Vorstellung SBWL Supply Networks and Services

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorstellung SBWL Supply Networks and Services"

Transkript

1 Vorstellung SBWL Supply Networks and Services Univ. Prof. Tina Wakolbinger, PhD Institut für Transportwirtschaft und Logistik Gebäude D1, 4. Stock Seite

2 Institut für Transportwirtschaft und Logistik Anschrift: Tel.: Wirtschaftsuniversität Wien Welthandelsplatz 1 Gebäude D1, 4.OG 1020 Wien (Sekretariat) Seite

3 SBWL Ausrichtung Komplexität in Supply Chains wird durch Globalisierung, Urbanisierung sowie durch ökologische und soziale Herausforderungen zunehmen. Die SBWL Supply Networks and Services beschäftigt sich daher mit Optimierungs- und Simulationsmodellen zur Entscheidungsunterstützung von Unternehmen und NGOs, im Bereich des nachhaltigen und humanitären Supply Chain Managements. Neben zahlreichen Fallstudien und praxisnahen Beispielen wird in der SBWL Supply Networks and Services Wert auf eine forschungs- und methodenorientierte Ausbildung der Studierenden gelegt. Seite 3

4 Beispiel: Standort für eine Energiegewinnungsanlage Stefan Rotter, 2012, A Facility Location and Allocation Model for Biomass-based Energy Carrier Production in Upper Austria, 2012

5 Forschungsfragen 1. How much feedstock potential in terms of sewage sludge and municipal biowaste is theoretically available and where are those feedstock types located in Upper Austria? 2. Where are potential locations for HTC-facilities? 3. What is the optimal number of HTC-facilities to convert the feedstock potential into biocoal as an energy carrier? 4. Where are optimal locations for those HTC-facilities considering the allocation of feedstock locations? 5. What is the network-wide profit that could be realized by applying this supply chain network design? 6. How does the baseline supply chain network design differ when model parameters are changed?

6 Kläranlagen Kompostieranlagen

7 Mögliche Standorte für die Anlage

8 Optimaler Ort für die Anlage

9 Jobmöglichkeiten Die SBWL bietet eine sehr gute Vorbereitung für den Master SCM und für den Berufseinstieg. Im Bereich Supply Chain Management besteht starker Bedarf an gut ausgebildeten Personen: Supply Chain Management in Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen Logistikunternehmen Beratungsunternehmen im Bereich Supply Chain Management 9

10 Unsere Kommunikationskanäle Institutsebene Kursebene Mailing Liste mailman/listinfo/sns Webseite des Instituts s über Kursverteiler Institut für Transportwirtschaft und Logistik Seite

11 SBWL Supply Networks and Services - Aufbau Kurs I, Introduction to Supply Chain Management 1. Semester Kurs II, Analysis and Optimization of Distribution Networks Kurs III, Supply Chain Modelling and Design Humanitarian Logistics Sustainable Logistics 2. Semester Seminar Humanitarian Logistics Seminar Project Management Seminar Sustainable Logistics Seite

12 Zulassung zur SBWL Insgesamt stehen jedes Semester 40 Plätze zur Verfügung. Die formalen Voraussetzungen zur Aufnahme in eine SBWL an der WU müssen erfüllt werden. Die Aufnahme in die SBWL erfolgt auf Basis eines Einstiegtests (ausgenommen BLP Note 1) Themenbereiche: Einführung in das Supply Chain Management, Optimierung, Graphentheorie Der Termin des Einstiegstests wird spätestens 3 Wochen vor Semesterbeginn über die Homepage des Instituts für Transportwirtschaft und Logistik angekündigt. Der aktuelle Prüfungsstoff liegt spätestens drei Wochen vor dem jeweiligen Prüfungstermin im Sekretariat des Instituts für Transportwirtschaft und Logistik auf. 12

13 Anmeldeprozess Schritt 1: Die Aufnahme in die SBWL setzt die erfolgreiche Absolvierung der AG "Einstieg in die SBWL: Supply Networks and Services" (siehe Vorlesungsverzeichnis) voraus. Bitte melden Sie sich selbständig zum Aufnahmetest unter der LV Nr Einstieg in die SBWL Supply Networks and Services vom ab 14 Uhr bis zum über LPIS an. Studierende, die ein Sehr Gut auf die LV Beschaffung, Logistik, Produktion (BLP) haben, haben die AG automatisch erfolgreich absolviert. Nur an der WU erbrachte BLP-Prüfungsleistungen werden berücksichtigt. Die Note auf BLP wird vom Institut automatisch geprüft. ACHTUNG!!! Nach Ablauf der Abgabefrist werden ausnahmslos KEINE Bewerbungsunterlagen mehr angenommen! 13

14 Anmeldeprozess Schritt 2: Einstiegstest: Freitag :30 15:30 im TC 0.10 Audimax Veröffentlichung der Ergebnisse des Einstiegstest im Bereich "Aktuelles" der Website des Instituts am Freitag, den ab 22 Uhr. Einsicht des Einstiegstests: Montag zwischen 10:00 und 11:00 Uhr am Institut für Transportwirtschaft, Gebäude D1, Raum Die Beurteilung der AG wird am Montag den über LPIS veröffentlicht. Schritt 3: Stellen Sie durch Auswahl der SBWL im LPIS sicher, dass Sie zum Grundkurs angemeldet werden können. Die Anmeldung zu Kurs 1 (Grundkurs) erfolgt durch das Institutsteam. 14

15 Weitere Informationen Informationen zur SBWL finden Sie unter: Bei Fragen zur SBWL Supply Networks and Services wenden Sie sich bitte an Doris Phiri unter 15

SBWL Transportwirtschaft und Logistik

SBWL Transportwirtschaft und Logistik SBWL Transportwirtschaft und Logistik Univ.-Prof. Dr. Sebastian Kummer Institut für Transportwirtschaft und Logistik SOMMERSEMESTER 2017 Wo finden Sie unser Institut? Anschrift: Tel.: E-Mail: Wirtschaftsuniversität

Mehr

Vorstellung der SBWL International Accounting & Controlling. N.N. Univ.-Prof. Dr. Christian Riegler

Vorstellung der SBWL International Accounting & Controlling. N.N. Univ.-Prof. Dr. Christian Riegler Vorstellung der SBWL International Accounting & Controlling N.N. Univ.-Prof. Dr. Christian Riegler Aufbau/Inhalte der SBWL Im Rahmen der SBWL sind insgesamt 5 Lehrveranstaltungen (jeweils 2 SWS, 4 ECTS)

Mehr

Institut für Produktionsmanagement. Studienführer - SBWL Produktionsmanagement

Institut für Produktionsmanagement. Studienführer - SBWL Produktionsmanagement Institut für Produktionsmanagement Studienführer - Produktionsmanagement Stand: Jänner 2016 Inhaltsverzeichnis 1 Ausbildungsziel... 2 2 Berufsbilder... 2 3 Lehrveranstaltungsprogramm der... 3 3.1. Aufnahmekriterien

Mehr

Institut für Produktionsmanagement. Studienführer - SBWL Produktionsmanagement

Institut für Produktionsmanagement. Studienführer - SBWL Produktionsmanagement Institut für Produktionsmanagement Studienführer - Produktionsmanagement Stand: Juni 2016 Inhaltsverzeichnis 1 Ausbildungsziel... 2 2 Berufsbilder... 2 3 Lehrveranstaltungsprogramm der... 3 3.1 Aufnahmekriterien

Mehr

Institut für Produktionsmanagement. Studienführer - SBWL Produktionsmanagement

Institut für Produktionsmanagement. Studienführer - SBWL Produktionsmanagement Institut für Produktionsmanagement Studienführer - Produktionsmanagement Stand: Januar 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Ausbildungsziel... 2 2 Berufsbilder... 2 3 Lehrveranstaltungsprogramm der... 3 3.1 Aufnahmekriterien

Mehr

SBWL Produktionsmanagement

SBWL Produktionsmanagement SBWL Produktionsmanagement Dept. für Informationsverarbeitung und Prozessmanagement Prof. Werner Jammernegg Prof. Alfred Taudes Unterhosen sammeln Produktionsmanagement Profit Produktions- und Operations

Mehr

Logistikprozessmanagement 1

Logistikprozessmanagement 1 Profilfach WIB4 & Wahlpflichtfach Zulieferer 4 SWS, 6 ECTS Produzent Kunde» Logistische Prozesse analysieren und gestalten am Beispiel der Pharma Supply Chain «Dozenten im WS 17/18 Guido Siestrup, HFU,

Mehr

Zwei neue SBWLs (statt der bisherigen SBWL Accounting) SBWL Rechnungslegung & Steuerlehre (Prof. Bertl / Prof. Eberhartinger)

Zwei neue SBWLs (statt der bisherigen SBWL Accounting) SBWL Rechnungslegung & Steuerlehre (Prof. Bertl / Prof. Eberhartinger) Zwei neue SBWLs (statt der bisherigen SBWL Accounting) SBWL Rechnungslegung & Steuerlehre (Prof. Bertl / Prof. Eberhartinger) SBWL International Accounting & Controlling (Prof. Kosi / Prof. Riegler) Trennung

Mehr

Enterprise Anwendungssysteme mit Schwerpunkt auf SCM und RFID Prozesse, Aufgaben und Methoden

Enterprise Anwendungssysteme mit Schwerpunkt auf SCM und RFID Prozesse, Aufgaben und Methoden Enterprise Anwendungssysteme mit Schwerpunkt auf SCM und RFID Prozesse, Aufgaben und Methoden Praxisnahe Erläuterung anhand der SAP-SCM-Lösung Dr. Alexander Zeier Lehrstuhlvertreter des Prof. Hasso-Plattner-Lehrstuhls

Mehr

MASTER MANAGEMENT. Leitfaden LV Einführung in das Management

MASTER MANAGEMENT. Leitfaden LV Einführung in das Management MASTER MANAGEMENT Leitfaden LV Einführung in das Management (= Assessmentphase) Dieser Leitfaden soll Ihnen überblicksartig relevante Informationen für die LV Einführung in das Management und insbesondere

Mehr

Kooperation mit Unternehmen im Katastrophenfall. Tina Wakolbinger. 8. Workshop Assistenzeinsätze und Unterstützungsleistungen

Kooperation mit Unternehmen im Katastrophenfall. Tina Wakolbinger. 8. Workshop Assistenzeinsätze und Unterstützungsleistungen Kooperation mit Unternehmen im Katastrophenfall Tina Wakolbinger 8. Workshop Assistenzeinsätze und Unterstützungsleistungen 14. 10. 2015 Tina Wakolbinger, PhD Professor for Supply Chain Services and Networks

Mehr

Lehrveranstaltungsverzeichnis Dr. Jörn Schönberger

Lehrveranstaltungsverzeichnis Dr. Jörn Schönberger Lehrveranstaltungsverzeichnis Dr. Jörn Schönberger Verantwortlicher Veranstalter in Diplom-, Bachelor- und Master- Studiengängen SS 2013 Vorlesung Online Optimierung (2SWS), Universität Bremen (ca. 50

Mehr

Module für den Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen ab WS 2014/15 (25 LP)

Module für den Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen ab WS 2014/15 (25 LP) e für den Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen ab WS 2014/15 (25 LP) I. Pflichtmodule aus der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre (15 LP)- alle e absolviert BWL- Kosten- und Leistungsrechnung 200500

Mehr

Spezielle Marketing. Dr. Claudia Klausegger (Program Director) ÖH WU SBWL-Messe: 11. Jänner 2017, 13:30-13:55 Uhr

Spezielle Marketing. Dr. Claudia Klausegger (Program Director)  ÖH WU SBWL-Messe: 11. Jänner 2017, 13:30-13:55 Uhr Spezielle Marketing Dr. Claudia Klausegger (Program Director) www.wu.ac.at/mm ÖH WU SBWL-Messe: 11. Jänner 2017, 13:30-13:55 Uhr Teil des Marketing Departments (www.wu.ac.at/marketing) Marketing-Department

Mehr

Bachelor- und Masterseminare Komplexe und Intelligente Systeme

Bachelor- und Masterseminare Komplexe und Intelligente Systeme Bachelor- und Masterseminare Komplexe und Intelligente Systeme Universität Passau Ablauf Masterseminar 1 2 1. Anmeldung über Stud.IP 2. Besuch der Auftaktveranstaltungen Einführung in Literaturrecherche

Mehr

Immigration Studying. Studying - University. Stating that you want to enroll. Stating that you want to apply for a course.

Immigration Studying. Studying - University. Stating that you want to enroll. Stating that you want to apply for a course. - University I would like to enroll at a university. Stating that you want to enroll I want to apply for course. Stating that you want to apply for a course an undergraduate a postgraduate a PhD a full-time

Mehr

SBWL Service & Digital Marketing

SBWL Service & Digital Marketing SBWL Service & Digital Marketing Dr. Nils Wlömert Institut für Interactive Marketing & Social Media SBWL MESSE, 02. JUNI 2017 SBWL Service & Digital Marketing SBWL Service & Digital Marketing www.wu.ac.at/sm

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

LOGISTICS MANAGEMENT (M.SC.) AN DER SRH HOCHSCHULE HAMM Seite 1

LOGISTICS MANAGEMENT (M.SC.) AN DER SRH HOCHSCHULE HAMM Seite 1 LOGISTICS MANAGEMENT (M.SC.) AN DER SRH HOCHSCHULE HAMM 18.0.2015 18.0.2015 Seite 1 Seite Seite 1 1 AUF EINEN BLICK Dauer I Abschluss I Kosten 2 Jahre Logistics Management Master of Science 375 monatlich

Mehr

Verordnung Aufnahmeverfahren Masterstudium Supply Chain Management 1

Verordnung Aufnahmeverfahren Masterstudium Supply Chain Management 1 Verordnung des Rektorats gemäß 64 Abs 6 Universitätsgesetz 2002 idgf über die Zulassung durch ein Aufnahmeverfahren für das Masterstudium Supply Chain Management an der Wirtschaftsuniversität Wien Das

Mehr

EINSPEISEMANAGEMENT: GRUNDLAGEN, ANALYSE- UND PROGNOSEMÖGLICHKEITEN

EINSPEISEMANAGEMENT: GRUNDLAGEN, ANALYSE- UND PROGNOSEMÖGLICHKEITEN EWC WEATHER CONSULT EINSPEISEMANAGEMENT: GRUNDLAGEN, ANALYSE- UND PROGNOSEMÖGLICHKEITEN DAVID WÖLFLE 26. WINDENERGIETAGE, 08.11.2017 About Team Manager at EWC Weather Consult GmbH https://www.linkedin.com/in/david-woelfle/

Mehr

Mit Fokus Process & Knowledge Management Prof. Dr. Alexander Kaiser und Prof. Dr. Jan Mendling

Mit Fokus Process & Knowledge Management Prof. Dr. Alexander Kaiser und Prof. Dr. Jan Mendling SBWL Informationswirtschaft [neu] Mit Fokus Process & Knowledge Management Prof. Dr. Alexander Kaiser und Prof. Dr. Jan Mendling Wie lernen Menschen und Organisationen? Neugestaltung der SBWL Fokus auf

Mehr

Zwei-Fach-Bachelor Politik + X

Zwei-Fach-Bachelor Politik + X Studienbeginn zum WS 2014/15 2 Service- und InformationsCenter (sic!) Das sic! ist die erste Adresse für alle Fragen rund um das Studium der Politikwissenschaft Allgemeine Studienberatung Hilfe bei Problemen

Mehr

Alles Wissenswerte rund um Prüfungen in STiNE

Alles Wissenswerte rund um Prüfungen in STiNE Alles Wissenswerte rund um Prüfungen in STiNE STiNE-Anleitung für Studierende Regionales Rechenzentrum Service und Anwendungen Campus Management Stand des Dokuments: September 16 Inhalt 1 Alles Wissenswerte

Mehr

E-PORTFOLIOS IM KURS NEUE MEDIEN IM FREMDSPRACHENUNTERRICHT

E-PORTFOLIOS IM KURS NEUE MEDIEN IM FREMDSPRACHENUNTERRICHT E-PORTFOLIOS IM KURS NEUE MEDIEN IM FREMDSPRACHENUNTERRICHT Anna Maria Schäfer Institut für Anglistik und Amerikanistik annamaria.schaefer@staff.uni-marburg.de Ablauf 1. Thema und Anforderungen 2. Umsetzung

Mehr

Der Wahlpflichtbereich Industrie (auch als Wahlfach belegbar!)

Der Wahlpflichtbereich Industrie (auch als Wahlfach belegbar!) Der Wahlpflichtbereich Industrie (auch als Wahlfach belegbar!) Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik und E-Business Prof. Dr. Jürgen Friedl friedl@hs-weingarten.de Gliederung 1. Wahlfpflichtbereich

Mehr

Bayesian updating in natural hazard risk assessment

Bayesian updating in natural hazard risk assessment International Forum on Engineering Decision Making, Third IFED Forum, Shoal Bay, Australia, 12-15 15 December 2007 1/23 Bayesian updating in natural hazard risk assessment Mathias Graf, Kazuyoshi Nishijima,

Mehr

Industrie 4.0 SAP 3D Visual Enterprise Quality Management App

Industrie 4.0 SAP 3D Visual Enterprise Quality Management App Industrie 4.0 SAP 3D Visual Enterprise Quality Management App, Industriestrasse 55, 6312 Steinhausen, Schweiz Benjamin Kaulich, Chief Commercial Officer, Dominik Gempeler, Solution Architect, 3D visuals

Mehr

SBWL Handel & Marketing (H&M) Spezialisierungsmesse WS 2017/2018

SBWL Handel & Marketing (H&M) Spezialisierungsmesse WS 2017/2018 SBWL Handel & Marketing (H&M) Spezialisierungsmesse WS 2017/2018 Dr. Cordula CERHA & Mag. Anton SALESNY Institut für Handel & Marketing (H&M) http://www.wu.ac.at/retail WU WIEN, JUNI 2017 Agenda Vorstellung

Mehr

Lehramtsstudium Bachelor - Unterrichtsfach Geographie und Wirtschaftskunde (Curriculum 2014/2016)

Lehramtsstudium Bachelor - Unterrichtsfach Geographie und Wirtschaftskunde (Curriculum 2014/2016) 29.05. Lehramtsstudium Bachelor - Unterrichtsfach Geographie und Wirtschaftskunde (Curriculum 2014/2016) Die Lehrveranstaltungen sind nach der Abfolge der Module geordnet, die in dem für das Lehramtsstudium

Mehr

6 Gemeinsame Lehrveranstaltungen und Prüfungen

6 Gemeinsame Lehrveranstaltungen und Prüfungen Änderung des Studienplans für das Masterstudium Marketing an der Wirtschaftsuniversität Wien 3 Absatz 2 lautet: Das Masterstudium Marketing dauert 4 Semester. 3 Absatz 3 lautet: Im Studienzweig Marketing

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Auswandern Studieren. Studieren - Universität. Angeben, dass man sich einschreiben will. I want to apply for course.

Auswandern Studieren. Studieren - Universität. Angeben, dass man sich einschreiben will. I want to apply for course. - Universität Ich möchte mich an der Universität einschreiben. Angeben, dass man sich einschreiben will I would like to enroll at a university. Ich möchte mich für den anmelden. Angeben, dass man sich

Mehr

Auswandern Studieren. Studieren - Universität. Angeben, dass man sich einschreiben will. I want to apply for course.

Auswandern Studieren. Studieren - Universität. Angeben, dass man sich einschreiben will. I want to apply for course. - Universität Ich möchte mich an der Universität einschreiben. Angeben, dass man sich einschreiben will I would like to enroll at a university. Ich möchte mich für den anmelden. Angeben, dass man sich

Mehr

Verteilung nach Studiengängen

Verteilung nach Studiengängen Fakultät Betriebswirtschaftslehre der Universität Duisburg-Essen (Campus Duisburg) Dieser Studienverlaufsplan richtet sich an Studierende der PO von 2009 Der Studiendekan Studienjahr 2016/17 Seite 1 Fachsemester

Mehr

BA-Studium Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft (Komparatistik ) (GPO 2002/2012)

BA-Studium Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft (Komparatistik ) (GPO 2002/2012) Informationen zum Studium BA-Studium Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft (Komparatistik ) (GPO 2002/2012) Der BA-Studiengang im Fach Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft ist

Mehr

Logistische Prozesse synchronisieren

Logistische Prozesse synchronisieren LPM1 - Motivation Zulieferer Logistische Prozesse synchronisieren Produzent Kunde Quelle: focus.de Seite 1 LPM1 - Übersicht 1. Grundlagen zum Design von logistischen Geschäftsprozessen 2. Grundlagen zur

Mehr

Cluster Operations & Information Management (O&IM) (Studiencluster Logistics & Information L&I) 12.01.2016 Prof. Dr.

Cluster Operations & Information Management (O&IM) (Studiencluster Logistics & Information L&I) 12.01.2016 Prof. Dr. Cluster Operations & Information (O&IM) (Studiencluster Logistics & Information L&I) 1 Ich möchte ein neues Handy! Hallo Apple, ich möchte ein neues iphone! Hallo Zulieferer, ich brauche für mein iphone

Mehr

LOC Pharma. Anlage. Lieferantenfragebogen Supplier Questionnaire. 9. Is the warehouse temperature controlled or air-conditioned?

LOC Pharma. Anlage. Lieferantenfragebogen Supplier Questionnaire. 9. Is the warehouse temperature controlled or air-conditioned? Please complete this questionnaire and return to: z.h. Leiter Qualitätsmanagement info@loc-pharma.de Name and position of person completing the questionnaire Signature Date 1. Name of Company 2. Address

Mehr

STRUKTURWANDEL DURCH DIGITALISIERUNG GUT AUFGESTELLT IM RUHRGEBIET

STRUKTURWANDEL DURCH DIGITALISIERUNG GUT AUFGESTELLT IM RUHRGEBIET STRUKTURWANDEL DURCH DIGITALISIERUNG GUT AUFGESTELLT IM RUHRGEBIET Prof. Dr.-Ing. Boris Otto Duisburg 9. Februar 2017 Fraunhofer Slide 1 INHALT Strukturwandel durch Digitalisierung Chancen für das Ruhrgebiet

Mehr

Logistische Prozesse synchronisieren

Logistische Prozesse synchronisieren LPM1 Motivation Profilfach WIB4 & WPV Zulieferer Logistische Prozesse synchronisieren Produzent Kunde Quelle: focus.de Seite 1 LPM1 - Übersicht 1. Grundlagen zum Design von logistischen Geschäftsprozessen

Mehr

Produktion und Logistik Klausuren im Wintersemester 2016/17 Dienstag, den von 08:00 bis 14:00 Uhr

Produktion und Logistik Klausuren im Wintersemester 2016/17 Dienstag, den von 08:00 bis 14:00 Uhr Produktion und Logistik Klausuren im Wintersemester 2016/17 Dienstag, den 07.03.2017 von 08:00 bis 14:00 Uhr Anmeldung: Die Anmeldung ist über das jeweilige Prüfungsamt vorzunehmen. Raumzuordnung: Die

Mehr

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft Methods of research into dictionary use: online questionnaires Annette Klosa (Institut für Deutsche Sprache, Mannheim) 5. Arbeitstreffen Netzwerk Internetlexikografie, Leiden, 25./26. März 2013 Content

Mehr

E-Energy: Technologies, Implications, and Business Models

E-Energy: Technologies, Implications, and Business Models Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management E-Energy: Technologies, Implications, and Business Models Hauptseminar im Wintersemester 2010/2011 Prof. Dr. Dres. h.c. Arnold Picot Dr. Christoph

Mehr

Kernfachkombination des Instituts für Managementwissenschaften für das Bakkalaureatstudium Wirtschaftsinformatik

Kernfachkombination des Instituts für Managementwissenschaften für das Bakkalaureatstudium Wirtschaftsinformatik Kernfachkombination des Instituts für Managementwissenschaften für das Bakkalaureatstudium Wirtschaftsinformatik Industrial Management LVA Nr. SWS ECTS Modul 1: Angewandtes Management Angewandte Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Integrating storages in energy regions and local communities a range of storage capacities

Integrating storages in energy regions and local communities a range of storage capacities Integrating storages in energy regions and local communities a range of storage capacities Caroline Möller 16.03.2017 11th International Renewable Energy Storage Conference Düsseldorf 1 Gefördert durch:

Mehr

1. 9 Absatz 1 Satz 1 erhält folgende Fassung:

1. 9 Absatz 1 Satz 1 erhält folgende Fassung: Zweite Ordnung zur Änderung der Studienordnung der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln für den Studiengang Wirtschaftsinformatik vom 9. Juli 2007 Aufgrund des 2 Abs.

Mehr

WIR DENKEN LOGISTIK.

WIR DENKEN LOGISTIK. WIR DENKEN LOGISTIK. Ing. Christian Skaret Beiratsvorsitzender DI Harald Zwölfer Prokurist DI Dr. Martin Schmid Geschäftsführer Mag. Jürgen Schrampf Geschäftsführer Mag. DI Gerhard Kwasnitzka Prokurist

Mehr

Logistik 4.0 Management Certificate

Logistik 4.0 Management Certificate Z T L entrum ransportwirtschaft ogistik Schulungs- und Beratungs-GmbH 20.-22. April 2017 19.-20. Mai 2017 Wien Logistik 4.0 Management Certificate Kompaktkurs für Führungskräfte Programmübersicht Erstes

Mehr

Supplier Questionnaire

Supplier Questionnaire Supplier Questionnaire Dear madam, dear sir, We would like to add your company to our list of suppliers. Our company serves the defence industry and fills orders for replacement parts, including orders

Mehr

Informationen zur SBWL Transportwirtschaft und Logistik

Informationen zur SBWL Transportwirtschaft und Logistik Wirtschaftsuniversität Wien Univ.-Prof. Dr. Sebastian Kummer Informationen zur SBWL Transportwirtschaft und Logistik Institut für Transportwirtschaft und Logistik Wirtschaftsuniversität Wien März 2014

Mehr

Fachbereich 5 Wirtschaftswissenschaften Univ.-Prof. Dr. Jan Franke-Viebach

Fachbereich 5 Wirtschaftswissenschaften Univ.-Prof. Dr. Jan Franke-Viebach 1 Universität Siegen Fachbereich 5 Wirtschaftswissenschaften Univ.-Prof. Dr. Jan Franke-Viebach Klausur International Financial Markets Sommersemester 2010 (2. Prüfungstermin) Bearbeitungszeit: 60 Minuten

Mehr

MANAGEMENT ACCOUNTING

MANAGEMENT ACCOUNTING MANAGEMENT ACCOUNTING SCHWERPUNKTFACH SBWL Vorstellung Univ.-Prof. in Dr. in Dorothea Greiling Dr. Albert Traxler AGENDA Profil eines/r Controllers/in Schwerpunktfach Diplom- und Bachelorarbeit Team Kontakt

Mehr

Studienverlaufsplan Bachelor Betriebswirtschaftslehre

Studienverlaufsplan Bachelor Betriebswirtschaftslehre Studienverlaufsplan Bachelor Betriebswirtschaftslehre Prüfungsordnung 0 Mercator School of Management Studienjahr 0/7 Seite Fachsemester Studienverlaufsplan des Bachelorstudiengangs Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Basic CLAAS Supplier Flexibility Requirements Grundlegende Flexibilitätsanforderungen an einen CLAAS Lieferanten

Basic CLAAS Supplier Flexibility Requirements Grundlegende Flexibilitätsanforderungen an einen CLAAS Lieferanten Basic CLAAS Supplier Flexibility Requirements Grundlegende Flexibilitätsanforderungen an einen CLAAS Lieferanten Jürjen Schürer, Head of CLAAS Production Logistics CLAAS KGaA 1 2010 Production & Flexibility

Mehr

Wertstromdesign: Der Weg Zur Schlanken Fabrik (VDI- Buch) (German Edition) By Klaus Erlach

Wertstromdesign: Der Weg Zur Schlanken Fabrik (VDI- Buch) (German Edition) By Klaus Erlach Wertstromdesign: Der Weg Zur Schlanken Fabrik (VDI- Buch) (German Edition) By Klaus Erlach If you are looking for the book by Klaus Erlach Wertstromdesign: Der Weg zur schlanken Fabrik (VDI-Buch) (German

Mehr

INFOVERANSTALTUNG SBWL 24. FEBRUAR a.univ.-prof. Dr. Reinhold Priewasser

INFOVERANSTALTUNG SBWL 24. FEBRUAR a.univ.-prof. Dr. Reinhold Priewasser INFOVERANSTALTUNG SBWL 24. FEBRUAR 2016 a.univ.-prof. Dr. Reinhold Priewasser INSTITUT FÜR BETRIEBLICHE UND REGIONALE UMWELTWIRTSCHAFT Vorstand: a.univ.-prof. Dr. Heinz Prammer Stv.: a.univ.-prof. Dr.

Mehr

Salzburg University of Applied Sciences Society of Women Engineers

Salzburg University of Applied Sciences Society of Women Engineers Inauguration of the Salzburg University of Applied Sciences Society of Women Engineers Technology Health Media Society of Women Engineers The Society of Women Engineers (SWE), founded in 1950, is the world

Mehr

Mannheim Master in Management Beispiel Studienpläne/ example schedules

Mannheim Master in Management Beispiel Studienpläne/ example schedules Mannheim Master in Management Beispiel Studienpläne/ example schedules Specialization Marketing/Management Keine Belegung von MKT 610 VS: Keine Belegung von MKT 650 VS: MKT 510 und MKT 520 und MKT 531/

Mehr

Lehrstuhl für Produktionswirtschaft Prof. Dr. Marion Steven PRODUKTIONSLOGISTIK. Produktionswirtschaft. Sommersemester 2017

Lehrstuhl für Produktionswirtschaft Prof. Dr. Marion Steven PRODUKTIONSLOGISTIK. Produktionswirtschaft. Sommersemester 2017 Lehrstuhl für Produktionswirtschaft Prof. Dr. Marion Steven PRODUKTIONSLOGISTIK Produktionswirtschaft Sommersemester 2017 Vorstellung Lehrstuhlinhaberin: Prof. Dr. Marion Steven GC 4/60 Tel.: 0234/32-28010

Mehr

im Sommersemester 2014 bieten folgende Abteilungen Seminare an:

im Sommersemester 2014 bieten folgende Abteilungen Seminare an: Liebe Studierende, im Sommersemester 2014 bieten folgende Abteilungen Seminare an: Abt. für BWL und Marketing (Prof. Steiner): "Multivariate Datenanalyse in SPSS" Abt. für BWL und Marketing (Dr. Paetz):

Mehr

Low Carbon energy intensive industries

Low Carbon energy intensive industries Low Carbon energy intensive industries Session 3.3 LCSRNet 8 th Meeting Chairs: Prof. Dr. Manfred Fischedick Prof. Dr. Joashree Roy September, 7th Introdoction alongside four guiding questions Why the

Mehr

DATA ANALYSIS AND REPRESENTATION FOR SOFTWARE SYSTEMS

DATA ANALYSIS AND REPRESENTATION FOR SOFTWARE SYSTEMS DATA ANALYSIS AND REPRESENTATION FOR SOFTWARE SYSTEMS Master Seminar Empirical Software Engineering Anuradha Ganapathi Rathnachalam Institut für Informatik Software & Systems Engineering Agenda Introduction

Mehr

Module für den Masterstudiengang Wirtschaftschemie ab WS 2014/15 (20 LP)

Module für den Masterstudiengang Wirtschaftschemie ab WS 2014/15 (20 LP) Module für den Masterstudiengang Wirtschaftschemie ab WS 2014/15 (20 LP) I. Pflichtmodule aus der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre (10 LP)- beide Module müssen absolviert werden BWL- Kosten- und Leistungsrechnung

Mehr

Studieren leicht gemacht?

Studieren leicht gemacht? Studieren leicht gemacht? Wie funktioniert Studieren an der Universität Wien? Lukas Ertl 1 Erste Schritte im Studium September Oktober Ende Jänner Februar 1. Entscheidung 2. Aktivierung u:account und Registrieren

Mehr

SBWL Organisation. Spezialisierungsmesse Institut für Organization Studies.

SBWL Organisation. Spezialisierungsmesse Institut für Organization Studies. SBWL Organisation Institut für Organization Studies www.wu.ac.at/orgstudies Spezialisierungsmesse 2017 Womit befasst sich die SBWL Organisation? Krankenhaus Kindergarten Schule Universität Beratung Konzern

Mehr

Zwei-Fach-Bachelor Politik + X

Zwei-Fach-Bachelor Politik + X Studienbeginn zum WS 2013/14 2 Service- und InformationsCenter (sic!) Das sic! ist die erste Adresse für alle Fragen rund um das Studium der Politikwissenschaft Allgemeine Studienberatung Hilfe bei Problemen

Mehr

Projektmanagement In Der Automobilindustrie: Herausforderungen Und Erfolgsfaktoren (essentials) (German Edition) [Kindle Edition] By Reinhard Wagner

Projektmanagement In Der Automobilindustrie: Herausforderungen Und Erfolgsfaktoren (essentials) (German Edition) [Kindle Edition] By Reinhard Wagner Projektmanagement In Der Automobilindustrie: Herausforderungen Und Erfolgsfaktoren (essentials) (German Edition) [Kindle Edition] By Reinhard Wagner READ ONLINE If you are looking for a book by Reinhard

Mehr

Quereinstieg in die Betriebswirtschaft?

Quereinstieg in die Betriebswirtschaft? Quereinstieg in die Betriebswirtschaft? Infoveranstaltung Masterstudien BW & IBW NEU Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Wien, 06.10.2016 Neues Studienangebot Masterstudien NEU Betriebswirtschaft (120

Mehr

Final Exam. Friday June 4, 2008, 12:30, Magnus-HS

Final Exam. Friday June 4, 2008, 12:30, Magnus-HS Stochastic Processes Summer Semester 2008 Final Exam Friday June 4, 2008, 12:30, Magnus-HS Name: Matrikelnummer: Vorname: Studienrichtung: Whenever appropriate give short arguments for your results. In

Mehr

Collaboration and Motivation in Social Networks

Collaboration and Motivation in Social Networks Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Collaboration and Motivation in Social Networks Geblocktes Bachelorseminar Sommersemester 2017 Sommersemester 2017 Prof. Dr. Marina Fiedler M.Sc. Franz Strich Lehrstuhl

Mehr

Tag der Logistik 2017 an der Hochschule Heilbronn. 27. April 2017

Tag der Logistik 2017 an der Hochschule Heilbronn. 27. April 2017 Tag der Logistik 2017 an der Hochschule Heilbronn 27. April 2017 Hochschule Heilbronn Studierende insgesamt: ca. 8.600 (SoSe 2017) 3 Fachbereiche: Technik, Wirtschaft, Informatik 7 Fakultäten 34 Bachelorstudiengänge

Mehr

Masterprogramm Politikwissenschaft. Herzlich Willkommen am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie

Masterprogramm Politikwissenschaft. Herzlich Willkommen am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie Masterprogramm Politikwissenschaft Herzlich Willkommen am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie Aufbau des Studiums Masterkolloquium und Masterarbeit Wahlpflichtbereich I 6 aus 8 Wahlpflichtbereich

Mehr

ROLE OF BIOENERGY AND LCMW UTILIZATION IN THE EU COUNTRIES AND REGIONS

ROLE OF BIOENERGY AND LCMW UTILIZATION IN THE EU COUNTRIES AND REGIONS International.fnr.de ROLE OF BIOENERGY AND LCMW UTILIZATION IN THE EU COUNTRIES AND REGIONS EU and German Perspectives Source: FNR/Dr.Peters Brussels 21.11.2017 Birger Kerckow PD Dr. Wibke Baumgarten Agency

Mehr

VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE

VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE Bachelorstudium VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE Herzlich willkommen an der Universität Wien! Wir freuen uns, dass Sie Ihr Studium an der Universität Wien beginnen. Die Universität Wien ist mit ihren rund 94.000

Mehr

Betriebswirtschaftslehre (Master)

Betriebswirtschaftslehre (Master) Begrüßung der Erstimmatrikulierten an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der CAU im Studiengang Betriebswirtschaftslehre (Master) Professor Dr. Peter Nippel (Studienfachberater) Stefan

Mehr

Landwirtschaft 4.0 rückt näher, dank der individuellen und herstellerübergreifenden Datenaustauschplattform

Landwirtschaft 4.0 rückt näher, dank der individuellen und herstellerübergreifenden Datenaustauschplattform 30.09.2016 Dr. Johannes Sonnen Landwirtschaft 4.0 rückt näher, dank der individuellen und herstellerübergreifenden Datenaustauschplattform 1 / 20 DKE-Founding 2 / 20 Customers have precise Datamanagement

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Studiengang Angewandte Informatik Master-AI. Institut für Neuroinformatik

Studiengang Angewandte Informatik Master-AI. Institut für Neuroinformatik Master-AI Willkommen in der AI! PO '13 Master Prüfungsordnung vom 30.09.2013 (PO '13) + Änderungssatzung Bitte lesen! Die Masterprüfung bildet den wissenschaftlich berufsqualifizierenden Abschluss des

Mehr

Themen für Seminararbeiten WS 15/16

Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Institut für nachhaltige Unternehmensführung Themenblock A: 1) Carsharing worldwide - An international Comparison 2) The influence of Carsharing towards other mobility

Mehr

Energieeffizienz im Industriebau Gesamthafte Energiebetrachtung in der Industrie

Energieeffizienz im Industriebau Gesamthafte Energiebetrachtung in der Industrie Energieeffizienz im Industriebau Gesamthafte Energiebetrachtung in der Industrie Assistant Prof. DI Dr. Iva Kovacic, TU Wien DI (FH) Michael Haugeneder, ATP sustain GmbH, Wien Das Projekt ist gefördert

Mehr

Termine Master Minor AÖ Studienjahr 2012/13

Termine Master Minor AÖ Studienjahr 2012/13 Interfakultäre Koordinationsstelle für Allgemeine Ökologie (IKAÖ) Fassung vom 01.02.2013 Termine Master Minor AÖ Studienjahr 2012/13 Anhang zum Studienführer Master Minor Allgemeine Ökologie Dieses Dokument

Mehr

Sharing is Caring? Geblocktes Masterseminar

Sharing is Caring? Geblocktes Masterseminar Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Sharing is Caring? Geblocktes Masterseminar Sommersemester 2016 Prof. Dr. Marina Fiedler Lehrstuhl für Management, Personal und Information M.Sc. Andreas Ihl M.Sc.

Mehr

Informationen zur SBWL Transportwirtschaft und Logistik

Informationen zur SBWL Transportwirtschaft und Logistik Wirtschaftsuniversität Wien Univ.-Prof. Dr. Sebastian Kummer Informationen zur SBWL Transportwirtschaft und Logistik Institut für Transportwirtschaft und Logistik Wirtschaftsuniversität Wien Oktober 2015

Mehr

Orientierungsliste Anerkennung Wirtschaftsingenieurwesen Tsinghua Double Degree Programm

Orientierungsliste Anerkennung Wirtschaftsingenieurwesen Tsinghua Double Degree Programm Orientierungsliste Anerkennung Wirtschaftsingenieurwesen Tsinghua Double Degree Programm ***Beachten Sie: Diese Liste dient nur Ihrer Orientierung bei der Vorbereitung einer Bewerbung auf eine Teilnahme

Mehr

Programm Herbst Seminarreihe zu Klimaschutz und grüner Logistik

Programm Herbst Seminarreihe zu Klimaschutz und grüner Logistik Programm Herbst 2013 Seminarreihe zu Klimaschutz und grüner Logistik Grundlagen, Anwendung und Kommunikation Ihres Engagements im Klimaschutz Die ClimatePartner Academy ist für viele Unternehmen fester

Mehr

Spezialisierungsmesse 2017

Spezialisierungsmesse 2017 1/6/17 Spezialisierungsmesse 2017 SBWL Public und Nonprofit Management Management von öffentlichen und Nonprofit Organisationen Institut für Public Management und Governance Institut für Nonprofit Management

Mehr

Lehrveranstaltungsverzeichnis Dr. Jörn Schönberger

Lehrveranstaltungsverzeichnis Dr. Jörn Schönberger Lehrveranstaltungsverzeichnis Dr. Jörn Schönberger Verantwortlicher Veranstalter in Diplom-, Bachelor- und Master- Studiengängen WS 2013 / 2014 Vorlesung Optimierung in Produktion und Logistik (Introduction

Mehr

Big Data Analytics. Fifth Munich Data Protection Day, March 23, Dr. Stefan Krätschmer, Data Privacy Officer, Europe, IBM

Big Data Analytics. Fifth Munich Data Protection Day, March 23, Dr. Stefan Krätschmer, Data Privacy Officer, Europe, IBM Big Data Analytics Fifth Munich Data Protection Day, March 23, 2017 C Dr. Stefan Krätschmer, Data Privacy Officer, Europe, IBM Big Data Use Cases Customer focused - Targeted advertising / banners - Analysis

Mehr

Information zum Bachelor-Master-Übergang für Studierende in den Studiengängen (LABG 2009)

Information zum Bachelor-Master-Übergang für Studierende in den Studiengängen (LABG 2009) Information zum Bachelor-Master-Übergang für Studierende in den Studiengängen (LABG 2009) Zwei-Fach-Bachelor -> MEd GymGes Bachelor BK -> MEd BK Bachelor HRGe -> MEd HRGe Sie sind im 6. Fachsemester im

Mehr

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Studienordnung für die Masterstudienprogramme Business Management International Business and Management Management im Gesundheitswesen Management in Nonprofit-Organisationen

Mehr

Produktions- und Logistikmanagement (OPERATIONS MANAGEMENT)

Produktions- und Logistikmanagement (OPERATIONS MANAGEMENT) Produktions- und Logistikmanagement () Übersicht zur Vertiefung für Studierende der BWL Von der Vergangenheit zur Produktion der Zukunft Fotolia.com/Serg Nvns Produkte sind heutzutage ein Verbund aus komplexen

Mehr

Spezielle Betriebswirtschaftslehre Wirtschaftstraining und Bildungsmanagement

Spezielle Betriebswirtschaftslehre Wirtschaftstraining und Bildungsmanagement Spezielle Betriebswirtschaftslehre Wirtschaftstraining und Bildungsmanagement Dr. Ilse Pachlinger Zentrale Fragen zur SBWL Wirtschaftstraining Was kann ich mit dieser SBWL anfangen? Berufliche Handlungsfelder

Mehr

creative Factory GmbH

creative Factory GmbH Micro compact car smart gmbh smart forfour series w454 Visualization Embeded into the design team of MCC Smart our team was responsible for Class-A surface modelling and for setup of the visible interior

Mehr

Algorithmen und Datenstrukturen CS1017

Algorithmen und Datenstrukturen CS1017 Algorithmen und Datenstrukturen CS1017 Th. Letschert TH Mittelhessen Gießen University of Applied Sciences Organisatorisches und Einführung Lehrpersonal Dozent Dr. Letschert Tutoren Alissia Sauer Jonas

Mehr

Wie finde ich Lehrveranstaltungen im KUGonline?

Wie finde ich Lehrveranstaltungen im KUGonline? 1 Wie finde ich Lehrveranstaltungen im KUGonline? Alle Lehrveranstaltungen an der KUG finden Sie im Campusmanagementsystem KUGonline. Um die Lehrveranstaltungen zu finden, müssen Sie die Webseite http://online.kug.ac.at

Mehr

VORSTELLUNG: ebner-scm e.u.

VORSTELLUNG: ebner-scm e.u. VORSTELLUNG: ebner-scm e.u. Inhaber: Vorname: Alexander Nachname: Ebner Anschrift: Volkshausplatz 4 / 9586- Fürnitz Titel: Ing, MSc Telefon: +43-676-4428272 E-Mail: office@ebner-scm.com Web: www.ebner-scm.com

Mehr

Intensiv-Seminar mit Workshop:

Intensiv-Seminar mit Workshop: Z T L entrum ransportwirtschaft ogistik Schulungs- und Beratungs- GmbH Intensiv-Seminar mit Workshop: 26. und 27.04.2017 in Wien Optimierung von Logistik- Ausschreibungen und -verhandlungen Intensiv-Seminar

Mehr

Vertiefungsmodul. Handelsmanagement

Vertiefungsmodul. Handelsmanagement Vertiefungsmodul Dr. Axel Winkelmann Oliver Müller Warum Vertiefungsmodul? Handel großes Arbeitsumfeld (4,5 Mio. Arbeitnehmer, Beratungen, Softwarehäuser) mit weltweiter Bedeutung Sehr gute Karriereperspektiven

Mehr

How to search for courses. Suche nach Lehrveranstaltungen

How to search for courses. Suche nach Lehrveranstaltungen Go to / Wählen Sie: https://online.uni-graz.at Go to Suche in the grey field, and in the drop-down menu choose Studien. Klicken Sie auf Suche im grauen Feld und wählen Sie dann Studien. Click on Suchen

Mehr