Innerbetriebliche Fortbildung Asthma bronchiale

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Innerbetriebliche Fortbildung 25.2.2009. Asthma bronchiale"

Transkript

1 Innerbetriebliche Fortbildung Asthma bronchiale und COPD Referent: Dr. S. Suwono Internist, Pneumologie, Allergologie, Notfallmedizin OA Klinik für Innere Medizin KH Hechingen/Balingen 1. Definitionen 2. Kosten 3. Asthma vs. COPD 4. Stadien 5. Therapie nach Stadien 6. Probleme bei der Inhalationstherapie

2 1. Definitionen: 1.a Asthma bronchiale: Chronische entzündliche Erkrankung der Atemwege, die durch bronchiale Hyperreagibilität und reversible Obstruktion gekennzeichnet ist. - intrinsisches AB = nicht-allergisches AB - extrinsiches AB = allergisches AB 1.b COPD (Chronic Obstructive Pulmonary Disease = Chronisch Obstruktive Lungenerkrankung): - Chronische Bronchitis: Husten und Auswurf über wenigstens 3 Monate in mindestens 2 aufeinander folgenden Jahren. - Chronisch obstruktive Bronchitis: chronisch entzündliche Atemwegserkrankung mit nicht vollständig reversible Atemwegsobstruktion, welche typischerweise progredient ist. - Lungenemphysem: irreversible Erweiterung und Destruktion der Lufträume distal der terminalen Bronchiolen. 2. Kosten 2.a Asthma bronchiale - ca. 5% der Erwachsenen, ca. 10% der Kinder - aus 1998: ca. 2,6 Mio. Arbeitstage durch Asthma bronchiale gehen verloren (ca. 20 Tage pro erkrankten Versicherten) - ca Einweisungsfälle ins KH - Kosten ca. 2,1 Milliarden Euro im Jahre 1997 (ca. 530 pro Asthmatiker) 2.b COPD % der Gesamtbevölkerung in der BRD - Männer : Frauen = ca. 2 : 1, durch Änderung der Lebensweise (Rauchen) zunehmende Angleichung - oft Frühinvalidität/Frühberentung durch COPD (1995 knapp betroffen) - Kosten pro Jahr ca. 12,4 Milliarden bei einer angenommenen Prävalenz von 5% - leichte COPD 2364, mittelschwere COPD 3332, schwere COPD 6585 pro Jahr - Risiko bei Raucher etwa das 6-fache

3 4. Stadien 4.a COPD Stadium Merkmale 0: Gefährdet Chronischer Husten und Sputumproduktion, Spirometrie der Lungenfunktion ist normal I: Leichte COPD Leichte Behinderung der Ventilation (FEV 1 /FVC < 70% aber FEV 1 >= 80% vom Sollwert) mit oder ohne chronische Symptome. Betroffene sind sich häufig nicht bewusst, dass ihre Lungenfunktion nicht normal ist. II. Moderate COPD Verschlechterung der Ventilation (FEV 1 /FVC < 70%, aber 50% =<FEV 1 < 80% vom Sollwert) und Fortschreiten der Symptome, Kurzatmigkeit nach körperlicher Anstrengung III: Schwere COPD Fortschreitende Ventilationsstörung (FEV 1 /FVC < 70%, aber 30% =< FEV 1 < 50% vom Sollwert). Gesteigerte Kurzatmigkeit und wiederholte Exazerbationen, die die Lebensqualität des Patienten stark beeinflussen. IV: Sehr schwere COPD Schwerste Ventilationsstörung (FEV 1 /FVC < 70%,aber FEV 1 < 30% vom Sollwert) oder schwere chronische respiratorische Ausfälle. Lebensqualität wird noch weiter eingeschränkt und Exazerbationen können lebensbedrohlich sein. 4.b Asthma bronchiale Bezeichnung Symptome Tag Symptome Nacht FEV 1 bzw. PEF des Sollwertes 1 intermittierend </ 2x pro Woche </ 2x pro Monat >/ 80 % 2 persistierend leicht </ 1 x täglich > 2x pro Woche >/ 80 % 3 persistierend mittelschwer täglich > 1x pro Woche > 60 % / < 80 % 4 persistierend schwer ständig häufig </ 60 %

4 5. Therapie nach Stadien 5.a Therapie des Asthma bronchiale nach Stadien (Stufentherapie): Schweregrad Bedarfstherapie Dauertherapie 1 (intermittierend) kurzwirksames inhal. keine ß2-Mimetikum 2 (persistierend kurzwirksames inhal. 1. Wahl: niedrig dosiertes leicht) ß2-Mimetikum inhalatives Kortison 3 (persistierend kurzwirksames inhal. inhal. Kortison in mittlerer mittel schwer) ß2-Mimetikum Dosierung. Bei unzureichender Wirkung: Dosissteigerung evtl. dazu inhal. langwirksames ß2-Mimetikum evtl. dazu Theophyllin 4 (persistierend kurzwirksames inhal. inhal. Kortison in hoher Dosis. schwer) ß2-Mimetikum Bei unzureichender Wirkung: inhal. langwirksames ß2- Mimetikum. evtl. retardiertes Theophyllin evtl. systemisches Kortison (intermittierend oder dauerhaft) in niedrigster, noch effektiven Dosis

5 5.b Therapie der COPD nach Stadien: Stadium med. Therapie nicht med. Therapie 0 (gefährdet) keine Risikofaktoren vermeiden (z. B. Nikotin!!) I (leicht) bei Bedarf kurzwirksames Risikofaktoren vermeiden, Betamimetikum Patientenschulungen, Schutzimpfungen II (mittel) bei Bedarf kurzwirksames wie I, zusätzlich Rehabilitation Betamimetikum, (körperliches Training, Physiozusätzlich langwirksames therapie), adäquate Ernährung Betamimetikum, Anticholinergikum III (schwer) wie II, evtl. zusätzlich wie II Theophyllin und/oder inhalatives Kortison IV (sehr schwer) wie III, evtl. zusätzlich wie II. Dazu überprüfen, ob Sauerstofflangzeit- Heimbeatmung, chirurgische therapie Maßnahmen oder gar Lungentransplantation indiziert ist

6 5.c Die Medikamente 5.c.1 inhalative Medikamente - Betamimetikum: o kurzwirksames Betamimetikum (4-6 Stunden): - Fenoterol (z. B. Berodual) - Salbutamol (Sultanol DA, Salbulair DA, Salbuhexal DA uvm) o langwirksames Betamimetikum (ca. 12 Stunden): - Formoterol (Foradil P, Fromoterol Ratiopharm, Formoterol CT 12 µg, Formoterol Hexal Easyhaler, Oxis Turbohaler u.a.) - Salmeterol (Serevent Diskus, Serevent DA u.a.) - inhalatives Kortison - Fluticason (Flutide Diskus, Flutide DA, Atemur DA, Atemur Diskus) - Budesonid (Budes Easyhaler, Budesonid Ratiopharm, Pulmicort Turbohaler, Budecort Novolizer, Miflonide u.a.) - Beclometason (Junik, Ventolair, Beclometason Dosieraerosol u.a.) - Ciclesonid (Alvesco) - Kombinationspräparate: - Viani Disk oder DA oder Atmadisc 50/100, 50/250 oder 50/500 (Salmeterol/Fluticason) - Symbicort Turbohaler 80/4,5 oder 160/4,5 oder 320/9 (Budesonid/Formoterol) - Anticholinergika: - Tiotropiumbromid (Spiriva): langwirksam - Ipratropiumbromid (Atrovent): kurzwirksam 5.c.2 Systemische Medikamente (oral/parenteral) - Kortison: - Prednison (Decortin) - Prednisolon (Decortin H) - Theophylline: - Euphylong, Bronchoparat, Bronchoretard u.a. - Terbutalin - Bricanyl s.c. - Bricanyl Duriles

7 Fallbeispiel: Eine 62-jährige Patientin, 155 cm, 55 kg. Kommt wegen V.a. Erysipel am rechten Unterschenkel. Die Rötung habe sie seit etwa 1 Woche Gemerkt, sie fühlt sich seit 2 Tagen fiebrig, aber nicht gemessen. Sie war deswegen beim Hausarzt, der sie eingewiesen hat. Husten habe sie, seit langem, Auswurf auch. Ein Asthma sei bekannt, deswegen hat der Lungenarzt vor Jahren Sprays verordnet. Aufnahmeuntersuchung: Kopf: leichte Lippenzyanose, Visus und auditus o.b., leichte Halsvenenstauung liegend. Thorax symmetrisch, Lungengrenzen normal stehend, Klopfschall sonor, AG verschärft, vesikulär, ubiquitär Giemen und Brummen. Keine feinblasigen RGs. Cor: HF 112/min, regelmäßig, HAT rein, keine sicheren NG. RR 130/75 mmhg. Abd.: fettreich, weich keine DS, keine Reistenzen. Peristaltik in allen 4 Quadrante regelrecht. Rectal: Stuhl in der Ampule, braune Farbe, keine tastbaren Resistenzen oder Tumoren. Extremitäten: leichte US-Ödeme bds., gut abgrenzbare Rötung am re. US tibial etwa handflächenbreit, erwärmt. Aktiv und passiv bewegbar, keine Seitendifferenz. Pulse: regelrecht. Wach, orientiert, mäßige Ruhedyspnoe mit Zunahme bereits beim Sprechen. Aus der Distanz Giemen zu hören. Röntgen-Thorax p.a., in Stehen: Leicht vergrößertes Herz (ca. 15/6,75 cm), Gefäßzeichnung bds. verstärkt, Verschattung bd. Randsinus, Truncus pulmonalis und intermedius verbreitert, Hili leicht aufgetrieben und unscharf. Kein Infiltrat. Beurteilung: kein pneumonisches Infiltrat, Zeichen einer leichten Lungenstauung, höchstwahrscheinlich Pleuraergüsse. Zeichen eines Cor pulmonale chronicum. EKG: Sinustachykardie bis 120/min, Steiltyp, ST-Abflachungen, Zeiten in der Norm. Labor aktuell: Leukozyten /µl Hb 17,3 g/dl, Erys 6,2 Mio/µl, Hk 49% Crea 2,2 g/dl CRP 3,2 mg/dl K 3,9 mmol/l Na 120 mmol/l Ca 2,2 mmol/l Glucose 250 mg/dl

8 Häusliche Medikation: ASS Delix 5 mg L-Thyroxin 50 µg Weitere Fragen: Rauchen Sie? Ja, bis 10 Zigaretten am Tag. Seit wann rauchen Sie denn so viel? Seit 2 Wochen. Vorher? Ja, meistens 1 Packung jeden Tag, manchmal 2. Seit wann sind Sie denn so kurzatmig? Seit langem eigentlich, ich achte schon gar nicht darauf. Kann in letzter Zeit kaum noch Treppen steigen, ich muß 2 bis 3 Mal Pause machen, wenn ich in meine Wohnung will. Sie liegt übrigens im 2. Stock. Haben Sie schon mal Atemnotsanfall? Nein. Atemnot habe ich schon immer, seit mindestens 10 Jahren. Wird schlimmer. Seit wann haben Sie denn die Sprays? Wie oft nehmen Sie sie? Seit bestimmt 5 Jahren, ich nehme Sie bis 6 7 Mal am Tag, manchmal 2 Mal auf einmal. Warum sind Sie nicht mehr zum Arzt gegangen deswegen? Zum Hausarzt gehe ich schon, er verschreibt mir halt immer die Sprays. Der Lungenarzt ist zu weit, da habe ich niemand, der mich hinfährt und mit dem Bus ist es zu anstrengend. Hat man Ihnen genau gezeigt, wie sie die Sprays richtig einnehmen müssen? Nein, damals habe ich vom Lungenarzt ein Rezept bekommen und der Herr Apotheker hat es mir kurz gezeigt. Der Hausarzt hat sie mir später nur verschrieben. Zeigen Sie mir doch die Sprays Patientin zeigt uns folgende Sprays: Was meinen Sie dazu? Arbeitsdiagnosen: - COPD mit asthmatischen Komponenten - V.a. Cor pulmonale chronicum - V.a. kardiale biventrikuläre Dekompensation mit - Unterschenkelödem und radiologischen Zeichen eines Pleuraergusses sowie einer leichten Lungenstauung - Grunderkrankung muss noch abgeklärt werden (KHK, diastolische Störung, Tachypathie o.a.) - art. Hypertonie - chron. Niereninsuffizienz Std. I II - V.a. DM Typ 2

9 Was machen wir? Was wir normale Weise machen: Sauerstoff geben - hier: 6 Liter/min Der Stationsarzt gibt - 60 mg Lasix iv, dann Torem oral mg ab dem nächsten Tag - Kortison 200 mg iv, dann nach 3 Tagen oral mg - gibt weiter die Medikamente wie bisher - Antibiotikum/-ka Der Patientin wird aber nicht besser. Sie wird sehr schläfrig, atmet ruhiger, wirkt nicht mehr so dyspnoeisch wie am Anfang. Schlecht weckbar. Isst kaum noch. Kein Fieber. Sauerstoffsättigung 91%. Alldieweil in der Laborkontrolle: CRP 8 mg/dl BZTP: nü.: 250 mg/dl, mittags: 312 mg/dl, abends: 325 mg/dl Was fehlt? Fehler: I. Gabe von O2 ohne Blutgaskontrollen II. Gabe von Kortison mit - zu hoher Dosierung - suboptimaler Verteilung (2 x täglich), nur in seltenen Fällen notwendig - Nicht näher auf die häusliche inhalative Therapie eingegangen, denn hier sind Fehler bei der Patientin, beim Hausarzt und beim Lungenfacharzt aufgefallen, und zwar: IV. Beim Symbicort: - atmet nicht aus - umschließt das Gerät nicht richtig mit dem Mund/den Lippen - atmet nicht kräftig und nicht schnell genug ein - falsche Bedientechnik am Gerät selbst, Ablauf nicht richtig V. Beim Berodual: - umschließt das Mundstück nicht korreekt mit dem Mund/den Lippen - atmet nicht ausreichend aus - atmet nicht kräftig genug ein - zeitlicher Ablauf vom Drücken bis Inhalieren ist nicht korrekt VI. Keine Ausreichende Einweisung Also: der Patientin zeigen, wie es richtig geht! Mit ihr mehrmals üben und kontrollieren!!!! Voraussetzung: wir müssen es selbst können.

10 Nun, nach weiteren Übungen, stellt sich heraus, dass die Patientin die Geräte weiterhin nicht richtig anwenden konnte. Was tun? 2 Möglichkeiten: 1. Patientin entlassen, dem Hausarzt anrufen und sagen, dass sie nicht optimal therapierbar ist. 2. Oder nach Alternativen suchen! Dabei stellen wir die Patientin als Baby oder Kleinkind vor: Was machen wir, wenn das Kind Bronchitis hat und dauernd hustet, so dass der Papa aus dem gemeinsamen Schlafzimmer schon auszog? Der Kinderarzt verschreibt nur Antibiotikum und Mucosolvan. Hilft aber nicht, das Kind hustet weiter. Die Mama ist verzweifelt, der Papa ist mordsgestreßt, streitet sich mit seiner Frau. Überlegt sich aus der gemeinsamen Wohnung auszuziehen. Das Kind weggeben? Oder wie, oder was? Hmmm.. Richtig! Mit dem Kind zum vernünftigen (Lungen-)arzt gehen. 6. Probleme bei der Inhalationstherapie Wo könnten die Probleme liegen: - bei dem Patienten: Kognitive Problematik: - Patient versteht, kann aber nicht - Patient kann, versteht aber nicht - Patient kann nicht, versteht nicht Koordinationsproblematik Kraftproblematik - bei dem Arzt: Wissen-, Zeitmangel - bei dem Medikament: das falsche Medikament - bei dem Device: das falsche Gerät Die Medikamente sind gut, die Devices sind auch gut. Wir müssen nur dem richtigen Patienten das richtige Medikament mit dem richtigen Gerät verordnen, dazu richtig zeigen, wie man es richtig macht.

ZOLLERNALB KLINIKUM ggmbh

ZOLLERNALB KLINIKUM ggmbh ZOLLERNALB KLINIKUM ggmbh Innerbetriebliche Fortbildung (IBF) der Zollernalb-Klinikum ggmbh Asthma bronchiale versus COPD: Möglichkeiten der Therapieoptimierung, insbesondere der Inhalationstherapie Fortbildung

Mehr

COPD und Lungenemphysem

COPD und Lungenemphysem COPD und Lungenemphysem Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten Dr. med. Lukas Schlatter Innere Medizin / Update Refresher 20.06.2015, Technopark Zürich Download Vortragsfolien unter: www.lungenpraxis-wohlen.ch

Mehr

Bremer Hausärztetag 2011

Bremer Hausärztetag 2011 Bremer Hausärztetag 2011 Asthma und COPD für MFA Vorstellung: Holger Schelp, Hausarzt Asthma und COPD für MFA Vorstellung: Holger Schelp, Hausarzt Ziel der Veranstaltung: Um 12:15 Uhr fertig sein, Neues

Mehr

Medikamente und Inhalatoren

Medikamente und Inhalatoren Medikamente und Inhalatoren Medikamente zur COPD Behandlung Es gibt zahlreiche Medikamente, die bei COPD verschrieben werden. Je nach Schweregrad der Erkrankung können sie einzeln oder in Kombination eingenommen

Mehr

LL obstruktive Atemwegserkrankungen Asthma. Tabellenanhang:

LL obstruktive Atemwegserkrankungen Asthma. Tabellenanhang: LL obstruktive Atemwegserkrankungen Asthma Tabellenanhang: Schweregrad I, intermittierendes Asthma: intermittierende Tagessymptomatik < 1/Woche, Nachtsymptomatik

Mehr

Skills Lab Spirometrie und Inhalationstherapie

Skills Lab Spirometrie und Inhalationstherapie Skills Lab Spirometrie und Inhalationstherapie Zürcher Update Stadtspital Waid 15./16. Januar 2014 mit Dr. med. A. Zink, Leitender Arzt, Abteilung Pneumologie, STZ und Dr. med. M. Siegrist, Hausärztin

Mehr

Diagnostik und Therapie. Die wichtigsten Tabellen * Zusammengestellt von P. Kardos

Diagnostik und Therapie. Die wichtigsten Tabellen * Zusammengestellt von P. Kardos * ASTHMA Diagnostik und Therapie Die wichtigsten Tabellen * Zusammengestellt von P. Kardos Deutsche Atemwegsliga e.v. * Leitlinie zur Diagnostik und Therapie von Asthma Herausgeber: Deutsche Atemwegsliga

Mehr

Seminar Lungensport COPD. Schweregrade, klinisches Bild und Cor Pulmonale. Referentin: Kristin Roelle Dozent: Dr. med. M. Schmitz

Seminar Lungensport COPD. Schweregrade, klinisches Bild und Cor Pulmonale. Referentin: Kristin Roelle Dozent: Dr. med. M. Schmitz Seminar Lungensport COPD Schweregrade, klinisches Bild und Cor Pulmonale Übersicht Definition Übersicht Chronic obstructive pulmonary disease (COPD) Definition Übersicht Chronic obstructive pulmonary disease

Mehr

Medizinische Universitätsklinik Knappschaftskrankenhaus Bochum Dr. Christina Schulze. Chronische Bronchitis Atemlos, aber nicht hilflos

Medizinische Universitätsklinik Knappschaftskrankenhaus Bochum Dr. Christina Schulze. Chronische Bronchitis Atemlos, aber nicht hilflos Medizinische Universitätsklinik Knappschaftskrankenhaus Bochum Dr. Christina Schulze Chronische Bronchitis Atemlos, aber nicht hilflos Chronische Bronchitis/COPD/Emphysem was ist das? Chron. Bronchitis/COPD/Emphysem

Mehr

Ausfüllanleitung. zum indikationsspezifischen Datensatz. für das strukturierte Behandlungsprogramm. Asthma bronchiale

Ausfüllanleitung. zum indikationsspezifischen Datensatz. für das strukturierte Behandlungsprogramm. Asthma bronchiale Ausfüllanleitung zum indikationsspezifischen Datensatz für das strukturierte Behandlungsprogramm Asthma bronchiale Stand der letzten Bearbeitung: 20.11.2012 Version 4.2 Anamnese- und Befunddaten Häufigkeit

Mehr

COPD Neue Richtlinien und Therapien. Dr. M. Perrig, MME, Universitätsklinik für Allgemeine Innere Medizin

COPD Neue Richtlinien und Therapien. Dr. M. Perrig, MME, Universitätsklinik für Allgemeine Innere Medizin COPD Neue Richtlinien und Therapien Dr. M. Perrig, MME, Universitätsklinik für Allgemeine Innere Medizin Anamnese mit Verdacht auf COPD Atemnot Husten Auswurf Risikofaktoren Alter über 45 mit positiver

Mehr

Die COPD Was ist das und wie wird sie behandelt?

Die COPD Was ist das und wie wird sie behandelt? Die COPD Was ist das und wie wird sie behandelt? Ein Überblick für Patienten Was ist COPD? COPD ist eine Abkürzung für den englischen Begriff Chronic Obstructive Pulmonary Disease, der die wesentlichen

Mehr

Michael Pfeifer Regensburg/ Donaustauf. Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin

Michael Pfeifer Regensburg/ Donaustauf. Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin Michael Pfeifer Regensburg/ Donaustauf Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin Telefonmonitoring Gerätemonitoring Homemonitoring Kommunikation mit Haus-, Facharzt u. Krankenhaus Telemedizinische

Mehr

Ich seh vor lauter Bäumen den

Ich seh vor lauter Bäumen den Ich seh vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr Licht ins Dunkel der modernen Inhalationstherapie Dr. Wolfgang Auer - KH der Elisabethinen Graz, Abtlg. f. Innere Medizin 1 2005 7 Inhalationssysteme (Bilder)

Mehr

Informationen zur behandlung ihrer chronisch obstruktiven lungenerkrankung (copd)

Informationen zur behandlung ihrer chronisch obstruktiven lungenerkrankung (copd) Informationen zur behandlung ihrer chronisch obstruktiven lungenerkrankung (copd) Ordinationsstempel Für Patienten, denen Daxas ärztlich verordnet wurde Nycomed Pharma GmbH, Technologiestr. 5, 1120 Wien

Mehr

DMP - Intensiv Seminar. Lernerfolgskontrolle

DMP - Intensiv Seminar. Lernerfolgskontrolle DMP - Intensiv Seminar Lernerfolgskontrolle A DIABETES 1. Für einen 84 jährigen Mann mit Diabetes mellitus Typ 2, Herzinsuffizienz bei Z.n. 2-maligem Myokardinfarkt, art. Hypertonie, M. Parkinson, Kachexie

Mehr

Schweres und Schwieriges Asthma. Marisa Hübner Universitätsmedizin Mainz III.Medizinische Klinik, Schwerpunkt Pneumologie

Schweres und Schwieriges Asthma. Marisa Hübner Universitätsmedizin Mainz III.Medizinische Klinik, Schwerpunkt Pneumologie Schweres und Schwieriges Asthma Marisa Hübner Universitätsmedizin Mainz III.Medizinische Klinik, Schwerpunkt Pneumologie Late-onset Asthma Eosinophiles Asthma Schweres Asthma Th-2 dominiertes Asthma Allergisches

Mehr

Seminar: Pharmakotherapie bei Asthma bronchiale und chronisch obstruktiver Lungenerkrankung

Seminar: Pharmakotherapie bei Asthma bronchiale und chronisch obstruktiver Lungenerkrankung Seminar: Pharmakotherapie bei Asthma bronchiale und chronisch obstruktiver Lungenerkrankung Welche Arzneimittel werden bei obstruktiven Atemwegserkrankungen eingesetzt? a) als Bedarfsmedikation Fenoterol,

Mehr

COPD : IN s OUT s der

COPD : IN s OUT s der COPD : IN s OUT s der Abklärung und Behandlung in der Grundversorgung Dr.med.Stefan Zinnenlauf FMH Innere Medizin und PD Dr.med. Claudia Steurer-Stey FMH Pneumologie und Innere Medizin 64 jähriger Mann

Mehr

Obstruktive Lungenerkrankungen COPD und Asthma

Obstruktive Lungenerkrankungen COPD und Asthma Vorlesung Public Health Studiengang Medizinische Grundlagen Atmungsorgane Montag, 12. Januar 2015 Obstruktive Lungenerkrankungen COPD und Asthma Dr. med. Thomas Duell, M.P.H. Pneumologische Onkologie Asklepios

Mehr

COPD. Prof. Dr. med. Daiana Stolz LA Pneumologie USB

COPD. Prof. Dr. med. Daiana Stolz LA Pneumologie USB COPD Prof. Dr. med. Daiana Stolz LA Pneumologie USB Outline Neue Erkenntnis Exazerbation Neue Guidelines GOLD 2013 Neue Medikation LAMA Neue Erkrankung? ACOS Asthma/COPD Overlap Syndrom Chronische Obstruktive

Mehr

Asthma / COPD. 10. Treffen Datengestützte Qualitätszirkel. Hessen 7. Datengrundlage: Quartal II / 2009

Asthma / COPD. 10. Treffen Datengestützte Qualitätszirkel. Hessen 7. Datengrundlage: Quartal II / 2009 Asthma / COPD 10. Treffen Datengestützte Qualitätszirkel Hessen 7 Datengrundlage: Quartal II / 2009 AQUA-Institut für angewandte Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitswesen, Göttingen, www.aqua-institut.de

Mehr

Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) Pathophysiologie und Diagnostik

Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) Pathophysiologie und Diagnostik Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) Pathophysiologie und Diagnostik PD Dr. Andrea Koch Oberärztin und Leiterin des Schwerpunkts Pneumologie Klinik III für Innere Medizin / Herzzentrum Universität

Mehr

Ich seh vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr

Ich seh vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr Ich seh vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr Licht ins Dunkel der modernen Inhalationstherapie Dr. Wolfgang Auer - KH der Elisabethinen Graz, Abtlg. f. Innere Medizin 1 2005 2 1 2016 3 Warum wird ein

Mehr

Teil 3/3: Therapie der COPD

Teil 3/3: Therapie der COPD M A I 2 0 0 1 Teil 3/3: Therapie der COPD INHALTSVERZEICHNIS Therapie der COPD... 3 Einleitung... 3 Definition von COPD... 3 Abgrenzung von COPD und Asthma bronchiale... 4 Therapieziele bei COPD... 5 Früherkennung...

Mehr

COPD. Chronisch obstruktive Bronchitis und Lungenemphysem besser mit der Krankheit leben. Der Patientenratgeber zur COPD-Leitlinie

COPD. Chronisch obstruktive Bronchitis und Lungenemphysem besser mit der Krankheit leben. Der Patientenratgeber zur COPD-Leitlinie k COPD Chronisch obstruktive Bronchitis und Lungenemphysem besser mit der Krankheit leben COPD: Ein Patientenratgeber Der Patientenratgeber zur COPD-Leitlinie Deutsche Atemwegsliga e.v. COPD Chronisch

Mehr

Asthma bronchiale im Kindes- und Jugendalter. K. Müller,

Asthma bronchiale im Kindes- und Jugendalter. K. Müller, Asthma bronchiale im Kindes- und Jugendalter K. Müller, 26.02.2015 Definition Das Asthma bronchiale ist eine Krankheit mit einer erhöhten Empfindlichkeit der Atemwege gegenüber verschiedenartigen Reizen

Mehr

Schaubilder für das Schulungsprogramm COBRA

Schaubilder für das Schulungsprogramm COBRA Schaubilder für das Schulungsprogramm COBRA Was heißt COPD? C = chronic dauerhaft O = obstructive einengend, verengend P = pulmonary die Lunge betreffend D = disease Krankheit Zusammengestellt von: Welche

Mehr

Am bu lan tes Man agem en t der ch ron isch - obstu k tiv en Bron ch itisu n d des L u n gen em ph y sem s (COP D) K u r zfassu n g

Am bu lan tes Man agem en t der ch ron isch - obstu k tiv en Bron ch itisu n d des L u n gen em ph y sem s (COP D) K u r zfassu n g Am bu lan tes Man agem en t der ch ron isch - obstu k tiv en Bron ch itisu n d des L u n gen em ph y sem s (COP D) K u r zfassu n g NACH DEN GRUNDLAGEN DER GLOBALEN STRATEGIE FÜR DIAGNOSE, MANAGEMENT UND

Mehr

Medikamente zur Therapie des Asthma bronchiale im Kindesalter

Medikamente zur Therapie des Asthma bronchiale im Kindesalter Topic Medikamente zur Therapie des Asthma bronchiale im Kindesalter Tobias Ankermann, Kathrin Brendel-Müller, Marcus O. Klein Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus

Mehr

Hinweise zur Ausfüllanleitung. zum indikationsspezifischen Datensatz. für das strukturierte Behandlungsprogramm COPD

Hinweise zur Ausfüllanleitung. zum indikationsspezifischen Datensatz. für das strukturierte Behandlungsprogramm COPD Hinweise zur Ausfüllanleitung zum indikationsspezifischen Datensatz für das strukturierte Behandlungsprogramm COPD Für Rückfragen: Frau Claudia Scherbath, Tel. (0391) 627 63 39 Anamnese- und Befunddaten

Mehr

COPD-Erstdokumentation

COPD-Erstdokumentation COPD - Ziffer 5 - Dokumentation 1 DMP-Fallnummer Vom Arzt zu vergeben Administrative Daten 2 Krankenkasse bzw. Kostenträger Name der Kasse Name der Kasse 3 Name, Vorname des Versicherten 4 Geb. am TT.MM.JJJJ

Mehr

Behandlungsplan für Herrn/Frau...

Behandlungsplan für Herrn/Frau... Behandlungsplan für Herrn/Frau... Meine Erkrankung heißt COPD. Das ist die Abkürzung für den englischen Krankheitsnamen Chronic obstruktive pulmonary disease, zu deutsch Chronisch atemwegsverengende Lungenerkrankung.

Mehr

5 Arzneitherapie bronchopulmonaler

5 Arzneitherapie bronchopulmonaler 5 Arzneitherapie bronchopulmonaler Erkrankungen L. Goltz 5.1 Stufentherapieschemata 5.1.1 Behandlung des Asthma bronchiale Die medikamentöse Therapie des Asthma bronchiale erfolgt nach Stufenplan entsprechend

Mehr

Ausfüllanleitung. zum indikationsspezifischen Datensatz. für das strukturierte Behandlungsprogramm COPD

Ausfüllanleitung. zum indikationsspezifischen Datensatz. für das strukturierte Behandlungsprogramm COPD Ausfüllanleitung zum indikationsspezifischen Datensatz für das strukturierte Behandlungsprogramm COPD Stand der letzten Bearbeitung: 26. April 2017 Version 4 Ausfüllanleitung COPD, Version 4; Stand 26.04.2017

Mehr

Teil 1/3: Asthma bronchiale beim Erwachsenen

Teil 1/3: Asthma bronchiale beim Erwachsenen M A I 2 0 0 1 Teil 1/3: Asthma bronchiale beim Erwachsenen INHALTSVERZEICHNIS Vorworte... 3 Präambel... 4 Einleitung... 6 Definition... 7 Schweregrad... 8 Therapie-Konzept... 9 Intermittierendes Asthma...

Mehr

RSV. RSV kennen. Das Virus, das Eltern kennen sollten. Informationen. Kinder schützen

RSV. RSV kennen. Das Virus, das Eltern kennen sollten. Informationen. Kinder schützen RSV kennen Kinder schützen RSV Das Virus, das Eltern kennen sollten. Informationen zu einem wenig bekannten Virus sowie praktische Ratschläge, wie Sie das Risiko einer RSV-Infektion verringern können.

Mehr

Werden bei COPD-Patienten Stufenpläne der Medikation in Abhängigkeit vom Grad der Obstruktion umgesetzt?

Werden bei COPD-Patienten Stufenpläne der Medikation in Abhängigkeit vom Grad der Obstruktion umgesetzt? Werden bei COPD-Patienten Stufenpläne der Medikation in Abhängigkeit vom Grad der Obstruktion umgesetzt? Ergebnisse aus dem DMP COPD in der Region Nordrhein Arne Weber, Jens Kretschmann, Bernd Hagen, Sabine

Mehr

2 State of the art lectures. Asthma. Asthma ein Update. ASTHMA?? Epidemiologie Schweiz. Asthma-Formen. Asthmaprävalenz in der Schweiz

2 State of the art lectures. Asthma. Asthma ein Update. ASTHMA?? Epidemiologie Schweiz. Asthma-Formen. Asthmaprävalenz in der Schweiz Asthma ein Update Asthma Jörg D. Leuppi Epidemiologie Pathophysiologie Diagnostik Therapie Patientenschulung ASTHMA?? Epidemiologie Schweiz Allergien bei 35% der Bevölkerung Asthma: 2-6% der erwachsenen

Mehr

Abkürzung Bezeichnung Einheit Beschreibung

Abkürzung Bezeichnung Einheit Beschreibung Abkürzung Bezeichnung Einheit Beschreibung FEV 1 Ein-Sekunden-Kapazität Liter (l) Luftmenge, die ein Mensch bei kräftigster Ausatmung innerhalb der ersten Sekunde ausstoßen kann (nach maximaler Einatmung)

Mehr

Patientenseminar Asthma

Patientenseminar Asthma Patientenseminar Asthma und Chronische Bronchitis Dr. Ilsabe Behrens Fachapothekerin für Offizinpharmazie Ablauf Asthma (Ursachen, Symptome, Behandlung) Chronische Bronchitis (Ursachen, Symptome, Behandlung)

Mehr

SWISS UNDERWATER AND HYPERBARIC MEDICAL SOCIETY ASTHMA

SWISS UNDERWATER AND HYPERBARIC MEDICAL SOCIETY ASTHMA SUHMS SWISS UNDERWATER AND HYPERBARIC MEDICAL SOCIETY ASTHMA EMPFEHLUNGEN 2012-2015 DER SCHWEIZERISCHEN GESELLSCHAFT FÜR UNTERWASSER- UND HYPERBARMEDIZIN "SUHMS" Schweizerische Gesellschaft für Unterwasser-

Mehr

t (s) Page 1 COPD Therapie obstruktiver Lungenkrankheiten Spirogramm Chronic Obstructive Pulmonary Disease Chronisch Obstruktive Lungenkrankheit

t (s) Page 1 COPD Therapie obstruktiver Lungenkrankheiten Spirogramm Chronic Obstructive Pulmonary Disease Chronisch Obstruktive Lungenkrankheit Therapie obstruktiver Lungenkrankheiten Prof. Dr. E.W. Russi Universitätsspital, Zürich Dr. F. Quadri Ospedale San Giovanni, Bellinzona Chronic Obstructive Pulmonary Disease Krankheit, charakterisiert

Mehr

Klinische Aspekte bei Erwachsenen Lungengesunde und Lungenkranke

Klinische Aspekte bei Erwachsenen Lungengesunde und Lungenkranke Klinische Aspekte bei Erwachsenen Lungengesunde und Lungenkranke Prof. Thomas Geiser Universitätsklinik für Pneumologie Inselspital, Bern Tagtäglich...... atmen wir ca 10 000 Liter Luft ein... damit gelangen

Mehr

Herzlich Willkommen zur neunten Ausgabe der WINPNEU News!

Herzlich Willkommen zur neunten Ausgabe der WINPNEU News! Herzlich Willkommen zur neunten Ausgabe der WINPNEU News! Kodier-Richtlinie wird kommen und wir brauchen Sie auch! In Bayern wird sie schon bei knapp 100 Ärzt Innen getestet die neue Kodierrichtlinie.

Mehr

COPD COPD: Risiko von Komorbiditäten. Risikofaktor Rauchen. BODE-Index. Workshop Pneumologie Aroser Ärztekongress 24.3.

COPD COPD: Risiko von Komorbiditäten. Risikofaktor Rauchen. BODE-Index. Workshop Pneumologie Aroser Ärztekongress 24.3. COPD: Risiko von Komorbiditäten COPD Workshop Pneumologie Aroser Ärztekongress 24.3.2017 Adapted from: Fabbri LM: Complex chronic comorbidities of COPD. ERJ 2008;31: 204-212 Risikofaktor Rauchen BODE-Index

Mehr

Eine Informationsbroschüre für Patienten. Chronisch obstruktive Lungenerkrankung COPD

Eine Informationsbroschüre für Patienten. Chronisch obstruktive Lungenerkrankung COPD Eine Informationsbroschüre für Patienten Chronisch obstruktive Lungenerkrankung COPD Was ist COPD Die Abkürzung COPD bedeutet chronisch obstruktive Lungenerkrankung (englisch: Chronic Obstructive Pulmonary

Mehr

Lungenerkrankung COPD

Lungenerkrankung COPD Chronisch obstruktive Lungenerkrankung COPD www.hexal.de Was ist COPD? Die Abkürzung COPD bedeutet chronisch obstruktive Lungenerkrankung (englisch: Chronic Obstructive Pulmonary Disease). Damit gemeint

Mehr

Pulmonale. Untersuchungsmethoden

Pulmonale. Untersuchungsmethoden Pulmonale Univ. Prof. Dr. G. Prause Medizinische Universität Graz 1 Complications in Non-cardiac Surgery (n = 3416) (Fleischmann, Am J Med. 2003) 84 (2 %) cardiale Komplikationen 510(13%) non-cardiac Komplikationen

Mehr

COPD ASTHMA UPDATE 2015. Robert Thurnheer Spital Thurgau Münsterlingen

COPD ASTHMA UPDATE 2015. Robert Thurnheer Spital Thurgau Münsterlingen COPD ASTHMA UPDATE 2015 Robert Thurnheer Spital Thurgau Münsterlingen Alles klar? Asthma Allergiker COPDisten - Raucher Atemwegsobstruktion von Rauchern und Nie-Rauchern CH 2.5% bei 30-39 Jährigen

Mehr

Leben mit Asthma. - Medikation & Alltagstipps - Informationen für Patienten

Leben mit Asthma. - Medikation & Alltagstipps - Informationen für Patienten Leben mit Asthma - Medikation & Alltagstipps - Informationen für Patienten 1 Copyright by HEXAL AG, 2011 Inhalt Asthma bronchiale Medikamente Vorteil der Inhalation Peak-Flow-Messung Ampel als Schema zur

Mehr

Asthma. Jörg D. Leuppi

Asthma. Jörg D. Leuppi Asthma Jörg D. Leuppi Asthma ein Update Epidemiologie Pathophysiologie Diagnostik Therapie Patientenschulung ASTHMA?? Epidemiologie Schweiz Allergien bei 35% der Bevölkerung Asthma: 2-6% der erwachsenen

Mehr

Asthma und COPD 23.04.2013. COPD: Risikofaktoren. Die spirometrisch erhobene Prävalenz der COPD in Österreich beträgt. 1. 3% 3. 15% 4. 25% 5.

Asthma und COPD 23.04.2013. COPD: Risikofaktoren. Die spirometrisch erhobene Prävalenz der COPD in Österreich beträgt. 1. 3% 3. 15% 4. 25% 5. Asthma und COPD COPD: Risikofaktoren A.Valipour I. Lungenabteilung mit Intensivstation Ludwig-Boltzmann-Institut für COPD und Pneumologische Epidemiologie Otto-Wagner-Spital Wien 1 Die spirometrisch erhobene

Mehr

Pneumologische Notfälle ASTHMA - COPD. NÖ Notärztetagung. Ralf Harun Zwick

Pneumologische Notfälle ASTHMA - COPD. NÖ Notärztetagung. Ralf Harun Zwick Pneumologische Notfälle ASTHMA - COPD NÖ Notärztetagung Ralf Harun Zwick ASTHMA und COPD: Aspekte in der Präklinik COPD präklinisch Diagnose Differentialdiagnosen Therapie Asthma bronchiale präklinisch

Mehr

https://www.destatis.de/de/zahlenfakten/gesellschaftstaat/gesundh eit/todesursachen/tabellen/haeufigstetodesursachen.html

https://www.destatis.de/de/zahlenfakten/gesellschaftstaat/gesundh eit/todesursachen/tabellen/haeufigstetodesursachen.html 1 2 3 ICD J44 für Sonstige chronische obstruktive Lungenkrankheit rund 29.000 Gestorbene im Jahr 2013 laut Statistischem Bundesamt (3,2 % gesamt, bei Männern 3,8 %, bei Frauen 2,7 %) https://www.destatis.de/de/zahlenfakten/gesellschaftstaat/gesundh

Mehr

COPD und Obstruktives Schlafapnoe-Syndrom. Christian Prior

COPD und Obstruktives Schlafapnoe-Syndrom. Christian Prior COPD und Obstruktives Schlafapnoe-Syndrom Christian Prior 23.4.2016 Chronic Obstructive Pulmonary Disease (COPD) Small airways disease ( Bronchiolitis ) Chronische (neutrophile und lymphozytäre) Bronchitis

Mehr

Lungenentzündung gehören Sie zu einer Risikogruppe?

Lungenentzündung gehören Sie zu einer Risikogruppe? copy 11pt Lungenentzündung gehören Sie zu einer Risikogruppe? Wo viele Menschen zusammenkommen, können sie besonders leicht übertragen werden: Die Erreger der Lungenentzündung. Niesen und Husten, ein Händedruck

Mehr

Copyright by Fachklinik Sylt

Copyright by Fachklinik Sylt Fachklinik Sylt Für Kinder und Jugendliche Merkblatt für Asthma bronchiale Liebe Eltern, in den letzten Wochen war Ihr Kind vor allem wegen Asthma bei uns zur stationären Rehabilitation oder wir haben

Mehr

Veränderung der Häufigkeit von Exazerbationen und stationären Notfallbehandlungen

Veränderung der Häufigkeit von Exazerbationen und stationären Notfallbehandlungen Zentralinstitut für die Kassenärztliche Versorgung in Deutschland Veränderung der Häufigkeit von Exazerbationen und stationären Notfallbehandlungen Ergebnisse aus dem DMP COPD in Nordrhein Jens Kretschmann

Mehr

COPD. Informationsbroschüre für chronisch obstruktive Lungenerkrankungen.

COPD. Informationsbroschüre für chronisch obstruktive Lungenerkrankungen. COPD Informationsbroschüre für chronisch obstruktive Lungenerkrankungen. INHALT Was bedeutet COPD?...04 Welche Beschwerden bereitet COPD?...06 Was ist die Ursache von COPD?...09 Die Behandlung von COPD...10

Mehr

Wie unsere Augen Erfahren Sie, wie wir sehen, und wie Sie Ihre Vision zu schützen.

Wie unsere Augen Erfahren Sie, wie wir sehen, und wie Sie Ihre Vision zu schützen. Wie unsere Augen Erfahren Sie, wie wir sehen, und wie Sie Ihre Vision zu schützen. Levobunolol ist ein Beta-Blocker, der den Druck im Inneren des Auges reduziert. Levobunolol Augen (Auge) ist für die Behandlung

Mehr

Herzlich Willkommen! Asthma- und Neurodermitis Tag 21. August 2010

Herzlich Willkommen! Asthma- und Neurodermitis Tag 21. August 2010 Herzlich Willkommen! Asthma- und Neurodermitis Tag 21. August 2010 Asthma und Neurodermitis Tag Cortison bei Asthma und Neurodermitis notwendig oder nicht? Dr. Harald Kramer - Hautarzt Dr. Michael Schmitt

Mehr

BLUTHOCHDRUCK UND NIERE

BLUTHOCHDRUCK UND NIERE BLUTHOCHDRUCK UND NIERE Hilfreiche Informationen zu Ihrer Nierengesundheit Bluthochdruck und Niere Die Nieren sind die Organe unseres Körpers, die den Blutdruck regeln. Der Blutdruck ist der Druck, der

Mehr

Chemotherapie -ein Bilderbuch für Kinder

Chemotherapie -ein Bilderbuch für Kinder Chemotherapie -ein Bilderbuch für Kinder Unser Körper besteht aus verschiedenen Zellen, die ganz unterschiedlich aussehen. Jede Art erfüllt eine besondere Aufgabe. Da gibt es zum Beispiel Gehirnzellen,

Mehr

Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) Therapie

Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) Therapie Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) Therapie PD Dr. Andrea Koch Oberärztin und Leiterin des Schwerpunkts Pneumologie Klinik III für Innere Medizin / Herzzentrum Universität zu Köln Globale Initiative

Mehr

Hinweise zur Ausfüllanleitung. zum indikationsspezifischen Datensatz für das. strukturierte Behandlungsprogramm. Asthma bronchiale

Hinweise zur Ausfüllanleitung. zum indikationsspezifischen Datensatz für das. strukturierte Behandlungsprogramm. Asthma bronchiale Hinweise zur Ausfüllanleitung zum indikationsspezifischen Datensatz für das strukturierte Behandlungsprogramm Asthma bronchiale Für Rückfragen: Frau Claudia Scherbath, Tel. (0391) 627 63 39 Anamnese- und

Mehr

Asthma bronchiale. T. Hohlfeld G. Kojda K. Schrör. Pulmonaler Gausaustausch bei körperlicher k

Asthma bronchiale. T. Hohlfeld G. Kojda K. Schrör. Pulmonaler Gausaustausch bei körperlicher k Asthma bronchiale T. Hohlfeld G. Kojda K. Schrör Institut für Pharmakologie und Klinische Pharmakologie HHU Düsseldorf Pulmonaler Gausaustausch bei körperlicher k Ruhe Gasaustausch in der Lunge Austauschfläche

Mehr

Inhalation von Medikamenten bei Asthma und COPD. Deutsche Atemwegsliga e.v.

Inhalation von Medikamenten bei Asthma und COPD. Deutsche Atemwegsliga e.v. Inhalation von Medikamenten bei Asthma und COPD Deutsche Atemwegsliga e.v. 1 Asthma bronchiale Asthma ist die Folge einer anhaltenden Entzündung. Die Atemwege reagieren überempfindlich auf verschiedene

Mehr

Therapie der COPD. Eine Herausforderung für den Hausarzt. Merksätze

Therapie der COPD. Eine Herausforderung für den Hausarzt. Merksätze Therapie der COPD Eine Herausforderung für den Hausarzt Aufgrund ihres chronischen und progredienten Verlaufs sowie der rezidivierenden Exazerbationen stellt eine COPD grosse Herausforderungen an die ärztliche

Mehr

Pneumologische Rehabilitation - Lungensport

Pneumologische Rehabilitation - Lungensport Thema: Diagnostische Prinzipien bei Asthma Von: Esther Bleise Inhalt: 1) Allgemeines zur Diagnostik 2) Anamnese und körperliche Untersuchung 3) Lungenfunktionsdiagnostik 3.1) Spirometrie 3.2) Reversibilitätstests

Mehr

Rebirth 09. August 2014 Seite 1

Rebirth 09. August 2014 Seite 1 Rebirth 09. August 2014 Seite 1 Josef P., jetzt 76 Jahre alt, hat einen großen Bauernhof in der Wetterau bewirtschaftet, den er vor 11 Jahren an seinen Schwiegersohn übergeben hat. Die Arbeit hat ihm immer

Mehr

Eine Informationsbroschüre für Patienten. Asthma bronchiale

Eine Informationsbroschüre für Patienten. Asthma bronchiale Eine Informationsbroschüre für Patienten Asthma bronchiale Was ist Asthma? Asthma (oder auch Asthma bronchiale) ist eine chronische, entzündliche Erkrankung der Atemwege. Durch die Entzündung sind die

Mehr

Aktuelle Behandlungsansätze von COPD und seinen Begleiterkrankungen Benjamin Waschki

Aktuelle Behandlungsansätze von COPD und seinen Begleiterkrankungen Benjamin Waschki Aktuelle Behandlungsansätze von COPD und seinen Begleiterkrankungen Benjamin Waschki LungenClinic Grosshansdorf, Deutsches Zentrum für Lungenforschung Aktuelle Behandlungsansätze von COPD und seinen Begleiterkrankungen

Mehr

Einführung. ARMIN Erfahrungsaustausch. Einstieg. COPD & Therapie

Einführung. ARMIN Erfahrungsaustausch. Einstieg. COPD & Therapie ARMIN Erfahrungsaustausch Schwerpunkt: COPD Herbst 2017 Einführung COPD & Therapie Einstieg» Gemäß WHO wird COPD in der Liste der häufigsten Todesursachen weltweit im Jahr 2030 den vierten Platz einnehmen

Mehr

Patientenleitfaden für das Gespräch mit dem Arzt. Liebe Patientin, lieber Patient!

Patientenleitfaden für das Gespräch mit dem Arzt. Liebe Patientin, lieber Patient! Patientenleitfaden für das Gespräch mit dem Arzt Liebe Patientin, lieber Patient! Je besser Sie sich auf das Gespräch mit Ihrem Arzt vorbereiten, desto leichter wird es für sie/ihn sein, eine Diagnose

Mehr

Anovin Pflüger. Bei akuten Atemwegsinfekten

Anovin Pflüger. Bei akuten Atemwegsinfekten Anovin Pflüger Bei akuten Atemwegsinfekten Durchschnittlich 3 Erkältungen macht jeder Mensch im Laufe des Jahres durch, Kinder sogar bis zu zehn - der grippale Infekt ist die wohl häufigste Infektionskrankheit.

Mehr

CME Fortbildung. 32 Der Allgemeinarzt SH_CME/2015

CME Fortbildung. 32 Der Allgemeinarzt SH_CME/2015 COPD Tipps für die medikamentöse Therapie Thomas Hausen Chronischer Husten, Auswurf und Atemnot sind die Hauptsymptome der Chronisch obstruktiven Lungenkrankheit COPD. Bis heute stehen noch keine Pharmaka

Mehr

Asthma bronchiale - Ziffer 5 - Dokumentation. Asthma bronchiale Erstdokumentation

Asthma bronchiale - Ziffer 5 - Dokumentation. Asthma bronchiale Erstdokumentation Asthma bronchiale - Ziffer 5 - Dokumentation 1 DMP-Fallnummer Vom Arzt zu vergeben Administrative Daten 2 Krankenkasse bzw. Kostenträger Name der Kasse Name der Kasse 3 Name, Vorname des Versicherten 4

Mehr

Chronisch-obstruktive Lungenkrankheit

Chronisch-obstruktive Lungenkrankheit Übersicht Chronisch-obstruktive Lungenkrankheit P. Ritzmann Manuskript durchgesehen von H.W. Iff, E.W. Russi, M. Solèr und A.Wild Unter dem Begriff chronisch-obstruktive Lungenkrankheit (COLK oder COPD

Mehr

Fixkombination Aclidiniumbromid / Formoterol (Duaklir Genuair, Brimica Genuair) bei chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD)

Fixkombination Aclidiniumbromid / Formoterol (Duaklir Genuair, Brimica Genuair) bei chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) verstehen abwägen entscheiden Fixkombination Aclidiniumbromid / Formoterol (Duaklir Genuair, Brimica Genuair) bei chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit

Mehr

Björn Schwick Lungenklinik Standort Bardenberg Medizinisches Zentrum Würselen

Björn Schwick Lungenklinik Standort Bardenberg Medizinisches Zentrum Würselen Björn Schwick Lungenklinik Standort Bardenberg Medizinisches Zentrum Würselen Die Atmung Wir atmen ca. 8 Liter Luft pro Minute in Ruhe Wir atmen - Sauerstoff ein - Kohlendioxid aus Sauerstoff dient der

Mehr

Der Audit Zyklus. Problemidenti fizieren. Kriterienfestlegen und Standards definieren. Re-Audit

Der Audit Zyklus. Problemidenti fizieren. Kriterienfestlegen und Standards definieren. Re-Audit Der Audit Zyklus Problemidenti fizieren Re-Audit Kriterienfestlegen und Standards definieren Mache notwendigeän derungen IdentifziereBereich efürverbesserunge Audit (Datenkollektion) Akute Exazerbation:

Mehr

COPD und ASTHMA Was,wann,wie und warum überhaupt inhalieren

COPD und ASTHMA Was,wann,wie und warum überhaupt inhalieren COPD und ASTHMA Was,wann,wie und warum überhaupt inhalieren Handihale r Respimat 1 Inhalatoren Dzt 17 verschiedene Inhalatoren auf dem österr.markt Dzt 5 verschiedene Vorschaltkammern 4 Substanzklassen

Mehr

Willkommen im Marlborocountry COPD COPD - Einfluss der Noxen auf die Noxen z.b. Zigarettenrauch Pathogenese - Zytokine und chemotaktische Factoren (TNF, IL-8, LTB 4, etc) sensorische Nerven alveolärer

Mehr

Omnipaed team - Dr. med. M. Weis Kinder & Jugendarzt Allergologie

Omnipaed team - Dr. med. M. Weis Kinder & Jugendarzt Allergologie LIR - LIR - LIRAT Lungendetektiv Scheibe (3-) -4 oder Peak flow rot : Inhalieren 2 Hub Bedarfsspray Ruhe bewahren! 10 Minuten lang Lippenbremse, atemerleichternde Körperstellung Lungendetektiv Scheibe

Mehr

Herausforderungen für die integrierte Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Asthma

Herausforderungen für die integrierte Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Asthma Herausforderungen für die integrierte Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Asthma 5. EbM Symposium in Lübeck am 4.2.2004 K. Paul, Fachklinik Satteldüne der LVA S-H, Amrum Prevalence of Asthma Symptoms

Mehr

Auszug (Seite 33 bis 45)

Auszug (Seite 33 bis 45) Auszug (Seite 33 bis 45) aus der Richtlinie des Gemeinsamen Bundesauschusses zur Regelung von Anforderungen an die Ausgestaltung von Strukturierten Behandlungsprogrammen nach 137f Abs. 2 SGB V (DMP-Richtlinie/DMP-RL)

Mehr

tw.folder.pneumo3.14_layout 1 10.04.14 15:30 Seite 1 AMBULANTE REHABILITATION LUNGE

tw.folder.pneumo3.14_layout 1 10.04.14 15:30 Seite 1 AMBULANTE REHABILITATION LUNGE tw.folder.pneumo3.14_layout 1 10.04.14 15:30 Seite 1 AMBULANTE REHABILITATION LUNGE www.thermewienmed.at tw.folder.pneumo3.14_layout 1 10.04.14 15:30 Seite 2 Dr. Ralf Harun Zwick Facharzt für Innere Medizin

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Atemerleichternde Maßnahmen

Atemerleichternde Maßnahmen Atemerleichternde Maßnahmen Richtig und möglichst frei atmen das ist das Wichtigste bei Luftnot. Damit Sie die Maßnahmen im Notfall sicher anwenden können, ist es am besten, sie in aller Ruhe wiederholt

Mehr

Atemnot beim Sport Alles klar?

Atemnot beim Sport Alles klar? beim Sport Alles klar? Wie entsteht das Gefühl der? Christophe von Garnier Universitätsklinik für Pneumologie Inselspital Gibt es verschiedene Arten der? liche Entwicklung der : Chronisch.ich muss zu schnell

Mehr

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt?

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Wenn Du heute ins Lexikon schaust, dann findest du etliche Definitionen zu Legasthenie. Und alle sind anders. Je nachdem, in welches Lexikon du schaust.

Mehr

Aclidiniumbromid (Eklira / Bretaris) bei COPD

Aclidiniumbromid (Eklira / Bretaris) bei COPD verstehen abwägen entscheiden Aclidiniumbromid (Eklira / Bretaris) bei COPD Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) Inhaltsverzeichnis Überblick Einleitung Anwendung Andere

Mehr

Mein Kind ist krank Asthma und spastische Bronchitis, was tun?

Mein Kind ist krank Asthma und spastische Bronchitis, was tun? Mein Kind ist krank Asthma und spastische Bronchitis, was tun? Asthma und spastische Bronchitis 2 Was ist das? Asthma ist die häufigste chronische Krankheit bei Schulkindern. Spastische Bronchitis tritt

Mehr

Die inhalative Medikation für COPD und Asthma bronchiale

Die inhalative Medikation für COPD und Asthma bronchiale zwei_2015arzneidialog Die inhalative Medikation für COPD und Asthma bronchiale Kurz und bündig Inhalativa-Update Seit 2014 wurden acht Inhalativa neu in den Erstattungskodex aufgenommen, wobei nicht nur

Mehr

Lernziele. Typische Ursachen der Dyspnoe, die mit radiologischen Verfahren diagnos(ziert werden können

Lernziele. Typische Ursachen der Dyspnoe, die mit radiologischen Verfahren diagnos(ziert werden können Diagnos(sche Strategien: Dyspnoe Michael Beldoch, Anna Maaßen, Julia Pfeiffer, Karen Suden PD Dr. Alex Frydrychowicz Lernziele Systema(sche Befundung Rö- Thorax Typische Ursachen der Dyspnoe, die mit radiologischen

Mehr

Ich kriege keine Luft! COPD, Asthma Sauerstoffgabe. Zentralschweizerisches Pflegesymposium LUKS, Luzern 4. Juni 2013 Serge Elsasser

Ich kriege keine Luft! COPD, Asthma Sauerstoffgabe. Zentralschweizerisches Pflegesymposium LUKS, Luzern 4. Juni 2013 Serge Elsasser Ich kriege keine Luft! COPD, Asthma Sauerstoffgabe Zentralschweizerisches Pflegesymposium LUKS, Luzern 4. Juni 2013 Serge Elsasser Inhalt Dyspnoe Diagnose, Messung, Differentialdiagnose COPD Definition,

Mehr

Schaubilder für das Schulungsprogramm NASA

Schaubilder für das Schulungsprogramm NASA Welche Beschwerden haben Sie, wenn sich Ihr Asthma bemerkbar macht? (An der Tafel sammeln) Schaubilder für das Schulungsprogramm NASA Atemnot (häufig anfallsartig auftretend) Husten glasig-zäher Auswurf

Mehr