bedrohung Die

Mehr

Datenschutz. und Synergieeffekte. Verimax GmbH. Blatt 1. Autor:Stefan Staub Stand

Datenschutz. und Synergieeffekte. Verimax GmbH. Blatt 1. Autor:Stefan Staub Stand Datenschutz und Synergieeffekte Verimax GmbH Autor:Stefan Staub Stand Blatt 1 Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. Lucius Annaeus Seneca röm. Philosoph,

Mehr

DATENSCHUTZBERATUNG. vertrauensvoll, qualifiziert, rechtssicher

DATENSCHUTZBERATUNG. vertrauensvoll, qualifiziert, rechtssicher DATENSCHUTZBERATUNG vertrauensvoll, qualifiziert, rechtssicher SIND SIE WIRKLICH SICHER? Wer sorgt in Ihrem Unternehmen dafür, dass die rechtlichen Anforderungen des Datenschutzes und der Datensicherheit

Mehr

Aufbau einer Datenschutz-Organisation im Unternehmen

Aufbau einer Datenschutz-Organisation im Unternehmen Aufbau einer Datenschutz-Organisation im Unternehmen Bird&Bird LawCamp 09.03.2015 Dr. Sebastian Kraska Rechtsanwalt, Dipl.-Kfm. Externer Datenschutzbeauftragter Telefon: 089 1891 7360 Internet: www.iitr.de

Mehr

IT-Grundschutz - Informationssicherheit ohne Risiken & Nebenwirkungen

IT-Grundschutz - Informationssicherheit ohne Risiken & Nebenwirkungen IT-Grundschutz - Informationssicherheit ohne Risiken & Nebenwirkungen Jonas Paulzen Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Grundlagen der Informationssicherheit und IT-Grundschutz 2. IT-Grundschutz-Tag

Mehr

LEISTUNGSBESCHREIBUNG

LEISTUNGSBESCHREIBUNG Auditierung eines IT-Sicherheitsmanagement Systems Human Internet CONSULT AG Kirchschlager Weg 8 71711 Murr Version: 1.0 Datum: 2006 Seiten: 8 INHALTSVERZEICHNIS 1 AUSGANGSSITUATION...3 2 AUDITIERUNG EINES

Mehr

Inhalt: 1. Gründe für die Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen... 7. 2. Die Datenverarbeitung nach dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)...

Inhalt: 1. Gründe für die Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen... 7. 2. Die Datenverarbeitung nach dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)... 2 Inhalt: 1. Gründe für die Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen... 7 1. Gesetzliche Verpflichtung... 7 2. Vertragliche Verpflichtungen... 7 3. Staatliche Sanktionsmöglichkeiten... 7 4. Schadensersatzansprüche...

Mehr

Datenschutz und mobile Endgeräte in der Cloud Computing. Chancen und Risiken. Worauf müssen Unternehmen achten? Ein Bericht aus der Praxis.

Datenschutz und mobile Endgeräte in der Cloud Computing. Chancen und Risiken. Worauf müssen Unternehmen achten? Ein Bericht aus der Praxis. 1 Datenschutz im Unternehmen - wertvolle Tipps und Handlungsempfehlungen. Datenschutz und mobile Endgeräte in der Cloud Computing. Chancen und Risiken. Worauf müssen Unternehmen achten? Ein Bericht aus

Mehr

GPP Projekte gemeinsam zum Erfolg führen

GPP Projekte gemeinsam zum Erfolg führen GPP Projekte gemeinsam zum Erfolg führen IT-Sicherheit Schaffen Sie dauerhaft wirksame IT-Sicherheit nach zivilen oder militärischen Standards wie der ISO 27001, dem BSI Grundschutz oder der ZDv 54/100.

Mehr

Leseprobe zum Download

Leseprobe zum Download Leseprobe zum Download Eisenhans / fotolia.com Sven Vietense / fotlia.com Picture-Factory / fotolia.com Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage, tagtäglich müssen Sie wichtige Entscheidungen

Mehr

Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung gem. 11 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)

Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung gem. 11 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung gem. 11 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Der Auftraggeber beauftragt den Auftragnehmer FLYLINE Tele Sales & Services GmbH, Hermann-Köhl-Str. 3, 28199 Bremen mit

Mehr

Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein Anstalt des öffentlichen Rechts. Datensicherheit im Unternehmen

Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein Anstalt des öffentlichen Rechts. Datensicherheit im Unternehmen Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein Anstalt des öffentlichen Rechts Datensicherheit im Unternehmen Feinwerkmechanik-Kongress 2014 Nürnberg 7. und 8. November Heiko Behrendt ISO

Mehr

Datenschutz. Vortrag am 27.11.2012. GmbH Datenschutz und IT - Sicherheit. Sutthauser Straße 285 49080 Osnabrück

Datenschutz. Vortrag am 27.11.2012. GmbH Datenschutz und IT - Sicherheit. Sutthauser Straße 285 49080 Osnabrück Datenschutz bei mobilen Endgeräten Vortrag am 27.11.2012 Sutthauser Straße 285 49080 Osnabrück GmbH Datenschutz und IT - Sicherheit Telefon: 0541 600 79 296 Fax: 0541 600 79 297 E-Mail: Internet: datenschutz@saphirit.de

Mehr

- Datenschutz im Unternehmen -

- Datenschutz im Unternehmen - - Datenschutz im Unternehmen - Wie schütze ich mein Unternehmen vor teuren Abmahnungen 1 Referenten Philipp Herold TÜV zertifizierter Datenschutzbeauftragter & Auditor Bachelor of Science (FH) 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Einsatz und Umsetzung von Security Policies

Einsatz und Umsetzung von Security Policies Einsatz und Umsetzung von Security Policies Detlev Henze Geschäftsführer TÜV Secure it IT Security Day 2004 27. Mai 2004, München Inhalt TÜV Secure it Gemanagte IT-Security als Erfolgsfaktor für Unternehmen

Mehr

Was Kommunen beim Datenschutz beachten müssen

Was Kommunen beim Datenschutz beachten müssen Wiesbaden DiKOM am 08.05.2012 Was Kommunen beim Datenschutz beachten müssen Rüdiger Wehrmann Der Hessische Datenschutzbeauftragte Seit 1970 Oberste Landesbehörde Dem Hessischen Landtag zugeordnet Aufsichtsbehörde

Mehr

Pragmatischer Datenschutz im Unternehmensalltag / Outsourcing - datenschutzrechtlich möglich?

Pragmatischer Datenschutz im Unternehmensalltag / Outsourcing - datenschutzrechtlich möglich? Pragmatischer Datenschutz im Unternehmensalltag / Outsourcing - datenschutzrechtlich möglich? Unternehmerveranstaltung am Dienstag 11. November 2014 / 16:00-18:45 Uhr TAW Weiterbildungszentrum Altdorf

Mehr

Sicherheit entspannt Sichere Daten. Sicheres Geschäft. Tipps zur Informationssicherheit für Manager. TÜV SÜD Management Service GmbH

Sicherheit entspannt Sichere Daten. Sicheres Geschäft. Tipps zur Informationssicherheit für Manager. TÜV SÜD Management Service GmbH Sicherheit entspannt Sichere Daten. Sicheres Geschäft. Tipps zur Informationssicherheit für Manager TÜV SÜD Management Service GmbH Sicherheit, Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit von Informationen stehen

Mehr

Prüfkatalog nach ISO/IEC 27001

Prüfkatalog nach ISO/IEC 27001 Seite 1 Prüfkatalog nach ISO/IEC 27001 Zum Inhalt Konzeption, Implementierung und Aufrechterhaltung eines Informationssicherheits Managementsystems sollten sich an einem Prüfkatalog orientieren, der sowohl

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Amtliche Mitteilungen Datum 26. Juli 2011 Nr. 25/2011 I n h a l t : Leitlinien zur Informationssicherheit der Universität Siegen Vom 26. Juli 2011 Herausgeber: Rektorat der Universität Siegen Redaktion:

Mehr

Aus Liebe zu Sicherheit und Qualität.

Aus Liebe zu Sicherheit und Qualität. Aus Liebe zu Sicherheit und Qualität. ECO Verband Frankfurt 30.01.2015 1 2013 - Auf allen Kontinenten zuhause. Überblick TÜV Rheinland Ca. 600 Standorte in 65 Ländern ca. 1,6 Mrd. Umsatz ca. 18.000 Mitarbeiter

Mehr

Veranstaltung Cybercrime 27.08.2015. Hinterher ist man immer schlauer wie Sie späte Einsicht vermeiden. Prof. Dr. Thomas Jäschke

Veranstaltung Cybercrime 27.08.2015. Hinterher ist man immer schlauer wie Sie späte Einsicht vermeiden. Prof. Dr. Thomas Jäschke Veranstaltung Cybercrime 27.08.2015 Hinterher ist man immer schlauer wie Sie späte Einsicht vermeiden. Prof. Dr. Thomas Jäschke Vorstellung DATATREE AG Beratung von Unternehmen und öffentlichen Stellen

Mehr

Leitfaden: Erläuterungen zur Erstellung des Verfahrensverzeichnisses sowie der Verfahrensbeschreibungen

Leitfaden: Erläuterungen zur Erstellung des Verfahrensverzeichnisses sowie der Verfahrensbeschreibungen Leitfaden: Erläuterungen zur Erstellung des Verfahrensverzeichnisses sowie der Verfahrensbeschreibungen Zweck und Zielsetzung Die Anforderungen nach Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie der anderen Datenschutzgesetze

Mehr

IT-Grundschutz nach BSI 100-1/-4

IT-Grundschutz nach BSI 100-1/-4 IT-Grundschutz nach BSI 100-1/-4 Marko Rogge www.marko-rogge.de www.leiner-denzer.com 100-1, 100-2, 100-3, 100-4 100-1 100-2 Managementsysteme für Informationssicherheit (ISMS, Information Security Management

Mehr

!"#$ %!" #$ % " & ' % % "$ ( " ) ( *+!, "$ ( $ *+!-. % / ). ( ", )$ )$,.. 0 )$ 1! 2$. 3 0 $ )$ 3 4 5$ 3 *+!6 78 3 +,#-. 0 4 "$$ $ 4 9$ 4 5 )/ )

!#$ %! #$ %  & ' % % $ (  ) ( *+!, $ ( $ *+!-. % / ). ( , )$ )$,.. 0 )$ 1! 2$. 3 0 $ )$ 3 4 5$ 3 *+!6 78 3 +,#-. 0 4 $$ $ 4 9$ 4 5 )/ ) !"#$ %!" #$ % " & ' % &$$'() * % "$ ( " ) ( *+!, "$ ( $ *+!-. % / ). ( ", )$ )$,.. 0 )$ 1! 2$. 3 0 $ )$ 3 4 5$ 3 *+!6 78 3 +,#-. 0 4 "$$ $ 4 9$ 4 % / $-,, / )$ "$ 0 #$ $,, "$" ) 5 )/ )! "#, + $ ,: $, ;)!

Mehr

Datenschutz Datenschutzberatung und externer DSB

Datenschutz Datenschutzberatung und externer DSB beratung und externer DSB Karner & Schröppel Partnerschaft Sachverständige für Informationssicherheit und Unser Konzept Informationssicherheit und als Managementaufgabe Die ganzheitliche Betrachtung der

Mehr

Datenschutz & Datensicherheit

Datenschutz & Datensicherheit Datenschutz & Datensicherheit IT und Haftungsfragen 1 Vorstellung Holger Filges Geschäftsführer der Filges IT Beratung Beratung und Seminare zu IT Sicherheit, Datenschutz und BSI Grundschutz Lizenzierter

Mehr

Datenschutz und Datensicherheit im Handwerksbetrieb

Datenschutz und Datensicherheit im Handwerksbetrieb N. HOZMANN BUCHVERLAG Werner Hülsmann Datenschutz und Datensicherheit im Handwerksbetrieb Inhaltsverzeichnis Vorwort 13 1 Datenschutz und Datensicherheit 15 1.1 Grundlagen und Grundsätze 15 1.1.1 Was ist

Mehr

Über den Sinn von Beziehungen

Über den Sinn von Beziehungen Über den Sinn von Beziehungen IT-Dokumentation und IT-Sicherheit passen und gehören zusammen! Uwe Franz Vorstellung procilon 1 Fakten, Historie & Vision 2 Übersicht Kernkompetenzen Fakten, Historie & Vision

Mehr

4. FIT-ÖV - 01. Juli 2009 in Aachen Informationssicherheit im IT Service Management

4. FIT-ÖV - 01. Juli 2009 in Aachen Informationssicherheit im IT Service Management 1 4. FIT-ÖV - 01. Juli 2009 in Aachen Informationssicherheit im IT Service Management Bernhard Barz, regio it aachen 2 Gliederung Informationssicherheit Anforderungen der ÖV Informationssicherheit im IT

Mehr

diesem Thema von Herrn Dr. Peter Münch, dem ich hiermit für seine Unterstützung bei der Gestaltung des vorliegenden Tools herzlich danke.

diesem Thema von Herrn Dr. Peter Münch, dem ich hiermit für seine Unterstützung bei der Gestaltung des vorliegenden Tools herzlich danke. Vorbemerkungen 1 Mit dem Tool»Datenschutzaudit nach BSI Grundschutz«wurde ein Management-Tool vorgestellt, das es ermöglicht, einen Überblick über den Gesamtzustand einer Datenschutzorganisation unter

Mehr

Informationssicherheit ein Best-Practice Überblick (Einblick)

Informationssicherheit ein Best-Practice Überblick (Einblick) Informationssicherheit ein Best-Practice Überblick (Einblick) Geschäftsführer der tgt it- und informationssicherheit gmbh Geschäftsführer am TZI, Universität Bremen Lehrbeauftragter an der Hochschule Bremen

Mehr

Einstieg in ein kommunales Informationssicherheits- Managementsystem (ISMS)

Einstieg in ein kommunales Informationssicherheits- Managementsystem (ISMS) 32.Forum Kommunikation und Netze 25. und 26. März 2015 in Rotenburg a. d. Fulda Einstieg in ein kommunales Informationssicherheits- Managementsystem (ISMS) Stefan Wojciechowski IT-Sicherheitsbeauftragter

Mehr

Thementag Cloud Computing Datenschutzaspekte

Thementag Cloud Computing Datenschutzaspekte Thementag Cloud Computing Datenschutzaspekte Gabriel Schulz Stellvertreter des Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Mecklenburg-Vorpommern Heise online 30. Juni 2011: US-Behörden

Mehr

NOVELLIERUNG DES BUNDESDATENSCHUTZGESETZES ÄNDERUNGEN SEPTEMBER 2009 TEIL 1: AUFTRAGSDATENVERARBEITUNG

NOVELLIERUNG DES BUNDESDATENSCHUTZGESETZES ÄNDERUNGEN SEPTEMBER 2009 TEIL 1: AUFTRAGSDATENVERARBEITUNG NOVELLIERUNG DES BUNDESDATENSCHUTZGESETZES ÄNDERUNGEN SEPTEMBER 2009 TEIL 1: AUFTRAGSDATENVERARBEITUNG Autoren: Daniela Weller (DIIR e.v.) In Zusammenarbeit mit Uwe Dieckmann (GDD e.v.) und Volker Hampel

Mehr

Cloud Computing. Oliver Berthold und Katharina Wiatr, Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit. Dozenten

Cloud Computing. Oliver Berthold und Katharina Wiatr, Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit. Dozenten Cloud Computing Oliver Berthold und Katharina Wiatr, Berliner Beauftragter für 02.06.2015 1 Dozenten Katharina Wiatr Referentin für Beschäftigtendatenschutz (030) 13889 205; wiatr@datenschutz-berlin.de

Mehr

ITK Sicherheitsgesetz Umsetzung mit verinice.pro. verinice.xp- Grundschutztag 15.09.2015

ITK Sicherheitsgesetz Umsetzung mit verinice.pro. verinice.xp- Grundschutztag 15.09.2015 ITK Sicherheitsgesetz Umsetzung mit verinice.pro verinice.xp- Grundschutztag 15.09.2015 Überblick Kurze Vorstellung des IT-Sicherheitsgesetzes Konkretisierung des Gesetzes für Energieversorger Abbildung

Mehr

Checkliste Technisch-organisatorische Maßnahmen nach 9 BDSG:

Checkliste Technisch-organisatorische Maßnahmen nach 9 BDSG: Checkliste Technisch-organisatorische Maßnahmen nach 9 BDSG: Geprüftes Unternehmen: Firmenname: oberste Leitung; EDV-Abteilung: Datenschutzbeauftragter: Firmensitz: Niederlassungen: Prüfdaten: Prüfung

Mehr