Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Lebensmittelhygienische Untersuchung von lebensmittelbedingten Ausbrüchen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Lebensmittelhygienische Untersuchung von lebensmittelbedingten Ausbrüchen"

Transkript

1 Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Lebensmittelhygienische Untersuchung von lebensmittelbedingten Ausbrüchen Dr. Ute Messelhäußer, Labor für Lebensmittelmikrobiologie (S5) Dienststelle Oberschleißheim

2 Erkrankungsfälle in Verbindung mit dem Nachweis des Erregers im Lebensmittel Nachweis eines Erregers im Lebensmittel (bisher) ohne Erkrankungsfall Ausgangssituationen Erkrankungsfälle ohne Nachweis des Erregers im Lebensmittel Verdacht auf einen lebensmittelbedingten Ausbruch aufgrund epidemiologischer Untersuchungen Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit 2

3 Hinweise auf die Art der Kontaminationsquelle anhand des beteiligten Erregers 1. Lebensmittelintoxikations- und -toxiinfektionserreger: Staphylococcus aureus: Personal Clostridium perfringens, Clostridium botulinum Lebensmittel (z. B. Gewürze, Gemüse, Fleisch) Bacillus cereus Lebensmittel (z. B. Reis, Kartoffeln) Fehler in der Zubereitung/Technologie! Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit 3

4 2. Lebensmittelinfektionserreger: Salmonella spp.: Lebensmittel (z. B. Geflügel, Gewürze, Eier) (symptomlose) Ausscheider Thermophile Campylobacter spp.: Lebensmittel (z. B. Geflügel, Muscheln) (symptomlose) Ausscheider Shiga Toxin-bildende Escherichia coli (STEC)/EHEC: Lebensmittel (z. B. Rindfleisch) (symptomlose) Ausscheider Hygienefehler, Fehler in der Zubereitung/Technologie oder Kontamination des Ausgangsmaterials Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit 4

5 Räumlichkeiten/Gerätschaften: Tupfer-/Abklatschproben Ausgangsmaterial/ Zutaten: Lebensmittelproben Betriebsinhaber/ Mitarbeiter: Stuhlproben Status quo -Erhebung: Mögliche Kontaminationsquellen Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit 5

6 Betriebsinhaber/Mitarbeiter: Betriebshygiene (HACCP-Konzept) Hygienebelehrung der Mitarbeiter Überprüfung der sanitären Einrichtungen Rohware/Zutaten: Überprüfung der Zubereitung/Technologie ggf. Änderungen in der Rezeptur (Austausch von Zutaten) Räumlichkeiten/Gerätschaften: Betriebshygiene (HACCP-Konzept) Ausstattung und Eignung der Räumlichkeiten (Anhang I, Kap. I u. II VO (EG) 852/2004) Reinigung und Desinfektion Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit 6

7 Beispiel aus der Praxis Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit 7

8 STEC in einem fleischverabeitenden Biobetrieb Ausgangssituation: Nachweis von Shiga Toxin-bildenden Escherichia coli (STEC) in einer langgereiften schnittfesten Rohwurst (Verfolgsprobe) aus einem fleischverarbeitenden Biobetrieb (Schlachtung, Zerlegung, Verarbeitung) Weiteres Vorgehen: Untersuchung der Stuhlproben aller Mitarbeiter (Gesundheitsamt): Betriebsinhaber und Angestellter EHEC-positiv Betriebsbegehung mit Probenentnahme (unabhängiges Privatlabor): Überprüfung des HACCP-Konzeptes Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit 8

9 Nachweis von STEC im Rohmaterial (Schlachtung) Überprüfung der Reifungsbedingungen Vermutete Ursache der Kontamination: STEC-Eintrag durch Rohmaterial oder Mitarbeiter in Kombination mit einer mangelhaften/fehlerhaften Rohwurstreifung Konsequenzen/Verbesserungen: Mitarbeiterhygieneschulungen Verbesserung der allgemeinen Betriebshygiene (HACCP- Konzeptes) Erarbeitung eines mikrobiologischen Untersuchungsplans für die Risikoprodukte Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit 9

10 Ausgangssituation: Salmonella spp. in einer Großbäckerei Nachweis von Salmonella spp. in zwei Torten aus einer Konditorei (Verdachtsproben aufgrund eines Erkrankungsfalles) Betrieb (Bäckerei und Konditorei) Filialen in der näheren Umgebung, Versandgeschäft weitere Erkrankungsfälle (epidemiologischer Studien) als Auslöser: Lebensmittel aus dem betreffenden Betrieb Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit 10

11 Weiteres Vorgehen: Untersuchung von Stuhlproben der Mitarbeiter (Gesundheitsamt): zwei Mitarbeiter Salmonella-positiv Betriebsbegehung (zuständiges Veterinäramt/Lebensmittelüberwachung): Überprüfung des HACCP-Konzeptes Untersuchung sämtlicher Zutaten Kontrolle der Herstellung Vermutete Ursache der Kontamination: Rohei für Tortencremes Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit 11

12 Konsequenzen/Verbesserungen: Mitarbeiterhygieneschulungen Verbesserung der allgemeinen Betriebshygiene (HACCP- Konzept) Änderung der Rezepturen z.b pasteurisiertes Vollei Mikrobiologischen Untersuchungsplans für die Risikoprodukte Ein Jahr später: auffallende Häufung von Salmonella Infantis-Fällen, Vermutung: epidemiologischer Zusammenhang mit der Großbäckerei Nachweis von Salmonella infantis in einer Schwarzwälderkirschtorte Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit 12

13 Weiteres Vorgehen: Untersuchung von Stuhlproben aller Mitarbeiter: zwei Mitarbeiter Salmonella-positiv (Salmonella Entertidis und Salmonella Infantis) Untersuchung der verwendeten Zutaten (kein Salmonellennachweis) Vermutung: Salmonella-positive Mitarbeiter Weiteres Vorgehen: intensive Hygieneschulungen evtl. strengere Überwachung der (Basis)Hygiene Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit 13

14 Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Seite Vorwort Ein ganz alltäglicher Fall... 5

Seite Vorwort Ein ganz alltäglicher Fall... 5 Inhalt Seite Vorwort..................................................... 4 1 Ein ganz alltäglicher Fall..................................... 5 2 Rechtliche Aspekte..........................................

Mehr

Vorwort 9. Verzeichnis der verwendeten Abkürzungen 23. 1 Rechtliche Grundlagen der tierärztlichen Lebensmittelhygiene 29

Vorwort 9. Verzeichnis der verwendeten Abkürzungen 23. 1 Rechtliche Grundlagen der tierärztlichen Lebensmittelhygiene 29 Inhaltsverzeichnis Vorwort 9 Verzeichnis der verwendeten Abkürzungen 23 1 Rechtliche Grundlagen der tierärztlichen Lebensmittelhygiene 29 1.1 Rechtsprinzipien Einführung 29 1.2 Die Europäische Gesetzgebung

Mehr

Mikrobiologische Richt- und Warnwerte ENTWÜRFE Stand März 2014

Mikrobiologische Richt- und Warnwerte ENTWÜRFE Stand März 2014 Mikrobiologische Richt- und Warnwerte ENTWÜRFE Stand März 2014 Aufgeschlagene Sahne Ungewürztes und gewürztes Hackfleisch aus Schweine- und Rindfleisch auf Handelsebene Instantprodukte Feuchte, verpackte

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-17456-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-17456-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-17456-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 21.08.2014 bis 20.08.2019 Ausstellungsdatum: 21.08.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Wichtige Verordnung, viele spezifische Angaben zu mikrobiologischen Kriterien und Probenahme!

Wichtige Verordnung, viele spezifische Angaben zu mikrobiologischen Kriterien und Probenahme! Verordnung (EG) Nr. 1441/2007 der Kommission vom 5. Dezember 2007 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 2073/2005 über mikrobiologische Kriterien für Lebensmittel - legt die mikrobiologischen Kriterien

Mehr

Verordnung des EDI über die hygienischen und mikrobiologischen Anforderungen an Lebensmittel, Gebrauchsgegenstände, Räume, Einrichtungen und Personal

Verordnung des EDI über die hygienischen und mikrobiologischen Anforderungen an Lebensmittel, Gebrauchsgegenstände, Räume, Einrichtungen und Personal Verordnung des EDI über die hygienischen und mikrobiologischen Anforderungen an Lebensmittel, Gebrauchsgegenstände, Räume, Einrichtungen und Personal (Hygieneverordnung, HyV) Änderung vom 15. Dezember

Mehr

Trinkwasser und Lebensmittelhygiene Heike von Baum Med. Mikrobiologie und Hygiene 500-65350 heike.von-baum@uniklinik-ulm.de

Trinkwasser und Lebensmittelhygiene Heike von Baum Med. Mikrobiologie und Hygiene 500-65350 heike.von-baum@uniklinik-ulm.de Trinkwasser und Lebensmittelhygiene Heike von Baum Med. Mikrobiologie und Hygiene 500-65350 heike.von-baum@uniklinik-ulm.de Lernziele Maßgaben der Trinkwasserverordnung Legionellen Prinzipien der Lebensmittelhygiene

Mehr

Mikrobiologische Risiken bei Lebensmitteln nicht tierischer Herkunft sowie bestehende rechtliche Vorgaben

Mikrobiologische Risiken bei Lebensmitteln nicht tierischer Herkunft sowie bestehende rechtliche Vorgaben Mikrobiologische Risiken bei Lebensmitteln nicht tierischer Herkunft sowie bestehende rechtliche Vorgaben Gabriele Böhmler Lebensmittel- und Veterinärinstitut Braunschweig/Hannover LAVES-Fortbildung Lebensmittelhygiene

Mehr

Seuchen- und Umwelthygienische Aspekte von Biogasanlagen

Seuchen- und Umwelthygienische Aspekte von Biogasanlagen Fachbereich Veterinärmedizin, Seuchen- und Umwelthygienische Aspekte von Biogasanlagen Uwe Rösler Biogasanlagen für die Verwertung organischer Materialien als Gärprodukte (e.g Methan) und Komposte Seite

Mehr

Mikrobiologische Richt- und Warnwerte ENTWÜRFE Stand September 2013

Mikrobiologische Richt- und Warnwerte ENTWÜRFE Stand September 2013 Mikrobiologische Richt- und Warnwerte ENTWÜRFE Stand September 2013 NEU! Rohe, ganze Nüsse (ohne Schale) Walnuss, Haselnuss, Paranuss, Cashew, Mandel, Kokosnuss, Pekannuss, Pistazie, Macadamia, Erdnuss

Mehr

Escherichia coli (E. coli)

Escherichia coli (E. coli) Escherichia coli (E. coli) 1885 als Bacterium coli commune beschrieben Theodor Escherich, 1857-1911 1 1 Escherichia coli (E. coli) Enterobakterium, normaler Bestandteil der Darmflora von Mensch und Tier

Mehr

Klaus Pichhardt Hygieneschulung Lebensmittel

Klaus Pichhardt Hygieneschulung Lebensmittel Klaus Pichhardt Hygieneschulung Lebensmittel Springer-Verlag Berlin Heidelberg GmbH Klaus Pichhardt Hygieneschulung Lebensmittel Nach der neuen Lebensmittelhygiene-Verordnung (LMHV) Unter Berücksichtigung

Mehr

Leistungsverzeichnis Lebensmittelsicherheit

Leistungsverzeichnis Lebensmittelsicherheit Leistungsverzeichnis Lebensmittelsicherheit Eurofins Scientific AG Parkstrasse 10 CH-5012 Schönenwerd Tel. +41 (0) 62 858 71 00 Fax +41 (0) 62 858 71 09 E-mail info@eurofins.ch Internet www.eurofins.ch

Mehr

Untersuchungen zum mikrobiologischen Risikopotenzial von Gärsubstraten und Gärresten aus niedersächsischen Biogasanlagen

Untersuchungen zum mikrobiologischen Risikopotenzial von Gärsubstraten und Gärresten aus niedersächsischen Biogasanlagen Untersuchungen zum mikrobiologischen Risikopotenzial von Gärsubstraten und Gärresten aus niedersächsischen Biogasanlagen Gerhard Breves, Physiologisches Institut Gliederung 1.Einleitung 2.Studiendesign

Mehr

Flore-Chemie GmbH Hygieneschulung Mikrobiologie

Flore-Chemie GmbH Hygieneschulung Mikrobiologie Mikrobiologie Was sind Mikroorganismen? Kleinstlebewesen (Viren, Bakterien, Hefen und Schimmelpilze) Nur mithilfe eines Mikroskops sichtbar Kommen überall vor Verderbnis- oder krankheitserregend, aber

Mehr

Enteritis infectiosa Stand April 2009

Enteritis infectiosa Stand April 2009 UniversitätsKlinikum Heidelberg Ihre Krankenhaushygiene informiert Enteritis infectiosa Das vorliegende Merkblatt enthält in ausführlicher schriftlicher Form die wichtigsten Empfehlungen zu Hygienemaßnahmen

Mehr

Listeria monocytogenes. in Bezug auf die. Lebensmittelsicherheit

Listeria monocytogenes. in Bezug auf die. Lebensmittelsicherheit Listeria monocytogenes in Bezug auf die Lebensmittelsicherheit G. Tardel Lebensmittelhygienischer Dienst 18. Gemeinsame Tagung Amtsärzte und Amtstierärzte Schlemmin 1 Gliederung Historie Erreger Vorkommen

Mehr

Neue diagnostische Verfahren zum Nachweis von Erregern Lebensmittelbedingter Infektionen

Neue diagnostische Verfahren zum Nachweis von Erregern Lebensmittelbedingter Infektionen FEDERAL INSTITUTE FOR RISK ASSESSMENT Neue diagnostische Verfahren zum Nachweis von Erregern Lebensmittelbedingter Infektionen Burkhard Malorny Moderne Erregerdiagnostik: Der Wettlauf gegen die Zeit Ziel:

Mehr

Salmonellen noch ein Thema in der deutschen Hähnchenmast?

Salmonellen noch ein Thema in der deutschen Hähnchenmast? Kritische Kontrollpunkte bei der Salmonellenbekämpfung in der Hähnchenmast Salmonellen noch ein Thema in der deutschen Hähnchenmast? Ziel der EG VO 2160/2003

Mehr

Inhalt. Liebes Küchenteam!... 4 Was sind Mikroorganismen?...5 Wie wirken Mikroorganismen?...6 Welche Mikroorganismen gibt es?...7

Inhalt. Liebes Küchenteam!... 4 Was sind Mikroorganismen?...5 Wie wirken Mikroorganismen?...6 Welche Mikroorganismen gibt es?...7 KÜCHENHYGIENE Inhalt Liebes Küchenteam!................................. 4 Was sind Mikroorganismen?...5 Wie wirken Mikroorganismen?...6 Welche Mikroorganismen gibt es?...7 Bakterien... 7 Hefen...............................................

Mehr

Empfehlung zur Vermeidung von Kontaminationen des Trinkwassers mit Parasiten

Empfehlung zur Vermeidung von Kontaminationen des Trinkwassers mit Parasiten Bekanntmachung des Umweltbundesamtes Empfehlung zur Vermeidung von Kontaminationen des Trinkwassers mit Parasiten Empfehlung des Umweltbundesamtes nach Anhörung der Trinkwasserkommission des Umweltbundesamtes

Mehr

Wichtige Mikroorganismen im Lebensmittelbereich

Wichtige Mikroorganismen im Lebensmittelbereich 4410 Liestal, Gräubernstrasse 12 Telefon 061 552 20 00 Telefax 061 552 20 01 www.bl.ch/kantonslabor und Gesundheitsdirektion Kanton Basel-Landschaft Kantonales Laboratorium Volkswirtschafts- Wichtige Mikroorganismen

Mehr

Pathogene Mikroorganismen im Trinkwasser

Pathogene Mikroorganismen im Trinkwasser Pathogene Mikroorganismen im Trinkwasser Dipl. Ing. (FH) Thorsten Dilger www.agrolab.de Geschichte 1665 Entwicklung des Mikroskops 1866 Louis Pasteur 1843-1910 Robert Koch Milzbrand Morbus Koch = Tuberkulose

Mehr

STS-Verzeichnis Akkreditierungsnummer: STS 0268

STS-Verzeichnis Akkreditierungsnummer: STS 0268 Internationale Norm: ISO/IEC 17025:2005 Schweizer Norm: SN EN ISO/IEC 17025:2005 Bioxexam AG Maihofstrasse 95a Postfach 6858 6000 Luzern 6 Leiter: Candid Bucher MS-Verantwortlicher: Nathalie Amstein Telefon:

Mehr

PRESSEINFORMATION. Weniger Salmonellen bei Mastputen und in Putenfleisch. BVL veröffentlicht Bericht zum Zoonosen-Monitoring 2012

PRESSEINFORMATION. Weniger Salmonellen bei Mastputen und in Putenfleisch. BVL veröffentlicht Bericht zum Zoonosen-Monitoring 2012 Berlin, den 03.03.2014 PRESSEINFORMATION Weniger Salmonellen bei Mastputen und in Putenfleisch BVL veröffentlicht Bericht zum Zoonosen-Monitoring 2012 Die EU-weit durchgeführten Salmonellen-Bekämpfungsmaßnahmen

Mehr

Dietrich Mäde Landesamt für Verbraucherschutz Fachbereich Lebensmittelsicherheit

Dietrich Mäde Landesamt für Verbraucherschutz Fachbereich Lebensmittelsicherheit Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt Fachbereich Lebensmittelsicherheit Leitlinien des Codex alimentarius zur Anwendung von allgemeinen Prinzipien der Lebensmittelhygiene zur Vermeidung von Viren

Mehr

Herstellen von Frikadellen

Herstellen von Frikadellen Kritischer Kontrollpunkt Herstellen von Frikadellen Hygienischer Kontrollpunkt ( HKP ) Qualitätskontrollpunkt ( QKP ) Kritischer Kontrollpunkt ( KKP ) Herstellen von Frikadellen II HACCP Konzept: Arbeitsschritte

Mehr

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (ISO/IEC 17025) b.i.s. analytics GmbH / (Ident.Nr.: 0254)

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (ISO/IEC 17025) b.i.s. analytics GmbH / (Ident.Nr.: 0254) 1 BVL G 30.40-4 2013-01 Nachweis einer bestimmten, häufig in gentechnisch veränderten Organismen (GVO) verwendeten DNA- Sequenz aus dem bar-gen von Streptomyces hygroscopicus in Pflanzen - Element-spezifisches

Mehr

Mikrobiologische Richt- und Warnwerte - ENTWÜRFE

Mikrobiologische Richt- und Warnwerte - ENTWÜRFE Mikrobiologische Richt- und Warnwerte - ENTWÜRFE Gegarte TK-Fertiggerichte ohne e Anteile, die nur noch auf Verzehrstemperatur erhitzt werden müssen NEU! Mozzarella aus Kuhmilch zur Abgabe an den Verbraucher

Mehr

Gefahr aus der Küche? Kann man sich an Lebensmitteln mit Viren infizieren? R. Johne FÜR RISIKOBEWERTUNG BUNDESINSTITUT

Gefahr aus der Küche? Kann man sich an Lebensmitteln mit Viren infizieren? R. Johne FÜR RISIKOBEWERTUNG BUNDESINSTITUT BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG Gefahr aus der Küche? Kann man sich an Lebensmitteln mit Viren infizieren? R. Johne Lebensmittel-bedingte Erkrankungsausbrüche Campylobacter 2005 in Deutschland: 18 von

Mehr

Antimikrobiell wirksame Kupferbasiswerkstoffe zusätzlicher Baustein zur Reduktion von Infektionsrisiken. www.diehl.com/diehlmetall

Antimikrobiell wirksame Kupferbasiswerkstoffe zusätzlicher Baustein zur Reduktion von Infektionsrisiken. www.diehl.com/diehlmetall Antimikrobiell wirksame Kupferbasiswerkstoffe zusätzlicher Baustein zur Reduktion von Infektionsrisiken www.diehl.com/diehlmetall Status Quo In Deutschland erkranken jährlich ca. 400.000 bis 600.000 Patientinnen

Mehr

Was sagt mein Wasserbefund aus?

Was sagt mein Wasserbefund aus? Was sagt mein Wasserbefund aus? Themen Formale Anforderungen Dimensionen Parameter und deren Bedeutung Ergebnisse Volluntersuchungen 2008/2009 Formale Anforderungen Anschrift Auftraggeber Datum Ausfertigung

Mehr

Sojaproteinisolat, Weizenprotein, Aroma, Milcheiweiß, Molkeprotein, Hühnereiweiß,

Sojaproteinisolat, Weizenprotein, Aroma, Milcheiweiß, Molkeprotein, Hühnereiweiß, '. 5K Protein- Drink Banane ( 6320 ) Nähr- und Brennwertangaben ( pro 100g Pulver) Energie 1.593 KJ/380 Kcal Eiweiß 84,4g Kohlenhaydrate 1,1g Fett 0,55g Verteilung der Aminosäuren ( pro 100g ) Zutaten

Mehr

Landratsamt Göppingen Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz Stephan Ludwig

Landratsamt Göppingen Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz Stephan Ludwig Landratsamt Göppingen Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz Stephan Ludwig Essen in der Kita Lebensmittelhygiene Was ist aus Sicht der Lebensmittelüberwachung in Kindertageseinrichtungen besonders

Mehr

Was sind die relevantesten Herausforderungen in der täglichen Praxis des Gesundheitsamtes?

Was sind die relevantesten Herausforderungen in der täglichen Praxis des Gesundheitsamtes? Bon Appétit One Health Lebensmittelbedingte Erkrankungen durch Zoonosen Was sind die relevantesten Herausforderungen in der täglichen Praxis des Gesundheitsamtes? Dr. Bernhard Bornhofen Stadtgesundheitsamt

Mehr

DIE 4 EIGENKONTROLLKRITERIEN

DIE 4 EIGENKONTROLLKRITERIEN DIE 4 EIGENKONTROLLKRITERIEN Art der Abweichungsdokumentation ohne Aufzeichnung Keine Keine Milch- und Kolostrumerzeuger Eisammel- und Packstelle Speiseöl- und Pflanzenfettgroßhändler Honigabfüller (Großhändler)

Mehr

1. Einführung [1, 2, 3, 4, 11]

1. Einführung [1, 2, 3, 4, 11] Seite 1 von 7 HACCP Risiko-Atlas Seite 2 von 5 1. Einführung [1, 2, 3, 4, 11] 1.1 Qualitätskonzepte Die Qualität eines Lebensmittels ist nicht nur abhängig von seinem ernährungsphysiologischen Wert, dem

Mehr

Multiresistente Erreger in der Lebensmittelkette - Risiko für die Verbraucher?

Multiresistente Erreger in der Lebensmittelkette - Risiko für die Verbraucher? Multiresistente Erreger in der Lebensmittelkette - Risiko für die Verbraucher? 3. Hygienetag Köln Renate Volbracht Institut für Krankenhaushygiene Oldenburg Evangelisches Krankenhaus In welchen Lebensmitteln

Mehr

Campylobacter - Vorkommen und Bekämpfung in der Veterinärmedizin. Thomas Alter Institut für Lebensmittelhygiene FU Berlin

Campylobacter - Vorkommen und Bekämpfung in der Veterinärmedizin. Thomas Alter Institut für Lebensmittelhygiene FU Berlin Campylobacter - Vorkommen und Bekämpfung in der Veterinärmedizin Thomas Alter Institut für Lebensmittelhygiene FU Berlin Erkrankungszahlen in D No of reported infections 200000 180000 160000 140000 120000

Mehr

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (EN ISO/IEC 17025:2005) Food Hygiene Controll GmbH / (Ident.Nr.: 0225)

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (EN ISO/IEC 17025:2005) Food Hygiene Controll GmbH / (Ident.Nr.: 0225) 1 2 3 4 5 6 BGBl. II 304/2001 DIN 10109 DIN 38404-3 DIN 38405-9 DIN 38406-1 DIN 38406-5 2001-08 Verordnung des Bundesministers für soziale Sicherheit und Generationen über die Qualität von Wasser für den

Mehr

Mikrobielle Risiken Fresh-Cut Convenience Produkte aus Sicht der niederländischen Industrie. Dipl Ing M. Heythuyzen

Mikrobielle Risiken Fresh-Cut Convenience Produkte aus Sicht der niederländischen Industrie. Dipl Ing M. Heythuyzen Mikrobielle Risiken Fresh-Cut Convenience Produkte aus Sicht der niederländischen Industrie Dipl Ing M. Heythuyzen Agenda: DGMH Tagung 27 Juni 2016 1. Kurze Einführung Hessing 2. Mikrobielle Risiken von

Mehr

Diarrhoe Enteritis ME050

Diarrhoe Enteritis ME050 Diarrhoe Enteritis ME050 Anamnese: vorherige Gabe von Antibiotika, vorangegangene Reise, Camping, Verzehr von Fischen oder anderen Tieren aus dem Wasser, lokale Epidemie, weitere Personen erkrankt, gemeinsame

Mehr

Schweine- und Geflügelfleisch von wenigen ausgewählten Lieferanten

Schweine- und Geflügelfleisch von wenigen ausgewählten Lieferanten INFORMATION Rügenwalder Mühle: Nur beste Rohstoffe und Zutaten kommen in die Wurst Bad Zwischenahn. Beim Wurstwarenhersteller Rügenwalder Mühle sind sämtliche Produktionsschritte vom Einkauf bis zum Versand

Mehr

Unterrichts- und Trainingsmaterial zum QS-System

Unterrichts- und Trainingsmaterial zum QS-System Unterrichts- und Trainingsmaterial zum QS-System Qualitätssicherung vom Landwirt bis zur Ladentheke Qualitätssicherung schafft Vertrauen In dieser Lerneinheit erfahren Sie, wer an der Herstellung und dem

Mehr

Teilmodul 2: Mikrobiologie

Teilmodul 2: Mikrobiologie 1 Teilmodul 2: Mikrobiologie Inhalt: Grundlagen der Mikrobiologie sowie mikrobiologische Spezialkenntnisse für den Bereich der Wäscherei bzw. für Textil-Serviceunternehmen, um eine adäquate Umsetzung der

Mehr

Unterweisung zur Lebensmittelhygiene gemäß DIN 10514. Thema: Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV)

Unterweisung zur Lebensmittelhygiene gemäß DIN 10514. Thema: Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) Die Teilnehmer kennen die gesetzlichen Grundlagen der Schulungsverpflichtung Einführung 5 min Grundlage der jährlichen Unterweisung in Lebensmittel- Hygiene Die Verpflichtung zu Schulungen ist in der EU-Verordnung

Mehr

Wo kann ich mich informieren?

Wo kann ich mich informieren? Eltern und Verein als Lebensmittelunternehmer Grundzüge des Lebensmittelrechts, des Umgangs mit Lebensmitteln und des Infektionsschutzgesetzes für die Vereinspraxis Malte Jörg Uffeln Magister der Verwaltungswissenschaften

Mehr

DEPARTEMENT GESUNDHEIT UND SOZIALES Amt für Verbraucherschutz

DEPARTEMENT GESUNDHEIT UND SOZIALES Amt für Verbraucherschutz DEPARTEMENT GESUNDHEIT UND SOZIALES Amt für Verbraucherschutz Obere Vorstadt 14, 5000 Aarau, 062 835 30 20, verbraucherschutz@ag.ch, www.ag.ch/dgs MERKBLATT 9 Wichtige Mikroorganismen im Lebensmittelbereich

Mehr

Trinkwasserverordnung 2001

Trinkwasserverordnung 2001 2001 Gültig Seit dem 01.01.2003 Trinkwasser ist ein verderbliches Lebensmittel ohne aufgedrucktes Verfalldatum Somit sind wir in der Lebensmittel verarbeitenden Branche tätig. Zapfstellenverordnung Die.

Mehr

Zeichen für ein besseres Leben. Kriterienkatalog für die Verarbeitung von Fleisch im Rahmen des Tierschutzlabels Für Mehr Tierschutz

Zeichen für ein besseres Leben. Kriterienkatalog für die Verarbeitung von Fleisch im Rahmen des Tierschutzlabels Für Mehr Tierschutz Zeichen für ein besseres Leben. Kriterienkatalog für die Verarbeitung von Fleisch im Rahmen des Tierschutzlabels Für Mehr Tierschutz Inhalt Inhaltsverzeichnis 1 Grundsätzliches 2 Anforderungen an die Verarbeitung

Mehr

Mit HACCP gegen EHEC und HUS

Mit HACCP gegen EHEC und HUS Mit HACCP gegen EHEC und HUS Nutze ein paar Abkürzen und alle glauben, dass Du etwas von der Thematik verstehst. Deshalb zunächst die Begriffserklärungen HUS hämolytisch-urämisches Syndrom. Das ist eine

Mehr

Herausforderungen bei der Herstellung und Verteilung von Speisen in Krankenhäusern

Herausforderungen bei der Herstellung und Verteilung von Speisen in Krankenhäusern BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG Herausforderungen bei der Herstellung und Verteilung von Speisen in Krankenhäusern Dr. Heidi Wichmann-Schauer Einführung Anforderungen an die Verpflegung in Krankenhäusern:

Mehr

Hygienemanagement unverzichtbar in der Schulverpflegung. Prof. Ulrike Arens-Azevedo Fakultät Life Sciences

Hygienemanagement unverzichtbar in der Schulverpflegung. Prof. Ulrike Arens-Azevedo Fakultät Life Sciences Hygienemanagement unverzichtbar in der Schulverpflegung Prof. Ulrike Arens-Azevedo Fakultät Life Sciences Ulrike.Arens-Azevedo@haw-hamburg.de Anzahl der Schüler/innen im Ganztagsschulbetrieb 1,3 Mio Schüler

Mehr

Schädlingsmanagement im Lebensmittelbereich. Dr. Reiner Pospischil Bergheim Erft Germany

Schädlingsmanagement im Lebensmittelbereich. Dr. Reiner Pospischil Bergheim Erft Germany Schädlingsmanagement im Lebensmittelbereich Dr. Reiner Pospischil Bergheim Erft Germany Inhalt Rechtliche Situation + HACCP Bestimmung von Schädlingen Umfeld des Betriebes Stadt Ländlicher Bereich Landwirtschaftliche

Mehr

Kritischer als Gammelfleisch: Toxinbildende Bakterien und ihre Giftstoffe in Fleisch und Fleischerzeugnissen

Kritischer als Gammelfleisch: Toxinbildende Bakterien und ihre Giftstoffe in Fleisch und Fleischerzeugnissen Kritischer als Gammelfleisch: Toxinbildende Bakterien und ihre Giftstoffe in Fleisch und Fleischerzeugnissen Stellungnahme Nr. 004/2006 des BfR vom 21. Dezember 2005 Vor dem Hintergrund zahlreicher Presseberichte

Mehr

5. Diskussion. 5.1. Rohmilch. Diskussion

5. Diskussion. 5.1. Rohmilch. Diskussion 5. Diskussion In Gambia wird Milch meistens fermentiert, aber auch als frische Rohmilch verzehrt. Bei der Fermentation handelt es sich um einen unkontrollierten Vorgang, bei dem in der Milch vorhandene

Mehr

LEBENSMITTELVERGIFTUNGEN

LEBENSMITTELVERGIFTUNGEN LEBENSMITTELVERGIFTUNGEN WIE VERMEIDET MAN LEBENSMITTELVERGIFTUNGEN? Grundsätze zur Verhütung mikrobiell bedingter Lebensmittelvergiftungen in Gemeinschaftsverpflegungen 1. Was ist eine kollektive Lebensmittelvergiftung?

Mehr

Infektiöse Durchfallerkrankungen

Infektiöse Durchfallerkrankungen Fachbereich Gesundheit Team Hygiene Infektiöse Durchfallerkrankungen Dieser kleine Ratgeber soll Ihnen helfen, die Darminfektion schnell wieder in den Griff zu bekommen, deren weitere Ausbreitung zu verhindern

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-17845-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-17845-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-17845-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 11.08.2015 bis 09.06.2019 Ausstellungsdatum: 11.08.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

Sicherheitsbewertung von Lebensmitteln im Zusammenhang mit den Mikrobiologischen Richt- und Warnwerten der DGHM

Sicherheitsbewertung von Lebensmitteln im Zusammenhang mit den Mikrobiologischen Richt- und Warnwerten der DGHM Mikrobiologische Richt- und Warnwerte der DGHM aktuelle Aspekte aus Sicht der lebensmittelrechtlichen Praxis und der Rechtsprechung Sicherheitsbewertung von Lebensmitteln im Zusammenhang mit den Mikrobiologischen

Mehr

Aufklärung von lebensmittelbedingten Krankheitsausbrüchen: Die Umsetzung der AVV Zoonosen Lebensmittelkette in den Bundesländern

Aufklärung von lebensmittelbedingten Krankheitsausbrüchen: Die Umsetzung der AVV Zoonosen Lebensmittelkette in den Bundesländern BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG Aufklärung von lebensmittelbedingten Krankheitsausbrüchen: Die Umsetzung der AVV Zoonosen Lebensmittelkette in den Bundesländern Dr. Heidi Wichmann-Schauer Aufklärung

Mehr

Herkunft muss erkennbar sein. Martin Greßl Leiter Qualitätsmanagement der AMA-Marketing Linz, am 11. Mai 2016

Herkunft muss erkennbar sein. Martin Greßl Leiter Qualitätsmanagement der AMA-Marketing Linz, am 11. Mai 2016 Herkunft muss erkennbar sein Martin Greßl Leiter Qualitätsmanagement der AMA-Marketing Linz, am 11. Mai 2016 Global food Wem kann ich vertrauen? Regionalität gibt Sicherheit Grundvertrauen in die Land-

Mehr

Maßnahmen zur Reinigung und Desinfektion nach Krankheitsausbrüchen durch Noroviren (praktische Erfahrungen)

Maßnahmen zur Reinigung und Desinfektion nach Krankheitsausbrüchen durch Noroviren (praktische Erfahrungen) Maßnahmen zur Reinigung und Desinfektion nach Krankheitsausbrüchen durch Noroviren (praktische Erfahrungen) Dr. Rainer Miethig Amt für Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung des Landkreises Harz Hallenser

Mehr

Die Kontrolle durch die Lebensmittelaufsicht. Die geltende VA - K Steppert Stefan Lebensmittelinspektor

Die Kontrolle durch die Lebensmittelaufsicht. Die geltende VA - K Steppert Stefan Lebensmittelinspektor Die Kontrolle durch die Lebensmittelaufsicht Die geltende VA - K 0211.06 Steppert Stefan Lebensmittelinspektor Lebensmittelkontrolle in NÖ Aufbau der NÖ Lebensmittelaufsicht: Bundesministerium für Gesundheit

Mehr

1.1 Inhaltsverzeichnis

1.1 Inhaltsverzeichnis 1. 1 Inhalt und Verzeichnisse 1. 1.2 Vorwort und Herausgeber 1.3 Informationen zur Benutzung der CD-ROM 2 Benutzerinformationen 2.1 Aufbau des Werkes 2.1.1 Verfahrensanweisungen 2.1.2 Checklisten 2.1.3

Mehr

Das neue EU-Lebensmittelrecht

Das neue EU-Lebensmittelrecht script microbiological criteria internet Institut für Lebensmittelhygiene Wissenschaftliche Einrichtungen VPH FB Veterinärmedizin Prof. Dr. Goetz Hildebrandt Das neue EU-Lebensmittelrecht Verordnung (EG)

Mehr

Prof. Dr. Rohtraud Pichner Fachbereich Oecotrophologie Stand: Juni 2016

Prof. Dr. Rohtraud Pichner Fachbereich Oecotrophologie Stand: Juni 2016 (Professur: Mikrobiologie Lebensmittelhygiene) Publikationsliste 1. Originalarbeiten: Müller-Herbst Stefanie, Stefanie Wüstner, Jan Kabisch, Rohtraud Pichner, Siegfried Scherer. 2016. Acidified nitrite

Mehr

Mikrobiologische und molekularbiologische Lebensmitteluntersuchung

Mikrobiologische und molekularbiologische Lebensmitteluntersuchung Mikrobiologische und molekularbiologische Lebensmitteluntersuchung Jahresbilanz der Untersuchungsämter 2015 Dr. Alfred Friedrich, Dr. Sabine Horlacher, Dr. Dagmar Otto-Kuhn, Dr. Thomas Kapp Chemisches

Mehr

Leitsätze für Feinkostsalate

Leitsätze für Feinkostsalate Leitsätze für Feinkostsalate vom 2. 12. 1998 (BAnz. Nr. 66a vom 9. 4. 1999, GMBl. Nr. 11 S. 231 vom 26. 4. 1999) I. Allgemeine Beurteilungsmerkmale A. Begriffsbestimmungen 1. Feinkostsalate sind verzehrfertige

Mehr

Firma Sieber, Geretsried Rückrufaktion

Firma Sieber, Geretsried Rückrufaktion Firma Sieber, Geretsried Rückrufaktion Bei einer routinemäßigen amtlichen Probenahme am 16. März 16 in Franken wurde bei dem Produkt Original bayerisches Wacholderwammerl ca. 0 g (mit der Loskennzeichnung

Mehr

Richemont Kompetenzzentrum Bäckerei Konditorei Confiserie. Deklaration. (lateinisch declaratio): Erklärung, Kundmachung, Offenbarung

Richemont Kompetenzzentrum Bäckerei Konditorei Confiserie. Deklaration. (lateinisch declaratio): Erklärung, Kundmachung, Offenbarung Deklaration (lateinisch declaratio): Erklärung, Kundmachung, Offenbarung Negatives Beispiel aus der Praxis Erforderliche Angaben Sachbezeichnung (LKV Art. 3 und 4) Verzeichnis der Zutaten (LKV Art. 5-7)

Mehr

Produktspezifikation Flusskrebsfleisch

Produktspezifikation Flusskrebsfleisch Allgemeine Information zum Produkt Fotouri-Artikel-Nr.: 11402 Kunden-Artikel-Nr.: Bezeichnung geschält, gekocht, IQF Lateinischer Name Count Marke /Lieferant Herkunft Fanggebiet Fanggerätekategorie Produktionsbetrieb/

Mehr

Leistungsverzeichnis

Leistungsverzeichnis Institut für Hygiene Ostmerheimer Straße 200 51109 Köln Leistungsverzeichnis Köln, den 23. März 2016 Inhaltsverzeichnis Nachweis von Methicillin-resistenten S.aureus (MRSA)... 4 Kultureller Nachweis...

Mehr

Der Oberbürgermeister. Infektionsschutzgesetz: 6 Meldepflichtige Krankheiten: (1) Namentlich

Der Oberbürgermeister. Infektionsschutzgesetz: 6 Meldepflichtige Krankheiten: (1) Namentlich Infektionsschutzgesetz: 6 Meldepflichtige Krankheiten: (1) Namentlich 1. Verdacht Erkrankung Tod: a) Botulismus b) Cholera c) Diphtherie d) humaner spongiformer Enzephalopathie, außer familiär-hereditärer

Mehr

Auf Grund. hat der Kreistag folgende Satzung beschlossen: 1 Gebührentatbestand und Gebührenschuldner

Auf Grund. hat der Kreistag folgende Satzung beschlossen: 1 Gebührentatbestand und Gebührenschuldner Satzung des Kreises Coesfeld über die Erhebung von Gebühren für Amtshandlungen auf dem Gebiet der Veterinär- und Lebensmittelüberwachung sowie der Fleischhygiene (Satzung vom 17.12.2014) Inhaltsverzeichnis

Mehr

STS-Verzeichnis Akkreditierungsnummer: STS 0252

STS-Verzeichnis Akkreditierungsnummer: STS 0252 Internationale Norm: ISO/IEC 17025:2005 Schweizer Norm: SN EN ISO/IEC 17025:2005 BAMOS AG Neue Industriestrasse 63 9602 Bazenheid Leiter: MS-Verantwortlicher: Hanspeter Gsell Niklaus Seelhofer Telefon:

Mehr

Verordnung zum Schutz gegen bestimmte Salmonelleninfektionen beim Haushuhn (Hühner-Salmonellen-Verordnung)*)

Verordnung zum Schutz gegen bestimmte Salmonelleninfektionen beim Haushuhn (Hühner-Salmonellen-Verordnung)*) A 4.1.5 Verordnung zum Schutz gegen bestimmte Salmonelleninfektionen beim Haushuhn (Hühner-Salmonellen-Verordnung)*) in der Fassung vom 11. April 2001 (BGBl. I, S. 544) *) Diese Verordnung dient der Umsetzung

Mehr

5.2: Erläuterungen zur Anwendung der risikoorientierten Beurteilung von Lebensmittelbetrieben (Leitfaden) Hauptmerkmal I Betriebsart

5.2: Erläuterungen zur Anwendung der risikoorientierten Beurteilung von Lebensmittelbetrieben (Leitfaden) Hauptmerkmal I Betriebsart 5.2: Erläuterungen zur Anwendung der risikoorientierten Beurteilung von Lebensmittelbetrieben (Leitfaden) Beurteilungsmerkmale Hauptmerkmal I Betriebsart Beispiele für Risikokategorien 1. Umgang mit dem

Mehr

Steckbriefe der wichtigsten Krankheiten, die durch Lebensmittel übertragen werden

Steckbriefe der wichtigsten Krankheiten, die durch Lebensmittel übertragen werden Steckbriefe der wichtigsten Krankheiten, die durch Lebensmittel übertragen werden Hier werden nur die im Infektionsschutzgesetz (IfSG) genannten und für den Küchenbereich wichtigen Krankheiten alphabetisch

Mehr

Keimtötende Wirkung beim Strahlen mit festem Kohlendioxid

Keimtötende Wirkung beim Strahlen mit festem Kohlendioxid 1 Robert Veit Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb Technische Universität Berlin Inhalt Seite 2 von 22 Seiten Einteilung und Gefahrenpotenziale von Keimen Begriffsdefinitionen Kohlendioxid

Mehr

Leistungskatalog Diagnostik. Tierart: Schaf/Ziege Stand: 17.04.2015

Leistungskatalog Diagnostik. Tierart: Schaf/Ziege Stand: 17.04.2015 CHEMISCHES UND VETERINÄRUNTERSUCHUNGSAMT FREIBURG Leistungskatalog Diagnostik Tierart: Schaf/Ziege Stand: 17.04.2015 Pathologisch-anatomische Untersuchung Untersuchungsmaterial Methode Tierkörper Sektion,

Mehr

EU-Basis-Verordnung Nr. 178/2002

EU-Basis-Verordnung Nr. 178/2002 Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Die Anwendung der VO(EG) Nr.852/2004 in Würzburg am 27.07.2010 Thomas Krampf, Spezialeinheit Übersicht über lebensmittelrechtliche Bestimmungen (in Auszügen)! EU-Basis-Verordnung

Mehr

Nosokomiale Infektionen Heike von Baum Med. Mikrobiologie und Hygiene 500-65350 heike.von-baum@uniklinik-ulm.de

Nosokomiale Infektionen Heike von Baum Med. Mikrobiologie und Hygiene 500-65350 heike.von-baum@uniklinik-ulm.de Nosokomiale Infektionen Heike von Baum Med. Mikrobiologie und Hygiene 500-65350 heike.von-baum@uniklinik-ulm.de Nosokomiale Infektionen (im Krankenhaus erworbene Inf.) Def. nach Infektionsschutzgesetz

Mehr

Chlor- und UV- Desinfektionsanlagen

Chlor- und UV- Desinfektionsanlagen Chlor- und UV- Desinfektionsanlagen Situation in Vorarlberg Wirkungsweise und Überwachung Themen Situation in Vorarlberg Chlor - Desinfektionsanlagen UV - Desinfektionsanlagen Situation Vorarlberg Bakteriologische

Mehr

(EG) * 8 852/2004 3.2 2073/2005 15 2 1 AVV

(EG) * 8 852/2004 3.2 2073/2005 15 2 1 AVV Leitlinie für Gute Verfahrenspraxis * zur Anpassung der Probenahmehäufigkeit in Betrieben, die kleine Mengen Hackfleisch und Fleischzubereitungen herstellen Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde

Mehr

Austausch von gentechnisch veränderten Tieren zwischen experimentellen Tierhaltungen

Austausch von gentechnisch veränderten Tieren zwischen experimentellen Tierhaltungen Austausch von gentechnisch veränderten Tieren zwischen experimentellen Tierhaltungen Werner Nicklas Detmold, 30. März 2012 Hygiene beschreibt ganz allgemein alle Maßnahmen, die zur Erhaltung der Gesundheit

Mehr

Aktuelle Küchen- und Lebensmittelhygiene Dorothea Hansen und Walter Popp

Aktuelle Küchen- und Lebensmittelhygiene Dorothea Hansen und Walter Popp Aktuelle Küchen- und Lebensmittelhygiene Dorothea Hansen und Walter Popp Lebensmittel können häufig als Folge von Hygienefehlern bei Kühlung, Zubereitung und Lagerung von Speisen Auslöser von zahlreichen

Mehr

Eckpunkte des Hygienepaketes

Eckpunkte des Hygienepaketes 42. Detmolder Gespräche Das neue Lebensmittelhygienerecht - Fazit nach zwei Jahren Detmold, den 05. Dezember 2007 Dr. Detlef Horn Leitender Geschäftsführer Tel.: +49 2151 849221 E-Mail: detlef.horn@cvua-rrw.nrw.de

Mehr

Hygiene-Monitoring in Blutspende- und Plasmazentren

Hygiene-Monitoring in Blutspende- und Plasmazentren Hygiene-Monitoring in Blutspende- und Plasmazentren Leipzig 2014 Eva-Brigitta Kruse Welche hygienischen Risiken bestehen? Spender Personal Instrumente und Gegenstände Oberflächen Übertragungswege möglicher

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN. zum Seminar Theorie und Praxis in der Lebensmittelmikrobiologie

HERZLICH WILLKOMMEN. zum Seminar Theorie und Praxis in der Lebensmittelmikrobiologie LADR Laborärztliche Arbeitsgemeinschaft für Diagnostik und Rationalisierung HERZLICH WILLKOMMEN zum Seminar Theorie und Praxis in der Lebensmittelmikrobiologie 08.06. 10.06.2016 LADR GmbH - Lebensmittelanalytik

Mehr

Trinkwasserverordnung. Änderungen in Bezug auf Trinkwassergüte und -hygiene

Trinkwasserverordnung. Änderungen in Bezug auf Trinkwassergüte und -hygiene Trinkwasserverordnung Änderungen in Bezug auf Trinkwassergüte und -hygiene Trier 7. Dezember 2011 Dr. Steffen Schneider Hessenwasser Zentrallabor / Mikrobiologie Minimierungsgebot TrinkwV 2001 4 (1) frei

Mehr

Pilotstudie zum Vorkommen von Salmonella spp. bei Legehennen in Deutschland

Pilotstudie zum Vorkommen von Salmonella spp. bei Legehennen in Deutschland UNDESINSTITUT ÜR RISIKOBEWERTUNG Pilotstudie zum Vorkommen von Salmonella spp. bei Legehennen in Deutschland Annemarie Käsbohrer, Christina Dorn, Andreas Schroeter, Reiner Helmuth Infektionsepidemiologie

Mehr

Gefahr oder Genuss auf dem Teller - Lebensmittelsicherheit in Österreich

Gefahr oder Genuss auf dem Teller - Lebensmittelsicherheit in Österreich Gefahr oder Genuss auf dem Teller - Lebensmittelsicherheit in Österreich Dr. Rochus Nepf Bereich Lebensmittel, AGES 23.03.2011 Fachdialog www.ages.at Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit

Mehr

Leistungsverzeichnis. 1. Januar. Hygiene Nord GmbH c/o BioTechnikum Walther-Rathenau-Straße 49 A D-17489 Greifswald http://www.hygiene-nord.

Leistungsverzeichnis. 1. Januar. Hygiene Nord GmbH c/o BioTechnikum Walther-Rathenau-Straße 49 A D-17489 Greifswald http://www.hygiene-nord. Leistungsverzeichnis 1. Januar 2007 Hygiene Nord GmbH c/o BioTechnikum Walther-Rathenau-Straße 49 A D-17489 Greifswald http://www.hygiene-nord.de Ihr Ansprechpartner Torsten Koburger Tel + 49 (0)3834 515520

Mehr

Klemme AG Produktname: Baguette 280g (TK) Art.-Nr.: 20655000 Verkehrsbezeichnung: Weizenkleingebäck MC-Code: 655000. g g g g

Klemme AG Produktname: Baguette 280g (TK) Art.-Nr.: 20655000 Verkehrsbezeichnung: Weizenkleingebäck MC-Code: 655000. g g g g Produktspezifikation Klemme AG Produktname: Bauette 280 (TK) Art.-Nr.: 20655000 Verkehrsbezeichnun: Weizenkleinebäck MC-Code: 655000 Produktbeschreibun Die Bauette sind aus Weizentei und halbebacken, mit

Mehr

31914 Polarbrot quadratisch (11,5 x 11,5 cm)

31914 Polarbrot quadratisch (11,5 x 11,5 cm) ARYZTA Food Solutions Schweiz AG Ifangstrasse 9 CH-8952 Schlieren 1. Allgemeine Angaben Aryzta ArtikelNr: 31914 31914 Polarbrot quadratisch (11,5 x 11,5 cm) Sachbezeichnung: Produktionsland: Adresse des

Mehr

Hygiene-Meister-Smiley UG

Hygiene-Meister-Smiley UG Bundesweiter Hygiene-Zertifizierungsprofi Meister Smile 1 Ihr bundesweiter Service Dienstleister Für Ihre Qualität sind wir bundesweit im Einsatz und stehen für professionell geprüfte Hygiene, die Vertrauen

Mehr

Mikroorganismen und Lebensmittel

Mikroorganismen und Lebensmittel Mikroorganismen und Lebensmittel 1 Mikroorganismen und Lebensmittel Themenbereiche - Arten mikrobieller Gefährdung - Hygienerisiken und wichtige Faktoren für Lebensmittelsicherheit Index 1 CHARAKTERISTISCHE

Mehr

Verordnung zum Schutz vor der Verschleppung der Schweinepest (Schweinepest-Schutzverordnung)

Verordnung zum Schutz vor der Verschleppung der Schweinepest (Schweinepest-Schutzverordnung) Verordnung zum Schutz vor der Verschleppung der Schweinepest (Schweinepest-Schutzverordnung) Vom 6. April 2006 (ebanz AT19 2006 V1), geändert durch die Erste Verordnung zur Änderung der Schweinepest-Schutzverordnung

Mehr