Jahresbericht 2010 Statistiken. Kennziffern für den IHK-Bezirk. Kaufkraft im IHK-Bezirk 2010* Kaufkraft in Euro.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Jahresbericht 2010 Statistiken. Kennziffern für den IHK-Bezirk. Kaufkraft im IHK-Bezirk 2010* Kaufkraft in Euro."

Transkript

1 Jahresbericht 2010 Statistiken Kennziffern für den IHK-Bezirk Kaufkraft im IHK-Bezirk 2010* Stadt / Gemeinde Kaufkraft 2010 in Euro je Einwohner Index Dietzenbach ,7 Dreieich ,4 Egelsbach ,1 Hainburg ,8 Heusenstamm ,4 Langen ,3 Mainhausen ,8 Mühlheim ,4 Neu-Isenburg ,7 Obertshausen ,5 Rodgau ,5 Rödermark ,6 Seligenstadt ,0 Stadt Offenbach ,0 Hessen ,6 Deutschland ,0 Quelle: GfK Marktforschung GmbH Darstellung: IHK Offenbach am Main * Erläuterung: Als Kaufkraft bezeichnet man das in n Haushalten für Konsumzwecke verfügbare Einkommen, nach Abzug aller regelmäßig wiederkehrenden Zahlungsverpflichtungen (z. B. Wohnungsmieten, Kreditraten, Versicherungsprämien). Der Kaufkraftindex einer Stadt oder Gemeinde gibt das Kaufkraftniveau dieser Kommune pro Einwohner im Vergleich zum nationalen Durchschnitt an. Der nationale Durchschnitt hat dabei den Normwert 100. Beträgt der Kaufkraftindex einer Region in Deutschland z. B. 84, so liegt er leicht unterhalb des Bundesdurchschnitts die Einwohner in dieser Region verfügen dann im Mittel nur über 84 Prozent der durchschnittlichen bundesdeutschen Kaufkraft. Industrie- und Handelskammer Offenbach am Main Frankfurter Straße Offenbach am Main 1/10

2 Einzelhandelszentralität im IHK-Bezirk 2010* Stadt / Gemeinde Kaufkraft für den Einzelhandel 2010 Umsätze im Einzelhandel ) Einzelhandels - Mio. Euro Euro je Einwohner Index Mio. Euro Euro je Einwohner zentralität 2010 Dietzenbach 172, ,6 137, ,2 85,8 Dreieich 248, ,0 324, ,1 129,5 Egelsbach 59, ,0 114, ,3 200,3 Hainburg 78, ,8 58, ,2 72,1 Heusenstamm 113, ,8 63, ,9 60,3 Langen 202, ,9 112, ,7 54,3 Mainhausen 49, ,9 42, ,5 108,9 Mühlheim 151, ,6 73, ,7 48,4 Neu-Isenburg 211, ,3 166, ,1 85,5 Obertshausen 135, ,6 78, ,7 57,3 Rodgau 153, ,9 126, ,8 74,6 Rödermark 241, ,4 184, ,9 89,1 Seligenstadt 113, ,3 117, ,9 100,7 Stadt Offenbach 599, ,0 622, ,5 104,5 Hessen 32412, , , ,6 94,8 Deutschland , , , ,0 100,0 1) Einzelhandelsausgaben an einem Verkaufsort Quelle: GfK Marktforschung GmbH, eigene Berechnungen Index * Erläuterung: Die Kennziffer Einzelhandelszentralität (in der Tabelle: rechte Spalte) ist ein Maß für die Attraktivität einer Stadt oder Region als Einkaufsort. Sie ist ein Indikator dafür, wie weit es Städten oder Regionen gelingt, Kaufkraft aus anderen Städten und Regionen zugunsten des niedergelassenen Einzelhandels anzuziehen. Ein Wert von 100 bedeutet, dass der Einzelhandelsumsatz genau so groß ist, wie die einzelhandelsrelevante Kaufkraft in der betreffenden Region. Der Wert 129,5 für Dreieich bedeutet beispielsweise, dass dieser Stadt per Saldo 29,5% Kaufkraft aus anderen Städten zufließt, also mehr Einzelhandelsumsatz getätigt wird, als den Einwohnern zur Verfügung steht. Damit ist der Einzelhandel dort auch attraktiv für die Bewohner der umliegenden Städte und Regionen. Der Wert 48,4 für Mühlheim bedeutet entsprechend, dass über die Hälfte der verfügbaren Kaufkraft für den lokalen Einzelhandel in andere Kommunen fließt. Industrie- und Handelskammer Offenbach am Main Frankfurter Straße Offenbach am Main 2/10

3 Einzelhandelszentralität im IHK-Bezirk 2010* Einkommen der n Haushalte in Hessen ) * Erläuterung: siehe Vorseite 1) Verfügbares Einkommen je Einwohner, Indexwerte nach Stadt- und Landkreisen Darstellung: IHK Offenbach am Main Stadt Offenbach am Main und Landkreis Offenbach rot umrandet Quelle: Hessisches Statistisches Landesamt Darstellung: IHK Offenbach am Main Industrie- und Handelskammer Offenbach am Main Frankfurter Straße Offenbach am Main 3/10

4 Bruttowertschöpfung 2008 (in Mio. Euro)* Bruttowertschöpfung (BWS) 2) Bruttoinlandsprodukt (BIP) 1) Gesamt Produzierendes ohne 2008 Deutschland Hessen Regierungsbezirk Darmstadt Darmstadt LK Bergstraße LK Darmstadt-Dieburg LK Groß-Gerau Odenwaldkreis Frankfurt am Main Hochtaunuskreis Main-Taunus-Kreis Offenbach am Main LK Offenbach Wiesbaden Rheingau-Taunus-Kreis Main-Kinzig-Kreis Wetteraukreis ) Bruttoinlandsprodukt zu Marktpreisen in jeweiligen Preisen (in Mio. Euro) 2) Bruttowertschöpfung zu Herstellungspreisen in jeweiligen Preisen (in Mio. Euro) Quelle: Statistische Ämter des Bundes und der Länder * Erläuterung: Bruttowertschöpfung ist der Wert aller in dem betreffenden Jahr innerhalb eines abgegrenzten Wirtschaftsgebietes produzierten Güter und Dienstleistungen zu Herstellungspreisen, abzüglich der Vorleistungen zu Anschaffungspreisen. Industrie- und Handelskammer Offenbach am Main Frankfurter Straße Offenbach am Main 4/10

5 Prozentualer Anteil der Wirtschaftszweige an der Bruttowertschöpfung der jeweiligen Gebietseinheit 2008 (in Prozent) Bruttowertschöpfung (BWS) 1) Produzierendes ohne 2008 Deutschland 0,9 25,6 23,1 4,3 17,7 29,4 22,1 Hessen 0,6 19,9 18,0 3,7 20,1 37,3 18,5 Regierungsbezirk Darmstadt 0,4 17,3 15,6 3,2 21,5 41,3 16,4 Darmstadt 0,2 23,7 22,5 1,7 12,9 36,9 24,6 LK Bergstraße 0,8 25,0 20,4 5,8 18,8 31,7 18,0 LK Darmstadt-Dieburg 0,9 22,4 21,7 6,6 20,5 31,8 17,8 LK Groß-Gerau 0,4 25,8 24,5 3,3 30,3 28,3 12,0 Odenwaldkreis 1,1 27,5 27,0 6,4 12,3 32,4 20,3 Frankfurt am Main 0,1 12,9 11,2 1,7 24,1 47,8 13,4 Hochtaunuskreis 0,3 16,1 15,3 2,7 14,9 50,2 15,8 Main-Taunus-Kreis 0,3 10,9 10,5 2,3 27,7 46,6 12,2 Offenbach am Main 0,1 18,8 15,2 3,5 19,8 37,8 20,1 LK Offenbach 0,3 16,9 14,8 3,9 27,4 39,6 11,9 Wiesbaden 0,3 11,6 10,8 2,9 14,3 44,9 25,9 Rheingau-Taunus-Kreis 1,1 19,6 18,1 5,6 15,2 36,2 22,3 Main-Kinzig-Kreis 0,9 26,3 23,8 5,5 19,5 30,2 17,7 Wetteraukreis 0,9 21,6 18,8 5,1 17,4 34,7 20,3 1) Bruttowertschöpfung zu Herstellungspreisen in jeweiligen Preisen (in Mio. Euro) Industrie- und Handelskammer Offenbach am Main Frankfurter Straße Offenbach am Main 5/10

6 Prozentualer Anteil der Wirtschaftszweige an der Bruttowertschöpfung der jeweiligen Gebietseinheit 2000 (in Prozent) Bruttowertschöpfung (BWS) 1) Produzierendes ohne 2000 Deutschland 1,3 25,1 22,9 5,2 18,2 27,5 22,8 Hessen 0,7 22,2 20,3 4,3 19,2 34,7 19,0 Regierungsbezirk Darmstadt 0,4 20,2 18,4 3,6 20,6 38,8 16,5 Darmstadt 0,2 23,2 19,6 2,2 13,9 31,2 29,4 LK Bergstraße 1,0 25,4 21,0 7,1 17,7 29,4 19,4 LK Darmstadt-Dieburg 1,1 23,5 22,6 7,1 18,9 31,8 17,6 LK Groß-Gerau 0,5 32,2 31,3 3,2 30,3 23,3 10,5 Odenwaldkreis 1,3 31,5 30,9 7,9 11,4 27,5 20,3 Frankfurt am Main 0,1 15,6 13,8 2,1 22,7 46,1 13,6 Hochtaunuskreis 0,3 20,7 19,7 3,0 13,7 46,5 15,8 Main-Taunus-Kreis 0,3 14,6 14,3 2,8 23,9 47,3 11,1 Offenbach am Main 0,1 25,7 22,3 2,5 21,9 31,4 18,4 LK Offenbach 0,3 20,2 19,0 4,5 26,2 37,7 11,1 Wiesbaden 0,2 13,3 11,9 3,1 14,6 42,8 26,0 Rheingau-Taunus-Kreis 1,3 18,7 17,1 6,2 12,8 35,2 25,8 Main-Kinzig-Kreis 0,8 33,7 30,8 6,0 18,1 25,2 15,6 Wetteraukreis 1,3 19,2 17,0 6,5 17,8 34,4 20,9 1) Bruttowertschöpfung zu Herstellungspreisen in jeweiligen Preisen (in Mio. Euro) Industrie- und Handelskammer Offenbach am Main Frankfurter Straße Offenbach am Main 6/10

7 Prozentuale Veränderung der Bruttowertschöpfung 2008 gegenüber 2007 Bruttowertschöpfung (BWS) 2) Bruttoinlandsprodukt (BIP) 1) Gesamt Produzierendes ohne Deutschland 2,8 2,9-2,0 0,8 0,5 7,9 4,7 3,1 2,9 Hessen 2,9 3,0-2,7-0,5-0,4 8,1 4,4 3,5 3,5 Regierungsbezirk Darmstadt 3,1 3,2 2,5-2,1-2,1 8,5 4,7 4,0 4,1 Darmstadt 3,3 3,4 0,0 3,5 3,7 0,0 3,8 3,5 3,3 LK Bergstraße 3,6 3,8 6,8 6,2 7,9 6,5 4,7 2,0 1,5 LK Darmstadt-Dieburg 3,5 3,6 3,9 4,7 4,8 9,6 3,6 3,0 1,1 LK Groß-Gerau -0,2-0,1 6,1-12,4-12,5 7,6 5,7 4,7 2,8 Odenwaldkreis 0,4 0,6 4,5-4,2-4,1 5,8 3,8 1,4 2,3 Frankfurt am Main 5,0 5,2 0,0-1,0-0,8 9,7 4,9 6,0 8,8 Hochtaunuskreis 1,2 1,3 4,8-3,9-3,7 9,4 4,4 1,5 2,1 Main-Taunus-Kreis 3,6 3,7 0,0-7,6-7,7 5,0 3,2 6,6 5,1 Offenbach am Main 0,6 0,7-25,0-7,7-8,2 16,9 4,5 2,4 0,0 LK Offenbach 2,0 2,1 3,3-5,8-8,1 9,2 4,7 3,6 1,5 Wiesbaden 1,6 1,7 0,0 1,2 1,8 9,7 3,6 0,3 2,6 Rheingau-Taunus-Kreis 2,4 2,5 2,6 0,3-0,3 8,5 6,6 1,9 1,5 Main-Kinzig-Kreis 1,0 1,1 0,0-4,3-4,5 8,1 5,1 1,8 2,4 Wetteraukreis 3,6 3,7 3,4 4,9 6,2 7,9 4,6 2,4 2,7 1) Bruttoinlandsprodukt zu Marktpreisen in jeweiligen Preisen (in Mio. Euro) 2) Bruttowertschöpfung zu Herstellungspreisen in jeweiligen Preisen (in Mio. Euro) Industrie- und Handelskammer Offenbach am Main Frankfurter Straße Offenbach am Main 7/10

8 Prozentuale Veränderung der Bruttowertschöpfung 2008 gegenüber 2005 Bruttowertschöpfung (BWS) 2) Bruttoinlandsprodukt (BIP) 1) Gesamt Produzierendes ohne Deutschland 11,3 10,6 15,6 12,4 12,8 18,8 11,2 11,0 6,3 Hessen 9,3 8,7 34,3 2,5 6,3 23,3 13,2 10,2 4,9 Regierungsbezirk Darmstadt 9,2 8,5 34,8-0,9 2,8 22,9 13,3 10,2 6,3 Darmstadt 5,9 5,3 33,3-5,9 2,3 0,0 5,9 15,9 2,9 LK Bergstraße 6,4 5,7 46,9-4,8-0,3 22,3 12,7 10,2 1,8 LK Darmstadt-Dieburg 14,8 14,1 43,2 26,2 28,1 36,2 13,4 8,8 4,1 LK Groß-Gerau 8,1 7,5 40,0-2,0 0,0 16,5 20,2 4,0 5,9 Odenwaldkreis 3,6 3,0 35,3-9,7-8,4 16,4 14,4 8,3 3,0 Frankfurt am Main 9,8 9,1 28,0-4,0 0,1 20,2 15,0 9,5 11,1 Hochtaunuskreis 12,2 11,5 29,4-2,6 1,5 19,3 12,7 17,8 6,4 Main-Taunus-Kreis 13,6 12,9 23,5-4,6-3,0 16,8 18,3 16,9 4,9 Offenbach am Main -0,4-1,0 0,0-18,5-13,6 46,8 3,3 3,0 2,2 LK Offenbach 9,6 8,9 34,8 4,6 1,3 24,9 6,9 11,9 5,6 Wiesbaden 8,4 7,7 57,1-2,3 2,2 31,6 14,9 8,0 5,9 Rheingau-Taunus-Kreis 6,8 6,2 30,0-4,5-3,4 24,8 13,8 10,4 0,7 Main-Kinzig-Kreis 8,3 7,6 30,8 7,0 12,6 22,7 9,4 5,1 6,1 Wetteraukreis 10,0 9,4 22,4 8,6 13,0 20,5 9,7 11,1 4,0 1) Bruttoinlandsprodukt zu Marktpreisen in jeweiligen Preisen (in Mio. Euro) 2) Bruttowertschöpfung zu Herstellungspreisen in jeweiligen Preisen (in Mio. Euro) Industrie- und Handelskammer Offenbach am Main Frankfurter Straße Offenbach am Main 8/10

9 Prozentuale Veränderung der Bruttowertschöpfung 2008 gegenüber 2000 Bruttowertschöpfung (BWS) 2) Bruttoinlandsprodukt (BIP) 1) Gesamt Produzierendes ohne Deutschland 21,0 20,6-13,7 23,1 21,5-1,0 17,8 29,0 16,9 Hessen 20,9 20,5 2,7 8,0 6,9 4,3 26,3 29,5 17,0 Regierungsbezirk Darmstadt 20,7 20,3 10,7 2,9 1,7 6,4 25,5 28,1 20,0 Darmstadt 18,0 17,7 20,0 20,6 35,2-7,6 9,0 39,2-1,5 LK Bergstraße 30,3 29,9 4,4 27,4 26,4 5,5 37,6 39,9 20,9 LK Darmstadt-Dieburg 24,3 23,9 8,2 17,9 18,9 14,3 34,6 24,1 25,3 LK Groß-Gerau 11,3 11,0 2,9-11,1-13,4 12,1 10,9 34,6 25,9 Odenwaldkreis 23,9 23,5 9,5 7,6 8,0-0,8 33,5 45,9 23,6 Frankfurt am Main 21,3 21,0 10,3 0,4-2,1 0,6 28,6 25,6 19,3 Hochtaunuskreis 26,8 26,4 10,0-1,4-1,8 15,4 37,3 36,4 26,4 Main-Taunus-Kreis 13,8 13,4 10,5-15,9-16,8-6,9 31,8 11,8 24,6 Offenbach am Main 2,9 2,6-40,0-25,1-30,1 43,8-7,2 23,6 12,1 LK Offenbach 26,8 26,4 24,0 5,7-1,2 8,3 32,4 32,8 35,5 Wiesbaden 20,6 20,2 57,1 5,5 8,4 13,3 17,5 26,1 20,0 Rheingau-Taunus-Kreis 20,4 20,1 2,6 25,8 26,8 8,5 42,6 23,4 3,5 Main-Kinzig-Kreis 16,3 16,0 28,8-9,6-10,4 4,2 21,9 38,9 31,1 Wetteraukreis 33,2 32,8-7,7 49,9 47,0 3,6 29,9 34,0 28,9 1) Bruttoinlandsprodukt zu Marktpreisen in jeweiligen Preisen (in Mio. Euro) 2) Bruttowertschöpfung zu Herstellungspreisen in jeweiligen Preisen (in Mio. Euro) Industrie- und Handelskammer Offenbach am Main Frankfurter Straße Offenbach am Main 9/10

10 Prozentuale Anteile der Wirtschaftszweige an der Bruttowertschöpfung im IHK-Bezirk 2008 Industrie- und Handelskammer Offenbach am Main Frankfurter Straße Offenbach am Main 10/10

Ausgewählte Grunddaten für die hessischen Landkreise und kreisfreien Städte

Ausgewählte Grunddaten für die hessischen Landkreise und kreisfreien Städte Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Ausgewählte Grunddaten für die hessischen Landkreise und kreisfreien Städte Stand: Mai 2015 Hessisches Ministerium für Wirtschaft,

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: M I 7 - j/14 Mai 2015 Kaufwerte landwirtschaftlicher Grundstücke in Hessen im Jahr 201 Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden

Mehr

Zentrale Abschlussarbeiten in den Bildungsgängen Haupt- und Realschule. Ergebnisse im Schuljahr 2014/2015 (12. Durchgang)

Zentrale Abschlussarbeiten in den Bildungsgängen Haupt- und Realschule. Ergebnisse im Schuljahr 2014/2015 (12. Durchgang) Zentrale Abschlussarbeiten in den Bildungsgängen Haupt- und Realschule Ergebnisse im Schuljahr 2014/2015 (12. Durchgang) Entwicklung der Schülerzahlen 30000 Bildungsgang Realschule Bildungsgang Hauptschule

Mehr

Zentrale Abschlussarbeiten in den Bildungsgängen Haupt- und Realschule. Ergebnisse im Schuljahr 2015/2016 (13. Durchgang)

Zentrale Abschlussarbeiten in den Bildungsgängen Haupt- und Realschule. Ergebnisse im Schuljahr 2015/2016 (13. Durchgang) Zentrale Abschlussarbeiten in den Bildungsgängen Haupt- und Realschule Ergebnisse im Schuljahr 2015/2016 (13. Durchgang) Entwicklung der Schülerzahlen 30000 Bildungsgang Realschule Bildungsgang Hauptschule

Mehr

Statistik aktuell. Wirtschaftsdaten. Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung für den Landkreis Goslar

Statistik aktuell. Wirtschaftsdaten. Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung für den Landkreis Goslar Statistik aktuell Wirtschaftsdaten Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung für den Landkreis Goslar 2008 - Inhalt Bruttoinlandsprodukt in Niedersachsen -Vergleich mit anderen Landkreisen- 3 Grafik

Mehr

Wirtschaftsregion Stuttgart - Zahlen und Fakten Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung

Wirtschaftsregion Stuttgart - Zahlen und Fakten Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung 21,3% 18,1% 15,2% Anteil der Bundesländer am Bruttoinlandsprodukt Deutschlands 2015 Baden-Württemberg erwirtschaftet mit gut 460 Milliarden Euro unter den Bundesländern den drittgrößten Anteil am deutschen

Mehr

Zentrale Abschlussarbeiten in den Bildungsgängen

Zentrale Abschlussarbeiten in den Bildungsgängen Zentrale Abschlussarbeiten in den Bildungsgängen ngen Haupt- und Realschule Ergebnisse im Schuljahr 2010/2011 (achter Durchgang) Entwicklung der Schülerzahlen Bildungsgang Realschule Bildungsgang Hauptschule

Mehr

Zensus 2011 Hessen hat gezählt

Zensus 2011 Hessen hat gezählt Zensus 2011 Hessen hat gezählt Pressekonferenz im Hessischen Landtag 31. Mai 2013, Wiesbaden Agenda 1. Zensus 2011 Bestandsaufnahme 24 Jahre nach der letzten Volkszählung 2. Bevölkerung in Hessen Einwohnerzahl

Mehr

Demografischer Wandel in Hessen Chance und Herausforderung für alle Generationen

Demografischer Wandel in Hessen Chance und Herausforderung für alle Generationen Demografischer Wandel in Hessen Chance und Herausforderung für alle Generationen Übersicht Hessische Zahlen und Trends Handlungsfelder im Kontext des demografischen Wandels Der demographische Wandel ist

Mehr

Regierungspräsidium Darmstadt

Regierungspräsidium Darmstadt Kompetenz für den Regierungsbezirk Die Außenstellen der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung Gießen und Notunterkünfte im Regierungsbezirk Darmstadt Präsentation zur Bürgerversammlung in Kronberg am 1. Dezember

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: P I 3 - j/2008-2014 (rev.) September 2016 Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung in Hessen 2008 bis 2014 nach kreisfreien Städten

Mehr

Regionales Monitoring Zahlen und Karten zur Metropolregion Frankfurt/ Rhein-Main

Regionales Monitoring Zahlen und Karten zur Metropolregion Frankfurt/ Rhein-Main Regionales Monitoring 2006 Zahlen und Karten zur Metropolregion Frankfurt/ Rhein-Main Inhalt Vorwort 3 Metropolregionen 4 5 Bevölkerung 6 9 Einwohner, Altersstruktur Geburten, Sterbefälle, Zuzüge, Fortzüge

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B I 1 - j/09 Die allgemeinbildenden Schulen in Hessen 2009 Stand: 02. Oktober 2009 März 2010 (Vorläufige Ergebnisse) Hessisches Statistisches

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B I 1- j/14 Die allgemeinbildenden Schulen in Hessen 2014 Stand: 01. November 2014 März 2015 (Vorläufige Ergebnisse) Hessisches Statistisches

Mehr

Kennzahlen für den Einzelhandel in Mainfranken 2011 Kaufkraft, Umsatz, Zentralität

Kennzahlen für den Einzelhandel in Mainfranken 2011 Kaufkraft, Umsatz, Zentralität Kennzahlen für den Einzelhandel 1 IHK Würzburg-Schweinfurt Mainfranken Kennzahlen für den Einzelhandel in Mainfranken 2011 Kaufkraft, Umsatz, Zentralität Kennzahlen für den Einzelhandel 2 Inhalt 1. Kaufkraft

Mehr

Kinderarmut. Factsheet. Hessen. Kinder im SGB-II-Bezug

Kinderarmut. Factsheet. Hessen. Kinder im SGB-II-Bezug Factsheet Hessen Kinderarmut Kinder im SGB-II-Bezug ABBILDUNG 1 Anteil der Kinder unter 18 Jahren in Familien im SGB-II-Bezug in den Jahren 2011 und 2015 im Vergleich 2011 2015 Saarland Rheinland- Pfalz

Mehr

Okt Sep Aug Jul. - Bestand Insgesamt ,9-2,9-3,0

Okt Sep Aug Jul. - Bestand Insgesamt ,9-2,9-3,0 Der Arbeitsmarkt in Hessen 1. Zusammenfassung ARBEITSLOSE Merkmal 2016 Okt Sep Aug Jul Veränderung gegenüber dem esmonat (Arbeitslosenquoten eswerte) Okt Sep Aug abs. % % % - Bestand Insgesamt 165.656

Mehr

Sep Aug Jul Jun. - Bestand Insgesamt ,9-3,0-2,8

Sep Aug Jul Jun. - Bestand Insgesamt ,9-3,0-2,8 Der Arbeitsmarkt in Hessen 1. Zusammenfassung ARBEITSLOSE Merkmal 2016 Sep Aug Jul Jun Veränderung gegenüber dem esmonat (Arbeitslosenquoten eswerte) Sep Aug Jul abs. % % % - Bestand Insgesamt 169.428

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B II 1 - j/16 März 2017 Die beruflichen Schulen in Hessen 2016 Stand: 1. November 2016 (Erste Ergebnisse) Hessisches Statistisches Landesamt,

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B I 1- j/16 Die allgemeinbildenden Schulen in Hessen 2016 Stand: 01. November 2016 Februar 2017 (Erste Ergebnisse) Hessisches Statistisches

Mehr

Haus der kleinen Forscher in Hessen Zahlen und Fakten

Haus der kleinen Forscher in Hessen Zahlen und Fakten Haus der kleinen Forscher in Hessen Zahlen und Fakten (Stand 31. Dezember 2015) Die Stiftung Haus der kleinen Forscher kooperiert in Hessen mit insgesamt 22 Institutionen, die als sogenannte Netzwerkpartner

Mehr

Regierungspräsidium Darmstadt

Regierungspräsidium Darmstadt Kompetenz für den Regierungsbezirk Die Außenstellen der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung Gießen und Notunterkünfte im Regierungsbezirk Darmstadt Präsentation zur Bürgerversammlung in Darmstadt am 14.

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte B IV 1 - j/15 Die Volkshochschulen in Hessen im Jahr 2015 2., korrigierte Auflage, Juli 2017 Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden 2., korrigierte

Mehr

Arbeitsgemeinschaft Hessen HESSEN IN IHK-ZAHLEN

Arbeitsgemeinschaft Hessen HESSEN IN IHK-ZAHLEN Arbeitsgemeinschaft HESSEN IN IHK-ZAHLEN 2015 2016 1 Kassel Marburg Die hessischen IHK-Bezirke 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Lahn Dill Gießen Friedberg Limburg an der Lahn Hanau Gelnhausen-Schlüchtern Stadt und Kreis

Mehr

zur allgemeinen Kaufkraft zur einzelhandelsrelevanten Kaufkraft und zum Einzelhandelsumsatz sowie zur Einzelhandelszentralität

zur allgemeinen Kaufkraft zur einzelhandelsrelevanten Kaufkraft und zum Einzelhandelsumsatz sowie zur Einzelhandelszentralität Kaufkraftdaten djama - Fotolia.com Sie benötigen für einen Businessplan Daten zur allgemeinen Kaufkraft zur einzelhandelsrelevanten Kaufkraft und zum Einzelhandelsumsatz sowie zur Einzelhandelszentralität

Mehr

Anerkannte Schuldnerberatungsstellen im Regierungsbezirk Darmstadt (Geeignete Stellen im Sinne von 305 Abs. 1 Nr. 1 Insolvenzordnung)

Anerkannte Schuldnerberatungsstellen im Regierungsbezirk Darmstadt (Geeignete Stellen im Sinne von 305 Abs. 1 Nr. 1 Insolvenzordnung) Anerkannte Schuldnerberatungsstellen im Regierungsbezirk Darmstadt (Geeignete Stellen im Sinne von 305 Abs. 1 Nr. 1 Insolvenzordnung) Träger der Schuldnerberatungsstelle Stadt Darmstadt Magistrat der Stadt

Mehr

Kommunalinvestitionsprogramm II (KIP II)

Kommunalinvestitionsprogramm II (KIP II) Hessisches Ministerium der Finanzen KIP macht Schule! Kommunalinvestitionsprogramm II (KIP II) Staatsminister Dr. Thomas Schäfer Hessischer Minister der Finanzen Pressekonferenz am 20. März 2017 2 KIP

Mehr

17. Interregionaler Vergleich

17. Interregionaler Vergleich - 155-17. Interregionaler Vergleich Vorbemerkungen Der interregionale Vergleich beinhaltet zunächst Strukturdaten der Gemeinden des Planungsverbandes Ballungsraum Frankfurt / Rhein-Main sowie der kreisfreien

Mehr

STADTRADELN-Teilnahme hessischer Kommunen im Jahr 2014

STADTRADELN-Teilnahme hessischer Kommunen im Jahr 2014 STADTRADELN-Teilnahme hessischer Kommunen im Jahr 2014 Übersicht: Kommune Zeitraum erradelte km Bad Hersfeld 25.05.2014-14.06.2014 127.782 km 18.401 kg Birkenau 01.07.2014-21.07.2014 24.850 km 3.578 kg

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: P I 4 - j/2000-2014 rev. September 2016 Das verfügbare Einkommen der privaten Haushalte in Hessen 2008 bis 2014 nach kreisfreien Städten

Mehr

9.1 Verzeichnis der regional zuständigen kirchlichen Stellen der evangelischen und katholischen Kirche

9.1 Verzeichnis der regional zuständigen kirchlichen Stellen der evangelischen und katholischen Kirche 9.1 Verzeichnis der regional zuständigen kirchlichen Stellen der evangelischen und katholischen Kirche (gegliedert nach Schulamtsbezirken) Evangelische Kirche Katholische Kirche Staatliches Schulamt für

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: P I 4 - j/1991-1999 rev. September 2016 Das verfügbare Einkommen der privaten Haushalte in Hessen von 1995 bis 2007 nach kreisfreien

Mehr

Ergebnisse aus dem Projekt "Implementierung einer integrierten Ausbildungsberichterstattung für Hessen" Teil1: Schulentlassene und Übergänger aus der

Ergebnisse aus dem Projekt Implementierung einer integrierten Ausbildungsberichterstattung für Hessen Teil1: Schulentlassene und Übergänger aus der Ergebnisse aus dem Projekt "Implementierung einer integrierten Ausbildungsberichterstattung für Hessen" Teil1: Schulentlassene und Übergänger aus der Sekundarstufe I allgemeinbildender Schulen in Hessen

Mehr

ADFC Fahrradklimatest 2012: Einsteiger, Aufsteiger, Vorreiter

ADFC Fahrradklimatest 2012: Einsteiger, Aufsteiger, Vorreiter ADFC Fahrradklimatest 2012: Einsteiger, Aufsteiger, Vorreiter 18. RADforum RheinMain, 18.06.2013 Dipl. Geogr. Norbert Sanden, ADFC Hessen Der ADFC-Fahrradklimatest Fünfte bundesweite Befragung zur Fahrradfreundlichkeit

Mehr

AnKliG. Trinkwasserversorgung und Klimawandel, ist Wassernotstand in Sicht? - Wasserbedarfsprognose

AnKliG. Trinkwasserversorgung und Klimawandel, ist Wassernotstand in Sicht? - Wasserbedarfsprognose AnKliG Anpassungsstrategien an Klimatrends und Extremwetter und Maßnahmen für ein nachhaltiges Grundwassermanagement Trinkwasserversorgung und Klimawandel, ist Wassernotstand in Sicht? - Wasserbedarfsprognose

Mehr

Hessisches Statistisches Landesamt. Zensus 2011 Gebäude und Wohnungen

Hessisches Statistisches Landesamt. Zensus 2011 Gebäude und Wohnungen Hessisches Statistisches Landesamt Zensus 2011 Gebäude und Wohnungen Ausgabe 2014 Methodische Hinweise Der Zensus 2011 ist eine Bevölkerungs-, Gebäude- und Wohnungszählung. Dabei werden soweit möglich

Mehr

Anerkannte Schuldnerberatungsstellen im Regierungsbezirk Darmstadt (Geeignete Stellen im Sinne von 305 Abs. 1 Nr. 1 Insolvenzordnung)

Anerkannte Schuldnerberatungsstellen im Regierungsbezirk Darmstadt (Geeignete Stellen im Sinne von 305 Abs. 1 Nr. 1 Insolvenzordnung) Anerkannte Schuldnerberatungsstellen im Regierungsbezirk Darmstadt (Geeignete Stellen im Sinne von 305 Abs. 1 Nr. 1 Insolvenzordnung) Träger der Schuldnerberatungsstelle Stadt Darmstadt Magistrat der Stadt

Mehr

BRANCHENINFORMATIONEN EINZELHANDEL

BRANCHENINFORMATIONEN EINZELHANDEL BRANCHENINFORMATIONEN EINZELHANDEL BRANCHENINFORMATIONEN EINZELHANDEL INHALTSVERZEICHNIS 03 INHALT 1. EINZELHANDELSUNTERNEHMEN 4 2. UNTERNEHMENSINSOLVENZEN 6 3. GEWERBEAN- UND ABMELDUNGEN 7 4. SOZIALVERSICHERUNGSPFLICHTIG

Mehr

Metropolregion Frankfurt / Rhein-Main

Metropolregion Frankfurt / Rhein-Main Regionales Monitoring 2010 Daten und Fakten Metropolregion Frankfurt / Rhein-Main Inhalt Vorwort 3 Bevölkerung 4 7 Altersstruktur, Geburten, Sterbefälle, Zuzüge, Fortzüge Wirtschaft 8 13 Beschäftigung,

Mehr

Kaufkraft, Umsatz und Zentralität. Kennzahlen für den Einzelhandel 2016 in der Region Coburg

Kaufkraft, Umsatz und Zentralität. Kennzahlen für den Einzelhandel 2016 in der Region Coburg Kaufkraft, Umsatz und Zentralität Kennzahlen für den Einzelhandel 2016 in der Region Coburg INHALT Vorwort 1. Kaufkraft 1.1 Allgemeiner Trend 1.2 MBR-Kaufkraft in Deutschland 2016 1.3 Einzelhandelsrelevante

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte B IV 1 - j/14 Die Volkshochschulen in Hessen im Jahr 2014 Juni 2016 Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden Impressum Dienstgebäude: Rheinstraße

Mehr

HESSISCHER LANDTAG. Diese Vorbemerkung der Fragesteller vorangestellt, beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt:

HESSISCHER LANDTAG. Diese Vorbemerkung der Fragesteller vorangestellt, beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt: 19. Wahlperiode HESSISCHER LANDTAG Drucksache 19/2283 01. 09. 2015 Kleine Anfrage der Abg. Hartmann, Schmitt, Decker, Hofmeyer, Kummer, Löber, Warnecke, Weiß und Geis (SPD) vom 22.07.2015 betreffend Kreisumlagen

Mehr

Kreis Bergstraße Außenstelle Gelnhausen (jetzt Frankfurt bzw. Fulda)

Kreis Bergstraße Außenstelle Gelnhausen (jetzt Frankfurt bzw. Fulda) Kreisfreie Stadt Wiesbaden 0 0 0 0 Kreis Rheingau-Taunus-Kreis 0 0 0 0 Kreis Limburg-Weilburg 0 0 0 0 Kreis Main-Taunus-Kreis 0 0 0 0 8. Außenstelle Bensheim (jetzt Darmstadt) Kreis Bergstraße 0 0 0 0

Mehr

I. HAMBURG IM VERGLEICH

I. HAMBURG IM VERGLEICH HAMBURG IM VERGLEICH Lediglich 0,2 Prozent der Fläche der Bundesrepublik entfallen auf. Hier leben aber 2,2 Prozent aller in Deutschland wohnenden Menschen. Deutlich höher ist mit 3,6 Prozent der Anteil

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: C II 1 - j/16 Mai 2017 Die Ernte ausgewählter Feldfrüchte in Hessen 2016 Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden Impressum Dienstgebäude:

Mehr

Wirtschaftsbilanz der Region Schleswig 2016

Wirtschaftsbilanz der Region Schleswig 2016 1 Das sind wir gegründet 1974 knapp 100 Mitglieder aus der Region Schleswig Themen Schule-Wirtschaft Twinning/International Existenzgründung Standortmarketing Fachkräftemarketing Wirtschaftsnetzwerk Brancheneinblicke

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: A I 6 - j/15 Die Bevölkerung der kreisfreien Städte und Landkreise Hessens am 31. Dezember 2015 nach Alter und Geschlecht August 2016

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte B IV 1 - j/15 Die Volkshochschulen in Hessen im Jahr 2015 Juni 2017 Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden Impressum Dienstgebäude: Rheinstraße

Mehr

5. Wirtschaftskraft und Wirtschaftsstruktur

5. Wirtschaftskraft und Wirtschaftsstruktur Bruttowertschöpfung und Bruttoinlandsprodukt 5. Wirtschaftskraft und Wirtschaftsstruktur 5.1 Bruttowertschöpfung und Bruttoinlandsprodukt Bruttowertschöpfung Bruttoinlandsprodukt 2012 in Mio. Euro Veränderung

Mehr

Kennzahlen zum Einzelhandel in der Region Neckar-Alb 2003

Kennzahlen zum Einzelhandel in der Region Neckar-Alb 2003 Kennzahlen zum Einzelhandel in der Region Neckar-Alb 2003 Kaufkraft, Umsatz und Einzelhandelszentralität Regionalverband Oberzentrum Neckar-Alb Reutlingen/Tübingen Regionalverband Oberzentrum Neckar-Alb

Mehr

Statistik-Info Ausländische Bevölkerung im Gebiet des Planungsverbandes

Statistik-Info Ausländische Bevölkerung im Gebiet des Planungsverbandes = Türkei Sonstige Nationalitäten Italien USA Serbien u. Montenegro Bosnien u. Herzegowina Kroatien Spanien Marokko Polen Griechenland Statistik-Info Ausländische Bevölkerung im Gebiet des Planungsverbandes

Mehr

Ballungsraum Frankfurt /Rhein-Main

Ballungsraum Frankfurt /Rhein-Main Beschäftigung Bevölkerung Wohnen Arbeit Pendler Geburten Flächennutzung Verkehr Altersstruktur Wirtschaft Berufspendler Kfz-Bestand Kaufkraft Gemeindefinanzen Beschäftigung Bevölkerung Wohnen Arbeit Pendler

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: P I 4 - j/2008-2015 rev. September 2017 Das verfügbare Einkommen der privaten Haushalte in Hessen 2008 bis 2015 nach kreisfreien Städten

Mehr

Hessisches Statistisches Landesamt. Zensus 2011 Bevölkerung und Haushalte

Hessisches Statistisches Landesamt. Zensus 2011 Bevölkerung und Haushalte Hessisches Statistisches Landesamt Zensus 2011 Bevölkerung und Haushalte Ausgabe 2014 Methodische Hinweise Der Zensus 2011 ist eine Bevölkerungs-, Gebäude- und Wohnungszählung. Dabei werden soweit möglich

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: C II 1 - j/1 März 201 Die Ernte ausgewählter Feldfrüchte in Hessen 201 Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden Impressum Dienstgebäude:

Mehr

Hessisches Statistisches Landesamt. Hessen 2060

Hessisches Statistisches Landesamt. Hessen 2060 Hessisches Statistisches Landesamt Hessen 26 Ausgabe 216 Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung Die demographischen Veränderungen der Bevölkerung in Deutschland und den meisten anderen europäischen

Mehr

Ergebnisse zum Bruttoinlandsprodukt und zur Bruttowertschöpfung für die Stadt Trier und die rheinland-pfälzischen Vergleichsräume 2006

Ergebnisse zum Bruttoinlandsprodukt und zur Bruttowertschöpfung für die Stadt Trier und die rheinland-pfälzischen Vergleichsräume 2006 Stadtverwaltung Trier/Rathaus Amt für Stadtentwicklung und Statistik / Zimmer 208 Datum 22.04.2009 Auskunft erteilt Herr Fries (0651) 718-3121 (0651) 718-193121 raimund.fries@trier.de Ergebnisse zum Bruttoinlandsprodukt

Mehr

Die Bau- und Immobilienwirtschaft in FrankfurtRheinMain

Die Bau- und Immobilienwirtschaft in FrankfurtRheinMain Die Bau- und Immobilienwirtschaft in FrankfurtRheinMain Märkte Entwicklungen Strukturen Bedeutung Die Bau- und Immobilienwirtschaft in FrankfurtRheinMain

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: A VI 6 - j-09 Erwerbstätige in Hessen 2006 bis 2009 nach kreisfreien Städten und en Mai 2011 Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: A VI 6 - j-09 Erwerbstätige in Hessen 2006 bis 2009 nach kreisfreien Städten und en Mai 2011 Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden

Mehr

Kaufkraft, Umsatz und Zentralität. Kennzahlen für den Einzelhandel in Mainfranken 2012

Kaufkraft, Umsatz und Zentralität. Kennzahlen für den Einzelhandel in Mainfranken 2012 Kaufkraft, Umsatz und Zentralität Kennzahlen für den Einzelhandel in Mainfranken 2012 Inhalt 1. Kaufkraft 04 1.1. Allgemeiner Trend 05 1.2. Einzelhandelsrelevante Kaufkraft 06 1.3. Einzelhandelsrelevante

Mehr

IHK-Bezirk in Zahlen. Statistische Informationen über den Main-Kinzig-Kreis

IHK-Bezirk in Zahlen. Statistische Informationen über den Main-Kinzig-Kreis IHK-Bezirk in Zahlen Statistische Informationen über den Main-Kinzig-Kreis Ausgabe 2014/2015 Ein Kaufkraft je Einwohner Kaufkraft-Index pro Einwohner in EUR 2014* 2014 2010 2005 2000 Bad Orb 5.508 96,0

Mehr

Ergebnisse. Umfrage zu Frischwasser- und Abwassergebühren/-preise. in den hessischen Kommunen

Ergebnisse. Umfrage zu Frischwasser- und Abwassergebühren/-preise. in den hessischen Kommunen Ergebnisse Umfrage zu - und gebühren/-preise in den hessischen Kommunen Lorch Wiesbaden Grävenwiesbach Frankfurt Heidenrod Wiesbaden Übersicht : gesamt (die drei günstigsten und die drei teuersten Kommunen)

Mehr

Übersicht. zur. Umfrage zu Frischwasser- und Abwassergebühren/-preise. in den Kommunen

Übersicht. zur. Umfrage zu Frischwasser- und Abwassergebühren/-preise. in den Kommunen Übersicht zur Umfrage zu - und gebühren/-preise in den Kommunen Lorch Wiesbaden Grävenwiesbach Frankfurt Waldkappel Kassel Übersicht : und, gesamt (die drei günstigsten und die drei teuersten Kommunen)

Mehr

Erfurter Statistik. Halbjahresbericht 1/2012. Hauptamt 1

Erfurter Statistik. Halbjahresbericht 1/2012. Hauptamt 1 Erfurter Statistik Halbjahresbericht 1/2012 Hauptamt 1 Postbezug Quellen: Landeshauptstadt Erfurt Stadtverwaltung Personal- und Organisationsamt Statistik und Wahlen Fischmarkt 1 99084 Erfurt Ämter der

Mehr

Anhang: Kaiserslautern in Zahlen

Anhang: Kaiserslautern in Zahlen Anhang: in Zahlen 115. 11. 15. 1. 95. 9. Bevölkerungsentwicklung von 197 bis 215/216 absolut 3.645 99.617 96.314 3.639 99.794 95.219 3.734 1.28 99.351 3.978 18.746 12.2 4.34 11.13 99.825 4.58 19.22 98.372

Mehr

Bürger-Informationsveranstaltung zur kurzfristigen Aufnahme von bis zu 1000 Flüchtlingen

Bürger-Informationsveranstaltung zur kurzfristigen Aufnahme von bis zu 1000 Flüchtlingen Bürger-Informationsveranstaltung zur kurzfristigen Aufnahme von bis zu 1000 Flüchtlingen Kompetenz für den Regierungsbezirk Die Außenstellen der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung Gießen und Notunterkünfte

Mehr

VIII. 74 / Stark schwankende Auslastungsgrade von Produktionskapazitäten in einer Wirtschaft sind mit den Gefahren

VIII. 74 / Stark schwankende Auslastungsgrade von Produktionskapazitäten in einer Wirtschaft sind mit den Gefahren Stark schwankende Auslastungsgrade von Produktionskapazitäten in einer Wirtschaft sind mit den Gefahren von Inflation und Arbeitslosigkeit verbunden. Um den jeweils aktuellen Zustand der Hamburger Wirtschaft

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: M I 7 - j/1 Mai 201 Kaufwerte landwirtschaftlicher Grundstücke in Hessen im Jahr 2014 Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden

Mehr

Fiananzaus gleich insgesamt in je Einwohner 3)

Fiananzaus gleich insgesamt in je Einwohner 3) Gemeindefinanzen Steuereinnahmen und Schuldenstand Investitionskredite Kernhaushalte 2013 Steuereinnahmen 2013 in 1000 darunter Fiananzaus gleich insgesamt in 1.000 Fianzausgleich Schlüsselzuweisungen

Mehr

Kommunalwahlen in Hessen am 6. März Vorbemerkung

Kommunalwahlen in Hessen am 6. März Vorbemerkung Kommunalwahlen in Hessen am 6. März 2016 Vorbemerkung Am 6. März 2016 fanden in Hessen die Wahlen zu den kommunalen Vertretungskörperschaften statt. Nachfolgend sind die Ergebnisse der Wahlen zu den Räten

Mehr

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung Zukunftsfähige ländliche Entwicklung in Hessen und effiziente Förderstrukturen

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung Zukunftsfähige ländliche Entwicklung in Hessen und effiziente Förderstrukturen Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung Zukunftsfähige ländliche Entwicklung in Hessen und effiziente Förderstrukturen Welche politischen Weichenstellungen sind aus der Sicht

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: P I 3 - j/2008-2011 (rev.) Juli 2013 Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung in Hessen 2008 bis 2011 nach kreisfreien Städten und

Mehr

Schaubild zur argumentativen Herleitung des FLK-Neustrukturierungsvorschlages

Schaubild zur argumentativen Herleitung des FLK-Neustrukturierungsvorschlages Schaubild zur argumentativen Herleitung des FLK-Neustrukturierungsvorschlages Anlass: Anpassung der Zusammensetzung der FLK an die veränderten Betroffenheiten nach Ausbau des Frankfurter Flughafens unter

Mehr

BerufsWegeBegleitung

BerufsWegeBegleitung BerufsWegeBegleitung als Praxisbeispiel für regionales Übergangsmanagement Workshop 3: Profi sein Mittwoch, 03. März 2010 - Jahresforum Weinheimer Initiative 2010, Nürnberg Ulrike Jung, Kreis Offenbach

Mehr

Kaufkraftzahlen im Bezirk der IHK Rhein-Neckar Adelsheim, Buchen, Eberbach, Hardheim, Heidelberg, Hockenheim, Ladenburg, Leimen, Mannheim, Mosbach, Neckargemünd, Osterburken, Schwetzingen, Sinsheim Walldorf,

Mehr

Zahlen und Fakten zur Entwicklung der Metropolregion FrankfurtRheinMain

Zahlen und Fakten zur Entwicklung der Metropolregion FrankfurtRheinMain Zahlen und Fakten zur Entwicklung der Metropolregion FrankfurtRheinMain Auf dem Weg zur smarten Region? 6. Demografiekongress am 14. April 2016 in Frankfurt am Main Matthias Böss Fachbereich Regionalentwicklung,

Mehr

Der Frankfurter Büro- und Hotelmarkt: Zwangspartnerschaft oder glückliche Symbiose?

Der Frankfurter Büro- und Hotelmarkt: Zwangspartnerschaft oder glückliche Symbiose? Der er Büro- und Hotelmarkt: Zwangspartnerschaft oder glückliche Symbiose? Seminar zum Immobilienstandort am Main 3. Dezember 2008 Metzlerstraße 21 D-60594 am Main Tel. +49 69 95 96 92-0 Fax -90 info@hotour.de

Mehr

HESSISCHER LANDTAG. Kleine Anfrage. der Abg. Fuhrmann (SPD) vom 14.07.2005 betreffend Schuldnerberatung in Hessen und Antwort. der Sozialministerin

HESSISCHER LANDTAG. Kleine Anfrage. der Abg. Fuhrmann (SPD) vom 14.07.2005 betreffend Schuldnerberatung in Hessen und Antwort. der Sozialministerin 16. Wahlperiode Drucksache 16/4264 HESSISCHER LANDTAG 24. 08. 2005 Kleine Anfrage der Abg. Fuhrmann (SPD) vom 14.07.2005 betreffend Schuldnerberatung in Hessen und Antwort der Sozialministerin Die Kleine

Mehr

Wie fahrradfreundlich ist Hessen und Seligenstadt?

Wie fahrradfreundlich ist Hessen und Seligenstadt? Wie fahrradfreundlich ist Hessen und Seligenstadt? Fahrradklimatest 2012 ADFC Hessen Der Fahrradklimatest Bundesweite Befragung zur Fahrradfreundlichkeit von Städten und Gemeinden Ziele: Vergleich der

Mehr

Erfurter Statistik. Halbjahresbericht 1/2015. Hauptamt 1

Erfurter Statistik. Halbjahresbericht 1/2015. Hauptamt 1 Erfurter Statistik Halbjahresbericht 1/2015 Hauptamt 1 Postbezug Landeshauptstadt Erfurt Stadtverwaltung Personal- und Organisationsamt Statistik und Wahlen 99111 Erfurt Quellen: Ämter der Stadtverwaltung

Mehr

Wie fahrradfreundlich ist Hessen? ADFC-Fahrradklima-Test 2014

Wie fahrradfreundlich ist Hessen? ADFC-Fahrradklima-Test 2014 Wie fahrradfreundlich ist Hessen? ADFC-Fahrradklima-Test 2014 Pressekonferenz, 19. Februar 2015, Frankfurt am Main Norbert Sanden, Geschäftsführer, ADFC Hessen ADFC Hessen ADFC-Fahrradklima-Test Ziele:

Mehr

Bürgeramt, Statistik und Wahlen. Materialien zur Stadtbeobachtung 21

Bürgeramt, Statistik und Wahlen. Materialien zur Stadtbeobachtung 21 Bürgeramt, Statistik und Wahlen Materialien zur Stadtbeobachtung 21 Frankfurt im Regional- und Großstädtevergleich 2014 Impressum Titel Frankfurt im Regional- und Großstädtevergleich 2014 Reihe Materialien

Mehr

ZAHLEN UND FAKTEN. im IHK-Bezirk im Jahr 2013/2014. Ausbildung: Allgemeine Zahlen: Industrie: Teilnehmer an Abschlussprüfungen

ZAHLEN UND FAKTEN. im IHK-Bezirk im Jahr 2013/2014. Ausbildung: Allgemeine Zahlen: Industrie: Teilnehmer an Abschlussprüfungen ZAHLEN UND FAKTEN im IHK-Bezirk im Jahr 2013/2014 Allgemeine Zahlen: Bevölkerung Arbeitslosenzahlen Industrie: Umsätze Beschäftigte Ausbildung: Teilnehmer an Abschlussprüfungen Grafik: Dreaming Andy /

Mehr

Gemeindedatenblatt: Eltville am Rhein, St. (439003)

Gemeindedatenblatt: Eltville am Rhein, St. (439003) Gemeindedatenblatt: Eltville am Rhein, St. (439003) Die Gemeinde Eltville liegt im südhessischen Landkreis Rheingau-Taunus-Kreis und fungiert mit rund 17.000 Einwohnern (Stand: 31.12.2015) als ein Mittelzentrum

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: E IV 4 j/09 Energieverbrauch im Bergbau und Verarbeitenden Gewerbe in Hessen im Jahr 2009 Dezember 2010 Hessisches Statistisches Landesamt,

Mehr

Wirtschaftsdaten 2017

Wirtschaftsdaten 2017 Wirtschaftsdaten 2017 Zahlen, Daten, Fakten. Kompakt im Überblick. IHK. Die Wirtschaft. Selm Werne Hamm Lünen Bergkamen Kamen Bönen Dortmund Holzwickede Kreis Unna Unna Fröndenberg a. d. Ruhr Schwerte

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: E IV 4 j/15 Energieverbrauch im Bergbau und Verarbeitenden Gewerbe in Hessen im Jahr 2015 Februar 2017 Hessisches Statistisches Landesamt,

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: E IV 4 j/10 Energieverbrauch im Bergbau und Verarbeitenden Gewerbe in Hessen im Jahr 2010 Februar 2012 Hessisches Statistisches Landesamt,

Mehr

Auszug aus dem. Handelsatlas. für den Bezirk der Industrie- und Handelskammer Trier

Auszug aus dem. Handelsatlas. für den Bezirk der Industrie- und Handelskammer Trier Auszug aus dem Handelsatlas für den Bezirk der Industrie- und Handelskammer Trier mit großflächigen Einzelhandelsbetrieben ab ca. 600 m² Verkaufsfläche Herausgeber: 4. Auflage, Dezember 2007 Industrie-

Mehr

Jugendämter in Hessen

Jugendämter in Hessen Jugendamt Bad Hersfeld (Kreisausschuss des Landkreises Hersfeld-Rotenburg) Kontakt: Jugendamt Bad Hersfeld (Kreisausschuss des Landkreises Hersfeld-Rotenburg) Email: jugendamt@hef-rof.de Telefon: 0 66

Mehr

Zahlen, Daten, Fakten

Zahlen, Daten, Fakten Zahlen, Daten, Fakten für den IHK-Bezirk Lüneburg-Wolfsburg Die folgenden Seiten geben anhand verschiedener Kennzahlen einen Überblick über die wirtschaftliche Struktur des IHK-Bezirkes Lüneburg- Wolfsburg.

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: M I 7 - j/15 Mai 2016 Kaufwerte landwirtschaftlicher Grundstücke in Hessen im Jahr 2015 Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden

Mehr

Gemeindedatenblatt: Lorch, St. (439010)

Gemeindedatenblatt: Lorch, St. (439010) Gemeindedatenblatt: Lorch, St. (439010) Die Gemeinde Lorch liegt im südhessischen Landkreis Rheingau-Taunus-Kreis und fungiert mit rund 4. Einwohnern (Stand: 31.12.2015) als ein Grundzentrum (Kleinzentrum)

Mehr

Anzeige nach 18 KrWG für die Träger gewerblicher Sammlungen

Anzeige nach 18 KrWG für die Träger gewerblicher Sammlungen Die Regierungspräsidien in Hessen Darmstadt Gießen Kassel Anzeige nach 18 KrWG für die Träger gewerblicher Sammlungen Stand: 24. Mai 2017 Zum Stellen einer Anzeige nach 18 Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG)

Mehr

Gemeindedatenblatt: Hanau, St. (435014)

Gemeindedatenblatt: Hanau, St. (435014) Gemeindedatenblatt: Hanau, St. (435014) Die Gemeinde Hanau liegt im südhessischen Landkreis Main-Kinzig-Kreis und fungiert mit rund 92.600 Einwohnern (Stand: 31.12.2015) als ein Oberzentrum im Verdichtungsraum

Mehr

Gemeindedatenblatt: Bad Soden am Taunus, St. (436001)

Gemeindedatenblatt: Bad Soden am Taunus, St. (436001) Gemeindedatenblatt: Bad Soden am Taunus, St. (436001) Die Gemeinde Bad Soden liegt im südhessischen Landkreis Main-Taunus-Kreis und fungiert mit rund 22.200 Einwohnern (Stand: 31.12.2015) als ein Mittelzentrum

Mehr

Gemeindedatenblatt: Bad Soden-Salmünster, St. (435002)

Gemeindedatenblatt: Bad Soden-Salmünster, St. (435002) Gemeindedatenblatt: Bad Soden-Salmünster, St. (435002) Die Gemeinde Bad Soden-Salmünster liegt im südhessischen Landkreis Main-Kinzig-Kreis und fungiert mit rund 13.400 Einwohnern (Stand: 31.12.2015) als

Mehr

Leitbild Mobilität der Zukunft im Kreis Offenbach. Werkstatt Radverkehr

Leitbild Mobilität der Zukunft im Kreis Offenbach. Werkstatt Radverkehr Leitbild Mobilität der Zukunft im Kreis Offenbach 06.05.2015 Werkstatt Radverkehr 1 Tagesordnung 1. Einführung in das Thema und Verknüpfung mit Leitbild Mobilität/NVP2016ff (Prof. Dr. Jürgen Follmann,

Mehr

Kaufkraft, Umsatz und Zentralität

Kaufkraft, Umsatz und Zentralität Kaufkraft, Umsatz und Zentralität Verbindet Menschen und Wirtschaft in Mainfranken 2 Kaufkraft, Umsatz und Zentralität Stand 08/2015 Verleger Industrie- und Handelskammer Würzburg-Schweinfurt K. d. ö.

Mehr