Universität Siegen. Diplomarbeit. Thema:

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Universität Siegen. Diplomarbeit. Thema:"

Transkript

1 Diplomarbeit Thema: Untersuchung des Verformungsverhaltens von Asphaltbefestigungen in Abhängigkeit von der Qualität der geleisteten Verdichtungsarbeit Betreut durch: Prof. Dr.- Ing. G. Steinhoff Fachbereich 10 Bauingenieurwesen Fachrichtung Verkehrswesen Straßenbautechnik - Laboratorium für Straßenbaustoffe

2 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 1 2. Die Asphaltverdichtung Allgemeines Der Verdichtungsgrad Ermittlung der Raumdichte am Marshall-Probekörper Ermittlung des Verdichtungsgrades an Ausbaustücken Bestimmung der Verdichtung von Asphaltschichten durch Einsatz radiometrischer Geräte Mindestwerte des Verdichtungsgrades Unterschreitung des Verdichtungsgrades Gedanken zum Verdichtungsgrad Die erforderliche Verdichtungsarbeit Einfluß der Verdichtungstemperatur auf die Verdichtungsarbeit Berechnung der erforderlichen Verdichtungsarbeit Untersuchung variierender Mischgutzusammensetzungen auf das Verdichtungsverhalten Umlegung der Ergebnisse in die Praxis Auswirkung mangelnder Verdichtung Beanspruchung der Straßenkonstruktion aus Asphalt Schadensarten Der Einbau von Walzasphalt in der Praxis Transport Vorarbeiten Einbau des Walzasphalt-Mischgutes Verdichten des Walzasphaltes Das statische Verdichten Verdichten mit Vibration Verdichten mit Oszillation Verdichten mit Gummirädern Flächendeckende Verdichtungskontrolle (FDVK) während der Verdichtung im Asphaltstraßenbau Allgemeines zum Walzasphalt Der Asphaltbeton Der Splittmastixasphalt 49

3 6. Eignungsprüfung Allgemeines Die verwendeten Baustoffe Die Mineralstoffe Das Bindemittel Durchführung der Laborversuche Bestimmung der Materialkennwerte Die Mineralstoffe Das Bitumen Der Zusatzstoff Die Mischgutzusammensetzung Herstellung der Marshall-Probekörper Asphaltbeton 0/11 S mit Destillationsbitumen 50/ Asphaltbeton 0/11 S mit polymermodifiziertem Bitumen PmB 45 A Splittmastixasphalt 0/8 S mit Destillationsbitumen 50/ Versuchsdurchführung Allgemeines Herstellung der Asphaltprobeplatten Bestimmung der Raumdichten Spurbildungsversuch Versuchsauswertung Untersuchung der Homogenität der geleisteten Verdichtungsarbeit Untersuchungen am AB 0/11 S mit 50/ Untersuchungen am AB 0/11 S mit PmB 45 A Untersuchungen am SMA 0/8 S mit 50/ Zusammenfassung der drei Versuchsreihen Wirtschaftliche Betrachtung Fazit Literaturverzeichnis 147

4 1. Einleitung Aufgrund langjähriger Erfahrung und gesammelter Kenntnisse im Bereich der Asphalttechnologie ist Asphalt ein Baustoffgemisch, welches technisch sehr gut beherrschbar ist und deren Eigenschaften in Abhängigkeit vom Verwendungszweck zu variieren sind. Gerade in der heutigen Zeit, in der durch zunehmende Belastungen durch den Schwerverkehr die Straßen stetig steigende Beanspruchungen aufnehmen müssen und diesen langfristig standhalten sollen, werden hohe Ansprüche an die Asphaltbefestigung gestellt. Auch durch immer neue Technologien der Fahrzeugindustrie, wie z. B. Super-Single-Reifen, oder Megatrailer mit mehr Ladevolumen ist es wichtiger denn je, den der Asphalttechnologie bekannten Möglichkeiten im Bereich des wirtschaftlichen Straßenbaus gerecht zu werden. Jedoch sind nicht nur an die Herstellung von Asphaltmischgut im Mischwerk hohe Anforderungen im Bezug auf die Qualität des Mischgutes notwendig, sondern insbesondere die hohen Qualitätsmaßstäbe für den Einbau des Asphaltmischgutes auf der Baustelle gilt es einzuhalten. Die Verdichtungsarbeit stellt dabei ein wichtiges Qualitätsmerkmal dar. Durch sie wird der Verformungswiderstand und somit auch die Gebrauchstauglichkeit und Lebensdauer einer Fahrbahnbefestigung aus Asphalt enorm beeinflusst. Aus diesen Gründen wird als Anforderungskriterium für die zu leistende Verdichtungsarbeit in den Vorschriften, wie der ZTV Asphalt - StB 01 [1], der Verdichtungsgrad vorgeschrieben. Je nach Asphaltschicht darf er einen bestimmten Mindestwert, im Regelfall 97 % der Vergleichsdichte am Marshallprobekörper, nicht unterschreiten. Jedoch ist es für das Verformungsverhalten von Asphaltdeckschichten von Vorteil, wenn möglichst hohe Verdichtungsgrade beim Einbau erzielt werden. Dies reduziert die durch den rollenden Schwerverkehr entstehende Nachverdichtung und erhält die Ebenheit der Straße und trägt somit zur Verkehrsicherheit bei. Ziel dieser Diplomarbeit ist die Untersuchung des Verformungsverhaltens von Asphaltdeckschichten in Abhängigkeit von der geleisteten Verdichtungsarbeit. Hierzu werden drei Asphaltdeckschichtvarianten, ein Asphaltbeton 0/11 S mit Destillationsbitumen 50/70, ein Asphaltbeton 0/11 S mit polymermodifizierten Bitumen PmB 45 sowie ein Splittmastixasphalt 0/8 S mit Straßenbaubitumen 50/70 hergestellt. Alle drei Mischgutarten werden für den Bereich der besonderen Beanspruchungen ( z.b. spurfahrender, langsam fahrender Schwerverkehr) eingesetzt, gekennzeichnet durch den Index S. Zu jeder Variante entstehen acht Asphaltplatten mit jeweils vier unterschiedlichen Verdichtungsgraden. Die Verdichtungsgrade liegen etwa bei 95%, 97%, 100% und 102%. Als Vergleichsdichte dient die am Marshallprobekörper erzielte Raumdichte, welche als 100% verdichtet gilt. Die Zusammensetzung des Mischgutes ist jeweils so abgestimmt, daß damit widerstandsfähige und verkehrssichere Deckschichten hergestellt werden können, die nur noch einen geringen Hohlraumgehalt aufweisen und deren Lagerungsdichte und Korngrößenverteilung sich unter Verkehr nur wenig ändern [1].

5 Nach dem Herstellen der Asphaltplatten werden diese im Spurbildungsversuch auf das Verformungsverhalten, bzw. deren Standfestigkeit in Abhängigkeit vom erreichten Verdichtungsgrad untersucht. Die daraus resultierenden Versuchsergebnisse lassen aufgrund der entstandenen Verformungen und der geleisteten Verdichtungsarbeit, bzw. des Verdichtungsgrades einen Rückschluß auf das Verhältnis Verformung in Abhängigkeit der Verdichtung zu, welche auch einen Vergleich der einzelnen Varianten untereinander zulassen.

Die Asphaltverdichtung 3

Die Asphaltverdichtung 3 Die sphaltverdichtung 3 2.3 Gedanken zum Verdichtungsgrad Bei genauer Betrachtung des Marshall-Verfahrens kommt die Frage auf, ob sich die geforderte Verdichtung durch den Verdichtungsgrad zur Bezugsdichte

Mehr

Asphalt im Straßenbau Aus der Praxis des Verkehrsbaus

Asphalt im Straßenbau Aus der Praxis des Verkehrsbaus Jürgen Hutschenreuther Thomas Wörner 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Asphalt im Straßenbau Aus der

Mehr

Einführung. ZTV Asphalt-StB 07

Einführung. ZTV Asphalt-StB 07 5 Inhaltsübersicht Einführung 1 Allgemeines 11 2 Von den TV bit zu den ZTV Asphalt-StB oi 11 3 Einfluss europäischer Richtlinien auf das nationale Regelwerk 14 4 Die ZTV Asphalt-StB 07 und TL Asphalt-StB

Mehr

Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen Arbeitsgruppe Sonderaufgaben

Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen Arbeitsgruppe Sonderaufgaben Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen Arbeitsgruppe Sonderaufgaben Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Tragschichten im Straßenbau ZTV T-StB 95 Ausgabe 1995 /

Mehr

Die Herstellung kompakter Asphaltbefestigungen

Die Herstellung kompakter Asphaltbefestigungen Die Herstellung kompakter Asphaltbefestigungen - Aktuelle Entwicklungen - Teil 1 Dipl.-Ing. Hermann Lammen Heijmans Oevermann GmbH Asphaltbauweisen 2010 Teil 2 Dipl.-Ing. Stefan Pichottka ABE Baustoffprüf-

Mehr

Mechanische Eigenschaften von Asphaltgemischen anhand von Beispielen Die Auswirkungen der Zugabe von Asphaltgranulat

Mechanische Eigenschaften von Asphaltgemischen anhand von Beispielen Die Auswirkungen der Zugabe von Asphaltgranulat Mechanische Eigenschaften von Asphaltgemischen anhand von Beispielen Die Auswirkungen der Zugabe von Asphaltgranulat Kurt Schellenberg und Peter Schellenberg, Rottweil Ausbauasphalt ist in Abhängigkeit

Mehr

Ruhr-Universität Bochum

Ruhr-Universität Bochum Ruhr-Universität Bochum Lehrstuhl für Verkehrswegebau Prof. Dr.-Ing. M. Radenberg Modulprüfung Verkehrswegebau Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen Freitag, den 1.3.2013 15:15 17:15 Uhr Zugelassene Hilfsmittel:

Mehr

24. Regenstaufer Asphalt- und Strassenbau-Seminar Dynamische Baustoffprüfung im Rahmen erweiterter Eignungsprüfungen

24. Regenstaufer Asphalt- und Strassenbau-Seminar Dynamische Baustoffprüfung im Rahmen erweiterter Eignungsprüfungen 24. 02.04.2008 Dynamische Baustoffprüfung im Rahmen erweiterter Eignungsprüfungen Dipl.-Ing. Thomas Lobach Hansa-Bau-Labor Institut für Bau- und Umweltprüfungen GmbH Billstraße 214 20539 Hamburg Inhalt

Mehr

EIN JAHR mit der neuen TL Asphalt 07 ZTV Asphalt 07 TP Asphalt 07

EIN JAHR mit der neuen TL Asphalt 07 ZTV Asphalt 07 TP Asphalt 07 VSVI BERLIN / BRANDENBURG ASPHALT-SEMINAR Berlin EIN JAHR mit der neuen TL Asphalt 07 ZTV Asphalt 07 TP Asphalt 07 1 ZTVASPHALT IM MITTELPUNKT DER NEUEN REGELWERKE Struktur des Technischen Regelwerkes

Mehr

Job Report Heißrecycling. Remixer 4500: Sanierung der B 9 im Remix-Plus Verfahren, Deutschland

Job Report Heißrecycling. Remixer 4500: Sanierung der B 9 im Remix-Plus Verfahren, Deutschland Job Report Heißrecycling Remixer 4500: Sanierung der B 9 im Remix-Plus Verfahren, Deutschland Wirtgen Heißrecycling: Remixer 4500: Sanierung der Bundesstraße B 9 im Remix-Plus Verfahren, Deutschland Martin

Mehr

Lehrgebiet Straßenwesen Prof. Dr.-Ing. M. Köhler. Fachhochschule Lippe und Höxter Fachbereich Bauingenieurwesen

Lehrgebiet Straßenwesen Prof. Dr.-Ing. M. Köhler. Fachhochschule Lippe und Höxter Fachbereich Bauingenieurwesen Fachhochschule Lippe und Höxter Fachbereich Bauingenieurwesen FACHPRÜFUNG (Klausur) Fach: Abschnitt: Prüfungsleistung: Hilfsmittel: Grundlagen des Verkehrswesens Erd- und Straßenbau Klausur (60 Minuten)

Mehr

3. Splittmastixasphalt 0/8 S

3. Splittmastixasphalt 0/8 S 3. Splittmastixasphalt 0/8 S 24 3. Splittmastixasphalt 0/8 S Splittmastixasphalt (SMA) ist ein Asphaltmischgut, bestehend aus Edelsplitt, Edelbrechsand, Füller bzw. Gesteinsmehl, Bitumen und stabilisierenden

Mehr

Baupraktische Bedeutung von Eignungs- und Kontrollprüfungen

Baupraktische Bedeutung von Eignungs- und Kontrollprüfungen 21. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar am 13.04.2005 in Regenstauf, Jahnhalle Baupraktische Bedeutung von Eignungs- und Kontrollprüfungen Dipl.-Ing. A. Riechert INSTITUT DR.-ING. GAUER Ingenieurgesellschaft

Mehr

Dauerhafte Asphaltbefestigungen herstellen

Dauerhafte Asphaltbefestigungen herstellen Qualität im Asphaltstraßenbau Dauerhafte Asphaltbefestigungen herstellen Seminarveranstaltung der VSVI Berlin-Brandenburg Frankfurt (Oder) 24. Januar 2012 Dipl.-Geol. Bernd Dudenhöf er ASPHALTA Prüf -

Mehr

Performance-Prüfungen an Asphalt

Performance-Prüfungen an Asphalt Performance-Prüfungen an Asphalt - Chancen zur Optimierung - Vortrags- und Fortbildungsveranstaltung des Bundesverbandes unabhängiger Institute für bautechnische Prüfungen e. V. (bup) 10. März 2010 Ulrich

Mehr

Das künftige Technische Regelwerk im Asphaltstraßenbau. TL und ZTV Asphalt-StB 07

Das künftige Technische Regelwerk im Asphaltstraßenbau. TL und ZTV Asphalt-StB 07 Das künftige Technische Regelwerk im Asphaltstraßenbau TL und ZTV Asphalt-StB 07 A. Riechert Institut Dr.-Ing. Gauer, Regenstauf Europäische Normung Richtlinie zur Angleichung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften

Mehr

Einsatz von Olexobit 25 im Splittmastixasphalt. Maßnahme: Heilbronn, Neckartalstraße

Einsatz von Olexobit 25 im Splittmastixasphalt. Maßnahme: Heilbronn, Neckartalstraße Einsatz von Olexobit 25 im Splittmastixasphalt Maßnahme: Heilbronn, Neckartalstraße BP Bitumen Rolf Reiter September 2002 Olexobit 25 Einbaubericht: Heilbronn, Neckartalstraße Auf der Neckartalstraße (L1100)

Mehr

Eignungsprüfung von Asphalt

Eignungsprüfung von Asphalt Eignungsprüfung von Asphalt Prof. Dr.-Ing. Damm VSVI MVP am 19.Februar 2004 Gliederung Normale Eignungsprüfung Erweiterte Eignungsprüfung Wärmestandfestigkeit Griffigkeit Tieftemperatureigenschaften Eignungsprüfung

Mehr

Lärmmindernde Asphaltbeläge im kommunalen

Lärmmindernde Asphaltbeläge im kommunalen Lärmmindernde Asphaltbeläge im kommunalen Straßenbau SMA-LA und LOA 5D (Lärmtechnisch optimierte Asphaltdeckschicht) Herbert Lukas Pusch Bau GmbH & Co. KG Gliederung: 1. Konzept geräuscharmer Beläge 1.1

Mehr

Der Multiple Creep and Recovery Test (MSCRT)

Der Multiple Creep and Recovery Test (MSCRT) Der Multiple Creep and Recovery Test (MSCRT) Workshop Dynamisches Workshop Scherrheometer Dynamisches Dipl.-Ing. Scherrheometer Carsten Oelkers 1 Allgemeines Rundschreiben Straßenbau Nr. 11/2012 Betreff:

Mehr

Qualitätsoffensive Asphalt Aktuelle Änderungen in den Technischen Regelwerken

Qualitätsoffensive Asphalt Aktuelle Änderungen in den Technischen Regelwerken 29. Regenstaufer Asphalt- und Strassenbauseminar Qualitätsoffensive Asphalt Aktuelle Änderungen in den Technischen Regelwerken Dipl.-Ing. Stefan Leitner Gliederung 1. Bayerische Qualitätsoffensive Asphalt

Mehr

- Leise Autos. - Reifen. - Strassenoberflächen

- Leise Autos. - Reifen. - Strassenoberflächen - Leise Autos - Reifen - Strassenoberflächen Entwicklungen und Revision der VSS-Normen in Abstimmung mit der europäischen Normen Hans Peter Bucheli Implenia Bau AG Belagsbau + Produktion Entwicklungen

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL 11025 01 00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 19.01.2016 bis 18.01.2021 Ausstellungsdatum: 19.01.2016 Urkundeninhaber:

Mehr

Splittmastixbinder. Übersicht

Splittmastixbinder. Übersicht Übersicht 1. Derzeitige Situation und Motivation zum Splittmastixbinder. 2. Asphaltbetone im Vergleich zu Splittmastixasphalten bei tiefen Temperaturen (aus der Literatur) 3. Übertragen des Ausfallkörnungsprinzips

Mehr

Erstprüfung und Eignungsnachweis

Erstprüfung und Eignungsnachweis Erstprüfung und Eignungsnachweis Bedeutung für den Bauvertrag A. Riechert Institut Dr.-Ing. Gauer, Regenstauf A. Riechert / 1 Vertragsunterlagen Vertragsunterlagen ATV DIN 18317 Verkehrswegebauarbeiten

Mehr

Vertragsveränderungen zur ZTV Asphalt StB 07 und deren Auswirkungen / Umsetzungen

Vertragsveränderungen zur ZTV Asphalt StB 07 und deren Auswirkungen / Umsetzungen Vertragsveränderungen zur ZTV Asphalt StB 07 und deren Auswirkungen / Umsetzungen Ergebnisse aus dem AK 7.1.4 Vertragliche Regelungen - Dauerhaftigkeit Qualitätsinitiative Asphalt Können Anpassungen des

Mehr

913-I. Bekanntmachung der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

913-I. Bekanntmachung der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr 913-I Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für den Bau von Verkehrsflächenbefestigungen aus Asphalt, Ausgabe 2007, Fassung 2013, ZTV Asphalt-StB 07/13 Bekanntmachung der Obersten

Mehr

EF Asphalt 2011/HE. Ergänzende Festlegungen Asphalt 2011 / Hessen. zur ZTV Asphalt-StB 07

EF Asphalt 2011/HE. Ergänzende Festlegungen Asphalt 2011 / Hessen. zur ZTV Asphalt-StB 07 Handbuch Bautechnik und Ingenieurbau Anhang D.2.9 Juni 2011 EF Asphalt 2011/HE - Ergänzende Festlegungen Asphalt 2011 / Hessen zur ZTV Asphalt-StB 07 für den Bereich der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung

Mehr

Kontrollprüfungen Warum und wie? IFTA

Kontrollprüfungen Warum und wie? IFTA Kontrollprüfungen Warum und wie? Dipl.-Ing. Michael Gehrke Lüschershofstr. 71-73 45356 Essen Quelle: Duden Quelle: WeltOnline 2 Wie wird die Qualität gesichert? Zur Sicherung der Qualität müssen alle Elemente

Mehr

Schichtenverbund ein Damoklesschwert?

Schichtenverbund ein Damoklesschwert? Schichtenverbund ein Damoklesschwert? - Aktuelles zu einem Problem - Vortrag im Rahmen des Seminars Asphaltstraßenbau der VSVI Mecklenburg-Vorpommern 17. Februar 2011 Ulrich Lüthje Damokles Die Legende

Mehr

EF Asphalt 09/HE. Ergänzende Festlegungen Asphalt 2009 / Hessen zur ZTV Asphalt-StB 07 für den Bereich der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung

EF Asphalt 09/HE. Ergänzende Festlegungen Asphalt 2009 / Hessen zur ZTV Asphalt-StB 07 für den Bereich der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung Handbuch Bautechnik und Ingenieurbau Anlage D.2.1 Dezember 2009 EF Asphalt 09/HE - Ergänzende Festlegungen Asphalt 2009 / Hessen zur ZTV Asphalt-StB 07 für den Bereich der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung

Mehr

Hochleistungsasphalte

Hochleistungsasphalte Hochleistungsasphalte Karlsruhe Karlsruhe 2008 2008 - Dr. F. - Dr. Pass Friedrich Pass 1 Verkehrsbelastung 2 Verkehrszunahme 100.000.000 Beanspruchung B (äquivalente 10-t Achse) 90.000.000 80.000.000 70.000.000

Mehr

Performance von Asphalt. Ermüdungswiderstand und Steifigkeit

Performance von Asphalt. Ermüdungswiderstand und Steifigkeit Performance von Asphalt Ermüdungswiderstand und Steifigkeit Dipl.-Ing. Jan Jähnig Dipl.-Ing. Jan Jähnig www.gfsdd.de Folie 1 Eingangswerte für die rechnerische Dimensionierung Ermüdungswiderstand Widerstand

Mehr

Reaktivatoren für die Verwendung sehr hoher Anteile an Recycling-Asphalt

Reaktivatoren für die Verwendung sehr hoher Anteile an Recycling-Asphalt Reaktivatoren für die Verwendung sehr hoher Anteile an Recycling-Asphalt Neues aus der Straßenbautechnik Kolloquium am 17. Dezember 2014 Dipl.-Ing. Julian Milch INSTITUT FÜR STRASSEN- UND EISENBAHNWESEN

Mehr

Asphalt Kontrollprüfung. Kommunalstraßenregelung

Asphalt Kontrollprüfung. Kommunalstraßenregelung Asphalt Kontrollprüfung gemäß Kommunalstraßenregelung (Landkreisregel) für Verkehrsflächen 1 Kontrollprüfung Asphalt gemäß - ZTV Asphalt- StB 07/13 - ZTV LW 99/01 Änderung und Ergänzung 2007/11 Asphalt-Kommunalstraßenregelung-LE

Mehr

Sachgebiet IID9 München, I

Sachgebiet IID9 München, I Sachgebiet IID9 München, 05.11.2012 Az.: IID9-43415-004/08 Auskunft erteilt: Herr Leitner Nebenstelle: 3565 913-I Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für den Bau von Verkehrsflächenbefestigungen

Mehr

GKG MINERALOEL HANDEL Stuttgart

GKG MINERALOEL HANDEL Stuttgart Vorschläge für die Texte von Nebenangeboten mit SüBit VR 35 als Niedrig temperatur walz asphalt oder Niedrigtemperaturgussasphalt AC B (Asphaltbinder) nach TL Asphalt-StB 07/ZTV Asphalt-StB 07 AC 22 BS

Mehr

Stellungnahme zur Überbauung von AKR-geschädigten Verkehrsflächenbefestigungen mit Dünnen Asphaltdeckschichten in Kaltbauweise (DSK)

Stellungnahme zur Überbauung von AKR-geschädigten Verkehrsflächenbefestigungen mit Dünnen Asphaltdeckschichten in Kaltbauweise (DSK) 12103 Berlin An alle Interessenten der Bauweise Dünne Asphaltdeckschichten in Kaltbauweise (DSK) Datum Stellungnahme zur Überbauung von AKR-geschädigten Verkehrsflächenbefestigungen mit Dünnen Asphaltdeckschichten

Mehr

SMA eine Asphaltsorte und ihre Anwendungen

SMA eine Asphaltsorte und ihre Anwendungen SMA eine Asphaltsorte und ihre Anwendungen TPA GmbH Sebastian Lorenz Peutestraße 51 20539 Hamburg Tel.: 040/20208-3449 Fax: 040/20208-3446 sebastian.lorenz@tpaqi.com 1 Anforderungen Hohe Verformungsbeständigkeit

Mehr

Die neuen TL Asphalt und ZTV Asphalt Neuerungen aus Sicht der Straßenbauverwaltung

Die neuen TL Asphalt und ZTV Asphalt Neuerungen aus Sicht der Straßenbauverwaltung Die neuen TL Asphalt und ZTV Asphalt Neuerungen aus Sicht der Straßenbauverwaltung BOR Gernot Rodehack 23. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbauseminar 28. März 2007 ertragsverhältnis bisher Auftraggeber

Mehr

Performance von Asphalt Verformungswiderstand. Dr.-Ing. Manfred Hase. analytisch konzeptionell innovativ

Performance von Asphalt Verformungswiderstand. Dr.-Ing. Manfred Hase. analytisch konzeptionell innovativ Performance von Asphalt Verformungswiderstand Dr.-Ing. Manfred Hase analytisch konzeptionell innovativ 2 Verformungsverhalten des Asphalts Was beeinflusst das Verformungsverhalten des Asphalts? Asphalte

Mehr

Optimierte Gussasphalte für Brückenbauwerke. Hans-Jörg Eulitz, Vortrag Karlsruhe,

Optimierte Gussasphalte für Brückenbauwerke. Hans-Jörg Eulitz, Vortrag Karlsruhe, Optimierte Gussasphalte für Brückenbauwerke Hans-Jörg Eulitz, Vortrag Karlsruhe, 18.11.2008 Untersuchungen im Rahmen der Erstprüfung gemäß TL Asphalt-StB 07 (Gussasphalt) Gesteinskörnungen (CE, Korngrößenverteilung,

Mehr

Asphalt im Wandel? - Erkenntnisse aus 25 Jahren RAS -

Asphalt im Wandel? - Erkenntnisse aus 25 Jahren RAS - 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar 25. März 2009 Asphalt im Wandel? - Erkenntnisse aus 25 Jahren RAS - ö.b.v. Sachverständiger Regenstauf - Deidesheim März 1985: 1. Regenstaufer Asphalt-

Mehr

Asphaltanwendungen in der Praxis, neue Regelwerke DAV-Informationsveranstaltung am in Bonn

Asphaltanwendungen in der Praxis, neue Regelwerke DAV-Informationsveranstaltung am in Bonn Asphaltanwendungen in der Praxis, neue Regelwerke DAV-Informationsveranstaltung am 06.11.13 in Bonn Prof. Dr.-Ing. Volker Rauschenbach 1 Anpassungen Regelwerk Asphaltbauweise Veranlassung Anforderungen

Mehr

Erfahrungen mit lärmmindernden Belägen bei der Autobahndirektion Nordbayern

Erfahrungen mit lärmmindernden Belägen bei der Autobahndirektion Nordbayern Erfahrungen mit lärmmindernden Belägen bei der Autobahndirektion Nordbayern Dipl.-Ing. Kerstin Gärtner 1. Allgemeines 2. Lärmmindernde Bauweisen im Bereich der ABD Nordbayern 2.1 Auswahl der lärmmindernden

Mehr

Asphalt auf Kreisverkehren und anderen hochbelasteten Flächen

Asphalt auf Kreisverkehren und anderen hochbelasteten Flächen Asphalt auf Kreisverkehren und anderen hochbelasteten Flächen Dr.-Ing. Carsten Karcher Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ZuB Ingenieurgesellschaft für Zuschlag- und Baustofftechnologie mbh DAV

Mehr

Modifikation des Asphalts als Fahrbahnbelag

Modifikation des Asphalts als Fahrbahnbelag 1. Internationale Holzbrückentage 2010 Modifikation des Asphalts als Fahrbahnbelar auf Holzbrücken K. Schellenberg 1 Modifikation des Asphalts als Fahrbahnbelag auf Holzbrücken Kurt Schellenberg IFM Dr.

Mehr

Bituminöse Beläge auf Holzbrücken

Bituminöse Beläge auf Holzbrücken Dr.-Ing. Kurt Schellenberg Prof., Geschäftsführer Institut für Materialprüfung Dr. Schellenberg Rottweil GmbH Deutschland, Rottweil Bituminöse Beläge auf Holzbrücken Bituminous road surfaces for timber

Mehr

dav Informationsveranstaltung Asphaltanwendungen in der Praxis Dipl.-Ing. Andrea Seegrön

dav Informationsveranstaltung Asphaltanwendungen in der Praxis Dipl.-Ing. Andrea Seegrön KONTROLLPRÜFUNGEN WARUM UND WIE? dav Informationsveranstaltung Asphaltanwendungen in der Praxis Labor MAUCH-GLÄSER GmbH Neuhöfer Straße 23, 21107 Hamburg Tel. 040 / 75 66 19 25, Fax 040 / 75 66 19 26 Qualitätssicherung

Mehr

SMA eine Asphaltsorte und ihre Anwendung

SMA eine Asphaltsorte und ihre Anwendung SMA eine Asphaltsorte und ihre Anwendung 1 Anforderungen Hohe Verformungsbeständigkeit Gute Griffigkeit Erhöhte Nutzungsdauer Geringere Erhaltungskosten Geringe Rissbildungsneigung Lärmminderung Fahrkomfort

Mehr

Fahrsilos und Lagerflächen für Biogasanlagen aus Walzasphalt

Fahrsilos und Lagerflächen für Biogasanlagen aus Walzasphalt Fahrsilos und Lagerflächen für Biogasanlagen aus Walzasphalt Neubau von Fahrsiloanlagen, Haus Düsse, 18.10.2007 Dipl.-Ing. Holger Ohe Inhalt Baustoff Asphalt Bitumen, Gesteinskörnung, Füller Walzasphalt

Mehr

Ruhr-Universität Bochum

Ruhr-Universität Bochum Ruhr-Universität Bochum Lehrstuhl für Verkehrswegebau Prof. Dr.-Ing. M. Radenberg Modulprüfung BI-19 Straßenbau und erhaltung (PO13) BI-20 Verkehrswegebau (PO09) Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen Donnerstag,

Mehr

Lärmreduzierung im kommunalen Bereich

Lärmreduzierung im kommunalen Bereich Lärmreduzierung im kommunalen Bereich Die neuen Merkblätter der FGSV 25. November 2014 Ulrich Lüthje Entstehung von Verkehrslärm Lärmquellen Straßenverkehrslärm Motor und Antriebsstrang Reifen und Fahrbahn

Mehr

Performance von Asphalt. Performance von Asphalt

Performance von Asphalt. Performance von Asphalt Kolloquium Performance von Asphalt 28.11.2012, 2012 ISE Karlsruhe Performance von Asphalt Motivation heute und morgen Dr.-Ing. Heinrich Els Dr. Heinrich Els ISE Kolloquium Performance von Asphalt 28. November

Mehr

Übersicht. Aktuelles aus dem Asphaltstraßenbau- Spiegelbilder des Alltags. A S P H A L T i n s e i n e r F U N K T I O N u n d G E S T A L T U N G

Übersicht. Aktuelles aus dem Asphaltstraßenbau- Spiegelbilder des Alltags. A S P H A L T i n s e i n e r F U N K T I O N u n d G E S T A L T U N G Übersicht A S P H A L T i n s e i n e r F U N K T I O N u n d G E S T A L T U N G Quelle: asphaltberatung Quelle: asphaltberatung 1 Der Erfolg eines Bauvorhabens beginnt mit der Planung, dann folgt der

Mehr

Straßenbau II. Technische Universität Kaiserslautern Fachgebiet Verkehrswesen. Aufgaben AUFGABE 1: Bemessungsaufgabe

Straßenbau II. Technische Universität Kaiserslautern Fachgebiet Verkehrswesen. Aufgaben AUFGABE 1: Bemessungsaufgabe AUFGABE 1: Bemessungsaufgabe Auf einer Kreisstraße im Landkreis Kusel ist die Verkehrsbelastung stark angestiegen. Bei der Eröffnung der Straße 1981 lag der DTV noch bei 750 Fz/24h und der LKW-Anteil bei

Mehr

Aktuelle Herausforderungen an die Asphaltbauweise und Lösungsansätze

Aktuelle Herausforderungen an die Asphaltbauweise und Lösungsansätze Aktuelle Herausforderungen an die Asphaltbauweise und Lösungsansätze Auswirkungen u.a. von europäischer Normung, Kolloquium für Fortgeschrittene im Straßenwesen Inst. f. Straßen- und Eisenbahnwesen, Universität

Mehr

Dipl.-Ing. Lothar Schlesinger VERBAND DER TEILNEHMERGEMEINSCHAFTEN BADEN-WÜRTTEMBERG

Dipl.-Ing. Lothar Schlesinger VERBAND DER TEILNEHMERGEMEINSCHAFTEN BADEN-WÜRTTEMBERG RC-Baustoffe im ländlichenl Wegebau Dipl.-Ing. Lothar Schlesinger VERBAND DER TEILNEHMERGEMEINSCHAFTEN BADEN-WÜRTTEMBERG Körperschaft des öffentlichen Rechts VERBAND DER TEILNEHMERGEMEINSCHAFTEN BADEN-WÜRTTEMBERG

Mehr

TP Asphalt-StB 07. Neues Regelwerk Asphalt im Verkehrswegebau. Obering. Ulrich Habermann Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.v.

TP Asphalt-StB 07. Neues Regelwerk Asphalt im Verkehrswegebau. Obering. Ulrich Habermann Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.v. Neues Regelwerk Asphalt im Verkehrswegebau TL AsphaltStB 07 ZTV AsphaltStB 07 TP AsphaltStB 07 1 Vorbemerkungen Vom Veranstalter bin ich gebeten worden, das neue Asphaltregelwerk vorzustellen. Dieser Aufgabe

Mehr

Vermeidung von Schäden an Asphaltdeckschichten

Vermeidung von Schäden an Asphaltdeckschichten Qualität im Asphaltstraßenbau Vermeidung von Schäden an Asphaltdeckschichten Seminarveranstaltung des bup Potsdam 14. März 2012 Dipl.-Geol. Bernd Dudenhöfer ASPHALTA Prüf- und Forschungslaboratorium GmbH

Mehr

Das künftige Technische Regelwerk. Asphaltstraßenbau. TL und ZTV Asphalt-StB 07

Das künftige Technische Regelwerk. Asphaltstraßenbau. TL und ZTV Asphalt-StB 07 Das künftige Technische Regelwerk im Asphaltstraßenbau TL und ZTV Asphalt-StB 07 Dr.-Ing. Hutschenreuther GmbH 2009 Europäische Normung Richtlinie zur Angleichung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften

Mehr

Baumaßnahme: Probestrecke L 148 Dagstuhl Bardenbach Abschnitt: Noswendel - Dagstuhl

Baumaßnahme: Probestrecke L 148 Dagstuhl Bardenbach Abschnitt: Noswendel - Dagstuhl Spezialbitumen Flüster-Asphalt Baumaßnahme: Probestrecke L 148 Dagstuhl Bardenbach Abschnitt: Noswendel - Dagstuhl Asphaltbinder: AC 16 B S Bindemittel: gem. TL RmB-StB, By (RmB G 25/60-52) 12 M.-% CTS

Mehr

Asphalt an der Grenze?

Asphalt an der Grenze? 21. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar 13. April 2005 Asphalt an der Grenze? Dr.- Ing. P. K. Gauer INSTITUT DR.-ING. GAUER Ingenieurgesellschaft mbh für bautechnische Prüfungen GLIEDERUNG 1 Einführung

Mehr

Bitumen GmbH. Asphaltbinder: AC 16 B S Typ SG Bindemittel: 22% CTS GRM 40/ % 50/70. Asphaltbeton: AC 11 D S SP (Sp = Splittreich)

Bitumen GmbH. Asphaltbinder: AC 16 B S Typ SG Bindemittel: 22% CTS GRM 40/ % 50/70. Asphaltbeton: AC 11 D S SP (Sp = Splittreich) Bitumen GmbH Spezialbitumen Flüster-Asphalt Baumaßnahme: Berlin - Bezirk Reinickendorf Lindauer Allee / Roedernallee (B 96) Asphaltbinder: AC 16 B S Typ SG Bindemittel: 22% CTS GRM 40/15 + 78% 50/70 Asphaltbeton:

Mehr

Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen. Kommission Kommunale Straßen

Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen. Kommission Kommunale Straßen Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen Kommission Kommunale Straßen Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Aufgrabungen in Verkehrsflächen R1 ZTV A-StB 12 Ausgabe

Mehr

Der ländliche Wegebau ZTV LW 99 Ansätze zur Integration in neue Vorschriften

Der ländliche Wegebau ZTV LW 99 Ansätze zur Integration in neue Vorschriften Der ländliche Wegebau ZTV LW 99 Ansätze zur Integration in neue Vorschriften 1 Aufgaben des ländlichen Wegebaues - Verbesserung der Lebensverhältnisse in den Gemeinden des ländlichen Raumes - Verbesserung

Mehr

Qualitätssicherung für eine lange Gebrauchsdauer von Asphaltstraßen

Qualitätssicherung für eine lange Gebrauchsdauer von Asphaltstraßen Qualitätssicherung für eine lange Gebrauchsdauer von Asphaltstraßen Kolloquium Vermeidung von Straßenschäden in Kommunen am 23.11.2011, INSTITUT FÜR STRASSEN- UND EISENBAHNWESEN (ISE) KIT Universität des

Mehr

Područje primjene niskotemperaturnog. Einsatzmöglichkeiten von Niedrigtemperaturasphalt

Područje primjene niskotemperaturnog. Einsatzmöglichkeiten von Niedrigtemperaturasphalt Hrvatsko asfaltersko društvo Croatian asphalt association Područje primjene niskotemperaturnog asfalta Einsatzmöglichkeiten von Niedrigtemperaturasphalt GESTRATA president Međunarodni seminar ASFALTNI

Mehr

Splittmastixasphalt LEITFADEN

Splittmastixasphalt LEITFADEN Splittmastixasphalt LEITFADEN Splittmastixasphalt Lothar Drüschner, Volker Schäfer Splittmastixasphalt Lothar Drüschner, Volker Schäfer Leitfaden Anhang 1 2 3 4 5 6 7 8............................................Seite

Mehr

Vorwort. Straßenbauaufgaben sowie an sonstige ausschreibende

Vorwort. Straßenbauaufgaben sowie an sonstige ausschreibende Vorwort Asphalt ist der wichtigste Baustoff im Straßenbau. Die wachsende Verkehrsbelastung stellt an die Asphaltbauweise zunehmend höhere Anforderungen. Darüber hinaus findet Asphalt auch im Eisenbahn-,

Mehr

Schneller als die Regelbauweisen Brückenbeläge mit HANV-Dichtungsschicht

Schneller als die Regelbauweisen Brückenbeläge mit HANV-Dichtungsschicht Schneller als die Regelbauweisen Brückenbeläge mit HANV-Dichtungsschicht Dipl.-Geol. Bernd Dudenhöfer ASPHALTA Prüf- und Forschungslaboratorium GmbH Berlin Inhalt 1. Einleitung Warum nicht in Regelbauweise?

Mehr

Leistungsverzeichnis Kurz- und Langtext

Leistungsverzeichnis Kurz- und Langtext 1.02.02.080. Asphaltoberbau schneiden D 15-20cm Asphaltoberbau schneiden, Dicke der Befestigung über 15 bis 20 cm, Ausführung mit Fugenschneidgerät. 1.02.02.090. Bitumenhaltige Befestigung abbrechen, transportieren,

Mehr

Erfahrung oder Performance Zukunftsdiskussion über das Technische Regelwerk Asphalt

Erfahrung oder Performance Zukunftsdiskussion über das Technische Regelwerk Asphalt Erfahrung oder Performance Zukunftsdiskussion über das Technische Regelwerk Asphalt Dipl.-Ing. Matthias Schellenberger Bayerische Asphalt-Mischwerke GmbH & Co. KG 30. REGENSTAUFER ASPHALT- UND STRASSENBAU-SEMINAR

Mehr

Alternative Bauweisen

Alternative Bauweisen Alternative Bauweisen Lärmminderung und Dauerhaftigkeit Alternative Bauweisen - Die neuen Regelwerke der FGSV - 20. April 2016 Ulrich Lüthje Ulrich Lüthje asphalt-labor Arno J. Hinrichsen GmbH & Co. Seite

Mehr

Anforderungen an den Asphalteinbau

Anforderungen an den Asphalteinbau Anforderungen an den Asphalteinbau Schichtenverbund und Lebensdauer von Asphaltkonstruktionen ADLER Baustoff- und Umwelt LABOR GmbH Feldmesserweg 4 17034 Neubrandenburg www.adler-labor.de Vorschriften

Mehr

12. Wahlperiode

12. Wahlperiode Landtag von Baden-Württemberg Drucksache 12 / 1522 12. Wahlperiode 22. 05. 97 Antrag der Abg. Ulrich Brinkmann u. a. SPD und Stellungnahme des Ministeriums für Umwelt und Verkehr Verwendung von Kies-Edelsplitten

Mehr

Wiederverwendung von Fräsasphalt aus Offenporigen Asphaltdeckschichten in SMA und ABi

Wiederverwendung von Fräsasphalt aus Offenporigen Asphaltdeckschichten in SMA und ABi Wiederverwendung von Fräsasphalt aus Offenporigen Asphaltdeckschichten in SMA und ABi 1 Ziele des Forschungsprojektes Schaffung einer Grundlage für eine hochwertige Wiederverwendung von Offenporigen Ausbauasphalten

Mehr

Regelwerke für Ländliche Wege

Regelwerke für Ländliche Wege Geplant & Gebaut Damit ländliche Wege über eine lange Nutzungsdauer verfügen, sollten die Asphaltschichten möglichst dicht und lexibel sein FOTO: ALE UNTERFRANKEN, WÜRZBURG Regelwerke für Ländliche Wege

Mehr

Forschung,gesell,chaft für Straßen- und Verkehrsweseng. Kommission Kommunale Straßen

Forschung,gesell,chaft für Straßen- und Verkehrsweseng. Kommission Kommunale Straßen Forschung,gesell,chaft für Straßen- und Verkehrsweseng Kommission Kommunale Straßen FGSV Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Aufgrabungen in Verkehrsflächen ZTV A-StB 12 Ausgabe

Mehr

Umsetzung der europäischen Normung in deutsches Regelwerk für den Straßenbau. Asphaltbauweisen. Inhalte Erfahrungen

Umsetzung der europäischen Normung in deutsches Regelwerk für den Straßenbau. Asphaltbauweisen. Inhalte Erfahrungen 1 Umsetzung der europäischen Normung in deutsches Regelwerk für den Straßenbau Asphaltbauweisen Inhalte Erfahrungen Inhouse-Schulung BVG Unternehmensbereich Straßenbahn Berlin 23. Februar 2010 2 Inhalt

Mehr

Vergleichende Untersuchungen zum Fließkoeffizienten von verschiedenen Sanden und Mischungen verschiedener Sande

Vergleichende Untersuchungen zum Fließkoeffizienten von verschiedenen Sanden und Mischungen verschiedener Sande Technik Vergleichende Untersuchungen zum Fließkoeffizienten von verschiedenen Sanden und Mischungen verschiedener Sande Diplomarbeit Diplomarbeit im Fachgebiet Straßenbautechnik Vergleichende Untersuchungen

Mehr

Asphaltbinder- und Zwischenschichten für f normale und besondere Anwendungsbereiche - Eine Bilanz VSVI-Seminar Frankfurt (Oder)

Asphaltbinder- und Zwischenschichten für f normale und besondere Anwendungsbereiche - Eine Bilanz VSVI-Seminar Frankfurt (Oder) 1 Asphaltbinder- und Zwischenschichten für f normale und besondere Anwendungsbereiche - Eine Bilanz 2007 - VSVI-Seminar Frankfurt (Oder) 27.02.2007 2 Dauerhafte Binder- und Zwischenschichten h Dauerhafte

Mehr

BAULABOR FIENSTEDT GmbH ----

BAULABOR FIENSTEDT GmbH ---- Leistungsverzeichnis Inhalt Blatt 1 Bodenmechanische Untersuchungen 10 Feldversuche 1 11 Laboruntersuchungen 1 12 Bodenverfestigungen 2 2 Asphalt/bituminösen Baustoffen 20 Asphalt 2 21 Asphalt-Ausbaustücke

Mehr

VSVI Seminar Kompaktasphalt

VSVI Seminar Kompaktasphalt VSVI Seminar Kompaktasphalt - Schnelles Bauen - Erfahrungen mit Kompaktasphalt - Frankfurt/Oder - 28. Januar 2016 Anke Schlosser LS Brandenburg, Bau Süd, Bauvorbereitung Gliederung Einleitung Grundlagen

Mehr

Sachgebiet IID9 München, I. Technische Lieferbedingungen für Straßenbaubitumen und gebrauchsfertige

Sachgebiet IID9 München, I. Technische Lieferbedingungen für Straßenbaubitumen und gebrauchsfertige Sachgebiet IID9 München, 29.08.2016 Az.: IID9-43433-001/08 Auskunft erteilt: Herr Leitner Nebenstelle: 3565 913-I Technische Lieferbedingungen für Straßenbaubitumen und gebrauchsfertige Polymermodifizierte

Mehr

Neuerungen im Vorschriftenwerk

Neuerungen im Vorschriftenwerk Neuerungen im Vorschriftenwerk RStO 12 ARS 11/2012 Länderspezifische Regelungen: Thüringen Sachsen Sachsen-Anhalt 15. Straßenbau- und Baustoffsymposium am 21.3.2013 Nr. 1 RStO 12 Richtlinien für die Standardisierung

Mehr

Infoblatt Asphaltbau. Vermeidung von Straßenschäden Ursachen und Probleme

Infoblatt Asphaltbau. Vermeidung von Straßenschäden Ursachen und Probleme T 1 T 2 Infoblatt Asphaltbau Vermeidung von Straßenschäden Ursachen und Probleme Verbesserung der Einbauqualität im Asphaltbau Mit isolierter Mulde Gewährleistung einer gleichmäßig hohen Einbautemperatur

Mehr

STS-Verzeichnis Akkreditierungsnummer: STS 0099

STS-Verzeichnis Akkreditierungsnummer: STS 0099 Internationale Norm: ISO/IEC 17025:2005 Schweizer Norm: SN EN ISO/IEC 17025:2005 Prüflabor AG (Lab. 1) Rorschacherstrasse 1107 9402 Mörschwil Zweigniederlassung: Prüflabor AG (Lab. 2) Müllheimerstrasse

Mehr

Einsatz von Olexobit SMA Beurteilung nach 10 jähriger Liegezeit. Maßnahme: B 41 St. Wendel

Einsatz von Olexobit SMA Beurteilung nach 10 jähriger Liegezeit. Maßnahme: B 41 St. Wendel Einsatz von Olexobit SMA Beurteilung nach 10 jähriger Liegezeit Maßnahme: B 41 St. Wendel BP Bitumen Rolf Reiter November 2003 Olexobit SMA Einsatz von Olexobit SMA - B 41 St. Wendel Beurteilung nach 10

Mehr

VSVI Praxisseminar Kompaktasphalt Vortrag Anke Schlosser

VSVI Praxisseminar Kompaktasphalt Vortrag Anke Schlosser VSVI Praxisseminar Kompaktasphalt Vortrag Anke Schlosser Programm: Vortrag Kompaktasphalt in der Straßenmeisterei Luckau Baustellenbesichtigung Einbau auf der B 102 Uckro - Kemlitz Kompaktasphalt Warum?

Mehr

Aktuelles zum Straßenbau in Bayern. - ZTV Asphalt-StB 07/13 - innovative, neue Bauweisen. - Asphalt-Kommunalstraßenregelung

Aktuelles zum Straßenbau in Bayern. - ZTV Asphalt-StB 07/13 - innovative, neue Bauweisen. - Asphalt-Kommunalstraßenregelung Aktuelles zum Straßenbau in Bayern - ZTV Asphalt-StB 07/13 - innovative, neue Bauweisen - Asphalt-Kommunalstraßenregelung - Ausbauasphalt Gliederung Grundlagen Asphalt-Kommunalstraßenregelung Neue innovative

Mehr

Wiederverwendung von Asphalt

Wiederverwendung von Asphalt Wiederverwendung von Asphalt Deutscher Asphaltverband e.v. JRS-Seminar am 16.02.2012 in Zakopane Gliederung Begriffe Entwicklung Technisches Regelwerk Wirtschaftlichkeit Besonderheiten Zusammenfassung

Mehr

GÜTEGEMEINSCHAFT FÜR DÜNNE SCHICHTEN IM HEIßEINBAU AUF VERSIEGELUNG E.V.

GÜTEGEMEINSCHAFT FÜR DÜNNE SCHICHTEN IM HEIßEINBAU AUF VERSIEGELUNG E.V. GÜTEGEMEINSCHAFT FÜR DÜNNE SCHICHTEN IM HEIßEINBAU AUF VERSIEGELUNG E.V. Die Mitglieder DIE MITGLIEDER Asphalt Straßen-Sanierungs GmbH Gerstenkamp 3-27299 Langwedel Tel: 0 4232 / 93 29-0 - Fax: 0 4232

Mehr

Offenporige Asphaltdeckschichten Forschung und Entwicklung. Dr.-Ing. Michael Schmalz

Offenporige Asphaltdeckschichten Forschung und Entwicklung. Dr.-Ing. Michael Schmalz www.ifbgauer.de Offenporige Asphaltdeckschichten Forschung und Entwicklung Dr.-Ing. Michael Schmalz Institut Dr.-Ing. Gauer Situation Offenporige Asphalteckschichten (OPA) werden europaweit zur Lärmminderung

Mehr

Fahrsilos und Lagerflächen für Biogasanlagen aus Walzasphalt

Fahrsilos und Lagerflächen für Biogasanlagen aus Walzasphalt Fahrsilos und Lagerflächen für Biogasanlagen aus Walzasphalt Neubau von Fahrsiloanlagen Haus Düsse 20.11.2008 Einleitung Baustoff Asphalt Inhalt Bitumen, Gesteinskörnung, Füller Walzasphalt / Gussasphalt

Mehr

ILNAS-EN :2016

ILNAS-EN :2016 Asphaltmischgut - Mischgutanforderungen - Teil 20: Typprüfung Bituminous mixtures - Material specifications - Part 20: Type Testing Mélanges bitumineux - Spécifications pour le matériau - Partie 20: Épreuve

Mehr

Bautechnische Darstellung geräuschmindernder Fahrbahnbeläge

Bautechnische Darstellung geräuschmindernder Fahrbahnbeläge Bautechnische Darstellung geräuschmindernder Fahrbahnbeläge Infotag Geräuschmindernde Fahrbahnbeläge in der Praxis Berlin, 16. März 2011 Dipl.-Geol. Bernd Dudenhöfer ASPHALTA Ingenieurgesellschaft für

Mehr

Bergische Universität Wuppertal

Bergische Universität Wuppertal Bergische Universität Wuppertal Fachgebiet Straßenentwurf und Straßenbau BeStLab (Bergisches Straßenbaulabor RAP-Stra Prüfstelle) Bergische Universität Wuppertal 250 Professoren 337 wissenschaftl. Mitarbeiter

Mehr

Bestimmung der performance-relevanten Eigenschaften. Steifigkeit und Ermüdungsverhalten

Bestimmung der performance-relevanten Eigenschaften. Steifigkeit und Ermüdungsverhalten Bestimmung der performance-relevanten Eigenschaften Steifigkeit und Ermüdungsverhalten ISE-Kolloquium am 02. Dezember 2015 Gliederung Definitionen, Grundlagen Versuchstypen Streckeninfos, Versuchsergebnisse

Mehr

Wiederverwenden von Asphalt Der neue DAV Leitfaden

Wiederverwenden von Asphalt Der neue DAV Leitfaden Jens Christian Arnold STORIMPEX AsphalTec GmbH DAV Informationsveranstaltung 2014 Linstow Inhalt Motivation zur Überarbeitung des Leitfadens Entwicklung der Wiederverwendung Technisches Regelwerk Stand

Mehr