Einführung in die Bemessung nach neuer DIN 1052

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einführung in die Bemessung nach neuer DIN 1052"

Transkript

1 Einführung in die Bemessung nach neuer DIN 1052 Univ.- Prof. a. D. Claus Scheer, Technische Universität Berlin. Univ.-Prof. a.d. C. Scheer

2 Seitenanzahl Entwiclung der DIN frühere Ausgaben: 7/33, 5/38, 10/40, 10/47, 8/ Seiten Seiten Seiten Erscheinungsjahr Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 1

3 Überblic - DIN allgemeine Angaben 5. Grundlagen für Entwurf und Bemessung 6. Dauerhaftigeit 7. Holzwerstoffe 8. Ermittlung der Schnittgrößen und Verformungen Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 2

4 Überblic - DIN Grenzzustände der Gebrauchstauglicheit 10. Grenzzustände der Tragfähigeit Verbindungen 16. Kennzeichnungen Anhänge Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 3

5 Änderungen / Neuerungen DIN 1052, alt DIN 1052, neu (April 1988) (August 2004) Anpassung an die europäische Normung Terminologie semiprobabilistisches Sicherheitsonzept Atualisierung von Holz und Holzwerstoffen neue Erenntnisse aus Praxis und Forschung Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 4

6 Ermittlung der Beanspruchungen: Terminologie Charateristische Werte der Einwirungen E Teilsicherheitsbeiwerte γ F und Kombinationsbeiwerte ψ 0 Bemessungswerte der Einwirungen E d Bemessungswerte der Beanspruchungen (σ d, F d ) Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 5

7 Ermittlung der Tragwiderstände: Terminologie Charateristische Werte der Tragwiderstände (f, R ) Modifiationsbeiwerte mod und Teilsicherheitsbeiwerte γ M Bemessungswerte der Tragwiderstände (f d, R d ) Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 6

8 Terminologie Drucspannungsnachweis: c,90,d 1, 0 fc,90, d σ d Bemessungswert (design value) Zugspannungsnachweis: σ m,d Biegespannungsnachweis: 1, 0 fm, d σ f t,0,d t,0, d 1,0 0 / 90 Beanspruchungsrichtung in Bezug auf die Faserrichtung c t m Druc (compression) Zug (tension) Biegung (moment) Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 7

9 Änderungen / Neuerungen DIN 1052, alt DIN 1052, neu (April 1988) (August 2004) Anpassung an die europäische Normung Terminologie semiprobabilistisches Sicherheitsonzept Atualisierung von Holz und Holzwerstoffen neue Erenntnisse aus Praxis und Forschung Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 8

10 Sicherheitsonzepte (allgemein) alt deterministisches Sicherheitsonzept Nachweise mit globalen Sicherheitsbeiwerten neu semiprobabilistisches Sicherheitsonzept Nachweise mit Teilsicherheitsbeiwerten Beispiel: σ zul σ Beispiel: E d X d Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 9

11 Sicherheit (allgemein) zentrale Sicherheit Häufigeit Einwirung Nennsicherheit Widerstand 95%- Quantile 5%- Quantile Größe der Beanspruchung bzw. des Widerstandes Quantilwert: (Wahrscheinlicheitsrechnung; Gauss) Das p%-quantil ist der Wert, der mit der Wahrscheinlicheit p unterschritten wird. Der Quantilwert bezieht sich immer auf die Grundgesamtheit. Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 10

12 Sicherheit (probabilistisch) Einwirungsseite Widerstandsseite Häufigeit Einwirung Widerstand Größe der Beanspruchung bzw. des Widerstandes Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 11

13 Nachweis der Tragfähigeit E X d d E d X d Bemessungswert der Einwirungen Bemessungswert des Widerstandes Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 12

14 Einwirungen nach DIN Nachweis im Grenzzustand der Tragfähigeit Kombination für die ständige und vorübergehende Bemessungssituation E d j 1 γ G, j G, j γ Q,1 Q,1 i 2 ψ 0, i γ Q, i Q, i E d G,j Q,i γ G,j, γ Q,i ψ 0,i Bemessungswert der Einwirungen Charateristischer Wert der ständigen Einwirungen Charatersitischer Wert der veränderlichen Einwirungen Teilsicherheitsbeiwerte Kombinationsbeiwert Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 13

15 Fachgebiet Bauonstrutionen Einwirungen nach DIN Nachweis im Grenzzustand der Tragfähigeit Kombination für die ständige und vorübergehende Bemessungssituation Ed γ G, j G, j γ Q,1 Q,1 ψ 0,i γ Q,i Q,i j 1 Univ.-Prof. a.d. C. Scheer i 2 14

16 Fachgebiet Bauonstrutionen Einwirungen nach DIN Nachweis im Grenzzustand der Tragfähigeit Kombination für die ständige und vorübergehende Bemessungssituation Ed γ G, j G, j γ Q,1 Q,1 ψ 0,i γ Q,i Q,i j 1 Univ.-Prof. a.d. C. Scheer i 2 15

17 Bemessungswert des Widerstandes X d mod γ M X Teilsicherheitsbeiwerte γ M für Baustoffe in ständigen und vorübergehenden Bemessungssituationen Bemessungssituation Baustoff γ M Grenzzustände der Tragfähigeit Holz und Holzwerstoffe Holz und Holzwerstoffe 1,3 Stahl in Verbindungen Nachweis gegen die Strecgrenze Nachweis gegen die Zugfestigeit 1,3 1,1 1,25 Grenzzustände der Gebrauchstauglicheit 1,0 Rechenwerte für die Modifiationsbeiwerte mod für Vollholz und Brettschichtholz Klasse der Lasteinwirungsdauer Nutzungslasse ständig 0,60 0,60 0,50 lang 0,70 0,70 0,55 mittel 0,80 0,80 0,65 urz 0,90 0,90 0,70 sehr urz 1,10 1,10 0,90 Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 16

18 charateristischer Wert der Baustoffeigenschaft X d mod γ X M Festigeitslasse C16 C24 C30 C35 C40 a Festigeitsennwerte in N/mm² Biegung Zug parallel Zug rechtwinlig f m, a m, f a f t,0, a t,0, f f t,90, f 0,4 t,90, ,4 Druc parallel Druc rechtwinlig Schub und Torsion Elastizitätsmodul parallel a c,0, f a f c,0, f 2,2 2,5 2,7 2,8 2,9 f c,90, c,90, c v, f 2,7 c f v, Steifigeitsennwerte in N/mm² a,b E 0,mean ,5 2, rechtwinlig Schubmodul Rohdichte b E 90,mean b,c Gmean Rohdichteennwerte in g/m³ ρ Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 17

19 Biegebemessung (Vergleich) DIN 1052-alt q g + M p q l² 8 vorhσ B vorhσ zulσ B B M W 1,0 DIN 1052-neu q d γ M G d g σ m,d σ m,d fm, d + γ qd l² 8 M d W 1,0 Q p zulσ Festigeit γ f f m,d γ mod M f m, Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 18

20 Was bedeutet das? LF Eigengewicht + Schnee LF Eigengewicht q d 1.35 g s q 1.35 d g f m,d f m, f m,d f m, σ m,d fm, d 1,0 σ m,d fm, d 1,0 q d mod 1.35 g s 0.9 q d mod 1.35 g 0.6 Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 19

21 Nachweis der Gebrauchstauglicheit Einwirungsombinationen nach DIN Seltene (charateristische) Kombination X E d G,j P Q,1 ψ 0,i Q,i j 1 i > 1 Häufige Kombination X E d G,j P ψ 1,1 Q,1 ψ 2,i Q,i j 1 i > 1 Quasi-ständige Kombination X E d G,j P ψ 2,i Q,i j 1 i 1 Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 20

22 Nachweis der Gebrauchstauglicheit Nach DIN 1052 werden Grenzwerte für die seltene (charateristische) Bemessungssituation sowie die quasi-ständige Bemessungssituation empfohlen seltene (charateristische) Bemessungssituation: Vermeidung von Schäden an Trennwänden, etc. quasi-ständige Bemessungssituation: Gewährleistung der Benutzbareit und Erscheinung Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 21

23 Änderungen / Neuerungen DIN 1052, alt DIN 1052, neu (April 1988) (August 2004) Anpassung an die europäische Normung Terminologie semiprobabilistisches Sicherheitsonzept Atualisierung von Holz und Holzwerstoffen neue Erenntnisse aus Praxis und Forschung Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 22

24 Vollholzprodute nach DIN 1052 Vollholz und gelebte Vollholzprodute Vollholz / Konstrutionsvollholz (KVH, MH) Brettschichtholz (homogen/ombiniert) Balenschichtholz (Duo- und Triobalen) Holz-Verbund-Bauteile Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 23

25 Vollholz Festigeitslasse DIN 1052: C16 C24 C30 C35 C40 Sortierlasse DIN : S7 / C16M S10 / C24M S13 / C30M C35M C40M Gütelasse DIN : III II I Verfügbareit: C35 max. b/h 12/24 cm C40 max. h 5 cm Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 24

26 Homogenes Brettschichtholz Festigeitslasse DIN 1052: GL24h GL28h GL32h GL36h Sortierlasse DIN : S10 / C24M S13 / C30M C35M C40M Gütelasse DIN : II I Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 25

27 Biegebeanspruchung der Lamellen bei homogenem Brettschichtholz 50,0 45,0 40,0 Hochant- Beanspruchung f m, [N/mm 2 ] 35,0 30,0 25,0 20,0 15,0 10,0 C24 GL24h C30 GL28h C35 GL32h C40 GL36h l 1,2 Flachant- Beanspruchung h 0, min ;1, 1 h 5,0 0,0 GL 24 GL 28 GL 32 GL 36 Festigeitslassen h 600 mm Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 26

28 Holzwerstoffe nach DIN 1052 Furnierschichtholz Brettsperrholz Sperrholz OSB-Platten Kunstharzgeb. Spanplatten Zementgeb. Spanplatten Faserplatten Gipsartonplatten Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 27

29 Änderungen / Neuerungen DIN 1052, alt DIN 1052, neu (April 1988) (August 2004) Anpassung an die europäische Normung Terminologie semiprobabilistisches Sicherheitsonzept Atualisierung von Holz und Holzwerstoffen neue Erenntnisse aus Praxis und Forschung Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 28

30 Doppelbiegung und Druc DIN 1052, alt DIN 1052, neu σ D zul σ D + σ B,y zul σ B + σ B,z zul σ B 1,0 σ f σ f c,0,d c,0,d c,0,d c,0,d σ f m,y,d m,y,d red + σ f m,y,d red m,y,d + σ f m,z,d m,z, d σ f m,z,d m,z, d 1,0 1,0 mit σ f m,z,d m,z,d σ B,z zul σ B 0 Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 29

31 Doppelbiegung und Druc DIN 1052, alt DIN 1052, neu σ D zul σ σ f D c,0,d c,0,d 1,0 0,9 0,8 0,71 0,6 0,5 0,4 0,3 0,2 0,1 0,0 0,5 0,0 0,1 0,2 0,3 0,4 0,5 0,6 0,7 0,8 0,9 1,0 Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 30 σ B,y zul σ B σ f m,y,d m,y,d

32 Bsp.: Stabdübeltragfähigeit DIN 1052, alt DIN 1052, neu zul N St zulσl a d min B dst 2 St R 2 2 β 1+ β 2 M y, f h,1, d mit: fh,2, β β 1 f h,1, M y, 0,3 f u, d 2,6 R 2 0,6 f u, d 3,6 f h,1, Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 31

33 Bsp.: Stabdübeltragfähigeit DIN 1052, alt DIN 1052, neu zul N St zulσl a d min B dst 2 St R 2 0,6 f u, d 3,6 f h,1, η st 1 α 360 mit: f h, 0,082 ( 1 0,01 d) ρ 2 ( 1,35 + 0,015 d) sin α + cos α 2 α 0 f h, 0,082 ( 1 0,01 d) ρ R 2 0,05 f u, d 3,6 ρ ( 1 0,01 d) Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 32

34 Bsp.: Stabdübeltragfähigeit DIN 1052, alt DIN 1052, neu zul N St zulσl a d min B dst 2 St R 2 0,05 f u, d 3,6 ρ ( 1 0,01 d) R d 0,9 mod R Rd R γm 1,1 R d 1,64 0,05 f u, d 3,6 ρ ( 1 0,01 d) Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 33

35 Bsp.: Stabdübeltragfähigeit DIN 1052, neu R R,2,1 S235 S355 und C24 C30 1,35 fu,,2 1,42 1,30 fu,,1 1,24 1,25 fu,,2 1,19 1,20 fu,,1 1,15 fu,,2 1,00 1,10 fu,,1 1,05 1,00 1,00 1,05 1,10 1,15 1,20 1,25 ρ,2 ρ, 1 Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 34

36 Die neue DIN 1052 Entwurf, Berechnung und Bemessung von Holzbauweren - Allgemeine Bemessungsregeln und Bemessungsregeln für den Hochbau auf Grundlage des semiprobabilistischen Sicherheitsonzepts beinhaltet jedoch ist gewöhnungsbedürftig Werstoffennwerte für eine größere Vielfalt von Holz und Holzwerstoffen verallgemeinerte und vereinheitlichte Bemessungsregeln für die bisherigen Nachweise umfangreiche neue Bemessungsregeln Univ.-Prof. a.d. C. Scheer 35

37 Grundlagen der Bemessung nach DIN neu Vielen Dan für Ihre Aufmersameit Univ.- Prof. a. D. Claus Scheer, Technische Universität Berlin. Univ.-Prof. a.d. C. Scheer

Typische Querschnitte und zugehörige Querschnittswerte Die angegebenen Zahlenwerte gelten für eine Holzfeuchte von etwa 20 %.

Typische Querschnitte und zugehörige Querschnittswerte Die angegebenen Zahlenwerte gelten für eine Holzfeuchte von etwa 20 %. Tabelle A-2.1a z VH/KVH b/h [cm/cm] Typische Querschnitte und zugehörige Querschnittswerte Die angegebenen Zahlenwerte gelten für eine Holzfeuchte von etwa 20 %. h Biegung / Knicken um die y-achse: b h2

Mehr

DIN Brandschutz praxisgerecht - Bemessung nach neuer. Univ.-Prof. a. D. Dipl.-Ing. Claus Scheer Technische Universität Berlin

DIN Brandschutz praxisgerecht - Bemessung nach neuer. Univ.-Prof. a. D. Dipl.-Ing. Claus Scheer Technische Universität Berlin Brandschutz praxisgerecht - Bemessung nach neuer DIN 4102-22 Univ.-Prof. a. D. Dipl.-Ing. Claus Scheer Technische Universität Berlin 1 Gliederung Ergänzungsdokumente zur DIN 4102-4 Einwirkungen im Brandfall

Mehr

2 Sicherheitskonzepte

2 Sicherheitskonzepte 2 Sicherheitsonzepte Wenn wir sichere Bauteile entwerfen wollen, dann müssen wir auch berücsichtigen, dass die Belastungen sich ungünstig verändern önnen. Zum Beispiel ann das Eigengewicht eines Baustoffes

Mehr

Holzbau I nach EC 5. Nachweise in den Grenzzuständen der Tragfähigkeit. Skript zur Lehrveranstaltung. Peter Schmidt. Rev. 4.1 vom

Holzbau I nach EC 5. Nachweise in den Grenzzuständen der Tragfähigkeit. Skript zur Lehrveranstaltung. Peter Schmidt. Rev. 4.1 vom Ingenieurholzbau un Bauphysi Pro. Dr.-Ing. Peter Schit Vorlesungsbegleitenes Sript Nachweise in en Grenzzustänen er Tragähigeit Sript zur Lehrveranstaltung nach EC 5 Nachweise in en Grenzzustänen er Tragähigeit

Mehr

dr. karlheinz hollinsky & partner ziviltechnikergesellschaft m.b.h.

dr. karlheinz hollinsky & partner ziviltechnikergesellschaft m.b.h. r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. KAPITEL 03b BEMESSUNG IM HOLZBAU Deinition: TRÄGER BALKEN Gerae Stäbe ie vorwiegen von rechtwinelig zur Stabachse gerichteten Lasten beanspruchen

Mehr

Gutachtliche Stellungnahme Selbstbohrende Würth Holzschrauben als Verbindungsmittel in Brettsperrholz

Gutachtliche Stellungnahme Selbstbohrende Würth Holzschrauben als Verbindungsmittel in Brettsperrholz Ordinarius für Ingenieurholzbau und Bauonstrutionen Mitglied der ollegialen Leitung der Versuchsanstalt für Stahl, Holz und Steine des Karlsruher Instituts für Technologie H.J. Blaß Pforzheimer Straße

Mehr

spezial INFORMATIONSDIENST HOLZ

spezial INFORMATIONSDIENST HOLZ INFORMATIONSDIENST HOLZ spezial Juni 014 spezial Holzbauteile EN 1995-1-1:010-1 (EC 5) EN 1995-1-1/NA:013-08 spezial JUNI 014 Holzbauteile Inhalt 3 6 7 13 16 18 0 1 _ Grlagen Schnittgrößenermittlung _

Mehr

Dr.-Ing. H. Schopbach 1

Dr.-Ing. H. Schopbach 1 Dr.-Ing. H. Schopbach 1 Dr.-Ing. H. Schopbach 2 DIN 1052:1988-04 Teil 1 (34 Seiten) Teil 2 (27 Seiten) Teil 3 (6 Seiten) 67 Seiten A1 Papiere von 1996 Dr.-Ing. H. Schopbach 3 DIN 1052:2004-08 (235 Seiten)

Mehr

Referenzbeispiel Geschoßdecke aus Brettstapel

Referenzbeispiel Geschoßdecke aus Brettstapel Referenzbeispiel Geschoßdecke aus Brettstapel Bemessung einer einachsig gespannten Geschoßdecke nach ÖNORM B 1995-1-1:2014. Berechnungsbeispiel Walner-Mild Holzbausoftware Graz, 9.7.15 Wallner, Mild HolzbauSoftware

Mehr

Anwendungshinweise. und Rüstung

Anwendungshinweise. und Rüstung Anwenungshinweise zu en Sicherheitsonzepten für Schalung un Rüstung assung: 10.2010 Inhaltsverzeichnis 1. Erläuterung 3 2. Beispiele 5 2.1 Beispiel zur Umrechnung zwischen en Nachweisonzepten 5 2.2 Beispiel

Mehr

C D E Gebäudeabmessungen Länge (Traufseite) L = m Breite (Giebelseite) B = 8.00 m Höhe H = 8.

C D E Gebäudeabmessungen Länge (Traufseite) L = m Breite (Giebelseite) B = 8.00 m Höhe H = 8. S163-1 Pos. Holz-Pfette in Dachneigung, DIN 1052 (08/04) System Holz-Mehrfeldträger 1 2 3 4 3. 0 0 4. 0 0 4. 0 0 3. 0 0 1 4. 0 0 Felder Feld l lef,cy lef,cz lef,m NKL 1 3.00 3.00 -- 3.00 1 2 3 -- -- 1

Mehr

Ingenieurholzbau I, WS 2005/06

Ingenieurholzbau I, WS 2005/06 Fachhochschule Augsburg Studiengang Bauingenieurwesen Name:... Ingenieurholzbau I, WS 2005/06 Prüfungstag: 03.02.2006 Arbeitszeit: 90 Minuten Hilfsmittel: Formelsammlung, Bemessungstabellen Aufgabe 1 (ca.

Mehr

Tragwerksentwurf II. Kursübersicht. 6. Material und Dimensionierung. 2. Gleichgewicht & grafische Statik. 18. Biegung

Tragwerksentwurf II. Kursübersicht. 6. Material und Dimensionierung. 2. Gleichgewicht & grafische Statik. 18. Biegung 29.10.2015 Tragwerksentwurf I+II 2 Tragwerksentwurf I Tragwerksentwurf II 2. Gleichgewicht & grafische Statik 6. Material und Dimensionierung 18. Biegung 1. Einführung 3.+4. Seile 7. Bögen 10. Bogen-Seil-

Mehr

Statikbuch Charakteristische Werte Pitzl HVP Verbinder

Statikbuch Charakteristische Werte Pitzl HVP Verbinder kompetent und leistungsstark Statikbuch Charakteristische Werte Pitzl HVP Verbinder einfach schnel l sichtbar oder ver deckt 1. Allgemeines Pitzl HVP Verbinder sind zweiteilige Verbinder für verdeckte

Mehr

Neue Entwicklungen der Normung im Glasbereich

Neue Entwicklungen der Normung im Glasbereich Neue Entwiclungen der Normung im Glasbereich 18. Otober 2012 Geralt Siebert Professur für Bauonstrution und Bauphysi Institut für Konstrutiven Ingenieurbau Universität der Bundeswehr München, www.unibw.de/i

Mehr

Bemessungshilfen für Holzbemessung im Brandfall nach DIN 4102-22:2004-11

Bemessungshilfen für Holzbemessung im Brandfall nach DIN 4102-22:2004-11 Bemessungshilen ür Holzbemessung im Brandall nach DIN 102-22:200-11 1. Baustokennwerte Rechenwerte ür die charakteristischen Festigkeits-, Steigkeits- und Rohdichtekennwerte ür maßgebende Nadelhölzer und

Mehr

Anwendung des Eurocodes 7 bei der Gründung von Brückenbauwerken. Dipl.-Ing. Holger Chamier

Anwendung des Eurocodes 7 bei der Gründung von Brückenbauwerken. Dipl.-Ing. Holger Chamier Anwendung des Eurocodes 7 bei der Gründung von Brückenbauwerken Dipl.-Ing. Holger Chamier Inhalt 1. Normenübersicht 2. Änderung zur DIN 1054 : 2005 3. Bemessungssituationen 4. Grenzzustände 5. Teilsicherheitsbeiwerte

Mehr

2 Newsletter 19/2 Oktober 2011

2 Newsletter 19/2 Oktober 2011 Newsletter 19/ Oktober 011 Holzbau nach Eurocode 5 3 Vorwort Die Einführung der europäischen Normung im konstruktiven Ingenieurbau steht bevor; bereits Ende 010 wurden wesentliche Teile der Eurocodes veröffentlicht,

Mehr

Randbalkenanschluss für ASSY SCHRAUben Holz-Holz

Randbalkenanschluss für ASSY SCHRAUben Holz-Holz Randbalkenanschluss für ASSY SCHRAUben Holz-Holz VERBINDET DAS HOLZ - STATT ES ZU SPALTEN 18.07.2016 Inhaltsverzeichnis Wertebestimmung Seite 3 Verwendung der Tabellenwerte Seite 7 Randbalkenanschluss

Mehr

Stabförmige Bauteile aus Brettsperrholz Karlsruher Tage 2012 Holzbau: Forschung für die Praxis

Stabförmige Bauteile aus Brettsperrholz Karlsruher Tage 2012 Holzbau: Forschung für die Praxis Karlsruher age 2012 Holzbau: Forschung für die Praxis arcus Flaig Holzbau und Baukonstruktionen 1 KI 04.10.2012 Universität des Landes Baden-Württemberg und www.kit.edu 2 04.10.2012 arcus Flaig 3 04.10.2012

Mehr

Einführung in die neue Norm DIN 1054: Sicherheitsnachweise im Erd- und Grundbau

Einführung in die neue Norm DIN 1054: Sicherheitsnachweise im Erd- und Grundbau Institut für Geotechnik Einführung in die neue Norm DIN 1054: 2005-1 Sicherheitsnachweise im Erd- und Grundbau Univ.-Prof. Dr.-Ing. Herbert KLAPPERICH Dipl.-Ing. Taner AYDOGMUS TU Bergakademie Freiberg

Mehr

Technischer Bericht 041 / 2006

Technischer Bericht 041 / 2006 Technischer Bericht 041 / 2006 Datum: 08.08.2006 Autor: Dr. Peter Langer Fachbereich: Anwendungsforschung DIN 1055-100 Einwirkungen auf Tragwerke Teil 100: Grundlagen der Tragwerksplanung, Sicherheitskonzept

Mehr

Bei Erreichen der Streckgrenze treten zu große Verformungen auf. Die Grenzspannung σrd muss deutlich im elastischen Bereich bleiben.

Bei Erreichen der Streckgrenze treten zu große Verformungen auf. Die Grenzspannung σrd muss deutlich im elastischen Bereich bleiben. TK 3 Spannungen und Dehnungen Prof. Dr.-Ing. Michael Maas Sicherheitsabstnd ε=0,114% S235 ε=0,171% S355 ε=3% - 3,5% ε=20% - 25% Bei Erreichen der Streckgrenze treten zu große Verformungen auf. Die Grenzspannung

Mehr

Bemessung von Holzbauteilen und Verbindungen nach DIN 1052

Bemessung von Holzbauteilen und Verbindungen nach DIN 1052 Bemessung von Holzbauteilen und Verbindungen nach DIN 1052 Dr.-Ing. Mandy Peter Lehrbeauftragte für den Ingenieurholzbau Technische Universität Berlin Dr.-Ing. Mandy Peter 1 Bemessung von Holzbauteilen

Mehr

Prof. Dr. Wieland Becker

Prof. Dr. Wieland Becker HOLZBAU I Polymodul B 2.6.3 -Holz für tragende Zwecke -Basiswissen Dachkonstruktionen Prof. Dr. Wieland Becker 1 Konstruktive Vollholzprodukte Bauschnittholz Baurundholz aus Nadelholz Konstruktionsvollholz

Mehr

Schraubenverbindungen

Schraubenverbindungen DIN 1052 Schraubenverbindungen 2 Holzschraubenverbindungen Geregelt in Abschnitt 12.6 der DIN 1052 Geregelt sind Schrauben mit Gewinde nach DIN 7998 mit 4 mm oder mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung

Mehr

prof. dr.-ing. h a r t m u t e r n e r Verwendung von Würth ASSY 3.0 Kombi Holzschrauben als Transportanker

prof. dr.-ing. h a r t m u t e r n e r Verwendung von Würth ASSY 3.0 Kombi Holzschrauben als Transportanker Prof. Dr.-Ing. Hartmut Werner,, Adolf Würth GmbH & Co.KG Postfach D-74650 Künzelsau Datum: 15.01.2011 Gutachtliche Stellungnahme Verwendung von Würth ASSY 3.0 Kombi Holzschrauben als Transportanker 1 Allgemeines

Mehr

prof. dr.-ing. h a r t m u t e r n e r Verwendung von Würth ASSY 3.0 Kombi 10 mm Holzschrauben nach ETA-11/0190 als Transportanker

prof. dr.-ing. h a r t m u t e r n e r Verwendung von Würth ASSY 3.0 Kombi 10 mm Holzschrauben nach ETA-11/0190 als Transportanker Prof. Dr.-Ing. Hartmut Werner,, Adolf Würth GmbH & Co.KG Postfach D-74650 Künzelsau Datum: 29.03.2014 Gutachtliche Stellungnahme Verwendung von Würth ASSY 3.0 Kombi 10 mm Holzschrauben nach ETA-11/0190

Mehr

Kenndaten von FERMACELL Produkten

Kenndaten von FERMACELL Produkten FERMACELL Profi-Tipp: von FERMACELL Produkten Gipsfaser-Platten Powerpanel H 2 O Powerpanel HD Ausgleichsschüttung Wabenschüttung Gebundene Schüttung Powerpanel SE FERMACELL Gipsfaser-Platten FERMACELL

Mehr

ultralam Taleon Terra Furnierschichtholz Konstruktive Bauelemente natürlich aus Holz

ultralam Taleon Terra Furnierschichtholz Konstruktive Bauelemente natürlich aus Holz ultralam Konstruktive Bauelemente natürlich aus Holz CE-Zertifizierung für STEICOultralam Furnierschichtholz für vielfältige Balken, Sparren, Stützen, Pfetten, Rähm, Fenster- und Türstürze, Hauptträger,

Mehr

Nagelverbindungen. Geregelt in Abschnitt 12.5 der DIN 1052 Nagelform und Materialien geregelt in DIN EN

Nagelverbindungen. Geregelt in Abschnitt 12.5 der DIN 1052 Nagelform und Materialien geregelt in DIN EN DIN 1052 Nagelverbindungen 2 Nagelverbindungen Geregelt in Abschnitt 12.5 der DIN 1052 Nagelform und Materialien geregelt in DIN EN 10230-1 3 Nagelköpfe Flachkopf Großer Flachkopf Senkkopf Flacher Senkkopf

Mehr

Verbindungsmittel auf Zug

Verbindungsmittel auf Zug DIN 1052 Verbindungsmittel auf Zug 2 Versagensarten bei Beanspruchung in Schaftrichtung Herausziehen des Verbindungsmittels aus dem Holzteil Durchziehen des Verbindungsmittelkopfes Abscheren des Verbindungsmittelkopfes

Mehr

NEUERUNGEN EC 5. bei der Bemessung von Holzbauten nach. von

NEUERUNGEN EC 5. bei der Bemessung von Holzbauten nach. von NEUERUNGEN bei er Beessung von Holzbauten nach EC 5 von Salzburg 4. Noveber 2009 - Linz 5. Noveber 2009 Graz 11. Noveber 2009 - Wien 12. Noveber 2009 Norung Grunlagen Bran Verbinungs- Zusaenassung ÖNORM

Mehr

DIN EN /NA: (D)

DIN EN /NA: (D) DIN EN 1995-1-1/NA:2013-08 (D) Nationaler Anhang - National festgelegte Parameter - Eurocode 5: Bemessung und Konstruktion von Holzbauten - Teil 1-1: Allgemeines - Allgemeine Regeln und Regeln für den

Mehr

Brandschutz im Mauerwerksbau

Brandschutz im Mauerwerksbau Brandschutz im Mauerwerksbau DIN EN 1996 Teil 1-2 Tragwerksbemessung für den Brandfall Heißbemessung nach Eurocode 6 Industrieverbände Duisburg Dr. Dieter Figge MBO Fassung 11/2002 - Geändert am 05/2016

Mehr

32U Stütze/Dachstiel nach DIN 1052

32U Stütze/Dachstiel nach DIN 1052 BTS STATIK-Beschreibung - Bauteil: 32U Stütze/Dachstiel DIN 1052 Seite 1 32U Stütze/Dachstiel nach DIN 1052 (Stand: 26.08.2009) Das Programm 32U dient dem Nachweis von Stäben nach dem Ersatzstabverfahren.

Mehr

Hightech-Baustoff Holz

Hightech-Baustoff Holz Hans Joachim Blaß Versuchsanstalt für Stahl, Holz und Steine Holzbau und Baukonstruktionen KIT KIT Universität des des Landes Baden-Württemberg und und nationales Forschungszentrum in in der der Helmholtz-Gemeinschaft

Mehr

Zugtragfähigkeit von ASSY plus VG schrauben Holz-Holz

Zugtragfähigkeit von ASSY plus VG schrauben Holz-Holz Zugtragfähigkeit von ASSY plus VG schrauben Holz-Holz VERSTÄRKT DAS HOLZ - STATT ES ZU SPALTEN 02.05.2016 Inhaltsverzeichnis Seite 3 Bestiung der Zugtragfähigkeit - Tabellenwerte von ASSY plus VG Schrauben

Mehr

7 Grenzzustand der Tragfähigkeit

7 Grenzzustand der Tragfähigkeit 7 Grenzzustand der Tragfähigkeit Im Kap. 4 wurde bereits gezeigt, dass gemäß des Sicherheitskonzepts der DIN 1045-1 die Zuverlässigkeit von Stahlbetonbauteilen durch die Überprüfung der Bemessungsgleichung

Mehr

Vorlesung Holzbau I. DIN EN Eurocode 5: DIN EN Nationaler Anhang: DIN EN /A2:

Vorlesung Holzbau I. DIN EN Eurocode 5: DIN EN Nationaler Anhang: DIN EN /A2: Pro. Ral-W. Boddenberg Baustati und Holzbau Hochschule Wismar Vorlesung Holzbau I DIN EN 1995-1-1 Eurocode 5:010-1 DIN EN 1995-1-1 Nationaler Anhang:013-08 DIN EN 1995-1-1/A:014-07 Teil 1 Baustoeigenschaten

Mehr

Seite überarbeitet Juni 2015 Kontakt Programmübersicht Bestellformular

Seite überarbeitet Juni 2015 Kontakt Programmübersicht Bestellformular Seite überarbeitet Juni 2015 Kontakt Programmübersicht Bestellformular Infos auf dieser Seite... als pdf Ringdübel... Scheibendübel... Stabdübel... Schrauben... Nägel / stiftförmige Verb.... Ausziehwiderstand...

Mehr

Merkblatt Stand Januar Merkblätter. Studiengemeinschaft Holzleimbau e.v. Überwachungsgemeinschaft KVH e.v. Januar 2016

Merkblatt Stand Januar Merkblätter. Studiengemeinschaft Holzleimbau e.v. Überwachungsgemeinschaft KVH e.v. Januar 2016 Merkblätter Studiengemeinschaft Holzleimbau e.v. Überwachungsgemeinschaft KVH e.v. Januar 2016 Merkblatt zu ansetzbaren Rechenwerten für die Bemessung für Vollholz keilgezinktes Vollholz Balkenschichtholz

Mehr

ultralam Taleon Terra Furnierschichtholz Konstruktive Bauelemente natürlich aus Holz

ultralam Taleon Terra Furnierschichtholz Konstruktive Bauelemente natürlich aus Holz ultralam Taleon Terra Furnierschichtholz Konstruktive Bauelemente natürlich aus Holz Bauaufsichtlich zugelassen nach Z-9.1-811 Furnierschichtholz für vielfältige Anwendungsbereiche Anwendungsbereiche Balken,

Mehr

Teil A Einführung in DIN 1052:2004-08 1

Teil A Einführung in DIN 1052:2004-08 1 I Vorwort Mit der neuen DIN 1052:2004-08 Entwurf, Bemessung und Berechnung von Holzbauwerken wird auch im Holzbau das semiprobabilistische Sicherheitskonzept der Bemessung nach Grenzzuständen unter Verwendung

Mehr

Massivbau II Übung SS 2008

Massivbau II Übung SS 2008 0 Massivbau II Übung SS 2008 Unterzug 1 Massivbau II Allgemeines - Allgemeine Unterzugbemessung am Beispiel - Unterzug Position D2 - Lasten aus der Dachdecke werden übernommen Position D1: Dachdecke (+9,00

Mehr

Bauschnittholz mit CE-Zeichen

Bauschnittholz mit CE-Zeichen Bauschnittholz mit CE-Zeichen Latte mit Festigkeit C 24 Information für Planer, Architekten und Bauausführende Information für Planer, Architekten und Bauausführende Impressum Deutsche Säge- und Holzindustrie

Mehr

DISC. Verdeckter Scheibenverbinder Dreidimensionales Lochblech aus Kohlenstoffstahl mit galvanischer Verzinkung DISC - 01 VERPACKUNG

DISC. Verdeckter Scheibenverbinder Dreidimensionales Lochblech aus Kohlenstoffstahl mit galvanischer Verzinkung DISC - 01 VERPACKUNG DISC Verdeckter Scheibenverbinder Dreidimensionales Lochblech aus Kohlenstoffstahl mit galvanischer Verzinkung VERPACKUNG Montageschrauben und TX-Einsatz im Lieferumfang enthalten ANWENDUNGSBEREICHE Scherverbindungen

Mehr

109,16 / / 682 0,426 0,46 1,05 1,507 1,05 1,507

109,16 / / 682 0,426 0,46 1,05 1,507 1,05 1,507 Studiengang Holzingenieurwesen Bemessung und Konstrution von Variante 4 6.5.7 Position 1 gerümmter Ecgurt Querschnitt: 16/16 cm², Festigeitslasse BS 28h 6.5.7.1 Querschnitts- und Stabilitätsnachweis Maximale

Mehr

MERKBLATT BRETTSCHICHTHOLZ UND BALKENSCHICHTHOLZ GEMÄSS EN

MERKBLATT BRETTSCHICHTHOLZ UND BALKENSCHICHTHOLZ GEMÄSS EN MRKBLATT BRTTSCHICHTHOLZ UND BALKNSCHICHTHOLZ MÄSS N 14080:2013 BRTTSCHICHTHOLZ Bisher wurden die vier normativ festgelegten Brettschichtholzfestigkeitsklassen, nämlich L 24, L 28, L 32 und L 36 im konstruktiven

Mehr

Syspro Allgemeines. Anpassung Syspro Handbuch an DIN EN mit NA(D) H+P Ingenieure GmbH & Co. KG Kackertstr.

Syspro Allgemeines. Anpassung Syspro Handbuch an DIN EN mit NA(D) H+P Ingenieure GmbH & Co. KG Kackertstr. Syspro Allgemeines H+P Ingenieure GmbH & Co. KG Kackertstr. 10 52072 Aachen Tel. 02 41.44 50 30 Fax 02 41.44 50 329 www.huping.de Prof. Dr.-Ing. Josef Hegger Dr.-Ing. Naceur Kerkeni Dr.-Ing. Wolfgang Roeser

Mehr

ständige Lasten Eindeckung und Konstruktion g1 = 0.35 kn/m2 Pfetteneigenlast g0 = 0.05 kn/m2

ständige Lasten Eindeckung und Konstruktion g1 = 0.35 kn/m2 Pfetteneigenlast g0 = 0.05 kn/m2 S161-1 Pos. Holzpfette in Dachneigung Ermittlung der Auflagerkräfte für den Abhebenachweis, Nachweis der Durchbiegung unter Verkehrslast und Gesamtlast einschl. Kriechverformung, Unterwind für offene Halle,

Mehr

Musterstatik Wandscheibe

Musterstatik Wandscheibe Statik Nr: xx-xx Seite: 1 Musterstatik Wandscheibe Berechnungsgrundlagen: [TD Wandelemente] LIGNO WandelementeTechnische Daten, Ausgabe 2010-II, Stand 12.04.2010 [Zulassung Lignotrend] Allgemeine bauaufsichtliche

Mehr

Teil 1 Wichten und Flächenlasten von Baustoffen, Bauteilen und Lagerstoffen

Teil 1 Wichten und Flächenlasten von Baustoffen, Bauteilen und Lagerstoffen DIN 1055 Einwirkungen auf Tragwerke Teil 1 Wichten und Flächenlasten von Baustoffen, Bauteilen und Lagerstoffen Teil 2 Bodenkenngrößen Teil 3 Eigen- und Nutzlasten für Hochbauten Teil 4 Windlasten Teil

Mehr

Merkblatt Stand Februar Eine Initiative der Studiengemeinschaft Holzleimbau e.v.

Merkblatt Stand Februar Eine Initiative der Studiengemeinschaft Holzleimbau e.v. Eine Initiative der Studiengemeinschaft Holzleimbau e.v. Merkblatt zu ansetzbaren Rechenwerten für die Bemessung für Vollholz keilgezinktes Vollholz Balkenschichtholz (Duobalken / Triobalken ) Brettschichtholz

Mehr

41Z Stahlbeton-Ringbalken DIN

41Z Stahlbeton-Ringbalken DIN Programmvertriebsgesellschaft mbh! Lange Wender 1! 34246 Vellmar BTS STATIK-Beschreibung - Bauteil: 41Z - Stahlbeton-Ringbalken Seite 1 41Z Stahlbeton-Ringbalken DIN 1045-1 (Stand: 12.05.2009) Bemessung

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1 Abkürzungen, Formelzeichen, Fußzeiger Einführung in die Eurocodes Baustoffeigenschaften

Inhaltsverzeichnis 1 Abkürzungen, Formelzeichen, Fußzeiger Einführung in die Eurocodes Baustoffeigenschaften 7 Inhaltsverzeichnis 1 Abkürzungen, Formelzeichen, Fußzeiger... 13 2 Einführung in die Eurocodes... 17 3 Baustoffeigenschaften... 23 3.1 Eigenschaften von Holz... 23 3.2 Holzarten und Verwendung... 29

Mehr

1 STATISCH UNBESTIMMTE SPANNBETONTRAGWERKE 1.1 Allgemeines Wiederholung: statisch bestimmter Spannbeton

1 STATISCH UNBESTIMMTE SPANNBETONTRAGWERKE 1.1 Allgemeines Wiederholung: statisch bestimmter Spannbeton Hörsaalübung Seite 1 1 STTISCH UNBESTIMMTE SNNBETONTRGWERKE 1.1 llgemeines 1.1.1 Wiederholung: statisch bestimmter Spannbeton a) Eigenspannungszustand: g + q z x x Biegebemessung am unteren Rand Stahlbetonträger:

Mehr

Dipl.-Ing. Herbert Horn - Dipl.-Ing. Alois Haider Dipl.-Ing. Paul Jobst Lastannahmen nach Eurocode 1

Dipl.-Ing. Herbert Horn - Dipl.-Ing. Alois Haider Dipl.-Ing. Paul Jobst Lastannahmen nach Eurocode 1 Übersicht Eurocodes Grundlagen der Tragwerksplanung ÖN Nutzlasten & Eigengewichte ÖN EN/B 1991-1-1 Brandeinwirkungen ÖN EN/B 1991-1-2 Schneelasten ÖN EN/B 1991-1-3 Windlasten ÖN EN/B 1991-1-4 Temperatureinwirkungen

Mehr

D2.Stichwortverzeichnis 455. D2 Stichwortverzeichnis

D2.Stichwortverzeichnis 455. D2 Stichwortverzeichnis D2.Stichwortverzeichnis 455 D2 Stichwortverzeichnis A Abbrandrate 138 ff. Ablaufschema 8, 32 ff. Abscheren 63, 96 ff. Abstützungen, Einzelabstützungen 33, 57, 155 Anfangsverformung, 33, 75 ff. Anforderungen

Mehr

Z Juni 2016

Z Juni 2016 23.06.2016 I 52-1.9.1-57/14 Z-9.1-838 23. Juni 2016 21. September 2018 Pollmeier Furnierwerkstoffe GmbH Pferdsdorfer Weg 6 99831 Creuzburg Furnierschichtholz aus Buche zur Ausbildung stabförmiger und flächiger

Mehr

Bachelorarbeit. Brandschutznachweise im Stahl- und Stahlverbundbau nach Eurocode. (Zusammenfassung) Aufgabensteller: Prof. Dr. Ing.

Bachelorarbeit. Brandschutznachweise im Stahl- und Stahlverbundbau nach Eurocode. (Zusammenfassung) Aufgabensteller: Prof. Dr. Ing. Bachelorarbeit Brandschutznachweise im Stahl- und Stahlverbundbau nach Eurocode (Zusammenfassung) Aufgabensteller: Prof. Dr. Ing. Othmar Springer Bearbeiter: Martin Paulus September 2010 Seite 1 Einführung:

Mehr

Abscheren stiftförmiger Verbindungsmittel (Holz Holz)

Abscheren stiftförmiger Verbindungsmittel (Holz Holz) DIN 1052 Abscheren stiftförmiger Verbindungsmittel (Holz Holz) 2 Verbindungen mit stiftförmigen metallischen Verbindungsmitteln Stabdübel und Passbolzen (12.3) Bolzenverbindungen (12.4) Gewindestangen

Mehr

Hörsaalübung. Anschluss von Zug- und Druckgurten. = 350 kn. Beton C30/37 Betonstahl BSt 500. G k. l eff = 6,00 m. Querschnitt: h f

Hörsaalübung. Anschluss von Zug- und Druckgurten. = 350 kn. Beton C30/37 Betonstahl BSt 500. G k. l eff = 6,00 m. Querschnitt: h f Stahlbeton- und Spannbetonbau nschluss von Zug- und Druckgurten S. / Hörsaalübung nschluss von Zug- und Druckgurten 300 300 300 300 G k G k 4 l eff = 6,00 m l eff = 6,00 m Querschnitt: h f h h f = 0,0

Mehr

Musterstatik Dachscheibe. 4-seitig gelagert

Musterstatik Dachscheibe. 4-seitig gelagert Statik Nr: xx-xx Seite: 1 Musterstatik Dachscheibe 4-seitig gelagert zwei Auflagerungen jeweils quer zur Elementspannrichtung, zwei Auflagerungen jeweils längs zur Elementspannrichtung Berechnungsgrundlagen:

Mehr

Vereinfachte Bemessung von Holztragwerke nach EC5 ein 1:1 Versuch für die Praxis

Vereinfachte Bemessung von Holztragwerke nach EC5 ein 1:1 Versuch für die Praxis 8. Europäischer Kongress EBH 5 Vereinfachte Bemessung von Holztragwere nach EC5 ein : Versuch für die Praxis Werner Seim FG Bauwerserhaltung und Holzbau Universität Kassel DE-Kassel Michael Schic FG Bauwerserhaltung

Mehr

Beton-/ Ziegelhohlkörperdecke

Beton-/ Ziegelhohlkörperdecke Programmvertriebsgesellschaft mbh Lange Wender 1 34246 Vellmar BTS STATIK-Beschreibung - Bauteil: 38M - Beton-/ Ziegelhohlkörperdecke Seite 1 38M Beton-/ Ziegelhohlkörperdecke Leistungsumfang: Einzelträger

Mehr

b. Nationaler Anhang EC5 für Deutschland und Österreich

b. Nationaler Anhang EC5 für Deutschland und Österreich 1. Grundlagen und Hintergründe der 70%-Regel a. DIN 1052 Schon in den Normen DIN 1052 von 2004-08, von 2008-12 und deren Berichtigung von 2010-05 wurde im Kapitel 8.3 Zeitabhängige Verformungen, Abschnitt

Mehr

Arbeitshilfe für die Zusammenstellung von Einwirkungen auf Gehund Radwegbrücken nach DIN-Fachbericht 101:

Arbeitshilfe für die Zusammenstellung von Einwirkungen auf Gehund Radwegbrücken nach DIN-Fachbericht 101: Version Oktober 1 Arbeitshilfe für die Zusammenstellung von Einwirkungen auf Gehund Radwegbrücken nach DIN-Fachbericht 11:9-3 1. Grundlagen und Schnittgrößenermittlung Nachweisformat im Grenzzustand der

Mehr

Statische Berechnung

Statische Berechnung Statische Berechnung Projekt 2014-079 Holzminden - Dauer Errichtung eines es für Amateurfunkantennen Bauherr Carsten-Thomas Dauer Altendorfer Straÿe 19 37603 Holzminden Bauort Altendorfer Straÿe 19 37603

Mehr

Statik- und Festigkeitslehre I

Statik- und Festigkeitslehre I 05.04.2012 Statik- und Festigkeitslehre I Prüfungsklausur 2 WS 2011/12 Hinweise: Dauer der Klausur: Anzahl erreichbarer Punkte: 120 Minuten 60 Punkte Beschriften Sie bitte alle Seiten mit und Matrikelnummer.

Mehr

HOLZBAU II Polymodul B Feuchte, Brandschutz, Grundlagen Festigkeit

HOLZBAU II Polymodul B Feuchte, Brandschutz, Grundlagen Festigkeit HOLZBAU II Polymodul B 2.6.5 Feuchte, Brandschutz, Grundlagen Festigeit Pro. Dr. Wieland Becer 1 Holz Berechnung Quellen und Schwinden Einluß der Nutzungslassen au Bemessungswert Betrachtung Feuchtedurchgang

Mehr

Unbewehrtes Einzelfundament - Straßenbrücke Achse 80, Teil 1

Unbewehrtes Einzelfundament - Straßenbrücke Achse 80, Teil 1 Einführung in den Grundbau Nachweise Teil 1 Übung 1.1-1, Flächengründung 2 Version: 25. Oktober 2015 Unbewehrtes Einzelfundament - Straßenbrücke Achse 80, Teil 1 Grundlagen, Aufgabenstellung Als Ergebnis

Mehr

6.5 Bemessung einer Deckenschalung. b) Bemessung mit zulässigen Traglasten F N,zul der Baustützen. Grundriss-Entwurf der Schalung

6.5 Bemessung einer Deckenschalung. b) Bemessung mit zulässigen Traglasten F N,zul der Baustützen. Grundriss-Entwurf der Schalung 6.5 Bemessung einer Deckenschalung 153 A R 7,4 kn B, E, B 3,6 m E 0 7,58 kn/m Die Stellfristen für iese Baustützen als Hilfsstützen wuren in Übungsbeispiel 6.1 ermittelt. b) Bemessung mit zulässigen Traglasten

Mehr

Spannungen mit griechischen Kleinbuchstaben

Spannungen mit griechischen Kleinbuchstaben B. Wietek, Faserbeton, DOI 10.1007/978-3-658-07764-8_2, Springer Fachmedien Wiesbaden 2015 2.2 Zeichen 15 Spannungen mit griechischen Kleinbuchstaben E c... Elastizitätsmodul von Beton [N/mm 2 ] E s...

Mehr

Massivbau I Hausübung Teil 1:

Massivbau I Hausübung Teil 1: RWTH Aachen Seite 1 Abgabe bis zum: 17.11.2010 WS 2010/11 Massivbau I Hausübung Teil 1: Beispiel: 210397 A = 3, B = 9, C = 7. Gegeben: Trapezquerschnitt eines Stahlbetonbauteils gemäß Abbildung. b 2 Baustoffe:

Mehr

Stahlbeton for Beginners

Stahlbeton for Beginners Silke Scheerer Dirk Proske Stahlbeton for Beginners Grundlagen für die Bemessung und Konstruktion Zweite Auflage

Mehr

Berechnung von Baukonstruktionen

Berechnung von Baukonstruktionen Berechnung von Baukonstruktionen 2 2.1 Lastannahmen, Einwirkungen Grundlagen der Tragwerkplanung, Sicherheitskonzept und Bemessung mit Teilsicherheitsbeiwerten nach DIN 1055-100 Allgemeine Anforderungen

Mehr

34H Giebel-/Holzstrebe nach DIN 1052

34H Giebel-/Holzstrebe nach DIN 1052 Programmvertriebsgesellschaft mbh Lange Wender 1 34246 Vellmar BTS STATIK-Beschreibung - Bauteil: 34H Giebel-/Holzstrebe nach DIN 1052 Seite 1 34H Giebel-/Holzstrebe nach DIN 1052 (Stand: 28.01.2010) Das

Mehr

FILIGRAN ELEMENTDECKE FI NORM E /4. Querkraftnachweis nach DIN (07/2001)

FILIGRAN ELEMENTDECKE FI NORM E /4. Querkraftnachweis nach DIN (07/2001) FILIGRAN ELEMENTDECKE Querkraftnachweis nach DIN 1045-1(07/2001) FI NORM E 4539 1/4 11/04 Die neue Bemessungsnorm DIN 1045-1 für Tragwerke aus Beton, Stahlbeton und Spannbeton vom Juli 2001 wurde gegenüber

Mehr

-BEMESSUNG EINFACHER BAUTEILE- Prof. Dr.-Ing. Jens Minnert Fachhochschule Gießen-Friedberg TEIL 7 BEMESSUNG IM STAHLBAU.

-BEMESSUNG EINFACHER BAUTEILE- Prof. Dr.-Ing. Jens Minnert Fachhochschule Gießen-Friedberg TEIL 7 BEMESSUNG IM STAHLBAU. STAHLBAU -BEMESSUNG EINFACHER BAUTEILE- Prof. Dr.-Ing. Jens Minnert Fachhochschule Gießen-Friedberg Nachweiskonzept Die Beanspruchung S d darf nicht größer sein als die Beanspruchbarkeit R d eines Bauteils

Mehr

Bemessung von Stützbauwerken

Bemessung von Stützbauwerken Bemessung von Stützbauwerken II/2.ppt 1 1 2 2 Erddruck 3 3 4 4 Aktiver Erddruck 5 5 6 6 Passiver Erddruck 7 7 8 8 Standsicherheitsnachweise für Stützmauern (a) Nachweis der äußeren Standsicherheit Grenzzustände:

Mehr

Formelsammlung Holzbau

Formelsammlung Holzbau Formelsammlung Holzbau Grundlage der Formelsammlung bildet die DIN 1052:2008-12 Allgemeines: γ Holz 5KN/m³ www.zimmermann-felix.de HFT Stuttgart Seite 1 Zug in Faserrichtung nach DIN 1052:2008-12 Allgemein:

Mehr

Vorlagen für den Holzbau Vorbemerkungen

Vorlagen für den Holzbau Vorbemerkungen Vorbemerkungen Seite: 1 NOTHING BEATS A GREAT TEMPLATE Vorbemerkungen Inhalt Holzbauvorlagen nach für VCmaster Hinweise zu Anwendung Alle Vorlagen können mit VCmaster genutzt werden. Einzige Voraussetzung

Mehr

Bemessungsgrundlagen System WT DIN 1052:

Bemessungsgrundlagen System WT DIN 1052: Neue Zulassung ab 01.04.2011 Befestigungssystem WT von SFS intec Bemessungrundlagen System WT DIN 1052:2008-12 Sparren Sparren / Pfette Elementstoss WT Elementstoss Haupt-/Nebenträger Ausklinkung Verstärkung

Mehr

Grundlagen zur Berechung der Durchbiegung

Grundlagen zur Berechung der Durchbiegung Tel +41 41 494 94 94 decorative Holzwerkstoffe Fax +41 41 494 94 49 Willisauerstrasse 37 www.kronospan.com info@kronospan.ch Grundlagen zur Berechung der Durchbiegung Inhaltsverzeichnis 1. Vorbemessung

Mehr

Biegung. Vorlesung und Übungen 1. Semester BA Architektur.

Biegung. Vorlesung und Übungen 1. Semester BA Architektur. Biegung Vorlesung und Übungen 1. Semester BA Architektur KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungsentrum in der Helmholt-Gemeinschaft www.kit.edu Biegung Biegung Spannungsnachweise

Mehr

Untersuchungen zum Trag- und Verformungsverhalten von Holzfaserdämmplatten (HFDP) und Holz-HFDP-Verbindungen

Untersuchungen zum Trag- und Verformungsverhalten von Holzfaserdämmplatten (HFDP) und Holz-HFDP-Verbindungen Untersuchungen zum Trag- und Verformungsverhalten von Holzfaserdämmplatten (HDP) und Holz-HDP-Verbindungen Dipl.-Ing. Gunnar Gebhardt Univ.-Prof. Dr.-Ing. Hans Joachim Blaß Lehrstuhl für Ingenieurholzbau

Mehr

Stand a 3,c. a k S F. Bemessungshinweise. Hinweise zur Bemessung von tragenden SPAX -Verbindungen

Stand a 3,c. a k S F. Bemessungshinweise. Hinweise zur Bemessung von tragenden SPAX -Verbindungen a Stand 08.2011 F a a k S F Bemessungshinweise Hinweise zur Bemessung von tragenden SPAX -Verbindungen a 3,c Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Bezeichnungen Formelzeichen... 4 Ermittlung der Holzdicken

Mehr

Statischer Nachweis einer Hoesch Additiv Decke

Statischer Nachweis einer Hoesch Additiv Decke Statischer Nachweis einer Hoesch Additiv Decke gemäß allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung Nr. Z-26.1-44 vom 16.01.2008 Im folgenden soll eine Hoesch Additiv Decke rezeptartig als Parkdeck bemessen werden.

Mehr

Anhang Bemessungstabellen

Anhang Bemessungstabellen Anhang Bemessungstabellen 3 Tabelle A - 2.1a VH/KVH b/h [cm/cm] A [cm²] Typische Querschnitte und zugehörige Querschnittswerte Bemessungstabellen Die angegebenen Zahlenwerte gelten für eine Holzfeuchte

Mehr

Francois Colling. Holzbau. Grundlagen, Bemessungshilfen. mit 213 Abbildungen und 121 Tabellen

Francois Colling. Holzbau. Grundlagen, Bemessungshilfen. mit 213 Abbildungen und 121 Tabellen Francois Colling Holzbau Grundlagen, Bemessungshilfen mit 213 Abbildungen und 121 Tabellen VORWORT... VII WICHTIGE FORMELZEICHEN... XVII 1 ALLGEMEINES... 1 1.1 Holzbau und Umwelt... 1.2 Leistungsfähigkeit

Mehr

NEUERUNGEN ÖNORM EN der. von. Innsbruck, 8. April 2008 Salzburg, 9. April 2008 Wien, 10. April 2008

NEUERUNGEN ÖNORM EN der. von. Innsbruck, 8. April 2008 Salzburg, 9. April 2008 Wien, 10. April 2008 NEUERUNGEN der ÖNORM EN 1992-1-1 von Innsbruck, 8. April 2008 Salzburg, 9. April 2008 Wien, 10. April 2008 Literatur: stahl deckung Stahlbeton-Normung stahl 1953 2001 ÖNORM B4200 1995 2008 ÖNORM B4700

Mehr

Statiker-Tage Umsetzung der neuen Normen in die Baupraxis. Praxisgerechte Lösungen in Ziegelbauweise Dr.-Ing. Norbert Brauer

Statiker-Tage Umsetzung der neuen Normen in die Baupraxis. Praxisgerechte Lösungen in Ziegelbauweise Dr.-Ing. Norbert Brauer Statiker-Tage 2006 Umsetzung der neuen Normen in die Baupraxis Praxisgerechte Lösungen in Ziegelbauweise Dr.-Ing. Norbert Brauer Frankfurt 30.11.2006, Folie Nr. 1 Arbeitsgemeinschaft Mauerziegel und Ingenieurbüro

Mehr

78C Stahlbau: Kopf- oder Fußplatte

78C Stahlbau: Kopf- oder Fußplatte Programmbeschreibung 78C Stahlbau: Kopf- oder Fußplatte (Stand: 24.03.2016) Das Programm dient zur Bemessung einer gelenkigen Kopf- oder Fußplatte entsprechend DIN EN 1993-1-8 (EC 3) unter Druck- und Querkraftbeanspruchung.

Mehr

Schriftenreihe des Instituts fur Stahlbau der Universitat Hannover. Heft 23. Alexander Heise. Anschliisse von Stahlbauteilen an Brandwande

Schriftenreihe des Instituts fur Stahlbau der Universitat Hannover. Heft 23. Alexander Heise. Anschliisse von Stahlbauteilen an Brandwande Schriftenreihe des Instituts fur Stahlbau der Universitat Hannover Heft 23 Alexander Heise Anschliisse von Stahlbauteilen an Brandwande Shaker Verlag Aachen 2005 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung Anschliisse

Mehr

tgt HP 2013/14-1: Industrielift

tgt HP 2013/14-1: Industrielift tgt HP 013/1-1: Industrielift tgt HP 013/1-1: Industrielift Ein Industrielift mit höhenverstellbarer Plattform ist so weit ausgefahren, dass der Tragarm horizontal liegt. Der Tragarm besteht aus einem

Mehr

Bemessungs- und Konstruktionshilfen für Holzbauteile nach DIN 1052:

Bemessungs- und Konstruktionshilfen für Holzbauteile nach DIN 1052: Bemessungs- und Konstruktionshilen ür Holzbauteile nach DIN 05:008-. Grundlagen und Schnittgrößenermittlung Nachweisormat im Grenzzustand der Tragähigkeit E d Bemessungswert der Beanspruchung R d Bemessungswert

Mehr

Bemessungshilfen auf EXCEL-Basis

Bemessungshilfen auf EXCEL-Basis Bemessungshilfen auf EXCEL-Basis Allgemeines Die Bemessung nach neuer DIN 1052 ist im Vergleich zur alten Holzbau-Norm deutlich rechenintensiver geworden. Die Möglichkeiten, die die neue DIN 1052 eröffnet,

Mehr

Änderung der Technischen Baubestimmungen 1 - Fassung September

Änderung der Technischen Baubestimmungen 1 - Fassung September LAND BRANDENBURG Ministerium für Infrastruktur und Raumordnung Änderung der Technischen Baubestimmungen 1 - Fassung September 2004 - Bekanntmachung des Ministeriums für Infrastruktur und Raumordnung Vom

Mehr