ama:whitepaper Dokumenten-Management Marktstrukturen im Detail

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ama:whitepaper Dokumenten-Management Marktstrukturen im Detail"

Transkript

1 ama:whitepaper Dokumenten-Management Marktstrukturen im Detail

2 Markt für Dokumenten-Management boomt Der Markt für Dokumenten-Management und elektronische Archivierungssysteme beziehungsweise Enterprise Content Management (DMS/ECM) boomt. Besonders interessant für die IT-Anbieter ist, dass dieser Teilmarkt derzeit deutlich dynamischer wächst als der IT-Gesamtmarkt. 70 Millionen Euro werden Unternehmen und Behörden nach Schätzungen des Branchenverbands BITKOM 2012 allein für elektronisches Aktenmanagement ausgeben. Das sind fast 8 % mehr als im Vorjahr. Allerdings zeigt die jüngste ama-analyse, dass der Anbietermarkt für DMS/ECM stark fragmentiert ist. Nur eine Handvoll Hersteller kommt auf nennenswerte Marktanteile. ITK-Informationsanbieter ama, spezialisiert auf die Ermittlung von ITK-Strukturen, befragte von Februar bis Dezember 2011 Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern und Behörden nach installierten Dokumenten- Management-Lösungen. In Telefoninterviews wurde im Detail erfasst, welche DMS/ECM-Produkte derzeit installiert sind und von welchen Herstellern diese stammen. Wir übernehmen übrigens in unserer Analyse die Begriffswelt der Anbieter und verwenden die im Markt für diese Produkte gängigste Bezeichnung Enterprise Content Management (ECM) synonym zum Begriff Dokumenten-Management-System (DMS). Insgesamt wurden hierbei DMS/ECM-Installationen ermittelt. Trotz der hohen Zahl von Interviews sind die erfassten und in der Analyse ausgewiesenen Installationen nicht repräsentativ, lassen jedoch durchaus Rückschlüsse auf die grundsätzlichen Marktanteile in den jeweiligen Branchen und Unternehmensgrößenklassen zu. Bei der Datenerhebung kann ama auf kontinuierlich aktualisierte Profile von in Deutschland ansässigen ITK-Anwendern zurückgreifen. Mithilfe dieser Profildaten führt ama in regelmäßigen Abständen themenbezogene Analysen über Veränderungen im ITK- Portfolio der Anwenderunternehmen durch (siehe hierzu auch Die in den Interviews erhobenen Daten erlauben eine Vielzahl von Analysen. Beispielsweise sind Aussagen zur Anzahl installierter Systeme nach Regionen, Branchen oder Betriebsgrößen möglich. Dabei ist zu berücksichtigen, dass in der Betriebsgrößenklasse Groß- und Konzernunternehmen auch Konzern-Hauptsitze und -Standorte ab 50 Mitarbeiter enthalten sind. Aufgrund der spezifischen Form unserer Erhebung sind nur Aussagen darüber möglich, wie viele der befragten Unternehmen eine bestimmte Software einsetzen. Rückschlüsse auf Marktanteile der einzelnen Anbieter nach Anzahl Anwender oder verkaufter Lizenzen seien aufgrund dieser Erhebung jedoch nicht möglich. Eine Auswertung etwa nach der Anzahl User könnte ein ganz anderes Bild abliefern. Hinweis: ama analysierte die Branchenverteilung von DMS/ECM-Installationen der zehn führenden IT-Hersteller in Deutschland. In diesem Whitepaper beschränkt sich die Darstellung jedoch auf die nach ama-bestandszahlen führenden Hersteller Easy Software, d.velop und DocuWare. Die Analysen der anderen DMS/ECM-Anbieter können bei ama angefragt werden. 2ama:WhitePaper

3 Kostendruck bei Anwendern treibt DMS/ECM-Installationen Die Nachfrage nach Dokumenten-Management- und elektronischen Archivierungssystemen (DMS) oder auch Enterprise Content Management (ECM) scheint ungebremst. Der Umsatz in Deutschland steigt in diesem Jahr voraussichtlich auf über 1,5 Milliarden Euro, so der Hightech-Verband BITKOM auf der diesjährigen Ce- BIT. Immer mehr Unternehmen setzen auf digitales Dokumentenmanagement. TELEKOMMUNIKATION MOBILE ANTIVIRUS CLOUD SERVER CRM ERP GROUPWARE VIRTUALISIERUNG BETRIEBSSYSTEME STORAGE DOKUMENTEN-MANAGEMENT Der Grund für diese Dynamik: Um in einem harten Kostenwettbewerb mithalten zu können, müssen die Anwenderunternehmen permanent Effizienz und Produktivität ihrer Geschäftsprozesse optimieren und steigern. Hierfür benötigen sie entsprechende IT-Lösungen. Besondere Relevanz hat hierbei die Bewältigung der kontinuierlich steigenden Datenflut und ein möglichst effizienter Umgang mit Dokumenten jeglicher Art. Insbesondere DMS-/ECM-Lösungen gelten hierbei als bevorzugtes Instrument zur Performancesteigerung, da sich mit diesen Systemen ganze Geschäftsprozesse in einer elektronischen Akte abbilden lassen. Dies erlaubt ein unternehmensweites, synchrones Arbeiten und damit eine massive Reduzierung von Bearbeitungs- und Durchlaufzeiten. Fast noch wichtiger ist, dass Entscheidungen auf aktuellen Informationen basieren. Die Hauptfunktionen moderner DMS-/ECM-Lösungen sind Aktenmanagement, und Workflow-Unterstützung. Künftig dürften mobile Zugriffsmöglichkeiten via Web, SmartPhones oder Tablet-PCs an Bedeutung gewinnen. Zentrale Entscheidungskriterien für ein bestimmtes DMS-/ECM-Produkt sind aus Sicht der Anwender, die Integrationsfähigkeit in bestehende IT-Umgebungen, die Anwenderfreundlichkeit, ein praktikables Management der Zugriffsrechte, die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben und Compliance-Anforderungen. Neben der Einhaltung von Standards (wie ODMA, DMA oder WfMC) dürfte ebenfalls entscheidend für die Herstellerauswahl sein, welche Branchenerfahrung der jeweilige DMS-Anbieter mitbringt und wie viele Installationen dieser bereits erfolgreich in ähnlichen Betriebsgrößen vorweisen kann. Der hiesige Markt für DMS oder auch ECM (Enterprise Content Management Systeme) ist stark fragmentiert. Aber dies ist kein rein deutsches Phänomen. Schaut man sich an, wer in Frankreich oder England DMS/ECM anbietet, so fällt auf, dass dort ein Großteil der Hersteller nicht selten nur drei bis vier Kunden betreut. Im Grunde handelt es sich um Lösungen, die eher das Attribut Individual- als das einer Standard-Lösungen verdienen. 3ama:WhitePaper

4 DMS/ECM-Anbietermarkt stark fragmentiert Das Thema DMS/ECM ist sehr stark prozesslastig und wird deshalb auch je nach Installationsumfeld nicht selten von den Anbietern individuell gelöst. Insofern erklärt dies auch die von ama erhobenen Zahlen. Danach teilen sich zehn Anbieter rund 60 % der DMS-Installationen in Deutschland. In absoluten Zahlen entfallen Installationen auf die Top-Ten-Hersteller, die auch als Anbieter von Standardsoftware im engeren Sinne bezeichnet werden können. Dabei führt Easy Software mit 17,9 % die Liste der Top Ten an, mit einigem Abstand gefolgt von d.velop mit 7,7 % und Docu- Ware mit 7,0 %. SAP und Open Text (IXOS) kommen zusammen auf 10,3 %. Alle weiteren Hersteller, wie Opentext, SAPERION, ProAlpha, IBM und Optimal Systems, kommen auf jeweils weniger als 5 %. Rund 40 % des Marktes teilen sich andere DMS/ECM-Anbieter (in der ama Grafik als Sonstige gekennzeichnet), die allesamt deutlich unter zwei Prozent liegen. Auf diese Gruppe Sonstige entfallen 951 Installationen. Hierzu zählen durchaus auch namhafte Unternehmen wie etwa EMC oder Xerox aber auch SER, die nach eigenen Angaben zu den großen internationalen DMS/ ECM-Herstellern zählen. Microsoft bietet zwar mit Produkten wie SharePoint bereits grundlegende Funktionen für ein DMS/ECM an, wird dennoch von den Anwendern offenbar nicht als reiner DMS/ECM-Anbieter gesehen. Da nicht eindeutig ist, ob dieses Produkt tatsächlich als DMS eingesetzt wird, sind SharePoint-Anwender bei den ama Auswertungen nicht enthalten. In den Sonstigen sind auch 98 intern entwickelte DMS/ECM-Installationen enthalten. 4ama:WhitePaper

5 Mittelstand setzt verstärkt auf Dokumenten-Management-Systeme Investierten früher vor allem Großunternehmen und Konzerne in Dokumenten-Management-Systeme boomt nach Einschätzung von Brancheninsidern inzwischen die Nachfrage größerer und mittlerer Unternehmen des Mittelstandes. Bei den von ama durchgeführten Interviews gaben 45,8 % der Unternehmen aus dem Segment Mittelstand (zwischen 250 und 2500 Mitarbeiter) an, ein DMS/ECM installiert zu haben. Das sind erstaunlicherweise im Verhältnis bereits deutlich mehr Installationen als im Segment Groß- und Konzernunternehmen. Insofern dürfte ein entsprechend großer Anteil des vom Hightech-Verband BITKOM in 2012 erwarteten DMS/ECM- Umsatzes in Deutschland in Höhe von über 1,5 Milliarden Euro auf den Mittelstand entfallen. Interessant ist, dass selbst die kleineren Unternehmen (zwischen 50 und 250 Mitarbeiter) auf DMS/ECM setzen und, bezogen auf die Anzahl geführter Interviews, auf einen relativen Anteil von immerhin 27,3 % kommen. Weniger überraschend ist dagegen der relativ hohe Anteil von DMS-Installationen (22,7 %) im Non-Profit-Bereich, da hier der Bedarf für professionelles Dokumenten-Handling besonders groß ist. 5ama:WhitePaper

6 SAP und Open Text haben bei Konzernen die Nase vorn Im Marktsegment Großunternehmen und Konzerne hat erwartungsgemäß der Marktführer im Bereich von Unternehmensanwendungen seinen größten Anteil. Wie die Grafik zeigt, bringt es SAP auf 44,8 % in diesem Segment. Anbieter Open Text hat hier ebenfalls seinen Schwerpunkt (48,0 %). Insofern trägt die seit 2007 bestehende enge Allianz von SAP und Open Text im Umfeld von DMS/ECM sichtbare Früchte. Der Hersteller kann die legendäre Stärke von IXOS (heute Open Text) im Umfeld von SAP- Installationen voll ausspielen. Ein weiterer Grund: IT-Anbieter wie SAP, die sich bei einem Kunden bereits mit Anwendungen wie ERP-Systemen etabliert haben, können ihren Heimvorteil nutzen. Preis und Funktionalität müssen allerdings stimmen, um als Anbieter im Mittelstand und bei kleineren Unternehmen zu punkten. Gute Argumente haben nach den ama- Zahlen im Segment mittelständische Anwenderunternehmen (250 bis 2500 Mitarbeiter) vor allem Saperion (44,9 %) und IBM/Filenet (42,0 %). Im Segment kleinere Unternehmen (50 bis 250 Mitarbeiter) sehen, nach den von ama erfassten Installationen, drei Hersteller ihren Vertriebsschwerpunkt: ProALPHA mit 58,6 % und ELO mit 56,3 % sowie DocuWare mit 52,4 %, während d.velop und Easy Software ein eher ausgewogenes Installationsprofil aufweisen. Auffallend ist die Konzentration der Installationen des Herstellers Optimal Systems im Non-Profit-Segment. Auf diesen Bereich entfallen 57,1 % Installationen des DMS-Anbieters. 6ama:WhitePaper

7 Die Kleinen dominieren Non Profit und Finanzen Die branchenbezogene Auswertung der von ama erfassten DMS/ECM-Installationen zeigt, dass sich die führenden IT-Hersteller wie Easy Software, d.velop oder DocuWare insbesondere in der Industrie, im Handel sowie im Bau- und Energiesektor durchsetzen konnten. Demnach konnten sich diese IT-Hersteller stärker in Branchen etablieren, die bereits früh auf standardisierte Prozesse und auf Standardsoftware setzten. Auffallend ist auch die starke Präsenz (37,1 %) von Easy Software im Energiesektor. In allen anderen Branchen, die im weitesten Sinne eher dem Dienstleistungsumfeld zuzurechnen sind, wie Finanzdienstleistungen, Non Profit oder auch unternehmensnahe Dienstleistungen, fällt den Top Ten der DMS-Anbieter die Gewinnung von Kunden sichtlich schwerer. Hier dominieren klar die kleineren Hersteller (in der Grafik mit Sonstige bezeichnet). Unternehmen wie Versicherer, Banken oder auch Behörden setzen traditionell lieber auf individuell entwickelte Lösungen als auf den Einsatz von Standardsoftware. Insbesondere in diesem Umfeld haben kleinere Anbieter aber auch solche Hersteller, die sich bei einem Kunden bereits etabliert haben, gute Chancen. Sie können auf vorhandene Installationen zurückgreifen und dann die für ein funktionierendes DMS/ ECM fehlenden Teile dazu entwickeln. 7ama:WhitePaper

8 Easy Software führt ama Top-Ten-Liste an Die 1990 gegründete Easy Software AG aus Mülheim an der Ruhr zählt heute zu den führenden DMS/ECM-Anbietern und führt mit den von ama ermittelten insgesamt 422 Installationen in Deutschland die Top-Ten-Liste an. Auffallend ist die starke Präsenz dieses Herstellers im Bereich Industrie, Handel und Energie. Mit ein Grund hierfür dürfte die Kooperation mit namhaften, führenden Softwarehäusern wie Microsoft und SAP sein. Der Dokumenten- und Archivserver von Easy Software erlaubt nach eigenen Angaben integrierte Archivierungslösungen im Umfeld ausgewählter Standardsoftware wie SAP ERP, IBM Lotus Notes/Domino, Microsoft Office oder Microsoft Dynamics. Allein auf Industrie und Handel entfallen bereits mehr als 70 % der diesem Anbieter aufgrund der ama-erhebung zugeordneten Installationen. Offensichtlich hat der DMS/ ECM-Hersteller außerdem im Energiesektor sehr gute Verkaufsargumente. Auf diese Branche entfallen rund 10 % seiner gesamten Installationen. Die starke Präsenz zeigt sich auch bei der Verteilung der Installationen je Hersteller nach Branchen (siehe Grafik Seite 7). In diesem Vergleich kommt Easy Software auf 37,1 % aller von ama in diesem Segment ermittelten Installationen. Dagegen kaum vertreten ist der Hersteller offensichtlich im Segment Finanzdienstleistungen. 8ama:WhitePaper

9 d.velop glänzt mit breiter Branchenabdeckung Rund zwanzig Jahre nach Gründung betreut der deutsche DMS/ECM-Anbieter d.velop nach eigenen Angaben weltweit rund Anwender. Im internationalen Vergleich muss d.velop zwar noch etwas zulegen, um an die Installationszahlen der großen internationalen Player heranzukommen. Dagegen hat der dynamisch wachsende IT-Anbieter in Deutschland, mit den von ama ermittelten 182 Installationen, bereits den zweiten Platz nach Easy Software eingenommen. Wie der Anführer der Top-Ten-Liste Easy Software zeigt auch d.velop eine starke Präsenz im Bereich Industrie. 61,5 % der eigenen Installationen entfallen auf dieses Segment. Die Installationen in den anderen Branchen, wie Handel, Finanzen und Non Profit, verteilen sich recht gleichmäßig. Insofern spiegelt sich hier die Strategie des Herstellers, der eine möglichst breit angelegte Branchenaufstellung anstrebt. Dabei tritt d.velop mit zwei Produktlinien im Markt auf. Mit dem Produkt d.3 verfügt der IT-Anbieter über eine branchenneutral konzipierte Suite, die jedoch branchenspezifisch anpassbar ist. Mit der zweiten Produktlinie ecspand verfolgt d.velop den Ansatz, die von Microsoft angebotene Plattform SharePoint um bis dato fehlende Funktionsbausteine rund um ECM und DMS zu ergänzen. Ein Ansatz, der nach Einschätzung von Marktbeobachtern d.velop auch international gute Vermarktungsperspektiven verspricht. 9ama:WhitePaper

10 DocuWare punktet in der Baubranche DMS/ECM-Anbieter DocuWare kommt mit den von ama ermittelten 166 Installationen auf den dritten Platz der Top-Ten-DMS/ECM-Anbieter. Interessant ist, dass DocuWare ein ähnliches Branchenprofil bei der Verteilung der Installationen zeigt wie der Erstplazierte Easy Software. So verzeichnet der IT-Anbieter mit 54,8 % in den Industriebranchen zwar einige Installationen mehr als Easy Software, hat dafür jedoch mit 15,1 % etwas weniger Erfolg im Handel als der Platzhirsch, der in diesem Segment 20,6 % Installationen betreut. Auffallend ist dagegen die mit 11,4 % starke Präsenz im Bausektor. Diese zeigt sich auch bei der Verteilung der Installationen je Hersteller nach Branchen (siehe Grafik Seite 7). In diesem Vergleich kommt DocuWare auf 17,8 % aller von ama in diesem Segment ermittelten Installationen und damit auf seinen höchsten Wert. In den anderen Branchensegmenten ist DocuWare zumindest nach der von ama festgestellten Anzahl an Installationen deutlich weniger aktiv. Hierzu zählen insbesondere die Finanzbranche und die Dienstleistungsbranche. Im lukrativen Segment Non Profit kommt der Anbieter immerhin auf einen Anteil von 4,2 %. 10ama:WhitePaper

11 Hinweis zur Datenquelle: ama erhebt seit 20 Jahren die IT-Strukturen von ITK-Anwenderunternehmen, die insbesondere ITK-Anbieterunternehmen für Marketing und Vertriebsunterstützung nutzen können. Die dabei entstandene Basis von derzeit rund Profilen nutzen wir von ama für Analysezwecke und leisten damit auch einen wertvollen Beitrag zur Markttransparenz. In die Marktanalyse DMS sind die Erkenntnisse aus insgesamt Telefoninterviews, die wir im Zeitraum Februar bis Dezember 2011 jeweils in Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern durchführten, eingeflossen. Impressum: V.i.S.d.P: Axel Hegel ama Adress- und Zeitschriftenverlag GmbH Sperberstr Waghäusel Telefon: Telefax: Internet: Geschäftsführer: Axel Hegel Registernummer: HRB Registergericht: Amtsgericht Mannheim Ust-IdNr.: DE Redaktion und Textgestaltung: Im Auftrag der ama Adress- und Zeitschriftenverlag GmbH 4P Marketing Group Baumeister+Partner Beratende Betriebswirte Von-Nesselrode-Weg Overath Verantwortlicher Redakteur Gerhard Baumeister Mitglied im Deutschen Presse Verband e.v. Telefon: Internet: 11ama:WhitePaper

12 ama:whitepaper ama Adress- und Zeitschriftenverlag GmbH Sperberstraße Waghäusel

ama:whitepaper Antivirus Marktbewegungen im Detail

ama:whitepaper Antivirus Marktbewegungen im Detail ama:whitepaper Antivirus Marktbewegungen im Detail Erhebliche Dynamik im Markt für Antivirus-Lösungen Trotz außergewöhnlichen Wachstums auf dem Security-Sektor, der stärker wächst als der gesamte IT-Markt,

Mehr

ama:whitepaper PBX/TK-Anlagen Marktbewegungen im Detail

ama:whitepaper PBX/TK-Anlagen Marktbewegungen im Detail ama:whitepaper PBX/TK-Anlagen Marktbewegungen im Detail Cisco großer Gewinner mit hohem Zuwachs im PBX-Geschäft Von März bis Oktober 2011 befragte der Informationsanbieter ama 5.000 Anwender zum Thema

Mehr

ama:whitepaper STORAGE Marktbewegungen im Detail

ama:whitepaper STORAGE Marktbewegungen im Detail ama:whitepaper STORAGE Marktbewegungen im Detail ama sorgt für zusätzliche Transparenz im deutschen Storage-Markt ama, Spezialist für firmenbezogene ITK-Informationen, analysiert erstmalig Herstellerwechsel

Mehr

CFT Consulting GmbH. Ihre Nummer 1 im Dokumentenmanagement

CFT Consulting GmbH. Ihre Nummer 1 im Dokumentenmanagement CFT Consulting GmbH Ihre Nummer 1 im Dokumentenmanagement Überblick CFT-Lösungen Leistungen Referenzen EASY SOFTWARE AG Individuell CFT Consulting GmbH im Überblick 1994 Gründung 1.950 Installationen 12.600

Mehr

Unternehmensprozesse Optimieren Wissen ist Macht Daten und Informationen Professionell Managen

Unternehmensprozesse Optimieren Wissen ist Macht Daten und Informationen Professionell Managen Unternehmensprozesse Optimieren Wissen ist Macht Daten und Informationen Professionell Managen, M.Sc. IM Universität Koblenz-Landau Institut für Wirtschafts- und Verwaltungsinformatik Professur für Betriebliche

Mehr

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -STUDIE 2011 FÜHRENDE STANDARD-SOFTWARE-UNTERNEHMEN

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -STUDIE 2011 FÜHRENDE STANDARD-SOFTWARE-UNTERNEHMEN PRESSE-INFORMATION SSU-01-09-11 NEU: LÜNENDONK -STUDIE 2011 FÜHRENDE STANDARD-SOFTWARE-UNTERNEHMEN IN DEUTSCHLAND Wachstumssteigerungen auch mittelfristig erwartet Anteile an SaaS und Software in der Cloud

Mehr

The German Market for Linux & Open Source 2005 2007

The German Market for Linux & Open Source 2005 2007 Informationen zur Marktstudie Linux/ Open Source 2005 Linux/Open Source Research von TechConsult Als neutrales Marktforschungsunternehmen beobachtet TechConsult seit nun mehr als fünf Jahren die Entwicklung

Mehr

digital business solution ERP Integration

digital business solution ERP Integration digital business solution ERP Integration 1 Bringen Sie mehr Transparenz in Ihren Wertschöpfungsprozess! Dank der Integration in führende ERP-Systeme stehen digital archivierte Belege direkt in der bekannten

Mehr

PRESSE-INFORMATION BUSINESS INNOVATION/TRANSFORMATION PARTNER (BITP): AKZEPTANZ DER KUNDENUNTERNEHMEN FÜR GESAMTDIENSTLEISTUNGEN STEIGT

PRESSE-INFORMATION BUSINESS INNOVATION/TRANSFORMATION PARTNER (BITP): AKZEPTANZ DER KUNDENUNTERNEHMEN FÜR GESAMTDIENSTLEISTUNGEN STEIGT PRESSE-INFORMATION BITP-14-12-11 BUSINESS INNOVATION/TRANSFORMATION PARTNER (BITP): AKZEPTANZ DER KUNDENUNTERNEHMEN FÜR GESAMTDIENSTLEISTUNGEN STEIGT Gesamtdienstleister werden häufig für Managementberatungsprojekte

Mehr

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2010 BUSINESS INTELLIGENCE ALS KERNKOMPETENZ DER MARKT SOFTWARE-ANBIETER IN DEUTSCHLAND

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2010 BUSINESS INTELLIGENCE ALS KERNKOMPETENZ DER MARKT SOFTWARE-ANBIETER IN DEUTSCHLAND PRESSE-INFORMATION BI-26-08-10 NEU: LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2010 BUSINESS INTELLIGENCE ALS KERNKOMPETENZ DER MARKT FÜR SPEZIALISIERTE BUSINESS-INTELLIGENCE-STANDARD- SOFTWARE-ANBIETER IN DEUTSCHLAND

Mehr

Social Business Vendor Benchmark 2015 Softwareanbieter und Dienstleister im Vergleich

Social Business Vendor Benchmark 2015 Softwareanbieter und Dienstleister im Vergleich Social Business Vendor Benchmark 2015 Softwareanbieter und Dienstleister im Vergleich Social Business Vendor Report Executive Summary des Social Business Vendor Benchmark 2015 für d.velop AG Autor: Heiko

Mehr

digital business solution Microsoft Integration

digital business solution Microsoft Integration digital business solution Microsoft Integration 1 Nie war effizientes Dokumentenmanagement einfacher: Perfekt integriert in die bekannten Oberflächen aus Microsoft Office, Microsoft Dynamics AX, NAV und

Mehr

digital business solution E-Mail-Management

digital business solution E-Mail-Management digital business solution E-Mail-Management 1 E-Mail-Management von d.velop ist weit mehr als nur die Archivierung elektronischer Post. Geschäftsrelevante Nachrichten und Anhänge werden inhaltlich ausgelesen

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! die Business Suite für Ihr Unternehmen Alexander Sturm Telefon: +49 (711) 1385 367 Alexander.Sturm@raber-maercker.de Agenda Kurzvorstellung Raber+Märcker Die Business Suite für Ihr

Mehr

Unternehmens-Investitionen in Computer- und Kommunikationsprodukte

Unternehmens-Investitionen in Computer- und Kommunikationsprodukte PRESSEINFORMATION Unternehmens-Investitionen in Computer- und Kommunikationsprodukte peilen 100 Mrd. an ITK-Dienstleistungen und Services wachsen nach wie vor überdurchschnittlich Kassel, 15.08.2007 -

Mehr

PRESSE-INFORMATION BUSINESS INTELLIGENCE PROFITIERT VON NEUEN TECHNOLOGIEN

PRESSE-INFORMATION BUSINESS INTELLIGENCE PROFITIERT VON NEUEN TECHNOLOGIEN PRESSE-INFORMATION BI-13-09-13 BUSINESS INTELLIGENCE PROFITIERT VON NEUEN TECHNOLOGIEN Business Analytics und Business Performance Management sind wesentliche Wachstumstreiber Mittelstand ist bedeutende

Mehr

digital business solution Microsoft Integration

digital business solution Microsoft Integration digital business solution Microsoft Integration 1 Nie war effizientes Dokumentenmanagement einfacher: Perfekt integriert in die bekannten Oberflächen aus Microsoft Office, Microsoft Dynamics AX, NAV und

Mehr

ERP-Studie Hannover Messe 2010 (19. bis 24. April 2010) 26. April 2010

ERP-Studie Hannover Messe 2010 (19. bis 24. April 2010) 26. April 2010 ERP-Studie Hannover Messe 2010 (19. bis 24. April 2010) 26. April 2010 Marco Becker marco.becker@mondula.com Jan Ortmann jan.ortmann@mondula.com Zusammenfassung Im Rahmen der diesjährigen Hannovermesse

Mehr

Zusammenfassung der Umfrageergebnisse Customer Intelligence in Unternehmen 23.12.2010

Zusammenfassung der Umfrageergebnisse Customer Intelligence in Unternehmen 23.12.2010 Zusammenfassung der Umfrageergebnisse Customer Intelligence in Unternehmen 23.12.2010 Autoren: Alexander Schramm Marcus Mertens MuniConS GmbH Einleitung Unternehmen verfügen heute über viele wichtige Informationen

Mehr

pro.s.app archivelink Die smart integrierte Informationsplattform im SAP-Umfeld

pro.s.app archivelink Die smart integrierte Informationsplattform im SAP-Umfeld pro.s.app archivelink Die smart integrierte Informationsplattform im SAP-Umfeld d.link for archivelink ist die von der SAP AG zertifizierte ArchiveLink-Schnittstelle der d.velop AG. Die Kommunikation zwischen

Mehr

Inhalt Dezember 2013. Die Quentia wünscht Ihnen frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr! Neue Dienstleistung: MS SharePoint

Inhalt Dezember 2013. Die Quentia wünscht Ihnen frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr! Neue Dienstleistung: MS SharePoint Inhalt Dezember 2013 Seite 2 Neue Dienstleistung: MS SharePoint Seite 4 Schulungen von Quentia: Individuell und nach Maß Seite 5 Digitale Dokumenten-Verarbeitung mit NSI AutoStore Die Quentia wünscht Ihnen

Mehr

Unternehmenssoftware aus der Cloud. Unternehmensprofil Scopevisio AG

Unternehmenssoftware aus der Cloud. Unternehmensprofil Scopevisio AG Unternehmenssoftware aus der Cloud Unternehmensprofil Scopevisio AG Unternehmenssoftware aus der Cloud Die Scopevisio AG ist Hersteller und Anbieter einer hochfunktionalen und integrierten Cloud Unternehmenssoftware.

Mehr

APPS ALS MARKETINGINSTRUMENT NUTZEN

APPS ALS MARKETINGINSTRUMENT NUTZEN APPS ALS MARKETINGINSTRUMENT NUTZEN Die Tendenz, mobile Endgeräte als Marketing- Plattform zu nutzen ist steigend. Laut einer Umfrage des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft e.v. (BVDW) erwarten Beschäftigte

Mehr

Agenda. ebusiness-lotse Schleswig-Holstein Supply Chain & Logistics. ERP Auch was für die Kleinen! Kundenfeedback super! Shop super!

Agenda. ebusiness-lotse Schleswig-Holstein Supply Chain & Logistics. ERP Auch was für die Kleinen! Kundenfeedback super! Shop super! ebusiness-lotse Schleswig-Holstein Supply Chain & Logistics ERP Auch was für die Kleinen! Kundenfeedback super! Shop super! Logistik, Einkauf, Kundenmanagement? Prof. Dr. Winfried Krieger Fachhochschule

Mehr

ECM/DMS ELOenterprise bei der Südzucker AG. Prozesse damals, heute und morgen

ECM/DMS ELOenterprise bei der Südzucker AG. Prozesse damals, heute und morgen ECM/DMS ELOenterprise bei der Südzucker AG Prozesse damals, heute und morgen Agenda Die Südzucker Gruppe ELO bei der Südzucker Gruppe Historischer Überblick ELO auf dem Prüfstand Nur ein DMS für die Südzucker

Mehr

PRINZIP PARTNERSCHAFT

PRINZIP PARTNERSCHAFT PRINZIP PARTNERSCHAFT for.business - Arbeitsplatz 4.0 1 RÜCKBLICK 1996 Nokia Communicator in Deutschland verfügbar 1999 AOL wirbt mit Boris Becker für den Internetzugang Bin ich da schon drin oder was?

Mehr

Vergleichstest. Enterprise Content Management

Vergleichstest. Enterprise Content Management Vergleichstest Enterprise Content Management 2 Ersteller Pentadoc AG Platz der Einheit 1 60327 Frankfurt am Main Fon +49 (0) 69 975 03 482 Fax +49 (0) 69 975 03 200 E-Mail info@pentadoc.com Web www.pentadoc.com

Mehr

Anwender haben gelernt: In Open Source wird jetzt investiert

Anwender haben gelernt: In Open Source wird jetzt investiert PRESSEINFORMATION Aktuelle Studie zeigt die Entwicklung im Open Source Markt auf Anwender haben gelernt: In Open Source wird jetzt investiert Kassel, 28.02.2006 Landläufig wir immer wieder kolportiert:

Mehr

Willkommen im Wandel. Ihr persönlicher Social ECM Guide

Willkommen im Wandel. Ihr persönlicher Social ECM Guide Willkommen im Wandel. Ihr persönlicher Social ECM Guide Was kann Social ECM? Trends wie Cloud Computing, soziale Netzwerke oder mobiles Arbeiten verändern Bedürfnisse und schaffen neue Herausforderungen

Mehr

Evolution der ECM Umsetzung bei Südzucker. Gestern Heute Morgen

Evolution der ECM Umsetzung bei Südzucker. Gestern Heute Morgen Evolution der ECM Umsetzung bei Südzucker Gestern Heute Morgen Agenda Die Südzucker Gruppe ELO bei der Südzucker Gruppe Historischer Überblick ELO auf dem Prüfstand Nur ein DMS für die Südzucker Gruppe

Mehr

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von:

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von: ERP-Systeme für den Mittelstand am Beispiel von: SAP Business ByDesign Das -Systemhaus in Ihrer Nähe Über sine qua non und SAP-Basis-Technologien und Positionierung Business bydesign Details - Agenda ITbyCloud_Industry_Templates

Mehr

d.3 starter kit Starterpaket für den einfachen Einstieg in die digitale Dokumentenverwaltung

d.3 starter kit Starterpaket für den einfachen Einstieg in die digitale Dokumentenverwaltung Starterpaket für den einfachen Einstieg in die digitale Dokumentenverwaltung 1 Das Starterpaket für den einfachen und smarten Enterprise Content Management-Einstieg Unser d.3 System hilft Ihnen, sich nach

Mehr

d.3ecm Version 8 Kontinuität im Wandel

d.3ecm Version 8 Kontinuität im Wandel Jetzt Updaten! d.3ecm Version 8 Kontinuität im Wandel 1 d.3ecm Version 8 Ihre Informationsmanagement Plattform d.velop stellt die Version 8 der führenden Enterprise Content Management Plattform d.3ecm

Mehr

ECM im Mittelstand Status Quo und Perspektive

ECM im Mittelstand Status Quo und Perspektive ECM im Mittelstand Status Quo und Perspektive Von Dr. Karsten Sontow, Vorstand Trovarit AG Entlang der Geschäftsprozesse entstehen in jedem Unternehmen mehr und mehr digitale Inhalte. Der Schwerpunkt dieser

Mehr

Elektronische Langzeitarchivierung - Kein Thema für kleine und mittlere Unternehmen, oder doch?

Elektronische Langzeitarchivierung - Kein Thema für kleine und mittlere Unternehmen, oder doch? Elektronische Langzeitarchivierung - Kein Thema für kleine und mittlere Unternehmen, oder doch? André Hüttemann CONTENiT AG 2014 by CONTENiT AG Ersteller: Andre Hüttemann, E-Mail andre.huettemann@contenit.de

Mehr

IVY. White Paper. Microsoft Dynamics NAV Workflow Controller Powered by Xpert.ivy

IVY. White Paper. Microsoft Dynamics NAV Workflow Controller Powered by Xpert.ivy White Paper IVY Microsoft Dynamics NAV Workflow Controller Powered by Xpert.ivy Business Process Management (BPM) unterstützt den gesamten Lebenszyklus von Geschäftsprozessen. BPM-Lösungen liefern Technologie

Mehr

pro.s.app invoice Eingangsrechnungsverarbeitung

pro.s.app invoice Eingangsrechnungsverarbeitung pro.s.app invoice Eingangsrechnungsverarbeitung mit SAP ERP 1 Diese speziell für SAP entwickelte Lösung digitalisiert und automatisiert die manuellen Abläufe in der Rechnungsverarbeitung. Das führt zu

Mehr

Die Cloud nimmt Fahrt auf: Partnering-Offensive der Telekom für Datendienste aus der Wolke

Die Cloud nimmt Fahrt auf: Partnering-Offensive der Telekom für Datendienste aus der Wolke Medieninformation Hamburg/Bonn, 23. Januar 2013 Die Cloud nimmt Fahrt auf: Partnering-Offensive der Telekom für Datendienste aus der Wolke Telekom und Microsoft bringen Office 365 aus der Wolke ab sofort

Mehr

d.3 Rechnungsworkflow Die digitale und automatisierte Rechnungsverarbeitung von d.velop

d.3 Rechnungsworkflow Die digitale und automatisierte Rechnungsverarbeitung von d.velop Die digitale und automatisierte Rechnungsverarbeitung von d.velop Das Produkt digitalisiert und automatisiert die manuellen Abläufe in der Rechnungsverarbeitung. Das führt zu absoluter Transparenz in den

Mehr

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop In Zusammenarbeit mit der Seite 1 Um eine SharePoint Informationslogistik aufzubauen sind unterschiedliche Faktoren des Unternehmens

Mehr

Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand

Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand Was versteht man unter modernen Arbeitsstilen? Moderne Arbeitsstile erhöhen Mitarbeiterproduktivität und zufriedenheit

Mehr

_Beratung _Technologie _Outsourcing

_Beratung _Technologie _Outsourcing _Beratung _Technologie _Outsourcing Das Unternehmen Unternehmensdaten n gegründet 1999 als GmbH n seit 2002 Aktiengesellschaft n 2007 Zusammenschluss mit Canaletto Internet GmbH n mehr als 2000 Kunden

Mehr

Auf Business Intelligence und Business Analytics spezialisierte. Kunden planen hohe Investitionen in Reporting-Prozesse

Auf Business Intelligence und Business Analytics spezialisierte. Kunden planen hohe Investitionen in Reporting-Prozesse PRESSE-INFORMATION BI- 29-07- 15 LÜNENDONK - MARKTSTICHPROBE 2015: DER MARKT FÜR BUSINESS INTELLIGENCE UND BUSINESS ANALYTICS IN DEUTSCHLAND Auf Business Intelligence und Business Analytics spezialisierte

Mehr

digital business solution Elektronische Archivierung

digital business solution Elektronische Archivierung digital business solution Elektronische Archivierung 1 Weniger Papier im Archiv, mehr Transparenz in den Geschäftsabläufen, rechtsund revisionssichere Ablage sämtlicher Unternehmensinformationen auf zertifizierten

Mehr

P R E S S E M I T T E I L U N G

P R E S S E M I T T E I L U N G PRESSEMITTEILUNG KuppingerCole und Beta Systems ermitteln in gemeinsamer Studie die technische Reife von Identity Access Management und Governance in der Finanzindustrie Identity Provisioning als Basistechnologie

Mehr

RECY CLE DIE EFFIZIENTE LÖSUNG FÜR ARCHIVIERUNG UND DOKUMENTENMANAGEMENT

RECY CLE DIE EFFIZIENTE LÖSUNG FÜR ARCHIVIERUNG UND DOKUMENTENMANAGEMENT RECY CLE DIE EFFIZIENTE LÖSUNG FÜR ARCHIVIERUNG UND DOKUMENTENMANAGEMENT Die effiziente Lösung für Archivierung und Dokumentenmanagment 1996 in Dortmund gegründet, ist die tegos GmbH heute ein international

Mehr

BE FR DE GR IT PT ES Im Verhältnis zur Anzahl aller gelisteten Unternehmen Im Verhältnis zum Umsatz aller gelisteten Unternehmen

BE FR DE GR IT PT ES Im Verhältnis zur Anzahl aller gelisteten Unternehmen Im Verhältnis zum Umsatz aller gelisteten Unternehmen Entwicklung der europäischen börsennotierten Konzerne 2 Die Rentabilität (gemessen an EBIT/ Umsatz) der europäischen nichtfinanziellen börsennotierten Konzerne hat sich zum dritten Mal in Folge leicht

Mehr

Umfangreiche Neuausrichtung von Siemens Enterprise Communications

Umfangreiche Neuausrichtung von Siemens Enterprise Communications Umfangreiche Neuausrichtung von Siemens Enterprise Communications Pressekonferenz Joe Kaeser Dr. Siegfried Russwurm Copyright Siemens AG 2008. All rights reserved. Fundamentaler Wandel des Markts - Von

Mehr

d.link for microsoft sharepoint Das strategische ECM- und Archivsystem für Microsoft Sharepoint

d.link for microsoft sharepoint Das strategische ECM- und Archivsystem für Microsoft Sharepoint d.link for microsoft sharepoint Das strategische ECM- und Archivsystem für Microsoft Sharepoint Microsoft bietet mit SharePoint eine leistungsfähige Technologie- und Portalplattform. Mit d.link for microsoft

Mehr

ERFOLGREICH MIT DEM BESTEN DMS/ECM PARTNERPROGRAMM.

ERFOLGREICH MIT DEM BESTEN DMS/ECM PARTNERPROGRAMM. ERFOLGREICH MIT DEM BESTEN DMS/ECM PARTNERPROGRAMM. ORPORATE GUIDELINESS STAND 01.2011 STAR PROGRAM 2013 STARTEN SIE DURCH! VORTEILE SICHERN Die Argumente, elektronische Informationen im Unternehmen schneller

Mehr

pro.s.app document status check Bringen Sie mehr Transparenz in Ihre Dokumente

pro.s.app document status check Bringen Sie mehr Transparenz in Ihre Dokumente Bringen Sie mehr Transparenz in Ihre Dokumente Mit dem vollständig in SAP ERP integrierten Modul pro.s.app for document status check können sämtliche mit SAP verknüpfte und abgelegte Dokumente überprüft

Mehr

Digitale Dokumenten- und Archivlösungen. Dokumentenmanagement - Archivlösung. [accantum] [accantum]

Digitale Dokumenten- und Archivlösungen. Dokumentenmanagement - Archivlösung. [accantum] [accantum] Dokumentenmanagement - Archivlösung [accantum] Elektronische Dokumente sind aus unserem geschäftlichen Alltag nicht mehr wegzudenken. Der Einsatz von Dokumentenmanagement- und Archivierungslösungen selbst

Mehr

for.business Die Business Suite für Ihr Unternehmen IT SOLUTIONS PRINZIP PARTNERSCHAFT

for.business Die Business Suite für Ihr Unternehmen IT SOLUTIONS PRINZIP PARTNERSCHAFT for.business Die Business Suite für Ihr Unternehmen PRINZIP PARTNERSCHAFT IT SOLUTIONS for.business DIE BUSINESS SUITE FÜR IHR UNTERNEHMEN for.business ist eine umfassende, modular aufgebaute Lösung, die

Mehr

digital business solution Elektronische Archivierung

digital business solution Elektronische Archivierung digital business solution Elektronische Archivierung 1 Weniger Papier im Archiv, mehr Transparenz in den Geschäftsabläufen, rechts- und revisionssichere Ablage sämtlicher Unternehmensinformationen auf

Mehr

KuppingerCole und Beta Systems untersuchen in aktueller Studie die Treiber von Identity Access Management und Governance in der Finanzindustrie

KuppingerCole und Beta Systems untersuchen in aktueller Studie die Treiber von Identity Access Management und Governance in der Finanzindustrie P R E S S E M I T T E I L U N G KuppingerCole und Beta Systems untersuchen in aktueller Studie die Treiber von Identity Access Management und Governance in der Finanzindustrie KWG und MaRisk sind die mit

Mehr

pro.s.app archivelink Die smart integrierte Informationsplattform im SAP-Umfeld

pro.s.app archivelink Die smart integrierte Informationsplattform im SAP-Umfeld Die smart integrierte Informationsplattform im SAP-Umfeld d.link for archivelink ist die von der SAP AG zertifizierte ArchiveLink-Schnittstelle der d.velop AG. Die Kommunikation zwischen d.3 und SAP erfolgt

Mehr

d.velop Technologie-Partner

d.velop Technologie-Partner Über die d.velop AG Anbieter von integralen Lösungen für elektronische Dokumentenverwaltung Workflow digitale, revisionssichere Archivierung gegründet 1992, in 2000 Umfirmierung zur AG, nicht börsennotiert

Mehr

Die große Mehrheit der Befragten fühlt sich durch die schnellen Microsoft-Updates überfordert.

Die große Mehrheit der Befragten fühlt sich durch die schnellen Microsoft-Updates überfordert. 16 Die große Mehrheit der Befragten fühlt sich durch die schnellen Microsoft-Updates überfordert. "Die Planungssicherheit für Unternehmen ist gering", urteilt Experte Oppermann. "Auch wenn Microsoft für

Mehr

randstad-ifo-flexindex Ergebnisse 2. Quartal 2013

randstad-ifo-flexindex Ergebnisse 2. Quartal 2013 randstad-ifo-flexindex Ergebnisse 2. Quartal 213 ifo Personalleiterbefragung Flexibilität im Personaleinsatz Ergebnisse im 2. Quartal 213 Das ifo Institut befragt im Auftrag der Randstad Deutschland GmbH

Mehr

pro.s.app personnel file Transparente Personal- prozesse mit SAP

pro.s.app personnel file Transparente Personal- prozesse mit SAP pro.s.app personnel file Transparente Personal- prozesse mit SAP 1 Gerade vertrauliche Personaldokumente müssen besonders sicher und rechtlich einwandfrei aufbewahrt werden die Lösung pro.s.app personnel

Mehr

netzevent IT-MARKT REPORT 2013 Die Schweizer ICT-Infrastruktur: Die Sicht der Anwender-Unternehmen

netzevent IT-MARKT REPORT 2013 Die Schweizer ICT-Infrastruktur: Die Sicht der Anwender-Unternehmen netzevent IT-MARKT REPORT 2013 Die Schweizer ICT-Infrastruktur: Die Sicht der Anwender-Unternehmen Exklusive Resultate der systematischen Befragung bei den 10 000 grössten Schweizer Unternehmen zu deren

Mehr

Social Business und Mobility IBM mit starker Positionierung

Social Business und Mobility IBM mit starker Positionierung Social Business und Mobility IBM mit starker Positionierung Untersuchungen der IBM Symposium, Luzern 6. Mai 2014 Frank Heuer Senior Advisor Frank.Heuer@experton-group.com Social Business 2 Was verstehen

Mehr

Infografik CRM 77% 17% Branchen 1. Handel. Dienstleistung. Fertigung. Top 5 Probleme 1. Top 5 Ziele 2. Top 5 Einsatzarten 3. Top 5 Empfehlungen 1 60%

Infografik CRM 77% 17% Branchen 1. Handel. Dienstleistung. Fertigung. Top 5 Probleme 1. Top 5 Ziele 2. Top 5 Einsatzarten 3. Top 5 Empfehlungen 1 60% Infografik CRM 77% Dienstleistung Branchen 1 6% Handel 17% Fertigung Top 5 Ziele 2 Top 5 Probleme 1 Verbesserung Datenqualität 60% Datenqualität 36% Vereinheitlichung der Systeme 55% Aufwand zur Datenpflege

Mehr

MetaModules. explore the power of integration

MetaModules. explore the power of integration dms halle 3 stand 3062 MetaModules explore the power of integration MetaModules denn ihre informationen sind ihr wertvollstes kapital Ob E-Mails, Buchführungsdaten, Personaldaten, Dokumente oder Arbeitsunterlagen,

Mehr

PAC RADAR ITK-Anbieterbewertung von PAC

PAC RADAR ITK-Anbieterbewertung von PAC ITK-Anbieterbewertung von PAC Führende Anbieter von SAP Hosting in Deutschland 2013 Konzept und Mitwirkungsmöglichkeit Mehrwert für Teilnehmer PAC RADAR-Grafik (Beispielhafte Darstellung) 1. Bringen Sie

Mehr

Genügen Perimeter- und Device-Sicherheit noch zum Schutz von geschäftskritischen Dokumenten

Genügen Perimeter- und Device-Sicherheit noch zum Schutz von geschäftskritischen Dokumenten Genügen Perimeter- und Device-Sicherheit noch zum Schutz von geschäftskritischen Dokumenten Anforderungen an den Schutz von Informationen in modernen ECM-/Dokumenten- Management Systemen MEET SWISS INFOSEC!

Mehr

d.link for Microsoft Dynamics CRM d.3 Die strategische ECM-Plattform im Microsoft Dynamics CRM-Umfeld

d.link for Microsoft Dynamics CRM d.3 Die strategische ECM-Plattform im Microsoft Dynamics CRM-Umfeld d.3 Die strategische ECM-Plattform im Microsoft Dynamics CRM-Umfeld Gute Beziehungen gute Geschäfte! Beziehungen wachsen, wenn man stets gut informiert ist. d.link for Microsoft Dynamics CRM unterstützt

Mehr

Zwei Wochen Mobilegeddon : Wie die beliebtesten Online-Shops für Lebensmittel das neue Google-Update verkraftet haben

Zwei Wochen Mobilegeddon : Wie die beliebtesten Online-Shops für Lebensmittel das neue Google-Update verkraftet haben MEDIENINFORMATION Zwei Wochen Mobilegeddon : Wie die beliebtesten Online-Shops das neue Google-Update verkraftet haben Searchmetrics untersuchte Mobile SEO und Desktop SEO für die zehn beliebtesten Lebensmittelshops:

Mehr

GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte. Communication World 2008 Marc Sauter, Cinterion Wireless Modules

GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte. Communication World 2008 Marc Sauter, Cinterion Wireless Modules GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte Communication World 2008 Marc Sauter, GmbH 2008, All rights reserved Inhalt Was ist M2M? Markttrends und -treiber Intelligent M2M Communication Eine M2M Erfolgsgeschichte

Mehr

d.link for Microsoft Dynamics CRM d.3ecm Die strategische ECM-Plattform im Microsoft Dynamics CRM-Umfeld

d.link for Microsoft Dynamics CRM d.3ecm Die strategische ECM-Plattform im Microsoft Dynamics CRM-Umfeld d.3ecm Die strategische ECM-Plattform im Microsoft Dynamics CRM-Umfeld Gute Beziehungen gute Geschäfte! Beziehungen wachsen, wenn man stets gut informiert ist. unterstützt Sie dabei mit vielfältigen Funktionen.

Mehr

Relevante Kundenkommunikation: Checkliste für die Auswahl geeigneter Lösungen

Relevante Kundenkommunikation: Checkliste für die Auswahl geeigneter Lösungen Relevante Kundenkommunikation: Checkliste für die Auswahl geeigneter Lösungen Sven Körner Christian Rodrian Dusan Saric April 2010 Inhalt 1 Herausforderung Kundenkommunikation... 3 2 Hintergrund... 3 3

Mehr

IT-Bestenlisten 2013. Mediadaten und Anzeigenpreise 2013. Der Navigator für IT-Entscheidungen im Mittelstand. CRM Bestenliste

IT-Bestenlisten 2013. Mediadaten und Anzeigenpreise 2013. Der Navigator für IT-Entscheidungen im Mittelstand. CRM Bestenliste IT-n Der Navigator für IT-Entscheidungen im Mittelstand t Mittelstand Cloud Computing IT-Security tand E-Learn Bestenl Die innovativste 13 www.cloud-bestenliste.de www.it-security-bestenliste.de www.e-learning-bestenliste.de

Mehr

Wege aufzeigen. Peter Burghardt, techconsult GmbH. September 2015. 2015 techconsult GmbH Tel.: +49 (0) 561/8109-0 www.techconsult.

Wege aufzeigen. Peter Burghardt, techconsult GmbH. September 2015. 2015 techconsult GmbH Tel.: +49 (0) 561/8109-0 www.techconsult. Wege aufzeigen Wege aufzeigen Flexibilität und Effizienz in den Unternehmensprozessen des Mittelstands: Welche Rolle spielt die Cloud? Microsoft Azure SMB Fokustag Webcast Peter Burghardt, techconsult

Mehr

Marktstudie. Web 2.0 im Marketing von KMU. www.socialmash.de

Marktstudie. Web 2.0 im Marketing von KMU. www.socialmash.de Marktstudie Web 2.0 im Marketing von KMU Hintergrund Die Erhebung wurde Im August 2007 über einen Online-Fragebogen auf dem Blog SocialMash durchgeführt. Rund 100 kleine und mittelständische Unternehmen

Mehr

Smart Home Markt Deutschland 2014 Wie man sich im Markt erfolgreich positionieren kann

Smart Home Markt Deutschland 2014 Wie man sich im Markt erfolgreich positionieren kann Smart Home Markt Deutschland 2014 Wie man sich im Markt erfolgreich positionieren kann Frankfurt am Main 30. Oktober 2014 Copyright, Nutzungsrechte, Zitierhinweise Die vorliegende Präsentation und alle

Mehr

digital business solution Digitale Personalakte

digital business solution Digitale Personalakte digital business solution Digitale Personalakte 1 Gerade vertrauliche Personaldokumente müssen besonders sicher und rechtlich einwandfrei aufbewahrt werden in der digitalen Personalakte der d.velop AG.

Mehr

2015 F+L System AG. F+L System AG. IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden.

2015 F+L System AG. F+L System AG. IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden. 2015 F+L System AG F+L System AG IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden. F+L System AG Inhaltsverzeichnis Unser Unternehmen Esentica & F+L System AG Unser Leistungsportfolio

Mehr

Cloud Computing: Erfolgreich in den Zukunftsmarkt

Cloud Computing: Erfolgreich in den Zukunftsmarkt Leseprobe und Inhaltsverzeichnis. Das Bestell-Formular finden Sie auf der letzten Seite. Cloud Computing: Erfolgreich in den Zukunftsmarkt Eine Multi-Client-Studie in Zusammenarbeit mit dem BITKOM Copyright

Mehr

UCC und Contact Center aus der Cloud. Ein gemeinsames Webinar von PAC und Interactive Intelligence

UCC und Contact Center aus der Cloud. Ein gemeinsames Webinar von PAC und Interactive Intelligence UCC und Contact Center aus der Cloud Ein gemeinsames Webinar von PAC und Interactive Intelligence Cloud bewegt die Gemüter 30000 Cloud Computing - Market Volume Europe in Mio 25000 20000 15000 10000 5000

Mehr

document management simplified

document management simplified document management simplified Fragen Sie uns oder unsere dcp's nach weiteren Integrationslösungen... id-netsolutions 2009 Folie 1 >docufied< - Produktübersicht Der Hersteller id-netsolutions GmbH liefert

Mehr

Lösungs- und Leistungsportfolio

Lösungs- und Leistungsportfolio IT SOLUTIONS Lösungs- und Leistungsportfolio Allgeier IT Solutions gehört zu den besten IT-Service-Companies in Deutschland Bereits 1977 als Allgeier Computer GmbH in Bremen gegründet, blickt die Allgeier

Mehr

Was machen Sie 2015 mit Ihren Eingangsrechnungen?

Was machen Sie 2015 mit Ihren Eingangsrechnungen? Perfekt in Ihre Diamant Finanzbuchhaltung integriert! Was machen Sie 2015 mit Ihren Eingangsrechnungen? www.portalsystems.de/am-liebsten-abfackeln d.velop und Portal Systems Wir haben die Lösung(en)! Was

Mehr

PLM erreicht immer mehr Anwendungsbereiche

PLM erreicht immer mehr Anwendungsbereiche Presseinformation des sendler\circle, August 2009 PLM erreicht immer mehr Anwendungsbereiche sendler\circle, München, 27. August 2009 Wie erleben die Anbieter von IT-Tools im Umfeld des Produkt-Lebenszyklus-Management

Mehr

digital business solution Vertragsmanagement

digital business solution Vertragsmanagement digital business solution Vertragsmanagement 1 Digitales Vertragsmanagement Marke d.velop ermöglicht den transparenten Überblick über alle aktiven Verträge, Fristen und Laufzeiten über den gesamten Vertragslebenszyklus

Mehr

_ Agenda. > Unternehmen. > Produkte. > Erfassung und Indexierung. > Ablage und Suche. > Prozessunterstützung, Groupware, E-Mail.

_ Agenda. > Unternehmen. > Produkte. > Erfassung und Indexierung. > Ablage und Suche. > Prozessunterstützung, Groupware, E-Mail. _20. BARC - Tagung Enterprise Content Management Datum: 08. Mai 2007 Rainer Weissert, Andreas Wüst 2 _ Agenda > Unternehmen > Produkte > Erfassung und Indexierung > Ablage und Suche > Prozessunterstützung,

Mehr

ELO Produktvergleich

ELO Produktvergleich ELO Produktvergleich ELOoffice ELOprofessional ELOenterprise ELO DMS Desktop ELO Produktvergleich Die passende Lösung...... für jeden Anspruch Enterprise-Content-Management(ECM)- sowie Dokumentenmanagement(DMS)-Lösungen

Mehr

Einhundert Prozent ECM Integrationen und Lösungen für effizientes Informationsmanagement

Einhundert Prozent ECM Integrationen und Lösungen für effizientes Informationsmanagement Presseinformation vom 27. August 2014 windream GmbH auf der DMS EXPO 2014 (Halle 6, Stand C12): Einhundert Prozent ECM Integrationen und Lösungen für effizientes Informationsmanagement Bochum. Unter dem

Mehr

Verankert im Markt - Das E-Book in Deutschland 2013

Verankert im Markt - Das E-Book in Deutschland 2013 Verankert im Markt - Das E-Book in Deutschland Umsatzanteil von E-Books am Buchmarkt* 2010- (in Prozent) 10,0% 9,0% 8,0% 7,0% 6,0% 5,0% 4,0% 3,9% 3,0% 2,4% 2,0% 1,0% 0,5% 0,8% 0,0% 2010 2011 2012 Basis:

Mehr

KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe

KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe PRESSEMITTEILUNG Erfolgreicher Einstieg in Wachstumsmarkt ECM KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe Bielefeld, 17.09.2015 KYOCERA Document Solutions Inc. übernimmt die in Bielefeld ansässige

Mehr

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer PAC Multi-Client-Studien Konzept In Multi-Client-Studien analysieren wir im Auftrag mehrerer Marktakteure Status quo und Potenzial aktueller Technologie- und

Mehr

Ganzheitliches Enterprise Content Management

Ganzheitliches Enterprise Content Management Ganzheitliches Enterprise Content Management 1 Ganzheitliches Enterprise Content Management mit d.3ecm Trends wie Cloud Computing, soziale Netzwerke oder mobiles Arbeiten verändern Bedürfnisse und schaffen

Mehr

PRESSEINFORMATION. Mit neuen ruggedized Tablets und Scanterminals Wertschöpfung optimieren

PRESSEINFORMATION. Mit neuen ruggedized Tablets und Scanterminals Wertschöpfung optimieren PRESSEINFORMATION Mit neuen ruggedized Tablets und Scanterminals Wertschöpfung optimieren LogiMAT 2013: Die nächste Generation mobiler Industrieterminals eröffnet effiziente Prozesse in nahezu jedem Funktionsbereich,

Mehr

ECM TAG 2012. Roundtable ORS Intranet und DMS. 26.4.2012

ECM TAG 2012. Roundtable ORS Intranet und DMS. 26.4.2012 ECM TAG 2012. Roundtable ORS Intranet und DMS. 26.4.2012 Überblick. 1 Vorstellung T-Systems Austria 2 Vorstellung ORS Österreichische Rundfunksender. 3 Situation und Herausforderungen 4 Die Lösung 5 Infos

Mehr

PRESSE-INFORMATION LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2010 DER MARKT FÜR SOFTWARE-ANBIETER IN DEUTSCHLAND: BI BIRGT NOCH ERHEBLICHES WACHSTUMSPOTENZIAL

PRESSE-INFORMATION LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2010 DER MARKT FÜR SOFTWARE-ANBIETER IN DEUTSCHLAND: BI BIRGT NOCH ERHEBLICHES WACHSTUMSPOTENZIAL PRESSE-INFORMATION BI-27-10-10 LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2010 DER MARKT FÜR SPEZIALISIERTE BUSINESS-INTELLIGENCE-STANDARD- SOFTWARE-ANBIETER IN DEUTSCHLAND: BI BIRGT NOCH ERHEBLICHES WACHSTUMSPOTENZIAL

Mehr

Trendstudie CRM 2011. Herausforderungen für Vertrieb, Marketing und Service. Von PAC im Auftrag der cobra computer's brainware GmbH

Trendstudie CRM 2011. Herausforderungen für Vertrieb, Marketing und Service. Von PAC im Auftrag der cobra computer's brainware GmbH Trendstudie CRM 2011 Herausforderungen für Vertrieb, Marketing und Service Analyse der Anforderungen und Auswahlkriterien von Entscheidern aus Vertrieb, Marketing und Service Von PAC im Auftrag der cobra

Mehr

# $ % & & ' " ( )! "! "

# $ % & & '  ( )! ! #$%&& '" ()! "!" !'*+ Richard Luckow Leiter Direktvertrieb Deutschland Oliver Walhöfer Key Account Manager ,!-& Firmensitz: Mülheim a.d. Ruhr Gründung: 1990 Börsengang: 1999 Beteiligungsgesellschaften:

Mehr

Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie

Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie Bestände optimieren wie die J&M Management Consulting AG Karsten Brockmann, Partner LogiMat, Messe Stuttgart, 2. März 2010 Copyright 05.03.2010 J&M Management

Mehr

Die Business Suite für Ihr Unternehmen

Die Business Suite für Ihr Unternehmen for.business Die Business Suite für Ihr Unternehmen Prinzip Partnerschaft for.business Die Business Suite für Ihr Unternehmen Die umfassende Business-Lösung, die Sie bei all Ihren Geschäftsprozessen unterstützt

Mehr

Integrierte Büro und Kommunikationslösungen. Prof. Dr. René Peinl 17.07.2013

Integrierte Büro und Kommunikationslösungen. Prof. Dr. René Peinl 17.07.2013 Integrierte Büro und Kommunikationslösungen für KMU Prof. Dr. René Peinl 17.07.2013 iisys - Institut für Informationssysteme Mission: Das Institut ist ein Kompetenzzentrum für betriebliche Anwendungen

Mehr

DOKUMENT- ERZEUGUNG FÜR MICROSOFT SHAREPOINT

DOKUMENT- ERZEUGUNG FÜR MICROSOFT SHAREPOINT DOKUMENT- ERZEUGUNG FÜR MICROSOFT SHAREPOINT Leon Pillich Geschäftsführer MEHR PRODUKTIVITÄT FÜR IHREN DOKUMENTEN-WORKFLOW Ihre Anwender bei der Erstellung von Korrespondenz unterstützt Vorlageverwaltung

Mehr