Stichwortverzeichnis

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Stichwortverzeichnis"

Transkript

1 Fette Zahl = Gesetzesnummer; magere Zahl = oder Artikel Abberufung ehrenamtlich Tätiger nach LVwVfG Abbruch baulicher Anlagen allgemeine Anforderungen 65 3 Genehmigungspflicht Genehmigungspflicht und Ausnahmen f. Abbruchsanordnung, Voraussetzungen Abgaben:! Steuern,! Gebühren,! Beiträge 58 1ff. Abgabenerhebung der Gemeinde 1 73, 50 78, 58 des Landkreises 1 73, 55 49, 58 Abgabenhinterziehung 58 7 Abgabensatzung 58 2 Abgeordnete Anklage 1 42 Annahme der Wahl 2 45 Anzahl im Landtag 2 1 Ausscheiden 2 47 Behinderungsverbot 1 29 Beschlagnahmeverbot 1 39 Entschädigung 1 40 freies Mandat 1 27 Immunität 1 38 Indemnität 1 37 Mandatserwerb 1 41 Mandatsnachfolge 2 47 ff. Mandatsverlust 1 41 f, 2 47 Mitgliedschaft im Landtag 2 46 Sitzverteilung 2 2 als Volksvertreter 1 27! Wahlen Zeugnisverweigerungsrecht 1 39 Zusammensetzung 2 1 siehe auch Landtag und Wahlen Abstandsflächen Bemessung 65 5 Lage, Überdeckungsverbot 65 5 Nachbarschutz/Umfang 65 5 Regelung durch örtliche Bauvorschriften Schmalseitenprivileg 65 5 Sonderfälle 65 6 Tiefe, Differenzierung nach Baugebieten 65 5 Übernahme auf Nachbargrundstücke, Sicherung durch Baulast 65 7 Verhältnis zu planungsrechtlichen Anforderungen 65 5 Zulässigkeit baulicher Anlagen 65 6 Abstimmungen Volksabstimmungen! Gemeinderat Abstufung von Straßen! Umstufung Abwasserbeseitigung, Anschlußund Benutzungszwang Abweichungen von baurechtlichen Vorschriften, Voraussetzungen von technischen Bauvorschriften, Voraussetzungen Ältestenrat des Gemeinderates 50 33a des Kreistages Akteneinsicht des Beamten c im Planfeststellungsverfahren beim Staatsgerichtshof im Verwaltungsverfahren Nichtanwendbarkeit des 29 LVwVfG in Berufungsverfahren 35 2 Aktenvorlage an den Staatsgerichtshof Allgemein anerkannte Regeln der Technik ff. [671] 1

2 Allgemeinverfügung Absehen von Anhörung Absehen von Begründung Begriff dinglicher Verwaltungsakt Typenprüfung baulicher Anlagen Widmung 70 5 Zulässigkeit öffentlicher Bekanntgabe Amnestie 1 52 Amtsantritt des Bürgermeisters des Landrats der Regierung 1 46 Amtsbezeichnungen f. Amtseid Beamte 1 78 Regierungsmitglieder 1 48 Staatsgerichtshof 20 4 Amtshaftung von Landrat bzw. Landratsamt 55 53, 56 Amtshandlungen von Beamten Verantwortung für Rechtmäßigkeit Wirksamkeit trotz Nichtigkeit/ Fehlerhaftigkeit der Ernennung Amtshilfe Begriff 35 4 Durchführung Verantwortungsverteilung 35 7 Zulässigkeitsmaßstäbe 35 7 Ersuchen 35 5 Kosten 35 8 zugunsten des Landespersonalausschusses Pflicht zur A. 35 4, 60a 8 Staatsgerichtshof gegenüber Untersuchungsausschüssen 1 35 Verbot der A Verweigerung 35 5 Voraussetzungen 35 5 Amtssprache im Verwaltungsverfahren Amtsverschwiegenheit von Beamten Amtsverweser beamtenrechtliche Stellung a des Bürgermeisters des Landrats Amtszeit des Bürgermeisters der Gemeinderäte der Kreisräte des Landrats der Regierungsmitglieder 1 55 Anbaubeschränkungen an Straßen ff. Androhung von Zwangsmitteln 37 20, Angrenzer Benachrichtigung von Bauantrag Zustellung der Baugenehmigung Anhörung A. der Gemeinde und anderer berührter Stellen im Baugenehmigungsverfahren des Beamten b Beteiligter im förmlichen Verwaltungsverfahren Betroffener im Gemeinderat der Bürger bei Gebietsänderung der Gemeinde 1 74, 50 8 der Gemeinden und Gemeindeverbände 1 71 bei Grenzänderungen 54 1, 40 ff. im Planfeststellungsverfahren im Verwaltungsverfahren Anspruch auf Wiedereinsetzung bei Fehlen Ausnahmen Nachholung, Frist [672]

3 Nichtanwendbarkeit des 28 LVwVfG bei Berufungsverfahren 35 2 bei Umdeutung eines Verwaltungsaktes Voraussetzungen bei Zusicherung eines Verwaltungsaktes Anhörungsrecht und Beteiligtenstellung Anlieger! Straßenanlieger Annäherungsverbot 60 27a Anordnungsrecht als Mittel der Kommunalaufsicht Anpflanzungen, Beseitigungspflicht Anschluß- und Benutzungszwang Anordnung durch Satzung Ausnahmen Kreis der Einrichtungen Voraussetzungen der Anordnung Anstalten Ernennung von Beamten Selbstverwaltung 1 71 Antrag Bauantrag Bedeutung für Verwaltungsverfahren Beratung über Antrag im Verwaltungsverfahren Beweisantrag im Verwaltungsverfahren Enteignungsantrag auf gerichtliche Entscheidung Entgegennahme durch Gemeinde auf Feststellung der Nichtigkeit eines Verwaltungsaktes imförmlichen Verwaltungsverfahren Nachholung im Verwaltungsverfahren Pflicht zur Entgegennahme im Verwaltungsverfahren bei Wiederaufgreifen des Verfahrens Wiedereinsetzung im Verwaltungsverfahren, Frist Antragskonferenz 35 71e Antragsprinzip im Verwaltungsverfahren Anzeigepflicht bei Satzungen 50 4 Aufenthaltsräume, Begriff in der LBO 65 2 Anforderungen Aufenthaltsverbot 60 27a Aufgabenübertragung an den Bürgermeister an den Landrat durch Verwaltungsbehörden 30 4 Aufhebbarkeit von Verwaltungsakten ff. Ausschluß der A Aufhebung eines Planfeststellungsbeschlusses von Verwaltungsakten (! Wirksamkeit) Auflage im Planfeststellungsrecht f. bei Verwaltungsakten Begriff Zulässigkeit Vorbehalt der Änderung, Zulässigkeit Aufschiebende Wirkung Wegfall als Vollstreckungsvoraussetzung 37 2 Wegfall bei Verwaltungsvollstrekkung Aufsicht Dienst- und Fachaufsicht bei staatlichen Verwaltungsbehörden 30 2 Fachaufsicht 30 3 über Gemeinden Anordnungsrecht [673] 3

4 Beanstandungsrecht Bestellung eines Beauftragten Ersatzvornahme Fachaufsicht 30 3, , 129 Informationsrecht Maßstäbe Mittel der Rechtsaufsicht Rechtsaufsichtsbehörden Rechtsaufsicht Rechtsschutz gegen Rechtsaufsicht Vorbehalte für Schulen und Forstwesen in Weisungsangelegenheiten (Fachaufsicht) in weisungsfreien Angelegenheiten (Rechtsaufsicht) Hochschulaufsicht 1 20 Kommunalaufsicht 1 75 über Landkreise Anwendung gemeinderechtlicher Vorschriften (! Aufsicht über Gemeinden) Rechtsaufsichtsbehörden Polizeibehörden, Polizeivollzugsdienst Rechtsaufsicht Schulaufsicht 1 17 Straßenaufsicht f. über Verwaltungsgerichte 38 2 über Zweckverbände Aufstufung von Straßen! Umstufung Auftragsangelegenheiten der Gemeinde nach altem Recht der Landkreise nach altem Recht Aufzugsanlagen, allgemeine Anforderungen 65 29, 65a 13 Ausbildung der Geistlichen 1 9 der Lehrer 1 19 Recht auf Ausbildung 1 11 Schulwesen, Erziehung Ausführungsgenehmigung für fliegende Bauten Ausgaben der Gemeinde! Gemeindehaushalt Auskunft über Rechte der Beteiligten im Verwaltungsverfahren Auskunftsanspruch des Betroffenen über personenbezogene Daten: Grundsatz, Zustimmungsvorbehalt, Versagungsgründe Auslagen Auslegung/öffentliche des Entwurfs der Haushaltssatzung des Planfeststellungsbeschlusses im Planfeststellungsverfahren Ausschreibung von Personen u. KfZ Ausschluß von Amtswaltern im Verwaltungsverfahren Befangenheit f. Ausschüsse im förmlichen Verwaltungsverfahren des Gemeinderates (! Ratsausschüsse) des Landtages 1 34 ff. Mitwirkung bei Zusicherung Mitwirkung im Verwaltungsverfahren Nachholung der Beschlußfassung Nachholungsfrist [674]

5 Prüfungsausschüsse für Laufbahnprüfungen: Weisungsfreiheit, Unabhängigkeit Tätigkeit in Verwaltungsverfahren gemäß LVwVfG Beschlußfähigkeit Beschlußfassung Folgen fehlender oder fehlerhafter Mitwirkung Ordnung in Sitzungen Sitzungsniederschrift Wahlen der Verbandsversammlung eines Zweckverbandes Austauschvertrag, subordinationsrechtlicher Bindungen Gegenleistung Kopplungsverbot Nichtigkeit Ausweispapiere Außenwerbung Außerkrafttreten von Planfeststellungsbeschlüssen Badischer Gemeindeversicherungsverband Barrierefreiheit 65 3, 39 Bauabnahme Bauantrag Anhörung der Gemeinde und berührter Stellen Fristsetzung zur Stellungnahme und Zustimmungsfiktion Zuständigkeit, Form, Anforderungen, Verfahren Bauart Anwendung Begriff Übereinstimmungsnachweis Baubeginn Anzeige Baufreigabe als Voraussetzung Baueinstellung bei Fehlen von geeigneten Baubeteiligten Vollstreckungsmaßnahmen Voraussetzungen Baufreigabeschein als Voraussetzung des Baubeginns Baugenehmigung Abweichungen, Ausnahmen, Befreiungen von Bauvorschriften Bauantrag Baugenehmigungsverfahren Bauvorbescheid Benachrichtigung der Gemeinde Durchbrechung von Bestandskraft/-schutz bei geänderter Rechtslage Ersetzung durch gerätesicherheitsrechtliche Erlaubnis und atomrechtliche Genehmigung Geltungsdauer und Verlängerung Genehmigungspflicht Ausnahme für Bauvorhaben! von Gebietskörperschaften oder Kirchen Kenntnisgabepflichtige Vorhaben Bestimmung durch örtliche Bauvorschriften nachträgliche Anforderungen zur Gefahrenabwehr, Einschränkung von Bestandskraft/-schutz Privatrechtsunabhängigkeit Rechtsanspruch auf Erteilung (Voraussetzung, Form, Inhalt, Begründung, Zustellung) Rechtsnachfolge Sicherheitsleistung für Gemeinschaftsanlagen [675] 5!!! Korrektur-Seite!!!

6 Sicherheitsleistung zur Auflagenerfüllung Teilbaugenehmigung verfahrensfreie Vorhaben Baugenehmigungsverfahren Abschluß durch Baugenehmigung, Benachrichtigung der Gemeinde Bauantrag Zurückweisung bei Unvollständigkeit Bauvorlagen Benachrichtigung der Angrenzer Einwendungsfrist Wegfall bei Zustimmung Verfahrensregelung durch Rechtsverordnungen Verfahrensstufung Teilbaugenehmigung Vorbescheid Baugestaltung Anforderungen in örtlichen Bauvorschriften Beeinträchtigungsverbot Bauherr Pflichten Baueinstellung bei fehlender Bestellung Bestellung geeigneter Baubeteiligter Verantwortlichkeit für Entwurf und Ausführung Vertreterbestellung Baulast Baulastenverzeichnis bei Bebauung mehrerer Grundstücke 65 4 Begriff, Entstehen, Form, Erlöschen zur Sicherung von Abständen 65 7 Wirkung gegenüber Rechtsnachfolger Bauleiter Bestellung Pflichten Bauliche Anlagen Abbruchsanordnung Abstand von Wäldern u. ä Abstandsflächen Ausnahmen 65 5f. Abweichung von Bauvorschriften allgemeine Anforderungen Abwehr von Gefahren für öffentliche Sicherheit und Ordnung 65 3 Belange besonderer Personengruppen 65 3 allgemeine Anforderungen an Abbruch 65 3 Anbaubeschränkungen an Straßen Anforderungen an den Bau und seine Teile ff., 65a 3ff. Anforderungen zur Gefahrenabwehr (Erschütterungen, Wärme, Schall, Brandschutz) 65 4f. Anpassung an geänderte Rechtslage barrierefreie Anlagen Baueinstellung Vollstreckungsmaßnahmen Voraussetzungen Baugestaltung Anforderungen in örtlichen Bauvorschriften Begriff nach LBO 65 2 Begriff nach StrG besonderer Art und Nutzung Anforderungen und Erleichterungen in Rechtsverordnungen 65 73, 65a 19 Begriff, besondere Anforderungen, Abweichungen Brandschutz Dächer, allgemeine Anforderungen 65 27, 65a 9 einzelne Räume, Wohnungen und besondere Anlagen ff. 6 [676]

7 Fenster, Türen, Lichtschächte 65 30, 65a 14 fliegende Bauten Genehmigungspflicht:! Baugenehmigung nachträgliche Anforderungen bei Baugenehmigung/Einschränkung von Bestandsschutz Nutzungsuntersagung Ställe, Anforderungen 65a 18 Standsicherheit Stellplätze und Garagen Typenprüfung Verkehrssicherheit 65 16, 65a 4 Verunstaltungsverbot Anforderungen in örtlichen Bauvorschriften Bauprodukte allgemeine Anforderungen 65 3 allgemeines baurechtliches Prüfungszeugnis allgemeine baurechtliche Zulassung Begriff 65 2 Nachweis der Verwendbarkeit Prüf-, Zertifizierungs- und Überwachungsstellen Übereinstimmungsnachweis Übereinstimmungserklärung des Herstellers Übereinstimmungszeichen Übereinstimmungszertifikat Verbot Verwendung Baurechtsbehörden allgemeine Aufgabenbestimmung Anforderungen an personelle Besetzung Aufbau Befugnisnorm Betretungsrecht Gemeinden und Verwaltungsgemeinschaften Erlöschen der Zuständigkeit unbeschränktes Weisungsrecht Heranziehung von Sachverständigen sachliche Zuständigkeit Bauregelliste Baustellen, Anforderungen der Gefahrenabwehr Bauüberwachung Ausnahme für Vorhaben von Gebietskörperschaften oder Kirchen Bauabnahme Verfahrensvereinfachung durch Rechtsverordnung Voraussetzungen, Aufgaben, Pflichten, Maßnahmen Bauvorbescheid, Voraussetzungen, Verfahren, Wirkungen Bauvorhaben genehmigungspflichtige kenntnisgabepflichtige vorhabenfreie Bauvorhaben von Gebietskörperschaften oder Kirchen Ausnahme von der baurechtlichen Genehmigungspflicht Verfahrensanforderungen Zustimmungserfordernis Verantwortlichkeit des Bauherrn Vorhaben der Landesverteidigung Vorhaben Dritter Bauvorlagen Regelung durch Rechtsverordnung Beamtenpflichten Amtsverschwiegenheit [677] 7

8 Aussagegenehmigung, Erfordernis Aussagegenehmigung, Voraussetzungen Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Grundordnung besondere Pflichten Diensteid Folgen der Nichterfüllung bei Fernbleiben vom Dienst Regreß des Dienstherrn Verpflichtung zum Schadenersatz gegenüber Vorgesetzten Herausgabe von Schriftstücken u.ä Nebentätigkeit bei Beendigung des Beamtenverhältnisses genehmigungsfreie N Genehmigungspflicht Pflicht zur Übernahme Regreßanspruch bei angeordneter N bei politischer Betätigung von Polizeibeamten, Sonderregelungen , 142 Remonstrationspflicht (Umfang, Grenzen) Residenzpflicht unparteiische Amtsführung unparteiliche Amtsführung Beamtenrechte Arbeitsschutz a Beihilfe Besoldung und Versorgung Dienstliche Beurteilung und Dienstzeugnis f. Ersatz von Sachschäden Fürsorgepflicht des Dienstherrn Jugendarbeitsschutz Mutterschutz und Erziehungsurlaub Polizeibeamter, Heilfürsorge Rechtsbehelfe, Beschwerderecht und Dienstwegvorbehalt Reise- und Umzugskosten Urlaub Vereinigungsfreiheit Beamtenverhältnis Arten des B. (Lebenszeit, Zeit, Probe, Widerruf, Ehrenbeamter) 40 7 auf Probe, Umwandlung 40 8 Beendigung Anzeigepflicht für Nebentätigkeiten 40 88a bei Beamten auf Zeit Entfernung aus dem Dienst Entlassung Erlöschen von Nebentätigkeiten Ruhestand Tod Verlust der Beamtenrechte Wirkungen bei Wiederaufnahmeverfahren Ernennung 1 32, 51, Führung von Personalakten persönliche Voraussetzungen andere Bewerber 40 6, Ausnahmen 40 6 Laufbahnbewerber 40 6 Rechtsnatur 40 2 sachliche Voraussetzungen 40 5 Verbot der Führung von Dienstgeschäften Zustellung von Verfügungen Beamter Abordnung Amtsbezeichnung f. 8 [678]

9 Amtseid 1 78, Amtshandlungen Wirksamkeit trotz Nichtigkeit/ Fehlerhaftigkeit der Ernennung Amtsverschwiegenheit andere Bewerber bei Auswahl Annahme von Belohnungen und Geschenken Anstellung Arbeitszeit auf Lebenszeit, Voraussetzungen der Ernennung 40 8 auf Probe in einem Amt mit leitender Funktion 40 34a Entlassung Versetzung in den Ruhestand auf Widerruf, Entlassung auf Zeit allgemeine Vorschriften Beendigung des Beamtenverhältnisses bzw. des einstweiligen Ruhestandes f. Landesbeauftragter für Datenschutz ff. Ruhestand Aufstieg bei Laufbahnbeamten Ausbildungs- und Prüfungsordnungen Aussagegenehmigung Auswahlkriterien, Stellenausschreibung, Ausnahmen Beamtenpflichten Beamtenrechte Beamtenverhältnis Beförderung Benachteiligungsverbot bei ermäßigter Arbeitszeit h Besoldung und Versorgung Dienstvergehen Ehrenbeamter, Geltungsumfang des Beamtenrechts Entlassung Ernennung feuerwehrtechnischer B., Sonderregelungen Forstbeamter, Sonderregelungen Freistellungen vom Dienst von längerer Dauer ff. Fürsorgepflicht des Dienstherrn Heimatprinzip 1 91 des Landesamtes für Verfassungsschutz, Sonderregelungen des Landtags 1 32 Laufbahnen Nebentätigkeit Personalakte ff. politischer Beamter, einstweiliger Ruhestand Polizeibeamter Rechtsstellung bei Auflösung oder Umbildung von Behörden 40 60a Regreß des Dienstherrn bei Schadenersatz Ruhestand Strafvollzugsbeamter, Sonderregelungen Teilzeitbeschäftigung, Beurlaubung bei Bewerberüberhang c aus familiären Gründen b, 153e Freistellungsjahr g Verantwortung für die Rechtmäßigkeit von Amtshandlungen Verbot der Führung von Dienstgeschäften bei Nichtigkeit der Ernennung von Polizeibeamten [679] 9

10 Verlust! der Beamtenrechte Verpflichtung zum Schadenersatz Versetzung Wahlbeamter Zustellungsvorschriften Beanstandungsrecht als Mittel der Kommunalaufsicht Bebauungsplan Ersatz straßenrechtlicher Planfeststellung Beschluß örtlicher Bauvorschriften Bedienstete der Gemeinde (! Gemeindebedienstete) 50 44, 56 ff. des Landkreises 55 42, 46 f. Bedingung bei Verwaltungsakten Begriff Zulässigkeit Befangenheit von Amtswaltern im Verwaltungsverfahren Ablehnungsrecht gegenüber Ausschußmitgliedern im förmlichen Verwaltungsverfahren Ausschluß wegen Befangenheit von Gesetzes wegen Besorgnis der Befangenheit Folgen bei Verstoß ehrenamtlich Tätiger in Gemeinden Ausschlußgründe Mitwirkungsverbot Rechtsfolgen unbefugter Mitwirkung ehrenamtlich Tätiger in Landkreisen Ausschlußgründe Mitwirkungsverbot Rechtsfolgen unbefugter Mitwirkung schulische Entscheidungen 35 2 Staatsgerichtshof f. Befragung Befreiung von zwingenden Baurechtsnormen, Allgemeinwohl-/ Härtefalldispens Befristung der Sondernutzungserlaubnis von Verwaltungsakten, Begriff und Zulässigkeit Befugnisse der Polizei 60 3ff. Beglaubigung von Abschriften u.ä f. Begründung schriftlicher Verwaltungsakte Ausnahmen von Begründungspflicht Ermessensentscheidungen Umfang bei Baugenehmigung eines Verwaltungsaktes Nachholung, Frist Nachschieben von Gründen Nichtanwendbarkeit des 39 LVwVfG in Berufungsverfahren 35 2 Wiedereinsetzung bei Fehlen Behelfsbauten, Befristung und Widerruf der Baugenehmigung Behinderung, Benachteiligungsverbot 1 2a Behörde Auflösung/Umbildung, Rechtsstellung beschäftigter Beamter 40 60a Begriff i.s.d. LVwVfG 35 1 Beteiligungsfähigkeit im Verwaltungsverfahren Handlungsfähigkeit im Verwaltungsverfahren [680]

11 Mitwirkung bei Zusicherung Zuständigkeit, örtliche 35 3 Behördenaufbau des Landes 30 1, 7ff. Beigeordnete Amtsbezeichnung Amtszeit beamtenrechtliche Stellung besondere Dienstpflichten Bestellung f. Bezeichnung Bürgermeister Erster Beigeordneter Hinderungsgründe Rechtsstellung Teilnahme an Sitzungen des Gemeinderates als Vertreter des Bürgermeisters Wahl Beirat für geheimzuhaltende Angelegenheiten in der Gemeinde im Landkreis Beistand im Verwaltungsverfahren Beiträge zur Gehwegunterhaltung nach KAG f. Beitreibung Begriff durch den Gerichtsvollzieher 37 15a eidesstattliche Versicherung Haft gegen juristische Personen des öffentlichen Rechts Mahnung von Nebenforderungen f. Vermögensverzeichnis Vollstreckungsersuchen siehe auch Verwaltungsvollstreckung Bekanntgabe eines Verwaltungsaktes an Beteiligte und Betroffene an Bevollmächtigte Beweislast der Behörde Fiktion bei Postübermittlung öffentliche als Wirksamkeitsvoraussetzung mittels Zustellung 35 41, Bekanntmachung öffentliche imförmlichen Verwaltungsverfahren 35 63, 69 des Planfeststellungsbeschlusses im Planfeststellungsverfahren f. von technischen Baubestimmungen 65 3 Zustellung ortsübliche B. der Planauslegung im Planfeststellungsverfahren von Satzungen der Gemeinde 55 4 von Satzungen des Landkreises 55 3 von Zuständigkeiten der Baurechtsbehörden Beleuchtungspflicht Benutzungszwang:! Anschlußund Benutzungszwang Beratung im Verwaltungsverfahren Bereitschaftspolizei 60a 15 ff. Aufsicht Dienstbezirk als Polizeidienststelle Polizeivollzugsdienst Berichtigung eines Verwaltungsaktes bei offenbaren Unrichtigkeiten [681] 11

12 Berufungsverfahren an Hochschulen Anwendbarkeit des LVwVfG 35 2 Berufsgeheimnisträger Schutz 60 9a Beschlagnahme von Vermögensrechten Beschlagnahme von Sachen Bekanntgabe Dauer Genehmigung des Landtagspräsidenten 1 32 Notveräußerung 60a 3 Verwahrung 60 33, 60a 3 Voraussetzungen Beschleunigung von Genehmigungsverfahren 35 71a ff. Beschlußfähigkeit von Ausschüssen gemäß LVwVfG der Gemeindevertretung Beschlußfassung des Gemeinderates Beseitigungspflichten Straßennachbarn Verunreinigung von Straßen Besitzeinweisung 70 5:! vorzeitige Besitzeinweisung Bestandskraft von Verwaltungsakten ff. Durchbrechung durch Rücknahme Durchbrechung durch Widerruf Durchbrechung durch Wiederaufgreifen Bestattungseinrichtungen, Benutzungszwang Bestimmtheit eines Verwaltungsaktes Beteiligte am Enteignungsverfahren am Verwaltungsverfahren Adressaten eines Verwaltungsaktes Akteneinsicht Anhörung Antragsteller/Antragsgegner Bekanntgabe eines Verwaltungsaktes an B Beteiligungsfähigkeit imförmlichen Verwaltungsverfahren Hinzugezogene an Massenverfahren Mitwirkung an Sachverhaltsermittlung Vertragspartner bei Zusicherung eines Verwaltungsaktes, Anhörung von Gewerkschaften/Berufsverbänden u.ä. im Beamtenrecht Beteiligungsfähigkeit im Verwaltungsverfahren Betreten von Besitztum zur Verwaltungsvollstreckung 37 6 von Wohnungen Betriebsausschuß der Eigenbetriebe Aufgaben 53 8 Bildung 53 7 Betriebsleitung der Eigenbetriebe Aufgaben 53 5 Befugnisse des Bürgermeisters Organisation 53 4 Verhältnis zu Gemeindeorganen 53 5 Verpflichtungserklärungen 53 6 Vertretungsberechtigung 53 6 Betriebssatzung Eigenbetriebe 53 3 Satzungen, Gemeinde 53 3 Betriebs- und Geschäftsgeheimnis im Verwaltungsverfahren 35 3a 12 [682]

13 Bevollmächtigte im Verwaltungsverfahren Bekanntgabe eines Verwaltungsaktes an B als Empfangsbevollmächtigte 35 15, 36 8 Recht auf B Vollmachterteilung Zurückweisung Beweismittel im Verwaltungsverfahren Anhörung, Vernehmung Augenschein Auskünfte Aussagepflichten 35 26, 65 Beiziehung von Urkunden und Akten Bezirksverfassung Aufhebung Bezirksbeiräte Einführung durch Hauptsatzung Bild- und Tonaufzeichnungen Brandschutz Anforderungen an Dächer 65 27, 65a 9 Anforderungen an Wände, Dekken, Pfeiler u.ä f., 65a 5 Anforderungen bei baulichen Anlagen 65 15, 65a 3, 5 10 Errichtung von Brandwänden 65 26, 65a 6, 8 Briefwahl 2 8, 10, 22, 38, 42, 54 5, 19, 22 Briefwahlvorstand 2 10, 14, 41, Brücken Bürger! Gemeindebürger Bürgerantrag 50 20b Bürgerbegehren 50 21, 54 1 Bürgerentscheid 50 21, 54 1 Bürgermeister als Vorsitzender des Gemeindewahlausschusses Amtsantritt Amtszeit beamtenrechtliche Stellung f. Beauftragung Dritter durch B Bekanntmachung der Wahl 54 3, 28 f. Berufung des Wahlvorstandes Bestimmung der Wahlbezirke 54 4 besondere Dienstpflichten Bezeichnung für Beigeordnete als Dienstvorgesetzter im Eigenbetriebsrecht ehrenamtlicher, beamtenrechtliche Regelungen Eilentscheidungsrecht Einberufung des Gemeinderates Entscheidungen über das Wählerverzeichnis 54 6 Erledigung von Weisungsaufgaben Erteilung rechtsgeschäftlicher Vollmacht durch B Geheimhaltungsvorschriften Geschäfte der laufenden Verwaltung hauptamtlicher als Beamter auf Zeit: Begründung/Entlassung Übernahme bei Umbildung von Gemeinden Information des Gemeinderates Kompetenzen gegenüber Werkleitung der Eigenbetriebe 53 9 Laufende Wahlgeschäfte Leitung der Gemeindeverwaltung in mehreren Gemeinden [683] 13

14 Notentscheidungsrecht Organisationskompetenz Ratsschreiber nach FGG Rechtsstellung ständiger allgemeiner Vertreter des B Stellung im Gemeinderat Stellvertreter des B f. Vertretung der Gemeinde allgemein in Unternehmen Vertretung durch Beigeordnete Vorgesetzter der Gemeindebediensteten Vorsitz in Ausschüssen f. Vorsitzender des Gemeinderates 50 25, 36 vorzeitige Beendigung der Amtszeit Wahl Bewerbung Grundsätze Stellenausschreibung Wählbarkeit, Hinderungsgründe Zeitpunkt Weisungsrecht gegenüber Beigeordneten Widerspruchsrecht/-pflicht gegenüber Gemeinderat Bürgerschaft Antrag auf Anberaumung einer Bürgerversammlung 50 20a Bürgerantrag 50 20b Bürgerversammlung 50 20a, 54 1 Bundesfernstraßen 70 1, 3 f. Bundesrat, Stimmabgabe des Landes 1 49 Clausula rebus sic stantibus bei Zusicherung! bei öffentlich-rechtlichem Vertrag Datei, Begriff 39 3 Daten, personenbezogene, Begriff 39 3 Datengeheimnis 39 6 Datenschutz Akte, Begriff 39 3 Anrufung des Landesbeauftragten für Datenschutz, Recht auf A. 39 5, 27 Anwendung des Landesdatenschutzgesetzes Aufgabe Schutz bei Datenverarbeitung im Auftrag 39 7 Schutz bei Verarbeitung personenbezogener Daten 39 1 Ausschreibung Befragung Berichtigung von Daten f. Bild- und Tonaufzeichnungen 60 21, 22a Datei, Begriff 39 3 Datenabgleich bei Einsatz von Kennzeichenlesesystemen 60 22a mit anderen Dateien mit polizeilichen Dateien Datengeheimnis 39 6 Datenübermittlung allgemeine Voraussetzungen durch automatisierten Abruf 39 8 bei Berufs- und Amtsgeheimnis innerhalb der Polizei 60 42, 60a 7 an nichtpolizeiliche öffentliche Stellen an Stellen außerhalb des Geltungsbereichs des Grundgesetzes [684]

15 an Stellen außerhalb des öffentlichen Bereichs 39 18, an Stellen innerhalb des öffentlichen Bereichs an Stellen der öffentlichrechtlichen Religionsgesellschaften Erhebung von Daten in oder aus Wohnungen Erhebung von Daten bei Telekommunikationsanschlüssen 60 23a Erhebung personenbezogener Daten Begriff 39 3 besondere Erhebungsmethoden gemeinsame Datei 60 48a in oder aus Wohnungen Kennzeichenlesesysteme 60 22a von Verkehrsdaten 60 23a Zulässigkeit 39 13, 60 19ff., 60a 4ff. Kontrolle durch den Landesbeauftragten für den Datenschutz durch den Rundfunkbeauftragten für Datenschutz Sonderregelung für den Rundfunk Löschung, Begriff 39 3 Nutzung Begriff 39 3 zur polizeilichen Aus- und Fortbildung 60 37, 42 zu statistischen Zwecken Zulässigkeit Observation, längerfristige 60 22, 60a 4 personenbezogene Daten, Begriff 39 3 Rechte des Betroffenen 39 5 Anrufung des Landesbeauftragten für den Datenschutz Auskunft über gespeicherte Daten 39 21, Berichtigung bei Unrichtigkeit 39 22, Löschung 39 23, 60 23, 46 Sperrung 39 24, Sonderregelungen für Forschungseinrichtungen für öffentlich-rechtliche Religionsgemeinschaften für den Rundfunk Speicherung Begriff 39 3 Dauer Überprüfen der Erforderlichkeit 60 38, 60a 5 Zulässigkeit 39 15, f. technische und organisatorische Vorkehrungen bei automatisierter Datenverarbeitung 39 9 bei nicht-automatisierter Datenverarbeitung 39 9 Verzeichnis der Datenverarbeitungsanlagen und der automatisierten Verfahren Übermittlung, Begriff 39 3 Veränderung Begriff 39 3 Zulässigkeit 39 15, f. verdeckte Datenerhebung 60 19! verdeckter Einsatz technischer Mittel! Verdeckte Ermittler Verzeichnis Datenschutzbeauftragter:! Landesbeauftragter für den Datenschutz Datenspeicherung Begriff 39 3 Zulässigkeit 39 15, f. [685] 15

16 Datenübermittlung:! Datenschutz ff. Datenveränderung Begriff 39 3 Zulässigkeit Datenverarbeitung Anonymisieren, Begriff 39 3 Begriff 39 3 datenverarbeitende Stelle, Begriff 39 3 Dritter, Begriff 39 3 bei Personalakten g Rechte des Betroffenen:! Datenschutz Rechtsgrundlagen 30 22, ff. Sonderregelungen für Berufs- oder besonderes Amtsgeheimnis für Forschungseinrichtungen für öffentlich-rechtliche Religionsgemeinschaften für den Rundfunk Sanktionen Ordnungswidrigkeiten Straftaten bei Wahlvorständen 54 9 Zulässigkeit Einwilligung 39 4, f. Erlaubnisvorbehalt 39 4, f. Demokratieprinzip 1 23, 64 Deutsches Institut für Bautechnik ff. D Hondtsches Höchstzahlverfahren 2 2, Dienstaufsicht:! Aufsicht Dienstbehörde, oberste 40 4 Dienstherrenfähigkeit Verleihung durch Satzung, Genehmigungspflicht 40 3 von Zweckverbänden Dienstvergehen von Beamten Begriff von Ruhestandsbeamten und früheren Beamten Verfahren bei D Dienstvorgesetzter Begriff 40 4 Regelung durch Rechtsverordnung 40 4 Dienst- und Treueverhältnis, öffentlich-rechtliches:! Beamtenverhältnis Dispense:! Befreiungen Disziplinarangelegenheiten 38 7 ff., 19 ff. Drittanfechtung von Verwaltungsakten bei Rücknahme und Widerruf von Verwaltungsakten Durchsuchung im Landtag 1 32 von Personen von Sachen von Wohnungen Anwesenheitsrecht Arbeits-/Betriebs-/Geschäftsräume Belehrungspflicht Betreten Durchsuchungsvoraussetzungen Niederschrift 60a 2 Richtervorbehalt zur Nachtzeit Ehrenamt 2 17 Ehrenamtliche Tätigkeit in der Gemeinde Ablehnung Ausschluß wegen Befangenheit Entschädigung kommunales Vertretungsverbot Ordnungsgeld bei Pflichtverletzung f. Pflicht zur Übernahme [686]

17 Verschwiegenheitspflicht Vertretungsverbot der Gemeinderäte im Landkreis Ablehnung Ausschluß wegen Befangenheit Entschädigung Ordnungsgeld bei Pflichtverletzung f. Pflicht zur Übernahme Pflichten der Mitglieder des Staatsgerichtshofes 20 7 in Verwaltungsverfahren nach dem LVwVfG Abberufung Entschädigung Ordnungswidrigkeiten Verschwiegenheitspflicht Ehrenbeamter 40 7 Ehrenbürgerrecht, Verleihung durch Gemeinden Eigenbetriebe der Gemeinde 53 1 Aufgaben des Gemeinderats 53 9 Bedienstete Befugnisse des Bürgermeisters Betriebsausschuß 53 7f. Betriebsleitung 53 4ff. Betriebssatzung 53 3, 8 Eigenbetriebsgesetz, Anwendungsbereich 53 1 Eigenkapital Jahresabschluß Prüfungswesen Rechnungswesen Rechtsgrundlagen 53 3 Sondervermögen der Gemeinde Stammkapital Verpflichtungserklärungen 53 6 Wirtschaftsplan f. Zusammenfassung von Unternehmen, Einrichtungen und Hilfsbetrieben 53 2 Eigenbetriebsrecht, Anwendung auf Zweckverbände Eigentum an öffentlichen Straßen Eigentümerrechte Enteignung Erwerbspflicht Rückübertragung Übergang bei Wechsel der Straßenbaulast f. Umstufung 70 6 Verfügung nach Widmung 70 5 Widmungsvoraussetzung 70 5 Eilzuständigkeit:! Notzuständigkeit Eingaben, gleichförmige E. im Verwaltungsverfahren Eingriffsermächtigung der Baurechtsbehörden 65 47, 63, 64, 65, 66 der Polizei 60 3 im Straßenrecht Einnahmen der Polizei Einstufung öffentlicher Straßen 70 3, 5 Eintritt! Selbsteintrittsrecht Einweisung! Besitzeinweisung Einwendungen von Angrenzern im Baugenehmigungsverfahren Dritter im Planfeststellungsverfahren Einwohner Gemeindeeinwohner des Landkreises 55 9 Unterrichtung 50 20, Einwohnerzahl, maßgebende E. der Gemeinde Einzelmaßnahmen der Polizei ff. Einziehung beschlagnahmter Sachen [687] 17

18 Einziehung öffentlicher Straßen Ankündigungspflicht 70 7 beim Ausbau und Umbau 70 7 Bekanntmachung 70 7 Sondernutzung Straßenanlieger Teileinziehung 70 5, 7 durch Verkehrsentziehung 70 7 Voraussetzungen 70 7 Wirkung 70 7 Zuständigkeit 70 7 elektronische Datenverarbeitung elektronische Kommunikation 30 22, 35 3a, 15, 33, 37, 41, Elternrecht 1 15 Empfangsbekenntnis 36 5, 10 ff. Empfangsbevollmächtigter im Verwaltungsverfahren Benennung Folgen fehlender Benennung bei Zustellung 36 8 Energieverträge der Gemeinden Enteignung, förmliche Enteignungsbehörde! Entschädigung 75 7ff:! Enteignungsentschädigung Gegenstand 75 2 gesetzliche Grundlagen 75 1ff. frühere Kosten und Aufwendungen 75 39f. Ordnungswidrigkeiten 75 45! Rückenteignung Umfang 75 5 Übernahme- bzw. Ausdehnungsanspruch 75 5 Verfahren!, Enteignungsverfahren! ff. Verwendungsfrist Vorarbeiten auf Grundstücken 75 6 vorzeitige Besitzeinweisung! ff. Zwecke 75 2 zugunsten von Trägern der Straßenbaulast Zulässigkeit 75 4 Zuständigkeit, Enteignungsbehörde! Enteignungsbehörde Enteignungsentschädigung und Besitzeinweisungsentschädigung 75 38,! vorzeitige Besitzeinweisung Ersatzlandentschädigung für Folgeschäden 75 7, 10 in Geld durch Gewährung anderer Rechte 75 15, 31 Grundsätze der 75 7 und Härteausgleich Hinterlegung in Land maßgeblicher Zeitpunkt für Bemessung 75 7 für Verkehrswert 75 8 Mitverschulden 75 7 für Nebenberechtigte Rechtsschutz für Rechtsverlust 75 79, 11 ff. Verfahren,! Enteignungsverfahren Verteilungsverfahren,! Enteignungsverfahren für andere Vermögensnachteile (Folgeschäden) 75 7, 10 Verkehrswert 75 8 Vorteilsausgleich 75 7 Enteignungsverfahren ff. Antrag Antrag auf gerichtliche Entscheidung Ausführungsanordnung Behörde,! Enteignungsbehörde Beteiligte [688]

19 Bindungswirkung des Planfeststellungs- und Plangenehmigungsverfahrens Einigung zwischen den Beteiligten Enteignungsbehörde Enteignungsbeschluß 75 29, 35 Entscheidung der Enteignungsbehörde Erforschung des Sachverhalts Kosten und Aufwendungen 75 39f. mündliche Verhandlung f. Planfeststellung Planfeststellungsverfahren, Bindungswirkung Plangenehmigungsverfahren, Bindungswirkung bei Rückenteignung Teileinigung Verfügungs- und Veränderungssperre Verteilungsverfahren Verwendungsfrist vollstreckbare Titel vorzeitige Besitzeinweisung Enteignung von Straßengrundstücken 70 12, 40 Entlassung von Beamten auf Antrag des B ohne Antrag des B Eintrittszeitpunkt Folgen Fristen kraft Gesetzes, Voraussetzungen auf Probe auf Widerruf Zuständigkeit Entschädigung der Abgeordneten 1 40 bei Anbaubeschränkungen Ausschluß bei Rücknahme oder Widerruf von Verwaltungsakten im Rechtsbehelfsverfahren ehrenamtlich Tätiger in Gemeinden ehrenamtlich Tätiger in Landkreisen ehrenamtlich Tätiger nach LVwVfG für förmliche Enteignung 75 7ff: Enteignungsentschädigung Geldentschädigung statt Schutzvorkehrungen bei Planfeststellung f. der Mitglieder des Staatsgerichtshofes 20 7 des Nichtstörers ff. Entschädigungspflichtiger Rechtsweg Rückgriff auf Störer Voraussetzungen bei Rücknahme eines Verwaltungsaktes Schutzwaldungen straßenrechtliche bei Schutzmaßnahmen bei Veränderungssperre bei Widerruf eines Verwaltungsaktes Erforderlichkeit polizeilicher Maßnahmen 60 5 Erkennungsdienstliche Maßnahmen Vorladung Voraussetzungen Erledigung von Verwaltungsakten (! Wirksamkeit) Ermächtigung Eingriffsermächtigung Polizeiverordnung Ermessen bei Rücknahme eines Verwaltungsaktes [689] 19

20 bei Verwaltungsakten, Umdeutung im Verwaltungsverfahren, Begriff und Grenzen bei Widerruf eines Verwaltungsaktes Ernennung im Beamtenrecht Arten 40 9 Auswahlkriterien Formanforderungen, Folgen bei Verstoß Nichtigkeit Verbot der Weiterführung der Dienstgeschäfte Nichtigkeitsgründe Rücknahme Anhörung des Beamten fakultativ/obligatorisch Frist Wirkung Zuständigkeit Urkundsprinzip Wirksamkeit Zeitpunkt Zuständigkeit 1 32, 51, Erörterungstermin im Planfeststellungsverfahren Errichtung baulicher Anlagen Genehmigungspflicht Gleichstellung anderer Vorhaben mit b. A Kenntnisgabeverfahren verfahrensfreie Vorhaben Ersatzvornahme Beseitigung von Verunreinigungen und Gegenständen als Mittel der Kommunalaufsicht straßenrechtliche 70 16, 42 straßenrechtliche Beseitigungspflicht 70 28, 42 siehe auch Zwangsmittel Ersatzweg Ersatzzustellung Ersetzungswirkung:! Konzentrationswirkung Erstattung von Kosten im Widerspruchsverfahren von Leistungen bei Aufhebung von Verwaltungsakten 35 49a Erster Beigeordneter:! Beigeordnete f. Erster Landesbeamter beim Landratsamt Erwachsenenbildung 1 22 Erwerbspflicht Erziehung Elternrecht 1 15 Erziehungsbeihilfen 1 11 Erziehungsziele 1 12 Recht auf Erziehung und Ausbildung 1 11 staatsbürgerliche Erziehung 1 21 Träger der Erziehung 1 12 siehe auch Schulwesen Europäische Union 1 34a, 72, 1a, 50 12, 46, Fachaufsicht über Gemeinden 1 75 anzuwendendes Recht Begriff in Bundesauftragsangelegenheiten Kostenerstattung bei fehlerhafter Weisung Maßstäbe Mittel Weisungsrecht f. über Gemeindeverbände 1 75 über die Polizei:! Polizeibehörden und! Polizeivollzugsdienst Polizeiverordnung 60 14, 16 über Träger der Straßenbaulast f. siehe auch Aufsicht 20 [690]

Verfassung des Freistaates Sachsen vom 27. Mai 1992. Inhaltsverzeichnis. 1. Abschnitt: Die Grundlagen des Staates Sehe

Verfassung des Freistaates Sachsen vom 27. Mai 1992. Inhaltsverzeichnis. 1. Abschnitt: Die Grundlagen des Staates Sehe Verfassung des Freistaates Sachsen vom 27. Mai 1992 Inhaltsverzeichnis 1. Abschnitt: Die Grundlagen des Staates Sehe Art. 1 Freistaat Sachsen 14 Art. 2 Landeshauptstadt, -färben und -wappen 14 Art. 3 Grundlagen

Mehr

Geschäftsordnung zur Verbandssatzung des Zweckverbandes für Wasserversorgung und Abwasserbehandlung RENNSTEIGWASSER vom 29.10.2013

Geschäftsordnung zur Verbandssatzung des Zweckverbandes für Wasserversorgung und Abwasserbehandlung RENNSTEIGWASSER vom 29.10.2013 Geschäftsordnung zur Verbandssatzung des Zweckverbandes für Wasserversorgung und Abwasserbehandlung RENNSTEIGWASSER vom 29.10.2013 Auf Grund der 26 ff. des Gesetzes über die kommunale Gemeinschaftsarbeit

Mehr

Inhalt. Seite Abkürzungs- und Literaturverzeichnis... 15 Einführung... 25

Inhalt. Seite Abkürzungs- und Literaturverzeichnis... 15 Einführung... 25 Seite Abkürzungs- und Literaturverzeichnis.................. 15 Einführung... 25 Hessisches Gesetz über die öffentliche Sicherheit und Ordnung (HSOG) Erster Teil: Aufgaben und Befugnisse Erster Abschnitt:

Mehr

Gemeindeordnung der Gemeinde Ruggell

Gemeindeordnung der Gemeinde Ruggell Gemeindeordnung der Gemeinde Ruggell vom Gemeinderat genehmigt am 26. Oktober 1997 in Kraft getreten am 26. Oktober 1997 Die Gemeindeversammlung der Gemeinde Ruggell erlässt gemäss Art. 9 des Gemeindegesetzes

Mehr

Seite 1 von 7. Inhaltliche Änderungen der Hessischen Gemeindeordnung

Seite 1 von 7. Inhaltliche Änderungen der Hessischen Gemeindeordnung Seite 1 von 7 Paragraph Generell Inhaltliche Änderungen der Hessischen Gemeindeordnung Neue Bezeichnung Gemeindeangehörige Funktionsbezeichnungen ausschließlich in weiblicher Form Gemeindeangehörige ohne

Mehr

Betriebssatzung des Städtischen Kurbetriebs

Betriebssatzung des Städtischen Kurbetriebs STADT BAD WURZACH Landkreis Ravensburg Betriebssatzung des Städtischen Kurbetriebs vom 05.12.2011 Reg.-Nr. 862.01 Stadt Bad Wurzach Seite 2 Aufgrund von 3 Abs. 2 des Eigenbetriebsgesetzes in Verbindung

Mehr

Satzung Neubau Verwaltungszentrum als Eigenbetrieb. vom 16. April 2013

Satzung Neubau Verwaltungszentrum als Eigenbetrieb. vom 16. April 2013 Satzung Neubau Verwaltungszentrum als Eigenbetrieb 2.4 vom 16. April 2013 Aufgrund des 4 Abs. 1 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg in der Fassung der Bekanntmachung vom 24. Juli 2000 (GBl. S. 581,

Mehr

Hauptsatzung - 1 - A 1-1 - A 1

Hauptsatzung - 1 - A 1-1 - A 1 - 1 - A 1-1 - A 1 Hauptsatzung Aufgrund der 3 und 34 der Landkreisordnung hat der Kreistag des Landkreises Esslingen am 24. Juli 2014 die Satzung über die Änderung der Hauptsatzung vom 7. Oktober 1976

Mehr

Stadt Schwäbisch Hall

Stadt Schwäbisch Hall Stadt Schwäbisch Hall Betriebssatzung für den Eigenbetrieb Touristik und Marketing Schwäbisch Hall Aufgrund des 1 des Eigenbetriebsgesetzes (EigBG) vom 15.12.1997 in Verbindung mit 4 der Gemeindeordnung

Mehr

Hauptsatzung. Landkreises Biberach

Hauptsatzung. Landkreises Biberach Landkreis Biberach Hauptsatzung des Landkreises Biberach Auf Grund der 3, 34 und 42 Abs. 2 der Landkreisordnung für Baden-Württemberg (LKrO) vom 10. Oktober 1955 (GBl. Seite 207) in der Fassung der Bekanntmachung

Mehr

VII. Das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) I

VII. Das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) I VII. Das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) I 1. Geltungsbereich Räumlicher, Sachlicher Persönlicher 1. Organe der Betriebsverfassung 2. Struktur von Betriebsräten 3. Wahl und Amtszeit des Betriebsrats

Mehr

Landkreis Sigmaringen

Landkreis Sigmaringen Landkreis Sigmaringen Hauptsatzung atzung des Landkreises Sigmaringen Stand: März 2007 Inhaltsverzeichnis 1 - Organe des Landkreises 2 - Zusammensetzung des Kreistags 3 - Allgemeine Zuständigkeit des Kreistags

Mehr

Hauptsatzung. des Landkreises Schwäbisch Hall

Hauptsatzung. des Landkreises Schwäbisch Hall A 1 Hauptsatzung des Landkreises Schwäbisch Hall Aufgrund von 3, 34 und 42 Abs. 2 der Landkreisordnung für Baden Württemberg i. d. F. vom 22.12.1975 (GBl. 1976 S. 40), zuletzt geändert durch Gesetz vom

Mehr

- 2-1 Name, Sitz, Stammkapital

- 2-1 Name, Sitz, Stammkapital Anlage 1 Organisationssatzung für das gemeinsame Kommunalunternehmen NORDBITS, Betrieb für informationstechnische Services, Anstalt des öffentlichen Rechts der Kreise Schleswig-Flensburg und Nordfriesland

Mehr

VERBANDSSATZUNG des Zweckverbands Gruppenwasserversorgung Unteres Elsenztal ( Überarbeitete Fassung, Stand: 1.1.2003 )

VERBANDSSATZUNG des Zweckverbands Gruppenwasserversorgung Unteres Elsenztal ( Überarbeitete Fassung, Stand: 1.1.2003 ) VERBANDSSATZUNG des Zweckverbands Gruppenwasserversorgung Unteres Elsenztal ( Überarbeitete Fassung, Stand: 1.1.2003 ) I. Allgemeines 1 Mitglieder, Name und Sitz des Verbandes (1) Die Gemeinden Bammental,

Mehr

Merkblatt zum betrieblichen Datenschutzbeauftragten nach 4f, 4g BDSG

Merkblatt zum betrieblichen Datenschutzbeauftragten nach 4f, 4g BDSG Merkblatt zum betrieblichen Datenschutzbeauftragten nach 4f, 4g BDSG Wann ist das Bundesdatenschutzgesetz anwendbar? Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) gilt gemäß 1 Abs. 2 Nr. 3 BDSG für alle nicht öffentlichen

Mehr

Stadt Bad Urach GESCHÄFTSORDNUNG FÜR DIE STADTWERKE BAD URACH

Stadt Bad Urach GESCHÄFTSORDNUNG FÜR DIE STADTWERKE BAD URACH Stadt Bad Urach GESCHÄFTSORDNUNG FÜR DIE STADTWERKE BAD URACH Auf Grund des 9 Abs. 3 der Betriebssatzung der Stadtwerke Bad Urach i.d.f. vom 01. Mai 2015 wird nachstehende Geschäftsordnung erlassen: 1

Mehr

Verbandssatzung des Zweckverbands Gemeinsame Rechnungsprüfung Herrenberg/Calw. Vom 13. November 1979

Verbandssatzung des Zweckverbands Gemeinsame Rechnungsprüfung Herrenberg/Calw. Vom 13. November 1979 S 094.039 Verbandssatzung des Zweckverbands Gemeinsame Rechnungsprüfung Herrenberg/Calw Vom 13. November 1979 * in der redaktionell ergänzten Fassung der Änderungen vom 19.04.2000 vom 13.02.2004 Die Stadt

Mehr

- 1 - Inhaltsverzeichnis. 1 Allgemeine Bestimmungen. (2) Gewählt wird nach dem Grundsatz einer Personenwahl. Jede/r Wahlberechtigte hat eine Stimme.

- 1 - Inhaltsverzeichnis. 1 Allgemeine Bestimmungen. (2) Gewählt wird nach dem Grundsatz einer Personenwahl. Jede/r Wahlberechtigte hat eine Stimme. - 1 - Wahlordnung für den Integrationsrat der Stadt Emden vom 20.12.2001 (Amtsblatt Reg.-Bez. Weser-Ems 2002 S. 170 / in Kraft seit 26.01.2002) (Änderung v. 05.10.2006 Amtsblatt 2006 S. 194 / in Kraft

Mehr

Betriebssatzung für das Städt. Krankenheim Herz-Jesu in Neuss vom 1. Juli 1997 (in der Fassung der 3. Änderungssatzung vom 15.

Betriebssatzung für das Städt. Krankenheim Herz-Jesu in Neuss vom 1. Juli 1997 (in der Fassung der 3. Änderungssatzung vom 15. Betriebssatzung 50/04 Krankenheim Herz-Jesu 75. Erg. Lief. 1/2007 HdO Betriebssatzung für das Städt. Krankenheim Herz-Jesu in Neuss vom 1. Juli 1997 (in der Fassung der 3. Änderungssatzung vom 15. September

Mehr

1 Name und Sitz. Der Landkreis führt den Namen Burgenlandkreis. Er hat seinen Sitz in Naumburg (Saale). 2 Wappen, Flagge und Dienstsiegel

1 Name und Sitz. Der Landkreis führt den Namen Burgenlandkreis. Er hat seinen Sitz in Naumburg (Saale). 2 Wappen, Flagge und Dienstsiegel gemäß Beschluss des Kreistages Nr. 005-01/2014 KT vom 07.07.2014 geändert mit Beschluss des Kreistages Nr. 043-04/2014 KT vom 15.12.2014 1 Name und Sitz Der Landkreis führt den Namen Burgenlandkreis. Er

Mehr

Verbandsordnung des Zweckverbandes Abfallverwertung Südwestpfalz (ZAS) -Verbandsordnung ZAS-

Verbandsordnung des Zweckverbandes Abfallverwertung Südwestpfalz (ZAS) -Verbandsordnung ZAS- ZWECKVERBAND ABFALLVERWERTUNG SÜDWESTPFALZ Verbandsordnung des Zweckverbandes Abfallverwertung Südwestpfalz (ZAS) -Verbandsordnung ZAS- Verbandsordnung in der Fassung vom 20.12.1999, veröffentlicht im

Mehr

4. Initiativ- und Vorschlagsrecht zu seniorengerechten Maßnahmen bzw. Veranstaltungen.

4. Initiativ- und Vorschlagsrecht zu seniorengerechten Maßnahmen bzw. Veranstaltungen. Satzung für den Seniorenbeirat der Stadt Bad Iburg gemäß der 5 und 10 des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes (NKomVG) in der z.zt. gültigen Fassung: I. Aufgaben, Rechtsstellung 1 Aufgabe des

Mehr

Satzung der Liberalen Hochschulgruppe Greifswald

Satzung der Liberalen Hochschulgruppe Greifswald Satzung der Liberalen Hochschulgruppe Greifswald Stand: 18.03.2010 1 Name (1) Die Gruppierung trägt den Namen Liberale Hochschulgruppe Greifswald, kurz LHG Greifswald. Ihre Tätigkeit erstreckt sich auf

Mehr

Hauptsatzung der Gemeinde Klein Wesenberg, Kreis Stormarn

Hauptsatzung der Gemeinde Klein Wesenberg, Kreis Stormarn Hauptsatzung der Gemeinde Klein Wesenberg, Kreis Stormarn Die nachstehende Fassung umfasst folgende Satzung und Änderungssatzungen: a) Hauptsatzung der Gemeinde Klein Wesenberg, Kreis Stormarn, vom 17.12.2001,

Mehr

VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER

VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER 1. Der Verein mit Sitz in Königstein im Taunus führt den Namen: Herzen für eine Neue Welt e.v. 2. Das Geschäftsjahr ist

Mehr

Satzung der Liberalen Hochschulgruppe. Düsseldorf.

Satzung der Liberalen Hochschulgruppe. Düsseldorf. Satzung der Liberalen Hochschulgruppe Düsseldorf 21.11.2011 1 Name 1. Die Gruppierung, ein nicht rechtsfähiger Verein, trägt den Namen Liberale Hochschulgruppe Düsseldorf, kurz LHG Düsseldorf. Ihre Tätigkeit

Mehr

Merkblatt zur Verpflichtung auf das Datengeheimnis nach 6 Abs. 2 Sächsisches Datenschutzgesetz

Merkblatt zur Verpflichtung auf das Datengeheimnis nach 6 Abs. 2 Sächsisches Datenschutzgesetz Merkblatt zur Verpflichtung auf das Datengeheimnis nach 6 Abs. 2 Sächsisches Datenschutzgesetz 1. Was versteht man unter der "Verpflichtung auf das Datengeheimnis"? Die Verpflichtung auf das Datengeheimnis

Mehr

Gebietsänderungsvertrag aus Anlaß der Neubildung der Stadt Lehrte

Gebietsänderungsvertrag aus Anlaß der Neubildung der Stadt Lehrte Gebietsänderungsvertrag aus Anlaß der Neubildung der Stadt Lehrte Nach dem Entwurf des Gesetzes über die kommunale Neugliederung im Raum Hannover werden die Stadt Lehrte sowie die Gemeinden Ahlten, Aligse,

Mehr

Cognos User Group e.v. Deutschland, Österreich, Schweiz - SATZUNG -

Cognos User Group e.v. Deutschland, Österreich, Schweiz - SATZUNG - Cognos User Group e.v. Deutschland, Österreich, Schweiz - SATZUNG - Stand: 2007-08-14/2009-06-21 1 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr Der Verein führt den Namen Cognos User Group Deutschland, Österreich, Schweiz

Mehr

Betriebssatzung für den Eigenbetrieb Wasserwerk der Stadt Willebadessen vom 22.06.2006 3. Änderungssatzung vom 09.07.2010

Betriebssatzung für den Eigenbetrieb Wasserwerk der Stadt Willebadessen vom 22.06.2006 3. Änderungssatzung vom 09.07.2010 Betriebssatzung Eig.Betr. Wasserwerk Betriebssatzung für den Eigenbetrieb Wasserwerk der Stadt Willebadessen vom 22.06.2006 3. Änderungssatzung vom 09.07.2010 Aufgrund der 7, 8 und 9 der Gemeindeordnung

Mehr

Z U S T Ä N D I G K E I T S O R D N U N G d e r S T A D T B A D L I P P S P R I N G E vom 23.12.2004 in der Fassung der 3. Änderung vom 18.06.

Z U S T Ä N D I G K E I T S O R D N U N G d e r S T A D T B A D L I P P S P R I N G E vom 23.12.2004 in der Fassung der 3. Änderung vom 18.06. Z U S T Ä N D I G K E I T S O R D N U N G d e r S T A D T B A D L I P P S P R I N G E vom 23.12.2004 in der Fassung der 3. Änderung vom 18.06.2014 Der Rat der Stadt Bad Lippspringe hat aufgrund der 57

Mehr

AMTSBLATT DER STADT LEICHLINGEN

AMTSBLATT DER STADT LEICHLINGEN AMTSBLATT DER STADT LEICHLINGEN Jahrgang 21 Amtliche Bekanntmachung der Stadt Leichlingen INHALTSVERZEICHNIS 15 Beteiligung der Öffentlichkeit an Planungsmaßnahmen der Stadt Leichlingen im Bereich des

Mehr

Haushaltssatzung der Stadt Langelsheim für das Haushaltsjahr 2007

Haushaltssatzung der Stadt Langelsheim für das Haushaltsjahr 2007 für den LANDKREIS GOSLAR Im 1. Halbjahr 2007 erscheinen die Amtsblätter jeweils am: 25.01., 22.02., 29.03., 26.04., 31.05. und 28.06. Das Amtsblatt kann auch im Internet des Landkreises Goslar unter: www.landkreis-goslar.de

Mehr

Satzung des Landkreises Rostock für den "Eigenbetrieb Rettungsdienst"

Satzung des Landkreises Rostock für den Eigenbetrieb Rettungsdienst Satzung des Landkreises Rostock für den "Eigenbetrieb Rettungsdienst" Aufder Grundlage der 5, 68, 92 und 122 der Kommunalverfassung Mecklenburg Vorpommern (KV M-V) vom 13.07.2011 (GVOBI. M-V S. 777) in

Mehr

Freundeskreis Horns Erben e.v.

Freundeskreis Horns Erben e.v. Freundeskreis Horns Erben e.v. Satzung 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr 2 Zweck des Vereins 3 Mitgliedschaft 4 Beendigung der Mitgliedschaft 5 Mitgliedsbeiträge 6 Organe des Vereins 7 Vorstand 8 Zuständigkeit

Mehr

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T Amtsblatt für den Salzlandkreis - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T A. Amtliche Bekanntmachungen des Salzlandkreises Sitzung des Haushalts-

Mehr

Hauptsatzung des Bodenseekreises

Hauptsatzung des Bodenseekreises Hinweis: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde bei der Formulierung der einzelnen Paragraphen die männliche Form verwendet; sie gilt gleichermaßen für die weibliche Form. Auf Grund der 3, 34 und 42

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Literaturverzeichnis... XV. 1 Einführung... 1. 1.1 Zielsetzung des Promotionsvorhabens... 1 1.2 Gang der Untersuchung...

Inhaltsverzeichnis. Literaturverzeichnis... XV. 1 Einführung... 1. 1.1 Zielsetzung des Promotionsvorhabens... 1 1.2 Gang der Untersuchung... Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis... XV 1 Einführung... 1 1.1 Zielsetzung des Promotionsvorhabens... 1 1.2 Gang der Untersuchung... 4 2 Grundlagen des Rechtsinstituts des Datenschutzbeauftragten...

Mehr

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb Satzung für den Seniorenbeirat der Großen Kreisstadt Selb Die Stadt Selb erlässt auf Grund des Art. 23 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern (GO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. August

Mehr

Inhaltsübersicht Seite Vorwort... V Inhaltsübersicht... VII Abkürzungsverzeichnis... XIII

Inhaltsübersicht Seite Vorwort... V Inhaltsübersicht... VII Abkürzungsverzeichnis... XIII Vorwort... V Inhaltsübersicht... VII Abkürzungsverzeichnis... XIII I. Einführung... 1 II. Personalvertretungsgesetz für das Land Nordrhein- Westfalen mit Erläuterungen... 3 Erstes Kapitel Allgemeine Vorschriften

Mehr

Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908

Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908 Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908 1 Name und Sitz 1.) Der Verein führt den Namen: Mieterverein Bamberg e. V. Er hat seinen Sitz in Bamberg und ist in das Vereinsregister des

Mehr

- 1 - Muster Satzung einer steuerbegünstigten Stiftung - mit zwei Organen - Satzung der... 1 Name, Rechtsform, Sitz

- 1 - Muster Satzung einer steuerbegünstigten Stiftung - mit zwei Organen - Satzung der... 1 Name, Rechtsform, Sitz - 1 - Muster Satzung einer steuerbegünstigten Stiftung - mit zwei Organen - Erläuterungen hierzu unter Allgemeines: Die Stiftungssatzung Soll die Stiftung nicht nur gemeinnützige Zwecke verfolgen, sondern

Mehr

Gesetz zur Errichtung der Frankfurter Sparkasse als Anstalt des öffentlichen Rechts (Fraspa-Gesetz)

Gesetz zur Errichtung der Frankfurter Sparkasse als Anstalt des öffentlichen Rechts (Fraspa-Gesetz) Gesetz zur Errichtung der Frankfurter Sparkasse als Anstalt des öffentlichen Rechts (Fraspa-Gesetz) Vom 14. Mai 2007 GVBl. I S. 283 Verkündet am 18. Mai 2007 Inhaltsübersicht 1 Errichtung, Rechtsstellung

Mehr

(Lesefassung) Haushaltssatzung der Gemeinde Ostseebad Sellin für das Haushaltsjahr 2013

(Lesefassung) Haushaltssatzung der Gemeinde Ostseebad Sellin für das Haushaltsjahr 2013 (Lesefassung) Haushaltssatzung der Gemeinde Ostseebad Sellin für das Haushaltsjahr 2013 Aufgrund der 45 ff. Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird nach Beschluss der Gemeindevertretung

Mehr

Die Jugendvertretung

Die Jugendvertretung BETRIEBSVERFASSUNG in Frage und Antwort Die Jugendvertretung Wahl, Geschäftsführung und Aufgaben von Rechtsanwalt Hans Düttmann und Eberhard Zachmann C.H.BECK'SCHE VERLAGSBUCHHANDLUNG MÜNCHEN 1972 Abkürzungen

Mehr

Betriebssatzung für den Kulturbetrieb der Stadt Arnstadt. vom 08. April 1999

Betriebssatzung für den Kulturbetrieb der Stadt Arnstadt. vom 08. April 1999 Stadt Arnstadt (B II/0443/1998) Betriebssatzung für den Kulturbetrieb der Stadt Arnstadt vom 08. April 1999 aktualisierte Fassung auf der Grundlage der Euro-Anpassung, Artikel 15, vom 06.12.2001 Thüringer

Mehr

Satzung. für die Stiftung der Sparkasse Oder-Spree

Satzung. für die Stiftung der Sparkasse Oder-Spree Satzung für die Stiftung der Sparkasse Oder-Spree Die Stiftung führt den Namen 1 Name, Rechtsform, Sitz Stiftung der Sparkasse Oder-Spree Sie ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts und

Mehr

Hauptsatzung der Gemeinde Alt Sührkow

Hauptsatzung der Gemeinde Alt Sührkow Hauptsatzung der Gemeinde Alt Sührkow Auf der Grundlage des 5 des Gesetzes über die Kommunalverfassung und zur Änderung weiterer kommunalrechtlicher Vorschriften (Kommunalverfassung - KV M-V) vom 13.07.2011

Mehr

Satzung Jobcenter - Kommunale Anstalt des öffentlichen Rechts für Beschäftigung und Arbeit des Landkreises Anhalt- Bitterfeld (KomBA-ABI)

Satzung Jobcenter - Kommunale Anstalt des öffentlichen Rechts für Beschäftigung und Arbeit des Landkreises Anhalt- Bitterfeld (KomBA-ABI) Satzung Jobcenter - Kommunale Anstalt des öffentlichen Rechts für Beschäftigung und Arbeit des Landkreises Anhalt- Bitterfeld (KomBA-ABI) Aufgrund von 2 Absatz 1 des Gesetzes über die kommunalen Anstalten

Mehr

an die untere Baurechtsbehörde Eingangsvermerk der Baurechtsbehörde

an die untere Baurechtsbehörde Eingangsvermerk der Baurechtsbehörde Anlage 3 Über die Gemeinde Eingangsvermerk der Gemeinde an die untere Baurechtsbehörde Eingangsvermerk der Baurechtsbehörde Antrag auf Baugenehmigung im vereinfachten Verfahren Aktenzeichen ( 52 LBO) Zutreffendes

Mehr

Verbandsordnung des Zweckverbandes Abfallverwertung. Verbandsordnung des Zweckverbandes Abfallverwertung Südwestpfalz (ZAS)

Verbandsordnung des Zweckverbandes Abfallverwertung. Verbandsordnung des Zweckverbandes Abfallverwertung Südwestpfalz (ZAS) Verbandsordnung des Zweckverbandes Abfallverwertung 613 Seite 1 Verbandsordnung des Zweckverbandes Abfallverwertung Um den ständig wachsenden Anforderungen an eine gesicherte und umweltverträgliche Abfallentsorgung

Mehr

Satzung des Eigenbetriebes Jobcenter Vorpommern-Rügen

Satzung des Eigenbetriebes Jobcenter Vorpommern-Rügen Satzung des Eigenbetriebes Jobcenter Vorpommern-Rügen Auf der Grundlage der 89, 92 in Verbindung mit 5 der Kommunalverfassung für das Land Mecklenburg-Vorpommern (KV M-V) in der Fassung der Bekanntmachung

Mehr

Arbeitsgemeinschaft des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung in Hessen

Arbeitsgemeinschaft des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung in Hessen Arbeitsgemeinschaft des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung in Hessen Satzung vom 22. September 1989 in der Fassung vom 06. Mai 2014 Stand 06.05.2014 Satzung 1 Inhalt Seite 1 Name, Sitz und

Mehr

8. Organe des Vereins Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.

8. Organe des Vereins Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung. Satzung 1. Name und Sitz des Vereins, Geschäftsjahr a. Der Verein führte den Namen OpenTechSchool. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden und danach den Zusatz e.v. führen. b. Der Verein hat

Mehr

Grundordnung der. Frankfurt School of Finance & Management. vom 27. November 2007

Grundordnung der. Frankfurt School of Finance & Management. vom 27. November 2007 Grundordnung der Frankfurt School of Finance & Management vom 27. November 2007 geändert durch die Gesellschafterversammlung der Frankfurt School of Finance & Management ggmbh am 23. April 2008, am 30.

Mehr

Neufassung der Betriebssatzung des Eigenbetriebes Jobcenter Vorpommern-Rügen

Neufassung der Betriebssatzung des Eigenbetriebes Jobcenter Vorpommern-Rügen Neufassung der Betriebssatzung des Eigenbetriebes Jobcenter Vorpommern-Rügen Auf der Grundlage der 89, 92 in Verbindung mit 5 der Kommunalverfassungfür das Land Mecklenburg-Yorpommern (KY M-Y) in der Fassungder

Mehr

BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Ostseebad Göhren

BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Ostseebad Göhren BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Ostseebad Göhren 1. Aufgrund der 45 ff. der Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird nach Beschluss der Gemeindevertretung vom 15.03.2010 und mit Genehmigung

Mehr

Allgemeine Ordnung zum Geschäftsverkehr

Allgemeine Ordnung zum Geschäftsverkehr Allgemeine Ordnung zum Geschäftsverkehr 1. Geltungsbereich Diese Ordnung gilt für den gesamten Geschäftsverkehr des Thüringer Feuerwehr-Verbandes. Sie ist Bestandteil der Arbeitsverträge aller hauptamtlichen

Mehr

Betriebsverfassungsgesetz

Betriebsverfassungsgesetz Franz Josef Düwell (Hrsg.) Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht Erfurt Betriebsverfassungsgesetz Handkommentar Dr. Dieter Braasch, Vorsitzender Richter am Landesarbeitsgericht, Stuttgart Prof.

Mehr

Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament

Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament Präambel...2 1 Jugendparlament...2 2 Aufgaben und Rechte...2 3 Pflichten...3 4 Zusammensetzung...3 6 Wahlvorschläge...4 7 Wahlvorgang...4 8 Geschäftsgang...4

Mehr

LANDESSATZUNG FÜR SCHLESWIG-HOLSTEIN VOM 13. DEZEMBER 1949

LANDESSATZUNG FÜR SCHLESWIG-HOLSTEIN VOM 13. DEZEMBER 1949 LANDESSATZUNG FÜR SCHLESWIG-HOLSTEIN VOM 13. DEZEMBER 1949 Der Schleswig-Holsteinische Landtag hat die folgende Landessatzung beschlossen, die hiermit verkündet wird: ABSCHNITT I LAND UND VOLK Art. 1 Das

Mehr

Beispielstexte für notwendige Änderungen der haushaltsrechtlichen Regelungen in den Gemeindeordnungen

Beispielstexte für notwendige Änderungen der haushaltsrechtlichen Regelungen in den Gemeindeordnungen Anlage 5 zum IMK-Beschluss vom 21.11.2003 Arbeitskreis III "Kommunale Angelegenheiten" der Ständigen Konferenz der Innenminister und -senatoren der Länder Den 8./9. Oktober 2003 Beispielstexte für notwendige

Mehr

Kleines ABC des kommunalen Haushaltsrechts

Kleines ABC des kommunalen Haushaltsrechts Kleines ABC des kommunalen Haushaltsrechts Gesamtdeckungsprinzip: Alles Geld fließt in einen Topf Die Einnahmen des Verwaltungs- und Vermögenshaushalts sind nicht zur Verwendung für ganz bestimmte Ausgabenzwecke

Mehr

2 Kredite für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen

2 Kredite für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Haushaltssatzung des LK Vorpommern-Greifswald für das Haushaltsjahr 2014 Aufgrund der 45 ff. Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird nach Beschluss des Kreistages vom 17.02.2014 und mit

Mehr

an die untere Baurechtsbehörde Eingangsvermerk der Baurechtsbehörde

an die untere Baurechtsbehörde Eingangsvermerk der Baurechtsbehörde Anlage 4 Über die Gemeinde Eingangsvermerk der Gemeinde an die untere Baurechtsbehörde Eingangsvermerk der Baurechtsbehörde Antrag auf Baugenehmigung ( 49 LBO) Aktenzeichen Bauvorbescheid ( 57 LBO) Zutreffendes

Mehr

Haushaltssatzung der Gemeinde Gager für das Haushaltsjahr 2015

Haushaltssatzung der Gemeinde Gager für das Haushaltsjahr 2015 Haushaltssatzung der Gemeinde Gager für das Haushaltsjahr 2015 Aufgrund der 45 ff der Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird nach Beschluss der Gemeindevertretung Gager vom 20.04.2015

Mehr

Rechtsgrundlage und Gegenstand

Rechtsgrundlage und Gegenstand Betriebssatzung des Eigenbetriebes Städtische Parkhäuser Homburg vom 01. April 1993 und 08. Juli 1993 in der Fassung der 2. Änderung vom 12. Juni 2001 1 Rechtsgrundlage und Gegenstand (1) Der Homburg Parkhaus-

Mehr

Satzung. der. Landesbank Berlin Holding AG. I Allgemeine Bestimmungen. 1 Firma, Sitz, Geschäftsjahr und Bekanntmachungen

Satzung. der. Landesbank Berlin Holding AG. I Allgemeine Bestimmungen. 1 Firma, Sitz, Geschäftsjahr und Bekanntmachungen Satzung der Landesbank Berlin Holding AG Stand: 3. August 2015 I Allgemeine Bestimmungen 1 Firma, Sitz, Geschäftsjahr und Bekanntmachungen (1) Die Gesellschaft führt die Firma Landesbank Berlin Holding

Mehr

Landespersonalvertretungsgesetz Sachsen-Anhalt

Landespersonalvertretungsgesetz Sachsen-Anhalt Landespersonalvertretungsgesetz Sachsen-Anhalt Ergänzbarer Kommentar mit weiterführenden Vorschriften Prof. Dr. Frank Bieler Von Dr. Klaus Vogelgesang Professor (em.) an der Hochschule Harz, Vorsitzender

Mehr

Satzung des Vereins Alumni der Karlshochschule International University e. V.

Satzung des Vereins Alumni der Karlshochschule International University e. V. Satzung des Vereins Alumni der Karlshochschule International University e. V. 1 Name, Sitz, Eintragung (1) Der Verein führt den Namen Alumni der Karlshochschule International University e. V. und hat seinen

Mehr

BDSG - Interpretation

BDSG - Interpretation BDSG - Interpretation Materialien zur EU-konformen Auslegung Christoph Klug Rechtsanwalt, Köln Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherung e. V., Bonn 2. aktualisierte und erweiterte Auflage DATAKONTEXT-FACHVERLAG

Mehr

SATZUNG MOTORSPORTCLUB WIEBELSKIRCHEN

SATZUNG MOTORSPORTCLUB WIEBELSKIRCHEN SATZUNG MOTORSPORTCLUB WIEBELSKIRCHEN Stand: 24.06.2007 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr Der am 29. November 1973 in Wiebelskirchen gegründete Verein führt den Namen Motorsportclub (MSC) Wiebelskirchen e.v.

Mehr

Dritter Teil Gemeindewirtschaft 1. Abschnitt Haushaltswirtschaft

Dritter Teil Gemeindewirtschaft 1. Abschnitt Haushaltswirtschaft Dritter Teil Gemeindewirtschaft 1. Abschnitt Haushaltswirtschaft 90 Allgemeine Haushaltsgrundsätze (1) Die Gemeinde hat ihre Haushaltswirtschaft so zu planen und zu führen, dass die stetige Erfüllung ihrer

Mehr

BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Lancken-Granitz

BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Lancken-Granitz BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Lancken-Granitz Haushaltssatzung der Gemeinde Lancken-Granitz für das Haushaltsjahr 2015 Aufgrund der 45 ff der Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird nach

Mehr

Satzung. des MÜNCHNER UNTERNEHMENSSTEUERFORUM e.v. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

Satzung. des MÜNCHNER UNTERNEHMENSSTEUERFORUM e.v. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr Satzung des MÜNCHNER UNTERNEHMENSSTEUERFORUM e.v. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr (1) Der Verein führt den Namen Münchner Unternehmenssteuerforum, nach Eintragung in das Vereinsregister mit dem Zusatz e.v.

Mehr

Satzung Dünenfüchse Bonn-Tannenbusch. Präambel

Satzung Dünenfüchse Bonn-Tannenbusch. Präambel Präambel Der Verein Dünenfüchse Bonn-Tannenbusch e.v. ist aus der Mieterinitiative HiCoG-Dünenfüchse in der amerikanischen Siedlung Bonn-Tannenbusch hervorgegangen. Er ist dem Ideal der grassroots democracy

Mehr

Satzung für den Verein Deutsche Gesellschaft für Mechatronik e.v.

Satzung für den Verein Deutsche Gesellschaft für Mechatronik e.v. Satzung für den Verein Deutsche Gesellschaft für Mechatronik e.v. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr (1) Der Verein führt den Namen "Deutsche Gesellschaft für Mechatronik". Er soll in das Vereinsregister eingetragen

Mehr

Verbandssatzung des Zweckverbandes Peenetal-Landschaft

Verbandssatzung des Zweckverbandes Peenetal-Landschaft Verbandssatzung des Zweckverbandes Peenetal-Landschaft (Lesefassung) Aufgrund des 152 Abs. 2 der Kommunalverfassung für das Land Mecklenburg- Vorpommern i. d. F. d. Bekanntmachung vom 13. Januar 1998 (GVOBl.

Mehr

Stellung und Aufgaben des Landtages

Stellung und Aufgaben des Landtages 8 Stellung und Aufgaben des Landtages Landtag = oberstes Verfassungsorgan = Gesetzgebende Gewalt (Legislative) Gesetzgebungsorgan Erlass von Landesgesetzen Repräsentationsorgan Gewählte Vertretung des

Mehr

Satzung der Sparkasse Hannover 10 62

Satzung der Sparkasse Hannover 10 62 Satzung für die Sparkasse Hannover Beschluss der Regionsversammlung vom 15. Oktober 2002 In der Fassung des Beschlusses der Regionsversammlung vom 12. Dezember 2006 Veröffentlicht im Amtsblatt für die

Mehr

Saarländisches Beamtengesetz (SBG) Vom 11. März 2009

Saarländisches Beamtengesetz (SBG) Vom 11. März 2009 Saarländisches Beamtengesetz (SBG) Vom 11. März 2009 Inhaltsübersicht Abschnitt I Allgemeine Vorschriften 1 Geltungsbereich 2 Dienstherrnfähigkeit 3 Oberste Dienstbehörde; Dienstvorgesetzte Abschnitt II

Mehr

Rechnungsprüfungsordnung der Landeshauptstadt Hannover vom 1. März 2000

Rechnungsprüfungsordnung der Landeshauptstadt Hannover vom 1. März 2000 Rechnungsprüfungsordnung der Landeshauptstadt Hannover vom 1. März 2000 Beschluss vom 29.06.2000, Drucksache Nr. 1094/2000 geändert durch Beschluss vom 12.09.2002, Drucksache Nr. 1612/2002 Nach 117 der

Mehr

Lehrplan. Steuerliches Verfahrensrecht. Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung Altenholz. Fachbereich Steuerverwaltung

Lehrplan. Steuerliches Verfahrensrecht. Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung Altenholz. Fachbereich Steuerverwaltung Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung Altenholz Fachbereich Steuerverwaltung Lehrplan Steuerliches Verfahrensrecht Stand: August 2012 (ab EJ 2010) FHVD Altenholz Fachbereich Steuerverwaltung

Mehr

Geschäftsordnung der Stadtwerke Böblingen 801.12

Geschäftsordnung der Stadtwerke Böblingen 801.12 vom 30. Januar 1968 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Geltungsbereich... 2 2 Werkleitung... 2 3 Gemeinsamer Geschäftskreis der Werkleitung... 3 4 Übertragung von Entscheidungsbefugnissen... 3 5 Geschäftskreis

Mehr

Thüringer Beamtengesetz (ThürBG) * Vom 20. März 2009, GVBl. S. 238

Thüringer Beamtengesetz (ThürBG) * Vom 20. März 2009, GVBl. S. 238 Thüringer Beamtengesetz (ThürBG) * Vom 20. März 2009, GVBl. S. 238 * Artikel 1 des Gesetzes zur Änderung des Thüringer Beamtenrechts vom 20. März 2009 (GVBl. S. 238) ThürBG 20.03.2009_Sätze_BM Arbeitsexemplar.doc

Mehr

Betriebssatzung für den Eigenbetrieb Immobilienmanagement Willebadessen der Stadt Willebadessen vom 12.11.2008 2. Änderungssatzung vom 09.07.

Betriebssatzung für den Eigenbetrieb Immobilienmanagement Willebadessen der Stadt Willebadessen vom 12.11.2008 2. Änderungssatzung vom 09.07. Betriebssatzung IMM.doc Betriebssatzung für den Eigenbetrieb Immobilienmanagement Willebadessen der Stadt Willebadessen vom 12.11.2008 2. Änderungssatzung vom 09.07.2010 Aufgrund der 7, 8 und 9 der Gemeindeordnung

Mehr

Beamtengesetz für das Land Mecklenburg-Vorpommern (Landesbeamtengesetz - LBG M-V) Vom 17. Dezember 2009* Fundstelle: Fußnoten

Beamtengesetz für das Land Mecklenburg-Vorpommern (Landesbeamtengesetz - LBG M-V) Vom 17. Dezember 2009* Fundstelle: Fußnoten Beamtengesetz für das Land Mecklenburg-Vorpommern (Landesbeamtengesetz - LBG M-V) Vom 17. Dezember 2009 * Zum Ausgangs- oder Titeldokument Fundstelle: GVOBl. M-V 2009, S. 687 Fußnoten *) Verkündet als

Mehr

Verwaltungsverfahren beim Träger der öffentlichen Jugendhilfe

Verwaltungsverfahren beim Träger der öffentlichen Jugendhilfe 6 Verfahren und Rechtsschutz 6.1 Verwaltungsverfahren beim Träger der öffentlichen Jugendhilfe 6.1.1 Rechtliche Grundlagen von Verwaltungsverfahren... 1 6.1.2 Gegenstand von Verwaltungsverfahren... 2 6.1.3

Mehr

VERWALTUNGSGEBÜHRENSATZUNG der Stadt Rhede vom 20.12.2001 i.d.f. der 1. Änderungssatzung vom 20. Dezember 2013

VERWALTUNGSGEBÜHRENSATZUNG der Stadt Rhede vom 20.12.2001 i.d.f. der 1. Änderungssatzung vom 20. Dezember 2013 der Stadt Rhede vom 20.12.2001 i.d.f. der 1. Änderungssatzung vom 20. Dezember 2013 Aufgrund des 7 der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen (GO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 14.07.1994

Mehr

Hessisches Datenschutzgesetz (HDSG)

Hessisches Datenschutzgesetz (HDSG) Hessisches Datenschutzgesetz (HDSG) In der Fassung vom 7. Januar 1999 zuletzt geändert durch Gesetz zur Neuordnung des Datenschutzes und der Wahrung der Unabhängigkeit des Datenschutzbeauftragten in Hessen

Mehr

Gemeinde Kolitzheim Geschäftsordnung

Gemeinde Kolitzheim Geschäftsordnung Gemeinde Kolitzheim Geschäftsordnung 01.05.2014 Geschäftsordnung für den Gemeinderat Der Gemeinderat der Gemeinde Kolitzheim gibt sich aufgrund des Art. 45 Abs. 1 der Gemeindeordnung (GO) für den Freistaat

Mehr

Satzung. der EASY SOFTWARE AG. Abschnitt I Allgemeine Bestimmungen

Satzung. der EASY SOFTWARE AG. Abschnitt I Allgemeine Bestimmungen Satzung der EASY SOFTWARE AG Abschnitt I Allgemeine Bestimmungen 1 - Firma Die Gesellschaft führt die Firma EASY SOFTWARE AG. 2 - Sitz Sie hat ihren Sitz in Mülheim a. d. Ruhr. 3 - Gegenstand des Unternehmens

Mehr

Betriebssatzung für den Eigenbetrieb jenarbeit

Betriebssatzung für den Eigenbetrieb jenarbeit Betriebssatzung für den Eigenbetrieb jenarbeit vom 24.11.2004 veröffentlicht im Amtsblatt Nr. 49/04 vom 16.12.2004, S. 452 Folgende Änderungen wurden berücksichtigt: Satzung vom 16.02.2005 (Amtsblatt Nr.

Mehr

--------------------------------------------------------------------------------

-------------------------------------------------------------------------------- Datenschutz Bericht von Sebastian Dähne Definition Datenschutz allgemein Warum Datenschutz? Begriffsbestimmungen Wie wird der Datenschutz in Deutschalnd geregelt -> Bundesdatenbschutzgesetz Die Rechte

Mehr

Einführung in den Datenschutz Mitarbeiterschulung nach 4g BDSG (MA4g)

Einführung in den Datenschutz Mitarbeiterschulung nach 4g BDSG (MA4g) Einführung in den Datenschutz Mitarbeiterschulung nach 4g BDSG (MA4g) Dieter Braun IT-Sicherheit & Datenschutz Gliederung Einführung 3 Personenbezogene Daten 7 Die Pflichtenverteilung 10 Daten aktiv schützen

Mehr

Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Marktgemeinderates Kaufering 04/2014 vom 05.03.2014

Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Marktgemeinderates Kaufering 04/2014 vom 05.03.2014 Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz hat in seinem 14. Tätigkeitsbericht (Landtagsdrucksache 12/9430) zur Veröffentlichung von Niederschriften öffentlicher Gemeinderatssitzungen in gemeindlichen

Mehr

Kirchengesetz über das Verfahren zur Regelung der Arbeitsverhältnisse im diakonischen Dienst (Arbeitsrechtsregelungsgesetz Diakonie ARRG.

Kirchengesetz über das Verfahren zur Regelung der Arbeitsverhältnisse im diakonischen Dienst (Arbeitsrechtsregelungsgesetz Diakonie ARRG. Arbeitsrechtsregelungsgesetz Diakonie ARRG.DW 515 Kirchengesetz über das Verfahren zur Regelung der Arbeitsverhältnisse im diakonischen Dienst (Arbeitsrechtsregelungsgesetz Diakonie ARRG.DW) Vom 23. November

Mehr

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 21. Jahrgang Bernburg (Saale), 17. Februar 2010 Nummer 5 I N H A L T

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 21. Jahrgang Bernburg (Saale), 17. Februar 2010 Nummer 5 I N H A L T Amtsblatt für den Salzlandkreis - Amtliches Verkündungsblatt - 21. Jahrgang Bernburg (Saale), 17. Februar Nummer 5 I N H A L T A. Amtliche Bekanntmachungen des Salzlandkreises Sitzung des Haushalts- und

Mehr

Kirchengesetz über die Rechtsstellung und Aufgaben der Kirchlichen Verwaltungsämter (Verwaltungsämtergesetz VÄG)

Kirchengesetz über die Rechtsstellung und Aufgaben der Kirchlichen Verwaltungsämter (Verwaltungsämtergesetz VÄG) Verwaltungsämtergesetz - VÄG - VÄG 121 Kirchengesetz über die Rechtsstellung und Aufgaben der Kirchlichen Verwaltungsämter (Verwaltungsämtergesetz VÄG) Vom 18. November 2000 (KABl.-EKiBB S. 148), 12 Abs.

Mehr