PC-Handy Handbuch. ModuNORM

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PC-Handy Handbuch. ModuNORM"

Transkript

1 PC-Handy Handbuch ModuNORM D.DOC / BT ModuNORM GmbH Telefon: +41 (0) CH-8840 Einsiedeln Telefax: +41 (0) Switzerland

2 Änderungsnachweis Änderung: Mutationsstand: Datum / Visum: Erstausgabe A / BT Kabel A / BT Artikelzeichnung B / BT Materialien, Reinigungsmittel C / BT PC-Handy MN D / BT PC-Handy MN D / BT Copyright 1999 durch: ModuNORM GmbH CH-8840 Einsiedeln Switzerland CoDeSys ist Warenzeichen von 3S GmbH ModuNORM ist Warenzeichen von ModuNORM GmbH QVis ist Warenzeichen der Kinz Elektronik RTXDOS und IBIOS sind Warenzeichen von Technosoftware AG WINbloc ist Warenzeichen von Weidmüller GmbH & Co. Windows CE ist Warenzeichen von Microsoft D.DOC

3 Inhaltsverzeichnis Seite: 1. Einleitung ModuNORM Produktestrategie PC/104 Steuerung Klemmenmodule Eigenschaften Merkmale Umgebungsbedingungen Abmessungen Materialien Reinigungsmittel Inbetriebnahme Speisung System-Software Software-Werkzeuge Funktionsbeschreibung Prozessor Power-on Reset und Batterie backup Flash-EPROM Dynamisches RAM Statisches RAM EEPROM MMC-Einschub Real Time Clock RTC LCD-Anzeige Temperatursensor Tastatur Beeper Serielle Schnittstellen CAN Schnittstellen Direkte I/O's PAL Funktionen JTAG Schnittstelle Watch-dog Konfiguration Lötbrücken Jumper Schnittstellenbeschreibung Steckerbelegung PC-Handy Kabelstecker D-SUB 9-pol Kabelstecker D-SUB 15-pol Anhang Literaturverzeichnis...22 Artikelzeichnung ModuNORM PC-Handy D.DOC

4 1. Einleitung 1.1 ModuNORM Produktestrategie Die ModuNORM Produktestrategie beruht auf der Realisierung von modularen, funktionsbezogenen Baugruppen in normierter Ausführung. Auf den kompakten steckbaren CPU-Modulen sind jeweils alle für eine stand-alone Anwendung notwendigen Funktionselemente wie MCU, RAM, ROM, RTC, Schnittstellen sowie lokale I/O s enthalten. Damit stehen für Embedded Control Anwendungen optimierte Rechnerkerne in hochintegrierter Ausführung als steckbare SMD-Module zur Verfügung. Dank der Konzentration der komplexen Rechnerkerne auf steckbare SMD-Module kann die jeweils anwendungsspezifisch ausgeführte Basis-Baugruppe in aller Regel in weniger komplexer Technik und damit kostengünstig gefertigt werden. Die standartisierten CPU-Module dagegen profitieren von der hochautomatisierten Fertigung in grossen Stückzahlen. Sämtliche ModuNORM Baugruppen für den Europäischen Markt werden in unserem eigenen Fertigungsbetrieb in der Schweiz hergestellt. Zur Zeit sind folgende ModuNORM CPU-Module verfügbar: CPU-166 EVA-166 CPU-167CAN EVA-167 CPU-332 EVA-332 CPU-386CAN CPU-1100LCD/NET CPU-V25 CPU-Modul mit Siemens SAB80C166 Evaluations- und Prototypenboard zu CPU-166 CPU-Modul mit Siemens SAB80C167 CAN Evaluations- und Prototypenboard zu CPU-167 CPU-Modul mit Motorola MC68332 Evaluations- und Prototypenboard zu CPU-332 CPU-Modul mit Intel i386ex und dual CAN Controller CPU-Modul mit Intel SA1100, Touch-, LCD- und Ethernet-Controller CPU-Modul mit NEC V PC/104 Steuerung Die ModuNORM PC/104 Steuerung ist ein absolut offenes, modulares und industrietaugliches Steuerungssystem, welches ausschliesslich auf internationalen Normen basiert: PC Softwarestandard DOS oder Windows CE SPS Softwarestandard gemäss IEC Hardwarestandard gemäss PC/104 Norm EMV Normen gemäss CE Richtlinien Dadurch ist es möglich, die PC/104 Steuerung mittels beliebigen PC/104 Modulen der weltweit verschiedensten Hersteller modular zu erweitern. Da die PC/104 Steuerung auf Initialkosten wie Backplanes verzichtet, lassen sich massgeschneiderte Lösungen für Embedded Control Anwendungen kostenoptimal realisieren. Die absolute Offenheit der PC/104 Steuerung erlaubt die Integration von kundenspezifischen Peripherie- und CPU-Modulen, ohne die Norm zu verlassen. PC/104 Module weisen kompakte Abmessungen von 96 x 90 mm² auf und werden über den 104-poligen PC/AT Bus stapelartig übereinandergesteckt. Alle ModuNORM PC/104 Module weisen industrietauglich codierte und verriegelbare Steckverbinder auf, und sind in ein äusserst kompaktes, modulares und EMV gerechtes Metallgehäuse integriert D.DOC

5 Es werden drei verschiedene Einbauvarianten unterstützt: Montage auf DIN-Schiene: Eine ModuNORM PC/104 Basis mit integrierter Stromversorgung kann direkt auf eine DIN-Schiene aufgeschnappt werden. Alle weiteren PC/104 Module wie PC/104 CPU, PC/104 Adapter, etc. werden stapelartig auf die PC/104 Basis aufgesteckt. Der PC/104 Modulstapel wird wird mit einem Deckel abgeschlossen und verschraubt. Die entstandene PC/104 Control Unit ergibt eine mechanisch stabile und vibrationsresistente Konstruktion. Das modulare ModuNORM PC/104 Gehäuse ist mit seinen äusserst kompakten Abmessungen von 105 x 99 mm² nur unwesentlich grösser als das PC/104 Format. Die Bauhöhe richtet sich dabei nach der Anzahl der aufgesteckten PC/104 Adapter. Einbau in Front: Die verschiedenen ModuNORM PC/104 Control Panel erlauben den Einbau in eine Schaltschrankfront mit Schutzklasse IP65. Sie sind abgestuft mit verschiedenen Anzeigegrössen lieferbar und enthalten eine grafikfähige, hinterleuchtete LCD-Anzeige, einen Touch-screen und/oder eine industrietaugliche Tastatur mit Kurzhubtasten. Die PC/104 CPU ist auf der Rückseite der PC/104 Control Unit aufgesteckt. Durch die Wahl der entsprechenden PC/104 CPU kann die Rechnerleistung den Anforderungen angepasst werden. Ausserdem lässt sich jedes PC/104 Control Panel durch Aufstecken von weiteren PC/104 Adaptern mit zusätzlichen Schnittstellen, Feldbusanschaltungen, Ein-/Ausgängen, PC-Card Einschüben, etc. modular zur Kompaktsteuerung erweitern. Einbau in Geräte: Eine ModuNORM PC/104 CPU kann zum Einbau in Geräte auf eine anwendungsspezifische Basisbaugruppe aufgesteckt werden. Dank der Konzentration der komplexen Schaltungsteile auf der steckbaren PC/104 CPU kann die Basisbaugruppe in geringerer Komplexität kostengünstig entwickelt und gefertigt werden. Durch die Wahl der entsprechenden PC/104 CPU kann die Rechnerleistung den Anforderungen angepasst werden. Optionale Schnittstellen, Feldbusanschaltungen, Ein-/Ausgänge, etc. lassen sich über steckbare PC/104 Adapter bei Bedarf modular nachrüsten. Zur Zeit sind folgende ModuNORM PC/104 Module verfügbar: PC-Terminal PCP-104 PC-Terminal PCP-57 PC-Terminal PCP-25 PC-Handy PC-Basis WINbloc PC-Basis I/O Digital PC-Basis ISA PC/104 Bedieneinheit mit VGA Farb-TFT LCD-Anzeige und Touch-screen PC/104 Bedieneinheit mit ¼ VGA s/w LCD-Anzeige und Touch-screen PC/104 Bedieneinheit mit Grafik-LCD, Tastatur, CAN und COM Schnittstellen Handheld-PC mit Grafik-LCD, Tastatur, CAN und COM Schnittstellen PC/104 Basis Speisung mit Anschluss für WINbloc Reihenklemmen I/O s PC/104 Basis Speisung mit je 16 digitalen Ein- und Ausgängen 24 Volt PC/104 Basis Einschub in PC mit ISA-Bus PC-1100CAN/LCD/NET PC/104 CPU mit Intel SA1100, COM-, CAN-, LCD- und Ethernet-Schnittstellen PC-1100CAN/NET PC/104 CPU mit Intel SA1100, COM-, CAN- und Ethernet-Schnittstellen PC-386CAN/VGA PC/104 CPU mit Intel i386ex, zwei COM-, zwei CAN- und LCD-Schnittstellen PC-386VGA PC/104 CPU mit Intel i386ex, zwei COM- und LCD-Schnittstellen PC-386CAN PC/104 CPU mit Intel i386ex, zwei COM- und zwei CAN-Schnittstellen DP-386CAN PC/104 Slave-CPU mit Intel i386ex und zwei CAN Schnittstellen PC-Adapter Dual-CAN PC/104 COM-Adapter mit zwei CAN Schnittstellen PC-Adapter Quad-COM PC/104 COM-Adapter mit vier COM Schnittstellen PC-Adapter Analog-I/O PC/104 I/O-Adapter mit 8/4 analogen und 8/4 digitalen Ein-/Ausgängen PC-Adapter Digital-I/O PC/104 I/O-Adapter mit je 16 digitalen Ein- und Ausgängen 24 Volt PC-Adapter Relais-I/O PC/104 I/O-Adapter mit 8 Relais à je 2 Umschaltkontakte 30 Volt / 1 A PC-Adapter PCMCIA PC/104 PCMCIA Einschub für PC-Cards bis Typ 3 Die aktuelle Liste der verfügbaren ModuNORM PC/104 Module finden Sie auf unserer Internet Home-page D.DOC

6 1.3 Klemmenmodule Die ModuNORM Klemmenmodule erweitern die PC/104 Steuerung zu einer kompletten Klemmen-SPS, welche Einheiten mit bis zu 480 digitalen Ein- und Ausgängen kombiniert. Die Klemmen-SPS besteht aus einer PC/104 Basis-Baugruppe sowie direkt angereihbaren Klemmenmodulen. Alle Ein- und Ausgänge sind einzeln galvanisch getrennt auf Federzugklemmen geführt. Deren logische Zustände werden über LED's angezeigt. Die jeweils 16 digitalen Ein- und Ausgänge jedes Klemmenmoduls sind in zwei getrennt gespeisten 8-er Gruppen angeordnet. Das Anreihen der Klemmenmodule erfolgt über einen seriellen I/O-Bus, welcher das Einlesen aller Eingänge in weniger als 2 ms erlaubt. Auf der PC/104 Basis-Baugruppe PC-Basis I/O sind bereits je 16 digitale Ein- und Ausgänge integriert. Je 4 dieser Ein- und Ausgänge sind mit kurzen Ansprechzeiten realisiert. Ausserdem können schnelle lokale Verknüpfungen über ein ladbares PAL realisiert werden. CAN 1 Ethernet PC/104 Basis-I/O Local-I/O Local-I/O I/O 2 Local-I/O Local-I/O COM I/O Local-I/O CAN I/O Local-I/O Zur Zeit sind folgende ModuNORM Klemmenmodule verfügbar: PC-Basis I/O Digital PC/104 Basis Speisung mit je 16 digitalen Ein- und Ausgängen Local-I/O Digital anreihbares Erweiterungsmodul mit je 16 digitalen Ein- und Ausgängen 386-I/O Digital Stand-alone Klemmen SPS mit je 16 digitalen Ein- und Ausgängen D.DOC

7 2. Eigenschaften Mit dem ModuNORM PC-Handy verfügt die offene PC/104i Steuerung für Industrieanwendungen über eine IP65 dichte, PC-kompatible Handbedieneinheit, welche kostenoptimal zur Kompaktsteuerung erweitert werden kann. Das PC-Handy enthält eine grafikfähige hinterleuchtete LCD Anzeige mit 128 x 64 Bildpunkten und eine industrietaugliche Tastatur mit 18 Kurzhubtasten inkl. LED's. Kontrast und Helligkeit der Anzeige lassen sich über Software einstellen. Die Speisung erfolgt ab +24 Volt. Zur Kommunikation stehen eine galvanisch getrennte serielle Schnittstelle COM1 in RS232 bzw. RS422/485 Norm, eine serielle Schnittstelle COM2 in RS232 Norm, sowie zwei galvanisch getrennte CAN-Schnittstellen zur Verfügung. Der integrierte 32-Bit CMOS Microcontroller Intel i386ex mit Spannungsüberwachung und Reset-Logik verfügt über 2 MByte FlashROM, 2 MByte dynamisches RAM, 128 kbyte statisches RAM, 2 kbyte serielles EEPROM sowie eine Real-Time-Clock. Eine wechselbare Batterie stützt das SRAM und die RTC. Optional sind vier galvanisch getrennte interruptfähige digitale Ein- und Ausgänge 24 Volt / 0,7 A verfügbar. Die Ausgänge sind Überlast- und Kurzschlussicher. Über den integrierten CAN-Bus können abgesetzte I/O Module direkt angesteuert werden. Damit wird das PC-Handy zur Kompaktsteuerung erweitert. Dies erlaubt die Bedienung und Steuerung von Apparaten und Kleinmaschinen kostenoptimal zu realisieren. Besondere Anwendung findet das PC-Handy bei Handlingsgeräten, welche über Teach-in eingerichtet werden müssen. Deshalb kann es optional mit einem NOT-Stop Schalter und einem Zustimm-Taster ausgerüstet werden. In den optionalen MMC-Einschub lassen sich MMC Flash-Cards von SanDisk einschieben. Damit lässt sich das PC-Handy auch zum Download von Software in Steuerungsrechner verwenden. Der i386ex von Intel öffnet dank seinem vom PC bekannten Standard ein breites Feld an Softwaretools für Embedded Control Anwendungen. Er erlaubt sowohl den Einsatz eines ROM-fähigen BIOS/DOS, als auch die Anwendung einer Software-SPS gemäss IEC Diese Beschreibung gilt für folgende ModuNORM Baugruppen: ModuNORM PC-Handy Ausführung: Speisung ab Steckernetzteil x x Speisung 24V 6VA x Speisung 24V 10VA x x 2 kbyte EEPROM x x x x MMC Einschub x x x COM1 RS232 x x x x COM1 RS422/485 COM1 gavanisch getrennt x COM2 RS232 x x x COM2 auf RJ11 am Gehäuse x x x CAN1 CAN2 x x 4 Digitale I/O's JTAG-Schnittstelle x NOT-Stop Schalter x Zustimm-Taster x Kabelstecker D-SUB 9-pol. x x x Kabelstecker D-SUB 15-pol. x RTXDOS Lizenz x x x SMT Lizenz x x CoDeSys Lizenz Basic-CAN Treiber x x Artikel-Nr.: MN MN MN MN MN D.DOC

8 Achtung: Wir behalten uns Änderungen zur Verbesserung unserer Produkte ausdrücklich vor. Dies trifft vor allem auf Maskenänderungen der verwendeten Controller zu, welche ohne Vorankündigung in die Serienprodukte einfliessen können. 2.1 Merkmale DC/DC-Wandler 6 VA bzw. 10 VA zur Speisung ab +24 Volt drei 5V/5V Wandler zur Speisung der galv. getrennten Schnittstellen (optional) 32 Bit CMOS Microcontroller i386ex von Intel Quarzoszillator 50 MHz Resetlogik programmierbarer integrierter Watchdog hinterleuchtete grafikfähige LCD Anzeige mit 128 x 64 Bildpunkten (Der Kontrast sowie die Helligkeit können über Software eingestellt werden) 18 Kurzhubtasten mit einzeln ansteuerbaren LED's Beeper bis zu 4 MByte Flash-EPROM (2 MByte Standard) 2 MByte dynamisches RAM bis zu 512 kbyte statisches RAM (128 kbyte Standard) MMC-Einschub für MMC FlashCards von SanDisk (optional) Real-Time-Clock mit Schaltjahrkalender bis 2099 Batterie-Backup Steuerung inkl. wechselbare Batterie für SRAM und RTC bis zu 2 kbyte serielles EEPROM auf dem Modul (256 Byte Standard) Temperatursensor für automatische Konrastnachführung serielle Prozess-Schnittstelle COM1 mit RS232 Pegel (optional galvanisch getrennt und/oder RS422/485) serielle System-Schnittstelle COM2 mit RS232 Pegel zwei galvanisch getrennte CAN-Schnittstellen CAN 1 und CAN2 (optional) JTAG Schnittstelle für Microcontroller i386ex (intern) vier galvanisch getrennte digitale Ein- und Ausgänge 24 Volt / 0,7 A (optional) (Die Eingänge sind interruptfähig, die Ausgänge sind Überlast- und Kurzschlusssicher) NOT-Stop Schalter (optional) Zustimmtaster (optional) Wandhalterung (optional) Abmessungen 190 x 105 x 78 mm Umgebungsbedingungen Speisespannung: 24 Volt DC ±20 % Stromaufnahme: typ. 400 ma Leistungsaufnahme: typ. 10 VA Betriebstemperatur: C EMV: Bei korrekter Verdrahtung und Abschirmung der Ein- und Ausgänge gemäss EN Emission gemäss EN Immunität D.DOC

9 2.3 Abmessungen Aussenabmessungen H x B x T = 190 mm x 105 mm x 75 mm Anzeigengrösse B x H = 60 mm x 30 mm Gewicht: = 0,8 kg 2.4 Materialien Beim Gehäuse des PC-Handy werden folgende Materialen verwendet: Gehäuse: Polyamid 2.5 Reinigungsmittel Zur Reinigung der Oberfläche ist ein mit Wasser angefeuchtetes Tuch zu verwenden. Die Verwendung von Reinigungs- oder Lösungsmitteln ist nicht erlaubt D.DOC

10 Blockschaltbild: +24V Power Supply +5V MMC Einschub Intel i386ex 25MHz RS232/ 422/485 COM1 bis 4 MByte Flash-ROM bis 2 MByte DRAM bis 512 kbyte SRAM bis 2 kbyte EEPROM COM2 RS232 X4 X2 Grafik LCD Tastatur mit LED's +24V-I/O Ausgänge A00..A03 A00..A03 Altera PAL bis 10K30 CAN1 CAN X3 CAN2 CAN Eingänge E00..E03 E00..E03 I/O-Bus Abmessungen: D.DOC

11 105 mm 190 mm D.DOC

12 3. Inbetriebnahme Vorsicht: Diese Baugruppen enthalten Bauelemente, welche auf statische Entladungen empfindlich sind. Um eine Beschädigung der Baugruppen zu vermeiden, sind die entsprechenden Vorschriften zur Verpackung und Handhabung unbedingt zu beachten. Der Einbau der Baugruppen in Geräte hat unter Berücksichtigung sämtlicher in den Destinationsländern anwendbarer Normen und Vorschriften zu erfolgen. Entsprechende Massnahmen zur Erfüllung solcher Anforderungen (z. B. betreffend EMV, EMB, usw.) sind durch den Hersteller dieser Geräte zu treffen. Achtung: Diese Baugruppen werden unter Verwendung von hochintegrierter SMD Technologie gefertigt. Eine mechanische Belastung der Bauelemente ist in keinem Falle zulässig. 3.1 Speisung Damit das PC-Handy arbeiten kann, sind mindestens die Speiseanschlüsse wie folgt zu beschalten: Stecker X2/17 Versorgungsspannung +24 Volt ±20 % Stecker X2/18 Versorgungsspannung 0 Volt 3.2 System-Software System-ROM Paket: Das System-ROM Paket unterstützt die einfache Inbetriebnahme des PC-Handy durch das Programm Remote-Console, welches dem i386ex die Tastatur, den Bildschirm, das Floppy-Laufwerk sowie die Festplatte des angeschlossenen PC s zur Verfügung stellt. Ausserdem erlaubt dieses Paket die Konfiguration des IBIOS Moduls KBMATRIX zur Erzeugung von anwendungsspezifischen Tastenbelegungen. Flash-Download: Mit der Verwendung von fest eingelöteten Flash-ROM Speicherbausteinen als Programmspeicher muss ein Werkzeug zur Verfügung gestellt werden, welches die Initialprogrammierung dieser Flash-ROM Bausteine unterstützt. Zu diesem Zweck wird auf den ModuNORM Baugruppen die für den funktionalen Test implementierte JTAG-Schnittstelle der MCU i386ex verwendet. Über diese Schnittstelle lassen sich via seriellen Bitstrom die Input- und Output-Pin s der MCU lesen bzw. setzen. Das Flash Download Paket umfasst einen LPT/JTAG Adapter sowie entsprechende Software, welche ein Download ab einem Host PC in den Flash- ROM Speicher der Target Baugruppe erlauben. 3.3 Software-Werkzeuge Der 32-Bit CMOS Microcontroller i386ex von Intel öffnet dank seinem vom PC bekannten Standard ein breites Feld an Softwaretools für Embedded Control Anwendungen. Wir empfehlen den Einsatz von DOS sowie die Erstellung von Anwendungssoftawte mit einem Borland C Compiler. Zur Programmierung der Anzeige steht ein an das Borland Graphics Interface angelehnte minimale Funktionalität zur Verfügung D.DOC

13 ROM-fähiges BIOS/DOS: Das ROM-fähige RTXDOS-16 von Technosoftware ist ein zum Industriestandard kompatibles Betriebssystem mit Echtzeit-Multitasking Erweiterungen. Es kann im ROM ablaufen oder für den RAM-Betrieb aus dem ROM gebootet werden. Es ermöglicht den Betrieb von Hintergrund-Taskprogrammen. Im Vordergrund können DOS-Programme betrieben werden. Hintergrund-Taskprogramme können DOS File I/O Funktionen benützen. Neben dem DOS kompatiblen Filesystem wird auch ein Linked-List File System für ROM-Disks unterstützt, welches voll reentrant ist. Eine Runtime-Lizenz für RTXDOS-16 ist bei einem Teil der ModuNORM Module bereits im Hardwarepreis enthalten und umfasst: - IBIOS (PC kompatibles Mini-BIOS) - IDOS (ROM- und FLASH-Disk Unterstützung) - Remote Drives über COM - COM-Treiber sowie I/O-Manager Da IDOS für kompakte Embedded Anwendungen optimiert ist, eignet es sich speziell zum Einsatz mit Anwendungen, welche in C, Visual C++ oder Pascal geschrieben wurden. Vom Einsatz von Basic ist abzuraten. IEC-1131 für Windows: Zur einfachen Programmierung ist eine integrierte Software Entwicklungsumgebung entsprechend IEC verfügbar. Diese erlaubt die komfortable Programmgenerierung unter Windows und erzeugt kompakten 32-Bit protected-mode Code für Echtzeitanwendungen ohne Betriebssystem. Eine Runtime- Lizenz ist bei einem Teil der ModuNORM Module bereits im Hardwarepreis enthalten D.DOC

14 4. Funktionsbeschreibung 4.1 Prozessor Im PC-Handy wird der Intel Prozessor i386ex 25MHz mit interner 32-Bit Architektur eingesetzt. Siehe Literaturverzeichnis im Anhang. 4.2 Power-on Reset und Batterie backup Die Power-on Reset Schaltung garantiert ein sicheres Aufstarten des Prozessors und der Peripherie nach dem Einschalten der Speisung oder nach einem Spannungsunterbruch. Die rote LED Betriebsanzeige der mittleren obersten Taste signalisiert den Zustand des Reset sowie das Laden der Anwendung. Die LED leuchtet, wenn der Reset aktiv ist, und blinkt, wenn das PAL geladen ist. Die unterbrechungsfreie Umschaltung der Versorgungsspannung auf die Spannung der internen 3 Volt Lithium-Batterie bei Spannungsunterbruch ist sichergestellt. Der Inhalt des statischen RAM bleibt erhalten. Die Batterieüberwachung detektiert, ob eine Batterie angeschlossen ist, bzw ob sie entladen ist. Das Signal kann am Port P1.2 ausgewertet werden. Die Lebensdauer der Batterie hängt vom Stromverbrauch und der Temperatur ab. Es kann von einer Batterie-Lebensdauer von drei Jahren ausgegangen werden. 4.3 Flash-EPROM Der Flash-ROM Bereich ist 16-Bit organisiert. Auf dem Board können 2 MByte oder 4 MByte segmentierter Flash-EPROM Speicher mit Hardware-Blockschutz fest bestückt werden. Folgende Varianten sind erhältlich: Flash-EPROM Hersteller Bezeichnung 2 MByte Intel 28F160S MByte Intel 28F320J Dynamisches RAM Der DRAM-Bereich ist 16-Bit organisiert. Dem Anwender steht 2 MByte dynamisches RAM zur Verfügung. Der zyklische Refresh des DRAM s wird mit Hilfe der Refresh Control Unit des i386ex vorgenommen Statisches RAM Der SRAM-Bereich ist 8-Bit organisiert. Dem Anwender stehen 128 kbyte statisches RAM mit Batteriepufferung zur Verfügung. Optional sind 512 kbyte statisches RAM erhältlich. 4.6 EEPROM Optional ist bis zu Byte serielles EEPROM mit I²C Busprotokoll erhältlich. Der I²C Bus ist an Port P3.0 (Clock) und P1.0 (Data) des Prozessors angeschlossen. I²C Slave Adresse: Write Mode = Read Mode = MMC-Einschub Optional kann ein MMC-Einschub für MMC FlashCards von SanDisk bestückt werden. Da für den Einschub ein Schlitz im Gehäuse notwendig wird, ist das PC-Handy in diesem Falle nicht mehr IP65 dicht D.DOC

15 4.8 Real Time Clock RTC Die serielle Echtzeituhr ist an Port P3.0 (Clock), P3.1 (Data) und P3.6 (Reset) des Prozessors angeschlossen. Sie kann über eine externe Batterie gepuffert werden. Die Genauigkeit des verwendeten Quarzes beträgt +/- 20ppm. 4.9 LCD-Anzeige Die grafikfähige LCD-Anzeige mit 128 x 64 Bildpunkten wird über das PAL angesteuert. Ein Softwaretreiber angelehnt an das Borland Graphics Interface BGI mit mehreren Schriftarten ist verfügbar. Die Helligkeit der LED Hintergrundbeleuchtung sowie der Kontrast können über Software eingestellt werden. Eine Nachführung des Kontrasts ist über den eingebauten Temperatursensor ist möglich Temperatursensor Ein serieller Temperatursensor ist an die MCU i386ex angeschlossen Tastatur Die 18 Kurzhubtasten sind als 6 x 3 Matrix ist an das PAL angeschlossen. Alle Tasten enthalten eine LED. Die 18 LED's sind als 6 x 3 Matrix ist an das PAL angeschlossen Beeper Im PC-Handy ist zur akustischen Signalisation ein Beeper implementiert. Er kann über das PAL mit einstellbarer Tondauer angesteuert werden Serielle Schnittstellen Die serielle Prozess-Schnittstelle COM1 ist im RS232 Standard am Kabelstecker X2 verfügbar. Optional ist die serielle Schnittstelle COM1 im RS422/485 Standard verfügbar. Optional ist die serielle Schnittstelle COM1 in galvanisch getrennter Ausführung verfügbar. Die serielle System-Schnittstelle COM2 ist im RS232 Standard am Kabelstecker X4 bzw. am 6-pol. FCC RJ11 Stecker X4-1 verfügbar. Da für den RJ11 Stecker eine Öffnung im Gehäuse notwendig wird, ist das PC-Handy in diesem Falle nicht mehr IP65 dicht CAN Schnittstellen Die beiden CAN-Controller SAB81C91 von Siemens sind über das PAL an die MPU i386ex angeschlossen. Beide CAN Schnittstellen stehen über je einen galvanisch getrennten CAN-Treiber 82C251 von Philips am Kabelstecker X3 zur Verfügung Direkte I/O's Das PC-Handy verfügt optional über 4 interruptfähige direkte digitale Ein- und Ausgänge für 24 Volt / 0,7 A. Die direkten Ein- und Ausgänge werden über ein ladbares PAL angesteuert. Optional sind anwendungsspezifische Funktionen ins PAL ladbar. Alle Ausgänge sind Kurzschluss- und Überlastsicher. Die logischen Zustände der Ausgänge können über die betreffenden Eingänge zurückgelesen und überwacht werden. Die Speisung der direkten Ausgänge A00 bis A03 erfolgt ab +24V-I/O. Die Speisung der Elektronik erfolgt ab +24V. Die 0V Speisung für Ausgänge und Elektronik sind galvanisch verbunden D.DOC

16 Spezifikation: Digitale Eingänge min. typ. max. Bemerkung 1-Signalbereich Spannung 13 V 24 V 30,2 V DIN Signalbereich Strom 4 ma 8 ma 12 ma 0-Signalbereich Spannung -3 V 0 V 5 V 0-Signalbereich Strom 0 ma 2 ma Einschaltverzögerung Hardware 100 µs Kabelstecker zu PAL Ausschaltverzögerung Hardware 500 µs Kabelstecker zu PAL Maximalfrequenz Hardware 1 khz Kabelstecker zu PAL Isolationsspannung 500 V Digitale Ausgänge min. typ. max. Bemerkung Nennspannung 13 V 24 V 30,2 V DIN Nennstrom 0,7 A 1,1 A 1,5 A Summenstrom aller 4 Ausgänge 1,5 A 1-Signalbereich Spannung 23,5 V 23,75 V 24 V / 0,7 A 0-Signalbereich Spannung 0 V 0,5 V Last = 10 kohm Einschaltverzögerung Hardware 100 µs PAL zu Kabelstecker Ausschaltverzögerung Hardware 500 µs PAL zu Kabelstecker Maximalfrequenz Hardware 1 khz PAL zu Kabelstecker Isolationsspannung 500 V 4.16 PAL Funktionen Im PAL sind standardmässig keine zusätzlichen Funktionen implementiert. Funktionen zur Frequenzmessung oder Frequenzgenerierung, zur Erzeugung von Interrupts oder anwendungsspezifische Verknüpfungen von Direct-I/O's können optional realisiert werden. Dazu ist gegebenenfalls jedoch ein grösseres PAL erforderlich JTAG Schnittstelle Die JTAG Schnittstelle des Prozessors i386ex ist auf dem internen 10-pol. Stecker X5 verfügbar. Dies ermöglicht mit modulexterner Hard- und Software einen detaillierten Systemtest sowie die Initialprogrammierung von Flash-EPROMs Watch-dog Der Watchdog Ausgang (WDTOUT) des i386ex löst einen Reset (-RST) aus D.DOC

17 5. Konfiguration 5.1 Lötbrücken Lötbrücke Funktion offen Funktion geschlossen LB1-A RS422/485 RX immer enable LB1-B RS422/485 RX enable wenn -RTS0 auf Low LB2-A RS422/485 TX enable wenn -RTS0 auf High LB2-B RS422/485 TX immer enable LB3 Flash-EPROM Schreibschutz aktiv Achtung: - Die Lötbrücken LB1-A und LB1-B dürfen nie zusammen offen oder geschlossen sein, wenn COM1 als RS422/485 bestückt ist. - Die Lötbrücken LB2-A und LB2-B dürfen nie zusammen offen oder geschlossen sein, wenn COM1 als RS422/485 bestückt ist. Standard: - LB1-A und LB2-A geschlossen, LB1-B und LB2-B offen, wenn COM1 als RS422/285 bestückt ist. - LB3 offen 5.2 Jumper Jumper X7 X8 X9 Funktion Busabschluss COM1 RS485 Busabschluss CAN1 Busabschluss CAN D.DOC

18 6. Schnittstellenbeschreibung 6.1 Steckerbelegung PC-Handy Das Motherboard ist für folgende Steckverbinder vorbereitet: X1: 34-poliger Flachbandstecker zu Tastenprint X2: 18-poliger JST PHB Stecker für COM1, Speisung und direkte I/O's X3: 16 poliger JST PHB Stecker für CAN und I/O-Bus X4: 6-poliger JST XH Stecker für COM2 X4-1: 6-poliger FCC RJ11 Stecker für COM2 X5: 10-poliger Stecker für JTAG X6: 7-poliger Einschub für SanDisk MMC FlashCard Stecker X2 (COM1): Der Stecker X2 ist so beschaltet, dass er in Verbindung mit dem Standardkabel und dem Klemmenmodul Handy-I/O die Schnittstelle COM1 sowohl in RS232 als auch in RS422/485 Norm unterstützt. Pin Signal Typ Bemerkung 1 -RXD0(T+) IN(OUT) COM1 RS232(485) Pegel 2 RTS0(T-) OUT COM1 RS232(485) Pegel 3 DTR0(R+) OUT(IN) COM1 RS232(485) Pegel 4 CTS0(R-) IN COM1 RS232(485) Pegel 5 -TXD0(GND-S) OUT COM1 RS232(485) Pegel 6 GND-S(nc) COM1 RS232(485) Pegel 7 nc(r+5v-s) OUT COM1 RS485 Pegel: 470E nach +5V-S 8 nc(rgnd-s) OUT COM1 RS485 Pegel: 470E nach GND-S 9 I/O1 I/O direkter Ein-/Ausgang 1 10 I/O2 I/O direkter Ein-/Ausgang 2 11 I/O3 I/O direkter Ein-/Ausgang 3 12 I/O4 I/O direkter Ein-/Ausgang V-I/O IN Speisung Ein-/Ausgänge 14 0V IN Speisung Ein-/Ausgänge 15 - nc not connected 16 - nc not connected V Speisung Handy 18 0V Speisung Handy Stecker X3 (CAN): Pin Signal Typ Bemerkung 1 +5V Speisung I/O-Bus 2 GND Ground I/O-Bus 3 SDA2-H I/O Local I/O-Bus 4 SDA2-L I/O Local I/O-Bus 5 SDA1-H I/O Local I/O-Bus 6 SDA1-L I/O Local I/O-Bus 7 SDA0-H I/O Local I/O-Bus 8 SDA0-L I/O Local I/O-Bus 9 SCL-H OUT Local I/O-Bus 10 SCL-L OUT Local I/O-Bus 11 CAN2-H I/O Local CAN 2 12 CAN2-L I/O Local CAN 2 13 GND-C2 Local CAN 2 14 GND-C1 Global CAN 1 15 CAN1-H I/O Global CAN 1 16 CAN1-L I/O Global CAN D.DOC

19 Stecker X4 (COM2): Pin Signal Typ Bemerkung 1 -RXD1 IN COM2 i386ex, RS232 Pegel 2 -TXD1 OUT COM2 i386ex, RS232 Pegel 3 RTS1 OUT COM2 i386ex, RS232 Pegel 4 CTS1 IN COM2 i386ex, RS232 Pegel 5 DTR1 OUT COM2 i386ex, RS232 Pegel 6 GND Ground Stecker X4-1 (COM2): Pin Signal Typ Bemerkung 1 -TXD1 OUT COM2 i386ex, RS232 Pegel 2 RTS1 OUT COM2 i386ex, RS232 Pegel 3 CTS1 IN COM2 i386ex, RS232 Pegel 4 DTR1 OUT COM2 i386ex, RS232 Pegel 5 GND Ground 6 -RXD1 IN COM2 i386ex, RS232 Pegel Stecker X5 (JTAG): Pin Signal Typ Bemerkung 1 TMS IN JTAG 5 Volt Pegel 2 TDI IN JTAG 5 Volt Pegel 3 TDO OUT JTAG 5 Volt Pegel 4 TCK IN JTAG 5 Volt Pegel 5 -TRST IN JTAG 5 Volt Pegel 6 GND OUT Ground 7 +5V OUT Speisung +5V 8 -RST IN Reset Input 9 -WR IN 5 Volt Pegel 10 - nc not connected Stecker X6 (MMC): Pin Signal Typ Bemerkung 1 SFRM-C OUT MMC VPP, SPI-CS, 3.3V Pegel 2 TXD-C OUT MMC CMD, SPI-DO, 3.3V Pegel 3 GND OUT MMC VSS1, Ground V OUT MMC VDD Speisung 3.3V 5 SCLK-C OUT MMC CLK, SPI-SCLK, 3.3V Pegel V OUT MMC VSS2, Speisung 3.3V 7 RXD-C IN MMC DAT, SPI-DI, 3.3V Pegel D.DOC

20 6.2 Kabelstecker D-SUB 9-pol. Am Kabelende ist ein 9-pol. D-SUB female Stecker angebracht. Er dient zum direkten Anschluss an die serielle RS232 Systemschnittstelle COM2 einer ModuNORM PC/104i Rechnerbaugruppe. Das Kabel ist als gekreuztes Nullmodemkabel ausgeführt. Sofern das PC-Handy nicht zur Speisung ab einem Steckernetzteil ausgerüstet ist, sind aus dem D-SUB Kablestecker 2 Einzellitzen (orange, hellblau) zum Anschluss der 24 Volt Speisung herausgeführt. Kabel: Es wird ein paarweise verdrilltes, abgeschirmtes hochflexibles Kabel 5 x 2 x 0,14 eingesetzt. Kabellänge: Aussendurchmesser: Strombelastung: Stecker: 3 m 1,5 A X1: 9-pol. D-SUB female Kabelstecker X2: 18-poliger JST PHB Stecker im PC-Handy Kabelbelegung: PC-Handy Kabel Signal Kabelstecker Kabelschuh M3 Schirm PE Stecker X1 / Gehäuse Draht 20 cm N0 nc Draht 20 cm N1 nc Draht 20 cm N2 nc Draht 20 cm N3 nc Stecker X2 / Pin 1 -RXD0 Stecker X1 / Pin 3 Stecker X2 / Pin 8 GND-S nc Stecker X2 / Pin 5 -TXD0 Stecker X1 / Pin 2 Stecker X2 / Pin 6 GND-S Stecker X1 / Pin 5 Stecker X2 / Pin V Draht 0,5 mm 2 orange Stecker X2 / Pin 18 0V Draht 0,5 mm 2 hellblau D.DOC

PC-Control Unit UCU-270 Handbuch. Mikrap AG

PC-Control Unit UCU-270 Handbuch. Mikrap AG PC-Control Unit UCU-270 Handbuch Mikrap AG Änderungsnachweis Änderungen: Datei: Erstellt: Erstausgabe 901520A.MAN01 27.07.2009 / BT open-frame Ausführung entfällt 901470A.MAN01 24.08.2009 / BT Basis UCP-43

Mehr

PC-Control Panel PCP-84 Handbuch. ModuNORM

PC-Control Panel PCP-84 Handbuch. ModuNORM PC-Control Panel PCP-84 Handbuch ModuNORM Änderungsnachweis Änderungen: Datei: Erstellt: Erstausgabe 901060A 14.02.2003 / BT WindowsCE.NET, Literatur 901060B.MAN01 14.04.2004 / SR Varianten, MMC, Erdanschluss

Mehr

PC-Control Unit ACU-5xx Handbuch. Mikrap AG

PC-Control Unit ACU-5xx Handbuch. Mikrap AG PC-Control Unit ACU-5xx Handbuch Mikrap AG Änderungsnachweis Änderungen: Datei: Erstellt: Erstausgabe 901500A.MAN01 28.07.2009 / PZ Can2 zu CAN1 901500B.MAN01 31.07.2009 / PZ CoDeSys ist Warenzeichen von

Mehr

PC-Control Panel LCP-57 Handbuch. Mikrap

PC-Control Panel LCP-57 Handbuch. Mikrap PC-Control Panel LCP-57 Handbuch Mikrap Änderungsnachweis Änderungen: Datei: Erstellt: Erstausgabe 900970A 18.03.2002 / BT Zeichnungen 900970B 15.05.2002 / BT Zubehör 900970B 27.06.2002 / BT Anpassung

Mehr

PC-Control Panel PCP-57 Handbuch. Mikrap AG

PC-Control Panel PCP-57 Handbuch. Mikrap AG PC-Control Panel PCP-57 Handbuch Mikrap AG Änderungsnachweis Änderungen: Datei: Erstellt: Erstausgabe 900680A 01.06.1997 / BT Artikelzeichnung 104200A 900680A 20.08.1997 / BT Anpassung an 105430A 900681A

Mehr

PC-Control Panel PCP-104 Handbuch. Mikrap

PC-Control Panel PCP-104 Handbuch. Mikrap PC-Control Panel PCP-104 Handbuch Mikrap Änderungsnachweis Änderungen: Datei: Erstellt: Erstausgabe 900890A 21.01.2000 / BT Materialien, Reinigungsmittel 900890B 22.05.2000 / BT Manual A5 900890C 21.05.2002

Mehr

PC-Control Panel UCP-57 Handbuch. ModuNORM

PC-Control Panel UCP-57 Handbuch. ModuNORM PC-Control Panel UCP-57 Handbuch ModuNORM ModuNORM PC-Control Panel UCP-57 Änderungsnachweis Änderungen: Datei: Erstellt: Erstausgabe 90127 0A 23.08.2005 / BT Panels 90127 0A 17.10.2005 / BT Montage 90127

Mehr

Vorläufige Dokumentation

Vorläufige Dokumentation PicoMOD1 Hardware Version 1.00 Datum 27.04.2006 by F & S Elektronik Systeme GmbH 2006 Vorläufige Dokumentation F & S Elektronik Systeme GmbH Untere Waldplätze 23 D-70569 Stuttgart Tel.: 0711/6772240 Fax:

Mehr

PC-Control Panel PCP-150i Handbuch. Mikrap AG

PC-Control Panel PCP-150i Handbuch. Mikrap AG PC-Control Panel PCP-150i Handbuch Mikrap AG Änderungsnachweis Änderungen: Datei: Erstellt: Erstausgabe 901380A.MAN01 08.01.2008 / BT ModuNORM durch Mikrap ersetzt 901380B.MAN01 12.11.2009 / DE CoDeSys

Mehr

PC/104 CPU PC-386CAN Handbuch. Mikrap

PC/104 CPU PC-386CAN Handbuch. Mikrap PC/104 CPU PC-386CAN Handbuch Mikrap Änderungsnachweis Änderungen: Datei: Erstellt: Erstausgabe 90043 0A 30.11.1995 / BT Blockschaltbild, Memory Map, Zeichnungen 90043 0B 31.05.1996 / BT PC-Basis WINbloc

Mehr

PC/104 Adaper Dual-CAN Handbuch. Mikrap AG

PC/104 Adaper Dual-CAN Handbuch. Mikrap AG PC/104 Adaper Dual-CAN Handbuch Mikrap AG Änderungsnachweis Änderungen: Datei: Erstellt: Erstausgabe 900450A 07.10.1996 / BT Anpassung an 103030A 900451A 07.10.1996 / BT Blockschaltbild, Konfiguration,

Mehr

TBE332 Controller. Produktbeschreibung

TBE332 Controller. Produktbeschreibung TBE332 Controller Produktbeschreibung Bei der Entwicklung der TBE332 Steuerung wurde auf die Erfahrung unserer jahrelangen Planung und Realisierung verschiedenster Steuerungs- und Regelungseinrichtungen

Mehr

PC-1100 CAN/LCD/NET Handbuch

PC-1100 CAN/LCD/NET Handbuch PC-1100 CAN/LCD/NET Handbuch PC/104 ModuNORM 900800C.doc 02.05.2001 / BT ModuNORM GmbH Telefon: +41 (0)55 418 44 44 CH-8840 Einsiedeln Telefax: +41 (0)55 418 44 33 Switzerland E-mail: info@modunorm.com

Mehr

PC/104 CPU PC-386CAN Handbuch. Mikrap AG

PC/104 CPU PC-386CAN Handbuch. Mikrap AG PC/104 CPU PC-386CAN Handbuch Mikrap AG Änderungsnachweis Änderungen: Datei: Erstellt: Erstausgabe 90043 0A 30.11.1995 / BT Blockschaltbild, Memory Map, Zeichnungen 90043 0B 31.05.1996 / BT PC-Basis WINbloc

Mehr

DF PROFI II PC/104-Plus

DF PROFI II PC/104-Plus DF PROFI II PC/104-Plus Installationsanleitung V1.3 04.08.2009 Project No.: 5302 Doc-ID.: DF PROFI II PC/104-Plus COMSOFT d:\windoc\icp\doku\hw\dfprofi ii\installation\pc104+\version_1.3\df profi ii pc

Mehr

PC-Control Panel UCP-43 Handbuch. Mikrap AG

PC-Control Panel UCP-43 Handbuch. Mikrap AG PC-Control Panel UCP-43 Handbuch Mikrap AG Änderungsnachweis Änderungen: Datei: Erstellt: Erstausgabe 901470A.MAN01 18.05.2009 / BT UCP-43 901470A.MAN01 27.07.2009 / BT open-frame Ausführung entfällt 901470A.MAN01

Mehr

PC-Control Panel MEP CP-121w Handbuch. Mikrap AG

PC-Control Panel MEP CP-121w Handbuch. Mikrap AG PC-Control Panel MEP CP-121w Handbuch Mikrap AG Änderungsnachweis Änderungen: Datei: Erstellt: Erstausgabe 901610A.MAN01 02.04.2013 / MG Hinweis: Die Informationen in diesem Handbuch wurden sorgfältig

Mehr

Zusatzplatine MP-Bus HZS 562

Zusatzplatine MP-Bus HZS 562 ZUSATZPLATINE MP-BUS HZS 562 Zusatzplatine MP-Bus HZS 562 Die MP-Bus Interfaceelektronik stellt die Schnittstelle zwischen einem CAN-Bus-System und einem MP-Bus-System dar. Die Elektronik wird als MP-Bus

Mehr

ATMega2560Controllerboard

ATMega2560Controllerboard RIBU ELEKTRONIK VERSAND Mühlenweg 6. 8160 Preding. Tel. 017/64800. Fax 64806 Mail: office1@ribu.at. Internet: http://www.ribu.at ATMega560Controllerboard nur 66 x 40 mm große 4 fach Multilayer Platine

Mehr

Schaltungshinweise zum Linux Control System mit DIL/NetPC DNP/7520

Schaltungshinweise zum Linux Control System mit DIL/NetPC DNP/7520 Schaltungshinweise zum Linux Control System mit DIL/NetPC DNP/7520 Das Linux Control System ist eine typische Anwendung für das Linux Control Modul DIL/NetPC DNP/7520. Die Abbildung 1 zeigt die Blockschaltung.

Mehr

Remote I/O ADT Analog-Digital- Temperatur. Mikrap AG

Remote I/O ADT Analog-Digital- Temperatur. Mikrap AG Remote I/O ADT Analog-Digital- Temperatur Mikrap AG Änderungsnachweis Änderungen: Datei: Erstellt: Erstausgabe 901560A.MAN02 18.10.2011 / MW CoDeSys ist Warenzeichen von 3S Smart Software Solutions GmbH

Mehr

INES-Webserver. Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online. 1 Inhalt

INES-Webserver. Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online. 1 Inhalt Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online Mit dem Webbrowser bedienen, steuern und überwachen Sie INES und die daran angeschlossene Peripherie... ganz einfach übers Internet. 1 Inhalt 1 Inhalt 1 2 Anwendungen

Mehr

Identifikation Typ DL-PLC-COM-COM-LUE Art.-Nr. 746026

Identifikation Typ DL-PLC-COM-COM-LUE Art.-Nr. 746026 DIOLINE PLC COM/COM Technische Änderungen vorbehalten 746026 Identifikation Typ DL-PLC-COM-COM-LUE Art.-Nr. 746026 Anwendung/Einsatzbereich Beschreibung Flexible leistungsfähige Kompaktsteuerung für den

Mehr

Programmierbarer Regler MCX08M

Programmierbarer Regler MCX08M MAKING MODERN LIVING POSSIBLE Technische Broschüre Programmierbarer Regler MCX08M Die programmierbaren Universalregler der MCX-Reihe von Danfoss bieten Ihnen genau die Funktionalität und Zuverlässigkeit,

Mehr

Kommunikationseinheit 520CMD01 Datenblatt

Kommunikationseinheit 520CMD01 Datenblatt RTU520 Produktlinie Kommunikationseinheit 520CMD01 Datenblatt Die Kommunikationseinheit wird auf einer DIN-Schiene montiert, zusammen mit dem Spannungsversorgungsmodul und den E/ A-Modulen. Die Baugruppe

Mehr

Intelligente GPRS- und UMTS-Modems - MT-202 / MT-251

Intelligente GPRS- und UMTS-Modems - MT-202 / MT-251 Modem, Gateway und SPS in einem Gerät Die Geräte der MT-200 Serie verzichten weitestgehend auf I/Os, sind aber im übrigen Funktionsumfang mit den Telemetriemodulen der MT-100 Serie identisch. Schnittstellen

Mehr

Digital Web-Monitoring Digitales Web-Monitoring

Digital Web-Monitoring Digitales Web-Monitoring Eigenschaften: Digital-Analog-Wandler Wandelt binäre Signale in analoge Signale Zwei 16Bit Analogausgänge die Strom oder auch optional Spannungssignale liefern Durch Serienschaltung auf maximal 13 MR620

Mehr

Digital Web-Monitoring Digitales Web-Monitoring

Digital Web-Monitoring Digitales Web-Monitoring Eigenschaften: voll funktionsfähiger embedded Webserver 10BaseT Ethernet Schnittstelle weltweite Wartungs- und Statusanzeige von Automatisierungsanlagen Reduzierung des Serviceaufwands einfaches Umschalten

Mehr

Linux Terminal mit Ethernet und Java. Eine dynamische Plattform für Automatisierungsapplikationen?

Linux Terminal mit Ethernet und Java. Eine dynamische Plattform für Automatisierungsapplikationen? Linux Terminal mit Ethernet und Java. Eine dynamische Plattform für Automatisierungsapplikationen? JULIA SCHILLING SSV EMBEDDED SYSTEMS HEISTERBERGALLEE 72 D-30453 HANNOVER WWW.SSV-EMBEDDED.DE Ethernet

Mehr

C-DIAS-Profibus DP Slavemodul CPB 021

C-DIAS-Profibus DP Slavemodul CPB 021 C-DIAS-Profibus DP Slavemodul CPB 021 Das C-DIAS-Profibus DP Slavemodul CPB 021 ist ein Interface Modul zwischen C-DIAS-Steuerungssystem und Profibus. Dieses Modul unterstützt einen galvanisch getrennten

Mehr

UEM 302 ISDN Terminal Adapter

UEM 302 ISDN Terminal Adapter UEM 302 Automation Systems GmbH Gutenbergstr. 16 63110 Rodgau Telefon: 06106/84955-0 Fax: 06106/84955-20 E-Mail: info@ohp.de Internet: http://www.ohp.de Stand: 12.12.2005 Seite - 1 - Inhaltsverzeichnis

Mehr

PRODUKTINFORMATION. Steuerungseinheit ibox MC. ibox MC kleine, kompakte Steuer- und Regeltechnik für Fahrzeuge und Maschinen.

PRODUKTINFORMATION. Steuerungseinheit ibox MC. ibox MC kleine, kompakte Steuer- und Regeltechnik für Fahrzeuge und Maschinen. PRODUKTINFORMATION ibox MC kleine, kompakte Steuer- und Regeltechnik für Fahrzeuge und Maschinen. Robuste Elektronik in robustem Gehäuse. Die Steuerung ist durch ihre Bauform und Materialeigenschaften

Mehr

Handbuch CompactPCI-Karten

Handbuch CompactPCI-Karten Handbuch CompactPCI-Karten W&T Typ 1341 1361 Version 1.0 05/004 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen ungeprüft verwendet werden.

Mehr

Handbuch Interface RS232 <> RS485

Handbuch Interface RS232 <> RS485 Handbuch Interface RS RS485 W&T Release 1.0 Typ 8600 06/00 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen ungeprüft verwendet werden.

Mehr

EyeCheck Smart Cameras

EyeCheck Smart Cameras EyeCheck Smart Cameras 2 3 EyeCheck 9xx & 1xxx Serie Technische Daten Speicher: DDR RAM 128 MB FLASH 128 MB Schnittstellen: Ethernet (LAN) RS422, RS232 (nicht EC900, EC910, EC1000, EC1010) EtherNet / IP

Mehr

E-Line Remote IOs Zentrale oder dezentrale Automation

E-Line Remote IOs Zentrale oder dezentrale Automation -485 mit galvanischer Trennung Datenblatt www.sbc-support.com Datenblatt www.sbc-support.com E-Line Remote IOs ote IOs Zentrale oder dezentrale Automation le Automation auf kleinstem der RaumUnterverteilung

Mehr

Handbuch Beckhoff 7300 V 0.1

Handbuch Beckhoff 7300 V 0.1 & Handbuch Beckhoff 7300 V 0.1 Stand: Juli 2012 Alle softwarebezogenen Beschreibungen beziehen sich auf die Software V1279. Wir empfehlen bei älteren Versionen das System upzudaten. Kleine Abweichungen

Mehr

PC/104 CPU PC-X270CAN/LCD/NET Handbuch. Mikrap AG

PC/104 CPU PC-X270CAN/LCD/NET Handbuch. Mikrap AG PC/104 CPU PC-X270CAN/LCD/NET Handbuch Mikrap AG Änderungsnachweis Änderungen: Datei: Erstellt: Erstausgabe 901220A 14.01.2005 / BT Überarbeitete Baugruppe 108371A 901221A 13.03.2006 / BT MN-10864 in Manual

Mehr

Bedienungsanleitung. Touch Terminal

Bedienungsanleitung. Touch Terminal Touch Terminal 2005 by Bachstraße 59, 5023 Salzburg Österreich www.orderman.com Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Kopieren - auch auszugsweise - ist ohne schriftliche Genehmigung durch think dig High

Mehr

Handbuch RS 232 <> 20mA Schnittstellenwandler

Handbuch RS 232 <> 20mA Schnittstellenwandler Handbuch RS 232 20mA Schnittstellenwandler W&T Typ 84001 84003, 84004 Release 1.2 Irrtum und Änderung vorbehalten 1 10/2006 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen

Mehr

StarterKit Embedded Control SC13 + DK51. From the electronic to the automation

StarterKit Embedded Control SC13 + DK51. From the electronic to the automation SC13 + DK51 From the electronic to the automation 21.10.2005 No. 1 /14 Entwicklungssystem für Embedded Controller Applikationsspezifische Komponenten ergänzen. Ethernet-Anbindungen seriellen Schnittstellen

Mehr

Calantec GmbH www.calantec.de

Calantec GmbH www.calantec.de CO5700 OEM 3-Achs Servomotorsteuerung der CO-Serie mit integrierten DC-Servo-Endstufen Gehäuse/Aufbau: Leiterplatte, Abmessungen 18 x 11 x 30 mm³ Stromversorgung: 24 V DC (+/- 10%), Stromverbrauch ohne

Mehr

MSM Erweiterungsmodule

MSM Erweiterungsmodule MSM Erweiterungsmodule Transistor- und Relaismodule für Störmelder der MSM-Produktfamilie 03.07.2009 Freie Zuordnung der Ausgangsgruppen der Erweiterungsmodule zu den Eingangsgruppen des Störmelders Steuerung

Mehr

RO-INTERFACE-USB Hardware-Beschreibung

RO-INTERFACE-USB Hardware-Beschreibung RO-INTERFACE-USB Hardware-Beschreibung 2010 September INDEX 1. Einleitung 5 1.1. Vorwort 5 1.2. Kundenzufriedenheit 5 1.3. Kundenresonanz 5 2. Hardware Beschreibung 7 2.1. Übersichtsbild 7 2.2. Technische

Mehr

Freiprogrammierbare Steuerung MS 120 -konform

Freiprogrammierbare Steuerung MS 120 -konform Übersicht Die Steuerung MS120 ist für den Einsatz in Koch-, Räucher-, Klima-. Reife und Intensivkühlanlagen vorgesehen. Auch als Auftau- oder Frostersteuerung einsetzbar. Sie ist für die Montage in Schaltschränken

Mehr

LCD-GRAFIKMODUL 120x32 PIXEL

LCD-GRAFIKMODUL 120x32 PIXEL LCD-GRAFIK MODUL 120x32 PIXEL Stand 12.2010-20..+70 C EA T120L-53 EA T120A-54LED TECHNISCHE DATEN * KONTRASTREICHE SUPERTWIST ANZEIGE (GRÜN) * KONTROLLER AX6120 ODER KOMPATIBEL INTEGRIERT * ANSCHLUSS AN

Mehr

Der Mikrocontroller beinhaltet auf einem Chip einen kompletten Mikrocomputer, wie in Kapitel

Der Mikrocontroller beinhaltet auf einem Chip einen kompletten Mikrocomputer, wie in Kapitel 2 Der Mikrocontroller Der Mikrocontroller beinhaltet auf einem Chip einen kompletten Mikrocomputer, wie in Kapitel 1 beschrieben. Auf dem Chip sind die, ein ROM- für das Programm, ein RAM- für die variablen

Mehr

Quanton Manual (de) Datum: 20.06.2013 URL: http://wiki:8090/pages/viewpage.action?pageid=9928792 )

Quanton Manual (de) Datum: 20.06.2013 URL: http://wiki:8090/pages/viewpage.action?pageid=9928792 ) Datum: 20.06.2013 URL: http://wiki:8090/pages/viewpage.action?pageid=9928792 ) Inhaltsverzeichnis 1 quanton flight control rev. 1 3 1.1 Anschlüsse für Peripheriegeräte 3 1.1.1 Eingänge / Ausgänge 3 1.1.2

Mehr

Ingenieurbüro Bernhard Redemann Elektronik, Netzwerk, Schulung. -Datenblatt- Bernhard Redemann www.b-redemann.de b-redemann@gmx.

Ingenieurbüro Bernhard Redemann Elektronik, Netzwerk, Schulung. -Datenblatt- Bernhard Redemann www.b-redemann.de b-redemann@gmx. USB-Modul PML232-45RL -Datenblatt- Seite 1 Achtung! Unbedingt lesen! Bei Schäden, die durch Nichtbeachten der Anleitung verursacht werden, erlischt der Garantieanspruch. Sicherheitshinweise Das USB-Modul

Mehr

ICCS SSP 10. Merkmale. Anwendungsbeispiele

ICCS SSP 10. Merkmale. Anwendungsbeispiele ICCS Standard Switch Panel mit 10 Tasten (SSP10) gehört zu der ICCS (Intelligent Control and Command Systems) Produktgruppe. Es kann entweder als selbständiges Modul oder als Erweiterung zu bestehenden

Mehr

EX-6032. 2 x RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 6. Anschlüsse. 7. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 und 2) :

EX-6032. 2 x RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 6. Anschlüsse. 7. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 und 2) : 6. Anschlüsse Bedienungsanleitung Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 und 2) : Pin Signal Pin Signal Pin Signal 1 CDC 4 DTR 7 RTS 2 RXD 5 GROUND 8 CTS 3 TXD 6 DSR 9 RI DB 9M EX-6032 7. Technische Daten

Mehr

CU-R-CONTROL. Beschreibung zur Schaltung ATMega16-32+ISP MC-Controller Steuerung auf Basis ATMEL Mega16/32. Autor: Christian Ulrich

CU-R-CONTROL. Beschreibung zur Schaltung ATMega16-32+ISP MC-Controller Steuerung auf Basis ATMEL Mega16/32. Autor: Christian Ulrich Seite 1 von 10 CU-R-CONTROL Beschreibung zur Schaltung ATMega16-32+ISP MC-Controller Steuerung auf Basis ATMEL Mega16/32 Autor: Christian Ulrich Datum: 08.12.2007 Version: 1.00 Seite 2 von 10 Inhalt Historie

Mehr

Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik. Hardwarebeschreibung CBOX V0113

Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik. Hardwarebeschreibung CBOX V0113 Hardwarebeschreibung CBOX V0113 Serielles Kasseninterface für Kaffeemaschinen mit OP1-Interface Version vom: 10.04.2001 Update: 05.11.2008 Hardware CBOX V0113 Industriestrasse 49 Seite 1/9 1. Anwendung

Mehr

Ingenieurbüro für Echtzeitprogrammierung MOCOB

Ingenieurbüro für Echtzeitprogrammierung MOCOB Ingenieurbüro für Echtzeitprogrammierung MOCOB Dok-Rev. 1.6 vom 14.11.2007 Hardware-Rev. 2.1 vom 11.06.1997 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Hinweise... 4 1.1 Handhabung 4 1.2 Installation 4 1.3 Erklärung

Mehr

GSM/ GPRS/ Edge-Modem 500MDD01 Datenblatt

GSM/ GPRS/ Edge-Modem 500MDD01 Datenblatt RTU500 Serie GSM/ GPRS/ Edge-Modem 500MDD01 Datenblatt COM RS232 Antenna GSM/ GPRS/ EDGE Quad Band Modem Chip DC/DC Converter 24 V DC SIM-Card Abbildung 1: Blockdiagramm 500MDD01 Merkmale Anwendung Die

Mehr

I 2 C. ANALYTICA GmbH

I 2 C. ANALYTICA GmbH HANDBUCH ANAGATE I 2 C ANALYTICA GmbH Vorholzstraße 36 Tel. +49 721 35043-0 email: info@analytica-gmbh.de D-76137 Karlsruhe Fax: +49 721 35043-20 WWW: http://www.analytica-gmbh.de 1 2004, Analytica GmbH,

Mehr

Steuerungshardware. IndraControl L65

Steuerungshardware. IndraControl L65 2 Bosch Rexroth AG Electric Drives and Controls Dokumentation Vorteile: Skalierbare Hardwareplattform standardisierte Kommunikationsschnittstellen optional erweiterbar durch Funktions- und Technologiemodule

Mehr

Entwicklungsboard 16F1824

Entwicklungsboard 16F1824 Entwicklungsboard 16F1824 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...2 2. Grundlegende Eigenschaften...2 2.1 Grundlegende Eigenschaften...2 2.2 Optionale Eigenschaften...3 3. Programmierung...3 4. Hardware...5

Mehr

EX-6031. RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 7. Anschlüsse. 8. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker

EX-6031. RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 7. Anschlüsse. 8. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker 7. Anschlüsse Bedienungsanleitung Seriell 9 Pin D-SUB Stecker Pin Signal Pin Signal Pin Signal 1 DCD 4 DTR 7 RTS 2 RXD 5 GROUND 8 CTS 3 TXD 6 DSR 9 DB 9M EX-6031 8. Technische Daten Stromanschluss: 5V

Mehr

Rechnerarchitektur Atmega 32. 1 Vortrag Atmega 32. Von Urs Müller und Marion Knoth. Urs Müller Seite 1 von 7

Rechnerarchitektur Atmega 32. 1 Vortrag Atmega 32. Von Urs Müller und Marion Knoth. Urs Müller Seite 1 von 7 1 Vortrag Atmega 32 Von Urs Müller und Marion Knoth Urs Müller Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis 1 Vortrag Atmega 32 1 1.1 Einleitung 3 1.1.1 Hersteller ATMEL 3 1.1.2 AVR - Mikrocontroller Familie 3 2 Übersicht

Mehr

Montage. Montage. Auf DIN-Hutschiene 35 mm (EN50022) Einbaulage beliebig Betriebsspannung Un Stromaufnahme Leistungsaufnahme.

Montage. Montage. Auf DIN-Hutschiene 35 mm (EN50022) Einbaulage beliebig Betriebsspannung Un Stromaufnahme Leistungsaufnahme. Datenblatt www.sbc-support.com S-Puls Zähler mit S-Bus Schnittstelle Das S S-Bus Kopplermodul ist ein Gerät zur Erfassung von S-Pulsen. Mit diesem Modul können Verbrauchsdaten jeglicher Messgeräte mit

Mehr

CLAAS Industrietechnik 09/2008. CCU16eco. CAN-fähiger Jobrechner 16 bit. Lösungen mit System. Antriebstechnik Hydraulik Elektronik

CLAAS Industrietechnik 09/2008. CCU16eco. CAN-fähiger Jobrechner 16 bit. Lösungen mit System. Antriebstechnik Hydraulik Elektronik CLAAS Industrietechnik 09/2008 CCU16eco CAN-fähiger Jobrechner 16 bit Lösungen mit System Antriebstechnik Hydraulik Elektronik Inhaltsverzeichnis Allgemeines 3 Konzept 3 Ausstattungsmerkmale 3 Technische

Mehr

easyident Türöffner easyident Türöffner Art. Nr. FS-0007 FS Fertigungsservice

easyident Türöffner easyident Türöffner Art. Nr. FS-0007 FS Fertigungsservice easyident Türöffner Art. Nr. FS-0007 Wir freuen uns, das sie sich für unser Produkt easyident Türöffner, mit Transponder Technologie entschieden haben. Easyident Türöffner ist für Unterputzmontage in 55mm

Mehr

DESIGO Touch Panel 10" MP270

DESIGO Touch Panel 10 MP270 s 9 239 DESIGO PX DESIGO Touch Panel 10" MP270 6FL4303-2CA10 in Kombination mit PXC-U (mit Erweiterungsmodul PXA30-W2 oder PXA30-W0) Das DESIGO Touch Panel, verbunden mit einer modularen Automationsstation

Mehr

LWL-718 LWL-L1, LWL-L2. Mehrfachumsetzer RS232 -- LWL-Verkabelung Einzelumsetzer RS232/V.11 -- LWL-Verkabelung. Bedienungsanleitung

LWL-718 LWL-L1, LWL-L2. Mehrfachumsetzer RS232 -- LWL-Verkabelung Einzelumsetzer RS232/V.11 -- LWL-Verkabelung. Bedienungsanleitung LWL-718 LWL-L1, LWL-L2 Mehrfachumsetzer RS232 -- LWL-Verkabelung Einzelumsetzer RS232/V.11 -- LWL-Verkabelung Bedienungsanleitung Seite 1 Seite 2 Leiser N eubiberg Le is er N eubiberg 1. Allgemein LWL-718

Mehr

COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme

COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme 06.07.10 COM-1-Bedienungsanleitung - V 1.4 Seite 1 von 10 Wichtige Informationen Das COM 1 wurde mit großer Sorgfalt entworfen und hergestellt und sollte

Mehr

GAP. GAP AG, Produktspezifikation HW HiConnex Seite 1 von 8 Version 5

GAP. GAP AG, Produktspezifikation HW HiConnex Seite 1 von 8 Version 5 GAP AG, Produktspezifikation HW HiConnex Seite 1 von 8 Version 5 Bild 1 Bild 2 Netzanschluß 12 V I/O- Anschlüsse HiConnex PC-Anschluß FME-Antennenanschluß PC-Stecker HiConnex- Stecker Bild 3 Bild 4 Netzteil

Mehr

Web@SPS V3 WEB BASED AUTOMATION

Web@SPS V3 WEB BASED AUTOMATION Web@SPS V3 WEB BASED AUTOMATION Beschreibung Das Web@SPS ist eine freiprogrammierbare Steuerung (SPS), mit der Besonderheit, dass dieses Gerät auf Basis eines PCs mit einem 80186 Prozessor aufgebaut ist.

Mehr

Industrielle Kommunikation / GPRS/UMTS/LTE / Fernwirksysteme / Melde- und Alarmsysteme

Industrielle Kommunikation / GPRS/UMTS/LTE / Fernwirksysteme / Melde- und Alarmsysteme SMS/E-Mail Störmelder - MT-020 / MT-021 / MT-331 Condition Monitoring leicht gemacht Das MT-020 ist auf das Monitoring von Anlagen ausgelegt. Es verzichtet auf zwei digitale Ausgänge, die für das Condition

Mehr

für POSIDRIVE FDS 4000

für POSIDRIVE FDS 4000 AS-Interface Ankopplung für Frequenzumrichter POSIDRIVE FDS 4000 Dokumentation Vor der Inbetriebnahme unbedingt diese Dokumentation, sowie die Montage- und Inbetriebnahmeanleitung für POSIDRIVE FDS 4000

Mehr

Datenblatt GIOD.1 Ein-Ausgabe Modul mit CAN-Bus. ERP-Nr.: 5204183. www.guentner.de. Datenblatt GIOD.1 V_3.0

Datenblatt GIOD.1 Ein-Ausgabe Modul mit CAN-Bus. ERP-Nr.: 5204183. www.guentner.de. Datenblatt GIOD.1 V_3.0 Datenblatt GIOD.1 Ein-Ausgabe Modul mit CAN-Bus ERP-Nr.: 5204183 www.guentner.de Seite 2 / 10 Inhaltsverzeichnis 1 GIOD.1... 3 1.1 Funktionsbeschreibung... 3 1.2 Anschlüsse...5 1.3 Elektrische Eigenschaften...

Mehr

PC-Control Panel LCP-104 Handbuch. Mikrap AG

PC-Control Panel LCP-104 Handbuch. Mikrap AG PC-Control Panel LCP-104 Handbuch Mikrap AG Änderungsnachweis Änderungen: Datei: Erstellt: Erstausgabe 900990A 18.03.2002 / BT Zeichnungen 900990A 15.05.2002 / BT Kunstoffgehäuse 900990B 20.06.2002 / BT

Mehr

übertragbare Signale: RGBHV, RGsB oder RsGsBs

übertragbare Signale: RGBHV, RGsB oder RsGsBs 12 Technische Daten 12.1 CATVision Video: Auflösung: max. 1920 x 1440 Bildpunkte (abhängig von Kabel und Videosignal) Übertragungslänge: 10 bis max. 300 Meter (abhängig von Kabel, Auflösung und Videosignal)

Mehr

Siemens. Siemens. SLx0xx LESER

Siemens. Siemens. SLx0xx LESER SLx0xx LESER Lesemodule für Siedle-Vario 611 Gehäuseumgebung. Legic (13,56 MHz): SL10xx Miro, EM und Hitag (125kHz): SL20xx Mifare (13,56 MHz): SL30xx Lesemodul zum Einbau in das Sprechanlagenprogramm

Mehr

PC-Handy SMT/JTAG Handbuch. Mikrap AG

PC-Handy SMT/JTAG Handbuch. Mikrap AG PC-Handy SMT/JTAG Handbuch Mikrap AG Änderungsnachweis Änderungen: Datei: Erstellt: Erstausgabe 900940A 30.10.2001 / BT Anhang 900940A 05.11.2001 / BT Zubehör 900940A 20.12.2001 / BT Disconnect Target

Mehr

Modulares LWL-Fernwirksystem

Modulares LWL-Fernwirksystem Modulares LWL-Fernwirksystem Punkt zu Punkt Datenübertragung über Lichtwellenleiter Uni- oder Bidirektionale Punkt zu Punkt Datenübertragung Modularer Ausbau bis 32 E/A-Module Entfernung bis zu 22 km abhängig

Mehr

CS-SI 2.4 Dokumentation 0.1 CS-SI. RS232 / 485 Konverter. RS232 nach RS485 Konverter für SITOP solar Wechselrichter. Version 2.

CS-SI 2.4 Dokumentation 0.1 CS-SI. RS232 / 485 Konverter. RS232 nach RS485 Konverter für SITOP solar Wechselrichter. Version 2. CS-SI RS232 / 485 Konverter RS232 nach RS485 Konverter für SITOP solar Wechselrichter Version 2.4-IP65 1 Versionshistorie V1.0 Für den direkten Anschluss einer Invertergruppe 1 an einen PC/Modem. V2.0

Mehr

EX Slot PCI Box Zur Erweiterung um 4 PCI Anschlüsse für ExpressCard

EX Slot PCI Box Zur Erweiterung um 4 PCI Anschlüsse für ExpressCard Bedienungsanleitung EX-1015 4 Slot PCI Box Zur Erweiterung um 4 PCI Anschlüsse für ExpressCard V1.1 15.03.13 EX-1015 4 Slot PCI-Erweiterung Inhaltsverzeichnis 1. BESCHREIBUNG 3 2. LAYOUT 3 3. HARDWARE

Mehr

Inbetriebnahme der I-7188EN Serie

Inbetriebnahme der I-7188EN Serie Inbetriebnahme der I-7188EN Serie Ethernet nach RS-232/485 Gateways, 1 bis 8 serielle Ports I-7188E1(D) I-7188E2(D) I-7188E3(D) I-7188E3-232(D) I-7188E4(D), I-7188E5(D) I-7188E5-485(D) 7188E8(D) I-7188E

Mehr

Produktschulung DOM AccessManager

Produktschulung DOM AccessManager Produktschulung DOM AccessManager SICHERHEIT, QUALITÄT, DOM. Seite 1 von 38 Produktschulung DOM AccessManager 08/2005 DOM AccessManager Leistungsmerkmale Speicherinhalt: Bis zu 1.000 Schließmedien (Optional

Mehr

UEM 300 Analoges Wählmodem

UEM 300 Analoges Wählmodem UEM 300 Automatisierungssysteme GmbH Gutenbergstr. 16 63110 Rodgau Telefon: 06106/84955-0 Fax: 06106/84955-20 E-Mail: info@ohp.de Internet: http://www.ohp.de Stand: 12.09.2005 Seite - 1 - Inhaltsverzeichnis

Mehr

PC-Modul CPU-X168 (Aspen) Handbuch. Mikrap AG

PC-Modul CPU-X168 (Aspen) Handbuch. Mikrap AG PC-Modul CPU-X168 (Aspen) Handbuch Mikrap AG Änderungsnachweis Änderungen: Datei: Erstellt: Erstausgabe 901400A.MAN01 05.02.2009 / WS CoDeSys ist Warenzeichen von 3S Smart Software Solutions GmbH Windows

Mehr

Industrial Panel PCs OPC7000 Serie Konzentriert aufs Wesentliche

Industrial Panel PCs OPC7000 Serie Konzentriert aufs Wesentliche Industrial Panel PCs OPC7000 Serie Konzentriert aufs Wesentliche 2 Generationswechsel 2010 vier neue Panel PC Formate für das neue Jahrzehnt Vieltausendfach bewährt, verrichten ads-tec Panel PCs der OPC5000

Mehr

PC/104 CPU CPU-386VGA Handbuch. ModuNORM

PC/104 CPU CPU-386VGA Handbuch. ModuNORM PC/104 CPU Handbuch ModuNORM Änderungsnachweis Änderungen: Datei: Erstellt: Erstausgabe 900310A 18.11.1994 / BZ RTC, Flash, Powerdown, Memory, Stecker 900310B 20.12.1994 / BZ Wait-states, Display Interface

Mehr

Einsatzbereiche: - Fertigung - Automatisierung - Fahrzeugtechnik - Krankenhäusern - Banken - Hotels - Messen - Schulen

Einsatzbereiche: - Fertigung - Automatisierung - Fahrzeugtechnik - Krankenhäusern - Banken - Hotels - Messen - Schulen Mini-PC 616 für allerhöchste Ansprüche! keine beweglichen Teile (FlashROM / SSD-Variante) kompakt und leistungsstark (1,6 GHz) Panel-PCs und zur Maschinensteuerung optional WLAN oder GSM (UMTS/HSDPA).

Mehr

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option)

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) ab Firmware-Version 4.24.10.1 Allgemeines Das FAT2002 stellt eine Übermittlung von Meldungen per SMS bereit. Die Meldungen aus der BMZ werden im FAT gemäß

Mehr

EX PCI & 2 PCI-E

EX PCI & 2 PCI-E Bedienungsanleitung EX-1020 2 PCI & 2 PCI-E Box Zur Erweiterung von 2 PCI & 2 PCI-Express Anschlüsse V1.2 12.12.13 EX-1020 2 PCI & 2 PCI-E Slot Erweiterung Inhaltsverzeichnis 1. BESCHREIBUNG 3 2. LAYOUT

Mehr

CP72xx-xxxx-0050 Economy -Panel-PC

CP72xx-xxxx-0050 Economy -Panel-PC CP72xx-xxxx-0050 CP72xx-xxxx-0050 Economy -Panel-PC Der Tragarm-Industrie-PC mit 3½-Zoll-Motherboard Varianten Prozessor verfügbar CP72xx-xxxx-0040 CP72xx-xxxx-0050 CP72xx-xxxx-0060 Intel Core i5, 2 Cores

Mehr

tensiolink USB Konverter INFIELD 7

tensiolink USB Konverter INFIELD 7 tensiolink USB Konverter INFIELD 7 UMS GmbH München, August 2005 tensiolink USB Konverter Einleitung Der tensiolink USB Konverter dient zum direkten Anschluss von Sensoren und Geräten mit serieller tensiolink

Mehr

PC-Control Panel UCP-70 Handbuch. Für zukünftige Verwendung aufbewahren

PC-Control Panel UCP-70 Handbuch. Für zukünftige Verwendung aufbewahren PC-Control Panel UCP-70 Handbuch Für zukünftige Verwendung aufbewahren Änderungsnachweis Änderungen: Datei: Erstellt: Erstausgabe 901340A.MAN01 22.12.2006 / BT Ansichten 901340A.MAN02 02.05.2007 / BT Tischgehäuse,

Mehr

Handbuch Serielle Glasfaser-Interfaces

Handbuch Serielle Glasfaser-Interfaces Handbuch W&T Typ 81210, 81211 61210, 61211 65210, 65211 41210 Version 1.8 03/2010 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen ungeprüft

Mehr

Inhalt. Pegelumsetzer USB/MP Interface zwischen einer USBund einer MP-Schnittstelle

Inhalt. Pegelumsetzer USB/MP Interface zwischen einer USBund einer MP-Schnittstelle ZIP-USB- Pegelumsetzer USB/ Interface zwischen einer USBund einer -Schnittstelle Inhalt Technische Daten 2 Sicherheitshinweise 2 Produktmerkmale 2 Lokaler Anschluss an Servicebuchse 4 Lokaler Anschluss

Mehr

P2 P1 P2 P1 P2 P1. Sicherheits-Steuerung. Für den Einsatz in mobilen Arbeitsmaschinen

P2 P1 P2 P1 P2 P1. Sicherheits-Steuerung. Für den Einsatz in mobilen Arbeitsmaschinen S1 S2 F1 F2 F1 F2 a b c d e Sicherheits-Steuerung Für den Einsatz in mobilen Arbeitsmaschinen Sicher in die Zukunft Als Sicherheitssteuerung der 2. Generation erfüllt die digsy fusion S die neuesten Anforderungen

Mehr

3,2" Touch-LCD-Farbgrafikdisplay mit High-Level-Grafikcontroller

3,2 Touch-LCD-Farbgrafikdisplay mit High-Level-Grafikcontroller RIBU ELEKTRONIK VERSAND Mühlenweg 6. 8160 Preding. Tel. 03172/64800. Fax 03172/64806 e-mail:office1@ribu.at. Internet: http://www.ribu.at 3,2" Touch-LCD-Farbgrafikdisplay mit High-Level-Grafikcontroller

Mehr

EA USB PROGRAMMERBOARD FÜR EA edip240-7

EA USB PROGRAMMERBOARD FÜR EA edip240-7 18. Mai 2005 EA 9777-1 USB PROGRAMMERBOARD FÜR EA edip240-7 Abbildung: TECHNISCHE DATEN * * PROGRAMMIERBOARD FÜR USB * INKL. USB-KABEL * EINFACHSTE ANWENDUNG, KEINE STROMVERSORGUNG NÖTIG * ERFORDERT USB

Mehr

EX PCI & 2 PCI-E

EX PCI & 2 PCI-E Bedienungsanleitung EX-1041 2 PCI & 2 PCI-E Box Zur Erweiterung von 2 PCI & 2 PCI-Express Anschlüsse für lange Karten inklusive internem 220Watt Netzteil V1.3 18.12.13 EX-1041 2 PCI & 2 PCI-E Slot Erweiterung

Mehr

Katalog Messgeräte TRANSMETRA. Forschung, Prototypenbau. Maschienenbau

Katalog Messgeräte TRANSMETRA. Forschung, Prototypenbau. Maschienenbau Katalog Messgeräte Chemische Industrie Prozess Überwachung Forschung, Prototypenbau Maschienenbau GmbH Winterthurerstr. 702 CH-8247 Flurlingen Tel. +41 52 624 86 26 E-Mail: info@transmetra.ch www.transmetra.ch

Mehr

Technisches Datenblatt FSC-M200 ACE

Technisches Datenblatt FSC-M200 ACE Technisches Datenblatt FSC-M200 ACE Digitaler Regler M200, steuert und überwacht bis zu 200 motorisierte Brandschutz- oder Entrauchungsklappen und Rauchmelder. Havlicek GmbH A-1230 Wien, Schuhfabrikgasse

Mehr

Digitalmodule AS-i in IP20, 22,5 mm

Digitalmodule AS-i in IP20, 22,5 mm Kostengünstige Lösung in IP20 BWU1938 BWU2759 (Abbildung ähnlich) BWU2490 BWU2800 Gehäuse, Bauform: IP20, 22,5 mm x 114 mm: Gehäuse digital digital AS-i Adresse 1 Artikel Nr. 4 x COMBICON 4 1 AB Slave

Mehr

easyident Türöffner mit integriertem USB Interface

easyident Türöffner mit integriertem USB Interface easyident Türöffner mit integriertem USB Interface Art. Nr. FS-0007-B Wir freuen uns, das sie sich für unser Produkt easyident Türöffner, mit Transponder Technologie entschieden haben. Easyident Türöffner

Mehr