INHALTSVERZEICHNIS. Ia-1. Alcatel Office Alcatel Office 4200

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "INHALTSVERZEICHNIS. Ia-1. Alcatel Office 4200. Alcatel Office 4200"

Transkript

1 INHALTSVERZEICHNIS Alcatel Office 4200 Alcatel Office 4200 Systeme Plattform, Marketing-Modelle, Architektur Systemarchitektur, Anschaltung Applikationen Ausbaustufen 4200 D Small und 4200 D Ausbaustufen 4200 E und 4200 E 19 Leistungsmerkmale: für alle Verkehrsarten für kommenden Verkehr für gehenden Verkehr Voice over IP Sonstige Leistungsmerkmale Das Service-Konzept Bestelldaten Systeme Anwenderlösungen: Anrufannahme, Telesekretär Call Center Hotel und Gesprächsdaten CTI, PIMphony, PC-Link Voice over IP Vernetzung Mobilität - Cordless Alcatel Technik und Basisstationen Mobile Reflexes Digitale Endgeräte Reflexes Übersicht First, Easy, Premieum, Advanced Plugware, Adapter Ia-2 Ia-4 Ia-5 Ia-6 Ia-8 Ia-9 Ia-10 Ia-11 Ia-12 Ia-13 Ia-14 Ia-15 Ia-16 Ia-17 Ia-19 Ia-20 Ia-21 Ia-22 Ia-23 Ia-25 Ia-26 Ia-29 Ia-1

2 ISDN Kommunikationssysteme Alcatel Office TK-Plattformen von 6 bis 128 Teilnehmern Einheitliche Software Durchgängige Endgerätepalette Einheitliche Bedienung Call Center - Applikationen Cordless (schnurlose Systemtelefone) Voic integriert (Option Telesekretär) Vernetzung, Least Cost Routing ARS Voice over IP (Office 4200 E ab Rel. 4.0) Einfache Inbetriebnahme und Konfiguration Fernwartung Leistungen in Stichworten UA-Schnittstellen intern 256 kbits/s (3B+D-Kanal), 2- Draht für Systemtelefone Reflexes und Cordless-Basisstationen Systemtelefone Reflexes mit Plugware auch schnurlos (DECT) mit kompletten Leistungsumfang Plugware-Adapterkonzept für Sprache/Daten (a/b, So, V24, CTI), DECT IP-Telefonie ARS (Automatic Route Selection) für Least Cost Routing und Vernetzung Telesekretär Integriertes Voic -System mit Bus-Anbindung Highlights: Mobilität Basisstationen können direkt an die Systemschnittstellen UA angeschlossen werden. Alle Reflexes-Systemtelefone können mit DECT-Plugware bei vollem Leistungsumfang auch schnurlos betrieben werden. Voice over IP Ab Release 4.0 bietet Alcatel Office 4200 E IP-Funktionalität. Kostengünstige Verbindungen zuverschiedenen Standorten und Heimarbeitsplätzen mit voller Telefoniefunktionalität. Alle Reflexes-Systemtelefone können mit IP-Plugware ausgestattet werden und gewährleisten im LAN ebenfalls volle Telefonfunktionalität. Hotelprogramm Guest In jedem System 4200 E integriert Marketing-Modelle Die Alcatel Office-Systeme werden als Lösungspakete unter Office Free, Office Business, Office PC Link und Office Guest angeboten. Was verbirgt sich dahinter? Office Business Grundmodell in allen Ausbaustufen mit allen Leistungsmerkmalen Office Free Basierend auf Office Business für die Anlagen Office D Small und Office D. Im Lieferumfang sind bereits Basisstationen für Cordless enthalten. Office PC-Link Basierend auf Office Business für die Anlagen Office E und Office Rack 19. Im Lieferumfang ist bereits eine Ethernet- Karte mit CSTA-Protokoll (10 Lizenzen) enthalten. Office Guest Basierend auf Office Business für die Anlagen Office E. Im Lieferumfang ist die Bedienungsanleitung für das Rezeptionstelefon (Reflexes Advance) enthalten. Die Hotelsoftware selbst ist Bestandteil der mitgelieferten System-Standardsoftware. Partners in Europe AG liefert alle Anlagen in der Business-Version und in den Bestellunterlagen angegebenen Grundausbauten. Erweiterungen werden generell gesondert bestellt. Preisnachteile gegenüber Alcatel-Paketpreisen ergeben sich dadurch nicht, die Logistik wird aber wesentlich vereinfacht. Ia-2

3 ISDN Kommunikationssysteme Standard-Pakete Alle Alcatel Office-Systeme werden von Partners in Europe AG mit kompletter Software geliefert: Kostenoptimierungspaket (ARS) und Vernetzungs- Software (ISVPN) Fernladung der Systemsoftware Fernwartung über ISDN-Modem Hotelprogramm Guest (4200 E) Zur Standard-Ausstattung der Office-Systeme gehören zudem: Interne Wartemusik Notstromversorgung Architektur (Modelle) Alcatel Office 4200 D Small Mit maximal 8 Amtskanälen (ISDN und analog) und 12 Teilnehmerschnittstellen ist die Alcatel Office D Small der Einstieg in professionelle Kommunikationstechnik. Der Anschluß der Systemtelefone Reflexes, DECT-Basisstationen IBS, Plugware für a/b, So, V24, DECT und CTI, sowie integriebares Voic mit Telesekretär, machen die Office D Small zu einem äußerst flexiblen und leistungsstarken System im unteren Bereich. Der Grundausbau kann, je nach Variante, mit einer Baugruppe (Amt oder Systemteilnehmer) erweitert werden. Gemischter Amtsbetrieb ISDN/analog ist ab Version 4.0 möglich. Die digitale Vernetzung zur Alcatel 4400 ist ebenso möglich wie die virtuelle Vernetzung (ISDN-Wählleitung, ISVPN Protokoll). Alcatel Office 4200 D Mit maximal 16 Amtskanälen (ISDN und analog) und 48 Teilnehmerschnittstellen ist die Alcatel Office D die professionelle Lösung für kleine Unternehmen. Hohe Flexibilität durch modularen Aufbau. Hohe Mobilität durch bis zu 31 Basisstationen IBS und bis zu 47 Mobilteilen (auch Systemtelefone Reflexes mit DECT-Adapter) Alcatel Office 4200 E Mit maximal 36 Amtskanälen (ISDN S0, S2M, IP und analog) und 128 Teilnehmerschnittstellen ist die Alcatel Office E das größte System der Alcatel Office-Familie. Es stehen drei Bauformen zur Verfügung: Modell S mit 6 Slots, Modell M mit 10 Slots und Modell L mit 20 Slots. Mit dem PC-Link-Paket wird eine Ethernet-Karte mit CSTA- Protokoll (10 Lizenzen) geliefert, welche es ermöglicht, Third Party CTI-Applikationen zu realisieren Für Voice over IP stehen ab Release 4.0 IP-LAN-Karten mit 4, 8 und 16 Kanälen zur Verfügung. Jedes Reflexes-Telefon kann mit der IP-Plugware IP-Telefonie-fähig gemacht werden. Vernetzung ist möglich:über analoge Querverbindungen oder digital über Festverbindungen / ISDN-Wählverbindungen mit QSIG herstellerübergreifend oder dem Alcatel-Protokoll ISVPN. Mit der Hotellösung Guest steht eine preisgünstige Lösung für kleine und mittlere Hotels zur Verfügung. Alcatel Office Version Auf Basis der Alcatel Office 4200 E, Modell M mit 10 Slots, ist die 19 -Version mit nahezu identischem Leistungsumfang lieferbar. Ia-2

4 Systemarchitektur Grundausbau Hotel Applikationen (Auswahl) Office 4200 D Small Ofice 4200 D Office 4200 E Office "-Rack Hotelsoftware Guest - - Gebührenauswertung Elitecost Guest - - Gebührenauswertung PhoneStat ALwin C/E/ALwin Pro Elitecost Voice Ansage vor Melden Telesekretär - Voice Mail, Automatische Vermittlung CTI XPhone 1st Party über Plugware Pimphony 3.0 1st Party über Plugware Pimphony 3.0 IP Edition - - 3rd Party CTI-Plattform über PC Link - - Call Center Office 4200 D Small Ofice 4200 D Office 4200 E Office "-Rack 2 T0/4 UA/4 Z 2 T0/8 UA/4 Z 2 T0/4 UA/8 Z 0 T0/0 UA und 4, 8, 12 oder 16 Z *) 0 T0/ 0 UA/0 Z 0 T0/ 0 UA/0 Z Einbauplätze 1 3 Amt/ 2 Tln. 6, 10 oder 20 8 Max. Amts-/Querleitungen analog/isdn/ip 1 B-Kanal = 1 Leitung 8 16 (max 12 analog) Leitungstypen S 0, HKZ S 0, HKZ S 0, S 2M, HKZ, IP S 0, S 2M, HKZ, IP Max. Teilnehmerschnittstellen Max. Reflexes - Telefone Max. IP - Telefone Max. analoge Telefone Max. 2 Beistellmodule und 80 Tasten je Reflexes 160 Tasten 640 Tasten 1100 Tasten 1100 Tasten Max. CTI-Plugware Max. a/b-plugware Max. Plugware-Module sonstige Max. IBS (Intelligente Basisstationen) DECT Max. Mobilteile Max. schnurlose Reflexes Anzahl der Rufnummern für Teilnehmer Standard-Nummerierung 2, 3 oder 4stellig 2, 3 oder 4stellig 2, 3 oder 4stellig 2, 3 oder 4stellig Vermittlungsplätze Advanced Reflexes Advanced Reflexes Advanced Reflexes Advanced Reflexes Systemboxen für Wandmontage Hauptverteiler integriert integriert integriert integriert Cordlessüber UA-Schnittstelle Vernetzung über ISVPN/QSIG /- /- / / Vernetzung über IP - - Unteranlagenfähig Querverbindung analog - - Fernladen der Software Fernwartung AOCC Alcatel Office Call Center - Ia-4

5 Ausbaustufen Alcatel Office 4200 D Small Grundausbau in den Varianten: 2 T0, 4 UA, 4 Z 2 T0, 8 UA, 4 Z 2 T0, 4 UA, 8 Z Erweiterungen: 1 Erweiterungsplatz alternativ für ITB (2So)-, ATB (4 HKz)- od. 4UA-Baugruppe. Max. sind 8 UA je System möglich Optionen: Cordless über UA-Schnittstelle mit IBS Ansage vor Melden (RGC auf CMP-Baugruppe) Wartemusik Externe Quelle 2 Minuten Telesekretär 4610 II (2 port) Integriertes Voic -System 20 Sprachboxen und 70 Minuten Aufzeichnungsdauer DMC Datenbackup-Karte Ermöglicht das Speichern von Kundenkonfigurationsdaten auf der Speicherkarte und Rückspielen in das System. Erforderlich für den Betrieb mit Netzwerkmanagement und für Gesprächsdatenauswertung Alwin. Das Leistungsmerkmal Fernladen ist bei 4200 D und D Small auf der CPU enthalten. Für Fernwartung analog ist das Fernwartungsmodul RAA erforderlich. Die Gesprächsdatenauswertung wird über Plugware V.24 angeschaltet. Alcatel Office 4200 D Grundausbau in den Varianten: 0 T0, 0 UA, 4 Z 0 T0, 0 UA, 8 Z 0 T0, 0 UA, 12 Z 0 T0, 0 UA, 16 Z 4, 8, 12 oder 16 analoge Teilnehmer befinden sich auf dem BBZ (Basic Board) im unteren Bereich der Anlage. Alle Erweiterungen können einzeln in die zur Verfügung stehenden Plätze gesteckt werden. Für die Erweiterung der Teilnehmer stehen 2 Slots im unteren Bereich zur Verfügung. 3 Einbauplätze für die Amtsanschaltung und 3 Einbauplätze für Systemkarten befinden sich im oberen Bereich. Erweiterungen: 2 HKZ (ATB2) 2 Amtsleitungen analog 4 HKZ (ATB4) 4 Amtsleitungen analog MET16 16 khz Empfänger (Sub-Bgr.) EBC Erden der NAL (Sub-Bgr.) 2 S0 (ITB2) 2 ISDN-Schnittstellen Amt 4 S0 (ITB4) 4 ISDN-Schnittstellen Amt max. 8 S0 sind möglich 4 UA (EBR4) 4 UA-System-Schnittstellen 8 UA (EBR8) 8 UA-System-Schnittstellen 12 UA (EBR12) 12 UA-System-Schnittstellen 16 UA (EBR16) 16 UA-System-Schnittstellen 4 a/b (EBZ4) 4 a/b-schnittstellen 8 a/b (EBZ8) 8 a/b-schnittstellen 12 a/b (EBZ12) 12 a/b-schnittstellen 16 a/b (EBZ16) 16 a/b-schnittstellen AUX Karte für RAA (Modem für Fernwartung analog) und RGC wird bei Bestellung von RGC mitgeliefert Optionen: Cordless über UA-Schnittstelle mit IBS Ansage vor Melden (RGC) Wartemusik Externe Quelle 2 Minuten Telesekretär 4610 II (2 port) Integriertes Voic -System 50 Sprachboxen und 70 Minuten Aufzeichnungsdauer und optional bis zu 80 Minuten Speichererweiterung DMC Datenbackup-Karte Ermöglicht das Speichern von Kundenkonfigurationsdaten auf der Speicherkarte und Rückspielen in das System. Erforderlich für den Betrieb mit Netzwerkmanagement und für Gesprächsdatenauswertung Alwin. Alcatel Office 4200 D Ia-4

6 Ausbaustufen Alcatel Office 4200 E Grundausbau in den Varianten: Modell S mit 6, Modell M mit 10 und Modell L mit 20 Einbauplätzen, jeweiliger Grundausbau 0 T0 / 0 UA / 0 Z einschließlich Netzgerät und Fernwartungskarte und 2 V.24-Schnittstellen, 1x für Administration, 1x für Gesprächsdaten. Erweiterungen: Alcatel Office 4200 E Die S0T0 4 kann entweder als Amts- oder Teilnehmerbaugruppe eingesetzt werden. Die S0T0 8 kann in 4 S0 Amt und 4 S0 Tln. gesplittet werden. Die TOCT kann nur bei der S0T0 8 einegsetzt werden, wenn diese in Amt/Tln. gesplittet ist. 2 HKZ TLC2 2 Amtsleitungen analog 4 HKZ TLC4 4 Amtsleitungen analog MPD 16 khz Empfänger TLGB Erden der NAL-karte TCT4 Analoge Netzausfallkarte 2 S0 T02 2 ISDN-Schnittstellen Amt 4 S0 SOTO4 4 ISDN-Schnittstellen Amt /Tln 8 S0 SOTO8 8 ISDN-Schnittstellen Amt /Tln T0CT S0PS4 Netzausfallschaltung für 1 T0 Speisungskarte für 4 S0 intern (Sub-Baugruppen) 1 S2M T2/120 1 Primärmultiplexanschluß 2 S0 F DLT02 2 ISDN digitale Festverbindung 4 S0 F DLT04 4 ISDN digitale Festverbindung 8 S0 F DLT08 8 ISDN digitale Festverbindung 1 S2M F DLT2 1 S2M digitale Festverbindung 4 QVL ATL 4 analoge Querverbindungen 4 IP LAN 4 IP-Kanäle 8 IP LAN 8 IP-Kanäle 16 IP LAN 16 IP-Kanäle Optionen: Wartemusik und/oder Ansage vor Melden M s auf RAM M32E 32s auf EPROM MM32P-1 64s auf RAM MM32x 2 Min. externe Quelle Telesekretär 4610 II (2 ports) Integriertes Voic -System 50 Sprachboxen und 70 Minuten Aufzeichnungsdauer und optional bis zu 80 Minuten Speichererweiterung Telesekretär 4610 IV (4 ports) Integriertes Voic -System 128 Sprachboxen und 310 Minuten Aufzeichnungsdauer DMC Datenbackup-Karte Ermöglicht das Speichern von Kundenkonfigurationsdaten auf der Speicherkarte und Rückspielen in das System. Erforderlich für den Betrieb mit Netzwerkmanagement und Gesprächsdatenauswertung Alwin. 4 UA DLC4 4 UA-System-Schnittstellen 8 UA DLC8 8 UA-System-Schnittstellen 16 UA DLC16 16 UA-System-Schnittstellen 4 Z SLC4 4 a/b-schnittstellen 8 Z SLC8 8 a/b-schnittstellen Cordless über UA: CKIBS Taktgenerator, Sub-Baugruppe zur UA-Schnittstelle, Einsatz auf der 1. DLC-Baugruppe Cordless alternativ bei hohem Verkehrsaufkommen: DECM4 DMOD AEMD Cordless-Baugruppe für eine Basisstation 4070 IA/EA Erweiterung um den Anschluß einer Basisstation (Sub-Bgr.) Erweiterung um 8 Sprachkanäle (Sub-Baugruppe) Ia-6

7 Im 19 -Gehäuse Alcatel Office-System im 19 -Gehäuse Konfigurationsmöglichkeiten für die Alcatel Office 19"-Rack Baugruppe Slot 1 Slot 2 Slot 3 Slot 4 Slot 5 Slot 6 Slot 7 Slot 8 AC CM Slot 9 Slot 10 ACB MM32P-1 AM, PC Link 4610-II (Telesekretär) 4610-IV (Telesekretär) ACB (LED Front) X X X X X T2 X X X DLT2 X X X T02 X X X X X X X S0T08 X X S0T04 X X X X X X X DLT08 X X DLT04 X X X X X X X SLC8 X X X X X X X DLC8 X X X X X X X DLC16 X X X X X IP LAN 4 X X X X X IP LAN 8 X X X X X IP LAN 16 X X X X X Maximaler Ausbau Alcatel Office "-Rack Ausbau Externe Verbindungen 36 Analoge Amtsleitungen - ISDN-Basiskanäle 36 Externe IP-Kanäle 36 Primärmultiplexanschlüsse T2 3 Analoge Querverbindungen - Private T0-Basisanschlüsse 24 Private Primärmultiplexanschlüsse T0 3 Nebenstellen 96 Analoge Terminals 56 Reflexes Terminals (UA/IP) 80 Mobiltelefone 120 Schnurlose Reflexes 79 Basisstationen IBS 4070 IO/EO 40 Ia-6

8 Leistungsmerkmale für alle Verkehrsarten Office 4200 D Small Office 4200 D Office 4200 E Office "-Rack Aufschalten Ansage vor Melden 1) 1) 2) 2) Erkennen des Wahlverfahrens bei a/b-teilnehmern Gesprächstasten Zuordnung zu Leitungen virtuell Halten Allgemein und Automatisch Konferenz mit 3 Teilnehmern, davon max. 2 extern Leitungstasten B-Kanal oder HKZ-bezogene Tasten Makeln Musik im Wartezustand intern (EPROMI) extern Musikbaugruppe M32xx Parken Rückfrage Rufnummernumwertung Ist eine Rufnummer (gehend/kommend) in der Kurzwahl zentral abgespeichert, wird der Name angezeigt Übergabe vor und nach dem Melden Wiederanruf nach einstellbarer Zeit 1) RGC-Baugruppe 2 Ansagen oder 2 Ansagen vor Melden oder 1 Ansage und 1 Ansage vor Melden 2) MMxx-Baugruppen bis zu 4 Ansagen Ia-8

9 Leistungsmerkmale für kommenden Verkehr Office 4200 D Small Office 4200 D Office 4200 E Office "- Rack Abwurf Anklopfen/Anklopfschut Berechtigung je Teilnehmer Anruferliste Max. Einträge pro Liste Externe ISDN-Anrufe, max 256 je System Anrufschutz Anrufübernahme Innerhalb oder außerhalb einer Gruppe 4 Heranholgruppen mit max. 16 Teilnehmern Call Management Internes und externes dynamisches Routing Interne und externe Anrufumleitung Zeitintervallabhängig DISA (Direct Inward System Access) Über eine externe Verbindung Systemmerkmale steuern Durchwahl (ISDN) Gruppenruf/Sammelanschluß Mehrere Teilnehmer werden zu Gruppen zusammengefaßt, gleichzeitiger Ruf bei allen Teilnehmern. Sammelanschlußgruppen linear oder zyklisch Teilnehmer können in verschiedenen Gruppen sein. Teilnehmer können sich temporär ausschalten. Anzahl der Gruppen/Teilnehmer 8/16 8/16 26/16 26/16 Info bei Faxempfang Rufumleitung (RUL) RUL von Zielnebenstellen aus (Mit Follow me) RUL bei besetzt (extern/intern) RUL nach Zeit RUL von der Ferne (externes Folgen) RUL zur PSA PBX RUL Int./ext. RUL der Abfragestelle Selektive RUL (Clip-abhängig), 2 Listen je 10 Nummern Unterschiedliche Rufsignalisierung Zurückstellen eines Rufes Während eines kommenden Rufes kann eine gehende Verbindung aufgebaut werden Ia-8

10 Leistungsmerkmale für gehenden Verkehr Amtsberechtigung 6 Sperrebenen mit 100 Einträgen Matrix Rufnummernsperre Office 4200 D Small Office 4200 D Office 4200 E Office "- Rack Codeschloß Externe Gespräche gesperrt, PIN 5stellig, Die zentrale Kurzwahl bleibt wahlweise nutzbar Gesprächsdatenerfassung Bei Gebühreninformation vom Netz sind folgende Auswertungen möglich: Gebührenanzeige während des Gesprächs Gebührenerfassung pro Teilnehmer Gebührenerfassung beim Operator Gebührenerfassung pro Leitung Für HKZ-Leitungen sind 16kHz-Empfänger erforderlich Gesprächsdatenerfassung über V24 Hotline Sofortiger Verbindungsaufbau nach Abheben des Hörers oder nach definierter Zeit (Röchel-Schaltung) Kurzwahl individuell Max. KWI-Einträge pro Tln Kurzwahl zentral Die Zuordnung von Kurzwahlzielen zu Berechtigungsgruppen ist möglich Max. KWZ-Einträge im System Least Cost Routing ARS Direkte/indirekte Anschaltung ARS-Überlauf bei besetztem Carrier Bei digitalen/analogen Leitungen Reflexes/analoge/Daten-Terminals Entfernungs-/Zeit-abhängig 7 Modi pro Zeitbereich (z.b. Woche, Wochenende, Ferien..) 500 Einträge in der ARS-Tabelle Bündel reservieren MFV-Wahl temporär Richtungen Bündelung der externen Leitungen Belegung linear oder zyklisch Anzahl der max. Bündel Tasten Leitungstasten direkte Belegung eines ISDN-Anschlusses oder einer analogen Leitung Leistungsmerkmal-Tasten Makro-Tasten Namentasten (Telefonbuch) Verkehrsaufteilungs-Kategorien Berechtigung Leitungen zu belegen mit Richtungsbezug gehend/kommend Wahlwiederholung, auch erweiterte Ia-10

11 Leistungsmerkmale Voice over IP Voice over IP-Dienste VoIP: Basic Call inkl. CLIP/COLP Namensanzeige Break in/break out (Amtsholung) Alle klassischen TK-Leistungsmerkmale Verbindung vom PC mit PIMphony zu H.323 PC-Client/IP- Telefonen/Terminals Office 4200 D Small Office 4200 D Office 4200 E Office "-Rack - - Datenübertragung Zugriff auf alle Datenresourcen des Unternehmens - - Sicherheit ARS-Tabellen-Mechanismus und integrierter H.323- Gatekeeper (RAS, H235) Internetanschluß Einzelanschluß zur Erhöhung der Sicherheit H.323 Norm Unterstützung für Voice over IP einschl. H.323-Gatekeeper und H.323- Gateway Audio Codierung G.711, G.723.1, G729.A Quality of Service (QoS) DiffServ RFC 2475 und TOS Gesprächsdatenerfassung - - Ia-10

12 Leistungsmerkmale Sonstige Textnachrichten Anzahl der Texte Textergänzungen bei der Bedienung möglich Max. Textmeldungen an Reflexes Office 4200 D Small Office 4200 D Office 4200 E Office "-Rack Sprachen 4 Sprachen individuell einstellbar Automatischer Rückruf Bei "Frei oder Besetzt" (Nur bei Tln. mit Anklopfberechtigung) Durchsagen Interne Teilnehmer können direkt angesprochen werden Durchsagegruppen/Teilnehmer 4/16 4/32 8/32 8/32 Message Waiting Empfangene Anrufe im Voic -System werden signalisiert Chef/Sekretärfunktion Mehrfach-Anruffilter, Selektive Überwachung, Anruffilter Operator Operatorgruppen mit max. 8 Teilnehmern Namen Jedem Teilnehmer, jedem Bündel und jeder Gruppe können 16stellige Namen zugeordnet werden Türsprechstelle Anschaltung über TFE-Adapterbox an a/b Anrufumleitung nach extern möglich Ia-12

13 Servicekonzept Systemerweiterungen Plug & Play Die Anlagen gehen automatisch mit Default-Werten (nur Ortsberechtigung) in Betrieb. Amtsleitungen können über Fernwartung gesperrt oder freigegeben werden. Einfache Inbetriebnahme mit Grunddaten über den 1. UA- Port mit einem Reflexes Advanced-Systemtelefon. Zusätzliche Baugruppen: Ports werden zu bestehenden Ports hinzugefügt. Entfernen von Baugruppen: Die Baugruppen mit den zugehörigen Ports bleiben im Kundendatenspeicher erhalten. Austausch von Baugruppen: Ein gleicher Baugruppentyp geht mit den Daten der ursprünglichen Baugruppe in Betrieb. Ein neuer Baugruppentyp wird automatisch erkannt. Beim Austausch von Endgeräten gleichen Typs werden die ursprünglichen Daten übernommen. Änderungen des Tasten- Layouts über PCMMC. Ziehen und Stecken von Endgeräten verändert keine Daten. Eigene Rufnummern für ISDN-, Daten-, DECT- und Analogadapter. Backup Kundendaten: Bei Stromausfall bleiben alle Kundendaten einschl. der Gesprächsdaten mindestesns ca. 48 Std. erhalten. Update der Firmware mit Programm Download Der Austausch der Software wird mit Hilfe des Download ausgeführt. Übertragung der geänderten oder komplett neuen Daten über ISDN (Fernwartung) oder V.24 (lokal). Umschaltung auf die neue Firmware sofort oder nach definierter Zeit mit und ohne Datenübernahme. Automatische Rückschaltung zur alten Software, wenn neue SW nicht hochläuft Service-Tools Mit dem PC MMC Customer erhält der Kunde einen leicht zu bedienenden Systemadministrator und ein Beschriftungstool für die Reflexes-Apparate Für den Sevicetechniker steht mit PCMMC das Servicetool für alle Administrationsaufgaben mit dem PC zur Verfügung PC MMC für Techniker Die Administration durch den Servicetechniker kann über verschiedene Schnittstellen ausgeführt werden: V.24-Schnittstelle ISDN-Fernwartung RAA (analoges Modem) für die Fernadministration Der PC MMC bietet folgende Möglichkeiten: Generieren, Aufzeichnen und Sichern der Kundendaten Verwaltung der Leistungsmerkmale Fehlereingrenzung und behebung (Ereignistabellen) Erstellung von Dokumentationen (Teilnehmerlisten, Kurzwahllisten u.ä.) Das Programm läuft unter Windows 95/98/NT/2000. Als Systemvoraussetzungen werden empfohlen: Pentium-Prozessor, 16 MB RAM, 20 MB Festplattenkapazität Weitere Tools Alcatel Office Installationstool (CD-ROM Installationstraining für Techniker) Technische Dokumentation auf CD-ROM mehrsprachig MMC PC für den optionalentelesekretär DECT Ausleuchtkoffer Ia-12

14 Bestelldaten Systeme Bezeichnung Artikel-Nr. Alcatel Office 4200D Small 2So/4UA/4a/b mit Komplett-Software AH094 2So/8UA/4a/b mit Komplett-Software AH096 2So/4UA/8a/b mit Komplett-Software AH D Small Free 2So/4UA/4a/b /1 IBS AH D Small Free 2So/8UA/4a/b /2 IBS AH D Small Free 2So/8UA/4a/b /3 IBS AH403 DMC, Speicherkarte Kundendatensicherung AH185 ITB2/0, 2 So-Basisanschlüsse AH022 ATB 4, 4 Amtsleitungen HKZ AH019 MET16, 16-kHz-Impulsdetektor AH218 EBC, Erden der NAL AH219 QUAD UA, 4 UA-Schnittstellen AH053 Telesekretär 4610 II AH071 Telesekretär 4610 II, Speichererweiterung 80 min. AH072 CD-ROM, mehrsprachig für Telesekretär AE700 RGC, Ansage vor Melden AH081 Externe Musikquelle 2 Minuten AE099 Alcatel Office 4200D 0So/0UA/4ab mit Komplett-Software AH101 0So/0UA/8ab mit Komplett-Software AH102 0So/0UA/12ab mit Komplett-Software AH105 0So/0UA/16ab mit Komplett-Software AH106 DMC, Speicherkarte Kundendatensicherung AH185 ATB2, 2 AL HKZ AH212 ATB4, 4 AL HKZ AH213 MET16, 16-kHz-Impulsdetektor AH218 EBC, Erden der NAL AH219 ITB2, 2 So-Basisanschlüsse AH222 ITB4, 4 So-Basisanschlüsse AH223 EBZ4, Erweiterungsmodul 4 a/b-tln AH243 EBZ8, Erweiterungsmodul 8 a/b-tln AH244 EBZ12, Erweiterungsmodul 12 a/b-tln AH245 EBZ16, Erweiterungsmodul 16 a/b-tln AH246 EBR4, Erweiterungsmodul 4 UA TLN AH253 EBR8, Erweiterungsmodul 8 UA TLN AH254 EBR12, Erweiterungsmodul 12 UA TLN AH255 EBR16, Erweiterungsmodul 16 UA TLN AH256 Batterie, 12 V/2,7 Ah AH110 Externe Musikquelle 2 Minuten AE099 Telesekretär 4610 II AH171 Telesekretär 4610 II, Speichererweiterung 80 min. AH172 CD-ROM, mehrsprachig für Telesekretär AE700 RGC, Ansage vor Melden AH181 Zubehör zu 19 -Rack und weitere CSTA-Lizenzen auf Anfrage! Alcatel 4200 E Business Bezeichnung Artikel-Nr. 0/0/0 6 Einbaupl. mit Komplett-Software AI101 0/0/0 10 Einbaupl. mit Komplett-Software AI103 0/0/0 20 Einbaupl. mit Komplett-Software AI105 Batterie für 6/10 Einbaupl. 12V/10Ah Batterie für 20 Einbaupl. 12V/38Ah ohne Box Batterie-Anschlußkabel für AI111 Batterie-Box für AI111 RAME Fernwartung analog und Geb.-Daten RA2E Fernwartung ISDN und Geb.-Daten M768-DS1 Speichererw. 768k RAM/256k Sich. TLC2, 2 AL HKZ TLC4, 4 AL HKZ TCT4, analoge Netzausfallschaltung MPD, 16kHz Empfänger TLGB, Erden der NAL DLTO2, 2 So-Festverbindungen TO2, 2 So-Basisanschlüsse Amt TOCT, T0-Netzausfall S0T04, 4 So-Basisanschlüsse Amt/TLN S0T08, 8 So-Basisanschlüsse Amt/TLN S0PS4, 4 So-Speisungskarte AI110 AI111 AI112 AI113 AI181 AI183 AI125 AI212 AI213 AI217 AI219 AI218 AI221 AI222 AI227 AI223 AI224 AI239 T2/120 S2M, Primärmultiplex AI229 SLC4, 4 a/b TLN SLC8, 8 a/b TLN DLC4, 4 UA TLN DLC8, 8 UA TLN DLC16, 16 UA TLN IP-LAN 4, 4 IP-Kanäle IP-LAN 8, 8 IP-Kanäle IP-LAN 16, 16 IP-Kanäle CKIBS, Taktgenerator bei Einsatz Cordless Externe Musikquelle 2 Minuten M32-1, MoH und/oder Ansage vor Melden M32E-1, MoH oder Ansage vor Melden MM32E-1, MoH und/oder Ansage vor Melden MM32P-1, MoH und/oder Ansage vor Melden Telesekretär 4610 II Telesekretär 4610, Speichererweiterung 80 min. Telesekretär 4610 IV CD-ROM, mehrsprachig für Telesekretär Alcatel 19" Rack AI243 AI244 AI253 AI254 AI255 AI263 AI264 AI265 AI119 AE099 AI131 AI132 AI133 AI134 AI171 AI172 AI175 AG290 0/0/0 10 Einbaupl. mit Komplett-Software AI303 PC-Link AM-Ethernetboard mit 10 CSTA-Lizenzen AI291 Ia-14

15 Anwenderlösungen Anrufannahme Alcatel Telesekretär 4610 Der Telesekretär 4610 ist eine integrierte Voice-Applikation mit Automatischer Anrufannahme, Voiv -Funktion und Audiotex (Informationen auf Abruf). Telesekretär 4610 II 2 ports 4610 IV 4 ports Office 4200 D Small Ofice 4200 D Office 4200 E Office 4200 E Integrierte Baugruppe Voice Mailbox Hinterlassen von Nachrichten Automatische Vermittlung Information auf Abruf (Audiotex) Aufzeichnungszeit in Minuten Erweiterung um Minuten 1x80 1x80 2x80 - Anzahl der Zugänge (Bus) Anzahl der Voice Mail-Boxen Anzahl der Sprachen Zusätzliche Sprachen auf CD-ROM (Option) Max. Anzahl der Baugruppen pro System (nur 1 für Voice Mail) 1 Voice Mail Automatisches Erzeugen einer Sprach-Mailbox beim System-Setup für jeden Benutzer Automatisches Erzeugen einer Sprach-Mailbox auf dem Terminal Automatische Weiterleitung zur Sprach-Mailbox bei Nichtannahme oder Besetzt Einfaches Erstellen individueller Ansagen (max. 3) Umschalten auf Rufannahme nur durch den Eigentümer der Sprachbox Funktionenverwaltung der Nachrichten: Löschen, erneutes Abhören, Pause, speichern, schneller Vorlauf Mitteilung über Eingang neuer Nachrichten mit LED- Anzeige Externe Benachrichtigung auf: Mobiltelefon, Pager, Festnetztelefon... Persönliche Optionen: individuelle Ansagen, Verteilerlisten, erneutes Senden mit Kommentaren Interne Mailboxfunktionen Namenwahl, Erstellen von Verteilerlisten, Absenden von Nachrichten, Antwort-Funktionstaste Mailbox-Funktionen im Hotel Einrichten einer Mailbox bei Ankunft des Gastes Vereinfachtes Abhören von Nachrichten Paßwortschutz Ansage vor Melden, Music on Hold Für die Systeme 4200 D und D Small steht die Baugruppe RGC als Option zur Verfügung. Sie bietet wahlweise die Möglichkeiten: 2 Ansagen 2 Ansagen vor Melden 1 Ansage und 1 Ansage vor Melden Die Ansagen werden über ein Reflexes-Terminal aufgesprochen. Automatische Vermittlung Zugang zur automatischen Vermittlung: Direkt, Rufumleitung, Operatorüberlauf Angepaßtes Hauptmenü mit 2 Ebenen und je 10 Auswahlmöglichkeiten Zugriff auf einen Teilnehmer, einen Dienst, eine Sprach- Mailbox Seperate Tages-/Nachtmenüs Informationen auf Abruf Dialog über MFV-Wahl Namenwahl (50 Namen) Übergabe an Operator jederzeit möglich, überwachte Übergabe Weiterleitung an externe Leitung Automatische Übergabe bei ankommenden Faxen Informationen auf Abruf 45 Sprachboxen für Informationen Standardmäßige Aufnahmezeit 120s Verwaltung Konfiguration über Reflexes-Terminal oder über PC (MMC-PC-Tool) Konfigurationsmenü mit Sprach-Bedienerführung Bei dem System 4200 E wird als Option die AC-Karte mit unterschiedlichen Ansage (Musikmoduln) geliefert: M s auf RAM M32E 32s auf EPROM MM32P-1 64s auf RAM MM32E-1 32s auf RAM und 32s auf EPROM MoH - Für alle Systeme ist ein externes Gerät für 2 Minuten MoH lieferbar Ia-14

16 Anwenderlösungen Call Center Alcatel Office Call Center V.1 Statistiken Alcatel Office Call Center (AOCC) für das System 4200 E wird in zwei Angebotspaketen und mit zusätzlicher Erweiterungsoption angeboten. Alcatel Office Call Center 4 Ports Alcatel Office Call Center 8 Ports Alcatel Office Call Center Erweiterung 4 Ports PC unterstützt Erstellen und Ausdrucken von Reports Gruppen und Agentenanalyse Verkehrsdaten können archiviert und später ausgewertet werden Automatische Ausdrucke programmierbar Mit Alcatel Office Call Center bietet Alcatel erstmalig eine attraktive kleine Call Center Lösung für kleine und mittelständische Unternehmen an. Endgeräte und Anwendungen Alcatel Office Reflexes TM Advanced, Premium, Easy und First. Wobei Apparate wie Premium und Advanced durch die Möglichkeit der Programmierbarkeit von Leistungsmerkmaltasten Bedienungsvorteile bei der Eingabe des jeweiligen Agenten-Status (angemeldet, abgemeldet, in Pause, bei Nachbearbeitung) bieten. Agenten, also die Sachbearbeiter der Kundenkontakte, können selbstverständlich auch mobil sein, z.b. mit den verschiedenen Mobiltelefonen und auch über mobile Tischtelefone Alcatel Reflexes TM unter Verwendung der intelligenten Basisstationen IBS. Bestellung nur auf Anfrage! Lieferung nur an geschulte partner möglich!! Produktinformationen und Highlights Alcatel Office Call Center ist eine Server-Lösung, die über die CSTA-Schnittstelle und einer bestimmten Anzahl von a/b- Verbindungen mit dem TK-System verbunden ist. Ideales Call Center im Bereich 4 bis 16 Agenten, max. 32 Agenten. 4-Portlösung: Zielgruppe 4 bis 8 Agenten 8-Portlösung: Zielgruppe 8 bis 16 Agenten Modulare Erweiterung bis zu 20 Ports (n x 4 Ports): bis max. 32 Agenten Der effektive zu befürwortende Quotient zwischen Agentenzahl und Ports ist aus einer leicht zu handhabenden Formel im Projektierungs-Handbuch zu bestimmen. Für die Zuordnung Agentenzahl und Port-Anzahl sind mehrere Faktoren bestimmend, wie z.b.: Dauer der durchschnittlichen Gespräche Anzahl der Agenten pro ACD-Gruppe Zugelassene Wartezeit Gleichzeitige Verwendung auch als Mailbox-System oder exklusive Nutzung als Call Center usw. Routingkriterien eines Gesprächs: Über Rufnummernerkennung (CLIP) Direkt gewählte ACD Nummer (DDI) Sprachgeführtes Menü Technische Daten Anzahl der Agenten-Gruppen 4 Maximale Anzahl von Agenten 32 Anschluß an Office E Maximale Anzahl ankommender Leitungen Kriterien der Anruf-Verteilung Agenten-Merkmale Gruppen-Priorität Gruppen-Überlauf Gruppe öffnen/schließen Agenten-Status Sprachbedienerführungen pro Leitungsbündel Rufnummer bei Anomalie Administration Sprachanwendungen analog 20 Längste Zeit in Ruhe Rotierende Priorität Feste Priorität Zugehörigkeit zu mehreren Gruppen 4 Rangstufen 1 Gruppe kann den Überlauf von einer anderen bearbeiten Manuell eingestellter Status durch PC Manuell eingestellter Status über ein Telefon Durch "Öffnungs-Zeitraum" In Betrieb Außer Betrieb Vorübergehend abwesend (Pause) Nachbearbeitung (zusätzlich) 2 Begrüßungsansagen 2 Warteansagen 1 Abwurfansage 1 Ansage "Geschlossen" (Geschäftszeiten) 1 pro Gruppe (Apparat-Nr. oder Kurzwahl-Nr..) Lokal (Server oder Client- Anwendung) und Administration aus der Ferne über Modem Voice Mail Automatische Abfragestelle Audiotex Ia-16

17 Anwenderlösungen Hotel und Gesprächsdaten Guest Alcatel Guest ist die integrierte Hotellösung für Hotels bis 99 Zimmern mit umfassenden und einfach zu handhabenden Leistungsmerkmalen. Als Rezeptionstelefone werden Advanced Reflexes mit Beistellmodulen eingesetzt. Die Gäste erhalten über einen angeschlossenen Standard- Drucker eine Gebühren-Sammelrechnung mit Namen, Zimmer-Nr., Anzahl der geführten Gespräche und der Summe der Gebühren. Werden Einzelgebührennachweise oder detailiertere Auswertungen benötigt, wird die Auswertesoftware PhoneStat oder Elitecost Guest eingesetzt. Folgende Leistungsmerkmale stehen zur Verfügung: Check in/check out mit Berechtigungsumschaltung Wecken Bitte nicht stören Nachricht liegt vor Telefonzelle Gebührenerfassung mit Vorkasse Pre check out Anzeige von Zimmerzuständen DECT-Terminals für die Gäste Integrierter Sprachspeicher (Option Telesekretär) Elitecost 64/128 Elitecost 20 Gesprächsdatenverarbeitung Alwin Alwin C/E und Alwin Pro Alwin C bis 20 Teilnehmer und Alwin E bis 128 Teilnehmer erlauben eine detailierte Gesprächsdatenauswertung für die Alcatel Office Systeme ab Release 3.1. Alwin Pro für 40 oder 128 Teilnehmer bietet gegenüber Alwin C/E Vorteile bei Betrieb mit mehreren Netzbetreibern und weitere Vorteile im Kostenmanagement des Unternehmens. Die Gesprächsdatenverarbeitung Alwin liefern wir auf Anfrage. Elitecost bezeichnet eine Modellreihe von Stand-Alone-Lösungen für die Gesprächsdatenverarbeitung der Alcatel Office-Systeme. Elitecostsysteme sind einfach zu bedienen und verfügen über einen integrierten Thermodrucker und einen Speicher für die Gesprächsdatensätze. Elitecost 20 Bis 20 Nebenstellen Nebenstellen können bis zu 3 Diensten/Abteilungen zugeordnet werden Abfrage der Gespräche in chronologischer Reihenfolge je Dienst/Abteilung und/oder je Nebenstelle, Sofortausdruck Auswertung nach Datum und Uhrzeit, Dauer, Kosten, Zielrufnummer, gehend/kommend Summenausdruck für Nebenstellen und Dienste/Abteilungen Ausgabe über Display oder Drucker (24 Spalten) Eurokompatibel Datenspeicher für Datensätze Datenspeicherung nach First in/first out Im Lieferumfang enthalten ist Plugware 4093 (DATA-CTI) Elitecost 64 / 128 Elitecost 64 und 128 sind für mittlere Unternehmen konzipiert, die höhere Ansprüche an die Gesprächsdatenanalyse stellen und dies über ein Stand-Alone-System auswerten wollen. Die Systeme unterscheiden sich nur durch die Anzahl der auswertbaren Nebenstellen und den Datenspeicher. Elitecost 128 Guest ist speziell auf die Alcatel Office Guest abgestimmt. Bis 64 (128) Nebenstellen Nebenstellen können bis zu 25 Diensten/Abteilungen zugeordnet werden (je 15 Zeichen) Abfrage der Gespräche in chronologischer Reihenfolge je Dienst/Abteilung und/oder je Nebenstelle, Verrechnungsnummer, Amtsleitung, Sofortausdruck Auswertung (11 Parameter) nach Datum und Uhrzeit, Dauer, Kosten, Zielrufnummer, gehend/kommend, abgefragt/nicht abgefragt, Amtsleitung... Vorprogrammierte Abrechnungsprotokolle können angepaßt werden Ausgabe über Display oder Drucker (24 Spalten) Eurokompatibel Datenspeicher für (25.000) Datensätze Datenspeicherung nach First in/first out Im Lieferumfang enthalten ist Plugware 4093 (DATA-CTI) Elitcost 128 Guest Automatischer Ausdruck bei Check in/check out Individuelle Gestaltung des Formulars Wir empfehlen zur Gesprächsdatenauswertung für Alcatel- Office-Systeme unsere Auswertungssoftware PhoneStat. Ia-16

18 Anwenderlösungen Gesprächsdatenauswertung PhoneStat für Alcatel Office Professionelle Gesprächsdatenerfassung und Auswertung über Windows für alle Alcatel-Office-Modelle. Multi-Carrier-Management Die Selektion des richtigen Anbietermixes und Verfahren wir ARS in der Alcatel Office, Pre-Selection und Call-by-Call führen zwar zu enormen Kosteneinsparungen, verlangen aber auch nach einer Auswertesoftware, die dadurch entstehende Fragen lösen kann. Wieviel Gespräche laufen über welchen Anbieter? Sind die Tarifinformationen verwertbar und ist die Tarifierung auf dem neuesten Stand? Stimmen die Abrechnungen der Carrier? PhoneStat bietet hierzu: Carrierdatenbank mit 62 Carriern und 219 Tarifmodellen (Stand 02/2000) Tarif-Datenbank-Update über Internet Auswertungen Vielfältige Auswertungskriterien mit vorkonfigurierten und parametrierbaren Filtern erlauben eine detailierte Suche und Analyse. Auswertungen können von jedem berechtigtem Client im Netz durchgeführt werden. Die Zugangsrechte sind passwortgeschützt. Nebenstellen, Leitungen Organisationseinheiten Projektdaten, Privatgespräche Carriern mit diversen Möglichkeiten, z.b. Auswertung nach tatsächlichem Carrier, verrechnung nach einem beliebigen anderen Carrier Kontrolle der Carrier-Abrechnung Anbindung an Alcatel Office PhoneStat kann an alle Alcatel Office-Systeme über V.24 angeschlossen werden. Die Entfernung zwischen TK-System und PC kann wegen der Umsetzung auf V.11 bis m betragen. Der im Lieferumfang enthaltene Controller (UTC) speichert bis zu Datensätze. Ausbaumöglichkeiten Basispaket für 25 Nebenstellen einschließlich Controller und Tarifdatenbank Erweiterung um 50, 150 oder 600 Nebenstellen (z.b. für Alcatel 4400) Erweiterungspakete für Filialen und zentrale Auswertungen Erweiterungslizenzen Lizenz D für Steuerberater Datev-zertifiziert für WIN-ZMSD und PC-KORG Lizenz J für Rechtsanwälte Anbindung an RA-Micro und Anwalt der B+S Lizenz H für Plegeheime und Gastbetriebe Systemvoraussetzungen Windows 3.1x, 95, 98, NT ab V3.51 Windows NT Server, Novell Netware Voll netzwerkfähig PhoneStat Multi-Carrier-Management Bestelldaten: Bezeichnung Alcatel Office Guest Hotelsoftware Bedienungsanleitung für Rezeptionstelefon Elitecost Elitecost 20 einschl. Plugware 4093 Papierrollen für Elitecost 20 (6 Stück) Elitecost 64 einschl. Plugware 4093 Elitecost 128 einschl. Plugware 4093 Elitecost 128 Guest einschl. Plugware 4093 Papierrollen für Elitecost 64/128 (10 Stück) PhoneStat PhoneStat Basispaket für 25 Nst. PhoneStat Erweiterungslizenz um 50 Nst. PhoneStat Erweiterungslizenz um 150 Nst. PhoneStat Erweiterungslizenz um 600 Nst. PhoneStat Tariftabellen-Update Jahresabo PhoneStat PBX-Kit Alcatel 42xx PhoneStat PBX-Kit Alcatel 4400 PhoneStat Erweiterungslizenz H (Gastgewerbe) PhoneStat Erweiterungslizenz D (Steuerberater) PhoneStat Erweiterungslizenz J (Anwälte) PhoneStat Erweiterungspaket ZM Zentrale Auswertung für 5 PBX einschl. Modem PhoneStat Erweiterungspaket A10 Erweiterung eines ZM-Paketes um 10 PBX PhoneStat Basispaket Filialanschaltung Bestell-Nr. enth. auf Wunsch AT301 AT311 AT303 AT305 AT307 AT313 CM701 CM702 CM703 CM704 CM751 CM714 CM715 CM721 CM722 CM723 CM731 CM732 CM741 Ia-18

19 Anwenderlösung CTI - PC Link und PIMphony CTI-Lösungen (Computer Telefony Integration) CTI-Lösungen werden in zweierlei Weise an Alcatel Office- Systeme angebunden: 1st Party Der PC mit der CTI-Software wird direkt über die V24-Schnittstelle der Plugware des Reflexes Systemtelefons verbunden. Bei dem CTI-Client kann trotzdem auf alle Datenbankinformationen des LAN-Servers zugegriffen werden. Je nach Anzahl der Clients ist diese Lösung einer 3rd Party Lösung aus Kostengründen vorzuziehen. Alcatel Office PC Link CTI Third Party-Architektur Mit der Ethernet-Karte und CSTA Protokoll mit 10 Lizenzen im Grundausbau werden die Systeme Office 4200 E und Office 19 -Rack zur Plattform für CTI-3rd Party-Lösungen. Eine Ethernet-TCP/IP-Verbindung zwischen dem Alcatel Office-System und dem LAN sorgt für die Datenübertragung. Das System wird vom LAN als Server betrachtet, der die Informationen an die Client-PCs verteilt. Das TK-System übernimmt die Aufgaben: Management der Verbindung mit dem CTI-Server Call-Handling-Information für Monitored Devices Veranlassung und Controlling der Call Handlingverbindungen Alcatel Office PC Link bietet folgende Leistungsmerkmale: 10 Mbit/s-Ethernet-Verbindung zwischen Alcatel Office und CTI-Server Anpassung an APIs mit CTI-Plattform-Anbietern: TSAPI, TAPI, CT-Connect, Dialogic Verwaltung aller Arten von Nebenstellen: Reflexes, DECT, analoge Telefone Anrufumleitung während der Rufphase (Call Deflection) B-Kanal-Identifikation Unterstützt RIP (Routing-Information-Protokoll) Ursacheninfo zur Erkennung und Analyse von Fehlern Bestelldaten: Bezeichnung PIMphony Client einschl. Plugware 4091 PIMphony Client ohne Plugware 4091 PIMphony Client ohne Plugware Lizenzen PIMphony IP Edition Client IP-Handset Comfort-Kit für PIMphony IP AE401 AE403 AE405 AE411 AE413 Alcatel PIMphony Alcatel PIMphony ist eine vollständig in Alcatel Office integrierte 1st Party CTI-Applikation, welche die vom Alcatel Office-System kommende Telefonie-Informationen nutzt, um am PC des Anwenders Telefondienste auf hohem Niveau bereitzustellen. CTI für IP-Architekturen PIMphony 3.0 IP Edition ist eine IP-CTI-Software. Sie nutzt die IP-Infrastruktur und den IP-Dienst für Audio-Steuerung vom PC aus (ohne Telefonapparat). Es wir dieselbe Dienstgüte für lokale oder abgesetzte Benutzer bereitgestellt (Heimarbeitsplatz). Leistungsmerkmale Telefonfunktionen PIMphony PIMphony 3.0 IP Edition Kommende/gehende Anrufe Heranholen von Anrufen Rückfrage Halten Verbinden Konferenz Rufumleitung Weiterleiten während des Klingelns Rückruf Voic Zugriff und Benachrichtigung Schnellwahl mit Drag&Drop Terminalunterstützung UA PC-Sprechgarnitur oder PC-Mobiltelefon Grafische Benutzeroberfläche Telefonsymbol (Windows): Anrufstatus, Wählfunktion Telefon-Symbolleiste: Anruf-Status, Anruf-Verwaltung, Anrufen aus dem Journal, persönliche Liste, Voice Mail, PopUP-Konfiguration Telefon-Fenster: Voller Bildschirm, Verwaltung mehrerer Leitungen, programmierbare Tasten Anpassen der Anzeige Automatisches Ausblenden der Telefon- Symbolleiste Detailliertes Anrufjournal Kommende/gehende Anrufe Angenommene/Nichtangenommene Anrufe Detailierter Datensatz zu den Anrufen Name, Telefon-Nr., Datum, Dauer Rückruffunktion durch Doppelklick Journaldatei exportierbar Integration Anruf aus Kontaktkarten,Namenwahl, Automatische PopUp-Fenster, Journaleintrag, Datenbanksynchronisation, zentrale Kundendaten (außer GoldMine), Versenden von s (nur Act! 4) Microsoft Outlook 97/98/200 Act!4 /200 von SalesLogix GoldMine 4.0/5.0 von GoldMine Software Microsoft Access 97/ Ia-18

20 Voice over IP Alcatel Office IP Wesentliche Bestandteil von Release 4.0 ist die Unterstützung von Voice over IP für die TK-Plattform Alcatel Office E mit entsprechenden IP-Einrichtungen. Das integrierte H.323 Gateway der 3 Baugruppen IP LAN 4, IP LAN 8 und IP LAN 16 ermöglicht die Einrichtung von VOIP für kleine und mittlere Unternehmen. Der Kunde spart Gesprächsgebühren und ist effizenter durch LAN-Telefonie IP basierender Vernetzung Heimarbeitsplätze Mobile Arbeitsplätze für Außendienstmitarbeiter IP-Plugware, IP Reflexes In Verbindung mit Release 4.0 hält Alcatel ein umfangreiches Produktportfolio von IP Telefonen bereit. Aufgrund des optimalen Pugwarte-Konzeptes können bestehende Alcatel Reflexes-Systemtelefone auf IP Telefonie einfachst umgerüstet werden (stand-alone mit Easy und First, integriert mit Advanced und Premium) Es steht der gleiche Leistungsmerkmalumfang wie bei Alcatel Reflexes an digitaler UA-Schnittstelle (2-Draht) zur Verfügung. IP-Telefonie-Dienst Die TK-Anlage bietet alle Vorteile der IP-Telefonie, einschließlich vollständiger modularer Erweiterbarkeit, verbesserter Verwaltung und niedrigerer Telefonkosten. Dank des integrierten H323 VoIP-Gateways unterstützt sie sowohl IP- Telefone als auch traditionelle TK-Anlagen-Telefone. IP-Telefone können in neuen Büroumgebungen hinzugefügt werden, gleichzeitig kann der installierte Bestand an digitalen Telefonen weiter genutzt werden. Alle Vorteile der IP-Telefone stehen zur Verfügung, ohne die Nachteile in Kauf nehmen zu müssen, die derzeitigen Geräte zu ersetzen. IP-Telefone, H323 Client-Software wie Microsoft NetMeeting oder Alcatel PIMPhony IP Edition bieten exakt dieselbe Sprachqualität wie die Standard Terminals Alcatel Reflexes. Alle diese IP- Terminals sind sogenannte IP-Teilnehmer der TK-Anlage auf IP-Basis. Technische Daten Integriertes H.323 (V. 2) Gateway und Gatekeeper für Verbindungen über IP von Telefon zu Telefon, Telefon zu PC, PC zu Telefon IP-Netzwerkfunktionen. Unterstützung des Basis-Telefondiensts im Netzwerk, einschließlich CLIP/COLP, Namenanzeige, Aufschalten/Anklopfen. Volle Integration in Automatic Route Selection (ARS/LCR). Automatische Rückgabe an öffentliches Telefonnetz. Automatischer Überlauf kann für den Fall konfiguriert werden, daß die IP-Ressourcen erschöpft sind, ein Fehler des Remote-Gateways festgestellt wird oder die zuvor definierte maximale Anzahl gleichzeitiger VoIP- Gespräche erreicht ist. Deaktivieren des VoIP-Leitwegs durch den Teilnehmer. VoIP- Leitwegwahl kann individuell durch den einzelnen Benutzer deaktiviert werden. Nahtlose Integration mit allen Funktionen der TK-Anlage, -Verwaltung und -Abrechnung. Gebührenerfassungsbelege berücksichtigen jetzt auch die VoIP-Parameter. Nachtlose Verbindung zum gesamten Spektrum der Alcatel-Apparate, einschließlich CTI mit Alcatel PIMphony IP Edition. Unterstützung der VoIP-Norm H.323, einschließlich H.323- Gateway und H.323 -Gatekeeper. Verbindung zu anderen VoIP-Gateways, einschließlich Alcatel 4400 IP-PCX sowie denen anderer Hersteller. Unterstützt H.323-Clients wie beispielsweise Microsoft Neetmeeting. MFV-Unterstützung. Das MFV-Wählverfahren wird unterstützt, wenn ein Anruf über IP geleitet wird; dies ermöglicht Anrufe zu Applikationen, für die die Wahl der MFV-Codes erforderlich ist. Kompression. Standard-Kompressionsalgorithmen werden unterstützt. Dies verringert deutlich den Umfang der pro VoIP-Anruf benötigten Bandbreite bei gleichzeitiger Gewährleistung einer guten Qualität. IP-Dienstgüte. Unterstützung der Standard-Dienstgüte TOS & "Differentiated Services": Alcatel Office R4 unterstützt die IP- Dienstart, die von zwischengeschalteten IP-Routern interpretiert werden kann, um dem Sprachverkehr über das Datennetz Priorität einzuräumen. Voice Over IP ist als Standard-Steckkarte mit eigenem Prozessor und Ressourcen für die Wandmontagegehäuse 4200 E Wall (alle Slots) und die Rack-Version (nur Slot 1 bis 5) erhältlich. Maximale Anzahl gleichzeitiger VoIP-Gespräche pro IP-Baugruppe: 4/8/16, max 48 IP-Kanäle im TK-System. Maximale Anzahl IP-Baugruppen pro System: 3 Maximale Anzahl Anschlüsse: Das Maximum beträgt extern 36 Anschlüsse pro System incl. öffentliche / private Anschlüsse per Basiskanäle/Amtsleitungen und VoIP-Anschlüsse Maximale Anzahl Knoten (Remote H.323-Gateways): 200 Erfüllt H323 V2, Echokompensation u. Gesprächspausenerkennung Audio-Codierung: G711, G723.1, G729A IP-Dienstgüte (QoS): TOS und Differentiated Service RFC 2475 IP-Anschlußmöglichkeiten: Der Industrienorm entsprechende 10/100 Base-T Ethernet-Verbindung Bestelldaten siehe Seite 14 (System) und Seite 29 (Plugware). Ia-20

Das VoIP-VoVPN-Systemtelefon für den Profi elmeg IP-S400

Das VoIP-VoVPN-Systemtelefon für den Profi elmeg IP-S400 Das VoIP-VoVPN-Systemtelefon für den Profi 7-zeiliges Grafikdisplay, beleuchtet 5 frei programmierbare Tasten mit 2-farbigen LEDs 7 Softkeys und 10 Funktionstasten PoE-Unterstützung - kein Steckernetzteil

Mehr

Octopus Open. Vertrieb durch: marx-elektronik GmbH und unsere Subpartner

Octopus Open. Vertrieb durch: marx-elektronik GmbH und unsere Subpartner Vertrieb durch: marx-elektronik GmbH und unsere Subpartner Inhalt. Inhaltsübersicht: 1. Systemübersicht 2. Highlights 3. Aufbau und Varianten (Octopus Open Business und ebusiness) 4. Die neuen Endgeräte

Mehr

tiptel 6000 business Die maßgeschneiderte Kommunikationslösung für Ihr Unternehmen

tiptel 6000 business Die maßgeschneiderte Kommunikationslösung für Ihr Unternehmen tiptel 6000 business Die maßgeschneiderte Kommunikationslösung für Ihr Unternehmen tiptel 6000 business Hohe Investitionssicherheit dank modularem Aufbau 2-Draht-Technik für kostengünstige Installation

Mehr

Gigaset S685 IP. Gigaset S685 IP - Technische Daten. Wahlfunktionen. Das Komfortable für Internet-Telefonie (VoIP) ohne PC.

Gigaset S685 IP. Gigaset S685 IP - Technische Daten. Wahlfunktionen. Das Komfortable für Internet-Telefonie (VoIP) ohne PC. Gigaset S685 IP Das Komfortable für Internet-Telefonie (VoIP) ohne PC Highlights Integrierter Anrufbeantworter mit einer Aufzeichnungszeit von bis zu 30 Min Bis zu 3 gleichzeitige Gespräche Bis zu 6 SIP-Nummern

Mehr

Auerswald COMmander 16 weitere VoIP-Kanäle

Auerswald COMmander 16 weitere VoIP-Kanäle Preisliste COM91871 COM91872 COM91873 COM91870 COM91830 Stand: 14.01.2015 Ralf HOTTMEYER Akkus - Batterien - Telekommunikation Hauptstraße 69 52146 Würselen Telefon Telefax E-Mail WWW 02405-420 648 02405-420

Mehr

Alcatel Omni PCX Office. Intelligent und benutzerfreundlich telefonieren

Alcatel Omni PCX Office. Intelligent und benutzerfreundlich telefonieren Alcatel Omni PCX Office Breite Endgeräteauswahl CTI-Anwendungen Personal Assistant VoIP Voicemail Offenheit für externe Anwendungen DECT Mobilität Einfache Verwaltung Intelligent und benutzerfreundlich

Mehr

Recall. Recall wurde entwickelt für: Lösung zur Gesprächsaufzeichnung

Recall. Recall wurde entwickelt für: Lösung zur Gesprächsaufzeichnung Lösung zur Gesprächsaufzeichnung wurde entwickelt für: Call Center / Service Center Versicherungen / Finanzwesen Mit permanenter Aufzeichnung oder nach Bedarf Das Ziel unserer Lösung ist Gespräche kontinuierlich

Mehr

AD2 digital DECT. Digital Enhanced Cordless Telecommunication. a/b analog. Audioquelle für MOH (Musik on hold) Türsprechstelle

AD2 digital DECT. Digital Enhanced Cordless Telecommunication. a/b analog. Audioquelle für MOH (Musik on hold) Türsprechstelle TECHNOLOGISCHE GRUNDLGEN LÖSUNGSSTZ TELEKOMMUNIKTIONSTECHNIK REPETITIONEN TEILNEHMERVERMITTLUNGSNLGEN. Teilnehmervermittlungsanlagen NT2 (an proprietärem Bus) U ISDN NT1 T T V D2 DECT Digital Enhanced

Mehr

ISDN-TK-Anlagen. im Verbund der

ISDN-TK-Anlagen. im Verbund der ISDN-TK-Anlagen 262 45 91 COMpact 2104.2 USB 1x ISDN-Basisanschluss; 4 analoge Nebenstellen mit CLIP- Funktion; Serielle Schnittstelle (V.24) für Konfiguration und CTI; 1x USB Schnittstelle; Anlagensoftware-Update

Mehr

Gigaset C455 IP. Mehrfachanrufe über VoIP. Highlights

Gigaset C455 IP. Mehrfachanrufe über VoIP. Highlights Gigaset C455 IP Mehrfachanrufe über VoIP Highlights Bis zu 30 Min Aufnahmezeit Leichte Konfiguration für Internet-Telefonie (VoIP) Erweiterbares Telefonssystem auf bis zu 6 Mobilteile und bis zu 6 SIP

Mehr

Die kleine Telefonanlage für große Ansprüche. HiPath 1220. www.siemens.de/hipath

Die kleine Telefonanlage für große Ansprüche. HiPath 1220. www.siemens.de/hipath Die kleine Telefonanlage für große Ansprüche HiPath 1220 www.siemens.de/hipath 2 HiPath 1220 der beste Anschluss an die komfortablen Systemtelefone von Siemens Sie betreiben eine Praxis, eine Kanzlei,

Mehr

IP Hybrid Telekommunikationssystem KX-TDA30. Wahre Größe zeigt sich bei der Leistung. Intelligent, wirtschaftlich, flexibel ausbaufähig:

IP Hybrid Telekommunikationssystem KX-TDA30. Wahre Größe zeigt sich bei der Leistung. Intelligent, wirtschaftlich, flexibel ausbaufähig: IP Hybrid Telekommunikationssystem KXTDA30 Wahre Größe zeigt sich bei der Leistung Intelligent, wirtschaftlich, flexibel ausbaufähig: Die moderne Lösung für alle Anforderungen Große Leistung, die mitwächst.

Mehr

Modulares ITK-System - max. 50 Teilnehmer (Rackgehäuse) elmeg ICT880 Rack

Modulares ITK-System - max. 50 Teilnehmer (Rackgehäuse) elmeg ICT880 Rack Modulares ITK-System - max. 50 Teilnehmer (Rackgehäuse) Grundausbau 10 User (4 S0, 8 a/b), bis max. 50 User Vielfältige Teilnehmermodule (S2M, S0, a/b, Up0, DECT, IP) Systemtelefonie mit ISDN, Up0- oder

Mehr

Alcatel Office - Kennzifferntabelle

Alcatel Office - Kennzifferntabelle Mit Ihrem Apparat können Sie auf zahlreiche Funktionen entsprechend der Version oder der Konfiguration Ihres Systems zugreifen. Lesen Sie das Bedienerhandbuch durch oder wenden Sie sich an Ihren Verwalter

Mehr

Bedienungsanleitung der Telefonanlage

Bedienungsanleitung der Telefonanlage Bedienungsanleitung der Telefonanlage Alcatel Reflexes Telefonapparate Alcatel Premium Reflexes 4020 Inhalt Funktionsübersicht... 2 Tasten: 4020 Premium Reflexes... 3 Display, Icons... 4 Kennzahlen...

Mehr

IP Hybrid Telekommunikationssystem KX-TDA15. Wenn die Leistung zählt nicht die Größe. Zukunftsorientierte Kommunikation mit IP-Technologie

IP Hybrid Telekommunikationssystem KX-TDA15. Wenn die Leistung zählt nicht die Größe. Zukunftsorientierte Kommunikation mit IP-Technologie IP Hybrid Telekommunikationssystem KXTDA15 Wenn die Leistung zählt nicht die Größe. Zukunftsorientierte Kommunikation mit IPTechnologie Wer viel leistet, braucht viel Leistung. Sowohl Unternehmen als auch

Mehr

Netzwerkkonzept. Informationsveranstaltung am 03.07.2007 Im Bristol Hotel Mainz. Thema: Ideen zum Netzwerkdesign - Switching -WLAN - Security - VoIP

Netzwerkkonzept. Informationsveranstaltung am 03.07.2007 Im Bristol Hotel Mainz. Thema: Ideen zum Netzwerkdesign - Switching -WLAN - Security - VoIP Netzwerkkonzept Informationsveranstaltung am 03.07.2007 Im Bristol Hotel Mainz Thema: Ideen zum Netzwerkdesign - Switching -WLAN - Security - VoIP Datum: 03.07.2007, Seite: 1 innovaphone Das Unternehmen

Mehr

So einfach. designed for Microsoft Outlook

So einfach. designed for Microsoft Outlook So einfach. Telefonieren mit e-phone. Als letztes fehlendes Medium neben E-Mail und Fax schliesst e-phone in Microsoft Outlook nun auch die Sprachkommunikation ein. Mit sämtlichen Leistungsmerkmalen einer

Mehr

Die kleine Telefonanlage für große Ansprüche. HiPath 1220. www.siemens.de/hipath

Die kleine Telefonanlage für große Ansprüche. HiPath 1220. www.siemens.de/hipath Die kleine Telefonanlage für große Ansprüche HiPath 1220 www.siemens.de/hipath HiPath 1220 der erste Anschluss an die komfortablen Systemtelefone von Siemens Enterprise Communications Sie betreiben eine

Mehr

LocaPhone VoIP TK-System. Systemverwaltung Benutzer-Funktionen Erweiterungen

LocaPhone VoIP TK-System. Systemverwaltung Benutzer-Funktionen Erweiterungen LocaPhone VoIP TK-System Systemverwaltung Benutzer-Funktionen Erweiterungen 1. LocaPhone Systemverwaltung LocaPhone ermöglicht die Systemverwaltung des TK-Systems mittels einer ansprechenden und leicht

Mehr

Bedienungsanleitung für SIP basierende virtuelle Telefonanlage VTS LIGHT VTS Version 1.5.7

Bedienungsanleitung für SIP basierende virtuelle Telefonanlage VTS LIGHT VTS Version 1.5.7 Bedienungsanleitung für SIP basierende virtuelle Telefonanlage VTS LIGHT VTS Version 1.5.7 Danke dass Sie sich für unser hochwertiges Produkt entschieden haben um Ihnen den Alltag so leicht wie möglich

Mehr

OpenCom 10x0. Voice over IP. Sprach- und Datenkommunikation im IP-Netz

OpenCom 10x0. Voice over IP. Sprach- und Datenkommunikation im IP-Netz OpenCom 10x0 Voice over IP Sprach- und Datenkommunikation im IP-Netz Ein Netz für Daten und Sprache Vorteile für Voice over IP Nur eine Verkabelung für EDV und Sprache Vereinfachte Systemerweiterung Bessere

Mehr

Euracom 3.XX/4.XX Kurzbedienungsanleitung

Euracom 3.XX/4.XX Kurzbedienungsanleitung Euracom 3.XX/4.XX Kurzbedienungsanleitung Vermitteln eines Gespräches Sie können ein Gespräch an einen internen oder externen Teilnehmer (Rufnummer) vermitteln. a) Ohne Ankündigung Rufnummer Auflegen b)

Mehr

Herzlich willkommen. Business Connectivity IP Telephony. part of your business. Kosten- und Organisationsvorteile durch IP-Telefonie.

Herzlich willkommen. Business Connectivity IP Telephony. part of your business. Kosten- und Organisationsvorteile durch IP-Telefonie. Business Connectivity IP Telephony part of your business Herzlich willkommen Kosten- und Organisationsvorteile durch IP-Telefonie ACP Gruppe 2007 ACP Gruppe Seite 1 Spektrum IP Telephony Trunking & Networking

Mehr

HiPath cordless Enterprise V3.0

HiPath cordless Enterprise V3.0 HiPath cordless Enterprise V3.0 HiPath Cordless Enterprise V3.0 ist die integrierte Funkvermittlung für das Real Time IP System HiPath 4000 ab Version 2.0. Diese ermöglicht den Betrieb schnurloser Endgeräte

Mehr

LocaPhone VoIP TK-System

LocaPhone VoIP TK-System LocaPhone VoIP TK-System LocaPhone VoIP PBX TK-System auf Basis von VoIP und Asterisk Frank Ochmann Senior Technical Consultant LocaNet ohg, Dortmund www.loca.net Frank Ochmann ochmann@loca.net LocaPhone

Mehr

elmeg Txxx-Serie Kompakte ITK-Systeme für professionelle ISDN- und VoIP-Telefonie und Sprach-Daten-Integration

elmeg Txxx-Serie Kompakte ITK-Systeme für professionelle ISDN- und VoIP-Telefonie und Sprach-Daten-Integration elmeg Txxx-Serie Kompakte ITK-Systeme für professionelle ISDN- und VoIP-Telefonie und Sprach-Daten-Integration Erweiterungsmodule für die elmeg Txxx-Serie VoIP-Modul M 4 DSP (nur für elmeg T444 und elmeg

Mehr

HOSTED PBX DIE INTELLIGENTERE ART ZU TELEFONIEREN.

HOSTED PBX DIE INTELLIGENTERE ART ZU TELEFONIEREN. HOSTED PBX DIE INTELLIGENTERE ART ZU TELEFONIEREN. TELEFONIEREN WAR GESTERN. HEUTE IST: HOSTED PBX. KONZENTRIEREN SIE SICH AUF IHR UNTERNEHMEN. WIR KÜMMERN UNS UM IHRE TELEFONANLAGE. Was würden Sie zu

Mehr

Project Status Report

Project Status Report Project Status Report Horst Emmerich/Eddie Kreutz 07.2012 ist eine Hotel Software, die optimiert für Hotel Anforderungen in Verbindung mit der IP Office ist. Die integrierte Kundenoberfläche erlaubt es,

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 3.0 oder höher

Bedienungsanleitung. Version 3.0 oder höher Bedienungsanleitung Version 3.0 oder höher TABLE OF CONTENTS INHALTSVERZEICHNIS BEDIENUNGSANLEITUNG... 1 Version 3.0 oder höher...1 INHALTSVERZEICHNIS... 3 1- VOICE-MAIL... 4 1.1 Erster Anruf zu Ihrer

Mehr

Kommunikations-Portfolio

Kommunikations-Portfolio Kommunikations-Portfolio Stand 14.08.2015 Einmalkosten Monatliche Kosten Mind. Laufzeit Telefonanschluß ISDN BRI ISDN Mehrgeräte Anschluß, 3 Rufnummern, 2 gleichzeitige Verbindungen, Gebührenmodell auf

Mehr

Hosted PBX. Die intelligentere Art zu telefonieren.

Hosted PBX. Die intelligentere Art zu telefonieren. Hosted PBX Die intelligentere Art zu telefonieren. 06 02 Hosted pbx Telefonieren war gestern. Heute ist: Hosted PBX. Konzentrieren Sie sich auf Ihr Unternehmen. Wir kümmern uns um Ihre Telefonanlage. Was

Mehr

Ihre IP Telefonanlage

Ihre IP Telefonanlage Startseite Allgemein Rufumleitungen Instant Messaging Oberfläche Ruflisten Entgangene Anrufe Angenommene Anrufe Gewählte Nummern Suchen Verwalten Importieren Exportieren en Hilfe im Web Ausloggen Ihre

Mehr

Ascotel IntelliGate Kommunikationssysteme A150 A300 2025 2045 2065. Voice-Mail-System Ascotel IntelliGate ab I7.8 Bedienungsanleitung

Ascotel IntelliGate Kommunikationssysteme A150 A300 2025 2045 2065. Voice-Mail-System Ascotel IntelliGate ab I7.8 Bedienungsanleitung Ascotel IntelliGate Kommunikationssysteme A150 A300 2025 2045 2065 Voice-Mail-System Ascotel IntelliGate ab I7.8 Bedienungsanleitung Inhalt Zu diesem Dokument....................................................3

Mehr

4035T. Bedienungsanleitung der Telefonanlage. Alcatel Advanced Reflexes. Alcatel Reflexes Telefonapparate

4035T. Bedienungsanleitung der Telefonanlage. Alcatel Advanced Reflexes. Alcatel Reflexes Telefonapparate Bedienungsanleitung der Telefonanlage Alcatel Reflexes Telefonapparate Alcatel Advanced Reflexes 4035T Georg Simon Ohm Inhalt Funktionsübersicht... 2 Tasten: 4035T Advanced Reflexes... 3 Display, Icons...

Mehr

EURACOM RELEASE 5D00

EURACOM RELEASE 5D00 EURACOM RELEASE 5D00 Optimale Sperre gegen Internet-Dialer Zeitgesteuerte Zugangsberechtigungen Anrufenschutz für Anrufe und Faxe Positiver oder negativer Anruffilter Sofortwahl auch bei besetzten B-Kanälen

Mehr

AGFEO. schnurlose Freiheit flexibel in die Zukunft mehr Möglichkeiten Netzwerkintegration geringer Installationsaufwand

AGFEO. schnurlose Freiheit flexibel in die Zukunft mehr Möglichkeiten Netzwerkintegration geringer Installationsaufwand AGFEO AS 43 IP-Dect AS 43 + LAN-Modul 509 + DECT IP-Basis urch nehmer d ik il e T r h e M -Techn neue LAN schnurlose Freiheit flexibel in die Zukunft mehr Möglichkeiten Netzwerkintegration geringer Installationsaufwand

Mehr

Release der Software 7.10.2 (2.1) Neue Funktionen und Änderungen

Release der Software 7.10.2 (2.1) Neue Funktionen und Änderungen Release der Software 7.10.2 (2.1) Das ist ein Release mit neuen Funktionen. Gleichzeitig wurden Fehler bereinigt. Es wurde auf das Release 7.10.1 (2.0) aufgebaut, welche wiederum auf Release 7.9.5 Patch

Mehr

innovaphone Wer sind wir?

innovaphone Wer sind wir? innovaphone Wer sind wir? Hersteller von innovativen VoIP-Produkten mit europäischem Telefonverständnis Kernkompetenz liegt in der Forschung und Entwicklung neuer Produkte innovaphone AG ist seit über

Mehr

telpho10 Update 2.6 WICHTIG telpho GmbH Gartenstr. 13 86551 Aichach Datum: 10.05.2012

telpho10 Update 2.6 WICHTIG telpho GmbH Gartenstr. 13 86551 Aichach Datum: 10.05.2012 telpho10 Update 2.6 Datum: 10.05.2012 NEUERUNGEN... 2 WEB SERVER: SICHERHEIT... 2 NEUER VOIP PROVIDER SIPGATE TEAM... 3 AUTO-PROVISIONING: SNOM 720 UND 760... 6 AUTO-PROVISIONING: GIGASET DE310 PRO, DE410

Mehr

Kennzahlen des TK-Systems Siemens HiPath 4000 der TU Dresden

Kennzahlen des TK-Systems Siemens HiPath 4000 der TU Dresden Kennzahlen des TK-Systems Siemens HiPath 4000 der TU Dresden 0 Amt (für Dienstgespräche) 10 Kurzwahl für Privatgespräche mit der CallingCard von Median Telecom (0) 0800 3131300 91 Vermittlung / Auskunft

Mehr

1. Einrichtung Ihrer DSL-Telefonie-Rufnummer in Ihrem 1&1 Control-Center

1. Einrichtung Ihrer DSL-Telefonie-Rufnummer in Ihrem 1&1 Control-Center 01 Einrichtung Ihrer DSL-Telefonie-Rufnummer in Ihrem 1&1 Control-Center 1. Einrichtung Ihrer DSL-Telefonie-Rufnummer in Ihrem 1&1 Control-Center Um 1&1 DLS-Telefonie nutzen zu können, können Sie sich

Mehr

sys-alarm Automatisches Anpassen der Rufnummer (keine einheitliche Eingabe im kanonischen Format erforderlich)

sys-alarm Automatisches Anpassen der Rufnummer (keine einheitliche Eingabe im kanonischen Format erforderlich) Was erwarten Kunden von einer CTI? Einfache Installation Wählen aus allen PC Applikationen Namenwahl Automatisches Anpassen der Rufnummer (keine einheitliche Eingabe im kanonischen Format erforderlich)

Mehr

estos ECSTA for Aastra 5000 4.0.7.3683

estos ECSTA for Aastra 5000 4.0.7.3683 4.0.7.3683 1 Einleitung... 4 2 Aastra 5000... 6 2.1 Einstellungen Allgemein... 6 2.2 Einstellungen Erweitert... 6 2.3 Einstellungen Leitungen... 7 2.4 Telefonanlage konfigurieren... 7 2.5 Unterstützte

Mehr

IT Systeme / VoIP Telefonanlagen Auerswald COMmander Basic 19" ISDN Telefonanlage

IT Systeme / VoIP Telefonanlagen Auerswald COMmander Basic 19 ISDN Telefonanlage IT Systeme / VoIP Telefonanlagen Auerswald COMmander Basic 19" ISDN Telefonanlage Seite 1 / 7 Auerswald COMmander Basic 19" ISDN Telefonanlage Mit dem COMmander Basic 19" bietet Auerswald ein modulares

Mehr

Auerswald - Preisliste Nr. 31 / 15.6.2014 Seite 1 Alle Preise in SFR

Auerswald - Preisliste Nr. 31 / 15.6.2014 Seite 1 Alle Preise in SFR Auerswald - liste Nr. 31 / 15.6.2014 Seite 1 Alle e in SFR Telefonanlagen-Serie COMpact 3000 16886 COMpact 3000 analog 1 anal. Amt, 4 a/b 284.00 262.96 2 a/b od. 1 int. S0, VoIP 2 Kanäle 16887 COMpact

Mehr

Die Kommunikationslösung. Faxserver Voicemail Telefonvermittlung. Produktinformation

Die Kommunikationslösung. Faxserver Voicemail Telefonvermittlung. Produktinformation Die Kommunikationslösung Faxserver Voicemail Telefonvermittlung Produktinformation Produktinformation Die Kommunikationslösung Faxserver Voicemail Telefonvermittlung Vielen Dank für Ihr Interesse an der

Mehr

First. Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 !"!!!!!!!!!!!!! Deutsche Telekom

First. Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 !!!!!!!!!!!!!! Deutsche Telekom 3eh21002.fm Page 1 Lundi, 23. septembre 2002 4:29 16 First Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 1 Deutsche Telekom!"!!!!!!!!!!!!! Wie verwenden Sie diese Anleitung? How

Mehr

Mehr als Telefonie. force : phone

Mehr als Telefonie. force : phone Mehr als Telefonie force : phone Force Net Mehr als ein IT-Unternehmen Force Net ist ein Infrastruktur- und Cloud-Service-Provider, der die Lücke zwischen interner und externer IT schließt. Force Net ermöglicht

Mehr

Was ist VoIP. Ist-Zustand

Was ist VoIP. Ist-Zustand Was ist VoIP Unter Internet-Telefonie bzw. IP-Telefonie (Internet Protokoll-Telefonie; auch Voice over IP (VoIP)) versteht man das Telefonieren über e, die nach Internet-Standards aufgebaut sind. Dabei

Mehr

Herzlich Willkommen zum Technologieforum OSMO am 16. & 17.09.2015

Herzlich Willkommen zum Technologieforum OSMO am 16. & 17.09.2015 Herzlich Willkommen zum Technologieforum OSMO am 16. & 17.09.2015 GOODBYE ISDN: KOMMUNIKATION IM WANDEL - HERAUSFORDERUNGEN UND MO GLICHKEITEN FU R KLEINE UND MITTELSTA NDISCHE UNTERNEHMEN DURCH ALL-IP

Mehr

Information. HiPath 1120 V7 Das vielseitige Kommunikationssystem für kleine Unternehmen. Communication for the open minded

Information. HiPath 1120 V7 Das vielseitige Kommunikationssystem für kleine Unternehmen. Communication for the open minded Information HiPath 1120 V7 Das vielseitige Kommunikationssystem für kleine Unternehmen Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.com Große Leistung Zuverlässige

Mehr

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300 UNIVERSITÄT ZÜRICH Bedienungsanleitung optiset E standard advance plus Hicom 00 Bedienfeld optiset E standard, advance plus 1) 6) 2) + 7) ) 4) 1 2 4 5 6 7 8 9 * 0 # 8) 9) 5) Bedienfeld optiset E key module

Mehr

Datenerfassung PRE-SALES-ANALYSE ALLSIP_compact SNOM edition

Datenerfassung PRE-SALES-ANALYSE ALLSIP_compact SNOM edition Seite - 1- Datenerfassung PRE-SALES-ANALYSE ALLSIP_compact SNOM edition Allnet Kundennummer: Bestellnummer: Rückrufnummer: Ansprechpartner: Datum Eingang bei ALLSIP Hotline: Bearbeiter ALLSIP Hotline:

Mehr

Asterisk. IAX2 mit NAT. Integration existierender Infrastruktur. 16. März 2004. Klaus Peter Junghanns. 2004 Junghanns.NET GmbH

Asterisk. IAX2 mit NAT. Integration existierender Infrastruktur. 16. März 2004. Klaus Peter Junghanns. 2004 Junghanns.NET GmbH Asterisk IAX2 mit NAT Integration existierender Infrastruktur 16. März 2004 Klaus Peter Junghanns Junghanns.NET GmbH http://www.junghanns.net/ Überblick über den Vortrag Allgemeines zu Asterisk Inter Asterisk

Mehr

Anlagenkopplung mit VPN-Tunnel via dyndns

Anlagenkopplung mit VPN-Tunnel via dyndns Anlagenkopplung mit VPN-Tunnel via dyndns VPN Internet VPN Öffentl. Netz ISDN ISDN Öffentl. Netz ICT & Gateway ICT & Gateway IP-S400 CA50 IP290 CS 410 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Seite 1 von

Mehr

ISDN-Anbindung von David per bintec Router

ISDN-Anbindung von David per bintec Router ISDN-Anbindung von David per bintec Router Hinweis Wir behalten uns Änderungen an der Software gegenüber der Beschreibung in dieser Dokumentation vor. Wir können nicht garantieren, dass alle implementierten

Mehr

Bequem erreichbar sein

Bequem erreichbar sein Bequem erreichbar sein Wir beraten Sie gern! Ansprechpartner in Ihrer Nähe finden Sie unter: www.ewe.de/partner Kostenlose Servicehotline 0800 393 2000 (Mo. Fr. 7.00 20.00 Uhr, Sa. 8.00 16.00 Uhr) EWE

Mehr

FEATURES TERAVoice ist eine leistungsfähige und skalierbare Telefonie-Server Plattform. Das System lässt sich durch Hinzufügen zusätzlicher Lizenzen für Rufprozessoren und Leitungen auf einfache Weise

Mehr

IT Systeme / VoIP Telefonanlagen Auerswald COMmander Business 19 Zoll

IT Systeme / VoIP Telefonanlagen Auerswald COMmander Business 19 Zoll IT Systeme / VoIP Telefonanlagen Auerswald COMmander Business 19 Zoll Seite 1 / 5 Auerswald COMmander Business 19 Zoll Auerswald COMmander Business 19 Zoll Strukturierte Verkabelung in integrierten Netzwerken

Mehr

Beschreibung der Sicherheitsmaßnahmen am TK-System OmniPCX Office RCE bezüglich der Fernsteuerung von Rufumleitungen

Beschreibung der Sicherheitsmaßnahmen am TK-System OmniPCX Office RCE bezüglich der Fernsteuerung von Rufumleitungen TECHNISCHE INFORMATION Alcatel-Lucent OmniPCX Office RCE Beschreibung der Sicherheitsmaßnahmen am TK-System OmniPCX Office RCE bezüglich der Fernsteuerung von Rufumleitungen September 2013 Bei dem TK-System

Mehr

Kompaktes ITK-System für ISDN- und VoIP-Telefonie elmeg T444

Kompaktes ITK-System für ISDN- und VoIP-Telefonie elmeg T444 Kompaktes ITK-System für ISDN- und VoIP-Telefonie Grundausbau 1 S0 ext., 1 S0 intern, 4 a/b Modulsteckplatz für Teilnehmermodule (M 2 a/b oder M 1 POTS) Bewährte elmeg Systemtelefonie mit ISDN-Systemtelefonen

Mehr

CTI Telefonie Applikationen für IP Office

CTI Telefonie Applikationen für IP Office CTI Telefonie Applikationen für IP Office Mit der Phone Manager-Anwendung kann das Telefon vom Benutzer-PC aus gesteuert werden. Phone Manager ist in drei Versionen erhältlich: Phone Manager Lite, Phone

Mehr

Grenzenlose Kommunikation in ihrer schönsten Form

Grenzenlose Kommunikation in ihrer schönsten Form Grenzenlose Kommunikation in ihrer schönsten Form Samsung OfficeServ 7030 VoIP - Kommunikationslösung Stand Juni 2010 www.samsung.de Die OfficeServ 7030 Serie Samsung IP-Konvergenzsysteme Unsere Arbeitswelt

Mehr

Die kleine ISDN-Telefonanlage für große Leistung

Die kleine ISDN-Telefonanlage für große Leistung Die kleine ISDN-Telefonanlage für große Leistung Integral 1 von Tenovis Kleinunternehmen und Privathaushalten bietet das Kommunikationssystem Integral 1 alle Möglichkeiten einer professionellen Kommunikation.

Mehr

1 VORWORT... 5. 2 EINFÜHRUNG... 6 2.1 Benutzer... 6 2.2 Weitere Dokumentation... 6 3 PRÄSENTATION... 8 3.1 Systemarchitektur... 8

1 VORWORT... 5. 2 EINFÜHRUNG... 6 2.1 Benutzer... 6 2.2 Weitere Dokumentation... 6 3 PRÄSENTATION... 8 3.1 Systemarchitektur... 8 1 VORWORT........................................................ 5 2 EINFÜHRUNG..................................................... 6 2.1 Benutzer.........................................................

Mehr

Hard- und Software Aastra 415/430/470, IntelliGate 150/300/2025/2045/2065

Hard- und Software Aastra 415/430/470, IntelliGate 150/300/2025/2045/2065 Hard- und Software Aastra 415/430/470, IntelliGate 150/300/2025/2045/2065 Treiber und Applikationen Autor Open Interface Plattform und OIP Applikationen Michael Egl, Ascotel System Engineer 1.1 Kommunikation

Mehr

CallBridge TU TAPI Service Provider für das Telefonieren mit dem PC

CallBridge TU TAPI Service Provider für das Telefonieren mit dem PC CallBridge TU TAPI Service Provider für das Telefonieren mit dem PC PC-gestütztes Telefonieren hilft kommunikationsorientierte Bürotätigkeiten effizient zu erledigen. Telefon und Computer verstehen sich

Mehr

UCware Unified Communications für Unternehmen

UCware Unified Communications für Unternehmen UCware Unified Communications für Unternehmen UCware offen für vieles UCware ist ein Kommunikationssystem, mit dem man ortsunabhängig über beliebige Endgeräte auf unterschiedlichste Weise miteinander kommunizieren

Mehr

Schafft zuverlässige Verbindungen. Übersicht. Produktbeschreibung

Schafft zuverlässige Verbindungen. Übersicht. Produktbeschreibung Schafft zuverlässige Verbindungen Übersicht Kundennutzen Produktbeschreibung Leistungsmerkmale Lieferumfang Produktlupe Bedienungsanleitung Produktbeschreibung Die Eumex 800V ist eine TKAnl welche das

Mehr

Alcatel OmniPCX Enterprise Hotel & Hospital Solution. Lösungen für das Gastgewerbe

Alcatel OmniPCX Enterprise Hotel & Hospital Solution. Lösungen für das Gastgewerbe Alcatel OmniPCX Enterprise Hotel & Hospital Solution Lösungen für das Gastgewerbe Architektur Vermittlungsplätze Weckdienst- Drucker Hotelpersonal Öffentliches Netz Hotelmenü- Terminal Front Office AHL

Mehr

Voraussetzung es sind die entsprechenden Lizenzen im System vorhanden:

Voraussetzung es sind die entsprechenden Lizenzen im System vorhanden: Konfigurationsanleitung SIP - Trunk Anschluss und PBX System Alcatel Omni PCX Office Rel. 900_051.001 Beispiel ist mit DDI Trunk Anschluss 41 41 511 38 80 89 Voraussetzung es sind die entsprechenden Lizenzen

Mehr

Gateway - Module - Failover CAPI - Cloud - Szenarios... Willkommen bei beronet

Gateway - Module - Failover CAPI - Cloud - Szenarios... Willkommen bei beronet Willkommen bei beronet Konzept Karte oder Gateway Kanaldichte Modulares System: ein Produkt für viele Lösungen OS onboard: Keine Treiber, einfache Installation Konfigurierbar via Webbrowser Konzept Karte

Mehr

Preisliste. Ralf HOTTMEYER. 02405-420 648 02405-420 649 info@hottmeyer.de www.hottmeyer.de. Telefon Telefax E-Mail WWW

Preisliste. Ralf HOTTMEYER. 02405-420 648 02405-420 649 info@hottmeyer.de www.hottmeyer.de. Telefon Telefax E-Mail WWW Preisliste AUE90576 TK-Anlage 3000 COMpact3000 4019377905760 Stand: 30.07.2014 Auerswald COMpact 3000 analog 1 analog ext., 4 analog int., erweiterbar Ralf HOTTMEYER Akkus - Batterien - Telekommunikation

Mehr

Asterisk. OpenSource Telephony. Voice over IP

Asterisk. OpenSource Telephony. Voice over IP Asterisk OpenSource Telephony Voice over IP LinuxTag 2004 24. Juni 2004 Klaus Peter Junghanns Junghanns.NET GmbH http://www.junghanns.net/ Überblick über den Vortrag OpenSource Telephony, warum und wie?

Mehr

Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität. SIP CentrexX: Business Telefonie. aus der Cloud. Professionelle SIP Kommunikation

Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität. SIP CentrexX: Business Telefonie. aus der Cloud. Professionelle SIP Kommunikation Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität SIP CentrexX: Business Telefonie aus der Cloud Professionelle SIP Kommunikation SIP Tk-Anlage CentrexX Die leistungsstarke Telefonanlage (IP Centrex) aus

Mehr

WAS IST IPfonie centraflex?

WAS IST IPfonie centraflex? IPfonie centraflex WAS IST IPfonie centraflex? Eine Centrex-Lösung der QSC AG Centrex = Central office exchange service Virtuelles flexibles Telefonsystem integriert im QSC-Netz Ideal für kleine und mittelständische

Mehr

Fragebogen TK-Anlage QM-System DIN EN ISO 9001:2008 Version 1.1 vom 04.09.2014

Fragebogen TK-Anlage QM-System DIN EN ISO 9001:2008 Version 1.1 vom 04.09.2014 In wenigen Schritten zur richtigen Telefonanlage Sehr geehrte Damen und Herren, mit den folgenden Fragen können Sie uns einfach und schnell Ihre Anforderungen an die neue Telekommunikationsanlage (Telefonanlage)

Mehr

Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität. SIP CentrexX: Business Telefonie. aus der Cloud. Professionelle SIP Kommunikation

Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität. SIP CentrexX: Business Telefonie. aus der Cloud. Professionelle SIP Kommunikation Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität SIP CentrexX: Business Telefonie aus der Cloud Professionelle SIP Kommunikation SIP Tk-Anlage CentrexX Die leistungsstarke Telefonanlage (IP Centrex) aus

Mehr

IP Touch 4028. Alcatel Lucent IP Touch Telefonapparate. Bedienungsanleitung der Telefonanlage

IP Touch 4028. Alcatel Lucent IP Touch Telefonapparate. Bedienungsanleitung der Telefonanlage Bedienungsanleitung der Telefonanlage Alcatel Lucent IP Touch Telefonapparate IP Touch 4028 V 0.8 Inhalt Inhalt... 1 Funktionsübersicht... 2 Tasten: IP Touch 4028... 3 Display, Icons... 4 Kennzahlen...

Mehr

Alcatel Telefonapparat 4034 / 4035 Kurzanleitung

Alcatel Telefonapparat 4034 / 4035 Kurzanleitung Alcatel Telefonapparat 4034 / 4035 1 Allgemeines, 2 1.1 Zahlen 0 bis 9, Verbindung herstellen 2 1.2 Programmiertasten 2 1.3 Vier weisse Tasten 2 1.4 Gelbe Tasten 3 1.5 Eigene Voice-Mailbox von extern abfragen

Mehr

Octopus F50 V1. Produktbeschreibung in Stichworten. Produktbild. Octopus F50 V1

Octopus F50 V1. Produktbeschreibung in Stichworten. Produktbild. Octopus F50 V1 Octopus F50 V1 Produktbild Produktbeschreibung in Stichworten Die Octopus F50 wird über die SEN Vertriebskanäle an die Telekom Deutschland GmbH vermarktet. Das System ist für die Selbstinstallation durch

Mehr

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz)

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) Das Telefonmodell 9608 unterstützt das Telefonmodell 9608. Das Telefon bietet 24 programmierbare Anrufpräsentations-/Funktionstasten. Die Beschriftungen dieser Tasten

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell Allgemeines Stand 01.06.2015 Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

Telefonie-Software für viele Einsatzzwecke

Telefonie-Software für viele Einsatzzwecke Produkt-Übersicht Telefonie-Software für viele Einsatzzwecke Problemlos in der Konfiguration, erprobt im Dauer-Einsatz, preiswert, kompatibel zu allen modernen Windows-Systemen Programme: Talkmaster-Anrufbeantworter

Mehr

ESTOS ECSTA for OpenScape Voice 4.0.6.3519

ESTOS ECSTA for OpenScape Voice 4.0.6.3519 ESTOS ECSTA for OpenScape Voice 4.0.6.3519 1 Einleitung... 4 2 Treiber Verwaltung... 6 3 OpenScape Voice / Hipath 8000... 7 3.1 Einstellungen Allgemein... 7 3.2 Einstellungen Amtskennzahlen... 7 3.3 Einstellungen

Mehr

innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Philipp Truckenmüller Channel Manager Switzerland

innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Philipp Truckenmüller Channel Manager Switzerland innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Philipp Truckenmüller Channel Manager Switzerland Agenda Das Unternehmen und Positionierung Ohne Produkte keine Lösung Lösungsszenarien mit innovaphone Hosting mit der

Mehr

Teleserver. Mobile Pro. Teleserver Mobile Pro. Kurzanleitung für Anwender

Teleserver. Mobile Pro. Teleserver Mobile Pro. Kurzanleitung für Anwender Teleserver Mobile Pro Teleserver Mobile Pro Kurzanleitung für Anwender Die wichtigsten Funktionen von Teleserver Mobile Pro auf einen Blick. Kopieren oder Vervielfältigen der vorliegenden Kurzübersicht

Mehr

AS550 und AS551 mit Mobility Extender Software

AS550 und AS551 mit Mobility Extender Software AS550 und AS551 mit Mobility Extender Software Möchten Sie Ihr GSM Mobiltelefon wie eine schnurlose Nebenstelle der Telefonanlage nutzen? Haben Sie schon einmal über eine DECT Anlage nachgedacht? Die Anschaffung

Mehr

estos ECSTA for Broadsoft 4.0.7.3683

estos ECSTA for Broadsoft 4.0.7.3683 4.0.7.3683 1 Einleitung... 4 2 Software Voraussetzungen... 5 3 Treiber Verwaltung... 6 4 Broadsoft Broadworks... 7 4.1 Arbeitsplatz Modus... 7 4.2 Server Modus... 7 4.3 Einstellungen Leitungen... 8 4.4

Mehr

SwyxWare Preisliste für die Schweiz gültig ab September 2010

SwyxWare Preisliste für die Schweiz gültig ab September 2010 SwyxWare Preisliste für die Schweiz gültig ab September 2010 Inhalt IP-Telefonanlage SwyxWare l SwyxEssential Server... 2 l SwyxEssential User Lizenzen... 2 l SwyxProfessional... 2 l SwyxWare Compact...

Mehr

Kostengünstige Home Office Arbeitsplätze durch breitbandige Netze realisieren

Kostengünstige Home Office Arbeitsplätze durch breitbandige Netze realisieren Kostengünstige Home Office Arbeitsplätze durch breitbandige Netze realisieren tevitel AG 2 2001 Gründung der tevitel AG Firmensitz: Berlin Geschäftsziel: Entwicklung und Vermarktung von TK- Anlagen und

Mehr

Das Potenzial von VoIP nutzen. Herzlich willkommen. ACP Gruppe. Hannes Passegger. 2008 ACP Gruppe Seite 1

Das Potenzial von VoIP nutzen. Herzlich willkommen. ACP Gruppe. Hannes Passegger. 2008 ACP Gruppe Seite 1 Das Potenzial von Vo nutzen Herzlich willkommen ACP Gruppe Hannes Passegger 2008 ACP Gruppe Seite 1 Vo ist kein Dogma, sondern die logische Konsequenz einer konvergierenden Welt. Festnetzanschlüsse Entwicklung

Mehr

Weil s um Ihren Erfolg geht! Gigaset pro: die professionelle Linie von Gigaset.

Weil s um Ihren Erfolg geht! Gigaset pro: die professionelle Linie von Gigaset. Herausgegeben von Gigaset Communications GmbH, Hofmannstr. 61, D-81679 München. Alle Rechte, Liefermöglichkeiten und Änderungen in Technik und Design vorbehalten. KOMM-B-0396 Gigaset pro Endkundenbroschüre

Mehr

Bedienungsanleitung Business Telefonie

Bedienungsanleitung Business Telefonie Bedienungsanleitung Business Telefonie 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 4 2. COMBOX 4 2.1 Beschreibung 4 2.2 Bedienung 4 2.2.1 Kundencenter 4 3. Abgehende Rufnummer anzeigen 6 3.1 Beschreibung 6 3.2

Mehr

Migration Integral 33/ 55/ Enterprise auf AVAYA Aura TM Kurze Übersicht

Migration Integral 33/ 55/ Enterprise auf AVAYA Aura TM Kurze Übersicht Migration Integral 33/ 55/ Enterprise auf AVAYA Aura TM Kurze Übersicht Ausgangssituation Installierte Basis bei mittleren und größeren Kunden Integral 33 Integral 55/ Integral Enterprise Umstiegsziel

Mehr

BusinessNetphone System. USER GUIDE Bedienung der Voice Mail Box. Herausgegeben vom Bereich Telekom Austria AG PTM/DW/VOICE

BusinessNetphone System. USER GUIDE Bedienung der Voice Mail Box. Herausgegeben vom Bereich Telekom Austria AG PTM/DW/VOICE BusinessNetphone System USER GUIDE Bedienung der Voice Mail Box Herausgegeben vom Bereich Telekom Austria AG PTM/DW/VOICE Neben den auf dem Deckblatt angegebenen VerfasserInnen haben an dieser Unterlage

Mehr

Kurzanleitung SNOM M3

Kurzanleitung SNOM M3 Bedienungsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Kurzanleitung SNOM M3 Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten. Um solche Probleme

Mehr