SBWL Unternehmensführung und Controlling Institut für Unternehmensführung Institut für Corporate Governance

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SBWL Unternehmensführung und Controlling Institut für Unternehmensführung Institut für Corporate Governance"

Transkript

1 SBWL Unternehmensführung und Controlling Institut für Unternehmensführung Institut für Corporate Governance Univ.-Prof. Dr. Gerhard Speckbacher Univ.-Prof. Dr. Anne d Arcy

2 Die Institute: IfU & ICG ProfessorInnen o. Univ.Prof. Dr. Gerhard Speckbacher o. Univ.Prof. Dr. Anne d Arcy em. o. Univ.-Prof. Dr. Rolf Eschenbach Univ.Prof. Dr. Johann Risak Ass.Prof. Dr. Otto Janschek AssistentInnen Maria Fritz, M.Sc. Pia Karrenbrock, MLitt Aleksandra Klein, M.Sc. MIM Celia Leverkus, M.Sc. Dr. Clemens Löffler Dr. Marius Metzl Dr. Arthur Posch Dipl.- Ing. Christian Schmid Markus Wabnegg, M.Sc. MIM Lea Zwickl, M.Sc. M.A. Sekretariat Waltraude Leuthner, Martina Schwarz, Karin Zemanek Center of Excellence Mag. Susanne Aigner

3 Kontakt zu IfU/ICG Standort Gebäude D5, 5. OG Öffnungszeiten Mo.-Do.: 10:00-12:00 Uhr, Di. zusätzlich: 14:00-17:00 Uhr Sprechstunden Univ.-Prof. Dr. Gerhard Speckbacher, Univ.-Prof. Dr. Anne d Arcy: nach Vereinbarung sowie beim Dienstagsbier Assistenten: beim Dienstagsbier bzw. nach Vereinbarung per Website 3

4 Facts and Figures Jährlich ca. 100 Absolventen der SBWL Unternehmensführung und Controlling Großer Andrang ca. 350 interessierte Studierende pro Jahr Abschluss von ca. 60 Master-/Bachelorarbeiten und 2 Dissertationen pro Jahr Zahlreiche Praxiskooperationen Unternehmensführung und Controlling zählt zu den beliebtesten SBWLs an der Wirtschaftsuniversität Wien 4

5 Berufsbilder Zukünftige Führungskräfte in Controlling und Finance Zukünftige Top- Management-Berater Allrounder in Mittelstandsunternehmen Fundierte theoretische Ausbildung (Strategische, operative und wertorientierte Unternehmensführung, Performance Management, Wissensmanagement, Investitionsmanagement etc.) Projekterfahrung und Soft-Skills (Präsentationstechnik, Teamführung und Teamdynamik, Projektleitung und -koordination etc.) Zusätzliche Vertiefung in operativer und wertorientierter Unternehmensführung Consulting-spezifisches Know-how Umsetzungsorientierte Unternehmensführung 5

6 Der Weg in unsere SBWL Formale Zugangsvoraussetzungen Standardisiertes Bewerbungsformular sowie Aufnahmekriterien unter Notendurchschnitt aller Prüfungen aus BWL, VWL, Mathematik und Statistik sowie Recht in der Studieneingangsphase Motivationsschreiben Begründung Ihrer Teilnahmeabsicht sowie Beschreibung des Beitrages, den Sie leisten können Sonstige Kriterien/ CV Berufserfahrung, Praktika, Fremdsprachenkenntnisse, Auslandserfahrung 6

7 Fahrplan SBWL 1. Semester 2. Semester Kurs I Grundkurs (ab WS 2017 auf Englisch) Kurs III Business Analysis Project Kurs III Theoretische Grundlagen Kurs II Financial Management Kurs IV Business Forecasting Project Kurs IV Projektseminar 2. oder 3. Semester Alle 5 Kurse prüfungsimmanent (PI), keine Fachprüfung Kurs V Abschlussseminar Prof. Speckbacher Kurs V Abschlussseminar Prof. d Arcy (Eventuell) Bachelorarbeit am IfU oder ICG 7

8 Projektseminare: Studierende als studentisches Beraterteam Praxisorientierte Anwendung betriebswirtschaftlichen Know-Hows Projektseminare behandeln aktuelle Fragestellungen aus der Praxis (Balanced Scorecard, Stakeholder- Management, Performance Management, Risikomanagement, Corporate Governance, etc.). Dadurch wird der Know-how-Transfer zwischen Praxis und Wissenschaft sichergestellt. Selbstständige Koordination und Projektplanung durch die Studierenden Projekterfahrung als wertvolle Zusatzqualifikation. Weiterentwicklung von Soft-Skills Präsentationstechnik Zwischen- und Endpräsentation vor hochrangigen Vertretern des beauftragenden Unternehmens. Projektseminare stellen auch eine Herausforderung in den Bereichen Teamdynamik, sowie Führungs- und Kommunikationsprozesse dar. Folgende Projektseminare dienen als Beispiele: Sustainability at REWE International: Workflow Optimization and Sustainability Project Evaluation Business Analysis Project + Business Forecasting Project Partner von Projektseminaren waren u.a. Austrian Airlines, Austrian Research Center, AXA Nordstern Colonia, IKEA, Roland Berger Strategy Consultants, Siemens, The Boston Consulting Group, Unilever, Philips, Mobilkom, OMV, Palfinger, ÖBB, Böhler Uddeholm, WKÖ, Volksbank AG, Verbund AG, Österreichisches Controller-Institut, Erste Bank, Böhler Schmiedetechnik, Telekom Austria, Austria Wien, NXP Sound Solutions, Education First Austria, Österreichische Post, Rosenbauer, KPMG 8

9 Consulting-Partnermodell: Know-How für den Einstieg in die Top- Management Beratung Experience Consulting Live (jeweils im SS) Enge Kooperation mit Beratungsunternehmen in Lehrveranstaltungen Vorstellungen der spezifischen Beratungsansätze und der Unternehmen Kontaktaufnahme zwischen Beratungsunternehmen und Studierenden Präsentation von Case-Studies vor Unternehmensvertretern Know-How-Transfer Unsere Kooperationspartner sind: Kooperationspartner in der Vergangenheit waren: Accenture, Cap Gemini, Deloitte, KPMG, Mercer Management Consulting, Monitor Group, Oliver Wyman, Stern Stewart & Co. 9

10 Einige Referenzen Das Institut für Unternehmensführung, Abteilung für Unternehmensführung, Controlling und Beratung, ist für die OMV die erste Adresse bei der Suche nach Controllern. Mit der Meisterklasse Osteuropa bildet es marktkonform den Controllernachwuchs für Zentraleuropa aus. Dr. Wolfgang Ruttenstorfer, ehem. Vorstandsvorsitzender und Generaldirektor OMV Aktiengesellschaft Die Telekom Austria schätzt das Institut für Unternehmensführung als wichtigen Impulsgeber für State of the Art-Themen in Controlling und Rechnungswesen. Aufgrund der hervorragenden Ausbildung rekrutiert die Telekom Austria ihren Controlling-Nachwuchs verstärkt in den Reihen der Studierenden des Instituts. Dr. Stefano Colombo, ehem. CFO Telekom Austria AG Am Institut für Unternehmensführung wird die Mission der Boston Consulting Group "Insight" - neue Erkenntnisse, "Impact" - kreative Problemlösungen, "Trust" - Integrität und Qualität der Leistung, gelebt. Dies macht das Institut zu einem wertvollen Partner für unser Unternehmen. Dr. Antonella Mei-Pochtler, Senior Partner & Managing Director, The Boston Consulting Group in München und Wien Dieses Projektseminar stellt das 25. seiner Art dar, das wir gemeinsam mit dem Institut für Unternehmensführung durchführen. Dieses silberne Jubiläum zeigt, dass Nachhaltigkeit, außergewöhnliche Standards und der Wille, Neues zu lernen, Werte sind, die uns zutiefst mit dem Institut verbinden. Dr. Helmut Gattinger, ehem. Human Resource Director, Unilever 10

11 Die Meinung unserer AbsolventInnen Die Ausbildung am IfU bietet eine sehr gelungene Mischung aus vernetztem, betriebswirtschaftlichen Know-How und theoretisch fundiertem Methodenwissen in den Bereichen Strategie, Controlling und Performance Management - genau das richtige Rüstzeug für die Unternehmenspraxis! Dr. Katharina Wratschko, Strategie & Corporate Development Österreichische Elektrizitätswirtschafts-AG Die Fähigkeit fachübergreifende wirtschaftliche Zusammenhänge unter Zeitdruck zu verstehen, Kollegen gegenüber zu artikulieren und an das Management strukturiert zu adressieren, ist ab dem ersten Tag im Job unabdingbar - am IfU lernt man genau das. Mag. Alexander Gaertner, CFO System & Technology Group, IBM Middle East FZ-LLC Neben der wirtschaftlich und wissenschaftlich anspruchsvollen Ausbildung wird auch die persönliche Entwicklung der Studierenden zu kritikfähigen, eigenständigen und einsatzbereiten Persönlichkeiten am IfU gefördert. Diese Kombination bietet für das weitere Berufsleben die ideale Ausgangsbasis. Dr. Andrea Hänsler-Iro, HR Business Head E&P, OMV Aktiengesellschaft Das Studium am Institut für Unternehmensführung eröffnete mir wichtige Netzwerke für einen erfolgreichen Berufseinstieg. Mag. Geraldine Giebel, Senior Analyst Internal Controls, Kraft Foods Österreich 11

12 Treten und bleiben Sie mit uns in Verbindung! Unser Laufevent 31. IfU Managementmeile Unser wöchentlicher Networking-Treff Dienstagsbier Straßenlauf für Studierende, wissenschaftliche Mitarbeiter der WU Wien, ManagerInnen und Gäste nächster Termin Freitag, 23. Juni :30 Uhr, WU Campus Im Anschluss Grillfest und Tombola Nähere Informationen finden Sie auf unserer Website am Dienstag 13. Juni :15 Uhr in der D5 Lounge, 6. OG Aktuelle Informationen finden Sie auf der Website unter 12

13 Offene Fragen? Univ.Prof. Dr. Gerhard Speckbacher Univ.Prof. Dr. Anne d Arcy Institut für Unternehmensführung Institut für Corporate Governance 13 SBWL UNTERNEHMENSFÜHRUNG UND CONTROLLING

WU Top League. Wir wollen die Besten!

WU Top League. Wir wollen die Besten! WU Top League Wir wollen die Besten! Was ist die WU Top League? Akademische Förderung und Forderung Motivation der Mitglieder zu exzellenten Studienleistungen bei schnellem Studienfortschritt Erweiterung

Mehr

Meisterklasse Osteuropa 2009/10. Das Kompaktprogramm zum CEE Management an der WU

Meisterklasse Osteuropa 2009/10. Das Kompaktprogramm zum CEE Management an der WU Meisterklasse Osteuropa 2009/10 Das Kompaktprogramm zum CEE Management an der WU Mittel- & Osteuropa als Sprungbrett für eine Managementkarriere Österreich ist ein führender Investor in Central & Eastern

Mehr

MANAGEMENT ACCOUNTING

MANAGEMENT ACCOUNTING MANAGEMENT ACCOUNTING SCHWERPUNKTFACH SBWL Vorstellung Univ.-Prof. in Dr. in Dorothea Greiling Dr. Albert Traxler AGENDA Profil eines/r Controllers/in Schwerpunktfach Diplom- und Bachelorarbeit Team Kontakt

Mehr

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 FOKUS AUF DAS WESENTLICHE So steuern Sie die zentralen Erfolgsfaktoren in Ihrer Organisation Entscheidendes Wissen aus Praxis und Wissenschaft für CEO, CFO, Controller,

Mehr

SBWL Produktionsmanagement

SBWL Produktionsmanagement SBWL Produktionsmanagement Dept. für Informationsverarbeitung und Prozessmanagement Prof. Werner Jammernegg Prof. Alfred Taudes Unterhosen sammeln Produktionsmanagement Profit Produktions- und Operations

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Die Lehrgangsleiterin des Universitätslehrganges Professional MBA-Studium legt gemäß 20h Abs 2

Mehr

SBWL Transportwirtschaft und Logistik

SBWL Transportwirtschaft und Logistik SBWL Transportwirtschaft und Logistik Univ.-Prof. Dr. Sebastian Kummer Institut für Transportwirtschaft und Logistik SOMMERSEMESTER 2017 Wo finden Sie unser Institut? Anschrift: Tel.: E-Mail: Wirtschaftsuniversität

Mehr

Lehrstuhl für Controlling. Institut für Betriebswirtschaftslehre

Lehrstuhl für Controlling. Institut für Betriebswirtschaftslehre Lehrstuhl für Controlling Institut für Betriebswirtschaftslehre MitarbeiterInnen Lehrstuhlinhaber Thomas Pfeiffer Assistenten Thomas Bauer Thomas Kourouxous Clemens Löffler Christian Schmid Sekretariat

Mehr

Der Vorsitzende des Prüfungsausschusses. Gießen, 19. April Absolventenstatistik für das Studienjahr Sehr geehrte Studierende,

Der Vorsitzende des Prüfungsausschusses. Gießen, 19. April Absolventenstatistik für das Studienjahr Sehr geehrte Studierende, JLU Gießen FB 02 Prüfungsamt Licher Straße 70 D-35394 Gießen Der Vorsitzende des Prüfungsausschusses Univ.-Prof. Dr. Georg Götz Licher Straße 70 D-35394 Gießen Telefon: 0641 99-24500 Telefax: 0641 99-24509

Mehr

FAKULTÄT WIRTSCHAFT. BWL-Industrie. Besuchen Sie uns im Internet /industrie

FAKULTÄT WIRTSCHAFT. BWL-Industrie. Besuchen Sie uns im Internet  /industrie FAKULTÄT WIRTSCHAFT BWL-Industrie Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de /industrie THEORIE + PRAXIS = ERFOLG DAS HOCHSCHULPORTRÄT DIE DHBW STUTTGART Die Duale Hochschule Baden-Württemberg

Mehr

Ziel ist eine wissenschaftliche fundierte Vertiefung in den folgenden Bereichen:

Ziel ist eine wissenschaftliche fundierte Vertiefung in den folgenden Bereichen: Ziel ist eine wissenschaftliche fundierte Vertiefung in den folgenden Bereichen: Finance (Finanzierung), Accounting (Externe Unternehmensrechnung und Wirtschaftsprüfung, Controlling und Interne Unternehmensrechnung),

Mehr

Was würde für Sie persönlich gut passen? Suchen Sie Führungskräfte? Vertriebsleiter/in, Abteilungsleiter/in... Filialleiter/in, Verkaufsleiter/in...

Was würde für Sie persönlich gut passen? Suchen Sie Führungskräfte? Vertriebsleiter/in, Abteilungsleiter/in... Filialleiter/in, Verkaufsleiter/in... Was würde für Sie persönlich gut passen? Vertriebsleiter/in, Abteilungsleiter/in... Suchen Sie Führungskräfte? Filialleiter/in, Verkaufsleiter/in... Abteilungsleiter/in Filialleiter/in Key Account Manager

Mehr

Studieren Einiges Wissenswertes

Studieren Einiges Wissenswertes Studieren Einiges Wissenswertes Informationsveranstaltung am BRG und BORG Dornbirn Schoren 20. November 2014 Univ.Prof. Dr. Michael Hanke 1 Überblick Warum diese Veranstaltung? Hintergründe und Zusammenhänge

Mehr

WIRTSCHAFT STUDIENANGEBOT WIRTSCHAFT

WIRTSCHAFT STUDIENANGEBOT WIRTSCHAFT WIRTSCHAFT STUDIENANGEBOT WIRTSCHAFT BACHELOR OF ARTS BETRIEBSWIRTSCHAFT Dieser sechssemestrige Bachelorstudiengang bereitet auf eine berufliche Tätigkeit mit wirtschaftswissenschaftlichem Bezug vor. Dazu

Mehr

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Master-Orientierungsphase Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im Major/Minor Strategy & Information:

Mehr

Spezielle Marketing. Dr. Claudia Klausegger (Program Director) ÖH WU SBWL-Messe: 11. Jänner 2017, 13:30-13:55 Uhr

Spezielle Marketing. Dr. Claudia Klausegger (Program Director)  ÖH WU SBWL-Messe: 11. Jänner 2017, 13:30-13:55 Uhr Spezielle Marketing Dr. Claudia Klausegger (Program Director) www.wu.ac.at/mm ÖH WU SBWL-Messe: 11. Jänner 2017, 13:30-13:55 Uhr Teil des Marketing Departments (www.wu.ac.at/marketing) Marketing-Department

Mehr

Controlling: Schwerpunkt- und Spezialisierungsfach SBWL-Vorstellung 16.09.2014

Controlling: Schwerpunkt- und Spezialisierungsfach SBWL-Vorstellung 16.09.2014 Controlling: Schwerpunkt- und Spezialisierungsfach SBWL-Vorstellung 16.09.2014 MMag. Dr. Bernhard Gärtner Institut für Controlling und Consulting Johannes Kepler Universität Linz Gliederung Profil eines/r

Mehr

Der Vorsitzende des Prüfungsausschusses. Gießen, 28. April Absolventenstatistik für das Studienjahr Sehr geehrte Studierende,

Der Vorsitzende des Prüfungsausschusses. Gießen, 28. April Absolventenstatistik für das Studienjahr Sehr geehrte Studierende, JLU Gießen FB 02 Prüfungsamt Licher Straße 70 D-35394 Gießen Der Vorsitzende des Prüfungsausschusses Univ.-Prof. Dr. Georg Götz Licher Straße 70 D-35394 Gießen Telefon: 064 99-24500 Telefax: 064 99-24509

Mehr

BACHELOR OF SCIENCE IN WIRTSCHAFTS- WISSENSCHAFTEN WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN

BACHELOR OF SCIENCE IN WIRTSCHAFTS- WISSENSCHAFTEN WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN BACHELOR OF SCIENCE IN WIRTSCHAFTS- WISSENSCHAFTEN WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN Die enge Verzahnung von Betriebsund Volkswirtschaftslehre ist das Besondere am sechssemestrigen Studiengang Bachelor of Science

Mehr

Beruf oder Studium Warum nicht beides? Berufsbegleitend zum Master an der Graduate School Rhein-Neckar

Beruf oder Studium Warum nicht beides? Berufsbegleitend zum Master an der Graduate School Rhein-Neckar Beruf oder Studium Warum nicht beides? Berufsbegleitend zum Master an der Graduate School Rhein-Neckar Über uns Wir verbinden Wissenschaft und Wirtschaft Gründung: August 2006 Rechtsform: Gesellschafter:

Mehr

Technische. Betriebswirtschaft. Der Fachbereich. Die Hochschule. Bachelor of Science. www.hs-kl.de. www.hs-kl.de. Betriebswirtschaft.

Technische. Betriebswirtschaft. Der Fachbereich. Die Hochschule. Bachelor of Science. www.hs-kl.de. www.hs-kl.de. Betriebswirtschaft. BW Zweibrücken Der Fachbereich Fünf Bachelor-, fünf konsekutive sowie acht weiterbildende Master-Studiengänge mit einem eindeutigen Bezug zur Wirtschaft sind im Fachbereich zu Hause. In mehreren Rankings

Mehr

SBWL Organisation. Spezialisierungsmesse Institut für Organization Studies.

SBWL Organisation. Spezialisierungsmesse Institut für Organization Studies. SBWL Organisation Institut für Organization Studies www.wu.ac.at/orgstudies Spezialisierungsmesse 2017 Womit befasst sich die SBWL Organisation? Krankenhaus Kindergarten Schule Universität Beratung Konzern

Mehr

Vorstellung SBWL Supply Networks and Services

Vorstellung SBWL Supply Networks and Services Vorstellung SBWL Supply Networks and Services Univ. Prof. Tina Wakolbinger, PhD Institut für Transportwirtschaft und Logistik Gebäude D1, 4. Stock Seite 1 10.03.2015 Institut für Transportwirtschaft und

Mehr

Düsseldorf der Unternehmens- beraterstandort

Düsseldorf der Unternehmens- beraterstandort Düsseldorf der Unternehmens- beraterstandort Wirtschaftsförderung Burgplatz 1 D - 40213 Düsseldorf Tel: +49 211-89 95500 Fax: +49 211-89 29062 E-Mail: business@duesseldorf.de Internet: www.duesseldorf.de

Mehr

Einführungsveranstaltung

Einführungsveranstaltung Business Studies (Master of Science) Einführungsveranstaltung Mittwoch, 6. April 2016 Beginn: 16 Uhr Nora-Platiel-Straße 6, Raum 0213 Agenda Grundstruktur des Masterstudiums Studienaufbau der Spezialisierungen

Mehr

Die Hidden Champions der Beratungsbranche. Auszeichnung für Stern Stewart & Co.

Die Hidden Champions der Beratungsbranche. Auszeichnung für Stern Stewart & Co. Die Hidden Champions der Beratungsbranche Auszeichnung für Stern Stewart & Co. Spitzenleistung: Stern Stewart & Co. ist Markt führer in Wertorientierter Unternehmensführung >> Eine aktuelle Studie von

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing für Bachelor of Science

Lehrangebot am Institut für Marketing für Bachelor of Science Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Institut für Marketing Lehrangebot am Institut für Marketing für Bachelor of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: März 2011 www.marketingworld.de Übersicht

Mehr

BWL- Dienstleistungsmanagement / Consulting & Services

BWL- Dienstleistungsmanagement / Consulting & Services Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Dienstleistungsmanagement / Consulting & Services Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/consulting&services PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG

Mehr

Marketing Master Vorstellung Major Marketing im Master BWL

Marketing Master Vorstellung Major Marketing im Master BWL Marketing Master Vorstellung Major Marketing im Master BWL 07. Mai 2018 Marketing Center Münster Idee des heutigen Tages KENNENLERNEN des Marketing Center Münster / Masterstudienprogramm, der Stadt Münster,

Mehr

Bachelor of Science in Betriebsökonomie Prof. Dr. Carsten Peuckert, Studiengangleiter

Bachelor of Science in Betriebsökonomie Prof. Dr. Carsten Peuckert, Studiengangleiter Bachelor of Science in Betriebsökonomie Prof. Dr. Carsten Peuckert, Studiengangleiter fhnw.ch/wirtschaft/boek Bachelor Infoanlass Olten 1 Ihr Studium eine Black Box? Bachelor Infoanlass Olten 2 Was interessiert

Mehr

PLATZ FÜR FINANCE AND ACCOUNTING. Masterstudium

PLATZ FÜR FINANCE AND ACCOUNTING. Masterstudium PLATZ FÜR FINANCE AND ACCOUNTING. Masterstudium Finance and Accounting. Ziel des Masterstudiums Finance and Accounting ist die Vermittlung von vertiefendem Wissen mit einem praxisrelevanten Fokus sowohl

Mehr

Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein

Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein Spannend mit besten Berufsaussichten: Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein Institut für Wirtschaftsinformatik Warum Wirtschaftsinformatik studieren? In spannenden Jobs moderne

Mehr

Vorstellung der SBWL International Accounting & Controlling. N.N. Univ.-Prof. Dr. Christian Riegler

Vorstellung der SBWL International Accounting & Controlling. N.N. Univ.-Prof. Dr. Christian Riegler Vorstellung der SBWL International Accounting & Controlling N.N. Univ.-Prof. Dr. Christian Riegler Aufbau/Inhalte der SBWL Im Rahmen der SBWL sind insgesamt 5 Lehrveranstaltungen (jeweils 2 SWS, 4 ECTS)

Mehr

Detecon International GmbH

Detecon International GmbH Detecon International GmbH Detecon@Uni Duisburg Fachvortrag 6. Juni 2011 Dr. Arnulf Heuermann Marc Wagner We make ICT strategies work Kurzprofil. Verheiratet, 3 Kinder Persönliches Hobbies: Badminton,

Mehr

Marketing Master Vorstellung Major Marketing im Master BWL

Marketing Master Vorstellung Major Marketing im Master BWL Marketing Master Vorstellung Major Marketing im Master BWL 15. Mai 2017 Marketing Center Münster Idee des heutigen Tages KENNENLERNEN des Marketing Center Münster / Masterstudienprogramm, der Stadt Münster,

Mehr

Management Accounting

Management Accounting Management Accounting Schwerpunktfach SBWL Vorstellung 03.02.2014 Mag. Thomas Huemer Gliederung Profil eines/r Controllers/in Schwerpunktfach Diplom- und Bachelorarbeit Team Kontakt 2 Rolle des/r Controllers/in

Mehr

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt.

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt. Änderung des Studienplans für das Masterstudium Double Degree Strategy, Innovation, and Management Control- Incomings an der Wirtschaftsuniversität Wien In 2 wird nach der Wortfolge oder die Queen s University

Mehr

FastTrack. IT-Einsteigerprogramm für Bachelor- und Masterabsolventen

FastTrack. IT-Einsteigerprogramm für Bachelor- und Masterabsolventen FastTrack IT-Einsteigerprogramm für Bachelor- und Masterabsolventen IT-Einsteigerprogramm für Bachelor- und Masterabsolventen FastTrack Durchstarten in Ihre IT-Karriere Sie steigen mit unserem 18-monatigen

Mehr

Master your performance. And step forward. Österreichisches Controller-Institut. Executive Academy der Wirtschaftsuniversität Wien

Master your performance. And step forward. Österreichisches Controller-Institut. Executive Academy der Wirtschaftsuniversität Wien Professional MBA & Finance Österreichisches Controller-Institut Executive Academy der Wirtschaftsuniversität Wien Master your performance. And step forward. Professional MBA & Finance Wen wir ansprechen

Mehr

UF&C - UnternehmensFührung&Controlling

UF&C - UnternehmensFührung&Controlling - UnternehmensFührung&Controlling Otto-Friedrich-Universität Bamberg Professor Dr. Wolfgang Becker Strategisches Management -Einführungsveranstaltung- SS 2006-25. April 2006 2006 by WBecker Respect Creativity!

Mehr

Elitestudium Elektrotechnik in 3¼ Jahren: Wie funktioniert das?

Elitestudium Elektrotechnik in 3¼ Jahren: Wie funktioniert das? Elitestudium Elektrotechnik in 3¼ Jahren: Wie funktioniert das? Dieter Gerling Universität der Bundeswehr München Universität der Bundeswehr München Lageplan Universität der Bundeswehr München Campus gegründet:

Mehr

Ihr Bachelor-Programm zum Erfolg!

Ihr Bachelor-Programm zum Erfolg! FAKULTÄT WIRTSCHAFTS- UND SOZIALWISSENSCHAFTEN Bachelor of Science WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN NEHMEN SIE IHR STUDIUM IN DIE HAND! FLEXIBEL UND INDIVIDUELL Ihr Bachelor-Programm zum Erfolg! Stand: Mai 2017

Mehr

Welche Kenntnisse und Fähigkeiten wünscht sich ein Beratungsunternehmen

Welche Kenntnisse und Fähigkeiten wünscht sich ein Beratungsunternehmen Welche Kenntnisse und Fähigkeiten wünscht sich ein Beratungsunternehmen bei Hochschulabsolventen h l?! 3. Treffen des Arbeitskreises IV Beratung in der GI e.v. Deloitte Consulting GmbH Hannover, Februar

Mehr

Universitäres Elitestudium Elektrotechnik in 3¼ Jahren: Wie funktioniert das?

Universitäres Elitestudium Elektrotechnik in 3¼ Jahren: Wie funktioniert das? Universitäres Elitestudium Elektrotechnik in 3¼ Jahren: Wie funktioniert das? Dieter Gerling Universität der Bundeswehr München Universität der Bundeswehr München Lageplan Universität der Bundeswehr München

Mehr

Die Excellence-Initiative des Institut für Marketing

Die Excellence-Initiative des Institut für Marketing Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Katharina Schlomann, B.Sc. Die Excellence-Initiative des Institut für Marketing Bewerben Sie sich bis zum 22. Oktober 2017! www.marketingworld.de Das Konzept von Unsere Vision:

Mehr

Das Honors -Programm an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Regensburg. Jenny Körner

Das Honors -Programm an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Regensburg. Jenny Körner Das Honors -Programm an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Regensburg Jenny Körner 06.12.2016 Entstehung der Honors -Studiengänge Offizieller Start des Honors -Programms im SS 2003

Mehr

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Marketing and Business- Management Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Fakten: Dauer: 4 Semester, 480 Lehreinheiten Dienstag, Donnerstag 18:00 21:15 Uhr Fallweise Wochenende ECTS: 90 Ort:

Mehr

Das war die. Executive Lounge. Karrieren und Mitarbeiterkapital. 23. Mai 2005 Wirtschaftsuniversität Wien. Executive Lounge. In Zusammenarbeit mit

Das war die. Executive Lounge. Karrieren und Mitarbeiterkapital. 23. Mai 2005 Wirtschaftsuniversität Wien. Executive Lounge. In Zusammenarbeit mit Das war die Executive Lounge Karrieren und Mitarbeiterkapital 23. Mai 2005 Wirtschaftsuniversität Wien In Zusammenarbeit mit Executive Lounge Wettbewerbsvorteil Karrieremanagement Das war die Executive

Mehr

Controlling & Management Accounting

Controlling & Management Accounting Controlling & Management Accounting Schwerpunkt- und Spezialisierungsfach SBWL Vorstellung 10.0.010 Mag. Sandra Mühlböck Mag. Michael Nemetz Gliederung Profil eines/r Controllers/in Schwerpunktfach Spezialisierungsfach

Mehr

SCHWERPUNKTFACH CONTROLLING

SCHWERPUNKTFACH CONTROLLING SCHWERPUNKTFACH CONTROLLING Institut für Controlling & Consulting SBWL-Vorstellung am 22.02.2017 GLIEDERUNG 1 2 Rolle Aufgabengebiete Berufsbild Anforderungen Gehaltsaussichten Abgrenzung Controlling &

Mehr

Training Geheimnisse der Entscheiderkommunikation. Entscheiderorientiert Kommunizieren und Visualisieren

Training Geheimnisse der Entscheiderkommunikation. Entscheiderorientiert Kommunizieren und Visualisieren Training Geheimnisse der Entscheiderkommunikation Entscheiderorientiert Kommunizieren und Visualisieren!? Kommunikation mit Entscheidern läuft oft nicht rund wer mit Top-Entscheidern zu tun hat, kann davon

Mehr

Nachlese zum IUK Frühstücks Workshop 11. Jänner Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

Nachlese zum IUK Frühstücks Workshop 11. Jänner Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, Nachlese zum IUK Frühstücks Workshop 11. Jänner 2016 Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, Mit den besten Wünschen für ein erfolgreiches und gutes Jahr berichten wir kurz vom ersten Frühstückstermin am 11.

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Wirtschaftsinformatik Besuchen Sie uns im Internet /winf PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Konzeption moderner betrieblicher IT-Systeme, die Optimierung kundenindividueller und komplexer Geschäftsprozesse

Mehr

STUDIENPLAN AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN

STUDIENPLAN AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM FINANZWIRTSCHAFT UND RECHNUNGSWESEN AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 19.06.2013 auf Grund des Universitätsgesetzes 2002

Mehr

SBWL Change Management und Management Development

SBWL Change Management und Management Development SBWL Change Management und Management Development für Bachelor-Studierende Wintersemester 2017/18 CHANGE MANAGEMENT PROZESSE Struktur der Wettbewerbsbeziehungen Politische Ordnungen Wettbewerbsstrategie

Mehr

BWL-Industrie: Industrie 4.0

BWL-Industrie: Industrie 4.0 Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL-Industrie: Industrie 4.0 Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/i40 PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Industrie 4.0 bezeichnet das Zusammenwachsen

Mehr

Aktuelle Themen für die Masterstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen 1

Aktuelle Themen für die Masterstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen 1 Aktuelle Themen für die Masterstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen 1 Im Wintersemester 2017/18 werden folgende Module im Rahmen des Dummy-Moduls Aktuelle Themen für die Masterstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen

Mehr

Spezialisierungsmesse 2017

Spezialisierungsmesse 2017 1/6/17 Spezialisierungsmesse 2017 SBWL Public und Nonprofit Management Management von öffentlichen und Nonprofit Organisationen Institut für Public Management und Governance Institut für Nonprofit Management

Mehr

SBWL Change Management und Management Development

SBWL Change Management und Management Development SBWL Change Management und Management Development für Bachelor-Studierende Wintersemester 2017/18 CHANGE MANAGEMENT PROZESSE Struktur der Wettbewerbsbeziehungen Politische Ordnungen Wettbewerbsstrategie

Mehr

In Kooperation mit Controller Institut Wien. Unternehmensplanspiel»realbusiness Management«29. Juni 2017, 9 18 Uhr

In Kooperation mit Controller Institut Wien. Unternehmensplanspiel»realbusiness Management«29. Juni 2017, 9 18 Uhr In Kooperation mit Controller Institut Wien Unternehmensplanspiel»realBusiness Management«29. Juni 2017, 9 18 Uhr Unternehmensplanspiel»realBusiness Management«Mit dem Planspiel»realBUINE Management«wird

Mehr

Presseinformation Unternehmensprofil Austrian Anadi Bank AG

Presseinformation Unternehmensprofil Austrian Anadi Bank AG Presseinformation Unternehmensprofil Austrian Anadi Bank AG Stand 2017-04-03 Unternehmensprofil Die Austrian Anadi Bank AG ist eine österreichische, mobile Multikanal-Bank mit den Geschäftssegmenten Retail

Mehr

Seminar. Komm zum Punkt! Entscheiderorientiert kommunizieren, visualisieren und überzeugen

Seminar. Komm zum Punkt! Entscheiderorientiert kommunizieren, visualisieren und überzeugen Seminar Komm zum Punkt! Entscheiderorientiert kommunizieren, visualisieren und überzeugen Die Kommunikation nach oben läuft oft nicht rund wer mit dem Top- Management zu tun hat, kann davon ein Lied singen.

Mehr

STUDIENANGEBOT WIRTSCHAFTSINFORMATIK DAS BESTE AUS WIRTSCHAFT UND INFORMATIK

STUDIENANGEBOT WIRTSCHAFTSINFORMATIK DAS BESTE AUS WIRTSCHAFT UND INFORMATIK STUDIENANGEBOT WIRTSCHAFTSINFORMATIK DAS BESTE AUS WIRTSCHAFT UND INFORMATIK WARUM WIRTSCHAFTSINFORMATIK STUDIEREN? Der Computer ist im Alltag und im Arbeitsleben der Menschen allgegenwärtig. Die Wirtschaftsinformatik

Mehr

CEMS Business Projekte

CEMS Business Projekte CEMS Business Projekte Agenda 1. Was ist CEMS? 2. Business Projekte 3. Präsentation eines Business Projektes 4. Sonstige CEMS-Unternehmenskooperationen 1 1. Was ist CEMS? CEMS: bis 2008: Community of European

Mehr

Alexander Rieber Einführungsveranstaltung. Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften

Alexander Rieber Einführungsveranstaltung. Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Einführungsveranstaltung Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Seite 2 Uni Ulm eine sehr gute Wahl! Uni Ulm wieder beste junge Uni Deutschlands!!! Mit Platz 8 im THE Ranking unter den Top 10 weltweit

Mehr

Controlling & Management Accounting

Controlling & Management Accounting Controlling & Management Accounting Schwerpunkt- und Spezialisierungsfach SBWL Vorstellung 16.09.009 MMag. Anita Rossdorfer MMag. Daniela Ther Gliederung Profil eines/r Controllers/in Schwerpunktfach Spezialisierungsfach

Mehr

Austrian Supply Excellence & Einkauf 4.0 Award 2017

Austrian Supply Excellence & Einkauf 4.0 Award 2017 Austrian Supply Excellence & Einkauf 4.0 Award 2017 vergeben für Innovation & Excellence entlang der Wertschöpfungskette und für Konzepte zu Einkauf 4.0 / Industrie 4.0 Statuten - 1 - Der Austrian Supply

Mehr

Fachspezifischer Vortrag B.Sc. Betriebswirtschaftslehre

Fachspezifischer Vortrag B.Sc. Betriebswirtschaftslehre 7. März 2018 Fachspezifischer Vortrag B.Sc. Betriebswirtschaftslehre Studienstart Sommersemester 2018 Kersten Schmitz-Salue Programm-Manager 1 Roadmap Was Sie heute erwartet: Aufbau des Studiengangs Modulempfehlungen

Mehr

Masterstudiengang Dienstleistungsmanagement

Masterstudiengang Dienstleistungsmanagement Masterstudiengang Dienstleistungsmanagement Prof. Dr. Susanne Homölle Lehrstuhl für ABWL: Bank- und Finanzwirtschaft 3. Juni 2015 Prof. Dr. Susanne Homölle Master Dienstleistungsmanagement 1 WAS? Marketing

Mehr

Fachspezifischer Vortrag B.Sc. Betriebswirtschaftslehre

Fachspezifischer Vortrag B.Sc. Betriebswirtschaftslehre 14. September 2017 Fachspezifischer Vortrag B.Sc. Betriebswirtschaftslehre Studienstart Wintersemester 2017/2018 Kersten Schmitz-Salue Programm-Manager Bachelor Betriebswirtschaftslehre 1 Roadmap Was Sie

Mehr

Modulhandbuch Studiengang Marketing-Management ( ) Master of Business Administration

Modulhandbuch Studiengang Marketing-Management ( ) Master of Business Administration Modulhandbuch Studiengang Marketing-Management (24.10.2017) Master of Business Administration Seite 1 Hochschule Kaiserslautern Standort Campus Zweibrücken FB Betriebswirtschaft Amerikastr. 1 66482 Zweibrücken

Mehr

SBWL Change Management und Management Development

SBWL Change Management und Management Development SBWL Change Management und Management Development für Bachelor-Studierende Sommersemester 2017 CHANGE MANAGEMENT PROZESSE Struktur der Wettbewerbsbeziehungen Politische Ordnungen Wettbewerbsstrategie Nationale

Mehr

Bachelor of Laws (LL.B.)

Bachelor of Laws (LL.B.) Programmdirektor Bachelor Univ.-Prof. Dr. Harald Eberhard Programmdirektor Master Univ.-Prof. Dr. Martin Spitzer Programmkoordinatorin Mag. a Ina Matt Bachelor of Laws (LL.B.) Wirtschaftsrecht Bachelor

Mehr

Fachspezifischer Vortrag B.Sc. Volkswirtschaftslehre & VWL sozialwissenschaftlicher Richtung

Fachspezifischer Vortrag B.Sc. Volkswirtschaftslehre & VWL sozialwissenschaftlicher Richtung 14. September 2017 Fachspezifischer Vortrag B.Sc. Volkswirtschaftslehre & VWL sozialwissenschaftlicher Richtung Studienstart Wintersemester 2017/18 Helge Linnemann, M.A. Programm-Management WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA ACCOUNTING, CONTROLLING & FINANCE

MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA ACCOUNTING, CONTROLLING & FINANCE WIRTSCHAFT MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA ACCOUNTING, CONTROLLING & FINANCE Berufsbegleitendes Studium Die Finanzfunktion des Unternehmens ist Dreh- und Angelpunkt aller wichtiger Entscheidungen einer Organisation.

Mehr

Produktions- und Servicemanagement im Maschinenbau

Produktions- und Servicemanagement im Maschinenbau VERBUNDSTUDIUM Produktions- und Servicemanagement im Maschinenbau BACHELOr OF ENGINEERING DER STUDIENGANG Der Verbundstudiengang Produktions- und Servicemanagement im Maschinenbau ist ein interdisziplinärer

Mehr

Digitale Transformation in HR per App zur internen Karriere. Köln,

Digitale Transformation in HR per App zur internen Karriere. Köln, Digitale Transformation in HR per App zur internen Karriere Köln, 09.11.2017 WAS WIR KÖNNEN Wir bringen die PS auf die Straße. Unsere Mission ist Enforcing Performance. Corporate Offices (CxO) Branchen

Mehr

Studienverlaufsplan Bachelor Betriebswirtschaftslehre

Studienverlaufsplan Bachelor Betriebswirtschaftslehre Studienverlaufsplan Bachelor Betriebswirtschaftslehre Prüfungsordnung 0 Mercator School of Management Studienjahr 0/7 Seite Fachsemester Studienverlaufsplan des Bachelorstudiengangs Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Prof. Dr. Christian Klein Fachgebiet für BWL, insbes. Unternehmensfinanzierung Prof. Dr. Christian Klein Schwerpunkte des Studienganges Wirtschaftswissenschaften Bachelorstudiengang

Mehr

Lehrstuhl für Rechnungswesen und Prüfungswesen Prof. Dr. Klaus Henselmann

Lehrstuhl für Rechnungswesen und Prüfungswesen Prof. Dr. Klaus Henselmann Herzlich Willkommen Lehrstuhl für Rechnungswesen und Prüfungswesen Prof. Dr. Klaus Henselmann an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Webseiten Lehrstuhl Lehre im Überblick Die Reihenfolge

Mehr

Zukunft gestalten. Globale Karrierewege für Studierende und Absolventen. Bei der Deutschen Bank.

Zukunft gestalten. Globale Karrierewege für Studierende und Absolventen. Bei der Deutschen Bank. Zukunft gestalten Globale Karrierewege für Studierende und Absolventen. Bei der Deutschen Bank. Die Deutsche Bank Als führende globale Bank mit Wurzeln in Deutschland sind wir der wichtigste Change- und

Mehr

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft in Kooperation mit Akkreditiert

Mehr

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Master-Orientierungsphase Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im Major/Minor Strategy & Information:

Mehr

Wirtschaftsinformatik Bachelor & Master

Wirtschaftsinformatik Bachelor & Master Schülerinformationstag Wirtschaftsinformatik Bachelor & Master Prof. Dr. Stefan Eicker Wirtschaftsinformatik und Softwaretechnik ICB Institut für Informatik und Wirtschaftsinformatik Institut für Informatik

Mehr

PLATZ FÜR STEUERRECHT UND STEUERMANAGEMENT. Masterstudium

PLATZ FÜR STEUERRECHT UND STEUERMANAGEMENT. Masterstudium PLATZ FÜR STEUERRECHT UND STEUERMANAGEMENT. Masterstudium Steuerrecht und Steuermanagement. Das Masterstudium Steuerrecht und Steuermanagement an der JKU ermöglicht Dir eine Vertiefung in allen Bereichen

Mehr

Spezielle Marketing. Dr. Dieter Scharitzer (Program Director) www.wu.ac.at/mm

Spezielle Marketing. Dr. Dieter Scharitzer (Program Director) www.wu.ac.at/mm Spezielle Marketing Dr. Dieter Scharitzer (Program Director) www.wu.ac.at/mm Stand: 02/2016 Teil des Marketing Departments (www.wu.ac.at/marketing) Marketing-Department *) Internationales Marketing Management

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL-Industrie. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/industrie

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL-Industrie. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/industrie Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL-Industrie Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/industrie PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Wachsende Dynamik, Komplexität und Globalisierung

Mehr

Modultabelle Betriebswirtschaft Bachelor Stand: Wintersemester 2015/2016

Modultabelle Betriebswirtschaft Bachelor Stand: Wintersemester 2015/2016 Nürtingen-Geislingen Modultabelle Stand: 015/016 Grundlagenstudium BW-Bachelor SPO 3 WiSe 01 01 1. BWB.I.1-001 BWL Einführung BWB.I.-001 Management I: Nachhaltigkeit BWB.I.3-00 Methodische Grundlagen I

Mehr

we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts

we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts Dualer Studiengang Versicherungswirtschaft ein starkes doppel studium und ausbildung we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts DAS BIETEN WIR Welche Vorteile

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Informationsveranstaltung zum zweiten Studienabschnitt / Schwerpunktbildung BA BWL

Informationsveranstaltung zum zweiten Studienabschnitt / Schwerpunktbildung BA BWL Informationsveranstaltung zum zweiten Studienabschnitt / Schwerpunktbildung BA BWL 28. Oktober 2014 Dr. Melanie Klett Department für Betriebswirtschaftslehre Was erwartet Sie in den nächsten 60 Minuten?

Mehr

Progra n ew perspectives MM ü B ersi C ht 2013/2014

Progra n ew perspectives MM ü B ersi C ht 2013/2014 New perspectives Programmübersicht 2013/2014 executive 2013/2014 limak Austrian Business School Willkommen in einer neuen Dimension der Weiterbildung! Die LIMAK Austrian Business School ist die erste Business

Mehr

KFK "Innovations- und Technologiemanagement. Koordinator: O.Univ.-Prof. Dr. Kurt Heidenberger Vorstellung/Ansprechperson: Dr.

KFK Innovations- und Technologiemanagement. Koordinator: O.Univ.-Prof. Dr. Kurt Heidenberger Vorstellung/Ansprechperson: Dr. KFK "Innovations- und Technologiemanagement Koordinator: O.Univ.-Prof. Dr. Kurt Heidenberger Vorstellung/Ansprechperson: Dr. Markus Günther Ablauf Warum Innovations- & Technologiemanagement? Was ist Innovations-

Mehr

Wenn ich die Menschen gefragt hätte, was sie wollen, hätten sie gesagt: schnellere Pferde.

Wenn ich die Menschen gefragt hätte, was sie wollen, hätten sie gesagt: schnellere Pferde. Regionale Netzwerke und globale Herausforderungen: Flexibilität, Kundenorientierung und Innovationskraft als Wettbewerbsvorteile von KMUs im ländlichen Raum Uelzen, 23.09.2014 Wenn ich die Menschen gefragt

Mehr

Cluster Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Cluster Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Cluster-Informationsveranstaltung 2016 Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im : Sarah Stockinger, MSc. E-Mail: sarah.stockinger@wiwi.uni-augsburg.de

Mehr

Minor Controlling. WiSo-Studienberatungszentrum Universität zu Köln. Stand: September Inhaltliche Darstellung:

Minor Controlling. WiSo-Studienberatungszentrum Universität zu Köln. Stand: September Inhaltliche Darstellung: Minor Controlling Stand: September 2014 Inhaltliche Darstellung: Seminar für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Controlling Aufbau des Minor Module Prüfungsform LP des Moduls Turnus* Soll LP Operative

Mehr

Baker Tilly Austria Wirtschaftsprüfungs GmbH. Prüfungsleistungen

Baker Tilly Austria Wirtschaftsprüfungs GmbH. Prüfungsleistungen Baker Tilly Austria Wirtschaftsprüfungs GmbH Prüfungsleistungen Baker Tilly Austria Wirtschaftsprüfungs GmbH Wir sind ein unabhängiges Mitglied von Baker Tilly International, einem weltweiten Netzwerk

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM STRATEGY, INNOVATION, AND MANAGEMENT CONTROL. Mitteilungsblatt 34. Stück, Nr. 168, vom 24.

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM STRATEGY, INNOVATION, AND MANAGEMENT CONTROL. Mitteilungsblatt 34. Stück, Nr. 168, vom 24. STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM STRATEGY, INNOVATION, AND MANAGEMENT CONTROL Aufgrund des 25 Abs 1 Z 10 des Universitätsgesetzes 2002, BGBl. I Nr. 120/2002, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl.

Mehr

WIRTSCHAFT BETRIEBSWIRT- SCHAFTSLEHRE BACHELOR OF ARTS

WIRTSCHAFT BETRIEBSWIRT- SCHAFTSLEHRE BACHELOR OF ARTS WIRTSCHAFT BETRIEBSWIRT- SCHAFTSLEHRE BACHELOR OF ARTS BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE (B.A.) Der Studiengang Bachelor of Arts - Betriebswirtschaft bereitet auf eine berufliche Tätigkeit mit wirtschaftswissenschaftlichem

Mehr

Philosophische Praxis

Philosophische Praxis In Kooperation mit BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN Short Facts WISSENSCHAFTLICHE LEHRGANGSLEITUNG Univ.-Prof. Mag. Dr. Konrad Liessmann

Mehr