Leitfaden für Kleine und Mittelständische Unternehmen Ein Agiler Ansatz für BITM

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Leitfaden für Kleine und Mittelständische Unternehmen Ein Agiler Ansatz für BITM"

Transkript

1 Leitfaden für Kleine und Mittelständische Unternehmen Ein Agiler Ansatz für BITM Die Mitarbeiter, Prozesse und Technologien für eine schnelle, flexible und kostengünstige Lösung Copyright 2013 Pentaho Corporation. Weitergabe erlaubt. Alle Marken sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Aktuelle Informationen finden Sie auf unserer Website unter pentaho.com.

2 Inhalt Einführung... 3 Der agile Ansatz für Business Intelligence... 3 Agile und Lean-Verfahren... 3 Lean-Bereitstellung... 3 Agile Teams... 4 Agile Hardware... 4 Agile Software Anwendungsszenarien für... 6 Die Grenzen von... 7 Zusammenfassung... 7 Download und Kontaktinformationen... 8 Referenzen... 8 PENTAHO 2

3 Der agile Ansatz für Business Intelligence Der Begriff agil wird in vielen Bereichen und unterschiedlichen Zusammenhängen als Schlagwort verwendet. Wir verwenden den Begriff in seiner herkömmlichen Bedeutung: Die Möglichkeit, sich rasch und einfach, geschickt und koordiniert zu bewegen. meint daher die Möglichkeit, BI-Lösungen rasch und einfach, geschickt und koordiniert zu erstellen. Ein agiler Ansatz steigert die Erfolgsaussichten von BI-Projekten und ermöglicht die Umsetzung von mehr Projekten. Dies wird durch Änderungen bei der Kostenstruktur, der technischen Lösung und der Ausführung von Projekten erreicht. > Die Kommunikation und Visualisierung verbessert sich deutlich, da die Endanwender mit jeder Iteration brauchbare Ergebnisse erhalten. > Die Wartezeit bei der Entwicklung wird deutlich gesenkt. Ein agiler Ansatz steigert die Erfolgsaussichten von BI-Projekten und ermöglicht die Umsetzung von mehr Projekten. AGILE UND LEAN-VERFAHREN In den letzten Jahren setzen Unternehmen zunehmend auf agile und Lean-Methoden und Tools für die Softwareentwicklung. Der steigende Bekanntheitsgrad fördert die Übernahme agiler Ansätze in anderen Bereichen. Die Übernahme der Prinzipien des Agilen Manifests im Bereich BI bietet folgende Vorteile: > Kundenzufriedenheit dank schneller und fortlaufender Bereitstellung wertvoller Daten und Funktionen. > Einarbeitung von Änderungswünschen auch zu einem späten Zeitpunkt im Entwicklungsprozess. > Regelmäßige Bereitstellung einer funktionierenden Lösung und somit Erfassung des Fortschritts. > Engere Zusammenarbeit zwischen Geschäftsleuten und Entwicklern während des Projekts. > Umsetzen von Projekten mit motivierten und fachkundigen Mitarbeitern. > Späte Entscheidung, schnelle Bereitstellung. Die regelmäßige Bereitstellung einer funktionierenden Lösung behebt offensichtlich einige Probleme, die bei BI-Projekten auftreten können: > Die Nachteile von Top-Down- und Bottom- Up-Ansätzen fallen weg, da die rasche Bereitstellung neuer Versionen einen alternativen Ansatz ermöglicht. LEAN-BEREITSTELLUNG Dank des Prinzips der späten Entscheidung lassen sich die Entwicklungsarbeit und die damit verbundenen Kosten senken. Da die erste Bereitstellung einer BI-Lösung bis zum Beweis des Gegenteils als vorläufig gilt, vermeiden Sie zusätzliche Arbeit und Kosten. Beispiele für Einsparungen: > Verwenden Sie Flatfile-Ausschnitte aus Quellsystemen anstelle von vollautomatisierter Datenverarbeitung. > Extrahieren Sie unvollständige (jedoch noch immer brauchbare) Datenbestände. Die Daten können auf eine bestimmte Zeitspanne oder eine bestimmte Untermenge (geografisch, nach Unternehmen usw.) eingeschränkt werden. Stellen Sie sicher, dass die extrahierten Daten für eine bestimmte Auswahl an Benutzern besonders nützlich sind, anstatt einfach nur nützlich für alle Benutzer. PENTAHO 3

4 > Stellen Sie die Daten in einfachen Tabellen bereit und nicht in einem Stern-, Schneeflockenoder einem anderen komplexen Datenschema. > Installieren Sie die Lösung auf vorhandener oder Cloud-basierter Hardware. > Verwenden Sie Open-Source-Datenbanken, Middleware und Front-End-Software anstelle von unternehmenseigener Software. > Verzichten Sie bewusst auf Automatisierung, Auditing, Produktionskontrolle usw. Behalten Sie die Nutzung des Systems ein oder zwei Monate im Auge. Nur wenn das System nach diesem Zeitraum weiterhin regelmäßig verwendet wird, sollten Sie die Datentransformierungen automatisieren, den Datenbereich vergrößern, die Leistung optimieren, Hardware bereitstellen, die Software wechseln und/oder Produktionskontrollen sowie Automatisierungen umsetzen.einige Unternehmen investieren in diese Institutionalisierung in Zeitspannen von bis zu einem Jahr. Hierbei geht es nicht darum, die langfristigen Kosten erfolgreicher BI-Projekte zu ignorieren oder zu verschleiern. Es geht darum, nach und nach in BI-Projekte zu investieren, während sich diese bewähren. Die Vorteile eines agilen Ansatzes zeigen sich bei BI-Projekten in unterschiedlicher Hinsicht: > kann zur Entwicklung einer optimalen BI-Komplettlösung eingesetzt werden > kann eingesetzt werden, um die Anforderungen eines Großprojekts zu ermitteln > kann eingesetzt werden, um die Datenqualität oder Probleme bei der Datenintegration zu ermitteln AGILE TEAMS Ein agiles BI-Team besteht in der Regel aus vier bis fünf Mitarbeitern aus folgenden Positionen: IT-Entwickler, Projektmanager, BI-Berater, Endanwender, Business Analyst und/oder Datenbankadministrator. Jeder dieser Mitarbeiter kann selbstständig ein Projekt beginnen. Viele der heutigen Spreadmarts sind komplex und verzweigt. Die meisten davon werden von Endanwendern erstellt, da eine offiziell zugelassene BI-Lösung weder verfügbar noch geplant ist. Hieran zeigt sich, dass es zahlreiche technisch versierte Endanwender gibt, die in der Lage sind, BI-Lösungen zu entwickeln. BI-Projekte profitieren deutlich davon, wenn diese Anwender ins Team geholt werden und Tools erhalten, mit denen sie experimentieren können. Idealerweise sollte das Team an einem gemeinsamen Standort arbeiten, oder noch besser, die meiste Zeit im selben Raum. Unabhängig vom Standort sollte das Team mit Tools ausgestattet werden, die eine Zusammenarbeit ermöglichen, z. B. Foren, Mailing- Listen, Wikis oder ein Dokument- bzw. Content Management System. AGILE HARDWARE Die Notwendigkeit zum Erwerb von Hardware für ein bevorstehendes BI-Projekt kann sich leicht zum Problem entwickeln. In einigen Fällen kann dies den Projektbeginn verzögern. In anderen Fällen ist dies einer der Faktoren, die zur Absage eines Projekts führen. Um ein Projekt rasch zu beginnen oder die kostengünstige Entwicklung eines Prototyps zu ermöglichen, können Sie auf Folgendes zurückgreifen: > Anwenderhardware: Der Einsatz vorhandener Desktops, Workstations oder Laptops verhindert Verzögerungen durch Anschaffungen oder zusätzliche Ausgaben. Eine Desktopumgebung ist zu Projektbeginn optimal für einen Business Analyst oder technisch versierten Endanwender geeignet. > Cloud-computing: Cloud-Computing sorgt für die schnelle und kostengünstige Bereitstellung einer BI-Lösung für Anwender, die sich nicht am selben Standort befinden.mögliche Tools sind öffentliche Clouds wie Amazon EC2 und private Clouds wie Eucalyptus. PENTAHO 4

5 Oftmals bestehen Einschränkungen hinsichtlich der Anwenderhardware, und es stehen nur bestimmte Programme wie Bürosoftware, , Browser und Unternehmensanwendungen zur Verfügung. Ist dies der Fall, bietet Cloud-Computing technisch versierten Endanwendern neue Möglichkeiten. Meist wird eine BI-Lösung auf spezifischer Hardware vor Ort eingesetzt. Jedoch kann das Erstellen von Prototypen sowie die Entwicklung auf Desktop- Computern und in Cloud-Umgebungen erfolgen. Die Möglichkeit zur einfachen Migration von Anwenderhardware in Cloud-Umgebungen und von Cloud-Umgebungen in statische Bereitstellungen wirkt sich positiv auf die Produktivität des Teams sowie die Flexibilität des Projekts aus. Cloud-Computing sorgt für die schnelle und kostengünstige Bereitstellung einer BI-Lösung für Anwender, die sich nicht am selben Standort befinden. Um diese Hardwareoptionen einsetzen zu können, muss die BI-Software (hinsichtlich Lizenzierung und Hardwareanforderungen) für all diese Umgebungen geeignet sein. Die Software muss sowohl für die Produktionsbereitstellung als auch für Laptops und gewöhnliche Hardware geeignet sein. AGILE SOFTWARE Ein agiler Ansatz funktioniert am besten, wenn die Entwicklungsschritte der BI-Lösung regelmäßig einer Gruppe von Endanwendern bereitgestellt werden, die anhand des aktuellen Fortschritts wertvolles Feedback und Änderungswünsche äußert. Daraus ergeben sich einige Anforderungen an die verwendete Software. Die BI-Software muss folgende Eigenschaften aufweisen: > Unterstützung rascher Entwicklungsschritte: Die Entwicklungsschritte werden verzögert, wenn die Tools umständlich oder kompliziert in der Verwendung sind bzw. nicht richtig zusammenarbeiten. > Bereitstellung umfassender BI-Funktionen: Selbst die schnellste Bereitstellung eines Prototyps oder die kürzeste Versionsfolge umfassen in der Regel Datentransformation, Prüfung der Datenqualität, Modellierung, Visualisierung und das Erstellen von Inhalten. > Benutzerfreundliche Grundfunktionen: Die Software sollte technisch versierten Endanwendern die Teilnahme an einem BI-Projekt bzw. den selbstständigen Beginn eines solchen Projekts ermöglichen. > Bereitstellung an eine große Zielgruppe: Wertvolles Feedback geht verloren, wenn die Lizenzbedingungen der Software die mögliche Anzahl der Endanwender einschränkt. Daher sollten Sie Software mit benutzergebundenen Lizenzen vermeiden. > Prototypenbereitstellung: Die Möglichkeit, ungehindert durch das jeweilige Lizenzierungsmodell, Prototypen zu erstellen oder Pilotprojekte durchzuführen, sorgt dafür, dass mehr BI-Projekte zur Entwicklung in Betracht gezogen werden können. AGILE BI eröffnet Ihren Anwendern neue Möglichkeiten: > Ein einzelner Endanwender, Business Analyst, IT-Entwickler, Datenbankadministrator oder Berater kann ein BI-Projekt beginnen. > Unterschiedliche Teilnehmer können nach und nach hinzukommen, statt gleichzeitig beginnen zu müssen. Ein Endanwender, Business Analyst oder Berater kann ein BI-Projekt erstellen. Anschließend kann dieses vom IT-Team institutionalisiert werden. PENTAHO 5

6 > Ein BI-Projekt kann auf einem Laptop, bei einem gehosteten Dienst, in der Cloud oder in einem Rechenzentrum entwickelt werden. Das Projekt kann einfach zwischen diesen Umgebungen übertragen werden. > Ein Prototyp lässt sich für wenige hundert Euro oder umsonst fertigstellen. > Spreadmart-Entwickler werden BI-Entwickler und profitieren von den jeweiligen Vorteilen: Kontrolle, Flexibilität, Selbstständigkeit, Skalierbarkeit, Sicherheit und Zuverlässigkeit. ANWENDUNGSSZENARIEN FÜR AGILE BI lässt sich in unterschiedlichen Szenarien einsetzen. Einige Beispiele für den Einsatz von Agile BI durch die IT: > Schnellster Weg: Setzen Sie Ihr wichtigstes BI- Projekt agil ein. Erstellen Sie einen Prototyp mit vorhandener bzw. Cloud-Hardware. Forcieren Sie rasche Entwicklungsschritte wöchentlich, täglich oder sogar stündlich. Stellen Sie Zugriff für eine große Anwender-Community bereit. Ermöglichen Sie den Anwendern, miteinander in Kontakt zu treten und zusammenzuarbeiten. Stellen Sie Iterationen bereit, bis die Anwender zufrieden mit den Daten und den Inhalten sind. Erst an diesem Punkt sollten Sie entscheiden, ob Sie das Projekt on-premise einsetzen oder nicht. Binden Sie das Projekt nicht in laufende Geschäftsprozesse ein, bis dieses nicht mindestens sechs Monate dauerhaft verwendet wurde. > Schnelles Aufholen von Arbeitsrückständen: PStellen Sie rasch Bottom-Up-Iterationen für alle im Rückstand befindlichen BI-Projekte bereit. Setzen Sie Cloud-Computing ein. Verwenden Sie stets echte Daten: Testdaten können Endanwender kaum begeistern. Außerdem lassen sich in Testdaten keine Probleme mit der Qualität der echten Daten ermitteln. Lassen Sie die Benutzer die Lösungen einige Wochen lang ausprobieren und anschließend entscheiden, welche Lösungen weiterentwickelt werden sollen. Arbeiten Sie die wichtigsten Benutzerwünsche innerhalb von höchstens vier Wochen in eine neue Version ein. Beobachten Sie, welche Projekte gut aufgenommen werden und welche nicht: Binden Sie die erfolgreichen Projekte in laufende Geschäftsprozesse ein. > Die Jagd nach der Datenqualität: Stellen Sie Bottom-Up-Lösungen Ihrer in Betrieb befindlichen Systeme bereit, und lassen Sie die Anwender ermitteln, wo interessante Datenbereiche nicht durchgängig vorhanden sind. Ändern Sie die Anwendungslogik bzw. die Geschäftsprozesse, sodass sich diese Bereiche für künftige Analysen eignen. Ein BI-Projekt kann auf einem Laptop, bei einem gehosteten Dienst, in der Cloud oder in einem Rechenzentrum entwickelt werden. Einige Beispiele für den Einsatz von durch Endanwender: > Spreadmart-Übernahme: FSuchen Sie Spreadmart-Entwickler, stellen Sie diesen Tools bereit, mit denen sie die Spreadmarts in skalierbare, sichere, zentrale Lösungen verwandeln können, und geben Sie den Entwicklern die Möglichkeit, diese Lösungen weiter zu verbessern. Das zentrale IT-Team kann Zugriff auf einen Dimension Store bereitstellen, der Standardhierarchien für die Hauptdimensionen des Unternehmens (Produkte, Geografie, Geschäftsbereiche usw.) enthält. Entwicklern die Möglichkeit zu bieten, die Konsistenz ihrer Daten mit diesen Standarddimensionen abzugleichen, steigert die Qualität und die Konsistenz und senkt die Kosten für die Integration. PENTAHO 6

7 > Bereitstellen von Arbeitsplatz: Stellen Sie technisch versierten Endanwendern vor Ort oder Cloud-basierte Hardware zur Verfügung, mit denen diese eigene Prototypen und Lösungen erstellen können. Behalten Sie die Lösungen im Auge, um zu ermitteln, welche häufig verwendet werden. Entwickeln Sie diese in unterstützte Lösungen weiter. Die Grenzen von Wo liegen also die Grenzen von? Was zählt nicht zu? ist kein Produkt. Es handelt sich um eine Kombination von Technologie, Wirtschaftlichkeit und Anwendungen, die neue Möglichkeiten eröffnet. darf nicht dazu dienen, die langfristigen Kosten von BI-Projekten zu schönen. Es handelt sich um die Möglichkeit, nach und nach zu investieren, während sich der Nutzen erweist, und ggf. nach Nutzwert zu bezahlen. verändert unsere Sichtweise auf BI-Projekte, da sie deren Kostenstruktur und deren Ausführung deutlich verändert. ist keine Alternative zur Kimball Data Warehouse-Methode. bietet neue Möglichkeiten, BI-Projekte anzugehen. Sie können einsetzen, um Data-Marts nacheinander oder parallel zu erstellen und die Kimball DW-Methode verwenden, um die Entwicklung eines Data Warehouse anzugehen. ist aufgrund ihrer iterativen Natur nicht optimal für Festpreis-Projekte nach dem Wasserfallmodell. Es handelt sich um einen alternativen Ansatz. Einige Beratungsunternehmen bieten ihre technischen Kenntnisse speziell für agile Projekte zu einem Preis pro Version an. unterscheidet sich von der BI-Bereitstellung im Rahmen eines Software as a Service (SaaS)-Modells. SaaS BI-Angebote werden gehostet, beziehen sich in der Regel auf eine bestimmte Domäne, lassen sich mitunter nur schwer anpassen und nur schwer aus der gehosteten Umgebung in eine andere übertragen. ZUSAMMENFASSUNG verändert unsere Sichtweise auf BI-Projekte, da sie deren Kostenstruktur und deren Ausführung deutlich verändert. Statt diese Projekte als etwas zu betrachten, dass das Unternehmen möglicherweise im nächsten Quartal beginnt, wenn die Ressourcen verfügbar sind, lassen sich diese Projekte als etwas betrachten, mit dem ich heute Nachmittag einfach anfangen kann. Cloud-Computing sorgt für die schnelle und kostengünstige Bereitstellung einer BI-Lösung für Anwender, die sich nicht am selben Standort befinden. Ein agiler Ansatz steigert die Erfolgsaussichten von BI-Projekten und ermöglicht die Umsetzung von mehr Projekten. Ein BI-Projekt kann auf einem Laptop, bei einem gehosteten Dienst, in der Cloud oder in einem Rechenzentrum entwickelt werden. PENTAHO 7

8 Global Headquarters Citadel International - Suite Hazeltine National Dr. Orlando, FL 32822, USA tel fax Vertrieb (USA und Weltweit) 353 Sacramento Street, Suite 1500 San Francisco, CA 94111, USA tel Gebührenfrei Erfahren Sie mehr über Pentaho Business Analytics pentaho.de/contact +1 (866) Vereinigtes Königreich, Übriges Europa, Naher Osten, Afrika London, Großbritannien tel Gebührenfrei (UK) FRANKREICH Niederlassung - Paris, Frankreich tel Gebührenfrei (Frankreich) DEUTSCHLAND, ÖSTERREICH, SCHWEIZ Niederlassung - Frankfurt, Deutschland tel +49(0)89 / Gebührenfrei (Deutschland) BELGIEN, NIEDERLANDE, LUXEMBURG Niederlassung - Antwerpen, Belgien tel Gebührenfrei (Belgien) Copyright 2013 Pentaho Corporation. Redistribution permitted. All trademarks are the property of their respective owners. For the latest information, please visit our web site at pentaho.com.

Geringere Komplexität zur schnelleren Big-Data- Auswertung

Geringere Komplexität zur schnelleren Big-Data- Auswertung Geringere Komplexität zur schnelleren Big-Data- Auswertung Copyright 2013 Pentaho Corporation. Weitergabe erlaubt. Alle Marken sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Aktuelle Informationen finden Sie auf

Mehr

Der ultimative Leitfaden zum Kauf von Business Analytics

Der ultimative Leitfaden zum Kauf von Business Analytics Der ultimative Leitfaden zum Kauf von Business Analytics So bewerten Sie eine BI-Lösung für Ihr kleines bzw. mittelständisches Unternehmen: Welche Fragen Sie stellen und wonach Sie Ausschau halten sollten

Mehr

Neue Wege in der Datendistribution am Beispiel Maschinenbau. Till Pleyer Leiter Marketing PROCAD (Schweiz) AG

Neue Wege in der Datendistribution am Beispiel Maschinenbau. Till Pleyer Leiter Marketing PROCAD (Schweiz) AG Neue Wege in der Datendistribution am Beispiel Maschinenbau Till Pleyer Leiter Marketing PROCAD (Schweiz) AG Ziel des Vortrags Sie erfahren heute Warum ein traditioneller PLM-Softwarehersteller plötzlich

Mehr

Survival Guide für Ihr Business Intelligence-Projekt

Survival Guide für Ihr Business Intelligence-Projekt Survival Guide für Ihr Business Intelligence-Projekt Sven Bosinger Solution Architect BI Survival Guide für Ihr BI-Projekt 1 Agenda Was ist Business Intelligence? Leistungsumfang Prozesse Erfolgsfaktoren

Mehr

Aktuelle Herausforderungen für Unternehmen

Aktuelle Herausforderungen für Unternehmen Aktuelle Herausforderungen für Unternehmen FINANZEN VERWALTEN SKALIEREN WETTBEWERBSFÄHIG BLEIBEN RISIKEN REDUZIEREN Finanzen verwalten Vermeidung hoher Vorabinvestitionen Nutzung von Mitteln in mehr Bereichen

Mehr

zu eingebetteter BI für Softwareund SaaS-Unternehmen

zu eingebetteter BI für Softwareund SaaS-Unternehmen zu eingebetteter BI für Softwareund SaaS-Unternehmen Copyright 2012 Pentaho Corporation. Redistribution permitted. All trademarks are the property of their respective owners. For the latest information,

Mehr

SPLA = Service Providing License Agreement

SPLA = Service Providing License Agreement Was ist SPLA? SPLA = Service Providing License Agreement Das SPLA-Lizenzprogramm erlaubt, Software Services für Dritte auf Mietbasis anzubieten, wenn Kunden Lizenzen nicht selbst erwerben wollen. SPLA

Mehr

Analyse von unstrukturierten Daten. Peter Jeitschko, Nikolaus Schemel Oracle Austria

Analyse von unstrukturierten Daten. Peter Jeitschko, Nikolaus Schemel Oracle Austria Analyse von unstrukturierten Daten Peter Jeitschko, Nikolaus Schemel Oracle Austria Evolution von Business Intelligence Manuelle Analyse Berichte Datenbanken (strukturiert) Manuelle Analyse Dashboards

Mehr

IT- & TK-Lösungen für den Mittelstand Flexible IT-Nutzungskonzepte Eine Herausforderung

IT- & TK-Lösungen für den Mittelstand Flexible IT-Nutzungskonzepte Eine Herausforderung IT-Leasing IT-Services IT-Brokerage TESMA Online CHG-MERIDIAN AG Die CHG-MERIDIAN AG wurde 1979 gegründet und gehört seither zu den weltweit führenden Leasing- Unternehmen im Bereich Informations-Technologie

Mehr

ArcGIS - Die Geoplattform für die Kommunalverwaltung

ArcGIS - Die Geoplattform für die Kommunalverwaltung ArcGIS - Die Geoplattform für die Kommunalverwaltung Jan Kolja Paulus Esri Deutschland GmbH 24. September 2015 GIS ist ein "System of Record" Geografischer Kontext Ihrer Assets und Ressourcen 2 Stehen

Mehr

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden Jens Kaminski ERP Strategy Executive IBM Deutschland Ungebremstes Datenwachstum > 4,6 Millarden

Mehr

Business Intelligence- Anforderungen für die IT: Was jeder IT-Manager über die tatsächlichen BI-Anforderungen der Geschäftsanwender wissen sollte

Business Intelligence- Anforderungen für die IT: Was jeder IT-Manager über die tatsächlichen BI-Anforderungen der Geschäftsanwender wissen sollte Business Intelligence- Anforderungen für die IT: Was jeder IT-Manager über die tatsächlichen BI-Anforderungen der Januar 2011 p2 Geschäftsanwender und Unternehmen müssen in der Lage sein, ihre Daten schnell

Mehr

GIS in der Cloud: Beispiele von ESRI und con terra

GIS in der Cloud: Beispiele von ESRI und con terra GIS in der Cloud: Beispiele von ESRI und con terra Dr. Matthias Bluhm ESRI Deutschland GmbH 9. März 2011, Darmstadt 2 ESRI Deutschland GmbH, 2011 GmbH 2010 ESRI Unternehmensgruppe (in Deutschland und der

Mehr

Cloud Computing für die öffentliche Hand

Cloud Computing für die öffentliche Hand Hintergrundinformationen Cloud Computing für die öffentliche Hand Die IT-Verantwortlichen in allen Bereichen der öffentlichen Verwaltung Bund, Länder und Kommunen sehen sich den gleichen drei Herausforderungen

Mehr

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD In 5 Stufen von der Planung bis zum Betrieb KUNDENNÄHE. Flächendeckung der IT-Systemhäuser IT-Systemhaus

Mehr

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Komfort Informationen flexibler Arbeitsort IT-Ressourcen IT-Ausstattung Kommunikation mobile Endgeräte Individualität Mobilität und Cloud sind erfolgsentscheidend für

Mehr

CA Business Service Insight

CA Business Service Insight PRODUKTBLATT: CA Business Service Insight CA Business Service Insight agility made possible Mit CA Business Service Insight wissen Sie, welche Services in Ihrem Unternehmen verwendet werden. Sie können

Mehr

Was ist Office 365? Warum Office 365? Anmelden und zusammenarbeiten. Alles unter Ihrer Kontrolle. Sicherheit für Sie

Was ist Office 365? Warum Office 365? Anmelden und zusammenarbeiten. Alles unter Ihrer Kontrolle. Sicherheit für Sie Was ist Office 365? Office 365 stellt vertraute Microsoft Office-Tools für die Zusammenarbeit und duktivität über die Cloud bereit. So können alle ganz einfach von nahezu überall zusammenarbeiten und auf

Mehr

Windows Server 2012 Manageability and Automation. Module 1: Standards Based Management with Windows Management Framework - Robust Automation

Windows Server 2012 Manageability and Automation. Module 1: Standards Based Management with Windows Management Framework - Robust Automation Windows Server 2012 Manageability and Automation Module 1: Standards Based Management with Windows Management Framework - Robust Automation Modulhandbuch Autor: Rose Malcolm, Content Master Veröffentlicht:

Mehr

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe Konsolidieren Optimieren Automatisieren Desktopvirtualisierung Was beschäftigt Sie Nachts? Wie kann ich das Desktop- Management aufrechterhalten oder verbessern, wenn ich mit weniger mehr erreichen soll?

Mehr

Intelligent. Flexibel. Leistungsstark.

Intelligent. Flexibel. Leistungsstark. Überblick über Autodesk Subscription Intelligent. Flexibel. Leistungsstark. Die neuen Subscription-Optionen verbessern die täglichen Abläufe. Autodesk Subscription jetzt neu und erweitert Autodesk Subscription

Mehr

Microsoft. 15-Jahres-Konferenz der ppedv. Technologi. Konferenz C++ Office 365 - nur ein Profi-E-Mail Account aus der Cloud? Windows 8.

Microsoft. 15-Jahres-Konferenz der ppedv. Technologi. Konferenz C++ Office 365 - nur ein Profi-E-Mail Account aus der Cloud? Windows 8. 00001111 Windows 8 Cloud Microsoft SQL Server 2012 Technologi 15-Jahres-Konferenz der ppedv C++ Konferenz SharePoint 2010 IT Management Office 365 - nur ein Profi-E-Mail Account aus der Cloud? Kay Giza

Mehr

Alle Kanäle Eine Plattform

Alle Kanäle Eine Plattform E-Mail Brief Fax Web Twitter Facebook Alle Kanäle Eine Plattform Geschäftsprozesse im Enterprise Content Management (ECM) und Customer Experience Management (CEM) erfolgreich automatisieren ITyX Gruppe

Mehr

Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm.

Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm. Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm. IT Managers Lounge präsentiert: Top-Trend Cloud Computing. Flexibilität, Dynamik und eine schnelle Reaktionsfähigkeit

Mehr

EMC. Data Lake Foundation

EMC. Data Lake Foundation EMC Data Lake Foundation 180 Wachstum unstrukturierter Daten 75% 78% 80% 71 EB 106 EB 133 EB Weltweit gelieferte Gesamtkapazität Unstrukturierte Daten Quelle März 2014, IDC Structured vs. Unstructured

Mehr

tdwi E U R D P E OPEN SOURCE BUSINESS INTELLIGENCE HANSER MÖGLICHKEITEN, CHANCEN UND RISIKEN QUELLOFFENER BI-LÖSUNGEN

tdwi E U R D P E OPEN SOURCE BUSINESS INTELLIGENCE HANSER MÖGLICHKEITEN, CHANCEN UND RISIKEN QUELLOFFENER BI-LÖSUNGEN OPEN SOURCE BUSINESS INTELLIGENCE MÖGLICHKEITEN, CHANCEN UND RISIKEN QUELLOFFENER BI-LÖSUNGEN uwehaneke Stephan TRAHASCH tobias HAGEN tobias LAUER (Hrsg.)' tdwi E U R D P E HANSER Vorwort 9 Einführung

Mehr

Wandel im Handel Microsoft Business IT-Lösung für mehr Erfolg

Wandel im Handel Microsoft Business IT-Lösung für mehr Erfolg Wandel im Handel Microsoft Business IT-Lösung für mehr Erfolg Microsoft Branchenkompetenz: Handel Unser Profil business by integration. Unsere Unabhängigkeit. Ihr Mehrwert. Wir handeln für den Handel Die

Mehr

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell André Plagemann SME DACH Region SME Data Protection DACH Region Dell Softwarelösungen Vereinfachung der IT. Minimierung von Risiken. Schnellere

Mehr

OBS.SalesAnalytics zur Verbesserung

OBS.SalesAnalytics zur Verbesserung Highlights: Kurze Installations- und Einführungszeiten von wenigen Tagen Zusammenführung von Daten aus verschiedenen Quellen Web- und Excel-Client sowie ipad- App für Reporting, Analysen und Planungen

Mehr

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Worauf Sie sich verlassen können: Hochzuverlässigkeit. Qualitätssprünge. Effizienzsteigerung. Starten Sie jetzt. Jederzeit. Bei Ihnen

Mehr

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved.

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved. 1 Red Stack Einfach gut für jedes Projekt und jeden Kunden & Partner Matthias Weiss Direktor Mittelstand Technologie ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG 2 Agenda Oracle Red Stack - Idee und Vorteile Software

Mehr

Intershop 7.5.1 What s New. Intershop Communications AG.

Intershop 7.5.1 What s New. Intershop Communications AG. Intershop 7.5.1 What s New Intershop Communications AG. Das Patch-Release 7.5.1 erweitert die Funktionalität von Intershop 7.5 um zwei neue Module. Intershop unterstützt Organisationen so noch stärker

Mehr

Erfahren Sie mehr zu LoadMaster für Azure

Erfahren Sie mehr zu LoadMaster für Azure Immer mehr Unternehmen wechseln von einer lokalen Rechenzentrumsarchitektur zu einer öffentlichen Cloud-Plattform wie Microsoft Azure. Ziel ist es, die Betriebskosten zu senken. Da cloud-basierte Dienste

Mehr

DWH Szenarien. www.syntegris.de

DWH Szenarien. www.syntegris.de DWH Szenarien www.syntegris.de Übersicht Syntegris Unser Synhaus. Alles unter einem Dach! Übersicht Data-Warehouse und BI Projekte und Kompetenzen für skalierbare BI-Systeme. Vom Reporting auf operativen

Mehr

GFI-Produkthandbuch. Einschränkungen und Lizenzierungshandbuch für GFI Archiver- Archivierung

GFI-Produkthandbuch. Einschränkungen und Lizenzierungshandbuch für GFI Archiver- Archivierung GFI-Produkthandbuch Einschränkungen und Lizenzierungshandbuch für GFI Archiver- Archivierung Die Informationen in diesem Dokument dienen ausschließlich Informationszwecken und werden in der vorliegenden

Mehr

Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider

Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider - IBM Cloud Computing März, 2011 Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider Juerg P. Stoll Channel Development Executive for Cloud IMT ALPS juerg.stoll@ch.ibm.com +41 79 414 3554 1 2010 IBM

Mehr

Lizenzierung 2017: Eine Reise in die Zukunft Hauptsache compliant! Neue Rahmenbedingungen für regelkonforme Lizenzierung

Lizenzierung 2017: Eine Reise in die Zukunft Hauptsache compliant! Neue Rahmenbedingungen für regelkonforme Lizenzierung Lizenzierung 2017: Eine Reise in die Zukunft Hauptsache compliant! Neue Rahmenbedingungen für regelkonforme Lizenzierung Carsten Wemken Consultant Software Asset Management Lizenzierung 2017 Hauptsache

Mehr

Mit Excel Know-how webbasierte BI- Applikationen erstellen #MobileBI Business Driven Intelligence

Mit Excel Know-how webbasierte BI- Applikationen erstellen #MobileBI Business Driven Intelligence Mit Excel Know-how webbasierte BI- Applikationen erstellen #MobileBI Jochen Heßler, 16.03.2015 2002 Gegründet in Freiburg, Deutschland 2002 Heute Büros in Freiburg, Frankfurt, Düsseldorf, Paris, Boston

Mehr

whitepaper CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN UND SUPPORT-ANWENDUNGEN

whitepaper CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN UND SUPPORT-ANWENDUNGEN whitepaper CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN UND SUPPORT-ANWENDUNGEN CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN 1 Cloud-basierte Lösungen sind auf dem IT-Markt immer weiter verbreitet und werden von immer mehr

Mehr

Projektplanung für Softwareprojekte: KLIPS 2.0 Prof. Dr. Manfred Thaller WS 2011/12 3.11.2011 Dana Wroblewski

Projektplanung für Softwareprojekte: KLIPS 2.0 Prof. Dr. Manfred Thaller WS 2011/12 3.11.2011 Dana Wroblewski Projektplanung für Softwareprojekte: KLIPS 2.0 Prof. Dr. Manfred Thaller WS 2011/12 3.11.2011 Dana Wroblewski 1. Was heißt Agil 2. Scrum? Grundbegriffe 3. Wer benutzt Scrum 4. Vorteile & Nachteile von

Mehr

Accenture HR Audit and Compliance as-a-service

Accenture HR Audit and Compliance as-a-service Accenture HR Audit and Compliance as-a-service Accenture HR Audit and Compliance as-a-service Wie wir helfen können... Höhere Produktivität Sie können die Produktivität Ihrer Personalabteilung bezüglich

Mehr

Willkommen zum Azure Sales Scenario Training

Willkommen zum Azure Sales Scenario Training Azure Sales Training Willkommen zum Azure Sales Scenario Training Übung macht den Meister. Das gilt auch in Situationen, in denen man Kunden von der Nützlichkeit von Microsoft Azure überzeugen möchte.

Mehr

Release-Informationen

Release-Informationen Visual Rules Suite - Execution Platform Release-Informationen Version 6.1 Bosch Software Innovations Americas: Bosch Software Innovations Corp. 161 N. Clark Street Suite 3500 Chicago, Illinois 60601/USA

Mehr

Release-Informationen

Release-Informationen Visual Rules Suite - Execution Platform Release-Informationen Version 6.1 Bosch Software Innovations Americas: Bosch Software Innovations Corp. 161 N. Clark Street Suite 3500 Chicago, Illinois 60601/USA

Mehr

VisualCockpit. agile business analytics

VisualCockpit. agile business analytics VisualCockpit agile business analytics Agile Business Analytics mit VisualCockpit Für Unternehmen wird es immer wichtiger die gesamte Wertschöpfungskette aus Daten, sowohl für das operative Geschäft als

Mehr

Version 2.0. Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved.

Version 2.0. Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Version 2.0 Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. VDI Virtual Desktop Infrastructure Die Desktop-Virtualisierung im Unternehmen ist die konsequente Weiterentwicklung der Server und

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen im Überblick SAP-Technologie SAP Mobile Documents Herausforderungen Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen Geschäftsdokumente sicher auf mobilen Geräten verfügbar machen Geschäftsdokumente

Mehr

Multicast Backbone in the Cloud. Sebastian Zagaria Prof. Dr. Thomas C. Schmidt

Multicast Backbone in the Cloud. Sebastian Zagaria Prof. Dr. Thomas C. Schmidt Multicast Backbone in the Cloud Sebastian Zagaria Prof. Dr. Thomas C. Schmidt Gliederung Motivation HAMcast Project Cloud Computing Multicast Backbone in the Cloud Ausblick Motivation Probleme von IP Multicast

Mehr

White Paper: Der Leitfaden zur Erweiterung Ihres ERP-Systems ERP ersetzen oder in die Cloud erweitern? www.eazystock.de.

White Paper: Der Leitfaden zur Erweiterung Ihres ERP-Systems ERP ersetzen oder in die Cloud erweitern? www.eazystock.de. White Paper: Der Leitfaden zur Erweiterung Ihres ERP-Systems ERP ersetzen oder in die Cloud erweitern? 2014 EazyStock Das Aktuelle ERP-Dilemma Hersteller und Distributoren sind kontinuierlich auf der Suche

Mehr

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes einzelne Unternehmen ist einzigartig. Ob Gesundheitswesen oder Einzelhandel, Produktion oder Finanzwesen keine zwei Unternehmen

Mehr

Szenarien zu Hochverfügbarkeit und Skalierung mit und ohne Oracle RAC. Alexander Scholz

Szenarien zu Hochverfügbarkeit und Skalierung mit und ohne Oracle RAC. Alexander Scholz Hochverfügbar und Skalierung mit und ohne RAC Szenarien zu Hochverfügbarkeit und Skalierung mit und ohne Oracle RAC Alexander Scholz Copyright its-people Alexander Scholz 1 Einleitung Hochverfügbarkeit

Mehr

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix. Cloud Services und Mobile Workstyle Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.com Mobile Workstyles Den Menschen ermöglichen, wann, wo und wie sie

Mehr

Herzlich Willkommen! MR Cloud Forum 2012. Bayreuth

Herzlich Willkommen! MR Cloud Forum 2012. Bayreuth Herzlich Willkommen! MR Cloud Forum 2012 Bayreuth Partnerschaftlich in die IT-Zukunft /// 28.06.2012 /// Seite 1 Partnerschaftlich in die IT-Zukunft /// 28.06.2012 /// Seite 2 Cloud ist eine Unternehmens-Strategie,

Mehr

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels.

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Geräte Apps Ein Wandel, der von mehreren Trends getrieben wird Big Data Cloud Geräte Mitarbeiter in die Lage versetzen, von überall zu arbeiten Apps Modernisieren

Mehr

IT Lösungen, die Ihr Unternehmen voranbringen.

IT Lösungen, die Ihr Unternehmen voranbringen. IT Lösungen, die Ihr Unternehmen voranbringen. Auf Basis moderner und ausgereifter Technologien liefern wir Ihnen Softwarelösungen, die Ihr Unternehmen voranbringen. INVONIC bietet als Microsoft Gold Certified

Mehr

Canon Business Services

Canon Business Services Canon Business Services Transforming Your Business Canon Business Services Die neue Dynamik des Kundenverhaltens führt zu Veränderungen in den Arbeitsweisen von Unternehmen und damit verändern sich auch

Mehr

Mobile Analytics mit Oracle BI - was steckt in den Apps?

Mobile Analytics mit Oracle BI - was steckt in den Apps? Mobile Analytics mit Oracle BI - was steckt in den Apps? Schlüsselworte Oracle BI, OBIEE, Mobile, Analytics Einleitung Gerd Aiglstorfer G.A. itbs GmbH Eching Oracle erweiterte im Laufe dieses Jahres das

Mehr

Impulsreferat. Praxisbeispiel Aachener Verkehrsverbund (AVV) Open Data Open Source Software OpenStreetMap im Einsatz

Impulsreferat. Praxisbeispiel Aachener Verkehrsverbund (AVV) Open Data Open Source Software OpenStreetMap im Einsatz 1 Impulsreferat Praxisbeispiel Aachener Verkehrsverbund (AVV) Open Data Open Source Software OpenStreetMap im Einsatz 2 1 Vorstellung Aachener Verkehrsverbund (AVV) angesiedelt im Dreiländereck Belgien,

Mehr

BI Konsolidierung: Anspruch & Wirklichkeit. Jacqueline Bloemen. in Kooperation mit

BI Konsolidierung: Anspruch & Wirklichkeit. Jacqueline Bloemen. in Kooperation mit BI Konsolidierung: Anspruch & Wirklichkeit Jacqueline Bloemen in Kooperation mit Agenda: Anspruch BI Konsolidierung Treiber Was sind die aktuellen Treiber für ein Konsolidierungsvorhaben? Kimball vs. Inmon

Mehr

StorageCraft ImageManager ist eine voll ausgereifte Ergänzung zu

StorageCraft ImageManager ist eine voll ausgereifte Ergänzung zu Produktszenarien Was kann das Produkt für Sie tun? ist eine voll ausgereifte Ergänzung zu StorageCraft ShadowProtect, mit deren Hilfe Sie von einer einfachen Backup- und Wiederherstellungslösung zu einer

Mehr

PRODUKT BROSCHÜRE. Endkundeninformation. Advantage Database Server

PRODUKT BROSCHÜRE. Endkundeninformation. Advantage Database Server PRODUKT BROSCHÜRE Endkundeninformation Advantage Database Server DATEN SIND ALLES. Einer der Schlüsselfaktoren im globalen Markt wie auch in jedem Unternehmen ist die Information. Die Datenbanken, die

Mehr

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte.

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte. Microsoft SharePoint Microsoft SharePoint ist die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. Der MS SharePoint vereinfacht die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter. Durch die Verbindung

Mehr

WISSENSWERTES ZUM ARBEITSPLATZ DER ZUKUNFT Anpassung an neue, moderne Kommunikationstechnologie

WISSENSWERTES ZUM ARBEITSPLATZ DER ZUKUNFT Anpassung an neue, moderne Kommunikationstechnologie WISSENSWERTES ZUM ARBEITSPLATZ DER ZUKUNFT Anpassung an neue, moderne Kommunikationstechnologie Ihre Mitarbeiter, Kunden, Partner und Lieferanten befinden sich an verschiedenen Standorten und sie sind

Mehr

Travian Games nutzt Pentaho Datenintegration und Business Analytics zur Optimierung des Spieldesigns

Travian Games nutzt Pentaho Datenintegration und Business Analytics zur Optimierung des Spieldesigns Travian Games nutzt Pentaho Datenintegration und Business Analytics zur Optimierung des Spieldesigns Pentaho ermöglicht Analyse der von den über 120 Millionen registrierten Spielern generierten Datenflut

Mehr

Von Markus Schmied und Manuel Bundschuh. New Trends in IT Das Wikireferat

Von Markus Schmied und Manuel Bundschuh. New Trends in IT Das Wikireferat Cloud Computing Von Markus Schmied und Manuel Bundschuh New Trends in IT Das Wikireferat Was ist Cloud-Computing? Definition Entstehung Varianten Software-as-a-Service Utility-Computing Risiken Einsatzbereiche

Mehr

managed.it Wir machen s einfach.

managed.it Wir machen s einfach. managed.it Wir machen s einfach. Sind Cloud Computing und IT-Outsourcing für Ihr Unternehmen noch Neuland? Dann ist es höchste Zeit, dass wir Ihre IT genau dorthin bringen und damit ganz einfach machen

Mehr

Agile Software-Entwicklung im Kontext der EN50128 Wege zum Erfolg

Agile Software-Entwicklung im Kontext der EN50128 Wege zum Erfolg Herzlich willkommen Agile Software-Entwicklung im Kontext der EN50128 Wege zum Erfolg Heike Bickert Software-/Systemingenieurin, Bereich Quality Management Braunschweig // 17.11.2015 1 Agenda ICS AG Fragestellungen

Mehr

Hmmm.. Hmmm.. Hmmm.. Genau!! Office in der Cloud Realität oder Zukunft? Dumme Frage! ist doch schon lange Realität!. aber auch wirklich für alle sinnvoll und brauchbar? Cloud ist nicht gleich Cloud!

Mehr

Mobile BI Responsive Design macht App- Entwicklung produktiver und senkt die Entwicklungskosten

Mobile BI Responsive Design macht App- Entwicklung produktiver und senkt die Entwicklungskosten Mobile BI Responsive Design macht App- Entwicklung produktiver und senkt die Entwicklungskosten Dr. Wolfgang Martin Mobile BI fördert den Unternehmenserfolg. Aktivitäten und Technologien, die den Zugang

Mehr

Software-Entwicklung

Software-Entwicklung Software-Entwicklung SEP 96 Geschichte der Programmierung Aufgaben von, Anforderungen an Programme mit der Zeit verändert 1 Programmierung über Lochkarten z.b. für Rechenaufgaben 2 maschinennahe Programmierung

Mehr

Mehr als Cloud Computing. force : cloud

Mehr als Cloud Computing. force : cloud Mehr als Cloud Computing force : cloud Force Net Mehr als ein IT-Unternehmen Force Net ist ein Infrastruktur- und Cloud-Service-Provider, der die Lücke zwischen interner und externer IT schließt. Force

Mehr

Auf sichere Weise Geschäftsvorteile für das Online-Geschäft schaffen

Auf sichere Weise Geschäftsvorteile für das Online-Geschäft schaffen Auf sichere Weise Geschäftsvorteile für das Online-Geschäft schaffen Wichtige Technologietrends Schutz der Daten (vor Diebstahl und fahrlässiger Gefährdung) ist für die Einhaltung von Vorschriften und

Mehr

Cloud Services für die Logistik

Cloud Services für die Logistik Cloud Services für die Logistik Logistik einmal anders betrachtet: Wie sich die Logistik der Zukunft gestaltet Martin Böhmer Karlsruhe, 10.05.2012 Wie sich die Logistik der Zukunft gestaltet Cloud Services

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! Was bringt eigentlich Desktop Virtualisierung? Welche Vorteile bietet die Desktop Virtualisierung gegenüber Remote Desktop Services. Ines Schäfer Consultant/ PreSales IT Infrastruktur

Mehr

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Name: Manoj Patel Funktion/Bereich: Director Global Marketing Organisation: Nimsoft Liebe Leserinnen

Mehr

Top 10 der Business Intelligence-Trends für 2014

Top 10 der Business Intelligence-Trends für 2014 Top 10 der Business Intelligence-Trends für 2014 Das Ende der Datenexperten. Datenwissenschaft kann künftig nicht nur von Experten, sondern von jedermann betrieben werden. Jeder normale Geschäftsanwender

Mehr

Von null auf 100. Mit Acquia Site Factory bauen Sie großartige Digital Experiences mit der Geschwindigkeit des Internets

Von null auf 100. Mit Acquia Site Factory bauen Sie großartige Digital Experiences mit der Geschwindigkeit des Internets Von null auf 100 Mit Acquia Site Factory bauen Sie großartige Digital Experiences mit der Geschwindigkeit des Internets Von null auf 100 Mit Acquia Site Factory bauen Sie großartige Digital Experiences

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Fallstudie: Microsoft Deutschland GmbH IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Mit hybriden IT-Landschaften zur Digitalen Transformation? MICROSOFT DEUTSCHLAND GMBH Fallstudie: Telefónica

Mehr

revolutionieren die IT im Mittelstand

revolutionieren die IT im Mittelstand Netzbasierte IT: Neue Web-Technologien revolutionieren die IT im Mittelstand Dr. Marc Raschid Karabek Leiter Strategie - Deutsche Telekom Geschäftskunden Agenda Heiter bis Wolkig: Kleine Taxonomie der

Mehr

Business-Telefonie aus der Cloud

Business-Telefonie aus der Cloud Business-Telefonie aus der Cloud Jürgen Eßer Produktmanager QSC AG München, Business Partnering Convention 2011 DIE ARBEITSWELT DER ZUKUNFT Fachkräftemangel Privat- und Geschäftsleben verschmelzen Hoher

Mehr

IN DER EINFACHHEIT LIEGT DIE KRAFT. Business Suite

IN DER EINFACHHEIT LIEGT DIE KRAFT. Business Suite IN DER EINFACHHEIT LIEGT DIE KRAFT Business Suite DIE GEFAHR IST DA Online-Gefahren für Ihr Unternehmen sind da, egal was Sie tun. Solange Sie über Daten und/oder Geld verfügen, sind Sie ein potenzielles

Mehr

Paul Petzold Firmengründer, Verwaltungsratspräsident und Delegierter der Mirus Software AG

Paul Petzold Firmengründer, Verwaltungsratspräsident und Delegierter der Mirus Software AG Cloud Lösung in der Hotellerie Die Mirus Software als Beispiel Paul Petzold Firmengründer, Verwaltungsratspräsident und Delegierter der Mirus Software AG Folie 1 SaaS (Software as a Service) in der Cloud

Mehr

Cloud Computing. D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011. Softwarearchitekturen

Cloud Computing. D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011. Softwarearchitekturen Cloud Computing D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011 1 Seminar: Dozent: Softwarearchitekturen Benedikt Meurer GLIEDERUNG Grundlagen Servervirtualisierung Netzwerkvirtualisierung Storagevirtualisierung

Mehr

Energiekosten im Datacenter sparen durch optimiertes Management

Energiekosten im Datacenter sparen durch optimiertes Management Energiekosten im Datacenter sparen durch optimiertes Management Die Schneider Electric Energy Management Services verbessern die Effizienz von Datacentern. Schneider Electric www.schneider-electric.com

Mehr

Presseclipping. Vorstand: Dr. Nikolaus Krasser, Ingo Martinz, Wolfgang Kuchelmeister Vorsitzender des Aufsichtsrats: Max Nussbaumer

Presseclipping. Vorstand: Dr. Nikolaus Krasser, Ingo Martinz, Wolfgang Kuchelmeister Vorsitzender des Aufsichtsrats: Max Nussbaumer Pentos Aktiengesellschaft Landsberger Strasse 110 D-80339 München Tel. +49-89-381538 110 Fax. +49-89-381538 199 www.pentos.com info@pentos.com Presseclipping Publikation: Ausgabe: 10.09.2014 Seite: Titel:

Mehr

Cloud Computing: Chancen und Herausforderungen. Dr. Mathias Petri IHK Cottbus, 29. Mai 2013

Cloud Computing: Chancen und Herausforderungen. Dr. Mathias Petri IHK Cottbus, 29. Mai 2013 Cloud Computing: Chancen und Herausforderungen Dr. Mathias Petri IHK Cottbus, 29. Mai 2013 StoneOne 2013 Über StoneOne Gründung 2007 in Berlin Entwicklung von Softwarebausteinen für Software as a Service

Mehr

Business Intelligence. Bereit für bessere Entscheidungen

Business Intelligence. Bereit für bessere Entscheidungen Business Intelligence Bereit für bessere Entscheidungen Business Intelligence Besserer Einblick in Geschäftsabläufe Business Intelligence ist die Integration von Strategien, Prozessen und Technologien,

Mehr

Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall. Holger Bewart Citrix Sales Consultant

Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall. Holger Bewart Citrix Sales Consultant Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall Holger Bewart Citrix Sales Consultant Führend bei sicherem Zugriff Erweitert zu App Networking Erweitert zu Virtual

Mehr

Stefan Kusiek BFW-Leipzig

Stefan Kusiek BFW-Leipzig Stefan Kusiek BFW-Leipzig Schnellere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (Rechner, Server, ) Cluster Preiswerter????? Mindestgröße Installation Konfiguration Wartung

Mehr

«DIE INFORMATIONSWELT MUSS EINFACHER UND AGILER WERDEN!» SCHNELLE, FLEXIBLE UND KOSTENGÜNSTIGE BUSINESS INTELLIGENCEund BIG DATA-LÖSUNGEN

«DIE INFORMATIONSWELT MUSS EINFACHER UND AGILER WERDEN!» SCHNELLE, FLEXIBLE UND KOSTENGÜNSTIGE BUSINESS INTELLIGENCEund BIG DATA-LÖSUNGEN «DIE INFORMATIONSWELT MUSS EINFACHER UND AGILER WERDEN!» SCHNELLE, FLEXIBLE UND KOSTENGÜNSTIGE BUSINESS INTELLIGENCEund BIG DATA-LÖSUNGEN UNSERE EINFACHE FORMEL FÜR AGILE BUSINESS INTELLIGENCE LÖSUNGEN

Mehr

Strategie / Zusammenfassung

Strategie / Zusammenfassung IBM Connect Comes To You Strategie / Zusammenfassung Andreas Forth, agentbase AG www.agentbase.de 1 Bitte beachten Es wurden für die Präsentation u.a. Folien der IBM verwendet. www.agentbase.de 2 Übersicht

Mehr

Manuelles Testmanagement. Einfach testen.

Manuelles Testmanagement. Einfach testen. Manuelles Testmanagement. Einfach testen. Testmanagement als Erfolgsfaktor. Ziel des Testprozesses ist die Minimierung des Restrisikos verbleibender Fehler und somit eine Bewertung der realen Qualität

Mehr

Microsoft Lizenzierung SQL Server 2014. Bernd Löschner

Microsoft Lizenzierung SQL Server 2014. Bernd Löschner Bernd Löschner EDITIONEN Enterprise Edition für mission critical Anwendungen und large scale Data Warehousing. Business Intelligence Edition für Premium Unternehmen und self service BI. Standard Edition

Mehr

GFI-Produkthandbuch. Einschränkungen und Lizenzierungshandbuch für GFI MailArchiver- Archivierung

GFI-Produkthandbuch. Einschränkungen und Lizenzierungshandbuch für GFI MailArchiver- Archivierung GFI-Produkthandbuch Einschränkungen und Lizenzierungshandbuch für GFI MailArchiver- Archivierung Die Informationen in diesem Dokument dienen ausschließlich Informationszwecken und werden in der vorliegenden

Mehr

Sugar innovatives und flexibles CRM. weburi.com CRM Experten seit über 15 Jahren

Sugar innovatives und flexibles CRM. weburi.com CRM Experten seit über 15 Jahren Sugar innovatives und flexibles CRM weburi.com CRM Experten seit über 15 Jahren Wie können wir Ihnen im CRM Projekt helfen? Think big - start small - scale fast Denken Sie an die umfassende Lösung, fangen

Mehr

Prototypvortrag. Exploiting Cloud and Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provisioning. Projektseminar WS 2009/10

Prototypvortrag. Exploiting Cloud and Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provisioning. Projektseminar WS 2009/10 Prototypvortrag Exploiting Cloud and Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provisioning Projektseminar WS 2009/10 Eugen Fot, Sebastian Kenter, Michael Surmann AG Parallele

Mehr

Ihre Informationen in guten. Bedarfsgerechte Lösungen für Ihr Informationsmanagement

Ihre Informationen in guten. Bedarfsgerechte Lösungen für Ihr Informationsmanagement Ihre Informationen in guten Händen. Mit Sicherheit. 4444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444 Bedarfsgerechte Lösungen für Ihr Informationsmanagement

Mehr

Enterprise Mobility Marktüberblick und Trends STEFAN KÜHLE DIPLOM-INGENIEUR (FH) BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER

Enterprise Mobility Marktüberblick und Trends STEFAN KÜHLE DIPLOM-INGENIEUR (FH) BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER Enterprise Mobility Marktüberblick und Trends STEFAN KÜHLE DIPLOM-INGENIEUR (FH) BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER AGENDA SEVEN PRINCIPLES Enterprise Mobility: Trends und Einflüsse Herausforderungen Enterprise

Mehr