Inhalt. Willkommen bei A1 NAVI!... 3

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhalt. Willkommen bei A1 NAVI!... 3"

Transkript

1 Inhalt Willkommen bei!... 3 Finden Sie Ihr Telefon!... 4 Fangen Sie an - Smartphones!... 6 Beginnen Sie mit der Navigation - Smartphones! Fangen Sie an - Javafähige Handys (Nokia und Sony Ericsson)! Fangen Sie an - Javafähige Handys (BlackBerry)! Beginnen Sie mit der Navigation - Javafähige Handys! Ikon -Beschreibung

2 2

3 Willkommen bei! Dies ist eine Kurzanleitung mit Schritt-für-Schritt- Instruktionen zu, sowohl der Installation der Software als auch einer einfachen Suche. Wayfinder Systems AB - Box Lund - Sweden Copyright 2006 Wayfinder Systems AB. Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung, Übertragung, Verteilung oder Speicherung dieses Dokuments oder Teile desselben in jedweder Form ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung von Wayfinder Systems AB ist untersagt. Die erwähnten Produkt- und Firmennamen sind möglicherweise Markenzeichen oder eingetragene Warenbezeichnungen im Eigentum der jeweiligen Inhaber. Symbian und Symbian OS sind Markenzeichen der Symbian Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Wayfinder Systems AB ist ständig bemüht, seine Produkte weiterzuentwickeln. Wayfinder Systems AB behält sich das Recht vor, Änderungen und Verbesserungen ohne Vorankündigung durchzuführen. 3

4 Finden Sie Ihr Telefon! Die Instruktionen unterscheiden sich entsprechend dem Modell ihres Mobiltelefons. Bitte wählen Sie Ihr Modell hier aus und folgen Sie den Symbolen ( - ) während des gesamten Einrichtungsvorgangs. Bitte beachten Sie dass einige Bilder in der Software nur auf das Nokia-Tastenfeld zutreffen. Smartphones Tastenfeld Nokia (Z. B. 6260,3660,3650, 6620, 6630, 6670, 6680, 6681, 7610, N70, N90, N-gage...), Panasonic (Z. B. X700...) Tastenfeld(Windows Smartphone) Z. B. TSM 520, Qtek 8020i, Motorola MPX220 Wählen > Einstellungen Wählen > Einstellungen Tastatur (Communicator) Nokia (Z. B. 9300, 9300i, ) Menü > Einstellungen 4

5 Berührungsbildschirm Sony Ericsson (Z. B. P900, P910i, P990, M600, W950...) Motorola (Z. B. A925, A920, A ) Berührungsbildschirm (Windows Pocket PC) Z. B. TSM 500, Qtek 9090, Qtek 9100, Qtek S100.. > Einstellungen > Einstellungen Javafähige Handys Sony Ericsson / Nokia Z. B. Sony Ericsson K750i, K600i, W810, W Z. B. Nokia 6270, 6280, Seite 12 BlackBerry Z. B. BlackBerry: 8700, 7100 v... Seite 14 Durch Drücken des Trackwheels gelangen Sie zum Menü Wählen. 5

6 Fangen Sie an - Smartphones! Bevor Sie navigieren können, müssen Sie die Software installieren und mit einem GPS-Empfänger gekoppelt sein. I. Installation Alternative 1 1. Starten Sie den Download ganz einfach indem Sie eine SMS mit NAVI an 4444 schicken. 2. Zunächst bekommen Sie eine Nachricht mit einem Downloadlink auf Ihr Handy gesendet. Bitte rufen Sie diese Nachricht in Ihrem Handy auf und schon werden Sie automatisch auf die Downloadseite weitergeleitet. 3. Wenn Sie auf den Link Download starten klicken, beginnt der Download der Software. Die Nachricht die Sie bekommen, ist eine sogenannte WAP-Push Nachricht (Dienstemitteilung) und wird von verschiedenen Handytypen unterschiedlich verarbeitet. Alternative 2 Sie können die Software ganz leicht über die Website direkt downloaden. 1. Sie finden den Downloadlink im Web unter im Bereich Installation. 2. Zunächst bekommen Sie eine Nachricht mit einem Downloadlink auf Ihr Handy gesendet. Bitte rufen Sie diese Nachricht in Ihrem Handy auf und schon werden Sie automatisch auf die Downloadseite weitergeleitet. 3. Wenn Sie auf den Link Download starten klicken, beginnt der Download der Software. Die Nachricht die Sie bekommen, ist eine sogenannte WAP-Push Nachricht (Dienstemitteilung) und wird von verschiedenen Handytypen unterschiedlich verarbeitet. Weitere Information zum Download finden Sie auf 6

7 II. Verbindung mit dem GPS-Empfänger 1. Bitte lesen Sie die Anleitungen, die im Lieferumfang Ihres GPS- Empfängers enthalten sind. Laden Sie den GPS-Empfänger auf, bevor Sie Ihn einschalten. Vergewissern Sie sich, dass er eine ungehinderte Sicht auf den Himmel hat, d. h. stellen Sie ihn in Fensternähe auf, falls Sie sich in einem Gebäude befinden oder auf das Armaturenbrett. Befolgen Sie die Anweisungen, die Ihrem Mobiltelefon entsprechen. In manchen Fällen ist ein PIN-Code erforderlich. Der PIN-Code des GPS- Empfängers ist je nach Marke unterschiedlich. (RoyalTek) GPS: 0000, Webiotek GRB-288: 0000, Emtac GPS: 0183, Fortuna GPS: 0000, Falcom GPS: 1111, Holux GPS: 6268, Nokia LD-1W: Falls Sie ein anderes GPS-Gerät besitzen, wenden Sie sich bitte an den GPS-Anbieter. 2. Tastenfeld (Nokia) Vergewissern Sie sich, dass die Bluetooth-Verbindung Ihres Mobiltelefons aktiviert ist. Hauptmenü > Verbindungen > Bluetooth Starten Sie Ihr -Programm und gehen Sie vom Hauptmenü zu: Wählen>An GPS anschliessen Tastenfeld (Windows Smartphone) Es kann immer nur ein Bluetooth-Gerät über den seriellen COM-Anschluss verbunden werden. Bitte entfernen Sie angeschlossene Geräte, bevor Sie den GPS-Empfänger anschließen. Öffnen Sie Bluetooth im Bereich Einstellungen Ihres Mobiltelefons und wählen Sie Menü > Geräte, Menü > Löschen. Öffnen Sie die BTSerialPortSetup-Konfiguration und entfernen Sie die Markierung für ausgehenden COM Port. Konfigurieren Sie den seriellen COM-Port, um den Empfänger mit dem Mobiltelefon zu verbinden:start > Konfigurationen > BT SerialPortSetup. Markieren Sie ausgehenden COM Port und drücken Sie auf Fertig. Warten Sie, bis das BluetoothMenü angezeigt wird: Bluetooth > Bluetooth Drücken Sie auf Menü > Geräte, um Ihren Empfänger über einen COM Port mit dem Mobiltelefon zu verbinden. Drücken Sie Menü > Neu Tastatur (Communicator) Vergewissern Sie sich, dass die Bluetooth-Verbindung für Ihr Mobiltelefon aktiviert ist. Drücken Sie die Tasten Chr + das Bluetooth-Symbol auf Ihrer Tastatur. Starten Sie den und wählen Sie: Menü > Werkzeuge > An GPS anschließen 7

8 Berührungsbildschirm (Sony Ericsson und Motorola) Vergewissern Sie sich, dass die Bluetooth-Verbindung für Ihr Mobiltelefon aktiviert ist: Systemsteuerung > Registerkarte Verbindung > Bluetooth Starten Sie den und wählen Sie: > GPS > An GPS anschließen > Bluetooth GPS. Das Motorola A920/A925/A1000 verfügt über einen integrierten GPS- Empfänger. Wählen Sie: > GPS > An GPS anschließen > Eingebauter GPS Berührungsbildschirm (Windows Pocket PC) Es kann immer nur ein Bluetooth-Gerät über den seriellen COM-Anschluss verbunden werden. Bitte entfernen Sie angeschlossene Geräte, bevor Sie den GPS- Empfänger anschließen. Öffnen Sie Bluetooth im Bereich Einstellungen. Öffnen Sie die BTSerialPortSetup-Konfiguration und entfernen Sie die Markierung für ausgehenden COM-Port. Starten Sie den und klicken Sie auf das Symbol Akzeptieren Sie die Verbindung zu dem GPS-Empfänger. Eine Ansicht mit drei Auswahlmöglichkeiten wird gezeigt. Wir empfählen die Auswahl der ersten Option Ich besitze einen Bluetooth-Empfänger. Das Symbol wird im angezeigt, wenn der GPS- Empfänger mit dem Telefon verbunden ist. 3. Das Mobiltelefon sucht nach verfügbaren Bluetooth-Geräten. Wählen Sie Ihren Bluetooth GPS-Empfänger aus. (Für Windows Pocket PC siehe oben.) 4. Sobald der GPS-Empfänger Ihren Standort geortet hat, wird die Qualität Ihres GPS-Standorts oder auf der Anzeige Ihres Mobiltelefons angezeigt. Normalerweise dauert es etwa 30 Sekunden, bis der GPS-Empfänger Ihren Standort nach dem Einschalten geortet hat. In manchen Fällen kann dieser Vorgang jedoch einige Minuten dauern. 8

9 III. mynavi Zusätlich zum Navigationssystem in Ihrem handy, beinhaltet auch Ihre persönliche Navigationshomepage mynavi. Auf können Sie die neuste Softwareversion herunterladen, Ihre Outlook-Kontakte Ihren Favoriten hinzufügen und diese Liste mit Ihrem Handy synchronisieren. Sie können ausserdem eine ganze Kartenregion herunterladen und diese auf Ihr Handy übertragen, und noch vieles mehr... Loggen Sie sich mit Ihrem A1.net Benutzernamne und Ihrem Kennwort auf Ihrem persönlichen Reiseplaner ein! 9

10 Beginnen Sie mit der Navigation - Smartphones! Folgen Sie den Anweisungen um mit der Navigation zu starten. I. Sagen Sie wo Sie hin wollen Sobald die GPS-Daten empfangen wurden, geben Sie Ihren Zielort ein. Wenn Sie sich der Schreibweise nicht sicher sind, geben Sie nur die ersten Buchstaben ein. Das Land muss immer angegeben werden (wählen Sie das zutreffende Land aus der Liste aus) sowie zumindest ein weiteres Feld, damit die Suchanfrage ausgeführt werden kann. 1. Wählen Sie im Hauptmenü die Option Finden aus. 2. Füllen Sie die Suchfelder aus. Sollte der Zielort Ihrem aktuellen Standort relativ nahe gelegen sein, können Sie die Option Von GPS auswählen, anstatt Stadt oder PLZ und Land einzugeben. Tastenfeld Tastenfeld Berührungsbildschirm Berührungsbildschirm Tastatur 10

11 3. Beginnen Sie die Suche nach dem Zielort: Tastenfeld: drücken Sie den Joystick oder auf Wählen > Suche Tastenfeld: drücken Sie den Joystick oder auf Wählen > Suche Tastatur: wählen Sie Menü > Suche aus oder drücken Sie die Taste Suche Berührungsbildschirm: klicken Sie auf das Symbol Berührungsbildschirm: klicken Sie auf das Symbol 4. Die gewünschte Adresse wird in mehreren Städten mit ähnlichem Namen gefunden. Wählen Sie eine der angezeigten Suchergebnisse aus, indem Sie den Joystick abwärts drücken oder sie mit dem Stylus anklicken. 5. Durchsuchen Sie die Suchergebnisse und wählen Sie Ihren Zielort mit Hilfe des Joysticks oder des Stylus aus. II. Berechnen Sie eine Route zu Ihrem Zielort Wenn Ihr Zielort festgelegt ist, holen Sie sich die Route auf Ihr Mobiltelefon! 1. Markieren Sie den gewünschten Zielort mit Hilfe des Joysticks oder des Stylus und wählen Sie diesen für eine Routenberechnung. 2. Von jetzt an werden Sie mit Sprachanweisungen zu Ihrem Zielort geführt. Zielführung ist die Standardansicht, Sie können jedoch auch zur Ansicht Karte, Wegstrecke* oder Zielort wechseln. Name der nächsten Strasse Nächste Richtungsänderung Derzeitige Strasse Übernächste Richtungsänderung Entfernung zur nächsten Richtungsänderung Tastenfeld: Zielführungs-Ansicht *Die Ansicht Wegstrecke steht für Tastatur Communicator-Handys nicht zur Verfügung. 11

12 Fangen Sie an - Javafähige Handys (Nokia und Sony Ericsson)! Bevor Sie mit dem Navigieren beginnen, müssen Sie zunächst die Software installieren und den Dienst aktivieren. Die folgenden Anleitungen gelten nur für Java-fähige Handys der Hersteller Sony Ericsson und Nokia (z.b. Sony Ericsson K750i oder Nokia 6280.) I. Installation Alternative 1 1. Starten Sie den Download ganz einfach indem Sie eine SMS mit NAVI an 4444 schicken. 2. Zunächst bekommen Sie eine Nachricht mit einem Downloadlink auf Ihr Handy gesendet. Bitte rufen Sie diese Nachricht in Ihrem Handy auf und schon werden Sie automatisch auf die Downloadseite weitergeleitet. 3. Wenn Sie auf den Link Download starten klicken, beginnt der Download der Software. Die Nachricht die Sie bekommen, ist eine sogenannte WAP-Push Nachricht (Dienstemitteilung) und wird von verschiedenen Handytypen unterschiedlich verarbeitet. Alternative 2 Sie können die Software ganz leicht über die Website direkt downloaden. 1. Sie finden den Downloadlink im Web unter im Bereich Installation. 2. Zunächst bekommen Sie eine Nachricht mit einem Downloadlink auf Ihr Handy gesendet. Bitte rufen Sie diese Nachricht in Ihrem Handy auf und schon werden Sie automatisch auf die Downloadseite weitergeleitet. 3. Wenn Sie auf den Link Download starten klicken, beginnt der Download der Software. Die Nachricht die Sie bekommen, ist eine sogenannte WAP-Push Nachricht (Dienstemitteilung) und wird von verschiedenen Handytypen unterschiedlich verarbeitet. 12

13 II. An den GPS-Empfänger anschließen 1. Bitte lesen Sie die Anleitungen, die im Lieferumfang Ihres GPS-Empfängers enthalten sind. Laden Sie den GPS- Empfänger auf, bevor Sie Ihn einschalten. Vergewissern Sie sich, dass er eine ungehinderte Sicht auf den Himmel hat, d. h. stellen Sie ihn in Fensternähe auf, falls Sie sich in einem Gebäude befinden oder auf das Armaturenbrett, falls Sie sich in einem Fahrzeug befinden. 2. Öffnen Sie A1NAVI im Ordner Unterhaltung > Spiele. Sie werden gefragt, ob Sie den Bluetooth GPS-Empfänger konfigurieren möchten. Wählen Sie Ja. 3. Ihr Telefon sucht den Bluetooth GPS-Empfänger. Wählen Sie den GPS-Empfänger aus, sobald er in der Liste der gefundenen Bluetooth-Geräte angezeigt wird. Normalerweise dauert es ca. 30 Sekunden, bis der GPS-Empfänger Ihre Position findet. In einigen Fällen kann dieser Vorgang auch ein paar Minuten in Anspruch nehmen. Wenn Sie den GPS-Empfänger wechseln oder die Verbindung zu Ihrem Telefon verloren geht, wählen Sie Einstellungen > GPS > Ändern. sucht den GPS-Empfänger erneut. III. mynavi Zusätzlich zum Navigationssystem in Ihrem Handy, beinhaltet A1 NAVI auch Ihre persönliche Navigationshomepage mynavi. Auf können Sie Favoriten hinzufügen und diese Liste mit Ihrem Handy synchronisieren. Sie haben dann immer Zugang zu Ihren Favoriten, sowohl online also auch in Ihrem Handy. Sie können außerdem eine ganze Kartenregion herunterladen und diese auf Ihr Handy übertragen, und noch vieles mehr... Loggen Sie sich mit Ihrem A1.net Benutzernamen und Ihrem Kennwort auf Ihrem persönlichen Reiseplaner ein! 13

14 Fangen Sie an - Javafähige Handys (BlackBerry)! Bevor Sie navigieren können, müssen Sie zunächst die Software installieren und den Dienst aktivieren. Die folgenden Anleitungen gelten nur für Java-fähige Handys des Herstelles BlackBerry (z.b BlackBerry 8700) I. Richten Sie Ihre Internet und Bluetooth- Verbindung ein. 1. Stellen Sie sicher dass Sie einen korrekten Zugangspunkt für eine Internet-Verbindung haben, bevor Sie installieren. Gehen Sie zu Einstellungen > TPC oder Einstellungen > Erweitere Einstellungen > TCP in der Auswahlliste in Ihrem Telefon. Wenn Sie noch kein APN (Access Point Name = Name des Zugangspunktes) haben, geben Sie bitte unternstehende Information ein: APN Adresse: A1.net APN Benutzernamen: APN Passwort: ppp 2. Paaren Sie den GPS-Empfänger mit Ihrem Mobiltelefon. Öffnen Sie den Bereich Einstellungen im Hauptmenü Ihres Mobiltelefons und wählen Sie die Option Bluetooth aus. Vergewissern Sie sich, dass Bluetooth aktiviert ist. 3. Klicken Sie auf das Trackwheel und wählen Sie die Option Gerät hinzufügen aus. Das Telefon beginnt jetzt nach Bluetooth-Geräten zu suchen. Wenn der Suchvorgang abgeschlossen ist, wählen Sie Ihren GPS-Empfänger aus der Liste aus und klicken Sie auf das Trackwheel. 4. Sie werden zur Eingabe eines PIN-Codes aufgefordert. Der PIN-Code des GPS-Empfängers ist je nach Marke unterschiedlich: Webiotek GRB 288: 0000, RoyalTek GPS:0000, Emtac GPS:0183, Fortuna GPS: 0000, Holux GPS: 6268, Falcom GPS: 1111, Nokia LD- 1W: Falls Sie ein anderes GPS-Gerät besitzen, wenden Sie sich bitte an den GPS-Anbieter, um den entsprechenden PIN-Code zu erfahren. 14

15 II. Installation Alternative 1 1. Starten Sie den Download ganz einfach indem Sie eine SMS mit NAVI an 4444 schicken. 2. Zunächst bekommen Sie eine Nachricht mit einem Downloadlink auf Ihr Handy gesendet. Bitte rufen Sie diese Nachricht in Ihrem Handy auf und schon werden Sie automatisch auf die Downloadseite weitergeleitet. 3. Wenn Sie auf den Link Download starten klicken, beginnt der Download der Software. Die Nachricht die Sie bekommen, ist eine sogenannte WAP-Push Nachricht (Dienstemitteilung) und wird von verschiedenen Handytypen unterschiedlich verarbeitet. Alternative 2 Sie können die Software ganz leicht über die Website direkt downloaden. 1. Sie finden den Downloadlink im Web unter NAVI im Bereich Installation. 2. Zunächst bekommen Sie eine Nachricht mit einem Downloadlink auf Ihr Handy gesendet. Bitte rufen Sie diese Nachricht in Ihrem Handy auf und schon werden Sie automatisch auf die Downloadseite weitergeleitet. 3. Wenn Sie auf den Link Download starten klicken, beginnt der Download der Software. Die Nachricht die Sie bekommen, ist eine sogenannte WAP-Push Nachricht (Dienstemitteilung) und wird von verschiedenen Handytypen unterschiedlich verarbeitet. 15

16 III. mynavi Zusätzlich zum Navigationssystem in Ihrem Handy, beinhaltet auch Ihre persönliche Navigationshomepage mynavi. Auf können Sie Favoriten hinzufügen und diese Liste mit Ihrem Handy synchronisieren. Sie haben dann immer Zugang zu Ihren Favoriten, sowohl online also auch in Ihrem Handy. Sie können außerdem eine ganze Kartenregion herunterladen und diese auf Ihr Handy übertragen, und noch vieles mehr... Loggen Sie sich mit Ihrem A1.net Benutzernamen und Ihrem Kennwort auf Ihrem persönlichen Reiseplaner ein! 16

17 Beginnen Sie mit der Navigation - Javafähige Handys! Die nachfolgenden Anleitungen gelten für alle Java-fähigen Handys, z.b. Sony Ericsson K750i, Nokia 6280 oder BlackBerry Folgen Sie den Anleitungen, um mit der Navigation zu starten. Sagen Sie wo Sie hin möchten Sobald die GPS-Daten empfangen wurden, geben Sie Ihren Zielort ein. Wenn Sie sich der Schreibweise nicht sicher sind, geben Sie nur die ersten Buchstaben ein. Alle Suchfelder (außer der Hausnummer) müssen ausgefüllt werden. 1. Wählen Sie im Hauptmenü die Option Finden aus. 2. Füllen Sie die Suchfelder aus 3. Beginnen Sie die Zielortsuche: wählen Sie die Option Suche aus. 4. Die Zieladresse kann in verschiedenen Städten mit ähnlichem Namen vorkommen. Wählen Sie eines der Suchergebnisse aus, indem Sie den Joystick/Trackwheel nach unten drücken. 5. Durchsuchen Sie die Suchergebnisse und wählen Sie Optionen > Als Zielort festlegen aus. 6. Wählen Sie die Navigations-Ansicht aus. Entscheiden Sie sich für Zielführung, Karte oder Wegstrecke. 7. Von jetzt an werden Sie mit Sprachanweisungen zu Ihrem Zielort geführt! 17

18 Ikon -Beschreibung Einen Ort finden Route berechnen oder einsehen Karte anzeigen In-der-Nähe-Suche Ihre Favoriten einsehen Dienste GPS- Info Ihre Einstellungen Routenplaner & Navigationsansichten Routenplaner Suchen Zielführung - mit Pfeilbildern navigieren Navigationskarte - mit vereinfachter graphischer Karte navigieren Wegbeschreibung - detaillierte Beschreibungen Kommunizieren - Route via schicken Nach einer Adresse suchen Nach einer Firma suchen Nach einer Kategorie suchen GPS - Empfang Kein GPS - Empfang Schlechter GPS - Empfang Sehr guter GPS - Empfang 18

19 Sicherheitsinformationen Der Kunde ist sich bewusst, dass der Dienst selbst sowie die über ihn oder in Verbindung mit ihm gelieferten Informationen Fehler und/oder Defekte enthalten können. Der Dienst wird ohne Haftung und Gewähr angeboten. Der Kunde ist sich weiterhin bewusst, dass das Kartenmaterial und sonstige Informationen von Dritten, auf denen der Dienst aufbaut, unvollständig, fehlerhaft oder defekt sein können und dass Wayfinder Systems AB keine Haftung für derartige Fehler oder Unzulänglichkeiten übernimmt. Treten Fehler auf, welche die Verwendung des Dienstes unmöglich machen, wird die Wayfinder Systems AB jedoch schnellstmöglich angemessene Maßnahmen zur Behebung der Störung ergreifen. Die durch den Dienst zur Verfügung gestellten Informationen gelten ausschließlich als Empfehlungen und sind vom Kunden nicht als bindende Anweisungen zu verstehen. Weicht eine durch den Dienst angebotene Empfehlungen von den örtlichen Verkehrsregeln oder sonstigen örtlichen Gegebenheiten ab, gelten für den Kunden stets diese örtlichen Regeln und Gegebenheiten. Die Verwendung des Dienstes geschieht auf eigene Gefahr des Kunden. Der Kunde ist stets dafür verantwortlich und verpflichtet sich, sich auf eine Art und Weise zu verhalten, welche die Verkehrssicherheit des Kunden oder von Dritten nicht gefährdet. Diese Sicherheitsinformationen sind ein Auszug der Dienstleistungsbedingungen für den. 19

SiDiary. für Windows, PocketPC, Smartphone, Java-Handys und Online. www.sidiary.org. 2003-2009 SINOVO Ltd. & Co. KG

SiDiary. für Windows, PocketPC, Smartphone, Java-Handys und Online. www.sidiary.org. 2003-2009 SINOVO Ltd. & Co. KG SiDiary für Windows, PocketPC, Smartphone, Java-Handys und Online www.sidiary.org 2003-2009 SINOVO Ltd. & Co. KG SINOVO Ltd. & Co. KG Taunusstr. 98 61381 Friedrichsdorf info@sinovo.net www.sinovo.net Anleitung

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

KURZANLEITUNG ZU MODEM SETUP

KURZANLEITUNG ZU MODEM SETUP KURZANLEITUNG ZU MODEM SETUP Copyright Nokia Corporation 2003. Alle Rechte vorbehalten. Inhalt 1. EINFÜHRUNG...1 2. MODEM SETUP FOR NOKIA 6310i INSTALLIEREN...1 3. TELEFON ALS MODEM AUSWÄHLEN...2 4. NOKIA

Mehr

Verwenden der Netzwerk-Einwahl

Verwenden der Netzwerk-Einwahl Copyright und Marken 2004 palmone, Inc. Alle Rechte vorbehalten. palmone, Treo, das palmone- und Treo-Logo, Palm, Palm OS, HotSync, Palm Powered und VersaMail sind Marken bzw. eingetragene Marken der Firma

Mehr

KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i

KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i Copyright Nokia Corporation 2002. Alle Rechte vorbehalten. Issue 2 Inhalt 1. EINFÜHRUNG...1 2. SYSTEMANFORDERUNGEN...1 3. PC SUITE INSTALLIEREN...2

Mehr

Benutzerhandbuch. für. ENAiKOON buddy-tracker

Benutzerhandbuch. für. ENAiKOON buddy-tracker ENAiKOON buddy-tracker Benutzerhandbuch für ENAiKOON buddy-tracker Anwendergerechte Software zur Anzeige der Standorte Ihrer Fahrzeuge bzw. mobilen Objekte auf einem BlackBerry 1 1 Ein Wort vorab Vielen

Mehr

Einsatz des Nokia 3650/3660/6600 mit dem kabellosen Logitech-Hub

Einsatz des Nokia 3650/3660/6600 mit dem kabellosen Logitech-Hub Einsatz des Nokia 3650/3660/6600 mit dem kabellosen Logitech-Hub 2005 Logitech, Inc. Inhalt Voraussetzungen 3 Anschließen des Nokia-Mobiltelefons 3 Überprüfen des Anschlusses des Geräts 7 Ordnung schaffen

Mehr

Hinweise zur Datenübertragung mit. Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc.

Hinweise zur Datenübertragung mit. Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc. Hinweise zur Datenübertragung mit Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc. Information Diese Anleitung hilft Ihnen, das smartlab Bluetooth Modul in Ihr smartlab genie Blutzuckermessgerät

Mehr

Internet Security für alle Geräte INSTALLATION VON F-SECURE SAFE

Internet Security für alle Geräte INSTALLATION VON F-SECURE SAFE INSTALLATION VON F-SECURE SAFE 2 REGISTRIERUNGSANLEITUNG Klicken Sie auf den persönlichen SAFE-Link, den Sie erhalten haben oder geben Sie die Internetadresse ein, die sich auf dem F-Secure-Produkt befindet,

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Hinweise zum Koppeln von Bluetooth-Handys

Hinweise zum Koppeln von Bluetooth-Handys Hinweise zum Koppeln von Bluetooth-Handys Nachfolgend erhalten Sie Hinweise und Anleitungen zum Koppeln Ihres Bluetooth-Handys in Ihrem Audi für folgende Hersteller bzw. Produkte: 1. Nokia 6310 / Nokia

Mehr

Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia N95 8GB Installationsanleitung

Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia N95 8GB Installationsanleitung Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia N95 8GB Installationsanleitung Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Microsoft bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet, die Dokumente

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile. Produktversion: 3

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile. Produktversion: 3 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile Produktversion: 3 Stand: Januar 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten

Mehr

Bedienungsanleitung. Audi connect (myaudi) Bedienungsanleitung Audi connect (myaudi) Deutsch 11.2012 131566AMH00. Audi Vorsprung durch Technik

Bedienungsanleitung. Audi connect (myaudi) Bedienungsanleitung Audi connect (myaudi) Deutsch 11.2012 131566AMH00. Audi Vorsprung durch Technik Bedienungsanleitung Audi connect (myaudi) Bedienungsanleitung Audi connect (myaudi) Deutsch 11.2012 131.566.AMH.00 131566AMH00 www.audi.com Audi Vorsprung durch Technik 2012 AUDI AG Die AUDI AG arbeitet

Mehr

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung CycloAgent v2 Bedienungsanleitung Inhalt Einleitung...2 Aktuelle MioShare-Desktopsoftware deinstallieren...2 CycloAgent installieren...4 Anmelden...8 Ihr Gerät registrieren...9 Registrierung Ihres Gerätes

Mehr

ISK 200 Treiberinstallation

ISK 200 Treiberinstallation Treiberinstallation HB_ISK200_D_V10.doc 1 ALLGEMEIN 1. ALLGEMEIN Wenn der Schnittstellenkonverter ISK 200 an einem PC angeschlossen wird muss ein USB-Treiber installiert werden, damit der ISK 200 erkannt

Mehr

mobile PhoneTools Benutzerhandbuch

mobile PhoneTools Benutzerhandbuch mobile PhoneTools Benutzerhandbuch Inhalt Voraussetzungen...2 Vor der Installation...3 Installation mobile PhoneTools...4 Installation und Konfiguration des Mobiltelefons...5 Online-Registrierung...7 Deinstallieren

Mehr

EINRICHTEN IHRES ANDROID-SMARTPHONES - MOBILE SECURITY INSTALLIEREN

EINRICHTEN IHRES ANDROID-SMARTPHONES - MOBILE SECURITY INSTALLIEREN EINRICHTEN IHRES ANDROID-SMARTPHONES - MOBILE SECURITY INSTALLIEREN Ihr Smartphone ist Ihre Verbindung mit Freunden und Familie und geradezu unverzichtbar. Sollte das Schlimmste passieren, können Sie durch

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

Bluetooth-Installation für USB-Bluetooth-Sticks unter Windows XP (Windows Vista analog)

Bluetooth-Installation für USB-Bluetooth-Sticks unter Windows XP (Windows Vista analog) Bluetooth-Installation für USB-Bluetooth-Sticks unter Windows XP (Windows Vista analog) Voraussetzung: Windows XP Service Pack 2 oder höher (Arbeitsplatz Eigenschaften Allgemein) Stecke den Bluetooth-Stick

Mehr

Share online 2.0 Nokia N76-1

Share online 2.0 Nokia N76-1 Share online 2.0 Nokia N76-1 KEINE GARANTIE Die Programme der Drittanbieter, die mit dem Gerät geliefert werden, wurden von Personen oder juristischen Personen erstellt oder stehen in deren Eigentum, die

Mehr

Online veröffentlichen

Online veröffentlichen Online Share 2.0 2007 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Andere in diesem Handbuch erwähnte Produkt-

Mehr

Nokia Navigation 3.0 Bedienungsanleitung

Nokia Navigation 3.0 Bedienungsanleitung Nokia Navigation 3.0 Bedienungsanleitung Ausgabe 1.0 2 Inhalt Inhalt Informationen zu Nokia Navigation 3 Ansteuern Ihres Ziels 3 Speichern oder Anzeigen eines Orts 4 Navigieren mit Sprachführung 5 Herunterladen

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

teamspace TM Outlook Synchronisation

teamspace TM Outlook Synchronisation teamspace TM Outlook Synchronisation Benutzerhandbuch teamsync Version 1.4 Stand Dezember 2005 * teamspace ist ein eingetragenes Markenzeichen der 5 POINT AG ** Microsoft Outlook ist ein eingetragenes

Mehr

Start. In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie:

Start. In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Bitte zuerst lesen Start In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Das Gerät aufladen und einrichten. Die Palm Desktop-Software und andere Software, z. B. zum Synchronisieren und Verschieben von Dateien,

Mehr

Kurzanleitung Vodafone Connector

Kurzanleitung Vodafone Connector Kurzanleitung Vodafone Connector Stand: Februar 2007 Vodafone D2 GmbH 2007 1 Willkommen bei Vodafone Connector 1 Willkommen bei Vodafone Connector Vodafone Connector ist eine kompakte Software-Lösung,

Mehr

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen...

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen... Seite 1 von 11 Anleitung für TYPO3 Inhalt Anleitung für TYPO3... 1 Bevor Sie beginnen... 2 Newsletter anlegen... 2 Inhalt platzieren und bearbeiten... 3 Neuen Inhalt anlegen... 3 Bestehenden Inhalt bearbeiten...

Mehr

Kurzanleitung Instant Email mit BlackBerry

Kurzanleitung Instant Email mit BlackBerry Kurzanleitung Instant Email mit BlackBerry für Sony Ericsson P910i This is the Internet version of the quick guide. Print only for private use. Einrichtung Zum Einrichten eines Instant Email mit BlackBerry-Kontos

Mehr

Installationsanleitung für NavGear StreetMate GT-35/GT-43

Installationsanleitung für NavGear StreetMate GT-35/GT-43 Installationsanleitung für NavGear StreetMate GT-35/GT-43 Sehr geehrte Kunden, ein wichtiges Ausstattungsmerkmal Ihres NavGear StreetMate sind die Points Of Interest (POI). Dank dieser Orte von besonderem

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

Überblick über COPYDISCOUNT.CH

Überblick über COPYDISCOUNT.CH Überblick über COPYDISCOUNT.CH Pläne, Dokumente, Verrechnungsangaben usw. werden projektbezogen abgelegt und können von Ihnen rund um die Uhr verwaltet werden. Bestellungen können online zusammengestellt

Mehr

Warum? Keine umständliche Telefonbuch-Synchronisierung, alle Kontakte sind gleich zur Hand.

Warum? Keine umständliche Telefonbuch-Synchronisierung, alle Kontakte sind gleich zur Hand. Was ist CarContacts.SIS? Mit CarContacts.SIS können Sie die Telefonbuch-Kontakte Ihres Mobiltelefons per Bluetooth-Verbindung über ihre Ford Bluetooth Mobiltelefon-Vorbereitung nutzen. Warum? Keine umständliche

Mehr

Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge

Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge Inhaltsverzeichnis Installieren des OLicense-Servers... 1 Konfigurieren des OLicense-Servers... 2 Einstellen der Portnummer...

Mehr

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS ReadMe_Driver.pdf 11/2011 KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS Beschreibung Der D4000-Druckertreiber ist ein MICROSOFT-Druckertreiber, der speziell für die Verwendung mit dem D4000 Duplex

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

Karten Bedienungsanleitung. Ausgabe 1

Karten Bedienungsanleitung. Ausgabe 1 Karten Bedienungsanleitung Ausgabe 1 2 Inhalt Inhalt Nokia Map Loader 10 Einführung 3 Info über GPS 3 GPS-Empfänger 3 Erste Schritte 4 Info zu Karten 4 Kartenelemente 5 Nutzung von Karten mit dem Kompass

Mehr

Bluetooth-Kopplung. Benutzerhandbuch

Bluetooth-Kopplung. Benutzerhandbuch Bluetooth-Kopplung Benutzerhandbuch Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Microsoft, Windows und Windows Vista sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation in den USA. Bluetooth

Mehr

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Windows 8.1 Installation und Aktualisierung BIOS, Anwendungen, Treiber aktualisieren und Windows Update ausführen Installationstyp auswählen Windows 8.1 installieren

Mehr

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010.

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010. 8 DAS E-MAIL-PROGRAMM OUTLOOK 2010 Im Lieferumfang von Office 2010 ist auch das E-Mail-Programm Outlook 2010 enthalten. ten. Es bietet Funktionen, um E-Mails zu verfassen und zu versenden, zu empfangen

Mehr

Startup-Anleitung für Macintosh

Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

TB 1010 Time. Kurz-Updateanleitung und Konfiguration des Gerätes

TB 1010 Time. Kurz-Updateanleitung und Konfiguration des Gerätes TB 1010 Time Kurz-Updateanleitung und Konfiguration des Gerätes 2 Einsetzen der SIM-Karte Einsetzen der SIM-Karte Für den Übertragungsvorgang A Hinweis: XXDie SIM-Karte ist nicht im Lieferumfang enthalten

Mehr

A1 Dashboard. Dashboard Profil einrichten. Windows

A1 Dashboard. Dashboard Profil einrichten. Windows A1 Dashboard Dashboard Profil einrichten Windows Version05 Oktober 2013 1 Bevor Sie Ihr mobiles A1 Internet einrichten und das erste mal das A1 Dashboard öffnen, stecken Sie bitte Ihr mobiles A1 Modem

Mehr

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Für Netzwerke unter Mac OS X Produktversion: 8.0 Stand: April 2012 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Systemvoraussetzungen...4 3 Installation und Konfiguration...5

Mehr

TomTom. Bluetooth-Unterstützung für Service-Tools

TomTom. Bluetooth-Unterstützung für Service-Tools TomTom Bluetooth-Unterstützung für Service-Tools Verbinden mit einem LINK 3xx/510-Gerät über Bluetooth Verbinden mit einem LINK 3xx/510-Gerät über Bluetooth In diesem Dokument wird beschrieben, wie Sie

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue

Mehr

Kurzanleitung. PC, Mac, ios und Android

Kurzanleitung. PC, Mac, ios und Android Kurzanleitung PC, Mac, ios und Android Für PC installieren Nähere Informationen zu den Systemvoraussetzungen finden Sie auf der Trend Micro Website. Falls beim Installieren oder Aktivieren dieser Software

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

Aktivierung Zahlungsterminal mypos

Aktivierung Zahlungsterminal mypos Aktivierung Zahlungsterminal mypos Um Ihren ersten Anschluss zu aktivieren benötigen Sie : einen Computer, Ihr mypos-zahlungsterminal und Ihr Mobiltelefon. Zur Aktivierung Ihres zweiten Gerätes (und weitere)

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Windows 8.1 Installation und Aktualisierung BIOS, Anwendungen, Treiber aktualisieren und Windows Update ausführen Installationstyp auswählen Windows 8.1 installieren

Mehr

Bedienungsanleitung HERE Drive

Bedienungsanleitung HERE Drive Bedienungsanleitung HERE Drive Ausgabe 1.0 DE HERE Drive HERE Drive leitet Sie mit sprachgeführten Wegbeschreibungen an Ihren Zielort. Funktionen: Gelangen Sie mit detaillierten und sprachgeführten Wegbeschreibungen

Mehr

Innovator for Model Sketching. Kurzanleitung zu Installation und Benutzung

Innovator for Model Sketching. Kurzanleitung zu Installation und Benutzung Kurzanleitung zu Installation und Benutzung Inhaltsverzeichnis Installation... 3 Systemvoraussetzungen... 3 Innovator for Model Sketching herunterladen... 3 Innovator for Model Sketching einrichten...

Mehr

PlanningPME Web Access Kurzanleitung in 10 Schritten

PlanningPME Web Access Kurzanleitung in 10 Schritten PlanningPME Web Access Einfach planen! TARGET SKILLS PlanningPME Web Access Kurzanleitung in 10 Schritten PlanningPME Web Access 10-Schritte Benutzerhandbuch - 1 - Copyright 2002-2013 TARGET SKILLS. Alle

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Copyright Brainloop AG, 2004-2012. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion: 1.0 Alle in diesem Dokument angeführten Marken

Mehr

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort Windows 95/98/ME DFÜ-Netzwerk öffnen So einfach richten Sie 01052surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows 95/98/ME verwenden. Auf Ihrem Desktop befindet sich das Symbol "Arbeitsplatz".

Mehr

Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden.

Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden. Windows XP Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden. Gehen Sie auf Start und im Startmenu auf "Verbinden mit" und danach auf

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Apple iphone... 4 3

Mehr

Copyright Nokia Mobile Phones 2001. Alle Rechte vorbehalten. Issue 4 KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.05. für Nokia 6210

Copyright Nokia Mobile Phones 2001. Alle Rechte vorbehalten. Issue 4 KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.05. für Nokia 6210 KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.05 für Nokia 6210 Copyright Nokia Mobile Phones 2001. Alle Rechte vorbehalten. Issue 4 Inhalt 1. EINFÜHRUNG... 1 2. SYSTEMANFORDERUNGEN... 1 3. PC SUITE INSTALLIEREN...

Mehr

Start. Dieses Handbuch erläutert folgende Schritte: Upgrades

Start. Dieses Handbuch erläutert folgende Schritte: Upgrades Bitte zuerst lesen Start Dieses Handbuch erläutert folgende Schritte: Aufladen und Einrichten des Handhelds Installation der Palm Desktop- Software und weiterer wichtiger Software Synchronisieren des Handhelds

Mehr

WLAN THG Installationsanleitung 28.05.10. WLAN-Zugang THG

WLAN THG Installationsanleitung 28.05.10. WLAN-Zugang THG Einleitung WLAN-Zugang THG Das folgende Dokument beschreibt die grundlegenden Einstellungen, die nötig sind, um mit einem beliebigen WLAN-fähigen Gerät eine Verbindung zum THG herzustellen. Für Windows

Mehr

1) Blackberry. 2) Symbian OS. 3) Android. 4) Apple ios. 5) Windows Phone 7

1) Blackberry. 2) Symbian OS. 3) Android. 4) Apple ios. 5) Windows Phone 7 1) Blackberry 2) Symbian OS 3) Android 4) Apple ios 5) Windows Phone 7 E-Mail-Einrichtung Im Startmenü Einrichten anklicken Dann E-Mail-Einstellungen wählen Auf Hinzufügen klicken beliebige Mailadresse

Mehr

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden.

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden. Zugriff auf Citrix 1 EINRICHTUNG WICHTIG: 1. Sollten Sie als Betriebssystem bereits Windows 8 nutzen, müssen Sie.Net Framework 3.5 installiert haben. 2. Ihre Einstellungen in den Programmen werden jedes

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY SMART CARD READER http://de.yourpdfguides.com/dref/1118411

Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY SMART CARD READER http://de.yourpdfguides.com/dref/1118411 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für BLACKBERRY SMART CARD READER. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der

Mehr

Konfigurationsanleitung für Internet & AktivSync

Konfigurationsanleitung für Internet & AktivSync Konfigurationsanleitung für Internet & AktivSync Symbian S60 Version 03 / September 2011 Internet Einstellungen Über Menüpunkt: Einstellungen -> Verbindungen -> Ziele -> WAP Dienste -> Optionen drücken

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

MULTIKABEL ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS 7. A: So installieren Sie Ihre Geräte an unserem Multikabel Modem

MULTIKABEL ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS 7. A: So installieren Sie Ihre Geräte an unserem Multikabel Modem Hinweis: NetCologne übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch Anwendung dieser Anleitung entstehen könnten. Wir empfehlen, vor Änderungen immer eine Datensicherung durchzuführen. Sollte Ihr Computer

Mehr

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Version 2.11 Letzte Aktualisierung: Juli 2011 2011 Verizon. Alle Rechte vorbehalten. Die Namen und Logos von Verizon und

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

Mit jedem Client, der das Exchange Protokoll beherrscht (z.b. Mozilla Thunderbird mit Plug- In ExQulla, Apple Mail, Evolution,...)

Mit jedem Client, der das Exchange Protokoll beherrscht (z.b. Mozilla Thunderbird mit Plug- In ExQulla, Apple Mail, Evolution,...) Das tgm steigt von Novell Group Wise auf Microsoft Exchange um. Sie können auf ihre neue Exchange Mailbox wie folgt zugreifen: Mit Microsoft Outlook Web Access (https://owa.tgm.ac.at) Mit Microsoft Outlook

Mehr

Allgemeine USB Kabel Installation und Troubleshooting

Allgemeine USB Kabel Installation und Troubleshooting Allgemeine USB Kabel Installation und Troubleshooting Inhalt Installation der Treiber... 2 BrotherLink... 4 SilverLink... 5 Bei Problemen... 6 So rufen Sie den Geräte-Manager in den verschiedenen Betriebssystemen

Mehr

Anleitung Meine Medien und Onlinefestplatte. A1.net. Einfach A1.

Anleitung Meine Medien und Onlinefestplatte. A1.net. Einfach A1. Anleitung Meine Medien und Onlinefestplatte A1.net Einfach A1. Stand: Januar 2013 Fotos, Videos und Musik - immer und überall Ihre eigenen Fotos, Videos und Ihre Musik sind für Sie überall und auf allen

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IP)... 3 Installation mit Assistent für neue Verbindung... 5 Installation

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Windows Live Mail 2011 & 2012

A1 E-Mail-Einstellungen Windows Live Mail 2011 & 2012 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Windows Live Mail 2011 & 2012 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller

Mehr

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com MEMO_MINUTES Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com Update der grandma2 via USB Dieses Dokument soll Ihnen helfen, Ihre grandma2 Konsole, grandma2 replay unit oder MA NPU (Network Processing

Mehr

TeamSpeak3 Einrichten

TeamSpeak3 Einrichten TeamSpeak3 Einrichten Version 1.0.3 24. April 2012 StreamPlus UG Es ist untersagt dieses Dokument ohne eine schriftliche Genehmigung der StreamPlus UG vollständig oder auszugsweise zu reproduzieren, vervielfältigen

Mehr

AnSyS.B4C. Anleitung/Dokumentation. für die Installation des Barcode-Hand-Scanners. Honeywell Voyager 1400g. AnSyS GmbH 2015.

AnSyS.B4C. Anleitung/Dokumentation. für die Installation des Barcode-Hand-Scanners. Honeywell Voyager 1400g. AnSyS GmbH 2015. AnSyS.B4C Anleitung/Dokumentation für die Installation des Barcode-Hand-Scanners Honeywell Voyager 1400g (unter Windows) AnSyS GmbH 2015 Seite 1 2015 AnSyS GmbH Stand: 29.09.15 Urheberrecht und Gewährleistung

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Nutzung Active Sync über Bluetooth mit dem VPA compact III

Nutzung Active Sync über Bluetooth mit dem VPA compact III Nutzung Active Sync über Bluetooth mit dem VPA compact III Stand: September 2006 Vodafone D2 GmbH 2006 Inhaltsverzeichnis 1 Active Sync auf dem PC einrichten... 2 2 Bluetooth auf dem VPA compact III einrichten...

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf dieser Seite finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

SO NUTZEN SIE DIE NAVIGATIONSFUNKTION IHRES IMPULSE EVO E-BIKES: Schnelleinstieg Impulse Evo App E-Bike Navigation

SO NUTZEN SIE DIE NAVIGATIONSFUNKTION IHRES IMPULSE EVO E-BIKES: Schnelleinstieg Impulse Evo App E-Bike Navigation Kurzanleitung App SO NUTZEN SIE DIE NAVIGATIONSFUNKTION IHRES IMPULSE EVO E-BIKES: Schnelleinstieg Impulse Evo App E-Bike Navigation Clever vernetzt: Mit der Impulse Evo App und einer Bluetooth-Verbindung

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N WLAN Sicherheit & WLAN-Kanal ändern

A1 WLAN Box PRG AV4202N WLAN Sicherheit & WLAN-Kanal ändern Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N WLAN Sicherheit & WLAN-Kanal ändern Einfach schneller zum Ziel. Sie können die Konfiguration für Ihre WLAN- Verbindung manuell überprüfen oder

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf dieser Seite finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren,

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

BlackBerry Bridge. Version: 3.0. Benutzerhandbuch

BlackBerry Bridge. Version: 3.0. Benutzerhandbuch Version: 3.0 Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2013-02-07 SWD-20130207130441947 Inhaltsverzeichnis... 4 -Funktionen... 4 Herstellen einer Tablet-Verbindung mit... 4 Öffnen eines Elements auf dem Tablet-Bildschirm...

Mehr

Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VDA II

Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VDA II Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VDA II Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Microsoft bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet, die Dokumente zu kopieren, zu verändern

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IPv4)... 3 Internet Explorer konfigurieren... 6 Windows Live Mail

Mehr

bob breitband bob breitband Installationsanleitung

bob breitband bob breitband Installationsanleitung bob Installationsanleitung (für freie bzw. entsperrte mobile modems bzw. gprs/umts/hsdpa-fähige Handys mit integrierter modem-funktion) Inhaltsübersicht bob 2 Schritte zum Surfvergnügen Einstellungen Windows

Mehr

Anleitung für Benutzer

Anleitung für Benutzer Anleitung für Benutzer Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 WICHTIGE HINWEISE... 1 Rechtliche Hinweise... 3 Installation und Einrichtung... 5 Systemvoraussetzungen... 5 Installation... 5 Aktivierung... 7

Mehr

ReynaPro EOS manual. ReynaPro EOS Manual. 23-12-2015 Reynaers Aluminium NV 1

ReynaPro EOS manual. ReynaPro EOS Manual. 23-12-2015 Reynaers Aluminium NV 1 ReynaPro EOS Manual 23-12-2015 Reynaers Aluminium NV 1 1. Allgemein EOS = Electronic Ordering System Mit diesem System können Sie eine Bestellung elektronisch an uns übermitteln. Ihre Bestellung wird dann

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr