Erfolgreich investieren in Rohstoffe. Goldman Sachs International INVEST, 25. April 2009 Christian Schmitz Executive Director

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erfolgreich investieren in Rohstoffe. Goldman Sachs International INVEST, 25. April 2009 Christian Schmitz Executive Director chris.schmitz@gs."

Transkript

1 Erfolgreich investieren in Rohstoffe Goldman Sachs International INVEST, 25. April 2009 Christian Schmitz Executive Director 0

2 Übersicht Warum sollten Anleger Rohstoffinvestments in Betracht ziehen? Wie können Privatanleger in Rohstoffe investieren? Welche Rohstoffe sind dem Privatanleger zugänglich? Welche Besonderheiten sind bei Rohstoffinvestments zu beachten? Wie kann man Rollverluste beschränken? Welche Informationsquellen stellt Goldman Sachs zur Verfügung? 1

3 Der strategische Hintergrund: Vorteilhaftigkeit von Rohstoffen im Portfoliokontext Rohstoffe sind signifikant negativ korreliert mit Aktien und Renten. Das bedeutet, daß die Volatilität eines Portfolios, sogar durch eine kleine prozentuale Allokation des Portfolios in Rohstoffe, stark reduziert werden kann. Rohstoffe entwickeln sich am besten, wenn andere Assetklassen sich am schlechtesten entwickeln. Der S&P GSCI hat den größten positiven Einfluss auf ein Portfolio, wenn Finanzwerte sich am schlechtesten entwickeln. Während dieser Hostile Märkte, neigen Aktien und Renten dazu gemeinsam zu fallen und bieten wenig Diversifikation. Der S&P GSCI bietet Schutz vor steigender Inflation. Rohstoffe sind die einzige Assetklasse, die sich gut entwickelt, wenn die Inflation steigt. Andere traditionelle Absicherungen gegen Inflation entwickeln sich nur gut, wenn die Inflation tendenziell hoch ist und neigt, zu steigen. Der S&P GSCI hatte historisch hohe Renditen, die mit denen von Aktien vergleichbar sind (9.48% p. a. seit 1970 bis Januar 2009). Source: Goldman Sachs 2

4 Hohe aktienähnliche Renditen Assetklassen Performance 1987 April 2009 DJ Euro Stoxx 50 S&P 500 DAX Nikkei 225 GSCI Total Return 1,200 1, Index Rendite p.a. Volatilität p.a. DJ Euro Stoxx % 18.64% S&P % 15.86% DAX 7.06% 22.43% Nikkei 1.66% 22.11% GSCI TR 7.38% 22.92% Source: Goldman Sachs. 3

5 Negative Korrelation GSCI Korrelation mit globalen Anlageklassen Dez 1987 Juli 2008 Korrelationen auf Quartalsbasis Der GSCI ist signifikant negativ korreliert mit anderen Assetklassen (sowohl Aktien als auch Renten). Korrelation zwischen GSCI und Renten Korrelation zwischen GSCI und Aktien Der GSCI hat seinen grössten positiven Einfluss auf ein Portfolio, wenn Finanzanlagen ihre schlechtesten Erträge erzielen USA Kanada Japan Frankreich Deutschland Niederlande Schweiz GB Korrelationen zwischen vierteljährlichen Renditen des GSCI in lokalerwährung und Finanzanlagen. Für Renten: JPM Total Return Government Bond Index des jeweiligen Landes in lokaler Währung. Ausnahme: für die Schweiz wurden die Renditen des 10-Jahres Swap in Gesamtrenditen umgerechnet. Für Aktien: S&P500 Total Return Index, Toronto 300TR, Nikkei 225, CAC 40, DAX, Amsterdam Stock Exchange Index (AMS), SBC Index & Zurich Stock Exchange Index (SMI), FTSE - UK all share. Quelle: Goldman Sachs 4

6 Wachstum von Rohstoffinvestments (Stand Februar 2008) ~$170bn GSCI and Sub-indices DJAIG and Sub-indices Other Commodity Indices * Investment in $ billions are estimates only. A very large percentage of the total commodity investment is over-the-counter and therefore can not be tracked precisely. Source: Goldman Sachs 5

7 Übersicht Warum sollten Anleger ein Rohstoffinvestment in Betracht ziehen? Wie können Privatanleger in Rohstoffe investieren? Direktinvestment in den Kassamarkt/ physische Lieferung Terminmarkt Aktien Zertifikat Fonds Hebelprodukt Welche Rohstoffe sind dem Privatanleger zugänglich? Welche Besonderheiten sind bei Rohstoffinvestments zu beachten? Wie kann man Rollverluste beschränken? Welche Informationsquellen stellt Goldman Sachs zur Verfügung? 6

8 Wie können Privatanleger in Rohstoffe investieren? Direktinvestment am Kassa- (Spot) markt Älteste Form des Rohstoffhandels Lagerhaltung der meisten Rohstoffe unmöglich oder mit hohen Kosten verbunden Anleger wünschen i.d.r keine physische Lieferung Nicht investierbar für Produktanbieter - zur Abbildung von Produkten ungeeignet Terminmarkt Am Terminmarkt werden Kontrakte auf Rohstoffe gehandelt, die ein Recht bzw. eine Verpflichtung zur Lieferung eines bestimmten Rohstoffes beinhalten. Der Zugang zu diesen Märkten ist aufgrund der relativ hohen Kosten und der hohen Losgrößen i.d.r institutionellen Investoren vorbehalten. 7

9 Wie können Privatanleger in Rohstoffe investieren? Rohstoffaktien Rohstoffaktien unterliegen dem Einfluss der Rohstoffpreise und orientieren sich mehr oder weniger stark an deren Entwicklung (TOTAL, Exxon Mobil, BP etc.) Absicherungstransaktionen der Unternehmen mindern allerdings die Reagibilität auf Änderung der Rohstoffpreise Ein Aktienengagement als Investition in die wirtschaftliche Entwicklung der Unternehmung und die damit verbundene Übernahme unternehmerischer Risiken mindern die Gleichläufigkeit von Rohstoffen und Rohstoffaktien Korrelieren positiv mit dem Aktienmarkt Kein direkter Zusammenhang zwischen der Entwicklung von Rohstoffpreisen und Aktienkursen 8

10 Wie können Privatanleger in Rohstoffe investieren? Zertifikate Produktanbieter können die zugrunde liegenden Rohstoffe liquide handeln und entsprechende Strukturen verbriefen und somit dem Privatanleger zugänglich machen. Zertifikate bieten somit ein transparentes und täglich handelbares Konstrukt, um wirkungsvoll unter Berücksichtigung verschiedener Risikoneigungen an den Rohstoffmärkten partizipieren zu können. in Millionen in % absolut in % 44, , , , , , , , , , , Stand: * Daten von 14 Emittenten (Marktabdeckung ~ 90%) 9

11 Wie können Privatanleger in Rohstoffe investieren? Fonds Vorteilhaft bei den Fonds ist gerade im aktuellen Zusammenhang sicher das rechtliche Konstrukt des Sondervermögens im Hinblick auf das Emittentenrisiko Grundsätzlich können Fonds ein ähnlich interessantes Vehikel bieten wie Zertifikate, da sie die zugrunde liegenden Rohstoffe handelbar machen. Die Entwicklung, die Handelbarkeit und die Auflegung eines Fonds sind im Vergleich zu den Zertifikaten sicher ungleich aufwendiger und unflexibler und damit langsamer Die meisten am Markt vertriebenen Fonds beziehen sich auf Rohstoffaktien! Hebelprodukte Hebelprodukte unterscheiden sich im Vergleich zu Zertifikaten (Anlageprodukte) durch ihr besonderes Risikoprofil. Sie dienen zum Ausnutzen eher kursfristiger Trends und Marktschwankungen, die im Kontext höheren Risikos gesehen werden müssen. Die gesteigerten Risiken erfordern besonderevorsichtund einenahe Begleitung der Position! 10

12 Übersicht Warum sollten Anleger Rohstoffinvestments in Betracht ziehen? Wie können Privatanleger in Rohstoffe investieren? Welche Rohstoffe sind dem Privatanleger zugänglich? Welche Besonderheiten sind bei Rohstoffinvestments zu beachten? Wie kann man Rollverluste beschränken? Welche Informationsquellen stellt Goldman Sachs zur Verfügung? 11

13 Aktivitäten von Goldman Sachs im Rohstoffmarkt Mit J. Aron stark im internationalen Rohstoffhandel Tokio Calgary Energie Elektrizität Chicago Energie GSCI New York Energie GSCI Kohle Metalle Wetter Elektrizität London Energie GSCI Kohle Metalle Wetter Elektrizität Singapur Energie GSCI Metalle Kohle Energie GSCI Metalle Kohle Sydney (GSJBW) Energie Metalle Goldman Sachs ist OTC Market Maker und bietet zahlreiche Risiko-Management Dienstleistungen an Goldman s Commodities Division, J. Aron & Company, ist seit mehr als 100 Jahren im Rohstoffgeschäft tätig Geschätzte US$ 90 Mrd. sind in GSCI Produkten investiert Die Goldman Sachs Commodities Group operiert weltweit, mit Büros in New York, Calgary, Chicago, London, Singapore, Tokyo, Sydney 12

14 III. Was ist der GSCI? Goldman Sachs Commodity Index Der GSCI wurde 1991 aufgesetzt und per 1970 auf einen Stand von 100 indexiert Die GSCI Futuresund Optionskontrakte wurden an der CME im Juli 1992 gelistet Index zur Abbildung der Rohstoffpreisentwicklung über die jeweiligen Futures. Gewichtung und Auswahl der einzelnen Rohstoffe nach durchschnittlicher Weltproduktion und Liquidität/ Handelbarkeit. Das Indexkomitee tagt jährlich und passt die Gewichte demnach den aktuellen Weltproduktionsdaten an. Aktuell umfasst der Index 24 Einzelrohstoffe zusammengefasst in 5 Subsektoren. Der GSCI zeichnet sich traditionell durch hohe Erträge aus, die mit den Renditen von Aktien vergleichbar sind (ca. 9,5 % p.a. seit 1970). Der GSCI hat sich zur wichtigsten Benchmark für Institutionen entwickelt, die Rohstoffe bei der Vermögensstrukturierung einsetzen. GSCI Index Zusammensetzung Stand: 21. April 2009 Edelmetalle 3.62% Viehwirtschaft 6.15% Industriemetalle 7.48% Landwirtschaft 17.66% Energie 65.09% Quelle: Goldman Sachs 13

15 Transparenz des GSCI und seiner Subindizes Die Konstruktion des GSCI ist einfach, transparent und an die Methodologie von Finanzindizes angelehnt. Die Lizenz zum Handeln des GSCI ist frei erhältlich. Dies erhöht die Konkurrenz und sorgt für einen leistungsfähigen Markt für Investoren. Es gibt über 12 Market Maker, die GSCI Produkte anbieten. Die Gratis-Lizenz führt nicht nur zu einer Vielzahl an Marktteilnehmern, sondern senkt auch die Handelskosten für Investoren. Goldman Sachs unterstützt den GSCI und seine Subindizes seit Die Kalkulationsmethode wird durch das jährlich erscheinende GSCI- Handbuch geregelt. Der GSCI Futureskontrakt notiert seit 1992 an der Chicago Mercantile Exchange. Der GSCI ist die weltweit beliebteste Benchmark für Rohstoffinvestments 14

16 III. GSCI Index Zusammensetzung GSCI Zusammensetzung (prozentuale Gewichtung, Stand 22. April 2009) Energie Landwirtschaft Viehwirtschaft Industriemetalle Edelmetalle Rohöl (WTI) 34,49% Mais 4,56% Lebendrind 3,34% Aluminium 2,41% Gold 3,30% Rohöl (Brent) 12,49% Weizen CHICAGO 4,42% Mageres Schwein 2,11% Kupfer 3,30% Silber 0,35% Heizöl 4,14% Baumwolle 1,09% Mastrind 0,68% Zink 0,67% Erdgas 4,80% Sojabohnen 3,39% Nickel 0,65% RBOB Gas 4.60% Kaffee 0,88% Blei 0,47% Gasöl 4,46% Zucker 2,03% Roter Weizen KANSAS 0,97% Kakao 0,39% Total 64,98% Total 17,73% Total 6,13% Total 7,50% Total 3,65% Quelle: Goldman Sachs 15

17 GSCI Indexfamilie GSCI Hauptindizes GSCI Reduced Energy Light Energy Ultra Light Energy Non Energy Energie 64,98% 48,19% 31,78% 18,90% - Industriemetalle 7,50% 11,09% 14,62% 17,40% 21,47% Edelmetalle 3,65% 5,60% 7,38% 8,78% 10,84% Agrarwirtschaft 17,73% 26,25% 34,62% 41,18% 50,82% Viehwirtschaft 6,13% 8,73% 11,51% 13,69% 16,90% Stand: 22.April

18 GSCI Handelszeiten Der GSCI ist am liquidesten, wenn alle Rohstoffmärkte geöffnet sind zwischen 10:30-11:50 AM NY Zeit ( 16:30-17:50 MEZ) Rohstoff Boerse 4:00 4:30 5:00 5:30 6:00 6:30 7:00 7:30 8:00 8:30 9:00 9:30 10:00 10:30 11:00 11:30 12:00 12:30 1:00 1:30 2:00 2:30 Energie Rohöl WTI NYMEX 10:00 2:30 Heizöl NYMEX 10:05 2:30 Benzin NYMEX 10:05 2:30 Erdgas NYMEX 10:00 2:30 Rohöl Brent IPE 5:02 2:30 Gasöl IPE 4:15 12:27 Viehwirtschaft Mageres Schwein CME 10:10 2:00 Lebende Rinder CME 10:05 2:00 Mastrind CME 10:05 2:00 Edelmetalle Gold COMEX 8:20 1:30 Silber COMEX 8:22 1:25 Industriemetalle Aluminium LME 6:55 12:00 Kupfer LME 7:00 12:00 Blei LME 7:05 11:50 Zink LME 7:10 11:55 Nickel LME 7:15 11:55 Agrarwirtschaft Mais CBOT 10:30 2:15 Weizen CBOT 10:30 2:15 RoterWeizen KCBT 10:30 2:15 Soyabohnen CBOT 10:30 2:15 Baumwolle NYBOT 10:30 2:15 Kaffee NYBOT 9:15 12:30 Zucker NYBOT 9:00 12:00 Kakao NYBOT 8:00 11:50 Unsere Rohstoffprodukte werden börsentäglich von 9:00 20:00 gehandelt 17

19 Übersicht Warum sollten Anleger Rohstoffinvestments in Betracht ziehen? Wie können Privatanleger in Rohstoffe investieren? Welche Rohstoffe sind dem Privatanleger zugänglich? Welche Besonderheiten sind bei Rohstoffinvestments zu beachten? Wie kann man Rollverluste beschränken? Welche Informationsquellen stellt Goldman Sachs zur Verfügung? 18

20 Welche Besonderheiten sind bei Rohstoffinvestments zu beachten? Eingeschränkte Handelbarkeit Hohe Volatilität Währungsrisiko Terminkurvenabhängigkeit (!) 19

21 Welche Besonderheiten sind bei Rohstoffinvestments zu beachten? Strukturen mit einem oder mehreren Rohstoffen als Basiswert unterliegen in der Regel einer starken Terminkurvenabhängigkeit, da die Produktkonstruktion auf Terminkontrakten basiert, die periodisch einem Rollvorgang unterliegen, um die physische Lieferung zu vermeiden. Aufgrund des wertmäßigen Unterschiedes der Kontrakte, zwischen denen gerollt wird, ergeben sich preisrelevante Konsequenzen. 20

22 Contango: Normal aufsteigende Forward Kurve Forward Preis Rohstoff Preis THEORETISCHER FORWARD Formel Spot + Zinssatz - Leiheerträge - Dvidenden Spot Preis Zeit 21

23 Indexberechnungsmethoden Excess Return - Total Return Index Excess Return Index Preisperformance + Rollperformance Grundlage der Indexberechnung ist die Preisentwicklung der zugrundeliegenden Rohstoffkontrakte. Zusätzlich zu dieser Preisperformance werden auch die aus dem Rollen der Futureskontrakte entstehenden Rollgewinne- und verluste bei der Kalkulation des Index berücksichtigt. Handelt ein Rohstoff etwa im Backwardation-Szenario ergibt sich ein Rollgewinn, in Contango hingegen ein Rollverlust. Total Return Index Preisperformance + Rollperformance + Zinsperformance Zusätzlich zu Preis- und Rollperformance enthält die Indexperformance noch den Zinsertrag auf ein voll mit Kapital unterlegtes Futureinvestment in Form der 3-Monats-T-Bill-Rate. 22

24 Terminkurve WTI Öl 23

25 Terminkurve Erdgas 24

26 Terminkurve Kakao 25

27 Rendite von rollierenden Futures Kontrakten bei Öl Beispiel Contango WTI Öl Spot & Excess Rendite: Jan 2005 Dez 2005 Bei einer Contango Formation der Futures ergibt sich eine negative Rollperformance. Der Future muss somit bis zum nächsten Rollzeitpunkt wenigstens diese negative Rollperformance aufholen, damit keine Verluste entstehen Öl Preis Rendite + 38% + 17% GS WTI Excess Return Index Rendite 95 4Jan2005 1Jan2006 Im Jahr 2005 hat der Spotmarkt um absolut 21%-Punkte besser abgeschnitten als der Excess Return Index! Je mehr und stärker ein Rohstoff im Contango notiert, desto wichtiger sind hohe Preisanstiege des Spotpreises! 26

28 Übersicht Warum sollten Anleger ein Rohstoffinvestment in Betracht ziehen? Wie können Privatanleger in Rohstoffe investieren? Welche Rohstoffe sind dem Privatanleger zugänglich? Welche Besonderheiten sind bei Rohstoffinvestments zu beachten? Wie kann man Rollverluste beschränken? Welche Informationsquellen stellt Goldman Sachs zur Verfügung? 27

29 Wie kann man Rollverluste beschränken? Das Standard Konzept Das herkömmliche GSCI Konzept verfügt über nachvollziehbare und rein regelgebundene Rollrhythmen. Der Rollmechanismus sieht z.b vor, die Position zwischen dem 5. und 9. Geschäftstag eines Monats zu rollen. Zusätzlich gibt es, je nach Rohstoff unterschiedlich viele Rolltermine. So werden Energierohstoffe z.b monatlich gerollt. Je nach Form und Lage der Terminkurven führen diese Rollvorgänge zu Rollgewinnen oder verlusten. 28

30 Das Enhanced Konzept Das Enhanced Konzept nutzt historische Simulationen und leitet aus diesen Roll-Modifikationen ab. So kann die Anzahl der Rollvorgänge verändert werden (Bsp. Heizöl) der Zeitpunkt des Rollens im Jahr individuell gestaltet werden (Bsp. Fleisch) eine alternative Wahl der Rollgeschäftstage positive Rolleffekte bringen. Eine Adjustierung dieser Regeln hat in der Vergangenheit zu deutlichen Renditeaufschlägen geführt. 29

31 Beispiel Das Enhanced Konzept auf WTI - Öl Adjustierungen: Rollvorgang findet nicht zwischen 5. und 9. Geschäftstag statt sondern zwischen 1. und 5. Besteht am kurzen Ende Contango von > 0.5% erfolgt der Rollvorgang nicht mehr am kurzen Ende sondern zwischen dem 5. und 6. Monat mit monatlicher Überwachung % % Jan05 1Feb05 1Mar05 1Apr05 1May05 1Jun05 1Jul05 1Aug05 1Sep05 1Oct05 1Nov05 1Dec05 Crude Oil A1 Strategy Excess Return Index Crude Oil Excess Return Index Crude Oil Spot Index 30

32 Übersicht Warum sollten Anleger ein Rohstoffinvestment in Betracht ziehen? Wie können Privatanleger in Rohstoffe investieren? Welche Rohstoffe sind dem Privatanleger zugänglich? Welche Besonderheiten sind bei Rohstoffinvestments zu beachten? Wie kann man Rollverluste beschränken? Welche Informationsquellen stellt Goldman Sachs zur Verfügung? 31

33 Weiterführende Informationsquellen Internet (Terminkurven!) Radare Rohstoff-Radar (wöchentlich) Bonus-Radar (wöchentlich) Mini-Radar (wöchentlich) Zeichnung-Radar Seminar-Radar Teletext n-tv, Seite Regelmäßige Publikationen Know-How: Optionsschein- und Zertifikatemagazin (monatlich) Hebelprodukt-Liste (2-wöchentlich) Kompass Bonus-Kompass BRICs-Kompass Rohstoff Kompass Volatilitäts Kompass Zertifikate Kompass Info-Hotline bzw (Österreich) 32

34 Disclaimer This material is not a product of the Fixed Income Research Department. All materials, including proposed terms and conditions, are indicative and for discussion purposes only. Finalised terms and conditions are subject to further discussion and negotiation and will be evidenced by a formal agreement. Opinions expressed are our present opinions only and are subject to change without further notice. The information contained herein is confidential. By accepting this information, the recipient agrees that it will, and it will cause its directors, partners, officers, employees and representatives to use the information only to evaluate its potential interest in the strategies described herein and for no other purpose and will not divulge any such information to any other party. Any reproduction of this information, in whole or in part, is prohibited. Except in so far as required to do so to comply with applicable law or regulation, express or implied, no warranty whatsoever, including but not limited to, warranties as to quality, accuracy, performance, timeliness, continued availability or completeness of any information contained herein is made. Opinions expressed herein are current opinions only as of the date indicated. Any historical price(s) or value(s) are also only as of the date indicated. We are under no obligation to update opinions or other information. The information contained herein has been prepared solely for informational purposes and is not an offer to buy or sell or a solicitation of an offer to buy or sell any security or instrument or to participate in any trading strategy. Goldman Sachs does not provide accounting, tax or legal advice; however, you should be aware that any proposed indicative transaction could have accounting, tax, legal or other implications that should be discussed with your advisors and or counsel. In addition, we mutually agree that, subject to applicable law, you may disclose any and all aspects of any potential transaction or structure described herein that are necessary to support any U.S. federal income tax benefits, without Goldman Sachs imposing any limitation of any kind. Goldman Sachs Groups Inc and affiliates, officers, directors, and employees, including persons involved in the preparation or issuance of this material, may from time to time have "long" or "short" positions in, and buy or sell, the securities, derivatives (including options) or other financial products thereof, of companies mentioned herein. In addition, Goldman Sachs Group Inc. and/or affiliates may have served as manager or comanager of a public offering of securities by any such company. Further information regarding this material may be obtained upon request. Goldman Sachs international is the client counterparty to all GSCI transactions in Europe. 33

Rohstoffderivate szenariobezogene Produktauswahl Goldman Sachs International April 2008. LennartWilhelm zertifikate@gs.

Rohstoffderivate szenariobezogene Produktauswahl Goldman Sachs International April 2008. LennartWilhelm zertifikate@gs. Rohstoffderivate szenariobezogene Produktauswahl Goldman Sachs International April 2008 LennartWilhelm zertifikate@gs.com 0800-6746367 Inhaltübersicht Allgemeines Rohstoffe als Anlageklasse Investitionsmöglichkeiten

Mehr

Rohstoffderivate szenariobezogene Produktauswahl Dirk Heß Goldman Sachs International Juni 2008

Rohstoffderivate szenariobezogene Produktauswahl Dirk Heß Goldman Sachs International Juni 2008 Rohstoffderivate szenariobezogene Produktauswahl Dirk Heß Goldman Sachs International Juni 2008 Dirk Heß zertifikate@gs.com 0800-6746367 1 Inhaltübersicht Rohstoffe als Anlageklasse Investitionsmöglichkeiten

Mehr

Rohstoffe. Besonderheiten & Investitionsmöglichkeiten. Peter Bösenberg Société Générale

Rohstoffe. Besonderheiten & Investitionsmöglichkeiten. Peter Bösenberg Société Générale Rohstoffe Besonderheiten & Investitionsmöglichkeiten Peter Bösenberg Société Générale Rohstoffe - Besonderheiten FTD (03.06.07) Das Metall ist teuer wie nie Denn der kleine Papagei ist ein Grund, warum

Mehr

Rohstoffe. Besonderheiten & Investitionsmöglichkeiten. Andreas Kotula

Rohstoffe. Besonderheiten & Investitionsmöglichkeiten. Andreas Kotula Rohstoffe Besonderheiten & Investitionsmöglichkeiten Andreas Kotula Agenda < Rohstoffmärkte und ihre Besonderheiten < Handelswährung < Rohstoffbörsen < Forward-Kurven < Rollvorgang < Investitionsmöglichkeiten

Mehr

ROHSTOFFE für Ihr Portfolio

ROHSTOFFE für Ihr Portfolio ROHSTOFFE für Ihr Portfolio September 2009 Rohstoffe für Ihr Portfolio Rohstoffe ideale Beimischung für ein diversifiziertes Portfolio Bedeutung von Rohstoffen für Investoren Die Portfoliotheorie ist die

Mehr

Krisensicher in Rohstoffe investieren

Krisensicher in Rohstoffe investieren Krisensicher in Rohstoffe investieren Private Banking Kongress München 2013 Wolfgang Schrage Fonds in Feinarbeit. Seite 1 Krisensicher in Rohstoffe investieren Warum? Ertragsstark Niedrig korreliert mit

Mehr

SPÄNGLER IQAM COMMODITY INDEX. Handbuch

SPÄNGLER IQAM COMMODITY INDEX. Handbuch SPÄNGLER IQAM COMMODITY INDEX Handbuch Februar 2014 1. INVESTMENT PHILOSOPHIE DES SPÄNGLER IQAM COMMODITY INDEX Die Investment Philosophie des Index basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen, aufgrund

Mehr

Rohstoffderivate szenariobezogene Produktauswahl

Rohstoffderivate szenariobezogene Produktauswahl Rohstoffderivate szenariobezogene Produktauswahl Citigroup Global Markets Deutschland Mai 2010 Inhalt Rohstoffe als Anlageklasse Investitionsmöglichkeiten in Rohstoffe Weiterführende Informationsquellen

Mehr

Turbulente Zeiten wohin steuert die Wirtschaft? Prof. Dr. Klaus W. Wellershoff

Turbulente Zeiten wohin steuert die Wirtschaft? Prof. Dr. Klaus W. Wellershoff Turbulente Zeiten wohin steuert die Wirtschaft? Prof. Dr. Klaus W. Wellershoff Baden, 18. November 2014 Welt: BIP Wachstumsraten Industrienationen und BRIC-Staaten im Vergleich Seite 2 Welt: BIP Wachstumsraten

Mehr

Virtual Roundtable Rohstoff-Investments E-Interview mit Dirk Heß

Virtual Roundtable Rohstoff-Investments E-Interview mit Dirk Heß Virtual Roundtable Rohstoff-Investments E-Interview mit Dirk Heß Name: Dirk Heß Funktion/Bereich: Executive Director Organisation: Goldman Sachs International Liebe Leserinnen und Leser In Zeiten der Inflation

Mehr

Amerika läuft Europa läuft hinterher... Und die Schweiz?

Amerika läuft Europa läuft hinterher... Und die Schweiz? Amerika läuft Europa läuft hinterher... Und die Schweiz? Prof. Dr. Klaus W. Wellershoff 16. Januar 2015, Stadttheater Schaffhausen EURCHF Aktueller Wechselkurs und Bewertung gemäss PPP Realwirtschaft:

Mehr

Merrill Lynch Commodity Index Extra Fonds ETF AUF MERRILL LYNCH ROHSTOFFINDEX

Merrill Lynch Commodity Index Extra Fonds ETF AUF MERRILL LYNCH ROHSTOFFINDEX ETF AUF MERRILL LYNCH ROHSTOFFINDEX 1 Merrill Lynch Commodity Europe 1 Index Fund Extra Fonds (UCITS III Commodity ETF) 2 ETF auf Merrill Lynch Rohstoffindex Der Merrill Lynch Commodity Index Extra Fonds

Mehr

Optimierte Rohstoffinvestments. Dirk Heß Citigroup Global Markets Deutschland AG Frankfurter Investmenttag, 01.06.2011

Optimierte Rohstoffinvestments. Dirk Heß Citigroup Global Markets Deutschland AG Frankfurter Investmenttag, 01.06.2011 Optimierte Rohstoffinvestments Dirk Heß Citigroup Global Markets Deutschland AG Frankfurter Investmenttag, 01.06.2011 Inhalt Rohstoffe als Assetklasse 2 Investitionsmöglichkeiten in Rohstoffe 7 Einbeziehung

Mehr

MARKTPERFORMANCE AUSGABE 08/14 31/08/2014

MARKTPERFORMANCE AUSGABE 08/14 31/08/2014 MARKTPERFORMANCE AUSGABE 08/14 31/08/2014 08 I 2014 EXECUTIVE Summary ROHSTOFFINDIZES IM AUGUST 2014: FTSE PHYSICAL INDUSTRIAL METALS INDEX 1 : MERIT PHYSICAL DPCI INDEX 2 : UBS BLOOMBERG CMCI: S&P-GSCI

Mehr

ComStage ETF Commerzbank Commodity EW Index TR

ComStage ETF Commerzbank Commodity EW Index TR ComStage ETF Commerzbank Commodity EW Index TR Produktinformation Gemeinsam mehr erreichen Inhalt 4 ComStage ETF Commerzbank Commodity EW Index TR 4 Wachstum von Rohstoffinvestments 5 Der ComStage ETF

Mehr

Vorläufiges Ergebnis für das Geschäftsjahr 2017 Bilanzpressekonferenz. Frankfurt am Main, 21. Februar 2018

Vorläufiges Ergebnis für das Geschäftsjahr 2017 Bilanzpressekonferenz. Frankfurt am Main, 21. Februar 2018 Vorläufiges Ergebnis für das Geschäftsjahr Bilanzpressekonferenz Frankfurt am Main, 21. Februar 2018 Deutsche Börse Group 1 Wesentliche vorläufige Kennzahlen für das Jahr Nettoerlöse Konzern-Periodenüberschuss

Mehr

Umrüstung von SMA Wechselrichtern nach SysStabV Bernd Lamskemper

Umrüstung von SMA Wechselrichtern nach SysStabV Bernd Lamskemper Umrüstung von SMA Wechselrichtern nach SysStabV Bernd Lamskemper Disclaimer IMPORTANT LEGAL NOTICE This presentation does not constitute or form part of, and should not be construed as, an offer or invitation

Mehr

Fidelity Investments International. Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor

Fidelity Investments International. Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor Fidelity Investments International Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor Aktienfonds Nie wieder?? Die letzten 3 Jahre 180 15/10/04 160 140 120 100 80 60 40 2002 2003 2004 MSCI

Mehr

Disclosure of shareholdings

Disclosure of shareholdings Disclosure of shareholdings Credit Suisse Group AG announces a change in the composition of the Group that holds shares in Zurich Financial Services Ltd Zurich Financial Services Ltd Mythenquai 2 8022

Mehr

Neues aus der Welt der Hedge Funds. Mai 2007

Neues aus der Welt der Hedge Funds. Mai 2007 Neues aus der Welt der Hedge Funds Mai 2007 Hedge Funds: ein Überblick Page 2 Anzahl der Hedge Funds Weltweit gibt es zwischen 7.500 und 8.500 Hedge Funds Ein paar Beispiele: Citadel Man Group Fortress

Mehr

MAXXELLENCE. Die innovative Lösung für Einmalerläge

MAXXELLENCE. Die innovative Lösung für Einmalerläge MAXXELLENCE Die innovative Lösung für Einmalerläge Die Herausforderung für Einmalerläge DAX Die Ideallösung für Einmalerläge DAX Optimales Einmalerlagsinvestment Performance im Vergleich mit internationalen

Mehr

Öffentlicher Deckungsstock

Öffentlicher Deckungsstock Öffentlicher Deckungsstock 30.06.2017 Deckungsstöcke Öffentlicher Deckungsstock Deckungsmasse nach Ländern EUR Milliarden (Nominal) 8,7 7,6 31.03.2017 / Gesamt: EUR 18,8 Mrd. 1 30.06.2017 / Gesamt: EUR

Mehr

Überblick über SRI und ESG Investments. Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research

Überblick über SRI und ESG Investments. Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research Überblick über SRI und ESG Investments Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research Geschichte des nachhaltigen Investierens Geschichte des nachhaltigen Investierens 1969 Die Regierung der USA erlässt den

Mehr

Öffentlicher Deckungsstock

Öffentlicher Deckungsstock Öffentlicher Deckungsstock 30.09.2017 Deckungsstöcke Öffentlicher Deckungsstock Deckungsmasse nach Ländern EUR Milliarden (Nominal) 7,6 7,2 4,2 4,2 2,8 2,7 30.06.2017 / Gesamt: EUR 17,7 Mrd. 1 30.09.2017

Mehr

Gabriela Grab Hartmann. Anlageentscheidungen messbar machen

Gabriela Grab Hartmann. Anlageentscheidungen messbar machen Gabriela Grab Hartmann Impact Investing: Sozioökologische Auswirkungen von Anlageentscheidungen messbar machen Frankfurt, 20. Juni 2013 Impact Investing Investing with Impact Wachsende Nachfrage nach Impact

Mehr

Ist die Welt der Rohstoffe in Gefahr?

Ist die Welt der Rohstoffe in Gefahr? Ist die Welt der Rohstoffe in Gefahr? Landesbank Baden-Württemberg Dr. Frank Schallenberger Head of Commodity Research September 2012 - Rohstoffe - Seite 1 I. Das Makroumfeld für Rohstoffpreise September

Mehr

Xetra. The market. Die führende Handelsplattform. Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren

Xetra. The market. Die führende Handelsplattform. Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren Xetra. The market. Die führende Handelsplattform für ETCs & ETNs Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren 2 3 Mit Rohstoffen lässt sich das Risiko eines Portfolios senken oder die

Mehr

Bioweizen Pischelsdorf Walter Schragen Stockerau,

Bioweizen Pischelsdorf Walter Schragen Stockerau, Bioweizen Pischelsdorf Walter Schragen Stockerau, 20.01.2017 AGENDA 1 2 3 4 5 Standort Pischelsdorf Rohstoffverarbeitung Endprodukte Bioweizen Verarbeitung Produkte Vorschau STANDORT PISCHELSDORF CO2 Verflüssigung

Mehr

Der Société Générale SGI Smart WTI Index. Ölinvestment mit Rolloptimierung. WKN SG07WT WKN SG07WU (Quanto)

Der Société Générale SGI Smart WTI Index. Ölinvestment mit Rolloptimierung. WKN SG07WT WKN SG07WU (Quanto) Der Société Générale SGI Smart WTI Index Ölinvestment mit Rolloptimierung WKN SG07WT WKN SG07WU (Quanto) SGI Smart WTI Index Investmentchance Erdöl In Öl zu investieren bedeutet nicht, Aktien von Ölfördergesellschaften,

Mehr

Erfolgreich investieren in Öl

Erfolgreich investieren in Öl AKTUELLER ÖL-PREIS FORECAST In $/bbl 2009 2Q10 Die Schlüsselstellung von Öl in der Wirtschaft und die guten Eigenschaften zur Portfoliodiversikation machen Öl zu einer der sinnvollsten Depotbeimischungen.

Mehr

Duplikation einer Aktie. Plusposition in Aktie. Long Call Short Put Risikofreie Geldanlage. Duplikation einer Aktie S T - X. (S 0 C+P)(1+r) t =X S T

Duplikation einer Aktie. Plusposition in Aktie. Long Call Short Put Risikofreie Geldanlage. Duplikation einer Aktie S T - X. (S 0 C+P)(1+r) t =X S T Duplikation einer Aktie Plusposition in Aktie Long Call Short Put Folie 1 Duplikation einer Aktie < = > Long Call - Short Put -(- ) (S C+P)(1+r) t = Aktie Folie 2 Duplikation einer risikofreien Geldanlage

Mehr

ShortDAX Profitieren, wenn der DAX fällt. Frankfurt, 28. März 2007

ShortDAX Profitieren, wenn der DAX fällt. Frankfurt, 28. März 2007 ShortDAX Profitieren, wenn der DAX fällt Frankfurt, 28. März 2007 Short-Indizes und Short-Investments sind bereits etabliert niedrigere Transparenz bestehender Produkte Short-Produkte Short Investments

Mehr

Die BRICs und ihre Nachfolger

Die BRICs und ihre Nachfolger Die BRICs und ihre Nachfolger Erfolgreich Investieren in Schwellenländer Christian Schmitz INVEST 2008 Agenda Das BRICs Modell und seine Ergebnisse Die Wachstumstreiber hinter der Entwicklung Betrachtung

Mehr

ROLLTHEMATIK BEI ROHSTOFF-ZERTIFIKATEN

ROLLTHEMATIK BEI ROHSTOFF-ZERTIFIKATEN Raiffeisen Centrobank AG ROLLTHEMATIK BEI ROHSTOFF-ZERTIFIKATEN Dezember 2014 www.rcb.at Seite 1 ROHSTOFFMÄRKTE SPOT-MÄRKTE UND FUTURES ÒÒ Spot-Märkte: Unmittelbarer Tausch von Ware gegen Geld Kosten für

Mehr

Hypothekendeckungsstock

Hypothekendeckungsstock Hypothekendeckungsstock 30.06.2017 Deckungsstöcke Hypothekendeckungsstock Deckungsmasse nach Ländern EUR Milliarden (Nominal) 7,3 7,3 2,8 2,7 2,1 2,2 31.03.2017 Gesamt: EUR 16,0 Mrd. 1 30.06.2017 Gesamt:

Mehr

Hypothekendeckungsstock

Hypothekendeckungsstock Hypothekendeckungsstock 31.12.2017 Deckungsstöcke Hypothekendeckungsstock Deckungsmasse nach Ländern EUR Milliarden (Nominal) 7,4 7,5 2,7 2,6 2,1 1,9 30.09.2017 Gesamt: EUR 16,4 Mrd. 1 31.12.2017 Gesamt:

Mehr

Wie streut man Vermögen über verschiedene Asset- Klassen?

Wie streut man Vermögen über verschiedene Asset- Klassen? Wie streut man Vermögen über verschiedene Asset- Klassen? Holger H. Gachot, StarCapital Swiss AG Seite 1 Das Ganze sehen! Trends erkennen! Chancen nutzen! Seite 2 Die moderne Portfoliotheorie In den 50er

Mehr

Auswahlkriterien für Rohstoffe zur Vermögensdiversifikation

Auswahlkriterien für Rohstoffe zur Vermögensdiversifikation Auswahlkriterien für Rohstoffe zur Vermögensdiversifikation Family Office Forum Wiesbaden 09. Mai 2012 Wolfgang Schrage Fonds in Feinarbeit. Seite 1 Auswahlkriterien für Rohstoffe zur Vermögensdiversifikation

Mehr

Das Société Générale Rohstoff Plus Total Return Open End Index-Zertifikat

Das Société Générale Rohstoff Plus Total Return Open End Index-Zertifikat Das Société Générale Rohstoff Plus Total Return Open End Index-Zertifikat WKN SG0MPF WKN SG0HZY (Quanto) SOCIETE GENERALE ROHSTOFF PLUS TOTAL RETURN OPEN END INDEX-ZERTIFIKAT Investieren in den Megatrend

Mehr

Mai 2010. StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen. www.starcapital.de 1

Mai 2010. StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen. www.starcapital.de 1 StarCapital StarPlus Allocator Globale Trends aufspüren und nutzen www.starcapital.de 1 Profiteure selbst in tiefen Rezessionen Performance unterschiedlicher Asset-Klassen Mai 2010 Alle Angaben in EUR

Mehr

Nur für professionelle Investoren. Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013

Nur für professionelle Investoren. Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013 Nur für professionelle Investoren Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013 Multi-Asset mit Schroders Vier Kernpunkte Investieren Sie unabhängig von einer Benchmark Wählen Sie das Ergebnis, dass Sie erzielen

Mehr

TREASURY. Überblick Rohstoffe. Ethanol Kerosin Kohle Rohöl (Brent und WTI) Hafer Mais Reis Weizen Kaffee (Arabica und Robusta) Kakao Tee Zucker

TREASURY. Überblick Rohstoffe. Ethanol Kerosin Kohle Rohöl (Brent und WTI) Hafer Mais Reis Weizen Kaffee (Arabica und Robusta) Kakao Tee Zucker Überblick Rohstoffe Kategorie Energierohstoffe Getreide Genussmittel Sonstige Agrarprodukte Edelmetalle Industriemetalle Rohstoffindizes Indikator Erdgas (Henry Hub) Ethanol Kerosin Kohle Rohöl (Brent

Mehr

6. Aktien. Aktien sind Wertpapiere, in denen das Anteilsrecht an einer Aktiengesellschaft verbrieft ist. Rechtsgrundlage: Aktiengesetz

6. Aktien. Aktien sind Wertpapiere, in denen das Anteilsrecht an einer Aktiengesellschaft verbrieft ist. Rechtsgrundlage: Aktiengesetz 6. Aktien Aktien sind Wertpapiere, in denen das Anteilsrecht an einer Aktiengesellschaft verbrieft ist. Rechtsgrundlage: Aktiengesetz Kennziffern für Aktien Kennzahlen für Aktien Ertragskennzahlen Risikokennzahlen

Mehr

WHS Autochartist. Einstieg in den WHS Autochartist. Sagen Sie den Trend voraus Durchsuchen Sie Charts um Chartformationen aufzuspüren

WHS Autochartist. Einstieg in den WHS Autochartist. Sagen Sie den Trend voraus Durchsuchen Sie Charts um Chartformationen aufzuspüren Einstieg in den WHS Autochartist Sagen Sie den Trend voraus Durchsuchen Sie Charts um Chartformationen aufzuspüren WHS Autochartist Definieren Sie Schlüsselniveaus für Unterstützungsbereiche, Widerstandszonen

Mehr

HSC Optivita 2 Europe LV Index-Zertifikat. Gegenüberstellung von LV-Konzepten

HSC Optivita 2 Europe LV Index-Zertifikat. Gegenüberstellung von LV-Konzepten Gegenüberstellung von LV-Konzepten Gegenüberstellung von LV - Konzepten (1/2) Region, in der investiert wird Laufzeit Flexibilität Steuerpflicht Einkunftsart Erbschafts- / Schenkungssteuer Geschlossener

Mehr

VDAX-NEW. Der neue Volatilitätsindex der Deutschen Börse

VDAX-NEW. Der neue Volatilitätsindex der Deutschen Börse VDAX-NEW Der neue Volatilitätsindex der Deutschen Börse Volatilität handeln Die Wertentwicklung eines Investments wird neben der Rendite auch vom Risiko bestimmt, mit dem die erwartete Rendite verknüpft

Mehr

Die strukturierten Fonds von Merrill Lynch FONDS ML ROHSTOFF GARANT FONDS

Die strukturierten Fonds von Merrill Lynch FONDS ML ROHSTOFF GARANT FONDS Die strukturierten Fonds von Merrill Lynch FONDS ML ROHSTOFF GARANT FONDS ML ROHSTOFF GARANT FONDS AUSGANGSLAGE Investoren suchen vermehrt nach Wegen, um weiterhin an steigenden Märkten zu partizipieren,

Mehr

Zertifikate. Mehrwert für IhrPortfolio. Präsentation Zertifikate - Roadshow. 14. Juli 2008

Zertifikate. Mehrwert für IhrPortfolio. Präsentation Zertifikate - Roadshow. 14. Juli 2008 Zertifikate Mehrwert für IhrPortfolio Präsentation Zertifikate - Roadshow 14. Juli 2008 Inhalt 1. Marktüberblick 3 2. Zertifikate können mehr! 7 3. Rohstoffe für Ihr Portfolio 9 4. Marktzugang mit Zertifikaten

Mehr

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server Future Thinking 2015 /, Director Marcom + SBD EMEA Legal Disclaimer This presentation is intended to provide information concerning computer and memory industries.

Mehr

SAP Simple Finance Die Finanz- und Risikomanagementlösung für die Digital Economy

SAP Simple Finance Die Finanz- und Risikomanagementlösung für die Digital Economy SAP Simple Finance Die Finanz- und Risikomanagementlösung für die Digital Economy Elmar Hassler, Business Transformation Service, SAP Österreich GmbH Public SAP IT Summit 2015, 21. & 22. April, Salzburg

Mehr

Gebührenfreie Sparpläne im Überblick

Gebührenfreie Sparpläne im Überblick Gebührenfreie Sparpläne im Überblick Deutsche Bank db X-trackers Aktien: Land / Region Land / Region -Bezeichnung ISIN A/T S/V Deutschland DAX db x-trackers DAX LU0274211480 T S EURO STOXX 50 (Price) (EUR)

Mehr

ComStage ETF Commerzbank Commodity EW Index TR

ComStage ETF Commerzbank Commodity EW Index TR ComStage ETF Commerzbank Commodity EW Index TR ComStage ETF I Einfach Transparent Fair Gemeinsam mehr erreichen Inhalt I 3 Inhalt 04 Der Rohstoffmarkt Wachstum von Rohstoffinvestments Wichtiges auf einen

Mehr

[AEGIS COMPONENT SYSTEM]

[AEGIS COMPONENT SYSTEM] [AEGIS COMPONENT SYSTEM] Das AECOS-Programm ist ein schneller und einfacher Weg für Investoren, ein Portfolio zu entwickeln, das genau auf sie zugeschnitten ist. Hier sind einige allgemeine Hinweise, wie

Mehr

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Monatsbericht September 2008 Berichtsmonat September 2008 Die KfW hat im Zeitraum vom 1. September 2008 bis zum 30. September 2008 3,95 Mio. EU-Emissionsberechtigungen

Mehr

PRISMA Risk Budgeting Line 5

PRISMA Risk Budgeting Line 5 Factsheet 1. Oktober 2015 PRISMA Anlagestiftung Place Saint-Louis 1 Postfach 1110 Morges 1 www.prismaanlagestiftung.ch info@prismaanlagestiftung.ch Tel. 0848 106 106 Fax 0848 106 107 Factsheet 2 Umschreibung

Mehr

StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen

StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen StarCapital StarPlus Allocator Globale Trends aufspüren und nutzen StarCapital AG Kronberger Str. 45 D-61440 Oberursel Tel. +49 (0)6171-6 94 19-0 Fax -49 www.starcapital.de 1 StarCapital AG Kronberger

Mehr

Seite. Gebührenverzeichnis

Seite. Gebührenverzeichnis Seite Gebührenverzeichnis Inhalt 1. Kommission...3 2. Zinsen auf Debetsaldo auf Ihrem Konto...3 3. Finanzierung von offenen Positionen...3 3.1. Aktien-, Branchen- und Index-CFDs...3 3.2. Rohstoff-, Edelmetall-

Mehr

Rollthematik bei Rohstoff-Zertifikaten

Rollthematik bei Rohstoff-Zertifikaten Raiffeisen Centrobank AG Rollthematik bei Rohstoff-Zertifikaten 2013 www.rcb.at Seite 1 Rohstoffmärkte Spot-märkte und Futures ÒÒSpot-Märkte: Unmittelbarer Tausch von Ware gegen Geld Kosten für Lagerung

Mehr

CRB Index USD. 70 72 74 76 78 80 82 84 86 88 90 92 94 96 98 00 02 04 CRB Index in USD. Quelle: Thomson Datastream

CRB Index USD. 70 72 74 76 78 80 82 84 86 88 90 92 94 96 98 00 02 04 CRB Index in USD. Quelle: Thomson Datastream 340 320 300 280 260 240 220 200 180 160 CRB Index USD 70 72 74 76 78 80 82 84 86 88 90 92 94 96 98 00 02 04 CRB Index in USD 340 320 300 280 260 240 220 200 180 160 Quelle: Thomson Datastream Reuters/Jefferies

Mehr

Die führende Handelsplattform für ETCs & ETNs

Die führende Handelsplattform für ETCs & ETNs ETCs und ETNs auf Xetra 1 Xetra. The market. Die führende Handelsplattform für ETCs & ETNs Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren 2 ETCs und ETNs auf Xetra Mit Rohstoffen lässt

Mehr

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading Professionell handeln mit CFDs Instrumente und Strategien für das Trading Grundlagen und Allgemeines zu CFDs Der CFD-Handel im Überblick CFDs (Contracts for Difference) sind mittlerweile aus der Börsenwelt

Mehr

Xetra. The market. Die führende Handelsplattform. Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren

Xetra. The market. Die führende Handelsplattform. Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren Xetra. The market. Die führende Handelsplattform für ETCs & ETNs Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren 2 Mit Rohstoffen lässt sich das Risiko eines Portfolios senken oder die Rendite

Mehr

Hedging-Optionen Aluminiumprämie Q3 2014

Hedging-Optionen Aluminiumprämie Q3 2014 Hedging-Optionen Aluminiumprämie Aluminium Prämie Europa (Bloomberg):$460 (duty paid) 2 Aluminiumprämie > Für die Feststellung des wahren bzw. richtigen Marktpreis (all-in-preis) des von einem Verbraucher

Mehr

SAP Simple Finance bei der Swiss Re eine neue Ebene in der Finanzsteuerung

SAP Simple Finance bei der Swiss Re eine neue Ebene in der Finanzsteuerung SAP Simple Finance bei der Swiss Re eine neue Ebene in der Finanzsteuerung Christian Nebauer Swiss Re Finance Transformation Lead Swiss Re im Überblick "Swiss Re is a leader in wholesale reinsurance, insurance

Mehr

Xetra. The market. DIE FÜHRENDE HANDELSPLATTFORM FÜR ETCS & ETNS. Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren

Xetra. The market. DIE FÜHRENDE HANDELSPLATTFORM FÜR ETCS & ETNS. Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren Xetra. The market. DIE FÜHRENDE HANDELSPLATTFORM FÜR ETCS & ETNS Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren 2 Mit Rohstoffen lässt sich das Risiko eines Portfolios senken oder die Rendite

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Disclaimer SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. Public

Disclaimer SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. Public Disclaimer Die Informationen in dieser Präsentation sind vertraulich und urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Genehmigung von SAP offengelegt werden. Diese Präsentation unterliegt weder Ihrem

Mehr

Risk Parity in Stress-Szenarien

Risk Parity in Stress-Szenarien Risk Parity in Stress-Szenarien Investor Circle Building Competence. Crossing Borders. Peter Schwendner peter.schwendner@zhaw.ch Zürich, 10.12.2013 Risk Parity in Stress-Szenarien Die Ideen hinter Risk

Mehr

ZKB Rohstoff- Sektorindizes. Partizipation

ZKB Rohstoff- Sektorindizes. Partizipation ZKB Rohstoff- Sektorindizes Partizipation Inhalt Einführung 4 Rohstoffindizes 8 Rolloptimierung 10 Anlagelösungen 12 Einführung Eckdaten Strukturierte Produkte auf ZKB Rohstoff-Sektorindizes 1. Direkte

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

Implenia. Zeitreihen

Implenia. Zeitreihen Implenia Zeitreihen Februar 2013 Erfolgsrechnung Konzernumsatz +173 (+7%) Operatives Ergebnis +10,7 (+11%) 2 324 2 280 2 388 2 523 2 696 59,0 67,6 77,7 93,7 104,4 EBIT der Konzernbereiche +10,6 (+11%)

Mehr

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08 Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets Risikowarnung 2 Unsere Produkte beinhalten Verlustrisiken und sind nur für erfahrene und risikobereite Anleger geeignet. Beim Trading Account können

Mehr

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand Matthias Seul IBM Research & Development GmbH BSI-Sicherheitskongress 2013 Transparenz 2.0 Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand R1 Rechtliche Hinweise IBM Corporation 2013.

Mehr

Kupfer mit Köpfchen: VONCERT Open End auf den Vontobel Copper-Strategy Index. April 2012. Leistung schafft Vertrauen

Kupfer mit Köpfchen: VONCERT Open End auf den Vontobel Copper-Strategy Index. April 2012. Leistung schafft Vertrauen Kupfer mit Köpfchen: VONCERT Open End auf den Vontobel Copper-Strategy Index Leistung schafft Vertrauen April 2012 Seite 2 Inhalt Investment Case Investitionsmöglichkeiten Vontobel Copper-Strategy Index

Mehr

Strategien gegen Null-Zins und Aktien-Risiko

Strategien gegen Null-Zins und Aktien-Risiko Andreas Ullmann Bankbetriebswirt (MGB) Prokurist Strategien gegen Null-Zins und Aktien-Risiko Telefon: +49-231-13887-118 Mobil: +49-160-8854471 email: Das Andreas.Ullmann@apano.de Netzwerk 1 Aktien Risiko

Mehr

Risikomanagement mit ETFs

Risikomanagement mit ETFs Risikomanagement mit ETFs Agenda I. Markttrend Risikofokus II. Risikosteuerung durch Diversifikation III. Trennung von Alpha und Beta für das Management von Tracking Error und Kosten IV. Praxisbeispiel:

Mehr

- Energiemarkt - Auswirkungen des niedrigen Ölpreises. April 2015

- Energiemarkt - Auswirkungen des niedrigen Ölpreises. April 2015 - Energiemarkt - Auswirkungen des niedrigen Ölpreises April 2015 Ausgangslage Vorher - Nachher Effekte. Quelle: Center for a New American Security Energy Rush, Shale Production and US National Security

Mehr

Bericht Geschäftsleitung 28. AWi Mitstifterversammlung 01. Juni 2012 Hotel Schweizerhof, Bern

Bericht Geschäftsleitung 28. AWi Mitstifterversammlung 01. Juni 2012 Hotel Schweizerhof, Bern Bericht Geschäftsleitung 28. AWi Mitstifterversammlung 01. Juni 2012 Hotel Schweizerhof, Bern Marktrückblick 2011: Arabischer Frühling, Fukushima, Euroraum Renditematrix (30.12.2010-30.12.2011) nach maximalem

Mehr

Gold als Kapitalanlage - Xetra-Gold als Produkt. 25. August 2014

Gold als Kapitalanlage - Xetra-Gold als Produkt. 25. August 2014 Gold als Kapitalanlage - Xetra-Gold als Produkt 25. August 2014 Deutsche Börse Commodities 1 Agenda Gold Geschichte Gold Krisen- und Inflationsindikator Gold Portfoliodiversifikation 5%-Empfehlung von

Mehr

Ordentliche Hauptversammlung 2016 Deutsche Pfandbriefbank AG Rede des Vorstands 13. Mai 2016

Ordentliche Hauptversammlung 2016 Deutsche Pfandbriefbank AG Rede des Vorstands 13. Mai 2016 Ordentliche Hauptversammlung 2016 Deutsche Pfandbriefbank AG Rede des Vorstands 13. Mai 2016 Disclaimer This presentation is not an offer or invitation to subscribe for or purchase any securities. No warranty

Mehr

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs Handeln Sie über 250 Fonds ohne Ausgabeaufschläge! 50 britische Pfund: Queen Elizabeth II. (*1926) Warum sollten Privatanleger Fonds über Lang & Schwarz außerbörslich

Mehr

Strategieindexfamilie

Strategieindexfamilie Strategieindexfamilie Hebelstrategien Hebelstrategien: Short und Indizes Die der widerspiegeln die Tagesrenditen der zugrundeliegenden Leitindizes mit einer Hebelwirkung. Berechnet werden (Hebel +2), Short

Mehr

Überblick Rohstoffe. Ethanol Kerosin Kohle Rohöl (Brent und WTI) Hafer Mais Reis Weizen Kaffee (Arabica und Robusta) Kakao Tee Zucker

Überblick Rohstoffe. Ethanol Kerosin Kohle Rohöl (Brent und WTI) Hafer Mais Reis Weizen Kaffee (Arabica und Robusta) Kakao Tee Zucker Überblick Rohstoffe Kategorie Energierohstoffe Getreide Genussmittel Sonstige Agrarprodukte Edelmetalle Industriemetalle Rohstoffindizes Indikator Erdgas (Henry Hub) Ethanol Kerosin Kohle Rohöl (Brent

Mehr

Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek

Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek Member of the Board of Management, Finance and Organization Economic development of key sales regions 2007 to [GDP in % compared with previous year] USA

Mehr

CQG Mobile. Einstieg in CQG M

CQG Mobile. Einstieg in CQG M Einstieg in CQG M CQG Mobile CQG Mobile ist eine web-basierte Applikation die weder Download noch Installation erfordert. Benutzen Sie einfach Ihren bevorzugten Browser und Sie können innerhalb von Sekunden

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Einführung in Short ETPs und Leveraged ETPs Wie funktionieren Short ETPs?

Mehr

Managed Futures eine alternative Anlageklasse. apano Hedgefonds Einführung in das Thema Managed Futures

Managed Futures eine alternative Anlageklasse. apano Hedgefonds Einführung in das Thema Managed Futures Managed Futures eine alternative Anlageklasse apano Hedgefonds Einführung in das Thema Managed Futures Stand: Das September Netzwerk 2009 1 1 Futures - die Vorläufer gibt es schon ewig Sinkende Preise

Mehr

CYD Diversified LongShort Commodity Index. Leitfaden und Informationen bzgl. des Indexes

CYD Diversified LongShort Commodity Index. Leitfaden und Informationen bzgl. des Indexes CYD Diversified LongShort Commodity Index Leitfaden und Informationen bzgl. des Indexes Stand: 02.07.2014 CYD Diversified LongShort Commodity Index Indexhandbuch Stand 02.07.2014 2 CYD Research GmbH Disclaimer

Mehr

Kurzfristig steigende Aktien, mittelfristig Öl-Hausse erwartet

Kurzfristig steigende Aktien, mittelfristig Öl-Hausse erwartet Citi-Investmentbarometer Kurzfristig steigende Aktien, mittelfristig Öl-Hausse erwartet Gut 53 Prozent der Befragten erwarten für das zweite Quartal steigende Aktiennotierungen in Europa Fast 64 Prozent

Mehr

Dominik Stockem Datenschutzbeauftragter Microsoft Deutschland GmbH

Dominik Stockem Datenschutzbeauftragter Microsoft Deutschland GmbH Dominik Stockem Datenschutzbeauftragter Microsoft Deutschland GmbH Peter Cullen, Microsoft Corporation Sicherheit - Die Sicherheit der Computer und Netzwerke unserer Kunden hat Top-Priorität und wir haben

Mehr

Wirtschaftsstandort. Augsburg. Dr. Marcus Cieleback, Group Head of Research, PATRIZIA Immobilien AG. 27. Juni PATRIZIA Immobilien AG

Wirtschaftsstandort. Augsburg. Dr. Marcus Cieleback, Group Head of Research, PATRIZIA Immobilien AG. 27. Juni PATRIZIA Immobilien AG Wirtschaftsstandort Augsburg Dr. Marcus Cieleback, Group Head of Research, PATRIZIA Immobilien AG 27. Juni 2016 PATRIZIA Immobilien AG PATRIZIA Bürohaus Fuggerstraße 26 86150 Augsburg T +49 821 50910-000

Mehr

Das kleine 1x1 der Rohstoffinvestments

Das kleine 1x1 der Rohstoffinvestments Das kleine 1x1 der Rohstoffinvestments IdeasWebinar vom 11. Juni 2015 Referent: Bent Olgin Müller, Head of Commodity and FX Derivatives Flow Trading Moderator: Christian Hermann, Produktmanager ideaswebinar

Mehr

SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT. Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation

SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT. Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation Berlin, den 10. August 2012 Ausgangsituation am Kapitalmarkt Von den beiden ökonomischen Phänomenen Inflation

Mehr

Password Management. Password Management Guide MF-POS 8

Password Management. Password Management Guide MF-POS 8 Password Management Password Management Guide MF-POS 8 MF-POS8 Einleitung Dieses Dokument beschreibt die Passwortverwaltung des Kassensystems MF-POS 8. Dabei wird zwischen einem Kellner und einem Verwaltungsbenutzer

Mehr

Index-Zertifikat auf den Vontobel Natural-Gas- Strategy Index

Index-Zertifikat auf den Vontobel Natural-Gas- Strategy Index Index-Zertifikat auf den Vontobel Natural-Gas- Strategy Index Leistung schafft Vertrauen 14. September 2009 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. Investment Case: Natural Gas 2. Strategie Aktien vs. Futures 3.

Mehr

Einführung betriebliches Gesundheitsmanagement AWErGO

Einführung betriebliches Gesundheitsmanagement AWErGO part of Aker Einführung betriebliches Gesundheitsmanagement AWErGO Stand: 16.06.2010 2009 Aker Solutions Vorgehensweise Definition des Projektziels Projektorganisation Auswahl und Umsetzung der Elemente

Mehr

MAKRO 2017 JOACHIM SCHÜTZ, SFP

MAKRO 2017 JOACHIM SCHÜTZ, SFP MAKRO 2017 JOACHIM SCHÜTZ, SFP AGENDA Take Home 2017 Die Konjunktur in den USA und Europa Höhere CHF Zinsen auch ohne EZB? Globalisierung, ein polit-ökonomisches Risiko? Immobilien und Inflation Fazit

Mehr

Absolute Return im Rentenmanagement

Absolute Return im Rentenmanagement Absolute Return im Rentenmanagement Präsentation für den Wiesbadener Investorentag 22. Juni 2012 Reuterweg 49 60323 Frankfurt / Main Telefon (069) 150 49 680-0 Telefax (069) 150 49 680-29 info@gp-im.de

Mehr

UBS Bloomberg CMCI (Constant Maturity Commodity Index)

UBS Bloomberg CMCI (Constant Maturity Commodity Index) UBS Bloomberg CMCI (Constant Maturity Commodity Index) Grafiken und Analysen 25.03.2009 Sämtliche verwendeten Indizes sind Total Return Indizes Diese Präsentation kann unter on www.ubs.com/cmci gefunden

Mehr

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt Was sind ETFs Möglichkeiten für Investoren Hauptvorteile von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds Nachteil von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds

Mehr