Die kristallisierte Bedeutung. des Leibes Christi kennen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die kristallisierte Bedeutung. des Leibes Christi kennen"

Transkript

1 Oktober 2010 Internationale Konferenz in Baarlo, Niederlande Die kristallisierte Bedeutung des Leibes Christi kennen 1. Der Herr braucht den Leib Christi dringend 2. Der Leib Christi das Ergebnis der kristallisierten Bedeutung der Fleischwerdung Christi, Seines menschlichen Lebens, Seiner Kreuzigung und Auferstehung 3. Die kristallisierte Bedeutung des Leibes Christi (1) Ein Leib, ein Geist, eine Hoffnung, ein Herr, ein Glaube und eine Taufe 4. Die kristallisierte Bedeutung des Leibes Christi (2) Ein Gott und Vater aller 5. Die Einheit und das Kreuz 2010 Living Stream Ministry. All rights reserved. Reproduction in whole or in part without permission is prohibited.

2 DIE KRISTALLISIERTE BEDEUTUNG DES LEIBES CHRISTI KENNEN Botschaft eins Der Herr braucht den Leib Christi dringend Schriftlesung: Röm. 12:4 5; 1.Kor. 12:27; Eph. 1:22 23; 4:4. 16; Kol. 2:19 I. Gottes Ökonomie besteht darin, für Seinen Sohn einen Leib hervorzubringen; dieser Leib erfüllt Gottes Verlangen nach Seinem Ausdruck und der Vernichtung Satans Röm. 12:4 5; 1.Kor. 12:12, 27; Eph. 1:22 23; 4:4, 16; Kol. 1:18; 2:19; 1.Mose 1: II. Der Herr braucht dringend, dass die Wirklichkeit des Leibes Christi in den örtlichen Gemeinden zum Ausdruck gebracht wird; wenn es nicht einen substanziellen Ausdruck des Leibes gibt, wird der Herr nicht wiederkommen Röm. 12:4 5; 16:16; 1.Kor. 1:2; 12:27; Eph. 1:23; 4:16; 5:27, 30; Offb. 19:7. III. Das Werk des Dreieinen Gottes in uns besteht darin, den Leib Christi hervorzubringen und aufzubauen Eph. 3:16 21; Röm. 8:11; 12:4 5. IV. Der Dienst des Neuen Bundes ist für das Hervorbringen des Leibes Christi; ohne den Dienst des Neuen Bundes gibt es keine Möglichkeit, den Leib Christi hervorzubringen 1.Kor. 12:12 27; 2. Kor. 3:6, 8 9; 4:1; 5:18 V. Der Leib ist die innere und tiefe Bedeutung der Gemeinde; ohne den Leib hat die Gemeinde keinen Sinn und hat keine Bedeutung Röm. 12:4 5; 16:1; 1.Kor. 1:2; 12:12 13, 27. VI. Wir müssen die Wirklichkeit des Leibes berühren und die herrliche Tatsache erkennen, dass die Gemeinde der Leib Christi ist Eph. 1: VII. Der Leib ist das beherrschende Gesetz des Lebens und Werkes der Kinder Gottes 4:4, 16; 1.Kor. 12:4 6, 12 13, 27. VIII. Christus in Sich Selbst ist das Haupt, und Christus in uns allen ist der Leib Röm. 8:10; 12:4 5; 2.Kor. 13:5; 1.Kor. 12:27; Eph. 3:17; 4:15 16; Col. 1:18, 27; 2:19. IX. Alle Probleme der Gemeinde von heute sind aufgrund von Unkenntnis über den Leib Christi Eph. 1:17 23; 4:26; 5:30. A. Das größte Problem ist, den Leib nicht zu kennen und sich nicht um den Leib zu kümmern 1.Kor. 12: B. Wie wir uns in der Gemeinde verhalten, der Dienst und das Werk hängt davon ab, bis zu welchem Grad wir den Leib sehen Apg. 22:10; 26: X. Die Wiedererlangung des Herrn ist für den Aufbau des Leibes Christi; den Leib zu kennen, ist daher die richtige Wiedererlangung des Herrn Eph. 4:4 6, 16.

3 DIE KRISTALLISIERTE BEDEUTUNG DES LEIBES CHRISTI KENNEN Botschaft zwei Der Leib Christi das Ergebnis der kristallisierten Bedeutung der Fleischwerdung Christi, Seines menschlichen Lebens, Seiner Kreuzigung und Auferstehung Schriftlesung: Joh. 1:14, 29; 3:14; 7:39; 12:24; 20:17, 22; Röm. 1:3 4; 12:4 5 I. Die kristallisierte Bedeutung der Fleischwerdung Christ, dessen, dass Gott Fleisch wurde, bestand darin, dass Gott in den Menschen hineingebracht wurde, so dass Er mit dem Menschen vermengt werden kann, um ein Gott-Mensch zu sein Joh. 1:1, 14: A. Gott brachte Sich Selbst in den Menschen hinein, um mit dem Menschen als eins vermengt zu werden Mt. 1:18, 23. B. Die kristallisierte Bedeutung der Geburt Christi besteht darin, dass Gott in Christus Fleisch wurde, das heißt, Gott Selbst kam in den Menschen hinein, um mit dem Menschen vermengt zu werden Lk. 1:35; 2:11; Mt. 1:18, 23. II. Die kristallisierte Bedeutung vom menschlichen Leben Christi besteht darin, dass Er ein menschliches Leben gelebt hat, das Gott zum Ausdruck brachte Joh. 6:57a: A. Als Gott im menschlichen Leben durch das menschliche Leben schritt, war dies Gott, der das Gott-Mensch-Leben im Fleisch lebte, um die göttlichen Eigenschaften in menschlichen Tugenden auszuleben 1:1, 14. B. Der Herr Jesus brachte Gott auf der Erde zum Ausdruck, indem Er Mensch wurde, um ein menschliches Leben zu führen, in dem Er alles, was Gott in Seinen göttlichen Eigenschaften ist, als Seine menschlichen Tugenden auslebte Lk. 6:36; 7: III. Die kristallisierte Bedeutung der Kreuzigung Christi besteht darin, dass Er einen allumfassenden Tod vollbracht hat Joh. 1:29; 3:14; 12:24: A. Auf der negativen Seite hat Sein Tod die alte Schöpfung beendet, einschließlich aller Personen und Dinge, die mit der alten Schöpfung in Beziehung stehen: Satan, die Sünde, die Welt, das Fleisch des Menschen, das Gesetz der Gebote in Satzungen und alles außerhalb von Gott Röm. 6:6; 8:3; Joh. 1:29; 12:31; Hebr. 9:26, 28; 2:14; Gal. 5:24; 6:14; Eph. 2:15. B. Der Tod Christi hat alle Beschmutzung und alle Verderbtheit im Universum, die durch die Rebellion Satans und den Fall Adams hereingebracht wurde, völlig entfernt und gänzlich beendet. C. Auf der positiven Seite hat der Tod Christi das göttliche Leben in Ihm als einen grundlegenden Faktor der neuen Schöpfung befreit; als Christus als ein Weizenkorn in die Erde fiel und starb, wurde das Lebenselement in Ihm äußerst aktiv, um das göttliche Leben zu befreien, das in Ihm verborgen war, und es in die vielen Körner hineinzugeben Joh. 12:24; 19:34. IV. Die kristallisierte Bedeutung der Auferstehung Christi ist dreifach:

4 A. Die menschliche Natur Christi wurde als der Sohn Gottes bestimmt, und dadurch wurde Christus der erstgeborene Sohn Gottes Röm. 1:3 4; 8:29; Hebr. 1:6. B. Wir, die Gläubigen in Christus, wurden mit Christus als die vielen Söhne Gottes geboren, wiedergeboren 1.Petr. 1:3; Joh. 20:16; Röm. 8:29; Hebr. 2: C. Christus als der letzte Adam wurde zum Leben gebenden Geist 1.Kor. 15:45b. V. Gottes erstgeborener Sohn und Seine vielen Söhne bilden einen universalen, korporativen neuen Menschen mit dem erstgeborenen Sohn als dem Haupt und den vielen Söhnen als dem Leib Röm. 8:29; 12:2 5; Hebr. 2:10 12; Eph. 4:24; Kol. 3:10 11: A. Korporativ gesehen sind die vielen Söhne Gottes die Gemeinde; organisch gesehen sind sie der Leib Christi Röm. 12:4 5. B. Der Leib Christi ist die Gemeinde, das Haus Gottes, das Königreich Gottes und die Braut, das Gegenüber, Christi 1.Tim. 3:15; Eph. 2:21 22; Röm. 14:17; Offb. 19:7: 1. In jedem Aspekt nimmt die Gemeinde den Leib Christi als ihren organischen Faktor. 2. Ohne den Leib Christi als ihren organischen Faktor ist die Gemeinde leblos und eine bloße menschliche Organisation 1.Kor. 1:2; 12:12, 27. C. Der Leib Christi ist eine Zusammensetzung des Dreieinen Gottes und Seiner Erlösten, so dass der Dreieine Gott mit Seinen Erlösten als eine Einheit gebildet werden kann Eph. 4:4 6. D. Der Leib Christi ist das Ergebnis der kristallisierten Bedeutung der Fleischwerdung Christi, Seines menschlichen Lebens, Seiner Kreuzigung und Auferstehung 1:22 23; 4:16.

5 DIE KRISTALLISIERTE BEDEUTUNG DES LEIBES CHRISTI KENNEN Botschaft drei Die kristallisierte Bedeutung des Leibes Christi (1) Ein Leib, ein Geist, eine Hoffnung, ein Herr, ein Glaube und eine Taufe Schriftlesung: Eph. 4:4 6 I. Epheser 4:4 6 ist das kristallisierte Sprechen des Apostels Paulus über den Leib Christi; diese Verse zeigen uns, dass der Dreieine Gott und wir, die Erlösten, miteinander zu einer Zusammensetzung vermengt werden und diese Zusammensetzung ist der Leib Christi. II. Sieben Dinge bilden die Basis unserer Einheit: ein Leib, ein Geist, eine Hoffnung, ein Herr, ein Glaube und eine Taufe und ein Gott, diese sieben eins können in drei Gruppen aufgeteilt werden V. 4 6: A. Die erste Gruppe, die Gruppe des Geistes mit dem Leib als Seinem Ausdruck, besteht aus einem Leib, einem Geist und einer Hoffnung V. 4: 1. Der Leib Christi nimmt Gottes auserwähltes und erlöstes Volk als seinen Rahmen und den Geist als die Essenz, aus der er zusammengesetzt ist. 2. Der Geist ist als die Essenz des Dreieinen Gottes die Essenz des Leibes Christi Eph. 4:4: a. Die Essenz des Leibes, die die Göttlichkeit des Dreieinen Gottes enthält, hat die Fähigkeit, mit dem göttlichen Leben zu versorgen Phil. 1:19. b. Die Essenz des Leibes, die die überragende Menschlichkeit Jesu enthält, hat die Fähigkeit, mit dieser überragenden Menschlichkeit zu versorgen Apg. 16:7. c. Die Essenz des Leibes, die den allumfassenden Tod Christi enthält, hat die Fähigkeit, die negativen Dinge zu Tode zu bringen Röm. 8:13b. d. Die Essenz des Leibes, die die unvergleichliche Auferstehung Christi enthält, hat die unvergleichliche Fähigkeit der Auferstehung Phil. 3: Der Geist ist als die Wirklichkeit des Dreieinen Gottes die Wirklichkeit des Leibes Christi: a. Die Wirklichkeit des durch einen Prozess gegangenen Dreieinen Gottes ist der vollendete Geist der Wirklichkeit Joh. 14:17; 15:26; 16:13; 1.Joh. 5:6. b. Der Geist der Wirklichkeit macht alles, was zum durch einen Prozess gegangenen Dreieinen Gott gehört, zu einer Wirklichkeit im Leib Christi Joh. 16: c. Ohne den Geist gibt es keinen Leib Christi, keine Gemeinde Eph. 4:4. 4. Die Einheit des Geistes hat die eine Hoffnung unserer Berufung zum Ziel; dieses Ziel dient dazu, dass der Leib in die göttliche Herrlichkeit des durch einen Prozess gegangenen Dreieinen Gottes hineingebracht wird, der mit dem Leib vermengt ist V. 4; Kol. 1:27; Phil. 3:21.

6 B. Die zweiten drei Begriffe bilden die zweite Gruppe, die Gruppe des Herrn mit dem Glauben und der Taufe, damit wir Ihm anhängen Eph. 4:5: 1. In Vers 5 wird der Sohn als der Herr bezeichnet, wie auch in Apg. 2:36: a. Der Herr ist für das Ausüben von Autorität, für das Hauptsein. b. Als der Sohn ist Er unser Leben (1.Joh. 5:11 12); als der Herr ist Er das Haupt, das Seine Autorität im Leib ausübt. c. Unser Glauben an Ihn hat sowohl mit Leben als auch mit Autorität zu tun, denn Er ist sowohl unser Leben als auch unser Haupt Kol. 3:4; 1:18. d. Die Christen sind gespalten, weil sie den Herrn missachten, das heißt, sie missachten das Hauptsein und die Autorität des Herrn Eph. 1: Der eine Glaube und die eine Taufe sind die zwei Mittel, um zu dieser Einheit zu gelangen 4:5: a. Die Beziehung des Leibes zum Herrn ist eine Beziehung des Glaubens und der Taufe. b. Durch den Glauben glauben wir in den Herrn hinein und durch die Taufe werden wir in Ihn hineingetauft Joh. 3:16; Gal. 3:27; Röm. 6:3. c. Durch den Glauben und die Taufe sind wir aus Adam heraus und in Christus hinein versetzt worden, wobei wir dem Herrn anhängen 1.Kor. 6:17.

7 DIE KRISTALLISIERTE BEDEUTUNG DES LEIBES CHRISTI KENNEN Botschaft vier Die kristallisierte Bedeutung des Leibes Christi (2) Ein Gott und Vater aller Schriftlesung: Eph. 4:6; 1.Thess. 1:1; 2.Thess. 1:1; Joh. 20:17 I. Gott ist der Urheber aller Dinge und der Vater ist die Quelle des Lebens für den Leib Christi Eph. 4:6. II. Die Gemeinde ist in Gott dem Vater 1.Thess. 1:1; 2.Thess. 1:1: A. Damit die Gemeinde in Gott dem Vater ist, muss Gott für uns zum Vater werden und wir müssen eine Beziehung des Lebens mit Ihm haben Joh. 20:17: 1. Auf eine Weise, die organisch und voller Leben ist, hat Gott der Vater es möglich gemacht, dass die Gemeinde in Ihm ist 1.Joh. 5: Im Neuen Testament, besonders im Johannesevangelium, bezeichnet der Vater die Quelle des Lebens Joh. 5: Die Bezeichnung Gott bezieht sich auf die Schöpfung; die Bezeichnung Vater bezieht sich auf die Austeilung des Lebens und weist auf eine Beziehung des Lebens hin Joh. 20:17: a. Der Vater, die Quelle des Lebens, ist für die Vermehrung und Vervielfältigung des Lebens 1.Joh. 3:1. b. Gott ist nicht länger bloß unser Schöpfer; Er ist auch unser Vater, unser Erzeuger, denn Er hat uns mit Seinem Leben gezeugt Joh. 1: c. Wir nennen Gott unseren Vater, weil wir von Ihm geboren sind, und nun haben wir als Seine Kinder eine Beziehung des Lebens mit Ihm Röm. 8: Durch Seinen Leben befreienden Tod und Seine Leben austeilende Auferstehung hat der Herr uns, Seine Gläubigen, eins mit Ihm gemacht; daher ist Sein Vater nun unser Vater Joh. 20: Durch Seinen Tod und Seine Auferstehung hat der Herr Jesus uns in Sich Selbst hineingebracht; da Er im Vater ist, sind wir im Vater, indem wir in Ihm sind 14:20. B. Die Gemeinde in Gott dem Vater ist eine Zusammensetzung der Söhne Gottes Hebr. 2:10 12: 1. Das Neue Testament offenbart, dass Gott viele Söhne haben möchte und dass Er uns vorherbestimmt hat zur Sohnschaft Eph. 1:5; Gal. 3:26; 4: Gottes Wohlgefallen, Sein Herzenswunsch, ist es, viele Söhne zu haben für den Ausdruck Seines Sohnes Mt. 15:5; Gal 1:15 16; Hebr. 2:10. C. Dass die Gemeinde in Gott dem Vater ist bedeutet, dass die Gemeinde in dem Einen ist, der die einzige Quelle, der einzige Urheber und der einzige Anfänger ist 1.Kor 8:6: 1. Dies beinhaltet, dass die Gemeinde im Vorsatz, im Plan, in der Auserwählung und in der Vorherbestimmung Gottes ist Eph. 1:5, 9, 11; 3:11.

8 2. Gott als den Vater zu kennen, bedeutet zu wissen, dass alles von Ihm veranlasst ist und dass alles von Ihm herkommt Mt. 15:13; Röm. 11: Im Gemeindeleben sollte der Vater die einzige Quelle sein und wir sollten alle in Seinem einzigen Vorsatz und Plan sein 2.Tim. 1:9; Röm. 8:28. D. Im Gemeindeleben müssen wir das liebende, annehmende und vergebende Herz unseres Vater Gottes haben Lk. 15:11 32.

9 DIE KRISTALLISIERTE BEDEUTUNG DES LEIBES CHRISTI KENNEN Botschaft fünf Die Einheit und das Kreuz Schriftlesung: Eph. 4:1-4; Röm. 6:6; 8:13; 12:4-8 I. Die Wiedererlangung des Herrn ist die Wiedererlangung der Einheit des Leibes Christi; der Leib kann nur in der Einheit existieren und überleben Röm. 12:4-5; 1.Kor. 12:12-13; Eph. 4:3; 2:16: A. Die echte Einheit des Leibes ist der durch einen Prozess gegangene Dreieine Gott, der Sich Selbst mit den Gläubigen vermengt 4:4-6. B. Die organische Einheit des Leibes Christi ist die Einheit des Geistes V. 3. C. Das Bewahren der Einheit ist die wichtigste Tugend unseres christlichen Wandels V D. Die Einheit des Geistes muss von allen an Christus Gläubigen fleißig bewahrt werden, mit den umgewandelten menschlichen Tugenden, die durch die und mit den göttlichen Eigenschaften gestärkt und bereichert sind V. 2-3: 1. Die Einheit des Geistes ist der Geist Selbst, der in unserem Geist ist V. 3: a. Wenn wir getrennt vom Geist handeln, sind wir spalterisch und verlieren die Einheit vgl. 1.Kor. 1:10; 2:14-15; 3:1. b. Wenn wir in dem Leben gebenden Geist bleiben, bewahren wir die Einheit des Geistes vgl. Joh. 4:24; 1.Kor. 6: Das Bewahren der Einheit des Geistes, die Einheit in Wirklichkeit, ist die Einmütigkeit Apg. 1:14; 2:46; Röm. 15:6. II. Der Leib ist gegen das Selbst; der Feind des Leibes ist das Selbst Kol. 2:18-19, 23; 3:15: A. Das Selbst ist die von Gott unabhängige Seele; das Selbst ist das unabhängige Ich. B. Das Selbst ist die Seele plus der satanische Verstand, das satanische Denken; somit ist das Selbst die Verkörperung von Satan Mt. 16: C. Das Hindernis für das Sehen der Vision des Leibes und für das Praktizieren des Leibes ist das Selbst Kol. 2:18-19, 23: D. Wenn wir das Selbst haben, dann haben wir den Leib nicht; wenn wir den Leib haben, dann haben wir das Selbst nicht Mt. 16:18, 24. III. Wir müssen eine Vision von dem Kreuz sehen und die Wichtigkeit des Kreuzes verstehen Mt. 27:33-56; Kol. 1:20-22; 2:11-15; Gal. 2:20; 3:1; 6:14: A. Das Kreuz ist das Zentrum von Gottes Regierung und Sein Weg, um Gottes Ökonomie zu vollenden Kol. 1:20; 2: B. Im Neuen Testament ist die vorrangige Bedeutung des Kreuzes nicht das Leiden, sondern beendet zu werden Röm. 6:6; 2.Kor. 5:14; Gal. 2:20; 6:14. C. Um geistliche Fortschritte zu machen und das rechte Gemeindeleben zu haben, müssen wir das Kreuz erfahren Mt. 10:38; 16:24; Lk. 14:27; Kol. 3: D. Das Kreuz führt uns zum Leib, findet seine Vollendung mit dem Leib und wirkt innerhalb des Bereiches des Leibes Eph. 2:15; 4:16; 1.Kor. 1:18; 12:12-13, 27:

10 1. Der Leib Christi ist der Bereich, in dem das Kreuz arbeitet Kol. 1:20, 3: Gottes Behandlung von uns geschieht im Blick darauf, uns für den Leib vorzubereiten; Sein ganzes Werk in uns ist ein Prozess der Beseitigung, damit wir zu funktionierenden Gliedern des Leibes werden Röm. 6:6; 8:13; 12:4-8.

Botschaft eins Gottes Wille, Satans Strategie und die Wiedererlangung des Herrn

Botschaft eins Gottes Wille, Satans Strategie und die Wiedererlangung des Herrn DIE NOTWENDIGKEIT FÜR EINE FRISCHE VISION VON DER WIEDERERLANGUNG DES HERRN Botschaft eins Gottes Wille, Satans Strategie und die Wiedererlangung des Herrn Schriftlesung: Offb. 4:11; Kol. 1:9, 18; 3:4,

Mehr

Jesus = Das Wort Gottes

Jesus = Das Wort Gottes Jesus = Das Wort Gottes Wir sehen Jesus Christus in der Bibel Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. Johannes 1, 1 Jesus Christus kennen! Christus ist das Abbild Gottes

Mehr

HEILIGER ARNOLD JANSSEN, Priester, Ordensgründer Hochfest

HEILIGER ARNOLD JANSSEN, Priester, Ordensgründer Hochfest 15. Januar HEILIGER ARNOLD JANSSEN, Priester, Ordensgründer Hochfest ERÖFFNUNGSVERS (Apg 1, 8) Ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch herabkommen wird, und ihr werdet meine Zeugen

Mehr

HGM Hubert Grass Ministries

HGM Hubert Grass Ministries HGM Hubert Grass Ministries Partnerletter 12/14 Gott hat dir bereits alles geschenkt. Was erwartest du von Gott, was soll er für dich tun? Brauchst du Heilung? Bist du in finanzieller Not? Hast du zwischenmenschliche

Mehr

Auferstehung und Erhöhung Jesu als Zentrum unserer Hoffnung (Apg 2,22-36; 3,12-21)

Auferstehung und Erhöhung Jesu als Zentrum unserer Hoffnung (Apg 2,22-36; 3,12-21) 1 Auferstehung und Erhöhung Auferstehung und Erhöhung Jesu als Zentrum unserer Hoffnung (Apg 2,22-36; 3,12-21) Gliederung 1. Die Grundlage der Hoffung (Apg 2,23-24; 3,14-15.18) 2. Die gegenwärtige Auswirkung

Mehr

Jahreslosungen seit 1930

Jahreslosungen seit 1930 Jahreslosungen seit 1930 Jahr Textstelle Wortlaut Hauptlesung 1930 Röm 1,16 Ich schäme mich des Evangeliums von Christus nicht 1931 Mt 6,10 Dein Reich komme 1932 Ps 98,1 Singet dem Herr ein neues Lied,

Mehr

Zeichen des Heils - Die Sakramente verstehen II BnP am

Zeichen des Heils - Die Sakramente verstehen II BnP am Zeichen des Heils - Die Sakramente verstehen II BnP am 17.4.2016 Mt 28:16-20 Die elf Jünger gingen nach Galiläa auf den Berg, den Jesus ihnen genannt hatte. Und als sie Jesus sahen, fielen sie vor ihm

Mehr

Neuapostolische Kirche Leitgedanken zum Gottesdienst

Neuapostolische Kirche Leitgedanken zum Gottesdienst Neuapostolische Kirche Leitgedanken zum Gottesdienst 82. Jahrgang 2008 Unterthemen Allgemeinheit 8.6.08 Anbetung 9./10.7.08 Apostolizität 1.6.08 Auferstehung der Toten 5./6.11.08 Aufnehmen 19./20.12.07

Mehr

WESEN UND WIRKEN DES HEILIGEN GEISTES

WESEN UND WIRKEN DES HEILIGEN GEISTES WESEN UND WIRKEN DES HEILIGEN GEISTES 1 Einleitung Der christliche Glaube bekennt sich zum Heiligen Geist als die dritte Person der Gottheit, nämlich»gott-heiliger Geist«. Der Heilige Geist ist wesensgleich

Mehr

Das Problem mit der Heilsgewissheit

Das Problem mit der Heilsgewissheit Einleitung Das Problem mit der Heilsgewissheit Heilsgewissheit: Gewissheit, dass ich in den Himmel komme. Kann man das wissen? Was sagt die Bibel dazu? Bibelseminar Prof. Dr. Jacob Thiessen www.sthbasel.ch

Mehr

Das Neue Leben verstehen und in der Fülle dessen leben

Das Neue Leben verstehen und in der Fülle dessen leben Lehrblock 3 : Stellung in Christus Teil 1 Das Neue Leben verstehen und in der Fülle dessen leben Einführung Die einzelnen Wahrheiten der Bibel beinhalten eine schier unerschöpfliche Tiefe und Fülle an

Mehr

Die Stellung der Gläubigen des Alten und des Neuen Testaments (der Gemeinde) in der Ewigkeit

Die Stellung der Gläubigen des Alten und des Neuen Testaments (der Gemeinde) in der Ewigkeit www.biblische-lehre-wm.de Version 6. November 2015 Die Stellung der Gläubigen des Alten und des Neuen Testaments (der Gemeinde) in der Ewigkeit Es gibt die Auffassung in der Christenheit, dass die Gemeinde

Mehr

Unser Bund mit Gott. Der neue Bund. Der alte und der neue Bund. Gott bindet sich an sein Wort

Unser Bund mit Gott. Der neue Bund. Der alte und der neue Bund. Gott bindet sich an sein Wort Der neue Bund In den beiden vorhergehenden Ausgaben wurde gezeigt, dass das Abendmahl mehr als nur ein christlicher Brauch ist. Es ist der Ausdruck einer geistlichen Wirklichkeit, an der wir tagtäglich

Mehr

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen Häufig gestellte Fragen Fragen zum christlichen Glauben, die immer wieder gestellt werden. Die Bibel gibt Antworten aus erster Hand Wer hat dich geschaffen? Gott hat mich geschaffen (1. Mo. 1:27, Hi. 33:4).

Mehr

MÖGLICHE FÜRBITTEN FÜR

MÖGLICHE FÜRBITTEN FÜR MÖGLICHE FÜRBITTEN FÜR DIE KINDERTAUFE Vorschlag 1: V: Lasst uns beten, dass dieses Kind im Licht des göttlichen Geheimnisses deines Todes und deiner Auferstehung durch die Taufe neu geboren und der heiligen

Mehr

Was ist gesunde Lehre? WANN UND WO IST SIE GEFÄHRDET?

Was ist gesunde Lehre? WANN UND WO IST SIE GEFÄHRDET? Was ist gesunde Lehre? WANN UND WO IST SIE GEFÄHRDET? Probleme mit Lehre Führt zu Streit: Der Buchstabe tötet (2.Kor 3.6) Zu kompliziert (2.Petrus 3.16) Zu lebensfern Erdrückend, ein Forderungskatalog

Mehr

Ps 8, 5 Was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst, und des Menschen Kind, dass du dich seiner annimmst?

Ps 8, 5 Was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst, und des Menschen Kind, dass du dich seiner annimmst? Taufsprüche Num 6, 24-26 Der Herr segne dich und behüte dich; der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig; der Herr hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden. Ps 8, 5 Was

Mehr

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter zum Weihnachtsfest 2013 im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern in München

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter zum Weihnachtsfest 2013 im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern in München 1 Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter zum Weihnachtsfest 2013 im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern in München In der Christmette hörten wir vom Kind, das in Windeln gewickelt in

Mehr

irdischen Pilgerschaft in die Herrlichkeit der Auferstehung folgen, wo sie nun mit ihm am Herzen des Vaters ruht.

irdischen Pilgerschaft in die Herrlichkeit der Auferstehung folgen, wo sie nun mit ihm am Herzen des Vaters ruht. 1 Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Gottesdienst zum Weihnachtsfest am 25. Dezember 2011 im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern Unser heutiges Weihnachtsevangelium beginnt mit

Mehr

ARTIKEL 7 VON DORT WIRD ER KOMMEN, ZU RICHTEN DIE LEBENDEN UND DIE TOTEN. I Er wird wiederkommen in Herrlichkeit

ARTIKEL 7 VON DORT WIRD ER KOMMEN, ZU RICHTEN DIE LEBENDEN UND DIE TOTEN. I Er wird wiederkommen in Herrlichkeit 1. TEIL DAS GLAUBENSBEKENNTNIS! ARTIKEL 7 VON DORT WIRD ER KOMMEN, ZU RICHTEN DIE LEBENDEN UND DIE TOTEN I Er wird wiederkommen in Herrlichkeit Christus herrscht schon durch die Kirche 668 Christus ist

Mehr

Als Diener in Jesu Königreich leben

Als Diener in Jesu Königreich leben Als Diener in Jesu Königreich leben www.jafriedrich.de Leitvers gemäß Markus 10, 43-45: Wer unter euch groß werden will, soll dem anderen dienen; wer unter euch der Erste sein will, soll zum Dienst an

Mehr

32. SONNTAG IM JAHRESKREIS C / EINGANG:

32. SONNTAG IM JAHRESKREIS C / EINGANG: 32. SONNTAG IM JAHRESKREIS C /11.11.2007 EINGANG: GL262, 1+3 Der Herr, der uns ewiges Leben verheißt, sei mit euch. Ewiges Leben was ist das? Wir denken an ein Leben nach dem Tod, das nie zu Ende geht.

Mehr

Fragen zum Buch des Lebens

Fragen zum Buch des Lebens Seite 1 Fragen zum Buch des Lebens 1. Frage In Offenbarung 3,5 heißt es, dass der Name der Überwinder in Sardes nicht aus dem Buch des Lebens ausgelöscht werden wird. Ist es überhaupt möglich, aus dem

Mehr

Ein Rätsel. Was bedeutet: n.f.n.s.n.c.? non fui, non sum, non curo. ( ich bin nicht gewesen, ich bin nicht, ich kümmere mich nicht darum )

Ein Rätsel. Was bedeutet: n.f.n.s.n.c.? non fui, non sum, non curo. ( ich bin nicht gewesen, ich bin nicht, ich kümmere mich nicht darum ) Ein Rätsel Was bedeutet: n.f.n.s.n.c.? non fui, non sum, non curo ( ich bin nicht gewesen, ich bin nicht, ich kümmere mich nicht darum ) Zitate Sokrates (im Phaidon, v. Plato) Denn solange wir an den Körper

Mehr

G L A U B E N S B E K E N N T N I S

G L A U B E N S B E K E N N T N I S G L A U B E N S B E K E N N T N I S Der Freien Bibelgemeinde Donaustadt 1220 Wien, Österreich Warum ein Glaubensbekenntnis? Wir sind als Christen zusammengekommen weil wir Jesus Christus und sein Wort

Mehr

Erlösung: Jesus Christus - die Neuschöpfung der Menschheit

Erlösung: Jesus Christus - die Neuschöpfung der Menschheit Erlösung: Jesus Christus - die Neuschöpfung der Menschheit Im Theologischen Begriffslexikon zum Neuen Testament (Hrg. Lothar Coenen u.a., Brockhaus, 1993) habe ich eine bemerkenswerte Definition für Erlösung

Mehr

Wann wurden wir wiedergezeugt oder geistlich von neuem gezeugt?

Wann wurden wir wiedergezeugt oder geistlich von neuem gezeugt? Seit noch nicht mal hundert Jahren reden die Christen davon, dass sie wiedergeboren seien. Hast du gewusst, dass diese Ansicht und Lehre erst so neu ist? Eine Geburt erfordert aber logischerweise zuvor

Mehr

Believe and Pray. 11. Januar Der du bist im Himmel... was beten wir eigentlich? Vater Unser Teil I. Bischof Stefan Oster

Believe and Pray. 11. Januar Der du bist im Himmel... was beten wir eigentlich? Vater Unser Teil I. Bischof Stefan Oster Believe and Pray 11. Januar 2015 Der du bist im Himmel... was beten wir eigentlich? Vater Unser Teil I Bischof Stefan Oster Der du bist im Himmel... Was beten wir eigentlich? Vater Unser Teil I So sollt

Mehr

Auferstehung der Toten und ewiges Leben

Auferstehung der Toten und ewiges Leben 1 Auferstehung der Toten und ewiges Leben Zum Jahr des Glaubens IX Das Jahr des Glaubens lädt uns ein, den Glauben von neuem zu entdecken und zu leben als lebendige Beziehung zu Gott, als persönliche Freundschaft

Mehr

Kannst Du Dich erklären?

Kannst Du Dich erklären? Wie lange soll ich meine Ehre schänden? Psalm 4 (Ich-Version) Wie habe ich das Nichtige so lieb und die Lüge so gern! Erkenne doch, dass der HERR mich für sich erwählt hat; der HERR hört, wenn ich ihn

Mehr

Lerne die Voraussetzungen für wirksames Gebet kennen!

Lerne die Voraussetzungen für wirksames Gebet kennen! Lerne die Voraussetzungen für wirksames Gebet kennen! 1. Über gesetzten Absichten oder Planungen für ein Ziel folgen. 2. Mit festgelegten Mitteln, in einer vorgegebenen Weise handeln. 3. Damit die Strategie

Mehr

Das Johannesevangelium im Überblick

Das Johannesevangelium im Überblick Das Johannesevangelium im Überblick Joh 1-12 Erster Teil: Jesu öffentliches Wirken Joh 13-21 Zweiter Teil: Abschiedsreden & Passion Joh 13,1-20 Die Fußwaschung Joh 13,21-16,33 Die Abschiedsreden Joh 17,1-26

Mehr

Evangelische Messe anlässlich der Segnung von N.N. und N.N. am. Zu den mit * gekennzeichneten Teilen des Gottesdienstes steht die Gemeinde

Evangelische Messe anlässlich der Segnung von N.N. und N.N. am. Zu den mit * gekennzeichneten Teilen des Gottesdienstes steht die Gemeinde Evangelische Messe anlässlich der Segnung von N.N. und N.N. am Zu den mit * gekennzeichneten Teilen des Gottesdienstes steht die Gemeinde Vorspiel Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes

Mehr

Die Quelle des Glaubens

Die Quelle des Glaubens Die Quelle des Glaubens Unser Vater im Himmel! Dein Name werde geheiligt, dein Reich komme, dein Wille geschehe auf der Erde, wie er im Himmel geschieht. (Matthäus 6,9-10) Durch Glaube errichten wir das

Mehr

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen 26. November 2014 Universität Zürich Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen Aktuelle Lage und Hintergrund Gott eine Person oder eine Energie? Gottes Weg zum Menschen Der Weg des Menschen zu Gott

Mehr

Die Bedeutung der Gemeindegründung

Die Bedeutung der Gemeindegründung Die Bedeutung der Gemeindegründung Warum ist Gemeindegründung so wichtig? 1. Es ist der beste Weg, Jesu Absicht und Ziel zu erfüllen 2. Es ist der beste Weg, dem Beispiel der Apostel zu folgen 3. Es ist

Mehr

Weihnachten In der Heiligen Nacht 24. Dezember 2014. Hochfest der Geburt des Herrn 25. Dezember 2014

Weihnachten In der Heiligen Nacht 24. Dezember 2014. Hochfest der Geburt des Herrn 25. Dezember 2014 Weihnachten In der Heiligen Nacht 24. Dezember 2014 Eröffnungsgesang Heiligste Nacht O selige Nacht 739 733 Kyrielitanei Licht, das uns erschien 707, 2 1. Lesung Jes 9, 1-6 Antwortgesang Heute ist uns

Mehr

Die Feier der Kindertaufe

Die Feier der Kindertaufe Allgemeines zu In den zeigt sich die Kirche als Gemeinschaft, die für andere betet und bittet. Anzahl der Es hat sich bewährt, zwischen 4 und 5 zu sprechen. Die Anzahl bestimmen aber die Anliegen, die

Mehr

Lukas 11,1-2. Ein beispielhaftes Gebet Ein Gebetsrahmen

Lukas 11,1-2. Ein beispielhaftes Gebet Ein Gebetsrahmen Unser Vater Gebet Lukas 11,1-2 Jesus betete an einem Ort; und als er aufhörte, sprach einer seiner Jünger zu ihm: «Herr, lehre uns beten, wie auch Johannes seine Jünger lehrte!» 2 Da sprach er zu ihnen:

Mehr

IST NACH DEM TOD ALLES VORBEI?

IST NACH DEM TOD ALLES VORBEI? IST NACH DEM TOD ALLES VORBEI? ANTWORTEN DER BIBEL AUF EINE FRAGE, DIE JEDEN BETRIFFT 1 EINLEITUNG Eine wichtige Frage Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden (Die Bibel,

Mehr

TAUFE VON MARKUS ENGFER GreifBar plus 307 am 15. April 2012 LIED: IN CHRIST ALONE BEGRÜßUNG WARUM TAUFEN WIR: MT 28,16-20

TAUFE VON MARKUS ENGFER GreifBar plus 307 am 15. April 2012 LIED: IN CHRIST ALONE BEGRÜßUNG WARUM TAUFEN WIR: MT 28,16-20 GreifBar Werk & Gemeinde in der Pommerschen Evangelischen Kirche TAUFE VON MARKUS ENGFER GreifBar plus 307 am 15. April 2012 LIED: IN CHRIST ALONE BEGRÜßUNG Herzlich willkommen: Markus, Yvette, gehört

Mehr

Predigt des Erzbischofs Friedrich Kardinal Wetter beim Pontifikalgottesdienst zum Weihnachtsfest 2007

Predigt des Erzbischofs Friedrich Kardinal Wetter beim Pontifikalgottesdienst zum Weihnachtsfest 2007 1 Predigt des Erzbischofs Friedrich Kardinal Wetter beim Pontifikalgottesdienst zum Weihnachtsfest 2007 Das Evangelium der Hl. Nacht hat uns nach Betlehem geführt zum Kind in der Krippe. Das Evangelium

Mehr

Ein und dieselbe Taufe

Ein und dieselbe Taufe 1 Ein und dieselbe Taufe Eph. 4,5 Nach V. 3 geht es um die Einheit des Geistes. In diesem Zusammenhang nennt Paulus sieben Aspekte der geistlichen Einheit: Ein [geistlicher] Leib Ein Geist Eine Hoffnung

Mehr

Der Heilige Stuhl BENEDIKT XVI. GENERALAUDIENZ. Aula Paolo VI Mittwoch, 16. Januar 2013. [Video]

Der Heilige Stuhl BENEDIKT XVI. GENERALAUDIENZ. Aula Paolo VI Mittwoch, 16. Januar 2013. [Video] Der Heilige Stuhl BENEDIKT XVI. GENERALAUDIENZ Aula Paolo VI Mittwoch, 16. Januar 2013 [Video] Jesus Christus, "Mittler und Fülle der ganzen Offenbarung" Liebe Brüder und Schwestern! Das Zweite Vatikanische

Mehr

Glaubensbekenntnis. 1. Lehrverständnis zur Heiligen Schrift

Glaubensbekenntnis. 1. Lehrverständnis zur Heiligen Schrift Glaubensbekenntnis Wir erkennen an, dass jedes Glaubensbekenntnis lediglich ein Versuch von Menschen ist, die Reichtümer der unfehlbaren göttlichen Offenbarung zusammenzufassen und niederzuschreiben. Wir

Mehr

Der Gottesdienst in der Ölberg-Kirche

Der Gottesdienst in der Ölberg-Kirche Der Gottesdienst in der Ölberg-Kirche Kyrie Begrüßung Wir feiern unseren Gottesdienst im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Gemeinde: Amen. Unsere Hilfe steht im Namen des Herren,

Mehr

Eine starke Gemeinde (2)

Eine starke Gemeinde (2) Eine starke Gemeinde (2) Taufe und Nachfolge Radikal und voller Freude Taufgottesdienst, 23.08.2015 Taufe bedeutet: Gott sieht seine Menschen. Denn Taufe ist ein Ausdruck der Beziehung von Gott und Mensch.

Mehr

IMMACULATA - DAS FEST DES HEILIGEN ANFANGS 1 Sprachbarrieren

IMMACULATA - DAS FEST DES HEILIGEN ANFANGS 1 Sprachbarrieren 1 IMMACULATA - DAS FEST DES HEILIGEN ANFANGS 1 Sprachbarrieren Die Sprache kann Barrieren zum Verstehen errichten. Nur Insider können etwas damit anfangen. Dies ist nicht nur so an Universitäten und Forschungsstätten.

Mehr

Heilsgeschichtliche Bibelauslegung. Freizeit Forggensee 30.7. - 13.8.2009 Matthias Köhler

Heilsgeschichtliche Bibelauslegung. Freizeit Forggensee 30.7. - 13.8.2009 Matthias Köhler Heilsgeschichtliche Bibelauslegung Freizeit Forggensee 30.7. - 13.8.2009 Matthias Köhler Einführung Speisegebote: Was darf der Mensch essen? Gott bleibt zwar immer gleich. Aber er handelt nicht immer gleich!

Mehr

Mit Ostern steht und fällt alles. Predigt über 1. Korintherbrief 15,12-20 Ostermontag Er ist wahrhaftig auferstanden! 2016

Mit Ostern steht und fällt alles. Predigt über 1. Korintherbrief 15,12-20 Ostermontag Er ist wahrhaftig auferstanden! 2016 Mit Ostern steht und fällt alles. Predigt über 1. Korintherbrief 15,12-20 Ostermontag Er ist wahrhaftig auferstanden! 2016 Wenn aber Christus gepredigt wird, dass er von den Toten auferstanden ist, wie

Mehr

FRAGEBOGEN DES FERNSTUDIUMS BROT DES LEBENS

FRAGEBOGEN DES FERNSTUDIUMS BROT DES LEBENS FRAGEBOGEN DES FERNSTUDIUMS BROT DES LEBENS Kreuze an Richtig ( R ) oder Falsch ( F ) Copyright der Deutschen Ausgabe Pastor N.C. Verhoef, Ph.D. Reue oder Busse 1. Busse ist ein Wechsel oder ein umkehren

Mehr

Die Feier der Taufe Einleitung (nach der Predigt)

Die Feier der Taufe Einleitung (nach der Predigt) Taufe Erwachsener und Aufnahme in der Messe 1 Die Feier der Taufe Einleitung (nach der Predigt) Gespräch mit den Taufbewerbern Z: N.N. und N.N., Sie sind heute Abend hierher vor den Altar gekommen. Was

Mehr

Herzlich willkommen zum 1. Gemeindeseminar

Herzlich willkommen zum 1. Gemeindeseminar Herzlich willkommen zum 1. Gemeindeseminar A E G Arbeitsgemeinschaft für Evangelisation und Gemeindebau 1. Gemeinde-Seminar 1. Teil Lebendige Gemeinde - was ist das? Die neutestamentliche Gemeinde ist

Mehr

1. Begründung der ewigen Heilssicherheit

1. Begründung der ewigen Heilssicherheit 1DGDCCDJ?,CPIB,DGHDI 6JA.3JCDI CGC Einleitung Einmal gerettet, für immer gerettet = ewige Heilssicherheit? Ewige Heilssicherheit = eine logische Folge der Prädestinationslehre. Kann man Heilsgewissheit

Mehr

Lesungen aus dem Alten Testament

Lesungen aus dem Alten Testament Lesungen aus dem Alten Testament Lesung aus dem Buch Exodus (Ex 17,3-7) Das Volk dürstete dort nach Wasser und murrte gegen Mose. Sie sagten: Warum hast du uns überhaupt aus Ägypten hierher geführt? Um

Mehr

Erläuterungen von Kurt Seidel und Gerhard Hörster, Dietzhölztal-Ewersbach

Erläuterungen von Kurt Seidel und Gerhard Hörster, Dietzhölztal-Ewersbach Erläuterungen von Kurt Seidel und Gerhard Hörster, Dietzhölztal-Ewersbach!"! # $ % &'( & )!! 1.1 Im NT gibt es keinen Abschnitt, in dem eine zusammenfassende Tauflehre dargelegt würde. Das heißt: Es gibt

Mehr

Der neue Bund eine Partnerschaft mit Jesus - Zac Poonen

Der neue Bund eine Partnerschaft mit Jesus - Zac Poonen Der neue Bund eine Partnerschaft mit Jesus - Zac Poonen Niemand hat Gott je gesehen, aber Jesus kam, um Ihn als einen Vater zu offenbaren (Joh 1,18). Jesus offenbarte den Namen Gottes als Vater (Joh 17,5).

Mehr

Leitziele unseres Handelns in den Gemeinden St. Johannes der Täufer, Leonberg und St. Michael, Höfingen-Gebersheim

Leitziele unseres Handelns in den Gemeinden St. Johannes der Täufer, Leonberg und St. Michael, Höfingen-Gebersheim Leitziele unseres Handelns in den Gemeinden St. Johannes der Täufer, Leonberg und St. Michael, Höfingen-Gebersheim Unser Menschen- und Gottesbild Gott und Mensch stehen in enger Beziehung Gott hat den

Mehr

Der biblische Plan der Errettung

Der biblische Plan der Errettung Der biblische Plan der Errettung (The Bible Plan of Salvation) Die Bibel sagt uns, dass alle gesündigt haben und die Herrlichkeit Gottes nicht erlangen (Römer 3,23). Aufgrund von Erfahrungen und Beobachtungen

Mehr

1. Fürbitten. 1. Wir beten in der Stille, dass dieses Kind ein treuer Zeuge des Evangeliums wird.

1. Fürbitten. 1. Wir beten in der Stille, dass dieses Kind ein treuer Zeuge des Evangeliums wird. 1. Fürbitten 1. Wir beten in der Stille, dass dieses Kind ein treuer Zeuge des Evangeliums wird. 2. Wir beten, dass es durch ein christliches Leben zur Freude des Himmels kommt. 3. Wir beten für die Eltern

Mehr

HGM Hubert Grass Ministries

HGM Hubert Grass Ministries HGM Hubert Grass Ministries Partnerletter 1/14 Gott will durch dich wirken Gott möchte dich mit deinen Talenten und Gaben gebrauchen und segnen. Er hat einen Auftrag und einen einzigartigen Plan für dich

Mehr

Liturgievorschlag für Fest Maria Lichtmess Darstellung des Herrn

Liturgievorschlag für Fest Maria Lichtmess Darstellung des Herrn Liturgievorschlag für Fest Maria Lichtmess Darstellung des Herrn Beginn Das Evangelium erzählt uns heute von besonderen Begegnungen im Tempel. Alle Menschen, die hier zusammentreffen haben ein hörendes

Mehr

2. Biblisches: Jesus der Christus im Zeugnis der Schrift

2. Biblisches: Jesus der Christus im Zeugnis der Schrift 2. Biblisches: Jesus der Christus im Zeugnis der Schrift 2.3 Erfüllte Hoffnung in Jesus dem Christus: Die Christologien der neutestamentlichen Schriften 2.3.1 Paulus 2.3.2 Synoptische Christusbilder 2.3.3

Mehr

Nimm und iss! Henry Allan Ironside

Nimm und iss! Henry Allan Ironside Nimm und iss! Henry Allan Ironside Aus dem Englischen übersetzt von Andreas Hardt. 2016 www.bibelkommentare.de Dieser Kommentar ist im Internet veröffentlicht unter: www.bibelkommentare.de/get/cmt.323.pdf

Mehr

Novene zur Unbefleckten Empfängnis

Novene zur Unbefleckten Empfängnis Novene zur Unbefleckten Empfängnis 1.Tag: für alle Mütter (Gebet von Mutter Teresa) Der Engel sprach zu Maria: Fürchte dich nicht, Maria; denn du hast vor Gott Gnade gefunden. Du wirst ein Kind bekommen,

Mehr

Er steht für Versöhnung ein Ein PLO-Scharfschütze wird Gottes Visitenkarte. Datum: 17.05.2004, Autor: Daniel Gerber, Quelle: Livenet.

Er steht für Versöhnung ein Ein PLO-Scharfschütze wird Gottes Visitenkarte. Datum: 17.05.2004, Autor: Daniel Gerber, Quelle: Livenet. Er steht für Versöhnung ein Ein PLO-Scharfschütze wird Gottes Visitenkarte Datum: 17.05.2004, Autor: Daniel Gerber, Quelle: Livenet.ch Thema der Predigt: Die Visitenkarte Gottes Siebenfaches Vorstellen

Mehr

Zu Besuch in Gemeinden des Neuen Testaments. Wie hat Gott sich Gemeinde gedacht?

Zu Besuch in Gemeinden des Neuen Testaments. Wie hat Gott sich Gemeinde gedacht? Zu Besuch in Gemeinden des Neuen Testaments Wie hat Gott sich Gemeinde gedacht? 1 Zu Besuch in Gemeinden des Neuen Testaments Wie hat Gott sich Gemeinde gedacht? Stell dir vor: Du kommst in eine Gemeinde,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Anweisungen für den ordnungsgemäßen Einsatz.. 59

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Anweisungen für den ordnungsgemäßen Einsatz.. 59 Inhaltsverzeichnis Vorwort........................................... 6 Kapitel 1 Den Heiligen Geist kennen......................... 8 Die Identität des Heiligen Geistes............. 8 Die Aufgaben des

Mehr

Der Heidelberger Katechismus

Der Heidelberger Katechismus Seite 1 von 19 Der Heidelberger Katechismus FRAGE 1 Was ist dein einziger Trost im Leben und im Sterben? Daß ich mit Leib und Seele, sowohl im Leben als auch im Sterben (Röm 14,7.8), nicht mir (1.Kor 6,19),

Mehr

Dazu hat Gottes Wort uns heute etwas Wichtiges zu sagen. Der Bibeltext wird jetzt verteilt. Er steht in Epheser 4.

Dazu hat Gottes Wort uns heute etwas Wichtiges zu sagen. Der Bibeltext wird jetzt verteilt. Er steht in Epheser 4. Texte: Epheser 4, 11-14 Autor: Hartmut Burghoff Predigt Einleitung: Heute nehmen wir Abschied von einer Familie (genthaler), die Wesentliches zum Aufbau unserer Gemeinde beigetragen hat. Zusammen mit vielen

Mehr

Predigt in der festlichen Eucharistie zum Patrozinium 2014 in der Stiftskirche (31. August)

Predigt in der festlichen Eucharistie zum Patrozinium 2014 in der Stiftskirche (31. August) 1 Predigt in der festlichen Eucharistie zum Patrozinium 2014 in der Stiftskirche (31. August) Thema: auf die Vision kommt es an zu 1 Kor 12,1-14 Liebe Schwestern und Brüder, wenn Sie wirklich einen Aufbruch

Mehr

Der 1. Thessalonicherbrief an die Gemeinde in Reinach. Predigtserie und Selbststudium auch für die Ferien.

Der 1. Thessalonicherbrief an die Gemeinde in Reinach. Predigtserie und Selbststudium auch für die Ferien. Der 1. Thessalonicherbrief an die Gemeinde in Reinach Predigtserie und Selbststudium auch für die Ferien. Was für eine Gemeinde sind wir? Wie diese Gemeinde entstand: Thessalonich Philippi 2. Missionsreise

Mehr

ARTIKEL 11 ICH GLAUBE... DIE AUFERSTEHUNG DER TOTEN

ARTIKEL 11 ICH GLAUBE... DIE AUFERSTEHUNG DER TOTEN 1. TEIL DAS GLAUBENSBEKENNTNIS! ARTIKEL 11 ICH GLAUBE... DIE AUFERSTEHUNG DER TOTEN 988 Das christliche Credo das Bekenntnis unseres Glaubens an Gott den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist und an sein

Mehr

Wahrer Mensch und wahrer Gott. Philipper 2,5-8. Willem J. Ouweneel. Heijkoop-Verlag,online seit:

Wahrer Mensch und wahrer Gott. Philipper 2,5-8. Willem J. Ouweneel. Heijkoop-Verlag,online seit: Heijkoop-Verlag,online seit: 13.12.2001 SoundWords 2000 2016. Alle Rechte vorbehalten. Alle Artikel sind lediglich für den privaten Gebrauch gedacht. Sie können auch ohne Nachfrage privat verteilt werden.

Mehr

DIE FEIER DER HL. TAUFE (KINDERTAUFE)

DIE FEIER DER HL. TAUFE (KINDERTAUFE) DIE FEIER DER HL. TAUFE (KINDERTAUFE) 1. ERÖFFNUNG DER TAUFFEIER Der Taufspender empfängt in der Kirche die Eltern und Paten mit dem Täufling (LIED) 1.1. Begrüßung Es folgt die liturgische Begrüßung mit

Mehr

Gottesdienst zum Jahresthema am 1. Advent 2010

Gottesdienst zum Jahresthema am 1. Advent 2010 Gottesdienst zum Jahresthema am 1. Advent 2010 Einführung zum Gottesdienst Heute zünden wir die erste Kerze auf dem Adventskranz. Denn heute beginnen wir unsere religiöse Vorbereitung auf Weihnachten,

Mehr

Bezüge zu den Schöpfungsberichten im NT

Bezüge zu den Schöpfungsberichten im NT Im Jahr 2009 feierte die Wissenschaft den 200. Geburtstag von Charles Darwin und das 150 jährige Jubiläum seiner Evolutionstheorie. Die Evolutionstheorie erklärt die Entstehung und Weiterentwicklung des

Mehr

Diese Worte fassen zusammen, was Du als Diakon zu tun hast: Du sollst das Evangelium verkünden durch das Wort und mit Deinem Leben.

Diese Worte fassen zusammen, was Du als Diakon zu tun hast: Du sollst das Evangelium verkünden durch das Wort und mit Deinem Leben. 1 Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter zur Diakonenweihe von Frater Johannes Rothärmel CP in München/Pasing Mariä-Geburt am 20. April 2012 Zu Beginn unserer Feier wurde unser Weihekandidat

Mehr

Taufe: Ein wichtiges Zeichen des Gehorsams

Taufe: Ein wichtiges Zeichen des Gehorsams Einleitung Taufe: Ein wichtiges Zeichen des Gehorsams Predigt vom 27. August 2006 in Effretikon Wer gläubig geworden und getauft worden ist, wird errettet werden; wer aber nicht gläubig geworden ist, wird

Mehr

Die Berufung Abrahams und die Mission der Gemeinde Jesu Christi (Gen. 12, 1-3) Dalai Lama in Wien

Die Berufung Abrahams und die Mission der Gemeinde Jesu Christi (Gen. 12, 1-3) Dalai Lama in Wien Die Berufung Abrahams und die Mission der Gemeinde Jesu Christi (Gen. 12, 1-3) Der Segen aller Nationen Von Abraham zu Jesus Faszination Genesis Sommer.Bibel.Kurs Dr. Kai Soltau (EVAK) Dalai Lama in Wien

Mehr

EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE. in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes

EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE. in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes nach der zweiten authentischen Ausgabe auf der Grundlage der Editio typica altera 1973 Katholische Kirchengemeinde

Mehr

Predigt des Erzbischofs Friedrich Kardinal Wetter bei der Eucharistiefeier und Segnung der Ehepaare am 30. September 2007 im Mariendom zu Freising

Predigt des Erzbischofs Friedrich Kardinal Wetter bei der Eucharistiefeier und Segnung der Ehepaare am 30. September 2007 im Mariendom zu Freising Predigt des Erzbischofs Friedrich Kardinal Wetter bei der Eucharistiefeier und Segnung der Ehepaare am 30. September 2007 im Mariendom zu Freising Als ich vor kurzem eine Trauung hielt, wünschte sich das

Mehr

Lektion 9: Der Christ und die Gnade im Kontext von Röm 5-8

Lektion 9: Der Christ und die Gnade im Kontext von Röm 5-8 Lektion 9: Der Christ und die Gnade im Kontext von Röm 5-8 Lernziele Der Kursteilnehmer wird nach dem Durcharbeiten der 9. Lektion 1. Einen Überblick über den größeren Zusammenhang Röm. 5-8 haben. 2. Das

Mehr

Was wir Glauben und Lehren

Was wir Glauben und Lehren Vorwort Unsere Glaubensgrundlage ist die Bibel und nichts als die Bibel. AMEN! DIE BIBEL ist das niedergeschriebene Wort Gottes und besteht aus den 66 Büchern des Alten und Neuen Testaments. Die Heilige

Mehr

Hebräerbrief. Zweck: Hebräer 3,12-14 A. Mit diesen Worten eröffnet der Schreiber den Zweck seiner Lektion.

Hebräerbrief. Zweck: Hebräer 3,12-14 A. Mit diesen Worten eröffnet der Schreiber den Zweck seiner Lektion. Hebräerbrief Kapitel 3 & 4 Glaubensabfall: Gründe und Lösungen Ziel: Bewahrung vor Glaubensabfall. EINLEITUNG I. Der Hebräerbrief wurde geschrieben, um Christen vom Glaubensabfall zu bewahren (2,1; 6,4-6;

Mehr

DIE SPENDUNG DER TAUFE

DIE SPENDUNG DER TAUFE DIE SPENDUNG DER TAUFE Im Rahmen der liturgischen Erneuerung ist auch der Taufritus verbessert worden. Ein Gedanke soll hier kurz erwähnt werden: die Aufgabe der Eltern und Paten wird in den Gebeten besonders

Mehr

Katameros- Anpassungen am Altgriechischen

Katameros- Anpassungen am Altgriechischen Katameros- Anpassungen am Altgriechischen Original Inhaltsverzeichnis Katameros Teil 1: Sonntage, die Festtage: Verkündigung, Weihnachten und Tauffest... 2 Katameros Teil 2: Wochentage in der ersten Jahreshälfte

Mehr

Korps Huttwil. Merkblatt. Krankenheilung

Korps Huttwil. Merkblatt. Krankenheilung Korps Huttwil Merkblatt Krankenheilung 1. Allgemein Es ist an der Zeit, dass Heilung wieder ihren angestammten Platz als Teil der Erlösungstat Jesu zurückerhält! Jesus Christus ist derjenige, der Kranke

Mehr

(Pfarrer Dr. Kurt Reuber, 1943) für ein gutes Leben mit Gott. Tipps und Texte für Erwachsene Zusammengestellt von Helge Korell

(Pfarrer Dr. Kurt Reuber, 1943) für ein gutes Leben mit Gott. Tipps und Texte für Erwachsene Zusammengestellt von Helge Korell (Pfarrer Dr. Kurt Reuber, 1943) B e t e n für ein gutes Leben mit Gott Tipps und Texte für Erwachsene Zusammengestellt von Helge Korell Lützenkirchen 2010 1 Warum beten? Fünf Gründe: 1. Ich bete zu Gott,

Mehr

Glaubensgrundkurs Lektion 3: Gott kennenlernen

Glaubensgrundkurs Lektion 3: Gott kennenlernen Glaubensgrundkurs Lektion 3: Gott kennenlernen A. Namen Gottes in der Bibel In seinem Buch mit dem Titel Namen des Ewigen listet Abraham Meister mehr als 600 Namen für Gott in der Bibel auf. Der Autor

Mehr

INHALT. Kapitel I Die Existenz eines sich offenbarenden Gottes 12

INHALT. Kapitel I Die Existenz eines sich offenbarenden Gottes 12 INHALT Kapitel I Die Existenz eines sich offenbarenden Gottes 12 Der Gott der Philosophen und der Gott der Offenbarung 14 2. Die Offenbarung Gottes in der Geschichte und in 16 2.1 Die natürliche Offenbarung

Mehr

VOM GOTTESKRIEGER ZUM FRIEDENSAPOSTEL

VOM GOTTESKRIEGER ZUM FRIEDENSAPOSTEL VOM GOTTESKRIEGER ZUM FRIEDENSAPOSTEL PAULUS ALS BEISPIEL FÜR DIE ÜBERWINDUNG RELIGIÖSER GEWALT THOMAS SÖDING LEHRSTUHL NEUES TESTAMENT KATHOLISCH-THEOLOGISCHE FAKULTÄT RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM 1. DER SCHATTEN

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

Der Heidelberger Katechismus

Der Heidelberger Katechismus Der Heidelberger Katechismus Sonntag 1 Frage 1: Was ist dein einziger Trost im Leben und im Sterben? Daß ich mit Leib und Seele, im Leben und im Sterben 1, nicht mir 2, sondern meinem getreuen Heiland

Mehr

Wer nicht liebt, der kennt Gott nicht; denn Gott ist die Liebe.

Wer nicht liebt, der kennt Gott nicht; denn Gott ist die Liebe. Ich lese aus dem ersten Johannesbrief 4, 7-12 Ihr Lieben, lasst uns einander lieb haben; denn die Liebe ist von Gott, und wer liebt, der ist von Gott geboren und kennt Gott. Wer nicht liebt, der kennt

Mehr

Wie man ein Christ wird

Wie man ein Christ wird Wie man ein Christ wird Der Ausdruck "New Testament Christentum" bedeutet einfach, Dinge zu tun, wie das neue Testament beschreibt. Gott hat ein "Muster der sound Wörter" für den christlichen Glauben und

Mehr

Fritz Peyer-Müller, Michael Girgis (Hrsg) Thesen Thesen zur missionalen Ekklesiologie

Fritz Peyer-Müller, Michael Girgis (Hrsg) Thesen Thesen zur missionalen Ekklesiologie Fritz Peyer-Müller, Michael Girgis (Hrsg) Thesen 04 15 Thesen zur missionalen Ekklesiologie 15 Thesen zur missionalen Ekklesiologie Vorwort Ich lese gerade veröffentlichte Vorträge von Rudolf Bohren.

Mehr

3. Siehe, ich bin mit dir, wohin du auch gehst. (1. Mose 28,15) 12. Die Frucht der Gerechtigkeit wird Friede sein. (Jesaja 32,17)

3. Siehe, ich bin mit dir, wohin du auch gehst. (1. Mose 28,15) 12. Die Frucht der Gerechtigkeit wird Friede sein. (Jesaja 32,17) Tauf- Verse (Kann wo sinnvoll ergänzt werden mit: Gott spricht, oder Christus spricht: ) Segen 1. Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein. (1. Mose 12,2) 2. Der Herr, vor dem ich meinen Weg gegangen

Mehr

In himmlischen Regionen WKG-Predigt

In himmlischen Regionen WKG-Predigt WKG-Predigt In meiner letzten Predigt haben wir gesehen dass es Gottes Liebe ist, die in uns kommen muss, damit auch wir vollkommen sein können, wie Gott vollkommen ist: 1. Johannes 4,16-17 Und wir haben

Mehr

5. Januar. Hl. Johann Nepomuk Neumann. Bischof. Gedenktag

5. Januar. Hl. Johann Nepomuk Neumann. Bischof. Gedenktag Hl. Johann Nepomuk Neumann 7 5. Januar Hl. Johann Nepomuk Neumann Bischof Gedenktag Johann Nepomuk Neumann wurde am 28. März 1811 in Prachatitz in Böhmen geboren. Die theo logischen Studien absolvierte

Mehr