P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater. Berlin Frankfurt München

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater. Berlin Frankfurt München"

Transkript

1 Rechtsanwälte Steuerberater Berlin Frankfurt München

2 Produkt-, Management- und Vertriebs- REGULIERUNG 2012/ Hamburger Fondsgespräch Mittwoch, 7. November 2012 Uwe Bärenz,

3 EU-Richtlinie zur Regulierung von M Überblick 1. EU-Finanzmarktregulierung 2. D-Finanzmarktregulierung (2012) 3. D-Finanzmarktregulierung (2013) 4. KAGB-Konzept 5. KAGB-Investmentvermögen 6. KAGB-Manager 7. KAGB-Vertrieb () Hamburger Fondsgespräche 3

4 EU-Richtlinie zur Regulierung von M 1. EU-Finanzmarktregulierung OGAW M Kollektive Kapitalanlage/Portfolioverwaltung bestimmte Kapitalanlagen (Wertpapiere) sämtliche Kapitalanlagen OGAW/M Regulierung des Produkts Managements Vertriebs MiFID Portfolioverwaltung/ Beratung bestimmte Kapitalanlagen (Finanzinstrumente) MiFID Regulierung bestimmter Tätigkeiten/Verhaltenspflichten OGAW/MiFID Angleichung Wettbewerbsbedingungen in Europa + Anlegerschutz M Schutz der Märkte und Anleger und anderer Marktteilnehmer, Angleichung Wettbewerbsbedingungen Hamburger Fondsgespräche 4

5 EU-Richtlinie zur Regulierung von M 2. D-Finanzmarktregulierung (2012) WpPG öffentliches Angebot von Wertpapieren InvG kollektive Kapitalanlage in bestimmte Assets (offene Fonds) KWG/WpHG Vermittlung, Beratung, Verwaltung von Finanzinstrumenten VermAnlG öffentliches Angebot zur kollektiven Kapitalanlage ( Wertpapiere) GewO ( 34 c) InvG Regulierung des Produkts Managers Vertriebs WpPG/VermAnlG Prospektpflichten KWG/WpHG/GewO Manager und Vertriebsregulierung (Erlaubnisvorbehalt, Verhaltenspflichten) Hamburger Fondsgespräche 5

6 EU-Richtlinie zur Regulierung von M 3. D-Finanzmarktregulierung (2013) WpPG öffentliches Angebot von Wertpapieren KWG/WpHG KAGB kollektive Kapitalanlage verdrängt VermAnlG lex specialis zum KWG Vermittlung, Beratung, Verwaltung von Finanzinstrumenten FinVermV Verhaltenspflichten Vertrieb GewO ( 34 f) VermAnlG öffentliches Angebot zur kollektiven Kapitalanlage ( Wertpapiere, Anteile an Investmentvermögen) Genussrechte, Namensschuldverschreibungen (Repackaging) KAGB Regulierung des Produkts Managers Vertriebs WpPG/VermAnlG Prospektpflichten KWG/WpHG Manager und Vertriebsregulierung (Erlaubnisvorbehalt/ Vertriebspflichten) GewO/FinVermV Vertriebsregulierung (Erlaubnis, Verhaltenspflichten) Hamburger Fondsgespräche 6

7 EU-Richtlinie zur Regulierung von M 4. KAGB-Konzept geschlossenes Regelwerk für Investmentfonds und ihre Manager Managerregulierung Erlaubnispflicht Kapitalanforderungen, Risikomanagement Vergütungsbeschränkungen Berichtspflichten Produktregulierung Formenzwang (Investment AG/KG) Anlagebeschränkungen (Kataloganlagen, überwiegend/nicht überwiegend in Finanzinstrumente) Anlegerbeschränkungen (Professionelle Anleger vs. Privatanleger) Vertriebsregulierung u. a. Abschaffung Privat Placement Ausnahmen, indirekte Produktregulierung einmalige Erfüllungskosten für die Wirtschaft 25,8 Mio laufende Erfüllungskosten für die Wirtschaft 31,1 Mio Hamburger Fondsgespräche 7

8 EU-Richtlinie zur Regulierung von M 5. KAGB-Investmentvermögen 35 Begriffe für Fonds: offene Investmentvermögen Spezial- Publikums- EU-Feeder-OGAW inländische Sondervermögen OGAW Publikumsinvestmentvermögen Investmentvermögen geschlossene inländische Spezial- Masterfonds EU-Spezial- Dach-Hedgefonds inländische OGAW Hedgefonds offene OGAW-Feederfonds inländische Publikums- EU-OGAW inländische Investmentvermögen inländische offene Investmentvermögen EU-Investmentvermögen geschlossene Investmentvermögen ausländische Spezial- EU- Spezialsondervermögen Publikums-Sondervermögen sonstige Investmentvermögen Feederfonds ausländische EU-Master-OGAW Feeder- Master- Hamburger Fondsgespräche 8

9

10 EU-Richtlinie zur Regulierung von M 5. KAGB-Investmentvermögen Investmentvermögen Feeder-OGAW Feeder- ausländisch Master-OGAW OGAW Master- EU- nur Vertriebsvorschriften Ausländische nur Vertriebsvorschriften Inländische OGAW EU-OGAW offene Sondervermögen Investment AG Investment KG inländisch geschlossene Investment AG m. fixem Kapital Investment KG Spezial- Definition in 1 XII Publikums Spezial Publikums Allg. offene inländ. Spezial- 249 Sonstige Investmentvermögen Private Equity Fonds Hedgefonds 250, 251 Offene inländ. Spezial- m. festen Anlagebedingungen 252 Dach-Hedgefonds Gemischte Investmentvermögen 214, : allg. Vorschriften für offene Investmentvermögen : allg. Vorschriften für offene Publikums-Investmentvermögen : allg. Vorschriften für offene Publikums : allg. Vorschriften für Spezial : allg. Vorschriften für offene Spezial : allg. Vorschriften für geschlossene Spezial- 10

11 EU-Richtlinie zur Regulierung von M 6. KAGB-Manager 12 Begriffe für Manager -Kapitalverwaltungsgesellschaft interne Kapitalverwaltungsgesellschaft EU-OGAW-Verwaltungsgesellschaft ausländische -Verwaltungsgesellschaft EU--Verwaltungsgesellschaft Verwaltungsgesellschaft Kapitalverwaltungsgesellschaft OGAW-Verwaltungsgesellschaft EU-Verwaltungsgesellschaft -Verwaltungsgesellschaft externe Kapitalverwaltungsgesellschaft OGAW-Kapitalverwaltungsgesellschaft Hamburger Fondsgespräche 11

12 EU-Richtlinie zur Regulierung von M 6. KAGB-Manager Inland / EU / Ausland -Verwaltungsgesellschaft (grenzüberschreitender Dienstleistungsverkehr + Drittstaatenbezug) Verwaltungsgesellschaft 1-16 (allg. Bestimmungen für Investmentvermögen und Verwaltungsgesellschaften/ allg. Vorschriften) Inland Kapitalverwaltungsgesellschaft interne / 18 externe Inland / EU OGAW-Verwaltungsgesellschaft (Zulassung) (allg. Verhaltens-/ Organisationspflichten (Maßnahmen der Aufsichtsbehörde) (grenzüberschreitender Dienstleistungsverkehr) 35 Abs. 4 (Meldepflicht) + Vertrieb Ausländische - Verwaltungsgesellschaften, deren Referenzmitgliedstaat die BRD ist 35 Abs. 4 (Meldepflicht) + Vertrieb 5 Abs. 4 (Aufsicht) 52 (Bestimmung der BRD als Referenzmitgliedstaat) 54 (Erlaubnis, geltende Vorschriften) 86 (Verwahrstelle) 22 (Erlaubnisantrag) 35 (bes. Meldepflichten) 37 (bes. Vergütungsregeln) (Verwahrstelle) Vertrieb EU-OGAW- Verwaltungsgesellschaft EU-- Verwaltungsgesellschaft OGAW- Kapitalverwaltungsgesellschaft 21 (Erlaubnisantrag) (Verwahrstelle) Vertrieb EU-Verwaltungsgesellschaft ausländische - Verwaltungsgesellschaft - Kapitalverwaltungsgesellschaft Hamburger Fondsgespräche 12

13 EU-Richtlinie zur Regulierung von M 7. KAGB-Vertrieb () Anzeige/ Zulassung Professionelle Anleger Privatanleger -KVG Publik Spezial- 287 EU- 287 Ausl. 288 erst ab 2015 Publik Spezial- EU- Ausl. EU--VG Publik ff Spezial- 289 EU- 289 Ausl. 290 erst ab 2015 Publik.- Spezial- EU- 283 ff Ausl. Ausl. - VG Publik ff Spezial- 291 erst ab 2015 EU- 291 erst ab 2015 Ausl Publik.- Spezial- EU- Ausl. 283 ff Vertriebsvorschriften 273 ff. (~ M-RL?) 263 ff. (~ OGAW?) Outbound- Vertrieb 297 f. (Anzeige) ff. Nationale Regelungen im Zielland Dr. Ulf Klebeck Vontobel Asset Management Hamburger Fondsgespräche 13

14 Attorneys-at-Law Tax Advisors Private Funds Asset Management/Private Equity Transactions Real Estate Uwe Bärenz Attorneys-at-Law Tax Advisors Potsdamer Platz Berlin Tel.: + 49 (30) Fax: +49 (30) ACQ Global Awards 2010 Private Equity and Private Funds Law Firm of the Year 2010 in Deutschland azur 100 Top Arbeitgeber 2012 P+P has been listed in the top third of the top employers Corporate INTL Global Awards 2010 Best Law Firm in Germany for Alternative Dispute Resolution Excellence and M&A Legal Work BERLIN FRANKFURT / MAIN MÜNCHEN Potsdamer Platz Berlin Phone: +49 (30) Fax: +49 (30) Hauptwache, Zeil Frankfurt Phone: +49 (69) Fax: +49 (69) Kardinal-Faulhaber-Str Munich Phone: +49 (89) Fax: +49 (89)

P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater. Berlin Frankfurt München

P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater. Berlin Frankfurt München P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater Berlin Frankfurt München 3. Funds Forum Frankfurt 14. Mai 2009 Patricia Volhard EU-RICHTLINIE ZUR REGULIERUNG VON MANAGERN ALTERNATIVER INVESTMENT FONDS

Mehr

Einführung in das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB)

Einführung in das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) Einführung in das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) Kapitalmarktrecht WS 2014/2015 Universität Passau 20.01.2015 Berlin Frankfurt a. M. München www.pplaw.com Einführung in das KAGB 20.01.2015 Seite 1 Agenda

Mehr

P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater. Berlin Frankfurt München

P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater. Berlin Frankfurt München P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater Berlin Frankfurt München Regulierung von geschlossenen Fonds unter dem neuen Kapitalanlagegesetzbuch 5. Hamburger Fondsgespräch Mittwoch, 7. November

Mehr

Investmentrecht Update

Investmentrecht Update Februar 2013 Investmentrecht Update In Deutschland tritt Mitte 2013 das KAGB in Kraft Seite 1 Wichtige Begriffe des KAGB Skizze der wichtigsten Begriffe und Zusammenhänge Seite 2 Handlungsbedarf Identifikation

Mehr

Die nationale Umsetzung der AIFM-Richtlinie Das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB)

Die nationale Umsetzung der AIFM-Richtlinie Das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) Die nationale Umsetzung der AIFM-Richtlinie Das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) Uwe Schwarz Inhalt Überblick... 2 Übergangsbestimmungen nach Inkrafttreten des KAGBs... 3 Risikomanagement Anforderungen an

Mehr

Das neue Kapitalanlagegesetzbuch Der Countdown läuft für die Fondsbranche! 08.07.2013

Das neue Kapitalanlagegesetzbuch Der Countdown läuft für die Fondsbranche! 08.07.2013 Legal Update Bank- und Kapitalmarktrecht Das neue Kapitalanlagegesetzbuch Der Countdown läuft für die Fondsbranche! 08.07.2013 Am 22.07.2013 tritt das vom Bundestag am 16. und 17. Mai 2013 verabschiedete

Mehr

Anlegerschutz: Umsetzung der AIFM- Richtlinie bei EE-Bürgerbeteiligungen

Anlegerschutz: Umsetzung der AIFM- Richtlinie bei EE-Bürgerbeteiligungen Anlegerschutz: Umsetzung der AIFM- Richtlinie bei EE-Bürgerbeteiligungen Universität Lüneburg: Tagung Recht und Finanzierung von Erneuerbaren Energien Thomas Hollenhorst Rechtsanwalt, Partner 4. September

Mehr

NEWSLETTER. Bank- und Kapitalmarktrecht Ausgabe Februar 2014

NEWSLETTER. Bank- und Kapitalmarktrecht Ausgabe Februar 2014 NEWSLETTER Bank- und Kapitalmarktrecht Ausgabe Februar 2014 ARNECKE SIEBOLD Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft Hamburger Allee 4 60486 Frankfurt/Main Germany Tel +49 69 97 98 85-0 Fax +49 69 97 98

Mehr

Alternative Finanzierungsmodelle im Lichte aktueller kapitalmarktrechtlicher Entwicklungen

Alternative Finanzierungsmodelle im Lichte aktueller kapitalmarktrechtlicher Entwicklungen Alternative Finanzierungsmodelle im Lichte aktueller kapitalmarktrechtlicher Entwicklungen János Morlin Rechtsanwalt Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Zert. Börsenhändler Kassamarkt (Börse Frankfurt)

Mehr

Legal Update Bank- und Kapitalmarktrecht 12.12.2012

Legal Update Bank- und Kapitalmarktrecht 12.12.2012 Legal Update Bank- und Kapitalmarktrecht 12.12.2012 Das Bundeskabinett hat am 12.12.2012 den mit Spannung erwarteten Entwurf des Gesetzes zur Umsetzung der AIFM-Richtlinie beschlossen. Dabei hat das Kabinett

Mehr

Willkommen auf der Seite der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

Willkommen auf der Seite der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Willkommen auf der Seite der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Sie sind hier: Startseite Daten & Dokumente Merkblätter Merkblatt Ausnahme für

Mehr

Beschlussempfehlung und Bericht

Beschlussempfehlung und Bericht Deutscher Bundestag Drucksache 17/13395 17. Wahlperiode 10. 05. 2013 Beschlussempfehlung und Bericht des Finanzausschusses (7. Ausschuss) zu dem Gesetzentwurf der Bundesregierung Drucksache 17/12294 eines

Mehr

Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB)

Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) KAGB Ausfertigungsdatum: 04.07.2013 Vollzitat: "Kapitalanlagegesetzbuch vom 4. Juli 2013 (BGBl. I S. 1981), das zuletzt durch Artikel 6 des Gesetzes vom 20. September 2013

Mehr

Unternehmens- und Kapitalmarktrecht Teil 7

Unternehmens- und Kapitalmarktrecht Teil 7 Unternehmens- und Kapitalmarktrecht Teil 7 Universität Hamburg, WS 2012/2013 von Rechtsanwalt Dr. Ingo Janert Dr. Ingo Janert, 2012 1. Bedeutung und rechtliche Grundlagen des Investmentrechts a. Investmentfonds

Mehr

AIFM-RL & KAGB: Neue Regeln als Schneise durch den Dschungel HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK. Mit einem Knoten den Deal zusammenhalten Moderation:

AIFM-RL & KAGB: Neue Regeln als Schneise durch den Dschungel HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK. Mit einem Knoten den Deal zusammenhalten Moderation: AIFM-RL & KAGB: HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK Neue Regeln als Schneise durch den Dschungel Mit einem Knoten den Deal zusammenhalten Moderation: Adi Seffer Dr. Christoph Gringel Deutsche Investorenkonferenz

Mehr

P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater. Berlin Frankfurt München

P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater. Berlin Frankfurt München P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater Berlin Frankfurt München ANFORDERUNGEN VON DEUTSCHEN INSTITUTIONELLEN INVESTOREN AKTUELLE RECHTLICHE UND STEUERLICHE ENTWICKLUNGEN Infrastructure Investment

Mehr

Neuregelung des Rechtsrahmens für Fonds in Deutschland

Neuregelung des Rechtsrahmens für Fonds in Deutschland Juli 2012 Neuregelung des Rechtsrahmens für Fonds in Deutschland BMF nutzt Umsetzung der AIFMD zu grundlegender Neuregelung Entwurf des Kapitalanlagegesetzbuches bringt einheitlichen und umfassenden Regulierungsrahmen

Mehr

P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater Berlin Frankfurt München

P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater Berlin Frankfurt München Rechtsanwälte Steuerberater Berlin Frankfurt München 1. HAMBURGER FONDS-GESPRÄCH AKTUELLE ENTWICKLUNGEN BEI DER STRUKTURIERUNG UND KONZEPTIONIERUNG VON DACHFONDSPRODUKTEN - SCHWERPUNKT PRIVATE EQUITY -

Mehr

P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater. Berlin Frankfurt München

P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater. Berlin Frankfurt München Rechtsanwälte Steuerberater Berlin Frankfurt München DIE REGULIERUNG VON MANAGERN ALTERNATIVER INVESTMENTFONDS NACH DER RICHTLINIE unter Berücksichtigung der geplanten Durchführungsbestimmungen (Level

Mehr

Kapitalanlagegesetz KAGB

Kapitalanlagegesetz KAGB Kapitalanlagegesetz KAGB Lesefassung mit farbiger Hervorhebung der durch das Gesetz zur Anpassung von Gesetzen auf dem Gebiet des Finanzmarktes, das Gesetz zur Verringerung der Abhängigkeit von Ratings,

Mehr

BAI AIC 2015. TRENDS BEI PRODUKTENTWICKLUNGEN FÜR PRIVATE EQUITY UND INFRASTRUKTUR für deutsche regulierte Investoren

BAI AIC 2015. TRENDS BEI PRODUKTENTWICKLUNGEN FÜR PRIVATE EQUITY UND INFRASTRUKTUR für deutsche regulierte Investoren BAI AIC 2015 TRENDS BEI PRODUKTENTWICKLUNGEN FÜR PRIVATE EQUITY UND INFRASTRUKTUR für deutsche regulierte en BAI Alternative Conference (AIC) 12./13. Mai 2015 Uwe Bärenz P+P Pöllath + Partners Berlin Frankfurt

Mehr

Legal Update Kapitalanlagegesetzbuch

Legal Update Kapitalanlagegesetzbuch Legal Update Kapitalanlagegesetzbuch AIFM-Richtlinie in Deutschland durch das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) umgesetzt DR. KARLA GUBALKE, RECHTSANWÄLTIN PARTNER DR. OLIVER ZANDER, RECHTSANWALT PARTNER

Mehr

Funds Forum Frankfurt

Funds Forum Frankfurt Funds Forum Frankfurt Reform der Investmentbesteuerung Auswirkungen auf geschlossene AIF Literaturhaus Frankfurt a.m. Dr. Peter Bujotzek Berlin Frankfurt a. M. München www.pplaw.com P+P Pöllath + Partners

Mehr

KAGB Kommentar zum Kapitalanlagegesetzbuch und zur Verordnung über Europäische Risikokapitalfonds mit Bezügen zum AIFM-StAnpG

KAGB Kommentar zum Kapitalanlagegesetzbuch und zur Verordnung über Europäische Risikokapitalfonds mit Bezügen zum AIFM-StAnpG KAGB Kommentar zum Kapitalanlagegesetzbuch und zur Verordnung über Europäische Risikokapitalfonds mit Bezügen zum AIFM-StAnpG Herausgegeben von Dr. Wolfgang Weitnauer M. C. L. Lutz Boxberger Rechtsanwalt

Mehr

Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB)

Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) KAGB Ausfertigungsdatum: 04.07.2013 Vollzitat: "Kapitalanlagegesetzbuch vom 4. Juli 2013 (BGBl. I S. 1981), das zuletzt durch Artikel 344 der Verordnung vom 31. August 2015

Mehr

UMSETZUNG AIFMD IM AUFSICHTSRECHT

UMSETZUNG AIFMD IM AUFSICHTSRECHT UMSETZUNG AIFMD IM AUFSICHTSRECHT Bödecker Ernst & Partner Steuerberater. Rechtsanwälte 28. Februar 2013 www.bepartners.pro AGENDA STAND FONDSVEHIKEL NACH LUXEMBURG? 2 STAND 1 3 AKTUELLER STAND IN DEUTSCHLAND

Mehr

Abkürzungsverzeichnis. Literaturverzeichnis. I. Einleitung 1

Abkürzungsverzeichnis. Literaturverzeichnis. I. Einleitung 1 Inhaltsübersicht Vorwort Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis Materialien- und Quellenverzeichnis XV XXI XXIX I. Einleitung 1 II. Erster Teil: Alternative Anlagen 3 A. Begriff der alternativen Anlagen

Mehr

KAGB tritt zum 22. Juli 2013 in Kraft

KAGB tritt zum 22. Juli 2013 in Kraft Legal Update Juni 2013 KAGB tritt zum 22. Juli 2013 in Kraft Der Bundesrat hat in seiner Sitzung am 7. Juni 2013 für das Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie 2011/61/ EU über die Verwalter alternativer

Mehr

P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater. Berlin Frankfurt München

P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater. Berlin Frankfurt München P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater Berlin Frankfurt München 4. Funds Forum Frankfurt 29. April 2010 Dr. Andreas Rodin AKTUELLE ENTWICKLUNGEN DER RAHMENBEDINGUNGEN FÜR REAL ESTATE PRIVATE

Mehr

(UN)GELÖSTE FRAGEN DES AIFM-StAnpG AUS SICHT VON FINANZVERWALTUNG UND PRAXIS

(UN)GELÖSTE FRAGEN DES AIFM-StAnpG AUS SICHT VON FINANZVERWALTUNG UND PRAXIS (UN)GELÖSTE FRAGEN DES AIFM-StAnpG AUS SICHT VON FINANZVERWALTUNG UND PRAXIS RdF-Workshop: AIFM-Richtlinie Update III Frankfurt am Main, 21. April 2015 MR Matthias Hensel, BMF RA Uwe Bärenz, P+P Pöllath

Mehr

Crowdfunding Neue Wege zu neuem Geld

Crowdfunding Neue Wege zu neuem Geld Crowdfunding Neue Wege zu neuem Geld Vortrag im Rahmen des Hamburger Finanzdialogs der Handelskammer Hamburg am 09. Juni 2015 Rechtsanwalt Dr. Michael Demuth LL.M. (Kapstadt) Begrifflichkeiten Donation

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Richtlinie 2011/61/EU über die Verwalter alternativer Investmentfonds (AIFM-Umsetzungsgesetz AIFM-UmsG)

Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Richtlinie 2011/61/EU über die Verwalter alternativer Investmentfonds (AIFM-Umsetzungsgesetz AIFM-UmsG) Deutscher Bundestag Drucksache 17/12294 17. Wahlperiode 06. 02. 2013 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Richtlinie 2011/61/EU über die Verwalter alternativer Investmentfonds

Mehr

BAI AIC 2015. Zugangswege in Alternative Investments unter der Anlageverordnung 2015 und Auswirkungen auf das Fonds-Setup

BAI AIC 2015. Zugangswege in Alternative Investments unter der Anlageverordnung 2015 und Auswirkungen auf das Fonds-Setup BAI AIC 2015 Zugangswege in Alternative Investments unter der Anlageverordnung 2015 und Auswirkungen auf das Fonds-Setup Frankfurt am Main, 13, Mai 2015 Berlin Frankfurt a. M. München www.pplaw.com BAI

Mehr

Der Anwendungsbereich des Investment(Steuer)gesetzes. Dr. Sven Zeller 16. September 2008

Der Anwendungsbereich des Investment(Steuer)gesetzes. Dr. Sven Zeller 16. September 2008 Der Anwendungsbereich des Investment(Steuer)gesetzes Dr. Sven Zeller 16. Agenda Anwendbarkeit des InvStG InvÄndG Auswirkungen auf den Anwendungsbereich des InvStG Tatbestandsmerkmale des Begriffs ausländischer

Mehr

Mitglieder. Hinweis. (Stand 29. April 2016)

Mitglieder. Hinweis. (Stand 29. April 2016) Mitglieder (Stand 29. April 2016) Hinweis Diese Liste weist alle Gesellschaften aus, die am Verfahren der Ombudsstelle für Investmentfonds teilnehmen. Es handelt sich hierbei um Kapitalverwaltungsgesellschaften,

Mehr

- ENTWURF - Verordnung zum elektronischen Anzeigeverfahren für inländische Investmentvermögen und EU-Investmentvermögen nach dem

- ENTWURF - Verordnung zum elektronischen Anzeigeverfahren für inländische Investmentvermögen und EU-Investmentvermögen nach dem Vorblatt Verordnung zum elektronischen Anzeigeverfahren für inländische Investmentvermögen und EU-Investmentvermögen nach dem A. Problem und Ziel Sowohl die Richtlinie 2011/61/EG des Europäischen Parlaments

Mehr

INVESTMENT FORUM München

INVESTMENT FORUM München INVESTMENT FORUM München 7. November 2013 Eine gemeinsame Veranstaltung von Anforderungen aus dem KAGB Praxiserfahrung einer Immobilienfonds-KAG Dr. Sven Olaf Eggers Geschäftsführer PATRIZIA WohnInvest

Mehr

Management Private-Equity-Strukturen in und aus Liechtenstein. Dr. Marcel Lötscher Leiter Bereich Wertpapiere, Mitglied der Geschäftsleitung

Management Private-Equity-Strukturen in und aus Liechtenstein. Dr. Marcel Lötscher Leiter Bereich Wertpapiere, Mitglied der Geschäftsleitung Management Private-Equity-Strukturen in und aus Liechtenstein Dr. Marcel Lötscher Leiter Bereich Wertpapiere, Mitglied der Geschäftsleitung 03. Juli 2013 Inhalt 1 Fondsstandort und Anzahl Fonds in Liechtenstein

Mehr

XVIII. Inhaltsverzeichnis LF 14. Abbildungsverzeichnis LF 11. Literaturverzeichnis. Englische Fachbegriffe LF 11. Abkürzungsverzeichnis

XVIII. Inhaltsverzeichnis LF 14. Abbildungsverzeichnis LF 11. Literaturverzeichnis. Englische Fachbegriffe LF 11. Abkürzungsverzeichnis VII Abbildungsverzeichnis Literaturverzeichnis Englische Fachbegriffe XIII XVII XVIII 14 Abkürzungsverzeichnis XIX Lernziele 2 1. Allgemeine Kenntnisse für die Beratung und den Vertrieb von Finanzanlage

Mehr

Update Investmentfonds

Update Investmentfonds Update Investmentfonds 13. Mai 2015 Loan originating AIFs Darlehensvergabe durch Investmentvermögen Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat mit Schreiben vom 12. Mai 2015 ihre Verwaltungspraxis

Mehr

Fondsvertrieb Europa Teil 2

Fondsvertrieb Europa Teil 2 1741 Fund Letter 3/2014 Fondsvertrieb Europa Teil 2 Editorial Seite 1 EU-Finanzdienstleistungs-Richtlinien und deren Bedeutung für Drittstaaten Seite 2 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Partner

Mehr

Die AIFM Richtlinie. Eine Zusammenfassung der axessum GmbH

Die AIFM Richtlinie. Eine Zusammenfassung der axessum GmbH Eine Zusammenfassung der axessum GmbH Seite i Inhaltsverzeichnis 1 EU-Richtlinie über die Verwalter alternativer Investmentfonds...1 2 Ziel der AIFM-Richtlinie...1 3 Ansatz der Regulierung: Der Fondsmanager...2

Mehr

Neue Fondsstrukturen nach Umsetzung der AIFM-Direktive

Neue Fondsstrukturen nach Umsetzung der AIFM-Direktive Neue Fondsstrukturen nach Umsetzung der AIFM-Direktive Dr. Sven Zeller 7. November 2012 EFPA Deutschland Jahreskonferenz 2012: Herausforderungen der Finanz- und Vermögensstrukturierung in Krisenzeiten

Mehr

SONDERRUNDSCHREIBEN. Die Neuordnung des Investmentrechts - das neue Kapitalanlagegesetzbuch im Rahmen des AIFM-UmsG. AUGUST 2012 www.bdo.

SONDERRUNDSCHREIBEN. Die Neuordnung des Investmentrechts - das neue Kapitalanlagegesetzbuch im Rahmen des AIFM-UmsG. AUGUST 2012 www.bdo. AUGUST 2012 www.bdo.de SONDERRUNDSCHREIBEN Die Neuordnung des Investmentrechts - das neue Kapitalanlagegesetzbuch im Rahmen des AIFM-UmsG KONTAKT BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Radlkoferstr. 2

Mehr

2.5 Fondsarten LF 14. 2.5.1 Offene Investmentvermögen und Anteilklassen für unterschiedliche LF 11. u Situation

2.5 Fondsarten LF 14. 2.5.1 Offene Investmentvermögen und Anteilklassen für unterschiedliche LF 11. u Situation 2.5 Fondsarten 241 2.5 Fondsarten 2.5.1 Offene und Anteilklassen für unterschiedliche Anlegerkreise u Situation Herr Neumann vermittelt zukünftig offene einer neuen Kapitalverwaltungsgesellschaft. Vor

Mehr

Neuer Rechtsrahmen für die Fondsbranche

Neuer Rechtsrahmen für die Fondsbranche AIFM-Richtlinie Neuer Rechtsrahmen für die Fondsbranche Themen Status Quo der Fondsregulierung Lückenschließung AIFM und Vermögensanlagengesetz AIFM: Anwendungsbereich und künftige Zulassungsvoraussetzungen

Mehr

Das AIFM- Umsetzungsgesetz

Das AIFM- Umsetzungsgesetz Das AIFM- Umsetzungsgesetz FINANCIAL INSTITUTIONS ENERGY INFRASTRUCTURE, MINING AND COMMODITIES TRANSPORT TECHNOLOGY AND INNOVATION PHARMACEUTICALS AND LIFE SCIENCES Briefing Oktober 2012 Zusammenfassung

Mehr

Regulierung und. Kapitalanlagen. Aufsicht über kollektive. für alternative Anlagen. Schweizer Schriften. Schulthess.

Regulierung und. Kapitalanlagen. Aufsicht über kollektive. für alternative Anlagen. Schweizer Schriften. Schulthess. Band 104 Schweizer Schriften zum Finanzmarktrecht Herausgegeben von Prof. Dr. Dieter Zobl Prof. Dr. Mario Giovanoli Prof. Dr. Rolf H. Weber Dr. iur. Lukas Lezzi Regulierung und Aufsicht über kollektive

Mehr

Inhaltliche Kompetenz im Kundengespräch: Regulierungsinhalte und -hintergründe kennen und in der Argumentation nutzen

Inhaltliche Kompetenz im Kundengespräch: Regulierungsinhalte und -hintergründe kennen und in der Argumentation nutzen Inhaltliche Kompetenz im Kundengespräch: Frankfurt a.m. 21. November 2013 Regulierungsinhalte und -hintergründe kennen und in der Argumentation nutzen Bitte WINHELLER Text einfügen Rechtsanwaltsgesellschaft

Mehr

Die AVANA Invest Unternehmensgruppe

Die AVANA Invest Unternehmensgruppe Die Invest Unternehmensgruppe Die Geschäftsführer und Unternehmensgründer First Mover und absolute Kompetenzträger im Bereich Exchange Traded Funds (ETFs) Gründung der unabhängigen und unternehmergeführten

Mehr

Entwurf des Kapitalanlagegesetzbuches in zentralen Punkten korrigiert

Entwurf des Kapitalanlagegesetzbuches in zentralen Punkten korrigiert Dezember 2012 Entwurf des Kapitalanlagegesetzbuches in zentralen Punkten korrigiert Regierungsentwurf adressiert Branchenkritik Regierungsentwurf des Kapitalanlagesetzbuches veröffentlicht Am 12. Dezember

Mehr

Das AIFM- Umsetzungsgesetz

Das AIFM- Umsetzungsgesetz Das AIFM- Umsetzungsgesetz FINANCIAL INSTITUTIONS ENERGY INFRASTRUCTURE, MINING AND COMMODITIES TRANSPORT TECHNOLOGY AND INNOVATION PHARMACEUTICALS AND LIFE SCIENCES Briefing Oktober 2012 Zusamenfassung

Mehr

BANDexpertforum 2013. Investitionszuschuss Wagniskapital (IVZ) und AIFM Richtlinie Welche Auswirkungen sehen Experten auf den Angel Markt?

BANDexpertforum 2013. Investitionszuschuss Wagniskapital (IVZ) und AIFM Richtlinie Welche Auswirkungen sehen Experten auf den Angel Markt? BANDexpertforum 2013 Investitionszuschuss Wagniskapital (IVZ) und AIFM Richtlinie Welche Auswirkungen sehen Experten auf den Angel Markt? Umfang der AIFM Regulierung Wesentliche Fragen zum Anwendungsbereich

Mehr

5. Fonds Forum Frankfurt

5. Fonds Forum Frankfurt 5. Fonds Forum Frankfurt Wie geht es mit der AIFM RL weiter? Uwe Wewel, Berlin 25. Jan.2011 Frankfurt 1 Hinweis Der Vortrag entspricht meiner fachlichen Einschätzung und ist keine Darstellung der Haltung

Mehr

November 2010. Verabschiedung der AIFM-Richtlinie durch das Europäische Parlament

November 2010. Verabschiedung der AIFM-Richtlinie durch das Europäische Parlament November 2010 Verabschiedung der AIFM-Richtlinie durch das Europäische Parlament Das Europäische Parlament hat am 11. November die Richtlinie über die Verwalter alternativer Investmentfonds (Directive

Mehr

Das AIFM- Umsetzungsgesetz

Das AIFM- Umsetzungsgesetz Das AIFM- Umsetzungsgesetz FINANCIAL INSTITUTIONS ENERGY INFRASTRUCTURE, MINING AND COMMODITIES TRANSPORT TECHNOLOGY AND INNOVATION PHARMACEUTICALS AND LIFE SCIENCES Briefing September 2012 Zusammenfassung

Mehr

P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater. Berlin Frankfurt München

P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater. Berlin Frankfurt München Rechtsanwälte Steuerberater Berlin Frankfurt München AIFM / KAGB FÜR INVESTOREN STEUERANPASSUNGEN, ANLAGEVERORDNUNG UND MEHR 6. Hamburger Fondsgespräch Donnerstag, 7. November 2013 Uwe Bärenz, Themen 1.

Mehr

Gesetzliche Regelung für Finanzanlagenvermittler und -berater

Gesetzliche Regelung für Finanzanlagenvermittler und -berater Gesetzliche Regelung für Finanzanlagenvermittler und -berater 2 Wer als Vermittler nicht nur Versicherungen, sondern auch andere Finanzanlagen, wie zum Beispiel Investmentfonds, geschlossene Fonds, Treuhandvermögen,

Mehr

Das AIFM- Umsetzungsgesetz

Das AIFM- Umsetzungsgesetz Das AIFM- Umsetzungsgesetz FINANCIAL INSTITUTIONS ENERGY INFRASTRUCTURE, MINING AND COMMODITIES TRANSPORT TECHNOLOGY AND INNOVATION PHARMACEUTICALS AND LIFE SCIENCES Briefing August 2012 Zusammenfassung

Mehr

Fondsvertrieb Europa Teil 3

Fondsvertrieb Europa Teil 3 1741 Fund Letter 4/2015 Fondsvertrieb Europa Teil 3 Editorial Seite 1 EU-Finanzdienstleistungs-Richtlinien und deren Bedeutung für Drittstaaten Seite 2 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Partner

Mehr

KAGB und Kleinanlegerschutz: Neue verbesserte Möglichkeiten bei der Umsetzung von Windenergieprojekten

KAGB und Kleinanlegerschutz: Neue verbesserte Möglichkeiten bei der Umsetzung von Windenergieprojekten : Neue verbesserte Möglichkeiten bei der Umsetzung von Windenergieprojekten 12. November 2015 Klaus-Lorenz Gebhardt, Rechtsanwalt, Steuerberater Finanzierungsformen für EEG-Projekte 2 Finanzierungsformen

Mehr

Crowdinvesting-Symposium

Crowdinvesting-Symposium Crowdinvesting-Symposium Rechtslage und Regelungsperspektiven München, 8.2.2013 1 Gliederung I. Rechtslage in Deutschland 1. Prospektpflicht 2. Prospekthaftung 3. Aufsicht und Pflichten der Plattformen

Mehr

Strukturierung von Investment-Mandaten für Alternative Kapitalanlagen

Strukturierung von Investment-Mandaten für Alternative Kapitalanlagen Uwe Bärenz Rechtsanwalt und Partner P+P Pöllath + Partners, Berlin 2 Uwe Bärenz P+P Pöllath + Partners Strukturierung von Investment-Mandaten für Alternative Kapitalanlagen Die Einbindung alternativer

Mehr

FSI Investment Management Newsletter 2/2012 Aktuelle Entwicklungen in der Fondsindustrie

FSI Investment Management Newsletter 2/2012 Aktuelle Entwicklungen in der Fondsindustrie Financial Services Industry August 2012 FSI Investment Management Newsletter 2/2012 Aktuelle Entwicklungen in der Fondsindustrie Die AIFMD-Umsetzung durch das neue Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB-E) 1 Das

Mehr

Konsultation 9/2008. Stellungnahme von: ALFI, Association of the Luxembourg Fund Industry. Ansprechpartner: Susanne Weismüller

Konsultation 9/2008. Stellungnahme von: ALFI, Association of the Luxembourg Fund Industry. Ansprechpartner: Susanne Weismüller Konsultation 9/2008 Stellungnahme zum Entwurf des Rundschreibens 9/2008 (WA) Anwendungsbereich des Investmentgesetzes nach 1 Satz 1 Nr. 3 InvG (Gz: WA 41 WP 2136 2008/0001) Stellungnahme von: ALFI, Association

Mehr

Die Regulierung von Hedge-Fonds und Private Equity in Europa und den USA

Die Regulierung von Hedge-Fonds und Private Equity in Europa und den USA Göttinger Schriften zum Wirtschaftsrecht 8 Die Regulierung von Hedge-Fonds und Private Equity in Europa und den USA Bearbeitet von Sara Tancredi 1. Auflage 2016. Buch. L, 260 S. Hardcover ISBN 978 3 631

Mehr

Bundesministerium der Finanzen Herrn Ministerialrat Uwe Wewel Referatsleiter Abt. VII B2 Wilhelmstraße 97 11016 Berlin. Düsseldorf, 17.

Bundesministerium der Finanzen Herrn Ministerialrat Uwe Wewel Referatsleiter Abt. VII B2 Wilhelmstraße 97 11016 Berlin. Düsseldorf, 17. Bundesministerium der Finanzen Herrn Ministerialrat Uwe Wewel Referatsleiter Abt. VII B2 Wilhelmstraße 97 11016 Berlin per E-Mail: VIIB2@bmf.bund.de Düsseldorf, 17. August 2012 449/598/579 Diskussionsentwurf

Mehr

Stellungnahme des Bundesverbandes Alternative Investments e.v. (BAI) zum

Stellungnahme des Bundesverbandes Alternative Investments e.v. (BAI) zum Stellungnahme des Bundesverbandes Alternative Investments e.v. (BAI) zum Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Umsetzung der Richtlinie 2009/65/EG zur Koordinierung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften

Mehr

Kundenerstinformation

Kundenerstinformation Kundenerstinformation Christian Mayr Armenhausgasse 11 a 86150 Augsburg Tel.: 0821/319 49 99 10 Mobil 0160/972 097 36 Fax: 0821/319 49 99 9 Email: christian.mayr@vb-select.de Die Vermögensberatung Select

Mehr

INVESTMENT- MODERNISIERUNGS GESETZ

INVESTMENT- MODERNISIERUNGS GESETZ Uwe Wewel, Berlin 10. Berliner Steuergespräch am 09.Februar 2004 INVESTMENT- MODERNISIERUNGS GESETZ Übersicht über Struktur und wesentliche Inhalte Ausgangslage Kapitalanlagegesetz (KAGG) regelt Aufsicht

Mehr

umfassenden Fonds einer Regulierung im sogenannte dass es bereits Geschlossene So kann faktisch und die

umfassenden Fonds einer Regulierung im sogenannte dass es bereits Geschlossene So kann faktisch und die Zulassung als Kapitalverwaltungsgesellschaft Die AIFM Richtlinie unterwirft die Verwalter alternativer Fonds einer umfassenden Regulierung. Der Entwurf des deutschen AIFM Umsetzungsgesetzes liegt derzeit

Mehr

Vor- und Nachteile von Investmentfonds 11. Wie Investmentfonds funktionieren 21. Welche Gebühren auf Sie zukommen 43

Vor- und Nachteile von Investmentfonds 11. Wie Investmentfonds funktionieren 21. Welche Gebühren auf Sie zukommen 43 Schnellübersicht Die beste Anlage für Ihr Geld! Abkürzungen Seite 7 8 1 Vor- und Nachteile von Investmentfonds 11 2 Wie Investmentfonds funktionieren 21 Welche Gebühren auf Sie zukommen 4 4 Welche Steuern

Mehr

_Fact Sheet. Die Fondsbranche im Fokus der Regulierer. Die AIFM-Richtlinie in der nationalen Umsetzung

_Fact Sheet. Die Fondsbranche im Fokus der Regulierer. Die AIFM-Richtlinie in der nationalen Umsetzung Fact Sheet Die Fondsbranche im Fokus der Die AIFM-Richtlinie in der nationalen Umsetzung Severn Consultancy GmbH, Hansa Haus, Berner Str. 74, 60437 Frankfurt am Main, www.severn.de Fact Sheet Die Fondsbranche

Mehr

Die AVANA Invest Unternehmensgruppe

Die AVANA Invest Unternehmensgruppe Die Invest Unternehmensgruppe Die Geschäftsführer und Unternehmensgründer First Mover und absolute Kompetenzträger im Bereich Exchange Traded Funds (ETFs) Gründung der unabhängigen und unternehmergeführten

Mehr

Asset Management Tax & Legal Newsflash

Asset Management Tax & Legal Newsflash www.pwc.de Aktuelles zu rechtlichen und steuerrechtlichen Entwicklungen Ausgabe 02 Juli 2015 Asset Management Tax & Legal Newsflash Änderung der BaFin-Verwaltungspraxis zu Kreditfonds zwei Schritte vor,

Mehr

FINANZAUFSICHT FÜR FAMILY OFFICES

FINANZAUFSICHT FÜR FAMILY OFFICES FINANZAUFSICHT FÜR FAMILY OFFICES I. NEUE ERLAUBNISPFLICHTEN Früher fielen Family Offices ( FOs ) schon deshalb aus der Finanzaufsicht heraus, weil das BAKred bei der Verwaltung eigenen Vermögens inhaltlich

Mehr

Aufsichtsrecht. Referentenentwurf der neuen Anlageverordnung veröffentlicht. 2. Juni 2014

Aufsichtsrecht. Referentenentwurf der neuen Anlageverordnung veröffentlicht. 2. Juni 2014 Aufsichtsrecht 2. Juni 2014 Referentenentwurf der neuen Anlageverordnung veröffentlicht Das Bundesministerium der Finanzen hat vor einigen Tagen den Referentenentwurf einer Verordnung zur Änderung der

Mehr

Die Regulierung der geschlossenen Fonds im Kapitalanlagegesetzbuch

Die Regulierung der geschlossenen Fonds im Kapitalanlagegesetzbuch Bankrechtstag 2013 Bankrechtliche Vereinigung e.v. Die Regulierung der geschlossenen Fonds im Kapitalanlagegesetzbuch RA Dr. Markus Escher GSK Stockmann + Kollegen Berlin, 28. Juni 2013 Executive Summary

Mehr

Konzeption geschlossener Publikums- Investmentvermögen: Aktuelle Entwicklungen und Anforderungen

Konzeption geschlossener Publikums- Investmentvermögen: Aktuelle Entwicklungen und Anforderungen bsi Kompetenztag Konzeption geschlossener Publikums- Investmentvermögen: Aktuelle Entwicklungen und Anforderungen Donnerstag, 27.11.2014 Zeit: 10:00-17:00 Uhr Quadriga Forum Berlin Werderscher Markt 13-15

Mehr

AIFM I Offene Immobilienfonds

AIFM I Offene Immobilienfonds AIFM I Offene Immobilienfonds 03.08.2012 Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Richtlinie 2011/61/EU über die Verwalter alternativer Investmentfonds Geplante Neuregelungen für Immobilien-Sondervermögen

Mehr

A. Investment Business in Germany 17. I. Overview of the Investment Fund and Depositary Regulation Introduction 20

A. Investment Business in Germany 17. I. Overview of the Investment Fund and Depositary Regulation Introduction 20 (short) A. Investment Business in Germany 17 I. Overview of the Investment Fund and Depositary Regulation 19 1. Introduction 20 2. European Framework Conditions 20 3. The Regulation of Investment Funds

Mehr

Strukturierung und Restrukturierung von Schiff(fahrts)gesellschaften

Strukturierung und Restrukturierung von Schiff(fahrts)gesellschaften Bucerius Maritime Executive Lectures 2012 Strukturierung und Restrukturierung von Schiff(fahrts)gesellschaften Dr. Detlef Laub 16. November 2012 1 Agenda 1. AIFM / KAGB in der Konzeption 2. Ursache der

Mehr

INVESTMENT FORUM Frankfurt am Main

INVESTMENT FORUM Frankfurt am Main INVESTMENT FORUM Frankfurt am Main 27. Juni 2013 Eine gemeinsame Veranstaltung von Vom Initiator zur Kapitalverwaltungsgesellschaft Der Weg in die regulierte Welt Mahmoud Hawari, Head of Operations & ICT

Mehr

Rechtsfragen bei der Anwendung des KAGB

Rechtsfragen bei der Anwendung des KAGB Rechtsfragen bei der Anwendung des KAGB Tag der Sachwertinvestments Dr. Rolf Kobabe Hamburg, 11. November 2013 Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther. KAGB-Rechtsgrundlagen (1/5) Richtlinie 2011/61/EU

Mehr

Regularien-Dschungel Was kommt?

Regularien-Dschungel Was kommt? Regularien-Dschungel Was kommt? Jessica Buchmeier, Rechtsanwältin CAMPUS INSTITUT für Personalentwicklung und Finanzwirtschaft AG, 2016 Seite 1 Regularien-Dschungel Was kommt? Was ist passiert? Inhalt:

Mehr

Registrierungs- und Konzessionsverfahren gemäß AIFMG

Registrierungs- und Konzessionsverfahren gemäß AIFMG Registrierungs- und Konzessionsverfahren gemäß AIFMG Dr. Othmar Berger Aufsicht über Veranlagungsgemeinschaften Finanzmarktaufsicht Symposium AIFMG Universität Wien 3. Oktober 2013 Agenda I. Rechtsquellen

Mehr

34 f GewO Eisige Zeiten für freie Vermittler? Neue Anforderungen für Finanzanlagevermittler

34 f GewO Eisige Zeiten für freie Vermittler? Neue Anforderungen für Finanzanlagevermittler 34 f GewO Eisige Zeiten für freie Vermittler? Neue Anforderungen für Finanzanlagevermittler Warum kommt eine neue Pflichtversicherung? Ziel 1: Regulierung des Finanzmarktes Ziel 2: Anlegerschutz Die Finanzkrise

Mehr

Was wird aus dem KG-Fonds?

Was wird aus dem KG-Fonds? Was wird aus dem KG-Fonds? Neue Regulierungstatbestände nde und Gesetzesvorhaben 28.10.2009 G. Meyer zu Schwabedissen www.mzs-recht.de 1 Rückblick: KG-Fonds: ein Produkt des Grauen Kapitalmarkts BaFin-Schreiben

Mehr

apo Vario Zins Plus (ISIN: DE0005324222 / WKN: 532422) Umstellung der Vertragsbedingungen auf das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB)

apo Vario Zins Plus (ISIN: DE0005324222 / WKN: 532422) Umstellung der Vertragsbedingungen auf das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) apo Vario Zins Plus (ISIN: DE0005324222 / WKN: 532422) Umstellung der Vertragsbedingungen auf das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) Das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) ist am 22. Juli 2013 in Kraft getreten

Mehr

UBS Global Asset Management (Deutschland) GmbH

UBS Global Asset Management (Deutschland) GmbH UBS Global Asset Management (Deutschland) GmbH Jahres- und Halbjahresbericht sowie wesentliche Anlegerinformationen können bei UBS Global Asset Management (Deutschland) GmbH, Frankfurt am Main, kostenlos

Mehr

Click to edit Master title style. Anleger und das Vertriebsregime: Unterschiede zwischen Österreich und Deutschland

Click to edit Master title style. Anleger und das Vertriebsregime: Unterschiede zwischen Österreich und Deutschland Click to edit Master title style Anleger und das Vertriebsregime: Unterschiede zwischen Österreich und Deutschland Symposium: AIFM-Richtlinie, Grundsatzfragen der Umsetzung in Österreich und Deutschland

Mehr

Position des BVI zum Entwurf für ein Gesetz zur Anpassung von Gesetzen auf dem Gebiet des Finanzmarktes Drucksache 18/1305

Position des BVI zum Entwurf für ein Gesetz zur Anpassung von Gesetzen auf dem Gebiet des Finanzmarktes Drucksache 18/1305 Frankfurt am Main, 13. Mai 2014 Position des BVI zum Entwurf für ein Gesetz zur Anpassung von Gesetzen auf dem Gebiet des Finanzmarktes Drucksache 18/1305 Der BVI 1 unterstützt das Ziel des Gesetzentwurfs,

Mehr

Die neue Welt der regulierten Sachwertanlagen als Finanzinstrumente

Die neue Welt der regulierten Sachwertanlagen als Finanzinstrumente Frankfurter Sachwertekongress Die neue Welt der regulierten Sachwertanlagen als Finanzinstrumente Dr. Volker Lang Balzer Kühne Lang Rechtsanwälte Partnerschaft Rheinwerkallee 6 53227 Bonn Tel.: +49 228

Mehr

Die letzten Regulierungslücken werden geschlossen Der freie Vertrieb und die geschlossenen Fonds werden beaufsichtigt

Die letzten Regulierungslücken werden geschlossen Der freie Vertrieb und die geschlossenen Fonds werden beaufsichtigt Die letzten Regulierungslücken werden geschlossen Der freie Vertrieb und die geschlossenen Fonds werden beaufsichtigt Präsentation der Rechtsanwälte GSK Stockmann + Kollegen GSK Stockmann + Kollegen Dr.

Mehr

Agenda. Bestandsaufnahme (Ist-Zustand) Umfeld. Achillesverse: Defensive Fonds. Konsequenzen. Vom Verkäufer- zum Käufermarkt

Agenda. Bestandsaufnahme (Ist-Zustand) Umfeld. Achillesverse: Defensive Fonds. Konsequenzen. Vom Verkäufer- zum Käufermarkt BFF Intro Mai 2012 Agenda 1 2 3 4 5 6 7 Bestandsaufnahme (Ist-Zustand) Umfeld Achillesverse: Defensive Fonds Konsequenzen Vom Verkäufer- zum Käufermarkt Die Investmentindustrie der Zukunft Disclaimer 2

Mehr

Asset Management Tax & Legal Newsflash

Asset Management Tax & Legal Newsflash www.pwc.de Aktuelles zu rechtlichen und steuerrechtlichen Entwicklungen Ausgabe 01, Juli 2015 Asset Management Tax & Legal Newsflash Kommt die große KAGB-Reform? Zum Referentenentwurf des OGAW-V-Umsetzungsgesetzes

Mehr

Der Entwurf des Kapitalanlagegesetzbuchs

Der Entwurf des Kapitalanlagegesetzbuchs Das neue Gesetz schafft einen einheitlichen Rahmen füralle Fonds Der Entwurf des Kapitalanlagegesetzbuchs THOMAS BÖCKER* Ende Juli hat das Bundesfinanzministerium den lange erwarteten Diskussionsentwurf

Mehr

Bibliografische Informationen digitalisiert durch http://d-nb.info/1008893854

Bibliografische Informationen digitalisiert durch http://d-nb.info/1008893854 Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 12 Literaturverzeichnis 14 Bearbeiterverzeichnis 17 Kapitell: Einleitung 19 A. Überblick 19 I. Vorbemerkungen 19 1. Kurzcharakterisierung 19 2. Wirtschaftliche Bedeutung

Mehr

Verbriefung vs. Kreditfonds Strukturelle Unterschiede kurz im Überblick Optionen des Kredithandels die Alternative Kredit- und Infrastrukturfonds

Verbriefung vs. Kreditfonds Strukturelle Unterschiede kurz im Überblick Optionen des Kredithandels die Alternative Kredit- und Infrastrukturfonds Verbriefung vs. Kreditfonds Strukturelle Unterschiede kurz im Überblick Optionen des Kredithandels die Alternative Kredit- und Infrastrukturfonds TSI Fachtagung, 12. Februar 2014 Dr. Dennis Heuer Einleitung

Mehr