Programmiervorlage. Meldeempfänger SKYFIRE II. Gewünschte Optionen ankreuzen, bzw. Zeiten eintragen. Rufnummern. Sprachansage nur bei Speicherabfrage

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Programmiervorlage. Meldeempfänger SKYFIRE II. Gewünschte Optionen ankreuzen, bzw. Zeiten eintragen. Rufnummern. Sprachansage nur bei Speicherabfrage"

Transkript

1 Programmiervorlage Meldeempfänger SKYFIRE II Gewünschte Optionen ankreuzen, bzw. Zeiten eintragen. Rufnummern Sprachansage Sprachansage nur bei Speicherabfrage Weckalarm Weckalarm auch bei Speicherabfrage Hohe Priorität Split Aufzeichnung (5,10,15,20,30 s) Weck-Alarm Wave-Datei 1=Martinsh.wav 2=Tatu 1.wav 3=Tatu 2.wav 4=Uspol 1.wav 5=Uspol 2.wav 6=BOSPiep.wav 7=Minipiep.wav Sprachansage Wave.Datei Siehe Seite Rev.: 1 Datei: Progprotokoll.doc Änderungen vorbehalten FB Seite 1 von 8

2 Seite 2 von 8

3 Phrase Kontext Wave-Datei-Name Zahlen wav - 99.wav "Ersten","Zweiten",usw. 101.wav wav Januar 132.wav Februar 133.wav März 134.wav April 135.wav Mai 136.wav Juni 137.wav Juli 138.wav August 139.wav September 140.wav Oktober 141.wav November 142.wav Dezember 143.wav Ein z.b. für "1 Uhr" 144.wav Am 145.wav wav wav Uhr 148.wav keine Nachricht 149.wav Empfangen um 150.wav Pager bereit 151.wav Pager aus 152.wav Nicht erreichbar 153.wav Erreichbar 153a.wav Batterie laden 154.wav Batterie schwach 154a.wav Batterie nicht ladbar 155.wav Uhr ist gestellt 156.wav Uhr kann nicht gestellt werden 157.wav Uhrzeit nicht verfügbar 158.wav Es ist 159.wav Seite 3 von 8

4 Phrase Kontext Wave-Datei-Name Alarm-Einsatz 160.wav Probealarm 161.wav Brandeinsatz 162.wav Bagatellalarm 163.wav Leitstelle anrufen 164.wav Technische Hilfeleistung 165.wav Verkehrsunfall 166.wav Eingeklemmte Person 167.wav Gefahrguteinsatz 168.wav Person in Gefahr 169.wav Katastrophenalarm 170.wav Großalarm 171.wav Hochwasser 172.wav Medizinischer Notfall 173.wav Notfallverlegung 174.wav Notarzt 175.wav Rettungshubschrauber 176.wav Luftnotlage 177.wav Sturmschaden 178.wav Gasalarm 179.wav Tauchereinsatz 180.wav Ausleuchten 181.wav Insekteneinsatz 182.wav Einsturz 183.wav Alarm aufgehoben 184.wav Zimmer brennt 185.wav Wohnhaus brennt 186.wav Keller brennt 187.wav Dach brennt 188.wav Dachstuhl brennt 189.wav Kamin/Schornstein brennt 190.wav Garage brennt 191.wav Schuppen brennt 192.wav Bauernhof brennt 193.wav Scheune brennt 194.wav Stall brennt 195.wav Silo brennt 196.wav Schule brennt 197.wav Kindergarten brennt 198.wav Versammlungsstätte brennt 199.wav Wohnheim brennt 200.wav Wohnheim für Asylbewerber brennt 201.wav Krankenhaus brennt 202.wav Altenheim brennt 203.wav Krankenhaus/Altenheim brennt 204.wav Kirche brennt 205.wav Dom brennt 206.wav PKW brennt 207.wav Motorrad brennt 208.wav LKW brennt 209.wav Tankwagen brennt 210.wav Fahrzeug brennt 211.wav KFZ.Brand BAB 212.wav Seite 4 von 8

5 Phrase Kontext Wave-Datei-Name Boot brennt 213.wav Schiff brennt 214.wav Bus brennt 215.wav Eisenbahn brennt 216.wav Flugzeug brennt 217.wav Verdächtiger Rauch/Brandgeruch 218.wav Gelöschtes Feuer wieder aktiv 219.wav Feuermeldung Campingplatz 220.wav Explosion 221.wav Brand 222.wav Kleinbrand 223.wav Feuer Alarmstufe wav Feuer Alarmstufe wav Feuer Alarmstufe wav Feuer Alarmstufe wav Nachbarschaftshilfe 228.wav Brandsicherheitswachen 229.wav Gewerbebetrieb brennt 230.wav Fabrik brennt 231.wav Industriehalle brennt 232.wav Gaststätte brennt 233.wav Hotel brennt 234.wav Geschäftshaus brennt 235.wav Warenhaus brennt 236.wav Elektroanlage brennt 237.wav Tankstelle brennt 238.wav Mülldeponie brennt 239.wav Müllcontainer brennt 240.wav Container brennt 241.wav Gras,Stroh, Gestrüpp brennt 242.wav Bahndammbrand 243.wav Böschungsbrand Bahn 244.wav Böschungsbrand Strasse 245.wav Hecke brennt 246.wav Grasnarbe brennt 247.wav Flächenbrand 248.wav Waldbrand 249.wav Waldbrand klein 250.wav Waldbrand gross 251.wav Person im Aufzug 252.wav Person hinter verschlossener Tür 253.wav Person eingeklemmt 254.wav Person im Wasser 255.wav Eisrettung 256.wav Person droht zu springen 257.wav Person verschüttet 258.wav mehrere Personen in Not 259.wav Person in verschlossener Wohnung 260.wav Motorradunfall 261.wav PKW-Unfall 262.wav Busunfall 263.wav Zugunglück 264.wav Hochhaus brennt 329.wav Öl Bundesautobahn 297b.wav KFZ-Brand Bundesautobahn 212b.wav Seite 5 von 8

6 Phrase Kontext Wave-Datei-Name Zugunfall Personenzug 265.wav Zugunfall Güterzug 266.wav Absturz Flugzeug 267.wav Absturz Zivilflugzeug 268.wav Absturz Militärflugzeug 269.wav Absturz Sportflugzeug 270.wav Absturz Flugzeug klein 271.wav Absturz Flugzeug mittel 272.wav Absturz Flugzeug gross 273.wav Starkstromunfall 274.wav Tiefbauunfall 275.wav Wasserschaden 276.wav Wasserrohrbruch 277.wav Unwetter 278.wav Unwetterlage 279.wav Sturm 280.wav Tier in Not 281.wav Tierrettung 282.wav Tier im Wasser 283.wav Technisches Gerät 284.wav Drehleiter 285.wav Gerätewagen Atemschutz 286.wav ELW wav Amtshilfe 288.wav Hindernis 289.wav zum Standort zurück 290.wav zum Gerätehaus 291.wav über Draht melden 292.wav Massenunfall 293.wav Hilfeleistung 294.wav Benzin/Öl aufnehmen 295.wav Öl Strasse 296.wav Öl BAB 297.wav Öl auf Fahrbahn 298.wav Öl auf Wasser 299.wav Gasleckage 300.wav Gasgeruch 301.wav Gasaustritt 302.wav Gasflaschenbrand 303.wav GSG Gefahrgut 304.wav GSG Strahlenschutz 305.wav Strahler 306.wav Unfall, radioaktive Stoffe 307.wav Säuren/Laugen 308.wav Öl/Benzin 309.wav Kraftstoffe 310.wav andere Stoffe 311.wav Dammbruch 312.wav Inkubator 313.wav Unfall 314.wav Unfall wav Unfall wav Unfall wav Infektion 318.wav Sachtransport 319.wav Einweisung 320.wav Untersuchung 321.wav Verlegung 322.wav RTW-Untersuchung 323.wav RTW-Verlegung 324.wav Entlassung 325.wav Rücktransport 326.wav Krankentransport 327.wav Seite 6 von 8

7 Kurzanleitung zur Programmierung SkyfireII Sprach-Ansagen für die Alarmierung (Ruf 1-25) wählen Mit Ändern, können die einzelnen Wav-Dateien aus dem Verzeichniss: C:\Programme\Skyfire2\Audio\Alarm geladen werden. Für jede Rufnummer kann eine eigene Sprach-Ansage gewählt werden. Es können auch Eigene-Wav-Dateien aufgenommen und programmiert werden. Rufnummern Um neue Rufnummern einzugeben, auf Rufnummer gehen und die rechte Maustaste drücken. Neu anklicken und Rufnummer eingeben. Einzel-Optionen, Alarmierung und Sprachansage wählen. Seite 7 von 8

8 Programmieren Bei Änderungen in den Systemeinstellungen = Programmieren Bei Änderungen der Audiodateien = Programmieren Seite 8 von 8

ABC Allgemein 400 ABC im Gebäude 401 Abdichten 402 Abkürzungen 100 Acetylen 201 A-Einsatz Aufenthaltsdauer 403 A-Einsatz Grundsätze 404 A-Einsatz im Gebäude 405 Altenheim 218 Amtshilfe 101 Ansteckungsgefährliche

Mehr

Einsatzcodes - Feuerwehr Stand: März 2015

Einsatzcodes - Feuerwehr Stand: März 2015 Einsatzcodes - Feuerwehr Stand: März 2015 51 - FLUGNOTFALL FW-51O1 Flugnotfall in der Luft F Frachtflugzeug FW-51A1 Flugnotfall - Bereitschaft G großes Flugzeug FW-51B1 Flugnotfall - unklare Situation

Mehr

Erläuterungen zu den Alarmierungs-Einsatzstichworten (Feuerwehr)

Erläuterungen zu den Alarmierungs-Einsatzstichworten (Feuerwehr) Erläuterungen zu den Alarmierungs-Einsatzstichworten (Feuerwehr) Einsatzstichwort Dringlichkeit Erläuterung zum Einsatzstichwort im EFH im MFH im Spezialgeb unbewohntes unbewohntes gelöschter /Rauchentwicklung

Mehr

Einsatzstichwort / Einsatzart Dezember Brand eines Altkleidercontainers, Hildburghausen, Rote Leite

Einsatzstichwort / Einsatzart Dezember Brand eines Altkleidercontainers, Hildburghausen, Rote Leite B Brandeinsätze 23 TH Hilfeleistungseinsätze 99 Brandmeldanlagen 50 AÜ Absicherung / Alarmübung 1 GG Gefahrgut 0 FA Fehlalarm 3 Nr. Datum Alarmzeit Stufe 176 31.12.2013 23:30 Uhr B1 175 24.12.2013 10:47

Mehr

Schlagworte / Einsatzstichworte / Einsatzmittelketten im Landkreis Mühldorf a. Inn. Ortsfeuerwehr. Löschwasser PA KBM. Ortsfeuerwehr.

Schlagworte / Einsatzstichworte / Einsatzmittelketten im Landkreis Mühldorf a. Inn. Ortsfeuerwehr. Löschwasser PA KBM. Ortsfeuerwehr. Schlagwrte / Einsatzstichwrte / Einsatzmittelketten im Landkreis Mühldrf a. Inn Schlagwrte Einsatzstichwrt Maßnahmen Mdule BMZ Alarm 0 B BMA 500 l Wiese Strhballen Gebüsch Mülltnne Unrat B 500 l 000 l

Mehr

Einsatzstichwörter und Einsatzmittelketten Alarmierungsplanung Feuerwehr Integrierte Leitstelle Passau

Einsatzstichwörter und Einsatzmittelketten Alarmierungsplanung Feuerwehr Integrierte Leitstelle Passau Einsatzstichwörter und Einsatzmittelketten Integrierte Leitstelle Passau Bearbeitet: Sebastian Fehrenbach, Integrierte Leistelle Passau (ILS) Dienststelle: Zweckverband Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung,

Mehr

Sprechfunkübung im TMO-Betrieb

Sprechfunkübung im TMO-Betrieb Basis 14.5 Arbeitsblatt 1 Die nachfolgenden Fahrzeugbezeichnungen müssen durch Funkrufnamen der teilnehmenden Fahrzeuge ersetzt werden. Die Übung ist an die Anzahl der teilnehmenden Fahrzeuge anzupassen.

Mehr

Handbuch sybos - Leistungen

Handbuch sybos - Leistungen Handbuch sybos - Leistungen 1. Einsätze... 3 1.1. Berechtigung, Rolle... 3 1.2. Einsatz Übersicht... 3 1.3. Einsatzbericht anlegen...3 1.4. Einsatz Stammdaten... 4 1.5. Brand / Brandsicherheitswache...

Mehr

Einsatzberichte der FF Teichwolframsdorf

Einsatzberichte der FF Teichwolframsdorf Einsatzberichte der FF Teichwolframsdorf Denis Liedloff Freiwillige Feuerwehr Teichwolframsdorf Juni 2014 Jahr 2009 Datum 15.01.2009 13:43 Uhr 15:30 Uhr Brandeinsatz an der Südwolle AG. Der Alarm erwies

Mehr

Bayerisches Staatsministerium des Innern Alarmierung im Rettungsdienst, Brand- und Katastrophenschutz

Bayerisches Staatsministerium des Innern Alarmierung im Rettungsdienst, Brand- und Katastrophenschutz Alarmierung im Rettungsdienst, Brand- und Katastrophenschutz Alarmierungsbekanntmachung Hintergründe der Neufassung Die flächendeckende Errichtung Integrierter Leitstellen erfordert eine Anpassung der

Mehr

Bilanz 2004 der Vorarlberger Feuerwehren 7 freiwillige Einsätze pro Tag

Bilanz 2004 der Vorarlberger Feuerwehren 7 freiwillige Einsätze pro Tag Bilanz 2004 der Vorarlberger Feuerwehren 7 freiwillige Einsätze pro Tag Vier Menschen, die in Folge von Brand- bzw. Raucheinwirkung ihr Leben verloren, trüben eine an sich erfolgreiche Jahresbilanz 2004

Mehr

Alarm- und Ausrückeordnung

Alarm- und Ausrückeordnung Freiwillige Feuerwehren Alarm- und Ausrückeordnung - Nur für den Dienstgebrauch - Feuerwache / Feuerwehr - Gerätehaus Amt: Gemeinde / Stadt: Ortsteil: Postleitzahl / Ort: zuständiges Amt zuständige Gemeinde

Mehr

1. Flächenplanung 2. Autobahnplanung 3. Module ----- Endfassung Korrektur 3 nach Inbetriebnahme

1. Flächenplanung 2. Autobahnplanung 3. Module ----- Endfassung Korrektur 3 nach Inbetriebnahme FEUERWEHR V3 - Stand: 01.03.2012 1. Flächenplanung 2. Autobahnplanung 3. Module ----- Zusammengestellt im Auftrag des ZRF Oberland Stand: 01.03.2012 Andreas Küspert, Kreisbrandinspektion Garmisch-Partenkirchen

Mehr

Was tun, wenns brennt. Prävention Brandschutz

Was tun, wenns brennt. Prävention Brandschutz Was tun, wenns brennt Prävention Brandschutz Richtig vorbereitet sein Ein Feuer kann überall ausbrechen. Merken Sie sich die Fluchtwege und Standorte der Löschgeräte. Im Notfall ist es dafür zu spät. Wenn

Mehr

Freiwillige Feuerwehr. Alarmplan für Brände und technische Hilfeleistungen

Freiwillige Feuerwehr. Alarmplan für Brände und technische Hilfeleistungen Freiwillige Feuerwehr 1 2 Gemeinde: Objekt: Anschrift: Alarmplan für Brände und technische Hilfeleistungen Stand: Alarmstufen Beispiele 7 Brandeinsatz 1 Kleinbrand Melderalarm, Müllbehälter, Hecken- u.

Mehr

Amt 63/37 Feuerwehr und Rettungsdienst Die Feuerwehr Erkrath

Amt 63/37 Feuerwehr und Rettungsdienst Die Feuerwehr Erkrath Die Feuerwehr Erkrath Diese schriftliche Ausarbeitung stellt die Feuerwehr Erkrath in ihrem Aufbau stark vereinfacht dar. Sie soll dazu dienen, dem Leser einen Eindruck über die Organisation und Struktur

Mehr

Feuerwehr Altenpleen

Feuerwehr Altenpleen Einsatznr.: Datum / Uhrzeit Alarmierungsstichwort Einsatzort eingesetzte Wehren Lage vor Ort / Maßnahmen Besorgte Anwohner meldeten eine erneute Rauchentwicklung an der 21 28.12.2014-09:24 Kleinbrand Groß

Mehr

Die Natur ist unberechenbar.

Die Natur ist unberechenbar. ERGO Weitere Naturgefahren Information Die Natur ist unberechenbar. Weil Naturgewalten gewaltigen Schaden anrichten können: Sichern Sie sich jetzt gegen finanzielle Folgen durch Weitere Naturgefahren ab

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Ramsau

Freiwillige Feuerwehr Ramsau 2 0 0 8 Freiwillige Feuerwehr Ramsau Der Kommandantenbericht umfaßt den Zeitraum vom 01.01. bis 31.12.2008 Wissenswertes über unsere Gemeinde Ramsau: (Stand: 12/2008) Gemeindefläche 12 918 ha Einwohner

Mehr

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen...

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen... Seite 1 von 11 Anleitung für TYPO3 Inhalt Anleitung für TYPO3... 1 Bevor Sie beginnen... 2 Newsletter anlegen... 2 Inhalt platzieren und bearbeiten... 3 Neuen Inhalt anlegen... 3 Bestehenden Inhalt bearbeiten...

Mehr

Standardfunkausstattung je Fahrzeug/Funktion Typgruppe Typ Fahrzeug MRT HRT

Standardfunkausstattung je Fahrzeug/Funktion Typgruppe Typ Fahrzeug MRT HRT Seite: von 0 Rettungsdienst: RTW ) * Regelrettungsdienst NAW ITW ) KTW NEF/VEF Infekt-RTW ) Außenarzt (nur bei anerkannter Sonderwarneinrichtung für das Privatfahrzeug!) Notarzt mit privatem Kfz (nur bei

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung Achtung!!! Die zu wählende Rufnummern sind immer vollständig einzugeben, bevor der Hörer abgenommen bzw. die Taste betätigt wird. Eine automatische Wahl erfolgt nach 6 sec auch

Mehr

SCHADENSERVICE-APP: GUIDELINE

SCHADENSERVICE-APP: GUIDELINE SCHADENSERVICE-APP: GUIDELINE Wiener Städtische revolutioniert die Schadensmeldung: Als Nummer 1 am österreichischen Versicherungsmarkt setzt die Wiener Städtische neue Maßstäbe im Kundenservice: Das einzigartige

Mehr

Rückblick auf das Einsatzgeschehen der Feuerwehr Saalfeld im Jahr 2014

Rückblick auf das Einsatzgeschehen der Feuerwehr Saalfeld im Jahr 2014 Rückblick auf das Einsatzgeschehen der Feuerwehr Saalfeld im Jahr 2014 Im vergangenen Jahr wurde die Feuerwehr Saalfeld mit ihren Ortsteilfeuerwehren zu 213 Einsätzen alarmiert. Davon entfielen auf die

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung Achtung!!! Die zu wählende Rufnummern sind immer vollständig einzugeben, bevor der Hörer abgenommen bzw. die Taste betätigt wird. Eine automatische Wahl erfolgt nach 6 sec auch

Mehr

BF Alsterdorf. BF Alsterdorf. BF Alsterdorf

BF Alsterdorf. BF Alsterdorf. BF Alsterdorf Einsätze 2007 Nr. Datum Uhrzeit Meldung weitere Kräfte Kommentar 120 31.12.2007 23:19 FEUK Hindenburgstraße 57/ Papiercontainer 119 31.12.2007 21:46 FEU Wagenfeldstraße 10 118 31.12.2007 09:04 FEUBMA Suhrenkamp

Mehr

Um über FTP Dateien auf Ihren Public Space Server - Zugang laden zu können benötigen Sie folgende Angaben:

Um über FTP Dateien auf Ihren Public Space Server - Zugang laden zu können benötigen Sie folgende Angaben: FTP-Upload auf den Public Space Server mit FileZilla 1. Was wird benötigt? Um über FTP Dateien auf Ihren Public Space Server - Zugang laden zu können benötigen Sie folgende Angaben: Benutzername: Ihr Webuser

Mehr

Folgend e Schritt e sind be i der Ersteinr ichtung n otwendi g:

Folgend e Schritt e sind be i der Ersteinr ichtung n otwendi g: Folgend e Schritt e sind be i der Ersteinr ichtung n otwendi g: ) Anruf der Mailbox unter 90988 (vom eigenen Telefon ). Wählen Sie "" Anmeldung mit Standardpaßwort "56" & dann "" wählen. ) Sie werden bei

Mehr

intelligentes Wohnen Raum fürs ganze Leben

intelligentes Wohnen Raum fürs ganze Leben Initiative intelligentes Wohnen intelligentes Wohnen Raum fürs ganze Leben Unsere Wohnung ist für uns Mittelpunkt, denn hier spielen und arbeiten, ausruhen und entspannen, planen und gestalten wir. Hier

Mehr

Bedienungsanleitung Mailbox. Service-Hotline 01803 77 46 22 66. www.primacom.de. fernsehen. internet. telefon.

Bedienungsanleitung Mailbox. Service-Hotline 01803 77 46 22 66. www.primacom.de. fernsehen. internet. telefon. Bedienungsanleitung Mailbox Service-Hotline 01803 77 46 22 66 Mo. Sa. von 8.00 22.00 Uhr 9 ct/min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen www.primacom.de TP-PC-061-0609 fernsehen.

Mehr

Voice- und Faxbox. Bedienungsanleitung

Voice- und Faxbox. Bedienungsanleitung Voice- und Faxbox Bedienungsanleitung Version 04.07.2007 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 1 2 Voice- / Faxbox... 2 2.1. Betriebsart... 2 2.2. Ansage... 3 2.3. Voice Menu... 4 2.4. Faxe... 5 2.5. Externe

Mehr

BRANCHENKUNDE SPEDITION

BRANCHENKUNDE SPEDITION BRANCHENKUNDE SPEDITION 1 Ziele Sie kennen die gängigen Transportmittel und deren Vorteile und Besonderheiten Sie können für Transportgüter das geeignete Transportmittel und die passende Verpackung bestimmen.

Mehr

Volvo On Call -Applikation für Mobiltelefone Häufig gestellte Fragen

Volvo On Call -Applikation für Mobiltelefone Häufig gestellte Fragen Volvo On Call -Applikation für Mobiltelefone Häufig gestellte Fragen Hilfe rufen F: Wie kann ich das Volvo On Call -Service-Center kontaktieren? A: Durch Drücken der On Call -Taste in Ihrem Fahrzeug, über

Mehr

Ausbildungsdienstplan 2016/2017 Freiwillige Feuerwehr Stadt Teterow

Ausbildungsdienstplan 2016/2017 Freiwillige Feuerwehr Stadt Teterow Januar Vorstandssitzung Festlegung der Verantwortlichkeiten für die Ausbildung, FwDV 100 Führung und Leitung im Einsatz Führungsvorgang Rechtsgrundlagen, Dienstanweisung FF & WF, Rechte & Pflichten des

Mehr

Statistische Daten vom Kulturamt Reutlingen

Statistische Daten vom Kulturamt Reutlingen Statistische Daten vom Kulturamt Reutlingen 2003 2004 2005 2006 2007 Städtepartnerschaftsbegegnungen (insgesamt) 100 113 121 117 111 Ehrungen (ab 2007 mit Blutspenderehrung) 13 21 19 31 71 MUSEEN (Naturkunde-,

Mehr

Rückblick auf das Einsatzgeschehen der Feuerwehr Saalfeld im Jahr 2015

Rückblick auf das Einsatzgeschehen der Feuerwehr Saalfeld im Jahr 2015 Rückblick auf das Einsatzgeschehen der Feuerwehr Saalfeld im Jahr 2015 Ein einsatzreiches Jahr ist zu Ende gegangen. Einen Überblick über unsere Einsätze haben wir in einem Jahresrückblick zusammengestellt.

Mehr

ESS 6: Vorlage für das KONTAKTPROTOKOLL Gesellschaft und Demokratie in Europa, NCT Germany

ESS 6: Vorlage für das KONTAKTPROTOKOLL Gesellschaft und Demokratie in Europa, NCT Germany ESS 6: Vorlage für das KONTAKTPROTOKOLL Gesellschaft und Demokratie in Europa, NCT Germany ID des Befragten: Name des Befragten: Telefonnr. des Befragten:... verweigert kein Telefon Kontakt: personenbezogene

Mehr

Bedienungsanleitung der Telefonanlage

Bedienungsanleitung der Telefonanlage Bedienungsanleitung der Telefonanlage Alcatel Reflexes Telefonapparate Alcatel Premium Reflexes 4020 Inhalt Funktionsübersicht... 2 Tasten: 4020 Premium Reflexes... 3 Display, Icons... 4 Kennzahlen...

Mehr

Fax SMS Voicemail mit Outlook

Fax SMS Voicemail mit Outlook Bedienungsanleitung Fax SMS Voicemail mit Outlook O u t l o o k FAX Mit der Fax-Integration können Sie: - persönliche Faxe in Ihrem Outook - Posteingang empfangen - Faxe aus öffentlichen Ordnern abrufen

Mehr

htp Voicebox Quickguide für VoIP-Kunden

htp Voicebox Quickguide für VoIP-Kunden htp Voicebox Quickguide für VoIP-Kunden Viel mehr als nur ein Anrufbeantworter Exklusiv für htp Kunden Jederzeit wissen, was läuft, immer erreichbar, egal wo Sie sind: Die kostenlose htp Voicebox ist Ihr

Mehr

Mailbox Ihr Anrufbeantworter im primacom-netz Anleitung. Inhaltsverzeichnis. 1 Mailbox einrichten. 1.1 Ersteinrichtung. 1.

Mailbox Ihr Anrufbeantworter im primacom-netz Anleitung. Inhaltsverzeichnis. 1 Mailbox einrichten. 1.1 Ersteinrichtung. 1. Sehr geehrter Telefonkunde, wir möchten Ihnen mit dieser Bedienungsanleitung eine Hilfestellung bei der Einrichtung und Bedienung Ihrer Mailbox für Ihren Telefonanschluss geben. Die Mailbox - Ihr Anrufbeantworter

Mehr

Arbeiten mit Standorten und Freimeldungen

Arbeiten mit Standorten und Freimeldungen Lavid-F.I.S. Logistik Arbeiten mit Standorten und Dauner Str. 2, D-4236 Mönchengladbach, Tel. 0266-97022-0, Fax -5, Email: info@lavid-software.net . Inhalt. Inhalt... 2 2. Verwendbar für:... 2 3. Aufgabe...

Mehr

Feuerwehr Meschede. Funkkonzept für die Feuerwehr der Stadt Meschede. Stand: 04/2009 M. Dröge Th.Schürer. Seite 1 von 5

Feuerwehr Meschede. Funkkonzept für die Feuerwehr der Stadt Meschede. Stand: 04/2009 M. Dröge Th.Schürer. Seite 1 von 5 Feuerwehr Meschede Funkkonzept für die Feuerwehr der Stadt Meschede Stand: 04/2009 M. Dröge Th.Schürer Seite 1 von 5 Den Feuerwehren in Nordrhein-Westfalen wurden insgesamt 4 Funkkanäle im 2m Band zugewiesen:

Mehr

der, die, das Straße Male an: der = blau, die = rot, das = grün Ringle die Wörter in der richtigen Farbe ein! Schreibe die Wörter in die Spalten!

der, die, das Straße Male an: der = blau, die = rot, das = grün Ringle die Wörter in der richtigen Farbe ein! Schreibe die Wörter in die Spalten! ,, Male an: = blau, = rot, = grün Ringle Wörter in richtigen Farbe ein! Schreibe Wörter in Spalten! nbahn Eisenbahn Autobus Auto Roller Fahrrad Bahnhof Haus Kreuzung Ampel Polizist Park Hof Kirche Fluss

Mehr

Anzeigen einer Liste der verfügbaren Schriftarten

Anzeigen einer Liste der verfügbaren Schriftarten Schriftarten Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Arten von Schriftarten auf Seite 1-21 Residente Druckerschriftarten auf Seite 1-21 Anzeigen einer Liste der verfügbaren Schriftarten auf Seite 1-21 Drucken

Mehr

Bayerisches Feuerwehrgesetz (BayFwG)

Bayerisches Feuerwehrgesetz (BayFwG) Was ist eine freiwillige Tätigkeit, Sicherheitswache, ein Brandeinsatz oder Technische Hilfe? Hierzu Auszüge aus dem Bayerischen Feuerwehrgesetz ( BayFwG) und der Vollzugsbekanntmachung zum Bayerischen

Mehr

htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht

htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht 1 Inhaltsverzeichnis 1. Startseite... 4 2. Telefonbuch... 5 "Click-to-Dial"... 5 Kontakt bearbeiten... 5 Kontakt löschen... 5 Kontakt

Mehr

Hinweise zum Vorgehen als Gruppenführer im Brand-, Hilfeleistungs- und Gefahrguteinsatz

Hinweise zum Vorgehen als Gruppenführer im Brand-, Hilfeleistungs- und Gefahrguteinsatz Hinweise zum Vorgehen als Gruppenführer im Brand-, Hilfeleistungs- und Gefahrguteinsatz Hilfestellung zur Ausbildung Juni 2014 Christian Knopf Urheberrechte: 2014, Bruchsal. Alle Rechte vorbehalten www.lfs-bw.de

Mehr

FwDV 5 FwDV 5 Feuerwehrdienstvorschrift Der Zug Löscheinsatz

FwDV 5 FwDV 5 Feuerwehrdienstvorschrift Der Zug Löscheinsatz Feuerwehrdienstvorschrift 5 Der im Löscheinsatz Der im Löscheinsatz In dieser Vorschrift ist festgelegt, wie ein im Löscheinsatz zu arbeiten hat. Im übrigen bestehen für den zahlreiche und vielgestaltige

Mehr

Jahresrückblick 2014

Jahresrückblick 2014 Jahresrückblick 2014 der Freiwilligen Feuerwehr Prägraten a.g. Das Jahr 2014 war wiederum ein sehr arbeitsreiches Jahr für die Feuerwehr. Mit 80 Einsätzen war es das einsatzreichste Jahr seit Bestehen

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

Alarm- und Ausrückeordnung (AAO) der Integrierten Regionalleitstelle Ostsachsen

Alarm- und Ausrückeordnung (AAO) der Integrierten Regionalleitstelle Ostsachsen Alarm- und Ausrückeordnung (AAO) der Integrierten Regionalleitstelle Ostsachsen gemäß der dritten Verordnung des Sächsischen Staatsministerium des Inneren zur Änderung der Sächsischen Landesrettungsdienstplanverordnung

Mehr

htp Voicebox Bedienungsanleitung für VoIP-Kunden

htp Voicebox Bedienungsanleitung für VoIP-Kunden htp Voicebox Bedienungsanleitung für VoIP-Kunden Inhalt htp Voicebox Ihre Vorteile auf einen Blick Kostenloser Anrufbeantworter Kostenlose Benachrichtigung per E-Mail oder SMS Fernabfrage auch über Handy

Mehr

Ausgabe 2/2016. Inhalt. Aus dem Einsatzgeschehen Neu bei der Feuerwehr *!* Übungsaufruf *!* Tag der offenen Tür Einsätze aus aller Welt Termine

Ausgabe 2/2016. Inhalt. Aus dem Einsatzgeschehen Neu bei der Feuerwehr *!* Übungsaufruf *!* Tag der offenen Tür Einsätze aus aller Welt Termine Ausgabe 2/2016 Newsletter der Freiwilligen Feuerwehr - Wartenberg-Angersbach - Inhalt Aus dem Einsatzgeschehen Neu bei der Feuerwehr *!* Übungsaufruf *!* Tag der offenen Tür Einsätze aus aller Welt Termine

Mehr

BENUTZERHANDBUCH APP INTERCALL REMOTE VIP

BENUTZERHANDBUCH APP INTERCALL REMOTE VIP DE TECHNISCHES HANDBUCH BENUTZERHANDBUCH APP INTERCALL REMOTE VIP FÜR GERÄTE: www.comelitgroup.com Installation App Intercall Remote ViP... Konfiguration der Anwendung... 4 Ruf entgegennehmen... 6 UNBEANTWORTETE

Mehr

Bauernhaus in Schneisingen jetzige Parz. 868 / 869 Hünikerstrasse 2/4 5425 Schneisingen

Bauernhaus in Schneisingen jetzige Parz. 868 / 869 Hünikerstrasse 2/4 5425 Schneisingen Bauernhaus in Schneisingen jetzige Parz. 868 / 869 Hünikerstrasse 2/4 5425 Schneisingen Verkaufsdokumentation Nicole Schaerer Immobilienverwaltung Bucher-Guyer AG CH-8166 Niederweningen Telefon 044 857

Mehr

Feuerwehr Stadt Wadern Löschbezirk Wadrill

Feuerwehr Stadt Wadern Löschbezirk Wadrill Einsatzbericht Nr.: 5 X Kleinbrand B Verkehrsunfall Sonstiger Eins. Flächenbrand Preußenkopf, Gehweiler Gemeldet am: 27.07.14 um 11:38 Uhr 11:38 11:41 11:46 12:16 1/21 1 22 3 1 3 Flächenbrand auf einer

Mehr

Eine für alles. Die htp Mobil Multicard.

Eine für alles. Die htp Mobil Multicard. Eine für alles. Die htp Mobil Multicard. Die htp Mobil Multicard Inhalt Eine Karte viele Möglichkeiten 4 Aktivierung 5 Standardeinstellungen 6 Individuelle Einstellungen 8 Geräteübersicht 11 Sollten Sie

Mehr

Handy-leicht-gemacht! Siemens SL42

Handy-leicht-gemacht! Siemens SL42 telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für Siemens SL42 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. Handy Siemens SL42, einschalten Handy Siemens SL42, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr

Kategorie Seite Zusatzinfo

Kategorie Seite Zusatzinfo Behandlungsplatz (BHP) Info 601 602, 603 Behelfsdekonplatz Info 402 Bereitstellungsraum Info 103 Betriebsmittelverbrauch Info 308 BHP (Behandlungsplatz) Info 601 602, 603 Biogas-Anlage Info 202 Biologische

Mehr

Alcatel-Lucent OpenTouch Connection für Microsoft Outlook

Alcatel-Lucent OpenTouch Connection für Microsoft Outlook Alcatel-Lucent OpenTouch Connection für Microsoft Outlook Benutzerhandbuch R2.0 8AL90633DEAAed01 März 2014 Inhaltsverzeichnis 1. OpenTouch Connection für Microsoft Outlook... 3 2. Starten von OpenTouch

Mehr

Herzlich Willkommen Fobi GW CBS HD V 1.0 Juni 2002

Herzlich Willkommen Fobi GW CBS HD V 1.0 Juni 2002 Herzlich Willkommen Fobi GW CBS HD V 1.0 Juni 2002 GroupWise ist mehr als nur ein Email-Programm! Nachrichtenübermittlungs-, Terminplanungs- und Dokumentverwaltungssoftware Kategorien von Nachrichten:

Mehr

Gefahren erkennen und bewerten

Gefahren erkennen und bewerten Gefahren erkennen und bewerten Bruno Hersche, Dipl. Ing. ETH SIA Riskmanagement Consulting A 3332 Sonntagberg und CH 8041 Zürich www.hersche.at 3.6.15 Bruno Hersche, Dipl. Ing. ETH SIA, Riskmanagement

Mehr

Feuer richtig löschen. Prävention Brandschutz

Feuer richtig löschen. Prävention Brandschutz Feuer richtig löschen Prävention Brandschutz Hilfsmittel für Sofortmassnahmen Mit einer Löschdecke, einem Handfeuerlöscher oder Wasserlöschposten lassen sich grössere Brände und damit teure Schäden oft

Mehr

NEWSTEO WEBMONITOR USER GUIDE

NEWSTEO WEBMONITOR USER GUIDE SFDO-WEBxx-003-0101 NEWSTEO WEBMONITOR USER GUIDE Zielsetzung: Anwenderhandbuch für den NEWSTEO Collector: Support: Hosting der Daten auf dem NEWSTEO-Server. Mit einer Webmonitor-Schnittstelle Für Fragen,

Mehr

Kurzanleitung SNOM M3

Kurzanleitung SNOM M3 Bedienungsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Kurzanleitung SNOM M3 Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten. Um solche Probleme

Mehr

KURZANLEITUNG CYBERDUCK MIT CLOUD OBJECT STORAGE

KURZANLEITUNG CYBERDUCK MIT CLOUD OBJECT STORAGE KURZANLEITUNG CYBERDUCK MIT CLOUD OBJECT STORAGE Version 1.12 01.07.2014 SEITE _ 2 INHALTSVERZEICHNIS 1. Einleitung...Seite 03 2. Zugriff auf Cloud Object Storage mit Cyberduck...Seite 04 3. Neuen Container

Mehr

In dem Bereich der persönlichen Optionen können Sie die individuellen Einstellungen Ihrer Mailbox vornehmen.

In dem Bereich der persönlichen Optionen können Sie die individuellen Einstellungen Ihrer Mailbox vornehmen. Persönliche Optionen Drücken Sie die Taste Nachricht, anschließend die Taste. Das System meldet sich mit dem Namen des Mailboxinhabers und verlangt das Kennwort. Geben Sie das Kennwort ein und bestätigen

Mehr

Wohnungsauflösung CHECKLISTE

Wohnungsauflösung CHECKLISTE Wohnungsauflösung Berlin Ratgeber Seite 1 von 5 Diese Checkliste für die Wohnungsauflösung wird Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt von Umzug Ummelden 24) sowie weiteren Partnern aus der Branche Umzug,

Mehr

01 Einsatzmittelketten ILS Bereich Bamberg Forchheim Einsatzstichwort B1

01 Einsatzmittelketten ILS Bereich Bamberg Forchheim Einsatzstichwort B1 Einsatzmittelketten im ILS Bereich Bamberg Forchheim 01 Einsatzmittelketten ILS Bereich Bamberg Forchheim Einsatzstichwort B1 Einsatzstichwort B 1: Brand Freifläche, Wiese, Acker, Stroh, Gebüsch, Unrat,

Mehr

Fraunhofer Str.5 Tel.: 08131-77 99 803-0 www.msvmakler.de 85221 Dachau Fax: 08131-77 99 803-9 E-Mail: schaden@msvmakler.de. Versicherungs-Nr.

Fraunhofer Str.5 Tel.: 08131-77 99 803-0 www.msvmakler.de 85221 Dachau Fax: 08131-77 99 803-9 E-Mail: schaden@msvmakler.de. Versicherungs-Nr. Name und Anschrift des Versicherungsnehmers Nummern: Versicherungs-Nr.: Schadensnummer: Art des Schadens: Feuer Blitzschlag Einbruchdiebstahl Telefonisch tagsüber erreichbar unter: Sturm Aufbruch Kfz Fahrraddiebstahl

Mehr

Bedienungsanleitung C-Voice Version 3.0 oder höher

Bedienungsanleitung C-Voice Version 3.0 oder höher Bedienungsanleitung C-Voice Version 3.0 oder höher TABLE OF CONTENTS INHALTSVERZEICHNIS BEDIENUNGSANLEITUNG... 1 Version 3.0 oder höher... 1 INHALTSVERZEICHNIS... 2 1- VOICE-MAIL... 3 1.1 Erster Anruf

Mehr

BEVOR SIE STARTEN 2 1. MAILBOX EINRICHTEN 3 2. DAS HAUPTMENÜ IHRER MAILBOX 4 3. EIN- ODER AUSSCHALTEN DER MAILBOX 4 4. EINWÄHLEN IN DIE MAILBOX 6

BEVOR SIE STARTEN 2 1. MAILBOX EINRICHTEN 3 2. DAS HAUPTMENÜ IHRER MAILBOX 4 3. EIN- ODER AUSSCHALTEN DER MAILBOX 4 4. EINWÄHLEN IN DIE MAILBOX 6 Inhaltsverzeichnis BEVOR SIE STARTEN 2 1. MAILBOX EINRICHTEN 3 2. DAS HAUPTMENÜ IHRER MAILBOX 4 3. EIN- ODER AUSSCHALTEN DER MAILBOX 4 3.1 SIE HABEN EIN TELEFON AN EINEM ANALOGEN ANSCHLUSS 4 3.2. SIE HABEN

Mehr

1&1 MAILBOX KONFIGURATION. für E-Netz INHALT. Ersteinrichtung Mailbox Abhören Mailbox-Menü Rufumleitungen Hilfe und Kontakt

1&1 MAILBOX KONFIGURATION. für E-Netz INHALT. Ersteinrichtung Mailbox Abhören Mailbox-Menü Rufumleitungen Hilfe und Kontakt & MAILBOX KONFIGURATION für E-Netz INHALT Ersteinrichtung Mailbox Abhören Mailbox-Menü Rufumleitungen Hilfe und Kontakt & Mailbox für E-Netz ERSTEINRICHTUNG Die & Mailbox ist Ihr Anrufbeantworter für das

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 3.0 oder höher

Bedienungsanleitung. Version 3.0 oder höher Bedienungsanleitung Version 3.0 oder höher TABLE OF CONTENTS INHALTSVERZEICHNIS BEDIENUNGSANLEITUNG... 1 Version 3.0 oder höher...1 INHALTSVERZEICHNIS... 3 1- VOICE-MAIL... 4 1.1 Erster Anruf zu Ihrer

Mehr

Benutzerhandbuch MDCC-Telefonanschluss. www.mdcc.de. Service-Telefon: 0391 587 44 44. Stand 04/11

Benutzerhandbuch MDCC-Telefonanschluss. www.mdcc.de. Service-Telefon: 0391 587 44 44. Stand 04/11 Benutzerhandbuch MDCC-Telefonanschluss Service-Telefon: 0391 587 44 44 www.mdcc.de Stand 04/11 Inhalt Seite 1. Einleitung 1. Einleitung 2 2. Standardeinstellungen 2 2.1. Abweisen unbekannter Anrufer 2

Mehr

01-2015. Sollten Sie Fragen, Anregungen oder Wünsche haben, dürfen Sie uns gerne (über die Kreisbrandinspektionen oder das Landratsamt) kontaktieren.

01-2015. Sollten Sie Fragen, Anregungen oder Wünsche haben, dürfen Sie uns gerne (über die Kreisbrandinspektionen oder das Landratsamt) kontaktieren. Newsletter 01-2015 Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen der Feuerwehren, liebe Kameradinnen und Kameraden, mit der 1. Ausgabe des Newsletters im Jahr 2015 möchten wir Sie über die wichtigsten Ergebnisse

Mehr

Bei uns haben Sie jederzeit Vorfahrt.

Bei uns haben Sie jederzeit Vorfahrt. Bei uns haben Sie jederzeit Vorfahrt. Unser Versprechen: Genießen Sie das Gefühl, rundum gut aufgehoben zu sein. Clever sparen Wir stehen für innovative Versicherungen zu besonders günstigen Preisen ohne

Mehr

Leistung nach DIN kw/ps bei 1/min. Max. Drehmoment. Verdichtungsverhältnis. bei 1/min. 107/146 bei. 330 bei bei.

Leistung nach DIN kw/ps bei 1/min. Max. Drehmoment. Verdichtungsverhältnis. bei 1/min. 107/146 bei. 330 bei bei. - 4. Gang - 6. Gang 1.8d Leistungssteigerung für E90, E91 mit 1.8 Diesel Triebwerk (M47 D20 TÜ2 UL) AC Schnitzer 1.8d 4 in Reihe 84,0 90,0 1995 17,0 : 1 107/146 bei BMW 318d (Serie) 4 in Reihe 84,0 90,0

Mehr

Rekonstruktion von Verkehrsunfällen aus Messungen mit Fahrzeug Sensoren. Genauigkeit und Fehler

Rekonstruktion von Verkehrsunfällen aus Messungen mit Fahrzeug Sensoren. Genauigkeit und Fehler Rekonstruktion von Verkehrsunfällen aus Messungen mit Fahrzeug Sensoren Genauigkeit und Fehler H. Steffan 1 2 Mögliche Daten im Fahrzeug PKW Geschwindigkeit Beschleunigung Giergeschwindigkeiten Positionen

Mehr

2 2 Ölaustritt 12.11.2007 18:00 Alarmstufe 4 - Kl. Techn. Einsatz Person seit 3 Tagen vermisst. 4 4 10.11.2007 13:30 Alarmstufe 4 - Kl. Techn.

2 2 Ölaustritt 12.11.2007 18:00 Alarmstufe 4 - Kl. Techn. Einsatz Person seit 3 Tagen vermisst. 4 4 10.11.2007 13:30 Alarmstufe 4 - Kl. Techn. 29.11.2007 23:12 Alarmstufe 4 - Kl. Techn. Einsatz 21.11.2007 11:05 Alarmstufe 2 - Mittlerer Brand Person im Lift eingeschlossen (2. Stock). Melder 62/3 durch Bauarbeiten 7 7 21.11.2007 18:33 Alarmstufe

Mehr

Bayerisches Staatsministerium des Innern

Bayerisches Staatsministerium des Innern Stichtag: 31. Dezember 2012 Bayerisches Staatsministerium, Sachgebiet ID2 - alle Rechte vorbehalten. Falls nicht anders angegeben, unterliegen alle Texte, Daten, Bilder einschließlich deren Anordnung dem

Mehr

efa elektronisches Fahrtenbuch im Berliner Ruder-Club

efa elektronisches Fahrtenbuch im Berliner Ruder-Club efa elektronisches Fahrtenbuch im Berliner Ruder-Club Bedienungsanleitung Allgemeine Hinweise: Das Papier-Fahrtenbuch wird ab 01. Januar 2006 im Berliner Ruder-Club durch das elektronische Fahrtenbuch

Mehr

Die gefährlichsten Mythen

Die gefährlichsten Mythen Die gefährlichsten Mythen Wenn es brennt, habe ich mehr als zehn Minuten Zeit, die Wohnung zu verlassen. Irrtum, Sie haben durchschnittlich nur vier Minuten zur Flucht. Eine Rauchvergiftung kann sogar

Mehr

Offenbach am Main. Merkblatt. Bevor es brennt oder Wäre der Brand vermeidbar gewesen?

Offenbach am Main. Merkblatt. Bevor es brennt oder Wäre der Brand vermeidbar gewesen? Offenbach am Main Merkblatt Bevor es brennt oder Wäre der Brand vermeidbar gewesen? Merkblatt: Bevor es brennt oder Wäre der Brand vermeidbar gewesen? 2 Inhaltsverzeichnis Selbstschutz im Haus...3 Kennen

Mehr

Mailbox im D1-Netz. Einrichten ist ne Wissenschaft. Bei meiner Mailbox war s ganz einfach. Mailbox im D1-Netz KOMMUNIKATION IST ALLES

Mailbox im D1-Netz. Einrichten ist ne Wissenschaft. Bei meiner Mailbox war s ganz einfach. Mailbox im D1-Netz KOMMUNIKATION IST ALLES Mailbox im D1-Netz Einrichten ist ne Wissenschaft. Bei meiner Mailbox war s ganz einfach. Mailbox im D1-Netz KOMMUNIKATION IST ALLES Inhalt Ihr Anrufbeantworter geht ins Netz Ihr Anrufbeantworter geht

Mehr

A1 Webphone Benutzeranleitung

A1 Webphone Benutzeranleitung A1 Webphone Benutzeranleitung 1. Funktionsübersicht Menü Minimieren Maximieren Schließen Statusanzeige ändern Statusnachricht eingeben Kontakte verwalten Anzeigeoptionen für Kontaktliste ändern Kontaktliste

Mehr

KFZ-Versicherung. Pflicht für jeden Besitzer! Beratung durch:

KFZ-Versicherung. Pflicht für jeden Besitzer! Beratung durch: KFZ-Versicherung Pflicht für jeden Besitzer! Beratung durch: AVB Assekuranz Kontor GmbH Demmlerplatz 10 19053 Schwerin Tel.: 0385 / 71 41 12 Fax: 0385 / 71 41 12 avb@avb-schwerin.de http://www.avb-schwerin.de

Mehr

Vorbereitungsunterlage (3. Klasse Grundschule)

Vorbereitungsunterlage (3. Klasse Grundschule) Sehr geehrte Damen und Herren, eine frühe Brandschutzerziehung kann Brände verhindern. Denn gerade Kinder sind im Umgang mit Zündmitteln und brennbaren Materialien unerfahren. Dies hat zur Folge, dass

Mehr

Eine für alles. Die htp Mobil Multicard.

Eine für alles. Die htp Mobil Multicard. Eine für alles. Die htp Mobil Multicard. Die htp Mobil Multicard Inhalt Eine Karte viele Möglichkeiten 04 Aktivierung 05 Standardeinstellungen 06 Individuelle Einstellungen 08 Einstellungen per GSM-Code

Mehr

Eine Geschichte zum Vorlesen und Ausmalen

Eine Geschichte zum Vorlesen und Ausmalen Eine Geschichte zum Vorlesen und Ausmalen Liebe Eltern, liebe Erzieherinnen und Erzieher! Was Kinder spielend erlernen, werden sie im späteren Leben auch mühelos beherrschen. Entsprechend diesem Grundsatz

Mehr

1. Was macht die Feuerwehr?

1. Was macht die Feuerwehr? 1. Was macht die Feuerwehr? Feuerwehr Auf dem Bild siehst du, wie vielfältig die Aufgaben der Feuerwehr sind. Schreibe mindestens drei Dinge auf, die die Feuerwehr erledigt. 2. Was passiert in der Leitstelle?

Mehr

PRODUKTINFORMATION für Bewohner. Techem Rauchwarnmelder basic alles für Ihre Sicherheit. Im Brandfall rechtzeitig gewarnt.

PRODUKTINFORMATION für Bewohner. Techem Rauchwarnmelder basic alles für Ihre Sicherheit. Im Brandfall rechtzeitig gewarnt. PRODUKTINFORMATION für Bewohner Techem Rauchwarnmelder basic alles für Ihre Sicherheit. Im Brandfall rechtzeitig gewarnt. BRAND- GEFAHREN Warum brauchen Sie einen Rauchwarnmelder? Rauchwarnmelder retten

Mehr

Um den virtuellen Anrufbeantworter zu konfigurieren oder vorhandene Nachrichten abzuhören, wählen Sie die folgende Tastenfolge

Um den virtuellen Anrufbeantworter zu konfigurieren oder vorhandene Nachrichten abzuhören, wählen Sie die folgende Tastenfolge KONFIGURATION / ABHÖREN AUS DEM EIGENEN NETZ Um den virtuellen Anrufbeantworter zu konfigurieren oder vorhandene Nachrichten abzuhören, wählen Sie die folgende Tastenfolge 1 9 9 1 < Ihre Anschlussnummer

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG SGH-M100 EasyGSM

BEDIENUNGSANLEITUNG SGH-M100 EasyGSM BEDIENUNGSANLEITUNG SGH-M100 EasyGSM The Best Global Communication!... By SAMSUNG ELECTRONICS Samsung-Homepages: http://www.samsungmobile.com http://www.samsung.de Printed in Korea Code No.: GH68-01446A

Mehr

R i c h t l i n i e. über die Bildung der Gruppe Organisatorischer Leiter (GOL) im Landkreis Alzey-Worms

R i c h t l i n i e. über die Bildung der Gruppe Organisatorischer Leiter (GOL) im Landkreis Alzey-Worms KREISVERWALTUNG ALZEY-WORMS R i c h t l i n i e über die Bildung der Gruppe Organisatorischer Leiter (GOL) im Landkreis Alzey-Worms Vorbemerkung Soweit in dieser Richtlinie Funktions- und Tätigkeitsbezeichnungen

Mehr

zum hochladen von Dateien klicken Sie auf den am unteren Bildrand befindlichen Button "Dateien hinzufügen"

zum hochladen von Dateien klicken Sie auf den am unteren Bildrand befindlichen Button Dateien hinzufügen Melden Sie sich, wie in unserer Mail an Sie von info@bürgervereingundelfingen.de beschrieben wurde, mit Ihrem perönlichen Zugang zum Onlinespeicher des HBV an. Um auf den HBV Onlinespeicher zu gelangen,

Mehr

Handy-leicht-gemacht! Siemens CFX65

Handy-leicht-gemacht! Siemens CFX65 telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für Siemens CFX65 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 14 Kapiteln auf 10 Seiten. Handy Siemens CFX65, einschalten Handy Siemens CFX65, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr

Medieninformation Nr. 374 Ihr/-e Ansprechpartner/-in Jana Kindt Durchwahl Telefon +49 371 387-2020 Telefax +49 371 387-2044 pressestelle.pd-c@ polizei.sachsen.de Chemnitz Chemnitz, 5. Juli 2016 Stadtzentrum

Mehr

KB 3000 USB GSM/GPRS - SMS Melder

KB 3000 USB GSM/GPRS - SMS Melder Direkt zum KB3000 SMS Temperaturalarm bei Kälte-Berlin KB 3000 USB GSM/GPRS - SMS Melder Einbruch Brand Störungen Kälte-Berlin Am Pfarracker 41 12209 Berlin Fon: +49 30 74 10 40 22 Fax: +49 30 74 10 40

Mehr