Fanalmatic. Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fanalmatic. Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG"

Transkript

1 Netzwerk INNOGAS Fachtagung Herstellung von Biomethan aus Biogas Messtechnik für die Biogas- Biomethaneinspeisung zur Überwachung für die Einspeisung in das Netz der öffentlichen Gasversorger Biogasfachtagung 1 Lutherstadt Wittenberg, Oktober 2006

2 Gliederung 1. Einleitung 1.1 Kurzinformation zur Fanalmatic GmbH 1.2 Wirtschaftsfaktor Biogasnutzung 2. Rahmenbedingungen der öffentlichen Gasversorger zur Biomethaneinspeisung 2.1 Liefer- und Systemgrenzen bei der Netzeinspeisung 2.2 DVGW Regelwerk zur Einspeisung von Biomethan in das Erdgasnetz Anforderungen Gasbeschaffenheit Gasbegleitstoffe Abrechnung 3. Messtechnische Verfahren zur Gasanalyse und Qualitätsüberwachung von Biogas / Biomethan bei Netzeinspeisung 4. Aussichten Biogasfachtagung 2 Lutherstadt Wittenberg, Oktober 2006

3 1.1 Kurzinformation zur Fanalmatic GmbH Fanalmatic Gesellschaft für Umwelttechnik und Industrieautomation mbh Weltweit bieten wir Realisierung von E-MSR Komplettanlagen, Montage, Baustellenleitung, Wartungs- und Servicedienstleistungen Unser Unternehmen ist seit über 15 Jahren erfolgreich bei der Realisierung komplexer Steuerungs-, Überwachungs- und Leitsysteme tätig. Mit unserem Leistungsspektrum betreuen wir national und international Kunden aus den Branchen Chemische Industrie Rohstoffwirtschaft und Aufbereitung Wasser-, Abwassertechnik Reinraumtechnik Umwelttechnik Fördertechnik Mediensysteme Wesentlich schätzen unsere Kunden den Sachstand, dass Sie durchgängig Alles aus einer Hand erhalten. PROJEKTIERUNG PROGRAMMIERUNG FERTIGUNG MONTAGE INBETRIEBNAHME Biogasfachtagung 3 Lutherstadt Wittenberg, Oktober 2006

4 Leistungsprofil des Unternehmens Engineering Leistungen Basic Engineering Langjährige Erfahrungen, Systemdenken und Innovationsfähigkeit ermöglichen uns den Anforderungen u. a. in der Anlagendimensionierung, Wirtschaftlichkeitsbetrachtung und Entwurfsplanung gerecht zu werden Detail Engineering Umsetzung der Ergebnisse des Basic Engineering der Gewerke Elektro-, Analyse- und Steuerungstechnik Montage Engineering Bestandsaufnahme von bestehenden EMR Mess Montageplanung ( Basic u. Detail ) Vorbereitung von Montage TÜV - Abnahmen und Steuerkreisen sowie Leitsystemen PROJEKTIERUNG PROGRAMMIERUNG FERTIGUNG MONTAGE INBETRIEBNAHME Biogasfachtagung 4 Lutherstadt Wittenberg, Oktober 2006

5 Leistungsprofil des Unternehmens Realisierungsleistungen ( auszugsweise ) Errichtung von kompletten Messwarteneinheiten Niederspannungsschaltanlagen Bedien- und Beobachtungsschränke Steuerpulte Bus System Einheiten Inbetriebnahme und Einstellung von Geräten und Signalkonvertern EMR Schaltschrankbau PLS und SPS Steuerschränke Mess- und Regelschränke mit Fließbildern Bus Systeme und Rangierverteiler Analysetechnik Einrichtung kompletter industrieller Analysentechniksysteme Analysentechnikschränke EMR Feldmontagen bis 1000 V Inbetriebnahmen Hard- und Softwareleistungen für SPS Steuerungen, Leitsysteme Erstellung sämtlicher Prüfprotokolle Einstellarbeiten an messtechnischen Ausrüstungen Aus- und Weiterbildung Lehrlingsausbildung ( Prozeßleitelektroniker ) Seminare Praktika Objektspezifische Schulungen Betreuung von Diplomarbeiten PROJEKTIERUNG PROGRAMMIERUNG FERTIGUNG MONTAGE INBETRIEBNAHME Biogasfachtagung 5 Lutherstadt Wittenberg, Oktober 2006

6 Umweltmeßtechnik AG 100% an der 40% an der 67% an der 100% an der 75% an der DFU Service GmbH Offenbach a.m. Anbieter für Montage-, Wartungs- und Serviceleistungen an Messgeräten und -systemen zur Emissionsund Prozessüberwachung sowie Erbringung von Umweltdienstleistungen GIBA Gesellschaft für Ingenieurbau, Bauwerksinstandhaltung und Anlagenmanagement mbh Markranstädt Anbieter für Planungs- und Dienstleistungen in Ingenieur- und Leitungsbau, Umwelt- und Landschaftsplanung, Anlagenund Betriebsmanagement Peter Nitschke Dosieranlagen und Service GmbH Markranstädt Anbieter für technische Ausrüstungen und Dienstleistungen im Wasser- / Abwasserbereich Fanalmatic Gesellschaft für Umwelttechnik und Industrieautomation Weißandt-Gölzau Anbieter für elektrische und elektronische Steuer- und Automatisierungsanlagen einschließlich Prozessvisualisierungen IMASYS Gesellschaft für Integrative Mess und Automationssysteme mbh Markranstädt Anbieter von Ingenieurdienstleistungen, Wartungs- und Serviceleistungen Biogasfachtagung 6 Lutherstadt Wittenberg, Oktober 2006

7 Emissionsmessanlagen nach TA Luft, 13./17./27. BImSchV Prozess und Analysenmesstechnik Forschung / Entwicklung Services Beratung Projektierung Engineering Fertigung (Schaltschränke, Analysencontainer) Montage Inbetriebnahme Betreuung After-Sales- Staubkonzentrationsmessgeräte und Filterwächter Messgeräte für Abgasgeschwindigkeit/ Abgasvolumenstrom Geruchsmesstechnik Analysenmesstechnik für Prozessgase Kontinuierliche Staubmesstechnik Kontinuierliche Geruchsmesstechnik Messtechnik für Abgasrandparameter Geräte nach Kundenwunsch Versuchsanlagen Wartung und Service incl. Rufbereitschaft für Emissionsmessanlagen Genehmigungsverfahren nach BImSchG Umweltverträglichkeitsuntersuchungen Ingenieurdienstleistungen und Optimierungsuntersuchungen an Industrieanlagen 56% 13% 5% 26% Biogasfachtagung 7 Lutherstadt Wittenberg, Oktober 2006

8 1.2 Wirtschaftsfaktor Biogasnutzung Eigendynamik - Biogas, derzeit läuft der wirtschaftliche Schub durch das Multitalent BIOGAS ungebremst weiter nach oben. Das zeigt sich nicht nur durch die von den Fachverbänden prognostizierten Wachstumsraten von bis zu 30 % pro Jahr, sondern auch ganz konkret im praktischen Bereich der Bestell- und Lieferfristen von Ausrüstungen ( BHKW, Transformator, u.a.) Weiterhin sind die verstärkten nationalen als auch internationalen Aktivitäten in den Biogasapplikationen Biogas / Biomethan Einspeisung in Erdgasnetze Biogas als Kraftstoff ein Zeugnis für den ernstzunehmenden Wirtschaftsfaktor Biogasnutzung. So ist auch u.a. die Selbstverpflichtungserklärung der deutschen Gaswirtschaft zur Beimischung von Biomethan im Kraftstoffsektor durch den Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft (BGW), bis % und bis % des an den Tankstellen verkauften Erdgases durch Biomethan ( Biogas in Erdgasqualität) zu ersetzen. Diese Indikatoren geben konkrete Hinweise auf die zukünftige Entwicklung der Biogasnachfrage. Durch die Aufbereitung und Einspeisung von Biogas erhält man einen flexiblen und einfach transportierbaren Energieträger der unabhängig vom Ort der Produktion, anderen Orts für verschiedenste Zwecke (Stromerzeugung, Wärmebereitstellung, Prozessenergie, Kraftstoff) eingesetzt werden kann. Biogasfachtagung 8 Lutherstadt Wittenberg, Oktober 2006

9 Zu den Vorteilen einer über Biomethan darstellbaren hohen Energienutzungseffizienz, bedingen sich auch Rahmenbedingungen. So unterliegt die Überwachung der Basis - Produktgaszusammensetzung nicht, wie z.b. die Überwachung von Emissionen, speziellen rechtlichen Vorschriften und Gesetzen. Dadurch, dass die Überwachung der Biogaszusammensetzung nicht rechtlich gefordert wird, gibt es auch keine Mindestanforderungen für Messgeräte für diesen Zweck. Das Resultat ist, dass zur Zeit teilweise Messsysteme Verwendung finden, die diesen Namen nicht verdienen. Empfehlenswert ist somit bereits die Überwachung der Basis - Produktgaszusammensetzung in einer hohen Qualität zu sichern. Eine Orientierung wären hier die Mindestanforderungen, die im Bereich von Emissionsmesstechnik schon seit vielen Jahren gültig sind und zum Teil auf das DVGW Regelwerk abgeleitet werden können. Zum Beispiel wären das u.a.: Die Abweichung der Istwerte von den Sollwerten der Gerätekennlinie hat nicht mehr als ± 2 % des jeweiligen Anzeigebereiches zu betragen Verfügbarkeit der Messeinrichtungen muss in der Eignungsprüfung 95 % erreichen Die Mess- und Auswerteeinrichtungen müssen in der Lage sein, einer nachgeschalteten Auswerteeinrichtung ihren jeweiligen Betriebszustand (Betriebsbereitschaft, Wartung, Störung) über Statussignal mitzuteilen Die Messeinrichtungen sollen eine Vorrichtung besitzen, die eine automatische Aufzeichnung von Null- und Referenzpunkt in regelmäßigen Abständen ermöglicht. Mehrkomponenten-Messeinrichtungen müssen die Anforderungen für jede Einzelkomponente, auch bei Simultanbetrieb aller Messkanäle, erfüllen Biogasfachtagung 9 Lutherstadt Wittenberg, Oktober 2006

10 2. Rahmenbedingungen der öffentlichen Gasversorger zur Biomethaneinspeisung Die technischen Mindestanforderungen für die Auslegung und den Betrieb dezentraler Erzeugungsanlagen zur Einspeisung von Biomethan in das Erdgasnetz der öffentlichen Gasversorger begründen sich ausschließlich auf die Arbeitsblätter der DVGW ( Deutsche Vereinigung des Gas- und Wasserfaches e.v.) In den nachfolgend aufgezeigten Liefer- und Systemgrenzen bei der Einspeisung von Biomethan sind mit der Errichtung der Gasbeschaffenheitsmessanlage grundsätzlich folgende Anforderungen darzustellen Anforderungen an die Gasbeschaffenheit Gasbegleitstoffe Anforderungen an die Abrechnung Anforderungen an die bauliche Ausführung Allgemeine Angaben des Einspeisers an den Netzbetreiber Die öffentlichen Gasversorger behalten sich in der Regel die Errichtung und Betriebsführung der Gasdruckregel- und Messanlage zur Übernahme von Biomethan vor. Die Anlagen werden durch den öffentlichen Gasversorger geplant, errichtet und an den Biomethan - Einspeiser verkauft. Die Betriebsführung wird durch den Gasversorger erbracht und muss durch den Biomethan- Einspeiser getragen werden Biogasfachtagung 10 Lutherstadt Wittenberg, Oktober 2006

11 2.1 Liefer- und Systemgrenzen bei der Netzeinspeisung Schema einer Biogasanlage Qualitätssicherung durch BGM06 der Dr.Födisch UMT AG Analyse der Gaszusammensetzung im Roh- und Reingas CO 2 Messung von H 2 S, CH 4,,O 2 und biol. Trockenmasse z.b. Roggen, Mais, Grünschnitt... Nachgärbehälter mit Gasspeicher Fermenter Gasanalyse (Rohgas) Flüssige Co-Fermente Vorgrube/ Güllelager Mist, Gülle, Feststofflager Gärrückstandslager Gasanalyse (Reingas) Einspeisung Erdgasnetz BHKW (Einspeisung Stromnetz) Biogasfachtagung 11 Lutherstadt Wittenberg, Oktober 2006

12 Verdichter Kontinuierliche Qualitätsmessung Reingas Konditionierung optional CH 4 / H 2 O / H 2 S / CO 2 Biomethan Biogasaufbereitung -DGE DVGW Regelwerk G260 Gasbeschaffenheit Biogasanlage - Erzeugung Biogasfachtagung 12 Lutherstadt Wittenberg, Oktober 2006

13 2.2 DVGW Regelwerk zur Einspeisung von Biomethan in das Erdgasnetz Anforderungen Gasbeschaffenheit Grundlage für die Beschaffenheit von Gasen aus regenerativen Quellen ist das DVGW- Arbeitsblatt G 262. Soll das hergestellte Biomethan in das öffentliche Gasnetz eingespeist werden, so muss das Gas den Anforderungen des DVGW-Arbeitsblattes G 260 insbesondere der 2. Gasfamilie entsprechen. Diese umfast methanreiche Gase aus natürlichen Vorkommen, das sind Erdgase, synthetische Erdgase sowie deren Austauschgase. Eine Unterteilung erfolgt entsprechend Wobbe Index in die Gruppen L low und H high. Die brenntechnischen Kenndaten wie Heizwert, Brennwert, Dichte, Wobbe Index, Anschlußdruck müssen denen des Gases im Netz entsprechen. Hier ist zu beachten, dass die erforderliche Durchmischung des eingespeisten Biomethan im Erdgasnetz nicht in jedem Fall gewährleistet ist. Das bedeutet, einzelne Abnehmer könnten vollständig mit Biomethan versorgt werden. Somit muss das aufbereitete Biogas unbedingt dem Netzgas entsprechen Anforderungen Gasbegleitstoffe Der Gesamtschwefelgehalt Jahresmittelwert darf max. 30 mg/m³ betragen, kurzzeitig 150 mg/m³. Der Schwefelwasserstoffanteil darf 5 mg/m³ nicht überschreiten. Der Sauerstoffgehalt in trockene Netze darf maximal 3 Vol.-% bzw. maximal 0,5 Vol.-% bei Einspeisung in feuchte Netze betragen. Der Kohlendioxidgehalt darf maximal 6 Vol.-%, der des Wasserstoffs max. 5 Vol.-% nicht überschreiten. Der Wassergehalt darf nicht mehr als 50 mg/m³ betragen. Biogasfachtagung 13 Lutherstadt Wittenberg, Oktober 2006

14 2.2.3 Gasabrechnung Wesentlich regelt das Arbeitsblatt G 488 die Messverfahren zur Gasabrechnung nebst Probenahme und Aufbereitung. Die Gasmenge und der Brennwert des Gases müssen mit geeichten Messinstrumenten gemessen und registriert werden. Dabei muss der Stundenlastgang mit hierfür zugelassenen Geräten aufgezeichnet werden. Ist damit zu rechnen, dass die Konzentration bestimmter Komponenten, wie z.b. H 2 S, O 2 oder CO 2, überschritten wird, so ist die Konzentration dieser Komponenten kontinuierlich zu überwachen. Bei Ausfall eines der Messinstrumente muss durch den Einspeiser sichergestellt werden, dass die Anlage automatisch in den sicheren Zustand gefahren wird bzw. durch Ersatzgeräte eine Absicherung erfolgt. Es ist in jedem Fall sicherzustellen, dass keinerlei schädliche Auswirkungen auf das nachgelagerte Netz auftreten. Anforderungen zur Einhaltung des Eichrechtes im Rahmen der Systeme des Netzbetreibers sind durch den Einspeiser einzuhalten. So darf sich aus eichrechtlichen Gründen im Abrechnungszeitraum der Brennwert des eingespeisten Gases i.d.r. um nicht mehr als 2 % vom Abrechnungsbrennwert unterscheiden, siehe DVGW-Arbeitsblatt G 685. Biogasfachtagung 14 Lutherstadt Wittenberg, Oktober 2006

15 DVGW Regelwerk G260 Gasbeschaffenheit Gasbeschaffenheitsmessanlage (GBM) nach G488 Brennwertmessung Mengenmessung Netz der öffentliche Gasversorgung Druckregelung Probenahme Aufbereitung Odorierung nach G280-1 Errichtung und Betriebsführung öffentlicher Gasversorger Biogasfachtagung 15 Lutherstadt Wittenberg, Oktober 2006

16 3. Messtechnische Verfahren zur Gasanalyse und Qualitätsüberwachung von Biogas / Biomethan bei Netzeinspeisung Das Betreiben einer modernen Biogasanlage ist ohne die kontinuierliche Kontrolle der Gasmatrix kaum noch denkbar. Durch die Kenntnis der Gaszusammensetzung kann der Betreiber die Effizienz seiner Anlage steigern und Fehlentwicklungen zeitnah entgegenwirken. Mit dem Biogas-Monitor können gleichzeitig bis zu 4 Gaskomponenten kontinuierlich gemessen werden. Die Basisversion sieht eine Messung von CH 4 und CO 2 mittels Infrarotzelle sowie O 2 und H 2 S mit einer elektrochemischen Zelle vor. Technische Daten (auszugsweise) Nachweisgrenzen: < 2% des jeweiligen Messbereiches Nullpunktkorrektur: Automatisch Kleinste Messbereiche CO Vol% CH Vol% H 2 S ppm O Vol% Der Einsatz ist in der Prozessüberwachung und optimierung im Rohgasbereich und im Reingasbereich zur Überwachung und Steuerung der Biogasaufbereitungsanlage möglich. Biogasfachtagung 16 Lutherstadt Wittenberg, Oktober 2006

17 Infrarot Meßverfahren Jedes Gas absorbiert Licht von unterschiedlicher Wellenlänge. Beim Infrarot-Meßverfahren wird Licht im infraroten Bereich in zwei Teilstrahlen aufgespalten. Ein Strahl, der Meßstrahl, wird durch das zu messende Gas geleitet. Ein Teil des Lichtes wird absorbiert und verliert somit an Intensität. Die Intensität des zweiten Teilstrahls, des Referenzstrahls, wird direkt gemessen. Die Differenz der Intensitäten von Meßstrahl und Referenzstrahl ist proportional zur Gaskonzentration. Infrarotabsorptionsverfahren, Absorption von nicht dispersiver IR-Strahlung Strahler: gepulste Strahlungsquelle Strahlungsempfänger: Mehrfachpyrodetektor Biogasfachtagung 17 Lutherstadt Wittenberg, Oktober 2006

18 Schematischer Aufbau einer elektrochemischen Zelle Prinzip der Brennstoffzelle Der Sauerstoff wird an der Grenzschicht Kathode/Elektrolyt Umgesetzt; der resultierende Strom ist der Sauerstoffkonzentration proportional. Biogasfachtagung 18 Lutherstadt Wittenberg, Oktober 2006

19 Gasbeschaffenheitsmessanlagen nach G488 GBM werden an Ein-/ Ausspeisestellen oder an repräsentativen Stellen im Gasnetz eingerichtet. Die GBM bestehen im wesentlichen aus Probenahmeeinrichtung mit Probenahmesonde, - leitung, Druckreduzierung (Probesammler nur bei Misch- und Pendelzonen) Aufbereitung Probegas (Entfernung von Gasbegleitstoffen) Messung der Kenndaten Gasabrechnung Brennwertmeßverfahren Verbrennugskalorimeter Gaschromatographische Verfahren Messung des Wobbe-Indexes Biogasfachtagung 19 Lutherstadt Wittenberg, Oktober 2006

20 Gaschromatographische Verfahren Der Gaschromatograph (GC) ist ein Analysengerät, das nach dem Prinzip der Gaschromatographie zur Bestimmung von chemischen Verbindungen in Stoffgemischen verwendet wird. Ein konstantes Volumen des Gases wird mit.einem geeignetem Trägergas der Trennsäule zugeführt. Am Ausgang der Trennsäule erzeugt ein Dedektor für jede aufgetrennte Komponente ein mengenabhäniges Signal, das unter Berücksichtigung von Faktoren die Grundlage zur Berechnung des Brennwertes ist. Prozeßgaschromatographen beinhalten alle Arbeitsgänge von der Kalibrierung, Probenahme bis zur Ausgabe der Meßwerte und werden von einem Rechner gesteuert. Beispiel: Multifunktionellen Gaschromatographen NGC8200 (ABB) Die Gasprobe wird aus dem Rohrleitungsstrom entnommen, zum Analysator geleitet, gegebenenfalls hinsichtlich vorhandener Partikel und der Phasenhomogenität aufbereitet und in das chromatographische Modul eingeleitet, wo die Komponententrennung und die Peak- Erkennung stattfinden. Der NGC8200 analysiert jede Probe mittels anerkannter chromatographischer Techniken. Durch Erweiterungen hinsichtlich z.b. Durchfluss- und Temperaturbestimmung kann der NGC8200 zu einem Gesamtenergiegerät aufgerüstet werden. Die Standardberechungen umfassen: Heiz- und Brennwert ; Relative Dichte ; Wobbe-Index Eine Brennwertbestimmung ist auch durch Messung des Wobbe-Indexes und gleichzeitiger Messung der Normdichte möglich. Biogasfachtagung 20 Lutherstadt Wittenberg, Oktober 2006

21 Brennwertmessung Das Messwerk des EMC 500 ermittelt in kontinuierlicher Messung Brennwert-Heizwert Normdichte und Wobbezahl von Erdgas Kernstück des EMC 500 sind zwei thermische, gasartenabhängige Sensoren, mit denen die Wärmekapazität, die Wärmeleitfähigkeit und die Viskosität des Gases gemessen werden. Da diese Größen in einem weiten Bereich eine Funktion des Brennwertes darstellen, ist es möglich, aus diesen Messwerten den Brennwert und den Heizwert zu berechnen (korrelatives Messverfahren). Die Normdichte wird über den Druckabfall an einem Strömungswiderstand bestimmt, der CO -Anteil im Gas wird mit einem Infrarot-Sensor gemessen. Neben der Messung zu Abrechnungszwecken lässt sich das Gerät auch dort einsetzen, wo zwei Gase gemischt oder binäre Gemische analysiert werden. Das Messgerät EMC 500 ist zugelassen für die eichpflichtige Messung des Brennwerts, der Normdichte und des Kohlendioxid-Anteils von Gasen der 2. Gasfamilie (natürliche Erdgase) gemäß DVGW-Arbeitsblatt G 260. Biogasfachtagung 21 Lutherstadt Wittenberg, Oktober 2006

22 Gasmengenmessung Der Turbinenradgaszähler TRZ 03-L ist ein Strömungsmesser, der für eichpflichtige Gasmessungen eingesetzt werden kann. Die durchströmende Gasmenge wird in Volumeneinheiten bei aktuellem Druck und aktueller Temperatur (Betriebskubikmeter) in einem mechanischen Zählwerk summiert.der Gasstrom wird auf einen definierten Querschnitt eingeschnürt und treibt ein koaxial gelagertes Turbinenrad an. Die Drehgeschwindigkeit des Turbinenrades, die dem Durchfluß proportional ist, wird durch ein Getriebe untersetzt und auf das mechanische Rollenzählwerk übertragen. Am mechanischen Zählwerk sitzt ein Reedkontakt (oder ein induktiver Sensor), der niederfrequente Impulse liefert, deren Anzahl dem geflossenen Betriebsvolumen proportional ist. Der Turbinenradgaszähler TRZ 03-L ist von der PTB für eichpflichtige Gasmessungen zugelassen und vom DVGW geprüft Biogasfachtagung 22 Lutherstadt Wittenberg, Oktober 2006

23 4. Aussichten Kosteneinsparung, Sicherheit, Zuverlässigkeit, Flexibilität werden heute und in der Zukunft die Prämissen für innovative multifunktionelle Messsysteme sein. Onlineüberwachung und hohe Verfügbarkeit bei bester Messgenauigkeit mit einem mehrmonatigen Betrieb ohne Kalibrierung. Die integrative Zusammenarbeit der Messysteme mit selbstoptimierender und diagnostizierender Prozesssteuerungen z.bsp. Leistungsgesteuertes Fütterungsregime bei Biogasanlagen, wird in der Zukunft die Produktgasqualität und die Optimierung der Methanausbeute / Wirkungsgrade bestimmen Biogasfachtagung 23 Lutherstadt Wittenberg, Oktober 2006

24 Vielen Dank für Ihr Interesse! Literaturverzeichnis [1] Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft (BGW ) 2006 [2] DVGW-Arbeitsblätter G 260,G262; G488; G280 [3] RMG Meßtechnik GmbH [4] DFU AG Biogasfachtagung 24 Lutherstadt Wittenberg, Oktober 2006

Technische Mindestanforderungen zur Einspeisung von Biogas in das Erdgasversorgungsnetz der WSW Netz GmbH

Technische Mindestanforderungen zur Einspeisung von Biogas in das Erdgasversorgungsnetz der WSW Netz GmbH WSW Netz GmbH Technische Mindestanforderungen zur Einspeisung von Biogas in das Erdgasversorgungsnetz der WSW Netz GmbH 1. Anwendungsbereich Die nachfolgenden Regelungen konkretisieren die technischen

Mehr

Biogas. Anlage 1 zum Einspeisevertrag Biogas

Biogas. Anlage 1 zum Einspeisevertrag Biogas Biogas Anlage 1 zum Einspeisevertrag Biogas 1. Angaben zum Anschlussnehmer: Firma :... Registergericht :... Registernummer :... Familienname, Vorname :... Geburtstag :... Adresse :... Telefonnummer :...

Mehr

Details zur Thermischen Gasabrechnung bei der Stadtwerke Völklingen Netz GmbH

Details zur Thermischen Gasabrechnung bei der Stadtwerke Völklingen Netz GmbH Details zur Thermischen Gasabrechnung bei der Stadtwerke Völklingen Netz GmbH In Deutschland erfolgt die Gasabrechnung auf der Grundlage eichrechtlicher Vorschriften sowie nach den anerkannten Regeln der

Mehr

Technische Richtlinie für Biogaseinspeisung

Technische Richtlinie für Biogaseinspeisung Seite: 1 / 10 Technische Richtlinie für Diese Technische Richtlinie wurde im Auftrag des NTK (Netztechnikkreis) der Regionalen Einheit E.ON Deutschland durch die Projektgruppe Biogas in Zusammenarbeit

Mehr

Technische Mindestanforderungen und standardisierte Bedingungen

Technische Mindestanforderungen und standardisierte Bedingungen Technische Mindestanforderungen und standardisierte Bedingungen für die Auslegung und den Betrieb des Netzanschlusses dezentraler Erzeugungsanlagen zur Einspeisung von Biomethan in das Erdgasnetz Seite

Mehr

Inhaltsvereichnis. 1 Geltungsbereich. Stand: 01.07.2011. Abkürzungsverzeichnis Arbeitsgemeinschaft DVGW/VDE für Korrosionsfragen

Inhaltsvereichnis. 1 Geltungsbereich. Stand: 01.07.2011. Abkürzungsverzeichnis Arbeitsgemeinschaft DVGW/VDE für Korrosionsfragen 4.1407.3 Ergänzende Technische Anforderungen und standardisierte Bedingungen der NRM Netzdienste Rhein-Main GmbH zu Auslegung und Betrieb von Netzanschlüssen dezentraler Erzeugungsanlagen zur Einspeisung

Mehr

Produktinformation CompactGC für Gasodor S-Free und Spotleak Z

Produktinformation CompactGC für Gasodor S-Free und Spotleak Z Stand: Januar 2013 Prozessgaschromatograph Der CompactGC wird seit mehreren Jahren erfolgreich als Prozessgaschromatograph für verschiedenste Messaufgaben eingesetzt. Axel Semrau hat dieses System für

Mehr

Einspeisung von Biogas in das Erdgasnetz aus Sicht des (Gasnetzbetreibers) Einspeisers Vortrag im Rahmen der ASUE-Fachtagung Erdgas und Biogas

Einspeisung von Biogas in das Erdgasnetz aus Sicht des (Gasnetzbetreibers) Einspeisers Vortrag im Rahmen der ASUE-Fachtagung Erdgas und Biogas 1 Inhaltsübersicht Vorstellung STAWAG Motivation zur Errichtung einer Bio-Erdgas-Anlage Beschreibung der Bio-Erdgas-Anlage Gründe für eine dezentrale Nutzung von Bio-Erdgas Stand der Einspeisebedingungen

Mehr

Rechtliche Grundlagen für Aufbereitung und Einspeisung von Biogas in das Gasnetz

Rechtliche Grundlagen für Aufbereitung und Einspeisung von Biogas in das Gasnetz Rechtliche Grundlagen für Aufbereitung und Einspeisung von Biogas in das Gasnetz ETI Arbeitsgruppentreffen Biogas, Ketzin, 23.04.2009 Dipl.-Ing. Lars Klinkmüller Sprecher des AK Gaseinspeisung CarboCycle

Mehr

Betriebliche Erfahrungen mit der Netzeinspeisung von aufbereitetem Biogas in das öffentliche Erdgasnetz - Projektbeispiel Bruck/Leitha

Betriebliche Erfahrungen mit der Netzeinspeisung von aufbereitetem Biogas in das öffentliche Erdgasnetz - Projektbeispiel Bruck/Leitha Betriebliche Erfahrungen mit der Netzeinspeisung von aufbereitetem Biogas in das öffentliche Erdgasnetz - Projektbeispiel Bruck/Leitha DI Dr. Michael HARASEK Technische Universität Wien Institut für Verfahrenstechnik,

Mehr

Ergänzende Technische Mindestanforderungen und standardisierte Bedingungen

Ergänzende Technische Mindestanforderungen und standardisierte Bedingungen Ergänzende Technische Mindestanforderungen und standardisierte Bedingungen für die Auslegung und den Betrieb des Netzanschlusses dezentraler Erzeugungsanlagen zur Einspeisung von Biomethan in das Erdgasnetz

Mehr

Schnelle und hochgenaue Brennwert, Heizwert und Wobbe-Index Messung im Erdgas

Schnelle und hochgenaue Brennwert, Heizwert und Wobbe-Index Messung im Erdgas Schnelle und hochgenaue Brennwert, Heizwert und Wobbe-Index Messung im Erdgas Einleitung Das Precisive Erdgasanalysegerät ist das erste optische System, welches die Unterscheidung von verschiedenen Kohlenwasserstoffen

Mehr

Technische Anschlussbedingungen an die Auslegung und den Betrieb von Erdgas-Netzanschlüssen im Erdgasnetz der Energie Waldeck-Frankenberg GmbH (EWF)

Technische Anschlussbedingungen an die Auslegung und den Betrieb von Erdgas-Netzanschlüssen im Erdgasnetz der Energie Waldeck-Frankenberg GmbH (EWF) 34497 Korbach, Arolser Landstraße 27 Telefon 05631 955-0, Telefax 05631 955-401 www.ewf.de Technische Anschlussbedingungen an die Auslegung und den Betrieb von Erdgas-Netzanschlüssen im Erdgasnetz der

Mehr

Technische Mindestanforderungen für die Einspeisung von Biogas in das Gasnetz der SWM Infrastruktur GmbH

Technische Mindestanforderungen für die Einspeisung von Biogas in das Gasnetz der SWM Infrastruktur GmbH Technische Mindestanforderungen für die Einspeisung von Biogas in das Gasnetz der (Ausgabe Juli 2011) Emmy-Noether-Straße 2 80287 München Internet: www.swm-infrastruktur.de Stand: 01.07.2011 Inhaltsverzeichnis:

Mehr

Biogasprojekte - vielseitig und erfolgreich umsetzen

Biogasprojekte - vielseitig und erfolgreich umsetzen NRW Biogastagung Biogas Wo geht die Reise hin? Biogasprojekte - vielseitig und erfolgreich umsetzen 13. März 2008 Leonhard Thien agri.capital GmbH - Hafenweg 15-48155 Münster - Fon: 0251-27601-100 - Fax:

Mehr

Gas-Messanlage. zur eichfähigen Messung mit Umwertung in Normzustand

Gas-Messanlage. zur eichfähigen Messung mit Umwertung in Normzustand Gas-Messanlage zur eichfähigen Messung mit Umwertung in Normzustand Ihre Ansprechpartner Dieter Schulte Kaufm. Betreuung und Geschäftsleitung Markus Schulte Technische Beratung und Geschäftsleitung Bernd

Mehr

Viele physikalische Grössen können einfach direkt gemessen werden. Die Messinstrumente sind dafür ausgestattet:

Viele physikalische Grössen können einfach direkt gemessen werden. Die Messinstrumente sind dafür ausgestattet: Verbesserung von Prozessen durch Beherrschung mit Messtechnik. Die Beurteilung von Prozesswerten ist mehr als nur die Integrierung des Sensors und das Ablesen von Messwerten. Um gut und effizient messen

Mehr

Technische Anschlussbedingungen (TAB) für den Netzanschluss zur Einspeisung von Produktgasen mit Erdgasbeschaffenheit (Biogas)

Technische Anschlussbedingungen (TAB) für den Netzanschluss zur Einspeisung von Produktgasen mit Erdgasbeschaffenheit (Biogas) Technische Anschlussbedingungen (TAB) für den Netzanschluss zur Einspeisung von Produktgasen mit Erdgasbeschaffenheit (Biogas) der Stadtwerke Bochum Netz GmbH gültig ab dem 01. Oktober 2016 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Neues Sensormessverfahren zur Gas beschaffenheitsmessung von Biogas

Neues Sensormessverfahren zur Gas beschaffenheitsmessung von Biogas Neues Sensormessverfahren zur Gas beschaffenheitsmessung von Biogas 485 Neues Sensormessverfahren zur Gasbeschaffenheitsmessung von Biogas Joachim Kastner und Torsten Porsch Die Einspeisung von aufbereitetem

Mehr

COMBIMASS. Technische Daten COMBIMASS GA-m Version 2013-05

COMBIMASS. Technische Daten COMBIMASS GA-m Version 2013-05 COMBIMASS Technische Daten COMBIMASS GA-m Version 2013-05 COMBIMASS GA-m MOBILES GASANALYSEGERÄT COMBIMASS GA-m/ GA-e Binder liefert bereits seit Jahrzehnten an führende Anlagenbauer innovative Systeme

Mehr

COMBIMASS. Technische Daten COMBIMASS GA-s Version 2013-01

COMBIMASS. Technische Daten COMBIMASS GA-s Version 2013-01 COMBIMASS Technische Daten Version 2013-01 GASANALYSESTATION COMBIMASS GA-s Binder liefert bereits seit Jahrzehnten an führende Anlagenbauer innovative Systeme zur industriellen Gasdurchflussmessung. In

Mehr

Technische Regel Arbeitsblatt DVGW G 260 (A) März 2013

Technische Regel Arbeitsblatt DVGW G 260 (A) März 2013 Regelwerk Technische Regel Arbeitsblatt DVGW G 260 (A) März 2013 Gasbeschaffenheit Der DVGW Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e. V. Technisch-wissenschaftlicher Verein fördert seit 1859 das Gas-

Mehr

Neue Herausforderungen für die Gasbeschaffenheitsmessung

Neue Herausforderungen für die Gasbeschaffenheitsmessung Seite 1/9 Neue Herausforderungen für die Gasbeschaffenheitsmessung Regenerative Energien im Erdgasnetz Unterschleißheim, Juli 2014 Rund 970 Milliarden Kilowattstunden Energie wurden im vergangenen Jahr

Mehr

Systemlösungen und Erfahrungen aus Smart Metering-Gasprojekten DVGW-Informationsveranstaltung

Systemlösungen und Erfahrungen aus Smart Metering-Gasprojekten DVGW-Informationsveranstaltung Systemlösungen und Erfahrungen aus Smart Metering-Gasprojekten DVGW-Informationsveranstaltung Martin Bauer, Thüga AG München Frankfurt, April 2011 Was ist ein System? Ein System ist eine Menge von Elementen,

Mehr

Betriebserfahrungen mit der Biogasanlage der agri.capital am Standort Könnern. Jürg Ziegenbalg Mitteldeutsche Gasversorgung GmbH Kabelsketal

Betriebserfahrungen mit der Biogasanlage der agri.capital am Standort Könnern. Jürg Ziegenbalg Mitteldeutsche Gasversorgung GmbH Kabelsketal Betriebserfahrungen mit der Biogasanlage der agri.capital am Standort Könnern Jürg Ziegenbalg Mitteldeutsche Gasversorgung GmbH Kabelsketal MITGAS Netzservice Einsatzgebiet (2) Grundversorgungsgebiet MITGAS

Mehr

Institut für Energetik und Umwelt gemeinnützige GmbH

Institut für Energetik und Umwelt gemeinnützige GmbH Institut für Energetik und Umwelt gemeinnützige GmbH Institute for Energy and Environment Gesamtbericht Förderung der Biogaseinspeisung in Luxembourg Teilberichte 1 bis 5 Bearbeiter: Frank Scholwin Frank

Mehr

SYSTEMTECHNIK Systemlösungen für die Prozess- und Emissionsanalyse ENTWICKELT UND HERGESTELLT IN DEUTSCHLAND

SYSTEMTECHNIK Systemlösungen für die Prozess- und Emissionsanalyse ENTWICKELT UND HERGESTELLT IN DEUTSCHLAND Systemlösungen für die Prozess- und Emissionsanalyse ENTWICKELT UND HERGESTELLT IN DEUTSCHLAND emissionsmessung Gasanalysesysteme von ENOTEC werden weltweit als hochwertige Komplettlösungen für Prozess-

Mehr

Siemens AG 2010. Biogas Regenerativer Energieträger

Siemens AG 2010. Biogas Regenerativer Energieträger Prozessanalytik sichert Energieverrechnung bei der Einspeisung von Bio-Erdgas ins Erdgasnetz der GASAG Case Study September 2010 Biogas Regenerativer Energieträger der Zukunft Biogas entsteht als Stoffwechselprodukt

Mehr

Biogasanlage Eggertshofen bei Pulling

Biogasanlage Eggertshofen bei Pulling Biogasanlage Eggertshofen bei Pulling Im Prinzip werden in einer Biogasanlage die Vorgänge im Kuhmagen nachgeahmt. Auch die Temperaturen sind fast gleich. Je besser die Nahrung ist, umso mehr Milch gibt

Mehr

UNTEROFFIZIER VEREINIGUNG HAMBÜHREN E.V. www.unteroffizier-vereinigung-hambuehren.com

UNTEROFFIZIER VEREINIGUNG HAMBÜHREN E.V. www.unteroffizier-vereinigung-hambuehren.com UNTEROFFIZIER VEREINIGUNG HAMBÜHREN E.V. www.unteroffizier-vereinigung-hambuehren.com Horst Zuther P r e s s e w a r t Besichtigung der Biogasanlage in Hambühren 1 Unser Kamerad Winfried Hölter hat uns

Mehr

1. Anforderungen an die Gasbeschaffenheit

1. Anforderungen an die Gasbeschaffenheit Technische Mindestanforderungen für die Auslegung und den Betrieb von Erzeugungsanlagen zur Einspeisung von Biomethan in das Erdgasnetz der Erlanger Stadtwerke AG Grundsätzlich sind alle in der Bundesrepublik

Mehr

Physikalisch Technische Bundesanstalt

Physikalisch Technische Bundesanstalt Physikalisch Technische Bundesanstalt Technische Richtlinien Messgeräte für Gas Ausgabe: 11/11 Ersatz für: -- G 15 Herausgegeben von der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt im Einvernehmen mit den Eichaufsichtsbehörden.

Mehr

ADSORPTIVE SCHWEFELWASSERSTOFFENTFERNUNG AUS BIOGAS EINFLUSS VON GASFEUCHTE UND SAUERSTOFFGEHALT AUF DEN ADSORPTIONSPROZESS

ADSORPTIVE SCHWEFELWASSERSTOFFENTFERNUNG AUS BIOGAS EINFLUSS VON GASFEUCHTE UND SAUERSTOFFGEHALT AUF DEN ADSORPTIONSPROZESS Intensive Programme Renewable Energy Sources May 2011, Železná Ruda-Špičák, University of West Bohemia, Czech Republic ADSORPTIVE SCHWEFELWASSERSTOFFENTFERNUNG AUS BIOGAS EINFLUSS VON GASFEUCHTE UND SAUERSTOFFGEHALT

Mehr

Technische Mindestanforderungen zur Einspeisung von Biogas. Überblick

Technische Mindestanforderungen zur Einspeisung von Biogas. Überblick Technische Mindestanforderungen zur Einspeisung von Biogas Stand 01.10.2012 Überblick Beschreibung Technische Mindestanforderungen für die Auslegung und den Betrieb dezentraler Erzeugungsanlagen sowie

Mehr

Chemische Verbrennung

Chemische Verbrennung Christopher Rank Sommerakademie Salem 2008 Gliederung Die chemische Definition Voraussetzungen sgeschwindigkeit Exotherme Reaktion Reaktionsenthalpie Heizwert Redoxreaktionen Bohrsches Atommodell s Elektrochemie:

Mehr

Veröffentlichung von Emissionsdaten der MBA Kahlenberg

Veröffentlichung von Emissionsdaten der MBA Kahlenberg Veröffentlichung von Emissionsdaten der MBA Kahlenberg Betriebszeitraum 1.1.214-31.12.214 1 Zweck der MBA Kahlenberg In der mechanisch-biologischen Abfallbehandlungsanlage Kahlenberg (MBA Kahlenberg) verarbeitet

Mehr

Monitoring: Messung flüchtiger organischer Verbindungen mittels eines Flammenionisationsdetektors (FID)

Monitoring: Messung flüchtiger organischer Verbindungen mittels eines Flammenionisationsdetektors (FID) Monitoring: Messung flüchtiger organischer Verbindungen mittels eines Flammenionisationsdetektors (FID) DIN EN 13526 und DIN EN 12619 (nicht bei Prozessen mit Einsatz von Lösemittel) Messprinzip: Chemi-Ionisation

Mehr

Die MITGAS Mitteldeutsche Gasversorgung GmbH entstand im Juli 2000

Die MITGAS Mitteldeutsche Gasversorgung GmbH entstand im Juli 2000 MITGAS Mitteldeutsche Gasversorgung GmbH MITGAS Die MITGAS Mitteldeutsche Gasversorgung GmbH entstand im Juli 2000 durch die Fusion der Erdgas West-Sachsen GmbH (EWS) und der Gasversorgung Sachsen-Anhalt

Mehr

Biogas-Einspeisung aus Sicht des Dispatching. Erfahrungsbericht EWE NETZ GmbH

Biogas-Einspeisung aus Sicht des Dispatching. Erfahrungsbericht EWE NETZ GmbH Biogas-Einspeisung aus Sicht des Dispatching Erfahrungsbericht EWE NETZ GmbH Agenda 1. Fragen an das Dispatching 2. Aufbau mit Aufbereitung und Einspeisung 3. Einspeisemöglichkeiten in Gasnetze 4. Anfragen

Mehr

Biogasnetzeinspeisung aus Sicht der Gaswirtschaft Erfahrungen der Steirischen Gas-Wärme GmbH

Biogasnetzeinspeisung aus Sicht der Gaswirtschaft Erfahrungen der Steirischen Gas-Wärme GmbH Biogasnetzeinspeisung aus Sicht der Gaswirtschaft Erfahrungen der Steirischen Gas-Wärme GmbH Übersicht Kurzdarstellung Steirische Gas-Wärme GmbH Zugang zum Thema Biogas Netzeinspeisung Biogas (Ökologie

Mehr

Technischer Hinweis Merkblatt DVGW G 693 (M) Januar 2011

Technischer Hinweis Merkblatt DVGW G 693 (M) Januar 2011 Regelwerk Technischer Hinweis Merkblatt DVGW G 693 (M) Januar 2011 Verfahren zur Ermittlung der CO 2 -Emissionen von Erdgasverbrennungsanlagen und deren Unsicherheiten für den Emissionshandel Der DVGW

Mehr

Bequeme Energie für Ihr Unternehmen

Bequeme Energie für Ihr Unternehmen Bequeme Energie für Ihr Unternehmen EWE Contracting Mit EWE Contracting gewinnen Sie neue Freiräume für Ihr Kerngeschäft. Denn EWE liefert Ihnen eine speziell für Sie maßgeschneiderte Energielösung, die

Mehr

Biogaserzeugung, Bioerdgaseinspeisung und räumlich getrennte KWK-Verstromung: ein Praxisbeispiel

Biogaserzeugung, Bioerdgaseinspeisung und räumlich getrennte KWK-Verstromung: ein Praxisbeispiel Biogaserzeugung, Bioerdgaseinspeisung räumlich getrennte Verstromung: ein Praxisbeispiel Die HEAG Südhessische Energie AG hat in Darmstadt-Eberstadt ein Blockheizkraftwerk installiert, das mit Biogas aus

Mehr

Der Methangehalt ist zu niedrig? Der Schwefelgehalt ist zu hoch? Die Luft ist raus?

Der Methangehalt ist zu niedrig? Der Schwefelgehalt ist zu hoch? Die Luft ist raus? Der Methangehalt ist zu niedrig? Der Schwefelgehalt ist zu hoch? Die Luft ist raus? Zeit, dass Sie die Kontrolle übernehmen. Die richtige Analyse spart Kosten und Aufwand Messungen sind in den meisten

Mehr

Stand: September 2015. ERDGAS.praxis. Gasbeschaffenheit und Thermoprozessanlagen

Stand: September 2015. ERDGAS.praxis. Gasbeschaffenheit und Thermoprozessanlagen Stand: September 2015 ERDGAS.praxis Gasbeschaffenheit und Thermoprozessanlagen Einführung Bei industriellen und gewerblichen Thermoprozessen weist Erdgas einen hohen Marktanteil in Industrie und Gewerbe

Mehr

Energie aus nachwachsenden Rohstoffen: Biogas und Bio-Erdgas

Energie aus nachwachsenden Rohstoffen: Biogas und Bio-Erdgas Energie aus nachwachsenden Rohstoffen: Biogas und Bio-Erdgas Zu Bio-Erdgas aufbereitetes Biogas ist ein erneuerbarer Energieträger, der in die bestehende Erdgas-Infrastruktur eingespeist, dort gespeichert

Mehr

Rechtlicher Rahmen der Biogaseinspeisung und -nutzung

Rechtlicher Rahmen der Biogaseinspeisung und -nutzung Rechtlicher Rahmen der Biogaseinspeisung und -nutzung Biomethan Perspektiven nach der EEG-Novelle 2014 Fachforum der Biogaspartnerschaft der dena Energy Decentral am 12. November 2014 in Hannover Rechtsanwalt

Mehr

FLEXIBILISIERUNG MEINER BIOGASANLAGE

FLEXIBILISIERUNG MEINER BIOGASANLAGE FLEXIBILISIERUNG MEINER BIOGASANLAGE Die bedarfsgerecht produzierende Biogasanlage Christopher Link, SK Verbundenergie GmbH Münster, 09.03.2016 SK Verbundenergie GmbH Dr.-Leo-Ritter-Str. 4 93049 Regensburg

Mehr

Ganzheitliche Lösungen für Immobilien und Industrie

Ganzheitliche Lösungen für Immobilien und Industrie Contracting Ganzheitliche Lösungen für Immobilien und Industrie Energiedienstleistungen Die RheinEnergie ist ein Infrastruktur-Dienstleistungsunternehmen für die rheinische Region. Sie trägt Verantwortung

Mehr

Rechtliche Rahmenbedingungen bei der Einspeisung von Biogas in das Erdgasnetz

Rechtliche Rahmenbedingungen bei der Einspeisung von Biogas in das Erdgasnetz Rechtliche Rahmenbedingungen bei der Einspeisung von Biogas in das Erdgasnetz M A S L A T O N Rechtsanwaltsgesellschaft mbh Leipzig. München. Köln Hinrichsenstraße 16, 04105 Leipzig RA Prof. Dr. Martin

Mehr

SO KOMMT DAS ERDGAS INS HAUS

SO KOMMT DAS ERDGAS INS HAUS Bei der werden von Land aus unterirdische ErdgasLagerstätten angebohrt. Bei der werden von Land aus unterirdische ErdgasLagerstätten angebohrt. helfen, das Angebot den Verbrauchsschwankungen Bei der werden

Mehr

Biogas Neue Trends und Technologien in Deutschland

Biogas Neue Trends und Technologien in Deutschland Energy Biogas Neue Trends und Technologien in Deutschland Montag, 08. November 2010 Budapest, Hungary Dr. Adolph Bioenergy Consulting www.german-renewable-energy.com Inhalt 1. Übersicht Biogas Technologie

Mehr

Bericht. über Herkunftsnachweise gemäß Artikel 5 Abs. 3 der Richtlinie 2004/8/EG KWK Richtlinie

Bericht. über Herkunftsnachweise gemäß Artikel 5 Abs. 3 der Richtlinie 2004/8/EG KWK Richtlinie Bericht über Herkunftsnachweise gemäß Artikel 5 Abs. 3 der Richtlinie 2004/8/EG KWK Richtlinie Gemäß Artikel 5 Abs. 3 bzw. Artikel 10 Abs. 1 der KWK Richtlinie hat Österreich einen Bericht über das System

Mehr

Gute Gründe für das Investment in Biogas

Gute Gründe für das Investment in Biogas Gute Gründe für das Investment in Biogas Eine Biogasanlage ist ein Allround-Talent. Sie erzeugt wahlweise Methan in Erdgasqualität oder Strom und Wärme. Schon eine mittelgroße Biogasanlage produziert Strom

Mehr

KAS KOMMISSION FÜR ANLAGENSICHERHEIT. Merkblatt. Anforderungen an die zusätzliche Gasverbrauchseinrichtung - insbesondere Fackel - von Biogasanlagen

KAS KOMMISSION FÜR ANLAGENSICHERHEIT. Merkblatt. Anforderungen an die zusätzliche Gasverbrauchseinrichtung - insbesondere Fackel - von Biogasanlagen KAS KOMMISSION FÜR ANLAGENSICHERHEIT beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Merkblatt Anforderungen an die zusätzliche Gasverbrauchseinrichtung - insbesondere Fackel - von

Mehr

Gasmessung und Gasabrechnung im liberalisierten Markt

Gasmessung und Gasabrechnung im liberalisierten Markt Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.v. FORUM l www.dvgw-veranstaltungen.de Gasmessung und Gasabrechnung im liberalisierten Markt 7./8. November 2012 Karlsruhe Unsere Themen Ermittlung und Auswertung

Mehr

Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen sowie Datenumfang und Datenqualität im Netzgebiet der terranets bw GmbH (TMA-Mess)

Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen sowie Datenumfang und Datenqualität im Netzgebiet der terranets bw GmbH (TMA-Mess) Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen sowie Datenumfang und Datenqualität im Netzgebiet der terranets bw GmbH (terranets bw) TMA-Mess (Stand: September 2012) Die nachfolgenden Bedingungen

Mehr

Biogas in der lokalen Energieversorgung

Biogas in der lokalen Energieversorgung Vierte Niedersächsische Energietage 28.03.2011 Biogas in der lokalen Energieversorgung Dr. Manfred Schüle Geschäftsführer enercity Contracting GmbH Ein Unternehmen der Stadtwerke Hannover AG 2011 Dr. Manfred

Mehr

Anschlussbedingungen Gas (TAB Gas) Oberhausener Netzgesellschaft mbh

Anschlussbedingungen Gas (TAB Gas) Oberhausener Netzgesellschaft mbh Technische Anschlussbedingungen Gas (TAB Gas) der Oberhausener Netzgesellschaft mbh Ausgabe Januar 2014 1/10 INHALTSVERZEICHNIS Seite 0. Vorwort...... 3 1. Geltungsbereich 4 2. Gaskennwerte.. 4 3. Gasnetzanschluss.

Mehr

Schnelle Bestimmung von Luftbedarf, Wobbe-Index und Heizwert in industriellen Anfallgasen

Schnelle Bestimmung von Luftbedarf, Wobbe-Index und Heizwert in industriellen Anfallgasen Schnelle Bestimmung von Luftbedarf, Wobbe-Index und Heizwert in industriellen Anfallgasen Dr. Heinrich S. Grienauer AMS Analysen-, Mess- und Systemtechnik GmbH, DE 69234 Dielheim Aus Gründen des Umweltschutzes

Mehr

Embedded Systems. Sicherheit und Zuverlässigkeit in einer automatisierten und vernetzten Welt

Embedded Systems. Sicherheit und Zuverlässigkeit in einer automatisierten und vernetzten Welt Embedded Systems Sicherheit und Zuverlässigkeit in einer automatisierten und vernetzten Welt Intelligente Embedded Systems revolutionieren unser Leben Embedded Systems spielen heute in unserer vernetzten

Mehr

Zwischenspeicherung von Strom aus erneuerbaren Energien: Praxisbeispiel e-gas von Audi und EWE

Zwischenspeicherung von Strom aus erneuerbaren Energien: Praxisbeispiel e-gas von Audi und EWE Zwischenspeicherung von Strom aus erneuerbaren Energien: Praxisbeispiel e-gas von Audi und EWE Das Unternehmen EWE: Ganzheitliche Lösungen in drei Schlüsselbranchen EWE bündelt mit Energie, Telekommunikation

Mehr

International Automation Technology Swiss Quality

International Automation Technology Swiss Quality International Automation Technology Swiss Quality Inautec Ihr Partner weltweit Anspruchsvolle Steuerungs- und Antriebssysteme für Personentransportanlagen : Inautec verfügt über fast vierzigjährige Erfahrung

Mehr

Aufbereitung von Biogas auf Erdgasqualität und Energiebereitstellung aus Holz Prof. Dr.-Ing. Frank Scholwin

Aufbereitung von Biogas auf Erdgasqualität und Energiebereitstellung aus Holz Prof. Dr.-Ing. Frank Scholwin Aufbereitung von Biogas auf Erdgasqualität und Energiebereitstellung aus Holz Prof. Dr.-Ing. Frank Scholwin www.exportinitiative.bmwi.de Das Institut für Biogas, Kreislaufwirtschaft & Energie Langjährige

Mehr

100 % grüner Strom aus Österreich.

100 % grüner Strom aus Österreich. 100 % grüner Strom aus Österreich. Für unser Warmwasser ist nur der reinste Strom gut genug. Für meinen Eiskaffee ist nur der reinste Strom gut genug. Für meine Biosemmeln ist nur der reinste Strom gut

Mehr

Gaswärme-Institut e.v. Essen

Gaswärme-Institut e.v. Essen Experimentelle Untersuchung der Integration von Sensoren in die Steuerung industrieller Feuerungsprozesse zum Zweck der Erkennung wechselnder Erdgasbeschaffenheiten Christian Storm Kurzfassung des Abschlussberichts

Mehr

Sicherung der Mobilität durch Biogas als Kraftstoff. ECO Forum 7. September Heinrich Scharringhausen

Sicherung der Mobilität durch Biogas als Kraftstoff. ECO Forum 7. September Heinrich Scharringhausen Sicherung der Mobilität durch Biogas als Kraftstoff ECO Forum 7. September 2006 Heinrich Scharringhausen 1 Das Biogaspotenzial in Deutschland Heute Insgesamt : 7,2 Mrd. m 3 Methan / a Quelle: IE-FNR 2005

Mehr

Anhang 2. Technische Mindestanforderungen für. Anschlussleitungen. an Verteilerleitungen der Begas

Anhang 2. Technische Mindestanforderungen für. Anschlussleitungen. an Verteilerleitungen der Begas Anhang 2 Technische Mindestanforderungen für Anschlussleitungen an Verteilerleitungen der Begas Version 3 Jänner 2007 TechMindestanf_Begas_2007.doc Version 3-01/2007 Seite 1/8 INHALTSVERZEICHNIS 1 an das

Mehr

Unsere Bankverbindung ist künftig gemäß den Regelungen für den einheitlichen europäischen Zahlungsverkehr (SEPA) angegeben.

Unsere Bankverbindung ist künftig gemäß den Regelungen für den einheitlichen europäischen Zahlungsverkehr (SEPA) angegeben. 1 2 3 4 5 6 7 1 2 3 4 5 6 7 Die Rechnungsadresse (Ihre Anschrift). Der Ort der Abnahme. Kundendaten Hier steht Ihre Rechnungs-, Kunden- und Verbrauchsstellennummer. Bitte bei Rückfragen immer angeben.

Mehr

Energie intelligent vernetzt: Micro Smart Grid Innovatives Energiemanagement

Energie intelligent vernetzt: Micro Smart Grid Innovatives Energiemanagement Energie intelligent vernetzt: Micro Smart Grid Innovatives Energiemanagement Übersicht Die NBB im Portrait Energie smart managen Das Micro Smart Grid auf dem EUREF-Campus 18.06.2012 Micro Smart Grid Innovatives

Mehr

Anlage 5 Technische Mindestanforderungen der E.ON Avacon AG zum Anschluss einer Biogasanlage und zur Einspeisung von Biogas in das Erdgasnetz

Anlage 5 Technische Mindestanforderungen der E.ON Avacon AG zum Anschluss einer Biogasanlage und zur Einspeisung von Biogas in das Erdgasnetz Anlage 5 Technische Mindestanforderungen der E.ON Avacon AG zum Anschluss einer Biogasanlage und zur Einspeisung von Biogas in das Erdgasnetz 1. Mindestanforderungen Diese Richtlinie legt die technischen

Mehr

Erzeugung von BioErdgas und ökonomische

Erzeugung von BioErdgas und ökonomische Erzeugung von BioErdgas und ökonomische Rahmenbedingungen für den Einsatz im BHKW BioErdgas in kommunalen Liegenschaften Eine Veranstaltung des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Landwirtschaft

Mehr

Modellierung einer Synthesegasfeinreinigung und einer Pyrolyse-Anlage mittels CHEMCAD

Modellierung einer Synthesegasfeinreinigung und einer Pyrolyse-Anlage mittels CHEMCAD Modellierung einer Synthesegasfeinreinigung und einer Pyrolyse-Anlage mittels CHEMCAD Dr.-Ing. Stefan Vodegel, Dipl.-Ing. (V) Clausthaler Umwelttechnik-Institut GmbH Leipzig, 13.11.2012 2 Inhalt Vorstellung

Mehr

DEUTSCHE NORM DIN EN 1776. Entwurf

DEUTSCHE NORM DIN EN 1776. Entwurf DEUTSCHE NORM DIN EN 1776 Entwurf Januar 2014 D ICS 75.180.30 Entwurf Einsprüche bis 2014-02-20 Vorgesehen als Ersatz für DIN EN 1776:1999-06 Gasinfrastruktur Gasmesssysteme Funktionale Anforderungen;

Mehr

zum Messstellenrahmenvertrag Stadtwerke Dülmen GmbH

zum Messstellenrahmenvertrag Stadtwerke Dülmen GmbH Anlage 3 zum Messstellenrahmenvertrag Stadtwerke Dülmen GmbH Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen und Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität im Verteilernetz Gas der Stadtwerke

Mehr

Systemlösungen für Gasversorger

Systemlösungen für Gasversorger Systemlösungen für Gasversorger Systemlösungen für Gasversorger Das Unternehmen Wohlgroth AG ist Ihr kompetenter Partner bei der Beschaffung von technisch hochstehenden Produkten führender Hersteller der

Mehr

Biogasanlagen. Hinweise für den Einsatzleiter. Thema: Taktik Einsatzhinweise Ausgabe: 17.01.2011 - Dentz

Biogasanlagen. Hinweise für den Einsatzleiter. Thema: Taktik Einsatzhinweise Ausgabe: 17.01.2011 - Dentz www.lfs-bw.de N:\Web\Biogasanlagen\Biogasanlagen.pdf Biogasanlagen Hinweise für den Einsatzleiter Thema: Taktik Einsatzhinweise Ausgabe: 17.01.2011 - Dentz Urheberrechte: 2011, Bruchsal. Alle Rechte vorbehalten

Mehr

Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität (der Messdienstleistung)

Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität (der Messdienstleistung) ANLAGE 3 ZUM MESSSTELLEN- UND MESSRAHMENVERTRAG MINDESTANFORDERUNGEN AN DATENUMFANG UND DATENQUALITÄT Mindestanforderungen an Datenumfang und Datenqualität (der Messdienstleistung) Stand 27.11.2008 1.

Mehr

Arbeitsgebiet Energietechnik

Arbeitsgebiet Energietechnik Arbeitsgebiet Energietechnik 2 Strom und Wärme schlüsselfertig. Sie wissen, wie man Anlagen betreibt. Wir wissen, wie man sie plant und baut. Gemeinsam realisieren wir starke Lösungen. Als Generalunternehmer

Mehr

Stromerzeugung aus Abwärme

Stromerzeugung aus Abwärme Stromerzeugung aus Abwärme Organic Rankine Cycle (ORC) Technologie www.durr.com Machen Sie das Beste aus Ihrer aus Ihrer Abwärme Abwärme Organic Rankine Cycle (ORC) ist eine Schlüssel technologie für die

Mehr

ELEKTRISCHE MESSUNG NICHTELEKTRISCHER GRÖSSEN

ELEKTRISCHE MESSUNG NICHTELEKTRISCHER GRÖSSEN ELEKTRISCHE MESSUNG NICHTELEKTRISCHER GRÖSSEN VON DH.-ING. HANS FERDINAND GRAVE WISSENSCHAFTLICHER MITARBEITER DER ALLGEMEINEN E LE KTRI С ITÄTS- G E SE LLSCHAFT PRIVATDOZENT AN DER TECHNISCHEN HOCHSCHULE

Mehr

Volumenstrom Betrieb: Anlage: Messber.-Nr.: Messung: Bericht erstellt von: Messort: Volumenstrom Messung und Berechnung Umweltdienst Burgenland GmbH - UDB MBA Oberpullendorf K-MS-5688-11 Dr. S. Mattersteig,

Mehr

Prozessautomation. Wir haben Ihren Prozess automatisch im Griff.

Prozessautomation. Wir haben Ihren Prozess automatisch im Griff. Prozessautomation. Wir haben Ihren Prozess automatisch im Griff. Umfassende Automationslösungen. Die Verbindung von Innovation und Tradition. Wir sind auf die Entwicklung und Integration von umfassenden

Mehr

Ersatz von Erdgas durch gasförmige Energieträger aus der thermischen Biomassevergasung

Ersatz von Erdgas durch gasförmige Energieträger aus der thermischen Biomassevergasung Ersatz von Erdgas durch gasförmige Energieträger aus der thermischen Biomassevergasung Fachworkshop Erneuerbare Energieträger in der Baustoff- und Dämmstoffproduktion Univ. Prof. Dr. Hermann Hofbauer Institute

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! 1 Biogas als Treibstoff Rahmenbedingungen für die Schaffung der notwendigen Infrastruktur 2 Übersicht Ausgangssituation Was ist Biogas? Definition; Produktion; Verfahrenstechnik Biogasqualität

Mehr

Eignung: Für genehmigungsbedürftige Anlagen und Anlagen der 27. BImSchV. Zertifizierungsbereich zusätzliche Messbereiche

Eignung: Für genehmigungsbedürftige Anlagen und Anlagen der 27. BImSchV. Zertifizierungsbereich zusätzliche Messbereiche Prüfbericht: 936/21213182/A vom 31. März 2011 Erstmalige Zertifizierung: 29. Juli 2011 Gültigkeit des Zertifikats bis: 28. Juli 2016 Veröffentlichung: BAnz. 29. Juli 2011, Nr. 113, Seite 2725, Kapitel

Mehr

Prüfung und Zertifizierung

Prüfung und Zertifizierung DVGW JAHRESBERICHT 2013 Prüfung und Zertifizierung Eine unabhängige Bewertung von Produkten, Dienstleistungen und Systemen sowie der fachlichen Qualifikation von Unternehmen und Personen stellt sicher,

Mehr

Meine Energiequelle. das effizienteste Mikrokraftwerk der Welt

Meine Energiequelle. das effizienteste Mikrokraftwerk der Welt Meine Energiequelle das effizienteste Mikrokraftwerk der Welt Aus Gas wird Strom Innovative Brennstoffzellen-Technologie Der BlueGEN wird mit Ihrem Gasanschluss verbunden und erzeugt aus Erdgas oder Bioerdgas

Mehr

Herkunftsnachweissystem Biomethan. Arbeiten des Fachverbandes Gas Wärme Umsetzung eines Herkunftsnachweissystems in Österreich

Herkunftsnachweissystem Biomethan. Arbeiten des Fachverbandes Gas Wärme Umsetzung eines Herkunftsnachweissystems in Österreich Herkunftsnachweissystem Biomethan Arbeiten des Fachverbandes Gas Wärme Umsetzung eines Herkunftsnachweissystems in Österreich Projekt GreenGasGrids/ 18.4.2012 Energiestrategie Österreich 6.6.5 Einsatz

Mehr

Zuverlässigkeit für Automation und Leittechnik

Zuverlässigkeit für Automation und Leittechnik Zuverlässigkeit für Automation und Leittechnik 2 Stabilität und Sicherheit hat einen Namen Die ACG Autcomp Grischa AG entwickelt innovative Lösungen für unterschiedlichste und individuelle Anforderungsprofile

Mehr

Power-to-Gas Ein Beitrag zur Energiewende

Power-to-Gas Ein Beitrag zur Energiewende DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH Gert Müller-Syring Marco Henel Power-to-Gas Ein Beitrag zur Energiewende, Schwerpunkt "Speichertechnologien" Bonn, Gliederung Power-to-Gas - Kurzvorstellung Motivation zur

Mehr

Der gemeinnützige Verein ist frei von wirtschaftlichen Interessen und politischer Einflussnahme.

Der gemeinnützige Verein ist frei von wirtschaftlichen Interessen und politischer Einflussnahme. Der DVGW Deutsche Vereinigung des Gas- und Wasserfaches e.v. Technisch-wissenschaftlicher Verein fördert seit 1859 das Gas- und Wasserfach mit den Schwerpunkten Sicherheit, Hygiene und Umweltschutz. Als

Mehr

RWE Erdgas KWK-Verpachtung White Label

RWE Erdgas KWK-Verpachtung White Label RWE Erdgas KWK-Verpachtung White Label Die Lösung zur Optimierung der Wärme- und Stromversorgung ohne Investitionen SEITE 1 RWE Kraft-Wärme-Kopplung Energieerzeugung preiswert und effizient Wärme und Strom

Mehr

1. Strom-Spannungs-Kennlinie, Leistungskurve und Wirkungsgrad des Solarmoduls

1. Strom-Spannungs-Kennlinie, Leistungskurve und Wirkungsgrad des Solarmoduls 1. Strom-Spannungs-Kennlinie, Leistungskurve und Wirkungsgrad des Solarmoduls Hintergrund: Gegeben ist ein Datenblatt eines Solarpanels. Der Schüler soll messtechnisch die Daten eines kleinen Solarmoduls

Mehr

post EEG? Zukunftschancen für Bioenergiedörfern Bio-LNG (verflüssigtes Biogas) ist eine Alternative!

post EEG? Zukunftschancen für Bioenergiedörfern Bio-LNG (verflüssigtes Biogas) ist eine Alternative! post EEG? Zukunftschancen für Bioenergiedörfern Bio-LNG (verflüssigtes Biogas) ist eine Alternative! Oliver Auras, Leiter Projektentwicklung, Erdgas Südwest GmbH Emmingen-Liptingen, 7. November 2014 Agenda

Mehr

Energiewirtschaft. Messtechnik und Instrumentierung mit Foxboro-Feldgeräten für innovative Lösungen bei der Kraftwerksautomatisierung

Energiewirtschaft. Messtechnik und Instrumentierung mit Foxboro-Feldgeräten für innovative Lösungen bei der Kraftwerksautomatisierung Energiewirtschaft Messtechnik und Instrumentierung mit Foxboro-Feldgeräten für innovative Lösungen bei der Kraftwerksautomatisierung Wir liefern Lösungen für Ihre Automatisierung. Seit über 100 Jahren.

Mehr

Die Kosten im Blick Erfüllung der Pflichten nach EEWärmeG, EWärmeG und EnEV»

Die Kosten im Blick Erfüllung der Pflichten nach EEWärmeG, EWärmeG und EnEV» Die Kosten im Blick Erfüllung der Pflichten nach EEWärmeG, EWärmeG und EnEV» EnBW Energie Baden-Württemberg AG V-CE Rudolf Schiller Zukunft Biomethan - Ergebnisse Berlin 2. Dezember 2014 Ihr Referent Rudolf

Mehr

Weiterentwicklung der Prozessgaschromatographie

Weiterentwicklung der Prozessgaschromatographie Weiterentwicklung der Prozessgaschromatographie Biogas, Messtechnik, Brennwertermittlung Joachim Kastner Die Trends in der Erdgaswirtschaft, Diversifikation der Gasbezüge durch unkonventionelle und regenerative

Mehr

Partnerschaft auf Augenhöhe: Zusammenarbeit der Land- und Energiewirtschaft. Dr. Christian Böse, Dr. Claus Bonsen, 14.05.2013

Partnerschaft auf Augenhöhe: Zusammenarbeit der Land- und Energiewirtschaft. Dr. Christian Böse, Dr. Claus Bonsen, 14.05.2013 Partnerschaft auf Augenhöhe: Zusammenarbeit der Land- und Energiewirtschaft Dr. Christian Böse, Dr. Claus Bonsen, 14.05.2013 Geschäftsfelder Erzeugung und Bereitstellung von Bioerdgas Betrieb von Bioerdgasanlagen

Mehr

Praxisbeispiele für Anlagen zur Vergärung von Gras und nachwachsenden Rohstoffen

Praxisbeispiele für Anlagen zur Vergärung von Gras und nachwachsenden Rohstoffen Praxisbeispiele für Anlagen zur Vergärung von Gras und nachwachsenden Rohstoffen Torsten Fischer, Andreas Krieg Krieg & Fischer Ingenieure GmbH Hannah-Vogt-Strasse 1 37085 Göttingen Tel.: 0551 3057432,

Mehr